Samstag , Oktober 31 2020
Home / News / Ungewöhnliches Abschluss-Training: Macht was ihr wollt!
Abschlusstraining

Ungewöhnliches Abschluss-Training: Macht was ihr wollt!

AbschlusstrainingMan konnte sehr auf das Abschlusstraining vor der Partie gegen Hannover 96 gespannt sein. Würde Felix Magath wie die Wochen zuvor wieder Fußballtennis spielen lassen, oder hatte er sich dieses mal etwas anderes ausgedacht?

Das Training fand von 16 Uhr bis 16.50 Uhr statt. Die Temperaturen waren im Vergleich zu den Tagen zuvor angenehm mild.

Ein paar wenige Zuschauer hatten sich eingefunden. Der Zuspruch lässt ein bisschen nach. Das mag am Wetter liegen, oder an der momentanen Talfahrt.

    Anwesende:

  • 24 Spieler, darunter 3 Torhüter
  • Littbarski war wie schon die ganze Woche über nicht beim Training anwesend.

1. Übung:
Das Team wärmte sich 10 Minuten mit „Schweinchen in der Mitte“ auf.

2. Übung:
Weitere 10 Minuten übernahm Leuthard die Leitung. Die Spieler absolvierten in 4 Gruppen ein paar Fitnessübungen – Laufen, Dehnen, Sprinten.

3. Übung:
Anschließend fanden sich die Spieler in 3er Gruppen zusammen und hielten den Ball hoch. (Beinahe hätte ich geschrieben: …den Ball flach :) ).
Bei dieser Übung sah man die feine Technik von Oro oder Koo, die mit dem Ball am besten umzugehen wussten. Mandzukic fehlte wie auch schon letzte Woche beim Abschlusstraining die nötige Konzentration oder Ehrgeiz. Dauer der Übung: 20 Minuten.

4. Übung:
Nach 40 Minuten verließ Felix Magath den Platz.
Hollerbach übernahm mit folgendem lauten Ausspruch:
 
 

Jeder macht das, was er will… Das, was er meint, was am besten für ihn ist.

 
 
Die Spieler schauten sich verdutzt an, und entschieden sich für eine gemeinsame Mannschaftsübung:
Jeweils zwei Spieler flankten den Ball vors Tor, ein Zweierpärchen kreuzte und versuchte sich im Torabschluss.

Nur Soto und Polak, sowie Koo und Thoelke nahmen Hollerbach wörtlich und schossen sich den Ball über eine längere Distanz hin und her.

Nach 10 Minuten war diese Übung auch vorüber und das Training beendet.
 


 

    Der vorläufige Kader für morgen:

  • Benaglio, Lenz
  • Chris, Hasebe, Madlung, Russ, Salihamidzic, Schäfer, Thoelke
  • Träsch, Koo, Ochs, Orozco, Hleb, Josué
  • Dejagah, Lakic, Mandzukic, Jönsson

Einer dieser Spieler muss morgen noch aus dem Kader gestrichen werden.

 
 

7 Kommentare

  1. Weiß jemand, ob irgendetwas besonderes anstand, dass Magath schon nach 40 Minuten weg musste?

    Es gab zwar kein Fußballtennis aber die Marschrichtung scheint beibehalten zu werden, dass die Spieler sich am letzten Tag locker machen sollen.

    Ich hoffe sehr, dass wir gegen Hannover gewinnen. Bei einer Niederlage fürchte ich, dass das absolute Chaos ausbrechen würde, und so langsam negative Stimmen laut werden könnten. So etwas kann die Mannschaft zur Zeit gar nicht gebrauchen.

    Wir müssen uns irgendwie bis zum Winter durchkämpfen und dann darauf hoffen, dass Magath die richtigen Transfers tätigen wird.

    0
  2. magath scheint vom abschlusstraining nicht viel zu halten. im grunde kann man sich das dann auch knicken :)

    aber ernsthaft: nur 50 minuten? wäre ich magath würde ich den kritikern nicht ständig neue nahrung geben.

    0
  3. Jetzt wird wieder geraten, wer fliegt bis morgen aus dem Aufgebot: ich glaube entweder Oro, Thoelke oder Russ.
    Hätte mich gefreut, wenn Schulze mal wieder eine Chance bekommen würde, in Gladbach ist es echt scheiße gelaufen für ihn, aber ich meine Reus ist wohl einer der unagenehmsten Gegenspieler, die man im zweiten Bundesligaspiel haben kann und Salihamic und Hasebe haben auf der Rechts-Verteidiger Positon auch nicht gerade bessere Spiele gemacht und das bei weitaus angenehmeren Gegenspielern.

    Trotzdem verspreche ich mir von Morgen eigentlich garnichts, hoffen wir mal das die Niederlage nicht so hoch ausfällt.

    0
  4. denke orozco, thoelke oder jönsson fliegen noch raus bzw. logischerweie nur einer von den dreien.

    bin gegen hleb in der startaufstellung und dür koo und dann aber im dm. schulze als rv wäre mir auch lieber als hasebe oder brazzo, aber mal sehen. die aufstellung ist mal wieder kaum vorherzusehen. hauptsache er wirft die mannschaft nicht wieder so durcheinander wie beim spiel gegen den bvb

    0
  5. Coprolalia under Control

    Wahnsinn, dieser Trainer ist einfach zu hart. Wie der mit den Spielern umgeht ist unglaublich. Jetzt sollen die schon machen was sie wollen.

    0
  6. Coprolalia under Control

    Genau richtig: mehr Eigenverantwortung den Spielern geben, viele verstecken sich zu sehr hinter dem Trainer… Man kann immer meckern, aber selber machen ist auch möglich, nicht nur reden schwingen sondern anpacken und Willen und Leistung zeigen, Wenn jemand sich jetzt versteckt und zurückgezogen hätte soll er gleich wegbleiben. Charakter ist gefragt

    0
  7. Ich würde mir Träsch sofort als Rechtsverteidiger wünschen.
    Im Mittelfeld produziert er einfach zu viele unforced errors, die zu Gegentoren führen.
    Ein Gespräch, in dem man an seine Ehre und Verantwortung als Kapitän erinnert könnte da hilfreich sein.
    Wenn nach den Wintertransfers die Rauten-Sechs dann mit Träsch (anstelle Josue) besetzt wird, ist das doch auch ok….

    0