Dienstag , Oktober 27 2020
Home / Spieler / Kader / Ivica Olic / Freitag: Olic und Josué immer noch angeschlagen

Freitag: Olic und Josué immer noch angeschlagen

Am heutigen Freitag stand eine Trainingseinheit um 15 Uhr auf dem Plan. Erschienen waren zunächst alle Spieler in der Kabine.
Doch dort teilte sich die Gruppe.
Die erste Elf ging im Hasselbachtal laufen, um in der englischen Woche ein wenig zu regenerieren.

Der Rest des Teams absolvierte ein ganz normales Training auf den Plätzen an der Volkswagenarena. Spieler, die zuletzt nur eingewechselt wurden, mussten das normale Mannschaftstraining mit machen. So z.B. Träsch, Vieirinha oder Jönsson.

Olic und Josué sind weiterhin angeschlagen und konnten nur sehr eingeschränkt trainieren. Sie liefen lediglich ihre Runden um den Platz und verließen das Training vorzeitig. Für einen Einsatz am Sonntag gegen den HSV wird es sehr knapp, da beide noch kein Aufbautraining absolviert hatten, geschweige denn ein Mannschaftstraining.

    Der Rest des Teams:

  • Anwesende: 21 Spieler, darunter 3 Torhüter
  • Arnold war wieder mit von der Partie, Park fehlte
  • Madlung fehlt verletzungsbedingt weiterhin
Nach einer längeren Aufwärmphase gab es Torschussübungen. Es waren die normalen Basics. Angriff über Außen, Flanke in die Mitte, wo zwei Spieler kreuzen und zum Torabschluss kommen sollten. Lakic war hierbei treffsicher und auch Orozco, der von einigen Trainingszuschauern angefeuert wurde.
 

 
Anschließend gab es noch ein Trainingsspielchen – 9 gegen 9. In diesem Spiel gab es ein unglückliches Foul von Arnold an Michael Schulze. Dieser musste kurzzeitig behandelt werden, konnte aber anschließend normal weiter machen.

Eine Zustandsbeschreibung der A-Elf muss heute auf Grund der Abwesenheit leider entfallen.
 
 

3 Kommentare

  1. Na hallo, endlich mal eine neue Anfangself (Olic ist ohne Zweifel der Mann mit den meisten Sprints und ist sonst auch immer stets bemüht – das war es aber auch – gegen Gladbach hat er das zweite Tor komplett verschuldet. Einmal durch den verlorenen Ball in der eigenen Hälfte. Er ist zwar hinterher, hat aber nur die Flanke verhindert, auf Kosten einer Ecke. Das Ergebnis kennen wir ja…).

    Ich freue mich schon auf Vieirinha – dem schaue ich immer gerne zu – tolle Technik, und fast nicht vom Ball zu trennen, tankt sich überall durch…

    Wenn jetzt auch noch Fagner ersetzt wird wäre ich komplett zufrieden und würde freudestrahlend ins Stadion gehen…

    Mal schauen…

    0
    • nur dummerweise wurde eher jönsson als ersatz von köstner genannt….vieirinha wäre mir auch lieber…

      0
  2. so war es aber auch gut (Olic war wie immer „stets bemüht“…
    und der Pfostenknaller von Vieirinha hätte auch rein gehen können…
    schade.

    0