Dienstag , Oktober 27 2020
Home / News / Das erste Training von Ismaël – Vieirinha bricht verletzt ab

Das erste Training von Ismaël – Vieirinha bricht verletzt ab

vieirinha
 
Um 15.30 Uhr war die erste Einheit von Interimstrainer Valérien Ismaël beim VfL Wolfsburg angesetzt. Eine Viertelstunde später kam die Mannschaft zusammen mit Neu-Coach Isamael aus dem VfL-Center. Vorher gab es noch eine Kabinenansprache vom neuen Coach und auch von Manager Klaus Allofs.

Vieirinha bricht Training ab

vieirinha22
 
In der heutigen Nachmittagseinheit musst Vieirinha kurz vor Trainingsende die Einheit verletzungsbedingt abbrechen. Im Trainingsspiel ging es sehr hart zur Sache. Mehrfach lagen Spieler auf dem Boden, konnten aber wenig später das Training fortsetzen. Vieirinha erwischte es härter. Er blieb liegen, wurde behandelt und bekam einen Verband um den rechten Oberschenkel. Anschließend humpelte er sichtlich wütend und enttäuscht vom Platz in die Kabine.
 

    Anwesende:

  • 23 Spieler, davon 3 Torhüter.
  • Wollscheid trainiert wieder
  • Möbius und Horn waren von der Jugend dabei
  • Winterneuzugang Osimhen trainierte ebenfalls mit
  • Casteels, Kuba und Brekalo fehlten verletzt
  • Didavi stieg später ins Reha-Training ein (siehe unten)
  • Auch die Dauerverletzten fehlten: Azzaoui, Jung, Guilavogui

In der ersten Übung ging es lediglich darum den Ball hochzuhalten und abwechselnd über Stangen am Boden zu trippeln.
 

 
Es folgten einfache Passübungen: Stoppen, passen, laufen…
 
1476799379181
 

Didavi ist zurück auf dem Platz

20161018_162202
 
Nach einer halben Stunde kam Daniel Didavi zusammen mit Reha-Trainer Oliver Mutschler aus dem VfL Center. Zunächst gab es viele Laufrunden um den Platz. Später folgten einige Aufbauübungen ohne Ball.
 
didavi-verletzt
 
Es folgte ein 10 gegen 10 ohne Torhüter auf ganz kleinem Platz. Anschließend wurde das Team in zwei Teams geteilt:

Rot: Gerhardt, Wollscheid, Caligiuri, Bruma, Gomez, Rodriguez, Arnold, Osimhen, Horn, Vieirinha

Blau: Henrique, Schäfer, Möbius, Seguin, Gustavo, Ascues, Träsch, Draxler, Mayoral

Es folgte ein Trainingsspiel mit drei Toren. Dabei ging es sehr engagiert und auch hart zur Sache. Reihenweise lagen die Spieler auf der Erde.

20161018_164600
 

Ismael beobachtet viel

ismael-training-team
 
Der erste Eindruck vom Trainer: Natürlich ist Vilarie Ismael in Wolfsburg bekannt und man weiß von seinen Auftritten bei der U23.

Bei den Profis hielt sich Ismael heute auffallend zurück. Hinter den Kulissen, in der Kabine wird er sicherlich viel mit den Spielern sprechen, versuchen herauszufinden, was den ein oder anderen Spieler hemmt. Doch auf dem Platz nahm er heute die Beobachtungsposition ein. Wie trainieren die Spieler, wer ist engagiert, wie ist der Einsatz und das Engagement der Spieler? Wo muss man ansetzen?

Ich bin gespannt, wie sich das Training in den nächsten Tagen entwickelt und ändern wird.
 
1476802685890
 
Das erste mal seit längere Zeit bleiben einige Spieler nach Trsiningsende auf dem Platz und üben Abschlüsse.

Hauptsächlich sind es die Jungen.

1476803323676
 
osimhen
 

153 Kommentare

  1. Bei Sky wurde gerade gesagt, Ismael UND Allofs sprechen in diesem Moment noch mit der Mannschaft. Das ist der Grund, wieso die Spieler noch nicht zu sehen sind. :)

    0
  2. Kinders ich hab wieder bock….egal wer Trainer wird

    13
  3. Schlechter ging es auch nicht mehr. Wird schon….

    0
  4. Allofs hat gesagt Ismael wird Cheftrainer bei entsprechenden Ergebnissen. Er ist der Trainer der Zukunft. Tja, dann brauchen wir ja keine Namen mehr diskutieren.

    2
    • Das war eigentlich klar. Allofs hat doch nie einen Hehl daraus gemacht, dass er in Ismael „einen Trainer der Zukunft“ sieht und ihm langfristig die Rolle als Cheftrainer zudenkt. Dazu kommt, dass Ismael ein Vertrauter von Allofs und dementsprechend linientreu agieren dürfte. So freundlich und liberal Klausi vor den Kameras immer tut, glaube ich nicht, dass er einen „starken“ Trainer neben sich dulden würde. Ob wir uns die Diskussion „wer Trainer wird“ nun sparen können? Kommt drauf an. Wenn Ismael nicht unverzüglich liefert, hat er keine Chance. Allofs hat vor vier Jahren im AR schon Hecking gegen Schuster durchgedrückt. Ein solches Szenario wird sich nicht wiederholen, wenn nicht alle Parteien davon überzeugt sind.

      5
    • Bitte nicht :klatsch:

      9
  5. Laut bisher unbestätigten Quellen wurde im Ritz ein bekannter Arbeitsloser Trainer gesehen

    2
    • ich erhöhe auf zwei… Und beides Ex-Nordklub-Trainer *rofl* Ich hau mich so weg

      0
    • Der eine soll wirklich BL sein

      0
    • Ich wette es ist der Herr Schaaf. :holmes:

      BL? Oh nein… nein :(

      Strahlkraft sieht anders aus.

      3
    • Ich kann bestätigen, dass das definitiv nicht stimmt.
      Quelle: ich, weil vorort

      14
    • Arbeitest du dort?

      0
    • Ich hab jetzt schon zwei Nachrichten von Kollegen bekommen… Aussage jedes Mal:

      Labbadia/Schaaf angeblich im Ritz. Quelle ein Bekannter/Verwandter von nem Kumpel, der da arbeitet….

      Direkt nen Kumpel angehauen, der da wirklich arbeitet: Der hat keinen gesehen

      13
    • Ich bin ehrlich gesagt gerade so positiv gestimmt, dass ich das einfach nicht glauben will. Die vermutlich gemeinten Kandidaten gehen eigentlich beide nicht, wobei Schaaf zumindest nachgewiesen hat, dass er auf hohem Niveau arbeiten kann, wenngleich es lange her ist. Eine Verpflichtung von Schaaf wäre also „nur“ eine Katastrophe, wohingegen Labbadia schon eine Bankrotterklärung wäre – ein Schaumschläger sondergleichen.

      21
    • Coprolalia under Control

      Ganz ehrlich, ich denke nicht dass es so ablaufen wird, das man sich gleich in Wob trifft und dann auch noch gleich mit einem Konkurrenz-Kandidaten.
      Ist das dann ein Casting?

      Ich würde die Quellen wirklich mal hinterfragen und warum die Quelle dann nicht gleich selbst im Internet postet. Immer dieses: „ich kenne einen der hat dies und jenes gehört…“ :rofl:

      8
    • Man sitzt vor allem nicht am Tisch mit mehreren auf ein mal, nicht mal etwas zeitversetzt…

      Das ist doch unglaubwürdig hoch 10, der neue Trainer sollte doch von Anfang an das Vertrauen spüren, wenn da nun aber die Trainer wie Hühner auf der Stange langlaufen…

      Geile Basis für eine Zusammenarbeit, selbst dann wenn der Trainer „nur“ bis 2017 machen soll…

      2
    • Außerdem würde doch sowas nicht an der Presse vorbeigehen, wenn ein Möglicher Trainer unweit von der Arena ist. Da wären doch sicherlich schon längst drüber berichtet worden und bilder gemacht worden.

      0
    • Coprolalia under Control

      Eben, in Twitter ist auch nix zu sehen. Halte ich mal wieder für eine neuerliche Ente.

      0
  6. Ich versteh euch nicht…meine güte dh ist weg…schade drum..so jetzt steht erstmal ein neuer Trainer da….Chance geben gibts hier wohl nicht….alle versteifen sich auf villa boas….egal wer jetzt kommt er wird eh scheiße sein wenn es nicht der portugiese wird..kotz….das kotzt mich an dieser vfl fankultur so richtig an….meine fresse wichtig ist das wir erstmal punkten und die Füße auf den boden bekommen aber neeeiiinnnn…

    46
    • Thomas Schaaf:
      In Frankfurt ok, bei Hannover versagt

      Mirko Slomka:
      In Hannover ok, bei Hamburg versagt

      Bruno Labbadia:
      In Stuttgart ok, Bei Hamburg versagt, bei Leverkusen versagt

      Da fällt es auch ein wenig schwer zu glauben, dass diese Trainer das Chaos bei uns richten.

      15
    • Und im Sommer geht Villas Boas dann zum HSV, diese erreichen die EL und wir sind mit Glück 10ter. Kann die Aufregung total verstehen.
      Wäre halt schon sehr blind …

      8
  7. Du machst es dir einfach. Nicht jeder andere ist scheißen, aber Ismael? Nee komm. Warum? Wegen seiner tollen Leistung in Nürnberg?Man kann doch nicht ernsthaft Hecking feuern und Ismael soll es besser machen…… boah nee, bitte nicht.

    5
    • Unrecht hat WOBFRA aber nicht. Das ist doch das Selbe wie mit Spielern. da tauchen „Spekulationen“ oder Gerüchte auf und wenn am Ende was Anderes passiert, ist’s beim Großteil definitiv nur die Notlösung/C-Lösung-Weiß der Geier

      6
    • Ismael soll natürlich seine Chancen kriegen. Aber definitiv muss parallel geschaut werden.

      7
    • Sorry das ich mich wiederhole! Aber ist aus deiner Sicht Ismael eine Verbesserung zu Hecking. Vielleicht hab ich als Laie auch zu wenig Ahnung.

      1
    • Darum ging es im dem Beitrag nicht. Ismaél steht nur mal nicht wirklich für ein Spielkonzept, aber eine Chance hat er dennoch verdient. Kompetenter als die Flöte LGK is er dennoch

      2
  8. Also Laberdiva sorgt ja zunächst für gutes Betriebsklima:
    bei den Spielerfrauen.
    Und wenn die Spieler das dann mit kriegen, spielen sie gegen den Trainer oder gehen (wer will seine Frau schon an Laberdiva abtreten..).
    Wäre also ein Topp-Lösung für uns.

    2
  9. Die SportBild bringt neben Andre Villas-Boas, Andre Breitenreiter und Marc Wilmots auch den Schweizer Murat Yakin ins Gespräch.

    2
  10. Es geht mir nicht darum ob ich ismael haben will oder sonst wen…sondern ums prinzip….natürlich gibt es bestimmt bessere und kompetentere trainer….aber lssst uns ersteinmal starten und sehen was passiert…ein neuer trainer ist noch nichteinmal richtig da und schon wird verteufelt…aus dem egal wer es wird trainer kann hier nix werden…tut mir jetzt schon leid wenn es nicht vila boas wird…und warum alles gegen ismael schießen erschließt sich mir jetzt nicht unbedingt…

    3
  11. Off-Topic, aber vll dennoch für den einen oder anderen interessant, auch wenn ich es selber noch nicht gelesen habe.
    Am 15.10 ist ein Buch von/über Sergej Evljuskin erschienen:

    „Eigentlich wäre ich jetzt Weltmeister: Warum der Kapitän von Boateng, Özil und Höwedes heute in der 4. Liga kickt“

    9
  12. Wie immer, vielen Dank für den tollen Trainingsbericht! :top:

    10
  13. Ball flach halten erst einmal.

    Es gibt zu Trainerentscheidungen neben dem „Pöbel, der den Rauswurf verursacht“ noch eine zweite Sache:

    Trainereinstellungen sind meist sehr überraschend. Alle Trainer seit Volkswagens Einstieg waren nicht die Topfavoriten. Es war immer jemand anderes.

    Insofern baue ich darauf auch wieder, wobei Breitenreiter förmlich nach Einstellung schreit.

    Zu den anderen Kandidaten:
    Ismael: Macht Volkswagen nicht mit. Sollte Allofs ihn versuchen durchzusetzen, ist Klausi gleich mit weg.

    Labbadia: Nicht mit VW.

    Slomka: Da gibt es ganz ominöse Sachen bzgl. Steuern usw. Hate ich für ausgeschlossen.

    Schaaf: Möglich

    Yakin: Möglich, wäre eine Überraschung.

    Wilmots: Möglich

    Villas-Boas: Kann kein Deutsch. Gehört aber zu den Favoriten.

    Breitenreiter: Möglich und Top-Favorit.

    Sicher ist für mich nur eins: Allofs wird nicht allein entscheiden dürfen. Und allein das schränkt den Kreis schon stark ein. Es ist auch möglich, dass Bruno und Schaaf im Ritz weilen, weil man einfach Sondierungsgespräche führen will, um eine Idee für die Zukunft zu bekommen.

    Aber ich bleibe dabei: Abwarten und Tee trinken. Vor Sonntag haben wir keinen neuen Trainer.

    3
  14. Coprolalia under Control

    Man muss aber auch mal sagen, das viele Fans oder Laien ihre Expertise aus sehr seichten Motiven ziehen.

    Überspitzt formuliert: da muss nur am Samstag im Sportstudio ein junger gutaussehender Trainer einen sympathischen Auftritt hinlegen mit ein paar Visionen und taktischen Erklärungen und schon ist der für viele der absolute Wunschtrainer für vakante Stellen.

    So schnelllebig sind Fans, in einem Moment ist Dutt in Freiburg der neue Übertrainer oder Schmidt in Heidenheim. In Aachen war auch mal so einTrainer der ganz heiß gehandelt wurde in vielen Bundesliga-Standorten.
    Das kann sich dann ganz schnell ändern. Trainer Fink aus Basel war auch mal so ein heißes Eisen, vorbei der Hype.

    Man kann oft danach gehen, wenn irgendwo halt mal jemand medial positiv hervorgehoben wird, wird er im Internet im nächsten Moment gefordert und erhöht.

    Ich persönlich versuche diese Hypes nicht an mich ranzulassen.

    28
  15. Warum gehen die im Spiel nicht so gegen wie im Training?

    1
  16. Was ist mit josip und kuba?

    1
    • Verletzt, angeschlagen… Kuba hat wohl Rückenprobleme.

      Kuba fiel ja auch schon gegen Leipzig aus. Didavi wird langsam aufgebaut. Wird sicher gegen Darmstadt auch noch nicht zur Verfügung stehen.

      Abwarten, was mit Vieirinha passiert, der heute das Training verletzt abbrechen musste.

      0
    • Kuba hat wohl Rückenprobleme und Brekalo hat muskuläre Probleme (laut Kicker).

      1
    • Stimmt, wird nicht reichen für Didavi, steht im kicker Artikel Ismael: ich kenne die Spielregeln auch.

      0
  17. Die Diskussion um den neuen Trainer macht hier schon einiges lustig. Wichtig ohne Namen zu nennen, ein Trainer muss hier her der handfeste strukturen, Ideen und eine grosse handvoo Erfahrungen hat. Wichtig ist auch das er die Entscheidungen trifft welche Spieler er braucht fuer seine Ideen.
    Bei Ismael sage ich nein weil er sich unterbuttern laest von KA. Ich hoffe nur das der AR die letzte Entscheidung trifft wer hier Trainer wird. In diesem Sinne VfL immer VfL.

    0
  18. Hein Vanhaezebrouck wäre noch so ein Name. Der Mann kann Erfolge mit KAA Gent vorweisen, Spieler entwickeln und scheint ein toller Motivator zu sein. Taktisch scheint er eher auf Umschaltspiel zu setzen, ähnlich wie Hecking in 14/15. :top:

    5
    • Der Mann wäre auch mein Favorit. Sollte ich ihn nicht verwechseln, spricht er auch fließend deutsch. Außerdem auf den ersten Blick ein sympathischer Mensch.

      0
  19. Wird eigentlich der Hügel der Leiden noch im Training benutzt? Oder ist das Ding nur noch ein Mahnmal?

    9
    • Der Hügel verwildert wohl mehr oder weniger.

      0
    • Das stimmt. Der Hügel ist auch nicht mehr vollständig nutzbar, weil ein Teil dem VfL Center weichen musste: Die schrägen Rampen ragten in die Parkplätze rein.

      Sehr selten sieht man mal die Torhüter auf den hohen Stufen, aber auch sehr selten.

      0
  20. “Allofs‘ Anforderungen an den neuen Trainer: Er muss Deutsch sprechen“

    http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/job-chance-fuer-ismael-48345122.bild.html

    Also nicht Villas Boas. Oder es reicht Fußball-Sprachgebrauch :heul:

    habe ich doch gesagt. ist zu viel Risiko für unsere Herren im Verein.

    1
    • Bei Kicker steht es etwas anders. Wenn man total überzeugt ist, sei es kein Ausschlusskriterium.

      1
    • Wichtiger ist in dem Artikel, man will sich nicht nur auf freie Trainer fixieren…

      Villas Boas lernt doch schon deutsch…

      2
    • Lt. Artikel ist Casteels also auch verletzt, unternimmt aber morgen einen Trainingsversuch. Und Diego B. bleibt Kapitän. Ebenfalls weiter auf/von der Ersatzbank? Hmmh…

      1
  21. Im Kicker steht es ein wenig ausführlicher:

    Die Sprache sei zwar grundsätzlich wichtig, „sollte aber auch kein Ausschlusskriterium sein, wenn man von einer Person total überzeugt ist“.

    3
  22. Ich habe irgendwie ein gutes Gefühl bei Ismael. Wenn es klappt, warum nicht?. Was er so sagt, hört sich nicht schlecht an. Ich freue mich jedenfalls auf Samstag, wie schon lange nicht mehr. :vfl:

    7
  23. ……. es kommt allein darauf an, dass Ismael Punkte liefert, drei Punkte gegen Darmstadt usw….. was er nach außen sagt, ist nicht von Bedeutung……so ist das Geschäft, und das weiss und kennt er.

    0
    • Mit: “Wenn es klappt, warum nicht“ ist natürlich der Erfolg und Punkte gemeint. ich fand halt auch gut, wie er sich präsentiert.

      0
  24. Die Welt.de schreibt sehr passend!!!

    Ein Sieg in sieben Versuchen: Nach einer solchen Bilanz fragt keiner mehr so genau nach, welch besonderer Typ Hecking ist und wie normal er eigentlich trotz des enorm hohen Drucks im bezahlten Sport geblieben ist.

    6
  25. M. Wilmots wird es wohl werden. Passt einfach am Besten. :vertrag: m

    1
    • Wilmots wäre mein Favorit !

      0
    • Meint ihr das ernst oder ist das sarkasmus?

      8
    • Wollte ich auch gerade schreiben. Ich habe seine letzte Station bei den Belgiern nicht verfolgt, aber wenn man google benutzt, hört es sich echt erschreckend an. Dann hätten wir auch Hecking behalten können.

      Ich bin je nach Erfolg für Ismael.

      0
    • @Andyice & danieltosh: Koennt Ihr das mal bitte begruenden, sofern es Argumente gibt und es nicht einfach nur Euer Bauchgefuehl oder Euer Herzenswunsch ist? Mit Euren Einzeilern kann doch keiner etwas anfangen.

      0
  26. Wilmots und Breitenreiter halte ich für Trainer auf einem Niveau…

    5
  27. Ich halte Wilmots nicht unbedingt geeignet. Und möchte es begründen.
    Der Kader Belgiens ist sehr ähnlich wie unser, eine ansammlung von hochveranlagten Individualisten die alle stark und hochgelobt sind. Dennoch hat die belgische Nationalmannschaft die eigentlich ein Jahrhundertteam ist, absolut underperformt.

    Es gab viele viele Stimmen, die ihm krasse Taktikmängel nachsagen, er selbst sagte sowas, das er seiner Mannschaft eine grosse Freiheit gibt und sie selbst ihre stärken ausspielen… das ist meiner meinung nach nicht das wir brauchen.

    Unser Team braucht meiner Meinung nach Struktur, klare Leitlinien, Vorgaben gemäss ihrer Qualitäten und einen Trainer mit dem richtigen Gespür für die individuellen Fähigkeiten sowie taktischem Verständnis und den Mitteln auf taktische Variationen zu reagieren.

    Das Gefühl hatte ich bei den Spielen von Belgien bei EM und WM nicht.
    Ich habe gefiebert mit Belgien und habe mich oft geärgert wie wenig bei diesem Team rausgekommen ist.

    All das erinnert mich extrem an den VfL und ja daher passt Wilmots zum VfL, aber eher aus sicht unserer Hater. Ich glaube nicht das er uns helfen würde.

    Ich kann mich natürlich auch täuschen, wer weiss, aber ich hoffe einfach auf einen anderen Trainer.

    25
  28. Wir sollten jetzt erst einmal schauen und hoffen, dass unsere Mannschaft möglichst schnell wieder in die Spur kommt – hoffentlich geht das jetzt bereits mit dem nächsten Spiel am Samstag gegen die Lilien los… Ich habe keine Meinung zu Ismael und weiß auch absolut nicht, für welchen Fußball er steht. Ich bin immer noch überrascht darüber, wie schnell am Ende die Trennung von Hecking erfolgt ist. Nach dem Spiel gegen die Bullen hatte ich absolut nicht das Gefühl, dass Allofs in nächster Zeit den Trainer entlassen wird.

    Ein Schelm, wer hier Böses denkt, hier hat sicherlich der Aufsichtsrat eine wichtige Rolle gespielt.

    Vielen Dank noch einmal an Hecking, der zusammen mit dem wirklich hervorragendem Team um De Bruyne, Perisic, Naldo und Bas Dost (!) für eine wundervolle Saison mit zwei absoluten Höhepunkten – Sieg gegen Bayern im Heimspiel nach dem tragischen Tod von Malanda und dem DFB-Pokalsieg in Berlin – gesorgt hat. Ansonsten bleibt für mich aber um die Vita Hecking beim VfL eher Ernüchterung zurück – zu schnell haben die Gegner sich auf die immer gleiche Spielweise unseres VfL unter Hecking eingestellt (Ball von links nach rechts verschieben, Vorwärtsbewegung nahezu immer über die extremen Außenpositionen, Pass in die Box) – hier fehlte mir definitiv bei Hecking jegliche Varianz in der taktischen Einstellung für unsere Mannschaft, jegliche Anpassung und Weiterentwicklung unserer Mannschaft!

    Ich könnte heute immer noch (fast) weinen, wenn ich sehe, dass wir durch die fehlende Anpassungsfähigkeit von Hecking an die vorhandenen Spieler meiner Meinung nach so herausragende Spieler wie Andre Schürrle oder wahrscheinlich auch Bas Dost verloren haben – ganz zu schweigen auch von wirklich mannschaftsdienlichen Spielern wie Klose, etc. Schwamm drüber, das ist wohl das Business und wahrscheinlich sollte ich hier eher über das sture Festhalten in dieser Situation von Allofs an Hecking klagen.

    Ich hoffe, dass jetzt mit dem Weggang von Hecking innerhalb unserer Mannschaft wieder ein stärkerer Zusammenhalt entstehen wird, Elf Freunde sollt ihr sein!

    Momentan kann ich noch absolut nicht voraussagen, wie sich unsere Mannschaft in den nächsten Spielen präsentieren wird, ich hoffe immer noch, dass die erfolglose Zeit mit Dieter Hecking (immerhin >10 Monate) hier nicht zu einem Hemmschuh wird. Bei Abgang Magath 2.0 war die zukünftige Entwicklung der Mannschaft für mich wesentlich offensichtlicher vorauszusagen, damals habe ich mir absolut keine Sorgen um eine wesentlich positivere Einstellung unseres VfL mit der entsprechenden Kampfbereitschaft und dem entsprechenden Siegeswillen gemacht. Heute bin ich vorsichtig und kann aktuell noch nicht von einer aufkommenden Euphorie sprechen – hierfür ist die Zeit der Stagnation im unteren Leistungsfeld meiner Meinung nach schon zu lange um die Mannschaft direkt wieder aus diesem Umfeld herauszuführen. Hier ist wirklich Fingerspitzengefühl unserer Führung rund um den Trainer und das Management gefragt!

    Forza VfL, wir wollen Euch siegen sehen!!!

    20
  29. Je länger ich darüber nachdenke, desto eher muss ich mir eingestehen, dass ich meine Vorbehalte gegenüber Ismael eigentlich kaum sachlich begründen kann. Eigentlich muss ich von einem Bauchgefühl sprechen, mehr nicht…
    Ich kann mich noch gut erinnern, dass es in der Öffentlichkeit damals doch als recht großer Coup wahrgenommen wurde, als es Allofs gelang, Ismael vom Nachbarn aus Hannover für unsere Reserve abzuwerben. Auch wenn man die Hürde Großaspach letztlich nicht genommen hat, hat er in seiner ersten Amtszeit beim VfL auch nicht enttäuscht. Hängen geblieben ist bei mir dagegen eher ein recht „teilnahmsloser“ Ismael an der Seitenlinie, als es der VfL II im zweiten Anlauf im Rückspiel gegen Jahn Regensburg verbockt hat. Aber: Unsere Reserve in Bezug auf ihre Spielanlage zu beurteilen, steht mir schlicht nicht zu. Dafür bekomme ich vom Auftreten der Mannschaft zu wenig mit. Außerdem sprechen wir über die 4. Liga – da steht einfach eine viel geringere Qualität auf dem Platz, mit der ein Coach arbeiten kann. Ich finde es jedenfalls sehr bemerkenswert, dass ihn der 1. FC Nürnberg damals geholt hat. Nürnberg ist allein schon aufgrund seines Namens dazu verpflichtet, mit Macht wieder Richtig 1. Liga zu streben. Wieso holt sich ein Klub mit entsprechenden Ambitionen einen jungen Viertligatrainer?! Das kommt nicht so oft vor, oder?
    Man findet im Netz noch einige längere Interviews mit Ismael, in denen er auch Stellung zu seinem Scheitern in Nürnberg bezieht. Das wertet er durchaus als „eine persönliche Niederlage“ (O-Ton). Zu den Gründen führt er sinngemäß aus, dass er die spieltaktischen Möglichkeiten in der 2. Liga überschätzt habe. Letztlich können man nur zielgerichtet an entsprechenden Dingen arbeiten, wenn man zeitgleich Ergebnisse einfahre, die einem Trainer ein entsprechend ruhiges Arbeiten ermögliche. Möglichkeiten wie jetzt hatte er jedenfalls noch nie auch nur ansatzweise! In einem anderen Thread wurde der Vergleich mit Gladbachs Schubert gezogen. Schubert war meines Erachtens zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Der hat bei einer krisengeschüttelten hochveranlagten Mannschaft prompt den Knoten platzen lassen – und erst später war er in der Lage, der Mannschaft Neues zu vermitteln. Mit dem Gladbacher Kader konnte er sich profilieren. Unterklassig war Schubert ebenso nicht der Überflieger (wobei man Ismael zugestehen muss, dass er zweimal mit einer jungen Mannschaft Regionalligameister geworden ist).
    Im Übrigen ist Ismael kein „stumpfer Ex-Profi“, sondern hatte zwischenzeitlich BWL studiert und als Assistent vom Schmadtke im Management vom Hannover gearbeitet, bevor er sich doch auf die Trainerlaufbahn fokussierte. Ein bissl was im Kopf hat er wohl. Auch wenn ich ihn noch nicht als „Laptop-Trainer“ wahrgenommen habe…
    Lange Rede, kurzer Sinn: Mein Bauchgefühl ist zwar nicht positiv, doch so richtig kann ich meine Skepsis nicht begründen. Ich denke schon, dass Ismael überraschen könnte. Jedenfalls macht Allofs das einzig richtige, wenn er sich alle Möglichkeiten offen hält. Die Beförderung einer Interimslösung ist ja längst keine Ausnahme mehr. Außerdem: Seid doch froh, dass Brdaric nicht mehr Coach der Reserve ist. Sonst würden wir wohl jetzt über den diskutieren… :ninja:

    37
    • genau das Gefühl habe ich auch,

      aber wenn man erkennt auf welchen Platz der erwähnte Schubert oder auch Nouri aus Bremen die jeweiligen 2ten Mannschaften geführt haben und plötzlich die „richtigen“ und „tollen“ Trainer in der 1. Mannschaft werden hat das aus meiner Sicht schon was mit „richtiger Trainer, am richtigen Platz“ mit einer Portion „Glück“ zu tun.

      Ich für mich gebe Ismael erstmal seine Chance und hoffe, dass ein Sieg gegen Darmstadt eingefahren wird. Mich freut es zu lesen, dass es im Training „zur Sache ging“ auch wenn Vierinha dabei verletzte. Das gibt aber Mut, dass die Spieler am Wochenende ein anderes Auftreten zeigen werden!

      3
  30. Kann jemand sagen, was da drin steht oder sind es nur dieselben INhalte, die woanders schon dutzende Male vorkamen?

    Denn die Überschrift „Allofs sucht und hofft auf Ismael“ ört sich für mich so an, dass Allofs Ismael durch drücken will und nur noch die zu erwarteten positiven Ergebnisse gegen Darmstadt & Heidenheim braucht.

    Warum erwartete positive Ergebnisse?

    Wenn wirklich ein Teil der Mannschaft gegen den Trainer gespielt hat, dann werden Wir von denen eine 180°-Drehung sehen und die werden plötzlich an beste Zeiten anknüpfen.

    Ja ich weiß, viel spekulation, aber wie oft hat man das schon erlebt.

    0
  31. Die Aussagen zu Wilmots kann man nur zustimmen. Sicherlich ein netter und engagierter aber bin auch der Meinung dass Belgien mit einem gereiften Trainer ganz anders aufgetreten wäre.

    Trainer können kaum Wunder erschaffen. Schuberts Erfolge bei Gladbach sind für mich noch ein Rätsel, aber man muss zugeben dass die Mannschaft gut war, Favre wohl die Stimmung in den Keller gedrückt hatte und deshalb der Trainerwechsel als einen Befreiung kam. Aber klar: Schuberts Mannschaften in anderen Vereine hatten ja nicht diese Qualität, vielleicht war er schon vorher ein sehr guter Trainer.

    Zu Ismael: von der Persönlichkeit her hat er natürlich die Voraussetzungen eine BL-Mannschaft zu trainieren, so wie die Ausbildung dafür. Deshalb kann man nur abwarten ob er ein neuer Stendel, Schmidt oder Schubert wird. Wenn die Mannschaft ordentlich trainiert sei, was ich leider bezweifle, ist ja seine Aufgabe so wie so zum grossen Teil psychologisch, mindestens am Anfang.

    Man kann sich nur überraschen lassen, aber auch erwarten dass dieser Wechsel auf längere Sicht zu Verbesserungen auch auf den Feldern Training, Scouting und Spielsystem führt. Mit oder ohne Ismael. Im modernen Fussball ist der Trainer nur ein Puzzleteil.

    2
  32. Für mich ist Andre Breitenreiter der Favorit. Er hat aus seinen Mannschaften Teams geformt und den Teamgeist in den Vordergrund gestellt. Das wäre in erster Linie das was wir brauchen, eine Mannschaft ! und dann läuft er bei der Qualität automatisch auch wieder besser. Außerdem fällt es Breitenreiter leichter sich mit Wolfsburg zu identifizieren, weil er hier selber einmal gespielt hat. Ihn bräuchte man somit nicht mit Geld überschütten damit er herkommt.

    Für mich wäre es die beste Lösung.

    3
    • Ja ist es aktuell wichtig das der Trainer den Teamgeist wieder in den Vordergrund bringt. Doch es ist ja nicht nur so, dass es am Ende nur daran bei uns gelegen hat, dass wir so einen Fußball spielen, wie wir ihn spielen.

      Das Problem sitzt meiner Meinung nach tiefer und ich persönlich traue es eben einem Breitenreiter eben nicht zu, der Mannschaft eine klare Handschrift in Sachen Offensivfußball zu verpassen. Für mich wäre Breitenreiter wieder ein Stabilisator, wie es Hecking damals für uns war.
      Ich will jetzt auch nicht noch mal alles aufgreifen was meiner Meinung nach unter Hecking gut und falsch lief, er ist als Trainer des VfL Wolfsburg Geschichte und ich danke ihm für den Pokalsieg, die CL Saison und den Supercup Sieg.

      Wir brauchen einen Motivator und jemand der seine Art von Fußball der Mannschaft vermitteln kann und bei dem man bei jeder Station sagen kann, die Handschrift des Trainers ist zu erkennen. Zudem sollte der Trainer eine taktische Variabilität mitbringen und während des Spieles sofort auf die Geschehnisse reagieren. Krass was z. B. bei Leverkusen gegen Dortmund innerhalb kürzester Zeit gecoacht wurden ist…. Halleluja!

      Leider ist man bei diesen Kriterien schnell bei Trainer die für den VfL unrealistisch sind, da sie vom Namen her einfach „groß“ sind oder aber noch bei einem Verein aktuell auf der Bank sitzen…

      Ich gehe nicht mit, dass bei dieser Qualität die wir haben, der Erfolg sich automatisch wieder einstellt…

      Meine persönliche Meinung ist, dass Breitenreiter diese oben genannten Kriterien nur minimal erfüllt. Für mich wäre er „Hecking 2.0“…
      Die „Vergangenheit“ hier bei uns ist dabei auch zweitrangig, was bringt mir ein Trainer der sich hier „auskennt“, sonst aber gar nicht den Ansprüchen des Wolfsburger Opern Publikums erfüllt….

      Hier wollen sehr viele guten Fußball sehen mit viel Spektakel und Tempo… Wenn er dann noch erfolgreich ist…

      10
  33. Guten Morgen,

    es ist mir völlig egal wie der Trainer heisst, hauptsache wir präsentieren uns als Mannschaft und haben wieder einigermaßen Erfolg. (von der EL will ich gar nicht reden).

    Ich möchte nur, dass diese peinlichen Auftritte aufhören und man sich nicht mehr zur Lachnummer der ganzen Liga macht.

    Wenn es VI schafft, warum nicht. Man redet immer von grossen Namen, wir sollten jetzt die Kirche im Dorf lassen und versuchen wieder eine Mannschaft zu formen.

    Mittlerweile glaube ich aber man hätte KA gleich mit entlassen müssen, denn er ist ja nun auch nicht ganz schuldlos an dieser Lage und seine Aussagen klingen amateurhaft. ( Meine Meinung ).

    Ich bin jedenfalls froh, dass es nun voran gehen kann, ob es klappt liegt an so vielen Dingen.

    Ich danke der Nordkurve, dass Sie es ins Rollen gebracht hat. Man kann streiten über das WIE, aber es ist nachvollziehbar und hatte Erfolg. DANKE

    12
  34. Ich glaube das ganze stand intern beim ar schon fest bei einer niederlage…und allofs wusste das bestimmt auch…seine Aussagen nach dem Spiel waren eindeutig anders als die male davor…nur jch vermute das er sich gedacht hatte das ist nur geblufft und er könne den ar nocheinmal überzeugen…aber im unterbewusstsein wusste er was passiert…auch dh war deutlich anzumerken das es nach dem Spiel eng wird…und die mannschaft ja was soll ich sagen…wird wenn wir ich sage mal pech haben am we ihr wares Gesicht zeigen…wenn wir gewinnen und das eindeutig anders als die letzten mal spielen haben sie gegen den trainer gespielt….charakterlich muss man abwarten was wir da haben

    2
  35. Zu Ismaels Zeit in Nürnberg.
    Sein Nachfolger Rene Weiler blieb übrigens auch nur knapp 1,5 Jahre. Und aufgestiegen sind sie immer noch nicht.

    Rene Weiler hingegen ist nun Trainer beim großen RSC Anderlecht.

    ​Ich finde die Tatsache das Ismael in Nürnberg gescheitert ist, nicht so aussagekräftig bei einem Verein bei dem im Hintergrund sehr viel Politik ist. Es ist auch eben nicht so, dass nach Ismael der Verein dann durch die Decke ging.

    5
  36. Allofs macht in meinen Augen nach wie vor keine gute Figur. Jetzt hat er das selbst formulierte Saisonziel vergessen:

    „Ich sage nach wie vor: Unser Ziel ist das internationale Geschäft. Aber wenn wir das in dieser Saison nicht schaffen, dann bedeutet das kein Verfehlen unserer Ziele in diesem Jahr“, meinte der Sportchef.

    http://m.waz-online.de/VfL/Aktuell/Allofs-raeumt-Ismael-Chance-auf-Dauerbeschaeftigung-ein

    Die Äußerungen zu Ismael bewerte ich nicht über. Einen Trainer ohne jede Chance (!) auf Beförderung ins Rennen zu schicken, wäre dumm. Ihm intern mehr als Außenseiterchancen einzuräumen, allerdings auch. Je nachdem, inwieweit der AR sich in die Trainersuche einmischt und seine Vorstellungen einbringen will, kann es da noch zu Reibungspunkten kommen.

    11
    • Was soll Klaus Aloffs den sagen?

      Mit einem 180 mio. Kader muss das Ziel immer Europa sein.
      Ich glaube allerdings das er Realist genug ist um festzustellen das ihm das mit dem derzeitigen Kader nur sehr schwer gelingen wird.

      Die Aussage über Ismael ist doch auch ganz klar. Wenn es ihm (wider erwartend) gelingen sollte sagen wir mal die nächsten 5 Spiele zu gewinnen (also gegen Darmstadt, Leverkusen, Freiburg, Schalke und Ingolstadt) so hat er sich eine realistische Chance erarbeitet.

      Was aus meiner Sicht Sinn machen würde ist Gespräche mit einem Nachfolger zu führen, mit ihm zusammen die Ausrichtung und Kaderplanung für die nächste Saison durchzugehen und mit diesem dann auch erst in der neuen Saison zu starten.

      Wenn es Ismael schafft uns auf Platz 10 zu stabilisieren sehe ich keinen Grund bereits diese Saison einen neuen Trainer zu präsentieren.

      2
    • Also, Wahnsinn! Ziel ist das internationale Geschäft, aber wenn man dies nicht erreicht ist das natürlich kein Verfehlen der Ziele? Wieso auch? Warum Ziele die man sich gesteckt hat erreichen, das ist doch was für Amateure und beim VfL sind nur Top-Profis am Werk…höhö

      10
    • Er kann sich ja schlecht hinstellen und sagen „unser Ziel ist ein einstelliger Tabellenplatz“. Zum einen ist die Saison ja noch relativ jung, es kann ein Wunder passieren ect.

      Außerdem wird doch jetzt wo Hecking weg ist sowieso alles besser! Die Flanken kommen nur noch präzise in den Strafraum, Bruno gelingt es jeden Ball anzunehmen, Mario wird zum super Mario mit 20+X Toren, Knoche wird der Fels in der Brandung, Rici findet auf wundersame Weise zu alter Stärke zurück und Jule lässt uns in einem halben Jahr vergessen wer KdB war.

      Also auf geht’s!

      6
    • Offizielles Ziel war und ist die Rückkehr ins internationale Geschäft, kurzfristig kann so ein Ziel immer verfehlt werden. Sollte es diese Saison verfehlt werden, ist und bleibt es das Ziel, dass der VfL mittelfristig ins internationale Geschäft zurückkehrt.

      Was ist daran bloß so schwer zu verstehen?

      4
    • Man verfehlt es dann ja diese Saison falls es so kommt das zweite Mal. Ist das noch eine kurzfristig Verfehlung?
      Und hat Allofs nicht vor der Saison die letzte Spielzeit zum Ausrutscher deklariert?

      2
    • Mal noch ist es möglich, den internationalen Wettbewerb zu erreichen und es muss auch das Ziel bleiben – zwingend! Von den Zielen jetzt schon abzuweichen, geht gar nicht.

      4
  37. Wer übernimmt jetzt eigentlich die U23? Das ging an mir bislang vorbei.

    0
  38. Irgendwie glaube ich immer mehr an Heldt UND Breitenreiter, zumindest mittelfristig. Allofs liefert immer mehr Gründe dafür.

    4
  39. Allofs ist ein Fuchs. Wenn er sagen würde, nach zwei Spielen ist Schluß, besteht die Gefahr das der Impuls vielleicht ausbleibt. Die Spieler wissen, ach egal nächste Wöche ist er eh weg. So besteht aber die Möglichkeit das er länger bleibt und die Spieler wissen das. Sie müssen sich beweisen. Wurde hier noch nicht erwähnt. Man kann sagen was man will, aber Allofs hat seine Momente.

    14
    • Allofs hatte vielleicht mal den Ruf, ein „Fuchs“ zu sein, aber er ist es schon lange nicht mehr, sondern ein Schwätzer vor dem Herrn. Im Zweifel gibt er zu Protokoll, dass wir bestes Team im Norden werden wollen. Da ist unser Klausi sehr flexibel. In der Causa Ismael kann man ihn aber durchaus beim Wort nehmen. Wenn wir jetzt eine Siegesserie starten, wird Ismael mindestens bis zur Rückrunde bleiben. Wenn wir bis dahin wider Erwarten sogar auf einem Platz stehen sollten, der für die EL berechtigt, oder zumindest nah dran sind, dann hat er beste Chancen auf eine Beförderung. Das wäre zwar insgesamt nur wenig weitsichtig, aber was will man erwarten nach der Entscheidung, mit Hecking in die neue Saison zu gehen? Die Frage wird sein, inwieweit der AR sich dieses Mal in die T-Frage einmischt.

      Wie gesagt, so weit sind wir aber noch nicht. Dafür müsste Ismael jetzt erstmal liefern. Ich stehe ihm neutral gegenüber, kann mir aber nicht vorstellen, dass ihm mehr gelingt, als eine Anfangseuphorie zu entfachen – wenn überhaupt, denn er scheint mir nicht sonderlich eloquent und kommunikativ zu sein. Ich fand ihn im ersten Training gestern schon etwas blass. Fraglich, ob es ihm gelingt, die richtige Ansprache zu finden.

      10
    • Ich traue Ismael viel zu. Möglich ist alles im Fußball. we will see.

      1
  40. So nebenbei: In den TV-Bildern während der Leipzig-Partie wurde Allofs in der hilflosen Phase der Mannschaft nach dem Gegentor gezeigt. Der sah in diesem Moment völlig aufgelöst aus: glasige Augen, unruhiges Gezappel… Einen ganz ähnlichen Gesichtsausdruck hatte auch Hecking nach dem Schlusspfiff. Ich gehe fest davon aus, dass allen Beteiligten schon vorher klar war, dass der Auftritt gegen Leipzig in der Trainerfrage kriegsentscheidend sein sollte. Ich glaube nicht, dass Allofs erst nach dem Spiel auf Druck des Aufsichtsrat eine Entscheidung treffen musste. Allofs betont auch, dass sowas allein im Kreise der Geschäftsführung entschieden wird beim VfL.

    4
    • Den Eindruck hatte ich auch. Auch im Interview konnte man Allofs das anmerken. Er hat Hecking so lange protegiert, wie es ging. Ich glaube, menschlich hat es hervorragend gepasst zwischen den beiden. Das hat Allofs richtig wehgetan. Charakterlich spricht das eigentlich für ihn, aber er muss auch im Sinne des Vereins entscheiden.

      20
    • Würde vielleicht auch erklären, warum er ausgerechnet in dem Spiel Mayoral bringt. Als letze Hoffnung quasi.

      4
  41. Ich könnte lachen, wenn es nicht so traurig wäre. Da hat man wiederholt deutliche konditionelle Rückstände in der Mannschaft ausgemacht. Spieler wie Gomes und Gustavo hätten beim Spiel gegen Leipzig vielleicht sogar mit einem Exoskelett ihre Performance verbessern können. Was macht Ismael als erste Trainingseinheit? Ballhochhalten und Kleinfeldspielchen. Ich will Magath nicht zurück, aber Konditionsprobleme gab es bei ihm nicht.

    4
    • Meiner Meinung nach eine überzogene Reaktion aufgrund nur eines Trainings.

      18
    • Ich mache mir zwar auch Sorgen wegen der scheinbar mangelnden Fitness der Spieler, aber ich glaube nicht, dass Ismael durch entsprechendes Training innerhalb von ein paar Tagen da etwas bewirken kann. Da gibt es im Hinblick auf die naechsten beiden Partien wichtigere Baustellen fuer ihn.

      1
    • Ja, das ist schon richtig, aber um zu zeigen, wo es in der Zukunft lang gehen muss, hätte ich die Jungs zur allgemeinen Freude auch mal ein paar Runden laufen lassen. Didavi hätte sich über die Anteilnahme bestimmt gefreut.

      2
    • Ich denke ebenfalls das Kondition eines der Felder ist wo es etwas zu verbessern gilt (ohne jetzt Daten der Spieler zu kennen).

      Konditionelle Rückstände lassen sich in der Saison aber nicht in 1 -2 Wochen beseitigen. Es bringt nichts wenn du unter der Woche viel Kondition trainierst und die Spieler am Wochenende mit Muskelkater und diversen Verhärtungen ins Spiel gehen.

      Außerdem muss er sich ja erst einmal die Werte der Spieler anschauen – ein Leistungstest in der nächsten Zeit wäre da wohl hilfreich.

      3
    • Was mich persönlich viel mehr irritiert, dass hauptsächlich die jungen Wilden und Träsch das extra Torschuss-training unternommen haben und unsere groß Verballerer nicht^^

      2
    • Man kann in der Saison keine Kondition mehr trainieren. Die Grundlagen werden in der Vorbereitung geschaffen.

      0
    • Auch das ist nicht ganz korrekt. Lies dir mal das große Interview von Leuthard durch. Konditionelle Verbesserungen können auch in der Saison erzielt werden.

      Sein Musterschüler war übrigens ein gewisser Grafite.

      http://www.spox.com/de/sport/fussball/1406/Artikel/interview-werner-leuthard-konditionstrainer-felix-magath-joachim-loew-fc-fulham-premier-league.html

      4
    • Du hast Recht, meine Formulierung war unpräzise. Die erste zu mindest.

      Das Grundniveau wird außerhalb der Wettkampfphasen geschaffen und dann i.d.R. nur noch gehalten, oder realistischer formuliert, der Abfall des Leistungsvermögens möglich klein gehalten.

      Wem es interessiert, sicherlich etwas reichhaltiger als das Interview mit Leuthardt:

      http://spielverlagerung.de/2015/07/11/trainingssteuerung/

      0
    • Ich kann leider kein Training besuchen und weiß nicht, ob es beim VfL überhaupt regelmäßige Laufeinheiten gibt. Dass Gustavo zum letzten Spiel nicht fit sein konnte, war klar. ich hätte ihn auch nicht so schnell spielen lassen, so wichtig er für den VfL auch immer war. Bei Gomez reicht die Kraft aber nachweislich nicht sehr weit. Wenn der einen Sprint angezogen hat, braucht er ja erst einmal 5 Minuten, um aus der Sauerstoffschuld zu kommen. Von daher stelle ich mir schon die Frage, woher solche eklatanten konditionellen Probleme herrühren.
      Man hat nicht viel Zeit, den Komfort- und Wohlfühlmodus zu beenden und vielleicht das Training entsprechend zu ändern. Vielleicht sollten Allofs/Ismail mal bei anderen Bundesligisten hospitieren. Von Kleinfeldfußball und Fahrübungen mit dem Bendtnermobil bekommt man aber wohl keine Kondition – und die Saison ist noch lang, habe ich gehört. Aber ich glaube allen Ernstes, die Karre ist eh‘ schon verfahren.

      0
    • Eine konditionslastige Einheit zu Beginn? Ich denke Ismael versucht den Spiele erstmal wieder Spass am Fussball beizubringen, denn der fehlt eindeutig. Wieso man dafür den Ball hochhält und nicht ein gemeinsames Spiel mit Ball wählt verstehe ich auch nicht.

      0
    • Das Thema Konditionstraining wurde auch regelmäßig unter den Trainingskibitzen diskutiert. Alle waren sich einig: Wir kennen das von früher schon viel intensiver – z.B. unter Leuthard.

      Aus meiner Sicht gibt es bei diesem Thema zwei Aspekte:

      1. Wie häufig wird Kondition trainiert?
      2. Wie genau wird die Intensität eines jeden einzelnen geprüft bzw bei schlechter Kondition Gegenmaßnahmen ergriffen?

      Zu 1: Konditionseinheiten gab es weniger als früher. Das ist eindeutig verbesserungswürdig.

      Zu 2: Im Training fiel schon vor einem Jahr auf, wer fit ist und wer es schleifen lässt. Da gab es regelmäßig die gleichen Experten, die hinterher liefen. Dass diese ein Spezialtraining bekamen, konnte ich nicht feststellen.

      Ich bin ohnehin der Meinung, dass man die Profifußballer viel härter rannehmen müsste. Was man so beim Training sieht, das schaffen viele Hobbysportler auch. Immerhin geht es hier um „PROFIS“.

      Mein Lieblingsbeispiel: Dzeko kam zu uns und hatte Schwächen im Kopfballspiel. Also ließ Magath ihn ein halbes Jahr regelmäßig NACH! dem Training am Kopfballpendel trainieren. Später wurde er einer der besten Kopfballspieler der Liga.

      Mein zweites Lieblingsbeispiel (schon 1000x erzählt :)): Boris Becker wurde einmal gefragt, warum er so stark im Aufschlagspiel sei. Seine Antwort: Weil ich jeden Morgen um 6 Uhr aufstehe und bevor mein Tennistraining mit dem Trainer um 8 Uhr beginnt schon eine Stunde alleine Aufschläge übe – jeden Tag!

      Hier gibt es bei uns eindeutig Verbesserungspotential.

      18
    • Danke für die Info.
      Es ist ja schon lange her, als ich Runden laufen musste. Bei uns hatten die Konditionsschwächsten auch immer ein Sonderprogramm, durften im nächsten Spiel pausieren oder hatten zusätzliche Spezialtrainings. Von den hinteren Plätzen und den Aufmerksamkeiten des Trainers wegzukommen, war für jeden Spieler Pflicht und Ehrensache zugleich. Wer da aufgab, wurde letztendlich aufgegeben. Das wollte keiner.
      Aber den inneren Schweinehund zu besiegen, scheint in WOB beim Training nicht so wichtig. Das Ergebnis dieser Schonhaltung sieht man auch im Spiel. Vielleicht fehlt dem VfL ein Mann wie Werner Leuthard. Ich würde auch mal bei den Fitnesstrainern hinterfragen, ob sie den Fitnesszustand der Spieler für ausreichend halten und wie sie ihren Auftrag begreifen.

      2
  42. Off-Topic

    Laut Sport-Bild hat Brandt eine AK, die 2018 greift.

    Angeblich 12,5Millionen €.

    Eventuell ein weiterer Grund, warum er dort unterschrieben hat.
    Eine recht niedrige AK.

    2
  43. Im uebrigen hat Guilavogui heute mit Didavi eine Laufeinheit absolviert (Quelle: VfL-Tweet)
    https://pbs.twimg.com/media/CvHx76iWYAErVM0.jpg

    1
    • Didavi hat gestern schon mitgemischt. Er ist gelaufen und hat sogar schon Übungen mit dem Ball gemacht. Ich hoffe, er kommt schnell auf die Beine. Wir können ihn gut gebrauchen.

      0
    • Fun-Fact am Rande: Als Guilavogui auf den Parkplatz an der Volkswagen-Arena fahren wollte, wurde er von einem Ordner abgewiesen, da der Parkplatz für Besucher der IZB reserviert ist. Es gab da sogar eine längere Diskussion. Aber letztlich hat er es doch noch irgendwie zur Arbeit geschafft! :D

      1
  44. @ Gast I

    Ich war auch etwas verwundert über das erste Training, aber gut, das sollte man nicht überbewerten.

    0
  45. Breitenreiter bleibt uns schon einmal erspart….puhhhh

    8
    • Erzähl uns mehr :) Wäre ja schön. Er wäre mir zu Hecking-ähnlich.

      Ich denke, unsere Stars brauchen einen größeren Trainer mit mehr Erfahrung, Strahlkraft und Führungsqualitäten.

      0
    • Mehr weiß ich auch nicht.

      0
    • Laut Bild „Kein Kommentar“, habe ich was verpasst?

      0
    • @Uwe: Die Frage ist ja nur, ob du es irgendwo gelesen hast oder von einer vereinsnahen Quelle erfahren hast oder ob es vielleicht nur eine Vermutung war.

      :kopfball:

      0
    • Nein, es ist keine Vermutung. Ich habe es gehört.

      3
    • @Lumpi

      In der Machtheorie der Personalführung gibt es sicherlich mehrere Machtarten.

      Die der Strahlkraft mag kurzfristig wirken, langfristig ist jedoch Fachkompetenz das beste Mittel zur Machtakzeptanz. Eine Prise Charisma kann nie schaden (Simeone, Mourinho, Guardiola, …), aber ein Tuchel hat auch keine sonderliche Strahlkraft – abseits seiner Fachkompetenz.

      In diesem Sinne, einfach mal jemanden holen der sich mit seinem Kerngeschäft auskennt. Einen der Positionsspiel und Pressing auf ein Level bringen kann, das – unabhängig der Individuen – dem der meisten Konkurrenten überlegen ist.

      Villas Boas scheint ein geeigneter Kandidat zu sein.

      2
  46. Interessante Aussage zum Thema Trainersuche in der Waz:

    „Schon nach dem erschreckend schwachen 1:2 vor knapp 4 Wochen bei Werder Bremen hatten sich die Verantwortlichen intern Gedanken gemacht.“

    Viele habe es schon gesagt. Natürlich fängt Klaus Allofs nicht erst jetzt an den Markt zu sondieren, sondern hat schon vorher Informationen eingeholt.

    In diesen Tagen und besonders bei diesem sensiblen Thema darf man nicht jedes öffentliche Wort auf die Goldwaage legen. Ismael wird eine Übergangslösung bleiben.

    11
  47. Moin,

    heute habe ich gehört das gestern Bruno Labbadia im Ritz eingecheckt haben soll. Quelle soll ein Mitarbeiter sein.
    Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen, weiß jemand
    da mehr drüber ?

    0
  48. Und warum ist Breitenreiter raus, da hab ich noch nichts von gehört.

    1
  49. Der NDR hat mögliche Trainerkandidaten aufgelistet:

    Valerien Ismael – VW will einen großen Trainer

    Andre Villas-Boas – Soll Top-Kandidat sein

    Marc Wilmots – Angeblich mehrere Medien berichten über das Interesse

    Laurent Blanc – Exzellenter Ruf

    Bernd Schuster – Mehrmals Thema gewesen

    Murat Yakin – „Von Wolfsburg habe ich bis jetzt noch nichts gehört“

    Andre Breitenreiter – „Zu Gerüchten äußere ich mich nicht“

    Thomas Schaaf – Bremer Vergangenheit

    Mirko Slomka – Außenseiterchancen

    Bruno Labbadia – maximal Außenseiterchancen

    Jos Luhukay – Ruf gelitten, Außernseiterchancen

    Louis van Gaal – Zusammenarbeit mit Allofs fraglich

    David Wagner (Huddersfield Town) – Formte das Team
    innerhalb eines Jahres zu einer Aufstiegstruppe, verdiente sich Sporen bei BVB U23

    Peter Stöger – tief verwurzelt in Köln

    Thomas Doll – will zurück in die Bundesliga

    http://www.ndr.de/sport/fussball/bundesliga/Das-grosse-Raetseln-Wer-wird-Woelfe-Trainer-,wolfsburgtrainer100.html :link:

    2
  50. Bild WOB twittert:
    Update zu den Verletzten: #Casteels hat einen Sehneneinriss im Daumen. Einsatz am WE wackelt. #Brekalo hat einen Muskelfaserriss, fällt aus

    2
    • Casteels hatte sich ja im Spiel gegen Leipzig verletzt. Ich erinnere mich an die Szene genau: Plötzlich lief Schäfer im Sprint zur Trainerbank und ich dachte automatisch: Ok, jetzt bringt er den Schäfer. Aber Schäfer wollte nur dem Sani Bescheid geben, der daraufhin hinters Tor eilte und Casteels teilweise mitten im Spiel behandelt wurde ohne das eine Unterbrechung vorlag.

      2
  51. Ich behaupte mal dass kein anderer Bundesligist im Tor besser aufgestellt ist als der VFL. Also wenn man sich den Ersatzmann ansieht :D

    4
  52. Ein Kommentar zum VfL und der derzeitigen Situation, der alles beinhaltet und dem ich nur zustimmen kann.

    http://www.fussballtransfers.com/bundesliga/der-schleichende-abstieg-des-vflwolfsburg_70287

    12
    • Das ist erstaunlicherweise ein recht guter Beitrag.

      2
    • Alles Allgemeinplätze, die man seit Monaten hier im wolfsblog nachlesen kann.

      1
    • Das wurde hier von vielen so gesehen, auch von mir – aber wohl nicht vom Aufsichtsrat. Das sollte auch mal in diesem Gremium diskutiert werden, denn ein Konzept ist bei Allofs schon lange nicht mehr zu erkennen. Das Projekt VfL ist tot und an der Planlosigkeit der Entwicklung hat er die Hauptschuld.

      3
  53. Nabend allerseits!

    Zum Thema Fitness:
    Auch ich habe den Eindruck, dass dieses Thema bei Hecking nicht die höchste Priorität besaß. Man hatte nicht das Gefühl, dass der VfL gegen Spielende zulegen oder gar eine totale Offensive aufziehen konnte. Und auch den Trainingsberichten kann man keine verstärkten Fitness-Maßnahmen entnehmen.
    (übrigens ist es umso verstörender, dass die Truppe dann nicht in einem anderen Bereich herausstach. In der Zeit, die man nicht für Fitness nutzt, muss man ja irgendetwas Anderes trainiert haben.)
    Auf die Spitze getrieben hat es damals Magath, der ja bereits vor eigentlichen Trainingslagern mehrtägige Konditionstrainingslager durchgeführt hat. Darin hat der die Spieler wirklich bis zur totalen Erschöpfung getriezt. Und auch unter der Saison wurden regelmäßig Ausdauer-Einheiten eingelegt.
    Das Resultat ist bekannt. Der Magath-VfL war keinem Team konditionsmäßig unterlegen, im Gegenteil den meisten weit überlegen. Das ist ein wichtiger Faktor, gerade in engen Spielen.

    Da die Fitness aber nur ein Teilbereich und sicherlich nicht der Hauptgrund für die schlechten Leistungen ist, werde ich im kommenden Spiel genau hinschauen, ob die Truppe einsatzmäßig mehr zeigt als unter Hecking. Ich würde gern wissen, ob die Truppe sich hat hängen lassen in der Vergangenheit.
    Ich denke, dass wird man anhand zweier Bereiche besonders gut überprüfen können:

    1) Laufwege bei Ballbesitz:
    In den letzten Spielen habe ich mal verstärkt darauf geachtet, wie viele Optionen die Jungs beim Passspiel haben. Dabei fiel auf, dass ich schon sehr früh (meist bei der Ballannahme) wusste, wer als nächstes angespielt wird. Es war so vorhersehbar, weil es meist nur eine brauchbare Anspielstation gab. Naja, und das sieht der Gegner natürlich auch, gerade wenn er dahingehend geschult ist.
    Ich denke, wenn die Truppe nun auf einmal mit gelöster Handbremse spielen würde, sähe man hier deutliche Verbesserungen in Form von mehreren möglichen Anspielstationen beim Spiel nach vorne. Vermutlich auch in dieser modernen Packing-Statistik.

    2) Anspielstationen bei Freistößen und insb. Einwürfen
    Hier fiel mir auf, dass es ganz selten eine schnell ausgeführte Variante gab. Gerade bei Einwürfen ist sehr wenig Bewegung zu sehen. Die Spieler stehen (gedeckt) und maximal einer macht Bemühungen, sich freizustellen. Das hat mich genervt. Hier kann man mit cleveren Bewegungen viel einfacher Anspielstationen schaffen, die dann ohne Druck einen Spielaufbau einleiten können. Auch hier wird man gegen Darmstadt sehen können, ob eine gesteigerte Einsatzbereitschaft vorliegt.

    Jaaaa, Text ist lang geworden, leide heute unter erhöhtem Mitteilungsbedürfnis…

    4
  54. Gleich spielt Man City gegen Barca! Wo einige doch gerade über Positionsspiel und Pressing etwas geschrieben haben – mehr Tiki Taka geht nicht! :yoda:

    3
  55. Ja, solche fitnessorientierten und spieltaktischen Überlegungen hätten schon lange angestellt werden müssen. Aber warum hat die sportliche Leitung unter Allofs und Hecking die Defizite nicht gesehen und geändert. Es scheint im Training manches schiefgelaufen zu sein, habe ich den Eindruck. Wenn es die Fitnesstrainer und Sportärzte zusammen nicht bringen, muss man auch in diesem Bereich Änderungen vornehmen. „Weiter so!“ führt zum Abstieg!

    1
    • Das müssen wir im Stadion vehement fordern, sonst wird es nie erhört. Scouting, Fitness, Marketing.

      1
    • Vieles muss beim VfL in Frage gestellt werden. Alles muss jetzt mal konkret betrachtet werden und das muss offen und ehrlich erfolgen ohne Rücksicht der einen oder anderen Person. Hier müssen jetzt wirklich Personen in den Schaltzentralen die auch bereit sind sich für den Verein den A…. aufzureissen.

      1
  56. Nachtrag zu Ismael:
    unabhängig davon, dass Allofs den jetzt natürlich stärken muss (starkreden muss) hat er aus meiner Sicht zweimal bewiesen, im entscheidenden Moment eine Mannschaft NICHT zum Sieg pushen zu können, also Siegermentalität zu erzeugen (U23 Aufstieg im entscheidenden Spiel verpasst).
    Das ist eine Fähigkeit eines Trainers, die mehr mit seiner Persönlichkeit als seiner Fachkenntnis zu tun hat.
    Und die geht Ismael erwiesener Maßen ab.
    Also keine gute Dauerlösung.

    0
    • Der Aufsichtsrat strebt ja wie es aussieht nach einer großen Lösung und da wird es dann wohl auch egal sein wenn Ismael die ersten paar Spiele gewinnt.

      3
  57. Zur gegenwärtigen Presselandschaft:
    alles was ich bisher zur aktuellen Lage gelesen habe – von Bild bis Süddeutsche – kommt an den wolfsblog nicht heran: Fakten, Sachverstand, sprachliche Ausdrucksstärke, Humor, Polemik, Ironie, Sarkasmus oder grammatikalisches Bewusstsein: alles ist im wolfsblog in den verschiedenen Kommentaren enthalten.
    Das ist mir noch nie so klar gewesen.
    Ein Juwel der Presse.
    Der wolfsblog.

    22
    • Da muss ich dir Recht geben. Das liegt wahrscheinlich daran das sich die meisten Medien außerhalb solcher Paukenschläge nicht sonderlich mit unserem VfL beschäftigen.

      0
    • Was war denn die Ursache für den plötzlichen Lobesausbruch?
      Das ist uns doch schon länger bekannt und wir wissen es alle zu schätzen.

      3
    • @Bruma: in einer solchen Krise schreiben plötzlich alle – vom intellektuellen Blatt bis zur übelsten Presse – über den VfL und ich habe diesmal viel davon gelesen. Und (für mich zum erstenmal) festgestellt: nichts Neues an der Pressefront. War mir vorher nicht so klar.
      Und insbesondere weil hier manchmal auch mimosenhaft auf das (manchmal) so schlechte Niveau hingewiesen wird: bullshit.

      0
    • Wolfsburgo ohhhhoooo wird Meister ohhhhoooo!!!

      We are the Best!!! :vfl:

      0
  58. Es ist schon sehr verwunderlich, dass solche Artikel nicht bestraft werden.
    http://www.sueddeutsche.de/sport/bundesliga-die-wolfsburger-unwucht-1.3211606
    Klar sind hier in Wolfsburg nicht gerade die allerbesten Zeiten und klar gibt es bekanntere Stationen für Fußballer, aber dennoch ist es eine Frechheit der Süddeutschen Zeitung, einen solchen Artikel zu veröffentlichen, der ja vor staubigen Vorurteilen und Denunzierungen nur so tropft.

    0
    • Abgesehen davon, dass das ein Kommentar ist, finde ich diesen auch absolut im Rahmen.

      Wieso so dünnhäutig?

      2
    • Nunja ein sehr überspitzter Artikel. Kern des Textes jedoch nicht völlig aus der Welt gegriffen, leider.

      0
    • DIE Süddeutschland Zeitung hat Wahrheiten über den VfL geschrieben wo viele hier noch verklebte Augen haben. Was ist falsch wenn man sagt die Strukturen stimmen nicht. Oder man ist nicht in der Lage bleibende funktionierende Strukturen auf zusagen. Es stimmt doch das der VfL was sein möchte bei den Männern aber noch nie über einen längeren Zeitraum bestätigen konnten. Was dem VfL zum Beispiel fehlt für einen längeren Zeitraum sind solche Typen wie Sommer und UH. Die als Verantwortliche durchgreifen und richtige Entscheidungen treffen. Dieses gegurke von KA wie in der waz richtig beschrieben geht nicht mehr. Entweder er verändert seinen Arbeitsstil oder er geht im Sommer.

      2
    • Viele der Argumente sind tatsächlich durchgenudelt in dem Artikel. Was mich aber stört sind die Vergleichsgrößen: Dzeko/Grafite waren das beste Stürmerduo der Bundesliga-Geschichte!!! KdB war der beste Vorbereiter der Bundesliga-Geschichte!!! Kein Spieler(-duo) von Bayern, Dortmund oder sonst wem kam da in über 50 Jahren dran. Zu fordern oder zu vergleichen, Wolfsburg müsse sich immer auf diesem Niveau bewegen, ist weltfremd. Genauso wie Bayern nicht jedes Jahr die Champions League holt, Brasilien Weltmeister wird oder man Klopp zum Trainer des Jahres kürt. Wir und auch die Journaille sollten uns lieber über die positiven Ausreißer nach oben freuen, anstatt sie zur unumstößlichen Regelforderung zu erheben.

      2
    • Wunderschöne Punkte für #20 und ich bin mir sicher, diese Punkte mit dem besten Duo der Liga seit Bundesligabestehen und das mit Kdb werden den Weg in den Film finden.

      0
    • Zwar stehen bei #20 vor allem die Fans im Mittelpunkt, aber natürlich wird man auch auf die Erfolge verweisen ;)

      0
  59. aktueller Leckerbissen: Barca – ManCity.
    Kein Kommentator, Fußball vom Feinsten.

    1
  60. Ich habe schon länger nichts mehr vom Winterneuzugang Osimhen gehört.
    Trotz der derzeitigen Trainerdiskussion wäre es schön, einen kurzen Trainingseindruck im nächsten Trainingsbericht zu finden.

    0
    • Hat doch erst seine Premiere im Testspiel gehabt, gg Lupo und gleich ein Tor gemacht. Im Training auch immer dabei. Setze große Hoffnungen in Ihn.

      PS: Erinnert mich vom Temperament und können etwas an Junior.

      0
    • @ Bionic Danke. Spielbericht gegen Lupo hatte ich vergessen!

      0