Samstag , Oktober 31 2020
Home / Blog / Nach dem Desaster gegen Schalke: Der Blick nach vorne!

Nach dem Desaster gegen Schalke: Der Blick nach vorne!

Der VfL Wolfsburg verlor gestern sein Heimspiel gegen Schalke 04 mit 1:4.
Der Auftritt der Wölfe war dabei so schlecht, wie schon lange nicht mehr. Die hohe Beitragszahl unter dem Spieltagsartikel und die Heftigkeit einiger Aussagen drücken die Enttäuschung der meisten Fans aus.
Ich selbst war nach dem Spiel geschockt und unfähig mich gestern überhaupt noch mit Fußball zu beschäftigen.

Heute haben wir alle eine Nacht drüber geschlafen, dass wir über die ersten emotionalen Ausbrüche vielleicht hinweg sind, und uns mehr substantiell mit den Problemen beschäftigen können.

    Die Kritik ist vielfältig.
    Zusammengetragen könnte man die einzelnen Punkte vielleicht so zusammenfassen:

  • Schlechter, falscher Trainer
  • falsches System
  • alte, schlechte Spieler
  • neue Fehleinkäufe
  • nicht homogen
  • fehlende Strukturen
  • lustlose Millionen-Kicker
  • überheblich, arrogant, überfordert
  • u.v.m…
    Aus meiner Sicht stellt sich die Lage wie folgt dar:
    (Ich gehe bei meiner Reihenfolge bewusst zunächst von den Punkten aus, die die Leistung „entschuldigen“ hin bis zu den Punkten, die ich tatsächlich kritisieren und ändern würde.)

  1. Die dritte Ansprache eines Trainers in einer Saison:
    Dahinter steckt nicht nur eine billige Ausrede der Verantwortlichen bei Niederlagen, sondern ein großes Problem:

    • Der neue Trainer bevorzugt ein neues System, was die Spieler erst erlernen müssen.
    • Der Trainer bevorzugt ein System, für das er nicht die Spieler zur Verfügung hat, die er benötigt.

    Jetzt könnte man sagen: Warum passt der Trainer nicht das System den Spielern an? Das wäre aus meiner Sicht nur eine kurzfristige Kosmetik der Probleme. Wenn langfristig ein anderes System mit neuen Spielern geplant ist, dann muss man irgendwann damit anfangen es umzustellen. 20 Spieler rausschmeißen, 20 passenden Spieler kaufen, um ein neues System spielen zu können – diese Zeiten sind vorbei. Ein Umbruch ist immer hart. Wie Allofs es sagte: Es wird länger dauern die Dinge zu ordnen.

  2. Wir sind das „alte Europa“:
    Daran musste ich gestern denken, als ich auf der Tribüne saß (auch wenn der Vergleich hinken sollte). Der Fußball hat sich weiterentwickelt. An Heckings neuer Spielweise sieht man, dass auch er dem VfL Wolfsburg diese Spielweise einimpfen will. Doch sehr viele Spieler können aus meiner Sicht diesen Wechsel nicht mehr schaffen. Entweder sind sie zu alt oder zu eindimensional. In dem magathschen System der Meisterschaft war genau letzteres der Schlüssel zum Erfolg. Jeder einzelne Spieler hatte sich lediglich auf eine einzige Aufgabe zu konzentrieren (Josué brauchte nur zerstören, Misimovic nur Traumpässe spielen ohne sich zu bewegen, Dzeko und Grafite nur zu vollstrecken, die Außen liefen nur die Linie rauf und runter, das Hinterlaufen, Durchstecken lassen, Flanke vors Tor war immer das gleiche Mittel, die Verteidiger bedienten sich der langen Diagonalpässe in die Spitze, usw.)

    Von diesen Spielern haben wir immer noch viele im Kader. Das Gefährliche daran: Sie sind erstens älter geworden, zweitens langsamer und können sich drittens nicht mehr umstellen.

  3. Die englische Woche:
    Der letzte Satz hat besonders in einer englischen Woche Auswirkungen auf die Leistung. Nach 60 Minuten waren die meisten Spieler stehend k.o. Spieler, die schon von Grund auf an langsamer als die meisten gegnerischen Spieler sind (so gut wie in jedem Spiel), waren gestern durch die Doppelbelastung noch mal ein Stückchen langsamer.

    Beide Punkte führen dazu, dass unser Team gestern früher als sonst in alte Verhaltensmuster zurückgefallen ist. Auch in einem „fitten“ Zustand konnte man dieses Zurückfallen in den Spielen gegen Augsburg und Fürth sehen. Gestern war es viel früher sichtbar.

  4. Die Qualität der Spieler:
    Magath hat auch in seiner zweiten Amtszeit bewusst auf gewisse Attribute nicht geschaut, eben weil sie für sein Spiel nicht wichtig waren. Ich bringe diesen Satz jetzt schon zum dritten mal in einem Artikel:
    Jürgen Klopp hat einmal in einem Interview auf die Frage: „Nach welchen Kriterien kaufen sie ein?“ geantwortet: „Zuerst schauen wir, wie schnell die Spieler sind…“

    So gut wie alle Neueinkäufe der letzten Jahre sind langsam. Damit fehlt eine der Grundvoraussetzungen, um im modernen Fußball bestehen zu können.
    Gestandene, erfahrene Spieler, sind älter geworden und können allein deshalb schon keine Höchstgeschwindigkeiten mehr erreichen.

Dies ist aus meiner Sicht eines der Grundprobleme, die wir haben. Man sieht es schön an unserer Konkurrenz aus Freiburg, Mainz und Frankfurt. Es ist richtig, was einige User hier sagen: Von der Qualität her sollten einige unserer Spieler höher einzuschätzen sein, aber allein durch ihre Athletik und Geschwindigkeit können diese vermeintlich kleineren Mannschaften diesen Nachteil nicht nur ausgleichen, sondern damit mehr Punkte einfahren als wir.

 

Mein Fazit:
Die Probleme sind für mich offenkundig. Am Trainer liegt es aus meiner Sicht zunächst einmal nicht. Man hat in einigen Partien der Vergangenheit schon gesehen, wo der Trainer hin will. Es gab gute Ansätze, und der Weg ist auch der richtige. Wir müssen uns dem modernen Fußballstiel anpassen.

Problem: alte Spieler. Es gibt einige Spieler, wo der Körper nicht mehr mitmacht. Darunter leidet auch die Qualität. Selbst wenn unter diesen Spielern viele verdiente Meisterspieler sind, muss man wohl oder übel sich langsam von einigen (sicherlich nicht allen) Spielern dieser Kategorie trennen.

Problem: Neueinkäufe. Es gab zuletzt unter dem alten Manager jede Menge Neueinkäufe (Winter und Sommer). Allein aus finanziellen Aspekten wird man hier nicht alle austauschen können. Dennoch waren viele dieser Spieler für ein anderes System vorgesehen. Hier muss man genau hinschauen, wer sich auch einem neuen System anpassen kann. Bei anderen Spielern, die entweder ihre Qualität nicht bewiesen haben oder nicht für den neuen Weg des VfL geeignet sind, muss man aus meiner Sicht in den sauren Apfel beißen. Das kann auch teure Neuverpflichtungen treffen. Ivan Perisic würde ich hier eindeutig aus der Kritik herausnehmen. Er hat für mich noch Welpenschutz.

Die Lösung kann aus meiner Sicht so aussehen:
Dieter Hecking muss in der Rückrunde weiter daran arbeiten, das neue System in die Köpfe der Spieler zu bekommen.
Weiterhin sollte langsam damit angefangen werden, auszusieben. Es macht keinen Sinn mehr auf Verträge oder persönliche Befindlichkeiten zu schauen.
Einige Spieler wurden bislang nur eingesetzt, weil entweder geschaut werden sollte, ob man ihren Vertrag im Sommer verlängern kann. Andere Spieler kamen ins Team, weil man kurzfristigen Erfolg wollte. Hier wurde Erfahrung über Talent gestellt.
All das konnte ich nachvollziehen.
Doch nach der gestrigen Pleite ist für mich der Zug zu den EL über die Liga in dieser Saison abgefahren. Man muss schon jetzt die neue Saison vorbereiten.
Deshalb würde ich einige – nicht alle „Experimente“ beenden.

Natürlich darf man nicht von heute auf morgen alles komplett umstoßen. In so einer Phase ist es vielleicht auch nicht ratsam den alternden Star auf die Tribüne zu schicken und das Talent aus der 4. Liga als Stammspieler zu etablieren. Das könnte zum Chaos führen, die neuen Spieler und Talente verunsichern und verheizen.

Aber ein langsamer Wechsel muss nun eingeleitet werden. So hart es klingt, aber wenn man noch vor Weihnachten 8 Innenverteidiger im Kader hatte, und dann am 24. Spieltag mit der Nr.8 dieser IVs ins Rennen geht, da kann etwas nicht richtig gelaufen sein.

Ich will keine Magath Methoden mehr, aber ein Kyrgiakos darf gerne auch in der 2. Mannschaft bis zum Sommer noch mittrainieren. In der ersten Elf hat er nichts mehr zu suchen. Wir machen uns in der Liga lächerlich.

Andere Namen will ich hier bewusst nicht ansprechen. Das könnte ihr jetzt machen.

Welche Basis seht ihr in der Mannschaft?

  • Mit welchen Spielern sollte man in die neue Saison gehen?
  • Welche Spieler sind bestenfalls Back-Ups
  • Welche Spieler sollte man im Sommer verkaufen?

Ich bin gespannt:

 
 

65 Kommentare

  1. aus meiner sicht ist auch jetzt spaetestens der zug europa abgefahren (ausser ueber den pokal halt).
    man sollte, selbst wenn man die jungen talente jetzt noch nicht einsetzen will, wenigstens spielern wie Träsch und Perisic mehr spielanteil geben als Josue und Olic, ein Knoche sollte 4 IV anstelle von Soto sein.

    wenigstens diese kleine „verjüngung“ sollte stattfinden…

    die meinungen zu kjaer sind gespalten, dennoch wuerde ich einfach gerne mal sehen was passiert wenn er eifnach mal eine serie durchspielt und nicht immer bank – platz – bank – platz spielt.

    0
    • Kjer kann kein Stammspieler werden. Er ist zwar jung, aber nicht schnell genug und recht unsicher. Und dies nicht nur im letzten Spiel. Wenn Pogatetz, Russ und Lopes weggehen sollten, braucht man einen Startelf-IV. Ich würde mal beim BVB den Santana fragen. Mit Naldo sollte das passen. Eine Stammplatzgarantie kann er kriegen.

      0
  2. Baumann
    Fagner Naldo Douglas RR
    ——–Flum—-biglia——
    Arnautovic—Diego—-Vieirinha
    ————-Polter————-

    0
    • Wieso muss Benaglio ersetzt werden?
      Wann hast du Douglas das letzte mal gesehen?
      Und wie oft diese Saison?
      Was qualifiziert Arnautovoc diese Saison?
      Warum glaubst du, dass Polter in Wolfsburg das beweist, was er in Nürnberg schuldig geblieben ist?

      Und dass Europa eine dumme Träumerei ist, ist doch schon lange klar.
      Nicht jedoch die Notwendigkeit, eine Mannschaft zu haben, die NICHT absteigt!

      0
  3. benaglio
    jung – naldo – kjaer – rausch
    – flum – de bruyne
    volland – diego – vierinha/perisic
    – helmes/abdellaoue-

    verkaufen: schäfer, rr, josué, olic, träsch,

    0
    • Also wieder die ganze Mannschaft austauschen? Du hast sechs neue Spieler alleine in der Startelf, das wird nicht passieren.

      0
    • Wenn kein Neuanfang zur nächsten Saison, wann dann?… und ich denke, dass man mit der oben gezeigten Mannschaften ein junges deutsches Team hätte, welches Hecking nach seinen Vorstellungen formen könnte.

      0
  4. Mal ein ganz anderer Punkt:
    Watzke sagt, dass er die sog. Plastikclubs respektieren würde, wenn sie in ein paar Jahrzehnten eine große fankultur entwickeln würden.
    ich aber sage: Personen wie Watzke und die Medien erschaffen mit ihren Aussagen bezüglich der Werksclubs ein Feindbild für Fußballdeutschland, was es für solche Vereine sogut wie unmöglich macht, sich zu etablieren.
    Wenn ich mir schon von 10 Jährigen anhören muss, dass der VfL doch ein blöder Kommerzverein ist, dann bestätigt das doch meine These.
    Wie soll sich ein Kind (die Zukunft der Fankultur) für z.B. Wolfsburg entscheiden, wenn es von allen Seiten heißt, wie schlecht dieser Club sei?

    0
    • Ich sage, dass das was Watzke und Bruchhagen von sich geben im Prinzip nur folgendes aussagt: Entweder dein Verein kommt aus einer Großregion oder er soll verschwinden. Nach deren Definition hätten auch Augsburg, Freiburg, Fürth, Braunschweig und beinahe alle Ostclubs nichts im Profifußball zu tun.

      Überhaupt Vereine an ihrer Umgebung festzumachen ist Schwachsinn der allerhöchsten Güte. Wenn man kitisiert, dann die gelebte Konzeptlosigkeit vieler Vereine, was aber auf beiden Seiten vorkommt: Verine wie wir und Hoffenheim, die viel Geld für große Namen verprassen oder Vereine wie Köln, Berlin und Frankfurt, die sich auf vergangenen Erfolgen ausruhen und zu lange an erfolgsbewährtem festhalten. WENN man sagen würde „Ich lehne Vereine wie Wolfsburg und Hoffenheim ab, da sie ohne Konzept Millionen verprassen und so den Markt verzerren sowie aufstrebende Mannschaften behindern“, hätte man Diskussionsgrundlagen, deren Basis ich leider zustimmen muss. So treibt er aber nur blinden Populismus, der am Ziel vorbeischießt. Prinzipiell muss man nämlich festhalten: Was Leverkusen für eine starke, deutsche Mannschaft aufgebaut hat und für Jungs von jungen Jahren an eingliedert und aufbaut ist bemerkenswert für eine Mannschaft, die lange Zeit „nur“ am unteren Ende der EL-Plätze herumgekratzt hat. Ebenso haben wir ergebnistechnisch eine grandiose Jugendarbeit, an der sich so genannte „Traditionsvereine“ messen müssen.

      Von der Basis her sind also mE 2/3 der „Retortenclubs“ gesünder als die meisten „Traditionsvereine“. Leider haben letztere in den Massen nur etwas wie ein „Konzept“, was im Moment nur 1/3 der Werksvereine besitzen, wobei die anderen zumindest auf einem guten Weg sind. Richtig eingesetzt sind Mäzenen, Eigentümer oder wie auch immer es der Volksmund nennt, nichts anderes als langfristige, strategische Partner, von denen es mehr geben sollte. Man muss das Engagement nur auch langfristig und strategisch von der Basis an durchsetzen, dann hat man nämlich gesunde Vereine, die sich gleich ihrer Umgebung gesund entwickeln können.

      0
    • meinst du ernsthaft der will sowas wirklich?

      watzke will nur seinen bvb oben sehen und mit geld zuschütten…alles andere interessiert ihn nicht

      0
    • @Andreas: Nein.

      Ich wollte nur aufzeigen, dass die Aussagen der beiden Herren eine Definition bieten, deren Aussage an deren Intention vorbeigeht und deren Diskussionsgrundlage bezüglich des gewählten Zieles gegen Null geht.

      0
    • Das ist doch egal was erzählt wird außer man ist ein naiver dummer Mensch und man keine eigene Meinung besitzt. Normalerweise lässt man sich von anderen nicht beeinflussen und bildet sich selbst eine Meinung. Ich versteh nun nicht wieso wieder großes Kino gemacht wird wegen einer Niederlage, kommt vor! Sofort wird geschrieben neuer Trainer benötigt dies das, Leute alles ist doch gut,man kann nicht immer so eine Leistung aufrufen wie gegen Bayern beim 1-1 hatten wir ja sogar die Chance in Führung zu gehen aber leider hats nicht geklappt was sollsnach vorne schauen!

      0
    • Dieses Denken ist doch zum größten Teil Magath geschuldet. Jede Transferperiode hat er Milionen verbrannt für schlechte Spieler, die oftmals kein Mensch kannte, und mit denen sich vor allem keiner identifizieren konnte.
      Dann ist es doch ganz klar, dass sich 10 Jährige anstatt für den VfL für einen Traditionsklub mit einer ganz normalen und ehrlichen Transferpolitik entscheiden.
      Magath hat in den letzten zwei Jahren die Fans vergrault und andere durch seine Methoden „aufgehalten“ Fan des VfL zu werden.
      Allofs wird in den nächsten Transferperioden oder Spielzeiten versuchen müssen, schlechte und ausgediente Spieler abzugeben und junge und qualitativ hochwertige Spieler zu verpflichten, auch wenn er dabei, wie im Audi Star Talk angekündigt, tief in die Tasche greifen muss.
      Nur so können die Fans zufrieden gestellt werden und neue Fans gewonnen werden, die dann eine Fankultur aufbauen, die im Gegensatz zum Spiel gestern Stimmung macht.

      0
    • Naja, Dieter Hoeneß war auch kein Kind von Traurigkeit (Diego, Kjaer, Lakic). Aber Magath war natürlich bekannt dafür (auch auf Schalke übrigens, nur war dort in den Augen der Öffentlichkeit FM das Problem und nicht der Verein) und hat zudem polarisiert wie kaum ein anderer.

      Nach meinem Gefühl(!) sind wir erst durch die Deutsche Meisterschaft in den Fokus der Watzkes geraten. Bis dahin waren wir nur eine graue Maus, die keinem etwas getan hat. Ich will damit nicht sagen, dass es diese Neidtendenzen nicht schon immer gegeben hat, aber seitdem habe ich halt das Gefühl, dass die Mehrzahl erst festgestellt hat, dass es uns auch gibt.

      0
    • Kurz zur Klarstellung, das Freischalten hat die Ordnung etwas durcheinander gebracht: Nach der ersten Ordnung war mein Post von 14:48 die erste Antwort auf wobgolf. Nach Andreas Antwort hielt ich diese für eine Reaktion darauf, daher die Antwort von 14:40.

      Nach der jetzigen Ordnung ergibt dies jedoch keinen großen Sinn, außer dass aus dem Kontext ersichtlicher wird, dass sich Andreas auch auf wobgolf bezog. Daher würde ich hier falls möglich auf eine Rückordnung, bzw. um eine Löschung des Posts von 14:40 bitten, da dieser so keinen Sinn mehr erfüllt.

      0
    • @Piperita:
      Ich war zugegebenermaßen etwas verwirrt. Da dein erster post noch nicht freigeschaltet war, konnte Andreas gar nicht auf diesen reagiert haben, sondern meinte wahrscheinlich den Ursprungspost.

      Ich wollte dann den langen post nach „vorne“ stellen, weil er nicht nach hinten rutschen sollte, weil du dir so viel Mühe gegeben hattest.
      Wenn ich manchmal – wie z.B. gestern nach dem Spiel – viele Stunden gar nicht online bin, dann hole ich lange, gehaltvolle posts nach vorne, indem ich die Zeit ändere, weil sie wahrgenommen werden sollen.
      Das ist jetzt bei dir fehlgeschlagen. Ich werde die Reihenfolge wieder herstellen.

      Edit: Jetzt müsste es passen.

      0
  5. Michael Trimpler

    Alle Spieler raus und totaler Neuanfang!!!
    Die eingefleischten Missstände werden sonst niemals aus dem Team entfernt!
    Und vermehrt Deutsche Spieler!!!
    Ein Diego spricht nach Jahren in Deutschland immer noch kaum Deutsch!!!

    0
    • Also mir ist ein „schneller Pole“ lieber als ein langsamer deutscher. (ist mir eigentlich egal aus welchem Land er kommt – muss halt nur gut sein).

      0
    • Mir nicht. Ich finde es schade, dass Wolfsburg soviele Söldner hat. Wenn Wolfsburg mit dem vielen Geld wenigstens in junge, schnelle Spieler investieren würde, dann würde auch Identifikation aufkommen. Mal ein Talent wie Polter einzubinden verringert auch die Kostenstrukturen immens. Zudem finde ich nicht dass Polter in Nürnberg gescheitert ist. Er hat in seinen vielen Jokereinsätzen schon 4Tore geschossen und damit in weniger Spielzeit mehr Tore erzielt als Pekhart. Bei Hecking hatte er diesen sogar verdrängt und auch jetzt schafft er es in die Startelf zu kommen. Ich denke Hecking wird ihn mit Dost, Helmes als erste drei Stürmer wählen. Meiner Meinung nach sollte die Mannschaft ausserdem größtenteils Deutsch sprechen und mit einzelnen ausländischen Spitzenspielern wie Diego ergänzt sein.

      0
  6. what about hasani is he is able to play? i thik d.h must consider to him in the remaining games, its not the point to play only with „big names“ you must give oppurtunity to the players who give the maximum until the training week , i think hasani is able to play left or right wing better than vierinha or olic

    0
  7. Haben wir überhaupt schnelle Spieler im Kader?
    Außer Vierinha und Fagner fällt mir eigentlich keiner ein. Vielleicht noch ein Orozco.
    Man sieht es immer wieder das unsere Spieler zu langsam sind. Wenn wir mal eine Chance auf einen Konter haben wird diese so gut wie nie genutzt, weil keine Anspielstationen vorhanden sind und die Spieler den Weg nach vorne nicht schnell genug finden. Ein Diego hält außerdem in vielen Situationen den Ball viel zu lange am eigenen Fuß und vergibt damit mehrmals in einem Spiel gute Passmöglichkeiten Richtung Tor.
    Mit ein paar jungen Spielern könnte man dem Kader punktuell mehr Spritzigkeit und Schnelligkeit verleihen.
    Im Sommer muss es also auch darum gehen ein paar der derzeit verliehenen jungen Spieler in den Kader zu integrieren. Ein Arnold zum Beispiel würde ich jetzt schon in den Kader stellen. Ist ja nicht so das ein Jugendspieler gleich den Kader durcheinander bringt und unser Spielsystem beeinflusst.

    so far

    0
  8. Kyrgakos hat nichts mehr in der 1.Mannschaft zu suchen. Knoche muss seine Chance bekommen. Zu Kjaer mag ich nicht viel sagen. Leider bestätigt er mMn, weshalb letzten Sommer niemand das bisschen Geld fur ihn ausgeben wollte; dänische NM hin oder her. Soviel zur IV.

    Es fällt mir nicht leicht Schäfer auszusortieren, da mir seine Läufe die Linie rauf und runter, sowie seine Flanken extrem gut gefallen. Aber das Zweikampfverhalten wird für einen Verteidiger immer fragwürdiger. Vielleicht hat der jüngere RiRo doch mal die Chance verdient zu zeigen, was er so drauf hat. Und sollte es nur dazu dienen, Schäfer klar zu machen, dass es keine lebenslange Garantie auf einen Stammplatz gibt. Fagner ist für mich auf der RAV-Position derzeit gesetzt. Und er hat mMn noch großes Verbesserungspotential.

    Josue war für mich gestern besser als Polak. Überraschenderweise! Josue’s Vertrag läuft aus. Dabei sollte man es belassen. Trotz – oder gerade wegen(!) – seiner Verdienste. Bei Polak würde ich noch ein wenig abwarten (in Fürth fand ich ihn großartig). Aber länger als ein Jahr sollte es nicht mehr werden. Träsch passt alterstechnisch gut in meine Vorstellungen. Aber der Knoten muss langsam platzen. Vielleicht ja an der Seite eines neuen 6er’s.

    Olic bitte nur noch als BU und einwechseln wenn der Gegner langsam platt wird. Im LOM sind wir fast schon überbesetzt. Vielleicht doch mal auf zwei Srürmer umstellen und Perisic als HS einsetzen. Ist aber halt auch eine Systemfrage.

    Im Sturm haben wir neben Dost hoffentlich als wieder Helmes zur Verfügung und ggf. mit Perisic tatsächlich noch eine andere Alternative. Im Sommer kehrt Polter zurück. In Bezug auf Alter und Identifikation ein Pluspunkt. Ob’s von der Qualität her reichen wird, muss man abwarten. Aber bitte länger als eine Halbserie.

    Ich freue mich auf die Rückkehr von Koo. Bei Cigerci bin ich mir da bei weitem nicht so sicher. Naja, es gäbe vermutlich noch einiges zu schreiben, aber das ist das, was mir spontan so eingefallen ist.

    0
  9. Torwart: Benaglio , Drewes + | Hitz –
    LV: RiRo,Schäfer(BackUp) +
    RV: Fagner(BackUp)+
    IV: Naldo ,Knoche, Madlung(BackUp) + | Kjear, Soto –
    DM: Hasebe (da vielseitig einsetzbar BackUp) | Josue, Polak, Medo, Träsch –
    OM: Diego , Arnold + | Kahlenberg –
    LM: Perisic , Vieirinha, Pilar, Orozco (BackUP)+ | Olic, Hasani –
    ST: Helmes , Dost +

    Ich berücksichtige unsere Leihen jetzt nicht. Da wäre Polter , Koo und cigerci zu nennen, die bis auf Koo meiner Meinung nach „nur“ guter BackUp wären.

    Es fällt mal wieder auf das im DM erhöhter Nachholbedarf besteht.
    Alle anderen Baustellen, vorallem in der Offensive , lassen sich mit unserem Nachwuchs auffüllen.
    In der IV müssten wir uns nochmals umschauen denke ich, da ausser Naldo noch keiner überzeugen konnte.
    In einem 1-Mann Sturm sehe ich Helmes vor Dost und Polter. Sollte man auf 2 Spitzen umstellen ,sollte sich man um einen weiteren BackUP bemühen.

    0
    • Guter Backup ist schon mehr als viele der momentanen Spieler gegenwärtig bieten können. Ausserdem sind Cigerci und Polter’s Veträge sehr viel günstiger. Gerade Polter wurde schon in Nürnberg von Hecking gefördert, ich denke er wird versuchen ihn in Wob einzubauen. Ich denke Josue sollte man den Vertrag auslaufen lassen. Polak wird denke ich nochmal ein Jahr zu günstigen Konditionen bekommen. Von den anderen Spielern wird nurnoch Madlung einen Vertrag bekommen. Hecking wollte ihn schon in Nürnberg und momentan spielt er recht solide. Das ist aber sicher auch eine Kostenfrage. Ein Madlung wird gegenwärtig wohl am wenigsten in der Abwehr verdienen (zwischen Kjaer, Naldo, Kyrgiakos, Lopes, Pogatetz und den Jugendspielern aussen vor).

      0
  10. So könnte der Kader für die kommende Saison aussehen:
    Torwart:
    Benaglio, Drewes, Sauss, Vertrag von Hitz auslaufen lassen (ist schon 25, mit Sauss hätten wir ein Talent und gleichzeitig einen deutschen Spieler mehr)
    IV: Naldo, Kjaer, Knoche, Madlung (Vertrag verlängern, da er den verein kennt und konstante Leistungen bringt); Vertrag von Kyrgiakos auslaufen lassen; falls die Vereine von Russ, Felipe, Pogatetz die Kaufoption nicht ziehen, dann versuchen zu verkaufen
    LV: Schäfer, Rodriguez
    RV: Fagner, neuen jungen und deutschen Spieler (z.B. Jung oder Schwaab); Ochs verkaufen; Schulze langsam an den Kader heranführen
    DM: Vertrag von Josué auslaufen lassen, mit Polak für ein Jahr verlängern, Hasebe als Allrounder behalten, Träsch verkaufen, Medojevic verkaufen, Pannewitz dauerhaft in der 2. lassen, Cigerci in den Kader integrieren, spielstarken 8er kaufen (z.B. de Bruyne, Rode), Zerstörer kaufen (z.B. Nordtveit)
    Fazit: Polak und Hasebe als erfahrene Back-ups, DM-Stammpositionen neu besetzen, Cigerci als junges Talent, das aufgebaut werden muss
    OM: Diego, Koo, Vertrag von Kahlenberg auslaufen lassen, Orozco verkaufen, Klich verkaufen, Arnold als junges Talent
    LA: Perisic, Pilar, Sissoko an den Kader heranführen, Sio verkaufen, Hasani verkaufen, Olic Vertrag auflösen oder als Notlösung behalten
    RA: Vieirinha, neuen Außenspieler(z.B. Arnautovic, Sam)
    ST: Helmes, Dost, Polter als Talent behalten, Jönsson verkaufen, eventuell Topstürmer kaufen

    0
    • hört sich sehr gut an.
      Polak und Hasebe hätte ich auch als Backups behalten. Madlung auch. Für Schäfer vielleicht auch noch jemanden suchen und ihn als Backup lassen. Aber das ist nicht so bedeutend, meiner Meinung nach.

      0
    • Ich denke im Sturm werden wir mit Dost, Helmes und Polter in die Saison gehen (ausser wir bekommen unser Geld zurück für Dost und ersetzen ihn) Auf den Aussen kann sicher etwas passieren. Ich denke fürs DM wird maximal ein Spieler kommen. IV sollte voll sein. Auf der Torwartposition wird Hitz gehen und ein Jugendspieler auf die Bank rücken. Auf lange Sicht hoffe ich dass wir nach Benaglio wieder auf deutsche Torhüter setzen. Gerade auf dieser Position gibt es viele Talente und wir können deutsche Spieler und vor allem Eigengewächse im Kader gebrauchen um die 25Mann für einen Uefa Kader voll zu bekommen. Da fand ich es immer doof dass mit Benaglio UND Hitz zwei Schweizer die Plätze gefüllt haben. Nichts gegen Benaglio, ich hoffe er spielt noch lange hier, aber danach sollte man wieder umdenken.

      0
  11. Also zusammenfassend:
    Startelf:
    Benaglio
    Jung, Kjaer, Naldo, Rodriguez
    de Bruyne, Nordtveit
    Arnautovic, Diego, Perisic
    Helmes

    Bank: Drewes, Sauss, Fagner, Schäfer, Madlung, Knoche, Polak, Hasebe, (Cigerci), Koo, Arnold, Pilar, Vieirinha, (Sissoko), Dost, Polter

    verkaufen bzw. Vertrag auslaufen lassen: Hitz, Kyrgiakos, Russ, Felipe, Pogatetz, Ochs, Josué, Medojevic, Träsch, Kahlenberg, Orozco, Klich, Sio, Hasani, Olic, Jönsson

    0
  12. Zuerst: Könntest du bitte im Forum einen Thread zu dieser Fragestellung erstellen?

    Zum Thema: Ich habe kurz nach der Winterpause einen Wunschkader zusammengestellt, de im Grunde der Rumpfkader aus den unter Vertrag stehenden Spielern ist. Ich habe nur kleine Verbesserungen vorgenommen, im Großen und Ganzen dürfte die Aussage aber noch gleich bleiben.

    Ich hoffe die Formatierung passt, es wird ziemlich lang und reines C&P ;)

    Ich plädiere darauf einen Kader zu bauen, der jene Spieler integriert, die
    -seit längerer Zeit Einsatz und Leistung zeigen
    -jung sind und hier oder in Leihvereinen ihre Bundesligatauglichkeit zumindest angedeutet haben
    -aus den eigenen Reihen hochgekommen sind

    Dazu sollte man aus den Spielern, die in dieses Raster passen ein System formen und nicht erneut den Großteil der Mannschaft auf fremden Positionen auflaufen lassen oder erneut wild auszusieben nur um Spieler ähnlicher Qualität zu holen. Man könnte riskieren taktisch versiertere Spieler wo anders auszuprobieren oder sie mehr ihrer tatsächlichen Spielweise anzunähern, sollte für den Fall aber immer Alternativen haben!

    Wenn man aus diesen Spielern eine Rumpfmannschaft baut, kommt man schon auf eine schlagkräftige Mannschaft, die im Regelfall auf jeden Fall einstellige Tabellenplätze erreichen sollte. Eventuelle Neuzugänge sollten dann entweder KLARE Verbesserungen darstellen oder auf kritischen Positionen Alternativen schaffen.

    Wie auch immer, für die Kaderplanung gehe ich von folgenden Verstärkungen aus, die sich sofort eingliedern werden und, ausgehend von den Positionen, die diese Spieler im Leihverein spielen/welche sie bei uns gespielt haben, von einem 4-2-2-2-System.
    -Koo (Kehrt von der Leihe zurück)
    -Polter (dito)
    -Cigerci (Favre/Eberl haben schon angekündigt die Klausel nicht ziehen zu wollen – Ich hoffe das bleibt so ;))

    KADER:
    TOR: BENAGLIO, Hitz, Drewes
    Hier sollte es keine Diskussionen geben, Benaglio ist gesetzt und Kapitän, da setzt man ihm keinen Konkurrenten für einen Zweikampf in den Nacken. Hitz macht seine Sache in der Regel zwar ordentlich, leider schwächelt er mE immer in seinem ersten Einsatz wenn er mal ranmuss, danach ist er super. WENN man darin eine Schwäche sieht sollte man irgendeinen Oldie mit Tonnen an Erfahrung holen, der sich im Herbst seiner Karriere auch mit der Nummer zwei abfindet. ME ist dies zwar nicht notwendig, da Hitz im Großen und Ganzen eben doch ganz ordentlich ist, aber wenn man schon nach Verstärkungen fragt ;)
    Drewes als Nummer drei sollte im derzeitigem Zustand kein Problem darstellen, Hitz ist jung genug und weder er noch Benaglio sind so verletzungsanfällig, dass Gefahr besteht, dass er plötzlich ins kalte Wasser geworfen werden könnte.

    RV: FAGNER, Hasebe/Träsch, [Rodriguez]
    Für mich auch eher klar. Fagner ist offensiv eine Granate und ich traue ihm durchaus zu sich im Laufe der Zeit auch defensiv in der BuLi einzufinden. Ihm würde ich daher erstmal das Vertrauen schenken. Dazu hätten wir als Alternativen die Allrounder Hasebe/Träsch (Vergleich der beiden weiter unten), die defensiv stärker sind oder man könnte sogar überlegen Rodriguez die Seiten wechseln zu lassen – der Junge ist jung und Schäfer hat ein ungeheures Standing, sowie (in Bestform) eine sehr gute Offensivkraft, sodass RiRo dann große Probleme haben könnte Spielpraxis auf links zu sammeln.

    Zu Träsch vs. Hasebe: Beide Spieler sind sich in vielerlei Hinsicht ziemlich ähnlich, daher könnte ein weiteres Binden beider redundant wirken. Hasebe ist noch etwas variabler als Träsch (er spielt RM weit besser und ist als DM/ZM etwas stärker im Aufbau), ist auch nach längeren Zeiten auf der Bank/Tribüne sofort wieder einsatzbereit und lässt keine Beschwerden raus und hat natürlich als Kapitän der japanischen Nationalmannschaft einiges an Erfahrung an Führungskraft. Träsch hingegen ist jünger, deutsch und hat als ehemaliger Nationalspieler sein Potential schon zeigen dürfen. Leider ist er bei uns seit längerer Zeit (auch dank einiger Idioten und der ganzen „Immer durchspielender Kapitän dann Bank“-Nummer) in einem ziemlichen Loch und scheint auch sonst relativ viel Anlaufzeit zu brauchen.
    Daher denke ich prinzipiell, dass ein Träsch in Topform jederzeit einen Stammplatz hätte und eine klare Verstärkung wäre, in derzeitiger Form jedoch keine große Chance haben dürfte. Daraus folgt, dass ich im Zweifel im Moment eher Hasebe aufgrund der größeren Variabilität und der Fähigkeit auch mal länger ohne Beschwerden außen vor zu sein den Vorzug geben würde.

    IV: NALDO, KJAER, Madlung, [Knoche]
    Hier ist eine unserer ehemals größten Baustellen, deren aktuelle Stand eher ungewiss ist. Naldo hat für mich mittlerweile bewiesen, dass er auch nach Verletzungen weiterhin oben mitspielen kann (v.a. Ibeim Thema Spielaufbau eine klare Verstärkung), leider wird er auch nicht jünger und sein gescheiterter Medizintest klingt auch noch immer in meinem Ohr. Kjaer hingegen ist auch noch relativ jung, hat damals nicht ohne Grund einen Haufen Ablöse gekostet und auch schon relativ früh in einer Topliga Europas gespielt. Wenn er mal länger am Stück spielt und das Vertrauen genießt, spielt er auch super, leider mit zwei Schwächen: Er scheint er sehr sensibel zu sein, wenn er längere Zeit mal nicht spielt oder nur als Ersatz, macht er des Öfteren katastrophale Fehler. Prinzipiell gefällt mir das Duo Naldo-Kjaer schon, gerade da Kjaer um einiges jünger ist und das Zeug hätte nach Naldos Abgang/Karriereende/bei einer längeren Verletzung/Sperre die Führung im Abwehrverbund zu übernehmen. Dafür muss man Kjaer aber aufbauen und ihm das Vertrauen schenken, wenn er sich ungewollt vorkommt oder zu selten spielt, zieht er sich selber in die Tiefe.
    Dies führt zu den Mannen hinter den beiden. Madlung ist gerade in Topform und seit Jahren immer eine gute Nummer Drei gewesen. Im Moment zeigt er sogar Aktionen (hinten sowie vorne), die prinzipiell für die erste Elf genügen würden. Problem hierbei ist nur, dass er ein ziemlicher Holzfuß ist, oft drischt er den Ball nur nach vorne und ist gegen schnellere Gegner ziemlich ungelenk. In Topform (wie jetzt) kein Problem, ansonsten (leider) wird er nie viel mehr als die Nummer Drei werden. Zuletzt haben wir hier noch Knoche, der hier und im DM immer mal reinkommen kann und dem man auch ein paar Spielminuten Einsatzzeit geben sollte. Ich kann ihn noch nicht wirklich einschätzen, aber seine bisherigen Spiele waren ordentlich und ich will verdammt noch mal mehr junge Spieler oder solche aus der eigenen Jugend im/nahe dem Einsatz sehen!

    Zum Rest unserer IV-Brigade, die größtenteils im Sommer wiederkommt: Pogatetz und Felipe haben beide ihre Vorzüge, sprechen Deutsch/Portugisisch und gliedern sich damit nahtlos ein und sind entweder jung und entwicklungsfähig (Felipe) oder erfahren und (im Regelfall…) konstant (Poga). Jedoch haben wir mit Knoche bereits einen jungen Mann, sogar aus den eigenen Reihen, und mit Madlung einen erfahreneren IV, der zwar spielerisch mE normalerweise etwas schlechter darsteht, aber ohne Probleme schon seit Jahren unsere Nummer Drei ist und somit keinen größeren Stunk auf der Bank machen sollte und trotzdem genug Druck nach oben ausübt. Thoelke scheint es wohl leider nicht geschafft zu haben, trotz seiner ordentlichen ersten Auftritte bei uns und viel schwächer als Dresden geht es im Moment kaum in der zweiten Liga, sodass weitere Leihen nur noch tiefer zielen könnten, was auch kein großer Unterschied zu unseren Amateuren mehr wäre.

    LV: SCHÄFER, Rodriguez
    Im Moment haben wir hier Schäfer und Rodriguez. Unseren Rekordspieler mit (oft) unglaublich guten Flanken und Offensivaktionen,der jedoch defensiv oft etwas schwächelt und auch gelegentlich mal einige Schwächephasen hat und einen jungen Schweizer, der mE defensiv um einiges stabiler ist, in seinen bisherigen Einsätzen offensiv kaum für Entlastung sorgen konnte. Im Doppelpack sollten beide also ausreichen, gerade da beide Einsatzzeiten brauchen (Schäfer ist als Rekordmann etwas besonderes und RiRo ist ein junger Mann mit hohen Ansprüchen).

    DM: JOSUE, Hasebe/Träsch, Knoche, (Polak)
    Die individuell schwächst-besetzte Position, so leid es mir tut dies zu sagen. Von den Verteidiger-Positionen können wir hier Träsch/Hasebe einsetzen, sowie Knoche. Ansonsten hätten wir als Zerstörer im aktuellen Kader einen Haufen Spieler, jedoch alle ungefähr auf dem selben Niveau und mit ähnlichem Spielstil. Ich würde Josue und Polak für ein Jahr noch binden. Josue, da er als Kapitän der Meistermannschaft fest in den Kern der Mannschaft integriert ist, wieder in Form ist und von all unseren beinahe identischen Sechsern daher der erste Ansprechpartner sein sollte. Ich denke man sollte ihm einen stark leistungsbezogenen Vertrag anbieten und ehrlich genug sein, dass es schwer wird für ihn sich dauerhaft durchzusetzen. Nimmt er an, haben wir einen weiteren guten Zerstörer, der mE noch immer das Zeug hat uns weiterzuhelfen, nimmt er ihn nicht an, haben wir einen weiteren Großverdiener von der Liste.
    Zu Polak: Gelegentlich bringt er ein paar gute Aufbaupässe – mehr als seine Konkurrenten. Das alleine reicht natürlich nicht für eine Verlängerung, daher muss man sein Augenmerk bei Polaks Mehrwert ggü. der Konkurrenz auf etwas anderes lenken: Die Bindung zu Pilar, der bei der EM seine spielerischen Qualitäten gezeigt hat, nach seiner Verletzung jedoch noch immer abseits des Teams ist und mit Perisic einen sehr guten Mann auf seinen Positionen hat. Ein Landsmann könnte ihm da sehr gut kommen und Polak ist spielerisch gut genug, dass er nicht nur reiner Integrationshelfer wäre.

    ZM:DIEGO [Koo, Cigerci]
    Oh my…unsere Hassposition der letzten Spielzeiten. Wenn wir jedoch unser jetziges System beachten und dass Diego sich seine Bälle oft tief erarbeiten muss, könnte dies hier seine Position werden: Er hat vor sich relativ große Freiräume, im Gegensatz zum jetzigem System jedoch vier, mindestens jedoch zwei Spieler vor sich, die er mit Pässen füttern kann. Durch den Freiraum vor sich hat er außerdem genug Raum sich auch selbst offensiv einzuschalten.
    Beim Ersatz wird es jedoch eng: Die beiden einzigen anderen Spieler mit ähnlichen technischen Qualitäten oder Ideen sollten auf anderen Positionen gesetzt sein, sodass bei einem Ausfall Diegos wahrscheinlich sofort ein munteres Rumrücken starten würde. WENN man Kaufbedarf hat, dann hier als Ersatz!
    Zu Medo kann ich hier nichts sagen, er spielt zu wenig und hinter Diego, der den Anspruch hat durchzuspielen, wird er kaum genügend Einsatzzeit bekommen um sich entwickeln zu können oder vernünftig BuLi Luft schnuppern zu können. Entweder längerfristig (mind. 2 Jahre) verleihen und dann als gestandeneren Spieler eingliedern oder verkaufen, so leid es mir tut (oder mit Spezialtraining zum perfekten Zerstörer umschulen, dann hat man gleich Ersatz wenn unsere alten Herren umfallen/Träsch wieder im Loch hängt).

    LM: KOO, Pilar, [(Vierinha, Oro), Perisic, Cigerci]
    Unsere Flügel sollten mit den Neuzugängen ordentlich genug besetzt sein. Koo und Cigerci spielen diese Positionen bei ihren Leihvereinen mehr als ordentlich und vor allem: Sie haben kreative Ideen, sodass wir nicht mehr ein Ideenmonopol von Diego haben, ohne den alles zusammenbricht!
    Dahinter steht mit Pilar ein etwas offensiverer Spieler, der – sofern er wieder seine EM-Form annimmt – eine perfekte Ergänzung für die gesamte Offensivreihe ist und auch ordentlich Druck auf alle diese Positionen ausüben wird.
    Im NOTFALL könnte man auch noch Perisic rüber ziehen, was man aber eher vermeiden sollte, da in diesem System die Flügel mehr am Aufbau beteiligt sein sollen, was Perisic leider (noch?) total abgeht. Ebenso wären RiRo/Schäfer hier eine defensivere Variante für die Schlussminuten/ihre Einsatzzeiten, aber erneut: Dies ist nicht das Material für die erste Elf!

    Ansonsten könnte man noch ein weiteres Duell um den Kaderplatz zwischen Oro und Vierinha aufmachen, sofern man Bedarf an einen von beiden hat und Jugendspieler wie Arnold/Brandt noch nicht zu fest integrieren kann oder will (gerade aufgrund der Konkurrenz zu Koo, Cigerci und Pilar wäre es z.B. sehr schwer öfter reinzurutschen und junge Spiele brauchen mE Einsatzzeit.): Beide Spieler können die Offensivreihe beackern und sind somit eine gute weitere Alternative. Für Vierinha spricht, dass er Portugisisch spricht, sodass beinahe unser gesamter Kader entweder Deutsch oder Portugisisch sprechen kann und wir so Abstimmungsprobleme vermindern können. Ansonsten kann ich beide schwer im reellen Vergleich abschätzen, ich schätze Oro jedoch technisch etwas stärker ein und denke, dass er insbesondere die Position des HS anders interpretieren würde (oder aufgrund der Größe muss) und wir so unberechenbarer werden, da wir eben nicht nur 1 zu 1 wechseln müssen. Zu Oro muss jedoch gesagt werden: Der Junge braucht Spielpraxis! Wenn man ihm nicht mindestens 500-700+ Minuten geben kann, sollte man ihn lieber verleihen/verkaufen. Es hat keinen Sinn junge Spieler zu haben, wenn sie nur auf der Bank verrotten.

    RM: CIGERCI, Pilar, Hasebe, [(Vierinha, Oro), Koo]
    Im großen und ganzen siehe LM. Hier fällt sonst nur auf, dass Hasebe hier eine gute defensivere Alternative darstellen könnte.

    HS: PERISIC, Pilar, (Vierinha, Oro), [Helmes]
    DIE Position für Perisic. Er ist weniger defensiv gefordert wie auf den Flügeln, kommt öfter zum Abschluss und kann seine Offensivstärken perfekt ausleben. Ansonsten hätte man hier fast die selben Alternativen wie auf den Flügeln: Dribbelstarke, schnelle Spieler mit gutem Abschluss. Ansonsten könnte man auch Helmes hier einsetzen, das taktische Verständnis dürfte er haben und gerade mit anderen Spielern vorne drin hat er des Öfteren mal das passende Auge für klassischere Verwerter oder eingerückte Flügelspieler.

    ST: HELMES, Dost, Polter
    Zu Helmes muss denke ich nicht viel gesagt werden, wenn er fit ist, ist er eine absolute Tormaschine. Dazu hat man Dost, der in diesem System genug Mitspieler haben müsste, die verstehen wie man einem Stürmer den Ball auflegen muss. Ändert zwar nichts daran, dass er spielerisch nicht ganz optimal ist, aber am Ende sprechen eben doch die Tore. Ebenso dürfte er mit einem Halbstürmer neben sich einen Spieler haben, mit dem er einfachere Bälle spielen kann, schnellere und kürzere Pässe bekommt oder auch einfach nur Druck und Verteidiger auf sich zieht, kurzum: Mit weniger Fokus auf sich und einem Partner neben sich kann Dost seine Stärken besser spielen und seine Schwächen kaschieren.
    Dazu hat man noch Polter, der auch weiß wo das Tor steht, mE gerade von der Bank aus viel Druck ausübt und so insbesondere im Verbund mit anderen Pressing-Stürmern Torwart/Abwehr schnell in Bedrängnis bringt oder zu Fehlen zwingt.

    Konklusion: Aus dem bestehendem Spielermaterial müsste man ohne größere Probleme eine mehr als bundesligataugliche Mannschaft formen können, bestenfalls ein Ersatz für Diego wäre angebracht, ansonsten muss man anfangen eine Einheit zu schaffen und das bestehende Material sinnvoll zu nutzen.
    Auf vielen Positionen (IV, DM, Flügel) haben wir im Sommer möglicherweise jedoch ein gewaltiges Überangebot an Spielern der gleichen Qualitätsstufe, dass es einige harte Entscheidungen zu treffen gilt. Ich habe hier zu Großteilen nur jene aufgelistet, die entweder gute Leistungen im Leihverein zeigen oer bereits in die Mannschaft integriert sind/Potential angedeutet haben. Natürlich könnte ich auch zu all den anderen was schreiben, aber mein Augenmerk liegt auf vorhandener Qualität und Sinnhaftigkeit. Gewiss könnte ein Sissokho genauso ein „Vielleicht“ in der Aufstellung ausfüllen wie Vierinha oder Oro, im Grunde sind diese Spieler ja auch relativ ähnlich, jedoch ist er im Moment zu weit von der Mannschaft entfernt (und das nicht nur geographisch) um eine sofortige Verstärkung zu sein. Oro hat zwar kaum Spielpraxis, da ist Sissokho im Moment bestimmt voraus, jedoch trainiert er mit der Mannschaft, kennt die Mitspieler und auch die taktischen Vorgaben/Ziele des Trainers. Dies dürfte – sofern Sissokho nicht erheblich stärker zurückkommt – viel eher für Oro sprechen und Vierinha ist im Moment – wahrscheinlich/de facto/manchmal/whatever – Stammspieler und spricht mit Portugisisch eine unserer „Amtssprachen“. Daher habe ich ihn hier rausgenommen, auch wenn er spielerisch eventuell ebenbürtig mit einigen Spielern in „meinem“ Kader sein könnte. Entsprechend kann man dies auch bei einigen anderen nicht erwähnten Spielern handhaben.

    Transfervorschläge:
    schwierig, aber lohnenswert
    -deBruyne (15-20Mio für uns) zm, lm, hs, (rm)
    ==>Verstärkt ZM, falls Koo/Cigerci dort nicht passen und kann so ziemlich jede Offensivposition spielen, sodass wie variabler werden. Auf den Flügeln eine Verbesserung und ein Spieler, der zentral auch mal Diego ersetzen könnte, ergo: Der perfekte Neuzugang.
    PROBLEM: Wenn Chelsea längerfristig mit ihm plant oder einer aus ihrer Offensivreihe längerfristig ausfällt, kehrt er entweder sicher zurück oder wird ein weiteres Jahr an Bremen verliehen, da dort seine Entwicklungschancen besser stehen und er schon ins Team integriert ist.
    Wir kommen nur zum Zug, wenn Chelsea ihn finanziell lohnend loswerden will (wir können die notwendige Ablöse eher zahlen als Bremen ;)) und englische Spieler sind traditionell teuer, gerade für Mannschaften wie uns.

    Neuzugänge_hängt von ab_
    -Volland (5-10Mio=>Bei Abstieg, sonst wohl nur sehr stark überteuert) lm, hs, st (zm)
    ==>Einsatz hier ähnlich deBruyne, dazu jung, deutsch und der größte Lichtblick Hoffenheims. Sollten sie absteigen, MUSS man zuschlagen. Von den Anlagen her könnte man ihn entwder als ZM ausprobieren oder als weitere Offensivwaffe einplanen. Bleiben sie jedoch in der Liga, werden sie ihn aber wohl sicherlich nicht gehen lassen und gehaltstechnisch kann Hoffenheim uns durchaus Paroli bieten.
    Solch ein Mittelfeld wäre erstmal genial und man hätte mit Diego einen erfahrenen Recken, mit Volland und Cigerci zwei deutsche Talente und mit Koo/Perisic zwei jüngere, aber zweifellos bundesligaerfahrene Spieler.

    0
  13. Wie schon öfters betont die Qualität ist im Kader derzeit da. Auch ohne Neuverpflichtungen.

    TW: BENALGIO
    LV: RiRo (SCHÄFER)
    IV: NALDO<3 (KNOCHE)
    IV: LOPES der an Stuttgart ausgeliehen ist (MADLUNG)
    RV: FAGNER (HASEBE)
    ZDM:TRÄSCH (POLAK)
    ZDM:EINZIGER NEUZUGANG:RODE (HASEBE)
    LF: PERISIC (PILAR)
    ZOM: DIEGO (KOO)
    RF: VIEIRINHA (ORO)
    ST: HELMES bzw. Polter je nach Form (DOST 3.Alternative)

    So mit dieser Truppe in der Vorbereitung im Sommer würde Hecking sich amüsieren und dann in der Saison ANGREIFEN von Spiel 1.

    0
  14. NRW-Wölfe Chris

    So nun will ich auch was schreiben….
    Wir sind ein Fanclub der aus NRW kommt, wir besitzen alle Dauerkarten für die Nordkurve. Wir fahren zu jedem Heimspiel und das sind pro Strecke 450km. Und dann so ein Spiel wie gegen Schalke…. Ich habe noch nie so Hass gespürt wie gestern gegen den VFL. Nicht falsch verstehen ich liebe den VFL aber sowas ist nicht akzeptabel.
    Wollen wir was mal mit dem Spielsystem anfangen, das System hat McClaren auch gespielt und was war ein totaler Scheiß. Ich kann mich noch an das Spiel unter McClaren in Dortmund erinnern das war mehr als eine Katastrophe, da spielte noch ein Hleb in Wolfsburg. Da waren echt Zahnschmerzen ein Wohltat gegen die Spielweise des VFL…
    Also wenn das System beibehalten werden soll dann komplett auf Jugend setzen. Leute wie Fagner, Naldo, und RR müssen gehen. Ein Josue hat seine beste zeit lange hinter sich, Träsch kann auch gehen, ebendso wie Hasebe Vieriniha kahlenberg.
    Wir haben Leute wie Thoelke, Polter, Knoche waren der Jugend nicht die Chance geben?? Klar international wird es dann eher nichts, aber Millionen gespart und fand dazugewonnenmist manchmal mehr wert. Im
    Übrigen habe ich unsere A-Jugend vor 2 Jahren auf einen internationalen Turnier in Ennepetal gesehen. Warum nicht mit diesem geilen jungen Leuten die Liga rocken.

    0
    • Hleb hat nie unter McClaren in WOB gespielt. (Aber das nur nebenbei, weil es den Kern des Posts nur peripher betrifft.)

      0
    • Vieirinha, Naldo, Fagner weg?

      selten sowas dummes gelesen

      0
    • dito…naldo ist der einzige der hinten stabilität reinbringt.
      fagner hat sich langsam gemacht und wird für die offensive wichtig sein, denn hasebe überzeugt kein bisschen und ob es ein neuer oder aber jmd. aus der jugend sofort rausreißt ist die nächste frage.
      vieirinha…der eigentlich einzige lichtblick im moment neben den beiden diegos…der einzige(evtl. noch fagner) der mit diego ein vernünftiges kombinationsspiel aufbauen könnte und nicht zu vergessen: er hat sich in letzter zeit echt gesteigert, was defensiv als auch offensiv arbeit angeht

      0
    • zu unseren jugendspielern:
      einige haben uns ja nun verlassen, aber spielen sie auch bzw. zeigen leistungen die so gut sind, dass man sagen könnte: sie bringen uns sofort weiter?
      weder polter, scheidhauer, gogia, cigerci, formitschow oder hartherz überzeugen in ihren klubs und sind teilweise nicht einmal stammspieler und mit denen willst du nach europa?
      gut schulze ruft aktuell gute leistungen ab, aber eben auch bei einem zweitligisten und ob man mit ihm nach europa kommt?
      in der aktuellen mannschaft verheizt man sie nur.

      ich sage pfeiff auf europa…wir müssen erst einmal die altlasten von magath, mcclaren, veh und hoeneß verarbeiten und das braucht zeit und ja nicht jeder transfer war/ist schlecht, aber welcher spieler, den veh geholt hat ist denn in erinnerung(positiv) geblieben und die beiden guten transfers von hoeneß(diego, mandzukic)…der eine ist weg und der andere muss schier am verzweifeln sein…

      0
  15. Klopp wurde hier ja schon zittiert: Das Wichtigste sind schnelle Auffassungsgabe, Beweglichkeit, Technik und vor allem eine hohe Grundschnelligkeit. Wer diese grundlegenden Voraussetzungen für den modernen Fußball nicht oder nicht mehr erfüllt, muss sich bei unterklassigen Ligen oder Vereinen verdingen, sich umschulen lassen oder einen Sponsor finden, der ihm weiter seinen Platz auf der Sonnenseite finanziert.
    Es gibt wohl noch einige Menschen auf der Welt, die keine Millionen verdienen. Das ist leider nun mal so.

    0
  16. Ich habe wenig Vertrauen in unsere Mannschaft. Diese blöde Quatscherei von Europa, geht mir fürchterlich auf den Senkel.
    Abstiegskampf ist angesagt, Ab sofort muss das in den Köpfen unserer Jungs. Hoffentlich spinnt Diego heute Abend in Sport 3
    Nicht wieder von Europa. Ich habe Angst, dass der VfL absteigt. Die Braunschweiger lachen uns schon jetzt aus.

    0
    • Bzw. wenn er auf Europa angesprochen wird (wohlmöglich sogar wg. der Pokalauslosung), dann wird er die Lage in der Liga hoffentlich realistisch darstellen. Denn der Weg nach Aue ist mittlerweile kürzer als zB. nach Olmütz – fußballerisch gesehen.

      0
  17. Ich hätte die Veränderung mit Benaglio angefangen. Mann sieht ja bei andere Vereinen, jeder Umbruch beginnt mit dem Torwarterzetzen. Und Benaglio ist letzte Zeit nicht gut. Knoche gehört in die Mannschaft,und auch Medojevic

    0
    • Halte ich persönlich für eine schlechte Idee. Benaglio hat bis auf den Fehler in Mainz mE eine solide Saison mit einigen Spitzen nach oben. Im 1-gegen-1 hat er auch dazugelernt und zieht nicht immer den Elfer und eine sehr glückliche Gelbe.

      Ebenso ist er sprachlich sehr bewandert und spricht mit Deutsch und Portugiesisch die Sprachen unseres Defensivverbundes. Dazu dirigiert er seine Vorderleute bestimmt und dürfte neben Diego der einzige Spieler sein, der Leistungstechnisch für nächstes Jahr definitiv gesetzt sein dürfte. Da ich ungern Neuzugänge als Kapitän sehe und es mit Diego als Kapitän mE ähnlich wie bei Dzekos Amtszeit verlaufen würde, hat man sonst entweder einen Neuen oder einen Wackelkandidaten mit der Binde. So brüchig wie der Kader aussieht, sollte man nicht unnötig weitere Baustellen eröffnen.

      Was man ihm ankreiden könnte, wären nicht ankommende Abstöße, aber dazu könnte ich ganze Abhandlungen zum Thema „Reaktion gegenüber Antizipation“ schreiben – das würde bei so ziemlich jedem Torwart genau so aussehen. Ebenso ist unter Hecking ein verstärkter Aufbau über Naldo und Josue, sowie ein tiefstehenderer Diego zu beobachten. Dadurch sind auch flachere Abstöße oder Anspiele wieder denkbarer.

      __________

      Zu Knoche: Gegen Freiburg wird er ziemlich sicher mindestens auf der Bank sitzen, wenn es nach mir ginge sogar in die Startelf, Soto fehlt es an Spritzigkeit gegenüber den flinken Freiburgern und er hat viel zu wenig Praxis um dies durch Stellungsspiel ausgleichen zu können. Ich weiß nicht, wo der Junge gerade spielt, aber ohne Grundschnelligkeit braucht man gegen Freiburg gar nicht antreten.

      Zu Medo: Ich weiß zu wenig über ihn, in Freundschaftsspielen hat er mir ganz gut gefallen und ich hoffe immer noch, dass er irgendwann mal reinrotiert und vielleicht ein paar weitere Akzente setzen kann. Ich denke aber, dass gerade während des Naldo-Ausfalls ein weiterer Wechsel im Defensivverbund schädlich wäre, da der Spielaufbau aus der Defensive unter Hecking schon eingespielt und verbessert ist, woran es mangelt ist viel eher an der Spielfertigkeit weiter vorne (genaueres kann im Forum gelesen werden, v.a. im Hecking-Thread, aber auch im Schalke-Thread.) Zumindest ein Bankplatz würde mich in nächster Zeit aber freuen, er scheint etwas spritziger und frischer zu sein als seine Konkurrenten auf der Bank.

      0
    • Einen Punkt bei dem man Benaglio unbedingt weiterhelfen sollte, ist ihm Fußballspielen beizubringen. Meiner Meinung nach sind auch die schlechten Abschläge auf mangelnde fußballerische Qualitäten zurückzuführen.

      Ansonsten sind Benaglios Qualitäten als Torwart nicht zu kritisieren!
      Aber in einer Mannschaft, die modernen Fußball spielt, muss das auch der Torhüter können.

      0
  18. Helmes hat das 2:1 Siegtor für unsere 2. Mannschaft gegen St.Paulis 2. gemacht.
    Freut mich für ihn, hoffe er kommt bald wieder und wird uns mit Toren helfen und besser spielen als Dost.

    0
  19. Ich war gestern auch geschockt und danach unfähig mir die Zusammenfassung im TV anzusehen.

    Mich besorgt diese große Schwankung in den Leistungen. Manchmal denkt man, dass das Team es begriffen hat und halbwegs gut spielt. Doch schon im nächsten Spiel sieht es wieder anders aus.

    Was für mich ganz wichtig ist, dass irgendwann das große Austauschen der Spieler aufhört. Eine Mannschaft braucht Zeit sich einzuspielen. Deshalb müssen die Spieler auch endlich mal länger zusammen bleiben.

    Da wir aber einen neuen Trainer und einen neuen Manager haben, die beide eine neue Spielphilosophie etablieren wollen, müssen wir wohl mit einem weiteren Umbruch rechnen.

    Am meisten gespannt bin ich, was mit Spielern wie Träsch, Dost oder Rodriguez passiert. Diese haben alle sehr viel Geld gekostet, bringen uns zur Zeit aber nicht weiter.
    Hofft man auf eine Besserung oder verkauft man sie?
    Schwere Entscheidungen stehen im Sommer an, auch vor dem Hintergrund, dass an die 10 Spieler noch zurück kommen.
    Magaths Erbe ist riesig. Ich glaube nicht, dass wir schon nächste Saison eine deutliche Steigerung sehen werden. Das wird alles viel länger dauern.

    0
    • Ganz ehrlich gestern war es doch in Vielerlei Hinsicht eine besondere Situation:

      Ein Spiel unter der Woche auf tiefem Boden gegen einen Gegner, der bis zuletzt gegen die Niederlage gekämpft hat.
      Eine komplett ausgefallene erste Garnitur der IV.
      Ein ausgeruhter Gegner, der sich darauf eingestellt hatte, die Wolfsburger, die das Spiel machen mussten, um vielleicht nach oben kommen zu können, auszukontern!
      Ein Gegner, der Champions-League-Teilnehmer ist und sich nach einer relativen Schwächephase wieder erholt hat.

      Können diese Punkte vielleicht auch eine Begründung für den gestrigen Rückschritt und die gestrige Niederlage sein?

      0
  20. ich will nicht gegen hecking wettern, aber unser spiel mit der selben mannschaft sah unter LGK wesentlich besser und homogener aus. er hat sich der mannschaft angepasst und sich anhören lassen, wie die mannschaft spielen möchte.

    hecking dagegen versucht uns ein system aufzuzwingen,

    0
    • Ich habe hier mal einen Forenlink, in dem ich versucht hatte Heckings System und Fortschritte aufzuarbeiten: http://wolfsforum.wolfs-blog.de/showthread.php?76-Dieter-Hecking-Trainer&p=1117#post1117

      Aus diesem Beitrag: „Darin liegt mE auch der größte Unterschied zwischen LGK und DH: Köstner hatte mit Hasebe, Diego und gegen Ende Vierinha drei Spieler mit entweder spielerischer Klasse oder einfachen, präzisen Pässen und Flanken vorne, durch die wir Druck nach vorne abbauten und, sobald der Ball mal vorne waren auch bei gedecktem Diego Optionen hatten. Das Spiel war etwas variabler und gelegentlich schossen wir ordentlich Tore, aber hinten waren wir trotz nur seltener individueller Fehler immer für Gegentreffer gut. Das Problem lag darin, den Ball über unsere schwache Doppelsechs einfach nach vorne zu diesen Spielern zu bekommen. Unter Hecking schaffen wir von hinten den Ball gut nach vorne zu bekommen, aber entweder Diego läuft über den ganzen Platz und schafft es die heranpressenden Spieler zu umlaufen oder wir sind in der Offensive abhängig von langen Bällen/Zuspielen und Aktionen Vierinhas, der definitiv nicht in Diegos Klasse fällt. Wenig Tore aus dem Spiel (Standards und Solos als einzige wirkliche Gefahr) sind die Folge, wenig Entlastung nach vorne und so viel Druck nach hinten was (auch) in der Höhe der individuellen Fehler mündet. Wenn vorne etwas mehr Variabilität entsteht (und deshalb gefällt mir zumindest der Ansatz, dass Dost mehr mitspielt trotz der im Moment fehlenden Spielintelligenz), haben wir im Grunde wieder Köstners Stärken zusammen mit einem spielstärkerem Hinterfeld.“

      0
    • So weit kommt es noch. Die Mannschaft ist der Trainer. Ich lache mich krank. Der LGK war die freundliche Opa-Figur für die Mannschaft. Mein Opa hat mir auch immer Drops spendiert und war ohnehin mein Bester.
      LGK hat kein eigenes Konzept gehabt. Sicher ist Hecking auch noch nicht weiter. Mir fehlt die Integration von jungen Spielern, aber der Tabellenplatz ist wohl auch noch nicht danach, viel zu experimentieren.

      0
    • @Piperita: Ich finde deine Analyse sehr gelungen und sie offenbart mal wieder, auch wenn Du es nicht ansprichst, die größte Schwachstelle unserer Elf: Es fehlt die Verbindung zwischen DM und OM.

      Allofs hat ja noch einmal sein Interesse an de Bruyne bekräftigt, die Frage, die ich mir allerdings stelle ist, ob der sich Wolfsburg antun wird!

      0
  21. Ich bin mir gar nicht sicher, ob unsere Leistungen so schwanken. Wenn dann nur zwischen „nicht gut“ und „schlecht“. Die angeblich guten Spiele (Hannover, Bayern) wurden verloren. Natürlich kommt es auf die Art und Weise an, aber unter Strich stehen da Null Punkte auf dem Konto. An einen überzeugenden Sieg kann ich mich kaum erinnern. Zu Hause ist die Mannschaft deutlich schlechter als auswärts. Also haben wir Probleme das Spiel zu machen?!
    Jeden Gedanken an Europa halte ich für realitätsfern. Und wäre auch überhaupt nicht verdient. Selbst über den Pokal sehe ich das nicht. Selbst ein Ideallos (Stuttgart zu Hause) wäre im Moment für uns nur schwer zu bestehen.
    Ich selber schwanke zwischen Zuversicht und Hoffnungslosigkeit was die Truppe angeht. Im Moment überwiegt aber ganz klar das Letzgenannte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass aus diesem Haufen noch eine Mannschaft wird.

    0
    • Genau, das ist das Problem des VfL, immer wenn er das Spiel machen soll, dann versagt die Mannschaft!

      Hätte es in Hannover nicht den Platzverweis gegeben, wäre die Mannschaft auch dort auseinander gebrochen!

      0
  22. Gegen Freiburg bin ich ja mal Gespannt.
    Kyrgiakos kann einfach nicht in die Startelf.
    Maldung ist noch gesperrt und Naldo wird nicht spielen können. Mal schauen ob DH vielleicht Knoche mit einbindet.

    0
  23. In München im Pokal!
    Viel Erfolg Jungs!
    Jetzt zählt nur noch Abstiegskampf!

    0
  24. „Am Trainer liegt es aus meiner Sicht zunächst einmal nicht. Man hat in einigen Partien der Vergangenheit schon gesehen, wo der Trainer hin will.“

    Ich denke dies ist der Satz, den ich im obigen Artikel am allerwenigsten unterschreiben kann!

    Ein Trainer der irgendwo hin will, wo ihm die Mannschaft, die ihm zur Verfügung steht nicht folgen kann, macht etwas Grundlegendes falsch.

    Natürlich ist auch die Mannschaft (oder Teile von ihr) nicht der bestimmende Teil in dieser Partnerschaft!
    Aber der Mannschaft etwas aufzubürden, was sie nicht kann, ist von vorneherein zum Scheitern verurteilt, da kann Hecking noch so viele Einheiten veranstalten. Solange er keinen Kader zusammenstellen lassen konnte, mit dem er sein Konzept umsetzen kann, solange ist das, was er versucht ein Tanz auf der Klinge!

    Veh ist daran gescheitert, auch er hat versucht einer Mannschaft ein Konzept aufzuzwingen, das diese damals nicht spielen konnte.
    Magath ist ebenfalls daran gescheitert, dass er die Mannschaft zu Dingen nötigen wollte, die diese nicht bereit waren mitzugehen.

    Ein guter Trainer hilft einer Mannschaft ihre Stärken weiter zu entwickeln und versucht nicht die Stärken, die er gerne bei seinem Team sehen würde, die sie aber nicht ansatzweise aufweist, herbeizutrainieren!

    0
    • Soso…
      Ein guter Trainer hilft einer Mannschaft ihre Stärken weiter zu entwickeln und versucht nicht die Stärken, die er gerne bei seinem Team sehen würde, die sie aber nicht ansatzweise aufweist, herbeizutrainieren!

      Aber genau das hat Klopp gemacht…
      Und Slomka.
      Und Tuchel…etc…

      Und nun mal ein Frage mit der Bitte um nachvollziehbare Antwort mit logischer Argumentation:
      Welche „Stärken“ sollte Hecking denn weiterentwickeln?
      Wo haben sich diese bewiesen?

      0
    • Das würde mich auch ganz ernsthaft mal interessieren: Welche Stärken hat die Mannschaft aus sich heraus? Ich käme da richtig in Erklärungsnot bzw. mir fiele da so spontan gar nichts ein. Wenn ich Trainer wäre, wüsste ich nicht, welches System zu dieser Mannschaft passt und zugleich ansatzweise konkurrenzfähig sein könnte. Ganz ehrlich!

      0
    • Vor einigen Tagen/Wochen habe ich einen längeren Beitrag zum Thema Habitualisierung von Abläufen, Unterbewusstsein, Autopilot verfasst.
      Da liegen beim VfL unglaubliche Defizite. Jeder kann sich mit Logik ausrechnen, woran das liegt.
      Und was es braucht, dem abzuhelfen.
      Ich weiß nicht, was eine Strategie des kleinsten gemeinsamen spielerischen Nenners auf Weile bringen soll.
      Deshalb bin ich schon sehr neugierig auf die Stärken-Bilanz des Users HL….

      0
    • Nein, das haben alle drei Trainer nicht gemacht, sie haben die Spielweise langsam einem von ihnen selbst immer weiter entwickelten Kader, über einen langen Zeitraum hinweg, nach und nach vermittelt.

      Tuchel konnte in Mainz sogar auf die vielen Jahre des Wirkens Klopps zurückgreifen, nur unterbrochen durch eine Spielzeit Jörn Andersens. Klopps und Tuchels Konzepte unterscheiden sich nicht wirklich.

      Auch Slomka hat seinen Kader für sein Spielkonzept entwickelt.

      Natürlich hat dieses Team kaum irgendwelche echten Stärken. Köstner hat ganz ähnlich wie in seiner ersten Interimszeit auch diesmal auf das Spiel über die Außen gesetzt (mit hinterlaufen der Außenverteidiger) und er hat auf einen offensiven Hasebe gesetzt. Und Diego hat er alle Freiheiten eingeräumt, ohne ihn irgendwie in der Defensive in Aufgaben zu zwingen. Damit kommt das Team offensichtlich besser zurecht. Sorry, aber mehr fällt mir jetzt auf die Schnelle nicht ein.

      0
  25. uAwg

    0
  26. Grundsätzlich sollte der VfL erstmal lernen den Ball flach zu halten! EL wäre ein netter Bonus, aber sportlich haben wir es zur Zeit nicht verdient. Es gilt jetzt erstmal die Klasse zu sichern! Wir stehen schon zu recht soweit unten in der Tabelle.Das Spiel gestern würde ich dabei nicht überbewerten. Schalke besitzt halt auch hohe individuelle Qualität, die sich eben manchmal durchsetzt. Als 15. der Liga kann man gegen die halt auch mal verlieren…Vorallem mit der Ersatz-IV.

    Interessant finde ich die nach wie vor die Raute. Die bietet sich regelrecht an bei unserem Kader gepaart mit Konterfussball. So könnte man den Kader stabilisieren und später das 4231 als Option zu trainieren wenn der Kader weiter ist und Wolfsburg generell reifer spielt. Mit dem jetztigen Kader ist es noch ein weiter Weg bis das 4231 vernünftig gespielt wird.

    Im Allgemeinen hat der Kader noch einen weiten Weg vor sich. Solange es keine funktionierende Basis gibt, hat es auch keinen Sinn viele Spieler zu kaufen. Wir haben genug! Einen Transfer-Kracher kann man sich aber sicherlich erlauben. So bewerte ich auch Aloffs Aussagen.

    Der Kader benötigt einfach mehr Eingespieltheit. Das sollte berücksichtigt werden. Deswegen würde ich mit Polak und Josue verlängern. Beide sind zentrale Figuren im Team. Allerdings sollten beide in der nächsten Saison in zweite oder dritte Reihe rutschen. Ich würde einen brutalen Schnitt im Sommer vermeiden. Das muss innerhalb des Kaders von alleine passieren. Sprich irgendwann schafft es ein Trash Josue zu verdrängen weil er besser wird. Irgendwann muss ja mal jemand gutgenug sein um besser als Josue zu sein. Olic, Josue und Polak sollten nächste Saison dann irgendwann keine wichtige Rolle mehr spielen und man könnte anderen Spielzeit gönnen. Vielleicht auch im Winter dann ziehen lassen…

    Ansonsten alle die jetzt schon zu dem Kader gehören mit denen Hecking effektiv arbeitet, auch in die nächste Saison mitnehmen. Kahlenberg und Soto allerdings spielen überhaupt keine Rolle in meiner Planung. Die müssen gehen und bringen Platz im Kader für Koo und Cigerci. Die anderen Leihspieler müssen weiterhin verliehen werden, verkauft oder eben wieder in den Kader integriert werden wenn es keine Angebote gibt. Eventuell kann man noch einen Jugendspieler hochziehen, aber solange niemand von unseren jetztigen Talenten Einsätze bekommt, hat es eher weniger Sinn direkt die nächsten hoch zu ziehen. DA muss man aber auch abwarten was an Spielern wieder zurück kommt und was fur Spieler vielleicht verkauft werden können. Wichtig ist aber erstmal eine Eingespieltheit erreichen zusammen mit einer guten Formation die zum Kader passt. Dann kann man gezielt Talente integrieren.

    Der Weg ist noch weit und es wird noch lange dauern bis wir wieder einen vernunftigen Kader haben. Bis dahin muss man dem Kader ordentlich Taktik beibringen, denn das fehlt momentan auch noch.

    Ansonsten gilt das wir diese Saison einfach zu Ende bringen…Der Rest braucht auch einfach seine Zeit…

    0
  27. Ich möchte mal was zu Benaglio sagen/schreiben , in meine augen ist er kein Fussballer wie auch einige vor mir das erkannt haben, weil er eigendliche Tennis in der Jugend gespielt hat und im Fussball als TW sein beweglichkeit verbessern sollte. Deswegen kommen sein Abstöße nicht an oder er macht bei einem gegen konter das spiel noch vorne nicht mit, er wartet viel zulange und dann wenn sich alle gedekt sind kommt dann wieder sein Abstoß ins Seiten aus. Er ist nur auf der Linie gut alles andere ist durchschitt !

    0
  28. Etwas überrascht von den heftigen Reaktionen. Schlechtes Spiel von Wolfsburg ja, aber auch ein hervorragendes Spiel von Schalke. Natürlich zu offen gespielt nach dem 1-1. Das Entscheidende: wie ich vorher gesagt habe ist ein Platz rund um Platz 10-15 für Vfl realistisch und es gilt diesen 15 Platz jetzt zu verteidigen und das wird schwer genug. Die Alpträume von 2011 sind wieder da. Zu gewinnen ist nämlich im Monet für alle Mannschaften etwas sehr schwieriges, ausser für Augsburg die, wie andere in den letzten Jahren, wie eine Lokomotive rast von hinten. Das Positive: Vfl hat 8 Punkte in der Rückrunde, 3 mehr als in der Hinrunde, und noch ein Punkt könnte in Freiburg zukommen. Drei Niederlage aber gegen 2 CL-Mannschaften und Hannover auswärts, was in sich nicht überraschend ist. Wäre Vfl eine normale Mannschaft würde man nicht beunruhigt sein aber leider weiss keine(r) wie die Mannschaft reagieren wird. Zur Kader: Grosse Wechsel sind im Moment nicht möglich, auch ist VfL nicht älter als Nürnberg oder Mainz z.B. Hecking muss einfach weiter ans Spielsystem arbeiten. Alternativen sind eigentlich nur Perisic und Helmes um das Offensivspiel zu beleben. Also: 2 nervenauftreibende Wochen stehen vor.

    0
  29. Meine Kader“planung“ würde wie folgt aussehen:

    Tor: Benaglio; Drewes; Sauss

    Abwehr
    links: RiRo; Schäfer; Back Up aus Jugend
    rechts: Fagner; +1; Schulze
    innen: Naldo; Kjaer; Knoche; Klamt

    Mittelfeld
    Def: Medojevic; Cigerci; Hasebe; +1
    Off: Diego; Perisic; Arnold
    rechts: Koo; Gogia; +1
    links: Vierinha; Pilar; +1

    Sturm
    Helmes; Dost; Polter

    Nun zur Erklärung des Kaders:
    Dies ist für mich kein Kader um schon die Euroleague Plätze anzugreifen, sondern dient der Verjüngung und Entwicklung von Spielern und zum Aufbau einer Spielkultur.

    Ich bin der Meinung, dass auch wenn Flexibilität gefordert wird, trotzdem eine gewisse Positionstreue beibehalten bleiben sollte. Das Einsetzen Hasebes dort, wo gerade Not am Mann ist muss aufhören. Aus diesem Grund denk ich, dass mit Fagner ein Spieler für die Zukunft da ist, er aber noch einen Back Up braucht, der ihn fordert Leistung zu bringen, daher zukaufen.
    Ich muss hier mal eine Lanze für Kjaer brechen, da ich nicht die hier herrschende Auffassung über ihn teile. Er hat ein verdammt großes Potential, in dem er ,wie bereits unter Köstner andeutete, eine Abwehr und den Defensivverbund ordnen kann. Zurückzuführen sind diese Talente auf die Jugendarbeit aus Italien. Er hat eine sehr gute Zweikampfstärke, gutes Stellungsspiel und ist Kopfball stark. Das größte Manko ist seine Überheblichkeit teilweise in den Zweikämpfen, stellt er diese ab und spielt konzentriert sein Spiel ist er einer der besten Innenverteidiger. Es darf auch nicht das Alter von Kjaer(23) vergessen werden, wenn ständig nach jungen Talenten geschrien wird.
    Hier ist Naldo gefordert seine Erfahrung an unsere Jugendspieler weiter zugeben. Knoche und Klamt können hier von Naldo, wie auch von Kjaer eine Menge lernen.

    Komm ich nun zum defensiven Mittelfeld. Ich stimme ein, dass wir einen spielstarken 6er benötigen. Jedoch sollte da auch eine gewisse Erfahrung schon vorhanden sein. Medojevic hat im Trainingslager angedeutet, dass er feine Pässe spielen kann und eine gute Übersicht besitzt. Cigerci sehe ich hierbei eher als den Zweikampfstärkeren, jedoch auch mit Anlagen nicht nur Querpässe zu verteilen. Ich persönlich halte Hasebe für stärker als Polak und mit einer festen Position könnte Hasebe dieses im Training und Spiel belegen, anstatt nur als Allzweckmittel eingesetzt zu werden, wobei Defensives Mittelfeld, rechter Verteidiger oder rechtes Mittelfeld verschiedene Anforderungen haben und es als Spieler schwer ist, sich immer „neu“ orientieren zu müssen.
    Rechter und linker Flügel finde ich sollte nochmal nachgebessert werden. Der lange Ausfall von Pilar könnte ihn weit zurück geworfen haben. Auch bei Gogia bin ich mir nicht sicher, wie er in der Lage ist ins Spiel zu finden, daher würde ich auf den Flügeln jeweils eine Nachbesserung in Betracht ziehen.

    Sollte es der Mannschaft gelingen eine Spielkultur zuentwickeln, dann haben wir auch keine Probleme im Sturm, da diese dann vernünftige Pässe zugespielt bekommen und sich in das System anpassen können, bzgl. Ihres Stellungsspieles beispielsweise.

    Um meine Vorstellungen mit diesem Kader so umzusetzen, würde ich das System auf ein 4-4-1-1 umändern. Die Mannschaft würde dadurch nicht so tief stehen, könnte das von Hecking geforderte frühe Pressing besser umsetzen,Diego hätte alle Freiheiten die er haben möchte und Perisic könnte mehr als hängende Spitze agieren.
    Die Veränderungen sind wahrscheinlich zu radikal und erfordert viel Mut, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt und nun 3€ für den Phrasen“wolf“.

    0
  30. Benaglio

    Hasebe-?-Kjäer-Schäfer

    Träsch/Polak

    Fagner-Diego-Perisic

    Dost-Helmes

    Wir sollten erstmal an Freiburg denken.
    Das könnte mir gefallen.

    0