Home / News / Willkommen in Wolfsburg, Daniel Ginczek

Willkommen in Wolfsburg, Daniel Ginczek

Am Freitag meldete der VfL Wolfsburg den Wechsel als perfekt! Daniel Ginczek wechselt vom VfB Stuttgart zum VfL Wolfsburg. Im Gegenzug verlässt Daniel Didavi die Wölfe in Richtung Stuttgart.

Wolfsburg schließt mit der Verpflichtung von Daniel Ginczek seine Baustelle im Sturm. Nur wenige Tage nach der Verpflichtung von Stürmer Wout Weghorst sicherten sich die Wölfe mit Ginczek die Dienste eines weiteren Stürmers.

Schmadtke im Sportbuzzer: „Auf der Mittelstürmer-Position werden wir nichts mehr machen.“

Für Ginczek, der beim VfL bis 2022 unterschrieb, muss der VfL Wolfsburg eine Ablösesumme von 10 Millionen Euro zahlen. Zusätzlich erhalten die Stuttgarter Daniel Didavi zum Nulltarif dazu.
 

 

Stimmen zur Verpflichtung von Daniel Ginczek

Jörg Schmadtke: „Daniel Ginczek war einer unserer Wunschspieler und wir freuen uns, dass er sich für den VfL Wolfsburg entschieden hat. Mit seiner Qualität und positiven Mentalität kann er eine echte Verstärkung für unsere Mannschaft sein.“
Bruno Labbadia: „Daniel ist ein ziemlich kompletter Stürmer, ich bin total überzeugt von ihm. Mit seiner Spielweise ist er die ideale Ergänzung zu unserem anderen Sturm-Neuzugang Wout Weghorst.“
Daniel GInczek: „…die Gespräche mit den Wolfsburger Verantwortlichen haben mich schnell überzeugt, und ich will meinen Teil dazu beitragen, dass der VfL wieder dahin kommt, wo er hingehört.“
 
 

Ginczek kritisiert VfB-Führung

Ganz ohne Zwischengeräusche ist der Wechsel von Daniel Ginczek zum VfL Wolfsburg nicht verlaufen. Via Instagram meldet sich Ginczek zu Wort und zeigt sich enttäuscht von der VfB-Führung:

„Meine Beweggründe für diesen Wechsel haben bereits im Winter ihren Ursprung. Die sportliche Führung verdeutlichte mir, nicht nur durch den Wechsel von Mario, dass man nicht mehr voll mit mir plant, auch ein Verkauf von mir seitens des Vereins im Winter wurde immer wieder thematisiert. Umso logischer wie ich finde, dass ich mir daraufhin im engsten Kreis mit meiner Familie und meinen Beratern Gedanken über meine Zukunft gemacht habe, mit dem Ergebnis mich sportlich neu aufzustellen.“
 
 

21 Kommentare

  1. Finde 10 Millionen übertrieben
    Spielertausch find ich schon gut aber der Marktwert von Didavi ist dennoch doppelt so hoch wie der von Ginczek
    Plus 10 Millionen ist dann meiner Meinung nach schon zu übertrieben

    7
    • Sehe ich genauso. Aber er kennt die Bundesliga :keks:

      0
    • „Übertrieben“ ist ja noch nett formuliert. Für mich ist das komplett unverständlich.

      Wie Ginczek ja jetzt verraten hat, wollte Stuttgart ihn mehr oder weniger schon im Winter los werden. Er selbst wollte gehen. Dazu ist Didavi der bessere Spieler.

      Eigentlich hätten wir bei dem Tausch noch Geld oben drauf bekommen müssen..

      Für mich ist das ein schlechter Scherz.

      7
    • Die Zahlen sind doch wenig valide. Von Artikel zu Artikel wurde die Summe stetig erhöht.
      Wir kriegen sowieso nie die Wahrheit raus.

      6
    • Passend dazu, die Wolfsburger Nachrichten berichtet von 6 Millionen Euro.

      Wie man das nun alles deutet, ist jedem selbst überlassen. Ich lese die Aussagen von Ginczek, denke mir, der ist 1 Jahr jünger, hat den längeren Vertrag gehabt. Beide wollten weg, beide bereits im Winter. Ja, da müssen wir was draufzahlen, allerdings wird das dann eher bei 3 bis 4 Millionen liegen mit Boni ggf bis zu 6 bis 8…

      Da sind die Infos von Stucke23 und IknowWolfsburg schon eher wahrscheinlich.

      4
  2. Bei diesen hohen Investitionen müssen ja fast schon beide Stürmer spielen.

    Bin gespannt, ob Labbadia tatsächlich das System ändert.

    1
    • 10 Mio. Sind doch heute nix mehr wert, die bezahlst Du für unfertige Talente wie Mor oder Dimata…

      5
  3. Mir wären lieber 2 Systeme oder noch mehr ,aber auf jeden Fall eins mit 2 Stürmer .

    2
  4. Laut Schmadtke sind beide Transfers von einander unabhängig. Und 10 Mio. + Nachzahlungen sind für Ginczek, der einen großen Wert für den VfB unter Korkut hatte, ein absolut handelsüblicher Preis.

    Betrachten wir also die Personalie Didavi isoliert. Angeblich soll händeringend nach einem neuen Klub gesucht worden sein. Didavi wollte unbedingt weg. Wolfsburg wollte ihn aber auch unbedingt loswerden. Problem: Keiner wollte Didavi ein ähnliches Gehalt zahlen wie der VfL, zumal dessen Gesundheitszustand – trotz immerhin 30 Partien im Vorjahr – Fragen aufwirft. Die Scorer-Ausbeute war sehr ordentlich, doch diejenigen, die genau hingeguckt haben, wissen auch: wirklich gute Leistungen waren Mangelware. Jedenfalls war es für uns sicher ein Glücksfall, dass der Ex-Klub angefragt hat. Und in diesem Fall glaube ich auch, dass Didavis Restvertragslaufzeit eher ein Problem für uns war als für den interessierten Klub. Der sollte unbedingt von der Payroll. Dafür wird man vielleicht wirklich auf einen nennenswerte Ablöse verzichtet haben. Motto: Hauptsache weg und froh sein, einen Dummen gefunden zu haben. Der Verzicht auf Ablöse wird in diesem Zusammenhang aber nichts mit Ginczek zu tun gehabt haben. Auch wenn sich die Stuttgarter das gern einreden wollen…

    22
  5. Basteln wir mal ein bißchen:

    4-3-3
    Casteels –
    William/Verhaegh, Knoche/Jaeckel, Udo/Brooks, Itter/Tisserand –
    Guilavogui/Camacho –
    Arnold/Gerhardt, Malli –
    Klaus/Mehmedi, Brekalo/Steffen –
    Ginczek/Weghorst

    4-4-2
    Casteels –
    William/Verhaegh, Jaeckel/Knoche, Brooks/Udo, Itter/Tisserand –
    Klaus/Mehmedi, Guilavogui/Gerhardt, Camacho/Arnold, Brekalo/Steffen –
    Weghorst/Osimhen, Ginczek/Mehmedi

    3-5-2
    Casteels –
    Tisserand, Brooks, Udo –
    William, Itter –
    Guilavogui –
    Malli, Arnold –
    Weghorst, Ginczek

    ———————–

    Wenn ich einen Strich drunter mache, komme ich bisher auch auf die Analyse die zu lesen war. Ein 8er, ein LV und ein Außenspieler würden uns sicherlich noch gut tun. Allerdings werden uns auch noch Spieler verlassen müssen. Ich persönlich tippe da auf Bruma, Bazoer, Ntep und ein bis zwei überraschende Abgänge…

    6
    • Das mit dem 3-5-2 habe ich mir auch schon des öfteren gedacht. Würde zumindestens die Spekulationen bzgl. eines weiteren IVs erklären. Bei 2 Stürmern die ~10Mio. gekostet habe, kann ich mir auch schwer vorstellen, dass wir dauerthaft mit nur einer Spitze spielen.

      0
    • 27 Spieler sollen morgen beim Trainingsauftakt sein – wird voll auf dem Platz.^^

      3
    • Zur Not macht man ne Trainingsgruppe 2 auf! :vfl:

      2
    • Der Gelenkbus aus alten Magath Zeiten sollte schon mal vollgetankt werden :top:

      2
    • Schmadtke hat ja betont, dass er nicht mit mehr als 22-23 Spieler trainieren lassen will, weil es nicht gut handhabbar ist. Also dann müssten noch einige gehen.

      Kuba? Ntep? Verhaegh?

      1
    • Wichtiger als der Name wäre mir, dass diejenigen gehen, die mit dazu beigetragen haben, dass Schmidt hingeschmissen hat und Labbadia einen so schweren Start hatte. Von der Qualität her ist der Kader m.M.n. so ausgestattet, dass man die Bundesligasaison überstehen kann. Vor allem, wenn Casteels und Guilavogui aus Überzeugung bleiben sollten.

      13
    • Ich hab ja den Verdacht: Der wichtigste von „denjenigen“ wurde gerade abgegeben …

      1
  6. Es wird schwierig werden den einen oder anderen Spieler los zu werden. Z. B. wer will denn schon einen Kuba unter Vertrag nehmen? Er wird bestimmt seinen Vertrag absitzen wollen. Das beziehe ich auch auf Spieler die die Erwartungen nicht erfüllt haben.

    0