Donnerstag , November 26 2020
Home / News / Wölferadio – Abstiegskampf, Ausland, Augenthaler

Wölferadio – Abstiegskampf, Ausland, Augenthaler

WölferadioLogoEin Grand mit Vieren und trotzdem kein gutes Blatt auf der Hand: Die Niederlage gegen Schalke, die erneute Debatte um Julian Draxler, die Grundsatzdiskussion von Klaus Allofs um Erfolgsmöglichkeiten in Wolfsburg und die drohenden Einsparungen durch Volkswagen. Diese Themenkomplexe arbeitet Lenny mit Kurt Hofmann, Sportredakteur der Bild-Zeitung ab. Und seine Prognosen sehen nicht gut aus für den VfL. Von Seiten der Fans kommt in dieser Ausgabe Marco Werro zu Wort. Er ist VfL-Anhänger aus der Schweiz. Wie man da zum VfL-Fan wird und wie er aus der Entfernung die Lage beurteilt, hat er ebenfalls erzählt. Last but not least ist natürlich der Abstiegsgipfel VW und Audi Thema im Wölferadio. Was den VfL beim Gastspiel in Ingolstadt erwartet, erklärt Lars Wilhelm vom Schanzer-Fußballtalk „19er Alu“. Lars erzählt auch, was ihn mit Ex-Wölfe-Coach Klaus Augenthaler verbindet.


 
 

+++Erhältlich auch bei iTunes im Podcast-Abo oder hier als klassischer Download+++

 
Download
 


 
 

12 Kommentare

  1. bin erst bei Minute 13 aber liebe die klaren Worte von Hofmann jetzt schon :topp:

    1
  2. Dem Hofmann kann man echt gut zuhören. Seine Meinung deckt sich mit meiner zum Großteil!

    1
  3. Absteigen, Mund abputzen. Scouting austauschen, medizinische Abteilung verbessern, Trainer tauschen und Manager tauschen. wenn wir uns gerade so retten, bleiben alle Strukturen wie vorher. Radikale Veränderungen müssen geschehen. Unsere Strukturen sind alle verfault.

    Es fehlen die Themen, wer soll vernünftige Spieler holen? Ich sehe unser Scouting nicht als so gut an, günstige und gute Spieler zu finden.

    0
    • Auch wenn ich dir inhaltlich bei vielen deiner Äußerungen zustimme: Absteigen ist für mich leider keine Option! Never niemals nicht… Und wir tun gut daran, alles dafür zu tun, dass das nicht passiert. Ich hab vor Wochen schon gesagt: Alles niederbrennen und in die Asche pissen und mal gucken, was wir wieder aufbauen und egal mit wem und was, wäre nicht mein Weg…

      13
    • @Ein_Wolf: Mund abputzen. Scouting austauschen, medizinische Abteilung verbessern, Trainer tauschen und Manager tauschen.
      Ja.
      Jetzt.
      Und dadurch den Abstieg verhindern.

      2
    • Sehe ich genauso, ein Absieg wäre verheerend.

      Und warum einige ständig glauben, es gehe NUR mit Stars oder nur mit der eigenen Jugend erschließt sich mir auch nicht so ganz. Ich hab gestern Gladbach angesprochen und dann abends live gesehen. Da passt die Struktur, die haben ihre 3 Säulen (interne, externe Talente sowie gestandene Spieler). Und das bedeutet nicht, das man einen Spieler von den Jungen einfach nur gemeldet hat um ihn zu melden, sondern eine Säule ist ja ein fester Bestandteil von etwas. Also entweder eine Säule trägt etwas oder sie bricht zusammen – siehe Kaderstruktur bei uns. :segen:

      2
    • Versteht mich nicht falsch, ich möchte auch nicht absteigen. Im 20 jährigen? Bloß nicht. Aber macht euch doch nichts vor. Die Vorschläge, die schon Monate gemacht werden, werden nie umgesetzt werden. Es gibt kein Kapitän. Und der AR? Tzzzzz. Der VFL ist eine Ruine.

      0
  4. Ich fand das Interview mit Kurt Hofmann ziemlich gut.
    Er hat für mich die momentane Lage gut beschrieben.

    In dem Punkt „was würdest Du den tun“ gehe ich mit ihm allerdings nicht konform. Sinngemäß zu sagen >>baut hauptsächlich auf euren Nachwuchs, dann wird das schon<< ist denke ich lediglich eine Option wenn man A) kein Geld hat und B) man lediglich das Ziel hat jedes Jahr irgendwie den Klassenerhalt zu schaffen.

    Ich für meinen Teil möchte in absehbarer Zeit aber gern wieder CL in Wolfsburg sehen – wenn's nach mir geht auch bitte jedes Jahr.

    1
    • ..baut auf euren Nachwuchs: alle 25 Jahre Einer….damit lässt sich keine Mannschaft bestücken. (Siehe meinen Post von gestern).
      Aber Bildzeitungsredakteuer sind im Rechnen offenbar nicht sooo gut…

      1
  5. Das war eine schöne Sendung. Kurt Hofmann hat mir wieder gut gefallen, ich kann mich noch an die erste Sendung mit ihm erinnern. Da war ich schon ganz verblüfft, dass er eine so vernünftige Meinung hat, obwohl er für die BILD arbeitet. Seine Vorschläge (den jungen Spieler gegenüber den Wechselwilligen den Vorzug zu geben) sind natürlich ganz schön mutig, wäre aber für mich auch spannend zu sehen, ob sich dann etwas verbessern würde. Schön fand ich auch, dass er sich scheinbar etwas mit dem VfL. verbunden fühlt. Ich meine, ich hätte ein paar Mal gehört wie er sagt: „dann hätten WIR nur 6 Punkte“ oder „hat UNS die Meisterschaft geholt“. Leider sieht er auch nicht so viel Positives. Vor kurzem gab es noch so etwas wie Aufbruchstimmung und jetzt liegt fast alles in Scherben.

    Abstieg ist für mich auch kein Mittel zum Neustart, das muss jetzt passieren. Das Spiel gegen Ingolstadt ist entscheidend, ich hoffe nach wie vor, dass die Wende gelingt. Ich würde mich aber nicht wundern, wenn das Spiel verloren geht. Im Moment wird so viel spekuliert, ich kann mir nicht vorstellen, dass das komplett an den Spieler vorbei geht.

    1
  6. Nur auf Nachwuchs setzen das geht garnicht. Was wir brauchen sind in der Mannschaft zwei Zugpferde die auf alle anderen positiv wirken. Dann 2 schnelle Aussenstürmer.

    0
  7. Abstieg gleich Neustart? Das ist keine Option, dass ist wirtschaftlich eine Bankrotterklärung. Ein Abstieg kostet den VfL wohl rund 40 Millionen Euro. Da können ja die Fans zusammen schmeißen.

    Und wer sagt, dass man dann wieder aufsteigt? In Kaiserslautern, Bochum, Braunschweig, Hannover, St. Pauli, 1860, Nürnberg usw. dachten sie es auch.

    Da funktioniert ein Neuaufbau null. Dazu ist die 2. Liga ene fußballerisch komplett andere Nummer. Meiner Meinung nach schwerer, da extrem hart und spielerisch schwach. Es zählt nur, irgendwie das 1:0 zu schießen und sicher zus stehen. Mit jungen Leuten geht das bestimmt hervorragend.

    Leipzig zeigt mal wieder, wie unterschiedlich die Ligen sind. In der zweiten Liga waren sie nicht dominant, in der ersten Liga können sie spielerisch besser mithalten und finden entsprechende Möglichkeiten.

    Der VfL bzw. Volkswagen sollte alles tun, einen Abstieg zu verhindern. In der Vergangenheit habe ich da immer auf VW gebaut. Unter Diess und Müller bin ich da weniger sicher.

    3