Freitag , Februar 22 2019
Home / News / Wölferadio – Mit Sorgen durch die Länderspielpause?
Lenny-Nero

Wölferadio – Mit Sorgen durch die Länderspielpause?

Auswärtsspiel fürs Wölferadio: Lenny war zur Aufzeichnung Gast in der Pop-Up-Gallery des VfL Wolfsburg im Designer Outlet Center und hat sich die Location mal angeschaut – aber natürlich ging es dabei auch um Fußball. Die aktuelle Situation wird besprochen mit Wolfs-Blog-User Wollegruen und Wölferadio Arena Live Co-Kommentator Jan. Kernfrage: Müssen wir uns aufgrund der mageren Punkteausbeute schon wieder Sorgen um die Wölfe machen? Außerdem ist German Schulz, Leiter Markenmanagement des VfL Wolfsburg, zu Gast und spricht über die Ausrichtung des Vereins. Darüber hinaus ist er Mitglied des Fanclubs “Green-White-Kollegas”, gegründet von VfL-Mitarbeitern. Wie da momentan die Stimmung ist, hat er auch verraten.


 
 

Wölferadio Hotline: 0157 89070123

+++Erhältlich auch bei iTunes im Podcast-Abo oder hier als klassischer Download+++

 
Download
 

 

18 Kommentare

  1. Sehr unterhaltsames Format mit euch dreien – könnt ihr ruhig öfter machen.

    3
    • Mit mehreren Leuten ist immer lebendiger. Das würde ich auch gern ausbauen. Da ich ja jetzt wieder in Wob bin, ist das auch eher möglich als früher.

      1
    • Du bist wieder zurück im Ländle… Schönes Ding.
      Und nebenbei wieder gute Arbeit abgeliefert.
      Ist ja bei einigen beflügelt wirkend, wenn die Schornsteine in Sichtweise sind…
      :ironie:

      2
  2. Interessantes Gespräch mit dem Leiter Markenmanagement. Das Wort „Zinnen“ war tabu?

    1
    • Nein, aber es ist aus meiner Sicht ausgelutscht wenn immer nur eine Seite spricht. Sobald sich Vertreter beider Seiten bereit erklären mal ne Diskussion zusammen und öffentlich zu führen mach ich zum Thema Zinnen ne Sondersendung…

      5
    • Exilniedersachse

      Kann man dieses Thema nicht mal endlich beenden. Geht doch mal in die Fußballwelt und guckt, dass es auch vor den Zinnen bereits Wappen gab. Diese Diskussion geht um Geschmack und nicht um Tradition!!!

      7
    • Haha, müde Ausrede. Im Ernst: Ein Gespräch mit unserem Marken(!)verantwortlichen, in dem es um Werte geht und die Frage: Wofür steht der VfL? (Schöne, einfache Frage übrigens, bei der er erstaunlich ins Schlingern gerät und man sich kurz fragt, was der eigentlich beruflich macht) Um dann auch nicht einmal das Wort „Zinnen“ zu erwähnen, muss man seine journalistischen Impulse schon ziemlich unterdrücken. Ich weiß, das hier ist ein Fanblog, du bist kein Journalist und Vorbedingung für das Gespräch war vermutlich: keine Kritik. Trotzdem schade, hätte mich einfach interessiert, wie so jemand das sieht. Nicht falsch verstehen, bin kein Zinnenfanatiker, nur bewegt das Thema halt sehr viele Menschen in der Kurve. Weiß nicht, ob du in H beim Pokalspiel warst und die Choreo gesehen hast. „Ausgelutscht“ erscheint mir da jedenfalls noch lange nix.

      6
    • Das wird Lenny aber treffen, dass Du ihm den Journalisten-Status absprichst…

      0
    • Ich kann Lenny da verstehen. Wenn man jetzt mit kritischen Fragen daherkommt, stellt sich kein VfL-Verantwortlicher mehr. Denke unsere neuen Werte, sind noch nicht überall im Verein angekommen. Traurig. Es wäre ein einfaches gewesen, mit Leidenschaft und Pathos, über die Werte zu erzählen, wenn man dahintersteht.

      2
    • @Südwolf: Ich bin Journalist. Sogar gelernter. Aber vielleicht sollte ich noch mal was zum Format Wölferadio sagen, da scheint es unterschiedliche Auffassungen zu geben. Das Ganze ist nämlich nicht gedacht als Reinkarnation der spanischen Inquisition und ich bin auch nicht Plasberg. Ich mach das, weil ich Bock auf den Verein habe und mich die Meinung der Fans interessiert. Ich bin aber auch kein Fansprecher, dazu bin ich nicht legitimiert. Ich möchte, dass sich Fankultur weiterentwickelt, Raum bekommt in einem Format, das es so in Wob ja vorher noch nicht gab und alles rund um den VfL beleuchtet wird. Nicht nur immer das Offensichtliche. Mein Motto: Wir sind alle VfL! Meine Rolle ist dabei die des Moderators, des Vermittlers. Bei mir sollen sich die Gäste wohlfühlen, ausreden dürfen, ihre Sicht der Dinge darlegen. Und es soll Spaß machen, im Sinne der 3 M. Mehrwert, Meinung und huMor. Ich bin nicht der advocatus diaboli. Bei mir bekommt jeder Respekt und einen anständigen Umgang. Denn ich freue mich über jeden, der im Wölferadio zu Gast sein möchte. Ich werde niemanden vorführen oder in die Enge treiben – außer, er/sie äußert sich und handelt gegen den VfL. Gegen uns. Gab es ja auch schon ein paar Mal, vor allem mit überregionalen Journalisten.

      Was ich aber tue ist, dass ich allen Meinungen Platz gebe. Auch den kritischen. Deswegen war Mahatma als Beispiel schon zwei Mal bei mir zu Gast. Ich glaube, nur in einem konstruktiv-kritischen Austausch kommen wir voran. Das weiß und akzeptiert auch der Verein. Ich möchte mich mit allen verstehen und allen zuhören. Das Schlimmste wäre für mich: Oh scheiße, da kommt Lenny, jetzt sag ich besser nichts mehr. Um das Abstrakte ins Konkrete zu bringen, lieber Südwolf, wäre es meine Aufgabe, jetzt dich und German Schulz zusammenzubringen und du stellst ihm alle Fragen, die du gerne stellen möchtest. Und ich sitze mit am Tisch und moderiere das Ganze. Dieses Angebot gilt übrigens an alle, die sich über einen bestimmten Themenkomplex rund um den VfL äußern möchten. Herzliche Einladung an jeden.

      Weil es angesprochen wurde (“Um dann auch nicht einmal das Wort „Zinnen“ zu erwähnen, muss man seine journalistischen Impulse schon ziemlich unterdrücken.”) möchte ich da auch noch mal drauf eingehen. Ich habe das Thema nicht erfragt, weil es a) dazu schlicht nichts Neues gibt, wozu der Verein etwas hätte sagen können (Status Quo: es gibt die Absage vom VfL und die aktive Fanszene macht weiter Aktionen) und b) ermüdet es mich, auf diesem Stand immer wieder dieselbe Suppe umzurühren. Hätte es der Gast angesprochen, meinetwegen. Aber mein Wunsch wäre es, wenn sich Vertreter beider Seiten gern in meiner Sendung an einen Tisch setzen und darüber diskutieren – zusammen. Dieses Angebot gibt es von meiner Seite schon seit Monaten. Ich kann aber auch keinen dazu zwingen.

      Zum Thema Zinnen habe ich mich (z.B. im Doppelhalter 2.0) schon öffentlich geäußert und kann meine Meinung gern noch mal komprimiert darstellen:

      – Ich bin froh, dass ich über das Thema nicht zu entscheiden habe, weil ich beide Seiten in der Debatte verstehen kann. Persönlich gefällt mir das alte Wappen besser, aber das ist Frage des eigenen Geschmacks. Ich bin, wie schon von unserer Traditionsmannschaft vorgelebt, Freund einer Ko-Existenz. Balli sagte mir übrigens neulich, dass selbst er in seiner VfL-Zeit mit 3 Wappen/Logos auf der Brust gespielt hat, nur mal so als Fun-Fact.
      – Ich habe großen Respekt vor den Fans, die sich für das Zinnenwappen einsetzen, weil sie es tun, um damit die Identität und Vereinswerte zu steigern. Davon brauchen wir mehr und nicht weniger.
      – Ich habe großen Respekt vor den Vertretern des Vereins, die jeden Tag versuchen müssen, den Verein über Wolfsburg hinaus wahrnehmbar zu machen, um nicht zuletzt Strahlkraft zu erhöhen und auch mehr Fans zu gewinnen. Dabei müssen Dinge beachtet werden, die weit über “wir ändern jetzt mal das Logo” hinausgehen. Und das ist echt nicht leicht.
      – Ich finde es äußerst schade, dass das Thema inzwischen so polarisiert und die Fangemeinde sogar untereinander spaltet. Viele “normale” Fans fühlen sich dabei einfach nicht mitgenommen und sind nur genervt (siehe oben Exilniedersachse). Das muss aufhören.
      – Müssen wir aufpassen, dass uns das Thema nicht so sehr “lähmt”, so dass andere Themen auf der Strecke bleiben, die aber auch wichtig sind. Stichwort Weiterentwicklung.
      – Muss, und ich habe nur bedingte Vorstellungen wie das gelingen kann, das Zinnenwappen-Thema zu einer Lösung kommen. Mit dem jetzigen Zustand können Fans und Verein nicht zufrieden sein.

      18
    • „Ich bin Journalist. Sogar gelernter.“

      Ok, entschuldige bitte. Lass es mich anders formulieren: Du bist hier als Lenny Nero nicht in der Rolle des Journalisten unterwegs, sondern als Fan. Mit einer Mission, die du ja schön beschreibst und die ich komplett unterstützenswert finde.

      Will da jetzt gar kein Ding draus machen, mich hätte einfach interessiert, wie so jemand darüber denkt, gerade in einer Atmosphäre, die ja recht locker rüberkam. Egal.

      „Müssen wir aufpassen, dass uns das Thema nicht so sehr “lähmt”

      Wen lähmt das denn, ganz im Gegenteil: Es weckt enorme kreative Energien in unserer aktiven Fanszene, die ihr Anliegen positiv und einfallsreich vorbringt. Nochmal: Hast du das Ding in Hannover gesehen? Sah das geil aus?Wir müssen uns mit unseren Choreos in der Liga wahrlich nicht verstecken. Koen hatte auch Gänsehaut, wenn man ihn nach dem Spiel so gehört hat. Und andere Spieler waren gleichfalls beeindruckt. Ist doch top. Da kann man doch drüber reden. Ich glaube viel eher, dass man Themen über Tabuisierung negativ auflädt.

      3
  3. Hast du neue Mikros oder Aufnahmegeräte? Ich fand die Tonqualität viel besser als in vorherigen Interviews. :top:

    1
    • Wir haben mit dem Smartphone aufgezeichnet. War anders in der Gallery nicht möglich. Und es gab diesmal keinen Telefongast, was ja auch immer noch ne andere Qualität ist. Aber ist ja gut, wenn es dir gefallen hat. Vielleicht zeichne ich demnächst auch die normalen Sendungen per Handy auf…

      3
  4. Brekalo wird für Rebic eingewechselt und gibt in der 93ten ne klasse Vorlage zum 3:2 Sieg für Kroatien

    4
    • Exilniedersachse

      Leider ist das aus meiner Sicht derzeit auch die Art und Weise ihn am effizientesten einzusetzen. In einer Schlussphase wenn man sehr offensiv spielen will für die letzten 20 min.

      Wenn er 90 min spielt hat er extrem viele “ruhige Phasen” und zeigt seine Qualität im 1gg1 nicht wirklich. Da fehlt es noch etwas. Meiner Meinung nach hat man bei ihm die Wahl zwischen 20 min Extraklasse und 90 min durchschnitt mit ein paar Momenten. Die Anzahl der positiven Aktionen unterscheidet sich gefühlt kaum ob er 90 oder 20 min spielt.

      3
  5. Guten Morgen in die Runde.
    Ich habe mal eine Frage. Dadurch das S. Jung leider wieder verletzt ist, was haltet ihr von Jeremy Toljan als alternative? Dortmund will in wohl abgeben. Vielleicht könnte man ihn auch für die Rückrunde ausleihen, evtl mit Kaufoption. Dann hätte man hinter William noch mal eine Alternative, denn ich bezweifle das Verhaeg das hohe/schnelle Tempo in der Bundesliga mithalten kann….

    LG und ein schönes Wochenende

    4
    • Exilniedersachse

      Wenn Verhaegh spielt, ist es eine andere Spielweise. Man kann von ihm nicht das Tempo erwarten. Er würde da mehr verteidigen. Das müsste man durch einen Vordermann mit mehr Offensivpower ausgleichen.

      Verhaegh und Steffen auf einer Seite, das wäre offensiv sehr wenig.

      1
  6. O-Ton Labbadia in der WAZ – Verlieren ist immer schlecht! Ist ja eine ganz neue These.
    Mittlerweile sollte er sich doch an Niederlagen gewöhnt haben..

    Zum Thema Verhaegh. Er war letztes Jahr auch nicht schneller, taktisch ist er aber immer noch besser als William., Ihm fehlt eben die Spielpraxis weil Bruno William ja einen Freifahrtschein gegeben hat. . Wieso Labbadia die RV’s Badu oder D. Itter aus der U23 nach Jungs Verletzung nicht testest ist auch seltsam. Was ich auch nicht verstehe ist, wieso die U23 Spieler bis auf Hanslik nur 10 min Einsatzzeiten bekommen haben. Dafür sind doch Testspiele da. Verloren haben wir so oder so auch mit der halben Stammelf. Bei anderen Erst- und Zweitligisten ist das in den Testspielen immer anders, da werden U19 und U23 Spieler auch ein ganzen Spiel oder eine Halbzeit getestet.

    4