Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / News / Jönsson-Wechsel doch nur Spekulation?
Jönsson

Jönsson-Wechsel doch nur Spekulation?

JönssonDas Gerücht:
Die Bild berichtet, dass der schwedische U21-Nationalspielers Rasmus Jönsson von Helsingborg IF offenbar kurz vor einer Verpflichtung zum VfL Wolfsburg stünde.
Ursprungsquelle dieses Gerüchtes ist aber nicht die Bild sondern schwedische Medien.
 
 

Wahrheitsgehalt:
Obwohl die Bild stets gut informiert ist hat sie bei diesem Gerücht keine eigenen exklusiven Informationen. Die Bild zitiert lediglich „schwedische Medienberichte“.
Also müssen wir unseren Fokus nach Schweden richten. Hier gibt es etliche Quellen, die über diesen Wechsel spekulieren. Auffällig dabei, dass stets auf das Interesse von Felix Magath zu seiner Zeit bei Schalke 04 an Jönsson verwiesen wird. Eine konkrete Aussage über Verhandlungen gibt es nicht.

Gut möglich, dass hier nur der Bogen zu Schalke 04 im Winter gespannt wird und ein altes Interesse neu aufgewärmt wird.

Die Bild scheidet als Quelle aus. Die schwedischen Medien sind schwer bis gar nicht einzuschätzen. Ein Interesse könnte weiterhin bestehen. Ein Kauf-Wunsch ist weniger konkret, als es die Bild glauben machen will. Wahrheitsgehalt der Quellen: 30-40% – undurchsichtig.

Details zum Spieler:
Alter: 21 Jahre
Position: Mittelstürmer
derzeitiger Verein: Helsingborg IF
Vertrag bis: 31.12.2012
Marktwert: 3,0 Mio

 
Analyse:
Als U-21 Nationalspieler Schwedens ist Jönsson ein verheißungsvolles Talent. Von der Statur und der Größe (1,92m) erinnert der Stürmer ein wenig an Edin Dzeko.
Aus Schweden hört man, dass er trotz seiner Größe technisch sehr beschlagen sei.
Seine Spielweise sei dynamisch, mit viel Zug zum Tor, dabei aber auch – ähnlich wie bei Dzeko – ein geschmeidiger, eleganter Stürmertyp. In der aktuellen Spielzeit erzielte er 7 Tore in 17 Spielen.

Schwedens Aushängeschild Henrik Larsson, der einst mit Jönsson zusammengespielt hatte, sagte über ihn: „Er ist das größte Sturm-Talent, was ich je gesehen habe.“
Eine große, schwergewichtige Aussage.

Diese Charakterisierung deutet darauf hin, dass er sehr gut in Magaths Beuteschema passen könnte und macht das Interesse aus dem letzten Winter bei Schalke verständlich.
Selbst bestätigte Magath diesen Fabel für den Spieler auf Nachfrage noch einmal: „Das ist ein interessanter Spieler.“

Wen könnte Jönsson verdrängen?
Als so junger Spieler käme Jönsson sicherlich erst einmal als Talent zum VfL, wo er sich sicherlich hinter unseren 3 etablierten Stürmern an Nummer 4 einreihen müsste.
Doch macht das Sinn?
Haben wir nicht mit Scheidhauer und eventuell Polter auch eigene Talente, denen man mit so einem Transfer die Perspektive nehmen würde?
Die Einsatzzeit dieser beiden Stürmer wäre deutlich geschrumpft, fast gegen Null gehend.

Auf der anderen Seite könnte man auch sagen, dass Scheidhauer sich bis jetzt nur im Jugendbereich durchgesetzt hat. Ein sich Beweisen bei den Erwachsenen in der 4. Liga bei Köstner könnte nicht der schlechteste Weg sein.
Dennoch werden in anderen Teams so junge Talente auch schon mal ins Bundesliga-Becken geworfen und einige schwimmen dort auch ohne vorherige Zwischenstation.

Für die eigene Jugend wäre dieser Wechsel sicherlich kritisch zu sehen.

Würde Jönssen einen möglichen Cissé-Wechsel überflüssig machen?
Nicht unbedingt. Auf die Stürmerproblematik angesprochen ließ Felix Magath durchblicken, dass er mindestens mit 4 Stürmern plant. Würde Cissé noch kommen wäre allerdings ein Stürmer übrig. Dieser könnte nach Medien Spekulationen Patrick Helmes sein. Auf dieses Thema angesprochen sagte Magath, dass er offen für Gespräche sei, falls Patrick Helmes von sich aus den Verein verlassen möchte. Dieser Umstand wäre mit Sicherheit gegeben, falls der VfL Wolfsburg noch Cissé verpflichten sollte.

Ein möglicher Jönsson-Wechsel hätte also nichts mit einem Cissé Interesse zu tun. Der eine Stürmer käme als Talent, was sich erst noch beweisen müsste und in der Hierarchie an Nummer vier angesiedelt wäre, der andere Stürmer käme als absolute Verstärkung für die Spitze – als Stammspieler.

Obgleich die Quellen bisher nichts konkretes vermelden können, gibt es eine interessante Information aus Schweden, nämlich dass Jönsson gestern nicht am Training teilgenommen hätte. Das kann nichts bedeuten, aber auch alles.

Fazit:
Magath ist von Jönsson nicht abgeneigt, sondern hält ihn nach wie vor für einen interessanten Spieler.
Ob ein konkretes Interesse allerdings nur aufgewärmt ist bleibt schwer einzuschätzen.
Ohne nähere konkrete Informationen kann man hier noch nicht davon sprechen, dass ein Wechsel kurz bevor stünde. Die Bildzeitung lehnt sich bei dieser Aussage sehr weit aus dem Fenster.
Die schwedischen Medien verweisen alle auf das alte Interesse aus Schalker-Zeiten. Also doch alles nur spekuliert?

Die Wechselwahrscheinlichkeit benote ich heute nach dem Motto: alles kann, nichts muss: 50%
 

4 Kommentare

  1. Weißt du ob es stimmt das er auch als Rechtsaußen und im rechten Mittelfeld spielen kann (steht bei transfermarkt.de als Nebenposition). Wenn ja könnt es ja auch sein das er als etwas vielfältiger Ersatz verpflichtet wird.

    Auf jeden Fall finde ich den möglichen Transfer von ihm sinnvoller als von Cisse. Cisse find ich zu teuer wenn man bedenkt das wir bereits drei sehr gute Stürmer haben.

    0
  2. Genauer weiß ich es auch nicht. Nur dass er da wohl schon mal eingesetzt wurde. Aber wir erinnern uns an Mandzukic. Das muss nicht viel heißen. Angeblich konnte er auch auf den Außen eingesetzt werden und das Ergebnis haben wir gesehen. Wenn man in den letzten 20 Minuten Druck machen will und 3 Stürmer auf dem Feld hat, dann kann man ihn sicherlich auch nach Außen ziehen. Aber nominell würde ich ihn erstmal als Mittelstürmer sehen.

    0
  3. Toller Blog, sehr informativ und schoen gemacht.

    0
  4. Ich mag das aktuelle Theme. Schoen aufgeraeumt.

    0