Home / Konkurrenz / Mainz 05 / Bitter! Roussillon wegen Corona erst wieder in einem Monat einsatzfähig?
Jerome Roussillon und Koen Casteels vom VfL Wolfsburg. (Photo by Martin Rose/Getty Images)

Bitter! Roussillon wegen Corona erst wieder in einem Monat einsatzfähig?

Auf Roussillons defensive Stärken muss der VfL Wolfsburg auch gegen Mainz verzichten. Dafür ist Maximilian Arnold wieder mit an Bord.

Auch gegen Mainz reicht es noch nicht: VfL-Trainer Oliver Glasner muss auch in Mainz auf Linksverteidiger Jerome Roussillon verzichten. Wolfsburgs schneller Abwehrmann hat immer noch mit den Folgen seiner Corona-Erkrankung zu kämpfen. Eine Rückkehr ist laut Glasner dabei noch nicht absehbar. Auf der PK vor dem Spiel sagte Glasner: „Jerome hat nur die Erlaubnis für Training im niedrig intensiven Bereich. Wir schauen, ob seine Werte in die richtige Richtung gehen. Ob er in dieser Woche, in der nächsten oder erst in einem Monat ins Mannschaftstraining einsteigen kann, weiß ich nicht.“

Maximilian Arnold nach Rotsperre wieder dabei

Gute Nachrichten gibt es hingegen von Maximilian Arnold. Wolfsburgs Mittelfeldstratege kehrt nach seiner Rotsperre zurück ins Team. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter Marin Pongracic. Dem Kroaten geht es gut, aus physischer Sicht soll bei ihm alles wieder gut sein. Doch beim VfL wolle man noch die letzten Tests abwarten. Danach will Glasner entscheiden, ob es schon für Mainz reicht.

Lacroix erneut in der Startelf

In der Innenverteidigung wird erneut Maxence Lacroix auflaufen. Darauf hatte sich Glasner schon festgelegt. Lacroix hatte gegen Leipzig durchgespielt und eine gute Leistung gezeigt. Glasner: „Gegen Leipzig hat er keine Reaktion gezeigt, daher steht er auch in Mainz zur Verfügung und wird spielen.“

Gegen Mainz wollen die Wölfe endlich wieder zurück auf die Siegesstraße. Nach der Winterpause gab es bislang eine Niederlage (gegen den BVB) und zwei Unentschieden (Union Berlin und Leipzig). Das Spiel in Mainz ist das letzte in der Hinrunde. Diese möchte der VfL gerne mit einem Sieg abschließen und damit wieder oben in der Tabelle anklopfen. Zuletzt konnte auch die Konkurrenz um die internationalen Plätze nicht gewinnen. Ebenfalls positiv: Am nächsten Spieltag spielen vier der VfL-Konkurrenten gegeneinander (Leverkusen gegen den BVB und Leipzig gegen Union Berlin).

59 Kommentare

  1. Am nächsten Spieltag wäre ein Sieg von uns extrem wichtig.

    Es gibt einige direkte Duelle bei den Mannschaften um uns herum.

    Leverkusen – Dortmund
    Leipzig – Union
    Freiburg – Frankfurt

    Hoffe wir können daraus profitieren.

    12
    • Meines Erachtens wären bei gleichzeitigem Sieg unsererseits (versteht sich von selbst) folgende Ergebnisse optimal:

      Leverkusen – Dortmund = Unentschieden
      Leipzig – Union = Sieg Leipzig
      Freiburg – Frankfurt = Unentschieden

      2
  2. Mandzukic wahrscheinlich zum AC Milan. Die spielen übrigens um den Titel. Aber der wäre für uns auch nicht gut genug gewesen.

    Ach ja: Kostet 2Millionen für das halbe Jahr.

    5
  3. Schalke soll wohl auch bei Ginczek angefragt haben, jedoch fand man keine Basis…

    3
  4. Vor den Spielen im neuen Jahr gab es eine Diskussion über die Punkteausbeute. Stand jetzt also zwei Punkte, mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit, dass noch ein dazukommt. Aber jetzt sind alle Spiele, fast, sehr eng. Es könnte bei 2 bleiben, es könnte auch 8 werden.

    Wie oben gesagt ist die Saison der VfL-er relativ gut gelaufen, vor allem mit einer spielerischen Entwicklung. Aber bin auch der Meinung, dass der Kader, mindestens im Moment, etwas wenig breit sei. Wurde ja auch nach dem Leipzig-Spiel thematisiert. Ausser der Kaderplanung hat Verletzungen und Covid dazu beigetragen. Mehmedi, Philip, Ginczek und Guilavogui waren häufig oder lange verletzt. Diesselbe Entwicklung ist aber bei anderen Mannschaften zu beobachten.

    Denke, dass VfL auch in der Rückrunde damit Probleme haben wird. Auf der anderen Seite steht, dass manchmal leichtfertig Punkte verschenkt geworden sind. Bedeutend wird sicherlich, wie die Mannschaft auftreten wird gegen z.B. Augsburg, Köln, Schalke oder Bielefeld. Gegen den Top-Mannschaften kann man gewinnen, aber bis jetzt war das Maximum eher Punkteteilung.

    1
    • Gestern gab es im NDR Sportclub ein kurzes Interview mit Gerhardt. Er fühle sich in Wolfsburg sehr wohl und man habe sich als Mannschaft gut entwickelt, es würden aber immer mehrere Dinge für eine Vertragsverlängerung entscheidend sein (Sprich Gehalt und Spielzeit). Auch Schäfer sagte, man werde sich in den nächsten Wochen zusammensetzen. Im Grunde alles keine wirklichen Neuigkeiten, aber ich denke beide Parteien sind an der Verlängerung interessiert und man hat für die Gespräche eine gute Ausgangsbasis.

      6
    • Die derzeitige Entwicklung in Köln und Berlin spricht natürlich auch für uns. Die Gehaltskürzung (wieviel?) wird Gerhardt aber schlucken müssen. Dafür besteht individuell und mannschaftlich eine Entwicklungsperspektive und so wie bei jedem anderen Spieler auch belohnt Glasner gute Leistungen mit Spielzeit. Das haben ja jetzt die letzten Wochen gezeigt. Und weiterhin sehe ich da in Bezug auf unsere viel kritisierte (auch zu Recht!) Offensive schon eindeutige Tendenzen. Man sieht es ja jetzt auch, das Anfragen auch für Ginczek kommen. Man wird sich aufgrund der Leistungsentwicklung und auch der Perspektive da eher von anderen Spielern trennen wollen als von Gerhardt (z.B Ginczek, Klaus (nach Leihe), Victor, evtl. Mehmedi, auch bei Philipp muss man mal schauen inwieweit wir wirklich im Sommer 12 Mio auf den Tisch legen). Zudem kommt vielleicht nochmal eine Änderung der Grundordnung, bei der es vielleicht in Richtung 442 Raute oder sogar 433 geht – bei beiden wäre es vorteilhaft etwas mehr Halbraumspieler zu haben. Und andere Offensivspieler wie Ginczek und Co. im Kader zu sammeln, nur damit sie da sind, bringt ja nichts. Die Perspektive ist einfach mau. Aber zu Gerhardt: Der wird denke ich verlängern, evtl. wird der Berater bei den Prämien vielleicht noch ein bißchen was aushandeln – bei guten Leistungen. Aber die Grundsituation dürfte klar sein.

      4
    • Bei Hertha und Köln ist die Zukunft doch sehr ungewiss, da gibt’s bei uns schon mehr Planingssicherheit. Dazu ist die sportliche Perspektive deutlich besser , und auch finanziell wird Berlin nicht deutlich mehr als wir zahlen wollen.
      Insgesamt spricht das Gesamtpaket schon relativ deutlich für uns. Es sei denn er will unbedingt etwas neues machen.
      Vor 1 – 2 Monaten hätte ich mir nicht vorstellen können das Gerhardt hier langfristig eine Zukunft hat, gerade durch die Vranxck Verpflichtung. Aber mittlerweile könnte ich mir das gut vorstellen. Es werden schon alle auf ihre Minuten kommen , besonders wenn wir nächste Saison wieder europäisch dabei sind.

      7
    • Das ist mir sehr grün weiß gedacht.

      Stand heute ist Köln perspektivisch problematisch zu sehen. Das wird Gerhardt nicht machen, so patriotisch wirkt auch auch auf mich nicht. Wobei die Kölner schon sehr eigen sind…

      Aber Hertha ist uns finanziell derzeit deutlich überlegen. Der Kader hat noch seine Schwächen, aber da ist viel Potenzial drin. Und Euro League ist keine deutlich bessere Perspektive. Mit Hertha muss man nächste Saison auf den Plätzen 3-6 definitiv platzieren, erst recht wenn sie Preetz entlassen.
      Da wird es in der Rückrunde noch rund gehen, aber im Gegensatz zu uns in heiklen Saisons sitzen dort noch Leute mit Fachwissen. Da geht es nur um die richtigen Rückschlüsse.

      Für uns spricht derzeit nur die Ruhe, das gewohnte Umfeld und eine Platz 5-7 Perspektive. Will er mehr mit mehr Gehalt, wird er wechseln.

      2
    • Wer solange Preetz werkeln lässt wie die Herthaner , kann schon mal kein Fachmann sein :vfl:

      13
    • Preetz wackelt schon seit 6 Jahren.. der fällt nicht. Ich denke, dass sich dort irgendwann die Qualität Kader + Bruno schon durchsetzen wird. Seien wir froh solange sie noch auf der Suche sind. JG würde ich sehr gerne weiter bei uns sehen.

      2
    • Wie lange ist nun Windhorst im Boot? Ein Jahr?

      0
    • Sommer 2019 ist er eingestiegen.

      2
  5. Ganz stark!
    Gerhardt steht wieder in der Kicker-Elf des Tages!
    Gratuliere!

    Unbedingt verlängern mit ihm!

    14
    • Zwei Einwände:
      1.Nein, bitte nicht verlängern bzw. nur zu deutlich geringeren Bezügen.

      2. Trotz einiger guter Aktionen hatte er wie immer mind. genauso viele schlechte. Beispiele:
      A perfekt ausgespielter Konter, Gerhardt kriegt nach dem 2:1 den Ball auf Höhe des elfers perfekt in den Lauf…und das auch noch auf den starken Fuß. Ich erwarte hier nicht von ihm, dass er zwingend das Tor macht, aber er MUSS hier schießen.

      B ausgleichstreffer zum 2:2. Viele debattieren darüber, ob es Foul an Gerhardt war. Warum es aber kein Foul war, Gerhardt es aber verhindern hätte können: er geht gar nicht richtig in den Zweikampf, beschwert sich ja noch nicht mal anschließend und lässt dann auch noch seinen Gegenspieler außer Acht,der letztendlich das Tor erzielt.

      C in den letzten 10 Minuten leitet er für Leipzig einen Konter ein, indem er einen Fehlpass direkt in den Lauf (nkunku?) spielt. Da hatten wir Glück.

      D in bester Gerhardt-Manier Fehlpässe im überdurchschnittlichen Bereich

      Also: Ja, die flanke auf weghorst war super. Aber auf mich wirkt er immer noch wie ein Ex-Jugendspieler, der auf den Durchbruch wartet. An seiner Stelle wäre ich mit dem letzten Spiel auf jeden Fall nicht zufrieden gewesen.

      Ps. Der Kicker hat (wie eigentlich jede Woche) mal wieder bewiesen, wie wenig Kompetenz in der Elf steckt. Da zählen fast nur Vorlagen und Tore.

      14
    • Danke Jay-Jay. Gerhardt hat hier in drei Jahren nun wahrlich nicht voll überzeugt. Da war mehr Schatten als Licht dabei. Gerade seine technischen Probleme waren auch gegen Leipzig oft allgegenwärtig. Aber das fällt bei zwei Vorlagen und einem sehr guten Schnittstellenpass derzeit runter.

      Mir fehlt bei der derzeitigen Kaderplanung die Balance. Das ZM ist überfüllt für ein 4231, die Flügel aber unterdurchschnittlich besetzt. Und dann soll Gerhardt nun Spielmacher sein? Mit seiner Abschlussstärke? OK…

      11
  6. So ein Spieler, der noch eine Entwicklung machen könnte (wie Kamada und Co.) ist für mich Roland Sallai von Freiburg. 23 Jahre alt, ungarischer Nationalspieler, 8 Scorer in 15 Spielen (bei uns wäre er derzeit Vize-Top-Scorer hinter Wout). Damit wäre dann die Frage ob er uns in Bezug auf die Effektivität weiterhelfen würde eigentlich schon beantwortet. Marktwert habe ich bei 5 Mio gesehen laut tm.de, rechne da aber eher mit Richtung 10 Mio.

    P.S. Ich habe es auch irgendwie im Gefühl, das wir da dran sind und den zumindest checken. Fragt mich nicht warum… :D

    7
    • Jo, der nächste Spieler mit Mittelmaß…

      5
    • Mach doch bessere Vorschläge, die realistisch und bezahlbar sind.

      Außerdem ist das eine Idee und ein Gefühl, das wir dran sein könnten. Nicht mehr…

      11
    • Ich finde, dass eine Bewertung von Spielern aus Freiburg außerordentlich schwierig ist. 75% der derzeitigen Bundesliga Trainer würden mit der Truppe gegen den Abstieg spielen. Streich holt da das Optimum raus und baut auch eine Mannschaft, die speziell ist. Sehr viele deutschprachige Spieler, kaum Starallüren usw. Die Freiburger leben extrem vom Kollektiv.

      Ich will damit sagen, dass ein guter Scorer dort wahrscheinlich woanders nicht funktioniert. Man muss dort schon extrem heraus stechen. Tut das Sallai? Meiner Meinung nach nicht.

      Es wäre nur ein Transfer in der Breite. Und mit 23 ist er auch kein Jungspund mehr. Vor 15 Jahren war das der Fall.

      Abgesehen davon würde Freiburg für ihn wohl auch 8-10 Millionen haben wollen. Und ja, dafür bekommt man in anderen Ländern bessere Spieler.

      7
    • Fazit: Spieler, die in einer guten oder überdurchschnittlichen Mannschaft gut sein wollen, brauchen Starallüren. Haben sie die nicht, sind sie allenfalls in einer mittelmäßigen oder unterdurchschnittlichen Mannschaft gut.
      Brillante Logik! Jetzt verstehe ich endlich, warum Spitzenclubs Stars brauchen.

      11
    • Was liest du denn für einen Unfug daraus? Lies am besten nochmal oder schau nach, ob du eine passende Studie aus Kasachstan findest.

      7
    • Spieler aus Freiburg sind ein Stück weit schwierig zu bewerten? Ok, gehe ich mit.

      Das sich Sallai gut in ein Kollektiv einfügen kann – wohl menschlich als auch taktisch – was sich über Arbeit und Entwicklung definiert, das ist aber eher ein Argument für uns.

      Er funktioniert woanders nicht? Ok, kann sein. Kann aber auch nicht sein. Das ist unsicher.

      Sallai sticht in Freiburg nicht heraus? Gebe ich dir Recht. Nur: Würde er in Freiburg herausstechen, dann würde er auch deutlich mehr kosten als 10 Mio, eher Richtung 20 Mio wie Waldschmidt?! Holen wir solche Spieler derzeit unter Schmadtke? Nein. Aber keine Frage: Es wäre immer sinnvoll Spieler zu holen die herausstechen. Nur ist das alles andere als einfach, sowohl finanziell als auch sportlich.

      Sallai wäre ein Spieler für die Breite? Da widerspreche ich erstmal nicht. Wobei die aktuellen Scorer-Werte besser sind als die von unserer Rest-Offensive die nicht spielt (Ginczek, Victor, Mehmedi, etc.). Sallai wäre hier natürlich nicht der Superstar, aber er könnte eine gute Option werden. Und eine gute Option sind die drei genannten nicht mehr. Von daher wäre Sallai besser und darum gings mir.

      Fazit: Es gibt durchaus Argumente oder nennen wir es Zweifel/Befürchtungen die gegen Sallai sprechen. Nur gibt es auch Gründe, die dafür sprechen würden, sich näher mit dem Spieler auseinander zu setzen – bedeutet ja nicht, das man ihn zwingend auf Teufel komm raus holen muss. Und zu den 23 Jahren? Ein Gegenargument? Naja…auch mit 23 Jahren soll man sich entwickeln können. Ich bin kein Fan von diesem Jugendwahn. Aber es ist sicherlich richtig immer auch auf das Entwicklungspotenzial in Zusammenhang mit dem Alter zu schauen.

      6
    • Wenn jemand, der Unfug schreibt, den auf den Unfug Hinweisenden des Unfugs bezichtigt, ist das wiederum konsistent logisch. Nur ändert es nichts am Unfug des Geschriebenen. Capisci?

      2
    • @Malanda: Mein Kommentar war auch eher so gemeint, dass wir Transfers in der Spitze brauchen. Ich nehme mal Steffen: Es kann nicht sein, dass er seit zwei Jahren unser bester Flügelspieler ist. Normalerweise ist er ein sehr guter Kaderspieler, da er auch universell einsetzbar und sofort da ist.

      Der Neuzugang müsste also das Selbstverständnis haben, wesentlich stärker als Steffen zu sein. Das wäre dann eine Verstärkung.

      Beim Spieler wie Sallai sehe ich diesen Automatismus nicht. Da sind wir uns ja auch einig. Und daher würde ich solche Spieler in diesem Sommer nicht holen.

      2
  7. Verschoben

    0
  8. Der Umgang mit Coronainfektionen und dem zu frühen Wiedereinsatz von Spielern beim VfL sorgt so langsam auch überregional für negative Schlagzeilen.

    https://www.deutschlandfunk.de/rueckkehr-nach-corona-infektion-der-haette-nie-spielen.1346.de.html?dram:article_id=490981

    2
    • Ist vielleicht auch mal die Idee gekommen, dass es eher am den Drüstenfieber liegen könnte und er deswegen so außer Atem ist? Gab doch schon die Einwände im Blog, dass es einige Beispiele gibt, dass man nach so einer Erkrankung nie mehr wieder Leistungssport machen kann.

      2
    • Das werden wohl nur Fachleute wissen woran es genau liegt. Aber auch bei COVID wurde ja schon über Luftnot als Langzeitfolge berichtet. Renato Steffen erzählte ja ähnliches. Bei Pongracic kommt das Drüsenfieber ja noch erschwerend dazu. Das ist für sich allein schon eine ernstzunehmende Krankheit. Das Zusammenspiel mit Corona hätte eigentlich dafür sorgen sollen, dass man bei ihm extra vorsichtig ist. Aber dass man bei Roussillon z.B. jetzt länger wartet bis man ihn wieder einsetzt, lässt zumindest hoffen, dass man da etwas umgedacht hat und vorsichtiger geworden ist.

      3
    • Das war auch komplett verantwortungslos. 3 Mal in einer Woche nach der Vorgeschicht, erst recht beim Spiel gegen Sandhausen… dort hätte man guila IVspielen lassen müssen und weiter vorne dann eben umstellen können.

      1
    • Ich finde der VfL hat sich da nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Viele Corona Erkrankte haben noch Monate nach der Erkrankung mit den Folgen zu kämpfen., gerade was die Lungenfunktion betrifft. Die Gesundheit muss an erster Stelle stehen.

      Profisportler haben zwar oft nur leichte Symtome/Beschwerden, aber die Erkrankung sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

      Ich habe den Eindruck, dass im Profisport inzwischen eine eher laxe Einstellung besteht. Hinzu kommt, dass der VfL. ja nun auch einige Corona Fälle nach Länderspielreisen hatte, aber leider auch durch Fehlverhalten von Spielern. Angesichts des 2. Lockdowns und der vermutlich weiteren Beschränkungen für die Bevölkerung wirkt das jetzt nicht so clever.

      3
    • Ein Blick nach Hoffenheim sollte genügen um zu sehen, dass die Prügel auf den VfL daneben ist. Und ein größerer Blick bestätigt das nur. Chelsea zum Beispiel.

      Kramaric, Havertz usw rocken ja seit Corona förmlich die Ligen…

      6
  9. https://www.kicker.de/glasner-schliesst-weghorst-abschied-nicht-aus-794907/artikel

    Stimmt, gesagt hat er aber eigentlich genau das Gegenteil…

    5
  10. Gegen Breel Embolo ist ja der Fernsehabend unserer Kindergarten. Mit 15 leicht bekleideten Damen…

    5
    • Irgendwie beruhigend (oder beunruhigend, je nach Sichtweise) zu sehen, dass unsere Spieler nicht die einzigen sind, die sich nicht an das Hygienekonzept halten können.

      0
    • Schon echt krass… Manchmal frage ich mich auch woran es gelegen hat… Aber so eine Sache von Embolo… Naja… Scheint irgendwie realitätsverweigerung im hesteigerten Maß zu sein…

      0
    • Nur zur Info für Leute die kein Plus haben:

      Breel Embolo hat mit 15 Leuten Party gemacht, 7 Frauen, 8 Männer, die Damen waren leicht bekleidet. Kein Abstand, keine Masken, keine Vorsicht.

      Breel Embolo wurde für das Spiel gegen Bremen gestrichen und darf vorerst nicht am Training teilnehmen, erst wenn negative Tests vorliegen:

      https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/ohne-maske-ohne-abstand-leicht-bekleidet-fussball-star-feiert-15-frauen-74953768.bild.html#remId=1645864449157282536

      1
    • Ich korrigiere: Insgesamt 23 Personen: 15 Frauen und 8 Männer…

      0
    • Klingt so wie zu Berlusconi in Italien :D

      2
    • Wer feiert denn bitteschön in einem Café Extrablatt eine Party?! :klatsch:

      2
    • Laut Breel sind das was die BILD schreibt Fake News!
      Er schreibt auf Instagram, das er zusammen in Essen mit einem Freund Basketball geschaut hat , was ein Fehler war, da nicht erlaubt.

      Die besagte Party war nebenan und , er selber war nicht da, aber die Polizei hat ihn eben in der Nähe angetroffen und die Personalien aufgenommen

      Scheint die BILD , ähnlich wie bei unseren 3 Jungs , etwas dazu gedichtet zu haben

      1
    • Ti Mo,

      oder Breel gibt eine Schutzbehauptung ab. Da wir nichts genaueres wissen, gilt eigentlich zunächst die Unschuldsvermutung.

      Es wird ja aber einen Grund geben, wieso Gladbach auf Breel verzichtet.

      2
    • In der ntv-app unter „Der Sporttag“ steht allerdings, dass die Polizei das gegenüber RTL wohl so bestätigt hat.

      Kann da aktuell leider nichts verlinken

      0
    • Die Polizei hat die Version von Breel Embolo nicht bestätigt. Sie hat verlautbaren lassen, dass sie zu einem EInsatz in der Region am Baldeney See gerufen wurde und das war im Cafe Extrablatt.
      Vieleicht war der Cafe Besitzer ja ein Kumpel von Embolo und er hat in seiner Wohnung auf dem Sofa gesessen ? :yeah:

      0
    • Wie dem auch sei. Gladbach nimmt Ihn nicht umsonst aus dem Kader. Genauso wie unsere „Wohnzimmer Gang“.
      Ich habe es bei uns schon geschrieben und wiederhole mich gern. Ich hoffe, dass der Verein hart durchgreift. Bei Gladbach habe ich da mehr Hoffnung, als beim VfL. Aber wer bestraft schon seine Leistungsträger.
      Ich hoffe die DFL bewegt sich langsam. Sprich Spieler X hat nicht nur gegen dass Hygienekonzept verstoßen, sondern auch gegen behördliche Auflagen -》 macht 6 Spiele Sperre.
      Einige kapieren offenbar nicht welches Privileg sie haben weiter Millionen zu verdienen, während andere um Ihre Existenz bangen.
      Sollte die DFL hier nicht bald mal eingreifen wird sich irgendwann die Politik zum Handeln gezwungen sehen.

      7
    • Dann ist an der Version Embolos wohl mehr dran als an der von der B***. Wen wunderts.

      https://www.sportbuzzer.de/artikel/embolo-gladbach-borussia-corona-party-polizei-essen-werder-bremen-reaktionen/

      1
    • Schon witzig, schreibt die Bild was über den VFL sagen hier viele direkt „jaja die Bild, der kann man net glauben“

      Jetzt gibt ein Spieler eines anderen Vereins ab, jetzt glaubt man der Bild eher als dem Spieler, jeder dreht es sich so wie er es will, nicht wahr Jonny…

      Er sagt ja, das er bei nem Freund war, deshalb will Gladbach ja auch nen negativen Test und er geht in Quarantäne.

      Hätte er wirklich so ne fette fette Party gefeiert, wäre das getöse seitens der Borussia sicher mehr als “ komm halt wieder wennde nen negativen Test hast“

      3
    • Gladbach und speziell Eberl klären Sachen gerne intern und wischen nicht alles nach Draußen.

      Von daher dürfte uns allen, inklusive Timo, ja nicht klar sein was Embolo als Strafe blüht.

      Eins ist jedoch egal: egal was er wirklich gemacht hat, der Test muss erstmal negativ sein. Alles andere könnte sehr unangenehm werden.

      P. S. Ti Mo,seit wann wetterst du gegen die BILD? Ist doch eigentliche deine primäre Informationsquelle, wenn du hier Quellen abgibst..

      2
    • Es wird immer besser. Nachdem die Polizei zunächst Embolos Version bestätigt haben soll (laut RTL), widerspricht die Polizei jetzt doch wieder.

      https://www.sportbuzzer.de/artikel/verwirrung-embolo-aussagen-polizei-essen-party-einsatz-reaktion-gladbach/

      1
    • Ich finde die letzten Tage zeigen recht gut, dass es im Laufe einer Saison bei jedem Verein kleinere und größere Unruhen gibt. Aktuell die Embolo Geschichte bei Gladbach, bei dem Verein der schon mit dem Spucken von Thuram beschäftigt war, oder auch die nett ausgedrückt, sehr unglückliche Wortwahl von Hübner und Teuchert bei Union.
      Jedenfalls gehört das dazu, da sind wir in guter Gesellschaft und müssen uns nicht von den Medien verfolgt fühlen wenn z.B. bei der Glasner – Schmadtke Geschichte geschehen ausführlich berichtet wird.

      2
    • Durch den nun schon langanhaltenden, ziemlich erfolglosen Lockdown, steigt die Frustration , Resignation und Aggressivität bei den Leuten.

      Wenn das Highlight des Tages, der Gang zum Aldi ist, brechen immer mehr Menschen aus den Regeln/Vorgaben aus.

      Warum sollte es bei Jungen Fußballern anders sein.

      3
  11. Mist. Der HSV führt zur Halbzeit 2:0. Es wäre echt toll, wenn der HSV nicht aufsteigen würde und Schalke absteigen würde ;)

    Das wäre die hochwertigste 2. Liga aller Zeiten :)

    7
  12. Im Vergleich zu Teams wie Frankfurt und Hoffenheim hoffe ich, dass wir spätestens in 1.5 Jahren stärker einzuschätzen sind und nicht mehr nur auf Augenhöhe. Denn durch die (fast) sicheren Abgänge von Bruma, Malli, Klaus, Ginczek und Mehmedi werden einige Kaderplätze und vor Allem auch ordentlich Gelder frei. Zudem wird gerade bei der Eintracht die Saison ohne Zuschauereinnahmen schwerer zu verkraften sein als bei uns.
    Unter dem Strich muss das Ziel sein möglichst nah an die Qualität von Leverkusen und Gladbach heranzukommen, die ersten 3 Teams wären nur mit höheren Investitionen seitens VW ein Thema und sind zumindest in naher Zukunft außer Reichweite. Die Hertha wird denke ich zeitnah ebenfalls im ersten Drittel der Tabelle zu finden und somit ein direkter Konkurrent von unserem VfL sein.

    1
    • Wir sollten eher in die Zukunft schauen, uns nicht vergleichen mit den anderen Mannschaften, im Fußball geht es von Spiel zu Spiel zu schauen. Wer es richtig macht Glasner warum? das kleine Ziel 40 Punkte zu erreichen ;) :top: :vfl:

      2
  13. falsche Stelle, sorry.

    0