Mittwoch , Dezember 7 2022
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Kann Oliver Glasner überhaupt noch Trainer beim VfL Wolfsburg bleiben?

Kann Oliver Glasner überhaupt noch Trainer beim VfL Wolfsburg bleiben?

Egal von welcher Seite man sich der Diskussion um die Zukunft von VfL-Trainer Oliver Glasner nähert, es bleiben immer viele Fragezeichen im Raum.

Die Verwirrung ist komplett. Wie geht es mit Oliver Glasner in Wolfsburg weiter? Selbst die Medien, die besonders nah am VfL Wolfsburg dran sind, operieren aktuell immer mit mehreren möglichen Szenarien. Geht er, bleibt er, will er weg oder soll er gehen? So richtig schlau wird man aus dem Trainer-Hick-Hack in Wolfsburg derzeit nicht.

Gerüchte und Meldungen gab es praktisch schon weit vor Weihnachten, als Oliver Glasner sich kritisch über die Transferpolitik seines Arbeitsgebers äußerte. Damals wurde spekuliert, dass der Verein sich gerne von Oliver Glasner trennen würde. Jetzt heißt es, dass man auf keinen Fall Glasner rausschmeißen würde – womöglich, um eine Abfindung zu verhindern. Vieles scheint daraufhin zu deuten, dass Glaser an einen Abschied denkt. Klare Bekenntnisse für einen Verbleib gibt es aktuell nicht und da fragen sich nicht nur die Fans: Wie könnte es nach diesem Hin und Her überhaupt mit Glasner weitergehen? Kann der VfL Wolfsburg mit einem Trainer in die neue Saison gehen, der Monate lang so rumgeeiert ist und ein klares Bekenntnis zu seinem Klub vermissen lies? Schwer vorstellbar.

Aktuell sieht es so aus, als wenn beide Seiten ausloten, wie das Kapitel für alle Seiten gerecht beendet werden kann. Wie die Wolfsburger Allgemeine Zeitung berichtet, war Glasners Berater bereits vor einiger Zeit in Wolfsburg um womöglich genau über diese Dinge zu sprechen.

Mark van Bommel in den Startlöchern

Sollte es einen Abschied von Oliver Glasner geben, so könnte Mark van Bommel die Mannschaft übernehmen. Die Gespräche mit dem einstiegen Bayern-Star sollen bereits weit fortgeschritten sein. Van Bommel ist derzeit vereinslos und wartet auf einen Klub bei dem einfach alles passt. Das könnte dem Vernehmen nach der VfL Wolfsburg sein.

[crowdsignal poll=10837376]

127 Kommentare

  1. Den Podcast mit van Bommel gibt's auch auf youtube. Aufgezeichnet wurde dieser im November 2020.

    Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=hWVsRFBWIos (129:41 Min.)
    Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=T58gJz89MvU (155:18 Min.)

    …über van Bommel als Trainer geht's in Teil 2 ab ungefähr 53:00.

    0
  2. https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/vfl-wolfsburg-van-bommel-wieder-kandidat-76437690.bild.html

    Es fehlen noch die Statements, aber die Anzeichen verdichten sich.

    Van Bommel geht Klopp seinen Weg, jung als Trainer angefangen, zudem auch in der Niederlande Rekorde geknackt. Aktuell einer der besten Trainer auf dem Weltmarkt, die 2,03 PPS sind bemerkenswert.

    0
  3. Am Ende bleibt OG bei uns, weil alle so erfolgreich zusammenarbeiten; wer weiß :vertrag:

    0
  4. Glasner scheint sich verpokert zu haben. Es sieht so aus, dass ihm die Alternativen zu uns ausgehen.

    Abwarten! Zum Schluss bleibt er und der Vertrag wird verlängert. :lach:

    0
    • Wenn er Teile der Mannschaft gegen sich hat, wird’s schwierig.

      0
    • SpanischerWasserhund

      Frankfurt ist für mich noch immer ein heißer Anwärter auf Glasner. Seit Wochen ist klar dass wir uns nach jemand neuem umsehen und sobald der da ist werden wir bestimmt keine 5M für Glasner verlangen, daher war es auch klar dass sie die KO nicht ziehen.

      0
    • Warum sollte man verlängern? Das macht doch gar keinen Sinn, da eine Zusammenarbeit ja nur noch aus der Not geboren wäre

      0
    • In den Interviews von Arnold und Schlager klang es eher so, als ob sie denken und hoffen das Ollo bleibt.

      Ich hoffe das auch

      0
    • Inzwischen ist das für mich eine ganz schwierige Kiste und beide Wege – Verbleib und Abgang – bergen Chancen und Risiken. Für Glasner spricht der momentane Erfolg und er hätte es auch einfach verdient, den VfL im kommenden Jahr in der CL zu repräsentieren. Ehre wem Ehre gebührt. Aber: Das fehlende Bekenntnis und der Eiertanz werfen auch unter den Spielern Fragen auf. Er hat bislang einen Plan A, jedoch keine alternativen taktischen Varianten etabliert. Das mag auch am Kader liegen, aber der wird in drei Monaten nicht völlig anders aussehen. Viele Spieler steckten unter Glasner in einer persönlichen Sackgasse. Ich denke (und behaupte dabei mal, dass mir auch die VfL-Geschichte recht gibt), dass es besonderes im außergewöhnlichen Erfolgsfall neue Impulse von außen geben muss. Entweder durch Umstellungen im Kader oder eine neue Führung bzw. Traineransprache. Mit gleichbleibendem Trott wird der VfL dieses Niveau nicht halten. Man hat überperformt.

      Noch mal zum Kandidaten van Bommel: Mich erinnert der extrem an Kovac. Der war auch kurz im Amt (Nationaltrainer), dann jedoch aus dem Fokus. Nicht wenige fragten sich: Was will Bobic mit ihm? Aber Kovac hat diesen geilen Powerfußball, für den Eintracht Frankfurt stand, erst etabliert. Das brachte ihn zu den Bayern. Und Hütter brachte genau das, was ich oben geschrieben habe, ein: neue Impulse von außen. Wenn sich Schmadtke und Schäfer tatsächlich seit November mit van Bommel austauschen und denken "Das ist es", bin ich erstmal zuversichtlich, dass das funktionieren kann. Bislang hat sich unser Fuhrungsduo noch nicht vergriffen. Daher bin ich entspannt.

      0
    • Mein post hat sich irgendwo zwischen Spaß und Ernst bewegt. Bei dem Eiertanz, der seit Wochen aufgeführt wird, glaube ich nicht wirklich an einen Verbleib von Glasner.

      Ich weiß auch nicht, ob das gut wäre, selbst wenn man den jetzigen Eiertanz außen vor lässt. Ich sehe das wie Schalentier. Besser geht eigentlich nicht, dazu kommt die Dreifachbelastung.

      Die sportliche Delle und der damit einhergehende Frust samt Trainerdiskussion sind vorprogrammiert.

      Das führt mich jetzt zum Ernst gemeinten Teil. Wenn Glasner bleibt, MUSS man seinen Vertrag eigentlich verlängern. Sonst geht doch jeder davon aus, dass er seinen Vertrag nur erfüllt, weil er keinen Verein gefunden hat, der die Ablöse zahlt, und der VfL auf die Ablöse nicht verzichten wollte, auf keinen Fall stattdessen auch noch eine Abfindung zahlen wollte. Er wäre die sprichwörtliche lame duck. Wie lange kann das gut gehen? Welche Autorität hätte er noch bei den Spielern, insbesondere bei denen, die nicht ständig in der Startelf stehen? Und medial würden doch auch alle in den Startlöchern stehen, um sich bei erstbester Gelegenheit auf dieses Thema zu stürzen.

      Wenn er ohne Verlängerung seines Vertrages bleibt, wäre das unter Berücksichtigung der Vorgeschichte sportlicher Selbstmord.

      0
    • Ich sehe das genauso. Und diese blöde Situation haben uns Glasner und auch Schmadtke eingebrockt. Man hätte einfach ein Bekenntnis heucheln sollen – machen alle so. Denn hier geht's auch um wirtschaftliche Dinge. Es wäre sehr überraschend, wenn jetzt noch ein Klub die Ausstiegsklausel bei 5 Mio. bedienen würde, oder? Da werden auch Leute von ganz oben nicht mehr sonderlich gut auf Herrn Glasner zu sprechen sein. Guter Trainer, aber abseits des Platzes hat er dem VfL einen Bärendienst erwiesen. Das darf man nicht vergessen.

      0
    • Auf der anderen Seite sind wir einer der wenigen Vereine, die trotz bevorstehenden Trainerwechsel Erfolg hatten. Guck mal nach Frankfurt oder gladbsch.

      Ist immer eine schwierige Frage wie man sowas verkündet.

      0
    • Berliner Wolf

      Ja, Schalentier. Warten wir aber mal ab, worum es dann am Ende wirklich ging, das ist doch immer noch ein Rätsel. Ist es so, dass Glasner zuviel Stunk gemacht hat… dann wird er zurecht gehen müssen. Worum es ging wird bestimmt bald rauskommen.

      Die Lobhudelei von Nagelsmann gegenüber Glasner sprach für mich Bände übrigens. Auch dass Flick nach dem Gespräch mit Glasner seinen Dienst bei den Bayern quittiert hat, spricht für mich dafür, dass die Trainer intensiv über das Verhältnis Sportdirektoren und Trainerteam gesprochen haben. Der jetzt doch plötzliche Weggang von Klose und Gerland bei den Bayern könnte ein Fingerzeig sein. Vielleicht ist es so, dass es Kräfte neben dem Glasnerteam gibt, die Glasner – so aus seiner Sicht – zu viel mitgemischt haben. Eine Vermutung könnte dahin gehen, dass wir mit Schäfer einen noch sehr jungen, ehrgeizigen (zu ehrgeizgien?) Sportdirektor haben und einen Chef (JS) der hinter MS steht und eine zudem Bastapolitk betreibt, anstatt zusammen zu führen.

      0
    • Wobei ich das auch der Mannschaft zuschreibe (bezogen auf WOPEs Post). Auch unter Labbadia war es am Ende so, dass Hans Wurst an der Seitenlinie hätte stehen können. Nach den beiden Relegationsjahren wollte die Truppe den unbedingten Erfolg und sich beweisen. Und dazu wurden Spieler wie Weghorst dazugeholt, die immer wollen. Wenn ich im Vergleich nur an Origis dummes Grinsen während der Relegation oder Didavis Interviews denke… autsch. Und es ist eben Aufgabe des Managements, einen Kader zu bauen, der nicht nur fußballersich zusammenpasst, sondern auch menschlich. Bestes Gegenbeispiel: Dortmund. Die Truppe ballert Leipzig weg, wenn sie muss. Sie geht aber auch am letzten Spieltag zwei Spieltage später daheim 0:4 gegen Hoffenheim unter und es interessiert nicht die Bohne. Aber was will man von Spielern erwarten, die sich bereits bei ihrem vorherigen Verein aus dem Vertrag gestreikt haben oder öffentlich ihr Goldsteak futtern, ohne nachzudenken? Söldnertruppe. Schmadtke hat bislang Spieler geholt, die durchweg eine gute Berufsauffassung haben und nicht "nur" Talent. Der ist ja damals in Köln auch nicht zufällig auf Cordoba gekommen, dessen Quote eher ausbaufähig war.

      0
    • Berliner Wolf

      Transfers kann er wirklich…(sag ich ohne Ironie) und Du meinst, man könnte selbst Bommel an die Seitenlinie stellen?? Am Ende holen sie wieder Steve McClaren, weil es menschlich passt ;-) (und wegen des Regenschirms natürlich)

      0
    • @Berliner Wolf

      Die These, dass Schäfer praktisch das Element ist, was nach Meinung von Glasner zu stark mitmischt, würde aber nicht wirklich zu der von den Medien immer wieder angeführten Thematik passen, dass Glasner und Schmadtke ja nicht mehr miteinander sprechen und Schäfer praktisch das kommunikative Bindeglied zwischen denen ist.

      0
    • Eine funktionierende Mannschaft mit Leistungsbereitschaft trainiert sich einfacher – wenn der Trainer den Draht zu ihr findet. McClaren hatte zuvor Twente Enschede zum Sensationsmeister geformt mit tollem Fußball. Da hat die Mischung gepasst. Veh hatte in Stuttgart und Frankfurt richtig große Erfolge. Da hat's auch gepasst. Bei uns hatte dafür eben Labbadia Erfolg, der eigentliche verbrannt schien. Hat gepasst. Sogar Ismael war in Linz überraschend erfolgreich, die Trennung hatte andere Ursachen. Die haben alle Ahnung von ihrem Job – die Frage ist halt, ob ihre Ideen auf fruchtbaren Boden fallen und wie sie schlechte Phasen meistern. Rückhalt durch das Management gehört ggf. auch dazu. Ich halte manche Kommentare für etwas despektierlich. Auf der anderen Seite kam Mourinho zuletzt bei seinen Stationen weniger gut an – hat der keine Ahnung mehr oder was?

      0
  5. HalbMannHalbWolf

    Ich habs hier auch schon mehrfach gelesen, weiß aber nicht mehr bei wem, aber ich schließe mich der Meinung an, dass wir dem JS mal vertrauen sollten. Wir haben Gott sei dank keinen Schnellschießer aller Rebbe mehr am Ruder. Egal ob Trainerfrage, egal ob Transfers, wir können uns bei ihm (und natürlich seinem Padawan MS) auf eine professionelle Vorgehensweise die Hand und Fuß hat und strategisch auf eine Weiterentwicklung ausgelegt ist verlassen. Wenn es Van Bommel wird, dann ist das bestimmt nicht aus der Not geboren, sondern offensichtlich eine lange gereifte Entscheidung (Gerüchte gab es ja schon im November). Auch wenn es doch jemand anderes wird oder OG bleibt wird er sich das im Sinne des Vereins gut überlegt haben. Wenn er denkt es geht nicht mehr mit OG, dann wird es auf jeden Fall eine Trennung geben, Möglichkeiten gibt es immer. Wenn ein Spieler weg möchte und ein gutes Angebot kommt, dann wird er das ebenfalls professionell behandeln. Ich mache mir da ehrlich gesagt wenig Sorgen, wir werden nächste Saison eine schlagkräftige, verstärkte Truppe am Start haben mit einem Trainer der in der Lage ist, die Mannschaft weiter zu entwickeln, vor allen Dingen auch taktisch variabler zu machen. Auch wenn OG das noch nicht so gezeigt hat, so traue ich ihm das zu wenn das entsprechende Spielermaterial da ist. Ich traue aber auch Van Bommel einen neuen Schritt in die richtige Richtung zu. Ich bin ehrlich gesagt tiefenentspannt, denn egal wie es sich entwickelt, es hat alles Vor- und Nachteile. Keiner weiß ob Lacroix nächste Saison nochmal so performt, ob Wout nochmal 20 Tore schießt oder seinen Zenit mit dieser Saison überschritten hat, wenn sie bleiben gut, wenn sie gehen, dann kommt Geld in die Kasse, welches zusammen mit der Aussicht nächste Saison CL zu spielen sicher Möglichkeiten bietet adäquaten Ersatz zu verpflichten.

    0
    • Berliner Wolf

      Ich sehe JS und MS nicht so unkritisch wie Du Halbmannhalbwolf. Wobei Ihre Arbeit (oder des Teams dahinter) im Scouting, die Neukäufe und der Zusammenstellung der Mannschaft wirklich gut war (ist). Glasner scheint bei vielen (Arnold, Casteels, Schlager… haben das alle in Interviews/Podcast betont) Spielern sehr gut anzukommen und sie vertrauen ihm. Das sieht natürlich bei Spielern wie Mehmedi, Ginczek oder Guilavogui anders aus. Wobei ich Mehmedi oder Ginczek bei aller Sympathie offengestanden für verzichtbar halte und mir wünsche, dass sie vom Lohnzettel verschwinden. Guilavogui ist natürlich ein schwieriger Fall, klar. Mich wurmt es schon, dass es JS und MS nicht schaffen den Riss, sollte er da sein, mit Glasner zu kitten. Glasner erfährt ja von anderer Seite a u f f a l l e n d viel Solidarität (Nagelsmann, Streich und Hansi Flick).

      Meine Theorie ist, dass JS und MS unzufrieden mit Glasner sind, weil er bestimmte Vorgaben nicht wie gewünscht umsetzt, aber mit seiner Strategie so erfolgreich ist, dass sie ihn nicht rauswerfen können (sie sind ja faktisch erfolgreich mit ihm). Ich glaube nach wie vor nicht, dass es um die Glasner-Interviews zu den versemmelten Transfers geht. Vielleicht geht es auch um die Machtposition von MS, äquivalent zu Brazzo bei den Bayern. Denn auch hier sind wir uns alle (oder fast alle) einig im Blog, dass uns mehr Offensivpower (Tiefe..) sehr gut getan hätte. Das können JS und MS nicht anders sehen.

      Sie waren und sind schlicht am pokern, dass Glasner von selbst geht und haben deshalb jemand wie Bommel in der Hinterhand. Ob das am Ende ein schlauer Move ist…? Ich zweifle das nach wie vor an. Und als letzten Punkt… kommen jetzt noch 2-3 echte Verstärkungen für die CL-Saison, die Druck und Konkurenz im Team auslösen, dann haben wir genügend Neuanfang und Imput von Außen.. mit einem Trainer OG (und einem vertraglichen Update siehe Argument von Wobbs).

      0
    • Ich halte es auch für richtig, da einfach mal Schmadtke zu vertrauen. Denn: Die genauen Hintergründe kennt keiner von uns. Wer weiß, vielleicht hat OG interna direkt an die Presse geleaked. Vielleicht gefällt JS aber auch nur nicht, wie OG redet. Das einzige, was man weiß, ist das Glasner damals bestimmte Aussagen getroffen hat und das Verhältnis extrem angespannt ist. Hier jetzt den Schuldigen an dieser Situation zu suchen, führt zu nichts, denn es wird uns ohne Interna zu kennen nicht gelingen.

      Also sollte man meiner Meinung nach einfach mal rationalisieren, wen man für verzichtbarer hält:

      OG hat aus der Mannschaft einen CL-Anwärter gemacht und, unter Berücksichtigung des in der Offensive vorhandenen Spielermaterials, die Erwartungen eindeutig übertroffen. Das es für die CL reicht, sollte man aber auch vor dem Hintergrund der verkorksten Saisons von Leverkusen, Gladbach und am Ende auch Frankfurt betrachten. In der letzten Saison hätten, ich gehe mal von einem Sieg gegen Mainz aus, 64 Punkte nicht für die CL gereicht.

      JS hat hier vor drei Jahren einen Abstiegskandidaten mit einem Kader übernommen, der wohl so manchem Traditionsverein das Genick gebrochen hätte. Schmadtke hat es geschafft, aus einem Kader von "Unvermittelbaren", sukzessive einen Kader zu machen, der Begehrlichkeiten bei Europas Topvereinen weckt. Weghorst, Baku, Lacroix, Roussillon, Schlager, Otávio, Mbabu – sie alle kann man getrost als Topverpflichtungen bezeichnen. Klar, mit Ginczek wurde ein bisschen Geld verbrannt, aber das gehört eben auch dazu. Schmadtke hat außerdem erreicht, dass viele Altlasten den Verein verlassen.
      Vor allem hat er ohne große Emotionalität gehandelt: Labbadia musste gehen, trotz des Erfolgs. Keine schlechte Entscheidung, wie man im Nachhinein sieht. Uduokhai, der hier vielen als riesiges Talent galt, hat man an Augsburg verkauft und für die Hälfte Lacroix geholt, der wohl das wesentlich größere Talent ist und eines Tages ein vielfaches der Uduokhai Ablöse einspielen kann. Er hat, als es gegen des Transferfensters hinten rechts plötzlich eng wurde, keinen Panikkauf getätigt, sondern lieber das Geld in die Hand genommen und mit Baku eine A-Lösung präsentiert, die ihren Martkwert jetzt schon um ein vielfaches erhöht hat.
      Abschließend hat Schmadtke auch Oliver Glasner gescoutet, bewertet und für den VfL verpflichtet.

      Ich habe keine Angst, wenn Glasner den Verein verlässt. Ich glaube eh nicht, dass wir nächste Saison wieder die CL erreichen werden. Klar, mit Glasner ist die Chance höher als ohne ihn, aber die anderen schlafen auch nicht. Europaleague mit gelgentlichen Ausreißern nach oben, sich mit Gladbach und Leverkusen um Platz 4 streiten, dass ist unsere Kragenweite. Ich hab vollstes Vertrauen, dass JS es schaffen wird, einen Trainer zu präsentieren, der uns das ermöglicht.

      Doch was ist, wenn Schmadtke geht? Übernimmt dann Marcel Schäfer? Ist der überhaupt schon bereit für die alleinige Verantwortung? Ist es nicht gerade die Möglichkeit, dass Schäfer noch mindestens ein Jahr unter JS lernt, die einen entspannt und zuversichtlich in die Wolfsburger Zukunft blicken lässt? Mir wäre es auf jeden Fall lieber, unseren CL-Ambitionen durch einen Trainerwechsel einen Dämpfer zu verpassen, als einen Totalabsturz der sportlichen Führung zu riskieren und den gesamten Dreijahresplan über den Haufen zu werfen.

      0
  6. Ich frage mich immer noch, woher all diese Meinungen kommen, irgendjemand von den Dreien (OG, JS oder MS) hätte dem Verein einen "Bärendienst" erwiesen, hätte Schuld an der ganzen Situation oder oder oder…

    Ganz sachlich betrachtet scheint es zwischen JS und OG MENSCHLICH nicht zu passen.
    FACHLICH sind sie ja eigentlich dicht beieinander, denn ALLE zusammen hatten das gesuchte Spielerprofil aufgestellt (Tiefe, Geschwindigkeit), das dann nicht bedient / gekauft werden konnte.
    Die Interviews (mit den Spielern) legen auch, in meinen Augen, keine schlimmen Verstimmungen zwischen Trainer und Spielern dar.
    Natürlich gibt es Spieler, die in dieser Saison zu kurz gekommen sind, ABER:
    Da sehe ich die "Chance" der Dreifachbelastung in der nächsten Saison.
    Wir werden alle Spieler brauchen (Stichwort Belastungssteuerung) und jeder wird seine Spielzeit bekommen.
    Auch hatten wir Riesenglück, dass wir mit so wenig Verletzungen etc, durch die Saison gekommen sind.

    Nun stellt sich (bei vielen) die Frage nach dem Trainer:
    Hier muss ich zeigen, wer wie professionell arbeiten kann.
    Mir fällt hier das Sprichwort ein: "Wer trifft hat Recht!" und irgendwie haben ALLE getroffen!
    ich finde die Berichte echt seltsam, die nun kommen und schrieben, Schmadtke und Schäfer hätten so einen guten Job gemacht mit den Transfers, deshalb stünde der VfL auf einem CL-Platz. (Als wäre die Arbeit des Trainers egal!) und die anderen schreiben, Glasner hätte so super Arbeit gemacht (als wäre die Transferarbeit egal! Ich übertreibe mal ein bisschen!)

    Das Problem, vor dem wir stehen, ist doch, dass irgendwie alle auf ihrem Gebiet total erfolgreich waren / sind.

    Dass sich Glasner nicht (in gewünschter Weise) zum VfL bekannt hat, wurde hier schon breit diskutiert, aber wie soll es denn anders gehen?

    Schon geschrieben wurde hier, dass Schmadtke Glasner nicht rauswerfen kann, weil er dafür viel zu erfolgreich ist. (Saisonziel war EL, nun haben wir CL erreicht…) Und weil es schließlich der Trainer ist, den er selbst geholt hat…
    Und Glasner könnte nur sagen, ich gehe, wenn er tatsächlich was Neues hätte.
    Aber ich glaube gar nicht mal, dass er unbedingt weg will. Wenn nur das Verhältnis zu Schmadtke besser wäre…
    Dass sich Schmadtke und Schäfer mit einem Nachfolger beschäftigen MÜSSEN, wenn ein möglicher Abgang im Raum steht, ist doch auch klar… (ist alles professionell und eben nicht schlecht, dämlich oder ein Bärendienst…)

    Ich finde es gar nicht so unrealistisch , dass Glasner bleibt!
    Wichtiger als die Trainerfrage finde ich, die Baustellen im Kader zu beseitigen…
    Wenn es nun (schnell) gelingt, die gesuchten Spieler zu finden, die ins System passen, kann ich mir gut vorstellen, dass es so weitergeht.

    Natürlich kann ich auch H. Glasner verstehen, also seine Unzufriedenheit, wenn er mit einer Spielidee verpflichtet wurde (Pressingspiel, schnell nach vorne) und ihm dann nicht die entsprechenden Spieler zur Verfügung gestellt werden. (Obwohl es ja auch mit den vorhandenen Spielern geht!)
    Die Frage ist, macht er (Glasner) noch eine Transferperiode mit, in der kein neuer Offensivspieler kommt, der ins Beuteschema passt??

    Aber was wäre dann seine Alternative?
    Sich freistellen lassen und auf Gehalt und die Anstellung verzichten, in der Hoffnung, irgendwas findet sich schon?
    Also, wir sollten alle mal den Ball flach halten, vor allem mit Vorwürfen / Beschuldigungen vorsichtig sein.
    Die Situation ist zu komplex, als hier in einem Fan-Forum alles bedacht und geklärt werden könnte.

    0
  7. Nordsachsen wolf

    :yoda: Padawan :vfl:

    0
  8. Wenn ich das hier alles lese… bekommt ihr die Ausdrücke, Gesten und Worte nicht mit? Die ganze Mannschaft EINSCHLIESSLICH Trainer ist ein eingeschworenes Team.

    Da wird keiner der Stammspieler sagen „öh, der hat dem VfL aber nicht die Treue geschworen“ – weil die meisten das selber nicht tun würden und irgendwann auch wechseln werden.

    Die einzigen die sich hier aufregen, seid ihr. Wenn es in der Konstellation weitergeht, wäre das definitiv nicht schlecht, eher sogar sehr gut, weil man weiterhin nur Schrauben drehen müsste.

    Wie Glasner und die Spieler sich um den Hals fallen, fällt beim eigenen Groll wohl keinem mehr auf.

    Heutzutage kann ich gut und gerne auf Treuebekenntnisse scheissen und wenn der VfL nur seine zweite Wahl ist, ist das auch ok. Weil er trotzdem ambitioniert ist und dann trotzdem 110% gibt!

    Und jetzt macht euch mal nicht alle ins Höschen. Wie es kommt, es wird gut!

    :vfl2:

    0
  9. Da in der Trainerfrage niemand Außenstehender etwas Substanzielles weiß, muten die Aussagen hierzu an wie der Versuch einer Landschaftsbeschreibung im dichten Herbstnebel. Das meine ich weniger als Kritik (Spekulieren ist ja legitim und macht Spaß), sondern der Eindruck ergibt sich ganz einfach aus der Tatsache, dass die Faktenlage keine belastbaren Schlussfolgerungen zulässt. Denn was ist überhaupt gesichert? Es gibt einerseits einen Vertrag bis 2022, dessen (auch nur vermutbare) Ausstiegsklausel offensichtlich nicht genutzt wurde. Und es gibt andererseits wahrnehmbare persönliche Spannungen zwischen Trainer und Management. Darum herum gibt es Stillschweigen oder allenfalls Zwischenzeilenkrümel von allen Seiten.
    Aus dieser nebulösen Lage wäre gleichermaßen auf einen Verbleib wie auf eine Trennung Glasners zu schließen. Wenn man sich halbwegs logisch doch zu einer Tendenz durchringen möchte, dann kann sich diese also nicht auf die Grundlage vorliegender Fakten stützen, sondern nur auf die Tatsache, dass man bis dato offensichtlich bewusst keine entscheidenden Fakten geschaffen hat, nämlich die offizielle Mitteilung eines Verbleibs oder einer Trennung. Bis zum Leipzig-Spiel hätte es dafür noch eine verständliche Erklärung gegeben, bei der eine Entscheidung in beide Richtungen noch denkbar gewesen wäre. Nachdem die CL-Beteiligung feststeht, ist eigentlich nur noch eine Trennung möglich und jede Seite wartet in High Noon-Manier, dass die jeweils andere sie verkündet. Denn wenn man zusammen in die CL gehen möchte, was könnte ein Grund sein, die Absicht nicht offiziell zu machen? Also ich verabschiede mich von der Vorstellung, dass Glasner auch nächste Saison der Trainer des VfL sein wird – definitiv.
    Dass diese Form einer nach außen nicht-kommunizierten Entscheidung abermals an medialen Dilettantismus grenzt, kennt man bei VW/VfL schon. Eben der Weltkonzern, der selbst vom medialen Verständnis eines ehrenamtlichen Stadtteilblättchens noch lernen könnte.

    0
  10. Ich mag Van Bommel als Typ, aber ich frag mich, warum er seit seiner Entlassung meinen Job mehr bekommen hat.

    Vielleicht kann mich ja einer aufklären.

    0
    • Er hat darüber im Podcast gesprochen. Er wollte kein Feuerwehrmann sein. Vielmehr soll bitte sein Berater (Mino Raiola) eher schauen ob ein Verein zu seiner Philosophie passt.

      Zudem wurden in Coronazeiten weniger Trainer entlassen als normal, es gibt vll 120 Trainerposten in den Top-Ligen in Europa, aber gefühlt 500 Trainer die die Jobs haben wollen.

      0
    • Wenn man zudem übrlegt, wie er seine Karriere gestartet hat: der war wie Zidane prompt bei einem Top-Klub tätig (PSV Eindhoven) und auch zunächst erfolgreich. Also: Junger Trainer, wenig Erfahrung, aber schon bei den Großen aktiv gewesen. Da gehst Du ja nicht den Schritt zuück und übernimmst z.B. Paderborn. Wenn Du dann auch noch großen Wert darauf legst, dass Du einen Klub nicht während einer Schieflage, sondern bestenfalls zum Start einer neuen Spielzeit übernimmst, wird es ungleich schwerer. Ich finde das nun nicht so überraschend. Ich hatte das Beispiel schon gebracht: Niko Kovac! Der war erst Nationaltrainer sicherlich auch aufrgund seines Namens. Und danach war er fast ein Jahr ohne Job, bevor ihn Bobic aus dem Hut gezaubert hat. Was hatte ihn damals für die außenstehenden Fans für einen Bundesligajob qualifiziert? Bestimmt nicht die mickrigen 19 Spiele als Nationaltrainer…

      0
  11. Beim PhrasenMäher hat er was dazu gesagt.
    Kurzversion: Bevor er einen weiteren Trainerposten annimmt, muss vieles passen und zusammenkommen.

    0
  12. Glasners Berater war in Wob.

    Quelle waz

    0
    • Hansi war da? :D

      Naja, denke es ist klar, daß man jetzt langsam konkret wird. Bin sehr gespannt…

      0
    • Ich bin auch gespannt. Das wichtigste ist, dass das unseren derzeitigen Erfolg nicht in Gefahr bringt.

      Jeder Trainer hat Vorteile und Nachteile.

      0
    • Der Berater soll wohl aber schon vor einigen Wochen in WOB gewesen sein. Interessant, dass man Glasner jetzt wieder in Frankfurt ins Spiel bringt, wo es vor einigen Wochen noch hieß, er sei dort kein Kandidat.

      Wenn es zu einer Trennung kommt dann wird man das wahrscheinlich Sonntag oder Montag bekanntgeben.

      0
  13. Jetzt mal ehrlich, als das Gerücht aufkam, dass Raúl nach Frankfurt kommen könnte, wer hat gedacht, geil, das wäre doch auch was für uns? Und wer das mit Ja beantwortet, ist der Meinung, dass MvB zu wenig Erfahrung hat?

    0
  14. https://www.tz.de/sport/fc-bayern/mark-van-bommel-vfl-wolfsburg-trainer-oliver-glasner-nachfolger-fc-bayern-muenchen-90619382.html

    Ich hatte den Namen in den Raum geworfen, das es jetzt so kommt, finde ich einfach geil. Schmaddi und Schäfi super Arbeit :yeah: :yeah: :yeah: :yeah:

    0
    • Der Artikel bezieht sich doch nur auf die bereits bekannten Artikel die hier schon 2 Tage im Gespräch sind. Da sind ja keine neuen Infos drin.

      0
    • Abwarten und Tee trinken :tee:

      0
  15. Egal wie es am Ende ausgeht:

    Wie es von Seiten der Presselandschaft in den letzten Monaten lief, geht gar nicht. Die immer selben Fragen in der Hoffnung etwas heraus zu kitzeln, das geht gar nicht.

    Herr Glasner tut mir diesbezüglich sogar leid, er war stets fokussiert auf seine Tätigkeit, hat sich vor seine Mannschaft gestellt und keine Phrasen à la Hütter rausgehauen, die selbigen schlussendlich auch um die Ohren geflogen sind, sondern beharrlich die immer gleichen Fragen abgewehrt; ohne dabei was sagen zu wollen ODER GAR ZU DÜRFEN.

    Ich sehe es pragmatisch und sachlich:

    Geht er finde ich es schade.
    Liegt es an der zwischenmenschlichen Beziehung zwischen Manager und Trainer, finde ich es auch schade.
    Aber es wäre dann wahrscheinlich trotzdem die richtige Konsequenz, weil es dann mittelfristig nicht gut gehen würde, weil Kommunikation wichtig ist.

    Bisher kann man doch niemandem einen Vorwurf machen, alle haben sich professionell und fair verhalten, egal wie es ausgehen wird, unsere Außendarstellung war bisher gut und jeder erhobenen Hauptes gehen oder auch noch fünf Jahre bleiben.

    0
    • Leid tun muss er einem definitiv nicht. Zunächst gehört es zur Jobbeschreibung, solche Fragen aushalten zu müssen. Dafür werden solche Jobs, bei denen man in der Öffentlichkeit steht, fürstlich entlohnt. Und zumindest in den regelmäßigen PKs waren die Fragen der Journalisten noch zahm. Und es ist auch nicht so, dass Glasner nicht selbst immer wieder eine mögliche Entwicklung nach Saisonende angedeutet hätte – einerseits spricht er über einen Vertrag bis 2022, andererseits kommen so unsinnige Andeutungen über ein vertrauliches Gespräch mit Flick.

      Dem Rest Stimme ich zu mit der Ausnahme, dass die Außendarstellung eben nicht gut war. Zu viel Eiertanz von Glasner und merkwürdige Aussagen (wobei es dabei eher darum ging, was er genau dann eben nicht gesagt hat) und die Phantasialand-Aussage von Schmadtke war ebenso völlig unnötig und dumm. Zumindest hat man sich auf einen Kurs des Mauerns verständigt und zieht diesen wirklich konsequent durch. Aber allein das lässt wiederum vermuten, dass da etwas im Busch ist. Ich vermute, der VfL wäre sehr dankbar gewesen, wenn ein interessierter Klub einfach die 5 Mio. auf den Tisch gelegt hätte. Die Chance (sofern es sie gegeben hätte) hat man sich durch die katastrophale Außendarstellung verbaut. Wie man nun damit umgeht, ist… Ich würde sagen… zumindest okay.

      0
  16. Was mir zu wenig beachtet wird ist. Dass wir nur über die externen Informationen sprechen, die uns die Medien zuspielen.

    Sind wir mal ehrlich, die Medien wollen doch einen Keil schnüren, damit sie was schreiben können. Das ist der heutige Journalismus. Gute Nachrichten verkaufen sich doch gar nicht mehr.

    Welche Abmachungen wurden intern getroffen zwischen den 3? Darf sich geladene zu seiner Zukunft nicht äußern, was vielleicht mit einer Strafe belegt war? Oder nimmt Glasner die Medien auf seine Schulter, damit das Team und die einzelnen Spieler nicht in den Medien erscheinen und befreit aufspielen kann.

    Ich habe lieber einen Glasner als einen Hütter oder Rose. Treuebekenntnisse sind nichts mehr wert und das weiß auch Glasner.

    Negativ wird Glasner ausgelegt, dass er sagte, dass Hansi Flick weiß, was er vor hat. Oh nein… vielleicht weiß seine Frau ja auch noch Bescheid…

    Ich finde die Handhabe unserer Funktionäre komplett richtig. Vom 1. – 34. Spieltag sind wir ein Team!

    Wir haben aktuell einen Trainer, der aus jedem seiner Spieler das Potenzial rausholt und entwickelt. Ich kann nicht verstehen, wie man so einen Trainer gegen einen Mark von Bommel tauschen kann.

    0
    • Nein, da muss ich Dir widersprechen. Ich und viele andere hier sprechen nicht über die Infos, mit denen uns die Journalisten füttern.

      Ich schaue mir die PKs mit Glasner und seine Interviews an. Ich lege originäre Aussagen und sein dabei gezeigtes Verhalten zu Grunde.

      0
    • Genauso das tue ich auch. Und ich möchte dazu noch etwas anmerken: Ich halte Glasner für so schlau, dass er im Vorhinein genau abschätzen kann, was die Journalisten aus seinen Aussagen machen werden. Bestes Beispiel war das knappe "Ja" auf die Frage nach einem nüchternden Verhältnis. Das ist eigentlich keine schlimme Aussage, zumal sie sicherlich zutreffend ist. Aber das Echo war vorhersehbar. Und im Sinne des Vereins (Stichwort "Ruhe") hätte er anders antworten können. Er hätte selbst sagen können "Das klingt so negativ, aber so ist es nicht gemeint… wir haben ein normales Verhältnis bla bla…" Glasner antwortet eigentlich immer sehr ausführlich. Allein eine so knappe Antwort lässt bereits aufhorchen. Und hier setzt auch meine Kritik der vergangenen Wochen an. Ich erwarte hier eine solche Kommunikation, die möglichst keine Fragen aufwirft und entsprechende Schlagzeilen vermeidet. Und das hätte man anders eher hinbekommen. Alles im Interesse des VfL.

      0
    • Genau so ist es!

      0
  17. HalbMannHalbWolf

    Vielleicht bin ich einfach zu fußballromantisch, aber ich hätte mir schon irgendwie gewünscht die beiden hätten sich beim Bier (oder Wein) zusammengesetzt und ihre Differenzen ausgeräumt im Sinne einer weiteren professionellen Zusammenarbeit. Irgendwie hätte ich das von den beiden auch als Aufsichtsrat erwartet. Ich hätte mir 10 schöne gemeinsame Jahre in guter Zusammenarbeit gewünscht wie damals z.B. Schaf und Alofs bei Werder. Aber so romantisch ist der Fußball nun mal nicht, zwei Alphatiere stehen auf verschiedenen Seiten an Ihrer „No Go“ Linie, sind weit voneinander entfernt und keiner ist bereit auf den anderen zuzugehen. So fühlt es sich zumindest für mich an, und der Aufsichtsrat hat denke ich ebenso seinen Anteil daran, das OG geht (das er geht ist glaube ich mittlerweile fest).

    Aber ich kennen nicht alle Fakten und würde vielleicht sonst anders denken, deshalb erlaube ich mir hier kein Urteil. Aber wie OG und JS mit der Situation umgehen ist schon professionell, es ist wie es ist, es gibt keinen Kommentar, der Fokus liegt auf dem nächsten Spiel. Keiner belügt uns Fans mit irgendwelchen Bekenntnissen, die am Ende nichts wert sind. So weit so gut. Professionell ist es auch bis nach dem letzten Spieltag zu warten, irgendwie wünscht man sich doch auch, alle würden das so handhaben. Klar, es muss schon vorher der Markt nach Nachfolgern bzw. einem neuen Arbeitgeber abgeleuchtet werden, professionell wäre es aber, wenn alles ohne die Presse ablaufen würde.

    Aber es gibt leider noch andere Interessenten in dieses Pokern, z.B. die Berater, die davon profitieren, wenn der Name „Groß“ gehandelt wird, weil der Vertrag dann dicker werden könnte und deren eigene Provision steigt – Angebot und Nachfrage – ist die Nachfrage nach meinem Schützling nicht so wie ich mir das wünsche, dann helfe ich eben nach, steigt die Nachfrage, steigt auch der Preis. Genauso sind Störfeuer von um Tabellenplätze konkurrierende Vereine offensichtlich gang und gäbe, immer wieder hat man den Eindruck gehabt, dass auch uns das getroffen hat.

    Beide Verhaltensweisen – von den Beratern und von konkurrierenden vereinen – finde ich absolut verwerflich, aber so ist es nun mal im Fußballgeschäft.

    Ich schließe mich mittlerweile der Meinung an, dass am Sonntag bekannt gegeben wird, dass OG uns verlässt, nach Frankfurt? Ich hoffe nicht, sondern, dass er die BL verlässt.

    Für Fußballromantik ist wohl leider kein Platz in diesem Geschäft… aber ein kleines bisschen hoffe ich auf seinen Verbleib, neue, gute Spieler, die auch in OG’s Sinne sind, und eine erfolgreiche nächste Saison mit professioneller Zusammenarbeit von Trainer und sportlicher Leitung.

    Aber realistisch ist das nicht, ich lehne mich zurück, warte ab, hoffe auf 3 Tore mehr als Dortmund am Samstag, und vertraue auf eine gute Entscheidung im Sinne des Vereins durch die sportliche Leitung.

    0
    • Berliner Wolf

      Hat mit Romantik wenig zu tun. Ein gutes Betriebsklima ist wirtschaftlich mitentscheidend über eine nachhaltige Entwicklung. Sportlich stimmt es ja. Die Positionen sind sehr gut besetzt. Warum die beiden Herren ihr Verhältnis nicht entwickeln können? Ein Rätsel. Ich vermute Ignoranz.

      0
    • Ja, aber Ignoranz und Eitelkeiten jetzt immer noch in den Vordergrund gerückt zu lassen wäre alles andere als professionell. Insofern hoffe ich, dass auch Schmadtke tatsächlich ein Profi ist und nicht immer nur so tut, und diese Woche Glasner endlich „zum Bier“ eingeladen hat.

      0
  18. Ich glaube es sind einfach unterschiedliche nicht kompatible Charaktere.
    Schmadtke ist niemand der sich verstellt, er ist immer direkt und ehrlich, er spricht frei Schnauze, das hat er auch schon früher als Spieler so getan und ist damit auch hin und wieder angeeckt. Er bedenkt nicht jeden Satz wie er beim anderen aufgefasst werden könnte, damit hält er sich einfach nicht auf. Was ich aber nicht gleichsetzen würde mit einer weniger ausgeprägten Empathie.

    Oliver Glasner schätze ich so ein, als ob er darauf mehr Wert legt, er wirkt auf mich wie jemand der sehr bedacht seine Worte wählt und auf Wirkung achtet und dies auch bewusst einsetzt, dies aber auch einfordert wenn man mit ihm kommuniziert.

    Das ist jetzt nur der vermutete zwischenmenschliche Part.

    Beruflich, inhaltlich mag es dann natürlich auch die ein oder andere unterschiedliche Auffassung geben, welche aber erstmal nicht schlimm, eher normal ist. Reibung bringt so ja auch Fortschritt und man sollte sich dahingehend auch nicht zu schade sein auf seinen Standpunkt zu beharren und den argumentativ zu untermauern. Über Allem stehen dann aber auch budgetäre Zwänge, die bringen dann Kompromisse und Priorisierungen als Ergebnis. Das kann dann natürlich auch dazu führen, dass eine Seite nicht bereit ist sich damit abzufinden und die eigene Wirksamkeit und Planung damit in Gefahr sieht.

    So könnte es eben dazu kommen dass man eine Veränderung anstrebt, wohlgemerkt auch von beiden Seiten.

    Rein Zwischenmenschlich, sollte die Basis natürlich auch stimmen. Wenn das stimmen sollte was Hofmann sagt, dass OG und JS seit Monaten nicht mehr direkt miteinander gesprochen haben, ist diese Basis aus meiner Sicht nicht gegeben.

    Immer wieder liest man, dass man neben Schmadtke keinen starken Charakter dulden könnte, ich sehe eher das Gegenteil von Vorteil.
    Wenn MvB Trainer werden sollte, denke ich dass es zwischenmenschlich passen könnte. Ich schätze MvB ebenso stark ein, dass er kein Kind von Traurigkeit ist und mit einer direkten saloppen Ansprache von seinem Vorgesetzten für sich persönlich sehr gut umgehen kann. Ich glaube er kann gut zwischen Alltagskommunikation und Trainerkommunikation unterscheiden. Also gleichsam ein Gespür dafür zu haben, dass man die unterschiedlichen Charaktere innerhalb einer Mannschaft auch unterschiedlich ansprechen und behandeln muss. Flexibilität in der Kommunikation ist hier wichtig um Konflikte und Missverständnisse schneller erkennen und konstruktiv beheben zu können.

    0
  19. Obama bestätigt Ufo-Sichtung…was die Aliens wohl denken würden, wenn sie das Verhalten der Menschheit analysieren, zb das von Schmadtke und Glasner? :D

    https://www.bild.de/news/ausland/politik-ausland/obama-bestaetigt-ufo-sichtungen-wir-koennen-nicht-erklaeren-wie-sie-sich-bewegen-76441062.bild.html

    0
    • Dass wir uns nicht unähnlich den uns vorfahrenden Affen verhalten, eben wie die Gorillas im Zoo, zumindest in den Branchen, in denen es um Geld, Macht und Frauen geht.

      0
  20. Wenn es so läuft wie immer beim VfL, bleibt OG bis zum Winter und wir müssen dann Kontakt zu Labbadia aufnehmen, weil uns das Wasser bis zum Hals steht! :schweigen: :weg:

    0
    • Jetzt haben wir ja zusätzlich van Bommel auf der Liste. :schweigen: :weg:

      Falls van Bommel schon im Sommer kommt, kann sich Bruno natürlich für den Herbst / Winter vorsorglich bereit halten. :elvis:

      Ich hole schonmal das :popcorn:

      0
  21. HalbMannHalbWolf

    ich habe gerade gelesen, dass Flick im Gespräch bei Barca ist, hmmmm, da er und OG ja zusammen im selben Hotel abends zusammen gesessen haben … und anschließend beide verkündeten, dass sie wissen was der andere nach der Saison macht, aber nichts sagen…. werfe ich mal eine unrealistische Idee in den Raum, was ist, wenn OG der CO von Flick bei Barca wird? keine Ahnung, ob das realistisch ist… OG wird wohl nicht nochmal als CO arbeiten wollen… aber die Pläne mit Flick und dem DFB könnte so ein Angebot schon über den Haufen werfen

    0
    • Ich glaube nicht, dass Bayern Flick einfach so zu Barca ziehen lässt. Die haben den nur zum DFB ziehen lassen. Die Kompensation erfolgt über irgendwelche Vorteile, die sie haben werden. Und sie wollten bestimmt nicht so dastehen, dass sie Deutschland den Nationaltrainer verweigern.

      Aber sie lassen garantiert Flick nicht ablösefrei zu Barcelona ziehen und zahlen selbst eine hohe Ablöse für den Nachfolger.

      0
    • OG als Sportdirektor und Flick als Trainer bei Barca wäre echt witzig. Wenn der Abend im Ritz gut war, dann können beide sich eine Zusammenarbeit vorstellen.

      0
    • So wie Barca finanziell aufgestellt ist, würde da Glasner als Sportdirektor wohl wenig Spaß haben.

      0
    • Barca:
      – Messi verlängert demnächst
      – Agüero kommt sicher
      – Garcia von City kommt sicher
      – Barcas Stars
      – Griezmann hat die Freigabe Barca zu verlassen
      – Flick wird sicherlich gereizt sein, die große Herausforderung sich anzuhören
      – Koeman muss seinen Hut nehmen
      – dazu die interessante Talentschmiede
      ———————————————————–
      Glasner war auch bei Salzburg und LSAK in Funktion des Direktors tätig.

      https://www.eurosport.de/fussball/la-liga/2020-2021/fc-barcelona-beantragt-monsterkredit-wirtschaftlich-stabilisieren-neue-investitionen_sto8319865/story.shtml

      0
  22. https://www.youtube.com/watch?v=4piLlHDH7to

    Pressekonferenz live mit Glasner.
    Bekannt er sich zum VfL, verkündet er eine Überraschung oder weicht Glasner die Fragen aus?

    Es bleibt spannend :yeah: :yeah: :whiskey:

    0
    • Vlt hat Flick dem OG ja verraten, dass er zu uns kommt…

      0
    • Es wird nichts dergleichen passieren, außer über die kommende Partie gesprochen. Ich finde das Thema mittlerweile auch total nervig bzw. irgendwie fühlt man sich "verarscht".

      0
    • Wenn ich Glasner wäre, würde ich mir aber auch "verarscht" vorkommen. Jede Woche, jede PK, jedes Interview die selbe doofe Frage, obwohl er mehrfach gesagt hat, dass er sich vor Ende der Saison nicht dazu äußern wird. Als ob er jetzt plötzlich die krassen News zu seiner Zukunft ausplaudern würde. Der wird doch langsam das Gefühl bekommen müssen mit einer Wand zu reden.

      0
    • Glasner tut sich mit seinem Gehabe aber auch keinen Gefallen. Das wird er wohl schon selbst gemerkt haben. Dementsprechend steht aus meiner Sicht nach wie vor noch nichts fest, was nicht hätte schon verkündet werden können.

      0
    • Sehe ich auch so, dass sich Glasner hier keinen Gefallen tut. Dieses Rumgeeiere ist wirklich nervig. Ich hätte wirklich gedacht, dass man abwartet, bis die CL in trockenen Tüchern ist und es dann verkündet. Hoffentlich geht das nicht den halben Sommer so weiter…

      0
    • Hab gerade gelesen, daß Glasner bei der SGE kein Thema mehr ist, aber ohne nähere Begründung. Weiß jemand mehr?

      0
    • @Droogster
      Wenn du die Seiten kurz überfliegst, siehst du die Meinungen und Gründe zu Glasner Thematik in Frankfurt,

      https://www.transfermarkt.de/wer-soll-neuer-trainer-werden-/thread/forum/27/thread_id/89879/page/98#anchor_513490

      0
  23. Und was sagt Glasner in der Pk?

    0
    • Geht um das Mainz-Spiel, die Vorbereitung, Feiern, Kontakt hat er zu allen anderen – Jörg ist ja nicht in Quarantäne dabei.

      Also summa summarum: Nix neues!

      0
    • SpanischerWasserhund

      Er geht davon aus uns nächstes Jahr zu trainieren. Fitness Programme und Pläne wer wann wie wo zurück kommt sind auch schon gemacht.

      0
    • Er treibt die Vorbereitung auf die nächste Saison voran, weil es sein Job ist.
      Sehr viel Gerede drumherum von ihm bzgl. seinem Verhältnis zu Schmadtke.
      Also es gibt nach wie vor nichts Neues.

      0
    • OK, danke. Das JS garnicht im Ritz dabei ist, wusste ich nicht.

      0
    • Jörg muss doch unsere Transfers vorantreiben :P

      0
    • Ja, aber er koennte ja vom VfL Centner ins Ritz. Aehnlich wie dir spieler mit dem Fahrrad.

      Ist as überall so, dass der "Manager" nicht dabei ist?

      0
    • HalbMannHalbWolf

      soviel ich weiß ist aber MS im Hotel dabei, hatte glaube ich auch erwähnt, dass er da viel Zeit zum Arbeiten hat?

      0
    • Schäfer sitzt aber auch bei den Spielen auf det Bank mit wenn ich mich nicht irre und Schmadtke ist auf der Tribüne.

      Sprich Schäfer gehört zur Bubble, welche in die Quarantäne müssen über die letzten beiden Spiele.

      0
    • Angeblich war doch ein Berater vorgestern/gestern in der Volkswagen Arena.

      BSC Young Boys ist auch auf Trainersuche.

      0
  24. HalbMannHalbWolf

    Zum THema Trainerwechsel eigentlich nichts neues, er sagte wie immer "Vertrag bis 2022", ein richtiges Bekenntnis war das wieder nicht. Und auf die Frage ob sein verhätnis mit JS irreparabel wäre ist er ausgewichen mit der Aussage, JS wäre ja nicht mit im Quarantänehotel

    0
    • Er meint sicher, dass Schmadtke uns verlässt, da er der einzige ist der nicht dabei ist… (Ironie)

      0
    • HalbMannHalbWolf

      dann wird wahrscheinlich der Jörg neuer Sportdirektor bei Barca :ironie:

      0
    • Im Prinzip guckt der Katzenkopf längst aus dem Sack heraus. "Gibt es zwischen Ihnen und Herrn Schmadtke Dissonanzen, die eine weitere Zusammenarbeit erschweren oder unmöglich machen?" Eine unmissverständliche Frage. Und Glanser anwortet: "Ich sehe ihn ja momentan nicht so oft. Er ist nicht im Quarantänehotel." Das Thema ist klar…

      0
    • Ja, dann hoffen wir, dass es nicht Jogi wird.

      0
    • Es ist gut das sie geschafft haben das Thema weitestgehend vom Team fern zu halten.
      Den Weggang würde ich sehr kritisch sehen!
      Endlich ein Trainer der passt, der anscheinend das Team mitziehen kann und vor allem der Erfolg bringt. Und was machen wir?
      Trauriges Szenario!

      0
    • Das selbe wie alle 6 Jahre :)

      0
    • Er soll besser gehen! Hat einen guten Job gemacht hier und kann eigentlich nur verlieren! Besser wird´s nicht!
      Neue Saison, neue Spieler, neuer Trainer, neue Trikots (mal seh´n wieviel blau wir wieder verkraften müssen?!) So ist nunmal das Geschäft! -Altes Wappen wäre cool aber der Zug ist abgefahren! Es bleibt halt in allen Dingen irgendwo ein seelenloser Club!

      0
    • Aus dem WAZ-Artikel zur PK:

      https://www.sportbuzzer.de/artikel/vfl-wolfsburg-trainer-glasner-bleibt-der-fragen-umdribbler/

      […]

      Glasner, einst Abwehrspieler in der Bundesliga Österreichs, hat dabei eine erstaunliche Kunstfertigkeit darin entwickelt, Fragen zu seiner Zukunft zu umdribbeln. Dabei blieb er auch am Donnerstag – etwa bei der Frage, ob der mit ihm entwickelte Sommerfahrplan (Trainingsstart am 1. Juli) auch bedeutet, dass er dann auf dem Platz steht. Es sei "selbstverständlich, dass wir uns Gedanken machen über Urlaub und Heimprogramm, damit die Spieler in der besten Verfassung sind, wenn sie aus dem Urlaub zurückkehren". Oder bei der Frage nach dem Anteil von Manager Jörg Schmadtke am Erfolg, die Glasner mit dem Hinweis beantwortete, dass vom Zeugwart bis zum Aufsichtsratschef alle ihren Anteil haben. Und die Nachfrage, ob denn der Einzug in die Champions League am stark belasteten Verhältnis zum Sport-Geschäftsführer etwas ändere, blockte Glasner mit dem Hinweis ab, dass er Schmadtke ja gar nicht treffen könne, weil dieser im Quarantäne-Hotel nicht vor Ort ist. "Ich sehe ihn ja momentan nicht so oft."

      Den üblichen Verweis auf seinen Vertrag bis 2022 gab es natürlich auch, ansonsten "kann ich heute nichts anderes dazu sagen", und "alles andere ist Spekulation". Die wöchentliche Pressekonferenz geriet so zu einer Art Zermürbungskampf, bei dem die Fragensteller irgendwann aufgaben und dann doch wieder auf das Mainz-Spiel schauten, bei dem Glasner und der VfL natürlich den nächsten Sieg einfahren wollen.

      […]

      0
    • @Martin:
      Was genau meinst Du mit "Und was machen wir"?
      Wer ist wir und was wird gemacht?
      Wer will denn weg bzw. bekennt sich nicht zum Verein?

      0
  25. Wenn ich mir überlege, dass der ganze Wahnsinn angefangen hat, weil OG in seinem Interview gesagt hat, dass er Spieler mit Tiefgang wollte, aber keine bekommen hat.

    Die deutsche Presse macht daraus sofort einen Machtkampf zwischen OG und JS, obwohl OG lediglich einen Fakt wiedergegeben hat. Aus der Sicht von OG hat er keinen Spieler bekommen, weil keiner zu bekommen war.
    Wenn die Deutsche Presse nicht aus jedem Satz das letzte Tröfchen Blut herausziehen kann, ist sie ja nicht glücklich, gibt je keine Klicks.

    Für die Presse wurde dann ein Treffen zwischen OG und JS "organisiert" und das Ergebnis? Es tropft kein Blut aus dem VFL Stadion, kein Kopf gerollt. Alle machen weiter, sogar erfolgreich.

    Alle arbeiten professionell an dem Ziel Europa und sind erfolgreich.

    Die deutsche Presse? Scheiße, was geht da ab? Störfeuer senden, schnell! Glasner Topkandidat bei Frankfurt, bei Bayern, bei wer weiß wem. Und die Hälfte der Mannschaft geht nach der Saison eh nach England und Italien und Spanien und Untertürkistan oder wer weiß wohin. Ach, und Arnold darf bestimmt nicht zur EM, weil sein Trainer OG ist ….. :rad:

    Der VFL? Lasst sie labern, schreiben, wir sagen nix und spielen uns einfach nach Europa. Schön professionelles Verhalten.

    Und warum sagt Glasner nix in den Interviews? Weil er weiß dass die Presse dann völlig durchdreht.

    Die Presse? Dreht trotzdem durch! Der gibt kein Statement ab, der bleibt nicht da, und mit JS versteht er sich eh nicht. Und überhaupt muss aus dem VFL Stadion wieder Blut tropfen.

    Mir fällt ehrlicherweise kein einziger belegbarer Grund ein, warum man die erfolgreiche Zusammenarbeit beenden sollte.
    Ich lache mich jedesmal kaputt, wenn der Interviewpartner von Glasner immer wieder nachfragt, mit anderen Worten und versucht ihm irgendetwas herauszulocken.

    Was wirklich ist, erzählt Gott sei Dank niemand. Und das ist auch gut so. Es sind ja interna!

    0
    • Das soll aber damals laut Medienberichten nur die Spitze vom Eisberg gewesen sein. Und eben der entscheidende Vertrauensbruch, auf dem man sich dann öffenbtlich gestürzt hat. Aber verschiedene Medien haben unabhängig von einander berichtet, dass es intern Risse geben soll. Aber wirkliche Details werden wir kaum erfahren. Interessiert ja eigentlich auch nicht. Die Frage ist doch nur: Kann es so weitergehen und was ist die beste Lösung für den VfL?

      0
    • "laut Medienberichten"

      merkste etwas :)

      0
    • unabhängig voneinander…

      Lokalpresse ist recht speziell. Die hat extrem großes Interesse daran, es sich nicht mit den VfL-Verantwortlichen zu verscherzen. Wenn Du Infos nicht mindestens zeitglich zum Konkurrenzblatt bekommst, hast Du als Sportredaktion ein echtes Problem. Die fahren so lange Kuschelkurs, bis sie nicht mehr anders können, als über heiklere Themen zu berichten. WAZ und WN sind diesbezüglich nicht die BILD oder gar SportBILD. Oder Sky. Man muss sich nur die PKs anhören. Die Fragen muten an wie handverlesene Wischiwaschifragen. Man könnte viel spitzfindiger etwas herauskitzeln, wenn man nur wollte. Das bekäme sogar der dümmste Pressefutz hin. Aber: Sie tun's nicht. Ich habe das in meinen jungen Jahren miterlebt. Wenn Du etwas spitz bekommst, hälst Du die Info auch mal zurück und erfährst die nächste News dafür früher als andere. Das ist ein Geschachere zum Teil.

      Du kannst nicht jede Quelle über einen Kamm scheren. Und hier schätzt Du die Motive m.E. etwas falsch ein. Wenn es nur um die Schlagzeile gehen würde, könnten Sie Glasner ganz anders unter Feuer nehmen. Hier geht's aber um ein gutes Verhältnis. Und das ist alles noch Friede-Freude-Eierkuchen.

      0
    • HalbMannHalbWolf

      Aber ist das förderlich @Schalentier? Friede ist immer eine schöne Sache, aber manchmal muss auch Tacheles geredet werden, weil ein „reinigendes Gewitter“ auch mal wichtig ist, oder weil „Missstände“ oder auch Missverständnisse erst durch Druck von außen (Presse) in den Fokus rücken und angegangen werden… ich bin mir also nicht sicher…klar der Druck von der Mannschaft bleibt und blieb fern… wir konnten in Ruhe die CL eintüten, bei anderen Vereinen hat man ja gerade diese Saison gesehen was eine Unruhe durch die Presse verursachen kann, aber im Endeffekt sind es Missstände auf die hin gewiesen wird, sofern denn der Wahrheitsgehalt gegeben ist, aber bei so vielen unabhängigen Berichten und dem Rumgeeiere von JS und OG ist doch sehr wahrscheinlich dass da jemand von der Presse insiderwissen hat. Es ist aber auch nicht ganz unwahrscheinlich, dass aufgrund der Aussage von Glasner spekuliert und im Sinne der Generierung von Lesern und Klicks ins blaue geschossen worden ist und man ein Wespennest getroffen hat, wie die Presse so ist, und dann springen alle auf. Du hast recht, die Fragen waren nicht wirklich bohrend, nachfassend…keine hat gesagt „nun mal Tacheles, sind sie nächste Saison Trainer oder nicht“ und bei seiner ausweichenden Antwort hat keiner nachgefasst und gesagt „das lässt sich nur so interpretieren, dass das Tischtuch zerrissen ist zwischen Ihnen und JS und sie nächste Saison nicht an der Seitenlinie stehen, oder wollen Sie dem wiedersprechen?“… hat keiner gemacht, am Ende hatte dann nach kurzer Pressekonferenz gar keiner mehr eine Frage… der Fokus liegt auf dem Spiel, danach ist alles vorbei, die Saison zu ende, klar einige fahren zur EM, aber das hat nichts mit Wolfsburg zu tun, ist ein anderes Kapitel, dann wird glaube ich Tacheles geredet, intern und auch nach außen. Wann genau weiß man nicht, vielleicht fehlt auch noch die Zusage eines Vereins für OG oder die endgültige Einigung mit Van Bommel?!?! Keine Ahnung, aber ich freue mich am Samstag nochmal auf ein Spiel des VfL, der mich in dieser Saison oft vom Hocker gerissen hat, und nächste Saison sehen wir uns hoffentlich alle im Stadion wieder.

      0
    • Es ist ja nicht Aufgabe der Presse, beim VfL ein "reinigendes Gewitter" zu erzeugen, sondern weiter einen guten Draht zu denen zu pflegen, von denen sie ihre entscheidenden Informationen bekommen, um täglich ihre Homepage und Zeitungen zu befüllen (insbesondere den Trainer natürlich). Und da sitzt nicht nur Glanser auf der anderen Seite des Tresens, sondern im Hintergrund eine ganze Medienabteilung + noch einflussreichere VfL-Funktionäre. Wenn der VfL dem Kicker signalisiert "Schicken sie uns nie wieder den Hiete hierher…", könnte das für Herrn Hiete durchaus ein Problem sein.

      0
    • @schalentier „ Wenn Du etwas spitz bekommst, hälst Du die Info auch mal zurück und erfährst die nächste News dafür früher als andere“ so, so , das hast du also in deinen jungen Jahren auch mal mitgekriegt. Das heißt, du bist auch so ein Presse fuzzi…. jetzt verstehe ich auch dein ständiges gehetze gegen Glasner. Danke

      0
    • @sleepy
      Was für ein unnötiger, suboptimaler Kommentar!

      0
    • Nee , da hat er sich geoutet, und was die Interessen der Presse angeht, ist die Sachlage klar

      0
    • Wo hetzt Schalentier denn bitte?

      Er schreibt sachlich seine Meinung und erklärt, wie er zu dieser kommt.

      Das ist das komplette Gegenteil von Hetze!

      Und die Zwänge, in denen sich die örtlichen Medien befinden, sind doch treffend dargestellt.

      0
    • Nee, die Zeiten sind lange vorbei und der Berufsweg wurde ein ganz anderer. Aber ja, dass da ein Kuhhandel um Informationen stattfndet, gehört dazu. Und man pflegt seine Beziehungen. Vielleicht ist dir schon aufgefallen, wie oft der Satz "XY meldete exklusiv" fällt. Aber das Ganze lässt sich sicherlich auch schon nachvollziehen, wenn man nur seinen Verstand einschaltet und weiß, dass es nicht nur um die Einzelperson Glasner oder wen auch immer geht. Die Presse zieht ja nicht mit ihm mit, sondern bleibt hier. Zur Hetze… Kindergarten. Ich habe nichts gegen Glasner und bin eh immer froh, wenn der VfL einen guten Trainer hat. Meine Wunschlösung wäre gewesen, dass sich beide Seiten professionell verhalten hätten und die jetzige Lage eine ganz andere wäre. Aber ich hänge auch nicht an Namen. Also: was soll's?

      0
    • Ok, das finde ich glaubwürdig, sorry, dass ich dich angegriffen habe.
      Schön, dass wir uns Ähnliches oder sogar das gleiche für den VfL wünschen.

      0
  26. HalbMannHalbWolf

    Gut, how ever, zurück zum Fußball. Vermeintlich könnte man denken, wir haben am Samstag gegenüber Dortmund das leichtere Spiel, ich sehe das aber nicht so, schaut man sich die Rückrundentabelle an, so ist Leverkusen nur 10. Und Mainz auf Platz 6. Es wird sehr schwer – aber nicht unmöglich – 3 Tore mehr zu schießen als Dortmund. Für Leverkusen geht es um absolut gar nichts mehr, die können weder einen Platz verlieren noch gewinnen, die bleiben auf jeden Fall 6. Mainz könnte einen Platz gut machen, die werden sich rein hängen, versuchen mit einem guten Gefühl eine gute Rückrunde abzuschließen, Am Ende der Hinrunde hatten sie 10 Punkte und Platz 17 inne. Wenn aber unsere Mannschaft so spielt wie in der ersten Halbzeit gegen Leipzig, dann traue ich uns schon einige Tore zu, ob das reicht, muss man sehen. Gefühlt würde ich ein 3:1 tippen, hoffen tue ich auf ein 3:0 (bei gleichzeitigen unentschieden in Dortmund).

    0
  27. Franky VfL II

    Hab ich was verpasst? Auf Lacroix's FB Seite tauchen seit ein paar Stunden einige Kommentare aus England auf die ihm zum
    Wechsel nach Chelsea gratulieren…

    https://www.facebook.com/maxencelacroix15

    0
    • Das ist das Gleiche wie die Kommentare unter jeglichen Instagram-Posts, die „Come to Besiktas“ lauten…das ist einfach surreales Wunschdenken einiger Fans, die meinen aus jedem Gerücht sofort einen 100%igen Transfer erkennen zu können. Das selbe gab es bei Lacroix und Baku auch schon mit einigen von den Bienchen ausm Pott, von den Batzis ebenfalls. Da ist wie gesagt meistens absolut nichts hinter als das Hoffen auf einen Spieler der die eigene Mannschaft besser macht. Das Hoffen ist an sich ja legitim, das regelrechte Bedrängen auf Social Media finde ich persönlich absolut abstoßend und respektlos gegenüber Spieler und Verein.

      0
    • nofake.albert

      Da kann ich mir ein Grinsen nicht verkneifen.

      "Come to Besiktas" ist DER Internetrunninggag wenn es um Transfers geht.

      Ich selbst habe das auch schon mal bei ganz wilden Gerüchten kommentiert.

      Hier der Link. Viel Spaß und guten Morgen:
      https://www.google.com/amp/s/www.goal.com/de/amp/meldungen/come-to-besiktas-die-geschichte-hinter-dem-tuerkischen/jvin4lq35ehd14m6mhnyaj523

      0
    • Meldung ist 1 Woche alt!!!

      0
    • Die Verletzung ist ja dadurch nicht weg und er bestätigt das Aus ja selbst.

      0
    • Vielleicht war er ja auch bei einem schweizer "Wunderheiler" ;)

      0
    • Ich glaube mittlerweile dass Glasner bleibt, aber ich denke auch er wollte gehen. Es gab nur kein lukratives Angebot. Schmadtke wird den Vertrag nicht auflösen, dadurch würde er ordentlich an Ansehen verlieren und am Ende bleibt Glasner so oder so der Gewinner der ganzen Posse!

      0
    • Wenn Glasner bleiben würde, hätte er das schon längst kundgetan.
      Und wenn Glasner am Ende ohne Job ist, ist er garantiert nicht der Gewinner. Auch die aktuelle Situation schadet ihm nicht nur beruflich, sondern setzt ihm wohl auch noch privat zu. Er sieht schon seit einigen Wochen sehr unglücklich aus, auch wenn das jetzt natürlich nur meine Interpretation hinsichtlich seines Auftretens ist.

      0
  28. In seiner Vita würde trotzdem stehen, dass er den VfL zuletzt in die Champions League gebracht hat und seinem Ansehen schadet es wohl eher nicht, auch ohne Job.

    0
  29. Mailand soll ernsthaftes Interesse an Amine Adli von Toulouse haben, als Konkurrenten weden Dortmund, Leipzig und Wolfsburg genannt.

    0
  30. Terzic macht sich ab nächste Woche Gedanken um seine Zukunft – das wird die Spekulationen nicht beenden. Ich vermute, das er auch nochmal mit uns in Verbindung gebracht wird.

    0
  31. diese ganzen diskussionen sind eh wie ne glaskugel. am sa werden wir alle wissen wie und ob es mit og weitergehen wird .
    ich hatte schon mal geschrieben
    spieler und trainer gehen wir fans bleiben
    :vfl:

    0
  32. Eben stand bei NTV im Ticker, dass Glasner einen Verbleib angedeutet habe

    0
    • Egal wie die Geschichte ausgeht. Wir können festhalten: Unser Verein, der Trainer und die Verantwortlichen haben – verglichen mit anderen Teams – alles richtig gemacht, wie das bis jetzt gemanagt wurde.
      Warte aber noch auf die Kommentare, dass uns das Verhalten die Vizemeisterschaft gekostet hat…

      0
    • Sämtliche Medien außer die lokale Presse schreibt dies. Die beziehen sich auf die Aussage, dass Glasner die Vorbereitung plant. Nach schauen der PK sollte man da aber eigentlich einen anderen Eindruck gewinnen…

      0
    • Wob_Supporter

      Alles andere wäre auch Unsinn, ist doch klar das die Spieler Pläne mitkriegen und einen Termin wann es weitergeht. Wir sind ja keine Kreisliga Truppe, in meinen Augen hat das nichts mit Glasner zu tun. Auch Labbadia wird selbiges mit den Spielern gemacht haben. Ich denke der Abschied wird zeitnah nach dem Mainz Spiel verkündet. Glasner windet sich nach wie vor maximal um ein Bekenntnis oder irgendetwas in die Richtung, selbst jetzt nach diesem riesen Erfolg. Nennt mir doch mal einen Grund wieso er dies tun sollte wenn er der Meinung wäre nächstes Jahr noch Trainer zu sein. Will er dieses Schauspiel die komplette nächste Saison weitermachen? Denn genau das würde passieren wenn er bleibt und seine Kommunikation nicht ändert. Ich kann mir nicht vorstellen das er darauf große Lust hat, und im Interesse des Vereins kann es auch nicht sein solange dieses Damoklesschwert über der Trainerposition zu haben.

      0
    • Lieber Lenny:
      Nur weil Du es bist: Also eigentlich kostete uns das den Titel des Vizemeisters…
      :krampus:

      0
  33. Das würde nichts bringen irgendwie das Jahr rum kriegen. Die Spieler würden sich ihr Bild machen und denken der ist eh in 12 Monaten weg.

    0
    • Ja und wenn er im ein Jahr verlängert denken sie we ist in 24 weg?

      Unsere manschaft hat Charakter. Wir sind nicht eintracht Frankfurt…

      0
    • Zum Thema Frankfurt lasse ich mal diesen geklauten Kommentar hier:

      "Zum Thema Frankfurt: Die Kommunikation von Hütter ist wirklich schwach und daran gibt es viel zu kritisieren. Aber letztlich spielt die Eintracht spielt die beste Runde seit der Saison 1993/94!
      Was mir in der Rückbetrachtung etwas untergeht, weil am Ende nur die Ergebnisse zählen: In den vier BL-Spielen vor der Bekanntgabe von Hütters Abgang hat die Eintracht gegen RB Leipzig, Union Berlin, Borussia Dortmund und den VfL Wolfsburg gespielt. Torschussverhältnis und xG in den vier Spielen aus Eintracht-Sicht sind folgendermaßen:
      1:1 gegen Leipzig = 5:14 Schüsse, 0.69 : 1.81 xG
      5:2 gegen Union = 9:25 Schüsse, 2.54 : 2.94 xG
      2:1 gegen Dortmund = 14:19 Schüsse, 1.76 : 2.15 xG
      4:3 gegen Wolfsburg = 8:20 Schüsse, 0.75 : 1.70 xG
      Insgesamt: 12:7 Tore bei 36:78 Schüssen und einem xG-Wert von 5.44 : 8.6
      Aus diesen vier Spielen 10 von 12 Punkten zu holen ist Wahnsinn und hat sicherlich viele in der Öffentlichkeit geblendet (vielleicht auch die Spieler)."

      0
    • Ich habe da eine etwas andere Theorie:
      Glasner will nicht mehr weiter machen.
      Aber nicht, weil er einen anderen Verein trainieren will.
      Er will erst mal Pause machen oder ganz aufhören.
      Glasner hat viele Jahre erfolgreich als Profi gespielt. War jetzt 8 Jahre erfolgreich Trainer. Überall hat er mindestens 100% reingesteckt.
      Man darf nicht vergessen, das Glasner vor ein paar Jahren fast an einer Hirnblutung gestorben ist. Dann jetzt der Stress mit Schmadke und vor allem Corona mit langen Trennungsphasen von der Familie in einer ungewissen Zeit, wo man bei seinen lieben sein will.
      Wer kann das nicht nachvollziehen.
      Ich denke das jetzt beide Seiten pokern….um die Abfindung.
      Das spricht für die Maulkörbe und die Spitzfindigkeiten.

      0
    • Ich kann Holgi_KS zustimmen, Glasner war mit der Situation in der Wohnung während Corona überfordert. Im Hotel hat Glasner alles was er benötigt, um nicht den Haushalt mit seiner WG zu schmeißen. Glasner macht einen entspannteren Eindruck als in der Hinrunde, wer weiß wohin der Weg nach der Saison geht.

      Eine weitere Saison ohne seine Familie und den Druck in der Champions League wären zu hoch. Glasner ist eher ein guter Vereinstrainer mit ohne internationalen Ambitionen bzw. wie LASK die ohne Druck spielen können. In der Champions League braucht man im taktischen Bereich einen Plan B oder C, nur ein Plan A kannst du spielen, wenn du Weltklassespieler in der Mannschaft hast die für den Unterschied sorgen können.

      Ein Dzeko wieder in Wolfsburg zu sehen, wäre der Hammer, er sitzt auch mal auf der Bank siehe aktuell Rom.

      0