Dienstag , Dezember 6 2022
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Kaufoption zu hoch! VfL Wolfsburg will Preis für Maximilian Philipp drücken
Maximilian Philipp vom VfL Wolfsburg. (Photo by Boris Streubel/Getty Images)

Kaufoption zu hoch! VfL Wolfsburg will Preis für Maximilian Philipp drücken

Der VfL Wolfsburg würde gerne Leihgabe Maximilian Philipp von Dinamo Moskau fest verpflichten, doch die Kaufoption von 11 Millionen Euro ist den Wölfen zu hoch.

Maximilian Philipp war für ein Jahr vom Dinamo Moskau ausgeliehen. Die Wölfe können im Sommer die Kaufoption von 11 Millionen Euro für Maximilian Philipp ziehen, wollen dies aber nicht tun. Das berichtet jetzt der Sportbuzzer. Dennoch ist der VfL an einem Kauf interessiert und will nun den Kaufpreis drücken. “Darüber”, so Schmadtke “werden wir reden.”

Maximilian Philipp konnte sich in er laufenden Saison nicht als Stammspieler beim VfL Wolfsburg etablieren. Zwei Tore und zwei Vorlagen konnte Philipp beisteurn. 11 Millionen Euro als Ablöse ist dem VfL Wolfsburg da zu hoch und entspricht auch nicht dem aktuellen Marktwert des ehemaligen Dortmunders. Doch Verhandlungen mit Moskau könnten schwierig werden. Immerhin hat Dinamo 2019 Maximilian Philipp für 20 Millionen Euro von Borussia Dortmund gekauft. VfL-Trainer Oliver Glasner soll sich für einen Verbleib von Philipp starkgemacht haben.

Gegen München winkt Maximilian Philipp ein Startelfeinsatz. Weil Maximilian Arnold für das Spiel gegen den deutschen Rekordmeister gesperrt ist, wird sehr wahrscheinlich Yannick Gerhardt aus der offensiven Zentrale ins defensive Mittelfeld neben Xaver Schlager rücken. Maximlian Philipp könnte dann auf seine Position hinter Stürmer Wout Weghorst rücken.

3 Kommentare

    • War zu erwarten, jetzt bleibt abzuwarten wie sehr man Philipp noch will… und was Moskau möchte ist auch fraglich.

      Oder ob man das Geld nicht lieber anderweitig investieren möchte…

      0
  1. Für 5 Mio. kann man Maxi verpflichten :lach:

    0