Freitag , Oktober 23 2020
Home / News / VfL Wolfsburg: Brekalo muss verletzt Training abbrechen

VfL Wolfsburg: Brekalo muss verletzt Training abbrechen

Brekalo
 
Nicht schon wieder! Der VfL Wolfsburg hatte in der vergangenen Saison mit reichlich Verletzungssorgen zu kämpfen und auch in der Vorbereitung schien das Verletzungspech den Wölfen hold zu bleiben. Josuha Guilavogui erlitt in der Vorbereitung einen Halswirbelbruch. Im Trainingslager erwischte es Vieirinha, der den Wölfen mit einem Außenbandriss im Knöchel mindestens 4 Wochen fehlen wird.

Heute beim Nachmittagstraining dann der nächste Fall: Der VfL spielte eine Miniturnier mit drei Teams, die jeweils gegeneinander antraten. Bei diesem Spiel ging es mächtig zur Sache (siehe unten).

Ein Opfer der harten Gangart: Josip Brekalo.

Während des Spiels lief Brekalo nach einem Zweikampf mit Julian Draxler plötzlich unrund. Nachdem er sich ein paar Minuten auf die Zähne gebissen hatte, rief er den Sani herbei. Anschließend wurde Brekalo längere Zeit am Oberschenkel behandelt.

Teil 1:

Teil 2:

Anschließend ging es kurz weiter, doch die Schmerzen waren offenbar zu groß. Brekalo hob die Hand zum Zeichen: Es geht nicht weiter. Brekalo ließ sich an der Außenlinie ins Gras sinken und wurde abermals umsorgt. Nach einem kurzen Gespräch ging der Sani zu Trainer Dieter Hecking, um zu berichten: Es geht nicht mehr! Dieter Hecking schickte seinen Schützling zurück in die Kabine.

Jetzt heißt es Daumen drücken, dass es nichts Ernstes bei Brekalo ist.


 

Vormittagstraining ohne Benaglio und Kuba

Training
 
Nach der großen Saisoneröffnung für die Fans und dem Stadionfest am Sonntag hatte die Mannschaft am Montag frei. Heute startete die neue Trainingswoche. Trainiert wurde zweimal. Die Vormittagseinheit begann um 10 Uhr. Beim Training nicht dabei waren Diego Benaglio und Kuba. Beide fehlten wegen einer Krankheit. Auch am Nachmittag waren beide Spieler nicht anwesend. Ebenfalls nicht dabei die verletzten Vieirinha und Jung. Vom Nachwuchs dabei: Jannis Horn.

Nach den üblichen Aufwärmübungen stand eine große Hauptübung im Mittelpunkt des Trainings:

Es wurde auf verkleinertem Platz gespielt (siehe Foto). Aufgebaut waren zwei Tore, die Rücken an Rücken im Zentrum des Spielfeldes standen. An den Außenrändern standen Spieler als Anspielstationen. Auf dem Feld spielten zwei Teams inkl. Torhüter gegeneinander. Es ging rauf und runter. Durch die ungewöhnliche Position der Tore ist bei so einer Übung keine klare Struktur zu erkennen.

Miniturnier beim Nachmittagstraining

Team-Henrique-Bruma
 
Die Nachmittagseinheit dauerte genau eine Stunde. Zunächst gab es eine längere Passübung. Die Spieler stellten sich in Dreigruppen auf und übten vielen verschiedenen Varianten das Stoppen und Passen. Ricardo Rodriguez, der beim Vormittagstraining noch dabei war, fehlte am Nachmittag.

Anschließend folgte ein kleines Miniturnier mit drei Teams – jeder gegen jeden:

  • weiß:Grün, Träsch, Knoche, Didavi, Brekalo, Henrique, Dante
  • rot: Menzel?, Arnold, Draxler, Dost, Ascues, Azzaoui, Horn
  • blau: Casteels, Gerhardt, Gustavo, Mayoral, Schäfer, Caligiuri, Bruma, Seguin

BrumaBei den kurzen Spielen war ordentlich Feuer drin. Laut schrien sich die Spieler an, gaben Kommandos und fluchten, wenn mal etwas nicht funktionierte. Besonders laut: Schäfer, Grün und Dost. Auch in den Zweikämfpen wurde hart gefightet. Mehr als einmal lagen Spieler mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden.

Bei Team blau war ein Spieler überzählig. Dieser absolvierte deshalb Fitnessübungen mit dem Medizinball. Es wurde mehrfach gewechselt, u.a. Bruma und Gerhardt wechselten sich ab.
 

 

Auffällig:

Bei einigen Spielern merkt man, dass ihre Technik das Spiel absolut bereichert. So gab es z.B. verschieden schöne Angriffsvarianten mit verschiedenen Spieler – Draxler und Azzaoui war u.a. eines der Pärchen, die mit einem sehenswerten Doppelpass sich vor das Tor kombinierten und auch zum Abschluss kamen.
 
Draxler
 
Viel Lob habe ich während des Trainings immer wieder für Yannick Gerhardt gehört. Er verfügt nicht nur über eine gute Technik, sondern auch über eine sehr gute Ausstrahlung auf dem Platz. Er fordert die Bälle, verteilt Bälle, dirigiert und hat immer dem Kopf oben.

Azzaoui und Brekalo merkt man ihre Jugend noch an. Man hat es auch schon in den Testspielen gesehen. Sie haben nicht nur die Technik, sondern auch den Mut mal in ein eins gegen eins zu gehen. Gerade beim Training sieht man aber noch, dass sie es gelegentlich übertreiben und dann bei der dritten Station hängen bleiben. Aber wichtig ist als Nachwuchsspieler, dass du es überhaupt erst einmal versucht. Das hat unserem Team in der vergangen Saison oft gefehlt: Der Mut auch mal ins Risiko zu gehen.

Die jungen Spieler bringen frischen Wind ins Team – auch im Training. Und man kann hoffen, dass das Altherren-Ballgeschiebe weitestgehend der Vergangenheit angehört.

Auch ein Carlos Ascues gefällt mir gut. Er bringt sich viel ein, hat Ideen, riskiert auch mal den öffnenden Pass. Klar, das funktioniert bei allen genannten noch nicht immer. Aber ich finde es wichtig, dass man schon mal sieht, dass viel versucht wird.
 
Didavi
 
Wer mir schon beim Testspiel gegen die Veltins-Auswahl sehr gut gefallen hat, ist Daniel Didavi. Endlich mal wieder ein richtiger Techniker im Team, der zum einen ähnlich wie Draxler auch mal zwei Spieler austanzen kann – heute im Training in einer Szene sehr schön prakitiziert – zum anderen auch den Körper hat sich in einem harten Zweikampf durchzuwühlen – in diesem Fall sogar besser als Draxler, der weniger stabil und robust wirkt.

 
Fazit:
Ich freue mich auf die neue Saison. Ich stehe beim Training und für mich ist im Zweifel das Glar eher halbvoll als halbleer. Deshalb mag es gut sein, dass ich bei einem gescheiterten Versuch eher den Willen und den Versuch an sich als positiv im Hinterkopf behalte, anstelle des fehlgeschlagenen Resultats.

Aber das was ich aktuell bei unserem VfL sehe: Es herrscht wieder Aufbruchstimmung. Nicht nur die vielen neuen Spieler tuen unserer Truppe unheimlich gut, auch viele Spieler, die schon länger beim VfL sind, bislang aber nur in der 2. oder 3. Reihe standen, wittern ihre Chance und geben richtig Gas.

Das große Wanken der „altgedienten“ Spieler, der vermeintlichen Stars, hat dazu geführt, dass auch sie ihre Chance wittern. Ein Henrique, ein Azzaoui oder ein Ascues können fast wie „Neuzugänge“ gewertet werden.
 


 

Trainingszoff zwischen Dost und Grün

Dost-Horn
 
Während der Spiele am Nachmittag ging es ordentlich zur Sache. Grün schrie seine Hinterleute häufig lauthals an, weil diese – aus seiner Sicht – kurz vor Spielende noch leichtfertig Tore zugelassen hatten.
Auf der anderen Seite brüllte auch Dost sich seinen Frust von der Seele, wenn sein Team ein Spiel verlor. Er stapfte dann wütend in Richtung „Bendtner-Mobil“ und legte sich abseits der anderen Spieler in den Schatten auf der vom Spiel abgewandten Seite des Mobils und schmollte.

Im letzten Spiel traten dann die Teams von Dost und Grün gegeneinander an. Kurz vor Ende gab es eine strittige Situation – ich glaube es ging um Elfer oder nicht Elfer. Dost wollte einen haben, Grün wetterte dagegen. Der Schiri entschied: Kein Elfer. Beide Spieler brüllten wie am Spieß. Dost kam auf Grün zugestapft und baute sich vor ihm auf. So standen sie voreinander – Brust an Brust und Dost mit der Geste: „Na komm her wenn du was willst.“

Ich wollte schon 5 Euro setzten, dass es gleiche eine Schlägerei geben würde, die dann selbstverständlich ausblieb.

Die Fans beim Training bewerteten diese Szene unterschiedlich. Von „endlich ist Feuer drin“, über „sie zeigen wenigstens richtigen Einsatz“, bis hin zu „der eine von beiden hat nicht mehr alle Tassen im Schrank“. Ich gehörte zu Letzteren :)


 

Champions League Quali

Wie schlägt sich Borussia Mönchengladbach? Live im ZDF ab 20.45 Uhr.
 
 

13 Kommentare

  1. Ich lade gerade noch Videos hoch. Und weitere Bilder folgen auch noch.

    12
  2. Liest sich doch gut! Danke für die ausführliche Berichterstattung!
    Hoffentlich bei Brekalo nichts Ernstes… Würde den Lümmel diese Saison gerne öfter im Einsatz sehen.

    21
  3. Vielen Dank für den Bericht. Die Stimmung scheint gallig gewesen zu sein. Hoffentlich transportieren sie das in die Saison und nicht dass es nur ein Strohfeuer ist.

    Wäre sehr ärgerlich, wenn Brekalo eine Verletzungspause einlegen muss.

    1
  4. Hoffentlich nicht der nächste durch Draxler Verletzte

    1
    • Das habe ich mir anfangs auch gedacht, jedoch kann ich bei Draxlers Sturz keine Absicht eines Fouls erkennen.

      0
  5. Vielen Dank für den tollen Bericht, inklusive Fotos und Videos. :topp:

    Macht richtig Spass zulesen, und wäre echt toll, wenn die Jungs diese Saison richtig Gas geben :vfl:

    Nur das mit Draxler wirkt allmählich etwas merkwürdig.
    Erst das Transfertheater, dann die Verletzung mit Vierinha, dann diese „Null-Identifikation“ auf Facebook, wo er nur noch Nationalmannschaftsfotos postet, dann das unglückliche Foto beim Autogramme schreiben mit Schäfer, wo Schäfer den VfL spürbar lebt, während Draxler daneben wie ein Häufchen Elend wirkt, und jetzt auch noch der Zusammenprall mit Brekalo. Hoffentlich kommen da auch mal wieder gute Nachrichten :psst:

    2
  6. Norsachsen-Wolf

    Bevor Draxler unsere halbe Mannschaft zusammentritt, sollte man ihn besser für 120 Mios an irgend einen Scheichclub verticken :vfl:

    1
  7. Vielen Dank für den ausführlichen Trainingsbericht. Schön mal wieder ein paar Bewegbilder vom Wolfsburger Trainingsplatz zu sehen. Da steigt gleich die Vorfreude auf die neue Saison.

    Das mit Brekalo ist natürlich ärgerlich. Ich hoffe, dass es nur eine kleine Geschichte ist. Könnte aber auch ein Muskelfaserriss sein. Mal abwarten.

    1
  8. Hört sich doch alles sehr Positiv an !
    Ich finde es gut das da ordentlich Feuer drin ist !
    Schließlich wollen die ins Internationale Geschäft !
    Da muss man schon einiges für tun !

    1
  9. Ich war gestern Nachmittag anwesend. Normalerweise trage ich dabei immer Kopfhörer, weil mir die Kommentare der Rentner sowas von auf den Puffer gehen, gestern hatte ich keine dabei… :klatsch:

    Ich teile die Ansicht von HuiBuh bezüglich der technischen Fähigkeiten einiger Spieler. Mit Draxler, Didavi und vermutlich Kuba haben wir schon ein feines Mittelfeld, dazu noch Arnold und ein beweglicher Stürmer, das könnte was werden.

    Azzaoui könnte ein richtig guter werden, wenn er weiter an sich arbeitet und nicht abhebt. Der hat einige guter Sachen drauf, leider noch etwas zu ballverliebt. Und mit einem richtig harten Gegenspieler wird er auch noch keinen Spass haben.

    Etwas Sorgen macht mir unsere IV. Neben Bruma sehe ich noch keine wirkliche Alternative. Ascues bräuchte mal etwas Einsätze (leider geht die Saison bald los). Dante ist weg (und einige sagen „Gott sei Dank“) und Knoche…? Hoffen wir mal, dass er noch mal die Kurve bekommt.

    3
    • Ich bin hier mal auf den Kommentar von Spaßsucher gespannt :pirat:

      0
    • @Jonny.pl: also ich habe jetzt den Beitrag drei mal gelesen und habe keine großen Schreibfehler, grammatikalischen Ungeschicklichkeiten (wenn man mal vom Dativ absieht, wo ein Genitiv eleganter gewesen wäre) oder andere Spaßsucher auf den Plan rufenden Dinge entdecken können.
      Und zu deinem (vermeintlichen) Seitenhieb auf die Tatsache, dass Spaßsucher Rentner sein könnte: Vorsicht, da gibt es noch mehr hier im Blog…

      2
    • Ich habe ja nüscht gegen Rentner, aber gegen die Tatsache, dass die Kommentare tw. echt wehtun.

      „Das Tor treffen kann man auch trainieren…“

      Das war einer der hochgeistigen Kommentare!

      0