Donnerstag , Juni 20 2024
Home / News / Profitiert Wolfsburg indirekt vom BVB-Stolperer?
Patrick Wimmer vom VfL Wolfsburg. (Photo by Cathrin Mueller/Getty Images)

Profitiert Wolfsburg indirekt vom BVB-Stolperer?

Hat Borussia Dortmund im Freitagsspiel gegen den VfL Bochum die deutsche Meisterschaft verspielt? Der FC Bayern München kann am Sonntag mit einem Sieg den BVB wieder überholen und das könnte auch Vorteile für den VfL Wolfsburg haben.

Dortmund stolpert – profitiert der VfL Wolfsburg?

Große Aufregung nach dem Spiel von Borussia Dortmund beim VfL Bochum. Schiedsrichter Sascha Stegemann verweigert dem BVB einen Strafstoß, nach einem deutlichen Foulspiel im 16er des VfL aus Bochum. Auch der VAR greift in die Szene nicht ein. Die BVB-Spieler und die Verantwortlichen von Borussia Dortmund sind entsetzt. Am Ende bleibt es beim 1:1-Unentschieden. Bayern München hat am Sonntag die Chance gegen den Tabellenletzten vor eigenem Publikum mit einem Sieg den BVB wieder zu überholen und auf Platz 1 zu springen. Und genau das könnte Auswirkungen auf den weiteren Saisonverlauf des VfL Wolfsburg haben.

Der VfL Wolfsburg kämpft in den verbleibenden fünf Liga-Spielen um den Einzug nach Europa. Dabei haben die Wölfe an diesem Sonntag das wichtigste Spiel vor der Brust. Gelingt ein Sieg gegen Mainz 05 würde das Team von Niko Kovac auf Platz 7 der Tabelle springen, welcher für eine Teilnahme am europäischen Wettbewerb reichen dürfte. In den verbleibenden dann noch vier Partien müsste der VfL Wolfsburg diesen Platz verteidigen. Und genau da kommt jetzt das Unentschieden von Borussia Dortmund gegen den VfL Bochum ins Spiel.

So könnte der VfL Wolfsburg vom BVB-Unentschieden profitieren

Am kommenden Wochenende kommt es zum Aufeinandertreffen des VfL Wolfsburg und dem BVB in Dortmund. Sollte der BVB am Sonntag von Bayern München auf Platz 2 der Tabelle verdrängt werden, könnte dies Auswirkungen auf den weiteren Saisonverlauf von Dortmund haben. Kann das Team von Edin Terzic einen so großen Nackenschlag psychisch verkraften? Alles vor dem Hintergrund einer so großen Fehlentscheidung wie am Freitag im Spiel gegen Bochum. Die Psyche der Dortmunder könnte nach dem Spiel gegen Bochum stark angekratzt sein. Gewinnt jetzt noch der FC Bayern München, könnte sie komplett brechen. Eine so große Chance auf die Meisterschaft wie in diesem Jahr und das nach 10 Jahren Bayern-Dominanz kommt vielleicht so schnell nicht wieder.

Nach diesem Wochenende könnten die Aktien des VfL Wolfsburg im Hinblick auf das übernächste Spiel in Dortmund gestiegen sein. Doch es könnte auch genau das Gegenteil eintreten. Bayern bleibt weiter schwach, die Chance des BVB auf den Titel bleibt bestehen und die Wölfe könnten so am kommenden Wochenende auf einen hochmotivierten BVB treffen. Es bleibt weiter spannend!

72 Kommentare

  1. Grünerfussel.

    Wäre so gut wenn Bochum den Dortmundern die Tabellenführung indirekt nehmen könnte, wenn Bayern Hertha abschießt :)

    0
    • Ich hätte noch mehr Genugtuung wenn uns das nächste Woche gelingen würde :D

      Bochum macht aber echt ein starkes Spiel. Das letzte Woche war kein Selbstläufer von uns.

      3
    • Grünerfussel.

      Glaub da hat Bochum leider bessere Karten, die letzten Auftritte in Dortmund waren ja eher…durchwachsen :D

      0
    • Grünerfussel.

      Das der Terzic keine gelbe Karte bekommt ist doch Wahnsinn. Der reklamiert das ganze Spiel wie RumpelStielzchen. Ahh endlich ;)

      0
    • Ich bin so Hot auf den letzten Spieltag gegen Hertha!
      Schön vor 30.000 die Hertha runter schicken

      2
  2. Wahnsinn! Doofmund schlägt wieder zu.

    Ich glaube sogar, der VfL gewinnt nun nächste Woche dort. Psychisch sind die jetzt leer.

    8
    • Wenn Bayern diesen Spieltag 3P einsackt wäre ein VfL Sieg in Dortmund drin

      Bin erstmal heiś auf Sonntag

      Montag Feiertag, da geht im Stadion einiges! :bier4: :bier4: :bier3:

      3
  3. Oder sie sind hochmotiviert, weil sie unbedingt die drei Punkte brauchen. Viel wird von der Spielanlage des VfL abhängen. Wenn man die Balance zwischen Defensive und schnellem Umschalten hinbekommt, könnte vielleicht etwas gehen. Wenn man mitspielen will oder nur tief steht, hat man gegen Dortmund schlechte Karten.

    3
  4. Wie blöd kann man eigentlich sein? Da bekommt man die Meisterschaft schon fast auf dem Präsentierteller und dann lässt man gleich im ersten Spiel Punkte gegen Bochum liegen? :klatsch:

    4
    • 2 Punkte gegen den VFL aus Wolfsburg- ok

      Aber gegen Bochum?!?

      3
    • Ich habe die Szenen nicht gesehen, Dennoch gibt's ja anscheinend einige Dortmunder die unglücklich über den Schiedsrichter sind. Die Ansetzung des VAR mit einem Mann aus dem bayrischen FV halte ich für einen Fehler!

      2
    • Natürlich kann man die Leistung und Ansetzung der Unparteiischen diskutieren, jedoch ist mir das zu billig. Dem BvB sollte zugetraut werden aus eigener Kraft den, bei allem Respekt, VFL Bochum zu besiegen. Gerade, wenn die Bayern die Salatschüssel mundgerecht servieren.
      Ich hätte ebenfalls gern einen anderen Meister, anscheinend können die Bayern aber machen, was sie wollen: Deutscher Meister im Männerprofifußball scheint gesetzlich festgeschrieben zu sein.
      Es tut mir ja Leid, aber der BvB ist selbst schuld. So (…) kann man doch gar nicht sein.
      Sobald sie selbst merken, oh, Meister wäre toll, wir wollen das aber jetzt wirklich. Schwupps, kommt so ein Gegurke heraus. Da ist eine , zugegeben, schwache Leistung der Schiedsrichter echt nur ne Ausrede.
      Ich habe es selbst in der Hand Meister zu werden.
      Da brenne ich aber sowas von einem Feuerwerk im Strafraum des Gegners ab, da muss noch Stunden später gelöscht werden (übertrieben formuliert). Aber nein, Bochum geht nach 5 Minuten in Führung. Gut, man egalisiert das zwei Minuten später, aber danach war die Konzentration flöten.
      Glückwunschtelegramm nach München ist hiermit raus.
      Denn selbst in der aktuellen Lage verlieren die Bayern morgen gegen die Hertha im Leben keinen Punkt.
      Union ist zu weit weg, also lieber VfL Wolfsburg: Bitte in den internationalen Wettbewerb kommen und zur neuen Saison sich stabilisieren und gleich von Beginn der Saison an "oben" mitspielen.
      Da fällt es dann leichter den Bayern zu gratulieren und vergnügt dem Rest zuzuschauen, wie sie Meister werden wollen.
      Sogar der HSV hat gute Aussichten wieder in Liga 1 zu kommen, das sollte dem BvB zu denken geben.

      5
    • Mir ist immer noch lieber, dass Bayern Meister wird, als Dortmund.
      Dortmund sieht sich ja sehr gerne durch den Schiedsrichter benachteiligt, nicht das es bei Bayern großartig anders wäre.
      Das die Schiedsrichter bei solchen Szenen bei Adeyemi
      zögern, haben sie sich auch ein bisschen selbst zuzuschreiben.
      Adeyemi leidet schon häufiger unter Fallsucht.

      Mich wundert es eigentlich, dass vor allem die Verantwortlichen der "großen" Vereine am ehesten in diesen Reflex verfallen, zumindest kommt es mir so vor.

      Allerdings sehe ich noch nicht, dass Bayern morgen gegen Berlin als Sieger vom Platz geht. Wahrscheinlich ist es, aber Bayern zerfleischt sich ja gerade eher selbst.
      Früher hätte man in diesen Situationen eher Stärke nach außen präsentiert, egal, wie es tatsächlich aussieht, aber aktuell ist das einfach…. naja.

      8
  5. Ich bin gespannt auf das Spiel gegen Mainz morgen.
    Das Spiel ist mal wieder eine Wundertüte.
    Für uns ist ein Sieg unglaublich wichtig, da wir uns ansonsten aus dem internationalen Geschäft verabschieden können.

    4
  6. Man muss schon fair bleiben.. Bin auch definitiv kein Dortmund Fan, aber sie wurden definitiv beschissen gestern Abend!

    3
    • klar kann man da auf Elfmeter entscheiden, keine Frage, aber dass sich die Dortmunder so extrem auf den Schiedsrichter stürzen….
      Kehl sucht ja schon förmlich nach Szenen….
      Die Szene vor dem 1:0 war definitiv kein Foul und wenn sie sich in anderen Spielen sauber verhalten hätten, hätte der Schiedsrichter wahrscheinlich auch eher auf Elfmeter entschieden.

      Adeyemi hat gegen Frankfurt und Union mit Schwalben geglänzt und dann pfeifen Schiedsrichter eben auch nicht so leicht.
      Wenn der VAR es dann nicht als MUSS Elfmeter ansieht, hat Dortmund einfach Pech, dass er nicht eingreift.

      https://m.bild.de/sport/fussball/borussia-dortmund/borussia-dortmund-eskalation-bvb-stars-stuermen-schiri-kabine-83736688.bildMobile.html

      7
    • Also die erste Szene war für mich auch ein klarer Elfmeter. Verstehe nicht warum sich der VAR da nicht eingeschaltet hat bzw. was es in der Szene für einen Spielraum gab. Bin mal auf die Ausführungen von Collinas Erben gespannt.

      2
    • Selbst gemachtes Leid.
      Oder anders gesagt: Mieses Karma (!)

      6
    • Für mich zwar auch eher Elfer. Aber nicht eindeutig. Adeyemi sucht den gegnerischen Körper und geht noch nicht einmal aktiv zum Ball.

      Das angeblich spätere Handspiel ist lächerlich.

      11
  7. Aus Wolfsburger Sicht gönne ich es Fortmund in zwanzig Jahren nicht.

    Für die Liga wäre ein anderer Meister gut, aber es wäre dieses Jahr auch ein Armutszeugnis. Bei Dortmund ist nur Bellingham überragend. Ansonsten sehe ich da keinen Ausnahmespieler derzeit. Dazu dieser Trainer, der eigentlich nur permanent reklamiert und null Ausstrahlung hat.

    Die Punktzahl wird auf unsere Meisterpunktzahl ungefähr hinauslaufen. Würde es Dortmund schaffen, sie würden kommende Saison etwas abstürzen. Kader ist überschätzt.

    14
    • Ich finde ein noch größeres Armutszeugnis für die Bundesliga ist es, wenn Bayern in dieser Saison Meister wird.

      5
  8. Hier geht's weiter :top:

    0
  9. Ich habe eine tiefe Abneigung gegen Dortmund. Liegt insbesondere daran, dass ich 9 von 10 BVB-Anhängern, die mir begegnen, als unglaublich arrogant wahrnehme. Und ganz besonders liegt's an einem Funktionär wie Watzke, den ich für den widerlichsten Opprotunisten im ganzen deutschen Fußball halte. Auf die Werksvereine mit dem Finger zeigen und in öffentlichen Podiumsdiskussionen (und dafür gibt's eigentlich kein anderes Wort) in Hetze verfallen, auf der anderen Seite aber eine Umverteilung der TV-Gelder nach Zuschauerzahlen fordern. Ginge es nach diesen Leuten, wären Fußballmärchen wie einst Unterhaching oder Paderborn nicht mehr möglich. Watzke plädiert für 50+1 in meinen Augen nur, um die momentanen Kräfteverhältnisse zu zementieren. Bei der aktuellen Regelung ist der BVB dem Rest der Liga fast genauso weit entrückt wie die Bayern. Nur Leipzig kommt in ähnliche wirtschaftliche Sphären. Schaut euch nur die Finanzkennzahlen der Klubs an, die seit einiger Zeit jährlich veröffentlicht werden müssen. Obendrein empfinde ich deren Transferpolitik als unglaublich schäbig. Der BVB hat doch ein Eigeninteresse daran, dass der Moukoko-Sachverhalt nie aufgeklärt wird. Sollte er deutlich älter sein, wir ad hoc eine zweistllige Millionensumme an Marktwert pulverisiert. Der Fairness halber sollte doch geklärt sein, ob die ganzen Rekorde wirklich etwas wert sind. Dazu der Blick auf Spieler wie Dembele, die sich woanders aus ihren Verträgen streiken. Und dann wundern, wenn es einem genauso widerfährt? Es wird stets auf Spieler geschaut, die für Spektakel sorgen und Weiterverkaufswert haben werden. Charakter völlig egal. Hauptsache möglichst jung. Moderner Kinderhandel. Zudem bedienen die sich innerhalb der Liga nicht weniger als die Bayern, denen stets vorgeworfen wird, sie würden die Konkurrenz "kaputtkaufen". Dieses zweierlei Maß finde ich auch augenscheinlich. Genauso die Schiri-Diskussionen. Die hatten in dieser Saison doch schon mehr Glück als Verstand. Diese eingefärbte Berichterstattung geht auf keine Kohhaut mehr. Ich denke heute noch, dass die in dem 90ern hätten zwangsabsteigen sollen bei ihrer finanziellen Schieflage. Aber die Lobby hat's gerichtet. Ein paar Jahre später waren sie bereits wieder die zweite Kraft im deutschen Fußball – auch wirtschaftlich! Standortvorteil Ruhrgiebt und Lobby. Aber bei einem jungen Klub aus der Stadt, die jünger ist als der eigene Verein und den Hauptsitz eines einen internationen Automobilkonzerns ist, Wettbewerbsverzerrung unterstellen. Aber die eigenen Vorteile sind wohl gottgegeben… igitt.

    Zweiter realistischer Meisterkandidat in den nächsten Jahren ist wohl Leipzig. Aber mal im Ernst: die hätten nie eine Lizenz bekommen dürfen! Schein-Vereins-Strukturen krass im Widerspruch zu den Werten, die sets im Zusammen mit 50+1 zitiert werden. Dass die DFL Leipzig nach einer lächerlichen Logoanpassung stattgegeben hat, ist für mich das deutlichste Zeichen dafür, dass die DFL ein Heuchlerverband ist. Die Interessen der mächigsten Klubs liegen bei der Beibehaltung der momentanen Strukturen. So bleibt Bayern ewig die Nr. 1, aber die anderen "Großklubs" kommen direkt dahinter. Da wird kein neugreicher Scheich-geförderter Dorfverein jemals in Phalanx der Großen einbrechen können – und nur daraum geht's! Die hatten schlicht Angst, dass 50+1 als wettbewerbsbeschränkende Maßnahme igrendwann einkassiert wird. Darum haben sie mit den heulicherischsten Scheinargumenten selbst eine Prüfung veanlasst. Dass das Heuchlerei ist, sieht man daran, dass die Aunahmeregelungen für Bayer 04, 1899 und uns von der DFL selbst geschaffen wurden. Und daran, dass RedBull längst Bundesliga spielt. Genau das passt nicht mit ehen "ehren Zel" von 5ß+1 überein. Und genau das wude ja auch vom Kartellamt beanstandet. Was für eine Überraschung! Aber in Deutschland konnte man darauf vertrauen, dass die Argumente ("vereinsprägender Charaker" *hust*) von den Leuten beim Kartellamt grundsätzlich geschluckt werden. Da sitzen womöglich selbst Fußballfans. Im europäischen Vergleich würden die uns doch einen Vogel zeigen. Ich schweife ab… jedenfalls hat Leipzig sich durch juritische Winkelzüge und die Übernahme einer Lizenz eines Dorfvereins durch Kohle die Spielberechtigung im deutschen Profifußball "ergaunert", was niemals hätte passieren dürfen. Dazu kommen noch diese mekrwürdigen Verbindungen zu den anderen RB-Schwestervereinen. Ginge es nach mir, würde ich die schlicht ignorieren. Ich fand es auch gut, dass Freiburg einen gemeinsamen DFB-Pokal-Endspielschaal abgelehnt hat. Sollten die wegen van den Ven oder wem auch immer anrufen, würde ich sofort auflegen. Würde mich jedem Geschäft mit RB verweigern. RB hat für mich keine Daseinsberechtigung.

    Ich mag die Bayern nun wirklch nicht und wäre absolut für einen anderen deutschen Meister – aber die beiden reaslistischen Kandidaten sind ausgrechnet meine beiden persönlichen No-gos. Der letzte und verletzte Platz meines Beliebtheitsrankings. Dann doch lieber zum 11. Mal die Bayern… auch wenn die sich eigentlich das Verfehlen sämtlicher Ziele verdient hätten in diesem Jahr.

    Obiges ist natürlich meine persönliche Wahrnehmung und Meinung. Jedem seine Meinung. Und ich kann z.B. im Fall von Leipzig auch anerkennen, dass die tolle Arbeit geleistet haben. Auch die Dortmunder Jugendarbeit war immer Spitze (auch wenn denen die Götzes scheinbar von allein die Türe einrennen, während wir in der ostniedersächsischen Provis deutschlansweit suchen müssen – das Ballungszentrum Ruhrgebiet ist hat ein Standortvorteil nicht nur bei den Zuschauerzahlen). Sportlich habe ich keine Argeument gegen solche Dinge.

    22
    • Wenn hinsichtlich der 50+1-Regel immer wieder darauf verwiesen wird, dass sie einer Überprüfung nach EU-Recht nicht standhalte, dann wird vergessen – wie auch bei dir Schalentier – , dass nach EU-Recht die Kapitalisierung und Kommerzialisierung des Profi-Fußballs noch ungebremster fortschreiten würde. Die DFL-Regel und die Ausnahmebestimmungen mag man als inkonsequent oder heuchlerisch betrachten, aber ob die Wettbewerbssituation besser, d. h. fairer wäre, wenn ein „neugreicher Scheich-geförderter Dorfverein (…) in die Phalanx der Großen einbrechen“ dürfte, ist doch sehr fraglich. Ich verstehe – ehrlich gesagt – nicht, wie man die Wettbewerbssituation im deutschen Fußball kritisieren und im gleichen Atemzug einer Öffnung nach englischen und französischen Verhältnissen zumindest indirekt das Wort reden kann. Dann doch ehrlich und noch konsequenter für eine Superleague eintreten, in der Scheichs, Oligarchen und großkapitalistische fußballaffine Kapitalgeber nach Lust, Laune und frei verfügbaren Millionen ihre „Spielzeuge“ in einer autarken Liga gegeneinander antreten lassen.

      4
    • Spannend, wie du immer wieder die Traditionsvereine verteidigt und eher auf die Kommerzialisierung und die Werksvereine schießt. Nach wie vor sehr fragwürdig in diesem Blog.

      4
    • Ich würde es einfach einmal auf eine Klage ankommen lassen.
      Dann sehen wir ja, wo das hinführt.
      Ganz einfache Kiste.

      4
    • @Hinterzarten, ich war und bin für eine Superleague, dann sind wir diese fragwürdigen Vereine los, müssen diesen nicht mehr huldigen, und können uns auf spannende Duelle mit Bochum und Freiburg freuen. Ich geh schon längst nicht mehr ins Stadion, wenn Bayern kommt, ist mir zu langweilig.

      1
    • @sleepy: Ich verstehe deine Haltung und schrieb ja auch, dass die Superleague eine ehrliche und konsequente Fortentwicklung (des jetzt schon erkennbaren Weges des kapitalisierten Fußballs) wäre. Dennoch denke ich, dass es für die weniger kapitalstarken Clubs und auch für die Fans keine gute Entwicklung bedeutete. Denn den attraktiveren Fußball würde man in dieser League geboten bekommen, weil dort die besten Spieler versammelt wären. Ich würde daher nicht erwarten, dass sich die Zuschauer dann, quasi als politische Abstimmung mit den Füßen, den weniger kapitalstarken Vereinen zuwenden würden. Die amerikanischen Beispiele NBA und NFL wären mir eine Warnung. Die Masse der Fußballfans ist leider nicht so aufgeklärt, dass man einen solchen mit viel Kapitaleinsatz betriebenen und beworbenen Spitzenfußball demonstrativ boykottieren würde.

      0
    • Das ist mir schon klar, dass die Masse der Fußballfans die Spiele von Bayern und Dortmund in einer solchen Superleague bevorzugten.
      Aber deren Spiele sind doch jetzt schon fast immer ausverkauft und auf die Spiele in Wofsburg und anderen Städten hätte das doch keine Auswirkung, denke ich.
      Den Sky Zusatz für die CL leiste ich mir jetzt schon nicht, auch im Fernsehen wäre es für viele kein Unterschied, einzig, dass die besten Spieler natürlich dort spielen würden oder noch schneller danach strebten in diesen Vereinen unterzukommen.
      Aber der Vorteil wäre doch, dass die Meisterschaft wieder spannender wäre. Jegliche Mutmaßungen sind jedoch eigentlich überflüssig, denn verhindern können wir es sowieso nicht.

      1
  10. Ob sich Terzic und Kehl eine Gefallen tun, die Schuld dann komplett auf den Schiri abzuwälzen, ist wieder eine besondere Dortmunder Sache. Sie geben ihrer Mannschaft damit ein Alibi. Terzic heult eh nur immer herum. Wer mit dem zweitteuersten Kader der Liga davon fabuliert, dass sich so eine Chance nur einmal bietet, ist einfach eine Memme.

    Das lenkt auch nur davon ab, dass diese Chance nicht auf eigener, besserer Leistung beruht, denn sie haben zum Zeitpunkt jetzt, zwei Punkte weniger als in der vergangenen Saison zum gleichen Spieltag. Und Rose ist mit diesem Punkteschnitt gefeuert worden. Sie können es einfach nicht nutzen, dass die Schale ihnen diesmal quasi aufgedrängt wird, sie aber durch Dummheit die Annahme verweigern.

    14
    • Da werden von den Leitkommentatoren die Backen Richtung Dortmund ja ziemlich aufgeblasen. Ich käme mir bei dem verbreiteten Dortmund-Furor ziemlich blöd vor, wenn nächste Woche der VfL von den "dummen Dortmundern" mit einer klaren Niederlage nach Hause geschickt würde.

      4
    • Ich habe keine Ahnung was du meinst. Selbst Normen hat in seinem Leitartikel oben meine These mit aufgenommen. Voraussetzung Bayern gewinnt morgen.

      Dortmund hat selbst fabuliert, dass sie "da sein müssen", wenn Bayern schwächelt. Sie sind aber nicht da. Der facto sind sie mit Terzic schlechter als mit Rose und bestätigt nur die These, dass dieser eben auch extrem von Haaland profitiert hat.

      Aber darum geht es ja gar nicht, sondern um die Dortmunder Psyche. Sie waren nun erstmals Spitzenreiter und hätten vorerst auf vier Punkte wegziehen können. Stattdessen rollen sie den roten Teppich aus und sind nicht unwahrscheinlich am Ende hinter Bayern.

      So etwas nagt normalerweise extrem an der Psyche und führt nicht zu einer Trotz-Leistung, sondern eher zur Resignation. Zumal im Moment noch die Schiri Heulerei überwiegt, in der Woche aber gewiss auch über die schlechte Chancenauswertung usw diskutiert wird.

      4
    • Mir geht es primär um Fußball als Sport. Auf das Niveau, Vereine/Clubs aus irgendwelchen persönlichen Motiven gegeneinander auszuspielen, lasse ich mich gar nicht herab. Wenn ich mich anlassbedingt kritisch zu einzelnen Vereinen äußere (Bayern, Leipzig, Dortmund, auch VfL Wob), geht es mir immer um die Sache und nicht um irgendwelce persönlichen Animositäten. Im Übrigen ist mir auch die Unterscheidung zwischen Traditions- und Werksvereinen völlig schnuppe. Das ist eine weitgehend konstruierte Diskussion. Insofern wirst du mir kaum nachweisen können, dass ich in meiner Antwort auf Schalentier "die Traditionsvereine verteidige und eher auf die (…) die Werksvereine schieße. Ich kritisiere eine fortschreitende und unkontrollierte Kommerzialisierung und Kapitalisierung, da hast du recht. Und dies nicht einmal, aus einer fußballromantischen Haltung heraus, sondern weil diese dem Sport zunehmend den Wettbewerbscharakter nehmen.

      8
    • Ich erwarte gegen Dortmund eigentlich nicht viel.
      Ich gehe von einer Niederlage aus, wie gefühlt jede Saison.

      Ich bin erst einmal gespannt auf morgen, denn das ist aktuell wichtiger als alle anderen Spiele.

      3
    • Aber Andreas, das Hinspiel haben wir 2:0 gewonnen :)

      0
  11. Schön, dass du nun auch diesen Strang dazu benutzt, inhaltsfern zu schreiben :yeah:

    0
    • Ich leiste mir das, weil für die wichtigen Inhalte haben wir ja dich.

      7
    • Endlich hast du es erkannt. Für deinen pseudo-ideologischen Kram interessiert man sich vielleicht im Hochschwarzwald. Aber nicht in der norddeutschen Provinz.

      2
    • Jetzt muss ich mich doch mal einmischen: Also ich komme auch aus der norddeutschen Provinz und finde @Hinterzartens Beiträge in der Regel sehr interessant. Die Beiträge sind ja stets sachlich und fundiert. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum du dich davon so angegriffen fühlst, @Mahatma. Selbstkritik ist sehr wichtig. Ob es nun die eigene Persönlichkeit, oder der eigene Verein ist. Es schadet nie zu hinterfragen.

      16
  12. Ich möchte mich in die Diskussion hier gar nicht zu sehr einmischen, aber denkt ihr, ein Ende von 50+1 hätte positive Auswirkungen für den VfL? Ich würde eher das Gegenteil erwarten.

    3
  13. Auch wenn Augsburg die letzte treter Truppe ist.

    Heute drücke ich ihnen die Daumen!

    2
    • Augsburg hat ausgeglichen. Kein Sieg von Frankfurt wäre sehr gut für uns. Ich drücke Augsburg auch die Daumen :)

      1
  14. Noch immer erschließt sich mir der Wechsel von Rouss nicht. In der aktuellen Situation vor dem Hintergrund, dass Paulo nicht bleiben will und mit dem Wissen, dass Cozta offenbar (noch) keine Rolle, wird es noch fragwürdiger.

    3
  15. Grünerfussel.

    Ich weiß gar nicht, ob ich schon mal eine ereignisärmere Konferenz am Samstag gesehen habe als heute. Da ist ja gefühlt gar nichts los.

    Vielleicht kommt ja in der Schlussphase mehr Feuer rein.

    3
  16. Union dürfte gerne gegen Leverkusen gewinnen. Nicht, dass ich glaube, dass wir Leverkusen noch einholen, aber man weiß ja nie :)

    1
  17. Stellt euch vor Union Berlin wird Deutsche Meister :weg:
    Ich werde wahnsinnig.. aber aktuell ist es gar nicht so unmöglich Also es bleibt spannend

    1
  18. Off-Topic

    Ich werde morgen mit dem Zug nach Wolfsburg fahren und habe überlegt, ob ich vor dem Spiel noch einkaufen gehe.
    Kann mir jemand sagen, bis wie viel Uhr ich an die Spinde in der Autostadt komme?

    0
    • Andreas, der Zugang an die Schließfächer ist an die normalen Öffnungszeiten angepasst. Heute: 10.00 bis 18.00 Uhr. Zu bedenken ist, dass nach Schließung die Fächer aus Sicherheitsgründen geöffnet und der Inhalt vom Sicherheitsdienst verwahrtwird.

      0
    • Vielleicht eine Alternative: Am Bahnhof gibt es Schließfächer, die 24 Stunden zugänglich sind. Kosten allerdings 2-3 Euro.

      0
    • Sonntag einkaufen?
      Sind hier nicht in den USA

      Das einzige was ich kaufe ist nen halber Liter Paderborner am Bahnhof

      0
    • @TiMo Am Bahnhof in Hannover gibt es z.B. einen LIDL, der auch Sonntags geöffnet hat.

      0
    • @Ti Mo

      Ich fahre 3h (eine Strecke) und wenn das Outlet schon geöffnet ist :keks:

      Vielen Dank für die Antworten.

      0
  19. Wurde in der PK oder sonst wo erwähnt wie viele Zuschauer heute erwartet werden?

    0
    • Hab irgendwo was von 23.000 gelesen, davon wohl 700 – 800 Mainzer.

      1
    • Sonntagabend, das Grauen aller Familien.

      0
    • Auch wenn am nächsten Tag frei ist?

      4
    • Gegen Frankfurt war es ziemlich voll

      Sonntag Nachmittag / Abend
      Bestes Wetter

      Top um mit der Familie ins Stadion zu gehen

      4
    • Ich denke, da wird heute an der Tageskasse noch einiges gehen.

      3
    • TiMo du verstehst es nicht. Sonntag bestes Wetter oder wie auch immer bedeutet mit der gesamten Familie etwas zu machen – oder eben auch einfach nur zu Haus bleiben. Ein Stadionbesuch gehört dazu eher weniger.

      0
    • @Mahatma Es gibt auch Familien, die zusammen ins Stadion gehen. Oder Väter, die sich an einem langen Wochenende mal für ein paar Stunden die Kids schnappen und mit ins Stadion nehmen, damit die Frau abschalten kann. Oder, oder, oder. Was hat das damit zu tun, ob Samstag oder Sonntag ist? Der Montag ist ja eh frei.

      6
    • Für manche ist der Stadion Besuch ein Familien Event

      Ich gehe seid ich 10 bin jedes Wochenende mit meinem Vater

      Nur weil für dich Stadion nix für Familien ist kann das für viele andere durch aus so sein.

      Manche essen mit der Familie Kaffe Kuchen oder machen ne Rad Tour

      Andere gehen ins Stadion

      Jeder wie er mag

      Ich glaube das Sonntag für wesentlich mehr Leute ein guter Tag ist statt Samstag , da müssen mehr Leute arbeiten oder gehen shoppen oder sonst was

      Sonntag ist sonst nix los

      3
    • Grünerfussel.

      Es werden bestimmt wieder 22.000-23.000 Zuschauer, wie auch gegen Augsburg beispielsweise. Auch wenn das am Samstag war.
      Beide Gegner ziehen ähnlich die Zuschauer an und bringen in etwa gleich viele Fans mit. Würde mich arg wundern, wenn heute über 24.000 da wären.

      Unabhängig davon ist unsere heim Bilanz echt gruselig leider.

      1
    • Wichtig wäre das wirklich auch die 22000,23000 da sind

      Letztes Heimspiel war no-Show Rate recht hoch

      Verstehe nicht warum nicht nur die gescannten Tickets gezählt werden

      0
    • Grünerfussel.

      Weil man sonst im Schnitt nochmal 2.000 Zuschauer abziehen kann und noch schlechter da stünde, ist meine Vermutung. Ist leider so.
      Die Zuschauerzahlen bei den Heimspielen passen weitestgehend also zu unserer Leistung zuhause.

      0
    • Ich nehme heute meinen Sohn mit, der ist 4,5 Jahre alt. Also bitte keine Vorurteile.

      Aber für Familien mit kleinen Kindern ist sowohl die Uhrzeit als auch der Tag bescheiden.

      0
  20. Heute ist ein herrlicher Tag, um ins Stadion zu gehen. Also ich werde live vor Ort sein und freue mich schon drauf. Ich habe ein gutes Gefühl. Wir werden die drei Punkte in Wolfsburg behalten :vfl:

    2
  21. Das wird ein toller Fußball Tag. Am Nachmittag gibt es ja auch noch das Bayern Spiel. Hoffentlich holen die Dortmund da oben runter :)

    0
  22. Eno GF-> WOB um 15:30 entfällt!
    Bus 180 fährt aber

    0