Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / Konkurrenz / Frankfurt / Matchday: Schwacher Auftritt: Wölfe verlieren 1:3

Matchday: Schwacher Auftritt: Wölfe verlieren 1:3

Der VfL Wolfsburg verliert sein Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 1:3.

Schnell gingen engagierte Frankfurter in Wolfsburg mit 2:0 in Führung. Die Wölfe taten sich schwer zurück ins Spiel zu finden. Gerade als Maximilian Arnold den 1:2-Anschlusstreffer erzielte und Hoffnung aufkeimte, kassierte Dimata eine gelb/rote Karte und musste den Platz verlassen. In Unterzahl fiel dann das dritte Tor für die Frankfurter.

Durch die erste Heimpleite für Martin Schmidt rutschen die Wölfe wieder gefährlich unten in den Tabellenkeller. In der nächsten Woche wartet Niedersachsenrivale Hannover 96.

Casteels beklagt „Fehler im Aufbauspiel“.
„Wir hatten uns viel vorgenommen. Aber ich denke, dass wir in einem Heimspiel einfach besser auftreten müssen.
Frankfurt war uns spielerisch überlegen. Wir müssen mit dem richtigen Engagement auftreten.“

Maximilian Arnold: „In der ersten Halbzeit waren wir viel zu passiv und Frankfurt hat uns knallhart bestraft. Heute haben uns ein paar Prozent gefehlt und das wird in der Bundesliga knallhart bestraft. Wir müssen ruhig bleiben und weiter hart arbeiten. Wir müssen in Hannover einen anderen, besseren Auftritt hinlegen.“
 
 

Vorbericht

Daniel Didavi fällt aus. Wolfsburgs Mittelfeldregisseur wurde in der letzten Partie gegen Borussia Dortmund wegen Kniebeschwerden ausgewechselt. Für das Spiel gegen Frankfurt hat es leider nicht gereicht.

Schmidt bringt Dimata!
VfL Trainer Martin Schmidt bringt Nany Dimata von Anfang an. Übernimmt Dimata die linke Außenbahn oder gibt es heute einen Zweiersturm?

Die Bilanz des VfL Wolfsburg gegen Eintracht Frankfurt ist positiv. Gegen kein anderes Team aus der aktuellen 1. Bundesliga haben die Wölfe einen besseren Punkteschnitt. Kommt heute ein weiterer Sieg hinzu?

Ebenfalls positiv: Die Wölfe haben in der heimischen Arena seit August vergangenen Jahres nicht mehr verloren.

Die Startelf

Auf geht’s Wölfe, kämpfen und siegen!
 
 

273 Kommentare

    • Bei der Aufstellung hoffe ich, dass Dimata als Stürmer spielt und Origi außen.

      Dimata ist auf außen komplett verschenkt

      2
    • Könnte auch ein 4-4-2 sein mit beiden in der Spitze. Bei Didavi sind es wahrscheinlich Knieprobleme.

      3
  1. Ohne Didavi im Kader? Ist er verletzt?

    0
  2. Sehe ich auch so nicht das es am Ende noch schlimmer wird. Ich könnte mir auch vorstellen das links malli spielt und Arnold 10er und origi und dimata im Sturm spielen .Warten wir es ab wie es im Spiel aussieht.

    2
  3. Auf Instagram gibt Dida Entwarnung, er schreibt auch das er nächste Woche dabei ist.

    3
    • Hast du einen Link? Auf seiner offiziellen Instagram-Seite ist sein neuster Post vom 9. Januar…

      1
  4. Tippe weiterhin auf ein 4-2-3-1. Dimata auf rechts, Brekalo auf links!

    0
  5. Muss Malli da nicht rüber spielen? Schade, da war mehr drin.

    2
  6. Die Frankfurter treten aber ordentlich.

    2
  7. So einfach spielt man Mittelstürmer.

    3
  8. Wir lassen uns zu sehr beeindrucken von Frankfurts Spielweise.
    Dimata zu übermotiviert.

    2
  9. Exilniedersachse

    Jetzt wird es sehr schwer. Die Jungs wollen aber es fehlt immer noch ein Stück. Hautsache die verlieren jetzt nicht das Selbstbewusstsein.
    Frankfurt spielt mit einfachen Mitteln aber trotzdem gefährlich. Die finden ständig Schnittstellen für gute Pässe in die Tiefe.

    OK 2:0 da war es dann wohl.

    4
    • Die profitieren aber auch von extrem vielen Fehlpässen und kööne so schnell kontern.
      Das wird heute ein Lehrstück, wie einfach und strukturiert Fußball geht.

      11
    • Leider, ja. Defensiv ist das bis jetzt nichts.

      0
  10. Tadaaa…
    Was ist denn bitte hier los!?
    Kann mir das mal einer erklären bitte!?

    3
  11. Gegen uns trauen sich auch die vermeintlich „kleineren“ Teams immer volle Power zu gehen und mutig nach vorne zu spielen. Spielen diese Teams aber gegen Bayern oder Dortmund, sind sie verängstigt, unsicher und stehen hinten drin.

    Uns nimmt niemand ernst.

    5
  12. Läuft wieder mal Supa , Frankfurt geht gegen und ist aggressiv, da muss man mal zwischen hauen

    0
  13. @Spaßsucher
    …aber so geht Konter…

    0
    • Wenn der VfL so ungenau, kompliziert und langsam in seinem Passpiel ist, dann ergeben sich zwangsläufig Konterchancen.

      3
  14. Frankfurt ist halt auch effektiv.Wäre Dortmund letzte Woche so effektiv gewesen hätten wir auch dort auf mit Mütze bekommen

    2
  15. Ach du schande. Schon 0:2. Was ist da los?

    1
  16. Das bekannte Muster : Nach ner Viertelstunde merken sie, dass sie eigentlich besser sind als die anderen. Und dann gibts Tore …

    1
  17. Harzer-Woelfe-Fan

    Was für eine Trümmertruppe, ich könnte

    So ein Gegurke, dass ist wieder ein Schlag in die Fresse eines jeden VFL Fans.

    9
  18. „Nach fast 3 Jahren trifft der Torschütze der Eintracht mal wieder“.

    Das ist wieder typisch Wolfsburg. Wir bauen immer alle wieder auf.

    8
  19. Grottenschlecht. Bei jedem zweiten Pass in die Tiefe schießen wir einen Gegenspieler an. Arnold in offensiverer Rolle ist völlig von der Rolle. Schmidt muss dringend umstellen.

    10
    • Naja, es hat schon seinen Grund warum Frankfurt die zweitbeste Auswärtsmannschaft der Liga ist.
      Momentan sieht man da gut den Qualitäts- und Tabellenunterschied.

      0
    • William glänzt mir erstklassigen Stellungspiel und exzellenter Passquote

      4
    • Wir haben überhaupt keine Balance im Spiel. Was nützen zwei Spitzen, wenn man ständig vorher hängen bleibt und hinten offen wie ein Scheunentor steht. Da fehlt ein Fixpunkt in der Zentrale. Frankfurt hat’s unglaublich einfach. Vercoacht.

      8
    • Sollte nicht unser designierter Mannschaftskapitätn dieser Fixpunkt sein?
      Aber mit dieser Rolle ist er wohl extrem überfordert…

      4
    • Korrekt. Darauf wollte ich hinaus.

      2
  20. Kaum werden unsere Spieler nur leicht gepresst wird der Ball einfach nach vorne gebolzt.
    Unsere Spieler sind in ihrer Handlungsschnelligkeit einfach Klassen schlechter. (siehe Malli, Arnold, Uduokhai)
    Alles wie immer also

    3
    • Mal schauen, in der HZ muss Schmidt umstellen und wenn wir dann früh den Anschlusstreffer schaffen geht vielleicht noch was. Bei 0:3 ist natürlich Feierabend

      2
    • Exilniedersachse

      Arnold und Guilavogui müssen einfach mehr Struktur reinbringen. Das ist zu wenig für ein Zentrum ohne 10er.

      3
  21. Mir fällt einfach immer wieder auf das wir nur hinterherlaufen. Wir spielen immer so wie der Gegner es will. Eine eigene Herangehensweise kann ich nicht erkennen. Ich bin schockiert was ein furchtbares Spiel.

    4
  22. Ich muss dem Kommentator zustimmen: Malli ist auf rechts total verschenkt.

    4
  23. Exilniedersachse

    Ich weiß nicht aber 2 Stürmer ohne einen 10er dahinter das wirkt bisher sinnlos.

    Für eine Überzahl bei Flanken aus dem Halbfeld reicht auch situatives ein oder aufrücken.

    2
  24. Harzer-Woelfe-Fan

    Wir spielen wie ein Absteiger. Was für eine blamable Vorstellung.

    10
    • Na ganz so schlimm würde ich das jetzt nicht sehen – gegen Köln war um Welten schlechter.
      Frankfurt ist halt im Moment einfach besser.

      0
    • Exilniedersachse

      Es ist einfach ein naiver Auftritt. Frankfurt spielt robust und effektiv und Wolfsburg holt sich Gelb für taktische Fouls weil man pennt und von Tempo überfordert ist.

      4
    • So steigt man ab!

      9
  25. Sobald ein Frankfurter einen Ball gewinnt, hat er Platz ohne Ende. Ich würde mal ein Zeichen setzen und Arnold auswechseln. Der hat zwar Szenen gerade nach der Ecke, aber spielerisch kommt nichts. Mit reinem Gestocher kann man in zentraler Rolle kein Spiel ankurbeln.

    4
    • Exilniedersachse

      Und dimata bleibt drin? Der ist bisher total überfordert.

      7
    • Harzer-Woelfe-Fan

      Wie man den Vogel überhaupt aufstellen kann, ist mir ein Rätsel. Der würde nicht mal in der zweiten Mannschaft glänzen, geschweige denn, auch nur ein Tor schießen.

      4
  26. Taktik von Schmidt geht voll auf. Er spielt Kovac bisher zu 100 % in die Karten.

    6
  27. „Klarer Elfer – nee, nur Spaß!“ – der Kommentator ist ja ein richtiger Scherzbold…

    9
  28. Unser Problem diese Saison wird sein, dass kein Team absteigen will wie letztes Jahr Darmstadt und Ingolstadt…
    Keines der Teams im Abstiegskampf stellt sich so dumm an wie wir
    Keines der Teams im Abstiegskampf kämpft so leidenschaftslos

    Was bleibt ist die Hoffnung auf Besserung (so wie die letzten 2 1/2 Jahre auch)

    3
  29. Dimata tut mir leid. Spielt schlecht. Hat aber auch wieder Bedingungen, die es ihm nicht einfach machen. Der braucht mal Spielzeit, wenn es beim VfL läuft. Das einzige Argument für eine Nominierung Dimatas für Halbzeit 2 ist der verkackte Spielstand.

    7
    • Exilniedersachse

      Der spielt als Stürmer aber auch wie ein Flügelspieler. Der hat 0 Zug zum Tor. Jede Szene endet gleich. An der Grundline gedeckt mit dem Versuch den Ball reinzubringen.

      1
    • Er hätte in der ersten Halbzeit evtl. glänzen können, wenn Malli bei der Szene in der 11. Minute nicht so eigensinnig gewesen wäre und abgespielt hätte. Dimata stand meiner Erinnerung nach besser als er, sein Schuss wäre vielleicht nicht direkt auf den Torwart gegangen.

      0
  30. Erste Halbzeit mit Dimata und Malli auf rechts verschenkt. Ich merke, dass die Mannschaft Angst hat nach vorne zu gehen. :yoda:

    0
  31. Ich denke nicht das wir heute besonders schlecht spielen, das würde ja bedeuten das wir es eigentlich besser könnten. Wir sind heute vielleicht nicht bei 100% aber das Spiel zeigt schon ganz gut wie wir qualitativ einzuschätzen sind.

    Frankfurt ist einfach in allen belangen besser.

    9
  32. Jetzt muss in der Kabine das Matterhorn ertönen!!
    (Ich weis ist eigentlich ein Berg)

    3
  33. Alles wie immer. Schlechte Chancenverwertung und desatröses Stellungsspiel.
    Achja Standards müssen wohl immer auf Bauchhöhe ankommen.

    7
    • Exilniedersachse

      Ja diese Standards sind echt Kreisliga-Niveau. Da ändert sich auch nichts. Entweder zu flach oder aber eine Bogenlampe ohne Zug

      3
  34. oh Mann, es benötigt jetzt ne richtig starke 2. Halbzeit! :(

    3
  35. Bisher gab es nur einen 2 Tore Rückstand unter. Und ihr wisst alle welches ich meine, nur so als Andeutung.

    1
  36. Änderungen mMn:
    Dimata und Arnold raus.
    Gerhardt und Steffen rein.
    Malli ins Zentrum. Steffen rechts, Brekalo links und dann beten…
    und hoffen, dass dadurch Gerhardt / Brekalo Wolff neutralisieren und vorne der Zufall und individuelles Wagnis helfen.
    Oder doch lieber Bruma rein und ein Desaster vermeiden—

    7
  37. Schmidt hat sich zum wiederholten Male grandios (!) vercoacht. Von den ersten Spielen, als man ihm gegnerspezifische Matchpläne und entsprechende Aufstellungen attestiert hat, ist nicht mehr viel übrig. Traurig!

    Es macht aber keinen Sinn, jetzt nach einem neuen Trainer zu schreien. Der ganze Verein muss umgekrempelt werden, braucht Struktur und vor allem Führung. Gomez‘ Schulterklopfer-Anspielung sagt doch alles. Ich verstehe nicht, warum hier nicht reagiert wird. Ab und zu taucht ein Name auf, wie zuletzt Cortese, entpuppt sich als Nebelkerze und alles bleibt beim Alten.

    11
  38. Was steht auf dem langen Banner?

    1
  39. Vorm 0:1 zieht Wolf nach innen und keiner geht drauf. Arnold steht da und guckt ihm zu, wie er Haller anspielt. Vorm 0:2 patzt Uduokhai und ab geht die Post. Dem Frankfurter kann keiner folgen – aber es versucht auch keiner! Die bleiben stehen. Arnold auch wieder dabei.

    4
    • Will sagen: Die sind nicht nur mit ihrer eigenen Spielidee und dem Gegner gleichermaßen überfordert, sondern haben auch zu wenig Biss. Hat der Punkt in Dortmund schon wieder derart die Sinne vernebelt?

      4
    • Ja, das ging alles deutlich zu einfach. Der VfL noch nicht mal mit freundlichem Geleitschutz…

      2
  40. Harzer-Woelfe-Fan

    Das gibt es auch immer nur in Wolfsburg, dass der Halbzeitinterview Partner von Sky von der Gastmannschaft gestellt wird…

    15
    • Das habe ich mir auch gerade gedacht.

      0
    • Du warst schneller :vfl:

      0
    • Das habe ich mich auch gerade gefragt. Ist das wirklich so? Wer war Halbzeitgast letzte Woche in Dortmund? Weiß das noch jemand?

      2
    • Wie es letzte Woche war weiß ich nicht, „Standard“ ist aber schon, dass der Heimverein einen Interviewpartner stellt und der dann auch zum Zug kommt. Vielleicht entscheidet Sky das auch situativ… ich finde es trotzdem komisch, so etwas gibt es wahrscheinlich wirklich nur bei uns.

      0
  41. Wieso nicht dimata vorne u Origi über außen wieso nicht brekalo rechts statt Malli wiesooo????

    1
  42. In der Halbzeitpause bei Sky nicht ein einziger Wolfsburger im Interview, stattdessen die ganze Zeit Herr Hübner. :rolleyes:

    3
  43. Frankfurt ist in allen Belangen klar besser.Der VFL heute völlig indisponiert und harmlos,mittlerweile auf Ismael-und Jonker-Niveau.Herr Schmidt wird spätestens Ende Februar Geschichte sein,da sein Zauber verflogen ist.Im Spiel nach vorne ist absolut kein Konzept erkennbar.Der VFL kämpft auch in dieser Saison gegen den Abstieg und muß hoffen,dass Bremen,der HSV und Mainz Federn lassen.

    8
  44. Malli weiterhin rechts u. Steffen für Brekalo :klatsch:

    3
    • Wie ich den VfL kenne, war Brekalos Zehenverletzung noch nicht 100 prozentig auskuriert und Brekalo ging angeschlagen ins Spiel. Würde mich nicht wundern.

      11
  45. Warum nicht Steffen für Dimata?
    Steffen dann auf links, Brekalo rechts und Malli ins Zentrum?

    5
  46. Klassisch vom Gegnerischen Coach ausgecoacht.
    Aggressiv, druckvoll und schnell in die Spitze.
    Frankfurt ist einfach ein abgezocktes Team mit breiter Brust und Selbstvertrauen.
    Wir haben uns den Schneid abkaufen lassen.
    Arnold, der bei diesem System die tragende Rolle innehat als Spieler der die Bälle transportieren muss, um Brekalo und Malli in Szene zu setzen, findet nicht statt.
    Dimata überfordert und falsch eingestellt.
    Ebenfalls muss Arnold aggressiv dagegen gehen, die anderen mitreißen usw.
    Aber da kommt nix.
    Nicht mal mehr sein Lamentieren und Armgerudere.
    Der wirkt wie ein Fremdkörper.
    Ist er beleidigt, dass er die Binde nicht bekommen hat!?
    Und jetzt Steffen ok.
    Aber für Brekalo?!
    Jetzt ist aber auch mein Latein am Ende…. Konsterniert bin.
    Dimata und Arnold dürfen weiter stolpern!? :schweigen:

    8
    • Frankfurt spielt seinen bekannten Stil. „Ausgecoacht“ würde ich das nicht nennen. Sehe eher Fehler auf unserer Seite…

      7
    • Die von Frankfurter Seite ausgenutzt werden.
      Nach dem Motto :
      Ein Wolf zähmt das Wolfsrudel.

      1
    • Ja, sehe ich auch so. Frankfurt spielt aus meiner Sicht genauso, wie man es erwarten konnte – ich weiß nicht, womit Schmidt gerechnet hat.

      0
  47. Ich kann mir Dimatas-Nichtauswechslung nur damit erklären, dass ihm Schmidt diese psychologische Wirkung einer Auswechslung zur Pause ersparen will. 0:2 hinten und du wirst als Stürmer ausgewechselt… – das wäre schon eine Breitseite.

    2
    • Ein Glück hat der Trainer da Fingerspitzengefühl bewiesen und Jahrhunderttalent Dimata auf dem Platz gelassen. Immer schön zu sehen, wenn ein Spieler das Vertrauen des Trainers rechtfertigt.

      4
  48. Arnold gewinnt keinen wichtigen Zweikampf mehr…

    5
  49. Da ich mich im Lamentieren nicht weiter üben will, schaue ich lieber im Stream Skifliegen.
    Schönen Nachmittag noch…

    4
  50. Chapeu an Franfurt , die sind schneller und haben eine viel bessere Raum Aufteilung. Unsere können den Ball nicjtmal kontrollieren

    2
  51. Das wird nichts mehr, sieht nicht besser aus als in der ersten Hälfte.

    2
  52. Und Josh fehlt in Hannover.

    1
  53. Ich verstehe weder die Startaufstellung noch die Wechsel. Zwei Stürmer zu Beginn ist zwar gut. Aber warum stellt man den Rechtsfuß Brekalo dann auf Links. Er soll die doch mit Flanken füttern oder ni cht. Daher kann ich Dimata nicht allzu viel ankreiden.
    Den Wechsel versteh Ich überhaupt nicht. Brekalo raus für Steffen. Warum nicht für Malli der sowas von Halbherzig hier spielt. Da platzt mir die Hutschnur.

    4
    • Ist es nicht erst eine Woche her, als Malli im Spiel von Außen auf die Zehn gezogen wurde und das Spiel gleich besser wurde? Warum lernt man daraus nicht? Warum macht man heute den gleichen Fehler? Malli auf Außen ist verschenkt.

      Ich sehe auch nicht, warum wir mit 2 Stürmern spielen sollten. Das haben wir 7 Monate nicht geübt. Das ist mir viel zu riskant. Ich würde einfach bei unserem einstudierten System bleiben.

      2
    • Ich verstehe es auch nicht, warum nach der deutlichen Verbesserung letzte Woche, als Malli ins Zentrum ging, heute wieder von diesem Konzept abgewichen wird. Mit erschließt sich nicht, was Schmidt sich davon verspricht?

      0
  54. William bitte erlösen. Bruma rein und Tisserand auf links.

    3
  55. schönes ding!

    0
  56. edit/admin: Bitte auf die Wortwahl achten.

    2
  57. Was für ein Knaller ! Jetzt noch mal alles geben !

    0
  58. Ach.
    Nicht unser Tag heute.
    Zum Abgewöhnen.
    Nur, was muss jetzt gemacht werden, um das abzustellen!?
    Neue Spieler, Trainer, GF… Alles..

    Oh. Maxi ist ja doch aggressiv auf dem Platz. :ninja:
    Und die Quittung für die übermotivierte Art.
    Danke…

    1
  59. Edit/admin

    11
  60. Anschlusstreffer aus dem Nichts. Und Dimata bugsiert sich selbst raus mit Gelb-Rot – genau dann, wenn das Momentum erstmals auf unserer Seite hätte sein können. Dämlich.

    5
  61. Dimata ist heute unser Untergang. Man, ist das dumm… Direkt nach dem Anschlusstreffer.

    Da hab ich als Fan die Schnauze voll.

    7
  62. Das war’s für Dimata in Wolfsburg…

    6
  63. Harzer-Woelfe-Fan

    Ich will den Dimata nie wieder für uns spielen sehen. Der kann gar nichts.

    10
  64. Exilniedersachse

    So Herr Schmidt und jetzt ist man in Unterzahl weil sie den falschen Spieler ausgewechselt haben.

    Es gab 0,0 Gründe dafür, dass dimata noch auf dem Feld war. Der hatte lange runter gemusst. Das war eine krasse Fehlentscheidung vom Trainer.

    Das ärgert mich massiv. Und weshalb Guilavogui nicht ausgewechselt wird verstehe ich auch nicht. Gerhard hätte lange Mal neue Impulse im Zentrum bringen können.

    9
  65. Dimata Katastrophe , was für ein Bärendienst ! Wie kann man sich beschweren das man nicht spielt und dann so ne Sch**** machen ?

    5
  66. Eine rote Karte hatten wir auch schon länger nicht mehr, oder?

    1
  67. Dimata ohne Worte, dämlicher gehts nicht mehr…

    Ein Ding noch reinwurschteln, hauptsache noch einen Punkt mitnehmen, egal wie, auf gehts VfL.

    2
  68. Dimata ist sicherlich der Flop des Jahrhunderts. Menschlich aber bitte über der Gürtellinie bleiben. Denn der Dimata kann ja letztlich nichts dafür das wir scouten wie Würste.

    3
  69. Was macht den Schmidt? Will er das 1:2 halten? Ich verstehe die Welt nicht mehr. Osimhen muss können!!!!

    3
    • Kam ja auch – aber dann kam vorher direkt das 1;3 – da hätte ich zu ihm gesagt „zieh dir ne Jacke an und setzt dich wieder“

      2
  70. Dimata kannst du in die B Jugend stecken selbst da bringt dieses Opfer nichts.

    6
    • Alarm. :rot:
      Sorry, aber solche Ausdrücke gehen gar nicht. Dimata ist ein Mensch wie Du und ich, und auch wenn seine Leistung heute schlecht war, muss er hier nicht beleidigt werden.

      26
    • Ein Opfer – wohl einer mangelhaften sozialen Erziehung – bist offenbar eher du hier.
      Gruselig, dass dieser Blog immer wieder von dem verbalen Dreck solcher Teilnehmer wie Du, Nicolas oder auch diesem Harzer Dummschwätzer beschmutzt wird…..

      41
  71. Ich muss mich mal schützend vor Dimata stellen. Er hat so wenig Spiele für uns gemacht und das heute ist denkbar schwer gewesen. Seine Leistung kreide ich eher Martin Schmidt an. Warum bringt er in einem so wichtigen Spiel in einer so prekären Richtungsweisenden Partie jemanden der fast keine Spielpraxis hat. Dimata ist heute nicht viel geglückt aber ma ehrlich wie viel Schuld hat er an der drohenden Niederlage? Der Typ ist Anfang 20 und hat auf jeden Fall Potential. Der Schritt von Belgien nach Deutschland ist schon sehr groß. Er braucht Eingewöhnung und das braucht mehr als ein halbes Jahr. Wenn ich sowas lese wie hau ab usw. also dafür habe ich kein Verständnis auch in der Emotion nicht. Die gelb-rote Karte ist natürlich dumm. Aber er will es den Leuten beweisen ist Übermotiviert und bekommt denn halt eine dumme Rote.

    28
    • Gut zusammengefasst!
      Außerdem ist Dimata nicht schuld daran wenn wir das hier heute verlieren sollten.

      2
    • Harzer-Woelfe-Fan

      Der Typ hat Potential für die Regionalliga und das war es…

      8
    • Ähm er macht das professionell. Scheiß egal wieviel Spielpraxis ein gewisses Maß an Können darf man erwarten. Er ist nicht besser als ein 3. LIGA Spieler und wird auch nie besser sein.

      7
    • Ich habe da nicht nuf kein Verständnis, sondern beschreibe solches Benehmen als asozial.

      5
  72. Harzer-Woelfe-Fan

    Edit/Admin: Verwarnung! Diese Wortwahl und dieses niedrige Niveau ist hier nicht erwünscht. Bitte achte auf deine Wortwahl.

    1
    • Ähm (…) natürlich geht es für uns in dieser Saison vorrangig gegen den Abstieg.

      Was hast du denn so für Ansprüche?

      2
    • Wo siehst du uns denn?
      Europa League?!

      2
    • Auch wenn ich den Begriff (…) nicht unterstütze muss ich auch sagen das er das schlechteste ist was Sky zu bieten hat. Kritik kann er natürlich äußern aber manche Sätze sind voll daneben. Es ist nicht das erste Spiel was Michael Born mir zusätzlich noch versaut…

      0
    • Exilniedersachse

      Wir sind im Abstiegskampf oder guckst du nach Europa? Guckst du das Spiel nicht?

      Schlimmer ist, der Verein wird gerade systematisch zerstört. Bald hat keiner mehr Bock auf Spiele in Wolfsburg. Wer tut sich das freiwillig an?

      5
    • Es ging und geht gerade nach so einer Leistung nur darum die Liga zu halten.
      Nix weiter…

      2
    • Assi = Kurzform von Assistent
      Asi = Kurzform von Asozialer, trifft auf Dich und deine Selbstdarstellung hier zweifelsohne zu.

      4
    • @Exilniedersachse

      „..der Verein wird gerade systematisch zerstört. Bald hat keiner mehr Bock auf Spiele in Wolfsburg…“

      Das glaube ich nicht. Im Volkspark sind auch immer Leute, und in Köln, in Bremen…
      Wir werden wohl halt die nächsten Jahre in diesen Regionen der Tabelle bleiben.

      2
    • Na na na Ostsee-Wolf, vergiss mir den Torsten Kunde nicht :D
      Der Herr Born ist allerdings in der Tat auch nicht der größte Freund des VfL :vfl:
      Auch hier: Solche Beleidigungen haben hier nichts zu suchen. Bleibt doch bitte über der Gürtellinie, auch wenn die Kritik für mich sachlich richtig ist.

      3
    • Harzer-Woelfe-Fan

      Der größte Dummschwätzer bist du, guck bloß weiter Skifliegen…

      6
    • Da war gerade Pause vor dem vierten Durchgang.
      Deshalb konnte ich hier verfolgen, wie du wieder mal sozial und verbal auf die Fresse fliegst.
      Auch rekordreif.

      11
    • Das stimmt Luftikus380, an Herrn Torsten Kunde hatte ich gar nicht mehr gedacht. Auch dieser raubte mir häufiger die verbleibenden Nerven :)

      1
  73. Puh.
    Übermotiviert ja, aber so!?
    Ich verstehe unseren VFL nicht mehr.
    Egal, wer kommt oder geht. Unsere Spelweise bleibt.
    Ich gehe jetzt mal zur Familienfeier und hoffe, die Glocken läuten bei unserem Eigner und es wird von ganz oben angefangen gehandelt…. Dringend.

    4
  74. Man kann sich auch mit nur 10 Mann wehren. Aber das war schon in Augsburg eher dürftig. Neuzugang „Mentalität“ hatte wohl für heute noch keine Spielberechtigung…

    8
    • Harzer-Woelfe-Fan

      Genau an den dämlichen Spruch musste ich auch grade denken.

      5
    • Finde, dass es an der Mentalität eigentlich nicht liegt, die Mannschaft ist in dieser Saison schon sehr oft nach Rückständen zurückgekommen. Das Problem ist, dass wir einfach viel zu wenig Druck nach vorne entfachen und das ist in der Saison auch nicht besser geworden. Hinten stehen wir in der Regel eigentlich solide (heute halt mal ausgenommen), aber die Entlastung nach vorne fehlt einfach komplett.

      4
  75. Die Werbung auf der Bande haben unsere Spieler wohl zu ernst genommen.

    H-Hotels – Im schlaf punkten.

    Klappt nur nicht….

    8
  76. Wieder mal abstiegs Pessimismus geht mir das auf den Keks.

    0
    • Guck mal auf die Tabelle mein lieber – dann weist du was Tacho ist . Übrigens Freiburg hat das Spiel gegen Leipzig gehdreht . In diese Saison sind Teams wie Frankfurt,Hannover,Mainz, Augsburg alle etwas oder viel besser als letzte Saison. Das wird eng wenn wir nicht bald Punkten , schon jetzt bildet sich eine Lücke zwischen Mitteldef und unsere Plätze raus

      2
  77. Sehe jetzt schon unseren SD : Ja, starker, agressiver Gegner usw.
    Man, merkt niemand, dass wir dabei sind uns selbst ins nix zu befördern!?

    3
  78. Wir haben kein Mittelfeld. Es gibt keine Bindung zwischen Abwehr und Angriff. Mali und Arnold spielerisch völlig ohne Auftrag. Die Abwehr hat riesige Lücken und ist zu brav im Zweikampf. Im Sturm zu eigensinnig und im Falle von dimata zu unfähig. Der Trainer hat seinen Teil mit fragwürdigen Einwechslungen auch dazu beigetragen.

    13
  79. das war nüscht…. Ich hoffe, Didavi ist nächste Woche wieder am Start.

    3
  80. Also, klasse Vorstellung der Frankfurter die uns auf sehr plastische Weise aufgezeigt haben wo wir wirklich im Moment stehen.

    Die Mannschaft hat es weder an Kampfgeist uns so weiter fehlen lassen noch haben sie keinen Bock gehabt.
    Der Grund ist schlicht und ergreifend das wir nicht besser sind.
    Letzte Woche haben wir Glück gehabt das wir auf einen ziemlich desaströsen BVB getroffen sind.

    Wenn am Saisonende Platz 12 raus springt hat die Mannschaft ihr Optimum abgeliefert.

    10
  81. Kann mir mal jemand logisch erklären was die Wechsel sollten und wieso Dimata nicht schon ausgewechselt worden ist zur Halbzeit?

    Dimata ist vor allem kein Außen…

    4
  82. Dieser Verein ist peinlich, wie kann man schreiben das wir gehen starke Frankfurter verloren haben? Richtig hätte in der Mitteilung stehen müssen: schwache Wölfe verlieren zu recht!
    Wer sich in den ersten zehn Minuten so den Schneid abkaufen lässt ist selber schuld! Ist ja ganz neu das die Frankfurter körperbetont spielen

    26
  83. Die Leistung war ein Offenbarungseid. Frankfurt war bis vor kurzer Zeit noch eine chronisch klamme Kirchenmaus. Trotzdem sehe ich einen Gegner, der individuell an vielen Stellen besser besetzt ist (Rebic, Mascarell, Boateng, Haller…). Und bei denen fehlten noch Abraham, de Guzman etc. In der Vergangenheit hat der VfL in Krisenzeiten auf dem Markt nachgebessert. Doch nicht einmal das können wir momentan offenbar und müssen uns mit einem Rückkeher begnügen, der auch beim Aufsteiger Stuttgart nur auf der Bank saß, und einem kostengünstigen Zugang aus der Schweiz. Dieses Spiel kann nur für Pessimismus sorgen – was denn sonst? Ähnlich unterlegen waren wir beim Saisonauftakt gegen Dortmund beim 0:3. Das war durch die Bank Dreck heute. Mentalität, Spielwitz, Taktik… alles!

    17
    • Ach, die wichtigste These habe ich gar nicht ausgeschrieben…

      Wenn die bloße Qualität nicht wie früher für den Nichtabstieg reicht, muss ich das durch ein starkes Kollektiv und Einsatz ausgleichen. Machen wir aber auch nicht.

      9
  84. Burgdorfer Wolf

    Also der Sky-Kommentator ging gar nicht auch wenn die Wortwahl etwas daneben ist der sprach von einem Panikkauf für den Sturm der jetzt folgen könnte das nenne ich sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit. Im Sturm sehe ich unsere Probleme nun wirklich nicht. Heute fand ich das Spiel tatsächlich vercoacht. Dimata eine Chance zu geben ist das Eine ihn aber nicht auszuwechseln ist das Andere. Die erste Gelbe war schon dämlich genug da hätte man ihm alles weitere ersparen können und Oshimen bringen können dann hätte er sich mal zeigen können. Auch die linke Seite war sehr anfällig da wurde nicht reagiert. Aber deswegen ist eine Trainerduskussion überflüssig keine Fehler macht nur der der nix macht. Auf geht’s Vfl in Hannover warten 3 Punkte auf uns! Blöd nur das ich nicht live dabei sein kann

    8
  85. Kann man alle die sich menschlich inkorrekt gegenüber Dimata geäußert haben bitte sperren!
    Bitte!
    Es ist gruselig & macht mich traurig.
    Es ist NUR Fußball. der Junge ist 20 Jahre, hat schwach gespielt & hat bestimmt noch ne Menge zu lernen!

    Aber ihr, die ihr hier so hochtrabend von der Couch einen Schwachsinn hier schreibt, habt noch viel viel mehr zu lernen!

    P.S.: ‚Harzer-Woelfe-Fan‘ : Du bist kein Fan, du gehörst hier nicht her und hast auch in unserem Verein nix zu suchen!

    Schöne Grüße aus Hamburg!

    40
  86. Tja, quo vadis VfL?

    Das war eine wiederholt auch schlechte Trainerleistung. Schmidt hat die Mannschaft gegen das 3-5-2 extrem schlecht eingestellt und war nicht bereit, seine Taktik umzuschmeißen. Die Wechsel bzw. Nichtwechsel sind dann noch die Krönung.
    Man muss die Frage stellen, was in der Vorbereitung getan wurde! Ein Mannschaftsabend gehört in ein sechstägiges Trainingslager ebenso wenig rein wie gewisse Trainingseinheiten.

    Hinzu kommen gewisse Aussagen:
    „Die Mentalität ist unser stärkster Neuzugang.“ Oh weia, die stimmte heute schon einmal gar nicht.
    „Steffen bringt die nötige Galligkeit mit.“ Ich wäre schon froh, wenn er etwas auffalen würde.
    „Mit dem Abstiegskampf werden wir nichts zu tun haben.“ Oh doch, das werden wir.
    „20 Punkte wollen wir nach der Hinrunde haben.“ lachhaft.

    Hier im Blog wird von Nachwuchsarbeit und Demut gesprochen. Klug wird daher geredet, was Teamdynamiken usw angeht. Lauter Theorie. Fakt ist, dass Rebbe die Mannschaft kaputt gesparrt hat. Er hat weder ein Konzept noch ein Auge und die Kontakte für Talente.
    Man macht derzeit die identischen Fehler wie 2005 und 2006. Und man wird auch dort wieder enden: Abstiegsendspiele.

    Wir werden diese Saison definitiv noch einen kompletten Umbruch erleben. Sprich Trainer und Manager. Die Frage ist nur, ob die Zeit dann noch reichen wird. Mit diesen Verantwortlichen sehe ich nur schwarz. Vor allem mit Olaf…

    19
    • Du Schwarzmaler :rad: :ironie:

      1
    • Jupp.

      Sorry, aber das ist Selbstmord, was der Verein und seine Fans derzeit betreiben. Im Verein werden die Prioritäten derzeit falsch gesetzt. Wappen, Fanarbeit, irgendwelche Umstrukturierungen, die keine sind usw. Dieses Unternehmen wird derzeit an die Wand gefahren, und die Fans jubeln.

      Aber Joan wird gewiß ein Zitat von Sokrates finden. Spaßsucher ein paar Gramatikfehler und morgen wird uns dann die Welt erklärt. Ist ja alles nicht so schlimm, dann geht man eben in die zweite Liga usw.

      Volkswagen wird das nicht mitmachen und vorher einmal durchwischen. Ich bin gespannt. Normalerweise wird es nach zwei schlechten Jahren beim VfL immer besser.

      11
    • Ich denke aber auch das es nicht mehr so leicht ist in Wolfsburg mal eben so Spieler für 20mio+ zu holen. Keiner weis was besprochen wurde mit Herrn Sanz. Das darf man nicht vergessen.
      Auf der einen Seite keinen teureren Millionäre und wenn man für unter 2mio einen holt der echt keinen schlechten Eindruck macht ist das auch falsch?! Irgendeine Linie muss man neunmal fahren

      2
    • Bitte nicht schon wieder die Leier, dass keiner nach WOB will. Die ist ausgelutscht.

      1
    • Ausgelutscht ja, gebe ich Dir recht.
      Macht die Sache trotzdem nicht weniger wahr.

      1
    • Es braucht aber auch keine 20 Millionen Transfers, es gibt auch Spieler die kosten weniger und haben dennoch Qualität….

      1
  87. Wenn Hamburg gewinnt, sind sie zur zwei Punkte hinter uns. Und wir zeigen Leistungen wie in Köln oder treten so naiv auf wie heute. Ich sehe gerade ganz wenig Ansätze zum Optimismus. Naja, vielleicht, dass das Transferfenster noch offen ist.

    4
    • Ich denke, dass die Tabelle so schon so halbwegs „passt“. Die Abstiegsplätze werden wohl unter folgenden Mannschaften ausgemacht: Köln (an dieser Stelle erneut meinen herzlichen Dank an die Herren des VfL, die im Dezember mit ihrer freundschaftlichen Aufbauarbeit Köln zum Leben erweckt haben – hatte ich vergangene Woche schon geschrieben, ich ärgere mich aber noch immer), Hamburg, Bremen, Stuttgart, Mainz (wobei ich bei denen davon ausgehe, dass sie die Kurve kriegen) und Wolfsburg, leider.

      4
  88. Ein Offenbarungseid dieser Auftritt. Ganz ehrlich langsam hab ich auch kein Bock mehr auf ständig die selbe Leier. Wie können wir uns von Frankfurt so abkochen lassen ? Die 1. Hälfte war ein Totalausfall.
    Nach dem Wechsel dann der Anschluß das muss Auftrieb geben und Emotionen freisetzen und dann schießt sich Dimata selbst ins Abseits.
    Ich bin fast froh das diese Leistung keinen Punkt gebracht hat. Heute Abend erstmal Frustsaufen angesagt und wie es weitergeht , keine Ahnung ist mir momentan auch egal.

    4
    • Also noch mal – das war heute kein Offenbarungseid. Das würde bedeuten das die Mannschaft eigentlich zu mehr im Stande wäre – ist sie aber nicht. Sie haben im Rahmen ihrer Möglichkeiten gespielt. Hinzu kam noch eine merkwürdige taktische Ausrichtung der Mannschaft.

      Mahatma_Pech hat das ein paar Zeilen darüber eigentlich ganz gut beschrieben – vor allem der Punkt „kaputt sparen“ trifft es mMn voll. Wenn du einen Kader aus zum größten Teil durchschnittlichen Kickern hast die auch noch inhomogen zusammengestellt sind spielst du halt nicht oben mit – so einfach ist das.

      5
    • Doch, das war ein Offenbarungseid. Für den Verein und dessen Arbeit seit dem Pokalsieg. Man hat sich mit viel Kohle unter den Abstiegskandidaten etabliert. Von wegen Ausrutscher…

      15
    • @Schalentier
      OK, wenn du Offenbarungseid so definierst gehe ich da mit. Obwohl ist ja nicht das erste Mal. Ich habe in zu kurzer Zeit zu viele dieser Offenbarungseide gesehen.

      1
    • „kaputt gespart“?
      2017/18: 64 Mio
      2016/17: 70 Mio
      2015/16: 68 Mio
      2014/15: 45 Mio.

      In diesem Zusammenhang empfinde ich den Begriff „gespart“ als obzön.
      Dumm, falsch, planlos… das (und noch andere Begriffe) finde ich passender für das Investitionsgebaren des VfL.
      Da ich jedoch keinerlei Einfluss auf das Denken und Handeln der VW-Tochter und ihrer Handlungsbevollmächtigten habe rege ich mich auch weniger darüber auf.
      Et kütt wie et kütt.

      8
    • Gehörte wohl zu mir, lieber Spaßsucher. Zu den Einkäufen gehören doch auch die Verkäufe. Hast du mir selber erst im September 2017 erklärt. Transferbilanz ist das Stichwort. Und da trifft es zu: „Kaputt gesparrt!“

      3
    • Neee, lieber Mahatma. Du darfst nicht den bilanziellen Wert der Investitionen mit dem strategischen verwechseln. Und selbst da heben wir in keiner Saison ein bilanziell positives Ergebnis erzielt.
      Immer wurde signifikant mehr ausgegeben als eingenommen.
      Wenn ich betriebswirtschaftlich eine Maschine gegen eine andere austausche, dann ist es ein Fehler, wenn die neue weniger leistet. Auch wenn ich eine fähige Führungskraft verliere und für das selbe Gehalt nen Dummkopf einstelle, dann ist das wenig zielführend.
      Seit Jahren sind wir uns doch in einem (von sehr wenigen) Punkt einig:
      Der VfL hat weder im Spieltempo noch in Athletik und taktischer Kompetenz der Mannschaft gehobenes Bundesligapotenzial und dieses auch durch neue Spieler nicht wirklich verbessert.
      Seit Jahren klagen wir über zu wenig schnelles und vertikales Passspiel, zu wenig Strafraumsituationen, zu behäbiges Spieltempo, Pässe im D-Jugend Tempo etc, etc…
      Die von Dir bevorzugte Strategie der Priorität der „noch-mehr-Geld-Strategie“ stelle ich jedoch infrage, weil sie viele Imponderabilien der spezifischen VfL-Situation unberücksichtigt lässt.Sternschnuppen, also Sterne, denen der VfL schnuppe ist, mögen uns kurzfristig Erfolg und Hoffnung auf Bedeutung vorgegaukelt haben. Nur sind sie leider manchmal auch nur Irrlichter oder Glühwürmchen gewesen.
      Nun stehen wir wieder im Dunkeln und hoffen auf (teure oder lieber „kreative“?) Erleuchtung?

      11
    • Nunja leider ist es im Fußball so das Tag für Tag das Geld weniger wert zu sein scheint. Was ich sagen will, 15 Millionen Euro sind heute leider fast schon Peanuts…

      Ob der Begriff kaputt gespart dann passt, muss dann jeder für sich selbst entscheiden…

      1
  89. Die Wortwahl bzgl. diverser Spieler (gerade Dimata) gehört sich nicht. Es sei aber bitte auch darauf verwiesen. dass diverse User und die große Mehrheit diesen Transfer gefeiert haben und hier andere angegangen sind, weil diese Dimata eher skeptisch gesehen haben.

    Dimata ist das Paradebeispiel für unser extrem schlechts Scouting gepaart mit einer nicht vorhandenen Spielidee des Vereins. Er wurde als ein schneller Stürmer vorgestellt. Dimata ist nicht schnell, er ist ein reiner Strafraumstürmer. Womöglich sogar mit brauchbaren Ansätzen, wenn er den Selbstvertrauen hat. Aber davon habe ich schon beim Warmmachen wiederholt nichts erkennen können. Von 17 Torschüssen beim Aufwärmen gingen zwei Schüsse rein. Der Rest war kläglich.

    Dimata auf dem Flügel ist eine Offenbarung. Und zwar für den Trainer. Dann hat er schlicht und einfach keine Ahnung. Weder Schnelligkeit, noch Antritt oder Technik sprechen für diese Position bei Dimata.

    Aber bei Talenten schauen wir ja genauso gut hin wie beim Charakter. Insofern habe ich da vollstes Vertrauen in Olafs Inkompetenz.

    15
  90. Und das Schlimmste an der Sache ist, die Fans und vor allem die Ultras scheinen alles geil zu finden und den Sparkurs zu befürworten.

    Wie sagte es Heike so schön, lieber Misserfolg und eine Mannschaft zum Anfassen als Erfolg… :klatsch:

    7
    • „…lieber Misserfolg und eine Mannschaft zum Anfassen als Erfolg…“

      Das kann ich auch nicht nachvollziehen.

      1
    • Dieses Team wird in den nächsten Wochen um den abstieg spielen, garantiert! Panikkäufe wird es nicht groß geben, dafür fehlt einfach das Geld

      5
    • Aber so denken die Fans, Jonny. Bzw. die Fans, die die Meinung angeblich vertreten. Hier auch ein schöner Gruß an Lenny.

      @Martin: es fehlt nicht an Geld, sondern an dem Willen, Rebbe Geld zu geben.

      4
    • Man kann auch mit einem Sparkurs erfolgreich sein. Es kommt vor allem darauf an wie man das Geld ausgibt. Jedenfalls hat uns das raushauen von Geld zuletzt auch nicht mehr viel gebracht.

      3
    • @NikK
      Nein, man kann mit einem Sparkurs nicht erfolgreich sein !!!
      Du musst dein Geld natürlich sinnvoll investieren aber viel Geld ist nur durch noch mehr Geld im Fußball zu ersetzen. Erfolg mit sparen, besonders wenn es vorher schon nicht funktioniert hat ist eine Illusion (wenn auch eine reizvolle – alles wird besser durch sparen – unsere Schulen sind marode, lasst uns einfach sparen, genauso bei Autobahnen, Energiewende Welthunger…einfach mehr sparen)

      1
    • @Nikk: wir haben für Schrott Geld ausgegeben. Und wir geben immer nur Geld im Misserfolgsfall aus. Bei erfolg schläft dieser Verein ein.

      Aber danke, dass du jonnys und meine These bestätigst. Du bist ja den Ultras sehr nah.

      5
    • @Mahatma

      Gern geschehen. Stehe immer gerne als Exempel zur Verfügung.

      Natürlich kommt es immer darauf an wie man sein Geld ausgibt und mit Sparen um jeden Preis wird auch nichts besser aber da wir zuletzt hohe Summen, bis auf wenige Ausnahmen, nur für Schrott ausgegeben haben, ist es durchaus möglich dass, wenn man sein Geld mit mehr Augenmaß ausgibt, es durchaus sein kann dass man erfolgreicher ist als vorher. Dafür benötigt man aber wohl ein neues Mannagement.

      2
    • Im übrigen unterscheidet sich meine Meinung zu dem Thema deutlich von der die du den Ultras unterstellst. Auch ich sehe gerne einen erfolgreichen VfL der möglichst ansehnlichen Fußball spielt und bin der Meinung dass Identifikation mit dem Verein und eine Mannschaft die nur aus Jugendspielern besteht, kein Alheilmittel ist. Das war auch ein Grund warum ich mich vehement gegen Arnold als Kapitän ausgesprochen habe. Dieses Argument von Heike aus dem Film halte ich für Unsinn. Die Fannähe ist mir eigentlich egal wenn die Mannschaft wenigstens erfolgreich spielen würde allerdings bin ich auch kein regelmäßiger Trainingskiebitz oder hole mir ständig Autogramme von den Spielern. Von mir aus können die immer geheim trainieren wenn denn wenigstens ein sportlicher Mehrwert dabei heraus kommt.

      Was man allerdings tun sollte damit der VfL wieder erfolgreich spielt dafür habe ich kein Patentrezept. Das überlasse ich Leute die davon Ahnung haben. Ob solche Leute derzeit beim VfL beschäftigt sind? Keine Ahnung.

      2
    • Den Ultras ist doch das Wappen wichtiger. Die sehen nur sich als wichtiger Organ oder was auch immer. Früher war das ein mal anders, da stand der Verein und dessen Erfolg bzw. das Wohl des Vereines im Vordergrund.

      Letzte Saison war das zu lange Kuschelkurs und auch diese Saison war das so. Das es keine Jonker raus rufe gab, bezeichnend.

      Aber lieber bis zum bitteren Ende, bis man irgendwann absteigt…

      2
    • Ich gebe dir Recht dass man letzte Saison zu lange Kuschelkurs gefahren ist. Das Problem was ich sehe ist aber folgendes. Was ist denn in einer spezifischen Situation das beste für den Verein beziehungsweise wer entscheidet denn das?

      Ich versuche nur zu verstehen was mit dem recht kryptischen Begriff „Das Beste für den Verein“ gemeint ist.

      0
    • Das Problem ist halt dass wenn die Ultras es nicht tun, sich auch viele normale Fans davor scheuen so radikale Schritte wie beispielsweise eine Trainerentlassung zu fordern. Bei vielen mag dieser Gedanke durchaus vorhanden sein aber sie trauen sich nicht diesen zu äußern und ruhen sich hinter dem Führungsanspruch der Ultras aus. Nach dem Motto „Die wissen schon was richtig ist“. Da sind auch die normalen Fans verstärkt gefragt ihre Meinung zu äußern denn ein Trainer wird in Wolfsburg auf Publikumsdruck hin erst entlassen wenn nicht nur die Ultras oder die Nordkurve dies fordern sondern wenn es die Geraden auch tuen.

      Ich gebe dir Recht dass die Ultras in ihrem selbstauferlegten Anspruch die Kurve zu führen in schwierigen Situationen auch mal härtere Töne anschlagen sollten um unbequeme Entscheidungen zu fordern. In diesem Sinne fand ich die Aktion letzte Saison nach dem Spiel gegen Leverkusen vor das Marathontor zu ziehen und der Mannschaft die Meinung zu sagen, genau richtig. So eine Aktion hätte ich mir gegen Ende der Saison nochmal gewünscht. Im Gegensatz zu dem, in der Endphase der Saison zum Usus gewordenen, Busempfang welchen man als Mittel definitiv überreizt hat.

      1
    • @Nikk: Die Jonker-raus Rufe wurden nieder gerufen – von den Ultras. Von anderen weiß ich, dass Prügel angedroht wurde. Also bitte, die Ultras kontrollieren die Stimmung. Sie setzen derzeit andere Prioritäten und haben mit Rebbe auch ein dankbares Bauernopfer. Ich bin mir sicher, dass sie gute Chancen haben, dass das alte Wappen zurück kommt. Rebbe wird alles tun, um seinen Posten zu retten. Das Wappen ist sein letzter Joker. Es wird die Frage sein, ober er die Gelegenheit bekommt, ihn noch zu ziehen.

      1
    • Die Frage ist halt ob Rebbe das zu entscheiden hat ob es wieder eingeführt wird. Seine Domäne ist ja eher das Sportliche. Solange er nicht in den Aufsichtsrat aufrückt denke ich dass andere in dieser Frage das letzte Wort haben. Da kann Rebbe diesen „Joker“ so dringend ziehen wollen wie er will. Wenn der Aufsichtsrat dagegen ist wird es eben nicht eingeführt.

      0
  91. Ich hoffe Herr Sanz hat das Spiel aus Kitzbühel verfolgt und kommt langsam mal in Gänge was die Besetzung der Geschäftsführung angeht. So kann es doch nicht weitergehen , Sammer & Cortese sind zwar schöne Gerüchte aber eben bisher auch nur Gerüchte…

    4
  92. Spaßsucher wir können ja gerne zusammen nach Hannover fahren ich nehme dich gerne mit :krampus: lade dich sogar ein

    1
    • Das wird teuer!
      ca. 1200 km gesamte Fahrt.
      Sitzplatzticket und Spesensatz für einen Tag…

      1
    • Mach dir mal ums Geld keine Gedanken und wenn steh Platz was Denkst du :krampus:

      1
    • Wenn unsere Jungs auf dem Platz genauso zusammen halten würden wie ihr beide es tut…. :trost:

      0
    • Das mit dem Stehplatz kommt leider einige Jahre zu spät…
      Heute rächt es sich, dass ich für den VfL einige Jahre die Knochen auf den Äckern der Region hingehalten habe. Selbst Sitzschalen ohne vernünftige Rückenstütze sind für mich länger als zehn Minuten ausgeschlossen…
      Das beste an Deinem Vorschlag ist, dass ich am Sonntag auf dem Rückweg ja schon für Montag drei Stunden vorschlafen kann, während Du dann noch vier Stunden Rückweg vor Dir hast.
      PS; Ansonsten habe ich mein Pflicht-Quantum an Unterstützung für den VfL in kurzen Hosen auf dem Platz, im Trainingsanzug ebendort oder am Spielfeldrand und in unzähligen Stadien des Nordens auf schiefen Stehrängen und vielen der Bundesliga im Fanbereich in den vergangenen 60 Jahren sicherlich abgeleistet.

      3
  93. Frankfurt hat heute so gespielt, wie ich es mir von uns gewünscht hätte. Da waren Biss, Mentalität und Siegeswille da. Zudem hatte Kovac heute auch taktisch die Oberhand. Schmidt lag bei Dimata leider komplett daneben. Aber auch Udo, Tisserand und Arnold sahen heute allesamt richtig schlecht aus. Aber jemanden speziell rauszupicken trifft es eigentlich nicht. Das waren 50% von uns, 100 % von Frankfurt…

    …Und dann gewinnen die, dann muss sich keiner wundern.

    Prognose wie das weitergeht, sag ich schon mal, alle hoffen das Tuchel kommt, dabei wird Ziehl dann zeitnah übernehmen. Vielleicht schaffen wir ja mehr als 3 Trainer Wechsel 2018 – bin da optimistisch bei unserem AR!

    So, ich geh was essen. :)

    6
    • Vollkommen egal ob da Tuchel, Klopp, Mourinho oder Stöger kommen – aus einem Ackergaul machen auch die kein Springpferd.

      5
    • Frankfurt wurde ja zum Teil belächelt weger solcher Verpflichtungen wie der von Boateng. Ebenso nun Mainz we de Jong…

      …glaubt jemand ernsthaft, dass man mit einem phlegmatischen Malli und Didavi im Abstiegskampf eher bestehen würde? Der sinnvollste Deal in jüngerer Zeit war die Verpflichtung von Verhaegh, die ja aufgrund des Alters sehr kritisch gesehen wurde. Ich hoffe auf eine schnelle Rückkehr von Camacho und vielleicht Bruma. Das sind eher echte Typen, wie sie uns momentan fehlen.

      14
    • @Schalentier
      …uns fehlen vor allem Typen wie Naldo, Gustavo, Kevin De Bruyne, Ivan Perišić, Ricardo Rodríguez (in guten Tagen) und man soll’s nicht glauben auch ein Bast Dost.

      6
  94. Verstehe nicht, wie man so schlecht, passiv und lethargisch Zuhause auftreten kann. Einfach enttäuschend und ich Trottel hab schon die Karte für Hannover nächste Woche auf meinem Schreibtisch liegen :(

    1
    • Ich glaube dort werden wir gewinnen – ich habe 5 Punkte nach 5 Spielen getippt

      1
    • Ach ja?
      Wie dass? Soll Rebbe als Schiedsrichter auflaufen und jeder Spieler von 95+1 die Nacht durchfeiern, damit wir ne Chance haben oder was?

      Das wird nichts, keine Ahnung was sich die Spieler bei solchen Leistungen denken. Am Trainer kann es einfach nicht liegen, davon hatten wir schon genug.

      2
  95. So leid es mir tut, aber die Zeit von Martin Schmidt ist mittlerweile auch wieder vorbei. Ich habe zwar wenig Hoffnung dass ein Trainerwechsel die Wende bringt, aber was Schmidt da „taktisch“ macht ist echt ein Witz. Rebbe bitte auch sofort weg. Der kann von mir aus auch im Verein bleiben, als Assistent von Pablo Thiam oder so.

    5
    • Was soll ein Trainerwechsel bringen? Am Ende stehen die gleichen Akteure auf dem Platz.
      00 Rebbe ersetzen würde mittelfristig etwas bringen. Es müsste dann aber jemand kommen der über die nötigen Kontakte verfügt – der wird aber nicht billig zu haben sein. Es gibt aber auch Leute die würden lieber ein Schäfer in dieser Position sehen, jemand der wahrscheinlich über noch weniger Kontakte verfügt.

      Eine der ersten Handlungen von Armin Veh (ich bin jetzt kein Fan von Ihm) war das Scouting des FC auszuwechseln – das bringt kurzfristig nichts, hilft aber mittel bis langfristig.

      Wir haben soviel Baustellen – die aber alle bitte demokratisch abgestimmt angegangen werden sollen. Bloß niemand der einfach mal sagt „so machen wir das jetzt“.

      Also ich sehe uns die nächsten Jahre zweistellig.

      4
    • Keine Ahnung, wahrscheinlich nicht viel, ist ja auch kein Wunsch von mir. Nur leider ist Schmidt mal wieder an einer schwachen Leistung direkt beteiligt.

      1
    • Du Autokrat. Typisch Deutsch! :yoda:

      1
  96. …und die Kölner führen…

    4
    • Gott sei Dank. Für den VfL sehr gut.

      1
    • Nee. Nix ist gut daran. Die überholen uns in drei, vier Spieltagen

      4
    • Diese Befürchtung habe ich leider auch. Ernsthaft.
      Vielleicht brauchen sie etwas länger, ich könnte mir aber vorstellen, dass die am Ende der Saison tatsächlich vor dem VfL stehen. Der es ja am letzten Spieltag der Hinrunde grandios versemmelt hat, ihnen endgültig den Stecker zu ziehen (ich wiederhole mich da gerne, der Auftritt war einfach eine unfassbare Schande).

      3
  97. Dimata hier dimata da alte Schwede der arme Junge was er für Beschimpfungen ertragen müsste. Er hat schlecht gespielt Gar keine Frage aber soo viel Hass man hörte im Stadium nur irres Zeug du schwarze…hier du …. boaaah krass der junge ist 20 kommt aus schwache Liga, falsch eingesetzt was i sowieso nicht verstehe Origi links dimata Zentrum warum nicht Herr Schmidt ???????was spricht dagegen ???????
    Ein Gomez der die Liga kennt spielt nur Müll Monate lang bis er weg war Fortsetzung Stuttgart und wird gefeiert ein Arnold bis auf das heutige Tor total Ausfall dimata schwarze Tag erwischt und man verlangt schon seine Abschiebung eckelhaft….

    5
    • Dimata hat nicht gut gespielt, wie alle anderen auch.
      Beschimpfungen gehen gar nicht. Vor allem irgendwelche rassistischen Ausdrücke von alten Nazi-Säcken im Stadion sind das letzte!!!

      12
  98. Entschuldigt bitte, aber was soll Martin Schmidt denn machen? Beim Stande von 0:2 einen Stürmer runter nehmen? Beim Anschlusstreffer einen Stürmer runter nehmen? Ich finde jetzt nicht, dass Martin Schmidt das Spiel vercoacht hat, und das Martin Schmidt jetzt schon wieder in Frage gestellt werden sollte. Unter ihm spielen wir wieder etwas besseren Fussball (nein, wir spielen jetzt nicht wie Bayern, oder BArcelona, aber das ist auch nicht MEIN Anspruch). Das es wieder Rückschläge gibt, war klar, aber deswegen jetzt den Trainer angreifen ist unfair. Und die Winterpause war nur sehr kurz, da war nicht wirklich viel Zeit um großartig was aufzubauen. Da jetzt Martin Schmidt einen Strick draus zu drehen…wow. Leute wir sind im Abstiegskampf und bleiben wahrscheinlich noch ne Weile im Abstiegskampf. Aber ich glaube, dass wir es mit dem aktuellen Personal schaffen da raus zu kommen. Unsere aktuelle Situation ist es auch geschuldet, dass wir eben 1-2 Schubladen weiter unten suchen müssen und dann kriegen wir halt den Dimata, statt den Bailey.
    Dimata ist immer noch sehr jung, er wird auch bessere Spiele abliefern, wenn wir erstmal wieder mehr Selbstvertrauen tanken, aber wo soll das herkommen, wenn nach einem schlechten Spiel sämtliche Fortschritte ignoriert und alles wieder schlecht geredet werden. Und bevor hier jetzt irgendwer dumm kommt, hier meine Beispiele für Fortschritte:

    -Wir schiessen wieder mehr Tore (Hinrunde letzte Saison 16 Tore)
    -Wir haben erst 5 (In Worten fünf) Spiele verloren
    -junge Spieler werden eingesetzt (Tisserand,Uduokhai,Arnold,Dimata)
    -Wir haben mehr Spieler in der Box, als in der letzten Saison

    Und man sollte NIE vergessen. Es gibt immer ein Gegner, der mitspielt, die können auch alle Fussball spielen, der Trainer der gegnerischen Mannschaft hat sein Handwerk auch gelernt, manche Mannschaften haben mehr Selbstvertrauen als wir, manche Trainer haben ein glücklicheres Händchen bei der Spieler Auswahl, oder bei Einwechslungen.

    So und zu Rebbe:
    Rebbe hat momentan nicht viel gezeigt, was ihn jetzt als Top-Manager auszeichnet, aber er hat auch keine großen Fehler gemacht. Er hat die Spieler verpflichtet, die ihm vorgeschlagen wurden, hat die Mannschaft geformt, verjüngt und Altlasten zu guten Preisen abgegeben, und Top-Kandidaten (Origi, Malli) geholt. Wir sollten nicht vergessen, dass wir erst letzte (?) Saison einen relativ großen Umbruch hatten (Manager, Trainer,Spieler). Das geht nicht adhoc, dass wir sofort wieder Bayern-Jäger Nummer 1 sind.
    Ich persönlich bin momentan zufrieden, wenn wir nicht die schlechteste Nordmannschaft sind. Wenn wir 2 Nordmannschaften hinter uns lassen (z.B. Bremen und Hamburg) dann sind wir so gut wie sicher weiterhin in der Bundesliga drin.

    Nächster Spieltag gehts gegen Hannover. Da sollten alle Spieler motiviert sein. Und alle Fans ebenso motiviert die Mannschaft (und damit meine ich ALLE Spieler der Mannschaft) zu unterstützen.
    Es ist noch kein Spieler aus seinem Formtief rausgekommen, weil ständig auf ihm rumgehackt wurde.

    So und bitte keine Tipps mehr, wie „wir hauen Hannover 4:0 weg“ oder „wir brauchen mal wieder einen hohen Sieg“. Nein, wir brauchen konstante Leistungen. Und realistische Einschätzungen der Lage (keine Weltuntergangsszenarien, aber auch keine Friede-Freude-Eierkuchen Stimmung).

    Die Stimmung ist ernst, aber der Patient lebt noch, und so lange er lebt, werde ich ihn weiter behandeln und nicht auf ihn einprügeln.

    „Ich habe fertig“

    P.S.: Auch der viel gelobte Nagelsmann hat sich heute scheinbar vercoacht…

    27
    • Ich denke ebenfalls das man Schmidt im großen und ganzen nicht in Frage stellen sollte zumindest im Moment nicht). Ja, wir spielen besseren Fußball als unter Jonker. Bei Rebbe denke ich schon das jemand mit besseren Kontakten für das eingesetzte Geld eine bessere Mannschaft auf den Platz gestellt hätte.

      Ja, „wir sind im Abstiegskampf und bleiben wahrscheinlich noch ne Weile“, das Problem ist das dein Post suggeriert das man lediglich Zeit braucht und dann wird das schon wieder. Ja es wird mit Sicherheit etwas besser werden aber ich möchte wieder einen Ronaldo nach dem Spiel resigniert bei uns auf dem Rasen sehen und das ist mit der Truppe egal wie viel Zeit man dort investiert oder wer die Spieler trainiert nicht möglich.

      2
    • „Wir haben erst 5 (In Worten fünf) Spiele verloren“

      Und wie viele haben wir gewonnen?

      3
  99. So zurück aus dem Stadion. Wo soll man nur anfangen … ?

    Der Schiri pfeift an, schon nach den ersten Minuten wundere ich mich wie hoch Schmidt doch unsere Verteidiger gegen diese Eintracht spielen lässt. Wenn er das so macht dann müssen doch bitte auch die Mehrzahl der Zweikämpfe gegen Haller gewonnen werden. Aber es kam natürlich anders, ein ganz schwacher Uduokhai war genauso überfordert wie Tisserand. So konnte Haller immer wieder auf die startenden Wolf oder Rebic ablegen.
    Nächstes Problem war unsere Verteidigung auf der linken Seiten. Brekalo und William, den ich ja schon für sein Stellungsspiel gegen Dortmund kritisierte, bekamen Wolf mal so gar nicht in den Griff. Jede Aktion über Wolf war brandgefährlich und man könnte meinen dass er nie mehr Platz in einem Bundesligaspiel bekommen hat als heute. Ich hoffe diese „Experimente“ von Schmidt mit William links und Dimata als Flügelspieler oder mitspielenden Stürmer haben endlich ein Ende. In meinen Augen waren diese doch schon gegen Ende der Rückrunde gescheitert. Wie oft soll es noch in die Hose gehen?

    Halbzeit, ich freu mich denn Steffen kommt. Er war tatsächlich meine letzte Hoffnung für diesen Grottenkick. Doch Schmidt machte mir einen Strich durch die Rechnung, denn ich dachte dass er Dimata runternimmt. Aber nein Brekalo geht und Malli bekleidet von jetzt an den linken Flügel, Steffen kommt über rechts und wir spielen kurzzeitig mit einer doppel Spitze. Und jetzt kommts ja kurzeitig (!) … ein paar Minuten später stellt er noch mal um, Malli spielt eine Art hängende Spitze und Dimata absofort links. Tut mir leid da bin ich auf der Tribüne wirklich geplatzt, warum hat er bitte Brekalo kurz vorher runtergenommen um einen Dimata keine 15 Minuten später auf den Flügel spielen zu lassen?
    In meinen Augen geht die Niederlage zu einem sehr großen Anteil auf Schmidts Kappe. Über unser Scouting wurde ja schon geschrieben. Dimata hat uns laut Transfermarkt 10 Mio. € gekostet, Haller der Eintracht 7 Mio. €. Ich glaube das hat heute wirklich jeder mitbekommen welcher Stürmer von beiden das Format für einen Bundesligisten mit Euroleague Ambitionen hat, und welcher im besten Fall tauglich für die 2.Liga ist.
    Wir müssen auf jeden Fall noch mal was auf dem Transfermarkt tun, wir brauchen hinten links eine Lösung à la Verhaegh. Desweiteren wenn nicht bald Klarheit herrscht wegen Origi, Ersatz bitte schon jetzt holen damit er sich eingewöhnen kann. Und nein neue Spieler müssen nicht immer teuer sein, Renato Steffen ist doch das beste Beispiel.
    Schön‘ Restabend :nacht:

    6
  100. Beim VfL hat man ein Problem: Man macht vor Problemen die Augen zu.

    1. Scouting. Seit Jahren desaströs. Man freut sich einen Udo von 1860 bekommen zu haben, hat aber gleichzeitig eine Fehlkaufquote von 70%.
    Da sind Leute am Werk, die einen sprachlos machen.

    2. Manager. Schon sagenhaft, dass jmd. mit 39 Jahren ohne Erfahrung ein Unternehmen mit normal 250 Mio. Umsatz und zig Mio. Transfervolumen lenken darf. Rebbe durfte mal für Allofs ’nen Fax versenden und heute ist er Chef. Bin fassungslos.

    3. Trainer. Man kommt gerade erst aus der Scheisse, hat schon 2 Gurken mit Ismael u. Jonker verschlissen und holt dann einen Mann, der als nennenswerte Station lumpige 2 Jahre Mainz vorzuweisen hat. Schon doll.
    Seine taktischen Defizite sind leider deutlich.
    Dazu schießen wir nahezu keine Tore mehr. Zwei in den letzten fünf oder sechs Ligaspielen.

    4. Umfeld. Was soll ich von Fans halten, deren einzige Themen das Logo u. ein Film sind? Der Verein verzockt gerade jegliche Perspektive u. in der Szene interessiert das nur am Rande. Ein Kern des Übels.

    5. AR. Keinen Anspruch, keine Strategie, keine Vision. Fachlich ein Desaster. Die könnten glatt in den AR des BER-Flughafen wechseln. Nur mal gelegentlich zum Treffen verabreden u. lecker essen, ist mir zu dünn. Null Kritik, null Druck.

    Mir ist heute klar geworden, dass diese Saison noch ganz eng wird. Schmidt, dass steht für mich zu 100% fest, wird nicht durchhalten. Das Team entwickelt sich zurück. Alle guten Anzeichen aus den ersten Spielen sind weg. Und das nach nur 3 Monaten. Dem entgleitet das immer mehr.

    Mahlzeit.

    27
    • Das kann ich so unterschreiben.

      Zum letzten Aspekt: Allein schon, dass Schmidt die Kapitänsfrage nicht gelöst hat, untermauert, dass er von Seiten der Mannschaft keine Autorität mehr genießt. Ich gehe davon aus, dass er sich schlichtweg nicht getraut hat, eine Entscheidung zu treffen, die möglicherweise nicht allen geschmeckt hätte. Wie alle anderen Trainer zuvor hat auch er es nicht geschafft, diese Mannschaft in den Griff zu bekommen, hat sich einlullen lassen. Zu Beginn war spürbar, dass er ein Feuer entfacht hat. Dazu kamen kreative, teils unpopuläre Entscheidungen, die aber richtig waren. Nach dem Spiel gegen den FC Bayern in der Hinrunde dachte ich noch: Wir haben endlich einen Trainer, der Taktik und Aufstellung dem jeweiligen Gegner anpasst. Davon ist leider nicht mehr viel übrig. Dieser Prozess der Rückwärtsentwicklung war zu beobachten: In den letzten Hinrundenspielen sind wir schon längst wieder so aufgetreten wie unter Hecking, Ismael und Jonker. Gut möglich, dass Schmidts Zeit jetzt schon abgelaufen ist.

      13
    • Meine Rede, seit dem 3. Spieltag.

      1
    • Hammerhai, das Fass wollte ich noch gar n7cht aufmachen. Es gibt eine Faustregel für neue Trainer: Sie müssen einen gestandenen Spieler rasieren. Das machen alle guten Trainer. Der letzte war Tedesco und Höwedes.
      Schon da war klar, dass er ein Angsthase ist.

      Nun die Kapitänsfrage. Er kann die Entscheidung ja sogar demokratisch regeln. Stattdessen aber gar keine Entscheidung und ein Eiertanz. Peinlich.

      Der Trainer ist dafür da, Entscheidungen zu treffen. Die Spieler vertrauen darauf. Fehlen diese, verlieren die Spieler das Vertrauen in die Fähigkeiten des Trainers. Insofern wird es nun schwierig.

      Zur Taktik: Leider konnte Schmidt nur gegen Bayern überraschen. Seit vielen Spieltagen fehlt ja schon jegliche Spielidee für die Offensive.

      9
    • „Das Team entwickelt sich zurück. Alle guten Anzeichen aus den ersten Spielen sind weg.“

      leider wahr … ich schüttele immer noch fassungslos den Kopf, was nach dem BMG-Spiel passiert ist. Bis dahin sah wirklich alles nach kleinen Schritten und dem richtigen Weg aus … danach folgten (mehr oder weniger) Saftlos-Konzentrationslos-und-Ideenlos-Spiele, mit mittelmäßigem Erfolg.

      Meine Hoffnung auf die Winterpause und einer kurzen (aber präzisen) Vorbereitung, folgte das vielleicht recht glückliche Spiel gegen ein durchschnittliches Dortmund (mit Abschlußpech). Heute …. Rückfall in ganz alte Zeiten. Aber die Rückfälle häufen sich eben (Augsburg – Hamburg – Köln – heute) … und mich beschleicht leider immer mehr Angst als Zuversicht.

      Man darf ja auch die (negative) Eigendynamik nicht vergessen … die aus mehreren solcher (erfolglos)Erlebnisse in der Mannschaft entsteht.
      Während nach einem 0:2 in München, der NEUE Trainer noch puschen kann, hat sich jetzt (augenscheinlich) die Motivation und überraschende Aufstellungen, stark reden der Spieler schon verbraucht.

      96, Stuttgart und Bremen … das sind jetzt die Spiele die ganz klar zeigen, ob wir uns kurzfristig ins Mittelfeld retten oder es bitterböse bis zum letzten Spieltag wieder um die Relegation geht.

      Und passender Weise zum Schluß gegen Köln … Nachtigall ick hör dir trapsen ….

      3
  101. Mal wieder ein richtig peinlicher Auftritt. Nicht nur auf dem Platz, sondern auch hier im Wolfs-Blog.

    13
  102. Mein erster Frusr ist vorbei. Nachdem ich den schwachen Auftritt verdaut habe, eine kurze Analyse. Kovac hat gezeigt, was taktisch machbar ist und wie man Mentalität auf den Platz bringt. Es ist das eingetroffen was ich befürchtet habe. Das 0:0 in Dortmund war Gifr für uns. Genau wie im bisherigen Saisonverlauf. Spiele werden sich schön geredet und jedes Mal gibt’s gleich die Quittung.

    4
  103. Wenn man sich auf nichts verlassen kann beim VfL, dann wenigstens auf dessen Auf und Ab und das entsprechend wellenmäßige Echo darauf hier im Blog.
    Als hätte Lenny es geahnt, als er vor Tagen die Frage stellte: Wie kann Martin Schmidt einwirken, dass das Team sich nicht auf der Leistung in Dortmund ausruht?“, stößt die Mannschaft (und diesmal auch der Trainer?) uns nach der vermeintlichen Aufwärtsbewegung in Dortmund jetzt wieder ins Tal der Tränen zurück. Dabei war die Leistung in Dortmund ja keine, auf der man sich hätte ausruhen können, sondern eine mit viel Glück belohnte. Schmidt hat das richtig eingeschätzt. Und Schmidt hat auch Frankfurt treffend analysiert. Man lese seine PK nach. Da man vermuten kann, dass er dies nicht nur für die Journalisten tat, sondern entsprechend auch die Mannschaft instruierte, gibt es vielleicht zwei Erklärungen, warum dies trotzdem nicht gefruchtet hat: Die Mannschaft ist ignorant und hat sich nach Dortmund tatsächlich überschätzt. Die Mannschaft konnte Schmidts Vorgaben nicht umsetzen. Ich bin ziemlich sicher, dass Letzteres gilt. Denn für mich traf heute eine Mannschaft, die sich erst noch finden muss und nicht in allen Teilen passt (immer noch nicht), auf eine Truppe, die in der Art von Straßenfußballern (einfaches, direktes Spiel, brutale körperliche Präsenz) einer spielen wollenden, aber nicht könnenden Mannschaft die Grenzen aufzeigte. Diese Unfähigkeit unserer Mannschaft kann man konstatieren, ihr aber kaum vorwerfen. Denn mehr und anders geht nicht, noch nicht. Sie hatte nie Zugriff auf das Spiel und ihr (vielleicht einmal mögliches) Spiel nie gefunden. Und nach dem 0:1 war die Verunsicherung bis in die Tribüne hinein zu greifen.
    Zu Schmidt und dem Vorwurf, er habe vercoacht: Mag sein, auch mich haben die Aufstellung und auch die Wechsel irritiert. Er hat offensichtlich die Mannschaft und einzelne Spieler (Dimata) in ihrem Entwicklungsstand und ihrer Spielstärke überschätzt. Das Spiel müsste er daher zu einem Großteil auf seine Kappe nehmen. Ich kenne Äußerungen von ihm nach dem Spiel noch nicht.
    Nur kurz noch zu den nimmermüden Lösungsansätzen für alle VfL-Probleme „viel Geld und Super-Transfers“. Man kann mit Weniger in allem anscheinend auch Leipzig schlagen (ein Gruß nach Freiburg). Das gilt aber nicht für den VfL. Wir polieren lieber schon wieder die Klinke für Schmidt. Der hat mit seiner Entscheidung für Dimata heute sicherlich pädagogisch und pädagogisch falsch entschieden. Im Unterschied zu einigen, die Dimata und Schmidt deswegen teilweise unflätig zum Teufel wünschen, kann ich dem sogar noch Positives, weil Menschliches abgewinnen. Mir tun Mannschaft und Trainer mittlerweile langsam Leid, dass sie sich den VfL angetan haben.

    12
    • @Joan
      Eigentlich ganz gut zusammengefasst.
      „… Man kann mit Weniger in allem anscheinend auch Leipzig schlagen…“

      Das habe wir letzte Saison ja auch mal hin bekommen. Die Frage ist halt nur gehst du jedes Spiel als Favorit oder zumindest auf Augenhöhe ins Rennen (wir hatten hier mal solche Zeiten) oder sind es die Ausrutscher die jede Saison mal passieren können?

      Also noch mal – es ist eine Illusion mit weniger mehr erreichen zu wollen.
      Über die Effektivität bzw. die Qualität der Einkaufe kann man reden.
      Aber es ist wie in der Physik – mehr geht nur mit mehr und das blöde ist es nach oben halt progressiv verläuft.

      2
    • Stan, dass Fußball nach den Gesetzen der Physik funktioniert, wäre mir neu. Da wäre dann Einstein einer der besten Trainer gewesen. ;)
      Ich bin überhaupt nicht gegen mehr Geld für den VfL. Das ist ein Missverständnis, das sich irgendwie hartnäckig hier seit Monaten hält. Aber erstens klingt das zur Zeit wie das Quengeln eines Pubertierenden, der seinen Wunsch nach dem neuen I-Phone mit dem Verweis auf die Millionen seines Alten begründet. Zweitens ist die viel wichtigere Frage, was man mit viel Geld sinnvoll macht. Sinnvoll ist dabei nicht schon, das Gleiche zu tun, was fast alle machen: Transfers für teure Spieler und Trainer pampern. Das ist in gewisser Weise eher einfallslos.

      10
    • @Joan
      Natürlich funktioniert Fußball nach den Gesetzen der Physik – wie übrigens die meisten Dinge, selbst die Biologie funktioniert nach den Gesetzen der Physik.

      Also wenn nach mehr Geld quengeln für den VFL was bringen würde, täte ich das – wird aber wohl nicht.

      Natürlich kann man das mit dem Hinweis auf die Milliarden von VW begründen. Den wenn nicht wir wer dann. Wir haben die Möglichkeiten ind nützen sie nicht, das ist das Problem.

      3
  104. Gisdol ist bestimmt ab Montag wieder auf dem Markt…

    3
  105. Das Spiel heute ist fuer mich unterste Schublade. Warum, ganz einfach fasst alle Spieler hatten kein Biss. Wenn man sieht das hier einige Dimati die Schuld geben dann kann ich nur die Frage stellen Leute was habt ihr bloss gesehen? Fuer mich war wie schon in denn letzten Spielen immer und immer wieder zu sehen:
    1. Arnold ist nicht der Spieler der ein Spiel lenken und leiten kann. Seine Abspielfehler sind sehr hoch. Findet keine Paesse in die Tiefe und macht ein Spiel langsam.
    2.Das gesammte Mittelfeld hat keine Bindung zum Sturm und umgekehrt.
    3.Es ist auch immer das gleiche Bild kein Stellungspiel. Hat jemand in der Verteidigung oder davor den Ball warten alle im standfussball auf das was da kommt.
    4. Wo war das draufgehen auf den Gegner heute und auch viel in der Vergangenheit.
    5. Was heute auch zu sehen war, ist schon wie oft das Spieler falsch aufgestellt werden. Was sucht zum Beispiel Malli auf aussen.

    Wann endlich wird das Zusammenspiel mal fluessiger und schnell. Wann sehen wir mal ein staendiges drauf gehen auf den Gegner von der ersten bis zur letzten Minute. Wir haben so viele junge Spieler da muss doch Luft und Lauffreude vorhanden sein. Ach ja eines moechte ich aber auch mal sagen. Unser lieber Torwart, wenn ich sehe was er sich an Zeit nimmt ehe der Ball wieder im Spiel ist z. B.bei Abstoessen wie heute da Frage ich mich haben wir heute 2:0 gefuehrt? Andere wuerden da sagen Zeitspiel.
    Nun gut andere verlieren auch Spiele und das auch zu hause. Aber es ist und bleibt immer die entscheidene Frage wie. Es sollte so viel ehrlichkeit da sein um es offen zu sagen Frankfurt war uns in vielen Belangen ueberlegen.

    4
  106. So einen schlechten Auftritt wie in der 1. Halbezeit habe ich glaube ich noch nie gesehen.
    Kann mich jedenfalls nicht dran erinnern. Das war komplett Arbeitsverweigerung. Überforderung.
    Keine Lust zu spielen. Einfach Alles.

    Das reizt einen als Fan sowas von, wie die planlos über den Rasen kriechen.
    Deshalb sollte man auch mal halblang machen, wenn manche User hier verbal über das Ziel hinausschiessen.
    Erklärt sich doch von selbst, dass das aus der Wut herausgeschrieben wurde und nicht überbewertet werden sollte. Da finde ich suptile verstecke Beleidigungen, die manche User gern hier mal verteilen, oder Unterstellungen („Du bist kein Fan“) viel schlimmer.

    9
    • „So einen schlechten Auftritt wie in der 1. Halbezeit habe ich glaube ich noch nie gesehen.
      Kann mich jedenfalls nicht dran erinnern. “

      Da fallen mir einige Spiele aus der letzten und dieser Saison (z.B. Stuttgart, Augsburg, Köln) ein.

      Das gestern war nicht viel besser, aber es gibt genügend Spiele, bei denen wir genauso schlecht oder noch schlechter waren.

      1
  107. Ok, also heute schon mal nichts verpasst. Sehr gut! Fehlt nur noch der 03.02. :pirat: :krampus:

    Danke VfL!

    2
  108. Das war echt ein mieser Tag. In vielen Belangen. Was man heute sehen konnte war, viele junge Spieler, die nicht in der Lage sind als Spielmacher vorne weg zu gehen. Bei Gegenwind lassen sie sich komplett verunsichern und bei der Anzahl von vielen unsicheren Spielern, haben wir dann diesen Hühnerhaufen. Gruselig was da teilweise auf dem Spielfeld zu sehen war.

    Ich bin der Meinung, dass ein Verhaegh sich aufgrund seiner langen Erfahrung sich mental nicht „verrückt machen“ lässt, aber leider gilt das nicht für die meisten Spieler. Dimata nicht runter zu nehmen, kann ich schon nachvollziehen. War jetzt ein Risiko von Schmidt, was er eingegangen ist. Hätte aber auch funktionieren können (einige forderten ja auch Dimata einfach mal reinzuwerfen, weil die Jungen ja sonst nie eine Chance bekämen). Er war übermotiviert und wird etwas fürs Leben gelernt haben.

    Malli sollte einfach mal etwas schnörkelloser spielen, das wäre vielleicht auch besser. Aber die vielen Pfiffe schon in der ersten Halbzeit und erst zur Pause, nun ja. Das erste Heimspiel nach der Winterpause, aufm Samstag und nur 24500 Leute da, schade. Stimmung nicht mal für 10 Minuten gut, auch schade.

    P. S. Am Scouting wird ja wohl etwas verändert, Litti wird andere Aufgaben übernehmen.

    4
  109. Ich kann es mir manchmal nicht erklären warum der VfL seine Füße nicht auf dem Boden bekommt. Eigentlich hat man doch sehr gute Spieler die locker für ein erreichen des Europapokals reichen müssten. Doch hier und da wirkt der Kader auch oberflächlich zusammengestellt aus. Natürlich darf man jetzt nicht die Nerven verlieren und der halben Belegschaft kündigen. Aber man muss gewisse Sachen doch Hinterfragen. Mittlerweile sieht man bei uns auch gewisse Parallelen zum HSV.
    Ich glaube das der VfL keine eigene Marschrichtung hat. Damit meine ich z.B. man sieht in Leipzig „Oh das klappt ja gut da mit ihren jungen Spielern. Das müssen wir auch machen. Dann wird es schon laufen“ Aber so einfach ist das alles nicht. Leipzig macht das alles mit sehr viel Sachverstand und guten Scouting des Potentials usw. RB kauft sich Spieler die sie brauchen bzw. die sie besser machen. Das fehlt dem VfL doch ein wenig. Man sieht also was ein starker Mann wie Rangnick bewerkstelligen können.
    Beim HSV sieht es doch ähnlich aus wie bei uns. Bruchhagen als Chef zu verpflichten war fragwürdig und auch die Leute Todt und Gisdol stoßen beim HSV an ihre Grenzen. Der HSV verpflichtet auch gute Spieler, aber die bringen es da irgendwie auch nicht. Der HSV ist nicht zu beruhigen und nach meiner Meinung diese Saison nicht zu retten. Der HSV liegt in Trümmern.
    Der VfL liegt hingegen noch nicht in Trümmern. Aber der Turm brennt doch schon und bekommt Risse. Es fehlt hier und da auch an Sachverstand und Weitsicht. Glücksgriffe wie Magath damals oder Allofs hat der VfL nicht mehr braucht sie aber. Ich bezweifle auch das Olaf Rebbe das hier alleine gewuppt bekommt. Der Verein hat Ansprüche die kann man aber nur erreichen wenn das richtige Personal da ist. Ich möchte keine Namen nennen. Es gibt aber genug fähige Leute im Sportgeschäft.
    Auch bei den Transfer hat man dementsprechend wenige Glücksgriffe geholt. Malli und Didavi sind z.B. einige dieser Spieler die ich beim VfL sehr kritisch sehe. Beide haben keine Mannschaftsqualität. Es mag auch Einbildung sein aber bei den beiden habe ich das Gefühl sie stellen sich selbst über alles. Pässe werden einfach gespielt ob der ankommt oder nicht ist den beiden egal. So mutet es zumindest an von Außen.
    Aber nicht nur negatives. Die Grundidee ist ja nicht verkehrt. Junge Spieler wie Osimhen, Itter und Co. sind Leute mit unheimlichen Potential. Das sieht man sofort wenn sie spielen. Aber die brauchen auch Zeit. Man kann keine 25 Spieler habe die knappe 20 Jahre alt sind. Bundesliga Fußball ist kein Ponyhof. Da braucht es auch erfahrene Recken die Bundesliga Fußball kennen. Davon haben wir doch recht wenig. Ich hoffe das man auch mal wieder jemanden von der BL Konkurrenz verpflichtet. Die Belgische Liga öä. sind von den Anforderungen mit der Bundesliga nicht zu vergleichen.
    Zu Martin Schmidt muss ich sagen. Ich halte ihn für den absolut richtigen Trainer. Es ist sch..egal wo ein Trainer war und wie viele Titel er geholt hat. Ein Tuchel, Guardiola oder Vilas Boas garantieren auch keinen Erfolg (Ok Guardiola vielleicht doch).
    Was mir aber auf den Kranz geht ist das gequatsche von wir setzen auf den wichtigen Neuzugang Mentalität usw. wenn du nach diesen Sätzen vom Vorfeld solch ein Spiel siehst denn versteht man die Welt nicht mehr. Es braucht auch mal jemanden der sagt was Sache ist. Können wir mit Wahrheiten nicht umgehen? Ich zumindest kann es. Ein Manager oder Sportvorstand muss sich auch mal hinstellen und Tacheles sagen. Das vermisse ich etwas. Die Mannschaft wird durch diese positiven Phrasen eingelullt und braucht sich so vor keinen Auswirkungen fürchten. Etwas feuer könnte man entfachen damit manche auch den Ernst verstehen.
    Gerade wo ich diesen Text hier tippe poppt unten Rechts der YouTube Videovorschlag auf. Darin steht das Zitat „Gnadenlos effizienter Gegner!“ Das ist das was ich meine. Es wird drüber gesprochen wie effizient der Gegner ist. Aber das war er gar nicht. Die Eintracht hat kein Überspiel gespielt. Wir waren einfach zu schlecht. Das klare Ansprechen fehlt übrigens auch den Spielern. Schönrednerei. Nervt irgendwie.

    Nichtsdestotrotz gehöre ich zu den optimistischen Menschen und rechne gegen Hannover mit einer Reaktion der Mannschaft. Man kann diese auf jeden Fall formen aber es bedarf Spieler die in der Bundesliga sofort helfen und es bedarf an fähigen Leuten im Sportvorstand und Managementebene.

    Meine Unterstützung hat der VfL natürlich nach wie vor (Gerade vorhin noch Karten bestellt für die Spiele gegen Stuttgart und Leverkusen ;) ) Bis dahin muss der VfL aber in der Spur sein ich will Siege sehen :D

    15
    • Ich gebe Dir nahezu in allen Punkten recht. Malli und Didavi sind richtig gute Fußballer aber keine Mentalitätsmonster die wir jetzt brauchen., Origi auch nicht Umso wichtiger ist das Camacho bald wieder dabei ist. Wie sollen Osimhen und Itter den Ihr Potential abrufen – sie spielen kaum, brauchen aber zwingend Wettkampfhärte für die Bundesliga. Ich fand auch nicht das die Eintracht besonders gut oder effektiv gespielt hat. Wir hatten fast genauso viele Chancen. Frankfurt hat halt unsere Fehler ausgenutzt. Und wir eben nicht.

      3
    • „Zu Martin Schmidt muss ich sagen. Ich halte ihn für den absolut richtigen Trainer. Es ist sch..egal wo ein Trainer war und wie viele Titel er geholt hat. Ein Tuchel, Guardiola oder Vilas Boas garantieren auch keinen Erfolg (Ok Guardiola vielleicht doch).“

      Nein.
      Guradiola garantiert auch keinen Erfolg.

      0
  110. An alle die sagen Schmidt habe sich vercoacht , mag sein das Dimata noch nicht so weit war – oder weit genug sein wird. Aber n einem Spieler hängt es wenn man schlecht ist eher selten. Didavi war nicht da, er musste wen einsetzten.
    Das einige wieder in einem Halbsatz einen neuen Trainer fordern bzw ihm die Kompetenz gänzlich abschreiben ist für ein Beleg , welche Probleme wir hier haben. Ist einer nicht gut genug bzw bringt keine Leistung soll er schnell weg- anstatt diese Personen bei der Ehre zu packen und ihnen Feuer zu machen. Schmidt ist ein guter Trainer – das Grund Konzept unter ihn ist besser als unter den Trainern zu vor , spielen schneller wenn sich räume ergeben und grundsätzlich druckvoller in der gegnerischen Hälfte. Heute sind die Spieler zu blauäugig rein gegangen und haben erst in Hälfte 2 die Zweikämpfe angegangen- als es zu spät war. Richtig schlecht war meiner Meinung nach die Leistung nicht , na hat mit völliger Lethargie 2 Treffer kassiert und dann war es aus – nach 25 min. Da hätte man schon gehen können. Nicht erst nach 85min wie ich und viele andere

    11
    • Ganz nüchtern betrachtet war es ein Fehler, auf Didavis Ausfall mit einem zweiten Stürmer zu reagieren und Malli trotzdem außen zu lassen. Der Plan sah ja vor, dass Arnold bei eingenem Ballbesitz vorgezogen wird und offensiv im Mittelfeld due Zentrale besetzt. Nur fehlte so bei unseren zahlreichen einfachen Ballverlusten der zweite Sechser neben Guilavogui. Offensiv blieb Arnold auch wirkungslos. Der Plan in insgesamt gehörig schief, zumal Brekalo seinen Auftritt in Dortmund nicht bestätigen konnte, Malli rechts völlig verpuffte und unsere Sturmspitzen kaum Bälle behaupten konnten.

      Dass Schmidt dem jungen Dimata die Chance gegeben hat, finde ich sogar gut. Er soll gut trainiert haben und Schmidt hat infolgedessen ein Zeichen gesetzt. Leider gelang Dimata nichts. Aber der Fehler lag wohl eher in der Systemumstellung und dem Vakuum im Zentrum. Arnold war m.E. der Aufgabe heute nicht gewachsen. Aber davon ab: auch William, Uduokhai, Tisserand, Guilavogui und Verhaegh haben ihre Form aus dem Rückrundenauftakt nicht halten können. Und so reicht es eben nicht.

      Unsere Mannschaft auf dem Platz ist ein fragiles Gebilde. Vielleicht sind weniger Umstellungen manchmal mehr…

      7
    • Warum Schmidt Dimata als Außen eingesetzt hat bzw. als zweiten Stümer, kann ich auch ncht nachvollziehen.

      Ich habe vor Anpfiff schon gesagt, dass ich hoffe, dass Dimata im Sturm spielt und Origi auf den außen, da Dimata außen einfach verschenkt ist.

      1
    • Dimata hat im 4-4-2 zweite Spitze gespielt. Nur in der zweiten Halbzeit war er mal ganz kurz Außen, kaum der Rede wert. Ändert natürlich nichts daran, das er gestern einen rabenschwarzen Tag hatte.

      Die Systemänderung ging also kräftig in die Hose. Ebenfalls das vermehrte einsetzen extrem junger Spieler. Beides war ja hier gefordert wurden. Und nun?

      Man kann sich tausendmal im Kreis drehen: Uns fehlt es an zu vielen Dingen, Qualität, Mentalität, Siegeswille, Taktik, Eier, usw. die Liste ist lang. Und gute, eingespielte Gegner wie Frankfurt bestrafen das.

      Sollte man Schmidt tatsächlich entlassen und dafür einen Rüdiger Ziehl einsetzen, so befürchte ich das schlimmste. Das der Verein nicht lernt, hat ja damals schon der Wechsel von Hecking auf Ismael gezeigt. Und es ging nur mit sehr viel Glück nicht in die Hose.

      6
    • Aber dennoch war Origi auch primär als Stürmer zu finden.

      Die Systemumstellung war einfach riskant, gerade mit Malli auf den außen.
      Wir haben Frankfurt teilweise viel zu viele Räume gelassen und es schien teilweise so, als ob die Mannschaft mit der Aufteilung mehr als überfordert war, da die Formation/Spielart wenig eingeübt wirkte.

      Die Mannschaft ist im gelernten „System“ teilweise schon überfordert, aber gestern war sie es noch mehr.

      0
    • Es ist dann irgendwann auch keine System- oder Taktikfrage mehr. Wenn der Gegner dich in den Zweikämpfen auffrisst, du keinen Zugriff hast, die einfach schneller schalten, aggressiver sind, dann hilft dir keine Taktik dieser Welt…

      Aber klar, Schmidt hat gestern damit daneben gelegen. Das muss man so sagen.

      0
  111. Kater was schreibst du denn da? Wir haben genau so viele Chancen gehabt wie Frankfurt? Keine Beleidigung aber du hast bestimmt ein anderes Spiel gesehen. Zur Klarstellung schau dir die erste Halbzeit noch mal an da haette Frankfurt schon 3-4 Tore haben koennen. Das ist die Tatsache. Jetzt fehlt nur noch der Schiedsrichter hat Schuld, die Linienrichter und die Ballholer. Man die wahrheit ist doch der VfL ist nicht in der Lage temporeichen torgefaerhlichen Fussball zu spielen. Das nun schon 2 Jahre.

    3
    • Ich fand schon das der Schiri eine teilschuld am Spiel hatte wenn man gesehen hat war in der ersten 15 min fast jeder Zweikampf der Frankfurter ein faul spiel (so hat man wob denn schneid abgekauft ) und es gab keine gelbe. Beim ich glaube zweiten faul von wob Gelb. So kann man als Schiri auch ein spiel in die richtige Bahn leiten ohne grosse fehl Entscheidungen .

      8
    • Das habe ich mir während des Spiels auch gedacht.

      Frankfurt kam ziemlich lange ohne gelbe Karte davon und wir haben relativ schnell welche bekommen, wobei man sagen muss, dass sich die Frankfurter da teilweise auch einfach cleverer angestellt haben, als unsere Spieler.

      0
  112. Weiß hier wer was am Gästeblock in der Halbzeit passiert ist

    1
    • würde ich auch gerne wissen. Sah von weitem wieder so aus als hätten welche probiert den Block zu stürmen. Aber sicher bin ich mir nicht.

      1
    • Angeblich waren dort zwei bis drei Fans von Hansa Rostock, also keine VfL Leute, die Richtung Gästeblock gegangen sind um die Frankfurter zu provozieren. Von denen sind dann ein paar über den Zaun. Die Rostocker wurden aus dem Stadion geschmissen.

      Hab es nur so gehört. Aus der Nordkurve war es schwer zu erkennen. Aber sollte es so gewesen sein waren diesmal keine VfL-Fans involviert.

      0
    • Es waren allgemein einige Rostocker „Fans“ im Stadion, sowohl in der NORDKURVE als auch im restlichen Stadion. Deren Spiel in Großaspach ist aufgrund der Witterungsbedingungen (Schnee) ausgefallen …

      Das als kleine Ergänzung meinerseits.

      1
    • Da fällt mir ein, mir ist gestern in der Nordkurve zweimal ein Typ über den Weg gelaufen,
      der hatte einen SG Wattenscheid 09 – Schal um. Sachen gibts… :holmes:

      0
    • Überhaupt erstaunlich dass es den Verein SG Wattenscheid 09 überhaupt noch gibt und dass sich Leute den anschauen. Gibt ja genug Konkurrenz Drumherum die einem die Zuschauer abspenstig machen kann.

      0
    • Die Wattenscheider haben die Höhen und Tiefen des reinen Mäzenatentums voll augekostet.
      Aus der Jugendarbeit sind mehr Spieler zu Ruhm uns Ehren gekommen als aus dem VfL-Nachwuchs.
      Mit extrem geringem Budget leben sie von der Hand in den Mund.
      Aber dennoch hat Wattenscheid auch als kleine alphabetisierte Enklave inmitten des RWE, S04 und VfL Bochum -Dreiländerecks seine Eigenständigkeit verteidigt.
      Schließlich kommen hier Menschen mit Charakter und Leistungswillen her. Ich nenne nur mal die drei prominentesten: James Bond, Alfred Tetzlaff und Leroy Sané.

      1
    • Danke für die Infos. Bei uns im Block waren auch ca. 15 Typen, die unseren Block im Griff hatten. Sie waren total nervig, in der Halbzeitpause hat eine Odnerin mit ihnen geredet. Da haben sie abgestritten, Frankfurt Fans zu sein. Haben aber bei deren Toren gejubelt und Sprüche gegen den VfL gemacht. In der zweiten Halbzeit haben sie dann auch tatsächlich mal „Wolfsburg schießt ein Tor“ gegrölt. In der 75 Minute kam dann aber ein Trupp Ordner und haben sie endlich rausgeschmissen.

      Nachtrag: Ich hatte mich gewundert, aber das erklärt ja einiges.

      0
  113. Da habe ich ja wohl rein gar nichts verpasst und musste mich nicht den ganzen Nachmittag darüber ärgern, bei der Kälte im Stadion diese Nicht-Leistung ertragen zu dürfen.

    Ich gestehe, es wäre mir lieber, ich würde mich ärgern, das Spiel verpasst zu haben.

    3
  114. Hier wird immer gesagt wie agressiv die Frankfurter waren
    Ich sage mal wenn der VfL so gespielt hätten würden der VfL nur noch mit 8 Spieler auf dem Platz stehen.
    13 fauls VfL 5 mal gelb.
    Frankfurt 19 / 2 gelbe.
    Ich fand nicht das die fauls von wob soviel anders waren als die von Frankfurt.

    11
    • Unsere meisten Karten kamen aber eher durch taktische Fouls zustande. Nicht durch häufiges oder dummes foulen.

      0
  115. Ein schlechtes Spiel des VfL aber man muss auch klar sagen: Frankfurt war gut. Und am wichtigsten: Martin Schmidt fing mit einer Truppe an, die zu grossen Teile aus sehr junge und unerfahrene Spieler bestand. Und Frankfurt war eine erwachsene Mannschaft, routiniert, körperlich sehr stark, eingespielt, tolle Raunaufteilung. Es war Fussball auf unterschiedlichem Niveau. Deshalb weiss ich nicht ob man zu viel von diesem Verlust machen soll. Im August hat man 3 punkte in Frankfurt als Geschenk bekommen. Vielleicht soll man damit zufrieden sein.

    Wenn man in jeden Zweikampf unterlegen ist, kann man nicht gewinnen. Beide Tore der ersten Halbzeit gingen auf sehr lässiges Auftreten hinten vor, sofort bestraft. Hasebe und Boateng zeigten was es heisst ein Spiel lesen zu können und zu lenken. Ja, ich war von Frankfurt begeistert und VfL ist auch an guten Tagen von diesem Nievau weit entfernt, sowohl physisch als intellektuell. Ja, Arnold hatte Probleme, aber er hatte auch einen sehr starken Kontrahenten gegen sich. Und wer würde Rebic mit Origi oder Dimata vergleichen? Ist schon eine andere Nummer.Gebe den Kommentatoren oben recht, die diese Tatsache angesprochen haben, nämlich dass die Verjüngung der Wolfsburger Mannschaft dazu führt, dass man mit durchwachsene Ergebnisse und Spiele leben muss.

    Die Frage dann: warum schafft Freiburg Punkte zu holen, gegen z.B. Frankfurt? Ja, konnte das Spiel sehen am letzten Samstag. Durch anti-Fussball: Ball wegschiessen, rennen und foulen bis der Gegner die Lust vergeht. Und dann, so wie VfL, einen Standard nutzen. Grausamer aber effektiver Fussball. Spieler für so was hat der Vfl nicht, und glaube keine(r) will solchen Fussball sehen. Im Moment steht der Defensivfussball sehr stark, in der Liga, und daran beisst sich eine weiche Truppe wie VfL. Gestern waren wirklich fitten Bruma, Brooks und Camacho wirklich schermzlich vermisst.

    Mund abputzen, weitermachen und versuchen da zu punkten wo es möglich ist, und wo es auch notwendig ist. Und hoffen auf schnelle Genesung bei den oben genannten.

    13
  116. Übrigens , Stuttgart hat bislang auswärts einen einzigen Punkt geholt. In zwei Wochen sind sie bei uns zu Gast…was wird wohl passieren? :fies:

    4
    • Der erste Auswärtsdreier für Stuttgart. Wir sind ja der „nette“ VfL und leisten gerne Aufbauhilfe.

      5
  117. verschoben-

    0
  118. Ich habe mal einen neuen Artikel veröffentlicht, der gleich noch mit der Spielerbenotung ergänzt wird:

    https://www.wolfs-blog.de/kein-neuer-stuermer-fuer-wolfsburg-kommt-noch-jemand-fuer-aussen/

    Die letzte DIskussion um neues Personal werde ich dorthin verschieben….

    0
  119. verschoben

    0