Samstag , Februar 24 2024
Home / News / Wie groß wird das Corona-Problem für den VfL Wolfsburg nach der Winterpause?
Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg. (Photo by Maja Hitij/Getty Images)

Wie groß wird das Corona-Problem für den VfL Wolfsburg nach der Winterpause?

Corona-Sorgen beim VfL Wolfsburg: Aktuell befinden sich gleich sieben Spieler in Quarantäne. Die kurze Winterpause könnte dabei zu einem Problem werden.

Kurz vor der DFB-Pokal-Partie gegen des SV Sandhausen wurde mit Maxence Lacroix ein weiterer Spieler des VfL Wolfsburg positiv auf Covid 19 getestet. Damit hat der VfL Wolfsburg aktuell vier Spieler, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben: Maximilian Arnold, Jerome Roussillon, William und Maxence Lacroix. Drei weitere Spieler sind wegen engen Kontaktes zu diesen Spielern vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt worden.

Ist die Winterpause zu kurz, dass die Corona-Ausfälle gegen den BVB zurückkehren?

Das große Problem: Die sehr kurze Winterpause könnte dazu führen, dass nach der Genesung nur sehr wenig Zeit bleibt (wenn überhaupt), um ins Mannschaftstraining zurückzukehren und sich auf das Spiel gegen Borussia Dortmund vorzubereiten. Bei optimalem Verlauf besteht allerdings die Chance, dass zumindest der ein oder andere Spieler, der sich derzeit noch in Quarantäne befindet, am Spiel gegen den BVB teilnehmen können wird.

Der Spielbetrieb wird nach der Weihnachtspause am Samstag, den 2. Januar wieder aufgenommen. Die Wölfe haben einen Tag länger Verschnaufpause. Das Team von Oliver Glasner muss erst am Sonntag, den 3. Januar wieder antreten. Gegner ist dann auswärts Borussia Dortmund (15.30 Uhr). Die Corona-Fälle traten am Samstag, den 19. Dezember auf (Bei William 3 Tage früher). Bis zum nächsten Spiel gegen den BVB sind dies 16 Tage.

Wie lange fallen die auf Covid-19 positiv getesteten William, Arnold, Roussillon und Lacroix aus?

Für das Spiel gegen den BVB bestehen noch gute Chancen. Denn bei einem optimalen Verlauf können die Spieler bereits nach 10 Tagen wieder auf den Platz zurückkehren. William wurde darüber hinaus drei Tage früher positiv getestet und dürfte deshalb auch eher zurückkehren.

In den Corona-Regeln heißt es: „Bei Personen, die wegen einer Erkrankung an COVID-19 in häuslicher Isolierung sind, wird frühestens zehn Tage nach Krankheitsbeginn die Isolierung aufgehoben, wenn seit mindestens 48 Stunden keine Krankheitsanzeichen mehr vorliegen. Ist die Erkrankung schwer verlaufen, muss zudem ein negatives Testergebnis vorliegen.

Bei Personen, bei denen zu Beginn der häuslichen Isolierung der Erreger nachgewiesen wurde, die aber keine Krankheitszeichen entwickeln (asymptomatische Infektion), ist eine Entlassung frühestens nach zehn Tagen möglich.

Die Entscheidung, ob eine Person die häusliche Quarantäne oder die häusliche Isolierung verlassen kann, trifft das zuständige Gesundheitsamt in Abstimmung mit der ärztlichen Betreuung.“ (Quelle: infektionsschutz.de)

Fazit: Entscheidend ist, ob und wann die Spieler, die positiv auf das Virus getestet wurden, Krankheitszeichen zeigen oder nicht. Der VfL Wolfsburg sagte dazu: „Sie haben teilweise leichte Symptome, sonst geht‘s ihnen ganz gut.“ Bleibt dies so, könnten bei optimalem Verlauf und einem negativen Test am Ende die Spieler nach 10 Tagen aus der Quarantäne entlassen werden.

Wie lange dauert eine Quarantäne bei nicht infizierten? Gute Chancen auch für Philipp, Schlager und Siersleben

Drei Spieler des VfL Wolfsburg wurden vom Gesundheitsamt in Quarantäne gesteckt, weil sie einen zu engen Kontakt zu infizierten Mitspielern hatten. Zu der Dauer der Quarantänezeit gibt es folgende Regel: „Das Robert Koch-Institut (RKI) empfiehlt für enge Kontaktpersonen der Kategorie I eine häusliche Absonderung bzw. Quarantäne für 14 Tage – gerechnet ab dem letzten Tag des Kontaktes zu einer zu dem Zeitpunkt ansteckenden Person. Die Quarantäne kann auf 10 Tage verkürzt werden, wenn ein negatives Testergebnis für das Coronavirus SARS-CoV-2 (mittels PCR- oder Antigentest) vorliegt; der Test darf frühestens am zehnten Tag der Quarantäne durchgeführt werden.“ (Quelle: www.infektionsschutz.de)

Fazit: Ist der Test negativ, können Schlager, Philipp und Siersleben bereits nach 10 Tagen aus der Quarantäne entlassen werden und wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. Die Quarantäne begann am Samstag, 19. Dezember und würde unter optimalen Umständen bis zum 28. Dezember (Dienstag) dauern. Den Spielern blieben dann noch fünf Tage bis zum Spiel gegen Borussia Dortmund.

80 Kommentare

  1. Off Topic.
    Schalke holt Christian Gross aus der Rente. Damit der 4. Trainer in der Saison. Vielleicht gewinnt er ja mal ein Spiel :D

    0
    • Oh je. Der hat doch seit 2012 in Europa nichts mehr gemacht. Der ging doch dann nach Saudi Arabien. Das mag ja was werden.

      Wie kommt Schalke auf den?

      0
    • Schneider kennt ihn noch aus Stuttgart, das scheint der gewichtigste Grund zu sein.

      0
    • Die Frage ist ja, wer noch auf dem Markt war. Zorniger wäre da wesentlich schlechter gewesen.

      Gross ist ein strenger Trainer, der auch schon damals in Stuttgart gezeigt hat, dass er so etwas kann. Die führte er d unten sehr erfolgreich raus. Und den schlechtesten Fußball ließ er auch nicht spielen. Da hatten wir in den letzten 10 Jahren schon viel schlechtere Trainer.

      Es ist natürlich die Frage, ob er noch diesen Elan versprühen kann. Er ist ja auch älter geworden. Aber es gab viel schlechtere Möglichkeiten.

      Letztendlich scheint es eher ein Freundschaftsdienst zu sein. Aus der Rente zu einem Himmelfahrtskommando…

      0
  2. Frohe und gesunde Weihnachtstage euch allen!

    :geb:

    Und ein Riesen-Dankeschön dir lieber Admin für deinen ganzen Einsatz auch in diesem Jahr!

    0
  3. Whow, Tuchel weg, und das am Heiligabend…

    0
  4. Vielleicht hat PSG die Gunst der Stunde bei Favre erkannt? Dass die Ehe zwischen PSG und Tuchel nur noch auf Zeit läuft, war ja irgendwie augenscheinlich…

    0
  5. https://www.transfermarkt.de/-bdquo-ad-ldquo-dost-transfer-zu-brugge-vor-abschluss-ndash-sge-sturmer-will-international-spielen/view/news/376612

    Dost möchte wohl zum FC Brügge wechseln, da er noch einmal europäisch spielen möchte.
    Es könnte allerdings an der Ablösesumme scheitern

    0
  6. Ich wünsche euch allen ein Frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und ein „gesundes“ Jahr 2021! Liebe Grüße aus Österreich aus der Steiermark

    Freue mich auf viele spannende und erfolgreiche Spiele unserer VFLs im neuen Jahr! Meine Prognose: Entweder qualifizieren wir uns für die Champions League oder wir kommen ins Pokalfinale!

    0
  7. Also bei mir dauert es noch 4 Stunden bis zum Weihnachtsfest :) Bis dahin schaue ich nochmal das letzte Spiel gegen den VfB Stuttgart :vfl:

    Ich wünsche auch allen schöne Weihnachten! Liebe Grüße!

    0
  8. Ich wünsche allen hier im Blog ein frohes Fest und besinnliche Feiertage. Das Jahr vom VfL war durchweg positiv für mich. So kann es 2021 gerne weiter gehen. Jetzt aber mal ein paar Tage die Ruhe und das Fest geniessen, bevor es im neuen Jahr wieder los geht. Vielen Dank auch an Admin. Der Blog ist wirklich top. Ich kann mir ein Leben ohne den Blog hier, gar nicht mehr vorstellen. In diesem Sinne, bleibt alle gesund und nochmaL FROHES FEST. :santa2: :vfl:

    0
    • Wie die auf Barzagli kommen muss mir aber nochmal jemand erklären :kopfball:

      0
    • Mir fallen ja noch ganz andere Namen ein. Lalatovic (so hieß der doch, oder?) zum Beispiel…… Der war wahrscheinlich ein so großer Flop, dass der es nicht mal auf deren Liste geschafft hat. Bei 0 Bundesligaminuten vielleicht nicht so verwunderlich. Wenn man bedenkt, dass er als Soforthilfe für die Abwehr verpflichtet wurde, hätte ihm aber definitv ein Platz auf der Liste gebührt.

      0
    • Was für eine schlechte Liste….
      Bei einigen verstehe ich nicht, dass sie drauf stehen, andere fehlen.

      Warum befinden sich z.B. weder Cale, noch Lakic auf der Liste?
      Es gibt da ja eigentlich noch ein paar andere Kandidaten (z.B. Okubo etc)
      Dafür aber Spieler wie z.B. Barzagli?
      Einfach schwach und bestätigt die Qualität von Spox

      0
    • Die Frage ist ja auch, wie man den Spieler bewertet. Ich vergleiche mal Abuda mit Malli:
      Abuda hat rund eine halbe Million gekostet und hier vielleicht 200.000 verdient. Klar, er hat nicht gespielt. Aber der finanzielle Verlust hielt sich sehr in Grenzen, und unter dem Strich holen alle Vereine solche Experimente.
      Malli hingegen kam rund 15 Millionen plus 5 Millionen an Handgeld. Hinzu verdient er hier in den 4,5 Jahren rund 18 Millionen. Die Summe muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Achtzehn Millionen. Nacht in Summe 38 Millionen. Klar, in den Büchern stehen die über die Jahre verteilt. Aber Minus ist Minus.

      Daher sehe ich auch Draxler nicht zwingend als Fehleinkauf. Finanziell sowieso nicht und sportlich hat es eben nur manchmal funktioniert. Immerhin in der CL…

      Für mich gehören daher Leute wie Kuba, Salihamidzic, Van der Leegte, Marlet, Alex, Cale, Hleb, Bruma, Friedrich usw rein.
      Tuncay, Hanke, Martins, Ziani und Kahlenberg passen ja auch.
      Munteanu und Radu im Prinzip auch – nur sie würden nicht von Magath geholt, sondern von Fuchs. Magath musterte sie nur sofort aus.

      Die meisten davon gehen ja auch auch noch irgendwie, aber folgende Spieler eben nicht:
      Ganz vorne Barzagli. Ohne ihn waren wir genauso wenig je älter geworden wie ohne Dzeko. Hoeneß wollte später aber gerne Friedrich hier haben…
      Auch D’Allessandro passt nur bedingt. Seine Statistik geht in Ordnung. Und sportlich ging es nicht wegen ihm bergab, sondern durch seltsame Trainerwechsel.
      Boakye war ein Fehleinkauf, aber kein schwerer. Überzeugte bei Bielefeld und sollte Klimo ergänzen. Pech.

      Und auch Effe war nur bedingt ein Fehler. Unter Wolf passte das noch hervorragend. Effenberg machte durchaus sehr gute Spiele wie gegen Dortmund. Und auch bei den Schiris merkte man plötzlich, dass da anders gepfiffen wurde (es gibt ja keinen Bayern Bonus angeblich). Mit Röber scheiterte es nur sofort. Aber ohne Effe hätte es nicht diese sportliche Entwicklung gegeben.

      0
    • Oh, mir fallen da auch noch ein paar schwierigere Transfers ein: Ibrahim Sissoko, Giovanni Sio, Emanuel Pogatetz, Mateusz Klich, Rasmus Jönsson, Sotiris Kyrgiakos, Riechedly Bazoer, Paul-Georges Ntep usw. ;)
      Insofern finde ich die Spox-Liste auch nicht nur unvollständig, sondern in Fällen wie bei Barzagli oder D’Alessandro auch ziemlich irreführend.

      0
    • Also ich finde die Liste ist echt der größte Schwachsinn!
      Was will man damit bezwecken?

      Da haben wohl wieder Praktikanten im alten Kicker-Almanach nachgeschaut und sind mit den Fingern über die Seiten ‚gefahren‘

      Einige Spieler wie Barzagli (der als Abwehrchef enormen Anteil an der Meisterschaft hatte) oder auch Hanke und D’Alessandro gehören für mich absolut nicht auf die Liste, auch ein Ifejagwa zweifle ich eher an, da gab es andere Gründe damals!

      Wo sind denn Spieler wie Simon Kjaer, Markus Feldhoff oder Andre Schürrle ???
      Nur um mal ein paar zu nennen!
      Viele andere ‚Flops‘ wurden bereits von anderen Schreibern hier genannt!

      Auch in der Magath-Amtszeit fallen mir sofort Spieler ein wie Pilar, Jiracek, Adlung, Esswein oder Alvim und Hitzelsperger und gewiss könnte man auch ein Peter van der Heyden als Transfer-Flop einstufen, oder einen Hristov

      Sei es drum, wiedermal werden Versuche unternommen den bösen Plastikclub Wolfsburg zu schaden…
      Ich sage eher: Peinlicher Versuch

      Habt einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag :santa2:

      0
  9. https://www.kicker.de/die-unfairsten-spieler-der-bundesliga-saison-792981/slideshow

    In der Liste taucht kein VfL Spieler auf, dafür aber überraschenderweise Offensivspieler der Gladbacher

    0
    • Spieler mit den meisten Fouls werden als unfair betitelt? Da gehören aus meiner Sicht aber noch viele andere Faktoren rein. Davon ab sind die Spieler in der Liste fast alle überdurchschnittlich gute Bundesligaspieler.

      0
    • Wenn ein Spieler absichtlich oder fahrlässig gehäuft gegen bestehende Regeln seines Sports verstößt, wie anders als „unfair“ soll der denn bezeichnet werden? Wenn man Regelverstöße nach subjektivem Belieben (d. h. gegen den eigentlichen Sinn einer objektiven Regel) differenziert bewertet, indem man „noch andere Faktoren rein nimmt“, wie es leider im Fußball an der Tagesordnung ist (z. B. „strategisches“ oder „unabsichtliches“ Foul), stellt man das Gebot der Fairness ganz prinzipiell infrage. Man kann insofern nicht abgemildert oder ein bisschen gegen eine Regel verstoßen. Niemand käme auf die Idee sich z. B. im Straßenverkehr mit der Aussage zu entschuldigen, er sei nur „ein bisschen“ oder „unabsichtlich“ bei Rot über die Ampel gefahren. Im Fußball hat sich leider (selbst bei Schiedsrichtern) eine Haltung etabliert, Regelverstöße gegen jeglichen Regelinhalt subjektiv zu bewerten. Und das ist mit ein Grund für die sehr unterschiedliche und bei Fans dann wiederum als unfair empfundene Handhabung von Regelverstößen.

      0
    • Für mich bezieht sich der Begriff „unfair“ eher auf unsportliches und nicht regelwidriges Verhalten. Aber das ist sicher eine subjektive Sichtweise. In diesem Fall wird aber von einem unfairen Spieler gesprochen, der alle 43 Minuten ein Foul begeht. Das ist für mich einfach kein messbarer Wert, um einen Spieler als unfair darzustellen. Eine höhere Aussagefähigkeit könnte durchaus durch das Einbeziehen von Karten etc. erreicht werden. Oder wie werden die Spieler mit den meisten gelben Karten genannt? Die Rüpel?
      Mich stört in diesem Fall einfach nur das Wort „unfair“. Da hätte man auch einfach „die Spieler mit den meisten Fouls“ nennen können.

      0
    • Ich empfinde die Wortwahl gar nicht als so dramatisch.

      Das „unfairsten“ ist doch sogar extra noch Anführungszeichen gesetzt und spätestes da sollte klar sein, dass es nicht ganz ernst gemeint ist.
      Am Ende versucht der Kicker nur, seine Seiten/Homepage zu füllen.

      Klar, so eine Auflistung ist unnötig, trifft aber genauso auf fast alle anderen (egal, ob positiv oder negativ) zu.

      0
  10. Kr1sto, ich verstehe dein Unbehagen durchaus. Es gibt sicherlich sinnvollere Methoden, unsportliches Verhalten zu messen, als die vom Kicker angewendete – wenn man so etwas überhaupt für sinnvoll erachtet. Aber das wäre eine andere Diskussion. Mir ging es ja um deinen Widerspruch gegen die Gleichsetzung von Regelverstoß und Unfairness. Diese Gleichsetzung lässt sich logischerweise nicht aufheben. Wenn du in deiner Antwort schreibst, für dich sei „der Begriff „unfair“ eher auf unsportliches und nicht regelwidriges Verhalten“ zu beziehen, merkst du vielleicht, in welchen Bedeutungsschlamassel du kommst. Denn „regelwidriges Verhalten“ ist eben „unsportliches Verhalten“. Woran anders soll den „unsportliches Verhalten“ festgemacht werden als an den Verstößen gegen die Regeln, die sich eine Sportart gegeben hat? Es gibt keine andere Bezugsgröße als die in diesem Fall für den Fußball niedergelegten Regeln. Was „unsportlich“ ist, messen wir doch nicht an moralischen oder politischen Maßstäben oder am Strafgesetzbuch.
    Aber die Problematik, die sich bei dir ausdrückt, spiegelt aus meiner Sicht noch ein ganz anderes Problem wider. Nämlich die Uneindeutigkeit des Regelwerks und die unterschiedliche Auslegung auf dem Spielfeld als Auswirkung davon. Dies eröffnet genau die Interpretationsspielräume, die überhaupt dazu führen, innerhalb einer Regel zu differenzieren zwischen einem klaren Regelvergehen, das dann auch unsportlich ist und einem leichten, unbeabsichtigten oder sonstwie verzeihlichen Regelverstoß, der die Grenze zur Unfairness dann irgendwie noch nicht überschreitet. Juristisch betrachtet ist das DFB-Regelwerk insofern auch ziemlich dilettantisch.

    0
    • Ich würde gern den Diskurs dahingehend erweitern, dass das Regelwerk selber schon zum Teil unsportlich erscheint und zwischen dem Spieler, der sich unsportlich verhält und seinem Kontrahenten, der sich regelwidrig verhält unterscheiden mag : Beispiel :
      Der Abwehrspieler unterlässt es, eventuell weil er nicht daran denkt, im eigenen Strafraum seine Arme gänzlich geschlossen an seinen eigenen Körper zu pressen.
      Der Stürmer mit Ball nimmt aus kurzer Entfernung Maß und trifft die Armfläche !
      Nun gut, die „Unsportlichkeit“ lässt sich schwer beweisen, Schuld ist das Regelwerk, das aber klar den Regelverstoß sanktioniert. Mit Elfmeter…total unsportlich.

      0
  11. https://www.kicker.de/wolfsburg-quarantaene-spieler-vor-der-rueckkehr-793284/artikel

    Der VfL Wolfsburg startet am Dienstag in die Vorbereitung auf die kommende Partie gegen Borussia Dortmund. Wer von den zuletzt fehlenden Spielern mittrainieren darf, darüber entscheidet der Corona-Test am Montag.

    Dann können wir uns Hoffnungen machen, gut ins neue Jahr zu starten.

    0
  12. Unser Ex Coach Martin Schmidt wird wohl neuer Sportdirektor in Mainz.

    0
    • Schmidt ist für mich ein rotes Tuch. Er hat unsere Mannschaft in einer sehr ernsten Lage im Abstiegskampf im Stich gelassen. Im Nachhinein bin ich zwar nicht traurig darüber- aber der Mann wusste, oder hätte wissen müssen worauf er dich einlässt. Der Mann geht gar nicht.

      0
    • Wir wissen alle nicht was interne abgelaufen ist, in sofern wäre ich vorsichtig mit „hat uns im Stich gelassen“

      Spotlich meine ich mich zu erinnern das es in dieser dunklen Zeit mit ihm noch mit am besten lief

      0
    • @ Ti Mo – nö da bin ich nicht vorsichtig- warum auch?
      Schmidt hat uns im Stich gelassen- wir waren auf Platz 14 einen Punkt vor dem Relegationsplatz. Viele Spieler, mit denen Labbadia uns gerettet und anschließend in die Euroleague geführt hat standen ihm damals schon zur Verfügung (Casteels, Arnold, Gerhard, Brooks, William, Mehmehdi , Brekalo, Steffen usw.) . 19 Punkte in 20 Spielen – Labbadia hat 13 Punkte in 10 Spielen geholt – Selbst Jonker hatte mit 5 Punkten in 4 Spielen einen besseren Schnitt.
      Mir ist es such egal was angeblich intern vorgefallen ist- wenn ich einen Job in so einer Situation annehme dann habe ich mich vorher informiert und lauf ich nicht beim einfach davon. Geht gar nicht .

      0
    • Immer wieder schön, wie wissen nicht was intern abgelaufen ist. Vielleicht war er intern auch ein Problem, kann man nun genauso behaupten…

      0
  13. Gegen Bayern so gut mithalten zu können, hat mich sehr gefreut.
    Hoffe, es geht so konstant weiter.

    0
    • Das Spiel liegt länger zurück. Die Leistung war eher eine Bestätigung für die Leistung in der Hinrunde.

      0
    • Menschlich wäre er wohl ein großer Verlust, im ZM hat er immer solide Leistungen gebracht. Es ist aber nicht so, dass man einen Leistungsträger verlieren würde.

      Ein ziemlicher Verlust wäre er mMn wegen den Mannschaftsgefüge, aber wenn es lediglich um Leistungen geht, dann wäre Gerhardt jetzt nicht ein ziemlicher Verlust.

      Klar trägt er zur positiven Teamchemie bei, ich glaube aber nicht, dass er alleinig für die guten Leistungen aktuell von der Mannschaft verantwortlich ist.

      Einen gewissen Teil trägt er aber sicherlich bei.

      0
    • Sehr schade, finde ihn sportlich und menschlich echt gut und wichtig.
      Aber der Trainer setzt eben auf andere Spieler (Typen) – der Erfolg gibt ihm und unserer Chefs recht.
      Wir haben mit Vrankx den nächsten in der Pipeline.

      0
    • Auch bei Glasners Assistenztrainern wurde mal ein gewisses Heimweh aufgrund der Beschränkungen spekuliert. Die haben ja auch Familie und teilweise kleine Kinder. Nun geht er also, schade. Der war aus meiner Sicht ein guter und positiver Typ, der sehr viel gepusht hat. Der wird schon eine Lücke hinterlassen. Gerade die Position des Fitnesstrainers ist ja heutzutage wichtiger denn je.

      Auf jeden Fall alles gute für Michael Berktold!

      0
    • Wünsche ihm auch alles Gute. Er war derjenige der kurz bevor sie nach Wolfsburg kamen Vater geworden ist. Das Kind ist also jetzt knappe 2,5 Jahre alt. Jetzt beginnt die Zeit wo man mit einem Kind „auch schon mehr anfangen kann“. Denke das das auch der Hauptgrund sein wird.

      0
    • Ich hoffe man findet einen gleichwertigen Ersatz. Rein von den Werten der Spieler schien er eine sehr gute Arbeit zu machen. Ansonsten wünsche ich ihm natürlich alles Gute auf seinem weiteren Wege.

      0
    • Schade er hatte immer wieder interessante Ideen für die Übungen. Die Mannschaft ist Fitnesstechnisch auch auf gutem Niveau unterwegs. Aber gerade in der Corona Zeit kann man schon verstehen wenn jemand wieder in die Heimat möchte.

      0
    • Sehr schade. Ich kann es aber verstehen, wenn er in den heutigen Zeiten näher zu seiner Familie will, wenn das denn der Grund ist.

      0
  14. Ich kann mir vorstellen, dass man Vranckx schon im Winter dann holt sollte Gerhardt wechseln.
    Vielleicht waren deswegen auch so unterschiedliche Transfersummen im Umlauf. Einmal die Ablöse für den Sommer und dann ggf ein Aufschlag, also gesamt mehr, für einen früheren Wechsel im Winter.

    0
    • Davon würde ich mal nicht ausgehen, das wird Mechelen nicht mit uns abgemacht haben wollen. Denke aber auch nicht, dass Gerhardt jetzt im Winter noch wechselt.

      0
  15. Mit Pavao Pervan hat es den nächsten erwischt. Er weißt ein positives Testergebnis für Covid-19 auf. Schlager, Philipp und Siersleben können nach der Quarantäne hingegen wieder am Mannschaftstraining teilnehmen.

    https://www.vfl-wolfsburg.de/newsdetails/news-detail/detail/news/pavao-pervan-corona-positiv/

    Laut Kicker sollen zudem Arnold und Roussillon am Mittwoch wieder ins Training einsteigen. William ist bereits wieder dabei. Lacroix fehlt hingegen gegen Dortmund.

    https://www.kicker.de/covid-19-nun-hat-es-auch-pervan-erwischt-793401/artikel#twfeed

    0
    • Also werden nur Lacroix und Pervan fehlen.

      Denke mal, das er Roussi und Arnold mit in den Kader nimmt. Ab Mittwoch trainieren reicht normal aus. Und diejenigen, die „nur“ in Quarantäne waren sind sowieso dabei.

      Jetzt ist eigentlich nur wichtig, das Casteels, Brooks und Pongracic fit bleiben! Dann können wir das kompensieren…

      P.S. Die Herdenimmunität ist in der Tat aber sehr bald erreicht. Vorbildlich! Nein, Spaß! Schon irre…

      0
    • Theoretisch könnte Lacroix ja spielen, wird aber sehr eng und die Frage ist, ob er Berücksichtigung findet, wenn er keinerlei Vorbereitung mitgemacht hat.

      Der 10 Tag wäre ja am 01.01. / 02.01. erreicht… Je nachdem, ab wann die 10 Tage gezählt werden.

      0
    • Naja nach den 10 Tagen kann er die Quarantäne verlassen, wenn er keine Symptome zeigt bzw dann negativ getestet wird.

      Wenn er Pech hat, können aus 10 noch 14Tage werden.

      0
  16. Tja mit Pervan der nächste. Immerhin haben wir bald die Herdenimmunität in der Mannschaft. Wird ein entspanntes Frühjahr. :ironie:

    0
  17. Der VfL hat seine Überlegungen wahr gemacht und vier Akteure aus der U23 hochgezogen. Tobias Stirl, Marcel Beifus, Soufiane Meeseguem und Ole Pohlmann nehmen aktuell am Mannschaftstraining teil.

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/nachster-corona-fall-vfl-wolfsburgs-pervan-positiv-getestet/

    0
  18. https://www.transfermarkt.de/weghorst-bdquo-muss-mit-dem-zufrieden-sein-was-ich-habe-ldquo-ndash-januar-nicht-ideal-fur-transfer/view/news/376786

    Interview mit unseren Torjäger. Er bekräftigt nochmal, dass er sich hier sehr wohl fühlt und auch sein ganzes Leben hier bleiben kann, aber auch sehr gerne Champions League spielen würde.

    0
  19. Falls es schon diskutiert wurde, sorry, habe die letzte Zeit immer nur sporadisch mitgelesen und das Thema beim überfliegen nicht bemerkt…

    Gab es schon einmal eine Aussage dazu, wieso beim Vfl so viele Spieler mit Corona infiziert sind oder waren?
    Sind die Spieler einfach so „doof“ oder können andere Vereine das besser unter den Teppich kehren?

    0
    • Ja, die Spieler sind zu blöd und die anderen Vereine melden Coronafälle nicht. :ironie:

      0
    • Naja sie müssen sich ja nicht zwangsweise untereinander angesteckt haben.
      Vielleicht bei ihren Partnerinnen/Partnern oder Kindern usw.

      Andererseits kann es auch beim Training passiert sein usw

      Es gibt da viele Möglichkeiten und es ist nicht immer nachvollziehbar

      0
    • Das würde mich aber auch interessieren, und zwar aus reinem Eigennutz.

      Ich gehe davon aus, dass die Spieler gut über Ansteckungsrisiken informiert wurden und einen Verhaltenskatalog bekommen haben.

      Es werden doch nicht alle von denen sagen, scheiß drauf, ich mache, was ich will, ich werde schon nicht schwer erkranken.

      Deswegen frage ich mich die ganze Zeit, woher bei denen die Ansteckungen kommen. Kann man sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen so leicht anstecken?

      Wenn es im Training passiert ist, würde relativ viel Zeit zwischen den positiven Tests liegen. Das würde mich für mein Arbeitsleben ohne Homeoffice auch nicht gerade erfreuen.

      Da wäre es mir tatsächlich lieber, die Betroffenen und ihre Familien hätten sich nicht an die bekannten Regeln gehalten.

      Es geht mir einzig und allein um das Wissen über das Infektionsgeschehen, das ja wohl wertvoll für jeden ist, der nicht zu den Querdenkern gehört.

      0
    • Exilniedersachse

      @Wobbs: Mit dem Wunsch nach diesem Wissen bist du nicht allein. Es ist leider so, dass man scheinbar immer noch deutlich zu wenig weiß. Die Nachverfolgung der Infektionen ist ja insgesamt derzeit das größte Problem (zu Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg etc als Bescher im Eiscafe sage ich mal nichts.).

      Einen 100% Schutz gibt es derzeit nicht. Und auch wenn die Spieler klare Regeln haben, so nehmen sie bestimmt am öffentlichen Leben teil und da ist man gefahren ausgesetzt. Es sind eben viele unterwegs die sich nicht an Regeln halten. Ich gehe davon aus, dass es einfach Ansteckungen im öffentlichen Bereich waren.

      Vor einigen Wochen noch, waren wir alle scharf drauf ins Stadion zu gehen. Jetzt im Nachhinein scheinen diese Spieltage mit ein paar Zuschauern fast etwas überheblich.(besonders Berlin)

      Ich hoffe es gelingt allen gesund zu bleiben und die Kinder dürfen irgendwann wieder in die Schule.

      Aufpassen müssen wir ALLE.

      0
    • Ein sehr wunder Punkt ist wahrscheinlich das häusliche Umfeld. Die Kids waren bis vor kurzem noch in der Betreuung, die Partnerinnen bewegen sich ja auch frei.
      Diese Punkte sind schwer unter Kontrolle zu bringen. Dazu kommt jetzt auch noch das auch die Profis Weihnachten mit der Familie gefeiert haben.

      0
    • Ich halte das nicht für ein „VfL-Phänomen“. Mbabu hat es sich um Urlaub geholt. Pongracic, Brekalo und Steffen brachten es von der Länderspielreise mit. Jetzt haben wir den ersten Ausbruch quasi innerhalb des Kaders angefangen mit William, wobei Lacroix und Roussillon sicherlich aufgrund der sprachlichen Verbundenheit öfter die Köpfe zusammenstecken werden. Mit Willi und Arnold sind auch zwei dabei, die daheim mit kleinen Kindern zu tun haben. Aber gerade die ersten vier Falls hätten sich auch bei jedem anderen Klub so zutragen können. Ich denke, dass der VfL schlicht etwas mehr Pech hatte… Überbewerten würde ich die Häufigkeit beim VfL nicht.

      0
    • und das Virus kann man sich eben wirklich überall einfangen egal wie sehr man aufpasst. Ein Bekannter wurde vor 2 Wochen auch positiv getestet. Er hat sich wirklich penibel an alles gehalten, hatte Home-Office, oft Hände gewaschen und desinfiziert, sich mit keinen Leuten privat getroffen etc. Trotzdem irgendwo angesteckt. Er konnte fast alles ausschließen. Das andere was am Ende übrig bleib war der ganz normale Lebensmitteleinkauf. Und das kann jeden treffen.

      0
    • Die Spieler einschließlich des Teams drumherum befinden sich zwar in ihrer „Blase“, aber wenn das Virus hineingetragen wird, ist eine Streuung innerhalb der Blase auch nicht unwahrscheinlich. Das ist nun offenbar einmal passiert. Die Fälle davor hatten eine andere Vorgeschichte.

      0
  20. Unabhängig von den Corona Fällen, gab es bereits irgendwelche Aussagen zu möglichen Transfers im Winter? Glasner wünscht sich ja sicherlich weiterhin einen Spieler mit Tiefe, aber ob das im Winter zu realisieren ist halte ich eher für unwahrscheinlich.

    0
  21. @Wobber „Ich gehe davon aus, dass wir nicht nachfassen müssen. Was nicht heißt, dass wir nicht nachfassen werden, wenn sich etwas Tolles ergibt. Aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering.“
    So wird Schmadtke in einem sportbuzzer Artikel zitiert.

    Und ergänzend von Glasner aus dem heutigen sportbuzzer Interview: „Unsere Kaderpolitik behandeln wir intern. Grundsätzlich sage ich aber immer: Solange das Transferfenster offen ist, würde ich in beide Richtungen nichts ausschließen.“

    0
    • Diego Costa ist gerade freigeworden, ein Spieler mit Tiefgang, holt sich alles ;) Gerade was Transferstrafen angeht ist er bedingt, daher ein kleiner Verein mit Ambitionen. Eine Doppelspitze mit Weghorst und Costa wäre traumhaft.

      0
    • Netter Gedanke wolfsburgo.
      Aber sehr unrealistisch.

      0
    • „Traumhaft“ wäre auch sein Gehalt und Alter.
      Wirklich traumhaft wäre ein Adam Hlozek, der aber schon längst das Interesse von größeren Vereinen auf sich zog.

      0
    • Wirklich traumhaft wäre ein Luka Jovic in Eintracht Frankfurt Form :)

      Da würde vermutlich aber „nur“ eine Leihe möglich sein. Deswegen leider nicht besonders nachhaltig.
      Wie gesagt..“traumhaft“ ;)

      0
  22. Puh, Casteels musste vorsichtshalber das Training abbrechen. Und Pervan hat Corona…hoffentlich reicht es für Koen! Wenn nicht, dann müssen Kasten oder Klinger ran!

    Roussillon konnte doch noch nicht mitwirken. Die Alternative wäre hier Otavio.

    Ansonsten ist auch Mehmedi wieder fit. Der wechselte sich mit Phiilipp auf der Zehn ab.

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/vfl-wolfsburg-vorm-hit-bvb-dortmund-casteels-bricht-training-ab-arnold-comeback/

    0
  23. Gerhardt könnte wohl spätestens im Sommer zurück zum 1.FC Köln gehen. 2 weitere Erstligisten sollen auch Interesse haben.
    https://www.google.com/amp/s/amp.ksta.de/sport/1-fc-koeln/in-koeln-startete-seine-karriere-fc-bastelt-an-rueckkehr-von-yannick-gerhardt-37877138

    0