Dienstag , Oktober 27 2020
Home / News / Wölferadio – DER VfL-Podcast Vol. 10

Wölferadio – DER VfL-Podcast Vol. 10

Der VfL sorgt für Schlagzeilen, leider nicht diejenigen, die man gern lesen würde: Geldtaschen, Schokocreme, nicht funktionierende Wecker und dann noch bei Hoffenheim vergeigt. Kein gutes Außenbild. Natürlich Thema im Wölferadio. Außerdem: Es hat tatsächlich geklappt. Sportjournalist Tobias Holtkamp hatte neulich in seiner Kolumne bei Welt-Online sich den VfL zur Brust genommen – jetzt stellt er sich nach einigem Hin und Her den Fragen von Lenny. Und: „Wer ein schönes Spiel erwartet, soll am Samstag besser was anderes machen. Für Wolfsburg wird es sehr, sehr schwer.“ – das sagt Sven Metzger, Journalist und unter anderem für meinsportradio.de Experte für Darmstadt 98, den kommenden Gegner des VfL.

+++Erhältlich auch bei iTunes im Podcast-Abo oder hier als klassischer Download+++

Download  

24 Kommentare

  1. Irgendwie recht platte und schwache Argumentation von Tobias Holtkamp oder empfinde ich das nur so?
    Wenn ich nicht wüsste, dass er Sportjournalist ist, hätte ich gedacht, dass man ihn bei einem Stammtisch gefunden hätte.

    Warum er Kühne bei Hamburg ausblendet, auch wenn er eigentlich kein direkter Sponsor ist, verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht.

    @lenny
    Sehr gut nachgehakt :top:

    2
    • Sehe ich auch so @Andreas. Das wir hinter unseren Erwartungen sind, trotz Millionenausgaben ist uns doch klar. Seine Aussagen in der Kolumne sind aber andere Dinge. Er ist schon wie ich finde, den eigentlichen Themen ausgewichen. So nach dem Motto: Wen interessiert Wolfsburg? dazu sagte er nichts.

      0
    • Ich hatte noch einige Fragen auf dem Zettel, u.a. Was der Unterschied zwischen Hopp und Kühne ist. Da sind wir ja auch beim Thema „erarbeitetes Geld“. Aber ist der Zeit zum Opfer gefallen. War ja auch so sehr ausführlich… :yoda:

      0
    • @einwolf er hat gesagt für ihn ist Wolfsburg halt ein regionales Phänomen. Aber jeder kleine Verein habe sozusagen das Recht zu wachsen. Bei der Nachfrage wie er denn das machen würde ist er so n bisschen ausgewichen: würde ja von der VW Strategie abhängen und entscheidend sei weniger auf dicke Hose zu machen, dann würde man evtl auch überregional anerkannter werden. Das hab ich mal so stehen lassen…

      0
    • Hmm… naja ok. Im Endeffekt hat er viel Wind aus den Segeln genommen und seine krassen Argumentationen in der Kolumne nicht wirklich in das Interview gehoben. Also er wirkte sehr auf jedes Wort bedacht. Ich dachte er ledert jetzt richtig gegen den VFL los. Aber nun gut.

      ein anderes Thema:

      Capo der Weekend Brothers. Was hälst du von der Idee, wenn man ihn evtl. halbjährlich in dein Podcast holt? um Neuigkeiten zu erfahren, was so in letzter Zeit geplant oder gewesen ist. Sozusagen als Sprachrohr? Fals er was zu erzählen hat, wäre es doch nicht schlecht, damit jeder bescheid weiß oder?
      Weil groß präsent im www. sind sie halt nicht bzw. Viele Dinge die er angesprochen hat, waren sogar mir neu und ich stehe der “Szene“ eigentlich nahe.

      1
    • Mir war klar, dass er sich moderater äußern und nicht losledern würde. Es ist halt noch was anderes wenn man allein in sein Laptop tippt oder man leibhaftig seine Meinung im Gespräch vertreten muss. Mit dem Capo behalte ich als Idee mal im Hinterkopf…

      1
    • Was ich Herrn Holtkamp anrechne: Er hat sich der Diskussion gestellt, auch wenn er im Prinzip so gut wie gar nicht mehr auf die Aussagen in seiner Kolumne eingegangen ist – die musste Lenny ihm ja immer wieder vorlesen, weil er scheinbar selber gar nicht mehr wusste, was er da genau geschrieben hat.
      Ich fand, dass Herr Holtkamp seine Antipathie dem VfL gegenüber nur schlecht verstecken konnte, wenngleich er moderatere Töne angeschlagen hat als in der Kolumne. Seine Argumente fand ich jedoch schwach, er hat mich nicht überzeugt und es kam nichts substantiell Neues – einige Kritikpunkte müssen sich die Verantwortlichen des Vereins gefallen lassen, aber das ist für die meisten hier ja nun auch keine neue Erkenntnis, da muss man kein Kosten-Nutzen Liebhaber für sein.

      0
  2. Also ich finde nicht das der Holtkamp gar nicht so verkehrte Ansichten hat, ich kann die Dinge die er sagt voll und ganz nachvollziehen und sehe sie in Teilen ähnlich. Es wurde hier im Blog auch schon oft drüber geschrieben. Allofs hat das Ziel „Sympathischer werden“ als Aufgabe bekommen. Das kann man machen indem man verstärkt auf eigene Nationalspieler setzt um neutrale Fußballfans zu gewinnen und zu zeigen, wir sind der Verein mit X Nationalspielern. Das ist interessant für die Fußballfans die eigentlich nur zur EM oder WM Fußball kucken und sich sonst nicht weiter um die Bundesliga kümmern.
    Mit der aktuellen Rangehensweise macht man sich bei allen anderen Fans noch unsympathischer. Die Fantasie und Kreativität bei Transfers vermisse ich schon lange. Rosinen rauspicken und mit starken Verträgen locken, ist da zwar auch nicht einfach, aber dennoch ein einfacherer Weg als selbst was zu entwickeln und Spieler aus der 3. oder 4. Reihe zu „entdecken“.

    1
    • @Lapis: „selbst was zu entwickeln und Spieler aus der 3. oder 4. Reihe zu “entdecken”.
      Wir stehen gemeinsam mit Barcelona, Real, PSG, Bayern im CL-Viertelfinale.
      Da spielen wir gegen einen Sturm bestehend aus Neymar, Suarez und Messe z.Bsp.
      Und da willst du mithalten, indem du Spieler aus der 3. oder 4. Reihe „entdeckst“?

      2
    • Was sind denn kreative Transfers? Holtkamp hat das Argument ja auch gebracht und Douglas Aubameyang und Koman genannt. Die sind es aber aus meiner Sicht eben nicht. Die sind nur in aller Munde weil sie als Transfer funktionieren. Also geht es letztendlich um Erfolg. Wenn mit kreativ gemeint ist: hatte keiner aufm Zettel und ist erfolgreich dann fällt mir in den letzten Jahren nur Kagawa ein. Den kannte wirklich keiner. Analog beim VfL vielleicht mal Henrique. Aber ist es kreativ irgendwen aus den Euro Ligen zu verpflichten? Das ist doch alles transparent… Was in Bezug auf den VfL wirklich ausgebaut werden muss: wir brauchen mehr Knoches und Arnolds.

      4
    • Naja vieleicht ist das Viertelfinale auch nur eine extreme Ausprägung nach oben und in diesen gefilden tummeln wir uns Leistungstechnisch eher nicht. Losglück war ja auch so eine Sache. Stellt euch mal vor, wir hätten Juve und die Bayern Gent gehabt^^.

      1
    • Naja, ich finde es schon kreativer, bzw. vielleicht etwas risikobehafteter Spieler zu holen wie Aubameyang oder Coman, oder wie wir damals mit Grafite oder Dzeko, aber auch Rodriguez. Das sind Spieler die nicht so die riesige Stange kosten, die aber bei uns ihren Wert steigern können und deren Erfolg man mit uns dann auch in Verbindung bringt. Natürlich sind das auch nicht richtig unbeschriebene Blätter. Im Vergleich jetzt mit Gustavo, KdB, Perisic, Schürrle, Draxler, Dante, das sind alles Spieler, bei dem man großen Wert darauf gelegt hat dass sie die Liga kennen, angeblich um die Eingewöhnung zu verringern. Man sieht, dass es aber nicht wirklich klappt, ein Schürrle gewöhnt sich immer noch ein. Nur das jemand die Liga als Spieler kennt, muss es nicht besser sein ihn gegenüber jemanden zu holen, der die Liga nicht kennt, zu dem günstiger ist.

      Ich denke da eher so an die Kategorie Guilavogui, das ist jetzt ein Spieler den man in der Szene vielleicht kannte, immerhin auch ein französischer Nationalspieler, aber an den man nicht sofort denkt, wenn man einen DM verpflichten will der unsere Qualität deutlich erhöht. Manchmal denke ich, man sieht sich so seine Baustellen an und überlegt, welcher Spieler fällt dann innerhalb der Bundesliga auf und versucht dann zuzgreifen. Wenn man das Geld dafür hat, ist es natürlich legitim es auch so auszugeben und dann die großen Namen zu holen die man sich gerade so leisten kann.

      Allofs hatte in Bremen ja schon oft ein Näschen gehabt für solche Leute die man nicht so auf den Zettel hatte und die dann eine gute Entwicklung genommen haben.

      Aber insgesamt hat es meiner Meinung nach auch mit dem Geldgeber zu tun, ich glaube an eine Vorgabe von VW auch Namen zu verpflichten die die Herren Manager auch zu Marketing-Zwecken einsetzen können wie Kruse, Draxler, Schürrle…

      4
    • @einwolf: Ist ein Erfolg nur verdient, wenn er durch den schwerstmöglichen Weg erworben wurde? Für die Auslosung kann der VfL nichts. Im Gegenteil: die Verpflichtung dann was draus zu machen ist umso höher und der Fall wäre tiefer. Gegen Juve ausscheiden kann jeder.

      2
    • Ich schließe mich mal der Argumentation von Lenny an.
      Die Spezies „Fußballromantiker“ wünscht sich natürlich ausschließlich Spieler die seit der D-Jugend (so wie ich damals) beim VFL gespielt haben und nach der A-Jugend dann halt bei den Profis spielen. Und Oma (so wie meine) wäscht dann die Trikos für alle.

      Diese Zeiten sind aber lang vorbei !!!

      Fußball ist heute ein Multimilliarden (nicht Millionen) Euro Geschäft.
      Fußballvereine sind Konzerne die Unterhaltung liefern, und zwar mit sehr hoher emotionaler Bindung (Deshalb kann man damit ja soviel Geld verdienen)

      Wenn ein Verein heute „vorne mitspielen“ will und seinem Publikum auch mal das eine oder andere europäische Highlight präsentieren möchte (ManU war so was für mich – ManU in Wob, Wahnsinn!!) der muss halt investieren.

      Das internationale Scouting usw. tragen dazu bei das man für ein Talent von dem man ausgeht das es eine Chance hat mal auf CL Niveau zu spielen schon zweistellige Millionenbeträge hinblättern muss.

      Von daher man kann sicher auch den „Freiburg Weg“ gehen und ständig zwischen 1. und 2. Liga pendeln oder halt EL/CL spielen.

      Ich möchte eigentlich lieber EL oder besser noch CL hier in Wolfsburg sehen.

      1
  3. Ich denke auch, dass wir uns für VW und seine Millionen nicht schämen brauchen. Jeder wäre froh einen solchen Sponsor in der Stadt zu haben. Es gilt nur die Millionen sinnvoll zu nutzen und das sehe ich mit den gezielten Käufen von KdB oder einem Draxler eher gegeben als mit der Einkäufen eines Magath. Nachwuchsförderung will ich aber auch gerne groß schreiben, wir brauchen wirklich mehr Knoches und Arnolds.

    Wenn jetzt andere Vereine von Ungerechtigkeit reden, muss man sagen, das System ist halt so. Nichts desto Trotz finde ich ein System wie das in der NBA auch sehr spannend. Dort gibt es für alle Vereine die gleiche Obergrenze im Gehaltsbudget und Spieler, die erstmals in die Liga kommen, werden gedraftet. Bedeutet, die aktuell sportlich schwächeren Vereine dürfen als erstes von den neuen Spielern Auswählen und kommen so natürlich immer an hoffnungsvolle Talente. Das bringt eine ganz gute Chancengleichheit, ist aber im Fußball schwer umsetzbar.

    2
  4. Lenny, wieder Lob an Dich für dieses tolle Format! Ich freue mich auf und über jede neue Folge, mir hat es diese Woche wieder großen Spaß gemacht, zuzuhören.
    Und dass man die Folgen jetzt über iTunes laden kann ist :top: !

    1
  5. Sven Metzger gefiel mir sehr gut. Noch nie hat ein Gesprächspartner die gegnerische Mannschaft so nah gebracht. Und was er zu unserer Mannschaft und Mentalität sagt, ist nicht ganz verkehrt.

    3
    • Den Metzger fand ich auch gut, treffende Analyse der Darmstädter Verhältnisse und auch sein Blick von Außen auf die Wolfsburger Profis scheint mir sehr treffend zu sein.

      Zweifel habe ich allerdings was seinen Tipp für morgen angeht, eben genau deswegen und wegen der Auslosung heute, da wird der Kopf wohl wieder woanders sein!

      0
  6. Vol. 10 ist bis jetzt meine Nr.1 :top:

    Ein bestens vorbereiteter Lenny, was man von H. Holtkamp nicht behaupten kann.
    Mit einfachen, aber gezieltem Nachfragen mal direkt den Wind aus den Segeln genommen.

    Lenny, ich bin der Meinung das war SPITZE!

    Sven Metzger ein starker Gast, der mal ohne Polemik oder übertriebene Ironie den Blick von
    aussen auf den Vfl beschrieben hat. Sehr interessant und aufschlussreich.

    Freu mich schon auf Vol.11

    Gruß TE

    2
  7. Großer Respekt für diese tolle Sendung!
    Wie du dich immer wieder mit den Vorurteilen die uns entgegenkommen auseinandersetzt ich finde das absolut top!! :knie:

    0
  8. Vom Inhalt sagt der Herr manchmal ja nichts falsches, doch er relativiert alles wieder… Für mich kann man darin nun „Größe“ sehen oder aber Feigheit vor dem Herren…. Ich habe mich köstlich amüsiert, weil Lenny ihn schön auseinandergenommen hat…

    Ganz großes Kino :vfl:

    1