Montag , Oktober 19 2020
Home / News / Labbadia bleibt! Wolfsburg mit Zitterfinale gegen Köln

Labbadia bleibt! Wolfsburg mit Zitterfinale gegen Köln

Ein Unentschieden hätte dem VfL Wolfsburg gegen Leipzig genügt, dann wären die Wölfe einen Spieltag vor Schluss dem direkten Abstiegsplatz entronnen. Der HSV würde heute als Absteiger feststehen und der VfL hätte den Relegationsplatz sicher.

Doch durch die 1:4-Pleite in Leipzig müssen die Wölfe weiter zittern. Noch immer droht der direkte Abstieg.

Und so richtet sich der Blick auf das Saisonfinale in einer Woche: Die Wölfe bestreiten ihr letztes Saisonspiel vor heimischen Publikum gegen den 1.FC Köln – die Mannschaft, die bereits als Absteiger feststeht.

Labbadia bleibt Trainer des VfL Wolfsburg

Bruno-Labbadia04
 
Die wichtigste Nachricht nach der Niederlage: Bruno Labbadia bleibt Trainer. Das hatte Geschäftsführer Dr. Tim Schumacher nach dem Spiel versichert:

„Wir stehen voll hinter dem Trainer und sind weiterhin davon überzeugt, dass wir die fehlenden Punkte für die Relegation holen werden.“
Verschiedene Medien hatten unter der Woche spekuliert, dass Bruno Labbadia bei einer weiteren Pleite wackeln könnte.

Welche Konsequenzen werden gezogen?
Das Spiel hat wieder einmal gezeigt, dass bei einigen Spielern das Nervenkostüm für einen Abstiegskampf nicht ausreicht. Eine mögliche Konsequenz wäre es, auf diese Spieler im Saisonfinale gegen Köln zu verzichten.

Bruno Labbadia muss sein System überdenken. Zum wiederholten Mal spielte Labbadia mit einer Dreierabwehr, die bei Angriff des Gegners zu einer Fünferabwehr umgestellt wird. Das Problem: Die Spieler, die in dieser Saison durch Trainerwechsel bereits mehrere Systeme kennen lernten, mussten in kurzer Zeit neue Laufwege, Abstimmungen und Vorgaben lernen – zu viel für die Spieler des VfL. Die Abstimmungsprobleme sind eklatant.

Viele verletzte Spieler und häufige Startelfumstellungen trugen ebenfalls zur Unsicherheit bei.

Mit welcher Elf würdet ihr ins Finale gehen?
 

Wütende Fans wollten Spielern Meinung geigen

Nach der Niederlage hatten sich am Abend rund 100 Fans vor der Geschäftsstelle des Vereins versammelt und auf die Rückkehr der Spieler in Wolfsburg gewartet.

Die Stimmung war sehr hitzig. Die Verantwortlichen des VfL Wolfsburg entschieden sich schließlich dafür die Spieler nach Rücksprache mit der Polizei und dem Sicherheitsdienst an einem anderen Ort herauszulassen.

 

Umfrage

 
 

113 Kommentare

  1. Ich gestehe, dass ich das nicht habe kommen sehen. Ich hätte gedacht, dass Bruno Labaddia bei unserer Mannschaft so gar nichts erreichen kann. Bruno ist definitiv gescheitert, mit ihm werden wir aller Wahrscheinlichkeit nach nicht einen einzigen Punktgewinn mehr einfahren.

    Ich bin überrascht und erschrocken, wie wenig Bruno mit der Mannschaft erreicht hat. Die Defensive ist komplett instabil und überhaupt nicht gefestigt, individuelle Fehler passieren zuhauf. Die Offensive ist nicht existent. Es ist keine (wirklich keine) Spielidee erkennbar. Unsere Mannschaft hat unter Bruno 6 Punkte in 10 Spielen geholt (!), das macht in einer Saison 20 Punkte!

    Wenn wir noch eine Chance auf die Relegation und dann auch einen Verbleib in Liga 1 haben wollen, sollte hier definitiv die Notbremse gezogen werden. Auch mit einer internen Übergangslösung kann ich mir kaum schlechtere Leistungen vorstellen.

    23
    • Mahatma_Pech

      So sieht es leider aus.

      Ich sehe in Ziehl oder gar Kellermann keine Trainer für die Zukunft. Jedoch kann es schlechter nicht mehr sein. ich habe nicht den Eindruck, dass die Mannschaft an Brunos Spielidee glaubt. In den Mannschaftsteilen herrscht oft zu viel Chaos.

      Extern würde ich keinen Trainer verpflichten. Der müsste sich erst umsehen, Eindrücke sammeln usw. Bei Ziehl, Kellermann oder auch Reis hege ich zumindest die Hoffnung, dass diese zumindest die Spiele der Profimannschaft verfolgen und somit bereits ein Bild im Kopf haben. Sie würden nicht bei null anfangen.

      Zudem erkennt Labbadia leider nicht die Notwendigkeit, einen Hoffnungsbringer hochzuziehen. Kramer ist da sicherlich die Nr. 1, aber auch Saglam kann nicht eingeschlafener wirken wie Malli.

      24
    • Den Trainer verantwortlich zu machen, ist immer einfach. Bruno Labbadia hat alles versucht, aber mit dieser Mannschaft kannst du keinen Blumentopf gewinnen.
      Die Fehler sind in der Vorbereitung und am Anfang der Saison gemacht wurden.
      Die alleinige Verantwortung für dieses Chaos tragen Jonker und Rebbe und sonst keiner, die haben den Mist zusammen gekauft. Hinds, Dimata, Origi, Brooks, um nur einige zu nennen, die den VfL nicht
      1 cm weiter gebracht haben. Naldo wollte einen
      2 Jahresvertrag und wäre geblieben. Was macht Herr Rebbe er gibt ihn ab nach Schalke und holt einen Burma. Wieder so ein Kanidat der den VfL nicht 1 cm weiter gebracht hat. Übrigens Naldo spielt eine überragende Saison. Es sind so viele Fehler gemacht wurden, man kann sie einfach nicht alle aufzählen. In der Winterpause kam dann noch der Höhepunkt, über diesen Schwachsinn lacht ganz Fußball Deutschland. Man gibt Gomez, obwohl er Vertrag hat und wir in der Winterpause schon fast mit dem Rücken an der Wand standen, an den VfB ab. Was macht Gomez in Stuttgart, er schießt den VfB im Alleingang aus dem Tabellenkeller, fast in die Europa League. Wenn man sich alleine heute seine 2 Tore anschaut, dann weiß jeder was es für ein Fehler war, ihn abzugeben.

      24
    • @Hotte Naldo kannst du Allofs vorwerfen.

      19
    • Und gerade bei dem „alles versucht“ bin ich absolut nicht bei dir!

      Was hat Bruno Labbadia denn versucht? Hat er innerhalb des Vereins nach alternativen Spielern aus der Nachwuchsmannschaft gesucht? Nimmt er Spieler, die aktuell komplett von der Rolle sind, aus dem Kader und ersetzt sie gegen andere? Stellt er sein Spielsystem um, wenn er sieht, dass die Mannschaft damit nicht klarkommt?

      Von Woche zu Woche sehen wir unter Labbadia die gleiche schlecht zusammenspielende Truppe in dem gleichen nicht zu ihnen passenden Spielsystem und es ist damit absolut vorhersehbar, was auf dem Platz passieren wird. Fehlende Geschwindigkeit, fehlendes Vermögen zum Einsatz und zum Kampf, leichte Fehlpässe, die oft zu fatalen Gegenkontern führen, individuelle Fehler, insbesondere in der Verteidigung, kein erkennbares Offensivspiel, etc.

      Wenn man nichts in der Mannschaft verändert, wird sich dies auch nicht abstellen lassen! Und genau hieran scheitert Bruno Labbadia!

      9
    • @Mahatma: Endlich hat der Verein einmal, den von DIR favorisierten Feuerwehrmann geholt und dann so was…

      2
    • Nicolas mit Naldo gebe ich dir Recht. Aber sei doch mal ehrlich, es ist bis auf Uduokhai, auch wenn er gegen Leipzig einen pechschwarzen Tag erwischt hat, nichts an Spielern verpflichtet wurden, die nur im Ansatz den VfL weitergebracht haben. Ein wild zusammengewürfelter Haufen.
      Das einzige Spiel was mir in dieser Saison gefallen hat, war das Heimspiel gegen Gladbach.
      5 Siege an 34 Spieltagen, dass ist gar nichts.
      Wenn Köln so spielt, wie die letzten 5 Spiele, verlieren wir am Samstag.

      0
  2. Torhüter Koen Casteels (25): „Wir können nicht sagen, dass es am Trainer liegt. Wir hatten schon viele Trainer. Es liegt am Team, dass es nicht geklappt hat.“

    https://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/fans-verhoehnen-trainer-bruno-labbadia-55609546.bild.html

    19
  3. Wolfsburg verkündet: Bruno Labbadia bleibt
    Meint zumindest der kicker.

    1
  4. Es bringt nichts den Trainer zu wechseln. Mit ganz viel Glück schafft der VFL die Relegation.
    Da wartet dann Holstein Kiel. Die werden ordentlich Gas geben und Wolfsburg in die zweite Liga schießen. Es sind einfach zu viele Schwachpunkte. Es geht ja schon damit los, das Arnold immer wieder die Standards ausführt. Die sind so schlecht, das ich garnicht hinsehen mag. Trotzdem macht er es immer wieder. Unsicherheit hin oder her. Die Fehler in der Abwehr passieren nicht mal in der Kreisliga. Vom Sturm brauche ich garnicht erst anzufangen. Jeder macht da sein Ding und hat nicht das Auge für seinen Nebenmann. War gestern deutlich zu sehen. Origi macht es lieber alleine anstatt zu Didavi zu passen. So jemanden lasse ich doch draußen.
    Das könnte jetzt noch lange so weiter gehen. Ich habe jedenfalls wenig Hoffnung. Auch was die Zukunft angeht.

    10
  5. “Wir stehen voll hinter dem Trainer und sind weiterhin davon überzeugt, dass wir die fehlenden Punkte für die Relegation holen werden.”

    Ähm….bin ich der einzige, der bei dieser Aussage stutzig wird?
    Das ist doch ähnlich wie bei Thiam, der vor dem HSV Spiel gesagt hat, dass ein Remis reichen würde.
    Sollte er nicht das Optimum, was möglich ist, nach außen tragen?

    Wir glauben an den direkten Klassenerhalt?

    23
    • Scheint den Verantwortlichen dämmert so langsam die Realität…!!!

      3
    • Man kann die Aussage auch so interpretieren, dass BL die Relegation eintüten soll und dann ein neuer Trainer kommt.

      1
    • Hier mal das Zitat von Herrn Dr. Tim Schuhmacher in vollem Umfang:
      „Wir stehen voll hinter dem Trainer und sind weiterhin davon überzeugt, dass wir die fehlenden Punkte für die Relegation holen werden. Theoretisch, wenn auch nicht aus eigener Kraft, wäre bei einem Sieg ja auch noch der direkte Klassenerhalt denkbar.“

      3
    • Ein sehr schönes Beispiel dafür, wie durch ein verkürztes Zitat schon wieder irgendwelche falsche
      Schlüsse gezogen werden… Aber gleich kommt bestimmt der Nächste der Schuhmacher
      Träumereien vorwirft…

      6
    • Was soll er auch sonst sagen?
      Im Englischen gibt es den Begriff der „conformity speech“, etwa: angepasste Rede. D.h. man redet so, wie man meint, dass es am klügsten ist und in der gegebenen Situation am besten ankommt. Und das hat nicht unbedingt etwas mit dem zu tun, was man wirklich denkt.
      Und in der Situation des VfL von Platz 15 zu schwafeln, ist unsinnig, weil der VfL es nicht mehr selbst in der Hand hat, den zu erreichen. Aber auch zu sagen, dass man von einem kurzfristigen Trainerwechsel absieht, weil man eh mit dem Abstieg rechnet, verbietet sich. Da könnte Herr Schumacher gleich seine Kündigung nachreichen. Also redet er austariert nach allen Seiten im Sinne des geringstmöglichen Schadens für seine Aussage.
      Den Satz „Wir glauben an den direkten Klassenerhalt“ fände ich nicht angemessener und motivierender, selbst wenn er noch verspräche, ein ‚Vater unser‘ zu beten und eine Kerze anzuzünden. Der VfL braucht mindestens einen Punkt, um Platz 16 abzusichern. Und wenn der nicht geschafft wird, hat man es nicht verdient in der ersten Liga zu bleiben.

      10
  6. Wob_Supporter

    Mir fällt wirklich kein Grund ein warum Labbadia auch nur einen Tag länger Trainer bei uns sein sollte. Dann noch diese Aussagen von Schumacher. Ich hoffe das er damit nur Zeit schinden will und Bruno spätestens Montag weg ist.

    10
    • In wie weit soll man mit solchen Aussagen Zeit schinden? Dann halte ich einfach die Fresse und sage nichts…

      11
    • Wob_Supporter

      So schlau ist unsere Geschäftsführung vielleicht nicht. Rebbe saß angeblich auch immer fest im Sattel.

      2
  7. Dr. Tim Schumacher sichert schon mal zu das Labbadia auch gegen Köln Trainer sein wird.

    Na dann gute Nacht Bundesliga. Der restliche Funken Hoffnung ist damit bei mir weg… Wir verlieren das Ding während der HSV in Gladbach gewinnt…

    :vfl:

    3
  8. Ich glaube mittlerweile die Geschäftsführung, Aufsichtsrat und VW wollen das wir absteigen. Nur so kann ich mir die Aussage von Schumacher erklären. Dann bleibt wohl nur die Hoffnung auf Einsicht oder Selbstreflexion von Labbadia.

    14
  9. Bin gespannt, was Dr. jurist. Schumacher sagt, wenn es gegen Köln das nächste Debakel gibt, wir uns aber trotzdem in die Relegation retten.
    Wir sind nur deswegen noch nicht abgestiegen, weil andere Teams noch schlechter sind (wenn die Spieler in Interviews sagen, dass ihnen die Tabellensituation Mut mache, meinen sie doch genau das!), aber spätestens in der Relegation ist damit Schluss – in der jetztigen Form würden wir auch gegen den Letzten der 2. Liga (FCK) verlieren!

    9
  10. Verstehe nocht was ein erneuter Wechsel des Trainers in der letzten Woche bewirken soll. Die Truppe ist fertig.

    9
  11. Burgdorfer Wolf

    Ich meine auch das Labbadia seit gestern definitiv unhaltbar geworden ist. In dieser Saisonphase bei dem Trend, der seit Monaten anhält, ein neues System „einzuspielen“, ist doch Schwachsinn. Und was ihm meiner Meinung nach vorzuwerfen ist, sind seine Aufstellungen und vor allem seine Wechsel. Ok ja, die Verletztenliste ist lang und wer sich in Wolfsburg verletzt fällt Monate aus und das auch gerne mehrmals. Aber z. B. Dimata zu bringen, der bisher nichts aber auch rein gar nichts gerissen hat, war schon ich sage mal mutig. Dafür einen bis dahin solide (auch wenn beim Gegentor unglücklich aussehenden) IV runterzunehmen und einen, der Fehlpässe am Band produziert drauf zulassen – Respekt. Ich will Udo jetzt nicht zerfleischen, dass ist ein Guter – aber gestern hatte er einen rabenschwarzen Tag und das bereits in Halbzeit 1. Da war Knoche deutlich stärker. Bazoer gehört ebenfalls nicht auf den Platz. Brekalo saß meistens auf der Bank, wenn er spielt belebt er wenigstens etwas – Malli taucht in der Regel ab … Und so war es in den letzten Wochen häufig. Ich sehe keine Konzept bei dem Trainer und verstehe seine Personalpolitik nicht. Kramer passt nicht ins System? Besser als Dimata definitiv und schlechter als Origi auch nicht. Ich glaube schon das ein Wechsel jetzt gut getan hätte.

    Ich zerfleische die Mannschaft auch nicht, denn ein Bemühen war in den letzten Wochen immer zu erkennen. Und sie stellt sich nicht selbst auf oder hat sich selbst so zusammen gefunden, da sind andere verantwortlich. Es fehlt ein taktisches Konzept und vor allem Nervenstärke. Bis zum ersten Gegentreffer, der dann meistens dank eines individuellen Fehlers fällt, sah das oft passabel aus (man ist ja bescheiden geworden), aber ab dann brechen bei einigen die Nerven weg.
    Nun ja und unsere sportliche Leitung? Gibt am vorletzten Spieltag das Saisonziel Relegation aus :klatsch: . Ok, sportliche Leitung ist eher geschmeichelt.
    Und nun bleibt nichts anderes als sich nächstes Samstag wieder durch den Nachmittag zu zittern und, wenn es gut läuft, nochmal 2 Spiele zittern. Ein Traum :ironie: !

    21
  12. Ob ein Trainerwechsel etwas bringen würde in der aktuellen Situation, lässt sich so oder so kaum vorhersagen. Letztlich würde es einem mannschaftsnahen Sportdirektor obliegen, so gut und so tief wie möglich, in die Mannschaft hineinzuhorchen und auszuloten, ob ein entsprechender Impuls vielversprechend wäre. Problem: In dieser Funktion ist niemand mehr da! Wer soll denn diese erforderlich Nähe zu Mannschaft haben?! Auch hier wird das Versagen auf allen Ebenen des Klubs wieder mehr als deutlich. Ein Trauerspiel.

    25
    • Ein Trauerspiel sind wir schon lange nicht mehr.
      Wir sind ein C Movie, der versucht ein Blockbuster zu sein, aber das erst merkt, wenn nicht mal die DvD Abteilung von Aldi Süd uns im Sonderangebot haben möchte…
      :santa1:

      10
  13. Ich denke nicht das der HSV das letzte Spiel gewinnen wird für Gladbach geht es auch noch im Europa. Stuttgart spielt gegen Bayern. Frankfurt auf Schalke. Da stehen für Gladbach die Chancen auf Platz 7 nicht schlecht . Wir werden nicht gewinnen Köln wird trotz Abstieg kämpfen zu viel für unsere Gurken Truppe. Deswegen hoffen wir mal auf hecking seine Truppe. Ansonsten geht es direkt runter denke auch nicht das wir es über die relegation schaffen holststein Kiel spielt eine super Saison. Spielerisch langt das locker für uns das ist meine Meinung.

    10
  14. Solange wir diesen Angsthasenfußball spielen wird sich nichts ändern . Fünferkette hinten rein stellen auf Konter hoffen , das fördert nur die Unsicherheit, weil nur reagiert wird und nicht agiert. Die Mannschaften, die das Heft des Handelns in die Hand nehmen würden such belohnt. Siehe Werder, oder auch der HSV unter Titz. Für mich auch unverständlich warum man Fünferkette spielt nach der Erfahrung von HSV-Spiel.
    Die Spieler wissen offensichtlich nicht wer welche Aufgaben hat und verlassen sich auf den Mitspieler. Ergebnis: 0:2 zur Halbzeit gegen HSV und 0:2 zur Halbzeit gegen Frankfurt. In der Halbzeit die Umstellung auf Viererkette.
    Ein Defensivproblem hatten wir lange Zeit nicht, das ist hausgemacht. Nach dem Fehler von Udo zum 1:0 dann Knoche zur Halbzeit rauszunehmen ist auch eine Aktion die ich nicht nachvollziehen kann. Knoche hat Spielpraxis und obwohl ich seine Schwächen im Spielaufbau häufig kritisiert habe, so war er der stabilisierende Faktor in der Abwehr.
    Ich bin eigentlich nicht für ständige Trainerwechsel, aber dieser Trainer hat alles noch verschlimmbessert.
    Ich hoffe auf einen Neuanfang im Trainerbereich.

    16
  15. Im Wontorra – der KIA Fußball Talk wurde noch mal bestätigt, dass nach dem HSV-Spiel in der Kabine gesagt wurde: “mit dem Trainer holen wir kein Punkt mehr“

    https://www.youtube.com/watch?v=e8qQ8j5DJ74

    Wenn das die Spieler nicht mehr glauben, wer dann?

    11
    • Dann hoffen wir mal, da wir ja anscheinend gegen Köln nicht punkten, dass der HSV auch verliert!

      1
    • Jap, wir müssen auf Schützenhilfe hoffen.

      EDIT: Labbadia und auch der VfL können eine Ausstiegsklausel ziehen. Ohne Abfindung. Das ist gut.

      2
    • Aber mal egal egal welcher Trainer auf der bank Sitz – das eine Manschaft auch so mal gewinnen kann. Dann mus das Team sich untereinander eben sich mal austauschen wie man zu spielen hat

      3
    • Nützt ja auch nichts wenn man dann gegen Kiel gewinnen muss. Keine Ahnung wie das gehen soll.

      0
    • – Es wird spekuliert, ob VW den “Laden“ abwickelt, da größere Probleme vorhanden sind, als der VfL.

      Keiner traut uns zu, den VfL komplett wieder auf Kurs zu bringen in Zukunft. Da wir keine Substanz haben. Wir müssten bei Null anfangen.

      3
    • Wenn das so stimmen sollte, dann ist die Entscheidung das letzte Spiel oder vllt auch 3 mit BL anzugehen falsch.

      Wundern tut mich das allerdings nicht…

      2
    • Man braucht keinen Sieg gegen Kiel. 0:0 in Wolfsburg und ein 1:1 auswärts würden eh reichen :D

      3
    • Wenn ein Spieler so etwas in der Situation des VfL äußert, würde ich aber auch am Charakter des Spielers zweifeln. Und wenn Mitspieler eine solche Äußerung hören und nicht dagegen halten, würde ich auch an deren Einstellung zweifeln. Und wenn das genau so war, könnte ich einen weiteren Grund nennen, weshalb die Mannschaft da steht, wo sie steht. Denn für das Spielergebnis trägt nicht der Trainer die Alleinverantwortung.

      14
    • Man baggert also an Heldt auch für die zweite Liga um dann den Laden zu zu machen?

      Wer es glaubt…

      17
    • Das man den Laden dicht macht ist doch pure Panikmache! Man baggert doch nicht an Leuten wie Heldt um dann zu sagen, ja ach wir haben ja die Probleme bei VW also nun doch nicht! Purer Schwachsinn hier mal wieder!

      Es wird ein neuer Geschäftsführer Sport kommen. Genauso wie Herr Witter Herrn Garcia Sanz ersetzt hat, so wird auch dieser Posten wieder besetzt werden. Das ist doch klar und bereits entschieden. Punkt. Ende. Aus.

      10
    • Was haben wir in Anbetracht der laufenden Geschäftszahlen eigentlich für Probleme, die eine Existenz des VfL in Frage stellen? Kann mich da jemand aufklären? Gab es schon eine Adhoc-Meldung?

      So ein Schwachsinn….

      5
    • Wob_Supporter

      So etwas ùberhaupt in den Raum zustellen ist eigentlich schon eine Frechheit der Journalisten. Natürlich bleibt VW auch bei Abstieg.

      4
  16. Mir ist es egal, wer aktuell da Spieler oder Trainer ist.

    Es geht jetzt nur noch um ein erfolgreiches letztes Spiel für meinen Verein und mehr nicht.

    3 Punkte müssen her und so muss auch die Mannschaft eingestellt werden und nich wie letzte Woche gegen Hamburg, wo Thiam sich hinstellt und sagt, 1 Punkt reicht.

    3
  17. Frage:
    Ist der VfL nun das arme Opfer von Labadia oder doch eher vice versa?
    Der arme Bruno hat sich doch sein Restrenomee hier völlig versaut!
    Von dem nimmt kein Hund mehr den Knochen.
    Und beim VfL werden sich weder Spieler noch Trainer künftig den Ruf ruinieren.

    10
    • Und warum hat das Opfer Bruno Labbadia hier einen Arbeitsvertrag unterschrieben? Dazu gezwungen wurde er nicht. Und wie es um Kader und Umfeld bestellt ist, war auch kein Geheimnis.

      4
  18. Pablo Thiam beim Doppelpass also wohl zumindest kurz

    0
    • Um zu sagen, dass uns 1 Punkt reicht und dass wir auf Konter lauern werden wie gegen den HSV

      6
  19. schwabenwolf

    Und jetzt kam der Vorschlag, dass man Köln eine Prämie zahlt, damit sie motiviert bleiben, weil es bei denen um nichts mehr geht.
    Keiner will uns haben :vfl:

    0
  20. Bruno Labbadia hat für mich zumindest eine Teil-Schuld, denn seine Aufstellungen waren meist zusammen gewürfelt und viele ‚Schicksale‘ von einzelnen Spielern konnte man nicht verstehen!

    So wurden u.a. Spieler wie Brekalo eine ganze Zeit gar nicht berücksichtigt, aber ein unsicherer Bazoer hatte Spiel um Spiel, ähnlich wie Udokhai der größte Unsicherheitsfaktor in der Abwehr gegen den HSV war, wurde eben dieser wieder gegen Leipzig von Beginn an aufgestellt und zeigte abermals grobe Unzuverlässigkeit!
    Und und und…

    Weiter sind mir die Aufstellungen in unserer Phase viel zu defensiv! Klar kann man so in ein Spiel gehen, in dem man von Beginn erst einmal schaut, das man hinten kompakt steht, nutzte unserem VfL nur nichts, denn mit den zuletzt defensiven Angsthasenaufstellungen haben wir im Durchschnitt pro Spiel viel mehr Tore kassiert als zuvor!

    Wen man nun aufstellen sollte weiss ich nicht, da ich kein Trainer bin und die derzeitige Verfassung der Spieler nicht einsehen kann, aber aus dem Bauch heraus würde ich es mit folgender Elf versuchen gegen den FC Kölle:

    Casteels – Verhaegh, Brooks, Bruma, William – Guilavogui – Brakalo, Arnold, Kuba – Origi, Kremer

    Vielleicht wird Blaz Kremer unser neuer Makiadi ?!!
    Die Hoffnung stirbt zuletzt !!!

    Forza VfL

    P.S. Ich hoffe auf ein explodierendes Publikum, welches den VfL LAUTSTARK unterstützt und zwar 90+X Minuten ohne dabei auf irgendwelche Nebenkriegsschauplätze wie die Zinnen o.ä. einzugehen und ohne Spieler auszupfeifen, wenn ihnen ein Fehler im Spiel unterläuft oder ohne den Trainer lächerlich zu machen !!! Einfach mal volle Pulle Support über die gesamte Spielzeit!

    Ich werrde ein Teil dieser Fans sein, nur ob es bei der Mehrheit so kommt und ob eigene Interessen zurückgestellt werden können (ZinnenLogo etc) um den Verein ohne Wenn und Aber zu unterstützen vage ich ein wenig zu bezweifeln…

    Ich habe Angst – Aber noch lange nicht aufgegeben !!!
    :vfl: :vfl: :vfl: :vfl: :vfl:

    28
  21. Der Mannschaftsbus wurde gestern umgeleitet und die Spieler individuell wohl nicht von dem Stadion abgeholt oder fuhren nach Hause sondern müssten sich von Frauen Freunden und Taxis vom „Geheimen Ort“ abholen lassen weil einige „Fans“ vor der Geschäftsstelle auf sie warteten und sie „zur Rede stellen“ wollten.
    Was sollen solche Aktionen??
    Ihr macht den zum Teil Anfang 20jöhrigen Angst .
    Wie sollen die da am Samstag ein gutes oder zumindest ausreichend gutes Spiel abliefern?

    22
    • Der „geheime“ Ort war übrigens das Nachwuchsleitungszentrum. Als die wartenden Fans mitbekommen haben dass keiner mehr kommt sind sie dann auch friedlich abgezogen.

      Wäre eine Chance zur Aussprache gewesen. So staut sich das alles bis zum Samstag auf. Das muss nicht zwingend gut sein.

      10
    • Ich würde gerne mal ein klärendes Gespräch nach einem Training haben

      2
    • Wob_Supporter

      Früher waren noch Schäfer und Benaglio das Bindeglied zwischen Mannschaft und Fans. Diese Rollen wurden danach nicht mehr entsprechend ausgefüllt.

      6
    • Das Problem bei solchen Gesprächen nach dem Training oder Spiel ist immer dass es zwar sehr symbolhaft ist aber wenig konstruktiv da sehr emotionsgeladen. Da bringt ein Gespräch in kleinerer Runde und in ruhiger Umgebung (beispielsweise Fansaal) meist mehr. Nach dem Spiel sind viele Emotionen im Spiel und man ist sich auch nicht so nah dass man sich gut austauschen kann. Dann wird meistens geschrieen und es kommt nichts dabei rum. Besser wäre ein extra arrangierter Termin mit dem Mannschaftsrat oder wer noch so Bock hat und ein paar Fans in ruhiger und konstruktiver Umgebung. Allerdings befürchte ich dass der Zeitpunkt verpasst worden ist!

      11
    • Ich verstehe ja den Drang nach Aussprache aber was soll da besprochen werden?
      Ich war gestern in Leipzig und habe das Spiel gesehen.
      Die Mannschaft hat kein Mut und ist verunsichert, woher soll auch Mit und vertrauen kommen.
      Wir hatten oft die Möglichkeit für einen Seitenwechsel wo zB William immer wieder frei stand und auch einige Bälle von. Guilavogui bekommen hat. Aber er (Guilavogui) hat sich oft nicht getraut den 25meter pass vom Zentrum auf die außen zu spielen wo der Mitspieler frei stand sondern wählte oft den Umweg über den IV . Warum? Weil er Angst hat der 20m Pass kommt nicht an, da lieber 2x 10meter.
      Was will ich damit sagen!? Leipzig hätte gestern geschlagen werden können mit etwas mehr Mut und Selbstvertrauen auch mal risikoreicher zu spielen.
      So lange wir von auße auch noch Druck machen, pfeifen raunen etc werden wir mit behäbigen 5-10meter flachpässen leben müssen und das macht es eben schwer ein Tor zu erzielen da einfach Tempo und Überraschungsmoment fehlt.
      Ich stand zum Schluss des Spiel neben M.Schrader und habe vom oberen Teil des Untergangs den wütenden Mob und gesehen. Ich habe zu ihm gesagt“ was wollen die damit erreichen? Die verlieren nicht mit Absicht , sie können es einfach nicht besser , mir tun die Spieler (Udo) jetzt auch etwas leid.“
      Er stimmte mir zu und sagte „ja so ist es leider“
      Es muss etwas passieren und wenn es ein Facebook Aufruf der Supporters ist das man jetzt stark reden muss und vertrauen aufbauen muss.
      Noch halte ich die direkte Rettung für möglich!
      Wenn nicht reicht 1 Punkt vielleicht sogar 0 Punkte für die „Ehrenrunde“
      Es muss auch mal „für uns „ laufen.
      Zum Beispiel – HSV liegt zur Halbzeit 1,2:0 hinten und das wird unseren Spielern in der Kabine gesgat – dann kann man schon wesentlich lockerer aufspielen und auch als Fan würde man sich sicherer fühlen das kann eine ganz eigene Dynamik bekommen

      6
    • Muldental Wölfin

      Ich stand gestern im Oberrang, von dort aus hatte ich einen Blick auf die Mannschaft und auf den wütenden Mob. Menschenskinder, habt ihr nicht die verzweifelten Gesichter, die hängenden Schultern und die Ratlosigkeit der Spieler gesehen? Anstatt noch „draufzubauen“ und sie in Wolfsburg abzupassen, sollte man ihnen Zuversicht und Zusammenhalt zusichern. Sie sahen nicht so aus, als hätten sie 1:4 verlieren wollen. Meine Tochter ist 22, wenn ich daran denke, dass mit ihr einer so umgehen würde, dann wäre aber die Hölle los. Versetzt euch mal in die Lage von Udo, Brekkalo, Elvis und all die anderen jungen Spieler. Ich war auch fassungslos über das Ergebnis und wie es zustande kam, aber das sind Menschen, die machen Fehler und sie dafür derartig fertig zu machen, ist unverantwortlich. Der psychische Schaden ist immens und schwer wieder zu reparieren. Wie sollen sie kommendes Wochenende frei aufspielen, wenn sie beim ersten Fehlpass schon ausgepfiffen werden. Das war gestern wieder gut zu beobachten. Wir ändern beim letzten Spiel weder den Trainer, die Verletztenliste, das Spielsystem, fehlende Personen in der Führungsebene,… Aber wir können einfach supporten, „bis der Arzt kommt“. Das kostet in der jetzigen Zeit besondere Anstrengung, aber diese verlangen wir ja von der Mannschaft auch. Es ist momentan schwierig, aber nichts rechtfertigt einen solchen Umgang mit Anderen, egal in welcher Position er sich befindet. Schämt euch für solches Verhalten und für die Wortwahl, die ihr hier im Blog für unsere Mannschaft verwendet. Bei manchen Beiträgen stehen mir die Tränen in den Augen.

      35
    • Die armen Spieler, da hast du völlig recht. Die werden auch wirklich dazu gezwungen Fußball zu spielen und sich die Nase dumm und dämlich zu verdienen, trotz Totalversagen. Sorry, aber im Job geht es auch bei vielen hart zu und dort verdient man keine Million(en) im Jahr. Nach schlechten Leistungen bist du arbeitslos und hast keine Knete in der Tasche. kann den Unmut verstehen, aber es sollte im Stadion bleiben. Abpassen bringt wirklich nichts. Da ist einfach zuviel vorgefallen, als die Herren in Watte packen zu müssen.

      8
  22. Ich bin kein ausgebildeter Fußballtrainer und auch als Jugendlicher habe ich in keiner Auswahlmannschaft gespielt. Also jemand ohne jeglichen Sachverstand, wie die Manager bei VW auch.

    Trotzdem kann ich feststellen, dass sich hier, besonders die Pessimisten, im Kreis drehen.
    Labbadia ist doof und kann nicht das richtige System aufstellen. Die Spieler sind untrainierbar und spielen kann von denen auch keiner. Schuld ist VW und alle Leute die nicht mehr da sind (Allofs, Rebbe, …). Einige von denen, die nicht mehr da sind, die sollten jetzt hier sein (Naldo, …). Und viele von denen die da sind, sollen gehen, wollen gehen oder dürfen gehen. Ach, die medizinische Abteilung ist auch nicht gut, weil die Spieler, die bleiben dürfen, viel zu häufig verletzt sind. Und die die weg dürfen oder gar nicht hier sein sollten, die simulieren immer nur und die Mediziner erkennen das nicht. Da so viele Spieler verletzte sind kann Labbadia nicht die aufstellen, die er eigentlich sollte und die anderen spielen sowieso bei den falschen Vereinen (also nicht beim VfL). Deshalb stellt sich die Mannschaft auch von allein auf, die Verletzten können ja meist im Krankenhaus oder im Vapiano als zweite Mannschaft auflaufen; auch das macht dann Labbadia falsch. Und außerdem sollte doch sowieso die echte zweite Mannschaft des VfL in der ersten Liga spielen, dann wäre ggf. der Spieleretat nicht so hoch und der VfL hätte noch 3 Millionen für Heldt gehabt, damit sich das Kind freut.

    An alle diese Schreiber, ich war gestern nicht glücklich über das Ergebnis; so ein Dorfverein aus Leipzig muss man auch mal einfach schlagen.
    Aber solange zwei (oder im besten Falle drei) Mannschaften schlechter in der Tabelle dastehen, spielt der VfL entweder eine Relegation oder verbleibt in der Liga. Und Stand heute sind zwei Mannschaften schlechter als der VfL und dieser bis dato nicht abgestiegen. Und ich bin für das Erste erleichtert.

    Ich kann nicht die Auswirkungen eines nochmaligen Trainerwechsels vorhersagen, aber wenn der VfL sich zu Labbadia bekennt, müssen wir es hinnehmen.

    Und ich vergaß, Kiel könnte der Relegation-Gegner werden und wie im letzen Jahr ist dieser selbstverständlich übermächtig. Aufgrund dieser Übermacht (der Braunschweiger) spielte der VfL zumindest seine 21. Saison in der ersten Liga.

    Also abwarten und Tee trinken. Vielleicht noch mal beim Training vorbeikommen und den Spielern noch mal unterstützen zurufen, was man von der ganzen Lage hält; am besten noch mal erklären, dass man seine Wochenende besser mit einem Sieg seiner geliebten Mannschaft rumbekommt und dass die hochbezahlten Ballkünstler dann auch viel besser schlafen können.

    51
  23. Freakzilla13

    Mein Gefühl sagt mir das Bruno Labbadia den HSV ein drittes mal retten wird.

    8
  24. Finde eine genannte These gar nicht mal so weit hergeholt:

    VW möchte uns abwickeln, da drängendere Probleme anstehen (siehe aktuell WiKo und die Anklage nebst Haftbefehl aus den USA!).

    Vielleicht verkannte man die Medien und die Fanseele, denn der FUßBALL ist in Deutschland die absolute Nummer Eins. Nichts geht in der Gesellschaft drüber. Wir definieren uns zum Teil über den Fußball und stecken da eine Menge rein.
    Will jetzt aber keine gesellschaftliche Diskussion anstoßen.

    Es gilt jetzt von Fanseite ganz klar zu stellen, dass nun genug ist. Es ist zu viel passiert, als das man zur Tagesordnung zurückkehrt. ABER verdammt noch eins, der Verein (auch wenn wir eine GmbH sind), spielt noch in Liga Eins — da sollten wir auch bleiben. Also hängen wir uns für den Verein noch einmal oder dreimal richtig rein.

    Dann gehört VW mächtig die Luft angezündet (im übertragenen Sinne), dass das Fundament VFL sehr stark renoviert werden sollte. Von Grundsanierung bis zum Feinschliff.
    Herrn Witter traue ich es zu da analytisches Denken, gepaart mit der Kompetenz, rein zu bringen.
    Die Personalien werden entscheidend sein…erst die GF, dann die Abteilungen usw. usw. usw.

    Trotzdem trauert jetzt nicht mehr, sondern nehmt unsere Farben, auch wenn es erhebliche Schmerzen bedeutet, und schreit hinaus: WiR sind der VFL (!)
    Auch ohne Zinnen und zusammenhängende Blöcke — (!)

    Pellt Euch doch auch ein Ei auf die Meinung der Anderen, unsere Meinung ist die Wichtigste — also…

    :vfl: :vfl: :vfl:

    29
    • @andyice

      „…VW möchte uns abwickeln, da drängendere Probleme anstehen…“

      Wie darf ich mir das vorstellen?
      Diess sagt „ich habe keine Zeit für den VfL – schick mal E-Mails an die Spieler die mögen doch bitte verlieren damit sie zum Saisonende ihren gut bezahlen Job los sind“

      Oder wird im VW Aufsichtsrat darüber abgestimmt. „Meine Herren, nächster Tagespunkt – Abwicklung der VfL Fußball GmbH – darf ich um Handzeichen bitten“

      Oder hat man sich von VW Seite (wir wissen nicht genau wer) an Olaf Rebbe gewandt mit der bitte den Verein doch bitte die nächsten zwei Jahre so herunter zu wirtschaften das man in der 2. BL spielt – der sagt natürlich gleich begeistert zu und entwirft einen perfiden Plan wie das gelingen kann.

      Falls nicht davon zutrifft bleiben natürlich (wie immer) noch die Jesuiten, Freimaurer, die Bilderberger, Donald Trump oder wenn gar nichts mehr geht Angela Merkel.

      Also die Fragen sind:
      Wer bei VW möchte uns abwickeln?
      Aus welchen Gründen?
      Was wäre die einfachste Methode eine GmbH abzuwickeln?
      Wer hat stichhaltige Beweise für diese Theorie?

      7
    • Da hab ich mich mit dem „Abwickeln“ wohl in der falschen Weise ausgedrückt.
      Ich meine das abwickeln nicht im Sinne von „die GmbH“ auflösen oder vom Spielbetrieb abmelden, sondern im Sinne von schnell abwickeln, schnell abhandeln, den nächsten Punkt auf der Tagesordnung beraten, der ist wichtiger, als der VFL.
      Die kommen schon irgendwie zurecht!

      0
  25. Um es nochmal deutlich zu formulieren:

    Viel schlimmer als diese ganze sportliche Situation, die strukturelle Situation im Verein und die personellen Probleme auf allen Ebenen ist für mich…

    …das das Umfeld in Selbstmitleid und Auflösungserscheinungen versinkt!

    Man ey! Reißt euch verdammt nochmal zusammen! In Köln halten sie Plakate hoch mit Aufstieg 18/19 und das genau in dem letzten Heimspiel der ersten Bundesliga, in Hamburg träumen und glauben sie, der Titz lacht sich kaputt über uns, er lacht sich kaputt!!! – überall tun sie es! Nur hier nicht! Ich bin fast geneigt zu sagen, das Auftreten unserer sogenannter Fans ist noch peinlicher als das der Mannschaft! Ja, so ist es aktuell!

    59
    • Das ist in der Tat die Außenwirkung der VfL-Fans. Dauernd rumwinseln, dass aĺle Welt, die Schiris, der DFB und nun auch die eigenen Spieler und der Besitzer (der das Stadion wohl lieber als Versuchsgelände für Diesel-Verträglichkeits-Tests verwenden möchte) gegen den VfL sind.
      Wölfe? Wohl doch eher Fußhupen….

      13
  26. schwabenwolf

    Vorne weg: Das ein wütender Mob nicht zu Lösung der Probleme beiträgt ist klar.
    Jedoch finde ich man kann nicht immer alles damit relativieren, dass die Spieler jung sind und die Mannschaft schaft die volle Unterstützung braucht. Sie machen das Hauptberuflich und wir sind sozusagen die Kunden und haben einen gewissen Anspruch an die firma und das Produkt. Wenn ich daran denke was ich h für eine Verantwortung als 17 jahriger in meinem Job hatte (ist bestimmt bei vielen so), glaube ich kaum dass ein 20 jähriger Profi, der sein halbes Leben auf den Profifussball vorbereitet wird nicht mit Druck umgehen kann.
    Somit steht für mich einfach fest: unsere Spieler wollen nicht! (kicken können sie ja, bei anderen Vereinen auf jeden fall)
    Sie haben keinen Bock mehr auf den VFL.

    4
    • Dann zeigen wir halt, dass wir Bock auf unseren VFL haben. Schreien wir für unsere Farben.
      Klar dürfen wir enttäuscht sein, wütend und alles andere auch.
      ABER es sind unsere Farben. Machen wir es dem Rest und besonders unseren Verantwortlichen einfach deutlich: Eure Inkompetenz hat dazu geführt, dass wir jetzt nicht mehr für Euch brüllen, sondern für das, was Ihr eigentlich kompetent hinstellen solltet: unseren VFL (!)

      Uns ist der nicht egal … ?!

      :vfl:

      8
    • Wie wollen wir denn während des Spiels klar machen dass wir das nicht für die Mannschaft sondern den Verein machen? Die Übergänge sind oft fliessend. Wie hast du dir das vorgestellt dass diese Botschaft auch ankommt?

      2
    • Aber ich habe auch keinen Bock mehr auf diese Truppe und schicke meine Fanartikel an die VfL-Geschäftsstelle zurück. Mit dem VfL-Cape traue ich mich doch in Sachsen-Anhalt nicht mehr auf die Straße. Über mich hat man noch nie gelacht. Und damit melde ich mich dann auch endgültig ab. Den spaßsuchenden Alles-Besser-Wissenden und anderen schwierigen Zeitgenossen in WOB wird es gefallen. Aber immerhin habe ich ehrlich fast 5 Jahre als Fan für den VfL gezittert und gelitten. Auch wenn ich häufig eine andere Meinung hatte als der Mainstream, und vieles von dem eingetreten ist, was ich so vorausgesagt habe, möge man mir wenigstens meine lange Verbundenheit positiv anrechnen.

      Ich bin überzeugt, dass hinter dem tiefen Sturz der VfL-Clubs bewusstes und absichtliches Handeln der Spieler steckt. Solche massenhaften Slapstick-Einlagen von Knoche, Bruma und anderen „Verteidigern“ sind doch nicht mehr zu begreifen. Ich fürchte, die Herren Profis könnten nicht mal mehr am Kanal geradeaus laufen, ohne in das Wasser zu fallen. Ich weiß nicht, wie man bei solch guten Gehältern und Bedingungen, die die Mannschaft in WOB hat, eine derart schlechte Arbeitsauffassung und Moral entwickeln kann. Früher habe ich immer gedacht, dass liegt vorwiegend am falschen Training unter Ismail, Jonker, Schmidt und fehlender Einflussnahme seitens Management und Aufsichtsrat. Aber die Fehler auf allen Ebenen wurden immer gravierender. Nur die Sprüche waren gleichbleibend gut: Wir müssen: ………. Arnold und Knoche als die Lieblingskinder der Fangemeinde sind ebenso bundesligatauglich wie die zu Supertransfers hochgejubelten Stars wie Origi, Dimata, Brooks, Bruma und andere. Die Herren aus der Leitung – vom Aufsichtsrat bis zum Supermanager 00Rebbe und Wunderscout Littbarski – haben ebenfalls eine „Spitzenarbeit“ gebracht und sich eine hohe Abfindung verdient. Dort lag die Wurzel allen Übels, und niemand bei VW zeigt Kante und den ernsthaften Willen, Abhilfe zu schaffen. Man lässt so weiterwursteln. Für mich heißt das nichts anderes, als dass man die Entwicklung des VfL annimmt und gut heißt.

      Diese Truppe wird auch am Sonnabend gegen Köln nichts reißen. Da warten viele auf Freigabe und ein gutes Handgeld bei einem neuen Verein – aber vielleicht wird der HSV nicht mitspielen und direkt absteigen. Bei einem Unentschieden der Hamburger muss WOB sogar noch in die Relegation – eine Zumutung.

      9
    • schwabenwolf

      Nikk hat recht. Der Verein liegt einem am Herzen und nicht die Spieler. Aber diesen Spielern kann man kein vertrauen entgegen bringen, nach allem was passiert ist. Für die heisst es noch ein Spiel und dann mal schauen. Irgendeine Mannschaft aus der 2. LIGA oder England wird sich einen Arnold schon holen.

      1
    • @Gast I
      Laufe schon seit Tagen in der Stadt der Größten der Welt damit rum, so auch heute. Und ich schäme mich nicht dafür, grün-weiß zu tragen und mich auch, so wie gestern in der Straßenbahn von den Sachsen anmachen zu lassen und die Betreffenden mit Worten bloß zu stellen, ohne sie zu beleidigen. Und Dorf, Affen-Vergasungsanlage waren da noch das Netteste was man sich anhören musste…
      Kann mich hier nur Mahatmas bzw Malandas Aussagen anschließen: Konzentrieren wir uns endlich auf das Wesentliche und geben die nächste Woche alles für den Klassenerhalt! Danach kann und muss es zur Abrechnung kommen.

      17
    • In der Tat schwierig lieber nikk, aber Gesänge a la der VFL ist unser Verein usw. wären schon einmal ein Anfang und einfach singen, egal was auf dem Platz passiert etc.

      2
    • @Gast I

      Zum wievielten Mal versprichst Du eigentlich schon, dass Du dich hier endgültig abmeldest? Gefühlt hat mein VfL diese Saison weniger oft Unentschieden gespielt als Du dieses Versprechen gebrochen hast. Daher können wir wohl gespannt darauf warten, wann Du uns wieder an Deinem scheinbar unerschöpflichen Wissen teilhaben lässt.

      Bis dahin: :vfl:

      14
    • Das bringt doch nichts. Unmut im Stadion äußern nach dem Spiel, ok. Aber das am Stadion ist doof. Man sieht doch, dass die unsicher sind. Als ob die sich nicht den Ärger ersparen wollen. Leute, Leute, Leute. :kopfball:

      12
  27. Ich seh Labbadia und das Team auch kritisch, aber jetzt muss es doch darum gehen, dass 21 Jahre Bundesliga nicht den Bach runtergehen! Das muss doch den Typen, die im Stadion Schmähgesänge anstimmen, auf dem Trainingsgelände pöbeln und den Spielern am Busparkplatz auflauern auch klar sein. So leicht darf man es dem HSV nicht machen!

    13
  28. Moussa_Narry

    Falls wir in die Relegation rutschen dank Hamburger dummheit, wüsste nicht wie wir die Kieler besiegen wollen, die spielen echt guten Fußball.

    5
  29. Eintracht auf 17, auch wenn es nicht gut sein sollte für mein Karma, ein bißchen Schadenfreude ist ja da…

    12
  30. Wenn Aue gewinnt kann BS maximal den Relegationsplatz holen hihi
    Wieder beide in der Reli

    Ohhh und Darmstadt 0:2 haha

    1
  31. Ja und her r diess will in den VfL wieder investieren und was draus machen deswegen wollen sie den laden dicht ist klar m

    1
  32. In der letzten Zeit lassen sich durchaus Parallelen im Saisonverlauf zwischen uns und den Braunschweigern beobachten.

    Beide spielen keinen guten Fußball und rutschen nur deshalb nicht noch weiter ab weil es eine Mannschaft gibt die (noch) den direkten Abstiegsplatz belegt.

    2
    • Darmstadt macht das 3 und Fürth gleicht aus das geht aber hin und her da in der Tabelle

      0
    • Wob_Supporter

      VW will bei beiden Vereinen den Laden dicht machen :ironie:

      3
    • Das ist nicht erst in letzter Zeit so. Da wären noch die vielen unentschieden und die lange
      Verletztenliste. Die ganze Saison schon sehr viele Parallelen. Aber das interessiert mich
      aktuell nur am Rande. Unser Focus muss auf Köln liegen. Danach schaue ich weiter. BTW: Braunschweig
      spielt sein letztes Spiel gegen Kiel auswärts. Den Relegationsteilnehmer der 2.Liga…

      1
  33. Braunschweig spielt am letzten Spieltag gegen Holstein Kiel, auswärts. Bei denen ist der Abstieg noch wahrscheinlicher als bei uns.

    4
    • Allerdings hat Kiel die Relegation sicher. Ist halt die Frage in wie weit sie da Vollgas geben und sich nicht für die Relegation schonen.

      3
    • Beim letzten spiel zu Hause willst du doch mit deinen Fans die Relegation mit nem Sieg feiern oder?

      1
  34. Der Erstligist, der in die Relegation darf, trifft dort auf die Torfabrik der 2. Liga: Kiel. Anders als Braunschweig im letzten Jahr können die Fußball spielen.

    3
    • 0:0 in Wolfsburg und 1:1 in Kiel wie der HSV damals in der Relegation. Mit minimalem Aufwand zum Klassenerhalt :lach:

      10
  35. Puh… Immer noch bin ich vollkommen frustriert.
    Aber der VFL ist mein Verein und das wird er auch bleiben. Ligaunabhängig.
    Trotzdem bin ich immer noch manisch frustriert, wie wir es geschafft haben vom Pokalsieger und Vizemeister derart abzustürzen.
    Ich will die Schuldigen auch gar nicht mehr ansprechen, ich will einfach nur meine Leidenschaft wieder mal positiv gewürdigt sehen…
    Man ist ja bescheiden geworden… :yeah:

    12
  36. muss Kiel sich schon für das Relegationsspiel ein erstligataugliches Stadion suchen, oder finden die Spiele dort statt?

    0
    • Kein Erstliga taugliches Stadion zu haben ist das eine- ich gerne eine Erstliga taugliche Mannschaft

      0
    • Die Relegation dürfen sie in ihrem Stadion spielen. Danach wird es interessant:

      „Sollte Kiel die Relegation gewinnen und sportlich aufsteigen, sich aber in der Folge nicht mit einem Stadionbetreiber einigen können (vorausgesetzt, eine Ausnahmeregelung fürs eigene Stadion wird definitiv nicht erteilt, wovon auszugehen ist), wird ihnen die Bundesligalizenz nicht erteilt.

      Wer würde dann in der Bundesliga spielen?
      In diesem Falle würde der Relegationsgegner in der Bundesliga bleiben.“

      Hamburg hat ja schon abgewunken. St. Pauli ist wohl noch im Rennen.

      7
    • Wob_Supporter

      Sollte man das nicht vor dem sportlichen Vergleich klären ? Es wäre doch sehr unglücklich für Kiel wenn sie gegen uns gewinnen sollten wir aber trotzdem nicht absteigen.

      3
    • St. Pauli kann ich mir nicht vorstellen als Spielort. Kiel und St. Pauli sind sich nicht gerade in Freundschaft verbunden. Da würde ein Sicherheitsrisiko entstehen. Das wäre ungefähr so als ob Magdeburg bei Aufstieg, was ja mal zur Debatte stand, in unserem Stadion hätte spielen müssen.

      1
    • Die Kieler finden schon ein Stadion, falls Sie keine Ausnahme bekommen sollten…
      Wir sollten es nur nicht soweit kommen lassen…
      :zeus:

      3
    • Wäre die Lohmühle nicht eine Möglichkeit?

      0
    • Theoretisch wäre die Lohmühle in Lübeck eine Möglichkeit aber auch da würden Sicherheitsaspekte gegen sprechen. Auch Kiel und Lübeck sind nicht unbedingt für eine Fanfreundschaft bekannt.

      Das ist halt das Problem bei Vereinen die geografisch dicht beieinander liegen. Da sind viel häufiger Rivalitäten als neutrale Verhältnisse zu finden.

      1
  37. nur interessehalber, falls es aktuell werden sollte

    0
  38. Relegationsspiel werden wir nicht überstehen !!

    0
    • Stärkerer Gegner als letztes Jahr bei aktuell deutlich vermindertem Leistungsvermögen (insb. defensive Stabilität) unsererseits. In Kiel drücken sie doch Gladbach alle Daumen. Gab vermutlich sehr selten einen formschwächeren Relegationsgegner aus Liga 1.

      Mit diesen Vorzeichen wird das nichts! Es erscheint vllt. populistisch und zugleich unseriös. Aber eine vorgezogene Labbadia-Entlassung (die es zum Saisonende sowieso geben wird, unabhängig von der Liga) ist für mich die einzige Chance, diesen Negativstrudel in der für den Verein dramatischsten Phase seines Bestehens in Ansätzen zu durchbrechen. Im Gegensatz zum HSV und Köln haben wir absolut keine Grundsteine für Liga 2. Der so wichtige direkte Wiederaufstieg „von 0 an“ (GF, Kader, Trainer) ist sehr viel schwieriger zu realisieren als ein Reset in Liga 1. Da stelle ich mir ähnliche Ausmaße vor wie unter Magath 2007.

      Aber unsere Juristen und Controller werden auch dies mit all ihrer Ignoranz und Planlosigkeit verkennen.

      5
  39. Von Außen ist es nicht möglich eine Mannschaft vollständig zu beurteilen, über sie hart zu urteilen fällt manchen nicht so schwer.

    Ich finde es aber gut, dass sie Uduokhai aufbaut und nicht noch drauf haut. Klar ist es ein Mannschaftssport, aber ich kann nicht daran glauben, dass wir nur Charakterlose Spieler haben.

    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/723262/artikel_uduokhai_vorbildlich-auch-am-tiefpunkt.html

    12
  40. Es gibt noch einen Artikel, Uduokhai war billig in der Ablöse, aber vielleicht kann man auch die anderen jungen Spieler ähnlich behandeln.

    http://www.sueddeutsche.de/sport/vfl-wolfsburg-vergiftetes-klima-in-wolfsburg-1.3969376

    1
    • Wob_Supporter

      Die vor der Partie in Leipzig angeordnete Team-Building-Maßnahme, ein Kurztrainingslager in Thüringen, verpuffte ebenso wie Labbadias Entscheidung, nach der Halbzeit das dunkle Sakko abzulegen und die Ärmel bis zum Bizeps aufzukrempeln.

      Bruno gibt sein letzes Hemd für den VfL :geil:

      2
    • Absolut richtig, das war nicht immer so in der Saison. Das macht etwas Hoffnung. Aber kurz zur neuen Saison. Ich würde Alex Meier von der Eintracht verpflichten. Der ist locker gut für 10 Tore in der Bundesliga (oder 20 in Liga zwei). Vielleicht wäre das auch in der Winterpause möglich gewesen. Oder als Trainer Dirk Schuster. Was der da aus einer toten Darmstädter Mannschaft gemacht ist aller Ehren wert!

      1
    • Man kann hier verschiedentlich lesen, dass die gesamte nationale Presse sich gegen den VfL verschworen hat und den Abstieg herbeischreibt. Dies gilt zumindest nicht für die beiden Texte, auf die wolfnat aufmerksam macht.
      Ich entnehme beiden Artikel eher einen gewissen Respekt vor der Haltung der Mannschaft, die trotz der sportlichen Tristesse sich nicht selbst zerfleischt, sondern zusammensteht. (Uduokai: „Ich finde es schön, wie ich von der Mannschaft aufgebaut wurde. Das nehme ich mit.“) Die Autoren der Texte anerkennen und loben bei der Mannschaft also das, was den „echten“ Fans in der zugespitzten Situation anscheinend nicht gelingt: Vernunft, Anstand und Zusammenhalt zu bewahren. Denn alle individuellen Fehler und alle mannschaftlichen Schwächen und Mängel in der sportlichen Leistung rechtfertigen nicht, als Fan in eine würdelose, nur von Wut oder gar Hass geprägte Kritik zu verfallen. Gäben diese Fans ihrem Rest an Vernunft eine klitzekleine Chance, dann sollte ihnen einleuchten, dass – wenn überhaupt noch etwas hilft – die Mannschaft jetzt zumindest das Gefühl braucht, in ihrem Willen anerkannt zu werden, den Abstieg vermeiden zu wollen.
      Wer ernsthaft glaubt, dass auch nur einem der Spieler die Situation egal ist, der sollte seine durch was auch immer genährten aggressiven Instinkte in der Muckibude oder bei der Gartenarbeit besänftigen. Aber er sollte Fußballstadien und Trainingsplätzen fern bleiben.

      37
  41. Exilniedersachse

    Heute habe ich bei mir im Dorf beim Fußball ausgeholfen.

    Wir haben bei tollem Wetter ein Spiel gegen eine Mannschaft gehabt, die in der Tabelle einen Platz hinter uns liegt 5. gegen 6.

    Wir sind sehr gut und Spiel gekommen und hätten nach 10 min schon 2 oder 3 zu Null führen müssen. Aber es fehlten immer ein paar Zentimeter im Anschluss.
    Als der eigentlich mittellose Gegner bei einem Verzweiflungsschuss plötzlich einen unserer Spieler im Strafraum an die Hand schießt gibt es Strafstoß. 0-1 .
    Weiter starkes Spiel und nach Eckball der Ausgleich.
    Nach einem Rückpass schießt der TW den Gegner an und 1-2.

    Die Köpfe gingen runter.

    Nach der Halbzeit wieder starker Anfang aber blöder Konter 1-3.

    Am Ende waren wir deutlich besser und haben 1-4 verloren.

    Keine wusste wie.

    Warum erzähle ich jetzt aus dem tiefsten Amateurbereich über ein Spiel was keinen interessiert?
    Man kann besser sein und trotzdem nicht in der Lage sich zu wehren.

    Unser VfL steckt in einem Strudel, aus dem die Mannschaft nicht mehr raus kommt. Sie sind aus irgendeinem Grund nicht in der Lage ihre Qualität abzurufen und hat eigentlich schon aufgesteckt.

    Heute hatte keiner von uns ein Mittel. Ich hoffe, dass beim VfL jemand eines findet.

    17
    • Sowas passiert, wenn man seine Chancen nicht nutzt. Wenn man die Tore selbst nicht macht, dann tut es meistens der Gegner. Fahrlässige Chancenverwertung kann mangelnde Abschlussqualität, Pech oder Unvermögen sein oder alles zusammen.

      Allerdings muss dann natürlich nicht zwingend vier Gegentreffer kassieren. Gute Mannschaften spielen dann eben zu Null, aber du hast schon recht viele Teams fallen dann einfach auseinander, wenn die eigene Überlegenheit nicht umgesetzt wird. Und das ist ganz klar eine Mentalitätssache. Die Qualität, die man hat, aber nicht umsetzen kann, ist daher wertlos. Qualität nützt nur dann etwas, wenn man sie zeigt. Im Training. Im Spiel. Das ist immer und immer wieder sichtbar. Warum ist De Bruyne so gut? Weil er Dinge kann die andere nicht können? Nein, weil er es jedes verdammte mal zeigt – nahezu immer setzt er um. Das ist eine unfassbare Willensleistung.

      Ich glaube aber, das bei uns auch sehr viel Pseudo-Qualität im Spiel ist. Viele Spieler denken, das sie gut sind. Sind sie aber nicht. Einige Spieler sind vielleicht gut bei uns, können es aber nicht umsetzen, weil die Sicherheit oder das Selbstvertrauen fehlen.

      Dann gibt es einen nicht unerheblichen Teil, der einfach nicht im Rhythmus ist. Wenn ich dauernd verletzt bin, wie soll ich da konstant auf einem guten körperlichen Niveau sein? Wie soll ich dann konstant mental gut oder qualitativ gut sein?

      Schon mal aufgefallen, De Bruyne oder Messi sind fast nie verletzt. Und das ist eben kein Zufall. ;)

      15
  42. HannoverWolf

    Ich will ehrlich sein: ich bin kein Fan von Labbadia. Ich denke, man kann ihm keinen großen Vorwurf machen: er hat eine schwierige Aufgabe übernommen und leider nicht viel verbessert. Ihm vom ersten Tag an jedoch zu unterstellen, dass es alles nichts wird, ist unter aller Sau gewesen. Das gehört sich einfach nicht.

    In die neue Saison darf es m.M.n. aber mit ihm nicht gehen, egal ob Liga Eins oder Zwei. Fragt mich nicht, wer es dann machen soll, mein Wunschkandidat war vor einem Jahr schon Roger Schmidt, der m.M.n. in Leverkusen einen hervorragenden Job gemacht hat.

    2