Donnerstag , Dezember 1 2022
Home / News / Schneller als gedacht: Paulo Otavio vor Comeback beim VfL Wolfsburg
Paulo Otavio vom VfL Wolfsburg hatte sich im Testspiel gegen Atletico Madrid verletzt. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Foto: Imago

Schneller als gedacht: Paulo Otavio vor Comeback beim VfL Wolfsburg

Das sind gute Nachrichten: Paulo Otavio hatte sich Anfang August schwer am linken Knöchel verletzt. Jetzt könnte Wolfsburgs Linksverteidiger schon im Testspiel gegen den HSV wieder auflaufen.

Das ging schnell: Paulo Otavio hatte sich in der Saisonvorbereitung im Spiel gegen Atletico Madrid schwer am Knöchel verletzt. Der Verein sprach auf seiner Homepage von einer „schwerwiegenden“ Verletzung. Otavio würde auf unbestimmte Zeit ausfallen. Damals war man von mindestens 3 Monaten ausgegangen. Hintergrund dieser Annahme: Paulo Otavio hatte sich vor einem Jahr praktisch die gleiche Verletzung zugezogen. Damals fehlte Wolfsburgs Rechtsverteidiger 3 Monate. Doch dieses Mal sollte es schneller gehen.

Nach nur 2 Monaten: Otivio ist wieder fit

Paulo Otavio hatte die Reha zunächst in seinem Heimatland Brasilien absolviert. Jetzt ist er zurück in Wolfsburg und kann seit Donnerstag im Training wieder voll mit der Mannschaft mitmischen. Die Aussichten sind so gut, dass Otavio sogar ein Einsatz im Testspiel gegen den HSV am Mittwoch winkt.

Otavio zu seiner schnellen Genesung: “Die VfL-Ärzte haben mir ein Datum gesagt, wann ich ungefähr wieder spielen kann, aber ich habe mir vorgenommen schneller zurück zu sein, schneller als alle gedacht haben.” (Sportbuzzer)

Paulo Otavio vom VfL Wolfsburg verletzt sich im Test gegen Atletico Madrid am Knie und muss ausgewechselt werden. Foto: Imago

47 Kommentare

  1. https://fussball.news/a/nach-vertragsverlaengerung-lacroix-besitzt-ausstiegsklausel

    Wie zu erwarten war besitzt Lacroix wohl tatsächlich eine Ausstiegsklausel. Das sind zumindest die Informationen von Sky, die hatten ja jedoch immer einen ganz guten Draht zu dem Umfeld von Lacroix.

    Sie soll wohl bei rund 40 Millionen € liegen.

    1
    • Ist diese Info zutreffend? Verliert Schmadke seinen Touch und macht jetzt plötzlich doch Ausstiegsklauseln? Fragen über Fragen. Aber der Berater von Lacroix hat sich ja in der Vergangenheit schon als äußerst redseelig erwiesen. Irgendwas wird schon dran sein. 40 Millionen wäre schon ein guter (wenn auch kein sehr guter) Preis.

      3
    • 40 mio Ausstiegsklausel für nächsten Sommer wäre ein Witz. Ein ziemlich schlechter sogar.

      Ohne die „Verlängerung“ würde er nächsten Sommer für mehr gehen… und man hätte deutlich mehr Gehalt eingespart.

      Für mich klingt der Deal sehr schlecht. Zu schlecht eigentlich für Schmadtke und Schäfer. 40 mio im übernächsten Sommer könnte ich mir eher vorstellen.

      5
    • Auch wenn Verteidiger inzwischen auch mehr Geld einspielen, sind 40 Millionen ein guter Preis. Er spielt eben leider nur bei uns. Auf gleichem Niveau in Dortmund würde man da von mehr Geld sprechen.
      Aber Ausstiegsklauseln halte ich für unsinnig. Diese Saison wollte niemand 30 Millionen für Lacroix ausgeben. Was passiert, wenn im nächsten Sommer jemand 35 Millionen bietet? Verkaufen wir dann trotz Ausstiegsklausel? Und was ist, wenn jemand nach Ablauf der Ausstiegsklausel plötzlich noch 40 Millionen bietet?
      Es mag sein, dass das nun ein Stück weit geregelt ist. Aber auch im nächsten Sommer ist man von Diskussionen nicht befreit.

      3
    • Es war doch von Anfang an klar, dass Vertragsdetails öffentlich werden. Zwar sehr wahrscheinlich nicht von Schmadtke geleakt, aber wohl mal wieder von Beraterseite. An langfristigen Vertragsverlängerungen von Spielern mit hohem Marktwert besteht doch kein/kaum Interesse, da dann kaum Beraterprovisionen fließen. Jedenfalls nicht in dem Maße, wie es bei einem Transfer der Fall wäre.
      Ob es wirklich 40 Millionen sind, wird man wohl erst bei einem Transfer erfahren. Schlecht wäre das nicht, allerdings wäre es auch schade, sollte er seinen Marktwert über die 40 Millionen bekommen und uns geht es so wie Leipzig mit Upamecano.

      Ich könnte mir auch vorstellen, dass das vom Spielerumfeld bewusst so kommuniziert wurde (wahr oder falsch mal dahingestellt), denn wenn der VfL annimmt, kann mit dem Spieler frei verhandelt werden und dann entscheiden halt die besseren Argumente und natürlich die Fans, die Stadionauslastung, die Attraktivität der Stadt und bla bla bla…natürlich gehts -wie immer- ums Geld.

      Und wenn man bedenkt wer so an zahlungsfreudigen Vereinen rumläuft, die 40 Millionen aus der Portokasse zahlen könnten, wäre das nicht unklug seinen Spieler schonmal mit Preisschild ins Schaufenster zu stellen.

      1
    • Rund 40 Millionen!

      Das können 38, aber auch 44 Millionen sein. Natürlich trotzdem etwas wenig.

      Angesichts der Leistungen musste man aber den Vertrag anpassen. Top Leistungen müssen auch entsprechend entlohnt werden. Sonst greift das Leistungsprinzip nicht.

      7
    • Wow, im Zusammenhang mit der Bezahlung im Profisport im Allgemeinen und mit Ablösezahlungen im Besonderen das „Leistungsprinzip“ zu bemühen, ist selbst schon wieder sportlich. Ein Blick in diesbezügliche „Studien“ würde zeigen, dass hierzu wirtschaftliche Kenntnisse, wie sie der sog. schwäbischen Hausfrau zugeschrieben werden, nicht reichen. Ohne die Thematik jetzt vertiefen zu wollen: Der Profifußball hat es im Laufe von gut 50 Jahren geschafft, für sich einen ganzen Komplex von unterschiedlichsten sektoralen Marktmechanismen zu nutzen, wo es ohne Leistung des Einzelspielers zwar nicht geht, aber diese lediglich ein Faktor unter vielen ist, die das, was man allgemein „Preisbildung“ nennt, erklären kann. Hier mit „Leistungsprinzip“ zu argumentieren, ist etwa so, als wollte ein Historiker die feudalistische Adelsherrschaft am Beispiel von Astrid Lindgrens „König von Taka-Tuka-Land“ erklären.

      9
    • @wieland, dem Herrn täglich seiner mindere Bemitteltheit aufzuzeigen ist doch aber auch keine Tugend, es endet nur in unnützer Aggression.
      Und am Ende sitzt er es aus und die schlauen verschwinden.

      Zur Sache frage ich mich allerdings, warum man Lacroix nicht einfach etwas Geld geschenkt hat? In diesem Zusammenhang wäre doch von Bedeutung zu erfahren, wie sich die Laufzeit verändert hat, ohne solches Wissen ist die Höhe der Ausstiegsklausel eher unwesentlich.

      1
    • @sleepy

      Die Laufzeit des Vertrags hat sich um ein Jahr verlängert, bis 2025.

      1
    • Ok, dann ist der neue Vertrag aber für beide Seiten nicht bahnbrechend verändert.

      0
    • Für Lacroix schon, der bekommt jetzt ein verdoppeltes Gehalt.

      0
    • Mahatma wird hier jetzt ernsthaft für die Aussage angegangen, dass diejenigen Spieler, welche überdurchschnittliche Leisting bringen, ein überdurchschnittliches Gehalt beziehen sollten?

      Muss ich nicht verstehen.

      14
    • Natürlich hat es etwas mit dem Leistungsprinzip zu tun. Was würde Lacroix vorher verdient haben? Vielleicht eine Million, womöglich weniger. Seine Leistungen sind aber mit denen der Top Verdienter vereinbar.

      Als Verein habe ich nun zwei Möglichkeiten:
      1. Ich honoriere solche Sprünge mit einem besseren Vertrag
      2. Ich poche auf den alten Vertrag und sitze es lange aus.

      Bei Punkt 1 fördere ich gute Leistungen. Bei Punkt 2 sind diese mir egal.

      Das Fussballgehälter usw nichts mit dem Fußvolk zu tun hat, muss man nicht mit Studien belegen. Aber unsere Herren bei VW bekommen auch eine andere Bonuszahlung als der Arbeiter am Band. Die Welt ist da nicht so gerecht.

      Im übrigen gehen Gehälter mit dem Leistungsprinzip und der Preisbildung einher. Letztere wird durch die Konkurrenz beeinflusst. Aber die guten Leistungen führen eben auch dazu, dass eben diese Konkurrenz Interesse hat. Aber Wieland, bleib doch lieber bei den Greifswaldern Studien.

      7
    • Tanqueray, ich verstehe da auch die Welt nicht mehr. Schon recht die Likes nicht. Da geht es nur noch darum, etwas gegen meine Person zu schreiben.

      4
    • @Tanqueray: Ich lese nicht interpretativ, sondern dem Wortsinn nach. Deinem Verständnis, das eine Forderung beinhaltet („sollten“), hätte ich nicht widersprochen. Nur das sagt Mahatma nicht. Er hat Lacroix‘ Leistung ins Verhältnis gesetzt zum kolportierten Ablösebetrag und seinem höheren Gehalt und dabei das Leistungsprinzip quasi als funktionierende übergeordnete Norm bemüht.
      Ich kann mich an einem Beitrag von dir erinnern, in dem du – würde das Leistungsprinzip gelten – Lacroix als Spieler des BvB eine doppelt so hohe Ablöse zugestanden hättest als die, die der VfL vor Transferschluss gefordert hatte. So sehe ich das auch. Lacroix in Dortmund, Leipzig oder bei den Bayern würde bei gleicher Leistung sicherlich über das neue VfL-Gehalt nur schmunzeln. Wir können die schiefe Leistungsarithmetik auch noch fortsetzen durch einen Leistungs- und Gehaltsvergleich zwischen dem FC Freiburg und dem BvB, bei dem vier Spieler das Gehaltsäquivalent der Leistung des gesamten FC-Kaders einstreichen.
      In meinem Beitrag ging es mir nur darum, die idealisierende Naivität zu korrigieren, mit der selbst eingefleischte Fußballfans immer noch den Profifußball betrachten. Ich dachte bisher, dass du nicht dazu gehörst.

      4
    • Wieland, der eine Sachverhalt ist doch unstrittig. Genauso aber auch, dass der VfL im Rahmen seiner Möglichkeiten die Verträge anpassen muss. Ansonsten bekommt er mit seinen eigenen Leistungsträgern Probleme und kann überhaupt keine Verträge mehr verlängern bzw bringen die Spieler gar keine Leistung.

      Du vermischt hier zwei Sachverhalte.

      3
    • Sorry Wieland hinter deiner geschliffenen Wortwahl konstatiere ich eine klare Abneigung gegenüber Mahatma…du vermischst da Obst mit Gemüse und versuchst es mit noch geschliffeneren Worten zu erklären, dass du Recht hast…
      Es wäre ein einziger Satz nötig gewesen: Ich bin nicht deiner Meinung Mahatma, weil ich es anders sehe…
      Punkt (!)

      10
    • Mahatma, der Punkt, der mich zum Widerspruch veranlasst hat, ist doch gar nicht der Sachverhalt, dass Lacroix' Gehalt beim VfL aus vermeintlichen Leistungsgründen angehoben wurde. Das ist intern völlig ok. Du verbindest aber diesen Sachverhalt und auch die Höhe der Ablösesumme mit der Durchsetzung des "Leistungsprinzips". Das ist – wie der Name schon sagt – ein grundlegendes Funktionsprinzip bzw. eine unbedingte Regel, die insofern Allgemeingültigkeit und so etwas wie Gerechtigkeit und Gleichheit signalisiert. Wahrscheinlich muss man schon in Frage stellen, ob dieses Prinzip innerhalb des einzelnen Clubs funktioniert, mit Sicherheit funktioniert es aber nicht innerhalb BuLi und schon gar nicht im Profifußball generell.
      Wenn du dir die Mühe machen würdest, den Hintergrund des Begriffes zu beleuchten, bevor du die ihn mal so locker einstreust, würdest du erkennen, dass er letztlich ein Prinzip der Verteilung beinhaltet: Wer mehr leistet bekommt auch mehr. Als moralische Forderung wäre das völlig diskutabel. Nur stimmt das in Wirklichkeit, im Fußball und in der Gesellschaft generell? Hier wirkt der Begriff nämlich die tatsächlichen Verhältnisse oft verschleiernd, weil die Verteilung sich nicht an tatsächlicher Leistung orientiert, sondern nach Macht und Einfluss. Im Profifußball ist dies ganz extrem. Mal ganz einfach zum Nachdenken: Wie erklärt sich denn, dass in der Premierleague ca. 30 Prozent besser bezahlt wird? Weil die Spieler dort auch eine 30 Prozent höhere Leistung bringen? Ja, danke schön!

      2
    • @andyice: Kann man eine Abneigung gegen jemanden haben, den man nicht kennt? Ich kenne Mahatma überhaupt nicht. Persönlich mag er ein netter Kerl sein. Ich setze mich nicht mit ihm als Person hie und da auseinander, sondern mit dem, was er aus meiner Warte oft unreflektiert schreibt. Ich kann beides durchaus trennen, was Mahatma allerdings oft nicht gelingt, wenn er mir die Identität irgendeines Users zuschreibt oder mit dem spöttischen Verweis auf meine argumentative Nähe zu Studien möglicherweise nur seine .
      eigene Skepsis gegenüber der Wissenschaft zu erkennen gibt. Ich vermische hier auch nichts, sehe aber mittlerweile, dass ich mit meinem Post den einen oder anderen überfordert habe. Sorry dafür.
      Meine „geschliffenen Worte“, wie du schreibst, sind keine Attitüde der Rechthaberei, wie du mir unterstellst, sondern ganz einfach mein beruflicher und sonstiger Sprachgebrauch. Auch andere schreiben ja, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist bzw. wie sie es gelernt haben.
      Mit Verlaub andyice: Was soll der mir von dir empfohlene Diskussionsvorschlag ernsthaft bringen? Bevor ich dem folge, huste ich doch lieber in die hohle Hand.

      4
    • Gut lieber Wieland. Habe verstanden.
      Danke für Deine Mühe und deine Antwort.
      Ich möchte dich nicht zu weiteren 'Hustern" in die hole Hand animieren.
      Grün weiße Grüße

      2
    • Wieland, ich verstehe nur noch Bahnhof. Was hat die Ablöse mit dem aufgestockten Gehalt zu tun? Ich habe das oben null in Verbindung gebracht.

      Lacroix' Vertrag wurde aus Leistungsgründen gehaltstechnisch aufgebessert. Leistungsprinzip! Alles andere wäre auch ein schlechtes Zeichen gewesen. Wie kann man hier das Leistungsprinzip anzweifeln?

      Dies hat man mit einer Vertragsverlängerung verbunden und eine Ausstiegsklausel eingebaut. Das ist Preisbildung! Die Klausel wird wahrscheinlich bis Ende Mai oder Juni greifen. So hat der VfL etwas Planungssicherheit und erspart sich eine Hängepartie. Die Summe ist Corona und unserem Ansehen geschuldet.

      Du siehst hier Probleme, die nicht existent sind. Interessant ist eher, dass du mich vehement Angreifer bzw dich darzustellen versuchst.

      1
    • Mahatma, wenn du deinen Beitrag von 9:45 Uhr noch einmal liest, dann wirst du erkennen, dass du mit den kolportierten Ablösesummen beginnst. Dann sprichst du von der Notwendigkeit der Vertragsanpassung und stellst dabei den Zusammenhang mit den Leistungen von Lacroix her. Die Vertragsanpassung habe ich in der Tat auf beides bezogen, das neue Gehalt und die neue Ablösesumme, denn beides ist ja auch Bestandteil des neuen Vertrages. Und bzgl . Der Ablöse besteht die Anpassung darin, die unter der Hand im Sommer geforderte Summe von angeblich 30 Mio. jetzt um 10 Mio. zu erhöhen.
      Aber selbst wenn ich die Ablöse aus dem Zusammenhang ausklammere, hat die Gehaltsanpassung nach meinem Verständnis nur wenig mit der Durchsetzung des Leistungsprinzips zu tun, sondern mit der schnöden Praxis, abwanderungswillige gute Spieler mit einem aufgebesserten Salär zu halten.
      Wir kommen hier nicht zusammen, weil wir beide unter dem Begriff „Leistungsprinzip“ etwas ganz anderes verstehen. Du hältst ihn für ein funktionierendes Verteilungsprinzip, für mich ist er im Wesentlichen pure Ideologie, um die Unterschiedlichkeit und Ungerechtigkeit der Einkommensverteilung gerade auch im Fußball zu verschleiern. Die Diskussion darüber dürfte aber weit über das Interesse hier im Blog hinausgehen. Lass‘ es uns also hiermit beenden.
      Nur am Rande: Du bist mir nicht so wichtig, dass ich es nötig hätte, mich an dir zu reiben, geschweige denn mich darüber darstellen zu müssen.

      4
  2. Es gibt seit heute Morgen übrigens Karten für unser Auswärtsspiel in Salzburg und wie es aussieht, gehen die richtig gut weg.

    Der VfL Onlineshop ist aber mal wieder voll zusammengebrochen. Da muss echt mal was passieren. Das kann doch nicht ständig so sein.

    5
  3. Otavio ist, wenn er denn wieder richtig genesen ist und seinen alten Leistungsstand erreicht hat, eine richtige Verstärkung.

    Hoffentlich geht es mit Schlager dann auch schneller als gedacht.

    10
  4. Weiß einer, ob das Spiel morgen gegen den HSV wieder auf Wölfe-TV übertragen wird?

    1
  5. Der VfL Wolfsburg war im vergangenen Sommer sehr aktiv auf dem Transfermarkt und verpflichtete vor allem junge Spieler. Nun soll erneut ein Talent in den Fokus der Wölfe geraten sein. Wie die „Bild“ berichtet, hat der Bundesligist den 18-jährigen US-Amerikaner Ricardo Pepi auf dem Zettel. […]
    –> https://www.fussballeck.com/bundesliga/vfl-wolfsburg/bericht-wolfsburg-an-us-talent-ricardo-pepi-interessiert/

    Interessanter Junge, 1/3 aller Tore in der Saison geschossen und das bei einem Team, welches sich im unteren Tabelldrittel befindet. Bei den Bayern wurde er auch sehr gelobt während der drei Wochen im Training

    0
  6. https://www.transfermarkt.de/jakub-kaminski/leistungsdaten/spieler/407098

    Kaminski hat übrigens schon 8 Scorer in den ersten 10 Spielen gesammelt. Ich hoffe, dass wir da nächsten Sommer nochmal vorfühlen.

    1
    • Wieso Sommer?
      Denke man wird es bereits im Winter versuchen.

      3
    • Die Spielpraxis in Polen ist denke ich besser als die Rückrunde bei uns auf der Bank zu sitzen. Aber ein Modell wie bei Vranckx wäre natürlich super.

      2
  7. Nachtrag zu dir Wieland:
    Wiederholt kritisiert du den Profifußball bzgl der Finanzen. Das hier ist ein VfL Fan Forum. Ich bin Anhänger des Vereins. Mir ist es Banane, wie viel die Herren verdienen und ausgeben. Warum? Es ist nicht mein Geld! Mich interessiert es nicht. Der VfL soll gut spielen und fertig ist. Ob Lacroix dabei 1 Million oder 10 Millionen oder 1000€ bekommt, ist mir egal.

    Der VfL ist mein Hobby und ich möchte Freude an diesem Hobby haben.

    Du aber verbindest es ständig mit gesellschaftskritischen Themen oder stellst die Gehälter moralisch in Frage. Das kann man gerne irgendwann irgendwo diskutieren. Am besten bei Precht im ZDF. Doch sie sind vollkommen irrelevant für mein Hobby.

    Das mag für dich dümmlich sein oder weltfremd. Du kannst so gerne urteilen. Aber du versuchst hier wiederholt ein Thema abzuschneiden, was hier nichts zu suchen hat. Denn letztendlich sind diese Finanzstrukturen ein Spiegelbild der kompletten menschlichen Gesellschaft. Wenige haben viel und bereichern sich. Das ist in der Politik so, in der Wirtschaft und natürlich auch im Sport.

    Insofern bist du höchstwahrscheinlich in einem Forum zur Philosophie besser aufgehoben als in einem "dümmlichen" Fan Forum eines Vereins, für den du dich laut eigener Aussage eh nicht sonderlich interessierst. So wirkt es aber eher so, als wenn du dich ständig selbst darstellen willst.

    6
    • Jetzt müssten eigentlich ganz viele aufschreien, wenn du den Blog als "dümmliches Fan Forum", wenngleich ironisch, klein machst. Meine Sichtweise ist das nicht. Ich empfehle dir mal eine Diskussion mit Ewald Lienen. Da könntest du lernen, dass sich Fußballleidenschaft und tiefer gehende Gesellschaftskritik nicht ausschließen. In der Geschichte des Fußballs war beides auch einmal sehr eng zusammen.

      7
    • Die Geister, die man rief, wird man selten wieder los (…)
      Nun zurück zum Wetter: …
      :keks:

      4
    • Ach es ist doch so schön, hier muss keiner aufhorchen, wenn Mahatma das Fan Forum als dümmlich betitelt, denn jeder weiß, dass er damit meint, dass es seine Sichtweise zu sein scheint.

      Denn was man vergeblich bei @ Wieland sucht ist, dass es eine Einsicht gibt und man auch einmal Selbstkritik äußert und "Fehler" eingesteht.

      Es gibt genug Anhaltspunkte, die Herrn Wieland ein hohes Ross attestieren könnten.
      Die Frage ist, ob man so etwas braucht oder nicht? Meiner Meinung nach sollte man schon schauen mit welchen Worten ich zu wem spreche und wo ich mich befinde.

      Wenn man dieses nicht kann und das hohe Ross spielen muss und auch in gleichem Atemzug darauf hinweist, es sei keine Rechthaberei oder dergleichen sondern ganz einfach sein beruflicher und sonstiger Sprachgebrauch. Ja dann hat man den Vogel halt komplett abgeschossen.

      Ich für meinen Teil sehe es auch so, dass wir uns hier in einem Fan Forum befinden. Ja, in Wolfsburg ist der Bürger / Einwohner vom IQ her ein wenig besser als in anderen Städten. Dennoch heißt dieses nicht im Umkehrschluss, dass man sich gewählt ausdrücken muss und man mit geschwollenen Worten intelligenter ist als andere.

      Ein Verweis auf den beruflichen Hintergrund ist halt auch irgendwie ein Zeugnis dafür, dass man nicht empfängerorientiert eine Nachricht verpacken kann, sondern einem eine mangelnde Einsicht an den Leser attestiert werden kann. Wie dem auch sei.

      Ich hatte schon einmal in der Vergangenheit darauf verwiesen, dass man noch und nöcher versuchen kann eine Grundsatzdiskussion im Fußball auslösen kann. Man kann immer und immer wieder versuchen das Gebaren von VW in Frage zu stellen, man sollte dann bei der sich selbst attestierten Intelligenz und Weitsicht dann doch Einsehen, dass man hier an der falschen Stelle ist und man mit seinen Worten absolut nichts ändert….

      Wie dem auch sei, ich für meinen Teil kann verstehen, wenn Mahatma Parallelen sehen will zu einem anderen User. Denn die Wortwahl, die Art zu argumentieren und die Art von Reaktion auf Kritik, da gibt es schon durchaus gravierende Ähnlichkeiten, dass ich einen solchen Vergleich als nicht komplett dümmlich und ausgeschlossen halte.

      Natürlich handelt es sich hier um eine Unterstellung von Mahatma und diese kann man durchaus kritisieren. Würde ich mich jedoch als User oft über einen solchen Vergleich aufregen, wenn er absolut an den Haaren herbeigezogen ist? Dieses kann jeder gerne für sich selbst entscheiden, es gibt genug Redewendungen, die am Ende in die ein und in die andere Richtung deuten.

      Nur so nebenbei, ich kenne genug Menschen, die in ihrem Beruf eine absolut andere Wortwahl treffen müssen und dieses wunderbar können. Im privaten Leben schaffen sie dann den Schalter problemlos umzulegen. Was das dann nun über die Personen aussagt?

      Auch das kann dann jeder für sich selbst entscheiden…

      5
    • Nachtrag:

      doofe Wortkorrektur. Ich meinte, jeder weiß, dass es deine Sichtweise zu sein scheint @ Wieland.

      0
    • Ein hoher IQ heißt ja nicht gleichzeitig eine gewählte Sprachauswahl. Ich kenne einen sehr schlauen, der aber eine Rechtschreibschwäche hat.

      Umgekehrt heißt eine gewählte Ausdrucksweise nicht zwangsläufig ein hoher IQ. Es gibt auch Leute, die müssen im Beruf so sprechen, sind aber nicht unbedingt die Intelligenzbestien.

      Was einigen fehlt ist der EQ, also die emotionale Intelligenz. Also sowohl erkennen, welche Gefühle einen momentan treiben, als auch diese Gefühle zu regulieren und nicht gleich in Worte zu fassen und Spieler, Trainer und Schiedsrichter zu kritisieren, als auch Empathie, also zu erkennen, wie andere Kommentatoren eigene Kommentare auffassen könnten (im anonymen Internet aber auch sehr schwer), oder wie eben genannte Spieler, Trainer oder Schiedsrichter sich fühlen könnten, wenn man hier diverse Klopper raushaut.

      0
  8. Nachtrag:

    doofe Wortkorrektur. Ich meinte, jeder weiß, dass es deine Sichtweise zu sein scheint @ Wieland.

    0
  9. Nachtrag:

    doofe Wortkorrektur. Ich meinte, jeder weiß, dass es deine Sichtweise zu sein scheint @ Wieland….

    0
    • Danke…ich hatte echt keine Lust mich so lang für so Offensichtliches zu äußern…!

      Aber nun gut, ich freue mich jedenfalls aufs nächste Spiel und die Diskussionen darüber…
      :topp:

      1
  10. Wenn ich beginne, mich über Beiträge zu ärgern, wie den nur persönlich angreifenden und von Unterstellungen wimmelnden von jonny.pl, dann signalisiert mir das, Diskussionen meinerseits zu beenden.
    Mein Impuls, vielleicht ungeschickt gesetzt, vielleicht unnötig provokativ, bestimmt aber missverständlich, war, einmal die Mär vom Funktionieren des Leistungsprinzips im Profifußball zu hinterfragen. Das kam bei einigen offensichtlich nicht an.
    Aber: Das Recht, hier ab und an Sichtweisen einzubringen, die einige nicht mögen, kann mir nur der Admin nehmen. Die anderen, die meinen, hier inhaltliche Grenzen setzen und auch ein Niveau vorgeben zu können, frage ich, mit welchem Recht sie das eigentlich tun. Niemand ist gezwungen, meine Posts zu lesen oder gar darauf zu reagieren.
    Vielleicht bin ich einigen schuldig, mich in meinen Positionen ein Stück weit zu outen bzw. verständlicher zu machen. Die verweise ich auf den folgenden Link:
    https://www.prager-fruehling-magazin.de/de/article/1459.die-fu%C3%9Fballphilosophen-haben-die-welt-nur-verschieden-interpretiert.html

    Ich teile nicht alle der hier vertretenen Sichtweisen, identifiziere mich aber mit der Grundhaltung, den Fußball (wieder) zu politisieren.

    3
  11. Ich finde es schade, dass Vranckx heute nicht spielen wird, da er bei der U21 Belgiens weilt. Hätte ihn gerne mal spielen gesehen!
    Kurzer Beitrag für Forumsdumme… :weg:

    1
  12. @roy0815: Was bewegt dich zu der Anmerkung in der letzten Zeile?

    0
  13. Entschuldigung, net-zwerg, mir ging es nur darum zu wissen, nicht mit dieser Sichtweise in Verbindung gebracht zu werden.

    0
  14. Jeder der mich verfolgt weiß, dass ich mich da mit einbeziehe und es ironisch meine. Daher hatte ich auch mal "Pöbel" geschrieben.

    Ich halte nichts davon, bei Diskussionen vom Hölzchen zum Stöckchen zu kommen. Es bringt einen nicht weiter und betont nur die Differenzen. Übrigens ein Grundsatzproblem unserer Politik usw.

    0