Dienstag , Oktober 20 2020
Home / Spieler / Klaus Allofs / Allofs kritisiert mangelnde Qualität

Allofs kritisiert mangelnde Qualität


 



„Qualitativ sind wir besser als die meisten anderen Mannschaften. Wir können es aber irgendwie nicht umsetzen.“

Diesen Satz hörten die Anhänger des VfL Wolfsburg in den vergangen Jahren zur Genüge. Dieser Satz wurde stets nach Niederlagen und bei schlechten Platzierungen in der Tabelle bemüht.

Doch ist dem wirklich so? Hat der VfL Qualität, die er nicht abrufen kann, oder sieht die Wahrheit ganz anders aus?

Der VfL Manager Klaus Allofs höchstpersönlich spricht heute über fehlende Qualität bei den Wölfen.

Bereits vergangenen Donnerstag hatte Klaus Allofs im Audi Star Talk Felix Magath indirekt dafür verantwortlich gemacht, dass beim VfL Wolfsburg in der Vergangenheit in der unteren und mittleren Qualitätsschiene zu viel bezahlt worden sei. Auch das „Feld sei nicht bestellt“ übergeben worden. Was er damit meinte war klar: Der VfL hat weniger Qualität als gedacht, und zahlt zu viel für Durchschnittsspieler.

Was man zunächst als vages „zwischen den Zeilen lesen“ titulierte, wird von Allofs heute in der Bild noch einmal sehr deutlich und unmissverständlich formuliert:

„In Punkto Qualität muss bei uns was geschehen.“

(Quelle: Bild)

In der Waz erzählt Allofs, was er damit genau meint:

„Wir müssen beobachten, wo der Weg dieser Mannschaft hingeht, weil ja immer die Fragen kommen, mit wem verlängert wird. Das Spiel hat gezeigt, dass wir uns die Zeit nehmen müssen, um zu sehen, bei welchem Spieler geht die Entwicklung weiter und wer stagniert. Es geht um die Frage: Wie soll die Mannschaft im nächsten Jahr aussehen? Die Ansprüche, international zu spielen – da wissen wir, dass da noch einiges geschehen muss. Das Spiel gegen Schalke war sehr ernüchternd.“

Die Bild spricht sogar von dem nächsten Umbruch beim VfL Wolfsburg.

Wenn man bedenkt, dass 6 Verträge auslaufen und 10 Spieler zurückkehren, könnte allein aus dieser Tatsache heraus von einem kleinen Umbruch gesprochen werden. Sollte sich Allofs dazu entschließen einige aktuelle Stammkräfte darüber hinaus zu verkaufen und in 2, 3, 4 echte Verstärkungen zu investieren, so wäre im Sommer tatsächlich ein neuer (kleiner?) Umbruch Realität.
 
 

34 Kommentare

  1. Ich hoffe & denke mal der Allofs weiss was er macht, da ich finde das der Mann sehr viel Fachkompetenz hat .
    Aber Abwarten !

    0
  2. wir werden nicht international spielen, und ich denke dann wird diego den verein verlassen. er will international spielen um fuer die WM auf sich aufmerksam zu machen, und wir koennen dann noch eine abloese generieren. sollten wir ein auf talente basierten team aufbauen, kleinere broetchen backen und von unten heraus ein team aufbauen

    0
  3. Wenn Allofs und Hecking ihr Konzept in die Tat umsetzen wollen, dann muss es diesen Umbruch geben!
    Fraglich ist, was transfertechnisch möglich sein wird, sowohl im Bereich von qualitativ hohen Zugängen, als auch bei den Abgängen. Spieler deren Verträge nicht auslaufen, muss man ja auch erst mal loswerden!

    0
  4. Wenn ein durchschnittlich spielender Verein drei seiner Leustungsträger durch Verkäufe (Mandzukic, dejagah) oder Verletzungen (Helmes) verliert, ist es keine Überraschung, wenn Qualität fehlt. Insbesondere dejagahs Verkauf ärgert mich immer noch sehr.

    0
  5. war irgendwie abzusehen, dass allofs auch mit den großen geldscheinen wedelt.

    0
  6. irgendwie schon lächerlich. er gibt 7 mio für perisic aus, der nix gerissen hat und bemängelt die qualität.

    0
    • was ist daran lächerlich? Nur weil ein Winterneuzugang, der immer wieder leicht angeschlagen war, noch nicht richtig eingeschlagen hat, kann man ihn doch nicht als Fehleinkauf oder Ähnlichem abstempeln. Ich bin mir sicher, dass er uns in dieser Saison noch Freude machen wird.

      Aber es ist halt beim VfL immer so, dass nach 1-2 schwächeren Spielen immer gleich alles schlechtgeredet wird. Ich finde wir spielen insgesamt schon wesentlich besser, als noch am Anfang der Saison. Gegen Schalke kamen einige unglückliche Umstände zusammen, die dann natürlich vollgerichtig zur Niederlage führten. Ich würde jetzt aber nicht zwangsläufig sagen, dass wir die schlechtere Mannschaft waren. Letztenendes kommt es dann aber halt darauf an, wer die Tore macht und da liegt in meinen Augen momentan unser Problem, wofür sicherlich auch Dost und Olic verantwortlich sind. Vieirinha muss natürlich auch mal treffen, es freut mich aber, dass er in letzter Zeit konstant durchschnittlich bis gute Leistungen bringt. Es fehlt ihm eigetnlich nur noch mal ein Tor für den Durchbruch.

      Jetzt sollte Helmes bald wieder in einer Form sein, in der er uns weiterhelfen kann und ich hoffe auch Perisic kann bald seine Leistung besser abrufen. Dann stellt sich auch mittelfristig auch der Erfolg wieder ein.

      Bitter ist natürlich jetzt die bescheidene Pokalauslosung. Das versaut uns jetzt auch ein bisschen unsere doch ziemlich guten Pokalleistungen. Naja mal sehen wies jetzt gegen Freiburg läuft.

      Ich hoffe dann bitte ohne Kyrgiakos. Wenn ich Heckings Analyse zum Spiel höre gebe ich ihm völlig recht, allerdings sehe ich es als Fehler überhaupt auf Kyrgiakos zu setzen. Ich hoffe er lernt nun in Freiburg aus seinen Fehlern, denn darum geht es ja am Ende des Tages.

      0
  7. coprolalia under control

    Konsequent wäre dann in der Tat die auslaufenden Verträge gänzlich auslaufen zu lassen.

    Madlung bringt zwar jetzt wieder einigermaßen gute Leistungen, aber er ist nicht umsonst unter jedem Trainer immer wieder aus der Elf geflogen. Kyrgiakos geht sowieso, Naldo wird nicht jünger und nicht fitter. Kjaer hat international noch einen guten Ruf, bei uns zeigt er zu selten seine Qualitäten, bei ihm könnte ich mir einen Wechsel vorstellen, sofern man ein paar Abstriche bei der Ablöse macht (Vertrag läuft noch 15 Monate). Demnach wäre die IV schonmal eine Riesen-Baustelle.

    Im Mittelfeld laufen die Verträge von Polak, Josue und Kahlenberg aus, beide Abgänge würden die Chance geben diese Plätze im Kader neu zu besetzen. Bliebe abzuwarten wie ein Cigerci, Koo, Medojevic KADH überzeugen können.
    Hier wird sicher auch etwas getan werden müssen.

    Wir haben noch einige Spieler deren Verträge 2014 auslaufen, Schäfer, Hasebe, Hasani, Olic, Helmes.

    Es gibt die Möglichkeiten von Abgängen. Nicht das ich jetz missverstanden werde, ich will hier keinen großen Austausch von der halben Mannschaft. Aber alleine die auslaufenden Verträge geben Platz im Kader. Und wenn es Spieler der 2. Reihe sind, sollten diese mit künftigen 1. Reihe Spielern ersetzt werden oder mit Jugendspielern mit entsprechendem Potential. Jedenfalls sollte man davon ausgehen das aktuelle Stammspieler in der nächsten Saison mehr um ihre Plätze kämpfen müssen.

    gescheiterte Leihspieler werden uns sicherlich nicht weiterhelfen. Gelungene Leihgeschäfte könnte man noch an den Mann bringen.

    0
  8. Natürlich zahlen wir mehr, als andere vereine, aber kann man wirklich von mangelnder Qulität sprechen?
    Ein Diego gehört sicherlich nicht dazu.
    Vierinha wurde als er zu uns kam als der beste griechische Spieler gehandelt und auch dem Neuzugang Perisic kann man mangelnde Qualität nicht absprechen.
    Bei so vielen Positionen haben wir Spieler, für die uns ein Großteil der Bundesliga beneiden würde. Warum können sie nicht als Team umsetzen, was sie einzeln ausmacht?
    Die Mannschaft hatte doch genug Zeit, sich zusammenzuraffen.
    Man mag von Magath halten, was man möchte, aber hat er nicht genug Teambuildingmaßnahmen absolviert?

    0
  9. Ich kann Allofs Einschätzung voll unterschreiben, zumal ich, seit ich mich hier zu Wort melde, die mangelnde Qualität auf einigen wichtigen Positionen selbst häufig angesprochen habe (Standardsatz: Wir können nicht mehr als Platz 15).
    Was die Qualitätsfrage angeht, die z. T. hier bestritten wird, möchte ich aber prinzipiell einmal darauf hinweisen, dass der Begriff der „individuellen Qualität“ bei Mannschaftssportarten nicht unproblematisch ist. Natürlich sind bestimmte Grundfertigkeiten bei einem Fußballspieler individuell messbar und als solche auch bei einem guten Profi auf einem bestimmten Niveau vorauszusetzen. Ob er aber letztlich die Qualität mitbringt, die er als Teil einer Mannschaft braucht, zeigt sich aber nur auf dem Platz und im Zusammenhang mit der Mannschaft, mit der er spielen soll. Ich will das mal an zwei banalen Extremen deutlich machen: Ein älterer, erfahrener Spieler, der vielleicht viele Leistungsparameter nicht mehr erfüllt, kann dennoch ein unverzichtbarer Teil der Mannschaft sein, weil er eine Mannschaft führen und die anderen zu Höchstleistungen motivieren kann. Umgekehrt kann ein spieltechnisch versierter, athletischer Typ, dessen sportliche Parameter durch die Decke gehen, sich als Flop erweisen, weil er vielleicht egoistisch und unberechenbar spielt und seine potenziellen Fähigkeiten nicht wirksam in ein vorhandenes Mannschaftsspiel einbringt. Ich hätte Magath vieles vorzuwerfen, aber ich kann verstehen, dass er z. B. Diego phasenweise nicht aufstellen wollte, weil er zu jenen Spielertypen zumindest gehört hat, die bei aller individuellen Klasse einer Mannschaft nicht immer gut tun. Ich sage aber gerne, dass Diego dazugelernt hat und ich ihn gerne behalten möchte. Zwischen den genannten Extremen gibt es noch eine Reihe weiterer nicht unbedingt fußballtechnischer oder athletischer Aspekte, die durchaus einen erheblichen Einfluss darauf haben, ob ein Spieler eine Mannschaft verstärkt oder nicht. Wenn ich in meiner Einkaufspolitik hierauf zu wenig achte und bestimmte Fähigkeiten nur isoliert betrachte, muss ich eventuell ernüchtert feststellen, dass ich eine Mannschaft oder Mannschaftsteile habe, die in ihrer Mannschaftsleistung meilenweit von ihrem Buchwert entfernt sind. Darüber sollte man perspektivisch beim VfL mal nachdenken, bevor man wieder nur mit Geldbündeln wedelt.

    0
    • Stimmt schon, aber das Problem, was wir in den letzten Jahren wiederholt gehabt haben, haengt nicht unbedingt mit dem Unterschied zwischen der individuellen und der mannschaftsbezogenen Qualitaet zusammen. Zu oft hat der VfL Spieler geholt, die, als sie erst einmal da waren, nicht mehr die individuelle Qualitaet hatten, die sie in ihrem frueheren Verein hatten.

      0
  10. Das Problem in Wolfsburg ist irgendwie immer, das wir gute Spieler haben, sie es aber nie als Team auf den Rasen bringen.
    Momentan ist es auch wieder so. Viele Gute Spieler (etwas Verletzungspech mit Helmes und Pilar) und dennoch klappt nichts.

    Das letzte richtige „Team“ das ich gesehen habe, war unter Trainer Wolf….Vielleicht noch unsere erste Tabellenführung unter Gerets, aber ansonsten hatte man hier in Wolfsburg immer das Gefühl, das wir Söldner haben.
    Das hängt bestimmt auch mit den Summen zusammen, die gezahlt werden. Warum sollte ich mir den Hintern aufreißen, wenn ich das Geld im Schlaf verdiene…

    0
    • Was bitte ist ein Söldner ????

      0
    • Die aussgae das man auf die eigene Jugend setzen soll kann ich so nicht unterschreiben.

      Wieviel Spieler von der Qualität eines Džeko, Diego, Mandžukić, Götze, Schweinsteiger ect. haben wir denn?

      Diese Qualität brauchst du aber um vorne mitspielen zu können.

      Außerdem glaube ich nicht an das „Märchen“ von den überbezahlten und deshalb „faulen“ Spielern. Um Profi zu werden hast Du dein ganzes Leben trainiert und dich gegen tausende andere Spieler durchgesetzt. Wenn Dein Leben so vom Fußball greprägt ist setzt Du dich nicht hin und sagst „…ich kann ja auch ganz stressfrei hier mein Geld verdienen…“

      Die größte Strafe (siehe Diego) für einen Spieler ist ja immer noch wenn er nicht spielen darf – also „sein Geld im Schlaf“ verdient.

      0
  11. Mir ist vollständig unverständlich dass Allofs jetzt so sagt, wenn nicht ein bestimmter Plan dahinter steckt. Es wäre ja töricht in dieser Situation, wo man Geschlossenheit braucht, zu betonen, dass viele sowieso nach dem Sommer nicht dabei sein werden. Der Druck muss sich also auf bestimmte Spieler richten, und ich vermute dass diese Spieler dann auch sicherlich wissen, dass sie angeprangert werden. Vielleicht folgen deshalb auch Veränderungen in der Startaufstellung in den folgenden Wochen. Oder war es nur ein Wutausbruch, wo er das falsche von sich liess. Glaube ich nicht, aber ich hoffe auch dass das Theater mit Suspendierungen nicht wiederkommt, so wie es 2011 war und so wie es dieses Jahr bei Hoffenheim gewesen ist. So was deutet nämlich immer auf Probleme in der Gruppe.

    0
  12. Die Zeitungen wollen ja angeblich wissen, wen diese Kritik treffen sollte.
    Gestern und auch heute schreibt die Waz, dass Allofs unzufrieden mit Dost ist. Die Bild schrieb sogar, dass Dost so gut wie auf der Bank landet.
    Obwohl ich daran nicht glauben kann. Heute gibt es ein Interview von Helmes in der Zeitung. Da steht, dass er in 2 oder 3 Wochen so weit sein will, länger eingesetzt werden zu können. Das spricht nicht dafür, dass er schon gegen Freiburg von Anfang an spielen wird.
    Nach unserer schwachen Offensive haben wir jetzt auch ein Problem in der Abwehr. Das kann ja heiter werden.

    0
  13. 1Wirbrauchenkeineultras546

    Ein Problem in der Abwehr haben wir nun dann, wenn der Urzeitgrieche spielt, defensiv habe ich Knoche als DMF schon weit aus besser, bissiger gesehen als einen Kyri …

    0
    • ja, aber an kyrgiakos wird wohl kein weg vorbeiführen. glaube nicht, dass hecking jetzt aufeinmal knoche aufstellt…muss für knoche doch eigentlich deprimierend sein,oder?

      bei unserem glück darf der grieche noch bleiben :-(

      0
  14. @Lumpi: wir haben kein Problem in der Abwehr. Das Problem ist, dass die Falschen spielen….

    0
  15. Was hämmert ihr eigentlich auf dem Griechen rum ?
    Er hat an den Toren überhaupt nichts machen können. Schaut euch mal die Entstehung der Tore an und ihr werdet sehen das ich recht habe.

    Beim ersten Tor doppeln Olic und Schäfer Farfan und lassen den Pass auf Höger zu. Dann läuft Polak nur hinter Draxler her und läßt ihn zum Schuss kommen. Der Däne spielt in der Situation eine Art Libero. Soto deckt bis kurz vor Draxler´s Schuss Huntelaar ab. Schuld Polak !

    Beim zweiten Tor, ist Kjaer der Schuldige. In der F-Jugend lernt man, das man keine Ballabwehr in die Spielmitte machen soll, aber wo köpft er hin ? Abgesehen davon das dann drei Leute nicht schaffen den Schuss zu blocken. Schuld Kjaer !

    Beim dritten Tor lassen wir uns schön nach einem eigenen Freistoß auskontern. Der Ball wird lang rausgehauen und Schäfer stoppt ab, weil er denkt das Fagner entgegen geht, nach dem Motto: Nimm du ich habe sicher. Dann nimmt das Unglück weiter seinen Lauf. Schuld Schäfer!

    Beim vierten Tor fault Huntelaar unseren Griechen. Denke das er vor ihm am Ball ist und Huntelaar ihn fault. Schuld Gräfe !

    Wer sich die Szenen als genau anschaut, darf nicht zum Ergebnis kommen, das Soto schuldig an irgendeinem Tor ist. Also lasst die Kommentare und bringt nicht eure persönlichen Meinungen hinein. Er hat nciht schlechter gespielt als der Rest der Mannschaft !

    http://www.bundesliga.de/de/liga/matches/2012/index.php?bmi=138501&reiter=a&tag=24

    0
    • 1Wirbrauchenkeineultras546

      Das ist deine Sicht der Dinge, ein über 100 Kilo Koloss der kann sich nicht wie ein Milchbubie umhauen lassen …

      Beim Konter gebe ich ihm keine Schuld, außer das er lahm wie ne Ente ist, sind aber andere Spieler ebenso bei uns.

      Bei dem zweiten Tor kannst du Kjaer die mitschuld geben, sicher muss und kann er den wo anders hinköpfe, aber den Schuss können sowohl Soto als auch Josue easy going blocken … das sind 2 LEUTE, also haben alle 3 Schuld …

      Beim ersten Tor ist Soto nicht alleinig schuld, sondern es ist eine Fehlerkette … Ein mal auf den Außen und das zweite mal als Soto zusammen mit Kjaer es nicht gebacken bekommt die Lücke zu zu machen …

      Ich für meinen Teil wusste das unsere defensive Grundordnung verloren geht wenn Soto rein kommt, wie der teilweise planlos auf dem Feld umhergeirrt ist, das war echt nicht mit anzusehen …

      Der hat mich schon ein wenig an Olic erinnert … Aber das ist nur meine bescheidene Meinung, jeder kann die Dinge anders sehen, ich sehe sie nun ein mal so !

      Mit Naldo und ohne Soto hätten wir das Ding vielleicht nicht gewonnen, aber nen Punkt wäre sicherlich drin gewesen, denn auf einen Spieler der sich nicht mal traut mit dem Ball am Fuß zu rennen und der es nicht mal gebacken bekommt anständige Pässe zu spielen, den brauch ich nicht … DANKE …

      Da ist ein Madlung (obwohl ich dem nicht mal eine gescheite Spielintelligent in Sachen Aufbau zuschreibe) um WELTEN besser …

      0
  16. ganz einfach…aufgrund vergangener leistungen und so gut war er gegen schalke auf keinen fall…

    achja bin immer noch der meinung, dass das kein foul war von huntelaar, denn der grieche hat sich zwischen ihn und den ball geschoben und huntelaar kann sich da nicht auflösen…

    0
  17. Egal ob er es schuld ist , er hat nichts mehr drauf ganz einfach !

    0
  18. Und wenn unser Grieche nächste Woche nicht spielt dafür X und Y und die beiden das vergeigen. sind entweder
    A: Die beiden Pfeifen obwohl man sie zum jetzigen Zeitpunkt hätte lieber für den Griechen lassen spielen sollen.
    B: Man hätte lieber den Griechen spielen lassen.

    Ihr solltet aufhören immer die Fehler nur bei einer Person zu suchen und das ganze Team dafür verantwortlich machen.

    Man gewinnt und verliert zusammen. Punkt aus. Und solange da keiner sich den hintern für den anderen aufreist wird das auch nichts werden. Wir haben qualität im Kader aber was nützt das wenn diese Verdammten Millionäre sich versuchen dadrauf auszuruhen und denken nur weil sie hier 2 Millionen bekommen und irgend ein Berater auf irgend einem Schmierzettel mal den Spieler als neuen Messi angekündigt hat brauchen sie hier den Kampf nicht mehr annehmen. Solange werden immer die gleichen Diskussionen geführt.
    Wenn ich dann die Spieler von Augsburg dagegen sehe die sich den Arsch aufreißen und mit angebrochener Nase Spielen. Schaut euch doch mal die Spieler nach den gegentoren an. Sie lassen die Köpfe hängen. Diego.B. ballert den ball nochmal ins Netz aber keiner Baut den anderen auf oder sonst irgendwas.

    So genug sonst geh ich selber durch die Decke….Sie haben einfach die Mentalität der Mitarbeiter ihres Clubeigners übernommen. Fragt mal im Urlaub einen was er bei dem Verein macht da sind alle Mindestens Vorarbeiter….

    0
    • ich bezweifle, dass irgendwer den griechen fordern wird, auch wenn es schlecht laufen sollte…

      sicher versagt die mannschaft und sicher ist auch die ganze mannschaft schuld, aber es gibt schon einige bei denen man diese mehr suchen kann und sollte..wenn man IMMER die ganze mannschaft als schuldigen sieht dürften einem die einzelnen baustellen weniger bis gar nicht klar sein und fakt ist: es ist ein unterschied ob z.b. ein naldo spielt oder ein knoche oder ein kyrgiakos und das dann alles auf die GESAMTE mannschaft übertragen zu wollen ist meiner meinung nach ein fehler

      0
    • Wenigstens trifft Benaglio mit dem Ball das Netz. Bei Rückpässen und Abstößen hat er schon mehr Probleme den Ball innerhalb des Spielfeldes zu halten.

      0
  19. Naja, Perisic wurde auch für viel Geld geholt und was hat es gebracht?
    Ganz ehrlich, es gibt ständig einen Umbruch beim VfL. Ich bin es langsam leid. Dann wird wieder viel Geld in die Hand genommen und am Ende kommt nix dabei rum.

    Habe momentan wenig Hoffnung, dass sich bei uns irgendwann mal was ändert. Vor einem Jahr wollte jeder Diego zum Mond schießen, jetzt jammert man schon, weil man denkt, dass er weg geht.

    Der VfL dreht sich im Kreis. Aber mal abwarten, was passiert. Hoffentlich gibt man wirklich viele Leute endgültig ab und macht aus Koo, Polter und anderen jungen Talenten etwas.

    0
  20. @ 1Wirbrauchenkeineultras546:

    Hast du ein anderes Spiel gesehen ? Beim Konter ist er überhaupt nicht einmal in Ballnähe, weil er im 16er auf den Freistoß wartet. Wenn Schäfer durchzieht, ist er vor Farfarn am Ball. Ist sogar als der Ball rausgehauen wird noch vor ihm und stoppt dann ab.

    Beim zweiten ist es hauptsächlich Kjaer seiner, wenn er das Ding nicht in die Mitte köpft, braucht man nicht über das Tor zu diskutieren.

    Beim ersten ist es klar eine Fehlerkette, aber wenn Polak erst mit Draxler mitgeht und dann stehen bleibt und nicht die Seite „zum Tor“ abdeckt, ist es sein Mann in der Situation. Außerdem hat Soto Huntelaar abgedeckt bis kurz vor dem Schuss. Deswegen Polak.

    Und ob man als 88kg Mann nicht von Huntelaar gefoult werden darf, sei mal dahingestellt.

    Mal abgesehen davon das Kjaer ganze 44% gewonnen Zweikämpfe hatte (4 von 9) und der so schlechte Grieche „nur“ 70% (7 von 10).

    Klar ist es auch so, das ohne Fehler keine Tore fallen, aber bleibt objektiv und schiebt nicht alles auf einen Spieler.

    0
    • 1Wirbrauchenkeineultras546

      Wenn ich alles auf einen Schieben würde, würde ich wohl kaum von Fehlerketten sprechen, oder ?

      Ich für meinen Teil sage einfach, er ist für mich einer der Punkte, wieso unsere Defensive auf ein mal nicht mehr vorhanden war….

      0
  21. Habe eine neue Theorie …
    Es liegt am Bezahlsystem für Bier und Cola..
    Haben wir seit dem Schon mal gewonnen ???
    *ironie*

    0
    • 1Wirbrauchenkeineultras546

      Wenn es auf mein Posting gerichtet war, ich hatte meine Begründung warum Soto mit dran schuld ist bereits aufgeführt und so unabwägig ist das nicht, wenn in seiner nicht gefestigten Mannschaft jemand umherirrt wie ein verwirrtet Eichhörnchen, dann sind nun mal Lücken ohne Ende da und Soto war alles andere als gut an dem Tag, aber wer war das schon, im Kollektiv wird gewonnen und verloren, die anderen müssen dann eben diese Fehler kompensieren und das haben wir an dem Tag schlecht gemacht, aber ich für meinen Teil habe gleich abgewunken und gesagt wir bekommen heute 4 Dinger und so falsch lage ich damit nicht.

      Demnach war es wohl nur „Zufall“ das es so kam ?
      Man kann hier auch Hecking den Vorwurf machen, dass er Soto überhaupt mitnimmt und niemand anderen, denn der Kerl hat das letzte mal gespielt … oh ha …

      0
  22. ich denke Diego sollte in DM wechseln(spätestens ab nächste Saison). Er ist für mich ein richtiger Stratege der Bälle verteilen kann. Defensiv macht er seine Aufgaben auch sehr gut. Er kann locker mal 2 Leute stehen lassen und dann auch den tiefen Pass spielen um im offensiv Bereich eine Überzahl Situation zu schaffen. Aufgrund seines Alters und besseren Chancen auf eine WM Teilnahme würde ich Diego da aufstellen.

    0
    • auf grund seines alters???

      0
    • Der Kernaussage stimme ich zu, jedoch aus anderen Gründen: In Heckings System erarbeitet sich Diego viele Bälle bereits sehr tief und agiert daher oft im Grundaufbau. Mit ihm hinten als faktischen Achter gebunden fehlt es vorne jedoch an Spielern und Qualität, v.a., da beide Stürmer wenig Ballgefühl haben und Vierinha im Offensivaufbau zu leicht zu verteidigen ist und ihm die überdurchschnittliche Qualität fehlt, mit de Diego als klassischer Zehner die Stürmer bedienen kann oder auch mal einfach draufhaut. Ebenso merkt man, dass bei Defensiczweikämpfen oft eine ziemliche Überlappung unserer drei DM/ZM stattfindet, sodass man hier entsprechende Räume verschenkt.

      Mit Diego als nominellen Achter hätten wir neben unseren zahlreichen Zerstörern endlich einen kreativen Mann mit Spielstärke ohne dass er anderen auf den Füßen steht. Mit einem neuen Mann für seine Position, der eher HS als OM ist, tun sich vor ihm darüber hinaus mehrere Räume auf, in die er vorstoßen kann , sodass seine Offensivkraft nicht alleine auf Aufbauarbeit fixiert ist. Gerade wenn nächstes Jahr Koo und Cigerci wiederkommmen, die beide auf den Flügeln und als Acht spielen können, sowie auch schon als OM/HS Erfahrung gesammelt haben, könnte man hier auch oft im Spiel herumrotieren.

      Gerade aufgrund seines hohen Einsatz in der Defensive (insbesondere seit Heckings Antritt) und seinen genialen Vorstößen und öffnenden Pässen könnte ein tieferer Diego ohne Mittelfeldlücke uns ein stärkeres Fundament im Aufbau geben, das bei Eingliederung/Neuverpflichtung anderer ballstarker Mittelfeldspieler endlich ein variableres Aufbauspiel mit besserer Angliederung der einzelnen Mannschafttsteile ermöglichen würde: Bisher arbeitet Diego bereits an fast jeder Angriffsaktion mit und bewegt sich oft nach hinten, von dort sind aber wenige Anspielstationen vor ihm. Im neuen System hätte er Freiraum nach vorne, ebensolche Defensivaufgaben wie er sie jetzt übernimmt und mindestens einen weiteren Spieler vor sich.

      Gegen Freiburg könnte man z.B. so spielen:
      —-Dost—-Perisic—–
      –Vierinha——-Hasebe-
      —–Josue—-Diego—–

      Wobei Perisic eher etwas tiefer spielt und Diegos jetzige offizielle Rolle als HS definiert, sodass man formal 4-2-2-2, 4-2-3-1. 4-2-2-1-1, 4-1-3-2 (Diego und Flügelspieler auf einer Höhe) oder diverse andere Notationen verwenden könnte.

      Nächstes Jahr dann Koo und Cigerci eingliedern, sowie bestenfalls einen bis zwei stärkere variable Spieler holen, mit denen man mehrere Positionen abdecken könnte (Typ deBruyne/Volland) und man hätte bei entsprechende taktischer Schulung ein Hauptproblem der letzen Jahre gelöst. Für den Rumpfkadervorschlag meinerseits zu dieser Spielweise siehe meinen Beitrag in „Nach dem Desaster gegen Schalke: Der Blick nach vorne!“.

      ________

      Kurz: Diego spielt bereichts faktisch als Achter, hat jedoch keine Leute vor sich und hat mit den beiden Zerstörern neben sich zu viel Raumüberlappung. Eine formale Rückverlagerung bei spielerisch stärkeren Vorderleuten (also nicht mehr Dost UND Olic auf einmal…) hätte im Mittelfeld möglicherweise den Effekt einer gesünderen Aufbauweise ohne auf X->Diego->Sturm->Tor oder Freistoß->Diego/Naldo/Schäfer->(optional)Kopfball->Tor als einzige Möglichkeit des Spielaufbaus angewiesen zu sein.

      0