Montag , September 21 2020
Home / News / Idiotentest beim Gassigehen

Idiotentest beim Gassigehen

Wolfsgeheul-BestKennt ihr das? Gefühl vor der Prüfung, du weißt, du bist nicht schlecht drauf, hast gut gelernt, aber kannste auf Knopfdruck abliefern? So fühl ich mich vor dem Bayern-Kick morgen. Am meisten macht mir Sorge, dass wir momentan ungewöhnlich viele Nebenkriegsschauplätze haben. Hoffentlich sagt uns nicht noch einer: „Esst mal n Snickers, wenn ihr euch streitet, seht ihr schon aus wie Schalke 04“. Erst haut der Klaus einen raus und eine Woche müssen wir uns anschließend anhören, wir wären mal wieder die Schande des deutschen Fußballs wegen unserer mangelnden Fankultur. Dann sind wir alle irgendwie angepisst wie die Laterne auf der Haupt-Gassiroute in Westhagen, maulen uns alle gegenseitig an bzw. Fans/Verein und hauen anschließend eine der geilsten Choreos der Vereinsgeschichte raus. Nebenbei bekommt die alte Dame noch n Tritt, damit der Weg vom Stadion zum ICE sich noch mal besser anfühlt, aber dann kommt wieder der Dieter und haut einen raus wie der Klaus. Der Bas hatte hinterher irgendwie noch weniger Haare. N Kopf kürzer kann man ja nicht sagen. Und gestern war die Nummer offenbar schon wieder gegessen. Dann denkste ist Ruhe im Karton, kommt das VW-Diesel-Ding, wo wir natürlich auch in einem Atemzug genannt werden. Ganz ehrlich, der HSV verpestet seit über 50 Jahren die Luft in der Bundesliga und da sagt auch keiner was. Trotzdem alles merkwürdig irgendwie. Vielleicht haben das Allofs und Hecking auch absichtlich gemacht. Vielleicht ist das der nächste Schritt. Nach „Stabilisation“, „Fortentwicklung“ und „sportlichem Erfolg“ kommt jetzt „im Gespräch bleiben“. Vielleicht isses aber auch Zufall, woran ich im Fußball aber nicht so recht glauben kann. Morgen sind wir schlauer. Dann sehen wir nämlich mal, inwieweit wir tatsächlich mithalten können und wo vielleicht diese Saison die Reise hingeht. Und wenn wir da in München nicht aussehen wie ne vollgekotzte Lederhose auf der Wiesn, wäre ich sehr zufrieden. Dann werden wir sehen, ob die Unruhe was in der Mannschaft gemacht hat. Um kurz sportlich zu werden: aus meiner Sicht kommt viel darauf an, ob Christian den Douglas träscht. Gegen Hertha fand ich ihn eigentlich mit den besten von uns. Wichtig ist auch, dass Gustl wieder aufläuft. Lilavogel war nicht schlecht. Ich glaub, der hat mittlerweile n ausgeleierten Fuß, weil ihn Hecking den ganzen Sommer hat Flachpass üben lassen. Das zahlt sich auch aus, aber Gustl ist natürlich noch mehr der Stabilisator. Mal gucken was geht.

Viel scheint irgendwie in Dortmund zu gehen. Die walzen ja alles platt im Moment wie ein Bulldozer im Regenwald. So sympathisch ist der Verein mir dabei auch. Aber muss man anerkennen. Leverkusen hat zwar auch da gespielt wie nach nem Kurztrainingslager im Puff, aber trotzdem musste denen erst mal drei Dinger einschenken. Bin mal gespannt, wann Tuchel sein Buch rausbringt: „die Bundesliga-Diät – drei Punkte fürs Abspecken“. DEM würde ich am liebsten zurufen, Junge, is mal n Snickers, siehst schon aus wie Victoria Beckham. Aber wer Erfolg hat, hat Recht. So einfach isses nun mal. Bin gespannt, wann die Pillen ihre Trainerdiskussion kriegen. Der Roger spielt ja in der Arroganz-Liga schon auf Effenberg-Niveau, fährt nur mit weniger Promille Auto. Unterm Strich ist bei Leberhausen allerdings auch einiges zu wenig. Gut für uns, sollten wir nutzen.

Apropos zu wenig: Max Eberl hat sich extra bei Weight Watchers angemeldet, weil man da jeden Tag Punkte bekommt. Anders klappts ja auch bei Tasmania Schlappbach nicht mehr. Hat der Lucien genauso gesehen. Der grandiose „Fast-Trainer der Saison“ hat schon nach den paar Spielen gemerkt: das wird mit der Truppe nichts mehr. Gibt’s dafür eigentlich schon die Auszeichnung „Veh des Jahres“? Dann wäre er zur Rückrunde ja auch schon wieder da, der Rütli-Lutz. Und falls nicht: irgendwo sitzt der Hans Mayer und sagt sich: „Ach komm, einmal geht noch.“ Vielleicht wird’s aber doch der Effe und bringt der Mannschaft noch was bei. Mit Idiotentests muss er sich ja demnächst wahrscheinlich eh noch häufiger beschäftigen.

In diesem Sinn: Bleibt geschmeidig!

P.S.: Gute Besserung an Robin Knoche. Du packst das, Junge!

3 Kommentare

  1. Ich denke heute gibt es ne knappe 2:1 oder 3:1 Niederlage wie in den guten alten Zeiten….damit könnte ich aber leben :vfl:

    0
  2. Bald werden ja Zorniger und Frontzeck frei, da hat Eberl dann ja die Wahl….
    Im Ernst: die holen irgendeinen mir unbekannten Ausländer.

    0
  3. Wie so oft, sehr gut geschrieben! :topp:

    0