Home / News / Hat der VfL Wolfsburg ein Problem mit der Dreierkette?
Ridle Baku lauscht den Worten von Niko Kovac beim Training des VfL Wolfsburg. (Photo by Martin Rose/Getty Images)

Hat der VfL Wolfsburg ein Problem mit der Dreierkette?

Zuletzt hat Niko Kovac seinen VfL Wolfsburg zweimal hintereinander in einer 3er Kette spielen lassen. Beide Spiele gingen verloren und böse Erinnerungen werden wach.

Über dieses System wird in Wolfsburg immer mal wieder diskutiert: Die Dreierkette. In der jüngeren Vergangenheit haben verschiedene Trainer sie ausprobiert, doch Erfolg wollte sich nicht einstellen, weshalb alle Trainer sie früher oder später wieder abgeschafft haben.

Unter Oliver Glasner gab es sogar Stimmen aus der Mannschaft, die sich öffentlich gegen die 3er Kette ausgesprochen hatten. Jerome Roussillion war einer von ihnen. Der gelernte Linksverteidiger kam mit seiner neuen Rolle im neuen System nicht zurecht. Auch Florian Kohfeldt hatte in Wolfsburg die 3er Kette versucht und war ebenfalls gescheitert.

Zwei Pleiten unter Kovac mit 3er Kette

Der aktuelle Trainer des VfL Wolfsburg, Niko Kovac, hat nun auch die 3er Kette in Wolfsburg getestet. Im Pokal gegen Union Berlin hatte sich Kovav überlegt durch die Systemumstellung den Berlinern besser Contra bieten zu können. Dieser Versuch schlug ebenso fehl, wie das erneute Setzen auf die Dreierkette gegen Bayern München am vergangenen Sonntag. Schnell lagen die Wölfe mit 0:3 zurück und Niko Kovac musste reagieren. Noch in der ersten Halbzeit wechselte Kovac zurück auf seine 4er Kette und sogleich lief das Spiel besser.

In Wolfsburg fragt man sich, ob Kovac bei seiner zuvor so erfolgreichen 4er Kette bleiben wird, oder ob weitere Experimente in Sachen 3er Kette in naher Zukunft folgen werden. Am Freitag wird man schon die erste Antwort auf diese Frage sehen. Dann trifft der VfL Wolfsburg auf den Tabellenletzten Schalke 04.

20 Kommentare

  1. Nach der Pressekonferenz können wir davon ausgehen weiterhin die Dreierkette zu sehen.

    2
    • Dann können wir auch weiterhin davon ausgehen einen großteil unserer Spiele abzuschenken.

      3
    • Ich verstehe ja, dass man mit der Dreierkette nicht so einverstanden ist, mag sie auch nicht sonderlich, aber für eine Mannschaft die International spielen will…sollte es kein Problem sein diese zu beherrschen. Niederlagen nur an der Dreierkette festzumachen, ist mir ehrlich gesagt zu billig.

      15
    • Klar sollte man die beherrschen. Warum das hier nicht klappt? Who knows. Letztlich sieht man doch aber immer wieder das selbe seit Glasner hier angefangen hat seine 3er Kette zu installieren. Bergauf gehts immer erst wieder mit 4er Kette.

      Zumal die Tore sehr häufig auch immer nach einem Schema fallen. Irgendein Innenverteidiger stößt weit raus, verpasst das Tackling und wir haben am langen Pfosten Unterzahl. Da gab es gestern einige Situationen und unzählige und MvB und Kohfeldt.

      2
    • Vielleicht kann VfL-Tobi ja dazu mal eine Auswertung machen.
      Die gefühlte Wahrheit ist einfach, dass wir seit Jahren mit der Viererkette erfolgreicher sind und einen höheren Punkte-, als auch Toreschnitt haben.
      Ich persönlich sehe bei uns eine Mannschaft, die in einer Viererkette genau weiß, was sie zu tun hat, sicher in diesem System spielt, hinten sehr gut verteidigt und offensiv Chancen kreiert.
      Das sehe ich in einer Dreierkette nicht.

      5
    • Eine Diskussion hier darüber, ob die Mannschaft Dreierkette kann oder nicht kann halte ich für unsinnig.
      In allen Dingen des Lebens,die man erlernt ist es meist so, dass man um einen Schritt nach vorn gehen zu können oft erst einen zurück gehen muss.
      Ich will damit sagen, dass für eine gewisse Zeit es zu Verwirrung kommen kann, es aber langfristig oft besser ist, dies in Kauf zu nehmen.
      Ganz teilweise fand ich das Spiel gegen Cancello sogar gut, und einen solchen Spieler kannst du mit einer Viererkette nur schwerer halten. Die Flanke zum 0:2 war so sensationell, wie der Abschluss und ist sowieso nur sehr schwer zu verteidigen.

      2
    • Das 1. Gegentor ist eigentlich eine Flanke und das 3. ein Standard. Einzig beim 2. spielt es eventuell eine Rolle wobei ich auch mit einer 4er Kette Probleme mit solch einem Zweikampfverhalten wie dem von Otavio und Baku bekomme.
      Nach dem Bremen Spiel habe ich vermehrt gelesen das wir zu leicht auszurechnen sind. Ich würde es begrüßen wenn Kovac diese Flexibilität beibehält , es bietet auch personell andere Möglichkeiten. Lacroix muss nicht dauernd draußen bleiben und auch Nmecha und Wind bekommt man so eher zusammen aufs Feld.
      Bin gespannt wie man es nun gegen Schalke angehen wird , die sind zwar offensiv sehr harmlos aber haben sich die letzten Wochen defensiv stabilisiert gezeigt.

      4
  2. Wir hatten den Spielaufbau der Bayern mit der Dreierkette deutlich besser im Griff als danach, die ersten 20 Minuten waren gefüllt mit frühen Ball gewinnen in der gegnerischen Hälfte. 2 der 3 Tore kassierst du unabhängig von der Dreierkette und das Tor wo Coman nur einschieben muss schiebt Bornauw falsch raus.
    Ich sehe ehrlich gesagt das plan voll aufgegangen ist und Kovac mit der Anpassung einfach nur auf den Rückstand reagiert hat nicht auf das Spiel Ansich. Zu dem hat er perfekt vorhergesehen was es braucht um ein Spiel gegen die Bayern zu gewinnen. Einen Torwart der auch mal einen unhaltbaren hält und eine große Effizienz, beides hat gestern gefallen. Die stats belegen meine Aussage übrigens, was bei diesen aber auffällt ist die völlig absurde Statistik von 27.5 xGoals aber 56 Gegentoren gegen Dortmund und Bayern für Casteels, diese Diskrepanz Ist außergewöhnlich und beschreibt unsere Spiele gegen diese Gegner in den letzten Jahren ganz gut.
    Außerdem auffällig sind die unglaublich schlechten stats von Bornauw, ich hab lange große Stücke auf ihn gehalten weil ich dachte das unseren Verantwortlichen nicht dermaßen daneben liegen können aber scheinbar schon. Wir hatten diese lange Sieges Serie nicht wegen ihm sondern trotz ihm. Sein Spiel gegen den Ball ist okay aber nichts außergewöhnliches, sein Spiel mit dem Ball ist nicht mal Drittliga Niveau. Lacroix hat gegen Union fast so viele progressive Pässe gespielt wie Bornauw in der gesamten Hinrunde. Wir sollten und dürfen uns nicht blenden lassen von reaktionären Eindrücken Lacroix ist das größte Talent in unserer Abwehr und das ist keinerlei Unterschätzung von Van de Ven der eine wunderbare Entwicklung genommen hat sondern viel mehr eine Liebeserklärung an Lacroix. Ich hoffe es wird weiter an ihm festgehalten damit er endlich dauerhaft spielt.
    Ist ein bisschen länger geworden und ich bin abgekommen von der Dreierketten Diskussion aber ich musste nochmal eine Lanze für Lacroix brechen.

    17
    • Halte auch viel von Lacroix, allerdings hat Bornauw auch seine Qualitäten. Wir haben nicht ohne Grund so eine starke Defensive.

      6
    • Endlich spricht es mal einer aus: Bornauw wurde und wird gnadenlos überbewertet!
      Vive Lacroix! :like:

      4
    • Bornauw hat eine Eigenschaft, die sehr wichtig ist: Er hat natürliche Führungsqualitäten. Während Lacroix das Gegenteil ist. Sie können als Beispiel sehen, wie er sich gestern verhalten hat. Es war eine unreife Reaktion und ein reifer Kopf wie Guilavogui war erforderlich, um ihn zu beruhigen. Mit Van de Ven auf der linken Seite haben wir bereits einen jungen Verteidiger, der in der Innenverteidigung einen reifen Nebenmann braucht. Deshalb funktionieren VdV und Bornauw so gut. Das ist auch der Grund, warum Brooks und Lacroix so gut funktioniert haben. Brooks strahlte Ruhe aus. Es ist halt so, mit VdV und Lacroix würde es nicht so gut funktionieren, da würde unsere Innenverteidigung an Führung fehlen.

      5
  3. Ich finde es tatsächlich auch zu einfach die Dreierkette als den Hauptgrund auszumachen. Das hat Kovac in der PK auch schon klar gemacht.

    Ich finde das Argument interessant: "In Wolfsburg funktioniert eine Dreierkette einfach nicht."
    Ja, war bis jetzt so. Aber das Spielermaterial passt sich doch auch ständig an. Passt die Luft hier einfach nicht?

    Fand uns gestern sowohl mit 3er als auch 4er Kette stark. Bayern war einfach konsequenter vorne.
    Gegen Union fehlten uns die spielerischen Mittel nach vorne mit der 3er Kette. Als die Bayern tief standen, wir eine 4er Kette hatten und in Überzahl waren hatten wir auch nicht mehr spielerische Mittel. Von daher finde ich es sehr einfach immer auf die Kette zu schieben.

    Außerdem möchte ich noch loswerden: Das Team macht Spaß. Wie oft sind wir gegen Bayern unter die Räder geraten, vor allem wenn es 0:3 steht. Aber die Mannschaft zerreißt sich und kommt zurück, wir haben MENTALITÄT. Wir haben eine Mannschaft auf dem Platz.

    11
  4. Hier haben sich ja 2 Lager gebildet. Einmal Contra 3er Kette und einmal das Lager die nicht die 3er Kette als das Hauptproblem sieht.

    Ich habe mir jetzt mal die letzten 4,5 Saisons angesehen und geschaut wie wir in der jeweiligen Formation abgeschnitten haben.

    Mit 3er Kette spielten wir in diesem Zeitraum 43 Spiele. Dabei gab es 14 Siege, 10 Unentschieden und 19 Niederlagen. Macht einen Punkteschnitt von 1,20 Punkten.

    Mit 4er Kette gab es in dem Zeitraum 143 Spiele. Davon wurden 68 gewonnen, 32x Unentschieden gespielt und 43x verloren. Ergibt einen Punkteschnitt von 1,65 Punkten.

    Man kann natürlich immer noch sagen, dass Profis auch so einen Systemwechsel können sollten aber bei uns funktioniert es aus welchen Gründen nicht wirklich. Wir haben zwar mit 4er Kette exakt 100 Spiele mehr gehabt aber 0,45 Punkte Unterschied pro Spiel sind schon massiv. Das sind auf eine Saison gerechnet 16,8 Punkte mehr die wir mit 4er Kette erzielt haben.

    Ich bleibe einfach kein Fan von dieser, mag ja woanders klappen aber hier irgendwie nicht. Daher hoffe ich auch, dass man diese einfach sein lässt. Das 4-3-3 funktioniert ja sehr gut.

    14
    • Wie wird die Niederlage gestern denn gewertet?

      Wir haben 30 Minuten Dreierkette und 60 Minuten Viererkette gespielt.

      3
    • Die habe ich zur Viererkette gerechnet. Auch unser Pokalaus in Münster habe ich als Sieg gewertet, da wir sportlich das Spiel ja gewonnen hatten und durch Dummheit ausgeschieden sind.

      2
  5. Ich halte die 3er Kette per se auch nicht für das Problem. Das Argument, dass sie nicht funktioniert, weil sie hier noch nie funktioniert hat, lasse ich nicht gelten. So entwickelst du dich kein Stück weiter. Wenn das gesamte Umfeld auf die Mannschaft einredet, dass sie es eh nicht können, dann wird es irgendwann zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung.
    Wenn wir unter Kovac beide Systeme beherrschen, sind wir deutlich variabler, können leichter auf den Gegner reagieren und auch mal während des Spiels die Formation umstellen, sollte das bisherige System an die Grenzen stoßen. Es mag sein, dass die Abläufe in der 3er Kette nicht so gefestigt sind, weil noch Erfahrung und Automatismen fehlen, aber letztendlich ist es wie mit allen Dingen im Leben. Wenn man etwas Neues lernt, macht man Fehler. Anfangs viele, aber dann werden es immer weniger und man gewinnt an Sicherheit. Irgendwann müssen wir da halt durch, wenn wir uns weiterentwickeln wollen, sonst bleiben wir doch arg limitiert und der Gegner kann sich immer besser auf uns einstellen.
    Für fragwürdig halte ich lediglich den Zeitpunkt der Umstellung. Ausgerechnet ein KO-Spiel im Pokal musste dafür herhalten. Das hat mich geärgert, da ich die Hoffnung hatte, dass wir es wieder nach Berlin schaffen. Aber damit müssen wir jetzt leben. Auch Kovac ist nicht perfekt und macht Fehler, wie jeder andere Trainer auch. Wenn ich mir jedoch die Gesamtentwicklung anschaue, dann macht er hier viel mehr richtig als falsch und darauf kann man richtig stolz sein. Ich habe jedenfalls die Hoffnung, dass wir unter Kovac eines Tages beide Systeme gut beherrschen. Und sollte die Mannschaft partout nicht damit klarkommen, dann halte ich sie für intelligent genug, dass sie dies innerhalb des Trainerteams zum Thema macht. Jetzt aber als Fan in bester Hobbytrainermanier laut los zubrüllen, wie schlecht die 3er Kette doch sei halte ich dagegen für den falschen Weg. Häufig sind das dann auch diejenigen, die Kovac lange Zeit dafür kritisiert haben immer wieder F. Nmecha aufzustellen oder die in Svanberg den Megaflop sahen. Jetzt sind beide wichtige Säulen in unserer Mannschaft. Also bleibt locker und verfallt nicht wieder direkt in Panik, wenn ihr bei der Aufstellung eine 3er Kette sehen solltet. :vfl:

    17
  6. Es tut mir wirklich leid, aber ich finde diese grundsätzliche Dreierkettendiskussion sehr befremdlich. Auch in der Landesliga können Teams während des Spiels ohne größere Probleme von Vierer- auf Dreierkette umsteigen. "Die Dreierkette funktioniert in Wolfsburg einfach nicht" ist in etwa eine Aussage wie "Iss deinen Teller auf, sonst gibt es morgen schlechtes Wetter".

    Ein Cheftrainer kann und muss den Anspruch an seine Mannschaft formulieren können, beides aufs Feld bringen zu können. Wir haben in dieser Saison immer wieder Probleme mit Teams, die im Spiel von Dreier- auf Viererkette (und umgekehrt) wechseln. Das führt in der Regel zu einem Bruch in unserem Spiel. Um regelmäßig um Europa mitspielen zu können und auch gegen die internationale Konkurrenz bestehen zu können, wird es langfristig nötig sein, diese Spielweise und die damit einhergehende Flexibilität zu beherrschen.

    Wo ich vollkommen mitgehe, ist dass Kovac einen sehr unglücklichen Zeitpunkt gewählt hat, um diese taktische Flexibilität zu erproben. Gegen Hertha und Freiburg hatte man zwei Spiele, in denen man schon zur Halbzeit komfortabel geführt hat. Hier hätte man ja schonmal auf die Dreierkette umstellen können, um den Spielern jeweils 45 Minuten im "neuen" System zu geben. Generell wäre es wohl besser gewesen, solche Experimente nicht in den beiden wichtigsten Spielen des Jahres zu betreiben.

    Das kann man Kovac ankreiden. Trotzdem ist es vollkommen richtig von ihm, die Schuld nicht auf das System zu schieben. Denn von Bundesligaprofis MUSS man erwarten können, sich durch so eine Umstellung nicht so aus dem Konzept bringen zu lassen. Gerade Baku ist eigentlich mit den perfekten Fähigkeiten für einen Flügeverteidiger ausgestattet. Trotzdem ist er es immer wieder, der in diesem System massive Probleme hat. Das kann man Baku ankreiden – nicht dem Trainer.

    22
    • Mit der Dreierkette geht uns aber auch ein Offensivspieler verloren. Mit Lacroix statt Kaminski stand gestern beispielsweise ein Innenverteidiger statt einem Flügelspieler auf dem Platz. Baku und Otavio verhalten sich in beiden Ketten aus meiner Sicht offensiv zumindest nicht viel anders. Defensiv aber gibt es (warum auch immer) Abstimmungsprobleme zwischen den Spielern. Auch Arnold kann sich nicht wie gewohnt fallen lassen und das Spiel lenken, sondern drängt sich da neben dem zentralen IV. Die stehen sich generell gefühlt alle auf den Füßen und jeder verlässt sich auf den anderen, aber macht selbst nichts.

      6
    • Also das sehe ich komplett anders – zumindest auf den Amateurfußball bezogen. Je höher du im Fußball kommst bzw spielst, desto wichtiger ist es, dass eine Mannschaft gut abgestimmt ist…das gilt natürlich auch hinsichtlich des Systems.
      je tiefer du natürlich schaust, desto weniger können gegnerische Mannschaften Unzulänglichkeiten der anderen ausnutzen.
      Ich habe es mehr als oft erlebt, dass die modernen Trainer selbst im Amateurbereich gerne das System wechseln und dieses auch oft gegen die Wand fährt. Der übliche Fußballer ist sowieso nicht der hellste und hat mit der perfekten Anwendung seiner Rolle im System schon seine Schwierigkeiten. Dann auch noch ein neues System einzuführen ohne wirklich Zeit zu haben, das ausgiebig im Training und in Testspielen zu üben, halte ich daher für äußerst gewöhnungsbedürftig.

      daher ist meine Schlussfolgerung der Systemproblematik nicht unbedingt ein Problem des System, sondern dessen Einstudierensmöglichkeit.
      Wir haben nahezu immer eine Viererkette gespielt und da ist es normal, dass die besser läuft als eine zu wenig geübte Alternative.
      Nach Ausbleiben des Erfolgs ist man immer wieder zurück gekehrt und hat die Fünferkette auf Eis gelegt. So konnte man sich da auch nur bedingt weiterentwickeln.

      1
  7. Die Dreierketten geht meiner Meinung nach völlig in die falsche Richtung und ich kann den Gedanken dahinter sogar sehr gut verstehen.

    Gegen Union wollte man das System spiegeln. Ich selbst war in Berlin und wenn man sich die Gegentore anschaut haben die wenig mit der Dreierkette zu tun. Beim ersten passt die Zuteilung aussen nicht und hinten pennt dann Otavio weil er zu früh einrückt und den langen Pfosten aufgibt. Und beim zweiten geht Wimmer nicht hinterher, dann verliert man aussen noch das Kopfballduell und in der Mitte reagiert Guilavogui viel zu spät und orientiert sich nicht rechtzeitig zum Gegenspieler. Zudem hatte Union darüber hinaus nahezu keine Torchancen, sondern es war komplett ein Spiel auf Augenhöhe.

    Gegen Bayern sieht Koen beim ersten Gegentor ganz schlecht aus. Beim zweiten läuft Lacroix aus welchen Gründen auch immer von seiner rechten Seite nach links rüber, so dass Ridle auf einmal gegen 2 Mann steht. Und das dritte resultiert aus einem Standard der ebenfalls nix mit einer Dreierkette zu tun hat.

    Wir hatten übrigens auch in der ersten halben Stunde schon gute hohe Ballgewinne und Torschüsse.

    Also aus meiner Sicht leider insgesamt einfach zu viele individuelle Fehler vor den Gegentoren. Insbesondere Lacroix macht einfach immer wieder so ein paar haarsträubende Fehler. Das ist auch der Grund warum Bornauw ihm komplett den Rang abgelaufen hat. Vom Potential sehe ich einen Lacroix ansonsten eigentlich vor Bornauw. Dieser spielt aber einfach komplett konstant.

    Und dass es dann besser lief lag nicht nur an der Systemumstellung sondern auch daran Lacroix nicht mehr auf dem Feld war.

    6