Mittwoch , Oktober 21 2020
Home / Spieler / F. Magath / VW stärkt Magath demonstrativ den Rücken: Sanz beim Training

VW stärkt Magath demonstrativ den Rücken: Sanz beim Training


 
Erneut bekam Felix Magath hohen Besuch beim Training.
Aufsichtsratschef Garcia Sanz schaute am Nachmittag auf dem Trainingsgelände an der Volkswagenarena vorbei und blieb über eine Stunde.
Unter der Woche hatte bereits Aufsichtsrats-Vize Stephan Grühsem in einem Interview Felix Magath den Rücken gestärkt. Es gäbe keine Vorgabe, wieviel Punkte Magath aus den nächsten Spielen holen müsse. VW und der Aufsichtsrat stehen weiterhin hinter dem Wolfsburger Trainer.

Diesem Interview folgte heute nun auch eine öffentliche Demonstration der Unterstützung. Es kommt nicht oft vor, dass ein hoher Manager von VW das Training besucht. Doch jedes mal wenn eine Krise droht ist VW da.
In der vergangenen Saison hatte bereits Winterkorn das Training der Wölfe besucht, und auch Garcia Sanz war schon einige male da.

Garcia Sanz blieb das ganze Training über und schaute sich zusammen mit Magath die verschiedenen Übungen an. Nach Trainingsende blieben der Aufsichtsratschef und der Wolfsburger Trainer noch länger auf dem Gelände und unterhielten sich angeregt.

In einem Interview mit Sky nach dem Verlassen der Sportstätte gab es wenig Neues. Es waren die gleichen Sätze, die man auch schon von Grühsem unter der Woche gehört hatte:
Felix Magath steht nicht zur Diskussion. Man müsse vielmehr die Spieler hinterfragen, ob diese immer ihre Leistung abrufen würden.
Ebenso wiederholte er Magaths unter der Woche aufgestellte Theorie, dass die Spieler sich hinter ihrem Trainer verstecken würden.
Woher die starke Fokussierung auf Felix Magath käme, wollte der Sky-Reporter wissen. Auch hier hatte Sanz schnell einen Grund parat: Die Medien seien daran schuld.

Das Training sah Sanz als positiv. Er hätte bemerkt, dass die Stimmung gut sei und gut trainiert wurde. Alle würden hoffnungsvoll auf das Spiel gegen Freiburg blicken.

Sprachs, und stieg in seinen bereitgestellten Phaeton und brauste davon, bzw. wurde gefahren.
 
 

5 Kommentare

  1. Falls wir gegen Freiburg, Ddorf und FSV Frankfurt schlecht aussehen, bin ich dann mal sehr auf den Text von Garcia Sanz gespannt…..

    0
  2. Ich glaube irgendwie das wir jetzt erfolgreich werden…
    DENN: Magath hat scheinbar eingesehen, das sein System nicht passt und will gegen Freiburg mit zwei Spitzen spielen !!! Dann wird auch der Erfolg zurück kommen…
    Ich tippe daher, wenn denn 4-4-2, mal mutig auf ein 3-1 für unsere Wölfe !!!

    Letz Go!!!

    0
  3. FM wird bestimmt erstmal am 4:2:3:1 bleiben, erst wenn Helmes zurückkehrt wird er es ändern (meine Meinung) …
    Dann würde das für morgen so aussehen?:
                                  Dost                                
    Vieirinha             Diego.        Hasani

                    Knoche       Polak 
    Schäfer                                        Fagner 
                    Pogatetz   Felipe 
                        
                               Benaglio

    0
  4. Verkaufen oder 4. Liga! Magath verbannt Diego http://www.bild.de/sport/fussball/diego/felix-magath-verbannt-diego-beim-vfl-wolfsburg-17944618.bild.html Zitat: Am späten Montagabend gab es nach BILD-Informationen ein Treffen zwischen Trainer Felix Magath (57) und VfL-Aufsichtsrats-Boss Francisco Javier Garcia Sanz (54). Danach war klar: Diego, der die Truppe vor dem entscheidenden Spiel in Hoffenheim (3:1) während der Mannschafts-Besprechung sitzen ließ, wird beim VfL in der Bundesliga nicht mehr spielen! Die Entscheidung: Entweder findet der Brasilianer einen Klub, der rund 10 Mio Euro Ablöse hinblättert. Oder Diego wird in der zweiten Mannschaft in der 4. Liga spielen.

    0
    • Das ist doch der Artikel aus dem letzten Jahr. Obwohl er gut zu heute passen würde. Diego sitzt 90 Minuten auf der Bank. Stattdessen spielt Kahlenberg. Magath will uns verarschen. Das ist alles nur noch ein Witz.

      0