Home / News / Nach Popp-Beschwerde: Witter spricht Veränderungen bei VfL-Frauen an
Frank Witter, Aufsichtsratschef des VfL Wolfsburg. (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Nach Popp-Beschwerde: Witter spricht Veränderungen bei VfL-Frauen an

Wie sieht die Zukunft der Frauen des VfL Wolfsburg aus? Alexandra Popp hatte nach verlorener Meisterschaft den Finger in die Wunde gelegt. Frank Witter deutet erste Veränderungen an.

Gibt es im deutschen Frauenfußball eine „Wachablösung“, wie es einige Medien geschrieben hatten? Hintergrund: Im zweiten Jahr hintereinander gewinnen die Frauen des FC Bayern München die deutsche Meisterschaft. Dazu der bitte Abgang von Lena Oberdorf zum direkten Konkurrenten nach München: Der Stachel nach der abgelaufenen Saison in Wolfsburg sitzt tief. Auch Wolfsburgs Fanliebling und Superstar Ewa Pajor konnte nicht gehalten werden. Verlieren die VfL-Frauen vielleicht den Anschluss an Bayern München?

Popp legt Finger in die Wunde

Alexandra Popp hatte sichtlich an dieser Diskussion in Deutschland zu knapsen. Mehrfach betonte sie, dass es keine Wachablösung gäbe und der souveräne Pokalsieg über Bayern scheint ihre Meinung zu untermauern. Nichtsdestotrotz legte Popp in einem sehr lesenswerten Interview mit der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung noch einmal nach. Auf die Frage, ob sie nach dem Auslaufen ihres Vertrag 2025 in Wolfsburg verlängern wird, sagte Popp: „Ich bin ja schon eher der Typ, der sehr weit oben und um Titel mitspielen will. Wenn ich das Gefühl hätte, dass diese Idee hier nicht mehr gelebt wird, dann würde das schon eine Rolle spielen, nicht nur bei mir.“

Besonders der Rückstand im internationalen Vergleich ist Popp ein Dorn im Auge. Man müsse sich definitiv weiterentwickeln. National sieht Popp den VfL Wolfsburg sehr gut aufgestellt, „aber wenn wir uns international mit den Top-Klubs vergleichen, dann muss sich schon noch einiges tun. Es muss sowohl Volkswagen als auch dem VfL klar sein, dass es mit dem, was wir jetzt haben, irgendwann nicht mehr reicht.“

Was Popp meint: Es benötigt in Wolfsburg weitere Investitionen in die Frauenmannschaft. Und genau dies wird ab der neuen Saison geschehen. VW erhöht die Ausgaben sowohl für die Männer- als auch für die Frauenabteilung. Doch noch eine weiter Änderung deutet sich an.

Aufsichtsratsboss Witter spricht von Änderungen in der Infrastruktur

Ein weiteres Ärgernis für Alexandra Popp: Das etwas in die Jahre gekommene Trainingsgelände. Die Frauen des VfL Wolfsburg trainieren am Elsterweg. Umgezogen wird sich in einem alten Betonklotz hinter der Feuerwache. Bei den Trainingsplätzen müsste sich nach Popps Meinung etwas ändern: „Generell bräuchten wir vielleicht zwei Plätze, die idealerweise direkt nebeneinanderliegen, auf denen wir je nach Witterung trainieren können und die wir uns nicht zwingend noch mit anderen Mannschaften teilen müssen.“ Auch der Kraftraum ist Popp viel zu klein. Kurzum: Es muss eine Modernisierung des Trainingsgeländes der Frauen her.

Und genau das deutet jetzt Frank Witter, Aufsichtsratsboss des VfL Wolfsburg, an. Bei der offiziellen Verkündung des neuen Geschäftsführer Sports, Peter Christiansen, sprach er auch über die Frauenabteilung des VfL. Christiansen „wird ferner mit unserem Direktor Frauenfußball, Ralf Kellermann, die anstehenden Aufgaben beim Kader sowie alle darüber hinaus notwendigen Infrastrukturthemen angehen, um die Erfolgsgeschichte unserer VfL-Frauen fortzusetzen.“ Heißt: Der VfL hat die Zeichen der Zeit erkannt und wird zukünftig nicht nur weiter in den Kader sondern auch in das Trainingsgelände der Frauen des VfL Wolfsburg investieren.

284 Kommentare

  1. Neuste Kommentare verschoben! :top:

    1
  2. Im Zuge der Bekanntgabe von PC als unseren neuen GF ist es auch zu einer interessanten Aussage bezüglich der Frauen von Witter gekommen:
    "Er wird ferner mit unserem Direktor Frauenfußball, Ralf Kellermann, die anstehenden Aufgaben beim Kader sowie alle darüber hinaus notwendigen Infrastrukturthemen angehen, um die Erfolgsgeschichte unserer VfL-Frauen fortzusetzen."

    Das lässt hoffen, dass man bei den Frauen nicht locker lässt und die auch von Alexandra Popp angesprochenen Investitionen in die Infrastruktur und Personal gehen wird. Das wird interessant zu sehen sein was sich beim VfL insgesamt nun in sportlichen Belangen ändern wird. Vll auch im Bereich Kommunikation.

    13
    • Wieso der GF des VfL hat doch immer die Frauen unter sich? Hatte doch Schäfer auch?

      Das wäre bei Bobic oder so nicht anders gewesen.

      2
    • Grünerfussel.

      Es wird halt leider immer nur geredet, dass sich die Infrastruktur verbessern soll und der Elsterweg nicht mehr zeitgemäß ist im internationalen Vergleich, aber auch gegenüber Bayern und Frankfurt.
      Das geht ja schon seit 2-3 Jahren so und wird immer deutlicher von zB Popp angesprochen und gefordert. Passiert ist leider nichts, außer das man gegenüber Bayern und Frankfurt an Boden verliert. Sehr schade.
      Ich fände es besser, wenn beide Abteilungen jeweils einen Geschäftsführer nur für ihren Bereich hätten, damit nichts aufgeschoben wird und hinten runter fällt.

      Ich bin gespannt, ob unser neuer Mann hier mehr anschieben kann was Steine und auch Qualität im Kader angeht.

      5
    • Auch ich würde einen eigenen GF für die Frauen befürworten. Das würde zeigen, dass man sie als eigenständige mit den Männern gleichwertige Abteilung sieht.

      Derzeit sind sie beim GF doch eher das Anhängsel. Kellermann soll dafür sorgen, dass es rund läuft und ansonsten möchte man sich im Erfolg der Frauen sonnen. So ist jedenfalls mein Eindruck.

      7
    • @Wolli: es geht mir nicht darum, dass Christiansen auch für die Frauen zuständig ist, sondern dass Witter den Punkt Infrastruktur und von notwendigen Anpassungen spricht. Das muss dann auch in die Tat umgesetzt werden.

      Das der GF Sport sich auch für die Frauen verantwortlich sieht, ist beim VfL auch erst seit 2022 und Marcel Schäfer so, das war vorher bei Schmadtke nicht der Fall.

      4
    • Ob nun sportlicher Leiter oder Geschäftsführer, das macht ja keinen großen Unterschied. Kellermann kennt den Frauenfußball, er fädelt die Transfers ein etc. Warum sollte man dem jetzt noch einen Entscheider vor die Nase setzen? Man könnte natürlich überlegen, ob man Kellermann auf die Geschäftsführerebene hebt. Aber letztlich ist das nur ein Titel. Wichtig ist, wie eng man wirklich zusammenarbeitet.

      Meines Erachtens ist es durchaus sinnvoll, dass Christiansen bzw. grundsätzlich der Geschäftsführer Sport auch für die Frauenabteilung zuständig ist. Der VfL braucht eine langfristige strategische Ausrichtung, in beiden Bereichen. Und diese Ausrichtung unabhängig voneinander voranzutreiben, würde nur zu Konflikten und zusätzlichen Kosten führen, bei denen am Ende die Frauenabteilung wohl i.d.R. das Nachsehen hätte.

      Es geht da ja auch um ganz simple Themen. Ein Beispiel: Trainingslager. Früher sind die Männer und Frauen immer völlig unabhängig voneinander ins Trainingslager gefahren. Im Winter war es jetzt so, dass die Männer zunächst 5 Tage allein im Trainingslager waren, anschließend kamen die Frauen dazu und blieben dann natürich länger als die Männer.

      Das spart nicht nur jede Menge Aufwand für die mit der Planung betrauten, sondern natürlich auch einiges an Geld. Der VfL ist da übrigens einer der Vorreiter. Natürlich wird sich das evtl. nicht immer umsetzen lassen, aber immer wenn so eine "Arbeitsteilung" möglich ist, dann ist das ein Gewinn.

      Aber auch bei größeren Fragen ist eine gemeinsame Ausrichtung extrem sinnvoll. Strategische Partnerschaften, Scouting, Nachwuchskonzepte und vieles mehr. Da lässt sich einiges übertragen bzw. voneinander lernen.

      Gerade im Bereich Nachwuchsarbeit bzw. Scouting fällt mir da vieles ein. In den USA spielen viele talentiere Fußballerinnen. Allerdings ist Scouting dort sehr teuer. Für die Herrenabteilung kein Problem. Für eine normale Frauenabteilung schon. Hätte man jetzt zwei unabhängige Geschäftsführer, könnte da schnell ein Konflikt entstehen, bzw. das den Frauen zugewiesene Budget einfach nicht für solche Möglichkeiten ausreichen.

      Hat man aber einen Geschäftsführer, der beiden Teams "committed" ist, dann bietet sich ein einfacher Kompromiss an: Entweder schickt man einen Scout los, der beide Bereiche abdeckt, oder man schickt zwei Scouts an den gleichen Ort, was auch wieder die Kosten senkt. Eigentlich kann man davon nur profitieren.

      9
    • @Grünerfussel Die Frauenmannschaft des VfL Wolfsburg trägt ihre Heimspiele doch nun schon seit fast 10 Jahren im AOK Stadion. Das AOK Stadion ist ein moderner Bau mit allem was das Fußballerinnen und Fanherz begehrt und muss sich auch vor anderen großen Frauen- und Nachwuchsstadien wie dem Estadi Johan Cruyff nicht verstecken. Der VfL gehört übrigens in Europa absolut zu den Pionieren, wenn es darum geht als etablierter Herrenverein eine dezidierte Arena für den Frauenfußball zu errichten.

      Ich verstehe also wirklich überhaupt nicht, was du damit meinst, dass der Elsterweg im internationalen Vergleich nicht reicht und dass der VfL immer nur "redet" und nichts passiert sei. Wir haben 2024 und das was du bemängelst, ist schon 2015 passiert. Seitdem haben die Frauen ihr eigenes Stadion, das bei großen Spielen natürlich seit Jahren von der Volkswagen Arena "ersetzt" wird. Solche Bedingungen gibt es in Deutschland kaum, vor allem mit der direkten Nachbarschaft zum "großen" Stadion und den Trainingsanlagen.

      Da können Frankfurt und Bayern bis heute nicht mithalten.

      5
    • Wob_Supporter

      Es geht um die Traingsbedingungen am Elsterweg. Die wurden zuletzt von Popp kritisiert und Kellermann hat dem zugestimmt.

      8
    • Grünerfussel.

      Naja Wie wie Wob supporter sagt, die Bedingungen am Elsterweg sind eben nicht mehr modern und schön. Die Plätze sind gepflegt und gut, abe das drum herum, zum Beispiel die graue Betonwand und weiterer Waschbeton dort versprüht nicht gerade tolles Flair.
      Wenn man da junge Spielerinnen haben möchte, muss man eben die Nachteile gegenüber London, Madrid, Barcelona, Paris oder Lyon ausgleichen können.
      Gerade wenn man sich das schicke VfL Center an der VW Arena anschaut. Entweder nutzen das beide dann, oder man stellt den Frauen auch einen schöneren Bau zur Verfügung.

      Das AOK Stadion ist super, aber ich hab ja vom Elsterweg gesprochen.

      5
    • Ich finde die Infrastruktur ist weniger das Problem!
      Da ist Wolfsburg, besonders im Bereich Frauen , immer noch top.

      Problem scheint mir, man knausert bei Gehalt und ablöse

      3
    • @Grünerfussel Entschuldige, das hab ich völlig falsch verstanden. Bezüglich des Trainingsgeländes kann man sicherlich einiges kritisieren. Gerade durch den direkten Vergleich zu den Männern, fühlt man sich da vielleicht nicht ganz so wertgeschätzt.

      Trotzdem finde ich es was die Frauen angeht, schon sehr eigenartig, VW leere Versprechungen und mangelnde Bereitschaft vorzuwerfen. Man muss hier ja auch mal den größeren Kontext sehen: 2015 wurde das Stadion gebaut, das war damals ein großer und teurer Schritt. Anschließend gab es Neubauten für die Akademie, den Umbau der VW Arena, das "Kraftwerk". Da ist sehr viel Geld in Steine geflossen, von denen auch die Frauen zumindest teilweise profitieren.

      Nun kommt dazu noch der Umstand, dass das Gelände auf dem die Frauen trainieren, eh schon seit geraumer Zeit neu geplant wird. Für einen achtstelligen Millionenbetrag sollen dort ja auch moderne und zukunftssichere Anlagen für den Breitensport entstehen. Es ist also eh schon seit Jahren klar, dass die derzeitige Anwesenheit der Frauen am Elsterweg zeitlich befristet ist. Spätestens wenn der Umbau beginnt braucht es eine Alternative.

      Man darf sich also zumindest sicher sein, dass der Trainingsplatz der Frauen schon länger auf der Agenda steht. Nun wäre es natürlich am sinnvollsten, den neuen Trainingsplatz auch noch am Allerpark zu errichten. Aber da in unmittelbarer Nähe auch die Anlagen des e.V. umgebaut werden sollen, ist es nicht unwahrscheinlich, dass es dafür nicht unbedingt die nötige Baufläche gibt. Ist mittlerweile eben schon ganz schön voll.

      Ist jetzt natürlich spekulativ. Aber nochmal einen ganzen Trainingscampus zu bauen, ist eben nichts, was man mal eben mit einem Fingerschnippen in die Tat umsetzen kann. Manchmal ist es besser sowas nicht vor den Zaun zu brechen, sondern auf eine gute Gelegenheit zu warten. Was früher kein Bauland war, kann ein paar Jahre später welches sein.

      Infrastruktur ist für mich jedenfalls der eine Bereich, in dem
      man VW wirklich nicht vorwerfen kann, Investitionen zu scheuen.

      6
    • Grünerfussel.

      @Versipellis, alles gut, passiert mal.

      Ich finde deine Ausführungen sehr interessant, gerade das da ein hoher Betrag bereits geplant ist.
      Das VW bis 2022 einen sehr guten Job gemacht hat, sehe ich auch so. Da aber in der Zeit und vor allem in den letzten beiden Jahren auch die Konkurrenten in Deutschland (Bayern, Frankfurt, auch Hoffenheim) nach- und teilweise vorgelegt haben, reicht es eben nicht, sich darauf auszuruhen. Meeske hat ja zu letzt in der Goslar'schen Zeitung auch davon gesprochen, dass das Ziel mindestens ein Titel pro Saison ist – damit das gelingt, muss man eben weiterhin hervorragende Arbeit leisten und auch Geld in die Hand nehmen.

      Ich verfolge halt seit 1-2 Jahren die zunächst dezenten Hinweise, die mit der Zeit immer deutlicher geworden sind, dass was passieren soll und muss.
      Auch die Zitate von Herrn Blume habe ich noch vor Augen, dass man eben den Frauen finanzielle und bauliche Mittel zur Verfügung stellen wird, um weiterhin eine top Adresse in Europa zu bleiben. Bei mir hat das gewissermaßen Erwartungen geschürt, nicht nur in Steine sondern auch Beine gewisse Investitionen zu tätigen.
      Vermutlich bin ich ein zu ungeduldig was das angeht. Mir sind die Frauen spätestens seit 2018 (habe da ein tolles 6:0 gegen München gesehen :)) auch sehr ans Herz gewachsen und ich wünsche mir natürlich, dass wir hier weiter große Erfolge erleben können.

      6
    • Hallte es auch für wichtig das mann den Frauen weiter die Stange hält. Das AOK Stadion ist Top könnte aber 2-3 Tausend Plätze mehr haben. Würde gerne Alessia Russo von Arsenal bei uns sehn!

      1
  3. ZINNlos ist SINNlos

    Bei Retorten TV auf Twitch ist gerade Dzenan Pejcinovic zu Gast! Gern einschalten!

    11
  4. Cerny mit Tor gegen Malta nach Einwechselung

    Fairer weise muss man sagen, gegen die hätte ich auch getroffen

    7
  5. Was spielt Tzolis für schlampige Pässe…

    1
  6. nofake.albert

    Neuer ganz klar auf die 1. :ironie:

    1
    • Die hätten Neuer nach Hause schicken sollen nicht Nübel.

      Wenn Neuer uns irgendein Spiel kostet sind die Leute bestätigt, die zurecht Ter Stegen fordern.

      4
  7. Neuer ist über seinem Zenit, die Fehler häufen sich…

    11
    • Für mich der bislang größte Fehler von Nagelsmann. Der beste deutsche Torwart ist er seit einigen Jahren schon nicht mehr. Mit seinem frühen Bekenntnis zu Neuer hat er sich vollkommen unnötig eines gesunden Konkurrenzkampfs im Tor beraubt.

      20
    • Villeicht sieht er ihn aber als besten. Wieso sollte er es sonst machen?

      Er wird doch kaum schlecht sein wollen. Auserdem hat Ter Stegen in der Nationalelf auch oft gepatzt.

      Anders kann ich es mir auch nicht erklären.

      1
    • nofake.albert

      @Wolli

      Zu Beginn seiner Nationalelf-Karriere hatte Ter Stegen gerne einen Bock mal drin. Die letzten Jahre war er bei Einsätzen seltenst ein Unsicherheitsfaktor. Bei Barca wurde er zum Spieler der Saison (Vorsaison) gewählt. Neuer kann gar nicht diese Konstanz wegen seinen Verletzungen nachweisen.

      5
    • Ich bin ja Ter Stegen Fan. Ich versuche nur Nagelsmann zu verstehen. Wenn es aus seiner Sicht so eindeutig wäre macht Neuer als Nummer 1 ja keinen Sinn. Wieso macht er es dann?

      4
    • Ich würde auch Ter Stegen vorziehen-eindeutig. Habe gestern Abend "Heimvorteil" die Doku von Tommi Schmitt geguckt und dort geht es viel darum, dass nagelsmann die Stimmung im Team sehr wichtig ist .
      Ich könnte mir vorstellen,dass das ein Grund sein könnte.
      Mit Neuer gab es bei Bayern schon Probleme mit nagelsmann.damals wegen des Torwarttrainers.

      Wenn er ihn jetzt zur Nummer 2 macht hat er vielleicht niemanden auf der Bank der die Mannschaft dann auch von außen puscht und wertvoll ist. Vielleicht sogar eher im Gegenteil.
      Das ist ihm aber sehr wichtig.

      Vielleicht hat Neuer mit Müller und Kimmich sogar noch "gewichtige" Freunde auf die du dann ganz besonders gucken musst, das sie sich nicht anstecken lassen.

      Vielleicht auch völliger Quatsch – vielleicht aber ein möglicher Erklärungsansatz

      1
    • Ich finde es ziemlich dispektierlich, wie hier über den wahrscheinlich besten Torhüter der bisherigen Geschichte geurteilt wird.

      Neuer ist fußballerisch immer noch der Beste, gerade bei unserer wackeligen Defensivarbeit.
      Dazu hat er auch gestern andere Bälle gehalten. Hier wird so getan, als wenn Ter Stegen eine perfekte Saison hinter sich hat.

      5
    • @Wobbet91
      Sollte eine deiner Ansätze auch nur im entferntesten zutreffen, wäre es mir lieber alle genannten zu Hause zu lassen und dann (im Zweifel) ehrlich in der Vorrunde rausgehen.

      Man stelle sich vor, Neuer patzt regelmäßig und geht aber nicht auf die Bank, weil er bockig wäre und dann nichts mehr für die Mannschaft tut.
      Bei dem Gedankengang bekomme ich direkt Sodbrennen :D

      0
    • Neuer kostet mittlerweile Punkte.

      Seine Zeit ist vorbei. Er war der beste, ist es aber nicht mehr. In der Budesliga war er hinter Baumann…

      6
    • Also bitte: Jetzt würd schon ein Vorrundenaus lieber in Kauf genommen. Nur damit die beiden Bayern nicht spielen.

      Und Neuer hat gestern richtig viele Punkte gekostet. Ich dachte es wäre ein Freundschaftsspiel gewesen. Oder meinst du die CL? Wo war Barca zuletzt? In der Liga und international?

      Es ist wirklich ein Phänomen, wie die Deutschen grundsätzlich ihre Stars diskreditieren und Schwachsinn verbreiten. Passiert so in keinem anderen Land.

      3
    • @mahatma
      Es steht doch (hier) nirgendwo geschrieben das sich jmd ein Vorrundenaus wünscht, oder?

      Zu Neuer:
      Weltklasse hin oder her. Die letzten Spiele hatte er schon gravierende Aussetzer dabei. Von denen in der N11 habe ich nur gelesen, die von Bayern gesehen. Ich meine dabei nicht den Fehler gegen Barca – in dem Spiel fande ich ihn klasse, leider 1x unglücklich.

      Persönlich würde ich auch ter Stegen spielen lassen. Unterm Strich wird, denke ich zumindest, es keinen entscheidenden Unterschied machen welcher Torhüter spielt.

      3
    • Schau mal auf Brosfather.

      Fakt ist, dass Ter Stegen in der Nationalmannschaft alles andere als immer überzeugend war.

      4
    • @Mahatma In dem Beitrag von Brosfather steht mit keinem Wort, dass er sich ein Ausscheiden in der Vorrunde wünscht. Da steht nur, dass er es in Kauf nehmen würde, eh man das Leistungsprinzip aussetzt, um Rücksicht auf die persönlichen Befindlichkeiten von Manuel Neuer zu nehmen.

      10
    • Und ich habe geschrieben: "Jetzt wird schon ein Vorrundenaus lieber in Kauf genommen. Nur damit die beiden Bayern nicht spielen."

      Das Zauberwort ist "lieber".

      Aber gut, wünscht euch Ter Stegen. Wünschen kann man sich viel.

      2
    • Wolfsburg Entourage

      Ich wünsche mir ne ignore Funktion damit ich dein Geschwafel nicht mehr lesen muss. Das wäre mal was.

      19
    • Ich wünsche mir vor allem eine offene Konkurrenzsituation zwischen zwei der Weltbesten Torhüter der letzten 10-15 Jahre. Ich hab kein Problem damit, wenn Neuer beim Turnier der beste Torhüter ist und im Tor steht. Womit ich ein Problem habe, ist das schon Monate vorher festzulegen, wenn man noch gar nicht absehen kann, wie die Form der beiden aussieht.

      8
  8. Alles gut, noch drei Wochen bis zur EM…oh wait…

    1
  9. Darf selbstverständlich jeder für sich entscheiden, aber ich würde jeden Cent aus der Profi- Frauenfußball- Abteilung abziehen und damit noch mehr die Männer stützen!

    Die Frauenabteilung bekommen wir auch noch in 5 Jahren saniert/ modernisiert, doch die Männerabteilung schwächelt wieder mal zu sehr rum. Und gerade da haben wir doch schon wieder dauerhaft Boden verloren! Noch vor kurzem waren wir unter den Top-6 der Liga. Zumindest in der Saisonverlaufs- Glaskugel haben nicht nur wir uns sondern auch andere uns dort verortet.

    Und zu Guter letzt darf man auch im Vergleich Herren- und Damenfußball einfach das Interesse der breiten Masse nicht unterschätzen. Und in einem Business ziehen halt die reinen Zahlen schon mal mehr als Anderswo.

    7
    • Im Frauenfußball ist der VfL deutschlandweit anerkannt und beliebt. Im Herrenfußball deutschlandweit ne Lachnummer und unbeliebt. Kannst ja mal überlegen, was für VW aus Marketingsicht interessanter ist. Insbesondere da wir die halbe deutsche Frauennationalmannschaft stellen – und die regelmäßig mehr als das 100-fache der TV Zuschauer des VfL Wolfsburg (Männer wohlgemerkt) anzieht.

      Wenn man da lediglich aus Unternehmenslogik drauf schaut und die nackten Zahlen betrachtet, wäre es wohl am sinnvollsten, das ganze Geld aus der Männerabteilung abzuziehen und sicherzustellen, dass der VfL Wolfsburg die reichste Frauenfußballverein der Welt wird. Ist natürlich Quatsch, aber dein Beitrag ist leider noch unlogischer. Zumindest wenn man mit wirtschaftlichen Faktoren argumentieren will.

      „In einem Business“ sind die Frauen das größte Asset, das die GmbH gerade hat.

      46
    • @MettHardy da muss ich Versipellis zustimmen. Was du schreibst wäre richtig, nur andersrum.

      Klar haben die Männer mehr Zuschauer… aber VfL wird bei den Männern durch VW nur ausgelacht und bei den Frauen ist es anders.

      Zudem bedeutet bei den Männern Geld nicht gleich Erfolg. Wenn du bei den Frauen 10 Mio ausgibst hast du eine hohe Wahrscheinlichkeit sehr erfolgreich zu sein.

      13
    • Helmut+Krüger

      Selten so einen Blödsinn gelesen!!! Da fehlen mir echt die Worte…..
      Ein anderes Zugpferd als die Mädels haben wir beim VfL leider momentan nicht. Klar, und denen ziehe ich jeden Cent ab um das dann auch noch die müde und lustlose Männertruppe zu stecken…..
      Ganz ehrlich, ich bin seit gefühlten 100 Jahren Fan und Dauerkarteninhaber diese Vereins. Seit langer Zeit mit Söhnen und mittlerweile schon längst mit Enkelkindern. Wir haben zusammen geweint und uns gefreut. Nur wird DAS bei den Männern leider immer weniger. Da sind doch die Frauen der einzige Lichtblick, auch wenn man das eine mit dem anderen nicht wirklich vergleichen kann. Und um es mit den Worten meiner Vorredner zu sagen: Die Sympathiewerte unserer Damenmannschaft sind doch in unserer Republik deutlich höher als bei den Männern…..

      14
    • Einfach mal auf den Youtube-Kanal gehen und die Anzahl der Views bei den Videos zwischen Männer- und Frauenteam vergleichen, dann weißt Du, was momentan mehr zieht.

      0
    • @ MettHardy, was du hier forderst ist die Beibehaltung des Status Quo.
      Das wäre das Falscheste was der Vfl jetzt machen könnte. Die Frauen sind gerade dabei etwas zu schaffen, was den Männern nicht gelingen kann oder wird. Sie generieren Fanpotenzial in ganz Deutschland. Das, wovon die „Traditionsclubs“ leben, nämlich Fans/Kunden im ganzen Land zu haben, erarbeiten sich die Vfl Frauen gerade.
      Wer bei Spielen der Frauen, gerade auswärts dabei ist und sich mit anderen Fans unterhält, wundert sich von wo die überall herkommen. Selbst hier in Wolfsburg, im AOK Stadion reisen viele Fans von weit her an. Natürlich gibt es das auch bei den Männern, aber im Verhältnis zum Zuschauerschnitt der Vfl Frauen ist das ein erheblich größeres Potenzial.
      Ob einem das als alt eingesessener Fußballfan der Männer nun gefällt oder nicht, aber der Frauenfußball ist auf dem Weg „breite Massen“ zu erreichen, und es wäre geradezu Fahrlässig, wenn der Vfl die Chance verpasst, davon zu partizipieren.
      Hier und heute werden die Weichen für eine Fanbindung in den nächsten 10 Jahren gestellt.

      8
    • Hmm, ihr habt alle schon sehr starke und fundierte Argumente! Das scheint mal klar zu sein. Gerade der Umstand mit den wachsenden Sympathien deutschlandweit waren mir so noch gar nicht bewusst. Das werde ich mal für mich nachvollziehen.

      Nun aber zu meiner Argumentation.

      Die Männer sind exorbitant teurer in allen Belangen. Und wenn wir ehrlich sind ist der Outcome vor allem in den letzten Jahren gesunken. Emotional und mal wieder Erfolgstechnisch stark abgefallen. Die Frauen haben vllt einen kleinen Knick, aber die sind noch Top.
      Daher würde ich endlich mal alles in die Herrenabteilung stecken. Monetär, Personell, Know How. Einfach alles halt.

      Und da bin ich auch ehrlich, sollten die Ziele für die Herren dauerhaft abgesenkt werden, so wäre ich auch mit einer Investitionssteigerung der Frauenabteilung zufrieden…

      0
    • Grünerfussel.

      MettHardy, du scheinst dich nicht wirklich mit den Frauen und den Entwicklungen national und international beschäftigt zu haben – ist ja auch okay.
      Nur, was wir gerade erleben ist mehr als "ein kleiner Knick". Diesen Sommer verlässt uns in der Abwehr, im Mittelfeld und im Sturm jeweils die vermutlich beste und wichtigste Spielerin! Dazu wurde Bayern jetzt zweimal mit deutlichem Abstand Meister und hat die letzten drei Partien in der Liga gewinnen können. In der CL erreichte man nichtmal die Gruppenphase. Das ist schon alarmierend.
      Das kann man nicht einfach aussitzen und dann in 5 Jahren mal schauen, was so los ist. Wenn man jetzt nicht am Ball bleibt und sich hier bemüht, mitzuhalten, ist der Zug in meinen Augen für uns abgefahren.
      Wenn man den letzten Aussagen von Herrn Blume, Witter oder Kellermann glaubt, sehen die ja auch die Notwendigkeit in Steine und Beine zu investieren, um die Erfolgsaussichte am Leben halten zu können und weiterhin Werbung für VW, Wolfsburg und den VfL zu machen und eben wie dargelegt bundesweit Sympathien zu gewinnen.

      7
    • Ah okay, Wow, das war mir durchaus nicht bewusst. Ich habe mal eben fix eine Mini- Recherche durchgeführt und muss gestehen, der Umstand das sich der Profi- Frauenfußball nochmal so sehr professionalisiert und athletisiert hat gibt an mir völlig vorbei.
      Rückblickend dumm und Unwissen dachte ich man nimmt in ein paar Jahren halt 5 Mio in die Hand und hat dann wieder einen Kader mit Weltklasse.

      Nun unter dem Aspekt möchte ich mein Belächeln des Profi- Teil des Frauensportes auch direkt aufgeben.
      Nichtsdestotrotz wird mich der Frauenfußball wahrscheinlich nie begeistern. Aber das ist okay, denn die Leistungen der Damen erkenne ich nun wesentlich besser an

      1
  10. Ich würde jetzt erwarten, dass Schindzielorz sich bis Juli um die Transfers kümmert. Ich gehe davon aus, dass all diese Namen, die wir bisher gehört haben, von Schindzielorz gescoutet wurden. Schließlich ist Christiansen noch mit der Transferplanung für Kopenhagen beschäftigt.

    Es bleibt aber abzuwarten, wie viel im Juni tatsächlich passiert. Ich gehe davon aus, dass die ganze Arbeit von Schindzielorz erledigt wird und Christiansen nur noch für die endgültige Bestätigung da ist. Denn wir können es uns nicht leisten, bis Juli still zu bleiben. Viele gute Spieler sind früh verfügbar, daher muss Schindzielorz weiterhin den Großteil der Planung übernehmen.

    Es sind bereits eine ordentliche Anzahl an Gerüchten aufgetaucht, daher denke ich, dass Schindzielorz sicherlich aktiv ist. Obwohl die Gerüchte in der letzten Woche abgeebbt sind. Aber ich rechne trotzdem damit, dass in diesem Monat ein oder zwei wichtige Transfers durchgeführt werden.

    4
    • Christiansen macht bestimmt eins ganz gewiss in Kopenhagen nicht mehr: Die Transferplanung.

      2
    • Schaut euch den Insta Post von Kopenhagen an da steht es

      5
    • @Mahatma Wirklich? Anscheinend hast du die Ankündigung aus Kopenhagen nicht gelesen. Hier ist sie:

      https://www.fck.dk/en/news/peter-christiansen-joins-vfl-wolfsburg

      4
    • Natürlich macht Christiansen die Transferplanung in Kopenhagen noch. Wurde doch direkt mitgeteilt. Richtig wechseln wird er erst am 01.07.

      2
    • Ok, also ihr glaubt wirklich, dass die wechselnde Führungskraft die Zukunft planen darf.

      Ich glaube eher, dass es auf organisatorischen Gründen beruht. Die Kaderplanung werden dort andere machen. Christiansen wird garantiert auch schon hier in die Planung involviert sein und in Absprachen einbezogen werden.

      Es wird hier vergessen, dass der Juni in gut drei Wochen schon wieder vorbei ist.

      6
    • Dir ist schon bewusst, dass Kopenhagen zu solchen Themen keine falschen Angaben machen darf? Wenn die den Hauptverantwortlichen vortäuschen, dann ist das illegal. Die können ihren Aktionären nicht erzählen, dass Christiansen noch die Transferplanung macht und dann stimmt das gar nicht.

      @Mahatma Außerdem hat die Kader- und Transferplanung doch schon vor Wochen begonnen. Christiansen wechselt nicht zu einem Konkurrenten. Man wird nächstes Jahr 0 Spiele gegeneinander bestreiten. Da ist das durchaus sinnvoll.

      14
    • Ich denke, bis zum 1. Juli wird Christiansen in Kopenhagen aktiv sein und hier nur passiv mitwirken. Danach wird es umgekehrt sein, bis der neue Kopenhagener Direktor ernannt wird. In der Ankündigung heißt es auch, dass Christiansen ihnen auch nach dem 1. Juli nicht völlig nicht zur Verfügung stehen wird.

      Ich gehe davon aus, dass er erst, wenn ihr neuer Direktor kommt, die Verantwortung dort vollständig abgeben wird. Natürlich, wenn der neue Direktor vor dem 1. Juli ernannt wird, wird sich Christiansen nach dem 1. Juli ausschließlich auf den VfL konzentrieren.

      2
    • Man muss ja auch nur das Statement lesen. Steht doch alles drin. Verstehe überhaupt nicht, wie das zu einer Debatte führen kann.

      Spannend ist auch folgende Passage: "One of the big successes is also that we have, as a club, a structure that is far less dependent on individuals than before. We are standing strong, and we owe PC a big thank you for this. We wish him all the best at Wolfsburg and in the Bundesliga".

      Christiansen hat in Kopenhagen Strukturen etabliert, die ihn überdauern. Der ist kein Alleinherrscher, der bei Kopenhagen jetzt bis zum 01.07. noch die Strippen in der Hand hält und da voll eingespannt ist. Das war er aber nie. Christiansen scheint vom Profil ganz klar ein Teamplayer zu sein. Einer der lieber an jemanden delegiert, der sich noch besser auskennt, der Experten um sich versammelt und vor allem als Bindeglied fungiert.

      Nur so schaffst du Strukturen, die auch noch fortbestehen, wenn du gehst. Man braucht dann nur ein neues Bindeglied. Da ist es zum einen logisch, dass Kopenhagen ihn jetzt erstmal noch behält. Die Arbeit ist in vollem Gange, das System funktioniert und man kann jetzt ganz unaufgeregt einen Nachfolger suchen. Und wenn’s doch mal hakt, hat man eben noch eine Vereinbarung mit Christiansen.

      Und es passt auch, dass der VfL damit kein Problem hat und Schindzielorz ebenfalls bleibt. Christiansen kommt nicht, um jetzt mit einem genialen Transfersommer alles wieder in Ordnung zu bringen. Der kommt, um hier nachhaltig etwas aufzubauen, das weit über einzelne Transferperioden hinausgeht. Christiansen ist keine One-Man-Show, der wird Schindzielorz und Hasenhüttl eh massiv einbeziehen, wenn es um neue Spielerverpflichtungen geht.

      Ich halte es sogar nicht für unwahrscheinlich, dass Schindzielorz im Zuge des Übergangs von Christiansen signalisiert bekommen hat, dass er sehr viel von seiner Meinung hält und es ihm ermöglichen wird, auch als Sportdirektor "Spuren zu hinterlassen". Vielleicht hat Schindzielorz nicht den Titel bekommen, aber einige der Kompetenzen. Oder anders gesagt: Christiansen, Schindzielorz und Hasenhüttl werden solche Entscheidungen als Triumvirat treffen.

      17
    • Triumvirat, schöner Begriff. Aber weder sind die drei ( insgesamt zwei mal drei) dafür benötigten Protagonisten dafür noch am Leben und zweitens wurde damit die römische Verfassung, und damit der römische Senat, ausgehebelt. Machtpolitik auf Kosten der Allgemeinheit. Das möchte ich mit unseren Drei aber nicht, nachher wird noch das Wolfsburger Imperium ausgerufen. Wobei mir das erleben einer zeitgemäßen Umsetzung der Geschehnisse mit den Protagonisten Julius Marcel César Schäfer und Peter Brutus Christiansen schon ein Genuss wäre ^^

      (

      1
  11. Lieber Mahatma, wenn man das Statement liest vom FC Kopenhagen, dann bleiben keine Spekulationen oder Mutmaßungen übrig. Wie Versipellis schrieb: Andernfalls würde sich der FC Kopenhagen angreifbar machen, auch gesetzlich.
    Und der Juni ist in gut drei Wochen vorbei…stimmt, sind ja nur vier Wochen Juni.
    Manchmal frage ich mich wirklich…
    :kopfball:

    12
    • heute ist der 8. Juni. wie viele Tage hat bei dir der Juni bitte? 35 Tage? Ich sprach von gut drei Wochen.

      Abgesehen davon geht es darum, ob Christiansen noch 100 prozentigen Einfluss hat oder eben nicht. Ich bin da anderer Meinung. Das, was öffentlich geschrieben und vermeldet wird, ist nur bedingt die Wahrheit.

      1
    • "Christiansen macht bestimmt eins ganz gewiss in Kopenhagen nicht mehr: Die Transferplanung."

      Ist doch ne eindeutige Aussage, die klar widerlegt wurde. 100 prozentigen Einfluss hatte Christiansen nie, da das Board in Kopenhagen sehr stark ist. Worüber willst du hier die ganze Zeit diskutieren? Denkst du wirklich Kopenhagen manipuliert hier gerade den eigenen Aktienkurs? Das ist es nämlich, was du implizierst. Welchen Grund gäbe es, ein solches Risiko einzugehen? Das könnte den Klub auf Jahre ruinieren, wenn das rauskommt.

      14
    • Lieber Mahatma, du musst dich nicht rechtfertigen. Wir wollten dir nur aufzeigen, dass deine Diskussion eindeutig widerlegt werden kann. Du beharrst trotzdem darauf, alles gut, ist dein Recht.
      Genau wie es unseres ist, darauf hinzuweisen, dass es eben anders ist als du meinst.
      Und Mal so ganz nebenbei: Wenn Christiansen erst jetzt die Kaderplanung in Kopenhagen mitgestaltet. Dann wäre er der falsche Mann für uns.
      Manchmal ist es wie in der Mathematik: 1 plus 1 sind eben ganz einfach nur 2. Und nicht 11.
      :ironie:

      8
    • Aber ich möchte dich zu deinem letzten Kommentar etwas fragen lieber Mahatma:
      Du schriebst es ist nur bedingt die Wahrheit.
      Was ist denn die nicht bedingte Wahrheit?
      Der liebe Versipellis hat das ja sehr gut auf den Punkt gebracht.
      Spielt der FC Kopenhagen also mit seiner Reputation?
      Sorry, aber manchmal muss man einfach reagieren, wenn etwas klar widerlegt werden kann.

      7
    • Ich hätte Mahatma vom „logischen Menschenverstand“ da tatsächlich verstehen können.
      Ohne diese Meldungen aus Kopenhagen wäre ich trotz gültigem Vertrag davon ausgegangen, dass er im Hintergrund eher intensiv für den VfL arbeiten wird und kein großes Mitspracherecht mehr in Kopenhagen haben wird. Mich überrascht es schon ein wenig.
      Wir haben mit Schäfer ja in dem Fall anders und aus meiner Sicht auch konsequent gehandelt.
      Aber wie andyice schon schreibt, vieles wird dort bereits im Vorfeld geplant und vorbereitet sein.
      Bei uns ist allerdings jetzt und im Juli schon die heiße Phase, so dass auch Christiansen noch entsprechend tätig sein wird.
      Zum Glück steht demnächst die EM vor der Tür, so dass wir im Sommerloch genug Fußball-Input erhalten und nicht so viel diskutieren müssen.

      4
    • Bei Schäfer war es so, dass er zu einem Konkurrenten in der Liga wechselte. Sie hatten also keine Wahl. Bei Christiansen wechselt er in eine ganz neue Liga. Die Umstände sind also nicht ganz dieselben. Außerdem haben wir Schindzielorz bei uns, der in der Lage ist, mit Hasenhüttl zusammenzuarbeiten und die Kaderplanung zu übernehmen. Bei Kopenhagen ist Christiansen der einzige Sportdirektor.

      Aber ja, dass sie sich so sehr auf ihn verlassen, wegen seiner Expertise und seines Netzwerks, das er ihnen vielleicht auch nach Vertragsbeginn mit uns zur Verfügung stellen kann, ist etwas anderes, das ich bisher nicht beobachtet habe.

      4
    • "Manchmal ist es wie in der Mathematik: 1 plus 1 sind eben ganz einfach nur 2. Und nicht 11."

      Also im Binärsystem immerhin 10 …

      1
  12. Ich fasse es mal zusammen….. Alles wird gut !

    :vfl:

    5
    • Ich vermute stark, dass er auch direkt weiterzieht. Wobei das natürlich auch ne verrückte Story wär, wenn Hasenhüttl den Waldschmidt noch hinbekommt.

      6
    • Ich persönlich halte von Waldschmidt mehr als von Behrens!
      Ähnliche Größe, selbe Position!
      Waldschmidt ist bislang wesentlich erfolgreicher gewesen und Behrens war für mich ein ähnlicher Kauf wie damals Kruse -> Man brauchte schnell Verstärkung für den Sturm und nach Möglichkeit jemanden der die Bundesliga kennt und bezahlbar ist.

      Gibt es einen Abnehmer für Behrens würde ich ihn umgehend abgeben! Er bringt uns absolut gar nichts! Waldschmidt hingegen (wie ein Member vor mir schon schreibt) könnte in den 'neuen' VfL passen oder hätte ggf. das Potential sich einzubringen und einen Mehrwert zu schaffen!

      Unterm Strich wäre es aber am sinnvollsten beide abzugeben und sich ganz NEU aufzustellen! Bei Nmecha hingegen muss man noch etwas abwarten, aber mMn wird er nach Camacho der nächste Sportinvalide, der aus gesundheitlichen Gründen die Schuhe ganz an den Nagel hängen muss.

      Strand Larsen werden wir gewiss nicht bekommen
      Amoura bin ich sehr skeptisch

      Es bleibt sehr spannend zum Thema neuer Stürmer!
      Mir persönlich würde hier Marco Asensio super gefallen, wobei er seine Chance bei PSG wittern könnte, jetzt wo Mbappe weg ist?!

      4
    • Behrens hat für mich ein klares Profil, das Du immer gern im Kader hast. Kopfballstark, gute Physis, geht dahin, wo es wehtut… Waldschmidt hat sicherlich das größere Talent, ist aber für fast nichts wirklich geeignet. Physis für die Box fehlt, kein Tempo fürs Konterspiel, Dribbeln kann er nicht, keine Zweikampfhärte für Pressing und Umschaltspiel, kein Kopfballspieler, irgendwie zwischen den Ketten unterwegs, aber auch kein Gestalter auf der Zehn wie etwa Misimovic früher. Irgendwie ist Waldschmidt so ein Zwitter wie Wind, jedoch überall ein Level schlechter… den würde ich selbst für 2 Mio. oder weniger verscherbeln, wenn er im Gegenzug auf sein Gehalt ohne Abschlagszahlung verzichtet. So nützlich im Kader wie Nippel am Mann.

      10
    • Wob_Supporter

      Sehe ich wie Schalentier. Unter Kovac war er als Joker ganz gut aber für mehr reicht es scheinbar nicht. Hinzu wird er hier ordentlich verdienen sodass man sehr wahrscheinlich auf eine größere Ablöse verzichten würde.

      1
  13. Wanky Fritter

    Bin ganz Poppis Meinung. Die Anlage am Elsterweg platzt seit mindestens 10 Jahren aus allen Nähten, daher ist es an der Zeit, mal Geld in die Hand zu nehmen und den Frauen des VfL ein EIGENES Trainingszentrum zu bauen. Als möglichen Baugrund schwebt mir das Gelände vor, was mal für das Trinity-Werk angedacht war. Das passen locker vier Rasen- und vier Kunstrasenplätze, ein Fitnessraum, ein Rehazentrum und ein großes Hotel hin, welches sogar ein Traingslager für Externe ermöglichen würde.

    16
  14. Lovro steht wieder in der Startelf der Kroaten, interessanterweise als Rechtsaußen. Noch interessanter, Pongracic, unser ex
    enfant terible spielt IV… :kopfball:

    2
    • Majer spielt bislang übrigens sehr stark. Schon zwei Großchancen herausgespielt und einmal selbst vielversprechend abgeschlossen. Noch nichts zählbares, aber Portugal ist eben auch keine Laufkundschaft.

      Hoffentlich spielt er keine zu gute EM. Sonst ist er trotz durchwachsenem ersten Jahr unter Umständen schon wieder weg.

      1
    • Schaut euch einfach nur einmal an wer neben Lovro noch auf dem Platz steht?
      Da kann er seine Stärken richtig zur Geltung bringen und zudem genießt er vollstes Vertrauen vom Trainer.

      5
  15. Hürzeler macht wohl den Abflug gen Brighton. Heisst zwar Ablöse für Pauli, aber auch eine Herausforderung in Sachen Trainersuche. Dazu wird Hartel den Verein verlassen. Schon eine ordentliche Bürde vor Saisonstart.

    1
    • Zeugt auch nicht gerade von Charakter (auf Hürzeler bezogen)

      Bin gerade ganz froh das wir unseren Hasi haben! Hoffe er bringt den Verein wieder in ruhigere Fahrwasser und kann auch den Erfolg zurück bringen!
      Glaube aber mit dem neuen Geschäftsführer hat man nun neben einem erfahrenen, guten Trainer auch genau den richtigen in der Position des Managers finden können!

      18
    • Was heißt Charakter? Das ist ein Jobangebot. Das ist eventuell einmalig. Man kann auch mit Pauli in der ersten Liga verbrennen.

      4
    • Die Möglichkeit in dem Alter einen etablierten Premier League Verein zu trainieren ist doch einmalig. Zudem ist Brighton & Hove soweit ich weiß auch für seine sehr progressiven Methoden bekannt und Hürzeler wird sein Gehalt & Standing vermutlich vervielfachen.

      Ich sehe hier auch überhaupt kein Charakterproblem. Für einen ambitionierten Trainer ist dieses Angebot vermutlich ein absoluter No-Brainer. Nur schade für die Bundesliga ein solches Talent zu verlieren.

      10
    • Das muss Hürzeler einfach machen. So eine Chance bietet sich ggf. nicht ein zweites Mal. Zumal er ja auch weiß, dass es mit St.Pauli nur um den Klassenerhalt gehen wird.
      In der Bundesliga wird er immer wieder einen Job finden. Auch wenn er in England scheitert. In England kann dies aber eine einmalige Chance sein.

      2
    • Ist auch nicht mit Alonso oder Ragnick zu vergleichen. Hier ist es sogar Charakter, im guten zu gehen und eine persönlich einmalige Chance zu bekommen.

      At Pauli kann Schultz nehmen.

      2
  16. Wob_Supporter

    Im Aufsichtsrat stehen auch Veränderungen an. Das Gremium soll verschlankt und verjüngt werden. Die Ex Bürgermeister Schnellecke und Mohrs sollen beispielsweise ausscheiden.
    Witter hingegen möchte und soll auch weiter Vorsitzender bleiben.
    https://www.waz-online.de/sport/regional/aufsichtsrats-chef-frank-witter-ich-habe-keine-plaene-abzutreten-vfl-wolfsburg-3OWTBHSFYRDGBG24QGMF7JUWVM.html

    10
    • Wenn ich mir den gesamten Aufsichtsrat anschaue, ist mir Witter auf jeden Fall lieber. Er hat eine Fußballvergangenheit – was ein Hauptkritikpunkt der Fans war – und ein Finanzhirn. Niemand sonst im Vorstand hat eine Kombination aus beidem. Das Letzte, was ich hier sehen möchte, ist so einen Pötsch oder Cavallo. Ich denke, mit Witter sind wir auf jeden Fall gut bedient.

      11
    • nofake.albert

      Das wäre natürlich eine tolle Gelegenheit mehr Fußballkompetenz reinzuholen.

      4
    • Hoffentlich installiert der AR einen Berater. Nur verschlanken reicht nicht

      3
    • Da fällt mir direkt Mario Basler ein. Er weiß ja anscheinend welche Spieler man holt und welche nicht und vor allem auf welchem Niveau die Spieler tatsächlich unterwegs sind :ironie:

      Er scheint auch gewisse Sympathien zum VFL zu haben.

      2
    • R.I.P.

      unvergessen sein tolles Siegtor am ersten Spieltag. Schade, aber auch bezeichnend, dass es keine Reaktionen hier gibt.

      2
    • Ich erinnere mich gerne noch daran , wie er im ersten Training völlig übermotiviert erstmal den Trainer umgeschossen hat.

      Ich war damals tatsächlich Fan , wegen seiner exotischen Herkunft (also aus der tunesischen Liga) und seiner unbekümmerten Art. War sicher nicht der größte Fußballer den wir je hatten , aber ich denke gerne an die Brian O‘Neil und Claudio Reyna Zeiten zurück . Damals war noch vieles irgendwie aufregender als heute . Ich weiß noch , wie ich im RTL Teletext den Transfer von Patrick Weiser gesehen habe und fühle mich plötzlich ganz alt .

      Rest in Peace Jean

      6
    • Mahatma, muss man denn auf alles reagieren?
      Ich persönlich kann nur für mich sprechen, ich muss kein R. I. P. im Internet schreiben, ich gehe da lieber persönlich zum Grab von Novak oder mache sowas mit mir aus.

      Ich erwarte auch nicht, dass jemand mit mir Mitleid hat, wenn z. B. jemand aus meiner Familie gestorben ist, was ich damit sage, ich persönlich halte mich bei solchen Sachen persönlich zurück und bekunde mein Mitleid dann lieber direkt und persönlich als anonym im Internet.

      11
    • ZINNlos ist SINNlos

      Möge er in Frieden ruhen.

      1
    • Jonny, ich möchte gar nicht groß auf deinen Beitrag eingehen. Denn ich sehe gerade, dass nicht einmal der VfL es geschafft hat, eine Trauernachricht zu verfassen (zumindest sehe ich keine bei Facebook und Insta). Das lässt mich ebenfalls sprachlos zurück. Ein ehemaliger Spieler des Vereins ist an einer schweren Krankheit gestorben – und das viel zu jung mit 49 Jahren.

      Mir wird hier mittlerweile zu sehr differenziert. Wäre es Martin Petrov gewesen, würde hier ein Aufschrei sein. Aber es ist ja nur Banza, ein für viele hier unbekannter Spieler. Aber es leben die Zinnen. Banza hat noch mit ihnen gespielt. Und darum geht es mir. Ich sehe ein in erster Linie ein Versagen vom Verein und sekundär von der Fanszene.

      1
    • Wenn mann für jeden der mal für VFL gespielt hat und seis nur ein Spiel ein Aufriss machen würde wo solls dann enden?
      Ich kann mich an Banza kaum erinnern. An Akpoborje schon eher. Der VFL hatte glaub ich noch nicht mal ne Annonce in der Zeitung als Fackazinsky gestorben ist und der war dreimal hier. Oder ich hab sie nicht gesehn. Lese nur Allerzeitung. Heute Held morgen vergessen leider war!

      3
    • Generell magst du Recht haben, wollte damit nur sagen, von Usern musst du nicht viel erwarten, da jeder anders tickt, bei mir wirst du das so schnell nicht finden, zumindest hat sich meine Einstellung dahingehend geändert, mein letzter Post dürfte dahingehend bei Malanda gewesen sein.

      Ansonsten, wie beschrieben, magst du Recht haben.

      0
    • Sie haben auf die Bestätigung gewartet.

      2
    • Maestro, das unterscheidet eben einen Verein wie Wolfsburg von Bayern. Denen wäre es eben nicht egal bzw entgangen.

      Wir reden hier auch nicht von einem Spieler wie Fischer, der nur zehn Minuten gespielt hat. Für Banza wurde immerhin eine damalige Millionensumme bezahlt, er hat hier Tore geschossen usw.

      Dein Post macht daher null Sinn.

      0
    • @Mahatma_Pech Vielleicht verwechsel ich den Spieler ja auch, aber auch mir war er nicht wirklich bekannt. Liegt vielleicht auch daran, dass ich zu der Zeit, als er beim VFL spielte gerade erst Fan geworden bin. Aber eine kurze Recherche über Transfermarkt.de ergibt keine Millionensumme, weder beim Einkauf, noch beim Verkauf. Dort werden Summen von 800t€ genannt.
      Auch die Anzahl der Spiele mit 11 dürfte nicht dafür sorgen, dass er großartig im Blick blieb und seine Anzahl Tore mit 2 war auch nicht gerade überragend.
      Ich schliesse mich da jonny und Maestro an. Es tut mir leid für die Familie des Spielers und seinem weiteren Umfeld, aber ich glaube nicht, dass irgendjemand davon den Wolfs-Blog liest und irgendwas davon hat, dass wir hier Beileidsbekundungen posten.

      Wie auch immer. Im selben Post Beileid zu wünschen und die Community zu kritisieren hat auch schon wieder ne etwas andere Note.

      6
    • Nun ja, man muss halt auch ehrlich sein.

      Er kam vor 25 Jahren zu uns und ging vor 24 Jahren bereits wieder. Ich kenne nicht das Alter von jedem hier im Blog. Ein nicht kleiner Teil hier, dürfte zu Zeiten seines Transfers erst im Kleinkindalter gewesen sein, ggf. noch nicht einmal geboren.
      Andere sind vielleicht erst später zum Verein gekommen etc.

      So ein früher Tod ist natürlich tragisch aber viele haben hierzu einfach auch gar keine Bindung, da seine Zeit hier wirklich lange zurückliegt. Dazu dann eben auch der Aspekt, dass es sportlich recht überschaubar war. Wo sollen da die Erinnerungen herkommen?

      3
    • @Mahatma Es freut mich für dich wirklich, dass du mit Banza sehr schöne Erinnerungen verbindest. Ich habe ihn leider nie selber spielen sehen.

      Aber pass doch bitte auf, dass du andere User nicht auf Grundlage deiner eigenen subjektiven Eindrücke/Erinnerungen kritisierst und diese einfach ungeprüft als Fakten darstellst. Das fällt mir bei dir leider sehr oft auf.
      Ein kurzer Blick in die Datenbank von Transfermarkt reicht mir, um zu sehen, dass Banza 503 Minuten für uns gespielt hat, Fischer (Kilian vermutlich?) dagegen 791 Minuten. 2 geschossene Tore sind natürlich mehr als bei Fischer, aber Banza war auch Stürmer. Ablösesumme war laut Transfermarkt mit 800.000€ im Ligavergleich auch nicht so extrem hoch. 49 Spieler waren allein in der Transferperiode teurer (3 vom VfL).

      14
    • @vfl-tobi
      Ich hätte vermutet, dass Karsten Fischer hiermit gemeint war, der hauptsächlich auch in unserer Zweiten aktiv war.
      Dennoch scheint tatsächlich auch Karsten Fischer mehr Bundesligaeinsätze für uns gehabt zu haben. So genau hätte ich dies selbst nicht mehr in Erinnerung gehabt.
      Ich kann mich auch noch gut an Banza im alten Stadion erinnern, da er damals allein durch sein Tempo aufgefallen ist. Andererseits habe ich seit 20 Jahren gar nichts mehr über ihn gehört und die jüngeren Kollegen um mich herum, wird Banza gar nichts sagen.
      Ich vermute, dass die Personen, die damals selbst nicht dabei waren, mit dem Namen aufgrund der kurzen Vereinszugehörigkeit nichts anfangen können und es daher auch im Blog nicht die größte Reichweite findet.
      Tragisch ist sein Tod natürlich.

      0
    • Damals war es eine Millionensumme, denn den Euro gab es da noch nicht. Unglaublich.

      Und meine Kritik wurde immer noch nicht verstanden. Es geht nicht darum, dass ihr hier Beileid bekundet. Es geht um den VfL. Der hat dafür sehr lange gebraucht. Gestern gab es im Kicker und der WAZ die Meldung. Heute Mittag schafft es der VfL.

      Und am Ende zeigt eure Haltung eben auch, wie differenziert wird. Bei diversen Spielern neuerer Zeit wäre das nicht der Fall. Dem allgemeinen Fan gestehe ich das zu, dem Verein nicht. Großen Vereinen passiert das nicht. Aber bei uns hat die Medienabteilung wieder gepennt. Und unsere Hardcore Zinnenfraktion eben auch. Die reden über Tradition und Tralala, wissen aber nichts über diese Zeit. Und das nenne ich Doppelmoral.

      0
    • Ich teile die Meinung bzw den Stil von Mahatma wirklich eher selten, aber hier muss ich ihm recht geben.

      Banza war sicher keine Legende , aber den Tot eines ehemaligen Spielers quasi zu ignorieren , der auch (wie unsere Nummer 10 der Herzen) viel zu jung gestorben ist , finde ich vom Verein relativ schwach. Andere Vereine reagieren quasi auf jeden Todesfall teilweise sogar bei Spielern die nur mal über ne Ecke im Team gespielt haben (1 Einsatz als Profi , dann gewechselt und woanders Karriere gemacht etc.) und wir kriegen es als Team gefühlt erst hin, nachdem alle anderen schon was gesagt haben . Und dass sich grade auch „Traditionalisten“ bei dieser Form des Interesses und des Abstandes irgendwie vornehm zurück halten , finde ich jetzt auch nicht unbedingt super stark.

      1
    • Also Christoph Novak mit Banza zu vergleichen ist wie Sonne und Mond. Was soll dass? Es wirt immer bizzarer. Bleibt mal auf euren Teppich Leute. Es gibt Legenden (zb Roy Präger) und allerwelts Kicker. Zu den letzten zähl ich mal Banza. Da braucht mann nicht son Aufriss drum machen. Wenn Rever mal die Hocke macht solln da die Flaggen an der Arena auf halb Mast wehen?

      2
    • Christoph also ? Ich sag mal nix dazu…
      Aber jeder Mensch ist in meinen Augen gleich viel wert , egal ob seine Leistungen beim VfL überragend waren oder nicht. Auch ein Allerweltskicker hat Anteilnahme und Erinnerung verdient.

      3
    • Maestro, sonst geht es dir aber gut?
      Kein Menschenleben ist mehr wert als ein anderes.

      Ich würde ja nun was sagen, ich lass es lieber…

      3
    • Da ich den Artikel eingestellt habe, möchte ich mich auch kurz Äußern, weil hier erschreckendes teils populistisches Zeug geschrieben wird.
      Es möge gerne kondolieren, wer will und wer mit ihm noch etwas verbindet. Niemand, der es nicht tut/tat ist daher ein böser oder nicht emphatischer Mensch.

      Was ich aber echt heftig finde, aufgrund der zugegeben späte Reaktion auf den Tod, gleich den Verein und Teile der Anhänger abzuwerten und in Frage zu stellen und irgendwelche abstrusen Zusammenhänge zur Wappendiskussion abzuleiten.

      Das klingt wie das typische Gebashe der Regierung, wenn irgendetwas in Deutschland schief läuft und man angestrengt versucht, das der Regierungsarbeit anzulasten. Dazu den Tod eines Spielers zu nutzen…nun ja. :kotz:

      11
    • @jonny: der Mehrwert eines Menschenlebens war nicht dass Thema. Es geht um den Stellenwert in der Vereinshistorie. da gibts nunmal Unterschiede.
      Trauern kann mann wie mann will kein Problem. Mir tuhts auch um manche Kicker leid. Ein Manni Burgsmüller ist auch zu früh gegangen.

      1
    • Stellenwert im Verein hin oder her beim Tod eines Spielers des Vereins gibt es da kein höher, weiter und schneller.

      Am Ende waren es Menschen die für uns gespielt haben, egal ob der 1, 2 oder 3 Jahre da war.

      1
  17. Laut Kicker haben wir Interesse an Armando Broja. Hasi kennt ihn aus Southampton.

    https://www.kicker.de/wiedersehen-in-wolfsburg-der-vfl-hat-chelseas-broja-im-blick/1031064/artikel

    2
    • Uii.

      Die Stürmergerüchte gefallen mir diesen Sommer bisher allesamt. Man scheint wirklich eine qualitativ hochwertige Lösung zu suchen. Dazu scheint man auch bereit zu sein, dafür tief in die Tasche zu greifen.

      Hoffe davon lässt sich eine realisieren.

      3
    • Kennst du den? Sagt mir gar nichts. Die Leistungsdaten geben die letzten Jahre leider auch wenig Aufschluss.

      0
    • Die Seite aus seiner Zeit in Southampton fasst ihn eigentlich ganz gut zusammen:

      https://thepfsa.co.uk/de/young-powerhouse-broja-stamping-his-mark-with-southampton/

      Man müsste halt schauen wie er sich finanzieren lassen würde. Darauf zielt ja auch der Artikel vom Kicker ab. Er hat Vertrag bis 2028. Da ist für uns eigentlich unmachbar zu bezahlen. Selbst wenn wir bereit sind zu investieren. Da erachte ich eigentlich eine Leihe mit Kaufoption bzw. Kaufpflicht bei Bedingungen für realistischer, sofern man wirklich eine Chance hat.

      2
    • Bei Southampton war er echt gut danach hat er bei Chelsea nur schwer Fuß fassen können, teilweise auch aufgrund von Verletzungen.
      Hasenhüttl wird seine Qualitäten aber gut einschätzen können, er hat ihn ein Jahr trainiert und hätte ihn damals schon gerne behalten.

      1
    • Ich mag ihn. Allerdings ist qualitativ hochwertig bei ihm schon schwierig. Das weckt wieder falsche Erwartungen.

      Klar riesen Anlagen und kommt vom PL Klub. Aber gute scorer hat er nicht…

      Also ich fände Larrson da besser. Scheint ja auch Wahl A zu sein.

      0
    • Er soll bei Chelsea so ca. 2,5 Mio Euro verdienen.

      Ich bin auch gespannt ob da was zu machen ist. Hatte zwischendurch mal an ihn gedacht, aber wäre nie darauf gekommen dass das realisierbar wäre.

      Aber eine Leihe mit KO hört sich interessant an.

      Sind wir denn die einzigen mit Interesse? Ich denke da wird es sicherlich noch andere Clubs mit CL oder EL Tickets für diese Saison geben, die ihm sportlich eher zu Gesicht stehen.

      @Sascha: danke für den Link, sehr interessant!

      2
    • Die Frage die sich in diesem Sommer zu Broja stellt lautet:

      Wer bekommt ihn wieder auf das Niveau von 2022?
      Er hat nämlich in der Saison 22/23 (nach seinem besten Jahr bei Southampton unter Hasi) an einem Kreuzbandriss laboriert und war ziemlich lange nicht einsatzfähig. Anschließend ist er für ein halbes Jahr per Leihe zu Fulham gegangen, konnte aber nicht an seine vorherigen Leistungen bei Southampton anknüpfen.
      Chelsea will ihn loswerden, er selbst braucht Spielzeit und vor allem einen Trainer der auf ihn setzt.

      Ein Argument für uns: Broja war unter Hasenhüttl ein aufgehender Stern. Wenn jemand weiß wie man ihn einsetzt und wie man seine Stärken zum Vorschein bringt, dann weiß das Hasi. Auch wenn wir nicht international spielen wird sich Broja sicherlich die Frage stellen müssen, ob er zu uns kommt oder nicht. Ich bin der Meinung dass er bei uns mehr gewinnen als verlieren kann.

      Wenn er performt, wird seine Karriere wieder steil bergauf gehen.

      Andernfalls geht er zu einer Mannschaft die hochkarätig im Sturm besetzt ist. Wenn er 1-2 mal nicht trifft findet er sich schnell mal auf der Bank wieder. Er braucht Spielzeit um wieder zu glänzen und die wird er bei uns bekommen.

      3
    • Halte ich nicht viel von!
      Kein Upgrade zu Wind!!
      Ich dachte wir suchen einen Goalgetter, einen Sturmtank??!!

      Quoten waren allesamt nicht überragend und wie schon geschrieben wurde ist er seit seiner langwierigen Verletzung in einem Loch, also für uns eine Wundertüte!
      Und ob man davon sprechen kann das Hasi ihn kennt und weiss wie er tickt, dass vage ich ebenfalls zu bezweifeln! Er hat eine Saison in Southampton gespielt und in 33 Ligaspielen auch lediglich 6 Treffer beigesteuert! Für mich für einen Stürmer zu wenig!

      Von den drei aktuellen in der Gerüchteküche gefällt mir nur der Norweger und den werden wir garantiert nicht bekommen (keine Europa-Teilnahme und zu teuer!)

      Bin gespannt wer letzten endes unseren Sturm bereichern wird!

      3
    • @Ingoal:

      Ich kann zu dem Stürmer außer der Quote nix sagen. Wie würdest du denn seine Spielweise beschreiben ?

      Ich finde es schwierig , nur auf Quoten zu gucken , die Quote von Guirassy war vor Stuttgart auch nicht überragend , Grafite ging es damals in Frankreich ähnlich. Ich erinnere mich noch , wie über seine Quote in Frankreich geschrieben wurde und alle fast schon entsetzt von der Verpflichtung waren.

      Wenn ein Stürmer Potential hat (und 6 Tore in 33 Spielen in England muss man auch erstmal mit Anfang 20 machen), dann halte ich es schon für denkbar , dass er bei richtigem Einsatz , genug Selbstvertrauen etc. auch zündet.
      Sollte man von ihm überzeugt sein und ihn tatsächlich für eine Leihe mit KO bekommen können , wäre dass etwas, was ich auf jeden Fall probieren würde.

      0
    • Ingol also ich stimme dir im Grundsatz zu.

      Aber Broja ist viel mehr Sturmtank als Wind.

      Mein Wunsch würe auch Larsson. Villeicht wird da ja doch Christeansen die Chance.

      Also ganz chancenlos sehe ich uns nicht. Für 3 Spiele Europa geht ein Spieler nicht zu einem Verien. Es kommt auf die Perspektive an! Sonst wären Majer und Maehle nicht gekommen von Vereinen die Europa gespielt haben.

      Man muss ihm halt aufzeigen, dass man diese Saison viel investiert, dann sehe ich eine Chance.

      Volland oder Gosnes werden die paar Europa Spiele bei Union bestimmt genossen haben. Da hätte Volland auch zu Hoffe zurück gehen können, weil die nun und aif Dauer eher Europa spielen.

      1
    • Ich persönlich würde Broja, ohne ihn als Spieler je spielen gesehen zu haben, auf keinen Fall holen. Generell keine Spieler aus der Premier League ohne Spielpraxis. Das wäre für mich fast schon ein Flop mit Ansage, sogar unabhängig von der potentiell zu zahlenden Ablöse.

      Ich bin nur mal die Transferperioden der letzten 5 Jahre durchgegangen und habe mir angeschaut, welche Spieler mit einem Jahr ohne viel Spielpraxis (weniger als 1000 Ligaminuten) aus der Premier League in die Bundesliga gewechselt sind.

      23/24
      van de Beek – Flop
      Undav – Top
      Fabio Carvalho – Flop
      Dahoud – Flop
      Kalajdzic – wieder verletzt
      Keita – Flop
      Tanganga – Flop

      22/23
      Hudson-Odoi – Flop

      21/22
      Locadia – Flop

      20/21
      Sane – Okay/Top
      Gray – Flop
      Fosu-Mensah – Flop
      Kolasinac – Okay/Flop
      Sessegnon – Okay/Flop
      Chong – Flop
      M. Meyer – Flop

      19/20
      Lookman – Flop
      Ampadu – Flop
      Srbeny – Okay
      Kenny – Okay
      Suttner – Flop

      Der einzige wirkliche Top-Transfer war hier Undav. Der hat aber auch 8 Tore in den nur 921 Einsatzminuten bei Brighton gemacht.
      Broja bringt es bei 1239 Minuten auf 3 Tore. Bei ihm reden wir auch noch von zwei Jahren ohne Spielpraxis. Das wäre als Leihe vielleicht gerade so noch akzeptabel. Wobei wir mit Nmecha eh schon einen Stürmer haben, mit dem man nicht planen kann. Eine Ablöse entsprechend dem Marktwert zu zahlen wäre m.M.n. viel zu riskant.

      0
    • Also wenn er so funktioniert wie De Brunye gerne :top:

      0
  18. https://www.waz-online.de/sport/regional/vfl-wolfsburg-darum-stockt-der-schaefer-poker-mit-rb-leipzig-UJLDSCBC25DXVERN3E3FCUZJZM.html

    "Offenbar spielt der starke Mann der Leipziger auf Zeit, weil er sich im Vorteil sieht und in der Szene als Mann gilt, der einen ziemlichen Dickkopf haben soll. Weil auch Witter, jahrelang Finanzchef von VW, keiner ist, der beim geringsten Widerstand einknickt, haben sich die Fronten offenbar verhärtet."

    Die Art und Weise, wie diese Verhandlungen manchmal stattfinden, finde ich wirklich lustig.

    7
  19. Casteels Wechsel in die Wüste ist nun auch bestätigt.
    https://x.com/Alqadsiah/status/1800190949152461267?t=dySAj7f1dK5zEuNvsDNyJQ&s=19

    1
    • Koen Cas(h)teels

      19
    • ZINNlos ist SINNlos

      Sei ihm gegönnt. Nun kann er noch mal ordentlich was verdienen, sein Leben in einem Land mit gutem Klima genießen und kann an einem Ort leben, wo sich seine Familie keine Sorgen um ihre Sicherheit machen muss.

      7
    • Schon lustig, wie jemand der für die Zinnenwappen steht und all die Wörter die auf Transparenten standen gut fand und dann einen Wechsel des Geldes wegen für gut befindet.

      Ich bin von Casteels enttäuscht, verabscheue ihn deswegen nicht, hatte aber geglaubt, dass ihm das Geld nicht so wichtig ist und er lieber mit seiner Familie nach Belgien zurück geht.

      Wenn aber das gute Geld ruft, dann gehen halt einige Spieler zu den Saudis, mehr Geld ist hair anscheinend immer besser.

      17
    • @Jonny vlt gab es in Belgien nichts. Bellarabi hätte man auch bei dwn Dummen sehen können. Seit 1,5 Jahre ohne Vertrag.

      1
    • ZINNlos ist SINNlos

      @jonny Deine Argumente ergeben keinen Sinn. Wenn man es auf politischer Ebene betrachtet, kann man natürlich enttäuscht sein. Menschlich darf man ihm aber nichts vorwerfen. Es ist völlig normal, dass er das gute Geld, welches er dort bekommt annimmt. Immerhin kann er damit auch seine Familie finanziell absichern. Außerdem können seine Kinder dort in einem sicheren Umfeld aufwachsen… Wer weiß, vielleicht war es auch einfach Casteels Traum, mal gegen Ronaldo, Benzema usw. im Tor zu stehen… Das kann er nun… Er hat so viele Jahre alles für unsere Farben gegeben, da darf man ihm sowas auch einfach mal gönnen.

      12
    • @Jonny
      Meine persönliche Meinung oder mein Empfinden ist hier ebenfalls, das es bei dem Wechsel einfach die Macht der Möglichkeit war für Casteels.

      Als er im letzten Herbst verkündet hat, dass er seinen Vertrag nicht verlängern möchte hatte er sicher auf ein paar interessante Angebote aus England und ggf. Spanien/Italien gepokert. Da seine Leistung dieses Jahr aber dermaßen stagniert hat und er dazu noch sehr viel verletzt war sind diese wahrscheinlich schlichtweg ausgeblieben.

      4
    • Stagniert ist schon positiv beschrieben. Er hat Schlucht und einfach abgebaut gehabt. Dazu ist seine Verletzungsanfälligkeit noch einmal gestiegen.

      Im übrigen verurteile ich sein Verhalten nicht. Genauso habe ich nie die so große Kritik an Katar oder Saudi-Arabien verstanden. Geld regiert die Welt. Und Casteels oder so werden das nicht ändern. Sie können die Kuh nur ähnlich melken wie vor Jahren viele Spieler die Chinesen.

      Lebensweisen usw zu bemängeln ist für diese Länder schwierig. Die arabische Welt tickt einfach anders, genauso aber auch Persien. Da sind dann Wörter wie Unterdrückung usw gerechtfertigt.

      1
    • Bis auf den letzten Satz richtig.

      Seit 1934 heißt der Staat Iran.

      3
    • Nordsachsen wolf

      Hat er da überhaupt zeit für den Spielbetrieb, wenn er ständig seine frau mit dem Auto von A nach B und von B nach C usw. bringen muss?

      0
    • Wolli, erkundige dich mal, was alles zu Persien dazugehört. Polen ist auch nicht Preußen.

      1
    • ZINNlos ist SINNlos

      @Nordsachsen wolf Das ist ein Irrglaube, den viele Menschen haben… Frauen können vor allen in den Großstädten Saudi Arabiens frei rumlaufen… und ebend auch die öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Die arabische Welt entwickelt sich tatsächlich schneller, als viele annehmen, vor allem die VAE, Saudi Arabien und Katar. Touristen und europäische Bewohner haben dort ebenfalls nochmal Sonderprivilegien.

      0
    • Mein bester Kumpel ist Iraner. Persien gibt es nicht mehr. Mehr schreibe ich dazu nicht. Frag gerne beim auswärtigen Amt nach. Aber wir kennen ja deine Stärke Fehler zuzugeben…

      @Zinnlos die schreiben doch das um Korn zu haten. Die Fussballer plus Familien haben da Privilegien.

      6
    • Wolli, langsam werde ich sauer. Google mal Persien! Persien meint allein nicht ein Land wie du denkst, sondern eine Bevölkerungsgruppe. So wie es Skandinavier, Slawen usw. gibt. Bei der islamischen Welt werden gerne alle muslimisch geprägten Staaten über einen Kamm geschoren. Dabei unterscheidet das sich sehr wesentlich. So war zum Beispiel der Islam bzgl Kopftuch, Gebete usw bis zur iranischen Revolution total unauffällig und frei. Genauso im heutigen Gottesstaat Afghanistan, was in Teilen ebenso zu Persien gehört. Ich könnte noch mit anderen Ländern fortfahren.

      Ich bitte dich vorher gerade bzgl historischen Fakten zu erkundigen. Und dann warte ich auf eine Entschuldigung. Übrigens: Der Blog war und ist kein Chat.

      1
    • Mensch @Mahatma, du hast in deiner ursprünglichen Nachricht ganz klar „Persien“ geschrieben und nicht „Perser“ – dass du die ethnische Gruppe meintest, ist also schwer nachvollziehbar. Des Weiteren scheinst du dich in deinem letzten Beitrag tatsächlich weder auf den iranischen Staat noch auf die persische Bevölkerungsgruppe zu beziehen, sondern auf die historische Region Persien, wenn du schreibst, dass Teile Afghanistans dazugehören.

      Gerade dein ursprünglicher Beitrag ergibt auch einfach keinen Sinn, solltest du eine Bevölkerungsgruppe statt des Staates Iran (/„Persien“) meinen. Denn die von dir angesprochenen „Lebensweisen“ der Scharia sind ganz klar vom Staat vorgegeben und nicht inhärenter Teil der kulturellen Identität der Perser. Du hast selbst geschrieben, dass es vor der islamischen Revolution anders war.

      12
    • Egal ob Persien oder Iran, Hauptsache Indien!
      :ironie:

      10
  20. Grob überschlagen 23,5 Mio Verdienst in seiner Wolfsburg-Zeit. Reines Gehalt(ohne Prämien, Werbung), da kanns schon mal eng werden im Alter…

    8
    • Schon versteuert?

      Aber mal ehrlich. De Bruyne will wohl auch nach Saudi Arabien. Lasst sie doch hin.

      Die guten nehmen das Geld und kehren nach Europa zurück.

      Formel 1 oder andere Sportarten sind nicht so kritisch bei den Ländern!

      5
    • Wenn ich höre das de Bruyne bei den Saudis so viel Geld bekommt wie er bisher in seiner Karriere verdient hat, würde ich auch überlegen was ich mache.

      0
    • Ich finde man muss hier klar differenzieren: Geht ein Spieler dort nur zum Kicken hin? Oder steckt mehr hinter dem Deal, z.B. eine Funktion als Sportbotschafter. Ersteres kann man den Spielern nicht wirklich vorwerfen. Ist es wirklich besser, für ein Team zu spielen, das einem Wall Street Fonds gehört? Die ruinieren auch täglich Leben. Oder für den VfL Wolfsburg? Schließlich ist Katar bei VW auch dick im Geschäft. Dortmund macht jetzt Werbung für Rheinmetall. Die bauen die Waffen, mit denen die Saudis ihre Verbrechen begehen (mal etwas simplifiziert). Im Bayerntrikot hast du auch lange Zeit Sportswashing für Katar betrieben. Heute machen sie Werbung für Ruanda. Haben vielleicht nicht so viele auf dem Schirm, aber das ist auch ein autoritärer Staat der die Bevölkerung unterdrückt und im Ostkongo einen Stellvertreterkrieg gegen die Hutu führt.

      Der Fußball ist dreckig. Aber sowas von. Da brauchen wir uns nichts vorzumachen. Die Sponsordeals der Bayern mit Katar und Ruanda halte ich persönlich für wesentlich verwerflicher als einen Spieler, der am Ende der Karriere nochmal dick abkassiert und letztlich still und leise in einer wenig beachteten Liga verschwindet. Aber der Fußball ist ja letztlich auch nur ein Abbild unserer Gesellschaft. Das was man da kritiseren kann, das passiert ja überall. Dem begnadeten Architekten wirft ja in der Regel auch niemand vor, dass er lieber einen Wolkenkratzer in die Wüste baut, statt einen in Frankfurt zu errichten. Ist immer eine Frage der Bezahlung und Gelegenheit. So sind viele Menschen eben. Kann man blöd finden, finde ich auch blöd, aber vorwerfen kann man es ihnen nicht. Man bekommt es ja auch überall vorgelebt. Schneller, höher, weiter… und vor allem reicher. So wird man glücklich. Oder auch nicht. Aber zumindest kann man es ja mal versuchen.

      Problematisch wird es für mich erst wenn man aktiv Werbung macht und die Tatsachen verdreht. Und damit meine ich jetzt nicht, bei der Vertragsunterschrift zu sagen, dass man das Land ungalublich toll findet und sich total freut hier zu sein. Das gehört sich so. Wollen wir in Wolfsburg auch von unseren Spielern hören. Aber es gibt ja durchaus einige Spieler, die da mehr machen. Und natürlich vor allem auch Vereine. Da sollte man eher drauf schauen.

      9
  21. Grünerfussel.

    Der Transfer von Linder zu uns ist perfekt! :vfl: ich freue mich sehr, dass es geklappt hat. Das ist genau die richtige Richtung.

    https://www.kicker.de/sehr-lohnende-abloese-wolfsburg-holt-nationalspielerin-linder-aus-hoffenheim/1022927/artikel

    12
    • Guter Deal und ein guter Anfang. Bin gespannt wie man noch weiter plant und schon vielleicht einen Vorgriff auf die zahlreichen auslaufenden Verträge 2025 macht

      3
  22. ZINNlos ist SINNlos

    Laut Schmadtke ist Christiansen bestens geeignet.

    https://www.waz-online.de/sport/regional/vfl-wolfsburg-das-denkt-ex-boss-joerg-schmadtke-ueber-peter-christiansen-W25FMYJ2AJAYPMDDBGXT57ZMBM.html

    Leider hinter der Paywall. Aber vielleicht kann es ja irgendwer zusammenfassen, hab gerade leider keine Zeit dafür…

    1
    • Nichts weltbewegendes, er sagt nur das er ihn als ziemlich harten aber trotzdem immer fairen Verhandlungspartner kennengelernt hat.

      3
    • und er die Entscheidung "spannend" findet, allerdings auch mit einen gewissen Risiko verbunden ist. z. B. Sprache in Bezug auf alle Mitarbeiter und eine andere Beraterkultur in der Bundesliga.

      1
  23. Die Sport Bild greift das Thema Khedira wieder auf:

    https://m.sportbild.bild.de/fussball/vfl-wolfsburg/vfl-wolfsburg-und-volkswagen-denken-an-weltmeister-sami-khedira-6668103b399857055e3fe3ee?t

    Demnach geht es um eine Beraterfunktion für den AR.
    Unabhängig vom Namen Khedira finde ich es gut, wenn man sich darüber Gedanken macht. Inwiefern Khedira hierfür geeignet ist, kann und mag ich nicht beurteilen.

    8
    • In Stuttgart hat er ja eine ähnliche Rolle eingenommen. In wie weit er dort in Entscheidungsprozesse eingebunden war weiß ich nicht , aber der VfB steht ja momentan nicht so schlecht da.

      4
    • Ich glaube, das hat aber weniger etwas mit Khedira zu tun, das der VFB aktuell gut da steht. Da haben Wehrle, Wohlgemuth und Hoeneß natürlich größeren Anteil am Erfolg. Khedira war ja außerdem nur sehr kurz da. Für unseren Aufsichtsrat und unser Umfeld würde ich mir eher einen erfahrenen Berater wünschen, jemanden, der schon viele Dinge im Geschäft erlebt hat und aus diesen Erfahrungen heraus dann berichten und beraten kann.

      5
    • Was ist denn die Aufgabe eines solchen Beraters? Geht's da um die Ausrichtung, organisatorisches, Spieler, Trainer?

      Frei nach dem Motto: "Sammy, der Lord und der Hasenhüttl wollen XY. Meinste wir sollen da zustimmen?"

      Bei Sammer, als Berater, hat/hab ich immer das Gefühl das der trotzdem mehr Macher als wie Berater ist.

      2
    • ich habe bei Sammer immer das Gefühl, dass der eher Sabbler als Macher ist :weg:

      4
    • Warum nicht bei Schmadtke Senior fragen. Wäre ideal.

      1
    • Ich muss ehrlich sagen, der Transfer ist besser als Schmadtke! Vergleichen möchte ich nicht, weil wir als VfL Familie sehr groß sind. Was in der Staatsanwaltschaft wegen Kp als FB, bezahlt alles sowie SV ist seit heute habe ich selbst aufgehoben.

      Alles Top.

      0
    • Es ist wieder da…

      0
  24. Beim Eröffnungsspiel Deutschland – Schottland wird es übrigens eine Pyroshow geben. Die Uefa hat dafür die Genehmigung bekommen. Unabhängig davon, ob man das gut heißt oder nicht, stellt sich mir ein großes Fragezeichen. Was sonst in der Fußballwelt als problematisch, nein, sogar verboten ist und mit hohen Strafen sanktioniert wird, ist nun offiziell genehmigt worden?

    2
    • Mit dem Unterschied das der Einsatz von Pyrotechnik in diesem Falle von Profis durchgeführt wird und nicht von Laien in einem gefüllten Block im Stadion.

      Was heute alles in den Medien diskutiert wird. Ich habe sowas für selbstverständlich gehalten.

      6
    • Wird die Pyrotechnik in den Blöcken gezündet oder fernab von den Fans? Hast du da vielleicht Informationen zu?

      0
    • @Flint45 nicht nur die Überschriften lesen.

      0
    • In den zwei Quellen die ich gelesen habe, stand dazu nichts weiter. Habe nun eine gefunden in dem diese Information enthalten ist.

      „60 Feuerwerkskörper werden um das Spielfeld herum platziert und abgefackelt.
      10 Rauchtöpfe mit bunten Farben sind am Start.
      60 weitere Pyro-Gegenstände sollen in den Händen von Protagonisten der Eröffnungsfeier gezündet werden.“

      0
    • @Ostsee-Wolf das ist in der Tat, besonders im Sicherheitsaspekt ein Riesen Unterschied. Schade, dass es sowas in der Bundesliga nicht geben wird. Angemeldete Pyroshow, fernab von den Rängern, gegebenenfalls mit geschulten Fans, was schönes für die Augen. Naja, bleibt wohl eine Utopie Vorstellungen.

      0
  25. Klasse…Feier ich….Richtiger weg….und laut Münchener branddirektion geht keine Gefahr aus….auch nicht von den rauchtöpfen…

    Also kann der Qualm dem man ja nicht entweichen kann nicht so wild sein….yeeaahhh

    3
  26. Das ist ja mal interessant:

    Die Saison verlief bitter für Dzenan Pejcinovic. In der Bundesliga kam der Youngster des VfL Wolfsburg nur auf vier Kurzeinsätze, am vorletzten Spieltag brach sich der Stürmer obendrein den Mittelfuß. An der Klasse des 19-Jährigen gibt es dennoch keine Zweifel – nach kicker-Informationen bemüht sich Manchester City um die Dienste des Sturmjuwels.

    Lesen Sie hier die vollständige Meldung: https://www.kicker.de/im-visier-des-premier-league-meisters-manchester-city-buhlt-um-pejcinovic/1031517/artikel

    6
    • Verübeln könnte man es ihm nicht. Die Perspektive ist dort genauso aussichtsreich wie hier, sprich ohne besonders große Chancen auf Einsatzzeit wie bei uns. Das Training aber gleichbedeutend mit deutlich besseren Mitspielern.

      Er wird es sicherlich in Betracht ziehen. Das ist schon sehr reizvoll.

      9
    • jede einwechslung von behrens und sarr waren einfach mega tragisch, wenn man dafür dzenan an die bundesliga heranführen hätte können. andere vereine trauen sich das, wir nur selten.
      Meine Hoffnung ist, dass Christiansen diesen Weg einfach mehr forciert.

      16
    • Das war wirklich schade den mann kann sehn das der Junge Talente hat!

      2
  27. Allein was er verdienen wird und automatisch besseres Training als hier in WOB.. Und sind wir mal ehrlich, mit dzenan wurde nicht fair umgegangen und irgendwo würde ich es mir wünschen wenn er wechseln würde weil welches Kind hätte nicht Bock unter Pep und die ganzen Mitspieler zu trainieren/spielen?

    3
  28. und am Ende hat man das Szenario wie bei einem gewissen Viktor Osimhen…

    wo jeder weiß, wie es endete..

    Dzenan sollte einfach mehr Einsatzzeiten bekommen.. das Talent kann man ihm wohl nicht absprechen..

    5
    • SpanischerWasserhund

      Oder aber es läuft wie bei Dimata. Hinterher ist man immer schlauer.

      3
    • Behrens (mittlerweile) und Sarr stehen Dimata in nichts nach…

      1
    • Schade, viele sehen wie Schäfer (Danke f. a.) als Behrens Weghorst Vergleich anders. Ich bin pro für meinem Kumpel, wie sich der Markt entwickelt wird sehr spannend.

      Ich habe sehr viele und gute Kontakte, innerhalb des Wolfs-blog haha, Spaß. Wir müssen einfach nur stabil sein.

      1
  29. Und wenn Pejcinovic zu vielen Einsätzen gekommen wäre, nicht überzeugt hätte und seine Karriere nicht in den Gang gekommen wäre, dann würde es heißen, man hätte den Jungen verheizt. Fakt ist: Pejcinovic ist 19. Wie viele Stürmer kennt ihr, die mit 19 den Durchbruch in der Bundesliga geschafft haben? Das ist doch ein relativ kleiner Kreis. Wo waren die Topstürmer der Liga mit 19? Die meisten waren noch nicht im Profifußball angekommen.

    Harry Kane wurde in dem Alter nach Millwall (2. Liga) verliehen, kam anschließend zurück und kam nicht zum Zug. Es folgten weitere Leihen, bis er sich dann mit 21 bei Tottenham durchsetzen konnte. Openda kam in Brügge in dem Alter zumindest auf Kurzeinsätze in einer deutlich schwächeren Liga, mit 20 wurde er dann Stammspieler in Arnheim. Boniface kam in der norwegischen Liga nur auf Kurzeinsätze. Guirassy war Rotationsspieler in der zweiten französischen Liga.

    Generell gibt es im Weltfußball nur wenige klasse Stürmer, die schon in so jungen Jahren den Druchbruch geschafft haben. Das ist ähnlich wie bei Innenverteidigern. Den Körperbau, den du auf dieser Position brauchst, den entwickelst du nicht mit 18. Das fängt da gerade erst an. Natürlich gibts immer Ausnahmen. Erling Haaland zum Beispiel, der schon mit 17 den Kröper eines 25 Jährigen hatte. Aber das sind wirklich seltene Ausnahmen. Normalerweise braucht das mehr Zeit. Ich finde man sieht es auch bei Pejcinovic. Zu Saisonbeginn sah er noch aus wie ein Junge. Jetzt wird er langsam zum Mann. Die Konturen werden schärfer, das Kreuz wird breiter, die Arme muskulöser. Obwohl man gar nicht so viel anders macht.

    In der kommenden Saison wird er wesentlich mehr spielen. Dass er bisher nicht viel gespielt hat, ist völlig normal. Man muss auch immer die Position im Hinterkopf haben und auch darauf achten, ob der Spieler schon einen "Profikörper" hat. Die Bundesliga ist eben keine Nachwuchsliga. Du kannst da zwar als Nachwuchsspieler spielen, aber dann musst du eben auch das mitbringen, was die Bundesliga von dir fordert. Und das hat erstmal wenig mit Talent zu tun. Da gehts um grundlegendere Dinge.

    Der VfL macht bei Pejcinovic bislang eigentlich alles richtig. Er ist bei den Profis bereits integriert, was man auch nicht unterschätzen sollte. Ich bezweifle, dass er bei City immer unter Guardiola trainieren würde. Die haben viele Top-Talente und wenn du nicht zu Peps Lieblingen gehörst, dann schenkt er dir auch erstmal nicht viel Beachtung. In der kommenden Saison kann er versuchen sich hier durchzusetzen. In Manchester gelingt ihm das unter Garantie nicht. Ich sehe hier weiter eine gute Perspektive und finde auch nicht, dass der VfL hier irgendwas falsch macht.

    18
    • Das ist Quatsch er ist ein Kumpel von mir, ich bin St. Pauli Fan. Trotzdem muss man den Spieler Wertschätzen, diese Rekord-Vita ist ein Profil A-Stürmer vom VfL Wolfsburg.

      Ich habe gewisse Transfer im Hintergrund zerstört oder seinen Wachstum profitiert, er orientiert sich nicht mehr auf Behrens. Sorry ich kann den Behrens Transfer null verstehen, aber es ist eine andere Musik.

      1
    • Mit Paredes hat es doch auch gut geklappt und das ging auch sehr langsam voran.

      1
    • Was bist du den für ein goiler Stecher? Mann versteht nicht was du willst echt jetzt. Ad vflkücken

      0
    • Man muss einen Umbruch starten, die Mannschaft ist keine Mannschaft.

      1
    • Wir sind full lässig, @Maestro Stecher…Ich verstehe nicht so gut dein Deutsch, es bleibt spannend wie Wolli und Maestro, die Kaderplanung mal vorschlagen.

      1
    • Es ist das etwas, welches den Blog nervt, statt seine Pillen zu nehmen.

      11
  30. Nordsachsen Wolf

    Sagt mal! – Lest ihr das krude Zeug, das ihr da zusammenschreibt, nicht nochmal Korrektur, bevor ihr es postet? Es gibt doch gewisse Regeln (Grammatik, Satzbau usw.). Mit schlechter Rechtschreibung kann ich ja noch leben. Aber bei jedem Satz zu überlegen, was der Autor damit sagen möchte, ist mir zu anstrengend.

    2
  31. Thema Trikot:

    Laut den Leaks könnte unser Trikot vom Layout so aussehen wie das aktuelle Away-Trikot der Franzosen. Es wurde ja behauptet, dass es hellgrün sein soll mit dunkelgrünen Streifen. Ich denke das lässt sich dann aus dem Frankreich-Trikot ableiten. Gleicher Ausrüster, liegt also nahe.

    https://www.nike.com/de/t/fff-2024-25-match-away-dri-fit-adv-authentic-fussballtrikot-fur-herren-NJt7km/FJ4260-100

    0
  32. Übrigens, Bayern macht was Bayern kann: Die Konkurrenz kaputt kaufen!

    https://fcbinside.de/2024/06/13/done-deal-hiroki-ito-unterschreibt-bis-2029-beim-fc-bayern/

    5
    • Grünerfussel.

      Die machen das, was sie tun müssen.
      Die Verantwortlichen haben die Verpflichtung gegenüber dem Verein und den Fans, die Mannschaft zu verbessern. Wenn ein Spieler wechseln möchte, der finanzierbar ist und ins Konzept vom Trainer passt, warum nicht? Für die angeblichen 30 Millionen bekommen die Bayern einen der statistisch besten Innenverteidiger der Liga, zudem sogar linker IV, der ein anderes Profil als zB de Ligt mitbringt. Zudem wird er keine große Eingewöhnung brauchen, weil er schon länger in Deutschland spielt.
      Für den abgebenden Verein zwar immer bitter, aber so ist nunmal die Nahrungskette des modernen Fußballs.

      Man kann es ja auch positiv sehen, dass Geld der Bayern bleibt im deutschen Fußball und die Stuttgarter verantwortlichen können jetzt wo anders zu schlagen – sie hatten ja jetzt in der Saison ein ganz gutes Händchen was Transfers anging.

      0
    • Leverkusen kauft Anton, Dortmund Guirassy. Kann da kein Alleinstellungsmerkmal der Bayern sehen.

      2
    • Ist eben die Frage, ob Ito so viel besser ist als die vorhandenen Spieler. Upamecano war auch mal in besserer Verfassung.
      Und wenn auch noch Gruda zu den Bayern geht, verstehe ich die Welt nicht mehr.

      0
    • So unterschidelich kann man das sehen. Für mich ist Upa kein guter IV. Er rückt oft falsch raus und hat ein seltsames aggresives Stellungsspiel.

      Ito ist taktisch unheimlich intelligent.

      Gruda würde Bayern gut tun wie Gnabry als er jung war. Sowas fehlt dort aktuell. Villeicht verleihen sie ihn aber auch nich ein Jahr an Mainz.

      1
  33. So richtig losgegangen ist es ja noch nicht. Bei Stuttgart wird interessant werden, ob sie Guirassy, Undav und Anton halten können. Bei Ito war es dasselbe Thema, aber den zieht es wohl weg. Die Klausel wird da aber auch immer geringer, laut kicker sogar nur 23 Mio. Kein schlechter Deal für Bayern.

    Allerdings frage ich mich schon, was die Bayern vorhaben. Tah? Dann noch weitere Gerüchte. Stanisic soll mehr Spielzeit erhalten. Dann Xavi und Olmo von Paris/Leipzig holen? Das könnte einen riesen Umbruch dort geben…

    Apropos Leipzig, wenn die Olmo und Xavi verlieren, dann wird das für RB auch ein riesigen Qualitätsverlust bedeuten. Das dürfte schwierig werden, beide zu ersetzen.

    Wenn Leverkusen nach Tah auch Frimpong abgeben sollte, so fehlen auch dort zwei Schlüsselspieler. Da sehe ich aber am ehesten Möglichkeiten, das zu kompensieren, wobei diese absolute Eingespieltheit dann auch erstmal weg sein dürfte. Stanisic ist ja auch wieder beim FCB. Und der wurde zuletzt auch immer wichtiger bei Bayer.

    Bei uns gibt es nun Gerüchte um Patrick Wimmer. CL-Clubs aus Deutschland und Italien sollen dran sein. Ich vermute hier aber eher, das sie drauf hoffen ihn nach einer absoluten Seuchensaison günstig zu schnappen. Das dürfte aber eher nix werden. Ich glaube, Hasenhüttl wird um Wimmer kämpfen. Und mal ehrlich, für einen Top-Club reicht das für Patrick aktuell noch nicht. Dafür ist er zu inkonstant und seine Scorer sind zu schlecht.

    Ansonsten ist es extrem ruhig um Abgänge bei uns. Um Zugänge lese ich weitaus mehr… kann sich vielleicht noch ändern.

    3
    • Man dachte auch Leipzig kann Nkunku nicht ersetzen. Dann kam Simons.

      Bei Leverkusen kam für Brandt Havertz und für diesen Wirtz.

      Bei uns ist es immer so wenn jemand geht, dass nicht gut nachbestzt wird. Bei anderen ist es besser.

      3
  34. Wenn ein Team die Liga kaputt kauft, dann ist es Dortmund. Den Bayern kann man diesen Vorwurf wirklich schon lange nicht mehr machen. Als Wolfsburger kann man sich da auch nicht beschweren. Wie oft wir früher Teams wie Frankfurt, Freiburg, Kaiserslautern oder Cottbus die Leistungsträger weggekauft haben.

    0
    • Bei Dortmund kommt gerade ordentlich Unruhe rein. Einerseits durch Hummels Bedingung, das er angeblich nur ohne Terzic weitermachen würde und andererseits dadurch, das Terzic seinen Rücktritt angeboten habe. Dann hatten sie die Thematik um Kehl und Guirassy wird sich auch überlegen, ob er den Schritt nun zum BVB wirklich macht.

      Ich bin ehrlich gesagt ganz froh, das unser Organigramm nun steht und wir sicherlich bis zum Trainingsstart noch einiges umsetzen werden. Wir haben aktuell auch erstmal keinen schnellen Abgang eines Leistungsträgers, der uns unter Druck setzen würde. In der Offensive gibt es einige Gerüchte. Unser Torhüter-Team steht schon fix. So schlecht ist die Ausgangslage gerade nicht…

      3
    • Vieles wird sich aber durch die EM tun.

      1
  35. Unser Pokalspiel in Koblenz wurde auf Montag 18:00 gelegt :(

    1
    • Grünerfussel.

      Wer hat sich das denn einfallen lassen? So ein Mist einfach nur.

      Und klar, Hannover darf Samstag 18:00 Uhr die Weltreise nach Bielefeld machen :kotz:

      7
    • Son Mist, hatte mich schon auf die Tour gefreut aber das hat sich jetzt erledigt.

      2
    • Bin da auch raus. Montag ist wirklich der schlechteste Termin der machbar war.

      1
    • Generell eigenartige Ansetzungen, wenn man sich die Spiele von Montag bis Mittwoch anguckt. Stuttgart muss am Dienstagabend nochmal 100 Kilometer mehr zurücklegen, als der VfL am Montag. Frankfurt muss Montagabend nach Braunschweig. Der Pokalsieger Leverkusen spielt am Mittwochabend ebenfalls über 400 Kilometer entfernt in Jena. Magdeburg muss nach Offenbach, Bremen nach Cottbus.

      Die ganzen "fanfreundlichen" Reisen sind am Wochenende, unter der Woche müssen die Fans mindestens 350 Kilometer fahren.

      9
    • Die Interessen der Fans gehn schon lange den Bach runter. Solange TVSender immer mehr Gelt für Fernsehrechte bieten interssiert kein ob die Fans an dem Tag zu den Spielen gehn könn oder nicht.
      Besser 10 Abos bei sky dazone prime usw. spart Zeit und Fahrtkosten. Ansonsten nur noch Heimspiele kucken!

      1
    • Grünerfussel.

      Mit zweimal umsteigen wäre man für knapp 20€ um 05:11 Uhr wieder in Wolfsburg – wenn man in Koblenz um 21:30 los kommt..Ist jetzt nicht mega attraktiv, die Verbindung.

      Ich denke, da werden nicht viele hinkommen. Vielleicht stellt der VfL ja einen Zug? Aber selbst dann, mhh.

      0
    • Ich wäre da hin gefahren, schöne gegend, netter Gegner, im Sommer. Vino Blanco, la deutsche Vita.

      Aber so ist das leider nicht darstellbar für mich

      die Zugverbindung ist eigentlich top, wäre das Spiel am WE gewesen

      0
    • @Versipellis, Stuttgart und Leverkusen ist geschuldet durch den Supercup der am Pokalwochenende gespielt wird. Deshalb weichen die auf Ende August aus. Aber bei Bielefeld – Hannover bin ich ganz bei dir sowie den Rest der Monatgsspiele! Das soll einer verstehen!

      2
    • Koblenz wird sich auch freuen. Keine Gästefans, keine Einnahmen. Und in den Medien gibt es das übliche Gebashe, der leere Gästeblock…

      Und völlig überraschend, Bayern live im TV. Haben die eigentlich eine vertragliche Zusicherung, dass Bayern immer zu sehen ist, wenn sie noch im Wettbewerb sind?

      10
    • Vorallem Wiesbaden gegen Mainz aufm Freitag! So ein Scheiß! Die brauchen nur einmal über die Brücke gehen und sind da! Wieso spielen die nicht Montag!

      13
    • Ich dachte die Spiele würden alle Freitag-Sonntag stattfinden? Was ne scheiße…

      0
    • kasprl verfolgst du die erste Pokalrunde nie? Man bekommt doch mit, dass da Spiele montags sind…

      0
    • Wolli, meinst du ich würde mir sowas, zum Teil, "belangloses" zwingend merken?

      Ich hab auch die Ansetzung 16.08. – 19.08. gelesen, aber gedanklich ignoriert das dass 4 Tage (inkl. Montag sind). Und jetzt geht mir die Ansetzung, trotz "nur" 1 Stunde Fahrtzeit, tierisch auf den Senkel…

      8
  36. Diana Nemeth für das Mittelfeld der Wölfinnen…die Verantwortlichen haben verstanden. :vfl:

    1
    • Diana Nemeth ist schon seit längerer Zeit da.

      Linder und Papp sind die beiden Neuzugänge in dieser Woche! Welcome! :vfl:

      3
    • Grünerfussel.

      Papp wurde in der aktuellen Saison als beste Spielerin der Liga ausgezeichnet. Stammspielerin bei Ferencvaros, die jetzt 4 Meisterschaften in Folge geholt haben, Stamm bei Ungarn. Also recht vielversprechend auf dem Papier – ich vermute, sie wird zunächst eher eine Perspektivspielerin sein und dann je nach Leistung aufgebaut werden.
      Ich habe auchein Highlight Video gefunden https://youtu.be/mSxsSeW7Ba4?si=koNx0yjqOf_LcZea

      Ich finde, es sieht gar nicht so schlecht aus, was sie da teilweise zeigt. Klar, das Niveau hier wird ein anderes sein, aber mit der Zeit und dem Training bei uns, könnte sie uns sicher auch weiterhelfen. In jedem Fall ein interessanter Neuzugang, ich bin sehr gespannt, wie schnell und wie viel wir von ihr in den nächsten Wochen und Monaten schon sehen :vfl:

      4
    • Sieht nicht schlecht aus ja, kann das Spiel gestalten, von der Sechs aus abkippend, schlägt gute Standards und Bälle hinter die gegnerische Kette. Dazu auch viele sehr überlegte Aktionen, spielt die Bälle gezielt statt einfach nur rein.

      2
    • Finde ich super, da kommen direkt Erinnerung an Zsanett Jakabfi zurück.

      0
  37. Luca Papp natürlich… :knie:sorry, zu schnell abgeschickt…

    0
    • Ist das nicht so, dass man erst mit dem Verein verhandelt wenn der Spieler grundsätzlich dem Verein zugesagt hat?

      Wäre ja schonmal ein Schritt dass Larsen zu uns ohne Europa kommen wollen würde.

      4
    • Er kann sich ja auch zwie Vereine vorstellen und dann findet ein Wettbieten statt wie bei Gosens zwischen uns und Union.

      0
    • Kann ja sein. Aber dass der Spieler grundsätzlich sagt ja da will ich spielen finde ich eine gute Nachricht.

      4
    • Interessant wäre ja zu wissen in welcher Region unser aktuelles Angebot liegen würde. Aber dazu scheint es leider keine Infos zu geben.

      0
    • Die beziehen sich auf den kicker. Da finde ich allerdings nichts. Stand vll was in der Printausgabe?

      0
    • Ich würde da jetzt erstmal nicht zu viel reininterpretieren. Ob man erst mit dem Spieler verhandelt und dann mit dem Verein ist auch immer individuell. Zumindest meinen Beobachtungen nach. Klar, der übliche offizielle Weg geht so: Man fragt beim Verein an, ob man mit dem Spieler verhandeln darf. Dann klopft man mit dem Spieler alles ab und erzielt eine mündliche Einigung, ggf. wird auch ein Vorvertrag abgeschlossen. Anschließend verhandelt man mit dem Verein über die Ablöse. Ist dort alles geregelt, wird der Vertrag mit dem Spieler unterzeichnet, evtl. müssen noch letzte Details geklärt werden.

      Aber so einfach ist das eben nicht immer. Manchmal musst du auch Risiken eingehen. Da signalisiert ein Spieler vielleicht grundlegende Bereitschaft, will sich aber erstmal alle Angebote einholen. Du investierst die Zeit und verhandelst mit dem Verein und am Ende stellt sich heraus, dass die Spielerseite dich vor allem ausgenutzt hat. Entweder um ein besseres Vertragsangebot vom derzeitigen Verein zu erhalten, oder um den eigenen Marktwert zu sondieren. Es ist ja durchaus viel wert, zu wissen, was ein Bundesligist dir bieten und an Ablöse zahlen würde, auch wenn du da gar nicht hin willst. Oder um das Wunschziel unter Zugzwang zu setzen, weil es da Interesse gibt, aber noch nichts konkretes.

      Nur mal ein mögliches Szenario: Strand Larsen schielt auf einen Wechsel zu einem Premier League Verein. Sagen wir mal West Ham. Die sondieren aber selbst erstmal den Markt und haben mehrere Kandidaten. Strand Larsen bzw. der Berater weiß, dass er bei West Ham auf der Liste steht. Sie wissen aber nicht, welche Priorität er hat. Es gab zwar Kontakt, aber West Ham hat signalisiert zu diesem Zeitpunkt noch keine Verhandlungen aufnehmen zu wollen. Für Strand Larsen heißt es erstmal warten. Oder man nimmt die Dinge eben selbst in die Hand. Es gibt da doch noch diesen Bundesligisten, zu dem man eigentlich nicht will. Aber die sind schon sehr konkret interessiert. Das ist nützlich.

      Man kann ja mal verhandeln. Dann muss West Ham vielleicht konkret werden. Denn möglicherweise ist Strand Larsen ja die Nummer 2 auf der Liste von West Ham und die Nummer 1 ist eher unrealistisch. Wenn die 2 dann vor einem Wechsel zu einem anderen Verein steht, überlegt man sich genau, ob man da nicht noch dazwischen grätscht.

      Und selbst wenn das nicht funktioniert und West Ham nicht anbeißt, kann sich dieses Spielchen für den Spieler noch lohnen. Wolfsburg verhandelt eine Ablöse, der Spieler spielt anschließen auf Zeit. Er weiß jetzt, was er in der Bundesliga verdienen kann und er weiß für welche Summer er gehen darf. Wenn dann im Laufe des Transferfenster ein anderer Verein interesse hat, kann man mit den Zahlen arbeiten, die der VfL auf den Tisch gelegt hat und noch ein bisschen mehr rausholen. Das lohnt sich für den Spieler und den abgebenden Verein.

      Ich will jetzt überhaupt nicht unterstellen, dass das hier der Fall ist. Aber eben verdeutlichen, dass es nicht viel bedeutet, dass der VfL ein Angebot abgegeben hat.

      3
  38. Miro Karhans Bruder

    Die WN von morgen berichten von Interesse deutscher und ausländischer CL-Teilnehmer an Patrick Wimmer.

    0
    • Sehr gut. Wenn er eine gute EM spielt können wir bestimmt 25 – 30 Mio erzielen.

      Wenn nicht wird Hasi ihn behalten. Kommt auch drauf an, ob man mot Aussen spielt oder wie RB mit 2 ZOM/ZM Olmo Simons was bei uns Majer und Baku machen könnten. Es könnte aber auch Wimmer.

      1
    • Was TM sagt und was real an Marktwerten geschieht sind 2 Dinge. Aber ja viele orientieren sich an TM und es ist eine gute Grundlage.

      Ich denke man braucht keine Angst vor einem Wommer Abgang haben. Das wird nur bei einem sehr sehr guten Angebot passieren und da ist es normal, dass man verkaufen muss. Das geht ja Stuttgart nicht anders.

      0
  39. Geht doch bitte nicht auf die Pfeife ein, dann ist der schneller weg…

    9
  40. Intresant Kücken erzähl mehr warum mann so geisterreiche Komentare von dir hier lesen kann.

    0
  41. schalt mal ein, datt WordPress… geht ja so nich weiter hier! Gogogo!

    1
  42. Diese Bots nerven so hart mittlerweile, jeden Morgen muss man hier irgendeinen anderen Müll lesen.

    10
    • Sind Bots wirklich so schlecht programmiert?

      0
    • Du kannst mich niemals, kaputt machen, hab einfach Respekt.

      Wir werden uns niemals, kennenlernen, weil deine Art nicht den Standard einspricht

      Weiter werde ich nicht kommunizieren, dein Name ist überall blockiert. Zu fremd durch meine Anwaltschaft.

      0
  43. Ignoranz ist ein ganz guter Helfer.

    7
  44. @andyice hat Recht: Don't feed the trolls.

    2
  45. Mal was anderes. Guckt ihr denn die EM?
    Ich muss zugeben ich war etwa erstaunt das die EM heute losgehen wird. Das ist alles völlig an mir vorbei gegangen.
    Auch meine generelle Begeisterung für den Fußball ist sichtlich gesunken.
    Insgesamt hat mich mein Boykott von vor zwei Jahren nicht mehr in Gänze verlassen. Katar und die dazugehörigen Nebengeräusche haben einfach so viel zerstört in mir, also in meinem Fußball- Inneren, ich habe eine richtige Aversion gegenüber dieser int. Veranstaltung.

    Geht es irgendwem ähnlich?

    3
    • Exilniedersachse

      Es gibt noch Tickets für:
      Ungarn – Schweiz
      15. Juni, 15 Uhr in Köln
      Slowenien – Dänemark
      16. Juni, 18 Uhr in Stuttgart
      Belgien – Slowakei
      17. Juni, 18 Uhr in Frankfurt
      Rumänien – Ukraine
      17. Juni, 15 Uhr in München
      Slowenien – Serbien
      20. Juni, 15 Uhr in München
      Slowakei – Ukraine
      21. Juni, 15 Uhr in Düsseldorf
      Georgien – Tschechien
      22. Juni, 15 Uhr in Hamburg
      Dänemark – Serbien
      25. Juni, 21 Uhr in München
      Slowakei – Rumänien
      26. Juni, 18 Uhr in Frankfurt
      Ukraine – Belgien
      26. Juni, 18 Uhr in Stuttgart

      Wirst also nicht alleine sein.

      3
    • Ich muss sagen, mich hat die Nationalmannschaft nie sonderlich interessiert, mit ein paar Ausnahmen. Die Zeit mit Klinsmann fand ich gut, vielleicht auch weil er vorher so medial niedergemacht wurde, dann noch die Begeisterung 2006, das hat mich schon etwas mehr gekickt.

      Danach unter Löw/Bierhoff habe ich komplett das Interesse verloren, vielleicht war es kurz 2014 nochmal etwas mehr, aber nicht so wie 2006. 2018 habe ich dann nochmal etwas durch Gruppendynamiken im Büro etwas mehr mitgefiebert, aber ohne das, wäre die N11 mir auch egal gewesen.

      Naja und jetzt unter Nagelsmann habe ich schon etwas mehr das Gefühl das ich dafür Sympathien habe, aber es ist nicht so dass es so super spannend für mich ist und ich dahin fiebere.

      Für mich ist der Vereinsfussball einfach viel mehr von Bedeutung, bei Turnieren, schaue ich auch lieber auf die Spieler meines Vereins und freue mich für sie.

      Daher war ich auch etwas überrumpelt, das es jetzt schon losgeht und auch kurz nach der EM gehts ja dann mit Olympia in Paris weiter. Da geht auch viel an mir vorbei solche Dinge, aber ich komme auch kaum noch dazu irgendwie TV zu schauen, dazu mit eigenem Kind ändert sich das Freizeitverhalten ja auch nochmal krass. Das spielt alles mit rein.

      5
    • Machen wir uns nichts vor….bei vielen hat es nicht mal nur was mit Fussball an sich zu tun. Es hat auch eindeutig politische Gründe….die Identifikation mit Deutschland als Herkunftsland wird von Teilen der Gesellschaft sofort als "rechts" definiert, bestärkt durch diverse Medien und Parteien.

      3
    • @Stucke Leben wir im gleichen Land? Ja, Deutschland ist heutzutage nicht für den Nationalstolz bekannt, aber derzeit siehst du doch wieder überall Deutschlandfahnen. Die Supermärkte sind voll mit Produkten in Schwarz Rot Gold etc.

      7
    • @Stucke Das wird immer gesagt. In meinem Umfeld höre ich das allerdings selten bis nie. Also wie kommst du darauf? Flagge zeigen ist nicht rechts. Wenn du allerdings Identifikation mit Deutschland als Herkunftsland mit wählen der AfD und Reichsflagge zeigen verbindest, dann ja, das ist rechts.

      4
    • @Versipellis Es geht doch nicht darum, ob Fahnen und Fanartikel irgendwo käuflich zu erwerben sind. In meinem Freundeskreis(viele linksorientiert), wo mir gesagt wurde…."wenn ich ein Auto mit Deutschland-Fahne sehe, dann ist mein erster Gedanke….rechts oder noch schlimmer Nazi). So macht halt jeder seine Erfahrungen.

      @HutTraeger Reichsflagge repräsentiert nicht Deutschland und ist nicht rechts, sondern das sind Nazis. Den Unterschied zwischen rechts und Nazis sollte man eigentlich kennen.

      2
    • Wenn ähnliche Produkte von ganz unterschiedlichen Herstellern in sämtlichen Supermärkten plötzlich eigene Regale und Aufsteller bekommen, dann kannst du dir sehr sicher sein, dass sie sich sehr gut verkaufen.

      In linksorientierten Freundeskreisen wirst du selbst in den USA Leute antreffen, die die US-Flagge ablehnen und ihre Mitbürger aufgrund ihres Patriotismus ablehnen. Und das in DEM Land des Patriotismus.

      Ich stimme dir ja grundsätzlich bei der Aussage zu, dass es in Deutschland nicht so selbstverständlich ist, eine Flagge im Garten zu hissen. Außerhalb einer EM/WM werden das auch viele befremdlich finden, das will ich gar nicht anzweifeln. Aber während eines großen Fußballturniers? Da ist Deutschland in dem Thema doch kaum wiederzuerkennen und Nationalstolz plötzlich vielerorts wahrnehmbar.

      2
    • Die Problematik liegt auch eher darin….rechts=Nazi. Das verharmlost erstens den Nationalsozialismus und wer sich ein wenig mit Politik auseinandersetzt, der weiß dass links und rechts absolut legitime politische Haltungen in einer Demokratie sind. Ich rede nicht von Extremen(z. B.Teile der AfD). Ich glaube einfach, das die Angst vor blöden Sprüchen(Nazi) bei dem einen oder anderen schon da ist und er nicht offen dafür ist eine Deutschland-Fahne an sein Auto oder den Balkon zu hängen. Eine Euphorie wie 2006 werden wir wohl hier, zumindest nach Außen, nicht sehen.

      2
    • Mir wäre neu, dass sich CDU Politiker neuerdings permanenten Vorwürfen ausgesetzt sehen, sie wären Nazis. Bei der kürzlich erfolgten Europawahl haben 51,1% der deutschen Parteien gewählt, die sich vorrangig dem rechten politischen Spektrum zuordnen lassen. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, worüber du hier gerade redest.

      5
    • Also ich weiß nicht wo du herkommst, aber das empfinde ich einfach anders @Stucke. Zumindest in meiner Umgebung ist es nicht so, dass man gleich rechts ist wenn man sich ne Flagge aufs Auto klatscht. Zu deinem anderen Punkt: Nazis sind Rechtsextremisten. Natürlich sind die auch meistens rechts. Wo hab ich gesagt, dass rechts = Nazis? Keine Ahnung, warum du dich da angegriffen fühlst.

      @Versipellis das verstehe ich allerdings auch nicht, worüber er redet.

      1
    • Ich fühle mich nicht angegriffen, weil es auch gar nicht meiner politischen Haltung entspricht. Man muss einfach zwischen rechts und rechtsextrem differenzieren und nicht beides in einem Topf werfen. Was kein Vorwurf an jemanden hier im Blog ist, sondern in Teilen der Gesellschaft gerne gemacht wird. Ich habe mein Gefühl welches ich hier vor Ort habe und welche Erfahrungen ich hier mache in Bezug auf Deutschland, auf die EM und die auch für mich beobachtete fehlende Euphorie kundgetan. Es hat evtl. nicht nur mit dem Sport Fussball und der Nationalmannschaft an sich zu tun.

      0
    • Ob Nazis, Anhänger der AfD oder Anhänger Melonis in Italien, für mich sind sie alle gleich. Sie sind in meinen Augen alle Rechtsextremisten. Mir fällt kein einziges Argument von ihnen ein, das man als vernünftig bezeichnen könnte. Und man darf nicht vergessen, dass diese Form des Extremismus schnell sehr gefährlich werden kann (wie wir selbst wissen).

      10
    • "Ich stimme dir ja grundsätzlich bei der Aussage zu, dass es in Deutschland nicht so selbstverständlich ist, eine Flagge im Garten zu hissen. Außerhalb einer EM/WM werden das auch viele befremdlich finden, das will ich gar nicht anzweifeln."

      Bei "uns" im Dorf gibt es tatsächlich mehrere, die fast das ganze Jahr eine Deutschlandfahne im Garten gehisst haben (z.B. zwei meiner Nachbarn), aber stören tut sich niemand daran.

      0
    • Sehr gut Maedre, und jetzt noch Auge um Auge und dann ist auch schon endlich die ganze Welt blind

      3
  46. Habe ich von Politikern gesprochen? Ich habe von den Bürgern gesprochen. Linksextreme sehen das übrigen anders mit CDU-Politikern, aber das war eigentlich auch nicht das Thema. Muss man jetzt auch kein großes Fass aufmachen. Jeder macht seine eigenen Erfahrungen….ich wohne mitten in der Stadt(nicht Wolfsburg) und hier sieht man nahezu keine Deutschland-Fahnen. Das mag im ländlichen Raum evtl. anders sein.

    0
  47. Ich habe immer eine VfL oder eine Deutschlandfahne im Garten. Zur Zeit habe ich eine 4,50 lange Fahne an meinem Carport und drum herum eine Girlande aus Deutschland Fahnen. Niemand, auch nicht mein Nachbar aus Pakistan stört sich daran.

    2
  48. Fiebert jemand bei dem Spiel richtig mit? Ich würde es gerne, kann es aber gar nicht.

    4
  49. Warum sich die Begeisterung für die EM so In Grenzen hält, hat für mich mehr Punkte, als die bisher diskutierten. MMn. sind das folgende:

    1. Die aktuelle Weltpolitische Lage. Egal, wie man dazu steht und auf welcher Seite, irgendwo hat man immer im Kopf, dass nicht weit entfernt Krieg ist und dies gefühlt jede Sekunde eskalieren kann.

    2. Inflation. Durch die gestiegenen Preise, haben die Menschen andere wichtige Sorgen, als eine EM.

    3. Werbung. Wann gab es denn große Werbung für die EM? Die einzige die ich bewusst war genommen habe, war die von Check 24 mit Gratis Trikot und Reisegutschein i. H. V. 240.000€. Und mit Abstrichen jetzt Magenta TV. Ansonsten gab es gefühlt kaum Werbung dafür.
    Ich weiß z. B. bis heute nicht, was unser EM-Song ist. Bei anderen Turnieren bist du an den Songs nicht vorbeigekommen. Grönemeyer mit Zeit , dass sich was dreht, Waka Waka von Shakira, usw.

    4. Die Nationalmannschaft.
    Eine Teilschuld trägt auch die Nation, mit ihren bescheidenen Auftritten. Das nationale Fanherz kann leicht mit guten Auftritten in Feuer gesetzt werden, aber nach jedem Spiel ging es eher um die Fehler von Neuer.

    5. Alternativen. Das Angebot an alternativen ist zu früher viel mehr geworden. Man muss nicht mehr die EM gucken, weil es kaum Alternativen gibt. Jetzt kann ich nen Streaming dienst anmachen und meine Serie/Film gucken oder schau einen anderen Sport. Auch die alternativen beim Live-Sport sind mehr. Siehe NFL jedes Jahr in Deutschland, die WWE kommt zum ersten Mal mit einem großen Pay-Per-View nach Deutschland. Nicht zu vergessen unsere Leichtathleten die jetzt ihre Wettkämpfe haben usw.

    5
    • Ich finde irgendwann ist es auch mal gut mit der Schlechtmacherei. Bin auch kein riesen Fan der Nationalmannschaft aber das Spiel heute macht definitiv Spaß, da kann man sich wirklich nicht beschweren.
      Und den Krieg oder die Inflation hab ich definitiv nicht ständig im Kopf , macht auch keinen Sinn sich von sowas die Stimmung verhageln zu lassen.

      17
  50. Oh weia, hier ist ja richtig EM Party…schnell wieder raus :weg:

    8
    • Man kann nur den Kopf hier schütteln. Top Spiel, Deutschland spielt klasse und hier ist Weltuntergang. Da kann man nur flüchten.

      18
  51. Deutschland spielt super und hier haben manche nichts anderes zu tun, als zu nörgeln. Eure Leier von der ach so schlechten Nationalmannschaft könnt ihr gerne bei euch auflegen.

    In der Stadt waren vor dem Spiel viele in Deutschland Trikots unterwegs. Hier in der Straße war das 1:0 deutlich hörbar. Stimmung top, ihr Heuler könnt ja so lange auswandern und über Kriege, Hunger und Gleichberechtigung philosophieren.

    26
    • Es hat doch niemand gesagt, dass sie schlecht spielen.
      Man sieht doch auch im Stadion, wie schlecht die Stimmung ist. Aber damit solltest du dich doch eigentlich bestens auskennen.

      5
    • Herrlich! Die Stimmung ist normal. Ich sehe eine normale Länderspielstimmung. So wie vor 20 Jahren oder 30 Jahren.

      Im übrigen bist du doch immer hier die Heulsuse, wenn es am Ende der Saison eng wird.

      5
    • Ach so…. Kriege , Hunger und Gleichberechtigung sind in Zeiten sportlicher Großveranstaltungen weniger relevant?! Super, ich schicke mal ne Rundmail nach u.a. Afrika und so.
      Problem gelöst!

      Ach und jeder der das hier ließt; bist du nicht meiner Meinung bist du ein dummer, unwissender, falsch- liegender Tölpel. Denn mein Spaß ist der Gradmesser für die Probleme der Welt.

      „Der Blog und die Welt danken dir , Großer Polemiker! Nur du erhellst uns in unserer schändlichen Wahrnehmung. Du leitest uns zu deinen Meinungen, sodass wir auch endlich deine, die richtigen, Meinungen annehmen mögen.“
      Amen

      (Erstes Gebet für die Kirche des gottgleichen Mahatma)

      4
  52. Grünerfussel.

    Das ist wirklich ein Traumstart! Es macht richtig Spaß.
    Und eine Fahne haben wir auch am Gartenzaun gehisst ;)

    6
  53. Also wer hier heute was negatives findet, verstehe ich nicht.

    Das ist ein absolut gelungener EM Auftakt. Kein Vergleich zu den letzten Turnieren.

    7
  54. Da trifft sogar noch der Can :D Ein sehr guter Auftakt ins Turnier.

    1
  55. Die fehlende EM Euphorie spüre ich nicht. "Public Viewing" hat vielleicht nicht mehr die gleiche Anziehungskraft wie früher, aber ich lebe in der Großstadt und in meinem Umfeld habe ich heute unzählige "Torschreie" vernommen. Die gibts zu normalen Nationalmannschaftsspielen nicht.

    Deutschland ist überragend ins Turnier gestartet. Wirtz und Musiala haben für mich so langsam "Poldi und Schweini" Status. Da ist ganz viel Euphorie. In den Medien, in den sozialen Netzwerken, hier bei mir im Viertel. So nehme ich das zumindest war. Mag sein, dass das nicht überall so ist. Aber manchmal haben sich die anderen gar nicht verändert – nur man selbst. Nur so als Denkanstoß.

    8
    • Public Viewing sieht aber überall mega aus was man sieht.

      1
    • Letztendlich gibt es heutzutage eben auch deutlich mehr Möglichkeiten, Fußball in Gesellschaft zu schauen. Da muss es nicht unbedingt das große Public Viewing sein wie früher.

      Aber du hast hier halt auch sämtliche Shisha Bars, normale Bars und selbst Restaurants die die Spiele übertragen. Das gab es damals in der Vielzahl halt auch noch nicht.

      Der DFB hat es durchaus geschafft eine Aufbruchsstimmung zu erzeugen. Hätte ich vor gut einem Jahr nicht für möglich gehalten.

      13
  56. Ey Leute, ich sagte es bereits: Ignoranz ist ne ziemlich coole Sache.
    Es ist EM, wir sind mega gut gestartet und die Stimmung ist ziemlich ausgelassen.
    Natürlich gibt es Krisen,Kriege und all den ganzen scheiss Mist. Jedoch darf man sich einfach auch einmal freuen und genau das braucht unser Land. Die Nationalmannschaft der Männer im Fußball hat heute abgeliefert. Aber so richtig.
    Mike drop!

    15
  57. Grünerfussel.

    200-300 Meter von unserem Haus entfernt wurde eben schon die erste Feuerwerksbatterie gezündet – ins das im beschaulichen Fallersleben :P

    Wirklich ein klasse Start, der Lust auf mehr macht! Schade, dass man das Spiel Ungarn Schweiz nicht im Free TV sehen kann, aber ich bin schon sehr auf Kroatien gespannt. Mit denen kann ich auch immer gut mitfiebern.

    2
  58. Grünerfussel.

    https://www.braunschweiger-zeitung.de/sport/vfl-wolfsburg/article406575217/holen-die-vfl-frauen-eine-champions-league-siegerin.html
    Es geht um Ariana Arias, ein 21 jähriges Sturmtalent. Der Artikel klingt schon sehr konkret und es wird davon ausgegangen, dass sie zeitnah vorgestellt werden kann.
    In der A-Mannschaft kam sie noch nicht so wirklich zum Zug, gab ihr Debüt dort aber schon und kam auch in der CL zum Einsatz. In der B-Mannschaft gilt sie als relativ treffsicher.
    Dazu wird sie als schnell, dribbelstark und mit gutem Abschluss beschrieben.

    4
  59. Wenn man sich heute die Videos der vielen Public Viewing in Deutschland ansieht, dann liegt der Eindruck des mangelnden Interesses am fehlenden Public Viewing in Wolfsburg. Fakt ist, dass die sehr gut gefüllt waren und die Euphorie da ist. Wer sie nicht wahr nimmt, möchte es wahrscheinlich auch nicht.

    Das gestrige Spiel macht auf jeden Fall Lust auf mehr und ich freue mich schon auf Mittwoch. Das war ein super gestern, und zwar in allen Mannschaftsteilen.

    Übrigens sind die Schotten total begeistert von der Atmosphäre vor dem Spiel in München usw. Wenn es so weitergeht, könnte es zweites Sommermärchen geben. Daran können dann auch die Weltverbesserer einer bestimmten Partei in Deutschland sowie manche User dieses Blogs nichts ändern. Ihr könnt ja so lange euch in einen Keller einschließen.

    :de: :de: :de:

    21
    • Public Viewing in der Porschestraße, idealerweise vor der CG, würde die Fuzo zumindestens für ein paar Sommerabende erheblich aufwerten. Scheint aber nicht gewünscht zu sein von Stadt/WMG…!? Das Geld liegt auf der Straße, gebückt wird sich offenbar woanders…

      3
    • Einfach nur unnötig und unangenehm. Pass auf das hier nicht vorgeschlagen wird du mögest dich einfach einschließen! Der Rückhalt für diese Forderung wäre ungeahnt hoch….

      1
    • Unangenehm sind die Miesepeter hier.

      Im übrigen kennst du mich null. Fühlst dich wahrscheinlich wegen Ricarda und Annalena angegriffen.

      3
    • Uuuund die Maske ist heruntergefallen, schnell, heb sie wieder auf sonst sieht noch der ganze Blog wer du wirklich bist ;)

      Auch lustig ist die kognitive Nicht- Leistung xD

      „Du kennst mich nicht“ und stellst dann im nächsten Moment eine Behauptung über jemanden auf den du nicht kennst auf :D
      Wenn du jetzt noch eine Manege organisieren kannst, könntest du deinen Traumberuf ausüben. Wie gut kannst du denn Ballons binden und auf Mini- Fahrrädern fahren?

      6
    • Maske? kognitive Leistung?

      Du hast dich von meinem obigen Kommentar angegriffen gefühlt. Den Grund kennst nur du. Ansonsten :keks: :de:

      1
  60. Da lief gestern nahezu alles perfekt zusammen. Guter Spirit, gute Struktur, frühes Tor, allgemein sehr starke erste 20 Minuten, die die Schotten beeindruckt haben, dann aus den ersten fünf Torschüssen drei Tore gemacht, weiter gemacht, stets die absolute Spielkontrolle gehabt, angeführt von einem überragenden Toni Kroos, vorne haben sich Gündogan, Wirtz und Musiala extrem gut bewegt, Füllkrug kommt rein und trifft auch, Sane macht Druck, Can trifft, Müller hatte auch sofort Impact – es lief wie gemalt.

    Erfahrungsgemäß sind Auftaktspiele extrem wichtig. Noch wichtiger wird aber sein die schwierigen Momente zu überstehen, zB wie 2014 Algerien, wenn die Mannschaft das schafft auch eklige Gegner zu schlagen und knappe Spiele zu gewinnen, dann kann es sehr weit gehen. Die Euphorie ist entfacht! Dazu scheint die Kaderhygiene aufgrund der frühen Rollenverteilung stimmig zu sein, sonst wären gestern niemals so viele Spieler am Erfolg beteiligt gewesen.

    14