Dienstag , Oktober 20 2020
Home / News / 80-Millionen-Deal fix: Nike neuer Ausrüster

80-Millionen-Deal fix: Nike neuer Ausrüster

Trikot2
 
Wie die WAZ heute berichtet, ist der Deal mit dem Ausrüster Nike nun perfekt. Bereits am 2. Oktober wurde dieser Deal öffentlich. Der VfL Wolfsburg erhält für 10 Jahre 80 Millionen Euro von dem amerikanischen Sportartikelhersteller. Dies sind 8 Millionen Euro pro Jahr.

Dies ist das Ergebnis der ersten Umfrage, wie die VfL-Fans zum neuen Ausrüster Nike stehen:
 
Umfrage
 


 

Breel Embolo zum VfL Wolfsburg?

Embolo
 
Es gibt eine neue Aussage von Klaus Allofs zu Breel Embolo, dem 19-jährigen Stürmer des FC Basel:
„Wir machen keinen Hehl daraus, dass wir ihn beobachtet haben und dies auch weiterhin tun werden.“

Der VfL ist dran. Die Fans des VfL drücken die Daumen, dass auch dieser Deal klappt. Sollte Embolo bereits im Winter kommen oder wäre ein Wechsel im kommenden Sommer auch ok?
Wie ist eure Präferenz?
 
 

129 Kommentare

  1. 80 Millionen? Wow, das ist echt viel Geld. Ich glaube, damit sind wir nach Bayern die mit dem zweithöchsten Ausrüstervertrag.

    Sehr gut gemacht Herr Allofs. Wenn sie jetzt bitte noch den Herrn Embolo zum VfL holen könnten :)

    Das wäre perfekt!

    0
  2. In der waz steht noch ein interessantes Zitat von Allofs: „Man wird weiter investieren müssen, wenn man erfolgreich sein will“

    Hat er vielleicht schon Angst um einen möglichen, drohenden Ausfall an Zahlungen wegen der VW-Krise?

    Auf jeden Fall ist es sehr gut, dass wir zum einen noch Geld von den Verkäufen von de Bruyne und Perisic übrig haben und jetzt diesen Nike-Deal an Land gezogen haben. Dass sollte zumindest die nächsten 1-2 Jahre abfedern, falls es tatsächlich zu gewissen Ausfällen an Zahlungen durch VW kommen sollte.

    0
  3. Ich denke auch, dass es in erster Linie darauf ankommt, dass neues Geld in die Kasse kommt. Mir ist es dabei völlig egal, ob wir mit Nike, Adidas, Puma oder Kappa spielen.

    Wenn wir jetzt durch den Wechsel zu Nike sehr viel mehr Geld einnehmen, dann ist dieser Deal auf alle Fälle zu begrüßen. Egal, ob nun der eine oder andere Nike nicht mag.

    0
  4. Wie viel Euro gab es denn von Kappa für uns?

    0
    • Neulich hieß es in einem Bericht, dass man sich mit dem Wechsel von Adidas zu Kappa finanziell „deutlich“ verbessert habe, und dass man sich beim Wechsel von Kappa zu Nike noch einmal „deutlich“ verbessern würde.

      Das hört sich ja zumindest so an, als wenn wir bislang die Leiter stetig nach oben klettern.

      0
  5. Zur Ausrüsterfrage: ist mir sehr egal, welche Firma das macht. Nicht egal ist mir, wie viel Geld der VfL dafür bekommt. Von daher: good job.
    Zu Embolo: die Frage Winter oder Sommer auch ok knn doch nur rethorisch gemeint sein. Natürlich freue ich mich über jeden Tag, an dem wir uns auf der MS-Position verstärken.

    0
  6. Der Ausrüster ist mir egal, solange das neue Logo auf dem Trikot ist kaufe ich mir sowieso keins!

    0
  7. OT, aber auch interessant:
    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/636971/artikel_woelfe-jagen-loewen-in-der-ewigen-tabelle.html

    am Wochenende könnte der VfL in der ewigen Tabelle an den Münchener Löwen vorbeiziehen, im Laufe der Saison auch noch an den anderen Löwen aus der Nachbarschaft…

    0
  8. Imre Farka: rest in peace.

    0
  9. Farka – einer der wenigen Lehrer vom Ratsgymnasium, die mir in angenehmer Erinnerung geblieben sind. Daneben ein langjähriger Begeleiter meiner Zeit beim VfL. Jeder, der ihn kennen lernen durfte, wird sich mit Respekt und wohl auch einem Lächeln wegen seiner kleinen Marotten seiner erinnern.
    Farka – ruhe in Frieden.

    0
  10. Der Nachteil bei Nike ist allerdings, dass die Trikots die teuersten in der Bundesliga sind.

    Bei 85€ ohne Beflockung, wenn ich mich recht erinnere.

    0
  11. Die VW Krise hat schon erste Konsequenzen, 40 Mio werden eingespart und der Bau des Nachwuchleistungszentrum gestoppt. Leider nur mit Bild Abo lesbar. Kann einer nähere Infos geben? Danke…

    0
  12. Wolfsburg soll angeblich einen teil der Transfer Einnahmen an vw zurück zahlen

    0
    • Natürlich, die 50 Millionen bringen auch richtig was, im Vergleich zu den im Raum stehenden 16 Milliarden ;)

      0
    • Weiterer Sparplan: Ein Teil des Überschusses (rund 60 Mio) der Transfers (De Bruyne für 80 Mio zu ManCity, Perisic für 20 Mio zu Inter) soll im kommenden Sommer an VW zurückfließen.
      Ziel: Aktiver Beitrag zur Krisen-Bewältigung.

      Das ist aus dem Text ^^

      0
    • Mal wieder interessant, wie die Medien mit den Zahlen spielen.
      Vor kurzem habe ich noch irgendwo gelesen 74Millionen € für KDB und 16 Millionen für Perisic…

      0
  13. Dass VW zukünftig weniger in den VfL investieren kann o.k. Damit musste man rechnen. Aber dass der VfL Geld zahlen soll, was er selbständig erwirtschaftet hat, das kann ich nicht glauben.
    Und passt auch gar nicht zu den Aussagen von Sanz,man wolle angemessen investieren.

    0
  14. Wer glaubt schon der Bild. Hier wird weiter die Hoffnung der hater ausgenutzt. Der VfL ist in deren Augen ja eh bald wieder in der 4ten Liga. Aber das ist natürlich nonsens. Der VfL ist ja nicht nur Werbeträger des Konzerns, hier geht es ja auch um Arbeitsplätze und , ja auch beim VfL , um Einnahmen. Wenn man die CL erreichen will muss man weiter investieren. Erfolg macht sich ja dann auch auf dem Konto bemerkbar.

    0
  15. Naja, ich kann mir schon vorstellen das so ein Projekt in der Größenordnung auf jeden Fall geschoben wird. Zumindest solange noch keine offiziellen Strafzahlungen auf dem Tisch liegen. Man weiß ja noch gar nicht so richtig, wie teuer das Ganze nun wird.

    Um mal nen Bezug zu einem Beitrag von Zwetschge zu nehmen: Die 16 Milliarden sind nur die Höchsttrafe in den USA, zu denen es eventuell nicht einmal kommen kann. Aber es kommen noch viele weitere Kosten auf Volkwagen zu, die noch gar nicht abzusehen sind. Welche Dimensionen das Ganze annimmt, kann man wohl zur Zeit nur raten oder prognostizieren.

    Und was sind die 40 Mio eingesparrt schon auf eine Milliardensumme gesehen? Nicht viel. Aber wenn ich sehe, was intern bei dem Effizienzprogramm schon vorher an „Kleinvieh“ erkannt wurde… Tja dann sind die 40 Mio doch schon ne Stange Geld, die in den großen Topf einfliessen. Würde tatsächlich noch Transfergeld zurück fliessen, dann hätte man die erste 0,1 Milliarde schon zusammen :p

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Geld zurück fliesst. Aber nochmal: Die Jugendabteilung wird wohl ein bis zwei Jahre länger am Porschestadion verweilen müssen.

    0
  16. Es wäre nur normal, würde es zwischen der VfL GmbH und dem Besitzer (mittelbar die AG) einen Unternehmensvertrag geben, der die Abführung des Gewinns oder den Ausgleich des Verlusts der einen Gesellschaft an oder durch die andere Gesellschaft zum Gegenstand hat.
    Da der VfL aus den Spielerverkäufen in diesem Jahr einen Überschuss erwirtschaften sollte, könnten eine solche Klausel somit erstmals dazu führen, aus den „Über-Investitionen“ für den Anschub (CL-Quali als Ziel?) einen Rückfluss zu realisieren.
    Dennoch:
    Alle derzeitgen Spekulationen sind offenbar entweder von Angst und Leidenschaft oder von Schadenfreude und Abneigung geprägt.
    Wir alle müssen – mit der persönlich verfügbaren Geduld – abwarten, bis Fakten erkennbar sind, die mehr als Hoffnungen oder Befürchtungen erlauben.

    0
    • Genau wegen der emotionalen Komponente, die du in den letzten Sätzen ansprichst, habe ich mich bislang nicht an der Diskussion beteiligt. Es bringt einfach nichts, sich ohne genaueres Wissen hierüber den Kopf zu zerbrechen. Wir sollten überlegen, wie es zu schaffen ist, dass der VfL trotz der Krise gut da steht. Und ich würde mich dabei freuen, wenn die Solidarität, die in der Stadt spürbar ist, sich auf den Verein überträgt.

      0
    • Lieber Werner,

      bevor du Behauptungen über die finanzielle Zukunft des Vereins oder die Verwendung von Überschüssen aufstellst, solltest du lieber die Medien besser sortieren.

      So schenke ich unserem neuemKommunikationschef Bode mehr glauben als der Bildzeitung.

      Ich hoffe, dass mit der eindeutigen Aussage endlich Ruhe einkehrt. Immerhin lief sie auch über die dpa, so dass auch andere Medien es wissen sollten.

      Beste Grüße

      0
    • Wenn ich zynisch wäre würde ich die Frage stellen, wie man heute Lehrer werden kann, ohne den Konjunktiv zu kennen.
      Jeder Kommentar verbietet sich, wenn der Diskussionsteilnehmer die Worte „abwarten“ und „Fakten“ offenbar nicht kennt…
      Im Übrigen verweise ich auf WoodyGuthrie.

      0
    • Du benutzt den Konjunktiv, das ist richtig.

      Aber nicht überall:
      „Da der VfL aus den Spielerverkäufen in diesem Jahr einen Überschuss erwirtschaften sollte, (…).“

      Woher diese Info? Der Verkauf von KdB und Perisic war alles andere als geplant und erwünscht.

      Daraus ziehst du die Möglichkeit in Betracht, dass der VfL Gelder zurückfließen lassen KÖNNTE.

      Damit gießt du nur Öl ins Feuer. Du betonst, dass man abwarten SOLLTE, stellst aber Thesen zur „Rückführung des Gewinns“ auf.

      Aber dir fällt es scheinbar gar nicht mehr auf. Dir ist es wichtig, andere vorzuführen und jedem zu zeigen, wie gewählt du dich artikulieren kannst. :keks:

      0
    • Auch wenn das wieder von Dir falsch verstanden wird:
      „Sollen“ kann sowohl im Indikativ als auch im Konjunktiv stehen. Das (sorry) „solltest“ du wissen. Für diese Überforderung entschuldige ich mich bei Dir ganz persönlich.

      0
    • Zwei Oberlehrer streiten über den Konjunktiv. Was für ein Ereignis….Hat sicher grundlegende Bedeutung für die Weiterentwicklung der Wölfe. Und Bas Dost macht sich warm….

      0
    • Ich denke, es könnte grundlegende Bedeutung haben, wenn kein Vertrag bestünde, in dem der Ausgleich von Verlusten aus operativem Geschäft durch den/die Gesellschafter geregelt wäre… Anderer Meinung?

      0
  17. Marketingtechnisch wie ein Vizemeister mal Gas zu geben wäre ein Anfang. Der VFL kommt mir wie ein schlafender Riese in diesem Bereich vor. Da sind andere Vereine wie zb. Liverpool weit voraus. Wölfe-TV ins jetzt Katapultieren wäre auch für die Fans sinvoll. Und und und….

    0
  18. Zum Thema aktuell hier folgender WAZ-Artikel:

    http://www.waz-online.de/VfL/Aktuell/Investitionskuerzungen-Der-VfL-ist-dabei-gar-kein-Thema

    Finde ich durchaus interessant!

    Grüße aus der Anstalt
    :vfl:

    0
  19. Maxi steht als hängende Spitze in der Startelf der U21 und machte gerade ein wunderbares 2:0 :top:

    0
  20. Holland in Not….

    0
  21. Perisc schon wieder mit dem 1:0 für Kroatien

    0
  22. Mein Problem: seit Jahren ist in meinem EM-Ticker der holländische Wohnwagenfahrer ein fester Bestandteil. Was mach ich bloß 2016 statt dessen????

    0
  23. Töre… :klatsch:

    0
  24. Dost mit schönem Assist…..

    0
  25. Das wars für die Wohnwagenfahrer…

    0
  26. Habe wahrscheinlich zwei Karten für die Nordkurve abzugeben für das Wochenende, kann wahrscheinlich nicht, aus gesundheitlichen Gründen (muss schauen ob ich fit bis dahin bin).

    0
  27. http://tv.dfb.de/video/u-21-gewinnt-6-0-gegen-faeroeer/12388/

    Hier noch die Zusammenfassung vom Spiel der U21 mit dem schönen Tor von Maxi.

    0
  28. Gegen Hoffenheim sind noch soviele Karten frei !
    Gegen Eindhoven siehts diesmal da besser aus :topp:

    0
  29. Für mich ist die Transferpolitik 2015 des VfL weiterhin nicht nachvollziehbar und kostet den VfL ein deutlich besseres Abschneiden in allen Wettbewerben 2016. Aber das ist nur meine Prognose und ohne Belang. Wie kann man nur vor einem erneuten und von allen Wolfsburgern heiß erwarteten CL-Auftritt die Mannschaft derart durcheinander wirbeln? Aber hier gibt es sicher viele, die das völlig richtig finden.

    http://www.fussballtransfers.com/bundesliga/_hecking-deckt-auf-so-liefen-die-letzten-transfertage-beim-vfl_58421

    0
    • Gut, dass wir das jetzt alle noch mal ausführlich durchdiskutieren können.

      0
    • Muss doch keiner! Ich fand es nur interessant, wie hoch professionell und planmäßig beim VfL im Transferfenster gearbeitet wird. Nun habe ich meine eigenen Erwartungshaltungen neu justiert und halte mich in der Zukunft zurück, auch bezüglich Embolo.

      0
  30. Für kommenden MITTWOCH habe ich eine MITFAHRGELEGENHEIT für bis zu vier Personen aus OSTWESTFALEN (Bielefeld) nach Wolfsburg anzubieten. Sollte jemand Interesse haben, kann er sich gerne bei mir melden! Mitnahme entlang der A2 wäre auch möglich.
    Alternativ wäre ich selbst einer Mitfahrgelegenheit nicht abgeneigt. Also sollte noch jemand aus besagten Gebiet einen Platz im Auto frei haben, würde ich den gern nehmen.

    Einfach bei mir melden!

    DM_2009@t-online.de

    0
  31. Mal etwas OT: hab beim „Zappen“ gerade noch den Rest vom CL Rauswurf der Bayerndamen gesehen. Dabei hab ist mir aufgefallen das die mit 4 Sternen über dem Wappen spielen. Bedeutet das ich muss unseren Damen noch mehr als sonst die Daumen für die Meisterschaft drücken damit unsere Herren in der nächsten Saison auch mit einem Stern auf dem Trikot auflaufen?

    0
  32. A propos neue abgefahrene Marketingstrategien beim VfL, die das Image aufpolieren könnten: Hier sehen Sie Teil 1 mit dem völlig selbstverschuldeten Versuch den VfL der absoluten Lächerlichkeit preiszugeben. Was hat der VfL, was Liverpool nicht hat??? Klar, die Champions League – deswegen, muss man noch einmal erwähnen, dass man ein Wolf sein muss und gefälligst zum VfL zu stehen hat.

    Die einzige Message, die dieses Video sendet ist folgende: Offenbar steht man eben nicht genug zum VfL. Schon hat man den Salat! Einmal mehr stehen wir Fans in der Schusslinie, weil der VfL und die auswärtige Werbeagentur nichts, aber auch gar nichts vom VfL, der Stadt und diesen besonderen Verknüpfungen versteht.

    Seht selbst, es ist der aktuell erste Post:
    https://www.facebook.com/vflwolfsburgfussball

    0
    • Verstehe nicht was du meinst. Was ist daran falsch. Wie immer ist ein großes Spiel unter der Woche und das Stadion ist nicht ausverkauft. Mit dem Video will man Emotionen werden wecken, damit sich Unentschlossene bewegen. Mir gefällt es sehr gut.
      Einem Vorwurf an die Fans kann ich in dem Video nicht erkennen.

      0
    • Natürlich macht der VfL den Fans nicht direkt einen Vorwurf. Er lädt aber die gesamte Verantwortung, dafür, dass das Stadion beim letzten Mal leer geblieben ist, bei den Fans ab. Er fragt eben nicht, woran das liegt, ob es vielleicht damit zu tun haben könnte, dass man sich über die Jahre eine, nun ja, freundlich: inkonsistente, weniger freundlich: stümperhafte Außendarstellung geleistet hat.

      Das Problem ist Folgendes: Wenn ich sage, steh zum VfL, dann ist das eine Aufforderung, die eigentlich nicht Not tut. Denn die Leute stehen zum VfL. Da der VfL aber dennoch auf diese Art und Weise auffordert, suggeriert er das Gegenteil und das macht mich hier wirklich rasend.

      Und dass in Sachen Fankultur ein gehöriger Abstand zu Liverpool und der Anfield Road – der Wiege englischer Fußballkultur – klafft, darüber haben wir hier noch gar nicht gesprochen… Warum so ein unnötiger Vergleich, bei dem du nur als geprügelter Hund aus der Nummer rauskommst?

      0
    • @WoodyGuthrie

      Kann dir wirklich nur zustimmen, denn es spiegelt genau meine Meinung wieder. Sehr schön zu sehen, dass auch andere die selbe Meinung haben. Der VFL macht in Sachen Marketing keine gute Figur. Diesen Clip kann ich auch Zuhause leicht basteln. Wirkt nicht ideenreich und leienhaft. Hoffe es kommt nicht von einer Agentur, sondern von einem Praktikanten oder Mitarbeiter. Es wäre der Tiefpunkt. Weckt in mir nichts. Es ist lächerlich und Ideenlos.

      0
    • Genau richtig erkannt! Bei unserem Verein bedarf es eben nicht nur schöner Bilder und emotionaler musikalischer Untermalung. Das Stichwort heisst: Content – Liebes Marketing schafft doch mal Inhalte und beruft euch auf die Ideale, die der VfL in sich trägt. Gebt uns endlich eine Fratze!

      0
  33. Ich kann WoodyGuthrie verstehen, denn die dem Video entnehmbare Aussage, lässt seine Schlüsse durchaus zu. Dies wird allerdings nur deutlich, wenn man sich klar macht, dass das Video Botschaften auf zwei Ebenen transportiert. Da ist einerseits die direkte, für jedermann entnehmbare Botschaft, die man etwa so verstehen könnte: „ Hey, Fans, wir spielen Championsleague (und Liverpool nicht). Die Mannschaft hat also Großes geleistet. Freu dich und steh‘ zu deinem Team.“ Diese Botschaft ist auf der Mitteilungsebene noch relativ unproblematisch, wenngleich sowohl der hämische Vergleich wie die enthaltene Aufforderung irritieren, da es um etwas Selbstverständliches geht, nämlich die eigene Mannschaft zu unterstützen. Dies bräuchte weder den Vergleich noch die Aufforderung, sondern nur eine positive Aussage im Sinne von: Wir freuen uns, sind stolz, fiebern dem Match entgegen etc. Das Video enthält aber noch eine sog. Metabotschaft, also eine versteckte Mitteilung über die Botschaft selbst. Und diese Metabotschaft ist problematisch und ihre Auslösung beim Betrachter des Videos verdient zu Recht Kritik. Diese Metabotschaft lautet ganz eindeutig: Der im Unterschied zum großen FC Liverpool kleine VfL reißt sich den Arsch auf, spielt in der CL und kaum einer geht hin. Übertriebene Interpretation? Keinesfalls, denn die beiden anschließenden Posts von Jan Düver und David Schumaier haben genau diese Metabotschaft verstanden und antworten genau und nur auf diese. Wie sagt man gewöhnlich in einem solchen Fall? Der (mediale) Schuss ging voll ins eigene Knie.
    Also WoodyGuthrie hat völlig Recht. Die Videomacher haben nur einen Außenblick auf den VfL und weil sie nur den haben, produzieren sie – sicherlich ungewollt – ein Bild des kleinen VfL, der durch einen völlig unpassenden Vergleich mit Liverpool für den Fan groß gemacht werden soll. Ein Fan mit Innenblick auf den VfL käme selbst nie auf eine solche Idee, der denkt ganz einfach: „Championsleague in Wolfsburg, wow! Was für eine geile Sache!“

    0
    • Ich teile die Meinung ohne mit der Wimper zu zucken.
      Aber vielleicht sollte man auch sehen, wer sich für das Video verantwortlich zeigt.
      Soweit ich informiert bin, obliegt es eigentlich gar nicht mehr in der Hand des Vereins, dieser stellt das Video letzten Endes nur auf seine öffentliche Plattform. Produziert wird so ein Mist von einer Fremdfirma, die nicht mal unbedingt Bezug zum Verein hat, sondern das ganze nur als Kundenauftrag sieht.

      Allerdings muss man dann die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit mal fragen, ob da nicht mal jemand hätte drüber schauen können, und so einen Mist sofort „Return to sender“ hätte schicken können.

      Aber unser Verein ist auch nicht anders als seine große Mutter, derzeit wird viel im Verein ausgelagert an Fremdfirmen, sei es Marketing, Fanshop, Ticketing, etc..
      Und so macht man sich halt wieder mal in der Öffentlichkeit zu dem, was sowieso schon viele über uns denken.

      0
    • Auch das teile ich ohne mit der Wimper zu zucken. Das ist doch lächerlich, was da passiert. Genau wegen solchen Sachen, darf man eben nicht alles an Agenturen auslagern, die neben dem VfL noch fünf andere Vereine und die Nationalmannschaft betreuen. Dann bekommt man nämlich genau solche, glatten, rundgelutschten Spots, die dich im Zweifel noch vor der gesamten Anhängerschaft anderer Vereine vorführen – wie in diesem Fall. Aber wer weiß: Vielleicht sind die Kölner MILK-Agentur oder das Magdeburger Unternehmen MSCG – eine von beiden muss für den Quatsch verantwortlich sein – aus ganz anderen, eher emotionalen Gründen auch gar nicht sooo sehr daran interessiert, den VfL in einem authentischen Licht zu präsentieren…

      0
    • Ich hätte das nicht mal so sehr mitbekommen, hätte ich nicht vor Wochen extreme Probleme mit dem Fanshop gehabt, wo am Ende meine Frau und ich erfahren haben, das Dinge wie Ticketing, Fanshop-Organisation etc. gar nicht mehr in eigener Hand sind, sondern an Fremdfirmen vergeben worden sind und dadurch extreme Probleme entstanden sind.

      Und Selbiges wird jetzt in dem Fall auch passiert sein.
      Und da darf man doch schon ein wenig argwöhnisch werden.
      Allerdings sind wir ja nicht der einzige Verein, der so etwas auslagert, allerdings kann ich mir bei anderen Vereinen kein Bild machen, wie es dort umgesetzt wird.

      Leider entwickeln wir uns diesbezüglich in einer sehr merkwürdige Richtung.

      0
  34. Danke Joan und Wolf_01. Jetzt habe ich noch eine Bitte: Kommentiert es doch genau so unter dem Video. Ich weiß aus sicherer Quelle, dass der VfL sehr darauf achtet, was da als Feedback kommt. Alles muss man selber machen bei unserem innig geliebten Fußballclub…

    0
    • @Woody: entweder deine „sichere Quelle“ ist eher unbrauchbar oder das Feedback wird eher nicht so beachtet: ich habe neulich via PN bei Facebook dem VFL geschrieben, dass ich es unerträglich finde, wenn unsere Spieler wirklich unter der Gürtellinie(!) beleidigt und beschimpft werden (z.B. Draxler von irgendwelchen weinenden Schalkern) und ob man solche Kommentare nicht vllt löschen könnte. Das hat nichts mit Meinungsäußerung zu tun sondern ist einzig und allein beleidigend. Und hier die Originalantwort: „Hallo,

      vielen Dank für deine Aufmerksamkeit. Natürlich gefallen auch uns die vielen negativen Kommentare in Bezug auf Julians Wechsel nicht. Wir behalten es uns vor, solche Kommentare zu löschen, sollte das Ganze Überhand nehmen – dies lässt sich auch in unserer Netiquette nachlesen. Wir setzen allerdings auch auf Fans wie dich, die offensichtlich dafür sorgen, dass konstruktive Ansätze unter unseren Beiträgen deutlich überwiegen und so mit gutem Beispiel vorangehen.“

      Aha… :(

      0
    • Ich glaube nicht, dass man da unmittelbare Erfolge zu erwarten hat. Und wenn die Werbung schon ausgelagert ist, kann ich mir auch ganz gut vorstellen, dass es die Social Media-Betreuung es erst recht ist. Insofern erwarte ich nicht, dass dort eine plötzliches Einsehen erfolgen wird. Das ist wie die Politik das Bohren dicker Bretter. Gerade jetzt, weil es eine Krise in der Außendarstellung gibt, ist die Gelegenheit aber vielleicht etwas günstiger als sonst, durch ein paar sich auftuende Risse ins Geschehen eingreifen zu können und etwas zu verändern.

      0
  35. Sorry, Woody. Kann ich nicht, denn ich bin kein Facebooker.
    Darfst meinen Text aber gerne da einstellen.

    0
  36. Ach komm, schnell Fakeprofil bauen.

    0
  37. Meine IP ist mir heilig!

    0
  38. Ich finde, dass sich Vereine bei Marketing, offiziellen Aussagen etc. eh am besten auf sich konzentrieren und nicht irgendwelche Vergleiche mit anderen Vereinen suchen sollten.

    0
  39. Die Handschrift eines Herrn Röttgermanns… :kotz:

    0
  40. Ich verstehe nicht was hier los ist hier wird immer das Haar in der Suppe gesucht ich persönlich finde das Video nicht so schlecht. Noch vor ein paar Wochen wurde moniert das gar keine Werbung für die Champions league gemacht wird.

    0
    • Naja, Jogi. Es ist aber bei allem immer noch der Ton, der die Musik macht. Und ich bin ja, das zeigen die Kommentare bei FB und auch hier, beileibe nicht der einzige, der die Zweideutigkeit der Botschaft erkannt hat, die der VfL mit diesem Spot sendet. Und ich finde, dass dieses Haar in der Suppe dann schon ein ziemlich gewaltiges ist.

      Was hier vor einigen Wochen diskutiert wurde war doch, dass der VfL durchaus mal selbstironisch und kreativ an die Sache herangehen sollte. Dass es in der Selbstdarstellung darum gehen sollte, ein Image zu kreieren, das die Besonderheiten der Stadt und des Vereins mal zu einer echten, authentisch und sympathisch wirkenden Melange vereinen sollte. Nichts davon sehe ich in dem Video. Im Gegenteil: Es wird so getan, als ob der VfL auf einer Ebene des FC Liverpool steht – und schlimmer noch der implizite Vorwurf erhoben, dass die Leute in der Region einfach nicht raffen würden, was hier besonders Geiles gelungen ist. Das ist nicht nur inakzeptabel und beleidigt die besondere Struktur der Stadt, sondern ist mit Verlaub, einfach nur ein großer Scheiß, weil der VfL mal wieder eine Chance vergibt, an die Wurzeln des Problems zu gehen. Und die liegen – auch das wurde hier vor einigen Wochen diskutiert – nicht zuletzt in einer miserablen Außendarstellung. Und das seit 20 Jahren. Der SPot ist das nächste Beispiel.

      0
    • WolfsburgiaFantastica

      Hier liegt wohl eher ein Stein in der Suppe… Der Ansatz Werbung zu schalten und dies viral mit Bewegtbild zu tun, ist ja auch nicht verkehrt. Vielmehr noch, genau der richtige Weg.
      Nur sollte man dann auch aufpassen, dass gerade in der prekären Lage in der „wir“ momentan stecken, bedacht und zielführend kommuniziert wird.
      Für mich ist die erste Message, die ankommt, fast wie in der Politik zu deuten: Wenn’s innerpolitisch nicht läuft – mit Außenpolitik ablenken. Frei: schaut doch mal bei denen, die stehen noch schlechter da als wir… Und wie hier einige sehr richtig erwähnen, dies auf Kosten des eigenen Volkes (hier der eigenen Fans). Denn ich glaube nicht, dass sich auch nur einer in der Kurve (geschweige denn im gesamten Stadion, PSV-Fans mit eingeschlossen) anmaßen würde sich mit den Reds vergleichen zu wollen. Dies ist wohl viel mehr eine Offenbarung der GmbH, die mir suggeriert, wie hilflos sie aktuell wirklich ist. Mir wird dabei Angst und Bange.
      Die abschließende Botschaft: Ich solle mich hinter meinen Verein stellen, brauche ich sicher nicht in der Penetranz über mich ergehen lassen. Ich habe als VfL Fan schon genug Diskussion und Häme im Alltag, die durch solche Schritte von „Vereinsseite“ nur noch mehr strapaziert werden, die gegnerischen Argumente nähren und mir im Prinzip fast komplett den Wind aus den Segeln nehmen. Danke für eine erneute Steilvorlage…. verlangt uns nur weiter Rückgrat ab, welches theoretisch durch euch gestärkt, anstatt geschwächt werden sollte. Seid doch endlich stolz darauf, dass es uns gibt und behandelt uns nicht wie unmündige Kundschaft!

      0
  41. Der VfL hat in der Gesprächsrunde mit den Supporters zum Thema Stadionauslastung/Fanidentifikation einen Haufen Anregungen bekommen wie man eventuell etwas verbessern könnte. Wir haben genug eigene Werte die Emotionen wecken können war auch ein Thema. Ich hoffe das bald Ergebnisse der Gesprächsrunde umgesetzt werden.

    0
    • Ich bin da eher skeptisch, Lupo. Ich glaube zumindest nicht, dass der VfL nun von sich aus etwas ändern wird. Das war doch die x-te Gesprächsrunde zu genau diesem Thema – leider hat sich die GmbH bislang nicht bequemt Wünsche der Fans wirklich umzusetzen. Im Gegenteil: Ich will nun nicht dies gesamte Logo-Diskussion wieder aufkochen, aber wie der VfL sich da heraus gezogen hat, das war schon ein sehr schlechter Stil.

      Was ich sagen will: Ohne unseren Druck wird sich nichts ändern. Wir dürfen den VfL nicht einfach aus der Verantwortung entlassen und müssen die Entscheidungsträger in die Pflicht nehmen, anders, besser und eleganter mit dem VfL umzugehen.

      0
    • Wer hat den die Verantwortung für die Misere? Wer ist dafür zuständig? diese ,,Probleme“ ziehen sich durch (fast) alle Bereiche durch. Vize-Meisterlich ist das wahrlich nicht. Aber die Herren setzen sich da sicherlich drauf. Wie mit dem Wappen. :yoda:
      Vieleicht sind sie schon zu weit weg. Wisst ihr wie ich meine? Zu weit weg von den Fans, der Emotionalität, Gefühle, Leidenschaft verloren und nur noch Blick für das Business.

      0
  42. Karte ist weiterhin zu haben…

    0
  43. Zum Thema Outsorcing und Fremdvergabe von Marketing / Social Media: egal an wen, die Verantwortlichen schauen sich die Sachen an und nicken diese ab. Also ist nicht die „Fremde“ Agentur verantwortlich, sondern – was für eine Überraschung – die Verantwortlichen.
    Was ich sagen will: die Verantwortlichen spüren nicht, was dem VfL marketingtechnisch gut täte. Und auf die Fans hören die schon aus Prinzip nicht (Gesprächsrunden haben Beschwichtigungsfunktion).
    Kann man das ändern ?
    Ich fürchte: nein.
    Finde ich das Bedauerlich: ja.
    Rege ich mich darüber auf: Nein, weil ich es für mich gesünder finde, mich nur über die Dinge aufzuregen, die ich ändern kann.
    Und Marketing eines Unternehmens der Größenordnung des VfL ist nun mal keine Basisdemokratische Angelegenheit.

    0
    • Da hast du leider in allen Punten recht.

      Eventuell würde sich etwas ändern, wenn man Verantwortliche in bestimmten Bereichen hätte, die sich mit dem VfL Wolfsburg identifizieren. Leider kommt aber der ein oder andere Abteilungsleiter oder Bereichsleiter weder aus Wolfsburg, noch wohnt er hier. Auf viele Angestellte trifft das auch zu. Identifikation oder eine Reflexion des Marketings / Ticketing usw. findet daher kaum statt.

      Der VfL ist ein Unternehmen und wird auch wie eins geführt. Interessanterweise aber ist das bei anderen Vereinen genauso.

      Ich hatte z.B. im Winter den VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig mit der Frage angeschrieben, ob sie Preise für eine Pausenliga meiner Schule sponsorn könnten (Eintrittskarten oder Fanartikel). Presse usw. wäre anwesend.
      Vom BTSV bakam ich die Antwort, dass der Verein ein solches Sponsoring für unnötig erachten würde. Vom VfL bekam ich verschiedene Fanartikel. Immerhin – und ich konnte es den ganzen Eintrachtlern bei mir an der Schule unter die Nase halten. :vfl:

      0
    • Ich stimme dir, Diego, in deiner Analyse der ersten Punkte zu. Aber ich glaube schon, dass wir etwas ändern können, wenn wir nur stark genug werden. Natürlich ist der VfL keine basisdemokratische Angelegenheit. Das hat ja auch niemand behauptet. Es wäre sicher gesünder, sich nicht aufzuregen, aber ich finde, man kann das zur Zeit auch nicht einfach alles in sich hineinfressen.

      Die aktive und organisierte Fanszene findet das hier sicher mehrheitlich nicht gut und nun müsste man – was ja schon geschieht – die Kritik verstetigen, bündeln und kanalisieren. Dann sollten wir uns überlegen, was uns wichtig ist. Wofür steht der VfL für uns? FÜr mich ist er kein Platikklub, sondern ein 70 Jahre alter Arbeiterverein in einer Industriestadt – die sich, soviel zur Tradition – sogar ihre Farben beim VfL geborgt hat. Wolfsburg ist Arbeit und Wolfsburg ist Fußball. Wolfsburg rückt zusammen, hilft sich, wie man derzeit sieht. Und um all das auszudrücken haben wir derzeit zwei Mal pro Woche eine Bühne mit 30.000 Adressaten (wenns gut läuft – der musste jetzt sein ;-) ). Mir doch scheissegal, wenn der VfL es nicht gebacken kriegt, ein ordentliches Image zu bauen. Dann müssen wir als Fans es eben selbst in die Hand nehmen, uns emanzipieren und es schließlcih so gut machen, dass wir DAFÜR wahrgenommen werden und der VfL schließlich nicht mehr daran vorbei kann. Ich glaube ja auch gar nicht, dass sie das alles extra falsch machen, aber sie glauben eben, dass wir dazu alleine nciht in der Lage sind und haben kein Ohr an der Basis. Lasst uns also versuchen alle – auch den VfL – zu überraschen!

      0
  44. Bei der Runde gab es ja schon einige zusagen was geändert wird z.b beim Ticketing beim Service usw. Beim Marketing/Werbung geht das vermutlich nicht ganz so schnell. Zurzeit wird Summe x an Agentur y gezahlt und das war es dann auch. Da in diesen Agenturen eher keine Wolfsburger sitzen ist das Ergebnis unterste Schublade… Eher würgen die uns noch einen rein! Das sie es versuchen ist nicht schlimm das solche Sachen vom VfL dann auch abgesegnet werden ist viel schlimmer!
    Wir werden mit Nachdruck die besprochenen Dinge einfordern. Für die Präsentation gab es viel lob, das zeigt das wir richtig liegen!

    0
    • Und wann kommt man an die Informationen was geplant ist bzw. was vorgetragen worden ist?

      0
    • Was wir vorgetragen haben könnte ich dir zukommen lassen! Die Präsentation öffentlich zu machen halte ich für bedenklich.

      0
    • Wäre echt interessiert, gib mir mal eine Mail an die ich mich wenden kann und dann melde ich mich :).

      0
    • Wichtig ist, dass unsere Gedanken hier (die nicht so schlecht sind) bei den Verantwortichen ankommt. Und was ich bei Lupo herauslesen konnte, ist es so. Es beruhigt mich schon ein wenig. Sie wissen, das wir (Fans) nicht zufrieden sind. Fans können sich schnell organisieren, wenn sie unzufrieden sind. Nur mal so am rande :like:

      0
  45. Norman kennt meine E-Mail, darf er dir gerne geben!

    0
  46. hahahahahaha, jetzt wurde auf der Facebook-Seite ein zweites identisches Video hochgeladen nur anstelle von Liverpool taucht da jetzt Amsterdam als Name auf.

    Herzlichen Glückwunsch für diese erfolgreiche Kampagne :klatsch: :ironie:

    0
  47. Das Video ist tatsächlich sehr unglücklich und leider nicht das erste Eigentor. (Stichwort: Mehr Tradition als der 1. FC Köln) Was Marketing betrifft habe ich leider sehr wenig Vertrauen in die Verantwortlichen. Ich musste sofort an das Interview von Marcel Schäfer denken. Zwar nicht mehr ganz aktuell, passt aber zur Problematik. Bayer Leverkusen könnte uns tatsächlich als Vorbild im Bereich Marketing dienen.Man könnte wirklich nach dem Motto „Wir sind ein Werksverein und stolz drauf“ handeln. Leider bin ich da sehr pessimistisch und glaube nicht dass sich was verändern wird.

    http://m.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/1309/News/marcel-schaefer-mehr-identifikation-mit-vw-volkswagen-vfl-wolfsburg-bayer-leverkusen-partnerschaft.html?itwdist=1137728

    0
  48. Tja, das zeigt mal wieder, wie konsequent und unbeirrt, der VfL SEIN Ding durchzieht. Es ist schlecht, und es würd emich nicht wundern, wenn nich mehr Videos kommen, die in diese Richtung gehen. Namen der Stadt ausgetauscht, und zack, fertig ist der Gag! Für mich unfassbar.

    Wenn das die Reaktion auf den mangelnden Zuschauerzuspruch ist, der uns ein positives Image verleihen soll, dann ist das marketingtechnisch der Griff ins Klo schlechthin, wenn man die Kommentare liest. Was hat Amsterdam/Liverpool (kommt als nächstes Mailand?) – na klar: Fans. Lieber VfL, liebe MILK-Agentur, for starters: Wenn ich eine Message senden will, dann stelle ich keine Fragen! Vor allem keine, die gegen mich beantwortet werden können!!! Wie dumm das ist! Da durfte sich der Praktikant aus dem 2. Semester wohl mal ne Runde austoben. Ich bin so richtig sauer. Das ist echt nicht zu fassen.

    0
  49. So ein Dreck wäre aus den Werbeagenturen, für die ich arbeiten und die ich führen durfte, niemals bis zum Kunden gekommen. Geschweige denn gedruckt oder gesendet worden.
    Das ist ja auf der Peinlichkeitsskala auf einer Ebene wie das unkreative, geklaute Burger-King/Flutschfinger-Logo, das heute den VfL darstellen soll.
    Und knapp vor den Kick-Kinder-Schlafanzügen, die sich Trikots nennen…
    Das hat nicht mal was mit Nähe oder Ferne zum VfL zu tun, sondern nur etwas mit guter, professioneller Kommunikationsarbeit auf wissenschaftlicher Basis oder eben grün-weißem Dilletantismus.

    0
    • Aber hey, das ist doch die Werbeagentur die der Nationalmannschaft den großartigen Claim Die Mannschaft verpasst hat – das muss doch gut sein, Mensch!

      0
  50. Schreibt an Röttgermann und Allofs immer und immer wieder!

    0
  51. Wartet mal ab: Das nächste Video nimmt Mailand aufs Korn und das übernächste … Dortmund. Das wäre so krass. Ohne Not läuft man hier mal wieder lachend in die Kreissäge.

    0
  52. Schade, dass mir gerade die Zeit fehlt. Hätte dazu auch jede Menge zu sagen – nur in eine komplett andere Richtung :)

    0
    • Aufgeschoben ist nicht aufgehoben :)?
      Wäre sehr an der Meinung interessiert.

      Könntest du mir zudem die Mail von Lupo zusenden :)?

      0
  53. Das Spiel gegen Hoffenheim ist für mich so ein 50:50 Spiel.
    Ich sehe in der aktuellen Konstellation keinen Favoriten, da beide Vereine aktuell schwächeln.

    Wenn man Gisdols Worten glauben darf, wird Hoffenheim auf Konter setzen.
    Die Hoffenheimer sind bei tm.de relativ pessimistisch.
    Ich tippe auf einen 2:1 Sieg für uns.

    Die Hoffenheimer Fans finde ich bei tm.de recht sympathisch und witzig.

    Netter Post aus deren Forum:
    „Hoffenheim gegen Wolfsburg und der Kommentator heißt Kunde? Das kann doch kein Zufall sein, da haben sich die Leute bei Sky mal ’nen kleinen Scherz erlaubt“

    0
    • Torsten Kunde ist Braunschweig und Liverpool Fan. Da hoffe ich mal, dass er die oben angesprochenen Videos nicht gesehen hat…

      0
  54. Interessanter Tweet von Thomas Hiete:
    #Perisic to Gazzetta dello Sport: „I left @VfL_Wolfsburg ‚cause I knew it was not possible to compete with @FCBayern“

    Ein weiterer Aspekt der Diskussion, die immer wieder bzgl. der Dominanz eines Vereins in der Liga gefuehrt wird: die guten Spieler der anderen Vereine suchen das Weite, weil sie um den Titel kaempfen wollen. Kann ich persoenlich allerdings genauso wenig nachvollziehen, wie die Einstellung, man moechte lieber auf der Ersatzbank von Bayern Meister werden als als Stammspieler bei einem anderen Verein Vizemeister.

    0
  55. WolfsburgiaFantastica

    Okay, und dann geht er in ein Land, in dem 4 Jahre hintereinander der gleiche Club Meister geworden ist… klingt absolut logisch :)

    0
    • Naja, in Anbetracht der momentanen Tabellenposition von Inter (und des Vorsprungs auf Juve) kann er diese Aussage so treffen. War aber natuerlich nicht vorauszusehen. ;)

      0
    • WolfsburgiaFantastica

      Mein Kommentar hat auch eigentlich auf das abgezielt, was Spaßsucher angesprochen hat, die Problematik verkürzter Tweets…hatte gehofft der Smiley bringt das zum Ausdruck ;)
      Ich kann Ivans Entscheidung (aus seiner Sicht) absolut nachvollziehen und wie du bestätigst, gibt ihm die Momentaufnahme recht.

      0
  56. Da haben wir das Problem verkürzter Tweets.
    Perisic hat seinen Abgang schon nachvollziehbar damit begründet, dass mit dem Abgang de Bruynes keine kontinuierliche Aufwärtsentwicklung zu erwarten gewesen sei. (Konjunktiv!, Gregor)

    0
    • Bleibt aber die Frage,ab wann ein Wechsel von KDB sicher war, da Perisic ja anscheinend schon recht früh mit Inter in Verbindung gebracht wurde.

      Natürlich weiß man nicht, inwieweit die Spieler da miteinander sprechen/planen.

      0
  57. Der Abstand wird kleiner?

    Die Bayern legen den Grundstein für ein neues Nachwuchs-Leistungszentrum für 70 Mio.: Acht Fußballplätze, ein kleines Stadion für 2500 Fans, eine Multifunktionshalle, Klubhaus mit Fanshop und ein Jugend-Internat.

    Das Wolfsburger 40 Millionen Projekt an der Dieselstraße ist zurückgestellt. „Wir waren noch lange nicht soweit, dass man hätte sagen können, das Projekt wird umgesetzt. Aber natürlich ist das derzeit nicht der Moment zu investieren. Da muss man Vernunft walten lassen!“ sagt Allofs.

    0
    • Es wird wirklich Zeit für eine Art „Champions-Europa-Liga“ mit 18 Teilnehmern.
      Das Bayern-NLZ ist der nächste Schritt Richtung „Jedes Jahr Meister mit 20+x Punkten“- Vorsprung.
      Es ist kein Wettbewerb mehr gegeben, CL/Euro-Plätze und Abstieg hin und her, es wird in erster Linie der Deutsche Meister ausgespielt, der Titel der jahrzehntelang Millionen Fussballfans fasziniert hat. Oder eher gesagt, er wurde ausgespielt.

      0
    • Vernünftig wäre es für mich gewesen, die Mannschaft mindestens noch 1 Jahr zusammenzuhalten, den mittelfristig absehbaren und unvermeidbaren de Bruyne-Wechsel in aller Ruhe vorzubereiten und die Mannschaft für die CL weiter zu pushen. Auch das Nachwuchszentrum hätte gut in diesen Streifen gepasst: „Schaut Jungs, es geht weiter gut voran mit dem P r o j e k t !“

      Jetzt sehen die Signale leider anders aus: Der Mannschaft ist der Leithammel genommen, und die Lust am Fußball und der große Einsatzwille ist erst einmal weg. Die Zurückgebliebenen fühlen sich als die Deppen, die alles ausbaden müssen und fürchten die nächste Erosion. Die Aufbruchsstimmung ist weg und der Arsch in der Hose auch. Der Aufstand um den von missgünstigen VW-Hassern zufällig entdeckten und völlig unbedeutenden Software-Fehler tötet noch die verbliebene Restmoral, und wenn Hoffenheim nicht mitspielt und n i c h t verliert, kümmert sich KA um den großen Scherbenhaufen.

      0
    • Weltuntergang! Und alles nur, weil Allofs versagt hat und KDB gehen ließ.

      0
    • Kein Weltuntergang, aber ich hätte mir für WOB schon gern ein anderes Scenario gewünscht. Ich dachte wirklich, es kann so weitergehen wie letztes Jahr. Aber es ist halt nun mal anders gekommen, und als Fan von VfL WOB, Bayern München, Dynamo Dresden und RB Leipzig (in dieser Reihenfolge) ist es gar nicht so einfach, immer den Überblick zu behalten und zufrieden in die Welt zu schauen.

      Was sagst Du da, Allofs hat versagt? Woher weißt Du das? Das habe ich doch noch gar nicht mitgekriegt. Aber möglich ist alles, und manchmal gibt es tatsächlich Leute, die – völlig unangebracht – eine andere Meinung haben als die mehrheitlich gewünschte. Die Armen!

      0
    • Für mich ist deine Meinung objektiv schlecht begründet, lieber Gast I.

      „Es wäre besser die Mannschaft noch ein Jahr länger zusammenzuhalten, dann wäre es besser gelaufen.“

      Das ist eine Behauptung, die man mit nichts beweisen kann. Das hätte so sein können, könnte aber genauso gut falsch sein.
      Darüber hinaus gibt es viele Faktoren, die in diese Haltung gar nicht einfließen.

      Aus der Vergangenheit lernen:
      Wie war das nach unserer Meisterschaft? Edin Dzeko und Misimovic hatten sich zu Höherem berufen gefühlt und wollten unbedingt weg.

      Das Motto: „Wir sind nicht auf Geld angewiesen und können es uns leisten, Spieler gegen ihren Willen zu halten.“

      Wie das ausgesehen hat, habe ich jeden Tag beim Training gesehen und alle Fans dann auch beim Spiel. Ein lustloser, schlechtgelaunter Dzeko brachte kaum noch was. Die Stimmung im Team wurde schlechter. Misimovic legte sich gar mit den Fans an.

      Ich will gar nicht behaupten, dass es jetzt mit einem de Bruyne und einem Perisic auch schlecht gelaufen wäre. Das kann niemand sagen. Aber eben weil es niemand mit Gewissheit sagen kann, ist es eine unheimliche hohe Verantwortung einen 100! Millionen-Euro-Deal so leichtfertig abzulehnen.

      Als Fan kann man das entspannt von der Wohnzimmercouch leicht entscheiden. Man braucht ja keine Verantwortung tragen und braucht keine Konsequenzen spüren.

      Allofs hat übrigens alles versucht um de Bruyne zu halten. Und es wurde deutlich gesagt, nur wenn de Bruyne sich ein weiteres Jahr unter anderen Bezügen vorstellen könnte, wollte man ihn halten. Genau dies konnte sich der Belgier eben nicht vorstellen. Es gab also ein aktives Drängen auf den Wechsel.
      Bei normalen Wechseln in der Bundesliga kann man so etwas schon mal ablehnen, weil der Spieler nicht viel vorzutragen hat.
      Aber bei einem derartigen Deal geht es um ganz andere Dimensionen. Hier geht es um eine ganze Karriere eines jungen Spielers, der womöglich eine Weltkarriere vor sich hat. Da hat man als Verein auch eine hohe menschliche Verantwortung.

      Es gibt also zahlreiche Gründe, die für so einen Wechsel sprechen:
      – man geht dem Risiko eines unzufriedenen Spielers aus dem Weg.
      – man geht dem hohen Risiko eines sich verschlechternden Mannschaftsklimas aus dem Weg.
      – man muss auch „menschlich“ bleiben und darf einem jungen Menschen nicht seine Karriere ruinieren (immer natürlich in gute Abwägung – Kosten-Nutzen: hat er unsere Investition schon zurückgezahlt? Was man wohl mit ja beantworten muss)
      – besonders wirtschaftlich war der Wechsel der größte Erfolg, der jemals in Deutschland erzielt wurde. Mich wundert es, wie leichtfertig wir Fans über diese unglaublichen und eigentlich auch unbegreifbaren Summen so einfach hinweggehen. Ich weiß noch, wie ein 15,5 Millionen-Diego jenseits von Gut und Böse war. Niemand konnte diese Zahl fassen. (Plötzlich waren nicht mal 60 Millionen für einen de Bruyne hoch genug. Ich muss dabei immer an Fifa-Manager denken)

      Und das alles riskieren, um eine Zukunft zu sezten, die nicht garantiert werden kann?

      Ich finde, man kann emotional sagen: Ach, ich vermisse einen de Bruyne. In der Form aus der letzten Saison fehlt er unserem VfL enorm. Und wir haben gerade niemanden, der ihn gleichzeitig ersetzen kann.

      Aber ich würde nie auf die Idee kommen hier irgendwelche Schuldzuweisungen anzustellen, und in diesem Punkt nach einem Fehler zu suchen.

      PS: Mit deinem Nachsatz kann ich mehr anfangen: „ich hätte mir für WOB schon gern ein anderes Scenario gewünscht. Ich dachte wirklich, es kann so weitergehen wie letztes Jahr.“ Persönlich hat man gehofft, dass es weiter so geht – das geht uns wohl allen so. Leider haben wir nicht die Power eines Bayern München.

      0
    • Edin Dzeko 2009/10 34 Spiele 22 Treffer Torjägerkanone
      Edin Dzeko 2010/11 17 Spiele 10 Treffer

      @Admin: Was Edin Dzeko betrifft scheinst du eine selektive Erinnerung zu haben.

      Außerdem ist, wie du richtig schreibst, der unzufriedene Spieler nur ein Risiko ( richtiger hättest du geschrieben: ein mögliches Risiko)

      Genauso ist das verschlehterte Mannschaftsklima ebenfalls nur ein mögliches Risiko, womölich hat es sich durch den Transfer de Brunes verschlechtert, wie Gast I ja schon ausgeführt hat.

      Nichts was sich in der Vergangenheit mit völlig anderen Spielern, in einer anderen Situation ereignet hat, muss sich wiedrholen, nur weil es auch den VfL Wolfsburg betrifft!

      Der wirtschaftliche Erfolg hätte nach einer weiteren tollen Saison de Bruynes in Wolfsburg bei der daraufhin erzielten Ablöse auch noch deutlich höher sein können.

      Kurz zusammengefasst lieber Admin:

      FÜR MICH IST DEINE MEINUNG OBJEKTIV SCHLECHT BEGRÜNDET!

      0
    • HuiBuh, Du hast ja Recht, aber nun hack‘ doch um Gottes Willen bittschön nicht auch noch auf mir rum! Ich bin sehr sensibel und habe bestimmt auch keine Schuld. Außerdem musste ich mir über die jüngsten Flüchtlings-, FIFA-, VW- und jetzt vielleicht auch noch DFB-Krisen schon genug Sorgen machen.

      Ich gebe zu, dass ich zum Ausstoß umweltschädlicher Stickoxide und den Energieverbrauch der Maikäfer beim Sturzflug auch wenig beitragen kann, aber vielleicht könnte man in Zukunft eine Mindestlaufzeit in die Verträge einbauen? Sonst lohnt sich ja der ganze Schreibkram nicht!

      Menschlichkeit? Aber bestimmt! Aber ich möchte eigentlich dennoch nicht, dass der Breel – wenn er denn tatsächlich kommt – noch eine Ausstiegsklausel nach 6 Monaten in seinen Vertrag bekommt.

      0
    • Gast I, nein, nein :) Ich will auf niemanden herumhacken :)
      Ich kann mir gut vorstellen, dass man vieles auch aus der Emotion heraus schreibt.

      Ich selbst war ein großer de-Bruyne-Fan und fand es eine grandiose Leistung ihn zum VfL zu holen. Ich habe bis zur letzten Sekunde gehofft und eigentlich auch geglaubt, dass er noch ein Jahr bei uns bleibt.

      Wir haben ihn von Chelseas-Bank „gerettet“ und ihm sogar die WM-Teilnahme ermöglicht. Gefühlt hätte ich auch bis zum Schluss gesagt, dass sich da ein Jahr in Wob allein aus den Gründen noch gut gemacht hätten.

      Aber es kam anders und es gibt gute Gründe dafür.

      @Lorenz:
      Deinem Post kann ich nichts abgewinnen.

      Es gibt in so einem Fall kein richtig oder falsch. Es ist eine Risikoabwägung. Ich habe lediglich aufgezählt, wie es auch hätte laufen können. Das wird doch eigentlich sehr deutlich. Ich behaupte nicht, dass es so gekommen wäre.

      Aber niemand von uns kann es wissen, auch Allofs nicht. Deswegen muss er eine Risikoabwägung treffen. 100 Millionen mit der Möglichkeit damit weiterhin gute Arbeit leisten zu können oder aber ein Jahr weiterhin zwei Spieler, die gut funktionieren könnten oder eben auch nicht.

      Du kannst aus deinen Anführungen keinen Umkehrschluss machen. Nur weil es auch hätte gut gehen können, kann man daraus nicht den Schluss ziehen, dass es ein Fehler war, wenn es jetzt durch eine andere Entscheidung schlechter läuft.
      Mir gefällt der Vorwurf nicht, der daraus abgeleitet wird.

      Es hätte gut gehen können, aber was wenn es so gelaufen wäre wie mit nach der Meisterschaft? Keine CL-Teilnahme, weniger Erlös am Ende des Jahres, und der Umbau nach einem Abgang wäre um ein Jahr verspätet.

      In eurer Meinung wird überhaupt nicht begründet, dass de Bruyne nicht mehr bei uns spielen wollte und man ihm vor dem Wechsel zu uns zugesichert hatte, dass man bei großen Interessenten mit Angeboten seriös auseinander setzt. Sonst wäre er überhaupt nicht zu uns gekommen.

      Es fehlen zudem auch viele Infos, die uns überhaupt nicht vorlegen, um ein abschließendes Urteil treffen zu können.

      Eine Schuldzuweisung und ein endgültiges Urteil finde ich deshalb falsch.

      Warum du deinen Abschlusssatz in Großbuchstaben schreibst, verstehe ich ebenfalls nicht.

      0
    • HuiBuh, lassen wir es gut sein! Ich kann Dich doch auch gut leiden, und Du wirst es schon gemerkt haben, dass ich eigentlich immer versuche, als ein sehr ernster, feinfühliger, zarter und sensibler Mensch rüberzukommen – wenn ich es mir aus taktischen Erwägungen versage, richtig draufzuhauen.

      Vielleicht brauchen jetzt Blatter, Platini, Beckenbauer und Niersbach mein tiefes Mitgefühl viel nötiger als Allofs.

      Anmerkung:

      http://www.fussballtransfers.com/nachricht/vfl-wolfsburg-de-bruyne-uberzeugte-perisic-von-wechsel_58483

      0
    • @Admin: DEINEM POST KANN ICH NICHTS ABGEWINNEN.

      Das mit dem richtig oder falsch gibt es in diesem Fall nicht, ist einfach falsch!

      Ich könnte gut zustimmen, wenn du hättest sagen wollen, richtig oder falsch können wir OBJEKTIV nicht beurteilen, was unten dann ja auch von dir angefügt wurde.

      Mein letzter groß geschriebener Satz ist dein zu erst geschriebener an Gast I gerichteter Satz.

      Ich finde diese ständige, wie Lenny mal in irgendeinem seiner Kommentare schrieb, zu rückwärtsgewandte Diskussion um den de Bruyne Wechsel auch ermüdend un nicht zielführend. GastI bekommt in seiner Argumentationsebene da anscheinend gerade die Kurve mit Vertrag Embolo usf.

      Du kannst aus deinen Mutmaßungen auch nicht schließen das es richtig war de Bruyne zu verkaufen.

      Dass de Bruyne überhaupt nicht nach Wolfsburg gekommen wäre, wenn Allofs ihm nicht zugesichert hätte, dass man bei großen Interessenten sich mit Angeboten seriös auseinandersetzt, ist Legendenbildung von Fans. Dazu gibt es keine Aussagen von verantwortlichen Mitarbeitern des VfL. Außerdem gibt es feste vertragliche Regelungen für solche Optionen. Die waren nicht vorhanden, weshalb es für de Bruyne und seine Berater zum Zeitpunkt des Wechsels überhaupt keine Handhabe gab irgendetwas zu erzwingen. Einzig die Probleme, die sich für zukünftige Transfers von Spielern ähnlich de Bruyne für den VfL ergeben hätten, können die Überlegungen Allofs beeinflusst haben.
      Ich denke sogar, dass die wirtschaftlichen Gesichtspunkte der bereits aufziehenden VW-Krise der ausschlaggebende Punkt waren.

      ICH FINDE DEINE PERSÖNLICHEN ANGRIFFE AUF MICH UND GAST I DESHALB VÖLLIG UNANGEBRACHT, WEIL DU GENAU WEISST, DASS KEINER VON UNS WEISS, WARUM SO ENTSCHIEDEN WURDE UND WEIL KEINER VON UNS BEURTEILEN KANN, OB HALTEN ODER KAUFEN DIE RICHTIGE ENTSCHEIDUNG WAR!!!

      0
    • Keine Ahnung ob du mich missverstehen willst…

      Natürlich ist Schuldzuweisung „Allofs hat einen Fehler gemacht indem er de Bruyne verkaufte“ nicht objektiv. (Gast I sagt es in diesem Post nicht explizit so, aber durch viele ältere Beiträge wird diese Haltung deutlich)

      Warum?
      1. Es wird ein Urteil gefällt, ohne die kompletten Hintergründe zu kennen.
      2. Das Urteil wird im Nachhinein gefällt. Allofs musste vor der Saison entscheiden.
      3. Die These „mit de Bruyne wäre es besser gelaufen“ ist nicht relevant, weil sie nicht nachweisbar ist.

      Dass ich selbst anschließend ein paar nicht nachweisbare Thesen bringe, soll natürlich nicht als Beweis für die Wahrheitsfindung dienen. Das behaupte ich auch an keiner Stelle. Ich versuche mich nur in Klaus Allofs hinzuversetzen und zu überlegen, welche Entscheidung er zu treffen hatte und welche Gründe er offenbar für seine Entscheidung hatte bzw. gehabt haben könnte.

      Denn:
      Wie wahrscheinlich ist es, dass Klaus Allofs gute Gründe für seine Entscheidung gehabt hat, im Gegensatz dazu, dass Allofs einfach keine Ahnung hat und es der gemeine Fan mit einem Haufen Halbinformationen mehr Ahnung hat?

      Nochmal: Ich versuche überhaupt nicht zu begründen, warum es richtig war de Bruyne zu verkaufen. Wie ich mehrfach anmerkte, war ich überhaupt nicht dafür de Bruyne zu verkaufen und hätte ihn gerne hier weiter spielen sehen.

      Mein erster Gedanke ist: Was mag wohl den Manager dazu bewogen haben. Es ist mir einfach zu billig, wenn es mal nicht läuft, einfach mit dem Finger auf andere zu zeigen, Schuldige zu suchen und zu suggerieren, dass man es hätte besser wissen müssen.

      Dass man sich jetzt hinstellt und sagt: So ein Mist, wie gerne würde ich jetzt einen de Bruyne im Team haben, dann hätten wir mehr Qualität, dass steht auf einem anderen Blatt und diese Haltung kann ich auch verstehen. Nur diese vorschnellen Urteile sind nicht meins.

      Lasst uns doch bis zum Winter mal warten und schauen, ob nicht der Draxler richtig durchstartet (gerne auch bis zum Sommer) und man dann einen ähnlich guten Spieler mit viel Potential hat, dazu einen Haufen Kohle auf der Bank, die uns in der VW-Krise gut tut, man von dem Geld im Winter Embolo holt und einige dann sagen müssen:

      Shit, ich hab mich getäuscht. Es ist im Sommer wohl doch alles richtig gelaufen.

      So und jetzt konzentriere ich mich auf das Hoffenheimspiel.

      PS: Dieses Großgeschreiben wird im Allgemeinen im Internet als lautes Rumschreien gedeutet. Zum Zitieren genügen einfache Anführungszeichen.

      PPS: Ich habe weder dich noch Gast I in irgendeiner Weise persönlich angegriffen.

      0
    • @Admin: ich missverstehe dich überhaupt nicht und teile deinen Standpunkt in der Sache de Bruyne fast völlig, aber ich finde es einfach daneben, dass du durch die von mir groß geschriebenen zitierten Wertungen, die du deinen Argumentationen voranstellst, ert einmal die Aussagen und die Personen, die dahinter stehen, diskreditierst und erst dann veruchst sachlich auf die Aussagen einzugehen.
      Das ist besonders deshalb daneben, weil im Moment, wenn man die Ergebnisse und die Spielweise des VfL betrachtet, eigentlich mehr die Aussagen von Gast I bestätigt sieht, als die positiven Ergebnisse, auf die wir beide hoffen.
      Hast du die beiden links gelesen, die hier zu den Motiven des Wechsels Perisics angeführt worden sind?

      http://www.fussballtransfers.com/nachricht/vfl-wolfsburg-de-bruyne-uberzeugte-perisic-von-wechsel_58483
      http://www.bild.de/sport/fussball/fussball-international/darum-ging-perisic-aus-wolfsburg-43036698.bild.html

      Wieviele im Team machen sich jetzt und erst Recht nach dem Beginn der VW-Krise ähnliche Gedanken zu Allofs und Heckings Projekt VfL?
      Natürlich können WIR vieles nicht objektiv beurteilen, aber eben WIR und nicht nur Gast I.

      0
  58. http://www.goal.com/de/news/3642/hintergrund/2015/10/15/16322862/vw-krise-der-leuchtturm-erstrahlt-weiter

    Nach der lächerlichen einseitigen Darstellung im Handelsblatt mal ein sachlicher lesenswerter Artikel.

    0
  59. http://www.bild.de/sport/fussball/fussball-international/darum-ging-perisic-aus-wolfsburg-43036698.bild.html

    Wow Perisic hat ja echt mal nen Anspruch. An und für sich hat er mit der Qualität der Spieler Recht, damit meinte ich es wurde nicht weiter aufgerüstet sondern lediglich ersetzt.

    Allerdings finde ich es schon kurioskurios, wenn ein Grund des Wechsels ist, weil man in Italien leichter Meister wird… Er will also Meister werden, die Stärke der Liga ist dabei egal?

    0
  60. AM RAND:

    Ich fand´s stark, dass die Nordkurve Imre Farka, „Hubert“ und „Sherman“ nochmal gedenkt haben

    0