Home / News / Weghorst im ZDF-Sportstudio: Die drei Gründe, warum es für Wolfsburg so gut läuft
Wout Weghorst vom VfL Wolfsburg (Photo: Imago)

Weghorst im ZDF-Sportstudio: Die drei Gründe, warum es für Wolfsburg so gut läuft

Nach der bitteren 3:4-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt war Wolfsburgs Stürmer Wout Weghorst im ZDF-Sportstudio zu Gast und sprach u.a. über den wachsenden Druck im Saisonendspurt und die drei Gründe für den erfolgreichen Saisonverlauf.

Der VfL Wolfsburg hat ein hartes Restprogramm: Bei noch sechs ausstehenden Spielen geht es für die Wölfe u.a. noch gegen Bayern, Dortmund und Leipzig – alles Mannschaften, gegen die der VfL zuletzt wenig Erfolge feiern konnte. Im ZDF-Sportstudio verriet Weghorst, dass im Kampf um einen Champions-League-Platz nach der Niederlage gegen Frankfurt jetzt der Druck wachsen würde.

Wout Weghorst: „Der Druck wird größer“

ZDF-Sportschau Moderator Jochen Breyer: „Schauen wir mal zusammen auf die Tabelle. Es sind immer noch acht Punkte Vorsprung auf den Verfolger Borussia Dortmund (Platz 5). Sie haben aber noch ein relativ knackiges Restprogramm. (…) Reichen die acht Punkte?“

Wout Weghorst: „Das wird sich am Ende zeigen. Es ist sehr wichtig, dass wir von Spiel zu Spiel schauen, jedes Spiel für sich nehmen und dass wir nicht zu weit nach vorne schauen. Wenn wir jetzt darauf schauen, wie viele Punkte wir noch brauchen, dann ist das gefährlich. Das haben wir bis jetzt auch nie gemacht. Klar wird es jetzt spannender und enger und es sind nicht mehr so viele Spiele und da wird der Druck auch größer. Und dann kommt auch noch die Erwartungshaltung dazu wenn man unter den ersten Vier der Tabelle steht. Es ist klar, dass das jetzt unser Ziel ist unter die ersten Vier zu kommen. Es wäre auch komisch, wenn man da oben steht und es nicht so wäre. Wir müssen einfach nur versuchen ruhig zu bleiben und selbstbewusst unseren Weg weiter zu gehen.“

Drei Gründe für den Erfolg des VfL Wolfsburg

ZDF-Sportschau Moderator Jochen Breyer: „Die Ausgangslage ist ja nach wie vor glänzend. Was sind denn in Stichworten die drei wichtigsten Gründe warum es für Wolfsburg in dieser Saison so gut läuft?“

Wout Weghorst: “ 1. Wir haben einen super Teamgeist in der Mannschaft. 2. Wir sind defensivstark. 3. Wir haben einen Topstürmer (lacht). Nein, wir sind offensivstark.“

Der Link zum kompletten Auftritt im ZDF-Sportstudio.

83 Kommentare

  1. Warum spricht hier niemand über Weghorst? Sein Auftritt schlägt im Internet relativ große Wellen.

    1
  2. Er hat sich auch nach mehrmaligen Rückfragen nicht inhaltlich von seinem Corona Zwagsimpfungsthread bei Instagram distanziert. Auch nicht, als darauf hingewiesen wurde, dass das verschwörungstheoretischer Inhalt sei. Er deutete dann auch noch an, für seine Familie die richtige Entscheidung getroffen zu haben.
    Das kann jetzt je nach Medienecho ein echtes Problem werden.

    1
    • Ach komm, die Medien sprangen bislang nicht darauf an und wir sollten es auch nicht.

      Wir haben (leider) Impffreiheit. Viele labern gerade rum, dass sie sich nicht impfen lassen wollen oder nur mit dem Wirkstoff XY. Und? Am Ende lassen sich doch die meisten impfen, weil sie reisen usw wollen.

      Ich kenne viele gerade in diesem Alter, die sich derzeit partout nicht impfen lassen möchten. Außer, sie können später sich nicht anders frei bewegen. Die Skepsis ist dich in der Bevölkerung nicht neu. Vor einem Jahr hofft die Welt auf einen schnellen Impfstoff und prompt ist er da, hört man aus vielen Ecken: „Das kann doch nicht sein…“ Ist alles nur dummes Gerede. Man sollte nicht alles auf die Goldwaage legen.

      Im übrigen: So ein Interview sollte nicht das Problem sein, sondern eher das Festhalten an irrsinnigen Inzidenzwerten oder dem Impfchaos. Es ist auch eine Frage, wie man Dinge verkauft und organisiert. Siehe Astra…

      3
    • Ich habe es so verstanden, das er und seine Familie sich nicht impfen lassen will. Das ist sein gutes Recht (wenn auch meiner Meinung nach nicht die richtige Entscheidung).
      Mit dieser Meinung ist er ja auch nicht allein.
      Außerdem habe ich es so verstanden, das er für sich und seine Familie kein großes Risiko in Corona sieht , was statisch auch stimmt. Kinder erkranken gar nicht und er und seine Freundin werden so um die 30jahre alt und fit sein, auch er wird nicht (schwer) an Corona erkranken.

      Bei Markus Lanz sagte ein Virologe , dass zB in Hinblick auf Astra Zeneka es für eine 25 jährige Frau so aussieht, das sie ein sehr geringes Risiko hat was Corona angeht und ein sehr geringes Risiko hat was Trombosen nach der Impfung angeht. Insofern muss man sich als junger Mensch überlegen was man macht.

      Das man als Person des öffentlichen Lebens , sich auf seinen öffentlichen Insta Nicht zu politischen Themen äußern sollte (egal in welche Richtung) sollten alle beherzigen. in Deutschland geht das fast immer nach hinten los

      5
    • „Außerdem habe ich es so verstanden, das er für sich und seine Familie kein großes Risiko in Corona sieht , was statisch auch stimmt. Kinder erkranken gar nicht und er und seine Freundin werden so um die 30jahre alt und fit sein, auch er wird nicht (schwer) an Corona erkranken.“

      Das wage ich sehr stark zu bezweifeln….
      Sorry, aber das ist einfach….um es nett auszudrücken „zu sorglos“.

      Jeder muss es selbst entscheiden, aber die Aussage passt einfach nicht

      2
  3. twitterbenutzer

    Fand Frankfurt deutlich stärker, aber gesehen hab ich das Spiel auch nicht.

    1
    • Wenn du das Spiel nicht gesehen hast, auf welcher Grundlage willst du so eine Aussage dann begründen? :klatsch:

      Aus 3min Sportschau Zusammenfassung und zwei Kicker Artikeln? :weg:

      18
    • twitterbenutzer

      Warum ich das mache?
      Andere Urteilen ja auch über Weghorst sein Auftritt obwohl sie ihn nicht gesehen haben, sondern nur eine 10 Zeilen Zusammenfassung danach gelesen haben.

      Wer Weghorst spätestens nach dem Interview noch mag und im Kader haben möchte, sollte sich mal wirklich Gedanken machen.

      1
    • Um WAS sollte man sich Gedanken machen ? Also ich mag ihn und will ihn tatsächlich im Kader haben, auch nach dem Interview. Und was jetzt ?

      12
    • Wer ist denn bitte „twitterbenutzer“, hab ich hier noch nie wahrgenommen und jetzt machst Du gleich eine Welle?? Verzieh Dich in Deine (Twitter-)Moralblase.

      6
    • twitterbenutzer

      Warum machst du jetzt so eine Welle?
      Bist du etwa auch der Meinung, dass Corona nicht so schlimm ist und glaubst, dass das alles gelogen ist????

      Ihm wurde im Interview OFFENSICHLTICH mehrfach die Chance gegeben sich von den Aussagen zu distanzieren und er ist dem WEHEMENT aus dem Weg gegangen, da ist es doch komplett egal von welcher Plattform ich komme, diese Außendarstellung ist absolut schlecht für ALLE im Verein. Er sollte sich eventuell mal bei Steffen, Pongracic oder Brekalo erkundigen, wie sehr sie unter der Krankheit gelitten haben.

      1
    • Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun ? Nur weil er so eine Sichtweise vertritt, darf ich ihn nicht mehr mögen, geschweige denn im Kader haben wollen ? Sonst heißt es gleich das ich Corona verharmlose bzw. nicht ernst nehme ? Sorry, aber das ist doch völliger Bullshit ! Wir sollten alle mal Weghorst sein Statement, seine Meinung sein lassen (über die selbstverständlich diskutiert werden kann und darf) und den Fußball, als seines sein lassen.

      5
    • Nur jemand, der Unruhe stiften will. Spiel nicht gesehen und frischer jetzt auf Wout ein.

      6
    • Unabhängig von der Frage, welche medialen Wellen die verweigerte Distanzierung von der Verharmlosung der Pandemie noch schlägt, sehe ich Weghorsts Haltung aus mehrfacher Sicht als problematisch:
      – sie bringt den VfL möglicherweise erneut in Verlegenheit und
      Erklärungszwänge,
      – sie ist, was die globale Dimension der Pandemie betrifft, von der Sache her völlig irrational und wirklichkeitsfremd,
      – sie ist Ausdruck einer – freundlich ausgedrückt – gewissen Beratungsresistenz Weghorsts, der sich zwar darauf beruft, mit seinem damaligen Instagram-Post zur Nachdenklichkeit aufgefordert zu haben, der selbst in der Sache aber offensichtlich nicht tiefer nachdenkt und nichts dazugelernt hat,
      – sie ist – sorry – Ausdruck einer egoistischen Asozialität, denn solange keine Herdenimmunität besteht, ist die Frage des Impfens nicht nur eine, die man nur für sich selbst beantwortet, sondern immer auch eine der Mitverantwortung für den Gesundheitsschutz des anderen.

      Mit einem Mitspieler, der all diese Punkte nicht reflektiert, andererseits seinen persönlichen Ehrgeiz wie eine Werbetafel vor sich herträgt, hätte ich insofern einige Probleme, auch wenn er der Torgarant der Mannschaft wäre. Der Mannschaftsharmonie wäre das nicht zuträglich.

      19
    • Ich finde die Aussagen jetzt nicht ganz so dramatisch. Ich habe mir den Ausschnitt gerade angeschaut. Man merkt, wie Weghorst versucht nicht weiter Öl ins Feuer zu gießen. Ich hoffe, dass der VfL ihm gesagt hat, dass er diesen Unsinn auf keinen Fall wiederholen darf und das tut er auch nicht. Aber natürlich hatte der Moderator mit seinen Fragen gehofft, dass sich Weghorst eindeutiger von seinem Post distanziert. Aber das will Weghorst offenbar auch nicht.

      Man kann sich gut denken, was er mit „Ich habe die beste Entscheidung für mich und meine Familie getroffen“ gemeint hat. Aber er versucht alles, um es nicht zu wiederholen und auch nicht mehr öffentlich zu sagen.

      Klar, vom Inhalt her verurteile ich es auch und sehe es vom Thema her so wie Wieland. Aber konkret auf den ZDF Auftritt bezogen glaube ich nicht, dass das jetzt hohe Wellen schlägt, weil er im Grunde genommen her nichts groß sagt…

      3
    • Trotzdem ist es seine individuelle Entscheidung am Ende. Ich finde er hat es total ok kommuniziert. Er ist ja offensichtlich klug (auch wenn ich seine Haltung nicht teile – habe ihn auch damals dafür kritisiert) und hat sich auch mittlerweile in seinem Insta-Verhalten coachen lassen (die Kinder nicht mehr mit offenen Gesicht). Da er kein Virologe/Arzt oder ähnliches ist, muss man ihn zu diesem Thema nicht weiter nötigen. Es wäre auch kurios (wenn zu Zeit fast noch unwahrscheinlich) wenn sich jeder zu jedem Thema mit einer pc-tauglichen Meinung öffentlich Erklären MÜSSTE. Er hat sich an die Vorgaben zu halten und das tut er offensichtlich. Also alles gut.

      3
    • @Berliner Wolf: Man kann eine nachweislich falsche Ansicht und Haltung, die ja immerhin eine gewisse Tragweite hat, natürlich immer so weit relativieren, dass sie für einen selbst nahezu substanzlos wird und dass das, was dann noch übrig bleibt, „total ok kommuniziert“ ist. Damit nimmst du aber Weghorst, ohne dass du es vielleicht willst, nicht ernst. Ich nehme ihn ernst und das, was er sagte, auch für gewichtig. Und deswegen schenke ich ihm nicht die Kritik, die er verdient.

      4
    • Da muss ich sehr deutlich in einem Punkt widersprechen lieber Wieland.
      Es ist und bleibt eine Frage für jeden selbst bzw. für die Familie und dein Umfeld. Klar kann man die Brücke schlagen zur Situation der anderen. Muss man aber nicht.
      Allein an der Aussage Weghorsts ist seine Kommunikation vielleicht zu beanstanden. Mehr aber auch nicht. Und da jetzt eine egoistische Asozialität daraus abzuleiten, wenn man sich nicht impfen lassen will, ist dann für eine rein persönliche Entscheidung ein sehr starker Begriff.

      Sagen wir einfach, er hat es sehr ungünstig formuliert.
      Er hätte einfach nichts sagen zu brauchen und gut ist.

      9
    • andyice: Ich denke, das ist nicht das Problem. Natürlich kann Weghorst für sich selbst entscheiden, sich nicht impfen zu lassen. Aber darum geht es nicht.

      Es ging (auch bei der Frage des ZDF-Moderators) darum, dass Weghorst einen Post geteilt hat, der Corona als gefährliche Krankheit leugnet. Und das hat nichts mit persönlicher Entscheidung zu tun. Es ist so wie Wieland sagt eine nachweislich falsche Ansicht. Und Weghorst ist nicht irgendwer, sondern ein Sportler mit Vorbildfunktion… Ich finde das problematisch und der VfL offensichtlich auch, sonst hätten Weghorst seinen post sicherlich nicht gelöscht…

      Um dieses Störfeuer zu vermeiden hätte ich als VfL Weghorst nicht ins Sportstudio geschickt…

      9
    • Danke Lumpi, ich hatte es allein auf die Frage bezogen: Impfen ja oder nein!

      0
    • @andyice: Jetzt kommt das, was ich nach meiner Kritik an Weghorst befürchtet habe: die „grüne Relativierung“. Ist es in diesem Fall so schwer, mal seine grüne Brille abzusetzen, seinen Arsch und seinen Rücken durchzudrücken und die Einsicht zuzulassen, dass jemand, der angesichts der bei weitem nicht ausgestandenen pandemischen Katastrophe weltweit, sich nicht von dem im Dezember geposteten Schwachsinns-Zitat klar und eindeutig distanzieren kann, völlig quer liegt? Oder braucht man erst eine persönliche Einladung in die Intensivstation des Wolfsburger Krankenhauses?

      6
    • Wir drehen uns im Kreis, Freunde. Er hat den Post gelöscht, weil er verstanden hat, dass das viele Menschen verletzt hat. Also hat er verstanden was er tun darf/soll als öffentliche Figur. Das ist erstmal wichtig und er scheint es auch wirklich verstanden zu haben (und nicht nur seine Berater).

      Privat hat er alles Recht seine Meinung zu haben und zu behalten. Das mag uns gefallen oder auch nicht (mir gefällt das zum Beispiel nicht). Auch wenn es um Corona geht usw. Er hat sich an Regeln zu halten und das tut er.

      @Wieland ich meinte das nicht mit der Fanbrille sondern als Mitbürger. Ich finde Hexenjagden gesellschaftlich viel problematischer.. das auch bei den Themen Race, Gender, Klima usw. Willst Du wirklich alle Menschen an Deinen Überzeugungen messen?? Viel spaß wünsche ich dabei.

      6
    • Das hat jetzt nichts mit grüner Brille zu tun.
      Ich habe es ja geschrieben, dass ich es allein auf die Frage des Impfens bezogen habe.
      Das andere wurde hier heute und damals, als er es zum ersten Mal sagte, schon oft diskutiert.
      Ich habe ihn dafür auch kritisiert und nun will er sich dazu so weit nicht äußern, um es zu wiederholen oder sich klarer davon abzugrenzen.
      Das ist auch sein Gutes Recht. Auch ich hätte mir eine klare Kante gewünscht, kam aber nicht.

      0
    • Kritischer sehe ich eher noch den Journalisten Jochen Breyer, der a. kein gutes Interview über und mit dem Fußballer Weghorst führt (jedenfalls habe ich 0,0 Neues erfahren, selbst der Beitrag war doch am Ende lumpig..Dramaqueen! O Gottogott) und dann b.. ein Thema auf den Tisch bringt das schon über ein halbes Jahr her ist und so populistisch wie er nur kann versucht Weghorst am Nasenring durch die Manege zu ziehen. Wenn Jochen Breyer neben dem Sport noch andere berufliche Interessen hat, dann soll er mit Menschen über Corona usw. sprechen, die entweder in politischer oder fachlicher Verantwortung stehen. Was sich heute so alles Journalist im Sport nennt…

      7
    • Diese Thematik zeigt eindeutig, wie es um die Toleranz und Meinungsfreiheit mittlerweile bestellt ist. Wout hat sich gestern null kritisch geäußert, hat soweit es ging diplomatisch reagiert.

      In Deutschland geht es schon lange nicht mehr darum, gut durch die Pandemie zu kommen. Es ist ein Politikum geworden, wo im Ideal nur DIE eine Meinung gilt.

      Und nein: Ich lasse mich mit jedem Kram impfen und bin kein Leugner. Aber man muss die Küche im Dorf lassen. Wir haben hier nicht die Pest.

      17
    • @Berliner Wolf: Zwei abschließende Anmerkungen, weil das hier für mich nicht das Forum ist, in dem Thematiken, wie sie jetzt berührt werden, fruchtbringend diskutiert werden können:

      – Hier geht es nicht darum, ob sich Weghorst als „öffentliche Person“ rechtskonform bzgl. der Erwartungen seines Arbeitgebers verhalten hat. Auch das ist wieder eine völlig unzulässige Relativierung des Vorgangs. Ich betrachte und bewerte Weghorsts Verhalten ja nicht als Jurist, sondern als informierter, politisch mündiger Bürger. Insofern interessiert mich nicht irgendein taktisches Kalkül, nach dem sich Weghorst im Interview äußert und verhält, sondern allein wie er zum Inhalt des angesprochenen Instagram-Posts steht. Und seine Haltung war eindeutig: Er distanziert sich nicht. Er steht also nach wie vor hinter diesem Schwachsinn, auch wenn er ihn, vielleicht weil er hier klug ist, nicht wiederholt. Diese Position darf er gerne haben, wie wahrscheinlich Millionen andere Menschen in unserem Land.

      – Weghorst muss sich gefallen lassen, mit dieser in der Öffentlichkeit hinterlassenen Haltung konfrontiert zu werden. Und das wird er – jetzt schon in den klassischen Medien, den sozialen Medien und sicherlich auch von seinem Arbeitgeber, dem Weghorsts öffentlicher Auftritt nicht egal sein kann. Denn das Recht zur freien Meinung ist verknüpft mit dem Recht anderer, diese zu kritisieren. Und da Meinungsstreit überhaupt nur sinnvoll ist, wenn er faktengestützt geführt wird, muss sich Weghorsts Meinung an Fakten messen lassen. Bezogen auf das Instagram-Zitat gibt es da rein gar nichts an Fakten, was die dort artikulierte Verharmlosung von Corona rechtfertigen könnte. Es ist Verschwörungsvokabular, wie Jochen Breyer es nannte. Dies so zu nennen und Weghorst für die versagte Distanzierung davon zu kritisieren, ist vor dem Hintergrund der bekannten Auswirkungen der Pandemie nicht nur erlaubt, sondern geradezu Pflicht einer mündigen Zivilgesellschaft. Hierbei von „Hexenjagden“ zu sprechen ist – mit Verlaub- absurd. Wenn wir öffentliche Auseinandersetzungen nur noch als beliebigen, unverbindlichen Meinungsstreit führen – und dabei sind wir – und den Anspruch aufgeben, dass Meinungen, wenn sie ernst genommen werden wollen, sich an an überprüfbaren Tatsachen absichern müssen, dann räumt die Zivilgesellschaft das Feld auch in den von dir angeführten Themen wie „Race, Gender, Klima usw.“ den Scharlatanen, Verschwörern und Ideologen, die auf das Desinteresse, das Unwissen oder die Dummheit spekulieren.

      18
  4. Zu Weghorst: Der Mann verhält si CH in der Thematik seit der insta Geschichte ruhig. Er betreibt keine Kampagne weder noch gibt er regelmäßig seinen Senf dazu. Er wurde gestern gefragt und hat so ehrlich wie es in diesem Land noch geht geantwortet. Das sollte man einfach akzeptieren. Krank finde ich hier die Einstellung mancher (Twitter und co) die meinen mit aggressiven Nachfragen die Antwort rausquetschen zu können, die sie hören wollen… das ist nur noch pervers. Mir ist einer lieber der zu seiner Meinung steht als so ein Fecht Klausi der nur das wiedergibt, was die Allgemeinheit und der Rundfunk gerade so hören will.

    26
    • @Tigr: Fragen:
      – Inwiefern war Weghorsts „Null-Antwort“ eine „so ehrliche, wie es in diesem Land noch geht“?
      -Warum kann man „in diesem Land“ nicht mehr ehrlich antworten? Ich mache das eigentlich immer.
      – Welche Antwort wollte denn Breyer gestern hören und aus Weghorst mit „aggressivem Nachfragen“ „rausquetschen“?
      – Dir ist lieber, wenn jemand „zu seiner Meinung steht“? Zu welcher hat sich
      denn Weghorst erkennbar bekannt?

      Obwohl du dir die notwendig zu stellenden Fragen selbst nicht beantwortet hast, ist aber dein Fazit daraus klar:“das ist nur noch pervers“.
      Das lässt nur den Schluss zu, dass dir die Antworten völlig schnuppe sind und dass es dir nur um das Meinungsurteil geht, nämlich dass die Situation, in die Weghorst gebracht wurde, unanständig (mit deinem Wort: pervers) ist.
      Und Bravo – du hast bis dato 11 User gefunden, die den argumentativen Kurzschluss problemlos mitmachen.

      16
    • Ey Leute, setzt die VfL-Brille ab! Weghorsts Auftritt war in der Corona-Sache schlichtweg zum Fremdschämen. Und das Gleiche gilt für die relativierenden Beiträge hier im Blog, wo tatsächlich die „Meinungsfreiheit“ als Rechtfertigung herhalten muss. Echt peinlich. „Helene Fischer finde ich kacke“ – das ist eine Meinung! „Schweine können fliegen!“ – das ist KEINE Meinung, sondern Unfug, der keinen Fakten standhält. Es ist eine Sache, ob ich für mich irgendwelchen Verschwörungstheoretikern glaube und darauf aufbauend eine Entscheidung für mich und meine Familie treffe. Eine andere Sache ist es jedoch, wenn ich einen solch mehrdeutigen Post als Person der Öffentlichkeit absetze. Und die Begründung dazu ist ja geradezu irre. „Ich wollte dazu aufrufen, dass die Menschen sich selbst mit dem Thema auseinander setzen!“ Weghorst behauptet, dies selbst getan zu haben. Zwischen den Zeilen schwang ja mit, dass er sich und seine Familie eher nicht impfen lassen wird. Das macht Weghorst nicht zu einem schlechten Menschen, zeigt aber, dass er irgendwelchen abstrusen Theorien mehr Glauben schenkt als wissenschaftlichen Fakten. Im Endeffekt bedeutet das nur eins: Der Mensch ist möglicherweise dumm oder zumindest extrem leichtgläubig oder paranoid. Als VfL-Fan ist Weghorst für mich eigentlich ein Sympathieträger, was den gestriger Auftritt umso schwerer verdaulich macht. Und dass er damit im Widerspruch zu dem Bild, das der Vereien der Öffentlichkeit vermitteln will (Wir nehmen das Thema ernst!) handelt, kommt noch dazu. Im Sportstudio mit enormer Reichweite! Dagegen ist das Foto von Pongracic bei Instagram ja Kinderkacke. Meine Frau und ich haben gestern den Film „Contagion“ aus dem Jahr 2011 geschaut. Sehr empfehlenswert! Eine Nebenhandlung betrifft einen Blogger (Jude Law), der sich mittels seiner Verschwörungstheorien (z.B. über die heilende Wirkung eines Naturprodukts) an der Pandemie bereichert. Würde gern wissen, auf welchen Informationen sich Weghorst seine „Meinung“ gebildet hat bzw. wem er auf den Leim gegangen ist. Das tat mir gestern richtig weh. Seitdem versuche ich noch mehr das Sportliche und das Nebensportliche zu trennen. Könnte mir aber vorstellen, dass Steffen oder Rous, die beide heftiger von Corona gebeutelt waren, doch irgendwie irritiert sind.

      17
    • Danke @Videodrome für deinen erhellenden Beitrag.
      Weghorst hat mit seinem medialen Auftritt beim ZDF dem VfL einen Bärendienst erwiesen. Das zeigen nicht nur die Verrisse in den (sozialen) Medien, sondern auch die Tatsache, dass der VfL bislang offensichtlich keine Möglichkeit sieht, den irritierenden Auftritt des VfL-Ausnahmespielers, wie sonst üblich, auf der VfL-Website repräsentativ zu verwerten. Ein Video seines Auftritts sucht man daher bislang vergebens. Das ist schade, weil Weghorsts Auftritt sogar überwiegend Sympathie gewinnende Passagen hatte.
      Es mag lobenswert sein, wenn die Medienabteilung des VfL möglicherweise darauf verzichtet, mündige Spieler vor öffentlichen Auftritten zu briefen. Es ist aber auch kein Weg, wenn sich einzelne Spieler, wie in der Vergangenheit z. B. auch Brekalo zur Regenbogenbinde, mit kruden, realitätsfernen Ansichten um Kopf und Kragen reden.

      14
    • @Wieland
      Zu deinen Fragen:
      Weghorsts Meinung zu diesem Thema ist ja wohl glasklar. Auch wenn diese Ansichten vermutlich überzogen und voreingenommen sind, ist es selbstverständlich, dass er nichts davon hält sich oder seine Familie impfen zu lassen. Ich lasse das mal so stehen. Wenn er dies so dargestellt hätte, wie er es empfindet, wäre der Aufschrei noch viel größer gewesen und hätte eine riesige Welle ausgelöst.

      Deine zweite Frage verknüpfe ich direkt mit meiner ersten Antwort. Ich erlaube mir kein Urteil was richtig oder falsch ist. Dennoch kommt es mir so vor als würden wir uns über bestimmte Dinge sensibler unterhalten, als es noch vor einigen Jahren der Fall war. Auch das hat positive aber auch negative Folgen. So hätte sich Wout bei völliger Offenheit und Stellungnahme zu seiner Meinung, heute weitaus schlimmere Beleidigungen von dem ein oder anderen anhören müssen.

      Das ständige nachfragen von Breyer verurteile ich gar nicht. Er macht blöd gesagt auch nur seinen Job. Aber diese Erwartungshaltung die damit einhergeht, finde ich unangebracht. Eine Geschichte von vor ein paar Monaten rauszuholen und plötzlich einen „reumütigen“ Weghorst zu präsentieren, halte ich für überzogen und blauäugig. Weghorst hat sich damals dazu geäußert und seine Meinung zu dem Thema wurde schon damals klar. Dass er jetzt nicht zurückrudert halte ich für beachtlich.

      Somit hat er sich weiterhin dazubekamt, sich nicht impfen zu lassen. Weil es seiner Meinung nach nicht notwendig ist. Ich würde mir im Gegensatz zu anderen niemals anmaßen aufgrund solch einer „harmlosen“ Äußerung jemanden zu verurteilen.

      Warum ? (Achtung! Meine Meinung!) Wir sprechen hier über einen 28 jährigen Spitzensportler. Ich befürworte, dass sich Risikogruppen und ältere Personen impfen lassen um sich dem Risiko zu entziehen. Trotz allem ist der Impfstoff nun mal noch nicht sehr zugänglich und geprüft. Letzteres soll nicht bedeuten, dass er nicht sicher ist. Ohne Frage sollte der Impfstoff aber Leuten zu Verfügung stehen, die eine mögliche Krankheit eben nicht so einfach überstehen. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen und es wurden auch schon schwere Krankheitsverläufe bei jüngeren oder Sportlern festgestellt aber ich halte es nach wie vor wahnsinnig sich darüber auszulassen, dass ein junger Sportler sich dazu entscheidet, sich derzeit nicht impfen zu lassen.

      11
    • „Zwischen den Zeilen schwang ja mit, dass er sich und seine Familie eher nicht impfen lassen wird. Das macht Weghorst nicht zu einem schlechten Menschen, zeigt aber, dass er irgendwelchen abstrusen Theorien mehr Glauben schenkt als wissenschaftlichen Fakten.“

      Wow….. diese Aussage ist einfach nur…
      Keine Ahnung wie ich es vernünftig ausdrücken soll….
      Nur weil er sich nicht impfen lässt glaubt er automatisch abstrusen Theorien?

      7
    • @Wieland
      Außerdem: in der Art und Weise wie du meinen „argumentativen Kurzschluss“ den der ein oder andere teilen mag, bekräftigst du meine Haltung gegenüber der etwas verzerrten Meinungsfreiheit in diesem Land. Nur fürs Protokoll: wir reden hier nicht über schwarz oder weiß etc. Themen über die sich nicht streiten lassen. Wir reden hier nun mal über ein komplexes Thema. Ein Thema über das sich selbst Experten in der kurzen Zeit kein finales Urteil erlauben und erlauben würden….

      9
    • Nur für das Protokoll: Doch! Wir reden hier über etwas, bei dem es ausschließlich Schwarz und Weiß gibt! Über die immens große Gefahr für ganze Bevölkerungsgruppen und die soziale Verantwortung, die jeder einzelne dafür trägt, dass sich das todbringende Virus nicht weiter ausbreitet, gibt es nämlich KEINE zwei Meinungen! Darin sind sich alle Experten auf der ganzen Welt einig – außer die Leugner und Verschwörungstheoretiker! Natürlich war es in vielen Fragen ein Hin und Her: Helfen Masken oder nicht? Sind Kinder ansteckend oder nicht? Und so weiter. Inzwischen wissen wir viel mehr. Und wer jetzt noch verharmlosende Botschaften absendet und die Krankheit „als eine Krankheit, bei der man erst einen Test machen muss, um herauszufinden, ob man sie hat“ abtut, liegt völlig daneben und ist womöglich sogar eine Gefahr für andere. Das gilt besonders für Personen, die wie Weghorst in der Öffentlichkeit stehen. Was soll in dieser Grundsatzfrage über die generelle Gefahr von Covid-19 ein Gerede über die „Komplexität des Themas“??? Das kann ich mir auch nur mit einem argumentativen Kurzschluss erklären. Was soll das? Ja, Weghorst darf wie jeder andere für sich entscheiden, wie groß er die Gefahr für sich persönlich einschätzt und wie er damit umgeht. Aber der Instagram-Post richtet sich an die Öffentlichkeit. An diesem Punkt geht es nicht mehr darum, was er für sich und seine Familie entschieden hat. Er springt den Leugnern und Verschwörungstheoretikern zur Seite – ob nun bewusst oder nicht.

      „Meinungsfreiheit“ ist hier doch nur ein Schutzargument, hinter dem sich versteckt wird. Um auf meinen ersten Beitrag Bezug zu nehmen: Nein, Schweine können nicht fliegen! Das ist keine legitime Behauptung und erst recht keine Meinung.

      11
    • Todbringend ?!?! Sag Bescheid wenn dein Thriller vorbei ist…
      Lies dir meinen Kommentar noch mal durch. Vielleicht verstehst du ja dann was ich meine.

      7
    • @Andreas:

      „Wow….. diese Aussage ist einfach nur…
      Keine Ahnung wie ich es vernünftig ausdrücken soll….
      Nur weil er sich nicht impfen lässt glaubt er automatisch abstrusen Theorien?“

      Nein, das habe ich nicht behauptet. Mein Text besteht aus einigen Zeilen mehr und die von dir herausgepickten Sätze lassen sich nicht isoliert betrachten, weil sie aus dem Kontext gerissen sind. Andernfalls verfährst Du wie die BILD, wenn sie eine Schlagzeile produziert. Ich habe ausgeführt, dass ich seine Begründung für sein Posting und die Message, die er damit verbreitet, kritisch sehe. Und selbstverständlich auch seine persönliche Entscheidung (die micht aber nichts angeht). Und erst anhand all dieser Punkte komme ich zu dem Schluss, dass er (offenbar) abstrusen Theorien mehr glaubt als den reichlichen, gegenteiligen Fachbeiträgen. Und eben nicht nur deshalb, weil er sich nicht impfen lässt. So wirre Argumentationen stelle ich sicher nicht an.

      5
    • @Tigre: Eigentlich müsste dir auffallen, dass du keine einzige meiner Fragen beantwortest. Du gehst nicht einmal darauf ein. Bemerkenswert!

      @Andreas: Wenn du die zitierte Passage Videodomes in den gesamten Textzusammenhang stellst, müsste dir aufgefallen sein, dass er Wouts Haltung zum Impfen deswegen kritisiert, weil sie unmittelbar aus dem indiskutablen Verschwörungszitat folgt, von dem er sich nicht distanzieren konnte. Das Anhängen an diesem Schwachsinn ist das eigentliche Problem, nicht die persönliche Haltung zum Impfen. Und diesen Schwachsinn darf man vertreten. Meinetwegen kannst du und andere hier, dies sogar als „Meinung“ bezeichnen. Es bleibt aber trotzdem eine Schwachsinnsmeinung, die sich dann eine entsprechende Kritik gefallen lassen muss, zumal sie im öffentlichen Raum vertreten wurde.

      Im Übrigen: Ich habe in den letzten 12 Monaten noch nie erlebt, dass man mit Leuten, die ernsthaft die „todbringende Gefahr des Corona-Virus“ leugnen und dies als „Thriller“ abtun, eine zielführende Diskussion zustandebringen kann. Erdrückt von unumstößlichen Fakten haben sie sich letztlich immer, ausnahmslos immer in die Nische verkrochen, sie könnten ihre „Meinung“ ja nicht frei äußern. Diese Haltung ist bei „quer“ Denkenden mittlerweile zu einem kultivierten paranoiden Mechanismus geworden, um entlarvten Schwachsinn weiter für sich retten zu können – aus welchen Motiven auch immer.
      Ich kann hierzu nur eine Intensivpflegerin aus der ZDF-Doku-Reihe „Herz und Viren“ zitieren, die zu Corona-Leugnern völlig verständnislos meinte:
      „In meinen Augen sind diese Menschen fernab jeglicher Realität.“

      12
    • @Wieland
      Na klar. Man kenn es sich auch einfach machen. Warum auch nicht… wenn man es nicht hören will dann ignoriert man es einfach. Danke dafür.

      4
    • @Wieland
      Bitte runterfahren, danke.

      5
    • Ps.
      Noch schlimmer und unterstreichend für meine Aussagen: wir quatschen hier in einem FUSSBALLBLOG über den VFL schon seit Wochen nur über solche Themen. User UND Spieler deren Meinung wohl nicht dem allgemeinen Tenor entsprechen werden anhand völlig abstruser Behauptungen mit irgendwelchen Irren verglichen , die am Wochenende in den Städten auf Demos Unruhe stiften. So viel zu dem Thema: so viel Ehrlichkeit wie derzeit akzeptiert wird.

      6
    • Dann tut es mir leid, wenn ich es missverstanden habe.

      Der Post damals war dämlich und das ZDF Interview hätte er eleganter lösen können, indem er einfach sagt, dass er sich von dem Post distanziert.

      Sicher, muss er damit rechnen, dass er daraufhin negative Reaktionen bekommt, aber solche Sachen wie
      „Wer Weghorst spätestens nach dem Interview noch mag und im Kader haben möchte, sollte sich mal wirklich Gedanken machen.“ oder „egoistische Asozialität“ einfach für zu extrem/übertrieben.

      Und noch einmal: ich leugne Corona nicht und ich habe mich impfen lassen.
      Für die Leugner habe ich kein Verständnis.

      2
    • @Tigr
      Danke, langsam könnte sich auch im Blog was geändert werden, man muss über die positiven Dinge reden.

      @Andreas @andyice
      Was hat es gebracht?

      5
    • @schaedel:
      Die Erkenntnis einfach zweimal überlegen, ob man sich hier fernab zum Fußball äußern sollte.

      3
  5. Es war doch klar, dass sich die Medien auf dieses Thema stürzen würden.

    Umso verwunderlicher, dass es überhaupt zu diesem Auftritt gekommen ist. Hat der VfL das nicht kommen sehen?
    Und wenn sie es nicht verhindern können, dann müssen sie Weghorst besser brieven. Falls das auch nicht möglich ist, muss man sich überlegen, ob man sich nicht von Weghorst trennt.
    Das ist vereinsschädigend…

    7
    • Genau, man trennt sich wegen einer anderen Meinung zu einer Krankheit.

      Hat Corona manchen das Gehirn vernebelt? Gibt es in diesem Land nur noch todbringende Krankheit oder Erkältung? Nur noch die politisch gesehen eine Meinung?

      Corona hat jegliche Toleranz scheinbar vergessen gemacht. Ich sehe es nicht wie Weghorst, aber ich akzeptiere sie. Manche sollten aber auch mal überlegen, ob Corona wirklich seit 14 Monaten das Thema schlechthin sein muss und welche Folgen uns noch erwarten. Schulden usw

      15
    • Zum Thema Meinung hat Wieland alles gesagt.

      Es geht hier um keine Meinung. Weghorst hat einen Beittag geteilt, der nachweisbar Schwachsinn ist. Und damit reiht er sich ein in die Reihe der Verschwörungstheoretiker.

      Das wird dem VfL garantiert nicht gefallen.

      13
    • Mahatma, schon „vor Corona“ hatten wir zwar in Deutschland Meinungsfreiheit, aber keine Meinungsvielfalt!
      Wenn man immer ja und Amen sagt , bekommt man die Schulter geklopft
      Man läuft mit Regenbogenbinde rum – super du bist ein guter Mensch und für diversity
      Du willst du impfen lassen, empfiehlst das anderen – super du bist ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft- 10 Punkte für Griffindoor
      Du möchtest Schiffe los schicken und Menschen von lybien nach Europa schleppen – nochmal 10 Punkte

      Aber wehe du äußerst Kritik oder siehst es anders. Das kannst du maximal deiner Freundin oder Familie erzählen , aber Gnade dir , wenn du das raus posaunst.

      Ja – jeder muss mit Gegenrede rechnen wenn er Meinungen betritt die nicht „Mainstream“ sind – völlig ok

      Das Problem ist – man wird dafür in Deutschland auch noch moralisch abgewertet

      Weghorst ist ein schlechter Mensch weil er sich nicht impfen lassen will?

      Ich saß heute mit Eltern und bekannten bei Kaffe Kuchen, nur die Hälfte will sich impfen lassen (mit Astra) ca 2/3 wenn es BioNTech ist.

      Auch Fußballer sind „nur“ ein Querschnitt der Gesellschaft

      7
    • twitterbenutzer

      Okay wir reden einfach nicht mehr über Corona, dann ist es auch besiegt, oder?

      Übrigens war der Beitrag den er geteilt hat nicht nur Anti-Impf, sondern hat auch Corona an sich in Frage gestellt, das ist das absolut schlimme daran.

      5
    • Zu der ganzen Diskussion kann ich nur sagen…ich bin erleichtert, dass ich meine erste Impfung bekommen habe und die zweite bald ansteht.
      Ich habe 2 Personen aus dem Bekanntenkreis(die beide fit waren) innerhalb kürzester zeit an diesem virus sterben sehen. Das ist meine Realität und meine Fakten.

      4
    • Mein Beileid! Ich bin sehr froh, dass aus meinem „Thriller“ (so Tigr) bislang kein „Drama“ geworden ist. Und ich bin auch sehr froh, dass insbesondere meine Mutter bereits geimpft ist aufgrund diverser Vorerkrankungen und entsprechendem Alter.

      5
    • Wenn ich nur lese, dass Leute vor Astra Angst haben und sich dann nicht impfen lassen wollen, kann ich mich nur aufregen.

      Es gibt weitaus mehr Sachen, die man teilweise konsumiert und eine viel höhere Gefahr bergen… Und da ist es einem egal?

      Ist schon ein wenig Doppelmoral.

      1
    • „Ich habe im Bekanntenkreis selbst viele Menschen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben und weiß daher genau, was dieses Virus für Auswirkungen hat und wie gefährlich es sein kann.“

      Das war damals ein Teil der Stellungnahme von Weghorst im Nachhinein.

      Vielleicht sollte man aufpassen, wenn man andere beschuldigt. Eigentlich sollte das klar sein.

      Und nur weil das eine passende Zitat von dieser Frau geteilt wurde, heißt das nicht, dass Weghorst alles was die Frau behauptet teilt. Da sind die Medien glorreich drauf angesprungen.

      FunFact: Sowohl damals als auch heute ist Weghorst nach dem Frankfurtspiel so aufgefallen. Keine Ahnung worauf ich hinaus will :weg:

      4
    • @el_zurdo

      Genau das ist mein Problem damit.
      Es wird viel zu schnell geurteilt über Menschen, die man gar nicht kennt und man drängt sie in eine Ecke bzw steckt sie in eine Schublade.

      Das ist in den letzten Jahren so extrem geworden, egal in welcher Richtung.

      @jonny

      Angst ist nicht immer logisch.

      Nebenbei bemerkt:
      Ich nehme Corona ernst und bin geimpft, um Missverständnissen vorzubeugen.

      2
    • Weghorst schreibt „Das!!!“ und teilt einen Link zu einem Text einer erwiesenen Verschwörungstheoretikerin und Corona-Leugnerin. Aber wir sollen nicht annehmen, dass Weghorst den verlinkten Text auch gutheißt. Warum sollen wir das nicht annehmen? Weil er grüne Shorts mit VfL-Logo trägt?

      Und warum hat er das von Dir zitierte Statement nicht zumindest sinngemäß gestern im Sportstudio wiederholt? Er hätte sich zumindest teilweise von den Leugner distanzieren können. Offenbar sind nun eher Zweifel daran erlaubt, wie sehr er wirklich hinter der mit dem VfL abgestimmten Stellungnahme steht. Wie Wieland schrieb: Weghorsts Auftritt war für den VfL ein Bärendienst! Weghorst ist ein Promi, der als solcher eine besondere Verantwortung trägt. Ein Geischt des VfL Wolfsburg. Schön, dass er eine eigne Meinung hat und diese auch konsequent vertritt. Unschön, dass diese Meinung offenbar auf Scharlatanerie fußt und er sie öffentlich kundtun muss.

      7
  6. Weghorst ist einfach nicht clever (um das Wort dumm zu vermeiden). Am Ende ist es doch shit egal, was Weghorst denkt und für sich zu Hause entschieden hat. Er hätte es einfach für sich behalten sollen.

    Es ist vor Weihnachten schon einmal schief gegangen und Weghorst hat gesehen, welches Echo das gegeben hat. Er hätte damit rechnen müssen und sich einfach clever aus der Affäre ziehen können.

    Wenn er wirklich geläutert wäre, dann hätte er die Frage locker wegstecken können und hätte die Frage souverän beantworten können. Aber selbst, wenn er es weiterhin anders sieht, als es die „Öffentlichkeit gern hätte“, dann hätte er sich für diesen Fall eine passende Antwort parat legen können, die nachher für keine Unruhen sorgt. (Oder eine Antwort vom VfL geliefert bekommen.)

    Ich denke dabei an sowas wie: „Das ist ein alter Hut. Ich habe mich damals entschuldigt. Dabei bleibe ich und damit ist alles gesagt.“ Ende…

    Aber Weghorst ist leider nicht so clever. Schade.

    6
    • Wahrscheinlich war er aber auch einfach überrascht, dass er in einer Sportsendung über einen Post befragt wird, den er vor ca 4Monaten gepostet und für den er sich entschuldigt hat.

      4
    • Ja, das sehe ich auch so. Das war nicht clever. Aber da kommt noch eine andere Dimension hinzu: Weghorsts Getungsbedürfnis. Mit seinem Post „Das!!!“ und der Verlinnkung dieses Unfugs hat er öffentlich ein Statement gesetzt. Das tut man nur, wenn man das Bedürfnis dazu hat. „Er hätte es einfach für sich behalten sollen“, ist wohl leichter gesagt, als für Weghorst getan. Das finde ich in diesem brisanten Fall genauso schade wie die fehlende Cleverness gestern Abend.

      1
    • Mag sein, Andreas. Er hat ganz schön rumgestammeln. Das deutet darauf hin, dass du recht hast. Er wurde auch richtig verlegen und ein bisschen rot? Ich meine, sowas erkannt zu haben.

      Aber auch das überrascht mich. Hätte er damit nicht rechnen müssen? Schwierig. Jetzt ist das Kind aber auf jeden Fall wieder in den Brunnen gefallen und wir können alle gemeinsam nur hoffen, dass das keine Auswirkungen auf die weitere Leistung von Weghorst und auch vom Team hat.

      Irgendwer hat doch neulich mal spekuliert, dass die Presse jetzt alles suchen wird, um uns das Leben schwer zu machen, weil sie uns ungern in der CL sehen wollen. Und eine Story haben sie jetzt gefunden.

      Ich sehe gerade, dass der Weghorst-Artikel auf Bild.de aktuell der zweitmeistgeklickte Artikel ist.
      Shit…

      1
    • „Aber auch das überrascht mich. Hätte er damit nicht rechnen müssen?“

      Keine Ahnung.
      Irgendwie wahrscheinlich ja, aber wer erwartet in einer Sportsendung solche Fragen?
      Ich meine, ich gucke die Sendung sehr selten, aber wie oft wird dort über andere Sachen als Sport bzw. die aktuelle Leistung gesprochen?

      Ich vermute, dass auch der VfL mit so etwas nicht gerechnet hat.

      „Ich sehe gerade, dass der Weghorst-Artikel auf Bild.de aktuell der zweitmeistgeklickte Artikel ist.
      Shit…“

      Sicher ist er das.
      Es geht um einen Promi, Fussball und Corona.
      Passt doch gut zusammen….
      So etwas klicken die Leute an.
      Was meinst du, warum die Bild das postet?

      0
    • Er hätte auch clever sein können und einfach lügen können. Er hätte sagen können“ ich lag falsch, Corona ist sehr gefährlich, habe das im näherem Umfeld gemerkt und hoffe das die Impfkampane besser wird“
      Fertig
      Was er selber denkt hätte er für sich behalten können.

      Komisch finde ich, das die BILD den VFL um eine Stellungnahme gebeten hat, der diese bisher klugerweise verweigert hat.
      Das Thema hat nix mit dem VFL zu tun. Was soll der VFL sagen?
      Wöchentlich statements abgeben zu den politischen Einschätzungen seiner Spieler?
      Weghorst hat’s gepostet und muss jetzt selber damit klar kommen.
      Er hat’s im Studio ganz OK weg moderiert.

      Im übrigen – Kritik am Moderator kann ich nicht verstehen. Ich habe es nicht so war genommen, das Weghorst zu einer vergänglichen Aussage leiten wollte. Viel mehr hat er ihm ne Tür aufgehalten das Thema abzuräumen. Durch diese ist Wout nicht gegangen. Mann muss auch nicht durch jede Tür schreiten die einem aufgehalten wird

      0
  7. Manche scheinen Corona als einzigen Lebensinhalt nur noch zu sehen.

    Wir haben hier einen Moderator gehabt, der sich wie ein Krokodil an diesem Thema festgebissen hat. Und Wout? Er versucht seine Ansicht nicht klar zu äußern, sich aber auch nicht zu verstellen. Das finde ich grundsätzlich OK. Aber er wirkte überfordert.

    Wir haben in Deutschland schon seit 2015 und der Migration eine Entwicklung beim Thema der Meinungsfreiheit, welche keinen Pluralismus in der Öffentlichkeit mehr zulässt. Sofort wird jemand in das rechte Lager oder nun den Querdenkern zugeordnet. Das ist gefährlich, weil dadurch eine geregelte und tiefgreifende Diskussion nicht möglich ist.

    Wout hat gewiss so Aspekte im Kopf wie Übersterblichkeit nicht mehr signifikant, Impfstoff hat Nebenwirkungen, Corona für seine Altersgruppe eher ungefährlich.

    Das muss man so nicht sehen (mache ich auch nicht), aber gewisse Dinge lassen sich auch nicht einfach in Abrede stellen. Es ist komplex. Siehe Nebenwirkungen von Aspirin und nun Astra… Aber an Corona wird die Menschheit nicht untergehen. Das muss manchen auch mal bewusst werden.

    Wout hätte gestern die Fragen mit dem Hinweis auf das damalige Statement beenden sollen. Aber dann hätte er sich verbogen. Das wollte er nicht. Und nun kommt ein ganzer Schwarm von Möchtegern Wolfsburger als Hai verkleidet.

    15
    • Das Sportschau Interview ist eine kastrierte Unruhe Macherei. Man sollte es einfach nicht ernst nehmen.

      Was wichtig ist sein Leben selbst in der Hand nehmen, dafür zu sorgen das der Familien Zusammenhalt da ist.

      Wir als VFL-Familie sollte auch zusammenrücken wie die Mannschaft in den letzten Wochen.

      4
    • So ist es Mahatma!
      Nachtrag
      In Deutschland werden auch gut gemeinte und legitime Demonstration direkt von einigen wenigen politischen extremisten unterwandert bzw. gekapert.

      Wenn man heute mit einigen Regeln der Corona Politik nicht einverstanden ist , kann man dafür nicht auf die Straße gehen ohne das man neben einem mit nach Reichsflagge steht und dann auch mit in sippenhaft genommen wird.
      Wenn man gegen steigende Mieten auf die Straße geht, hat man direkt die schwarz gekleidete Antifa neben sich die Autos anzünden.
      Geht man montags auf die Straße für kontrollierte Einwanderung, ist man direkt Pegida.

      Wie ich oben schon geschrieben habe, immer schön mit schwimmen mit dem Mainstream und Klappe halten – dann gibt es keine Probleme

      Jetzt in Corona, aufstehen, arbeiten (mit vielen Leuten in na Halle Autos bauen zB) auf dem Heimweg in den Supermarkt und dann gefälligst zu Hause bleiben und warten bis die nächste Schicht beginnt – seit 6 Monaten geht das so

      7
  8. Wir Fans haben es doch z.T. selbst in der Hand, wie viel Unruhe entsteht.

    Beispiel Interview Wout: Niemand hat es thematisiert, bis genau ein User kam (der noch nie hier war) und die Keule rausholt. Angeblich gibt es unzählige Medienberichte. Zu finden: NULL.

    Daraufhin springt Joan bzw Wieland darauf an und zwei / drei User melden sich auch extra an. Und was passiert im Netz? Die Bild nimmt es bei sich online auf die oberen Schlagzeilen.

    Uns sollte klar werden, dass Medien auch nach Interessen der Bevölkerung ihre Texte setzt. Ich möchte nicht sagen, dass die Bild es nicht eh gebracht hätte. Aber desto heißer es auch im Fanlager gekocht wird, desto länger wird sich die Unruhe halten. Hofmann, Hiete usw lesen auch hier mit.

    Wir befinden uns im entscheidenden letzten Viertel der Saison. Da muss Ruhe herrschen. Und was passiert: Panik durch Spielergebnisse oder Spielweise und das eh für alle nervende Coronathema.

    Malanda hat da Recht: um Fußball geht es manchen hier null. Aber nur das sollte Thema sein.

    Das war es auch von mir dazu.

    8
    • Es geht hier nicht um das Sportliche, sondern um Verantwortung. Ihr habt Euch oben über „Meinungsfreiheit“ und fehlende „Meinungsvielfalt“ ausgelassen. Ich möchte Euch in den Punkten gar nicht widersprechen, doch trotzdem seid Ihr hier auf dem Holzweg, weil Ihr schlicht am Thema vorbei argumentiert. Vielleicht ist Euch der Unterschied auch gar nicht bewusst. Darum möchte ich es nochmal heraustellen: Weghorst äußert sich nicht kritisch zu irgendwelchen Corona-Maßnahmen und prangert auch nicht die Corona-Hysterie an, die er hier und da durchaus geben mag. Das wäre alles im Graubereich, denn dazu kann es schließlich unterschiedliche Meinungen geben. Dann wäre auch das Thema „Meinungsfreiheit“ an der richtigen Stelle. Aber nein! Weghorst ruft die Leute aktiv (von sich aus!) dazu auf, sich mit einem realitätsfremden Schwachsinnsartikel einer Verschwörungstheoretikerin auseinander zu setzen, der bewiesenen Fakten entgegensteht. Und er leitet das auch noch ein mit „Das!!!“ Hier geht es nicht mehr um Meinungsfreiheit, sondern um die Verbreitung von hetzerischem Unfug. Und genau an dieser Stelle sehe ich auch uns Fans als aufgeklärte, informierte Bürger in der Verantwortung, weshalb ich mich zu Wort gemeldet habe. Denn auch wenn es hier um unseren vereehrten Top-Stürmer geht, liegt er mit diesen Botschaften krass falsch (erwiesener Maßen!) und gefährdet die Leichtgläubigen und Dummen. Das ist vielleicht nicht aufgefallen, aber Weghorst hat sogar im Sportstudio noch selbst gesagt, er hätte ja auch eine „Dokumentaion“ verlinkt. Ein krasses Bild nur zur Verdeutlichung, was ich meine: Er hätte auch einen Link zu einer Seite von irgendwelchen Holocaust-Leugnern teilen können. Wäre genauso schwachsinnig. Da muss man auch mal aufstehen können und sagen: Sorry Wout, so sehr wir dich schätzen und mögen, aber das ist Unfug!

      Zum Beispiel Frau Ivanauskas (In Wolfsburg kann ich nicht leben) oder Didavi (Wolfsburger Publikum ist anspruchsvoll) ernten hier einen Shitstorm, weil wir Fans uns irgendwie gekränkt fühlten. Die machen jedoch tatsächlich nur von hier Meinungsfreiheit Gebrauch, doch deren Meinung wird nicht akzeptiert! Weghorst hingegen verbreitet Lügenpropaganda und wir schützen das, indem wir schnell den Stein des Anstoßes vergessen und über Meinungsfreiheit im Allgemienen diskutieren? Sorry, das sollte so nicht sein! Das ist ein krasses Missverhältnis. Fällt Euch das nicht auf?

      15
    • Also ich beiße mir schon seit gestern auf die Lippen… eigentlich ist alles schon geschrieben… aber diesen Unsinn kann ich nicht stehen lassen.

      Also Videdrome zu den Fakten: Wout Weghorst hat ein Video gepostet und es nach den Reaktionen zurückgenommen, das war im Herbst. In der Sendung hat er sich dafür dann nochmal entschuldigt, sollte der Inhalt jemand verletzt haben. So ist doch die Lage. Er hetzt also nicht, oder argumentiert das, oder zeigt sich öffentlich auf Demonstrationen etc., etc.

      Die entscheidende Frage ist, ob man WW zugesteht eine Meinung oder Haltung zu haben, die man selbst als problematisch empfindet. Diese Gesinnungsüberprüfungen sind hoch gefährlich und führen zu irren Vergleichen. Du (@videodrome) ziehst sogar den Vergleich zu Holocaustleugnern heran.. bist offensichtlich kurz dafür Wout einen Nazi zu schimpfen.. das ist offengesagt nur irre, oder einfach nur unverschämt naiv.

      Hier noch mal der Hinweis, ich selbst werde mich sofort impfen lassen, wenn ich ein Angebot bekomme. Ich finde seine Haltung problematisch, aber völlig im Rahmen. Ich habe ja schon in einem andere Beitrag beschrieben, dass er sein Instagram-verhalten offenkundig verändert hat, weil er ja schon kapiert hat, dass das schwierig ist.

      Wir kennen Wout’s ehrliche und offene Haltung zu dem Thema nicht, weil er sie nicht äußert (nicht mehr und vor allem hat er sichtlich Angst etwas noch dazu zu sagen). Wir können sie höchstens vermuten. Ich denke, dass er schlicht ein Impfskeptiker ist (und das ist ein ganz weites Feld als Thema!! Ich kenne zwei Hausärzte in meinem unmittelbaren familiären Umfeld und die sind ganz, ganz vorsichtig bei diesem Thema, auch wenn sie schlussendlich überzeugt sind von diesen speziellen Impfungen. Da wird schon auch schnell darauf hingewiesen, dass diese neuen Stoffe viele Risiken mit sich bringen, die Stand jetzt überhaupt noch nicht abzusehen sind. Siehe die weltweiten Debatten zu Astra Seneca).

      Es ist also alles eine Kaffeesatzleserei was Wouts Haltung angeht und noch mal mit Nachdruck, was ist das noch für eine offene, demokratische Gesellschaft wenn auf dieser Faktenlage eine Gesinnungshetzjagd angezettelt wird hier im Fanforum. Wout ist Fußballer. Seid nicht so entsetzlich selbstgerecht.

      9
    • Nein, ich bin sicher nicht kurz davor, jemanden einen Nazi zu nennen. Ganz im Gegenteil: Ich habe sogar gestern herausgestellt, dass Weghorst seine Haltung zum Impfen oder was auch immer erstmal nicht zu einem schlechten Menschen macht. Ich verurteile lediglich seine Tat. Und das ist nicht das Kundtun seiner „Meinung“, sondern das Verbreiten von schwachsinniger Lügenpropaganda – vielleicht sogar, ohne es selbst erkannt zu haben. Das ist ein himmelweiter Unterschied. Und der Holocaust-Vergleich diente lediglich dazu, die Problematik transparent zu machen. Es geht nicht um eine Meinung, sondern um hirnrissigen Quatsch, der eine Gefahr in sich birgt, sofern dem Dreck jemand Glauben schnenken könnte.

      Dass Du das offenbar nicht verstehst und mir gar unterstellst, ich würde ihn „beinahe einen Nazi nennen“, zeigt, dass Du absolut 0,0 verstanden hast. Und ein „Ich denke, dass er schlicht ein Impfskeptiker ist“ ist Deine persönliche Interpretation. Ich interpretiere nicht. Ich nenne das Kind beim Namen: Er hat populistischen Unsinn gepostet und sich von diesem nicht distanziert, sondern dem Dreck als „Dokumentation“ sogar noch einen fachlichen Anstrich verliehen, den dieser keinesfalls verdient hat. Das ist so. Ob gewollt oder nicht. Es zwingt ihn niemand zu seinen Social-Media-Beiträgen, oder?

      Die entscheidende Frage ist nicht, ob man ihm „seine Meinung zugesteht.“ Das tue ich. Es gibt sogar Argumente gegen das Impfen (Corona-unabhängig). Aber Weghorst nutzt seine Popularität, um diesen Dreck zu verbreiten. Und das hat auch der Moderator im Sportstudio versucht, deutlich zu machen und Weghorst gleichzeitig die Möglichkeit zu geben, dazu Stellung zu beziehen. Hat Weghorst nicht genutzt. Der „böse“ Moderator hätte nur den von Weghorst im Dezember verlinkten Beitrag im TV analysieren und herausstellen müssen, welche Populistin dahinter steckt… er hätte Weghorst genadenlos im TV vorgeführt. Hat er fairerweise nicht gemacht. Und hier im VfL-Forum reiben sich die VfL-Jünger daran, der böse TV-Mensch habe am armen Opfer Weghorst gebohrt. Ganz im Gegenteil: Der ist nicht noch tiefer eingestiegen und hat unseren Wout am Ende damit sogar geschützt. Und hier wird das Thema kleingeredet, während man Pongracic für ein blödes Foto bei Instagram suspendieren möchte. Nochmal: Nimmt mal die Fanbrille ab und stellt mal kurz die Legendenbildung um unseren Wout ein. Ein toller Kerl, ein toller Fußballer – aber das war trotzdem ein No-go. Und nun das Argument „hat in einem Fußballforum nichts zu suchen“ auszupacken, ist nichts als feige. Schließlich geht es hier um einen Profifußballer als öffentliche Person, der zufälligerweise bei unserem Verein kickt. Ich will keine Hexenjagd und sehe auch keinen Grund dafür. Aber diese verquerten Ansichten und Rechtfertigungen und dieses Kleinreden gehört sich nicht. Ich ich finde, dass das auch gesagt werden muss. Und die Reaktionen hier im Forum bestätigen mich darin. Ob das Thema nun von Wout oder wem auch immer beim VfL ausgeht, ist dabei doch schnuppe.

      10
    • „Wäre genauso schwachsinnig.“ hast Du geschrieben. Damit ziehst Du einen Vergleich zur Shoa. Nur das noch ganz kurz dazu. Wenn Du es anders gemeint hast, dann ist es ok für mich, das passiert im Eifer. Kein Thema also. Ansonsten beende ich für mich jetzt das Pingpong mit Dir oder Wieland oder wem auch immer. Die wesentlichen Argumente sind ausgetauscht.

      1
  9. https://www.msn.com/de-de/sport/fussball/aussagen-im-tv-schmadtke-kündigt-gespräch-mit-weghorst-an/ar-BB1fx1Ed?ocid=ientp

    Es wird/soll (wohl) nach einem dpa-Bericht in dieser Woche zu einer Aussprache zwischen den Verantwortlichen des VfL und Wout kommen. Hoffe nicht, dass dies sportlich Auswirkungen haben wird.

    0
    • Wen dem so wäre, können wir uns vom Spielbetrieb abmelden, wäre ja mehr als lächerlich

      2
  10. Wahnsinn. Was geht denn hier ab?

    Der Post von Weghorst im Oktober war natürlich Käse!!!
    Diesen hat er zurückgezogen und sich entschuldigt.

    Auf Nachfragen im ZDF konnte man wohl durchhören, dass er und seine Familie sich nicht impfen lassen wollen.
    So what? Da es keine Impfpflicht gibt steht ihm dieses doch frei.
    Da kommen User aus Ihren Ecken, die man hier vorher noch nie gelesen hat um Pseudointellektuelle Ergüsse abzusondern. Selbst der Vergleich zum Leugnen des Holocausts wird bemüht. Geht es noch ne Spur Dicker?

    So lange es sich an die behördlichen Auflagen und die der DFL hält kann der Mann von mir aus denken was er will!!!

    12
    • Inzwischen bin ich auch fast fassungslos. Nochmal: Der Vergleich zu Beiträgen, die den Holocaust leugnen, war lediglich ein transparentes Beispiel dafür, welche Gefahr darin liegt, entsprechenden Unsinn zu verbreiten. Dieses Beispiel sollte wohl jeder Holzkopf nachvollziehen können. Aber offenbar ist mein „geistiger Erguss“ zu dickflüssig, als dass den jemand mit der Glasbaustein-Fanbrille vor Augen noch durchschauen könnte. Sorry dafür! Obwohl mich das traurig stimmt.

      Und nein, er hat sich für den Inhalt seines Beitrags nicht entschuldigt. Er hat den geteilten Artikel gar als „Dokumentation“ bezeichnet im öffentlichen TV. Er hat lediglich eingeräumt, dass ihm die Reaktionen „leid getan hätten“ – komische Argumentation. Er hat ihn zurückgezogen und gestern durch den Begriff „Dokumenation“ und das fehlende Distanzieren wieder als relevant erklärt. Ein Rückzug vom Rückzug. Obwohl inzwischen 4 Monaten vergangen sind und die Wissenschaft reichlich neue Erkenntnisse zu Covid gewonnen hat.

      Ob er sich impfen lässt oder nicht – seine Sache, interessiert niemanden. Ist auch nicht das Thema. Welche Meinung er zu Covid und die von Covid ausgehenden Gefahren hat – seine Sache, interessiert niemanden. Welche Botschaften er öffentlich sendet, ist das eigentliche Thema. Für den VfL sowieso. Aber das sollte auch das Thema für jeden informierten und verantwortungsbewussten Bürger sein. Aber vielleicht sind die in einem Fußballforum wirklich Mangelware… stimmt mich auch traurig.

      Dass ich mir dann auch noch anhören muss, ich wäre „kurz davor jemanden Nazi zu nennen“, ist schier unglaublich. Offenbar verstehen manche nicht, was ein sachlicher Vergleich ist und wann man selbst eine Wertung abgibt. Vielleicht böse Absicht. Vielleicht bin ich auch einfach zu alt und man versteht mich wirklich nicht.

      8
    • „Inzwischen bin ich auch fast fassungslos. “

      Dann schreib doch einfach nicht mehr. Hattest Du m.Mn. nach bis zu dem Thema doch auch nicht getan.

      „Offenbar verstehen manche nicht, was ein sachlicher Vergleich ist und wann man selbst eine Wertung abgibt.“

      Ich glaube das verstehen mehr als Du denkst und der Vergleich mit Holocaust Leugnung ist es nicht , egal wie sehr Du Dich bemühst zurückzurudern und Ihn in Anführungszeichen zu setzten.

      Wir hatten hier mal den User Swingkid, der ausschließlich hinter dem Ofen vorkam wenn es politisch wurde und sein Weltbild in Gefahr war. Hoffentlich wird das hier nicht auch Dein Weg.

      3
    • Edit/admin:
      Sorry, diese Pauschalkritik an den usern des Blogs lasse ich nicht zu. Hier haben sehr viele user in eine ähnliche Richtung argumentiert wie du. Darüber hinaus hast du deine Meinung ausführlich darlegen können. Auch wurde über dieses Thema lang und breit diskutiert und das mit viel Niveau. Deshalb kann ich deine Pauschalkritik einfach nicht gelten lassen. Lasst uns jetzt bitte wieder zurück zum Fußball-Thema kommen. Vielen Dank.

      0
  11. Ich möchte euch inständig bitten zurückzukehren zu einer sachlichen Diskussion. Zudem habe ich den Eindruck, dass sich bei einigen die Argumente langsam anfangen zu wiederholen.

    2
    • Würde einen Antrag auf Ende der Diskussion stellen :like: :ironie:

      1
    • Man weiß gar nicht, wo man noch die Hoffnung herholen soll, dass die Verharmloser und Beschöniger der Fehlleistung von Weghorst und die notorischen Missversteher von ihnen unliebsamen Beiträgen hier im Blog den Vorgang doch noch mit einem halbwegs vernünftigen Blick betrachten.
      Wenn jenen, die Weghorsts Haltung kritisieren, unterstellt wird, erst die Aufmerksamkeit der Medien entfacht zu haben und wegen der aufkommenden Unruhe jetzt womöglich den sportlichen Erfolg des VfL zu gefährden, dann fällt mir nichts mehr ein. Dass Weghorsts absolut haltlose Verharmlosung der Pandemie in den Medien Wellen schlug, kann jeder überprüfen, der eine Suchmaschine bedienen kann. Dies zu leugnen und von „Null“ Resonanz zu sprechen, grenzt schon an pathologischer Realitätswahrnehmung.
      Ihre Wirklichkeitswahrnehmung hinterfragen müssen vielleicht auch die, die notorisch jammern, mit Fußball habe nur zu tun, was sich direkt und indirekt auf dem Rasenviereck abspielt. Das ist die phantastisch-naive Denkweise nach dem kindlichen Pippi Langstrumpf-Motto: „Ich mach‘ mir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt .…“ Über das dazu passende Alter sollte man aber hinaus sein.
      Der Verlauf der Beiträgenkette zeigt mir wieder einmal, dass hier im Blog kontroverse Diskussionen, die tiefer gehen als die Grasnarbe auf dem Fußballplatz einfach nicht möglich sind, weil die Platzhirsche und ihre Claqeure überhaupt nicht Willens und oft auch nicht in der Lage sind, ihre eingefahrenen Denkweisen auch mal nur einen Moment zu reflektieren oder ihre festgewachsene grüne Brille abzusetzen, die nicht mehr nettes Accessoire ist, sondern bei einigen schon Identitätskrücke.
      Wahrscheinlich muss man das Ganze humoristisch nehmen wie ein Journalist der taz, der heute anlässlich des Weghorst-Auftritts an einen Spieler der legendären Tasmania Berlin erinnerte, dem man einst als Bezahlung eine Drittel-Beteiligung anbot. Ihm war das zu wenig, er wollte ein Sechstel. Der Artikel endet mit dem auf Weghorst gemünzten versöhnlich gemeinten Satz: Jeder Fußballer hat das Recht auf „blühenden Unsinn.“ Ich ergänze: Jeder Blog-Teilnehmer auch!
      In diesem Sinne, liebe Blog-Gemeinde: Haut rein! Bei dem Thema aber nun wirklich ohne mich.

      12
  12. Ich schließe jetzt dieses Thema erstmal. Sobald es Neuigkeiten zum Thema Weghorst und Aussprache gibt, können wir gerne weiter darüber diskutieren. Jetzt aber erstmal durchatmen und beruhigen :)

    Vielen Dank für euer Verständnis!

    6