Mittwoch , Juli 8 2020
Home / News / Wölferadio – Schock, Schlendrian, Schalke
Wölferadio-Logo

Wölferadio – Schock, Schlendrian, Schalke

Die Niederlage in Gladbach schlug in der Art und Weise doch schon heftig ins Kontor und das nicht nur wegen des Ergebnisses. Welche Gründe und vor allem welche Auswirkungen gibt es nach dem 0:3? Hat vielleicht sogar das sicher geglaubte Spiel gegen Freiburg (2:2) noch in den Köpfen gesteckt? Und warum hat Wout Weghorst nach der Gladbach-Niederlage erst mal seine Mitspieler angezählt? Darüber spricht Lenny mit Wolfs-Blog User Ti Mo. Thema ist natürlich auch das vermutliche Endspiel um Europa am Samstag auf Schalke. Die Knappen sind nicht nur finanziell knapp, sondern auch sportlich auf Talfahrt. Schalke-Experte Raphael Wiesweg von der Buzz04-App und Autor des Buchs “Mythos Königsblau” schätzt die Lage ein und gibt auch ein paar Insiderinfos, wie es gerade hinter den Kulissen bei Schalke in dieser Saison aussieht.


+++Erhältlich auch bei iTunes im Podcast-Abo und bei Spotify oder hier als klassischer Download+++


Download



 

 

arena live still


ACHTUNG: Auch Wölferadio Arena Live sendet während der Geisterspiele weiter. Auf Woelferadio.de verfolgst du alle Bundesliga-Spiele des VfL im Livestream. Die Übertragung startet immer 15 Minuten vor Spielbeginn. Grün-Weiß, emotional und auch mit den Meinungen aus dem Wolfs-Blog. ACHTUNG: Spiele in der EL und im DFB-Pokal werden aus rechtlichen Gründen bislang nicht übertragen. Wer Wölferadio Arena Live auch dort gern am Start hätte, schreibt eine E-Mail mit dem Wunsch an service@vfl-wolfsburg.de



 

 
VDW_Corona-Fussball

Mehr zum Thema Corona und Fußball auch in Lennys neuem Buch!

3 Kommentare

  1. Vielleicht hilft euch das ja bei der Analyse des Spiels:

    “Taktik: Die Entscheidungen, die die Spieler treffen und wie die aufeinander wirken. Nicht mehr als das, aber auch nicht weniger.”

    (Rene Maric – aktuell Co-Trainer bei Gladbach, Ab Minute 2 ca.)

    https://www.youtube.com/watch?v=f1NqFJ0TMn4

    Eine herrlich einfache und doch brutal treffende Beschreibung. Und darüber landen wir dann auch Glasners “Verhaltensweisen”…

    ————————————————————–

    Ferner denke ich, das es ist nicht möglich ist über 34 Spieltage immer die richtige Einstellung zu haben. Sieht man ja auch an Bayern. Schaffen selbst die nicht. Und wenn die es nicht schaffen, schafft es der Rest noch viel weniger…

    Thema: Kopf
    Da bin schon eher dabei, das die Psyche eine Rolle spielt. Natürlich. Aber es ist auch die Frage: Lasse ich mich von einem Gegentor derart runterziehen, das ich danach 100% schlechter spiele? (Dann stimmt aber eher etwas nicht mit meiner Grundmotivation, aus meiner Sicht)

    Oder tritt genau das Gegenteil ein: Motiviert vielleicht sogar ein Gegentor, jetzt nochmal mehr Gas zu geben um das aufzuholen? Oder es wieder gut machen zu wollen?

    Letztendlich werden wir die genauen Gründe nie finden. Ich finde es nur immer ein bißchen komisch, wenn gewisse Dinge bei den Fans oder den Medien immer so pauschal gesagt werden: “Das hatte doch nichts mit Taktik zu tun.” “Der Kopf war schuld.”

    Das kann man so genau selten sagen. Ich finde es auch falsch, das auszuschließen jeweils.

    Insofern finde ich es gut, das Lenny hier auf die unterschiedlichen Bereiche (läuferisch, kämpferisch, Matchplan, Kopf) eingeht. Denn häufig ist es ein Zusammenspiel aus diesen Bereichen.

    Und ich schätze mal, das meinte auch Wout. Glasner reagiert sehr vorsichtig auf dessen Kritik auf der PK.

    Warum? Ich schätze, er will die Ruhe bewahren und auch den Fokus. Und das ist auch richtig. Es bringt auch nichts immer wieder die Einstellung zu hinterfragen…

    Ich glaube vielmehr, das wir insgesamt in allen Bereichen step by step zulegen müssen. Das geht aber auch nicht ohne Rückschläge. Das ist sicherlich schwer da die Balance zu finden zwischen Entwicklung und Kritik.

    5
    • Vielleicht lässt sich die Mannschaft von einem Gegentor nicht “runterziehen”, sondern noch mehr unter Druck setzeen, da sie wissen, dass sie die Europaleague Plätze in den letzten Spielen noch verspielen können. Und dann ist man nicht mehr 100%ig bei der Sache, was zu den gezeigten Leistungen führen kann.

      2
    • Das würde aber nur die Leistung nach den Gegentoren erklären – sofern es stimmt.

      Und was ist vor den Gegentoren?

      Außerdem wäre was dann die Lösung? Nicht mehr um Europa zu spielen? Und trotzdem die Buden zu kassieren? Dann ist das Ziel Europa weg. Aber ich würde mal mit Sicherheit davon ausgehen, das wir dann die Tore trotzdem kassieren.

      Ich würde hier weder Europa noch dem Druck die “Schuld” geben. Druck ist immer da, wenn man Ziele erreichen möchte. Schon beim Anpfiff. Auch Paderborn hatte Druck. Anderen als wir natürlich.

      2