Sonntag , Oktober 24 2021
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Hannover gesprächsbereit: Es wird ernst zwischen Wolfsburg und Heldt

Hannover gesprächsbereit: Es wird ernst zwischen Wolfsburg und Heldt

Geht jetzt alles ganz schnell? Der VfL Wolfsburg ist auf der Suche nach einem neuen Geschäftsführer Sport. Ganz oben auf der Liste steht Hannovers Manager Horst Heldt. Und der Flirt zwischen Heldt und Wolfsburg scheint immer konkreter zu werden.

Mit Horst Heldt soll es bereits intensive Gespräche von Seiten der Wolfsburger gegeben haben.

Die größte Hürde: Hannover-96-Boss Martin Kind. Dieser hatte zuletzt einen Wechsel kategorisch ausgeschlossen.

Doch jetzt gibt es neue Töne aus Hannover.

Gegenüber dem Sportbuzzer äußerte sich Martin Kind jetzt plötzlich in eine andere Richtung:

„Offiziell weiß ich nichts, aber die Spekulationen habe ich mitbekommen. Wenn sich Wolfsburg meldet, dann müssen wir reden.“

 
 
Nach diesen Aussagen sind die Chancen für Wolfsburg eindeutig gestiegen.
 
 

Auch Gerhard Zuber und Oliver Ruhnert zum VfL Wolfsburg?

Es sind zwei weitere Personalien im Gespräch. So könnte Hannovers Sportlicher Leiter Gerhard Zuber ebenfalls zum VfL Wolfsburg wechseln.

Wie der Sportbuzzer berichtet, soll auch über der Name Oliver Ruhnert gesprochen worden sein. Als Heldt noch bei Schalke 04 unter Vertrag stand, war Ruhnert Leiter der Nachwuchsabteilung. Aktuell ist er Chefscout bei Union Berlin.

Was für einen Wechsel Heldts zu den Wölfen spricht:
Seit Monaten schon soll Sportvorstand Horst Heldt bei Hannover 96 zum Geschäftsführer aufsteigen. Doch noch immer fehlt die Unterschrift unter dem Vertrag. Horst Heldt zögert. Hannover 96 ist zerrissen, es gibt Unruhe mit den Fans, Horst Heldts Verhältnis zu Aufsichtsratsmitglied Martin Andermatt soll nicht gut sein und auch die Voraussetzungen, unter denen Heldt bei den Roten anheuerte, waren andere. Eigentlich sollte es eine Ausnahmegenehmigung der 50+1-Regel für Hannover geben. Doch die kam nicht.

In Wolfsburg könnte Heldt von Grund auf nicht nur eine neue Mannschaft bauen, sondern quasi den halben Verein neu strukturieren und formen. Sicherlich eine reizvolle Aufgabe.

 
 
Zur Diskussion  
*Wir diskutieren dieses Thema gerade unter dem Tagesticker.