Donnerstag , Oktober 29 2020
Home / News / Testspiel: Lupo Martini gegen VfL Wolfsburg im Livestream

Testspiel: Lupo Martini gegen VfL Wolfsburg im Livestream

Der VfL Wolfsburg bestreitet am Freitagabend sein nächstes Testspiel. Es geht im Stadtduell gegen Regionalligist Lupo/Martini Wolfsburg.

Die Stimmung beim VfL Wolfsburg und den Fans steigt. Seit dem Klassenerhalt vor wenigen Monaten hat sich bereits eine Menge beim Verein getan. Die Führungsriege beim VfL wurde fast komplett ausgetauscht. Besonders der neue Aufsichtsratsboss Frank Witter und der neue Geschäftsführer Sport, Jörg Schmadtke, strahlen neue Sicherheit aus.

Mit Publikumsliebling Marcel Schäfer als neuen Sportdirektor wird der Verein zudem wieder bodenständiger und fannäher. Die ersten Neuverpflichtungen wie Daniel Ginczek oder Wout Weghorst machen Spaß und die ersten guten Testspielergebnisse lassen die Vorfreude auf die neue Saison steigen.

Auch die Tatsache, dass der VfL Wolfsburg in diesem Sommer in Wolfsburg bleibt und sich in der Heimat auf die neue Saison vorbereitet, kommt bei den Fans gut an. Das neue Trikot gefällt den meisten und überhaupt steigt die Euphorie bei den Fans wieder an.

1531500853563

Lupo/Martini gegen VfL Wolfsburg im Livestream

Heute Abend können sich die Fans den VfL an Ort und Stelle anschauen. In Wolfsburg in der Kreuzheide im Lupo-Stadion trifft die Elf von Trainer Bruno Labbadia auf Lupo/Martini. Die Italiener haben nach einer sehr guten Saison den direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga Nord geschafft. Das heutige Spiel des VfL gegen den Viertligisten ist ein sehr guter Test.

Das Spiel können die Fans live vor Ort oder aber auch im Livestream verfolgen. Um 18 Uhr ist Anpfiff. Zu sehen ist das Spiel Lupo/Martini gegen VfL Wolfsburg im Livestream auf Sportal.tv

 
Das streaming Team auf dem Dach des Lupo Stadions:
1531502226786
 
1531502566057

79 Kommentare

    • Schöne Sache, kann man schauen inwiefern sich die bisherigen Eindrück bestätigen. Bisher hab ich die meisten Dinge nur im Training sehen können…

      2
  1. Unglaublich voll hier in der Kreuzheide. Um den Platz herum scheinen alle Plätze schon voll zu sein und draußen an der Kasse ist auch 15 Minuten vor Anpfiff immer noch eine riesige Schlange..

    7
  2. Scheint wohl erneut ein 4-3-3 zu sein:

    Pavan – Seguin, Jaeckel, Bruma, Itter – Camacho, Arnold, Gerhardt – Ginczek, Weghorst, Steffen

    1
  3. Toller Service. Lausige Leistung.

    1
  4. In Sachen Kameraführung merkt man aber schon dass dieser Livestream eher semiprofessionell ist! :geil:

    6
    • Sie es positiv ! – gibt dem ganzen einen Traditionelleren Touch. :vfl:

      2
    • Das liegt daran, dass die Auswahl des Bildbereichs vollkommen automatisch von einem Algorithmus ausgeführt wird. Für Amateurvereine ist das wirkliche eine coole Möglichkeit, ihre Spiele live zu übertragen bzw. automatisch aufzuzeichnen. Heute scheinen die Lichtverhältnisse nicht so gut zu sein und die Kamera ist etwas tief angebracht am Platz in Kreuzheide, aber habe schon Übertragungen bei Sporttotal.tv gesehen, bei denen die Kameraführung weitaus besser funktioniert hat.

      6
    • Für mich sieht es immer so aus als ob die jemand mit der Hand bedient!

      0
    • Verständlich – der Algorithmus arbeitet scheinbar auch so, dass es ein fließendes Bild mit möglichst realistischen virtuellen Kamerabewegungen gibt. Allerdings verliert er heute häufig den Ball :grübel:

      Hier ein ganz guter, älterer Artikel zum Start des Projekts:
      https://www.film-tv-video.de/productions/2017/02/20/sporttotal-tv-bildregie-cloud-service/
      Allerdings kann ich von der dort genannten Möglichkeit, das Panoramabild zu sehen oder selbst einen Ausschnitt zu wählen, nicht viel finden. Vielleicht haben sie das Konzept geändert oder es geht nur mit einer App?! Habe bisher nur im Browser geschaut.

      0
  5. Ist ein 4-4-2, Ginczek und Weghorst sind vorne. Steffen rechts, Gerhardt links.

    7
  6. In dieser Aufstellung ein schwacher VfL…..Gerhardt gehört nicht in den Kader….Itter auch schwach.

    Ginczek und Weghorst zusammen, brauchen auch Vorbereiter und nicht Gerhardt, Arnold und Steffen.
    Seguin hat mir in BTL auch besser auf einer Offensiven Position gefallen.
    Jaeckel und Bruma mit dem limitierten Camacho geht gar nicht. Kaum Spielaufbau.

    Bisher schwächstes Spiel der Vorbereitung. Denke nicht, das es ohne weitere Verstärkungen voran geht.

    9
    • Also quasi endlich der vorprogrammierte Abstieg?

      11
    • Ne, natürlich nicht…..aber immer wieder einige dieser „limitierten“ zu sehen macht aber keinen Spass und bringt keine Fortschritte.

      2
    • Ich denke nicht, dass diese Elf viel mit einer Startelf zu tun hat.

      2
    • Aber es ist wirklich keine Leistung, die einen vom Sitz haut. Es wirkt so, als wolle sich niemand verletzen und/ oder daa Training heute morgen war zu heftig.

      2
  7. Die Jungs wirken teilweise einfach nur schlapp.
    Ich glaube die intensive Vorbereitung fordert ihren Tribut. ;)

    5
  8. Kein Tempo, Keine Präzision, keine Chancen.

    5
  9. 2:0 durch Brekalo :vfl:

    1
  10. Ich weiß nicht was manche hier erwarten. Die Jungs sind alle platt und das kommt nicht von ungefähr!!!!! Ist doch klar das hier keiner in Normalform aufläuft!

    16
    • @Kater
      …du meinst also die Mannschaft hat einen Muskelkater oder sogar einen Kater? ; )

      1
    • @ Holgi….. Dich wollte ich mal sehen mit 25-30 Einheiten in 13 Tagen. Ob Du da noch kannst oder Lust hast? Profi hin oder her. Und schau Dir die Ergebnisse oder Spiele anderer Erstligisten an gg unterklassige Teams. Das sieht nicht besser aus.

      13
  11. 3:0 ist doch okay für son Sommerkick.

    8
  12. Habe mir das heute vor Ort angesehen und jetzt ein kleines Fazit:

    – Ginczek und Weghorst hatten teilweise schon echt gute Kombinationen zusammen. Das kann funktionieren.

    -Gerhardt meiner Meinung nach mit einem schwachen Spiel.

    – Pervan hat kaum was zu tun gehabt. 1 mal wurde er gefordert und da war er zur Stelle.

    -Ntep meiner Meinung nach mit einem extrem schwachen Spiel. Glaube nicht das das bei uns noch was wird.

    – Arnold fällt immer noch ziemlich leicht bei der kleinsten Berührung. Das gleiche galt heute aber auch für Bazoer. Dennoch haben mir beide recht gut gefallen.

    – Positiv fand ich das wir verschiedene Systeme ausprobiert haben. In Halbzeit 1 ein 4-4-2 und danach ein 3-5-2

    – Spielerisch noch einiges an Luft nach oben.

    Dennoch ein gelungener Test mit einigen Erkenntnissen.

    22
    • So soll es doch auch sein. Gerade in dieser Phase der Vorbereitung kann man die Testspiele sowieso schwer einordnen , egal ob positiv oder negativ. Die Jungs absolvieren momentan ein hartes Programm , das da mal die Frische und die Spritzigkeit fehlt ist nur verständlich.

      2
  13. Der nächste Test ist übrigens am 19. Juli in Barsinghausen gegen Norwich City.

    2
    • Wenn wir Glück haben, überträgt es vielleicht Sport1. Steht jedenfalls so in meiner TV-Zeitung. Auf der Homepage von Sport1 ist noch nichts zu finden, nur dass sie irgendein Testspiel übertragen wollen.

      Also Daumen drücken.

      2
  14. Nun zur Spritzigkeit möchte ich mich nicht negativ äußern. Aus dem Training heraus kann man da nicht mehr erwarten. Aber was mir aufgefallen ist keine Gefahr bei Ecken und Freistößen. Bin der Meinung da braucht man nicht laufen aber Gefahr muss da kommen. Hier fehlt noch sehr viel. Es ist immer noch wie in den letzten 1 1/2 Jahren. Hoffe das da bald was kommt.

    1
    • Das liegt meiner Meinung nach auch an unseren Frei-Eckstoß ausführenden. Denn sind wir mal ganz ehrlich, seit Rodriguez und De Bruyne haben wir doch keinen der da wirklich mal die Kugel auf den Punkt genau bringt. Da nützt dir dann eben auch keine einstudierten Laufwege, wenn der Ball an allen Vorbeisegelt… In unserem Team gibt es Keinen dem man das Prädikat Frei-Eckstoß Experte zu sein.

      2
    • Standards hat Bruno auch angesprochen. Er hat gesagt, im Training war es schwierig und im Spiel nicht umsetzbar. Es fehle die Frische…

      Naja, da musste ich schon ein wenig schmunzeln. Für mich sind das eher Ausreden. Es funktioniert einfach nicht, daran muss intensiv gearbeitet werden. Ansonsten bleiben wir weiter schwach gegen tiefstehende Gegner…

      Ansonsten denke ich auch, das Ginczek und Weghorst funktionieren können, gerade weil sie unterschiedliche Typen sind, Weghorst kann man anspielen und er hält die Bälle und macht sie fest, Ginczek weicht aus und macht Wege in die Tiefe.

      Das Problem hierbei sind vielmehr die wenigen tiefen Pässe die wir spielen. Die Räume wären schon dagewesen. Aber dann kommt der Pass entweder zu lahm oder zu unpräzise. Und in der Bundesliga wird es ganz gewiss noch schwieriger werden als gegen Lupo. Es war teilweise so, das unbedrängt Fehlpässe gespielt wurden. Gerhardt, Arnold, Seguin aber auch Mehmedi. Das sind auch meine Eindrücke aus dem Training. Da muss einfach an der „Pass-Qualität“ gearbeitet werden. Brooks, Camacho und Brekalo zeigen wie es geht und die waren/sind genauso platt wie alle anderen auch. Ist also für keine Ausrede…

      7
    • Unsere Standards waren meiner Einschätzung nach mit die schlechtesten der gesamten Liga. Mit einer Woche Standardtraining wird sich das Problem nicht lösen lassen. Gerade die Ecken waren grauenhaft , insbesondere die von Arnold oder Malli.
      Entweder es kommt noch ein Spieler der das auch beherrscht oder man muss sich in der Mannschaft nach Alternativen umgucken. Zum Ende der Saison hat Brekalo das ganz ordentlich gemacht.

      3
    • Auf jeden Fall brauchen wir für die Standards jemanden, der die Bälle scharf und präzise vors Tor spielt. Brekalo? Vielleicht, ist jetzt aber kein Experte. Steffen? Malli? Arnold? Alles jetzt keine „guten“ Optionen für mich…

      Meine klare Erkenntnis für diese Transferperiode wäre: Einen Standard-Spezialisten zu verpflichten. Wir suchen ja auch im ZM, von daher könnte das dazu passen.

      4
    • Da fällt mir Johannes Geis ein.

      6
  15. Ein Bericht der ARD über Fusball Vereine aus Deutschland in China , ab Minute 35:00 geht es um VW und den VFL.
    Der Bereiche zeigt die Chancen und Möglichkeiten der Fusball Vereine aus DE in China

    https://youtu.be/pCx4xVfx3Xc

    4
  16. Ich wollte nach den bisher guten Testspielergebnissen ebenfalls mal vor Ort sehen, ob hinter den relativ vielen Toren ein verbessertes Offensivspiel steckt – und wurde in meiner Erwartung dann doch enttäuscht. Auch wenn man aufgrund des intensiven Trainingsbetriebs und der defensiven Einstellung von Lupo ein gewisses Verständnis für die gezeigte Spielweise haben muss, offenbarten sich über weite Phasen doch wieder bekannte Probleme gegen tiefstehende Gegner: zu langes Ballhalten, Querpässe und Rückpässe, unpräzise bzw. sehr berechenbare Flankenbälle. Versuche eines direkten, vertikalen Kurzpassspiels, die überraschende Spielidee mit dem Pass in den Lauf, das Aushebeln der gegnerischen Defensivreihe durch einen intelligenten Pass von der Grundlinie waren zwar erkennbar, aber doch oft sehr unpräzise und wirkten auch für den Mitspieler überraschend. Wenn – wie in der zweiten Hälfte – der gefühlt zehnte Diagonalpass, den eigenen Mann nicht erreicht oder vom Gegner ins Aus gedroschen wird, wird eine Spielidee zur Alibihandlung.
    Lichtblicke: Ginczek und Weghorst wollen Tore machen, Brooks und Camacho haben defensiv Übersicht und bringen auch mal einen Ball nach vorn, bei Arnold und Bazoer scheint im Moment die Idee noch besser als die Ausführung, Brekalo auffällig motiviert.
    Dem Rest könnte man wohlwollend Unauffälligkeit, müde Beine und vor allem einen müden Kopf attestieren.
    Und: Euphorie stellt sich bei mir nach diesem Spiel noch nicht ein.

    19
    • Den Beitrag unterschreibe ich zu 100%!

      8
    • Wenn es nur so einfach wäre ein effektives Offensivpiel gegen tief stehende Gegner aufzuziehen .. ;)

      Die WM zeigt einen Trend auf, der momentan auch in der Bundesliga zu beobachten ist, Paradebeispiel Schalke. Alle versuchen stabil zu stehen, irgendwie wird einer reingegurkt und die führende Mannschaft kann kontern. So sind wir auch Vizemeister geworden. Trainer, denen andere Wege zugetraut werden können, wie Tuchel und Nagelsmann, sind für uns momentan nicht erreichbar. Deshalb sollte man die Erwartungen nicht zu hoch hängen. Es wäre schon ein gewaltiger Fortschritt, sollten wir zu solch stabilen Verhältnissen zurück finden und nicht mehr gnadenlos ‚underperformen‘.

      7
    • Das Problem ist, das viele Teams, bzw die ganzen Vereine das Ziel haben nicht zu verlieren, nicht das Ziel haben zu gewinnen.
      Es geht um Schadensbegrenzung bzw erreichen von minimal zielen wie Klassenerhalt, einstelliger Tabellenplatz etc. So sieht dann auch der Fusball aus!
      In Deutschland hat doch schon seid Jahren keiner mehr die Eier vor einer Saison zu sagen „wir treten an im Meister zu werden“.
      Selbst Vereine wie Dortmund und Schalke trauen sich das nicht. Es wird tief gestapelt und klein gedacht in der BL.

      9
    • @duck of york

      Vielleicht ist die Trainerausbildung auch nicht so gut, wie sie dargestellt wird oder die „Trainer“ sind nicht talentiert genug bzw setzen es nicht gut genug um?

      Da kommt auch wieder das Thema keine Fehler machen ins Spiel.
      Viele Vereine trauen sich so etwas auch einfach nicht.
      Sie haben lieber erfahrene Trainer, auch wenn das nicht unbedingt besser sein muss.
      Wenn man zwei Trainer einstellt, muss das bei beiden schon genau passen, was Spielphilosophie etc angeht, denn einfach nur zu sagen, dass sich der erfahrene Trainer um die Disziplin kümmert und der unerfahrene um den Rest wird nicht möglich sein.
      Keiner von beiden wird die zweite Geige spielen wollen.
      Zwei Trainer zu finden, die dann auch noch genau zusammen passen, wird sehr schwierig sein.
      Wahrscheinlich würde das ganze dann einfach auf Trainer und Co-Trainer hinauslaufen, also auf das aktuelle Modell…

      Außerdem wird es nicht so einfach sein, dass man dann auf einmal attraktiven Fussball spielt.
      Der Trainer muss eine dementsprechende Spielphilosophie und die dementsprechenden Spieler haben, da ist das Alter des Trainers eigentlich egal, wenn es bei beiden hapert.

      https://m.bild.de/sport/fussball/hoffenheim/nagelsmann-klartext-56316174.bildMobile.html

      3
    • In den letzten Jahren sind viele junge Trainer in die Bundesliga gekommen. Das immer die selben 18 Trainer die Jobs tauschen war vielleicht vor 15 Jahren der Fall aber aktuell doch nicht. Zeitweise wurde doch sogar moniert das es zu viele junge Trainer gibt und die erfahrenen keinen Fuß mehr in die Tür kriegen.

      3
    • Naja, „es ist nicht einfach, es ist schwer, alle anderen haben auch Probleme…“

      Und? Ich sehe eine Bundesliga und einen VfL, der viele Ausreden gebraucht. Natürlich ist es schwer, aber dann sollte man das Spielen einstellen oder wie? Man sollte sich der Herausforderung stellen und nicht ständig heulen, es sei schwer…

      Gute Teams finden Lösungen, schlechte Teams finden Ausreden.

      5
    • Vor allem gibt es Spieler die nicht mit Hosenvoll ins erste Spiel gegen Schalke gehen sondern unbekümmert alles geben und auf ihre Fähigkeiten vertrauen. So wie ein KDB der den Ball nimmt und los rennt und nen geilen Pass spielt.
      Oder habt ihr heute einen Perisic gesehen der Angst vor den straken Franzosen hätte?
      Der ist trösteten ins eins gegen eins gegangen

      0
  17. Nach dem DFB-Pokalsieg gab es eine sehr realistische Chance, Thomas Rücken zu engagieren. Aber King Hecking müsste ja weiter machen. Und ich darf auch gerne daran erinnern, dass 99% das befürworteten und den Fussball attraktiv fanden.

    Selbst im Frühjahr 2016 hätte man noch andere Möglichkeiten gehabt. Aber da würden dann wieder die typischen Wolfsburger Schuldigen ausgemacht: Die Stars!

    Gerade die schlechte Entwicklung der Bundesliga muss doch noch eine größere Ohrfeife für den reichen VfL sein als die ohnehin peinliche Vorstellung.

    Ich vermisse derzeit auf allen Ebenen eine ehrliche Analyse der letzten Jahre. Oft lese ich, die Spieler waren Schuld (Identifikation, Stars) und Volkswagen hat zu große Ziele.

    Darf ich mal daran erinnern, dass der VfL in der Saison 2017/18 europaweit bei den gehaltsausgaben auf Platz 15 stand. Darf ich auch daran erinnern, dass der VfL in den letzten 2 Jahren mehr als 140 Millionen für Transfers ausgegeben hat. Das ist Platz zwei in der Liga.

    Und dann soll das Ergebnis sein, dass das Ziel Klassenerhalt sowie schlechter Fußball von den Fans und Verantwortlichen als in Ordnung empfunden wird?

    Guter Fußball hängt in erster Linie mit guten Fußballern zusammen. Und die haben wir trotz hoher Ausgaben definitiv nicht. Der jetzige Kader lässt nach wie vor nur Abstiegskampf zu. Die große Schwachstelle Schnelligkeit gepaart mit individueller Klasse würde mach wie vor nicht geschlossen. Attraktiver und auch erfolgreicher Fußball ist schneller Fußball. Übrigens auch bei der WM zu beobachten. Wo ist der dribbelstarke Außen oder wenigstens Stürmer? Im 433 eine Grundvoraussetzung.

    Nein, bei uns ist alles Thema gewesen. Zinneneappen bei den organisierten Fans auf Platz 1. Und im Verein das Posten sichern. Aber mal ehrlich in den Spiegel hat bis heute keiner geschaut. Dabei müsste man sich nur fragen, warum man Leute wie Mandzukic, Naldo, Gustavooder vor allem Draxler verjagt hat. Gerade erste drei Spieler haben sich dabei voll mit dem VfL identifiziert. Man kann die Identifikationsfrage auch bei Dzeko, KdB, Perisic, Barzagli, Rodriguez, Gomez stellen. Alles Stars. Und das dann mal mit den Kubas, Verhaeghs oder gar Dimatas vergleichen.

    Aber es lebe die Tradition! Hauptsache Zinnenwappen und Demut. Mit einem 80 Millionen Etat…

    15
    • Thomas Rücken ?

      1
    • Geschäftsführer beim Rechenzentrum Wehr Gmbh in Düsseldorf.

      4
    • http://www.rzvn.de/impressum/
      Hier der passende Link :lach:

      3
    • Es wird wohl Thomas Tuchel gemeint sein.

      1
    • Ah. Das ergibt dann wieder Sinn…

      0
    • Das ergibt trotzdem keinen Sinn. Tuchel stand damals bereits in Dortmund im Wort daher gab es überhaupt keine Chance ihn zu holen. Außerdem weiß ich nicht wo hier „Stars“ verscheucht wurden. Gustavo hatte einen massiven Leistungseinbruch und hat erst am Ende nochmal den Hintern hochbekommen. Zu Draxler sage ich nichts der hat sich hier selbst ins Aus geschossen das wissen wir alle. Einzig Naldo kann man hier nennen das Ding ging auf Allofs Kappe.

      Ein Fazit zu den Transfers können wir erst am Ende der Periode ziehen. Es gibt aber Anzeichen das wir noch nach dem Außen fanden der hier gefordert wird.

      12
    • Ich bin sowieso immer vorsichtig mit Behauptungen, dass man zum Zeitpunkt x Spieler oder Trainer y bekommen hätte. Das kann von uns doch keiner beurteilen. Ich gehe jetzt mal nicht davon aus, dass keine/r von uns mit genau diesem Spieler oder Trainer befreundet ist und genau weiß, dass er kommen wollte und dass die Konditionen gepasst hätten.

      Und Draxler jetzt hier noch als Art Opfer der Wolfsburger Personalpolitik darzustellen, verdreht ja wohl die Tatsachen! Verjagt wurde der nicht. Der wollte von Anfang an sich hier nur die Taschen füllen und sonst nichts, aber auch rein gar nichts! Und genau das hätte der Vfl allerdings erkennen müssen und hätte den NIE holen dürfen.

      17
    • Gustavo wurde teilweise wie auch Rici ausgepfiffen.
      Mandzukic wurde für Olic und einer lächerlichen Ablöse eingetauscht.
      Dzeko wurde zum Buhmann.
      Draxler kam hier unter ganz anderen Voraussetzungen her und wurde verramscht.
      Gomez wurde als veraltet und überflüssig gesehen.
      Naldo siehe Gomez.
      Barzagli siehe Gomez.
      Letzte drei brachten unglaubliche 2.5 Millionen.

      Wolfsburg sucht in der Misere immer nur die Schuld bei den Stars und verkauft bzw verramscht sie dann sogar. Dabei waren meist sie es, die sich hier wirklich mit Stadt & Co identifiziert haben. Nicht Cale, Alex, Bazoer, Ntep, Verhaegh, Didavi usw.
      Identifikation hat am Ende auch etwas mit Professionalität zu tun. Man kann seinen Job eben auf unterschiedlicher Weise ausüben.

      Aber lieber schön weiter in die Tasche lügen und ihnen die Schuld geben. Nicht der Zufriedenheit und dem mangelnden Ehrgeiz im Erfolgsfall. Wobei die Fans ja angeblich eh diesen Erfolg nicht wollen, sondern nur „Arbeit, Fußball und Leidenschaft „. Deshalb gehen die Zuschauerzahlen auch zurück.

      Und von aufkeimender Euphorie zu sprechen, ist ja wohl auch wieder so eine Fehleinschätzung. Labbadia wird nach wie vor extrem kritisch gesehen, der Mannschaft wenig zugetraut und Schmadtke gilt als Notlösung. Zu stark war das Baggern an Heldt. Das Gebilde ist extrem fragil. Es fehlt einfach der Aufbruchauslöser. Schäfer ist es jedenfalls nicht. Bis auf die kleine Wolfsburger Hardcore Fanszene wird Erfolg nämlich wichtiger als Tradition gesehen. Noch so eine Fehleinschätzung.

      4
    • Man hat bei den „Stars“ von denen du sprichst natürlich auch eine andere Erwartungshaltung als bei durchschnittlichen Bundesligaspielern. Sie müssen die Verantwortung übernehmen und mit Leistung vorrangehen. Tun sie das nicht dann kommt natürlich die Kritik das ist völlig klar und auch nachvollziehbar.

      Von einem Gustavo erwarte ich mehr als von Seguin , von Gomez mehr als von Dimata. Ich hoffe du verstehst was ich meine. Diese Spieler nachher als Opfer darzustellen ist mir zu einfach und nimmt sie auch aus der Verantwortung.

      5
    • Noch als Ergänzung möchte sagen das auch die Spieler die du nennst immer heftig kritisiert wurden. Ja man schießt sich stellenweise auf gewisse Personen ein da denke ich spontan an Caligiuri oder Olic. Aber Didavi , Ntep , Verhaeg etc. wurden bei schlechten Leistungen kritisiert und auch das völlig zurecht.

      1
    • Das ich das mal sage: Mahatmas Analyse zu den Spielern finde ich richtig. Falsch ist es aber, das Versagen der sportlichen Leitung mal wieder mir nichts dir nichts mit dem Bedürfnis der Fans nach mehr Bodenständigkeit kurz zu schließen. Vielleicht könnte man es auch mal außerhalb des Aufregermodus versuchen… Was können wir Fans dafür, dass unsere Manager Magath, Allofs und Rebbe (drei verschiedene, die sich ganz unterschiedlich zum VfL und den Fans positioniert haben…) Stars und Identifikationsfiguren wie Mandzukic, Naldo oder Gomez verramschen? Glaubst du wirklich, wir haben irgendeinen Einfluss auf Spielertransfers? Mir scheint es viel eher so zu sein, dass Fans im Nachhinein einen Transfer zu rationalisieren versuchen. Der Gomez-Transfer z.B. fiel ja fast vom Himmel und wurde im Vorfeld eigentlich garnicht thematisiert. Im Nachhinein hat man sich dann eine Begründung gesucht und es irgendwie akzeptiert (Origi mit guter Hiunrunde und noch da, Brekalo zurück, Gomez wollte was anderes etc.). So ähnlich war es doch auch bei Naldo oder Mandzukic.

      Wenn wir hier sportlich diskutieren, kommt mir etwas anderes generell viel zu kurz, nämlich die Frage, wie weit es bei Trainern und dem Rest der Mannschaft mit den Teambuildingqualitäten her ist. Wenn es über Jahre nie gelingt, schwierigere Charaktere in ein funktionierendes Kollektiv zu bringen, dann können diese Teamfähigkeiten nicht so sehr ausgeprägt sein. Das ist die einzige und dann immer noch ziemlich wackelige Brücke, die ich den hier gescheiterten Stars wie Draxler, Schürrle oder Kruse (Rodriguez, Gustavo und Barzagli haben funktioniert) bauen würde.

      2
    • Schürrle würde ich da nicht unbedingt nennen, denn der ist auch bei Dortmund (bisher) gefloppt und ich glaube nicht, dass er noch so viel erreichen wird.
      Draxler und Kruse hingegen bei ihren aktuellen Vereinen eben nicht.

      0
  18. Alles Klar,
    vieles, was Du schreibst lieber Mahatma, klingt richtig analysiert und handfest.
    Man kann Deiner Argumentation folgen und sogar verstehen.

    Eine Frage dazu habe ich:

    Was qualifiziert Herrn Rücken ? bzw. hast Du da persönliche Erfahrungen oder kennst Ihn gar ?!

    0
    • Worterkennung. Aus dem Urlaub auf dem Handy zu schreiben, ist schwierig. Tuchel ist gemeint. Eigentlich kennt er das Wort…

      0
    • Ah, danke Mahatma… Klingt wirklich viel logischer
      :top:

      0
  19. http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/727584/artikel_bruma-bleibt-beim-vfl.html

    Bruma will wohl bei uns bleiben. Wäre meiner Meinung nach der Innenverteidiger gewesen den ich definitiv abgegeben hätte.

    14
    • An sich ja, aber es ist immer eine Entscheidung von Verein und Spieler.

      Wenn der Spieler nicht will, kann der Verein nicht viel machen.

      0
    • Wenn er sich mit dem Verein identifiziert darf er gerne bleiben.

      2
    • Er hat doch auch nie gesgat das er weg will oder darüber nachdenkt.
      Wäre doch top wenn er bleibt

      3
    • Bruma bleibt, okay. Aber welche Spieler sollen jetzt noch Transfereinnahmen bringen? Bin da aktuell etwas unschlüssig, denn wir werden auch noch verkaufen müssen, vor allem um den Kader zu reduzieren…

      3
    • also von mir aus könnte man auch Brooks als Verkaufskandidaten auswählen. ich bin nicht sein größter Fan und er könnte noch eine vernünftige Summe einspielen. Die Identifikation und die Leistung sehe ich bei Bruma höher…
      (zumindest verglichen mit dem Brooks, den ich bisher beim VfL gesehen habe)

      1
    • Ich sehe gerade auf der IV-Position kein Überangebot. Warum? Jaeckel wird schnuppern dürfen und ansonsten als Spieler der 2. gesehen werden. Ist eingebunden bei den Profis und muss sich nach passablen zwei Spielen weiter beweisen. Die letzte Saison hat doch so einiges gezeigt:
      1. Knoche kannst Du immer bringen. Er bringt uns nicht weiter nach vorn, spielt aber seinen Stiefel solide runter und identifiziert sich. Ablöse wäre wohl bei max.5 Mio. Also warum verkaufen?
      2. Tisserand, Udo und Brooks sind von der Papierform und auch nach ihren Leistungen (Udo/Tisserand) normalerweise gesetzt, aber offensichtlich verletzungsanfällig. Burma als eigentliche Nr.4 ebenfalls, wobei seine Leistungen letzte Saison eher schlecht waren.
      Heisst: Bis auf eine evtl. Leihe Jaeckel, sollten wir meiner meiner Meinung hier kein unnötiges Fass aufmachen. 4 IV brauchst Du eh…wir hätten dann 5+1.
      LV: Itter….hier wird noch DER Stamm-LV kommen.
      RV: Jung, William, Verbarg, Seguin…Seguin muss gehen und ist einfach zu schlecht. Hat auch in Dresden nichts gerissen. Jung verpasst gerade wieder alles. Wundertüte wie immer. William sollte hier gesetzt sein und Verhaeg als Back-up ist ok.
      6er: Lilavogel und Camacho. Passt. Dazu noch Elvis. Evtl.Leihe.
      8er: Arnold, Bazoer, Gerhardt…Arnold Stand jetzt gesetzt. Gerhardt und Bazoer sollte man versuchen zu verkaufen und noch einen ordentlichen 8er holen.
      10er: Malli…Hier sehe ich die größte Baustelle und hier muss eigentlich gehandelt werden.
      LA: Brekalo, Klaus passt. Stefaniak muss gehen.
      RA: Kuba, Mehmedi, Steffen, Ntep…Ntep muss gehen und Steffen lediglich Back-up…Mehmedi würde ich noch behalten und die Vorbereitung abwarten. Überzeugt hat er noch nicht. Kuba wäre ein Verkaufskandidat. Handlungsbedarf als Stamm-RA und da ist man wohl dran.
      Sturm: Ginzek, Weghorst passt. Osimhen Back-up oder Leihe. Hinds muss gehen.
      Also wären die Handlungsfelder: LV, RA und 8er/10er.
      Ich denke, dass Schmadtke und Schäfi das auch erkannt haben.
      Schaun wir mal…

      6
    • Mit der Strategie wird man aber nicht viele Transfereinnahmen erzielen. Und die Situation in der IV sehe ich auch anders. Würde einen Jaeckel mehr fördern.

      Ansonsten stimme ich dir größtenteils zu. ZM und RA sind Hauptbaustellen, das stimmt.

      1
    • Ich rechne mittlerweile nicht mehr mit hohen Einnahmen. Viele unserer Spieler verdienen überdurchschnittlich bringen aber unterdurchschnittliche Leistung. Das ist eine Kombination die viele Vereine sicherlich abschreckt.

      1
    • Ja, aber der Umkehrschluss ist dann halt auch, das wir dann nicht mehr so viel Geld für Neuzugänge haben werden. Der ZM und der RA wird dann „ne Nummer kleiner ausfallen“. Wollen wir das?

      Ich persönlich würde es besser finden, hier nochmal zu investieren. Ansonsten bleibt halt das Niveau qualitativ ähnlich wie letztes Jahr…

      0
  20. https://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/gruen-nach-england-56299350.bild.html

    Max Grün ziehts wohl nach England , wäre eine tolle Sache für ihn :top:

    2
  21. Grundsätzlich will ich nur auf drei Aspekte hinaus:

    1. Analyse der letzten Jahre fehlt. Passt die Spielphilosophie plus Grundformation? Gemeint ist der ballbesitz und das 4231.
    2. Was waren die Fehler 2009 und 2015? Meiner Meinung nach eindeutig Stagnation und keine Weiterentwicklung. Man hat einfach nicht weiter aufgerüstet. Nur deshalb wurden unsere Stars unruhig.
    3. Was für einen Verein wollen die Anhänger. Und das sind mehr als nur die Organisierten, die derzeit das Zinnen fordern. Diese Frage muss seriös beantwortet werden. Denn derzeit läuft man Gefahr, nur irgendwelcher Traditionen hinterher zu laufen. Tradition hat RB in 50 Jahren auch. Die Zukunft zählt, nicht die Vergangenheit.

    0
    • Bisher zu sehen:

      1a) 4-2-3-1 spielen wir schon lange nicht mehr. Weiß auch nicht, warum einige hier ständig einen 10er fordern. Wir haben unter Bruno meistens 4-3-3 gespielt, in der Vorbereitung geswitched zu einem 4-4-2 gegen den Ball, aber auch mit Ball, zudem wurde ein 3-5-2 getestet.

      2b) Unser Ballbesitz-Spiel ist kreativlos und ohne Tempo. Unter Defensivspiel ist, wenn wir tief stehen, in Ordnung. Unser Umschaltspiel ist defensiv verbesserungswürdig, da oft die Mittelfeldspieler zu lange brauchen um zurück zu kommen. Unser Offensiv-Umschaltspiel wird auch von weiteren Neuzugängen abhhängig sein, hier fehlt weiterhin Tempo, aber auch Kreativität. Das ZM und RA muss man hier besetzen.

      2. Finde ich JETZT unwichtig, da wir ne andere Situation haben.

      3. Die Anhänger spalten sich in Gleichgültigkeit einerseits und Zinnenwappen, Schäfer und Identifikation andererseits. Der Fokus sollte aus meiner Sicht mehr auf den Fussball gerichtet werden. Das Ziel kann nur heißen, sich Schritt für Schritt wieder nach oben zu arbeiten. Wobei „oben“ relativ ist…

      8
    • Dieses 4-3-3 ist doch nichts anderes als das 4-2-3-1, die Außen sind auf dem Papier halt nach hinten gezogen.. und im Zentrum ist halt ggf. mal die Aufteilung anders, aber Unterschiede sehe ich da nicht wirklich.

      0
    • Im 4-2-3-1 gibt es ne klare Nummer 10. Malli wäre das aktuell.

      Im 4-3-3 haben wir zwei Achter in den Halbräumen. Natürlich ist der Untschied nicht groß, das gilt aber für jedes System. Dennoch ist es einfach falsch zu behaupten, wir spielen permament stur das 4-2-3-1. Das stimmt so nicht, defensiv ordnet sich das auch anders an.

      Wenn du sagst, das System sei quasi egal, wäre es auch egal ob wir 3-4-2-1 oder 4-2-3-1 spielen, durch ein, bis zwei Wechsel kannst du auch da taktisch leicht switchen. Zu sehen zb bei Tuchels Mannschaften.

      Wie auch immer: Taktisch wurden einige Dinge probiert. Diese sind aber bisher auch noch nicht aufgegangen, nicht mehr, aber eben auch nicht weniger.

      3
    • Nicht ganz.
      4-3-3 kann ja auch bedeuten, dass es nur einen defensiven Mittelfeldspieler gibt (Guilavogui) und davor zwei Spieler auf gleicher Höhe.

      0
    • Genau das ist der Punkt mit einem klaren Sechser und den zwei Achtern in den Halbräumen. 4-3-3 eben. So ordnete sich das auch meistens an. Guilavogui zentral, davor Arnold und Malli meistens. Malli spielte dabei einen relativ klaren ZM.

      0
  22. OT: Der VfL spielt, allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit, am 3.8. gegen Ajax Amsterdam.

    https://www.vfl-wolfsburg.de/info/aktuelles/detailseite/artikel/woelfe-testen-gegen-ajax-50587.html

    1
  23. Ab Donnerstag, den 19.07 gibt es Tickets für unser Auswärtsspiel in der 1. Runde im Pokal in Elversberg UND für die Saisoneröffnung gegen den SSC Napoli in der heimischen Volkswagenarena.

    0