Sonntag , Oktober 25 2020
Home / News / Hellwach am Darmausgang

Hellwach am Darmausgang

Wolfsgeheul-BestMist, hab ich am Samstag doch wieder ne Geschäftsidee verpasst. Hätte ich am Stadion noch n Fackel- und Mistgabelverleih aufgemacht, die Dinger hätten bestimmt reißenden Absatz gefunden. Da schön die Wegbeschreibung zum Spind von Julian Draxler eingraviert und ab geht die wilde Fahrt. So nen warmen Empfang hab ich das letzte Mal erlebt, als Sarah bei Pietro noch n paar Sachen abholen wollte. Gut, ist ja auch egal, ob man den eigenen Spieler auspfeift, der eigentlich noch was reißen soll. Aber die “Zusatzmotivation” hat’s ja hinten raus echt noch gebracht gegen Hertha. Und mit hinten raus meine ich nicht den Darmausgang, obwohl der Spielverlauf dann nen ähnlichen Verlauf genommen hat. Jedenfalls waren die Spieler am Ende hellwach, selbstbewusst und geistig auf der Höhe. Also, ich meine natürlich die Berliner. Bei uns hab ich das gesehen, was bei meiner kleinen Tochter passiert, wenn ich ihr erst SAW3 zeige und dann fünf Mal ums Haus jage: Angst und konditionelle Defizite. Mir stellen sich zum Spiel gegen Hertha noch vier Fragen: 1. Wer bei der Einwechslung eines eigenen Spielers pfeift, findet der eigentlich auch, dass Dieter Bohlen ein guter Bundeskanzler wäre? 2. Wenn man einen Spieler unter der Woche noch öffentlich anzählt und sagt: Ich setze nur auf Spieler, auf die ich setzen kann und dann einen Julian Draxler auf die Bank setzt – wieso setze ich ihn dann noch im Spiel ein? Da setzt sich bei mir der Gedanke fest: setzen, Sechs. 3. Und wenn ich Julian Draxler wäre, würde ich mich dann noch hinstellen und genau das noch mal wiederholen, weswegen die Leute mich auspfeifen? Klingt für mich wie die bewährte Taktik von Axel Schulz zu seinen besten Zeiten: Keine Leistung, ordentlich auf die Fresse kriegen und möglichst schnell versuchen, noch nen attraktiven Vertrag irgendwo an Land zu ziehen. 4. Verpflichten wir eigentlich in der Winterpause noch den irischen Nationalspieler Murphy Slaw? Würde jedenfalls momentan gut passen… Ich glaube, wenn wir uns einen normalen Adventskalender gekauft hätten, gäbe es bei unserem höchstens 23 Türchen. Aber zumindest können wir uns damit trösten, dass der Abstiegskampf schön spannend bleibt. Soll uns ja auch bloß nicht langweilig werden da unten. Aber bis Weihnachten holen wir ja noch sieben Punkte. Erst mal hauen wir die Bayern weg. Dürfte ja kein Problem sein und auswärts schießen wir dann auch Gladbach auf den Relegationsplatz. Dazu noch einen Punkt zuhause gegen Frankfurt, weil im eigenen Stadion da sollte doch noch n Unentschieden drin sein. Sollte mein Plan nicht aufgehen, und wir höchstens noch n Tannenbaum holen, aber keine Punkte, dann ist das auch kein Beinbruch: Gewinnen wir halt einfach mal die Hälfte der Rückrunde. Sollte machbar sein, vor allem weil wir uns auswärts leichter tun. Das gibt doch auf Schalke, in Dortmund, in Köln, in Leipzig, in Frankfurt und in Berlin doch den richtigen Rückenwind.

Kalles Flugstaffel

Apropos Wind unter den Schwingen. Das ist ja für mich schon mal die Transfersensation. Bayern München verlängert nicht den Vertrag mit Arjen Robben, sondern verpflichtet zur Winterpause schon mal Timo Werner aus Leipzig. Wer so schön abheben kann, empfiehlt sich doch auf alle Fälle für Kalles Flugstaffel. Eigentlich müsste ich ja noch was Böses über Werner Eiskalt schreiben. Aber ich glaub, da gibt es nicht viel zu lästern. Wenn der Timo es richtig krachen lassen will, macht er das dem Eindruck nach wahrscheinlich mit ner Pulle stillem Mineralwasser und ner Packung Treets. Die aber vorgekaut.

Spucken mit Mario

Wo wir gerade beim Thema mundgerecht sind. Hab ich gelacht, als ich von der Klausel im Vertrag von Mario Balotelli gehört hab. Der wuschelt ja im Moment unserem geliebten Dante in Nizza durchs Haupthaar. Der Mario hat nämlich angeblich eine Million Prämie ausgehandelt, wenn er keinen Gegner anspuckt. Da sag ich mal Wow. Natürlich hab ich fürs Wolfsgeheul knallhart recherchiert, welche Vertragsklauseln so in der Bundesliga existieren: Pierre-Michel Lasogga bekommt 50.000 extra, wenn er mal ohne Mami zum Training kommt. Raumfahrer Jerome Boateng kriegt 100.000, wenn er mal wieder back to earth runterkommt. Aber den Vogel schießt wirklich Max Kruse ab: Für ihn gibts angeblich eine Million oben drauf, wenn er seine Homevideos nicht per Whatsapp, sondern an die Abonnenten gleich auf DvD verschickt. Ob Julian Draxler in seiner Klausel etwa ne Bahncard für die kurzen Wege nach Berlin stehen hat, ist mir übrigens nicht bekannt.

In diesem Sinn: Bleibt geschmeidig!

16 Kommentare

  1. Zu geil… Danke Lenny!

    Zum Auspfeifen wurde auch schon genug gesagt. Was es bewirkt hat war auf dem Platz zu sehen.
    Danke an die „treuen“ Fans. :yoda:
    Auch wenn sich Draxler nicht zum VFL bekennt, lasst den Junge wenigstens in Ruhe. Wenn er weint dann hoffentlich nicht zu laut, damit er die anderen Spieler nicht stört…!
    Gegen Bayern wird abgerechnet… ich Tippe 9:0! Bei der Unterstützung…! Aber in München ist es wahrscheinlich eh zu laut, dass man das pfeifen unserer Fans nicht hört. :nacht:
    So jetzt dürft ihr loslegen… :talk:

    1
  2. Also echt, Lenny. Dein Wolfsgeheul zu lesen, lässt dem ganzen Drama noch etwas lustiges abgewinnen. :topp:

    3
  3. Sehr gut geschrieben Lenny.
    Ich muss dazu sagen das ich dieses Mal auch gegen jule gepfiffen habe. Bis vor ein paar Tagen habe ich noch hinter ihm gestanden. Jetzt ist der Drops aber gelutscht.

    6
  4. Mahlzeit Männers!
    Lenny, findest Du die Pfiffe nicht okay? Pfiffe gegen eigene Spieler bzw. das Team sind nur in absoluten Ausnahmen verständlich und so eine Situation habe ich Samstag auch gesehen:
    – Die Auswechslung von Borja Mayoral.
    – Dann die von dir beschriebene Ankündigung vom Trainer. Warum kommt Draxler dann doch noch?!
    – Am ersten Spieltag habe ich mit Pfiffen gegen Julian Draxler gerechnet. Aber viele waren der Meinung: „Wenn er jetzt Leistung bringt okay…“. Aber es kommt eben keine Leistung.

    So jetzt gerate ich so auf Temperatur, dass ich schon gar nicht mehr weiß was ich so schreiben wollte…
    Auf jeden Fall ist die aktuelle Lage absolut bedrohlich. Und ich sehe nicht, dass wir mit dem aktuellen Personal es noch hinbiegen können.

    11
    • Ich hab doch da vollstes Verständnis für den Unmut und will auch gar nicht um Unterstützung für JD werben. Mir ist nur wichtig hervorzuheben, dass uns die Konsequenzen und Auswirkungen des Handelns bewusst sein müssen. Und ich glaube, dass ist nicht allen klar. Die momentane Situation ist geprägt von:
      – Angst vor dem nie für möglich gehaltenen Abstieg
      – Frustration über den Saisonverlauf und nicht erfüllten Erwartungshaltung
      – Wut auf die handelnden Personen, die Verantwortung tragen: erst Hecking, dann Allofs und personifiziert die Mannschaft mit Spielern wie JD
      Dies entlädt sich etwa in Unmutsäußerungen in Stadion, Internet, privatem Umfeld oder sogar Ausbleiben der Zuschauer.
      So und jetzt schauen wir mal, was eigentlich nötig ist, um in der Bundesliga ein Spiel erfolgreich zu gestalten:
      – eine geschlossene Mannschaftsleistung
      – ein gelungener Matchplan mit Taktik und Aufstellung
      – spielerische, konditionelle und kämpferische Grundtugenden
      – Ein Publikum, dass die Mannschaft nach vorn peitscht und GERADE in Phasen wo es nicht läuft unterstützt, um Kräfte freizusetzen.

      So und jetzt frage ich dich: Wo passen die oben genannten Punkte mit den unteren zusammen, um die Voraussetzungen für einen Erfolg zu erfüllen? Wenn wir es nicht schaffen, die
      persönlichen Gründen oben genannten Punkte zurückzustellen, und meinetwegen auch über den eigenen Schatten zu springen, dann werden wir absteigen. Davon bin ich überzeugt.

      9
  5. Zur Akte Draxler nur soviel. Hätte der Junge bis zum Saisonende Gas gegeben, Tore geschossen oder vorbereitet, man hätte seine Aussage schneller vergessen, als die Bahn, die durch Wob fährt, obwohl sie hätte halten sollen. Lewandowksi hat das damals bei Dortmund vorgemacht.

    Leider hat er sich eher verhalten, wie ein Kind, dessen Vater ihm keine Kugel Eis kauft. Das hat ihm nun den Rest an Kredit gekostet.

    Die Reaktion der Fans, die ich hier nicht schön reden will, ist menschlich, wenn auch eben so dämlich!

    17
  6. Die Pfiffe gegen Alfred Draxler am Samstag finde ich nicht schlimm. Nach Spielschluss wurde der Mannschaft selbst sogar Beifall gegeben. Es zeigt einfach, dass die Fans richtig urteilen. Trotzdem würde ich nicht pfeifen (kann ich eh nicht laut genug).
    Aber nach dem Ergebnis ist es klar, dass jetzt ausschließlich positive Unterstützung von den Fans kommen muss, weil ein Einzelner nicht mehr zählt in unserer Situation. Zudem brennen wir, sobald die Mannschaft auf dem Platz Engagement zeigt. Konnte man nach 5 Minuten schon feststellen, wo gefühlt die Mannschaft mehr gelaufen ist, als in einer Halbzeit in Ingolstadt.

    1
  7. Als Aussenstehender habe ich mal doch ne Frage?
    — Dzeko wird heute noch verehrt, obwohl er nur zu seinem Traumverein AC Milan gegangen ist, De Bröne trauert man immer noch hinter her, obwohl er nie hier sein wollte. Zu Naldo les ich garnix, obwohl genau das der Söldner schlecht hin ist der wohl zu den stolzen Kumpels und Malochern passt. Mario Gomez sagt klar, nix Euro nix Mario ab 2017.–
    Einem 22 Jährigem Weltmeister verspricht man Gott und Fussballhimmel. Allofs und Hecking konnten ihm auch garnichts bieten was sie ihm versprochen haben. Der Bengel ist Stammspieler in der Weltmeistermannschaft. Ist es ein Wunder wenn alle seine Mitspieler in Madrid, München Manchester…… dass er nicht in Wolfsburg um den 16. Platz spielen möchte?
    Warum versucht man nicht eine Mannschaft um solche jungen (Weltmeister!!!) Spieler auf zubauen? Wäre das nicht Sinnvoller als ihn aufs übelste weg zu ekeln? Denn warum behandelt man die wirklichen Geldgeilen Archlöcher besser als den Julian Draxler der hier eine versprochene Vision gesehen hat? Ums Geld gings ihm wohl wirklich nicht. Das kann er auch woanders problemlos verdienen. Es ist schade und traurig wie die Wolfsburger sich seit einiger Zeit verhalten.

    0
    • Ganz offensichtlich bist Du wirklich ein „Aussenstehender“, wie Du bei Deiner Eingangsfrage schon selbst bemerktest. Sonst würdest Du solche Fragen mit den Provokationen Richtung Dzeko, Naldo und Kevin nicht stellen.
      Wahrscheinlich ist es auch völlig sinnlos Dir den Unterschied zwischen den Jungs da oben und „Möchte-gern-mal-wenn-ich-groß-bin-was-ganz-Besonderes-sein-Julian“ zu erklären.
      :rad:

      Der Text würde sowieso zu lang werden. Ärgere mich eigentlich schon, dass ich überhaupt auf so einen unsinnigen Post reagiere. :klatsch:

      4
    • Spätestens ab dem Zeitpunkt

      „Zu Naldo les ich garnix, obwohl genau das der Söldner schlecht hin ist der wohl zu den stolzen Kumpels und Malochern passt.“

      Habe ich nicht mehr gelesen, du bist wirklich ein Außenstehender und dazu noch ein voreingenommener durch die Medien.

      Wie Masterix schon schreibt, deine Beispiele sind total absurd und unpassend.

      Viel Spaß weiterhin bei der Bild-Bildung.

      3
    • @ Tom…..Sarkasmus? Zynismus? Humor oder doch ernstgemeint?

      0
  8. Dämlich?
    Fußball lebt nun mal von Emotionen. Diese Reaktion ist nur zu verständlich!

    1
    • Entschuldigt bitte. Ich wollte niemanden provozieren oder sonst der gleichen Eindruck wecken. Ich frage mich nur, bei wem ist es OK und bei wem nicht. Schliesslich haben eine Menge Spieler den VFL als Sprungbrett genutzt. Mal zur Erklärung meines Schreibens. Ich war selber beim VFL. Bin in den 90′ mit der A-Jugend in die Jugend Oberliga aufgestiegen. Bei den Herren ist mir die Oberliga, zweite Liga ein Jahr Bundesliga immer noch sehr vertraut. Bis vor kurzem habe ich die VFL Fans sehr bewundert. Im Gegensatz zu anderen Stadion ist man immer sehr Fair, geduldig und anständig mit seinen Spielern umgegangen. Seit einiger Zeit ist das leider nicht mehr so. Es steht jedem der ins Stadion geht das Recht zu zu kritisieren, auch einen Draxler. Doch ist er nicht wegen des Geldes gekommen und haut auch nicht deswegen wieder ab. Und Schuld an allem ist er auch nicht!! Im Gegensatz zu vielen anderen. Da wünschte ich mir insgesammt von den Fans wieder mehr Objektivität und Fairniss. Und nicht dieses Hassgeschnüre wie in anderen Stadien.

      0
  9. Finde die Pfiffe gegen Draxler mittlerweile legitim, denn er tut absolut NULL für sein Gehalt…außer (schlechte) Werbung laufen für VW auf seiner Brust.
    Und da hätte auch kein tosender Applaus bei seiner Einwechselung etwas dran geändert.
    Ismael seine „Taktik“ ist auch fragwürdig… läuft es doch relativ nach Plan in der ersten Hälfte mit dem anderen System sowie der Rotation der Startelf stellt er später auf das alte System um & bringt die üblichen Verdächtigen halt später rein…?! „Never change a losing System“ oder wie? Ausnahme war natürlich Guilavogui aufgrund der gelben Karte…aber trotzdem. Das wird noch verdammt eng. Hätten wir nicht noch den HSV in der Liga wären wir endgültig die Lachnummer der Bundesliga… und die haben immerhin gegen Darmstadt gewonnen. Schafft ja auch nicht jeder wie wir alle nur zu gut wissen…

    2
  10. Ich bin nicht ganz davon ueberzeugt das die Pfiffe nur JD galten ich will sagen ein grosser Teil der Fans meinte die Einwechslung von JD durch Ismael.Beiden galt es.

    0