Home / News / „Seelenloser Plastikklub“: Wütender Fan-Protest beim VfL Wolfsburg
Wütende Anhänger des VfL Wolfsburg in der Nordkurve. (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

„Seelenloser Plastikklub“: Wütender Fan-Protest beim VfL Wolfsburg

Vor dem Anpfiff des Spiels des VfL Wolfsburg gegen den VfL Bochum halten Anhänger der Wölfe in der Nordkurve verschiedene Plakate hoch, um ihren Unmut über die aktuelle Situation auszudrücken.

Das Duell im Tabellenkeller zwischen dem VfL Wolfsburg und dem VfL Bochum beginnt mit einem lauten Knall: Die Fans des VfL Wolfsburg zünden eine Rauchbombe. Gleichzeitig werden verschiedene Plakate in der Nordkurve hochgehalten. Auf dem großen Hauptplakat steht: „Wenn der Nebel sich verzieht, kommt die Wahrheit ans Licht.“

Große Kritik am Aufsichtsrat

Unter dem Hauptplakat werden weitere kleinere Spruchbanner hochgehalten. Auf ihnen ist Kritik an der Vereinsführung zu lesen: „Fanfremde Geschäftsführung“ oder „Aufsichtsrat ohne sportliche Expertise“. Es gibt aber auch Kritik am VfL-Eigner Volkswagen: „Spielball des Konzerns“. Auf weiteren Plakaten heißt es: „Scheinmitbestimmung“, „Ungleicher Wettbewerb“ oder „Identitätsverlust“. Dieses Plakat drückt die besondere Wut und Enttäuschung der Fans aus: „Seelensloser Plastikklub“.

Wütende Plakate einiger Fans des VfL Wolfsburg. (Foto: Fanfoto)
Die Sprüche auf den Plakaten untereinander gruppiert. (Fanfoto)

113 Kommentare

  1. Kommentare zu den Fan-Protesten hier her verschoben! :top:

    0
  2. Auf jedenfalls hängen über dem Oberrang so grüne Transparente, die noch runter gelassen werden

    Ich schreibe dann hier rein was da steht.

    Kann ich diesmal ja von meinem Platz aus sehen ;)

    1
  3. Die peinlichsten Fans der Liga eröffnen mit peinlicher Rauchbombe. Passend zur Aufstellung.

    12
    • konnte jemand die Spruchbänder erblicken?

      1
    • Ich stelle davon gleich ein Bild online.

      5
    • …aber ehrlich gesagt überrascht mich die Aufstellung nicht wirklich. Dass Fischer in der Mannschaften bleibt nach dem Leipzig-Spiel, habe ich erwartet. Und ob nun Vranckx oder Svanberg sowie ob Behrens oder Wind – das war m.E. offen.

      4
    • Rüdiger Rammel

      @Schalentier

      Was bist du denn für einer?? Ich hab größten Respekt vor unserer Fanszene.. das sind diejenigen, die sich Woche für Woche den arsch aufreißen.. und was machst du?

      23
    • Arsch aufreißen?
      Aber nicht mit dem Pyroscheiss!

      14
    • Sehe ich nicht so. Wenig Support, viel Selbstdarstellung und Loyalität in schlechten Zeiten sehe ich auch nur vereinzelt. Im ersten Relegationsjahr entstand sowas wie eine Wagenburgmentalität, seit dem geht es steil bergab.

      Aber Du darfst gern eine andere Meinung haben. "Ar… aufreißen" assoziiere ich allerdings mit harter Arbeit. Einige reißen sich den Ar… womöglich auf, um Pyro drin zu verstecken? Who knows?

      16
  4. Ich verstehe diese Pyro-Schwachköpfe nicht, bekommen die ein feuchtes Höschen, wenn es so schön bunt qualmt?
    Warum holt man die nicht raus und erteilt Stadionverbot?
    Meiner Meinung auch Aufgabe des Fanbeauftragten, in der Pause auf diese Menschen einzuwirken anstatt Interviews zu geben

    15
    • Wer soll die denn da rausholen? Die Ordner? Dafür werden die nicht gut genug bezahlt. Die Polizei? Dann eskaliert die Situation komplett. Ist alles nicht so einfach.

      3
    • Pyrotechnik ist kein Verbrechen. Den Spielern gefällt es auch, und der Support wirkt dadurch intensiver. Solange man sie bewusst einsetzt und nicht wie andere Ultras gezielt auf die Fans schießt.

      47
    • Ich verstehe nicht, wie man sich da soooo drüber aufregen kann

      27
    • Ich find Pyrotechnik bei vielen Konzerten dämlicher! Alles Schwachköpfe wer so einen Mist toll findet! Was hat das mit Musik zu tun?

      1
    • Thema Pyro, Ultras und der Kindergarten dazu.

      Klar ist Pyro eine Straftat aber lassen wir es.

      3
    • *Eine Ordnungswidrigkeit. Versipellis hatte darüber schonmal aufgeklärt.

      7
    • Habe ich dann nicht mitbekommen.

      Es gibt hier aber folgende andere Sichtweise

      "Es gibt zwar durchaus unterschiedliche Rechtsansichten zu der Frage, ob es schon für sich genommen eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat ist, Bengalos in einem Stadion abzubrennen. Manche Gerichte sehen darin jedoch eine versuchte gefährliche Körperverletzung, weil sie davon ausgehen, dass der Betreffende die Verletzung anderer Leute dabei in Kauf nimmt. Das Amtsgericht Hannover etwa verurteilte einen Angeklagten zu je vier Monaten Freiheitsstrafe für das Abbrennen eines bengalischen Feuers, ausgesetzt auf Bewährung, sowie zu einer Zahlung von 500 Euro an den"

      https://www.anwalt-suchservice.de/rechtstipps/pyrotechnik_im_stadion_mache_ich_mich_strafbar_22491.html

      1
    • Ich fanda heute wher lächerlich. Vorm Anpfiff und einmal gegen Ende war ok, aber zwischendurch, wo immer nur ein einzelner gemacht hat wirkte kindisch und sah auch nach nichts aus…

      Wenn man es schon macht dann richtig. Aber es muss nicht sein.

      4
    • In meiner Erklärung ging es damals, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, vor allem um die Differenzierung zwischen Verbrechen und Vergehen. Ob Ordnungswidrigkeit oder Straftat hängt vom Einzelfall ab. In der Regel ist es eine Ordnungswidrigkeit, ggf. kann es aber auch eine Straftat nach 223, 224, oder 303 StGB sein – das sind allesamt Vergehen.

      0
    • ZINNlos ist SINNlos

      Pyrotechnik ist kein Verbrechen!

      11
  5. Naja, in einigen Punkten haben die Fans nicht ganz unrecht…

    9
  6. Was geht hier eigentlich ab? Teilweise werden die eigenen Fans hier beleidigt und lächerlich dargestellt : unteranderem „ Die werden auf ewig hinter sich bleiben:)“ , „Die peinlichsten Fans“, „Die reißen sich den Arsch nicht auf“ sind nur einige Beispiele. Sagt mal brennt ihr eigentlich komplett? Die, die ihr kritisiert opfern ihres ganzes Wochenende für den Verein, sind mit die einzigen die im Stadion für Stimmung sorgen und die macht ihr jetzt noch an? Die Tag und Nacht an Choreos arbeiten die ihr dann in eure Storys stellt? Mal ein bisschen mehr Wertschätzung für die Leute die alles für den Verein geben.

    Ich war heute zur Abwechslung mal im Sitzbereich, bei Behrens Torchance bin ich aufgesprungen, der Mann hinter mir hat mich direkt runtergedrückt und meinte ich soll mich hinsetzen. Das sind wahrscheinlich genau die von Personen die hier kritisieren. Bis auf die Nordkurve ist bis auf vereinzeltes klatschen auf den anderen Rängen tote Hose. Bei mir auf der Haupttribüne wurde kaum bis gar nicht mitgesungen.

    Dann diese ganze Zeit hier nur noch ständiger Pessimismus. Es wird hier egal was ist gemeckert. Ja wir sind gott verdammt nochmal im Abstiegskampf und ja, wir haben beschissen gespielt aber freut euch über die scheiss 3 Punkte und seid froh, dass wir dem Abstieg etwas entkommen sind!!

    54
    • Ich wußte gar nicht, dass die heutige Kombination aus Pyro und Bannern Nächte an Vorbereitung gekostet hat. Das sah eher wie vormittags getroffen aus. Abgesehen davon, dass der Inhalt lächerlich und realitätsfremd ist. Das hat nämlich etwas Mut der Rechtsform zu tun. Und nein, ich möchte nicht den e.V. zurück. Der hat nämlich im Profifußball ausgedient.

      9
    • Ich rede auch nicht von Bannern wie heute sondern die üblichen Choreos, weil die aktive Szene hier als generell lächerlich betitelt wird. Wieso ist der Inhalt lächerlich? Wie wir in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten gesehen haben läuft da gewaltig was falsch besonders beim AR und der Führung! Das wofür unsere Stadt und unser Verein steht gerät immer weiter in den Hintergrund. Aber wenn dir das alles scheiß egal ist, dann wechsel bitte zu Red Bull, da kriegste was du willst.

      16
    • Wann gab es denn die letzte Choreo, die komplett neu war? Die Fahnen existierten schon…

      Zum Inhalt: Ich habe es mit der GmbH schon erklärt. Mitbestimmung ist nicht möglich. Der VfL ist eine Tochter von Volkswagen. Wenn das die Ultras nicht akzeptieren können, sollten sie den Verein wechseln. Gerade auch deshalb, weil diese Entscheidung älter als Teile der Personen ist.

      Hinzu kommt, und das wurde vor dem Spiel von Stan gepostet, dass die sehr große Mehrheit aller Aufsichtsratsmitglieder aus der Wirtschaft kommen. Das ist nicht unser Problem. Das Problem ist eher, dass beim VfL zu viele im AR sitzen, ohne sich wirklich für ihn zu interessieren. Frau Carvalho nenne ich da als Erstes, und das nicht, weil sie eine Frau ist.
      Der VfL hat es regelmäßig verpasst, Personen wie Pander, Allofs oder Schmadtke als Berater zu halten. Sammer wurde sogar abgelehnt.

      6
    • „Mann hinter mir hat mich direkt runtergedrückt und meinte ich soll mich hinsetzen. “

      War wegen Mystery auch B19 (voll geil)
      War zu Beginn jeder Tor Chance auf gestanden, bereit zu jubeln

      Bei Chance 3 tickt mir einer auf den Rücken (waren nur VFL Fans um mich rum)

      Habe dann versucht keinem die Sicht zu versperren

      Aber Leute , mal aus dem Sattel gehen wen Baku im Strafraum ist muss möglich sein

      10
    • Esbjerg x Wolfsburg Choreo beim letzten Heimspiel, Arbeiter Verein Choreo letzter Spieltag der letzten Saison sind gerade welche die mir spontan einfallen und jetzt sag nicht, ja das war letzte Saison oder so. In so einer Choreo stecken Wochen und Monate Zeit drin. Warum sollten die Ultras den Verein verlassen, wenn VW erst als Investor über 50 Jahre nach Gründung eingestiegen ist? Warum kriegt es selbst Hoppenheim hin sich an 50+1 zu halten? Du hast doch das Problem gerade selber benannt. Viele kommen aus der Wirtschaft, kaum Leute mit Fussball Expertise, keine Vertreter von Fans o.Ä. genau das, was du eigentlich gerade kritisierst, wurde heute auf dem Spruchbändern thematisiert, die du als lächerlich empfindest. Merkste selber.

      15
    • Ähm, du hast meinen Beitrag nicht verstanden und du verstehst die Rechtsform GmbH nicht. Eine Mitbestimmung ist ausgeschlossen.
      Du verstehst wie die Ultras unsere Vereinsform nicht bzw akzeptierst sie nicht. Ich bin sehr froh, dass Fans bei uns kein Mitspracherecht haben. Sonst wären wir tiefer als Schalke oder Hamburg oder Hertha.

      Zu den Choreos: Da hatte ich ebenfalls schon geschrieben, dass es die Fahnen schon gab. Grüße Chris gibt es in Wolfsburg schon länger nicht mehr. Das wenige Geld geht in Pyro. Die Plakate kosten zum Hochhalten kosten ja nichts (bzw fast nichts, 0,50€ die Rolle). Woher ich das weiß? Ich hole da selber das Plakatpapier…

      5
    • Schöner Beitrag, da bin ich bei dir. Vor allem, als die Mannschaft vor die Nordkurve kam, gab es vom Capo eine Ansprache an die Mannschaft. Das Team wurde gefeiert, aber auch darauf hingewiesen, dass man sich nicht auf dem Sieg ausruhen sollte, sondern weiterkämpfen müsse und gemeinsam alles schaffen könne. Leider habe ich nicht alles verstanden, was er gesagt hat, aber die Jungs leben den VfL. Man muss viel mehr mit der Nordkurve mitfeiern. Zum Ende hin war das schon gar nicht mal so schlecht, der Fußball lebt von uns Fans.

      12
    • Zu diesem kritischen Gegenüberstehen des Konzerns möchte ich aber doch noch mal was sagen, habt ihr alle die das bereitwillig hochhalten den Schuss nicht mehr gehört??

      Wir befinden uns hier in der Niedersächsischen Einöde, seid doch froh das Volkswagen noch immer bereit ist den ganzen Laden hier zu finanzieren, bei jedem anderen Verein ohne Eigner im Hintergrund wäre bei der Diskrepanz zwischen Aufwand und Ertrag schon die Lichter ausgegangen. Also hier zu sagen, wir stehen dem kritisch gegenüber zum Volkswagen Konzern zu gehören ist dermaßen realitätsfremd.

      22
    • Spruchbänder gut und schön, aber Realismus ist weniger das Ding bei der aktiven Szene?
      Eigentlich auch egal wie sie das vorbereiten, durch den Einsatz oder die Toleranz von Pyro sind sie aus meiner Sicht nicht lernfähig und schaden dem Verein und ihrer Sache.
      Und wenn ihr VW nicht mehr wollt. In Wob hat sich vor kurzem ein Verein gegründet, der würde sich freuen über tolle Choreos und Support.

      7
    • Es geht nicht darum, dass ich die Rechtsform nicht verstehe, das heißt aber doch lange nicht, dass man diese gut heißen/akzeptieren/nicht kritisieren darf? „Ja Herr Mahatma_Pech wir kündigen Sie.“ „Ach das ist doch gar kein Problem, Sie sind der Chef, Sie wissen schon was Sie machen, Sie haben das Recht dazu und meine volle Zustimmung“

      Ganz ehrlich, lieber so tief wie Schalke und Hertha als solche „Fans“ wie du auf den Rängen.

      Und auf deine Kostenrechnung gehe ich schon gar nicht mehr ein, das wird mir hier echt zu dämlich.

      Bitte verzieh dich nach Bayern, Leipzig oder Co. da hast du dann einen sportlichen Erfolg, der Rest scheint ja bei dir eh irrelevant.

      6
    • @Flint
      Drehen wir das ganze doch mal rum, dir und deinen Kumpels aus der Kurve passt der AR nicht, toll da sind wir uns so weit einig, sehe ich ganz genauso-
      Also sagst du, da du das Banner ja unterstützt es fehlt die Fußball Expertise aber IM SELBEN MOMENT soll ein Fan Vertreter dort sitzen?? Merkst du selber nicht wie Paradox das ist??
      Das Sprichwort geht ja nicht ohne Grund, wer die Musik bezahlt, bestimmt auch was gespielt wird.

      Aus meiner Sicht sollte man Volkswagen als Teil der Identität annehmen und der Konzern hat für mich immernoch genug auf das man Stolz sein kann, selbst als Konzerntochter Club. Tut man dies nicht, verschließt man die Auge vor der Realität und sollte selber vielleicht lieber zu Schalke oder Hertha gehen

      13
    • Außerdem ging es nie bei meinem Beitrag noch bei den Ultras darum, dass man einen Ausstieg von Volkswagen fordert. Es geht letztendlich nur darum, dass man Transparenz und Mitbestimmung bekommt. Kriegen andere Vereine mit ähnlichen Konzepten ja auch hin.

      Und den Kosten/Aufwand/Ertrag Schuh kann sich ja Volkswagen bzw. die Funktionäre im Verein selbst anziehen für das Konzept was sie die vergangenen Jahre gefahren haben. Leverkusen bekommt es ja auch hin mit deutlich wenigern Geldern sich langfristig oben zu halten und gut zu wirtschaften.

      Nicht wie du es beschreibst @ShadowPhoenix

      4
    • Also nur das ich den Punkt auch richtig verstehe, das Zinnenwappen mal außen vor, welche Punkte fallen dann noch unter Mitbestimmung? Also gibt es da konkrete Ansätze?

      0
    • Natürlich sollen die Fans nicht entscheiden welcher Spieler als nächstes kommt, sondern die gesamten Gegebenheiten um den Verein herum wie LED Bande in der Nordkurve, das neue Wappen etc. nicht, dass sie das alleine Bestimmen sollen, aber dass sie zumindest mal die Chance haben, überhaupt was einzubringen.

      Die Szene bekennt sich ja auch als Arbeiter/Werksverein, es wurde noch nie ein Austritt oder ähnliches gefordert. Viel mehr wird das WIE kritisiert.

      Fussball gehört den Fans, hat man ja auch erst letztens bei den DFL-Protesten gesehen, ohne Fans wäre der Fussball nichts. Erinnert euch an die Corona Zeit, leere Stadien! Das war katastrophal. Fussball lebt von Emotionen, von Unterstützung, von Fangeist. Da haben die Fans mMn. auch ein Mitspracherecht.

      Und ja, @ShadowPhoenix, ich glaube tatsächlich das ein durchschnittlicher Fan mehr Fussball Expertise mitbringt als die Leute aus dem AR nur so nebenbei.

      9
    • Fans werden über bewertet. Vor allen die sog Ulltras die dauernrd Knallkörper werfen oder Bengalen abrennen. Mann ist manchmal echt gefärdet durch so ein Sch…
      Mann kann auch ruhig da sitzen und den geflegten Kick geniesen wobei dass bei uns in der letzten Zeit natürlich nicht so einfach wahr. Aber seit heute gehts steil nach oben. Wir kommen noch auf 40 Punkte save!!!

      4
    • @ShadowPhoenix klar, hätte da noch so ein paar Beispiele. Trikotgestaltung und besonders auch die Farben. Generell die Vereinsfarben gelangen immer weiter in den Hintergrund, in allen möglichen Bereichen. Tatsächlich genutzte Tickets vs. verkaufte Tickets. und und und..Teilweise fängt das ja auch schon bei der Auswahl für Getränke und Verpflegung an. Da werden Verträge gemacht und wer darf die Becks Plörre trinken? Wir! Letztes Jahr geile Pommes gehabt jetzt die größten ranz Pommes.

      6
    • Heul mal nicht so rum! Nicht jeder teilt Deine Ansichten und will ein Uraltlogo, Eure Selbstdarstellung und Eure geforderte Mitbestimmung und einen antiquierten EV!
      Was Ihr in Eurer Freizeit für die eigene Darstellung opfert, interessiert nicht jeden und ist doch Euer ganz eigenes Ding.
      Für Eure schwachsinnige Pyro könnte der EV gar nicht die Strafen zahlen, oder zahlt Ihr die dann endlich selber?
      Was bildet Ihr Euch eigentlich ein, wer Ihr seid? !
      Komm mal runter von Deinem hohen Ross, ich muss gar nichts wertschätzen, was meinen Verein Schaden bringt oder wer ihn in seiner Form ablehnt. Ich glaube es hackt

      22
    • Maestro jetzt mal ehrlich wozu geht man ins Stadion? Wegen der Fans, wegen der Atmosphäre und den Emotionen. Genau deswegen geht man ins Stadion, nicht weil man da eine bessere Sicht hat oder mehr mitbekommt als vor der Glotze. Und bis auf bei „Steht auf wenn ihr Wölfe seid“ wo sich nach 30 Sekunden wieder hingesetzt wird oder wenn ein Tor fällt bleibt es auf den meisten Rängen größtenteils ruhig.

      6
    • Frank, genauso wenig wie jeder die Meinung eines seelenlosen Clubs teilt. Gut, Meinungen sind halt verschieden, das ist meine und zu der stehe ich.

      Ich hab fertig

      4
    • Flint45
      Und ich stehe zu meiner! :nacht:
      Und selbst wenn die Kurve von einigen leer bliebe, was würde passieren? Freuen sich zig andere über die billigen DK die frei werden und andere neue Gruppen entstehen! Niemand ist unersetzlich und es kommen seit Jahrzehnten neue nach! Also mal Ball flach halten. Ihr seid unter gleichen Bedingungen in die Kurve gekommen, ohne Mitbestimmung und ohne EV und mit neuem Logo und nun taugt alles nicht mehr? Was für ein Widerspruch

      8
    • @Mahatma_pech

      Ich würde dich gerne mal im Stadion in real life treffen, um mich mit dir auszutauschen… Du bist echt der aller letzte Hänger der hier herumläuft, du bist an Peinlichkeit nicht zu übertreffen!!!

      14
    • Frank, leg dich wieder hin! Solche Typen wie dich brauch nun wirklich niemand. Zieh bitte paar Kilometer weiter und genieß dort den 2 Liga Fußball!

      5
    • VfL45
      Da wärst Du wohl besser aufgehoben! Du kannst über Dein eigenes Dasein entscheiden, aber nicht über meins und das ist gut so. :keks: Übrigens ist 2 km weiter von mir Bremen, Du Schlaumeier

      2
    • "Wenn das die Ultras nicht akzeptieren können, sollten sie den Verein wechseln. Gerade auch deshalb, weil diese Entscheidung älter als Teile der Personen ist."

      Das ist so ziemlich das dümmste Argument, was man sich nur vorstellen kann.

      Es gibt sicher Argumente für alle Meinungen die im Blog so geäußert werden.

      Aber zu sagen….Die Leute die etwas kritisieren sind jünger als die Entscheidung die einmal getroffen wurde und aus diesem Grund dürfen diese Menschen das nicht kritisieren….ist einfach Schwachsinn. Aber das ist nun einmal die Generation Mensch die jungen Leuten eine Meinung absprechen.

      6
  7. mit unseren Ultras, bzw. dem Kindergarten kannst dich nicht identifizieren. das asoziale verhalt n einiger in Leipzig., die dummen Banner zur jetzigen Situation, dazu die Pyro scheiße die noch unseren Torwart beeinträchtigt. manchmal brauchst du bei den Leuten nicht nach der Intelligenz suchen. Hoffnungslos.

    12
    • Viel Intelligenz steckt aber in deinen Beitrag auch nicht!

      18
    • ZINNlos ist SINNlos

      Lieber ri dL aR aW,

      Die Intelligenz suche ich bei dir leider auch vergeblich, dein Name sieht nämlich so aus, als hätte ein kleines Kind einfach auf der Tastatur rumgetippt.

      13
    • Wäre ja mal interessant zu sehen, was passiert, wenn die Jungs und Mädels 1-2 Spieltage nicht ins Stadion gehen. Dann bist du bestimmt der erste der rumheult, wenn die Stimmung im Stadion einer Beerdigung gleicht.

      15
    • OK. was sagt ihr denn zu der Pyro und der Beeinträchtigung unseres Torwartes?

      4
    • Beeinträchtigung des TWs
      Hahaha

      Bei Platz regen sieht man weniger.

      Ich fand es stark das heute, auch durch Pyro , die Wichtigkeit dieses Spiels hervorgehoben wurde.

      Beim Wind Tor habe ich mich extrem gefreut, dazu die Fackeln in der nord

      Das sind Emotionen.

      18
    • War ja klar, dass du dich bei dem Thema meldest Ti Mo.
      Wenn du Fackeln als Emotion betrachten willst, dann bitte.
      Hast du eben verbotene Emotionen.
      Aber ich halte jetzt lieber meine Klappe und bin einfach froh, dass wir gewonnen haben und erlaube mir zu sagen, dass die Pyro mir heute die Laune verdorben hat.

      14
    • @Ti Mo

      naja Pervan hat in der ersten Hälfte schon angezeigt, dass ihn der Qualm behindert.

      Wenigstens war man so schlau, dass man immer nur wenige auf einmal abgebrannt hat, sodass das Spiel nicht unterbrochen wurde

      8
    • Herrlich, ich halte zu dem Thema lieber meinen Mund…
      Wird ja immer besser hier von Teilen.

      Kann nur Andy zustimmen, dass Ti Mo sich meldet, wundert nicht.

      2
  8. Marcel Rotterdam

    Da hätten gut und gerne noch 5 weitere Plakate hochgehalten werden können.
    so wie VW diesen Verein repräsentieren möchte und wie sich der Verein selbst repräsentiert ist einfach inakzeptabel.
    Den hohen Herren ist es doch Scheiss egal was die Fans wollen.
    Hauptsache die Zahlen stimmen (, was natürlich auch wichtig ist)….
    Ich kann RetortenTV TV auf Twitch empfehlen.
    Da werden so einige Dinge mal auf den Punkt gebracht, auch wenn es mal wehtut.
    Die Entwicklung dieses Vereins macht mich traurig.
    Ich werde aber die Hoffnung nicht aufgeben das die Herrschaften die etwas zu entscheiden haben, zumindest in diesen Punkten irgendwann mal ein einsehen haben und etwas ändern.
    Die Rückkehr zu dem Zinnenwappen wäre da ein erster Schritt. Da gehört aber noch einiges mehr zu.

    11
  9. Lieber Flint45:
    Es sollte klar sein, dass es bei einer GmbH die von euch gewünschte Mitbestimmung nicht geben kann. Rechtlich ist das sogar ziemlich kompliziert bzw. fast ausgeschlossen. Ergo kann es die nur geben, wenn wir unsere Rechtsform ändern. Das wird VW definitiv nicht machen oder nur, wenn sie sich ganz zurück ziehen.
    Also im Endeffekt kann euer Wunsch nur erfüllt werden wenn VW bei uns aussteigt. Zusammengefasst geht es den Ultras also doch um den Ausstieg von VW.

    3
    • So eindeutig sehe ich das nicht Andy. Es gibt durchaus Möglichkeiten, Mitbestimmung zu ermöglichen, wenn der Wille da ist. Auch ohne die Rechtsform zu ändern. VW kann auf freiwilliger Basis auf Macht verzichten. Es gäbe zwar keine Garantie, dass VW sich diese Macht nicht einfach zurück nimmt, aber ich denke eine solche Garantie fordert niemand.

      Wie realistisch das ist? Zum derzeitigen Zeitpunkt sicherlich sehr unrealistisch. Der Protest der Fanszene kann durchaus etwas bewirken. Natürlich wird VW nicht plötzlich weite Teile der Macht abgeben. Das ist so gut wie ausgeschlossen. Jedoch ist durchaus vorstellbar, dass die Fans zu bestimmten Themen mehr einbezogen werden.

      Seit Monaten liest man hier die immer gleichen Sachen, von vielen verschiedenen Usern: Der AR ist inkompetent. Der VfL ist distanziert. Die Belange der Fans werden nicht mehr wahrgenommen. VW schafft es seit Jahren nicht, ein Konzept zu entwickeln. Der VfL ist VW egal. Der VW Boss ist Braunschweig-Fan, das geht gar nicht. Früher gab es ein größeres "Wir"-Gefühl. Der VfL verliert seinen Anhang. Ich könnte ewig so weiter machen.

      All diese Themen stehen hier wöchentlich auf dem Plan. Je nach Anlass mal das eine, oder das andere. Viele dieser Themen hat auch die Fanszene mit ihren Bannern angesprochen. Vielleicht sollte man einfach mal aufhören, sich für etwas besseres zu halten. Das gilt für beide Lager. Am Ende gehts um den Verein. Ohne Fanszene wärs im Stadion ziemlich still. Ohne "Normalos" wär das Stadion fast leer.

      Wenn Paredes in der 93. eine Ecke gewinnt und feiert, als hätte er gerade ein Tor geschossen, dann wendet er sich nicht der Gegengeraden oder der Haupttribüne zu. Sondern der Fanszene. Weil die ihn im Spiel am meisten unterstützen. Wenn einem die Fanszene nicht passt, dann sollte man dafür sorgen, dass von den anderen Kurven und Tribünen der gleiche Support kommt. Dann nimmt man ihnen nämlich ihr Alleinstellungsmerkmal.

      So gibts eben die beiden Lager. Diejenigen, die die Spieler 90 Minuten lang anfeuern. Und diejenigen, die vor allem dafür sorgen, dass das Stadion nicht so leer aussieht und so ein Spieltag profitabel ist. Beide sind gleichermaßen wichtig. Vielleicht sollte man einfach mal das positive ssehen. Der VfL hat das Spiel gewonnen. VW wurde durch die Banner zumindest mal zum Nachdenken angeregt. Ansonsten hat das doch keine Konsequenzen. Niemand wurde verletzt, das Spiel wurde gewonnen und das VW-Werk steht noch.

      39
    • Versipellis, Danke!

      7
    • Lieber Versipellis, du schreibst es selbst: Wille und Freiwilligkeit muss seitens VW da sein. Die werden das aber nur in Bereichen machen, die weit weg vom Kern sind.
      Aber trotzdem hast du Recht, es gibt immer mehrere Lager.
      Lassen wir es gut sein und freuen uns auf eine weitere Saison in Liga 1, also hoffentlich!
      :vfl:

      4
    • Ich merke es doch selbst in der Nordkurve, dass eben sehr viele nicht der Meinung sind der Ultras.

      Es widerspricht ja nicht, dass ich dennoch meinen Mund für meinen Verein aufmache und mitsingen, aber absolut anderer Meinung der Ultras bin.

      5
  10. Ob man es gut oder schlecht findet, ist vollkommen egal…Pyro gehört nun mal einfach zum Fußball dazu! Und gestern war es zudem auch ein sehr diszipliniertes Abbrennen ohne größere Gefährdung. Wer sich über Pyro beim Fußball aufregt, ist vielleicht in einem Fussballstadion falsch und sollte zum Tennis o.ä. gehen.

    11
    • Welches Sinn hatte denn die Pyro Aktion gestern? Bau sie meinetwegen in eine Choreo zu Beginn ein. Meinetwegen eben auch im Sinne zu den Spruchbändern gestern.
      Aber wozu das ganze Spiel? Und dann auch immer nur einzelne Fackeln? Wofür? Was hat man davon? Eine einzelne Fackel erzeugt weder eine besondere Stimmung und sieht in der Kurve dann auch absolut lächerlich aus.

      Dadurch entsteht dann nur eine permanente Rauchentwicklung, die den Torwart massiv behindert. Zumal es noch dämlicher wird, wenn es der eigene Torwart ist.

      17
    • Glaube diese waren als Mittel des Protestes eingesetzt, damit sich genau so wie du, auch die Vereinsvertreter aufregen und ein Zeichen gesetzt wird. Ob man das nun gut heißt oder nicht, ist jedem selber überlassen

      2
    • Warum hat man dann die Zeichen nicht gesetzt, als noch ein GF im Amt war?
      Pyro generell verteufele ich auch nicht, solange eine Gefährdung anderer ausgeschlossen ist. Das man gestern nun sogar den eigenen Torwart in der Sicht behindert, hätte man selber merken können und dann sein lassen oder aber anders platzieren können. Aber geschenkt, ist gelaufen.
      Wo ich allerdings der „aktiveren Fanszene“ beipflichten muss,:
      Ein Stadion lebt von Emotionen und da darf auch mal aufgesprungen werden und gejubelt oder dergleichen werden.
      Das da dann zum Sitzen sofort aufgerufen wird, muss wirklich nicht sein.
      Es ist ein Fußballstadion und kein Gottesdienst, wo man andächtig sitzt.

      3
  11. Viel schlimmer als die inhaltliche pyrodebatte ist das wiederholte gegenseitige anfeinden und Tonfall zu solch einem Thema und meine persönliche Erwartung hier mal eine Diskussion zu lesen :/

    3
    • Und da ja das Argument der Rechtsform kam. Dieses Forum ist übrigens rechtlich kein freier Raum und jede Aussage genauso wie persönlich geäußert zu behandeln. Bedeutet Beleidigungen haben hier nichts zu suchen und sind juristisch straffähig.vielleicht hilft das wissen ja mal beim Schreiben von Kommentaren …

      3
    • Ich fände es super, wenn Lenny für den Podcast am Donnerstag einen Vertreter der Aktiven Szene vors Mikro bekommt.

      Das Statement erklärt schon viel, aber es bleiben fragen.
      – wie soll der neue AR besetzte werden
      – wie würde sowas formal stattfinden
      – ist man dazu schon im Austausch mit der GmBh?
      Etc

      8
  12. ZINNlos ist SINNlos

    Wer sich nun das Statement der aktiven Fanszene angeschaut hat, wird den Grund nun kennen, wieso gestern immer wieder Pyro gezündet wurde.

    Ich zitiere: "Seid euch bewusst, wir werden nicht Ruhe geben, bis…"

    Mit nicht Ruhe geben ist selbstverständlich das zünden von Pyrotechnik gemeint.

    0
    • … bis was? Steht das da auch oder weißt du es zufällig?

      0
    • Austausch der Geschäftsführung und des Aufsichtsrates.

      5
    • Ich würde um vieles wetten, dass auch bei Erreichen der Forderungen irgendein weiterer hirnrissiger Grund gefunden werden würde um weiter zu zündeln. Das ist einfach ein vorgeschobenes Argument. Zumal diese Forderungen im Gesamten auch nicht ansatzweise umsetzbar sind.

      10
    • Erpressung führt in den seltensten Fällen zu Erfolg ;)
      Denn nichts anderes ist es, wenn man es so formuliert:
      "Seid euch bewusst, wir werden nicht Ruhe geben, bis…" Mit nicht Ruhe geben ist selbstverständlich das zünden von Pyrotechnik gemeint
      Frei nach dem Motto: Wenn Ihr nicht macht was wir wollen, fügen wir Euch Schaden zu, den Ihr bezahlen müsst.
      Ob das der richtige Ansatz ist?

      0
  13. Was die aktive Fan Szene aktuell aufrührt, haben sie doch klar durch die Transparente kommuniziert.

    Wir befinden uns als Verein in einem Dilemma. Als VfL Tochter genießen wir viele Privilegien, müssen aber auch akzeptieren, dass dieser Verein komplett fremd bestimmt wird…

    .. die berechtigte Frage hierbei ist, wie viel Handlungsspielraum/Autonomie der Bereich Fußball hierbei genießen sollte UND ob der Aufsichtsrat zwischen sich und der Geschäftsleitung beispielsweise ein Gremium oder eine Vertretung installiert, die den Verein mittelfristig konzeptionell und strategisch aufstellt.

    Ich war bisher immer der Meinung, dass die Geschäftsleitung eben dies mit Unterstützung des Aufsichtsrates tut, allerdings kommen wir bei diesem Konzept bei den jüngsten Entwicklungen und spätestens seit der talk Runde mit Lenny Zweifel.

    Insofern kann ich nachvollziehen, dass die Fansszene Gesprächsbedarf hat, zumal die sportliche Situation wieder einmal brisant ist und das in aller Regelmäßigkeit.

    7
  14. So Tag geschlafen und mit der Familie verbracht.
    Ich muss sagen, dass ich wahnsinnig erleichtert bin, dass wir gewonnen haben. Nun geht es darum noch mindestens zwei Spiele zu gewinnen, um drin zu bleiben. Egal wie.
    Dann setzen wir uns einmal zusammen und diskutieren, was wir besser machen können und wer diesen Weg mit uns begleitet.
    Es bringt ja nix hier über einzelne zu diskutieren wie zum Beispiel über Arnold oder oder oder.
    Die Verantwortlichen wissen schon was sie tun. Und wenn nicht müssen eben andere Verantwortliche gefunden werden.
    Auch zum Thema der aktiven Szene könnte man als "normaler" Fan seinen Beitrag leisten, nur finde ich die Mittel, wie sie ins Gespräch kommen wollen nicht gut bzw. lehne ich die ab. Besonders die Pyro-Sachen.
    Ich will aber hier nicht weiter das Thema diskutieren, es ist bei mir nur so, dass das Thema Pyro aus gesundheitlichen Gründen in der Familie sehr sensibel ist. Daher lehne ich das sehr stark ab. Ich versuche künftig einfach es zu überlesen.
    Es geht ja hier um unseren Verein und vielleicht bekommen wir es einmal hin alle an einem Tisch zu sitzen.
    Die Verantwortlichen, die aktive Szene, der normale Fan usw.
    :vfl:

    9
  15. Wurde das hier eigentlich schon mal thematisiert oder angesprochen?
    Die Sache mit Schäfer war wohl nicht so, wie in den Medien dargestellt.
    Es hat sich so zugetragen, dass Schäfer zum Vorstand gegangen ist und ich zitiere "naiv und blauäugig" gesagt hat, dass er in der gegenwärtigen Situation in seiner Position evt. nicht mehr der Richtige für den VfL ist und Witter hat ihn darauf sofort vor die Tür gesetzt. Er musste sofort seine Sachen packen und gehen – war selber völlig überrascht und hat damit niemals gerechnet.
    Info kommt aus dem direkten VfL-Umfeld.

    2
    • Wenn diese Info so stimmt, sehe ich keinen Widerspruch zur medialen Darstellung. Das war eben seine Version von „ich habe ein besseres Angebot“. Hier waren auch viele verwundert, dass er offenbar der Meinung war, unter den Vorzeichen noch bis Saisonende bleiben zu können. Womöglich hat er wirklich geglaubt, mit dieser Version das Leipziger Interesse bis Saison-Ende verschleiern zu können. Seine Story sollte wohl werden: Einigung mit dem VfL, nicht weiter zu machen und DANACH Kontakte zu Leipzig. Ist ihm um die Ohren geflogen.

      10
    • Dass sich das so zugetragen hat, ist schon seit geraumer Zeit so im Umlauf. Die Presse berichtete auch bereits. Aber es ändert an der Geschichte wenig. Wenn er in der Situation zu Witter geht, mutmaßlich zum Saisonende seinen Hut nehmen will und dabei noch andeutet, dass RB Interesse hat, dann muss er damit rechnen sofort freigestellt zu werden. Ganz einfach weil es im Geschäft so üblich ist wenn man absehbar zur Konkurrenz geht. Dass er davon überrascht gewesen sei, nimmt man ihm bei seinem sonst betont professionellem Auftreten einfach nicht ab. Wie gesagt, mit sowas muss er einfach rechnen wenn er damit zu Witter geht.

      2
    • Insiderinformationen sind immer so eine Sache, man kann das nun glauben was du schreibst oder eben nicht und dann kann jeder entsprechend selbst für sich entscheiden, was er davon hält.

      0
    • Ich finde die Wortwahl, nur so nebenbei, sofern es so gefallen ist, dann doch ein wenig "anders" als das was berichtet wird. Am Ende ist es aber kein Widersprich zu dem, was berichtet worden ist.

      Am Ende bleibt für mich ein, er verhandelt in einer sportlich angespannten Situation mit einem anderen Bundesligisten.

      Er ist sich also sehr früh bewusst, dass er sich verändern möchte, weiß aber noch gar nicht, wie sich die sportliche Lage entwickelt, zögert bei der Entlassung von Kovac, treibt selbst seine eigene Personalplanung voran und heuchelt dann, dass er persönliche Konsequenzen zieht und "nicht der richtige für diese Situation ist", wo er doch als GF Sport der Hauptverantwortliche ist und wenn er auch nur ansatzweise mit dem Herzen dabei ist, sich entsprechend dem "beugt", was der Verein möchte.

      Man wollte wohl mit ihm weitermachen, hat er gefragt, wie man das vom Verein her regeln möchte?
      Es gibt natürlich unwahrscheinliche Szenarien a la, er wird wieder Sportdirektor und der Lord steigt auf oder wird Kaderplaner oder technischer Direktor oder GF Sport oder oder…

      Schäfer ging es in erster Linie um eines, sich selbst!

      8
    • Verstehe nicht, warum MS nicht mal nen Statement zu der ganzen Sache abgibt

      0
    • MS gibt kein Statement ab da er zur Zeit nur Freigestellt ist und sich derzeit auch gar nicht in Deutschland aufhält wenn man der Presse da glauben darf.

      Ich bleibe dabei, wenn MS seinen Posten am Saisonende räumen will und das steht ja außer frage muss er auch freigestellt werden. Ich kann ihn ja eh nicht mehr eine Zukunft planen lassen an der er nicht mehr beteiligt sein möchte. Grad dann wenn er mit einem Wechsel zu einem Konkurenten liebäugelt.

      Meiner Meinung nach wurde unser AR da kalt erwischt.

      2
    • Was soll Schäfer denn sagen? Jedes Wort seinerseits wäre verschwendet. Der soll sich jetzt einfach auf seinen Job bei den Bullen konzentrieren und nicht so tun, als würde ihm der VfL irgendwas bedeuten.

      9
    • Wenn er erkannt hätte, dass er überfordert ist und fachlich kompetente Unterstützung braucht, oder er zu dem Ergebnis gekommen ist, dass es für den VfL und/oder ihn besser ist, sich zu trennen, dann hätte er mit diesem Anliegen zu Witter gehen können. Und damit meine ich, zu Witter gehen, bevor er mit einem anderen Verein und dann auch noch einem direkten Konkurrenten verhandelt und sich mit diesem offenbar handelseinig geworden ist.

      Hat er aber nicht!

      Schäfer ist hier definitiv NICHT das Opfer. Auf solche Legenden sollte man nicht hereinfallen. Der ist auch nicht so naiv, wie er jetzt tut. Dafür hat er seine Karriere nach der aktiven Zeit viel zu früh und viel zu zielgerichtet geplant.

      Als ein anderer Verein an ihn herangetreten ist, hätte er an sich Witter informieren müssen, spätestens aber, als er sich entschieden hat, konkret mit diesem anderen Verein zu verhandeln. Er wollte doch unsere Vereinsikone sein. Da darf man definitiv mehr erwarten als bei einem Durchreisenden, der es durch Ausstiegsklausel o.ä. selbst in der Hand hat, ob er zum Zeitpunkt x geht. Das weiß aber auch der Verein, da die entsprechende Klausel ja im Vertrag steht. Die Info über das Fremdinteresse und Verhandlungen mit einem Konkurrenten erwarte ich selbst bei einem Durchreisenden ohne entsprechende Klausel im Vertrag.

      Nein, Schäfer wollte mit Netz und doppeltem Boden arbeiten nach dem Motto "sicherstellen und weitersuchen". Wenn es mit Leipzig nicht geklappt hätte, wollte er weiter die Person mimen, die nur den VfL im Herzen hat und – wenn es nach ihm geht- bis zur Rente beim VfL bleibt.

      Der wusste genau, was passiert, wenn bekannt wird, dass er mit einem anderen Verein verhandelt. Deswegen hat er ja den Mund gehalten.

      Ich vermute sogar, dass er nur vor dem Spiel gegen Leipzig zu Witter gegangen ist, weil er befürchtet hat, dass sein doppeltes Spiel auffliegt oder die Leipziger GF nicht schauspielern wollte.

      7
    • Naja, wie auch immer. Die Wahrheit wird -wie so oft- irgendwo in der Mitte liegen. Weder war Schäfer hier früher der Heilsbringer und Ikone wie er von so vielen bis vor kurzem noch dargestellt wurde, noch ist er der Verräter und "Schäferhund" wie er jetzt hingestellt wird.
      Und ja, doof ist er auch nicht. Natürlich hat er sicherlich gemerkt, dass sein Stuhl hier schon ordentlich wackelt und als dann von Leipzig mal eine Anfrage kam hat er sich das sicher angehört.
      Aber egal wird ihm der VfL nicht sein! Ich denke schon, dass er hier gerne Erfolg gehabt hätte und hier geblieben gerne wäre.

      2
    • Wie kommst du denn darauf, dass Schäfers Stuhl gewackelt habe? Dafür gab es doch keinerlei Indizien. Er wurde vor nichtmal anderthalb Jahren mit großem Tamtam und langfristigen Zielen zum neuen Chef ernannt. Dabei wurden ihm Kompetenzen erteilt, die hier in Wolfsburg lange kein Geschäftsführer mehr hatte (unter anderem auch die volle Verantwortung für den Frauenbereich).

      Diese Saison war seine erste richtige Saison als Chef. Den Kontakt zu RB muss es schon seit einigen Monaten geben. Es gibt keinerlei Indizien dafür, dass VW Schäfer im Sommer austauschen wollte. 0,0. Nicht einen Bericht. Was fest steht, ist dass Schäfer schon in seiner ersten vollen Saison als Chef mit einem anderen Verein verhandelt hat – während er den VfL in den Abstiegskampf manövriert hat und dabei öffentlich stets von einem Wunsch nach Kontinuität sprach.

      Es mag ja sein, dass Volkswagen bei Schäfer sehr radikal reagiert hat. Soll man da jetzt aber Mitleid mit jemandem haben, der noch Wochen zuvor 100%-ige Identifikation gefordert und selbst vorgeheuchelt hat? Schäfer hätte sich öffentlich vielleicht anders äußern sollen, wenn er Wechselabsichten hegt oder darüber nachdenkt, die Flinte ins Korn zu werfen.

      Schäfer macht nicht die Tatsache zum "Verräter", dass er zu RB Leipzig wechselt. Das ist ein sportlicher Aufstieg, Teil des Geschäfts. Es geht um die Art und Weise. Wie er sich präsentiert hat. Was er versprochen und gefordert hat. Und um den Zeitpunkt.

      10
  16. Es die Rolle von VW in Bezug auf die Vereinsidentität.

    Es ist verständlich, dass die Verbindung zwischen einem Fußballverein und einem großen Unternehmen wie VW komplex sein kann. Auf der einen Seite bringt VW finanzielle Stabilität und Möglichkeiten für den Verein, einschließlich Erfolgen wie einer Meisterschaft und einem DFB-Pokalsieg. Auf der anderen Seite kann dies die Unabhängigkeit und Authentizität des Vereins beeinflussen.

    Die Diskussion über die 50+1-Regel und die Rolle des Aufsichtsrats (AR) ist wichtig für die Zukunft des Vereins und seiner Identität, daher wäre sinnvoll im AR mal 2 bis 3 auszutauschen. Es ist klar, dass es wichtig ist, dass der VfL Wolfsburg seinen Wurzeln treu bleibt und sich eng mit der Region und der Fanbasis verbunden fühlt.

    Es könnte sein, dass der VFL einen Weg finden muss, um eine gesunde Balance zwischen der finanziellen Unterstützung von VW und der Eigenständigkeit des Clubs. Ähnlich wie bei Bayer Leverkusen könnte dies ein langfristiger Prozess sein.

    Es ist entscheidend, dass die Fanbasis und die Unterstützung für das Team nicht vernachlässigt werden, unabhängig von den Herausforderungen, die der Verein bewältigen muss. Mit der Zeit und einer offenen Diskussion könnte der VfL Wolfsburg einen Weg finden, der für alle Beteiligten akzeptabel ist.

    1
    • Immerhin ist man sich hier einig, dass im AR Expertise fehlt.
      50+1 halte ich persönlich (!) für antiquiert und überholt.
      Aber da hat jeder eine eigene Meinung und das ist auch ok.

      0
  17. Aber was mich brennend interessiert:
    Was stellt man sich genau unter geforderter Mitbestimmung vor? Vielleicht mag das ja mal jemand aus der betreffenden Szene hier detaillierter ausführen. Wo fängt sie an, welchem Zweck soll sie dienen und wie weit erwartet man diese Mitbestimmung.

    Was passiert, wenn man dann in Bereichen überstimmt wird? Wird es akzeptiert oder wird dann wieder mittels Pyro, Banner usw. eskaliert, weil man sein Ding nicht durchgedrückt hat.

    1
    • ZINNlos ist SINNlos

      Die Stimme im Aufsichtsrat soll den Verein vor dem Identitätsverlust bewahren.
      Ich persönlich finde es sehr wichtig, dass zumindest eine Person aus der Fanszene eine gleichwertige Stimme im AR hat, um auch die Belange der Fans einem Platz zu geben. Ich meine, interessiert es den AR wirklich, was wir Fans fordern, sehen wollen und brauchen? Nein. Dem jetzigen AR geht es lediglich darum Profit zu schlagen.

      Beispiele des voranschreitenden Identitätsverlustes:
      – Zinnenwappen durch seelenloses Burger King Logo ersetzt
      – Werbebande an der Nordkurve, somit wird auch die Fankurve zum reinen Werbeobjekt
      – Trikotfarben und generell die Designs weichen immer mehr von den traditionellen Vereinsfarben ab
      – Merch wird immer hässlicher

      1
    • Und warum soll der Fan im Aufsichtsrat für ALLE Fans sprechen?
      ZUm Beispiel:
      – Zinnwappen: ist mir persönlich nicht so wichtig, mit dem neuen Wappen haben wir die Titel geholt. Und wenn das zum Streitpunkt im AR und als Druckmittel benutzt wird würde mich das eher stören
      – Merch wird immer hässlicher: Ist das nicht ne Geschmacksfrage?
      – Trikotfarben weichen immer mehr von den traditionellen Vereinsfarben ab: Sperren wir uns jetzt komplett gegen Neuigkeiten und lassen andere Designs, Farbtöne etc. nicht zu? „Tradition ist die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung der Asche.“ Jean Jaurès

      Achja, und es wird Fussballsachverstand gefordert, aber gleichzeitig soll ein FAN, der dann doch eher in anderen Bereichen, als Fussball tätig ist in den Aufsichtsrat? Beißt sich das nicht?

      Ausserdem sind mir persönlich die Aufgaben des AR nicht wirklich klar, vielleicht kann mich da jemand aufklären, aber ich wüsste nicht, ob der AR bei allen deinen Punkten was zu sagen hätte.

      6
    • "– Werbebande an der Nordkurve, somit wird auch die Fankurve zum reinen Werbeobjekt
      – Trikotfarben und generell die Designs weichen immer mehr von den traditionellen Vereinsfarben ab
      – Merch wird immer hässlicher"

      – Die Werbebande stört natürlich extrem und gibt es sonst in keinen anderen Stadien, das doch ne Lachnummer von dir

      – Heimtrikots sind in den unterschiedlichsten Grüntönen, ja da würde ich mitgehen, dass die Grüntöne oft wechseln, hier könnte man eines vorgeben, aber am Ende sind die Heimtrikots GRÜN und Weiß. Auswärtstrikots gibt es mal in den unterschiedlichsten Farben. Schwarz und grün ist, wenn man "traditionell" schaut, sogar auch abgedeckt – siehe mein Avatar!

      Bei den Ausweichtrikots, da gebe ich dir Recht, orange usw. sind einfach grässlich…

      – Dann sollen sich doch die Ultras und Fanszene freuen, wieso? Wäre das alles absolut top und nice, dann würde es nicht in der Kasse bei den Ultras usw. klingeln und man hätte weniger Kohle oder müsste es aus eigener Tasche zahlen, wenn man mal wieder zündelt :).

      1
    • Natürlich geht es dem AR darum Profit zu schlagen, wir sind hier nicht bei einem Dorfclub, sondern es geht um eine Mannschaft in der ersten Bundesliga – für alle Pfeifen die es immer noch nicht gemerkt haben, wir sprechen von einem WIRTSCHAFTSUNTERNEHMEN, das ist es das Ziel Profit zu machen, da könnt ihr euch auch noch so aufspielen das ohne euch der Fußball nicht der gleiche wäre, ohne Moos nichts los.

      Dann das Thema mit den Werbebanden, ich hab mal auf die schnelle Google Bildersuche bemüht, bei allen Vereinen, selbst welche denen vermeintlich imponiert werden soll, wegen des guten Rufs der Szene (ich weiß Dortmund & Frankfurt dünnes Eis) aber selbst dort stehen Banden vor der Kurve – und das sind doch in der Wahrnehmung des klassischen Fans so die Szenen auf die geschaut werden sollte, aber wir in Wolfsburg müssen uns hier wieder groß machen mit dem Thema??

      Merch wird immer hässlicher, den Punkt geb ich dir, aber das ließe sich auch mit einer Kursänderung in der Design Abteilung ändern, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das Designs innerhalb des ARs besprochen werden, da wird es andere Themen geben.

      Der User Flint hatte schon valide Punkt im Bezug auf Mitspracherecht angebracht, diese zahlten überwiegend auf Stadionerlebnis usw. ein, dass finde ich durchaus einen gute Argumentation und hier verstehe ich den Wunsch nach Mitspracherecht – aber auch das sind Themen die für mich nicht klassisch im AR adressiert werden, was einen geschaffenen Platz für Fanvertreter obsolet machen würde.

      0
    • @Zinnlos

      also wenn Argumente wie eine Werbebande an der Kurve oder hässlicher Merch nun schon Identitätsverlust bedeuten und man deswegen eine Stimme im AR braucht, kann man nur hoffen, dass NIEMALS ein Fan dort irgendwas zu sagen hat.
      Selbst die Trikotfarben verstehe ich nicht. Der Hauptteil ist weiterhin Grün und Weiß. Das ein Ausweichtrikot davon abweicht, sagt ja eigentlich schon der gesunde Menschenverstand. Was bringt mir ein Ausweichtrikot in den gleichen Farben wie meine anderen beiden Trikots? Zumal man diese eh nur 2-3x in der Saison trägt.

      Zumal gerade die Designthemen mit Sicherheit nicht im Aufgabengebiet des Aufsichtsrats liegen.

      Das sind doch alles so scheinheilige Punkte. Der AR gehört sicherlich kompetent besetzt. Dann aber auch mit fähigem Personal und nicht irgendwelchen Fans, wegen angeblichem Identitätsverlust.

      11
    • Zinnlos sollte einmal googeln, was die Aufgaben eines Aufsichtsrates sind. Merchandising, Trikotfarben und Werbebanden sicherlich nicht.

      Allein das zeigt schon, wie schlecht sich Unterstützer dieser Szene sich auskennen.

      4
    • Erstmal danke für die Antworten!
      Aber ich glaube nicht, dass Fans in den AR eines Bundesligavereins gehören. Weder von der aktiven Szene, noch von der weniger aktiven.
      Der Dachverband; sprich Supporters Wolfsburg e.V.; könnte da eher mit der GF einen regelmäßigen Austausch haben.
      Ich kann mir unschwer vorstellen, dass jemals eine Person der Fanszene in den AR eines Bundesligisten rückt.
      Bei welchem Verein ist denn bitte dieses der Fall? Vielleicht ist es mir ja entgangen.
      Ich esse sehr gerne und oft im Block House, aber mir gefällt das Logo nicht. Die Arbeitskleidung auch nicht, also will ich als Gast jetzt in den AR und mitbestimmen. Bekomme ich das nicht, stelle ich mich vor das Restaurant mit Plakaten, wie böse die sind und zünde täglich die Mülltonnen an, bis ich meinen Willen bekomme. Bis das soweit ist, bezahlen die halt die Feuerwehr :ironie2: Sorry, so kann es doch wirklich nicht sein

      5
    • So unrecht hat er gar nicht. Der Aufsichtsrat ist grundlegend natürlich ein Kontrollorgan, welches aber als Schnittstelle zwischen Aktionären und Vorstand fungiert. Hat aber zu dem eine beratende, kontrollierende und sogar bestimmende Kraft. Grundsätzlich ist der Aufsichtsrat das stärkste Organ und steht in der Theorie über allem. Siehe den „Sonnenkönig“ von Stuttgart. Somit kann der Aufsichtsrat schon dahingehend agieren. Ob jetzt der Merch überhaupt zur Diskussion steht, ist natürlich fraglich, denke das kommt auf die Relevanz an. Die Wappenänderung hingegen wird schon ein relevanter Punkt sein.

      2
    • Hier wird schon wieder einiges vermischt. Die Stimme im Aufsichtsrat ist keine Forderung, die wird es sowieso geben. Laut DFL Regularien muss bei den 50+1 Ausnahmen bald ein Vertreter des Stammvereins (in diesem Fall der VfL Wolfsburg e.V.) im AR sitzen. Dieser hat bestimmte Sonderrechte, die die eines normalen AR Mitglieds übersteigen. Das wurde schon Mitte 2023 beschlossen, tritt aber erst verzögert in Kraft.

      Eine Forderung nach einem AR Mitglied aus der Fanszene besteht so konkret nicht. Da fordert man eher eine Ausweitung der Kompetenzen des Fan-Rats. Ich finde es unfassbar wie hier permanent an den Fakten vorbei Stimmung gemacht wird.

      Ich teile wahrlich nicht sämtliche Überzeugungen der Fanszene, aber wer permanent kritisieren will, sollte doch zumindest selbst ein rudimentäres Verständnis der DFL Regularien mitbringen. Kann doch nicht sein, dass ihr hier über irgendwelche Forderungen diskutiert, die überhaupt nicht existieren, weil sie schon vor einem Jahr von der DFL beschlossen wurden. Worüber redet ihr hier eigentlich? So viel Meinung, offensichtlich keine Ahnung von der Materie.

      8
    • @Frank Kay Bernstein war Ultra bei Hertha BSC und wurde dann sogar zum Präsidenten ernannt, bis er leider verstarb. Wäre nur ein Beispiel.

      Und das mit Block House ist ein klassischer Apfel und Birnen Vergleich.

      2
    • Grund für die Verzögerung ist übrigens, dass das Kartellamt die Satzungsänderung der DFL noch absegnen muss. Sobald das durch ist, bekommt der e.V. einen Vertreter im AR.

      4
    • @Flint
      Das war auch extra überspitzt! Deswegen der Ironiesmiley.
      Das ein Vertreter des e.V. im AR sitzt ist etwas anderes, als was hier ständig thematisiert wird.
      In diesem Fall sollte sich doch zunächst dann ein Sprecher der aktiven Fanszene mit Mitgliedern des Vorstands des e.V. wenden. Wurde das denn schon gemacht? Wie ist da Stand der Dinge?

      1
    • @Frank, ich denke es stand niemals zur Debatte, dass da ein Ultra der Samstags mit der Sturmhaube und ner Fackel in der Hand steht fordert, selber im Aufsichtsrat sitzt. Wer das denkt oder dachte, dem ist bei aller Liebe nicht mehr zu helfen.

      2
    • @Frank Das ist ja das Problem. Die meisten Beiträge hier, sowohl von Kritikern als Befürwortern, gehen teilweise völlig an den konkreten Forderungen der Fanszene vorbei. Da wird alles vermischt und über Dinge diskutiert, die überhaupt nicht gefordert werden. Auch in der Fanszene selbst herrscht sicher nicht in allen Fragen Einigkeit. Deswegen verfasst man solche Statements ja auch gemeinsam. Da steht dann das drin, auf was man sich einigen konnte. So funktioniert Politik – und darum handelt es sich hier – eigentlich immer. Im Wahlprogramm der CDU steht auch nicht alles, was sich irgendwelche CDU Politiker wünschen – nur das, worauf man sich gemeinsam einigen konnte. Aber schon an dem Konzept scheitert der ein oder andere.

      Und wie in der Politik üblich, wird auch hier in der Diskussion alles aus dem Zusammenhang gerissen, vermischt und völlig unnötig mit einer Emotionalität und Schärfe diskutiert, obwohl man offensichtlich nichtmal die paar Minuten übrig hat, um ein paar notwendige Dokumente und Artikel zu lesen. Eigentlich könnte man das Thema auch einfach sein lassen, die Ultras ihren Kampf mit VW austragen lassen und gucken was passiert. Denn wenn wir mal ehrlich sind, die meisten hier interessieren sich nicht für Verbandspolitik, Vereinspolitik und Gremienarbeit.

      Es könnte einem egal sein. Einfach mal beobachten. Aber irgendwie muss man dann doch unbedingt sofort ne Meinung haben. Egal wie uninformiert die ist.

      4
    • Nun wo uns @Versipellis noch einmal aufgeklärt hat (mich persönlich stellenweise auch) scheint ja diese ganze Debatte oder der Putsch Versuch der bösen Fans, wie es hier teilweise beschrieben wird, ja doch nicht so schwerwiegend zu sein.

      Übrigens großes Danke für deine durchweg fundierten, informativen und differenzierten Beiträge!

      3
    • Ich höre mir gerne beide Seiten an und möchte halt dann auch sachlichen Austausch und Dinge erfragen. Hab ich gemacht und teils meine Fragen nun weitgehend beantwortet bekommen.
      Dazu muss man nicht aufeinander losgehen. Schön, dass es so jetzt auch mal hier geht.
      Ich muss auch nicht alles geforderte teilen, aber zumindest will ich Dinge verstehen oder hinterfragen.
      So, hoffentlich kommt bald Ruhe rein und die Klasse wird gehalten und wir bekommen einen vernünftigen GF. Das sollte jetzt erstmal Priorität haben.

      1
    • Wenn ich das richtig sehe ist der e.V. bereits im AR der GmbH vertreten!
      Prof. Dr. Peter Haase ist von 2007 bis 2021 Präsident des e.V., ab 2021
      AR Vorsitzender des e.V.
      Seit 2008 bis heute im AR der GmbH.

      Dieser Punkt der Besetzung des AR scheint schon lange geklärt zu sein.

      1