Mittwoch , Dezember 7 2022
Home / News / VfL Wolfsburg in Gladbach: Schlager mit dabei, Nmecha noch fraglich

VfL Wolfsburg in Gladbach: Schlager mit dabei, Nmecha noch fraglich

Nach zwei Siegen folgte am letzten Spieltag wieder eine Niederlage: Das Spiel gegen Gladbach entscheidet, ob der VfL Wolfsburg weiter am Mittelfeld dran bleibt oder wieder in den Abstiegskampf rutscht.

Es ist das Duell der Klubs, die in dieser Saison wohl mit am meisten enttäuscht haben. In der letzten Saison noch top, ging es für den VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach in dieser Spielzeit steil bergab. An diesem Samstag treffen beide Vereine aufeinander. Anstoß ist 15.30 Uhr. Gespielt wird in Gladbach.

Für den VfL Wolfsburg steht eine kleine Richtungsentscheidung bevor. Das Mittelfeld ist eng. Durch die zwei Siege nach der kleinen Umstrukturierung im Kader konnte sich der VfL aus dem Abstiegskampf wieder auf Platz 12 vorkämpfen. Doch das 1:2 gegen Hoffenheim hat den Wölfen einen kleinen Rückschlag versetzt. Bei einer weiteren Niederlage besteht die Gefahr, dass der VfL erneut unten in den Abstiegskampf hineinrutscht. Auf jeden Fall würde man aber den Anschluss an das Mittelfeld verlieren. Ähnliches gilt für Borussia Mönchengladbach, die nur einen Platz hinter den Wölfen in der Tabelle stehen.

Xaver Schlager in Gladbach dabei

Unter der Woche hatte es bereits positive Signale gegeben, jetzt steht es fest: Der Langzeitverletzte Xaver Schlager wird in Gladbach wieder im Kader des VfL Wolfsburg stehen. Für einen Startelfeinsatz wird es allerdings noch nicht reichen. VfL-Trainer Florian Kohfeldt hatte jedoch angedeutet, dass Schlager ein paar Minuten Einsatzzeit bekommen soll.

Lukas Nmecha fraglich

Bei Lukas Nmecha sieht es noch nicht ganz so gut aus, wie bei Schlager. Beim Stürmer soll es sich kurzfristig entscheiden, ob er dabei sein kann. Florian Kohfeldt auf der PK vor dem Spiel: “Lukas wird am Freitag am Abschlusstraining teilnehmen – und dann werden wir es final entscheiden. Das Dreieck bestehend aus Max Kruse, Jonas Wind und Lukas ergänzt sich sehr gut, das kann ich mir gut vorstellen. Darauf freue ich mich.”

Eine bittere Nachricht gibt es von Paulo Otavio. Wolfsburgs Linksverteidiger hatte sich am Ende der Hinrunde erneut schwer am Knie verletzt. Kohfeldt auf der PK: “Paulo wird in dieser Saison leider kein Thema mehr sein. Er ist nach wie vor in Brasilien in der Reha und macht da gute Fortschritte.”

20 Kommentare

  1. Hier geht's weiter. Vielen Dank :top:

    0
  2. Einmal im Leben ein Spiel in Glasgow sehen !

    Egal ob Rangers oder Celtic, geile Stadien, geile Fans, Wahnsinn

    This is Football

    https://www.youtube.com/watch?v=wEWtJNmBCgs

    4
  3. Habe heute eine E-Mail vom VfL erhalten. Sie prüfen gerade ob die DK zum Spiel gegen Leverkusen wieder reaktiviert werden können. Die endgültige Entscheidung hängt wohl von der Politik ab.

    3
    • Wäre völlig unnötig meiner Meinung nach

      0
    • Wieso denn Ti Mo? Du gehst doch auch gerne ins Stadion? Wenn die DK wieder aktiv ist, braucht man sich doch um nichts mehr zu kümmern, das ist doch angenehm.

      2
  4. Frauen CL, eingeschränkter Vorverkauf für DK Inhaber der Frauen, kann man so machen, muss man nicht :klatsch:

    Einfach so fort freigeben. Hat doch so gar kein Sinn

    1
    • Wieso sollten die DK Inhaber kein Vorkaufsrecht auf "Ihren" Platz, auf dem sie 11 BL Spieltage sitzen, haben? Ist doch nur fair…..

      3
    • Weil das Spiel nicht im AOK Stadion ist und man somit so oder so nicht „seinen“ Platz bekommen kann.

      Genügend Tickets auf jeder Tribüne, in jeder Höhe gibt es ja

      Naja ist ja auch egal

      Ich akquiriere mindestens 20 Personen für dieses Spiel!
      Eltern und Kinder meiner E-Jugend ;)

      2
    • Treue sollte belohnt werden, daher sollten diese Personen auch die Möglichkeit haben, die Tickets ihrer Wahl zu bekommen.

      7
  5. Ich habe noch gar kein Gefühl, was ich gegen Gladbach erwarten soll.
    Unsere "Wunderwaffen" Nmecha und Schlager werden noch keine Rolle spielen. Wenn wir es wirklich schaffen, so aufzutreten wie gegen Hoffenheim, dann wäre ich schon zufrieden. Allerdings besteht auch die große Gefahr, dass wir in Gladbach verlieren und dann die große Panik wieder zurück kehrt.

    Es zeigt sich, dass es mit 2-3 Siegen einfach noch nicht getan ist, wenn man im sicheren Mittelfeld stehen will und dann auch ruhig mal ein Spiel verlieren darf. Zur Zeit führt jede Niederlage wieder sofort zu neuen Rückschlägen – zumindest in der Tabelle. Die Niederlagenserie von 6-8 Spielen war einfach zu heftig.

    ich glaube mittlerweile auch nicht mehr, dass wir nach oben noch irgendwas erreichen können, was irgendwie nach Europa klingt. Wenn wir mittelfristig wirklich weit weg von den Abstiegsplätzen bleiben, dann kann man schon froh sein.

    3
    • Ich sehe es als 50 zu 50 an.
      Endweder wir gewinnen dreckig oder wir werden abgeschossen.
      Keine Ahnung warum, aber ist irgendwie mein Gefühl…!
      Hoffen wir auf nen dreckigen Sieg!

      7
  6. Hoffenheim dreht wieder innerhalb von 5 Minuten das Spiel…

    2
    • Auch ohne große Chancen, sondern einfach effektiv. Kleiner Unterschied zu den unten stehenden Teams, der aber eben Spiele entscheidet.

      4
    • Kleiner matchpoint morgen… nachdem Stuttgart verloren hat.
      Wären dann 11 Punkte auf den direkten Abstiegsplatz. Könnte man mal durchatmen

      6
  7. Man muss schon TSG dankbar sein, dass sie trotz allem den Sieg eingefahren hat. Für das heutige Spiel gegen Gladbach würde ich schätzen, dass VfL auf ein vorsichtige Spielweise setzt, um mindestens ein Unentschieden zu holen, was in der momentanen Situation ein Erfolg wäre. Die Frage natürlich wie aggressiv Gladbach zu Werke gehen wird.

    Über die Saison gesehen ist VfL:s Schwäche die einfache Gegentore, mehrmals sogar unglückliche solche, in Phasen wo das Spiel eigentlich unter Kontrolle war: Köln, Bochum, Hoffenheim, als Beispiele. Deshalb bin ich nicht so überzeugt davon, dass eine vorsichtige Angehensweise belohnt wird. Aber vermutlich besser als ein Harakiri-Spiel.

    2
    • Vorsichtig auf Unentschieden spielen ist gegen Bochum schön nach hinten losgegangen, man blockiert sich damit auch mental finde ich.
      Wir sollten lieber wie gegen Hoffenheim ins Spiel starten, unsere Leidenschaft und Spielweise zeigen wollen und auf Sieg spielen wollen.
      Gladbach ist wohl auch noch verunsicherter als wir, wenn wir die in Ruhe machen lassen, dann bauen wir die vllt unnötig auf.
      Auf einen Sieg heute.

      1
    • Ich würde sagen, wir brauchen die Mentalität vom Frankfurt-Spiel und die Ruhe am Ball vom Hoffenheim-Spiel. Bringen wir dieses mal beides auf den Platz, dann sehe ich gute Siegchancen.

      Auf das was Gladbach machen wird, würde ich nicht setzen. Nach einem 0:6 kann alles passieren. Extreme Verunsicherung oder Trotzreaktion oder etwas dazwischen. Ganz schwer zu sagen.

      Kohfeldts Aussagen interpretiere ich so, das er eine gute Balance gegen Gladbach anstrebt. Er sprach von "sehr stabil sein", aber auch von "Nachrücken". Zudem gibt es mit Schlager nun eine extrem wertvolle Option mehr.

      5
  8. Unter dem neuen Artikel geht es weiter. Vielen Dank :top:

    0