Dienstag , Oktober 20 2020
Home / News / Bernd Schuster als Trainer zum VfL Wolfsburg?

Bernd Schuster als Trainer zum VfL Wolfsburg?

Aktuell will Klaus Allofs eine Trainersuche nicht bestätigen. Mit Lorenz-Günther Köstner hat der VfL Wolfsburg einen Trainer gefunden, der bislang gute Arbeit und respektable Ergebnisse liefert.
Ein Umstand, der ihm eine Jobgarantie immerhin bis zur Winterpause einbrachte. Doch wie geht es danach beim VfL Wolfsburg weiter?

In der Presse taucht als möglicher Nachfolger ein alter Bekannter auf: Bernd Schuster.
(Foto: Maik M.(bsd) )

Mehr als einmal wurde der „blonde Engel“ in der Vergangenheit schon mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht.

Kein Wunder also, dass die Bild auch dieses mal beim ehemaligen Trainer von Real Madrid nachfragte.
Konkret auf Wolfsburg und Hoffenheim, die ebenfalls einen neuen Trainer suchen, angesprochen sagte Schuster:

„Die Trainer werfen schon ein Auge auf diese Klubs. Ich habe ja auch gesagt, dass ich nach Deutschland zurückkehren will.“

Mit anderen Worten: Der derzeit arbeitslose Bernd Schuster würde nur zu gerne einen der beiden gutbezahlten Jobs bei den Vereinen annehmen.

Hier wird allerdings das Pferd von hinten aufgezäumt. Wichtiger wäre es zu erfahren, ob auch der VfL Wolfsburg ein Interesse an Schuster hat. Die alleinige Bereitschaft für den Trainerjob haben sicherlich momentan die meisten arbeitslosen Trainer. Doch wie denkt der VfL darüber?
Von Klaus Allofs heißt es:

„Wir kommentieren grundsätzlich keine Namen.“

Für ein echtes Gerücht ist diese Meldung also ein wenig zu dünn. Zwar wird immer wieder betont, welch gute Kontakte VfL-Aufsichtsrats-Boss Garcia Sanz nach Spanien hat, und welch große Leidenschaft ihn mit Real Madrid, dem ehemaligen Arbeitgeber Bernd Schusters verbindet, doch personelle Auswirkungen hatte das beim VfL Wolfsburg bislang noch nie.

Dennoch ist es einer der wenigen Namen, die für den Trainerposten beim VfL Wolfsburg bislang öffentlich diskutiert werden.

Welche Meinung habt ihr über Bernd Schuster als möglichen neuen Trainer?
 
 

25 Kommentare

  1. Bitte nicht Bernd Schuster!!!! Das ist meine Meinung dazu, der Typ hat nichts vorzuweisen, außer sein Erfolg mit einer Spitzenmanschaft und unzähligen Super-Spielern. Er kennt das Geschäft als Trainer doch nur von der schönen Seite.
    Der Typ passt 0,0 zum VfL.

    Danke

    0
  2. Da stimme ich zu 100% zu… Ich will auch nicht wieder so nen Trainer, der das Geld mit vollen Händen zum Fenster raus schmeißt nur um nach ner halben Spielzeit wieder gefeuert zu werden. Vielleicht dann doch mal im eigenen Umfeld schauen…

    0
  3. Wir müssen wissen, was wir wollen. Wenn wir ein kleiner Verein bleiben wollen, der versucht eigene Talente herauszubringen und das mit einem kleineren Trainernamen aus der Region, dann darf sich am Ende niemand beschweren, wenn wir die nächsten fünf Jahre weiterhin im Mittelfeld rumkrebsen.
    Werder Bremen Teil II wird in Wolfsburg nicht funktionieren, weil VW größer denkt, schneller zum Ziel kommen will und sehr viel Geld investiert.
    Wenn wir Spieler wie Diego, Helmes, Benaglio usw sehen wollen und tatsächlich ein CL Aspirant werden wollen, dann brauchen wir auch einen gestandenen Trainer dazu.
    Bernd Schuster hat internationale Erfahrung, spricht mehrere Sprachen, und hat es auch in Getafe gezeigt, dass er es kann. Dazu war er ein großer Spieler, zu dem Spieler wie Diego auch aufschauen würden und von dem sie sich was sagen lassen würden.
    Wenn ich mir vorstelle, Diego zusammen mit Tuchel. Das würde im Leben nicht funktionieren.
    Also ich bin für Schuster.

    0
    • Da gebe ich Dir, leider, in allen Punkten Recht.
      Das einzige was für mich dann „ad absurdum“ geführt werden könnte/wird, ist das Thema: Kontinuität und Nachhaltigkeit. Dazu ist m.M.n. ein „Startrainer“ wie Schuster nicht gemacht.

      0
    • @DrFrankWolf: selten war ich so mit dir einer Meinung wie dieses mal!

      0
    • Ich vertraue da auf Allofs. Das ist meiner Meinung nach die Person, die die Spieler herziehen kann!

      0
  4. Ich halte Schuster auch nicht für die schlechteste Variante und als CO-Trainer könnte ich mir Strehmel gut vorstellen :)

    Lieben Gruß Kai

    0
  5. ich kenne ihn zu wenig um mir ein Bild zu machen. Aber Real Madrid zu trainieren schafft nicht jeder

    0
  6. Ich will Slomka bei uns sehen ( „Ich denke, dass grundsätzliche Einigkeit erzielt worden ist. Es wäre schön, wenn es noch vor dem Leverkusen-Spiel mit der Unterschrift klappt. Wenn nicht, machen wir es Anfang nächster Woche“), genau diesen Trainer, der das gesagt hat.
    http://www.11freunde.de/nachrichten/slomka-grundsaetzliche-einigkeit-erzielt
    Wenn es denn doch keine Hinhaltetaktik für einen ruhigen Hinrundenabschluss bei 96 sein sollte, können wir es auch mit Schuster versuchen.

    0
  7. Man kann sich von Schuster wirklich schlecht ein Bild machen. Aber er hat halt die Erfahrung als Spieler und als Trainer um zu wissen was man braucht um Erfolg zu haben. Die Frage ist halt immer, ob er es vermittelt bekommt.
    Allerdings hat er schon Mannschaften mit Namen trainiert:

    Besiktas Istanbul
    Real Madrid
    Shaktar Donezk
    Levante
    Getafe

    Würde sagen abwarten und Tee trinken….

    0
    • Nunja…bei allen Vereinen nur eine Saison geschafft (außer Getafe)…weiß nicht, was ich davon halten soll :/

      0
  8. Es gibt aus meiner Sicht nur zwei Argumente, die gegen Schuster sprechen (könnten):

    Erstens: so ein Trainer steht nie für Kontinuität.
    Das finde ich nur bedingt problematisch, da die Kontinuität durch Klaus Allofs gewährleistet wird. Genau dafür haben wir Herrn Allofs. ich glaube, dass es zum Trainerjob gehört, entweder selber was neues machen zu wollen oder gefeuert zu werden. Die Longseller sind echte Ausnahmen.
    Zweitens: er soll ein Egozentriker und schwer zu nehmender Typ sein. Klar ist das Hörensagen, aber wer seine Karriere in der Nationalelf verfolgt hat, mit all dem Gaby-Geklappere kann dies sicher leicht glauben.
    Andererseits ist er mittlerweile Großvater, Gaby ist Geschichte….

    Ich glaube allerdings nicht, dass nach der Magath-Nummer VW jetzt gesteigerten Wert auf Skandälchen, negative Publicity o.ä. hat. Wenn ich VW wäre, wäre mir das Risiko zu groß.

    Andereseits: bin ich nicht VW…

    0
  9. Wir fahren nach Berlin !
    Lese gerade, das 2015 das CL-Final in Berlin stattfinden soll/wird.
    Also: das ist doch fast wie ein Finale vor dem eigenen Wohnzimmer für uns Wölfe!!!!!!
    Kein Erstligist ist näher an Berlin als wir.
    Auf gehts!

    0
  10. Hab mal recherchiert, wie oft die aktuellen Bundesligatrainer wegen Erfolglosigkeit gefeuert wurden und wie oft sie von sich aus zu einem anderen Verein gegangen sind:

    Heynckes 6 mal gefeuert, 6 mal gegangen
    Stevens 3 mal gefeuert, 5 mal gegangen
    Veh 3 mal gefeuert, 5 mal gegangen (meist unterklassige Verein verlassen)
    Hecking 2 mal gefeuert, 2 mal gegangen
    Norbert Meier 2 mal gefeuert
    Slomka 2 mal gefeuert
    Labbadia 1 mal gefeuert, 3 mal gegangen (zwei mal unterklassige Vereine verlassen)
    Fink 1 mal gefeuert, 2 mal gegangen
    Favre 1 mal gefeuert, 5 mal gegangen (unterklassige Schweizer Vereine verlassen)
    Die anderen: Hyypiä, Klopp, Tuchel, Schaaf, Streich, Kramer, Weinzierl, Büskens wurden nie gefeuert, abgesehen von Schaaf sind diese Trainer noch nicht sooo lange dabei.

    Was sagt mir das? Gefeuert zu werden, also die Erwartungen nicht erfüllt zu haben ist beim Trainerjob in der Bundesliga die Normalität und der Regelfall.

    Wer also sagt: „ich will einen bei uns erfolgreichen Trainer“ kann auch eine Münze werfen….oder?????

    0
  11. Bei Slomka bin ich mir nicht so sicher, dass das bei H96 etwas wird. Grundsätzliche Einigkeit hört sich nach Einsachränkungen im Detail und weiterem Redebedarf an. Warten wir ab, ob er nicht doch nach WOB kommt.

    Bernd Schuster hat als Trainer schon gute Erfolge aufzuweisen, spricht mehrere Sprachen und ist vernetzt und gut bekannt. Das kann auch bei Transfers eine Rolle spielen. Bei angemessenen Forderungen und gutem Einsatz kann ich mir ein Engagement schon vorstellen. Er selbst wird auch keine Pleite wollen.

    Was ich mir nicht vorstellen kann und will, wäre Loddar.

    0
  12. Schwierig etwas zu Bernd Schuster zu sagen. Er hat noch nie in der Bundesliga gearbeitet. Man könnte es wagen, allerdings sehe ich das wie einige andere hier. Es wäre wieder ein Experiment und würde wahrscheinlich nicht für Kontinuität stehen.
    Ich hoffe, dass es in der Winterpause mal ein offen formuliertes Anforderungsprofil gibt.

    0
  13. Das glaube ich eher nicht. Vielmehr denke ich, dass zum Trainingslager im Januar 2013 schon ein neuer Trainer und ein neuer Spieler für das defensive Mittelfeld da ist. Allofs möchte sich ja vielleicht mit einem AHA einführen?

    0
  14. Ich habe eben erst in die Partie von Hannover reingeschaltet. Schuster ist dort Co-Kommentator. Hat der Moderator schon irgendwas zum VfL gefragt? Stand ja immerhin heute groß in der Bild.

    0
  15. Schuster ist Quatsch. Wir benötigen einen jungen Trainer aus einen der unteren deutschen Ligen. Ich habe schon mehrmals Pelé Wollitz vorgeschlagen. Der liefert immer ehrliche Arbeit ab.

    0
    • So jemand wird mit Sicherheit nicht der naechste Trainer werden (unabhaengig davon, ob wir so jemanden benoetigen oder nicht). Wollitz hat keine Erfahrung in der 1. BL. Und VW will moeglichst schnell und dauerhaft ins internationale Geschaeft. Da werden sie es nicht mit einem Trainer probieren, der noch nie in der ersten Liga trainiert hat.

      0
  16. Ich glaube fast, das LGK bleiben darf (zumindest bis zum Sommmer). Spieler sprechen sich für ihn aus, selbst Helmes (laut Videotext) soll sich für ihn ausgesprochen haben.
    Denke schon das Allofs sich die Stimmen der Spieler anhört, bevor man einen neuen Trainer holt und die momentan posiive Stimmung kippt.

    diego1953 kann ich mich nur anschließen. Alle Trainer werden meistens gefeuert, also kein Indiz dafür, ob jemand gut oder schlecht ist. Kann mir Vorstellen, das bei Schuster´s bisherigen Vereinen der Anspruch immer zu groß war.
    Habe mal kurz auf TM.de geschaut, auf welchen Plätzen Schuster immer gehen musste:

    Fortuna Köln auf Platz 6
    1.FC Köln auf Platz 10
    Shaktar Donezk nach 8 Spielen (5S / 2U / 1N)
    Levante auf Platz 16
    Real Madrid auf Platz 5
    Besiktas Istanbul Platz 7

    Er hat bisher 45% seiner Spiele gewonnen und 20% Unentschieden gespielt. Das wären wie bei Pander früher die 50+x bei 34 Spielen. Glaube das wir mit der Ausbeute an Punkten gut darstehen würden…

    0
  17. Habe Schuster als Kommentator bei H96 auch erlebt, und ich muss sagen, er hat auf mich einen sehr verkniffenen, verklemmten und verbiesterten Eindruck gemacht. Ich war nicht begeistert und habe so meine Bedenken, ob er damit in WOB gut ankommen könnte. Bei der H96-Ansprache von Slomka war ich auch enttäuscht. Ich denke, es geht wohl mit beiden Trainern nicht.

    0
  18. Welche Philosophie wäre das? Jonker hat bei den Bayern schnell nach vorne spielen lassen, als er die Mannschaft nach van Gaals Entlassung übernommen hat.
    Schuster hingegen ermauerte sich mit den besten Spielern der Welt eine Meisterschaft und wurde anschließend wegen der unattraktiven Spielweise entlassen.

    0