Samstag , Oktober 31 2020
Home / News / Transferperiode beendet: VfL holt keinen Last-Minute-Transfer

Transferperiode beendet: VfL holt keinen Last-Minute-Transfer

Das Transferfenster ist geschlossen. Der VfL Wolfsburg hat am letzten Transfertag keine weiteren Zu- oder Abgänge zu verzeichnen.

Die Transferbilanz: Mit Elvis Rexhbecaj, Yunus Malli, Lukas Nmecha und Jeffrey Bruma verließen vier Spieler den VfL Wolfsburg im Winter. Neu verpflichtet wurde Innenverteidiger Marin Pongracic.

Bereits im Vorfeld hatte Manager Jörg Schmadtke mehrfach davon gesprochen, dass der VfL Wolfsburg nach der Verpflichtung von Marin Pongracic sehr wahrscheinlich keine weiteren Transfers tätigen werde. Und genau so ist es auch gekommen. Viele Fans hatten sich eine weitere Verstärkung in der Offensive erhofft.

Wackelt eine Systemumstellung am Personal?

Ausgerechnet jetzt sind zwei wichtige Akteure aus der Startelf angeschlagen: Wout Weghorst und Xaver Schlager hatten am Mittwoch das Training abbrechen müssen.

Am Donnerstag standen sie dann gar nicht erst auf dem Platz. Da die Wölfe erst am Sonntag gegen Paderborn spielen, bleibt den Spielern noch ein Tag länger zur Regeneration. Hier heißt es Daumen drücken.

Was verrät Trainer Glasner auf der PK vor dem Spiel?


 
Die Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel in Paderborn findet am heutigen Freitag um 14 Uhr statt. Wie wird Oliver Glasner auf die Kritik von Manager Jörg Schmadtke reagieren und welche Änderungen wird er an der Aufstellung vornehmen?
 

Umfrage

 
 

80 Kommentare

  1. Am Sonntag geht es also nun gegen Paderborn.
    Endlich mal wieder ein Spiel zu dem ich hinfahren kann, da örtlich in der Nähe und da der Dienstplan meiner Frau mitspielt.
    Ich hoffe ja, dass es eine Steigerung gibt und nicht, dass es wieder so ein Spiel, wie in der Hinrunde oder gegen Köln wird.

    1
  2. Nicht nur Hertha klotzt ran, auch Leipzig (Olmo, Koch) und Leverkusen. Leverkusen holt nach Palacios für kann unter 20 Mio. nun auch noch Verteidiger Tapsoba für laut Kicker 16 bis 18 Mio.

    2
  3. Bruun Larsen zu Hoffenheim und Selke zu Werder.

    2
    • Ist halt schwer im Winter Spieler zu verpflichten :schweigen:

      6
    • Schmadtke kann es halt nicht.

      2
    • Bruun Larsens Transfer kam aus dem Nichts. Möglich ist sowas, rechnen würde ich bei uns damit aber nicht…

      5
    • Für den VFL ist es immer schwer, egal ob Sommer oder Winter

      16
    • …oder will nicht.

      0
    • Unter Schmadtke ist so etwas absolut schwer.
      Ich habe den Eindruck, Schmadtke hat meist nur Plan A und Plan B bleibt dann aus der Strecke… Ich mache mir keine Freunde damit, ich hoffe aber, dass das Thema Schmadtke bald Geschichte ist.

      20
    • Bruun Larsen hätte uns auch gut zu Gesicht gestanden. Eine Leihe mit KO wäre da doch optimal gewesen , aber es wird wie immer nichts mehr beim VfL passieren.
      Und dann kann man in der WAZ noch lesen das ein Ausfall von Weghorst und Schlager am Sonntag kein Problem wäre weil die da hinter ja auf Einsätze brennen :nacht:

      18
    • Ich hab manchmal das Gefühl die WAZ wird vom VfL bezahlt um positive Stimmung zu verbreiten.

      11
    • Sehe es wie Wob-Supporter. Wenn man die Gemengelage gerade sieht – Wout und Xaver wackeln? Dazu die Frage, wie lange Ginni und Mehmedi durchhalten?

      Ich hoffe sehr, das Glasner heute auf der PK verkündet, das es bei Wout und Xaver nicht so schlimm ist…

      3
    • Bin mir nicht sicher sicher ob es nur an JS liegt. Er Ute stark das er machen würde, wenn er dürfte.

      0
    • Die Wahrheit wird man intern kennen, es hieß aber auch schon vorher, dass im Winter nichts passieren wird und man keinerlei Geld zur Verfügung habe, zumindest vermuteten das einige hier und am Ende kam dann doch Pongracic. Ich vermute eher, dass man tatsächlich nicht die Notwendigkeit gesehen hat. Denn ich gehe davon aus, dass eine Leihe mit KO selbst in unserer „angeblichen“ engen finanziellen Lage möglich gewesen wäre. Mir kann doch keiner erzählen, dass es keinen Spieler gibt, der per Leihe verfügbar ist und uns nicht weiterhelfen würde. Ich vermute eher, dass man keine Notwendigkeit sieht.

      9
    • Möglichkeiten gibt es immer , zudem kassiert man ja auch Leihgebühren und hat teilweise auch Gehaltseinsparungen. Das kein Geld für eine Leihe da sein soll kann man doch nicht ernsthaft behaupten.

      1
    • Habe mir einmal die „Mühe“ gemacht und lediglich die nackten Zahlen der Transferbilanz gepostet…

      97 -0,75 Mio
      98 -3,16 Mio
      99 -1,72 Mio
      00 +1,11 Mio
      01 -5,2 Mio
      02 -1,89 Mio
      03 -10,61 Mio
      04 -8,5 Mio
      05 +3,33 Mio
      06 -9,08 Mio
      07 -16,3 Mio
      08 -28,57 Mio
      09 -23,90 Mio
      10 +3,5 Mio
      11 -36,68 Mio
      12 -5,25 Mio
      13 -34,55 Mio
      14 -38,80 Mio
      15 +43,20 Mio
      16 +13,40 Mio
      17 -37,75 Mio
      18 35,20 Mio
      19 -23,5 Mio

      Ja, die Bilanz für die aktuelle Saison sieht natürlich nicht so aus, wie die Jahre zuvor. Allerdings hat man seit dem Dieselgate nicht wirklich einen „Einbruch“ wahrnehmen können in der Transferbilanz.

      Ich gehe mit, dass man sicherlich genauer schauen will, für wen man Summe X ausgeben möchte und für wen nicht. Man möchte das Geld gezielter einsetzen und nicht für potentielle Mittelklasse zu viel Geld ausgeben und den Spieler unnötig mit Geld zuscheißen für noch nicht gezeigte Leistung. Dieser Weg ist natürlich positiv und auch richtig.

      Allerdings gehe ich nicht mit, wenn es heißt, wir haben einen Sparkurs und haben nicht mehr das Budget wie noch einst… Unsere Transferbilanz sieht mit wenigen „Ausbrüchen“ nach oben durch teure Verläufe nahezu gleich aus.

      Ja, die 40 Millionen von heute, sind nicht mehr die 40 Millionen von damals. Allerdings sind wir da dennoch bei der Potenz unter den Top 6 der Bundesliga…

      2
    • Natürlich bezahlt man für Spieler, für die früher vielleicht eine Ablöse von 7 Mio. aufgerufen wurde, heute mal eben 17 oder 20 Mio. Das lässt die Zahlen schon in einem anderen Lichte erscheinen. Zu bedenken gebe ich aber zusätzlich unsere Kaderentwicklung. Während andere Klubs Spieler gewinnbringend verkaufen, lösen sich bei uns seit Jahren Marktwerte quasi in Luft auf. Trotz steigender Ablösesummen haben wir Draxler und Kruse mal gerade für oder sogar unter der zuvor gezahlten Ablöse weiterverkaufen müssen. Ebenso Schürrle. Als wir Malli geholt haben, war er an einem Punkt in seiner Karriere, so dass man jetzt wohl 20 Mio. für ihn hinblättern müsste (wir damals 12 Mio.). Inzwischen ist er aussortiert und lässt sich nur noch verleihen, wenn wir das Gehalt mittragen. Oder Ntep, früher die Missverständnisse mit Ziani und Kahlenberg, das Weiterreichen von Diego und D’Alessandro… Gehaltskosten von Gomez und Origi fallen da auch nicht rein… im Schatten von Dzeko und De Bruyne ist das eigentlich ein Bild des Grauens, was hier seit gut einer Dekade geboten wird. Und dieses Prozess findet sich da nicht wieder…

      Andere Klubs haben bereits einen starken Kader – und holen Top-Leute dazu. Bei uns gibt es noch so viele Positionen, auf denen es keiner Ergänzung, sondern eines neuen Platzhirsches bedarf. Und wenn jetzt kein Bruun Larsen oder so kommt, dafür aber im Sommer ein richtiger Top-Mann – dann ist uns vielleicht mehr geholfen. We will see. Aber 30 Mio. Budget sind bei unseren Baustellen nicht wirklich viel. Und der aufgeblähte Kader mit Spielern ohne Perspektive ist ein Problem.

      37
    • Einen Topman, an dem wir eine ganze Transferperiode lang baggern, um letztendlich leer auszugehen? Sorry, aber diese Haltung existiert beim VfL schon seit Jahren – und ich halte sie für fatal! Wie oft hat man schon darauf verzichtet, Spieler zu holen, die man hätte bekommen können, weil man höhere Ziele hatte? Mehr als einmal! Und fast jedes Mal ist man gescheitert und hat gar keinen mehr geholt. So tritt man ewig auf der Stelle!

      Ansonsten stimme ich in deinem Beitrag zu. Die ohnehin schon stärkere Konkurrenz rüstet auf – der VfL schaut zu.

      4
    • Wir haben für Schürrle und Dtaxler mehr bekommen als wir bezahlt haben…

      Warum wird die Geschichte immer so verdreht?

      Gerade du Schalentier bist immer ganz groß dabei, Erklärungen für etwas zu finden Und etwas noch zu beschönigen, was einfach so nicht mehr darstellbar ist.

      6
    • Laut Transfermarkt und den Zahlen, die ich im Kopf hatte, haben wir circa 32 Mio für Schürrle bezahlt. Und für 30 Mio an Dortmund weiterverkauft. Und ehrlich gesagt waren die 30 Mio von Dortmund ein Geschenk Gottes! Ich hätte keine 5 Mio für ihn nach seinen Leistungen auf den Tisch gelegt…

      16
    • Also die Zahlen in den Medien gehen auseinander, unabhängig von dem beliebigen Kram, der bei TMde willkürlich eingetragen wird. Jedenfalls zog die Preiskurve bereits fortlaufend an. Auch Allofs kann man im Nachhinein nur belächeln, dass er für de Bruyne 76 Mio. bekommen hat. Ein Jahr später wären wir schon locker dreistellig vorne gewesen…

      Buchhalterisch wird sich das wahrscheinlich recht ausgeglichen oder sogar leicht positiv lesen, schließlich konnte man Draxler und Schürrle ja auch aufgrund der verstrichenen Vertragslaufzeit abwerten. Klar war aber schon, dass man gleichwertigen Ersatz – daran gemessen, was man sich von diesen Spielern für eine Rolle erhofft hatte – nicht bekommen würde.

      13
    • Für Schürrle nicht, für Draxler schon, wenn auch nicht wesentlich mehr. Man kann von beiden halten, was man will, aber es waren Spieler, die nach über einem Jahr beim VfL noch einen Marktwert hatten und Kapital generiert haben.

      0
    • Also bei Draxler sind die Zahlen, die im im Kopf geblieben sind, 40 Mio. Ein- und 44 Mio. Verkaufspreis. Aber diese 4 Mio. sind nicht der Rede wert, da es m.E. nur der Preisentwicklung geschuldet ist bei der Größenordnung.

      Wobei man natürlich auch mal für 5 Mio. einen Roussillon finden kann…

      18
  4. @Wob_Supporter: Es „kassiert“ aber nur der Club, der verleiht. Auch eine Leihe belastet den Etat des leihenden Clubs, wenn er im Gegenzug durch die Abgabe eines Spielers nichts einspart. Beim VfL macht man mit dem Anspruch „wirtschaftlich ausgeglichen“ zu arbeiten, offenbar ernst. Ist ja nicht gerade eine lebensfremde Vorgabe.

    5
    • Wob Supporter meinte, das der VfL auch Leihgebühren kassiert für Bruma, Elvis und Malli und hier auch teilweise Gehaltseinsparungen hat.

      2
    • Stimmt , falls es missverständlich ausgedrückt wurde entschuldige ich mich dafür.

      0
  5. Mittlerweile tritt genau das ein, was vor Jahren bereits absehbar war.
    Der VfL hatte im Verhältnis mal viel Geld und hat seine Stellung nicht ausgenutzt. Lieber wurden ja medial die 2 Millionen Transfers gefeiert und ein Draxler verteufelt, der übrigens kein minus gemacht hat.

    Und heute haben auch andere Geldgeber und schwups wundert man sich, dass man für sein Geld weniger bekommt. Tja, hätte man den ein oder anderen Transfer doch mal vollzogen anstatt lieber nichts zu machen. Aber auch das wird ja bis heute sogar noch beschönigt.

    Leider versteht man in Wolfsburg es null, dass gute Spieler andere gute Spieler mit bringen, man wird attraktiver. Jemand der gut und sportlich ambitioniert ist, der schaut sich auch den Kader an. Und derzeit sieht gerade ein Stürmer nicht viel, was ihm gefallen könnte.

    Und dann liest man immer wieder, dass es entweder keine Spieler gibt oder kein Geld da ist. Ja, bei 40 Millionen an Ausgaben war wirklich kein Geld für einen Offensivmann verfügbar. Und das Gehalt… Lieber dreimal 2 Millionen als Gehalt bezahlen als einmal 5 Millionen. Milchmädchen ich komme.

    Und die Krönung bildet dann unsere Nachwuchsabteilung: Von jedem Trainer und Manager liest und höre ich, wie wichtig die doch sei: Jo, darum gestalte ich den Kader auch jährlich so, dass bloß kein Nachwuchsspieler eine Chance hat. Überlegt alleine mal wie viele Verteidiger ausfallen müssen, damit Siersleben oder XY mal eine Chance auf die Bank hat. Wahnsinn!

    Wir hinken derzeit in allen Bereichen hinterher, weil man einfach grundsätzlich zögerlich handelt. Transfers werden kaum oder gar nicht getätigt, der Nachwuchs ist nur formal vorhanden und sportlich gibt es null Linie.

    31
    • Da stimme ich in der Tat weitgehend zu.

      Ergänzend dazu: Man hat ja wohl geglaubt, mit Schürrle, Kruse und eben auch Draxler gute Spieler geholt zu haben. Auch schon früher mit Kjaer, Friedrich, Diego… Zuletzt Gomez. Nur nahm das in den seltensten Fällen ein rühmliches Ende in Wolfsburg. Es ist leider nie ein Fundament entstanden, auf dem sich aufbauen ließ. Immer nur ein Reset nach dem nächsten. Am Ende wollte man selbst Spieler wie Rodriguez oder Gustovo unbedingt loswerden… Ich finde schon, dass es eine merkwürdige Wolfsburger Eigenart ist, unter welchen Umständen hier eigentlich starke Spieler den Klub verlassen… man könnte auch noch Naldo und Mandzukic anführen…

      Inzwischen hat man die Reißleine gezogen. Kader muss schrumpfen. Gehaltsniveau soll wieder angemessen sein. Sämtliche „Sünden der Vergangenheit“ interessieren da nicht mehr. Vielleicht sollte man bei der Kritik an Schmadtke und Schäfer einfach mal berücksichtigen, dass dieses Umdenken eine Ebene höher stattgefunden hat. Man mag das nicht gutheißen (ich würde auch lieber große Investitionen sehen und weiter auf CL-Teilnahmen hoffen), kann es aber eben nicht ändern.

      25
    • Kann man kaum treffender zusammenfassen…

      1
    • Dann sollte man aber auch andere Ziele formulieren. Mit dem vorhandenen Kader spielt man nicht dauerhaft um die internationalen Plätze mit. Letzte Saison hatte man unter anderem Glück, dass Mannschaften wie Schalke oder Hoffenheim nicht gut waren.

      5
    • Die Zielsetzung in diesem Jahr resultiert doch in erster Linie vom Abschneiden aus dem Vorjahr. Und kommt natürlich von der Mannschaft selbst. Du willst dich ja nicht verschlechtern. Aber von Beginn an wird gesagt, dass die EL eigentlich zu früh gekommen sei… und man würde gern um die EL-Plätze mitspielen. Keiner sagt, dass die Zielerreichung in diesem Jahr Pflicht sei. So viel Sinn für die Realität haben die Entscheider dann doch. Köpfe werden doch eher von den Fans gefordert, die es mit ihrem persönlichen Welt- und Selbstbild nicht vereinen können, wenn ihr Herzensklub in diesem Jahr im Mittelfeld dahindümpelt. Der neue Weg soll ja dahin führen, dass hier eine Spielidee implementiert wird, die fortlaufend weiterentwickelt wird (auch mit passenden Transfers). Deshalb hatte man sich wohl für Glasner entschieden.

      Ich halte eine Glasner-Entlassung für möglich, doch dann nur wegen der folgenden Gründe…
      1. man gerät in akute Abstiegsgefahr, sodass die üblichen Mechanismen greifen…,
      2. das Verhältnis zwischen Schmadtke und Trainer stimmt nicht mehr bzw. man hat doch krass unterschiedliche Ansichten,
      3. das Verhältnis zu Mannschaft ist zerrüttet – man kann eben nicht alle Spieler austauschen.

      Ich glaube aber nicht, dass man Glasner entlassen wird, nur weil wir die EL verpassen könnten. Da wird dann hinter den Kulissen deutlich mehr im Argen liegen, wenn es so kommen sollte.

      16
    • Ganz frisch: Bild-Interview mit Witter…

      Da nimmt er auch zum Saisonziel Stellung. Und er sagt, dass man „keine Übermannschaft in einer ausgeglichenen Liga hat.“

      5
    • falscher Ort.

      0
  6. Sorry, Wob_Supporter, und Danke, Malanda, das habe ich im Zusammenhang dann missverstanden.
    Bei der Gelegenheit noch eine Bemerkung zu den Gegenrechnungen von Transferausgaben und Transfereinnahmen. Die gibt natürlich einen wichtigen Hinweis auf die Wirtschaftlichkeit der „Personalpolitik“ des Clubs, lässt aber nur bedingt Rückschlüsse zu auf die haushalterischen Spielräume, die der VfL für Spielerkäufe hat. Denn die dürften beim VfL deutlich eingeschränkt sein durch die immer noch sehr schiefe Gehaltsstruktur. Die Zahlen sind zwar nicht gesichert, aber es ist davon auszugehen, dass der VfL im Durchschnittsgehalt nach wie vor im oberen Drittel aller Bundesligisten liegt. (Lt. statista.com für 2019/20 auf Platz 5 mit 2,41 US-Dollar)
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/696877/umfrage/spielergehaelter-der-fussball-bundesligisten/
    Da liegt man zwar gleichauf mit Leipzig, aber auch eine begrenzte Ahnung von der sportlichen Wertigkeit der Spieler reicht, um zu wissen, dass der VfL mit gleichem Geld deutlich weniger Leistung bekommt. Dass es so ist, liegt immer noch am VW/VfL-Bonus, dem sich kein Manager bisher entziehen konnte, wenn er einen begehrten Spieler nach WOB verpflichten wollte.
    Ich finde, den Sachverhalt sollte man schon berücksichtigen, wenn man darüber urteilt, wie gelungen Schmadtkes Transferpolitik beim VfL ist.

    12
  7. Hier ein Artikel aus Schmadtkes Zeit in Köln und über Probleme bei Transfersummen die auch einem FC Köln widerfahren, wenn der mal Geld hat und zudem Spieler will die vermeindlich auch das intetresse anderer Vereine auf sich zogen:
    https://geissblog.koeln/2018/09/wegen-leipzig-deswegen-wurde-cordoba-so-teuer/

    Interessant auch die Stürmer-Namen die zu der Zeit von Schmadtke ins Auge gefasst wurden.

    2
  8. Wout fällt mit Oberschenkelzerrung aus. Schlager kann trainieren und wird spielen können. Ginczek also Stoßstürmer am Sonntag…

    4
    • Wir können ja auch wieder mit Klaus im Sturm spielen.

      3
    • Ich würde trotzdem mit zwei Spitzen spielen und Victor neben Ginczek ranlassen. Mehmedi dahinter. Bauchgefühl.

      9
    • Das würde ich auch machen. Wenn man ehrlich ist, war Victor gerade zum Ende der Rückrunde von den HS noch der Einäugige unter den Blinden. Oder anders ausgedrückt: Er war als Starter noch am wirksamsten. Bei Brekalo habe ich die Hoffnung mittlerweile aufgegeben. Er sieht immer nur gut aus, wenn er in der 2. Halbzeit eingewechselt wird und gegen müde Abwehrreihen seine Haken schlagen kann. Steffen war auch schwach gegen Berlin und ist generell eher jemand für Abnutzungsschlachten zum Ende der Partie. Über Klaus brauchen wir nicht sprechen, wobei der in der Rückrunde der letzten Saison als zweite Spitze ein paar ordentliche Partien abgeliefert hat. Das muss man ihm zugute halten.

      5
    • Wenn wir jetzt den Plan ausgearbeitet haben, mit zwei Spitzen vorne anzutreten (die sich natürlich variabel bewegen), dann würde ich von dem Plan auch nicht abrücken. Also weiter 442.

      Eine Option wäre noch: Brekalo auf 10, Ginni und Mehmedi vorne.

      Oder wie Schalentier schrieb: Mehmedi auf 10, Victor und Ginni vorne.

      5
    • Victor konnte man gegen Gladbach und Schalke wenig vorwerfen, außer natürlich, dass er das Tor nicht getroffen hat. Er war beweglich, anspielbar und auch an vielen Situationen beteiligt.

      Brekalo gehört für mich ins Mittelfeld, der ist kein Stürmer und hält sich instinktiv auch in ganz anderen Räumen auf. Ich denke, Victor könnte vorne drin als Unruhestifter neben einem wuchtigen Stürmer mehr bewirken als auf einer Außenposition.

      13
    • Es ist wirklich zum mäusemelken wie schwach unser Sturm besetzt ist. Da fallen mir nicht viele Clubs ein in der Bundesliga die da schwächer aufgestellt sind.

      3
  9. Weghorst fällt Sonnrag aus, freue mich schon wenn Klaus für Ginczek eingewechselt wird. :weg:

    2
    • Ist doch letztendlich auch egal wer vorne drin steht und keine Bälle bekommt. ;)

      7
    • Würde mich freuen, wenn Karamoko in den Kader rutscht. Ich habe anhand seiner Statistiken das Gefühl, dass er ein Puzzleteil sein könnte

      8
    • ah yeah, unsere mysteriösen muskelverletzungen. man wartet förmlich auf die meldung, dass es sich in einer folgeuntersuchung ganz überraschend doch als schwerwiegender herausstellte … :/

      2
  10. Exilniedersachse

    Also wenn man keinen Spieler mehr holt, weshalb hat man dann Nmecha abgegeben? Das war aus meiner Sicht noch der Spieler der die höchste Qualität mitgebracht hat.

    1
    • …da hatte doch City irgendein Optionsrecht, wenn ich es richtig verstanden habe. Und zuletzt stand er auch nicht mehr im Kader.

      16
    • Mal sehen wer als erstes ausfällt Ginczek oder Mehmedi…

      7
    • Man hatte bei Nmecha nicht viele Möglichkeiten einen Abgang zu verhindern. Man City hatte, wie Schalentier schon richtig bemerkt hat, ein Optionsrecht im Vertrag, die Leihe vorzeitig zu beenden. Das haben sie getan weil sie mit der Spielzeit von Nmecha bei uns nicht zufrieden waren.

      1
  11. Da kommt man aus dem Urlaub zurück und muss feststellen, dass es genau richtig war, sich 2 1/2 Wochen nicht mit dem VfL zu beschäftigen. Schade eigentlich.

    Malli und Bruma sind weg, irgendein neuer IV ist theoretisch da (aber nicht praktisch in den Spielen) und ansonsten ist die Tristesse größer und die Lage angespannter geworden.

    Ich würde am liebsten gleich wieder in den Urlaub fahren…….

    5
  12. Ich weiß ja dass Klaus bisher vieles schuldig geblieben ist. Ihn aber permanent zu attackieren, zeugt jetzt auch nicht gerade von sonderlich viel Einfallsreichtum!

    Derjenige, der perfekt ist, werfe den ersten Stein :stein:

    21
    • Ich glaube viele kritisieren Klaus nicht als Mensch, sondern als Fußballer :stein:

      8
    • Was anderes hatte ich auch nicht vermutet. Aber niemand spielt absichtlich schlecht oder verballert Chancen!

      8
    • Zumal er kaum gespielt hat und wenn auch nicht schlechter/ besser als der Rest.

      Ihn da raus zu picken halte für vollkommen überzogen.

      Wenn eine Mannschaft ständig verliert, kann man dafür nicht einem von 11 die Schuld dran geben

      2
    • Wobei die Schlagzeile „Glasner muss in drei Spielen die Kurve kriegen“ auch wieder typisch Bild und somit Bullshit ist. Da wird die Aussage Witters dass es im Verein keine Jobgarantien gäbe mit der Aussage dass die nächsten drei Spiele entscheidend wären um möglicherweise doch noch die Europaleague zu erreichen, munter zusammengeschmissen und raus kommt eine Schlagzeile die ein Ultimatum für den Trainer suggerieren soll.

      10
    • Es ist bei Witter durchaus im Hinterkopf, dass diese Spiele eigentlich erfolgreich bestritten werden müssen. Wenn dies nicht geschieht, wird man sicherlich zu einigen drastischen Änderungen greifen. Es wäre ja auch fatal, das nicht zu tun.

      12
    • Also in Hoffenheim was mitzunehmen, klingt so, als sei das fast ein Selbstläufer. :rolleyes:

      2
    • Die nächsten drei Spiele sind jetzt richtungsweisend, ist doch klar.

      Gewinnt man. Dann heißt es: Och war doch nicht so schlimm. Und schaut mal, EL ist noch möglich…Jegliche Kritik war dann natürlich absolut unberechtigt…

      Verliert man. Dann: Oh die Krise ist real, der Abstiegskampf ist da…jegliche Kritik war dann berechtigt…

      Bleiben wir in etwa im Mittelfeld, dann heißt es: Graue Maus, Europa aus die Maus…

      Das ist der ganz normale Wahnsinn! :vfl:

      2
    • Ich sage mal so, wenn man beim vorletzten verlieren sollte, dann wäre ich mir nicht so sicher, ob Glasner noch die anderen beiden Spiele bekommt.

      Mal eine andere Frage, hab es bisher einen Trainer, der öffentlich so im Fokus stand (kurz vor dem Rauswurf, zumindest medial) und dann noch im nächsten Jahr Trainer war und nicht im Laufe der Saison gefeuert wurde?

      Ich würde mich nicht wundern, wenn es im Falle eine Niederlage bereits am Montag schon so weit ist und man dann kommuniziert, dass man den Negativstrudel stoppen musste.

      4
  13. Mal etwas Erfreuliches: Halbzeitstand im Testspiel der Frauen gegen FFC 2:0

    2
  14. Transferfenster ist dicht und unsere Offensive immer noch bescheiden(qualitativ) besetzt.

    7
  15. Vielleicht hat man auch niemanden mehr verpflichtet weil eh bald ein neuer Trainer da ist :nacht:

    3
  16. so jetzt wo das Fenster endgültig zu ist und tatsächlich nichts mehr passiert ist kann man sagen das diese Transferperiode mehr als enttäuschend verlief.

    13
    • Schmadtke ist hoffentlich bald Geschichte!

      11
    • Wenn’s in Wolfsburg nicht läuft wird steht’s nach neuen Spielern gejohlt.

      3 Monate später wundert man sich warum „da kein Team auf dem Platz steht“ sondern lauter einzelkönner…

      21
    • Auch wenn es laufen würde würde ich neue Spieler fordern. Eben so wie es richtig ist. Auch bei Erfolg darf in der Entwicklung kein Stillstand herrschen.

      Siehe Leipzig. Man hat schon nen starken Kader und ist Tabellenführer aber rüstet weiter auf.

      19
    • @TiMo

      Wenn man auch nur per Leihe die Spieler los geworden ist.
      Nmecha zurück, Malli Leihe, Bruma Leihe…

      Spieler die letztes Jahr auch „zu viel“ waren. Da lief es. Und nun wird gejault, dass es kein Team mehr sein würde, weil 1 Spieler noch hätte kommen müssen?

      Du findest auch alles geil und richtig beim VfL?

      4
    • Ne, aber ein Spiele könnte die Situation bei uns eh nicht retten…

      0
    • Qualität würde uns also nicht retten?

      2
  17. Endergebnis: 5:0. Vielleicht sollten die Männer mal zuschauen, wie man Tore macht.

    3
    • Von dem Ergebnissen her sollte man das sicher, ob man aber die Tore gleich schwer oder leicht schießt?

      Ich finde solch Vergleiche immer absolut unsinnig. Frauenfussball ist Frauenfusball und Männerfussball ist Männerfussball. Unterschiedliche Voraussetzungen und unterschiedliches Niveau.

      Könnten wir also solche Vergleiche lassen? Es ist weder den Frauen noch den Männern gegenüber fair.

      11
    • Man kann Frauenfußball nicht mit Männerfußball vergleichen – das stimmt.

      Aber in sich bzw untereinander geht das schon.

      Das Thema ist halt das unsere Frauen so weit drüber sind wie Bayern bei den Männern

      1
  18. Ironie ist immer ein bisschen Glücksache, auch bei dem, der so verstanden werden will. Und im strengen Sinne vergleiche ich ja nicht, sondern gebe nur einen misslungenen, weil in der Ironie missverstandenen Rat. Mit den unsinnigen Vergleichen gebe ich dir absolut Recht, Jonny.

    5
  19. verschoben

    1
  20. verschoben

    3