Freitag , Oktober 23 2020
Home / News / Jakobsmuschel mit Regenschirm

Jakobsmuschel mit Regenschirm

Wolfsgeheul-BestSo schwindlig war mir ja das letzte Mal, da bin ich nach zehn Rotwein-Cola aufm Rummel im Kettenkarussell eingepennt. War ja richtig was los gestern. Ich konnte beim Doppelpass gar nicht richtig zuhören, was der Stoiber da vor sich hinstottert. Dachte jeden Moment erzählt er noch mal, wie er mit dem Transrapid vom Flughafen zum Münchner Hauptbahnhof kommt. Alle paar Minuten kam irgendne Transfermeldung. Mal gucken, was das wird. Der Dante hat ja in Wolfsburg schon mal seine eigene Bushaltestelle “Dantehof”. So als kleines Willkommensgeschenk. Ansonsten hilft er uns nur weiter, wenn er so spielt wie beim Triple und nicht wie beim 1:7. Aber erst mal Willkommen. Tja, und die Draxler Jule, hat sich ja Freitag gegen uns extremst geschont. Immerhin hat er bei seinen Kumpels schon mal Wolfsburg-Trikot-Modenschau gemacht. Scheint, als hätte er Bock mal was Neues zu machen. Denke auch, dass der King bei uns n bisschen was aus ihm rauskitzeln wird. Auf Schalke machste ja auch sonst alles außer Fußballspielen. Hat man ja Freitag gesehen. Die waren echt stark. Also die Fans in Sachen Gesang. Haben schön bis nach Schlusspfiff weitergeträllert. Genau hab ichs nicht verstanden. Irgendwas mit “Ewigkeit”. Und das passte auch. Schon seit Ewigkeiten keine Truppe mehr bei uns gesehen, die so gar nichts mitnehmen wollte. Aber gut für uns. Und wenn man bedenkt, was bei uns vor der Partie los war und alle schwarz gemalt hatten, da sag ich doch mal Chateau an unsere Mannschaft. Cool, souverän, eiskalt, geile Varianten bei Standards. Da muss man den Bremser auch mal loben. Auch unsere Kurve hat schön den Battle mit dem Schlümpfechor angenommen. So muss es sein. Insgesamt fehlte noch etwas spielerischer Glanz, aber nachm 3:0 gegen Schlappe ist das echt Jammern auf hohem Niveau. Man hat sehr schön gesehen, unsere Truppe wollte zeigen, wir sind nicht die SpVgg Breuyne-Perisic, sondern der VfL Wolfsburg. In der Halbzeit kam ja Kevin extra noch zu mir rum, und wollte persönlich Tschüss sagen. Okay, sagen wir, ich stand da zufällig rum vor seiner Loge. Hab kurz überlegt, ob ich seinen Berater über die Brüstung ziehe und ihm noch persönlich meinen Dank ausrichte, aber das bringt ja auch nix. Also bin ich nachm Spiel rüber ins Ritz und hab da an der Bar den Sieg gefeiert – auf die Zimmernummer vom Berater. Die 500 Euro für Gin Tonic plus die Mitnehm-Schachtel Cohibas kann er sich ja jetzt locker leisten.
Apropos abgezockt. Gehen mir die Bayern schon wieder aufn Sack. Die Schwalben-Robbe und jetzt auch noch der brasilianische Schönspieler auf den Flügeln. Ganz ehrlich, wenn ich so den Gegner verarschen will wie Parfümerie-Douglas, dann muss ich mich nicht wundern, wenn bei mir irgendwann mal der Zambrano oder einer von den anderen Tretern mal nen ausgiebigen Schienbeinschonertest veranlasst. Ich fands jedenfalls unsportlich. Aber die Bayer-Pillen waren auch so was von naiv. Den Hilbert da allein gegenstellen, der hat doch n Antritt wie n Fahrradständer. Und Costa Cordalis kann doch nur den berühmten Linksträger-Trick: Also lang vorbeilegen. Sollte sich mittlerweile rumgesprochen haben. Und dann die Nasen bei Sky oder der Sportbild, die dem wahrscheinlich auch beim Haarewaschen “Weltklasse” attestieren würden. Kann ich mir auch nur bedingt anhören. Dabei ist erst der dritte Spieltag. Leverkusen 60 Minuten blind wie n Rudel E-Jugendlicher immer dem Ball hinterhergerannt bis sie platt waren. Mit der Cleverness von ner Jakobsmuschel holste bei den Lederhosen natürlich nix.
Und da sind wir auch schon beim Thema: Hat ja doch drei Spiele gedauert, bis mein Freund Spahic vom Platz geflogen ist. Gut, für seine Verhältnisse war das Foul eher ein zarter Südseewind über die Arschbacken am FKK-Strand, aber um da keine Diskussionen aufkommen zu lassen: Rot gegen den Emir ist grundsätzlich immer berechtigt. Hat zum Glück der Schiri Aytelkeit auch so gesehen. Der hat ja hinterher sogar für ein Novum gesorgt und war in der Hamburger Kabine, obwohl er gar nicht da war. Wow. Nach dem Phantomtor jetzt der Phantomschiri. Das ist neu. Aber der HSV-Holtby hats ja gesehen. Also zuerst ja, dann hinterher wieder doch nicht oder so. Vielleicht liegts auch daran, dass der Holtby, auf der Lasogga-Skala von 1 bis 10 inzwischen bei einer 7 angekommen ist. Das bedeutet, dass du zur Regeneration immer n Schirm mitbringst, weil du denkst, jeden Moment fängts von oben an zu schütten. Ach komm, ein Kalauer geht noch: Wie nennt man bei McDonalds einen Hamburger mit elf Gurken? Richtig: HSV.
In diesem Sinn: Bleibt geschmeidig!

6 Kommentare

  1. :topp:

    0
  2. Wie nennt man bei McDonalds einen Hamburger mit elf Gurken? Richtig: HSV.

    Diesen Kalauer nehme ich auf jeden Fall in mein eigenes Repertoire auf, danke!

    0
  3. Danke Lenny für den herrlichen Start in den Montag.

    0
  4. Hab den HSV-Kalauer eben weiterverbreitet. Sehr schön!
    Aber: wo bleibt der Kommentar zum Fast-Trainer des Jahres (Favre)? Wird der jetzt bald frei? Dann kann er ja Zorniger beerben…

    0
  5. danke. mal wieder geil. :topp:
    hier auch was für dich, zum thema keule Spahic. :top:

    https://www.youtube.com/watch?v=yPQLiYhvSEU

    0