Mittwoch , Oktober 28 2020
Home / News / Abschlusstraining: Vieirinah fehlt

Abschlusstraining: Vieirinah fehlt

Heute am Freitag um 16 Uhr fand das Abschlusstraining des VfL Wolfsburg vor der Partie gegen 1899 Hoffenheim statt. Bei Nieselregen waren dennoch einige Fans gekommen, um zu sehen, welcher Eindruck sich vor der wichtigen Partie ergibt.

Dauer des Trainings: 1 Stunde.

    Anwesende:

  • 27 Spieler
  • darunter 3 Torhüter
  • Vieirinah und Polak fehlten, genauso wie gestern auch schon
  • Auch Schulze und Arnold waren nicht dabei

1. Übung:
Zunächst wurde sich aufgewärmt, und einige Runden um den Platz gelaufen. Das ganze war ähnlich aufgebaut wie die Schneeläufe vor zwei Wochen. Einen Teil mussten die Spieler schneller laufen, in einem anderen Teil durfte sich gelockert und gegangen werden. Das ganz in 4er Gruppen.
Dauer: 20 Minuten

Interessant: Noch während dieser Übung rief Magath Ochs herbei und sprach mit ihm einige Zeit.

2. Übung:
Das Team wurde getrennt. 8 Feldspieler wurden aussortiert und trainierten fortan mit Leuthard separat.
Der Rest des Teams teilte sich in zwei Mannschaften, á 8 Feldspieler + einem Torhüter.
Es gab ein Spiel auf kleinem Platz (32 Meter). Dabei standen 4 Spieler einer Mannschaft am Rande als Anspielstation. Auf dem Feld spielten 4 gegen 4 + Torhüter.

Die Teams:

Blau: Sissoko, Schäfer, Ochs, Madlung, Josué, Russ, Jönsson, Polter
Schwarz: Träsch, Felipe, Thoelke, Rodriguez, Jiracek, Asche, Helmes, Sio.

Helmes dabei mit einem wahnsinns Hammer aus 16 Meter, volley ins rechte obere Eck. Tor der Monats!

Dauer: Nach 20 Minuten war auch diese Übung beendet.

Diese 8 Spieler trainierten separat
Das Training der „Extra-Gruppe“:
Es gab kurze Sprints, die Übung mit den Leibchen aufheben, Weitsprünge, und immer wieder Lockerungs- und Dauerläufe.
 
Die Spieler:
Mandzukic, Medojevic, Hasebe, Oro, Hasani, Chris, Brazzo und Hitzlsperger.
 
Nach 30 Minuten war Schluss und Leuthard ging. Die Gruppe trainierte alleine weiter: Schweinchen in der Mitte.

3. Übung:
Zum Schluss wurden noch 20 Minuten lang Eckbälle geübt. Die Gruppen blieben dabei gleich.

Vor dieser Übung holte sich MAgath Josué ran und sprach auch mit ihm einige Zeit.

Um 16 Uhr war Schluss.
 
 
Frage:
Welche Bedeutung hat die „Dritte Gruppe“, die nur separat mit Leuthard trainierte?
Normalerweise hätte ich gesagt, das sind die aussortieren. Sie spielen morgen keine Rolle.
Doch die gleiche Situation gab es vor ein paar Wochen schon einmal. Später waren 5 von 8 Aussortierten letztendlich doch im Kader.
Sicherlich ist dies ein Punkt über den diskutiert werden kann.
 
Die Antwort:
Die Antwort gibt es gleich hinterher, denn soeben hat Felix Magath den Kader für morgen bekannt gegeben:

Der Kader:
Benaglio, Hitz – Dejagah, Helmes, Jiráček, Jönsson, Josué, Lopes, Madlung, Medojevic, Ochs, Polter, Rodríguez, Russ, Schäfer, Sio, Sissoko, Thoelke, Träsch
(ein Spieler wird am Samstag noch gestrichen)

Fazit: Aus dem Kader der 8 aussortierten Spieler hat es nur noch Medojevic ins Team geschafft. Der Rest bleibt tatsächlich außen vor.

Bemerkenswert: Magaht lässt tatsächlich Mandzukic draußen.
 

52 Kommentare

  1. Und es hat sich bewahrheitet. Von der Extragruppe ist nur einer im Kader und das ist Medojevic! Eine kleine Überraschung wie ich finde. Hoffe das geht gut morgen!

    0
  2. richtig so und konsequent. chris bringt auch nix mehr, den habe ich schon abgeschrieben. hitzlsperger brauchen wir in unserem system sowieso nicht. brazzo ist der schlechteste feldspieler der liga ;) hasani brauchen wir auch nicht in unserer situation könnte man als risiko natürlich immer bringen, oro fand ich schwach er wird von vielen fans überbewertet meiner meinung nach, wie koo, hasebe kann man abgeben (nach japan oder bielefeld), Mandzukic… nun ja würd ich noch nicht abschreiben die diva denkt halt leider schon sie sei auf dem niveau von c. ronaldo und müsste auch so behandelt werden.

    und den medojevic, den hätt ich auch mitgenommen! auf den kerl freu ich mich schon lange und will den unbedingt in action sehen. war für seinen klub ja so was wie gerrard für liverpool oder totti für as rom. solche spieler schätze ich sehr.

    und… VOLL GEIL!!! HELMES IST IM KADER :D

    0
    • Hat FM nicht wieder einen zu viel im Kader? Einer wird also noch raus fallen bis morgen!

      0
    • Wiso sollten wir bitte Spieler zu Bielefeld abgeben ? Und zur Kaderwahl wieso soll man einen jungen Spieler abgeben ,wenn er ein schlechtes Spiel gemacht hat und noch gar keine Bundesligaerfahrung hat . Außerdem kommen bei Magath eigentlich immer drei Spieler in den Kader , die davor nicht im Kader waren,deshalb find ich deine Vorschlüsse von der Kaderplanung noch viel zu früh .

      0
  3. Ehrlich gesagt das hat er sich verdient, hoffe ja das Polter und Helmes, dann im Sturm zusammen die Chance bekommen.

    0
  4. Immer wieder für Überraschungen gut…
    Ich würde mir für Patrick wirklich wünschen, dass er mal wieder spielen kann…. es kann genauso gut sein, dass er derjenige ist der morgen wieder gestrichen wird..
    Allerdings würde ich eher davon ausgehen dass es Madlung oder Thoelke trifft…

    Einerseits finde ich es gut, dass auch Mario mal einen kleinen Denkzettel bekommt.. Andererseits ist er immernoch unser bester Stürmer und ich würde mir einfach mal wünschen, dass wir langsam mal eine eingespielte Mannschaft erhalten, wo es je nach Gegner vielleicht 1-2 Änderungen gibt… Und nicht jeden Spieltag andere Spieler, andere Aufstellungen etc…
    Die ganze Liga weiß auch zu 95% wie BVB am Spieltag spielt.. genauso sieht es bei Gladbach aus… trotzdem sind diese Mannschaften wirklich excellent trainiert und spielen einen Klasse Fußball… das bei uns kein One Touch gespielt werden kann ist ja kein Wunder wenn es jedes mal so viele Veränderungen gibt…

    Und mir soll keiner damit kommen, dass unsere Spieler dafür zu schwach sind… Hannover und z.B. auch Freiburg oder Mainz letzte Saison haben teilweise sehr ansehnlichen Fußball gespielt und dabei sind dessen Einzelspieler weiß gott nicht stärker als unsere..
    Man sieht es derzeit ja in Gladbach was möglich ist, obwohl die selben Leute fast abgestiegen wären…

    Naja wichtig sind morgen erstmal 3 Punkte.. also auf gehts :))

    0
    • mein gott manche wollens nicht verstehen. der vergleich zwischen freiburg und wolfsburg hinkt doch extrem

      freiburg = junge hungrige spieler mit wenig gehalt, reißen sich den allerwertesten auf um was zu erreichen

      vfl = meist schon recht verdiente spieler die die übertriebenen gehälter die hier gezahlt werden einstreichen wollen.

      ein daimler sollte man nicht mit einem dacia verlgeichen (sorry, komme aus stuttgart, hier kennt niemand vw ;)

      0
    • Wie kommst du denn als Stuttgarter dann zum VfL? ;)

      0
  5. Naja, so große Änderung gibt es auch nicht. Ich denke mal 8 der 11 Spieler in der Startelf kann man schon zu 100% vorhersagen. Und auch das System hat sich in den letzten Heimspielen nicht mehr verändert, oder täusch ich mich da?

    0
  6. Where is Hasani???? Why he is not in the squad for Hoffenhaim clash ??

    0
    • I know it feels hard but he is not the kind of player we need right now. At least our coach feels this way…

      I think Hasani is good for an attacking, fast playstyle in a superior team. And I think, at that is important for sure, Magath thinks he is not strong enough in the defense. Every player has to defend at all costs in Magaths system but not the special players (Raul, Misimovic, Grafite, …)
      I think that is also a problem for Orozco and Sissoko. Dejagah is more kind of a fighter and so is Schäfer.

      0
  7. Mandzukic braucht keinen Denkzettel – er bräuchte das Vertrauen des Trainiers ohne das Messer auf der Brust. Ich glaube nicht, dass es gutgeht, wünsche den Wölfen trotzdem alles Gute.
    Kann sein, dass es Leute gibt, die Überraschungen „geil“ finden – und es gibt auch tatsächlich Überraschungen, die Sinn machen (zum Beispielt den Benedikt Plicket im Derby gegen den HSV zu bringen), aber den besten Stürmer nichtmal in den Kader zu nehmen.. Bin gespannt.

    0
    • @MZ:FM
      Genau das ist auch meine Meinung. Hier wurde ein Fass aufgemacht, was man sich hätte sparen können. Es gab doch Vertragsverhandlungen. Dort mehr Gehalt zu fordern war doch Mandzukics Recht. Sein Gehalt ist ein Witz im Vergleich zu anderen Gurken bei uns.
      Aber wenn einer nicht liebend gerne für Magath spielt, und das am besten auch noch umsonst, dann ist Magath sauer und stellt den Spieler kalt.
      Mandzukic ist unser bester Stürmer. Wenn er mal nicht gut spielt, muss man ihm Vertrauen schenken genau wie MZ sagt. Magath will Mandzukic los werden, weil er ihn nicht selbst geholt hat. So einfach ist das.

      0
    • Sehe ich ähnlich. Mandzukic wird demontiert und was echt erschreckend ist, wie sich die Stimmung bei den Fans anscheinend gegen ihn wendet. Erst der Mega-Transferflop, dann der MAnn der uns alleine in der Liga gehalten hat, dann unsere Torgarantie in der Hinrunde und jetzt ist er ne Diva und gehört abgeschoben weil er ne schlechte Phase hat und unzufrieden ist, dass Spieler wie Ochs und Träsch deutlich mehr verdienen als er. Das ist der reine Populismus!

      0
  8. Wenn Mandzukic noch nicht einmal im Kader ist, wird hinter den Kulissen sicherlich was vorgefallen sein. Auch wenn Mario keine guten Auftritte in der letzten Zeit hatte, würde Magath ihn aber immer als Reserve mitnehmen.

    Ich glaube nicht, dass er Morgen noch Helmes aus dem Kader streicht, eher Madlung, Thoelke, Ochs oder Jönsson.
    Aber im Moment kann das wohl keiner vorhersagen.

    0
  9. Naja ich schätz mal das er Helmes diesmal im Kader lässt und dafür Jönsson streicht . Ich find es ein wenig schade ,dass Hasani oder auch Orozco nwiwcht im Kader sind .

    0
    • Um Orozco tut es mir auch leid. Auch bei seiner letzten Partie in der Hinrunde hatte er ganz gut gespielt, und andere waren schlechter. Dennoch musste er danach direkt zurück auf die Tribüne.
      Dieses mal wieder. Ich habe das Spiel zwar nicht gesehen, aber sehr viele schrieben ja, dass Orozco einer der besten in der zweiten Halbzeit war. Nun muss er wieder auf die Tribüne.
      So werden nach und nach sehr viele Spieler unzufrieden. Bei Erfolg kann man diese Spieler noch ruhig stellen, weil sie sich vom Erfolg vielleicht etwas erhoffen. Bei Misserfolg allerdings kommt schnell Unruhe in einen so großen Kader. Wir müssen deshalb schnell die Kurve kriegen, sonst kann man im Sommer wieder einen Umbruch starten.

      0
    • Ich finde es auch scheiße,dass zum Beispiel Orozco jede Woche hart trainiert und nur jede zweite Woche im Kader steht

      0
    • Ist für mich auch nicht nachzuvollziehen. Orozco gehörte gegen Schalke eindeutig zu den besseren (bzw. weniger schlechten) Spielern und darf zur Belohnung wieder auf die Tribüne.
      In der Startelf hätte ich ihn zwar nicht wieder erwartet, aber wieder komplett außen vor zu sein hat er meiner Meinung nach nicht verdient.

      0
    • Orozcos Typus haben wir drei- bis viermal im Kader: Orozco, Sissoko, Sio, Dejagah, vielleicht auch Hasani… Sissoko steht ihm im rechten Mittelfeld doch in nichts nach. Man darf nicht vergessen: gegen Schalke lief Orozco als zweiter bzw. hängender Stürmer auf und sollte seine Ballsicherheit gewinnbringend einbringen. Gegen Hoffenheim im Heimspiel werden wir vorne auf mehr Durchschlagskraft setzen. Ist doch klar, dass dann eher Polter oder Sio neben Mandzukic auflaufen werden. Und im rechten Mittelfeld halte ich Sissoko eben nicht für die schlechtere Wahl. Ich denke sogar, dass der Ivorer weniger dribbelt und eher den Pass in die Spitze sucht. das finde ich persönlich sogar besser! Wo ist also das Problem? Irgendjemanden muss es doch treffen. Unser Kader ist eben so groß und recht ausgeglichen besetzt. Ich sehe da überhaupt keinen Anlass dafür, dass Orozco nach einer durchschnittlichen bis mäßigen Leistung gegen Schalke nun unbedingt im Kader bleiben muss. Da wird doch nur wieder irgendwas zum Meckern gesucht…

      0
    • …wobei man hier natürlich einschränken muss, dass Mandzukic dieses Mal nicht dabei ist. Die Beweggründe werden wir vielleicht morgen erfahren. Dennoch bleibe ich dabei: Orozco ist bestenfalls auswärts bei einem so großen Gegner wie Schalke ein Thema für den Sturm. Im Sturm hat er ansonsten nichts zu suchen. Und im Mittelfeld ist er eben einer von Vielen, da entscheiden die Trainingseindrücke und die individuellen Unterschiede. Ich finde es z.B. gut, dass Sissoko erneut im Kader steht. Verspreche mir von Dejagah und Sissoko mehr im rechten Mittelfeld.

      0
    • Wenn man das Schalke-Spiel als Grundlage für die Entscheidung nimmt, hätte Sio vor Orozco aus dem Kader fliegen müssen, der war nämlich schlechter. Von Sissoko habe ich bis auf einen Schuss in seinem Einsatz nicht eine gelungene Aktion gesehen. Er fiel hauptsächlich durch ständige Fehlpässe auf.

      Wobei ich Orozco definitiv auf dem linken Flügel sehe. Und genau hier sehe ich ihn als eine sehr gute und offensivere Alternative gegenüber Schäfer, die man auch gegen Hoffenheim gut gebauchen könnte falls wir uns schwer tun sollten Chancen zu kreieren. Solange Vierinha noch nicht fit ist sehe ich Orozco daher nach seinen bislang gezeigten Leistungen eindeutig im Kader.

      Es muss irgendjemanden treffen bei unserem großen Kader? Ja, richtig. Ich habe nur das Gefühl, es trifft meistens wahllos irgendjemanden.

      Ich suche nicht nach Dingen zum Meckern. Ich kriege sie Woche für Woche frei Haus geliefert. Das ist ja das schlimme.

      0
  10. GROB FAHRLÄSSIG!

    Wie kann Wolfgang auf unseren derzeit besten Stürmer verzichten???

    0
  11. Vertragsverhandlungen mit mandzukic? Wie lange ist der bei uns? Wie lange hat der unterschrieben? Warum soll man jetzt Verträge verlängern wo nix erreicht ist, außer der Klassenerhalt in der letzten Saison? Das macht man einfach nicht. Wenn wir in der Europa League spielen würden oder irgendwas besonderes erreicht haben, oder meinet wegen der Vertrag im nächsten Jahr ausläuft, dann kann man über vertragsaufbesserungen sprechen, aber doch nicht in einer Situation wie im Winter. Wie kann da ein Spieler sowas machen? Ehrlich, da kann ich Magath gut verstehen. Das er im Vergleich zu Diego, kjær und Co weniger verdiente, mag an dem vergleichsweise kleineren Namen liegen den Mario hatte als er bei uns unterschrieben hatte, achja er hat unterschrieben zu den Konditionen, jetzt nach einem halben Jahr guter bis Mittelbauten Leistungen und der Rettung vor der 2. Liga will er belohnt werden? Wo sind wir denn… Soll er doch nach England gehen.

    0
  12. Hi Admin!

    Ich hätte eventuell eine Idee für eine Bericht.Wie wärs wenn du alle ausgeliehenen Spieler mal zusammanfässt und die Chancen auf eine Wiederkehr.Da wir ja sowieso recht viele Speiler verliehen haben wäre es bestimmt interessant zu sehen wie sie sich so machen.

    War nur eine Idee von mir

    0
    • Vielen Dank Gerd. Diese Idee habe ich jetzt schon ein paar mal gehört, und ich habe sie notiert. Bei nächster Gelegenheit, vielleicht schon am Wochenende werde ich mich mal daran setzen. Vielen Dank für die Anregung.

      Noch was anderes: Ich habe gerade ein Foto im Bericht geändert. Ich hatte aus Versehen zwei mal das gleiche eingestellt. Das neue Bild zeigt die aussortierten Acht.
      Übrigens schreibt die WN, dass sich Felipe Lopes unter den Aussortierten befunden habe. Das Foto zeigt die tatsächlichen Acht. Felipe war nicht darunter.

      0
    • Was beweist, dass auf den Wolfsblog mehr Verlass ist als auf unsere lokalen Möchtegern-Journalisten! ;)

      0
  13. Warten wir’s ab… – vielleicht gibt’s nun tatsächlich einen Systemwechsel und wir spielen urplötzlich doch mit Raute. Etwa so…

    ————- Benaglio ———–
    Träsch–Madlung–Felipe–Rodriguez
    ————- Jiracek ————
    — Ochs—————- Schäfer —
    ————– Sio —————
    ——– Dejagah —- Polter —–

    …und plötzlich würde keiner Orozco vermissen, sondern müsste sich eher über Hasebes Demission wundern. Irgendeinen Plan wird er schon haben. Aber zugegeben: Den hatte er gegen Schalke wohl auch und letztlich liefen wir denen ins offene Messer…

    Sollten wir beim System mit flacher Vier bleiben, hätten wir jedenfalls für das linke Mittelfeld Schäfer, Jiracek (der kann ja nicht nur als Sechser spielen) und Sio. Und Sio kann eben links, zentral und im Sturm spielen. Quantität haben wir seit der Winterpause ohnehin reichlich.

    0
  14. Raute, nicht Raute, Raute, OMG! Das kann es nicht sein! Jetzt setzt sich jeder mal hin und denkt darüber 2 minuten nach.

    Fertig? Ok.

    0
  15. Was soll das denn jetzt, Patrick? So wird hier eigentlich (zum Glück) nicht diskutiert.
    Und wenn du darauf hinaus willst, dass es wichtigeres gäbe, z.B. die Einstellung der Spieler, dann stimmt das zwar. Dennoch ist die Frage nach einem Spielsystem nicht unerheblich. Ein oder zwei Abräumer vor der Abwehr, ein oder zwei Stürmer, etc. – das sind Unterschiede, die eine Mannschaft im Verlauf des Spiels bemerken wird…

    Sio ist für mich allerdings kein Spielmacher, daher stellt sich die Frage für mich nur mit Vieirinha – und der ist nicht im Kader. Meine Aufstellung wäre in Anbetracht der Kader-Nominierungen und Nicht-Berücksichtigung Mandzukics folgende:

    Benaglio
    Ochs, Felipe, Russ, Rodriguez
    Dejagah, Träsch, Jiracek, Schäfer
    Polter, Sio

    0
    • …ich rechne nicht mit der Raute, wollte jedoch auf etwas ganz anderes hinaus: Ob der Kader sinnvoll zusammengestellt ist für das Spiel, können wir diskutieren, wenn wir wissen, wie Magath spielen lässt. Dass Mandzukic nun aus dem Kader geflogen ist, ist sicherlich eine „politische“ Entscheidung. Der wird aber sehr wahrscheinlich auch 1-zu-1 durch Polter ersetzt werden. Die Verbannung der anderen Spieler aus dem Kader sehe ich jedoch nicht so drastisch, da wir eben auf deren Niveau eine ganze Palette haben. Ob nun z.B. Sissoko oder Orozco berufen wird… – da zählen doch weniger die Eindrücke aus dem Schalke-Spiel, sondern vielmehr Magaths persönliche Trainingseindrücke sowie sein Plan für das Spiel. Wenn er Orozcos Rolle aus dem Schalke-Spiel gegen Hoffenheim nicht vorhanden sieht und im Mittelfeld andere Spieler stärker oder passender sieht, kann man seine Ausbootung verstehen. So stark war Orozcos Auftritt in Gelsenkirchen ja nun auch nicht. Sollte Magath Hasebe nur als defensiver ausgerichtete Alternative für die rechte Seite im Kopf haben, ist es auch legitim, ihm nun Ochs vorzuziehen. Und Brazzo sehe ich ohnehin meilenweit weg von der ersten Elf. Der Großteil des Kaders bewegt sich jedoch auf einem Niveau, ich sehe da kaum Spieler, die jeweils den Anspruch haben können, immer dabei zu sein.

      0
  16. Man muss einfach feststellen, dass die Spieler, die aus dem Kader geflogen sind, sich auch nicht für die startelf empfohlen haben. Dies gilt leider auch für Mandzukic. Er war in den letzen Spielen eher lustlos und hat nichts mehr für die Defensive getan. dies war ja auch einer seiner Stärken. Er hat sehr viel in einem Spiel gearbeitet und im Mittelfeld immer viele Bälle gewonnen. dies war in den letzten Spielen nicht mehr der Fall.
    Trotzdem weiß ich nicht was ich von der Entscheidung ihn aus dem Kader zu nehmen halten soll. Ich vermute auch, das Polter ihn ersetzen soll, dafür spricht auch das „Sondertraining von Polter. Magath macht ja so einen Tausch nicht zum ertsen mal. Man denke nur an Jentsch. hoffentlich klappt ea auch diesmal.
    Sio hat ja schon gezeigt wie wertvoll er sein kann. Ich vermute wenn Vieirinah fit wäre, würde auch ein Schäfer zumindestens nur auf der Bank sitzen. Magath versucht ganz klar die etablierten Spieler zu ersetzen, das sie seiner Meinung nach zu wenig Verantwortung übernehmen und einfach zu „satt“ sind und damit auch zu wenig Einsatz zeigen.

    0
    • Die „etablierten“ oder auch bekannten Spieler ersetzen, scheint irgendwie notwendig. Und das fast schon seit Vehs Intermezzo in Wolfsburg. Aber nach und nach wurden doch die Helden von einst ausgetauscht. Wer ist denn noch übrig? Benaglio, Madlung, Schäfer, Josué und Hasebe. Und Dejagah, dem ich keine mangelhafte Einstellung vorwerfen möchte. Irgendwer aus dieser Zeit muss sich doch auch neu motivieren bzw. wieder zu Top-Leistungen pushen lassen können. Scheinbar hat dies kein Trainer, einschließlich des Entdeckers höchstpersönlich, geschafft. Das mutet schon außerordentlich merkwürdig an. Ist aber vielleicht genau das, was mal als „Standortproblem Wolfsburg“ beschrieben wurde. Im Ligavergleich verdienen durchschnittliche Kicker bei uns entscheiden zu viel. Ohne diese „finanzielle Entschädigung“ geht’s wohl kaum. Zumindest mit Blick auf unsere Ambitionen. Und manchmal genügt die kleinste Laus, um den Spieler bockig werden oder Fernweh bekommen zu lassen. Misimovic will ein halbes Jahr nach Vertragsverlängerung nur noch weg. Benaglio denkt über einen Wechsel nach, nachdem er erstmals ein bisschen Kritik aufgrund seiner sportlichen Leistungen einstecken musste. Mandzukic spielt ein ein halbes Jahr wie eine Wurst, dann ein Jahr auf einem guten Niveau und ist nur noch bei einer Verdoppelung seines Gehaltes zufrieden. Und diejenigen, die gerne beim VfL sind, wirken schon seit einiger Zeit fahrig. Als wäre der Verein eben nur noch Arbeitgeber und nicht mehr die Herzensangelegenheit wie zuvor. Ich denke da an Madlung, Josué und Schäfer. Die sind halt da und spielen ihren Schuh runter. Kein Arbeitsverweigerung, doch auch nicht mehr wie Rocky in Rocky III. ;-)

      0
  17. …und um mal den Gedanken fortzuführen: Träsch steht zurecht in der Kritik, weil er momentan schlecht spielt. Insbesondere in der Defensive steht er häufig neben sich. Sein Stellungsspiel ist momentan murks. Aber: Wenn er die Chance hat, wirft er sich bedingungslos in jeden Zweikampf! Und wenn ich nun als Trainer eine neue Mannschaft mit einer neuen Hierarchie aufbauen möchte, würde ich auch eher einem solch einsatzfreudigen Spieler seine zahlreichen Fehler verzeihen und ihn weiter nominieren, als mir z.B. das lustlose Gewurschtel des vermeintlichen Stürmerstars anzutun. Man merkt momentan: Die Neuen wollen sich beweisen, müssen sich aber in Hinblick auf die Herausforderung Bundesliga noch steigern und stabilisieren. Denen kann ich Fehler verzeihen. Und wenn ich mir anschaue, wer momentan wirklich Gras frisst, komme ich ganz schnell auf die Namen Träsch, Jiracek, Dejagah und Polter. Auch Russ zeigt sich seit er sich in die erste Elf gekämpft hat (natürlich durch Madlungs Verletzung begünstigt), durchaus willig. Genauso wie zum Rückrundenbeginn der angeschlagene Polak. Rodriguez und Felipe spielen ordentlich. Sio, Sissoko und Orozco fehlt immer noch die Robustheit. Letztlich sehe ich die größte Anfriffsfläche für Kritik bei Mandzukic, Schäfer, Josué, Hasebe… Beispiel Josué: Der wurde lange nicht berücksichtigt, durfte sich gegen Gladbach dann beweisen uns brannte förmlich. Dann die Nichtleistung gegen Freiburg… – für mich nicht nachvollziehbar! Nur Schäfer schlüpft bei Magath immer irgendwie durch.

    0
  18. Wer jetzt noch was Positives bei unserer „Mannschaft“ und deren Spielweise findet, der sollte sich Gedanken machen.

    Aber nein, Europa erreichen wir ja noch…
    Mit solch Leistungen hätten wir ehrlich gesagt den Abstieg VERDIENT!

    0
  19. Das war einfach nur zum Heulen. Wieso verteidigt man auch so hoch, wenn man weiss, dass man ständig ins Hintertreffen gerät? Und überhaupt, diese ewige Umstellerei sollte aufhören. Lieber mal 1,2 Spieler dabei die etwas schlechter spielen, dafür wäre aber mal Zeit zum Einspielen eines Systems. Welches ist mir echt egal. Ist doch seit Wochen völlig konfus! So verdient verloren haben wir schon lange nicht mehr. Ich bin restlos bedient.

    0
  20. Träsch hat ja Dynamik und Power bis zum Abwinken. Damit hat er es schließlich bis in die Nationalmannschaft gebracht. Aber wenn ich dagegen an Riether zurückdenke, war mir damals wohler. Der spielte ohne diese herausragenden Qualitäten mit mehr Köpfchen und stand meist richtig. Magaths gewohnte Spielanlage greift momentan nicht. Und sie ist jedem anderen Bundesligatrainer so umfassend bekannt, so dass die ihre Teams entsprechend einstellen. So ist der VfL mit den einfachsten Mitteln auszuhebeln. Und wir halten den Ball sicherlich nicht so lange in den eigenen Reihen, so dass man sich erhoffen darf, wie einst Werder Bremen zumindest oft genug ein Tor mehr als der Gegner zu schießen. Im Gegenteil! Uns fehlt offensiv die Durchschlagskraft und wir bieten nicht einmal zwei vollwertige Stürmer auf. Und der einzige Stoßstürmer von Format steckt seit Wochen im Tief. Wer soll denn da die Kohlen aus dem Feuer holen? Helmes, der Wolfsburg lieber gestern als heute verlassen würde?

    Momentan müsste man klare Strukturen schaffen. Eine weiter zurückgezogene Viererkette. Träsch und Rodriguez dürften nur noch im Ausnahmefall vorrücken. Schäfer müsste sich ebenfalls zunächst nach hinten orientieren. Ochs (neu im Team) auf der anderen Seite genauso. Jiracek und/oder Josué sollten in erster Linie im Mittelfeld abräumen. Und vorne kann man dann zwei oder drei reine Offensivspieler bringen, die individuell etwas auf dem Kasten haben und für das eine oder andere glückliche 1:0 sorgen können.

    Das wäre zwar unterm Strich unansehnlich und Fußball zum Abgewöhnen. Und wahrscheinlich auch mäßig erfolgreich. Aber zumindest würde man sich nicht wie Hein Blöd schon mit Ansage auf die Schlachtbank begeben. Was bringen Magaths Personalwechsel momentan im Offensivbereich: Unsere Offensivkräfte überbieten sich nur gegenseitig in Ineffizienz. Mandzukic‘ Liebling Mandzukic eingeschlossen.

    0
  21. Fantasy-Modus!

    VfL 2013 unter Trainer Rangnick.

    ———————-Benaglio(Hitz)———————–
    Ochs(Pekarik)-Kjaer(Russ)-Felipe(Thoelke)-Rodriguez(Schäfer)
    ———Träsch(Medojevic)—Jiracek(Hitzlsperger)———-
    —-Dejagah(Sissoko)——Diego(Koo)——-Vierinha(Sio)—-
    ———————-Mandzukic(Jönsson)——————–

    …dazu Polter, Hasani, Orozco, Arnold und vielleicht Polak sowie einen neuen dritten Keeper. Und Lakic, Helmes, Caiuby, Tuncay, Ben Khalifa, Kahlenberg, Klich, Salihamidzic, Josué, Hasebe, Schindzielorz, Cale, Kyrgiakos, Madlung, Chris und Lenz werden vom Hof gejagt.

    Und Manager XXX plant bereits punktuelle Verstärkungen für die Champ.-League 2014.

    ;-) ;-)

    0
    • Auch wenn du das nicht ganz ernst meinst, du kannst doch nicht Lenz „vom Hof jagen“ dieser Mann hat sich mehr als nur verdient für den VfL gemacht und er hat einen würdigen Abschied und einen Platz neben den Platz verdient, sonst würde ich auch gerne Rangnick als Trainer sehen und Thiam als Manager oder zu mindesten als sportlicher Leiter oder Teammanager sehen.

      Aber da gibt es ein Problem, dass nennt sich Wolfgang-Felix Magath.

      Und außerdem wieso willst den Lord loswerden, jede Bundesliga-Mannschaft braucht einen Lord. ;)

      0
    • Ach, das „vom Hof jagen“ war schlicht so gemeint, dass diese Spieler keine Rolle mehr spielen und nicht weiter dem Kader angehören. Der Verträge von lenz, Chris und Brazzo enden eh. Und Schindzielorz wird auch keine Rolle mehr spielen.

      Vielmehr wollte ich auf folgenden Punkt hinaus: Obigen Kader mit Perspektive und teilweise herausragender Qualität könnte man aufbieten, ohne auch nur einen einzigen Spieler zu verpflichten! Man bräuchte jedoch einen sportlichen Leiter, der diese Spieler von seinem Konzept überzeugen könnte und auch mit allen Spieler arbeiten wollen würde.

      0
  22. Schön, dass du deinen Humor noch nicht verloren hast Schalentier :)

    Ich weiß nicht, ob es am Fernseher richtig rüber gekommen ist, aber so eine Stimmung habe ich im Stadion schon lange nicht mehr erlebt. Da war alles dabei. Wut, Hass, Galgenhumor und am Ende Totenstille.
    Wenn der VfL nicht aufpasst kippt hier in den nächsten zwei Spielen die Stimmung gegen den Trainer.

    Ich will der Mannschaft heute nicht die Hauptschuld ankreiden. Da waren Fehler dabei, die kann man nicht mit schlechten Leistungen eines einzelnen erklären. Das war eine kollektive Verunsicherung des kompletten Teams.
    Leider gibt es häufig dann eine Kettenreaktion. Die Fans haben bei jeder Kleinigkeit angefangen zu pfeifen, und die Spieler wurden immer verunsicherter.

    Das Spiel hat sich so allmählich hochgeschaukelt, dass ein Sieg am Ende fast unmöglich war.
    Nebenbei muss man sagen, dass auch Hoffenheim grottenschlecht war. So einen gruseligen Kick zweier Mannschaften habe ich lange nicht gesehen.

    Einen Teil der Verunsicherung hat Magath selbst herbeigeführt, indem er einfach weiter munter durchwechselt.
    Wir sind zur Lachnummer der Liga verkommen. Das macht mich wütend.

    0
  23. Schaltentier spricht weiter oben dieses Standortproblem an. Da ist sehr viel wahres dran. Was haben wir die letzten Jahre nicht alles ausprobiert? Fast scheint es unmöglich geworden zu sein in Wolfsburg Erfolg zu haben. Hier müsste man mal tiefer zum Kern des Problems vorstoßen. Wieder nur einzelne Spieler austauschen kann nicht die Lösung sein. Das hatten wir in den letzten Jahren zur Genüge.

    Zum Thema Träsch fällt mir eine Szene gegen Ende ein. Ein Laufduell zwischen Babel und Träsch. Babel wie ein ICE Schnellzug, Träsch wie die Regionalbahn.
    Erschreckend!

    0
  24. Ich gebe Magath sicherlich eine große Teilschuld, doch in Bezug auf die ständigen Wechsel muss ich ihm zumindest im Kern zustimmen. Man spielt nun seit Wochen mit der selben Viererkette! Davor ist Jiracek seit Wochen gesetzt. Genauso Schäfer, der auch Defensivaufgaben haben wird, im linken Mittelfeld. Man zeigte gegen Bayern und Gladbach sogar relativ ansprechende Defensivleistungen. Der Defensivverbund wurde eben nicht ständig durcheinander gewürfelt. Nur der Nebenmann von Jiracek wurde gewechselt. Wobei Josué gegen Gladbach, Freiburg und heute ran drufte. Spielpraxis hatte auch er genug. Dennoch präsentierte man sich nun zweimal wie ein Hühnerhaufen. Und wurde durch ein Gegentor schließlich völlig aus der Bahn geworfen. Personalwechsel hin oder her. Ich sehe das Problem viel mehr in der Spielweise, mit der die Mannschaft nicht klar kommt. Was damals mit Barzagli, Simunek und Madlung funktionierte, muss nicht zwingend der richtige Weg für unser jetziges Personal sein. Aber Magath hält stur an seinen ganz persönlichen Individualvorstellungen fest. Freidenker lassen sich lieber nach Rom ausleihen.

    0
  25. Individualvorstellungen? Huch, was schreibe ich für einen merkwürdigen Bullshit. Da sollte „ganz persönliche Optimalvorstellungen“ stehen.

    0
  26. Schalentiert, du meinst sicherlich das zu hohe Stehen der Abwehr. Im Meisterjahr hat das gut funktioniert weil die Mannschaft gut gepresst hat, und bei Ballgewinn schnell umgeschaltet hat.
    Beides klappt heute leider überhaupt nicht. Liegt das an den Spielern? Keine Ahnung.
    Ich würde dennoch sagen, dass bei einem besseren Zusammenspiel zwischen Abwehr, Mittelfeld und Sturm auch dieses System besser klappen könnte.
    Man merkt es bei den Kontern, dass niemand weiß wohin er laufen bzw. spielen muss.
    Und da wären wir wieder bei der sich ständig wechselnden Formation. Was weiß der Träsch, was der Sissoko vor hat? Was weiß Jiracek, was Helmes plant?

    0
    • Offensiv läuft eh alles durcheinander. Man muss zur damaligen Spielwiese jedoch auch anmerken, dass die Gegner nicht so oft unbedrängt auf die Abwehrreihe zusteuern konnten. Man spielte mit Raute. Josué war ausschließlich ein Zerstörer. Und die Außenpositionen wurden mit Riether und Gentner besetzt. Beide Spieler sind eben auch defensivstark, insbesondere Riether. Bei Ballbesitz des Gegners rückten die ein und bildeten zusammen mit Josué mehr oder weniger eine defensive Dreierkette im Mittelfeld vor der Viererkette. Die Abwehr stand zwar hoch, das Mittelfeld dafür aber umso tiefer. Das, was diese drei Spieler damals defensiv geleistet haben, bekommt unsere Doppel-Sechs eben noch lange nicht hin. Hinzu kommt, dass sich damals ein reiner 10er (Misimovic) mit allen Freiheiten tief zurückfallen lassen hat, um die Bälle aufzunehmen und zu verteilen. Was passiert denn nun, wenn ein Ball erobert wird? Dann muss der Sechser selbst etwas mit dem Ball anfangen können, denn zentral klafft offensiv ein Loch. Spieler wie Dejagah, Orozco, Koo (vor seinem Wechsel) oder Sissoko sind zwar beweglich, doch keine Strategen. Für Ordnung und durchdachte Aktionen sorgen die eher nicht. Gleiches gilt auch für unsere Stürmer. Mandzukic ist nicht Raul, der auch einen verkappten Spielmacher geben kann. Ich komme zum Schluss: Die Spielweise passt nicht zum vorhandenen Material. Ich kann eine Abwehrreihe nur so hoch stehen lassen, wenn davor die Räume eng gemacht werden und nicht in einer Tour die einfachsten Steilpässe ausreichen, um den Abwehrverbund zu überlaufen. Dafür muss im Mittelfeld anders gegen den Ball gearbeitet werden. Jiracek passt sicherlich in Magaths Konzept. Träsch eigentlich auch, wenn man bedenkt, welche Rolle ihm im Mittelfeld zugedacht war. Aber so, wie sich das ganze entwickelt hat, kann man nicht weiter machen. Das grenzt an Harakiri. Man fühlt sich an Röber oder Veh erinnert, wobei da Offensiv zumindest mehr zusammen lief.

      0
    • Wie man es dreht oder wendet, bei 36 Spielern im Kader sollten eigentlich für fast jedes System die richtigen Spieler da sein.
      Und falls nicht, dann wäre das verheerend für Magaths Einkaufspolitik.
      Sollte man ihm als Trainer nicht zutrauen können, zu erkennen, welcher Spieler in welches System passt? Aber hier ist er stur, wie du schon sagst.
      Er hat stets seine Spieler auf fremden Positionen aufgestellt, um zu testen. Vielleicht überschätzt er die Spieler hier. Ein Spieler weiß doch, wo er am besten ist, und nur dort fühlt er sich sicher. Madlung gehört in die IV und nicht ins Mittelfeld. Dejagah auf rechts und nicht in den Sturm. Schäfer ist für mich auch ein LV. Ich habe die Verpflichtung von Rodriguez auch nicht verstanden. Holt man Rodriguez hätte man eigentlich Schäfer abgeben müssen. Josué ist reiner Sechser. Mit einem Nebenmann kann er eigentlich nicht spielen. Zu dem Schluss war man in Wolfsburg doch schon viel früher mal gelangt.
      Vieirinha muss Halbstürmer spielen, was auch nicht seine Position ist.
      Über Helmes hat Magath noch gemeckert, dass er nicht ins System passen würde. Aber viele andere werden dort hingestellt, wo sie auch nicht hingehören. Wieso testet Magath so viel?

      0
    • Nun musste du aber deine und die Magaths Wahrnehmung trennen. Schäfer ist für dich Linksverteidiger. Tatsächlich ist er sogar gelernter Mittelfeldspieler. War Riether übrigens auch. Der kann das. Und viele Spieler im Kader gelten auch zurecht als Allrounder. Dejagah ist sicherlich kein Vollblutstürmer. Aber er spielt im Normalfall auch nicht die Rolle des klassischen Flügelflitzers, der konsequent den Flügel hält. Wenn er als hängende Spitze eingesetzt wird, kann er letztlich ähnlich Wege nehmen, als würde er auf dem Papier im rechten Mittelfeld aufgeboten werden. Was Magath in Madlung sieht und warum er ihn auch für das Mittelfeld als geeignet sieht… – keine Ahnung! Aber die Aufstellung ist für mich eh in erster Linie Papierkram.

      Klar, die Spieler haben jeweils „ihre“ Position, auf welcher sie ihre besten Leistungen gezeigt haben. Was was ist bitte ein System? Meinen wir damit die bloße Mannschaftsaufstellung? Diesbezüglich haben wir sicherlich genug Spieler im Kader. Oder geht es eben auch darum, das Ganze mit Leben zu füllen? Wir können die verschiedensten Startaufstellungen ins Rennen schicken. Es ist doch auch völlig wurscht, ob wir mit Raute oder flacher Vier spielen. Es hapert schlicht an der Interpretation bzw. Spielweise! Beispiel hoch stehende Abwehr! Das ist eine Vorgabe Magaths, die momentan schlicht nach hinten losgeht. Wenn Magath daran festhalten will, muss er das Defensivverhalten im Mittelfeld überdenken. Dabei kommt es letztlich auf die Feinheiten an, denn nicht jeder Spieler hat die gewünschten Eigenschaften. Was nicht bedeutet, dass es grundlegend an Qualität und Talent fehlt. Das ist eben genau das, was ich an Magath vermisse: Er war nie der Trainer, der das beste aus dem vorhandenen Material raus holt. Quasi der Macher und Taktikfuchs. Fachlich gibt es bessere Trainer. Aber das macht sie natürlich nicht erfolgreicher. Ich würde gerne wissen, was ein Rangnick oder Klopp mit dem vorhandenen Material anstellen würde.

      0
  27. Ein weiteres Problem der ständigen Wechsel ist die Unzufriedenheit, die sich so in die Mannschaft schleicht.
    Zuerst waren Helmes und Polak unglücklich, dann Orozco und Ochs, nun traf es Mandzukic, Hasebe, Chris und Brazzo. Zwischenzeitlich auch Russ, Josué und Jönsson. Dejagah wird ständig umgestellt oder ganz draußen gelassen. Die Neuen wie Medojevic, Sissoko und Hasani sind unzufrieden, weil sie nie oder kaum spielen dürfen. Sio wird auch verwundert sein, warum er trotz guter Leistungen immer wieder auf die Bank muss.
    Und bestimmt habe ich noch ein paar andere vergessen.

    Am Ende spielen fast alle Spieler mit einem Klos im Hals und einer Faust in der Tasche. Da kann mir einer sagen was er will.
    Und man kann sicher sein, dass sich diese vielen unzufriedenen Spieler in der Kabine oder privat darüber unterhalten.
    Magath hat den Laden nicht mehr im Griff.

    0
    • Naja, also irgendwer muss zwingend auf die Tribüne. Und die vielen Wechsel sorgen wohl eher dafür, dass weniger Unzufriedenheit herrscht. Wie sähe es denn aus, wenn immer die selben Spieler auf der Tribüne sitzen würden. Die wären dann richtig gefrustet. Momentan passiert ja eine Hexenjagd. Da zeigt ein Orozco einige wenige gute Ansätze und soll gleich einen festen Platz im Kader bekommen. So geht’s aber nicht. Dafür haben wir zu viele Spieler auf einem Niveau. Man kann Magath nicht vorhalten, dass immer wieder jemand anderes aus dem Kader fliegt. Im Gegenteil! Kritisch wird die Sache, wenn manche Spieler den letzten Mist spielen, jedoch dauerhaft in der Mannschaft bleiben. Nur gelten Träsch (immerhin Kapitän) und Schäfer eben als Führungsspieler. Zum Beispiel im Vergleich zu Mandzukic, der scheinbar zunächst für sich selbst spielt, ohne Führungsaufgaben zu übernehmen.

      0
    • Für mich ist das die falsche Schlussfolgerung.
      Man kann nicht sagen, Magath ist zum ständigen Wechseln gezwungen, damit er den großen Kader bei Laune hält. Da hat er sich dann selbst ein Ei gelegt.
      Die Lösung, um keine Unruhe aufkommen zu lassen muss doch eher sein, gar nicht erst so einen großen Kader zu haben.
      Ich glaube nicht, dass die Spieler zufrieden sind, wenn sie wissen, dass sie alle 2, 3 Spiele mal mit 45 Minuten Einsatz „ruhig gestellt“ werden. Orozco muss sich doch verarscht vorkommen, was Magath da mit ihm macht.

      Magath erzeugt vordergründig den Eindruck, als wären bei ihm alle Spieler gleich viel wert. Niemand darf sich sicher sein. Wer schlecht spielt, fliegt raus. So wie der liebe Herr Mandzukic. Doch in diesem Handeln ist er leider nicht konsequent. Die Beispiele dafür hast du weiter oben genannt. Träsch und Schäfer dürfen den letzten Mist spielen, und werden trotzdem nicht angerührt.

      Du plädierst also für eine Systemumstellung. Das hat Magath zu Beginn der Saison auch häufig getan. Vielleicht kommt er jetzt auch wieder auf diesen Trichter. Vielleicht testet er in der Rückrunde noch einmal seine geliebte Raute. Vorstellen könnte ich es mir. Nur dann haben wir im Winter wieder viele Außenspieler umsonst gekauft.

      0