Samstag , Oktober 24 2020
Home / Transfermarkt / Gerüchte / De-Bruyne-Alternative in der Hinterhand? Allofs: „Wir sind vorbereitet!“

De-Bruyne-Alternative in der Hinterhand? Allofs: „Wir sind vorbereitet!“

de-Bruyne6
 
Wann fällt die Entscheidung über die Zukunft von Kevin de Bruyne? Nach dem Spiel gegen den 1.FC Köln hatte Klaus Allofs gesagt: „Fragen sie mich am 31. August noch einmal.“ An diesem Tag endet die Transferperiode. Spätestens dann wird man wissen, wo der Belgier in der kommenden Saison spielen wird.

Allofs: Wir sind vorbereitet

Doch wie lange kann sich der VfL Wolfsburg mit einer Entscheidung Zeit lassen? Bis wann kann man auf ein passendes Wunschangebot von Manchester warten? Das viele Geld hilft wenig, wenn man dafür keinen Ersatz verpflichten kann. Im Doppelpass am heutigen Sonntag gab Klaus Allofs zu, dass man für den Fall eines Abgangs vorbereitet sei und es wirkte so, als wenn der VfL Wolfsburg bereits eine Alternative in der Hinterhand hätte. Folglich würde man bei einem möglichen De-Bruyne-Abgang reagieren und einen Ersatz verpflichten.

Gibt es eine Deadline?
Der VfL Wolfsburg könnte Manchester City in den nächsten Tagen eine Deadline setzen, um nach einem möglichen Abgang handlungsfähiger zu bleiben.

Je näher das Ende der Transferperiode kommt, desto schneller dreht sich das Rad der Spekulationen und Gerüchte um die Zukunft von Kevin de Bruyne. Vor dem Spiel des VfL Wolfsburg gegen den 1. FC Köln sagte Klaus Allofs in die Mikrofone von Sky, dass es keine Äußerungen mehr zum Thema de Bruyne von Seiten des VfL Wolfsburg geben wird. Allofs ist zu viel Dynamik in dieser Diskussion um den Belgier.

Steigt Bayern in den Poker mit ein?

Die neuste Meldung stammte vom gestrigen Morgen von der belgischen Seite hnl.be
Nach dieser Seite soll nun auch wieder der FC Bayern mitmischen. Die Münchner hätten sich gestern Abend beim VfL Wolfsburg gemeldet. Zeitgleich hätte der VfL das Angebot von Manchester City (bis zu 72 Millionen Euro) als positiv bewertet und dies auch dem Verein wissen lassen. Dennoch habe man sich noch zwei Tage Bedenkzeit erbeten.

Da nun der VfL offenbar doch verkaufsbereit sei, wurde Kevin de Bruyne von einem Mittelsmann nun auch wieder dem FC Bayern angeboten, die nun ihrerseits in den Poker mit einsteigen sollen.

Die Seite zitiert vereinsinterne Quellen, nach denen es mehrere Szenarien geben könnte: Die Bayern bieten 50 Millionen Euro plus Spieler und der Möglichkeit, dass Kevin de Bruyne noch ein weiteres Jahr in Wolfsburg spielen können soll.

De Bruyne hat nach dieser Meldung nun eine weitere Option. An diesem Wochenende soll angeblich eine Entscheidung fallen.

Die Meldung ist als sehr dubios einzustufen. Kein Verein zahlt Geld und gibt Spieler ab ohne eine direkte Gegenleistung.


 

Spekulation:

Eine weitere Internetquelle hatte das Gerücht gestreut, dass der VfL gerne dem Angebot von Manchester City zustimmen würde und für einen Verkauf 80 Millionen verlangt. Mit zwei Spielern als Alternative soll es bereits Einigkeit geben, sollte es zu einem De Bruyne Abgang kommen: Mario Götze für 35 Millionen vom FC Bayern und den Brasilianer Felipe Anderson für knapp 33 Millionen von Lazio Rom.


 

Ivan Perisic zu Inter Mailand

In Italien wird weiterhin über einen Wechsel von Ivan Perisic zu Inter Mailand spekuliert. Mittlerweile sei der Verein bereit, die vom VfL geforderte Ablöse von insgesamt über 20 Millionen Euro zu zahlen.
 
 

89 Kommentare

  1. Jeden Tag ein neuer de-Bruyne-Artikel, weil die Zahl von 100 Kommentaren immer sehr schnell erreicht ist. So bleibt es übersichtlich.

    Ob es im Laufe des Tages weitere Neuigkeiten gibt? Die Zeit läuft.

    0
    • SSC Neapel ???
      Das ist aber Neu!

      Oder @HuiBuh meinst Du weiterhin Inter Mailand??

      0
    • Mein Fehler, sorry. Ich weiß auch warum. Ich habe immer das Urlaubsbild von Perisic im Kopf, wo er mit Freundin im Meer vor Nepal (Capri) vor einer dieser Höhlen badet… :)

      0
    • ..ist übrigens schön auf Capri….

      0
  2. Ich finde das eigentlich ganz gut so.
    So gibt es noch einmal eine aktuelle Zusammenfassung.
    Die Kommentare unter den anderen Artikel sind auf Dauer zu unübersichtlich.

    Das wird noch eine spannende Woche.
    KDB wird nur bei Ersatz gehen und ich kann mir vorstellen, dass man die DeBruyne Millionen in Ersatz investieren wird, da schon Einigung herrscht(evtl.) und man deswegen etwas mehr Geld haben möchte.

    Wobei man sagen muss, dass das Bayern-Angebot schon sehr reizvoll wäre für uns und fur KDB wahrscheinlich auch.
    Die Bayern hätten so in der nächsten Saison auch einen Wunschspieler, den man sonst wohl nicht bekommen könnte.
    Außerdem verschwindet dann eventuell noch jemand von der Gehaltsliste, den man vielleicht nicht unbedingt braucht oder der unzufrieden ist.
    Im nächsten Sommer würde es bestimmt auch mehr Konkurrenten um DeBruyne geben und der Preis weiter steigen.

    Also eine Win-Win-Win-Situation ;)

    Aber natürlich nur alles Spekulation.

    0
  3. Naja so unwarscheinlich es auch ist, Anderson und Götze wären was feines :lach:

    0
  4. Angeblich sind wir an Martial drann.

    0
  5. Klaus Allofs hat eben im Doppelpass vieles gesagt, was eh schon bekannt war.

    Aber eins hat er bestätigt, nachdem mehrmals gefragt wurde: Der VfL ist vorbereitet und es schien so, als wenn man im Falle eines Weggangs auf dem Markt tätig wird.

    Ansonsten ist die Sendung furchtbar schlecht, vor allem der bayrische Suffkopp Waldi…

    0
    • Hat KA gesagt, ob bereits ein Angebot eingegangen ist? Oder ob man im Verhandlunfne ist? Oder immer noch alles auf dem alten Stand?

      BTW: Respekt, dass Du dir den DP immer noch antust. ;)

      0
    • Allofs hat sich nicht weiter zu Angeboten geäußert. Generell sehr schmallippig.

      Er wurde noch gefragt, warum man nicht einfach sagt: „Er hat Vertrag und aus.“ Allofs meinte sinngemäß (wörtlich schaffe ich es nicht mehr), dass man es den Spielern zugsichert habe. Wenn es solche Angebote gibt, geht man damit seriös um.

      Thema Leistung:
      Er sagte, dass die komplette Mannschaft schlecht gespielt hat. Und kevin auch schon vorher solche Situationen vergeben hat.

      Thema Unruhe:
      Er sagt, der Verein muss es aushalten und daraus lernen. Solche Situationen werdn bei Erfolg noch oft kommen. Und für den Verein ist es kein Problem, man habe den Supercup und einen Sieg und ein Unentschieden auswärts geholt.

      0
    • Hatte nur zufällig reingeschaltet, danach wieder schnell weg.

      Dutt scheint zu wissen, ob er geht oder nicht. Der wollte sich zu einer Tendenz nicht äußern.

      0
    • Danke für die kompakte Zusammenfassung! :top: :keks:

      0
  6. Exilniedersachse

    Das im Text erwähnte Abgebot von den Bayern wäre super! Es ist ja nicht erwähnt um welchen Spieler es geht. Bei 50mio wird es nicht Götze sein dann wäre man ja bei knapp 100mio Abgebot.
    Vielleicht Dante oder so. Es gäbe einige Kandidaten die für uns interessant wären.

    50mio +Götze + 1jahr KdB wäre natürlich genial.

    0
    • Ich zweifele nicht an Götzes fußballerischen Qualitäten.
      Aber glaubst Du, dass Götze zu WOB passt?
      Mutmaßliches Anspruchsdenken, vermeintliche Gehaltsvorstellungen etc. pp.? :grübel:

      0
    • Natürlich, Dante.

      0
    • Exilniedersachse

      @Knipser: Dazu kann ich nichts sagen aber ich vermute ein sehr hoher Prozentsatz der Kandidaten wirft in diesem Bereich Fragen auf.

      0
  7. Was mich mal interessieren würde:
    Relativ oft muss man hier lesen, es wäre „reizvoll“ oder gut, wenn KDB nach Bayern wechselt.

    Soweit ich weiß, hat der VfL vor, näher an die Bayern ranzukommen. Wieso soll man dann durch eigenes Handeln wieder für das Gegenteil sorgen? (Wenn Bayern Costa oder Vidal kauft, hat man keinen Einfluss drauf)

    Das hätte auch eine fatale Außenwirkung:
    Der superreiche VW-Klub, der über eine Tochterfirma Anteile am FCB hält, dort im AUFSICHTSRAT sitzt, etc. (vorallem : So, und nicht umgekehrt!) macht den Ausbilderverein für den Dauermeister.
    Schwächung des VfL, Bayern noch weiter weg, 1-Pferderennen wird noch mehr zementiert, Aus-und Inlandsinteresse geht in den Keller usw.

    Und das Argument „gute Beziehungen nach München“?
    Alle Wechsel, ob Olic, Mandzukic, Gustavo haben beiden Vereinen genützt. Wie soll jetzt ein KDB-Wechsel nach München Wolfsburg nützen? Es schadet nur auf ganzer Linie. Und Rode und/oder Götze als Argument aufzuführen ist auch recht schwach.
    1. Wird KDB eh nicht ersetzt werden können,
    2. Wenn er geht für 80 Mio. oder so, dann hat man auch gewiss auch andere Optionen als unbedingt diese zwei Spieler.

    Mag sein, dass sich manches jetzt wiederholt hat.
    Liegt aber auch daran, dass diese Bayernargumentation auch mehrfach gebracht wurde, und wenn man dann nachgefragt wurde, WIESO das für uns Sinn machen würde, man keine Antwort erhielt.

    Zusammengefasst:
    Sportlicher Schaden (Bundesliga ist das Tagesgeschäft, nicht EL oder CL)
    Wirtschaftlicher Schaden (City wird mehr zahlen)
    Image Schaden (Ausbilderverein, etc.)

    Würde mich freuen, wenn ich mal ein paar Argumente lesen könnte, die FÜR einen Wechsel nach Bayern sprechen (Ausser dem Pseudoargument Rode/Götze und „Gute Beziehungen“ :keks: )

    Da KDB sich nicht entscheidet, obwohl die Saison nun schon mehrere Spieltage geht, schadet, dass alles uns enorm und daher : 80 Mio, ab auf die Insel, Ersatz holen (Dann erfährt man auch was Plan B ist), Ruhe einkehren lassen und neu angreifen.

    0
    • Reizvoll wäre es nur aufgrund des angeblichen Angebotes der Bayern.
      50Millionen €, KDB noch eine Saison und ein Spieler, der uns diese Saison zusätzlich zu KDB noch verstärken könnte bzw. für den man keinen Mondpreis(aufgrund der KDB-Millionen) zahlen müsste.

      Je nach Spieler könnte man so auch eine andere Baustelle schließen und hätte noch eine Saison Zeit sich einen Nachfolger zu suchen.
      Hinzu käme ein zufriedener KDB.

      Wie gesagt, dieses bloß nicht die Bayern „verstärken“ halte ich für „Schwachsinn“, da man sich um den eigenen Verein und die besten Möglichkeiten für jenen kümmern muss.

      Ein KDB-Transfer nach ManCity bringt uns für diese Saison und evtl für danach gar nicht weiter.

      0
    • Danke! @goslarer
      Du hast in ähnlicher Form meine Gedanken wiedergegeben…

      :topp:

      0
    • Das für mich wichtigste Pro-Argument wäre, dass wir KdB diese Saison noch hätten und den Übergang auf die Ära nach KdB sinnvoll und ohne Zeitdruck einleiten könnten.
      Und wir brauchen uns doch nichts vormachen, den FCB verdrängen wir nicht vom Thron.
      Jedenfalls nicht in den nächsten 10 Jahren.
      Unser Anliegen muss sein, den Abstand zum FCB zu verkürzen und den Abstand zu den direkten und auf Dauer ernsthaften Mitbewerbern deutlich und nachhaltig zu vergrößern.

      Klartext: zur dauerhaften Nr. 2 in Deutschland und international zu einer ernstgenommenen Größe zu werden.
      Man kann den Bayern, wenn sie mal eine schlechte Saison haben, die Schale abnehmen.
      Mehr wird das nächste Jahrzehnt nicht gehen.

      Wir werden KdB definitiv spätestens in der nächsten Saison verlieren. Und Bayern wird sich sowieso, wie immer, definitiv jede Saison qualitativ in einer Weise verstärken können, in der wir es noch nicht können.
      Wenn wir KdB zu den Bayern ziehen lassen, dann wäre es etwas, was auch KdBs Zielen (Bayern sein eigentlicher Wunschverein, wie es wohl neulich erst hieß) entspräche und ihn bei uns ein weiteres Jahr zufrieden veweilen ließe.
      Wir würden uns verstärken können, in einem Maße, das den bisherigen Abstand nicht verkürzen aber auf ungefähr gleichem Stand nach oben belassen würde, aber zu den Mitbewerbern vergrößern könnte.
      Wäre es ein Götze, dürfte sich hier unter uns Fans eigentlich niemand beklagen.
      Das wäre schon eine qualitativ adäquate Hausnummer.
      Wie ich meine, sogar ein richtig fettes Pfund.
      Vorausgesetzt, Götze spielte da mit.
      Obendrein bliebe noch ein ordentliches Transferplus um auch an anderen Schwachpunkten ausreichend für Verbesserung zu sorgen ohne, dass uns FFP beunruhigen müsste.

      Wie ich es schon mehrfach hier schrieb:

      Sportlicher Schaden: keiner und auch die Ziele für die jetzige Saison wesentlich ungefährdeter.

      Finanzieller Schaden: keiner, da 75 Mios von ManCity nur eine Kompensation für entgangene CL-Einnahmen durch früheres Ausscheiden aus der CL und entgangene Fernsehgelder durch schlechtere Tabellen-Platzierung in der Liga wären.

      Image-Schaden: keiner, man hat sich gegen einen „Scheich-Verein“ durchgesetzt und einen der begehrtesten Spieler Europas in der Bundesliga gehalten und diese sogar im internationalen Vergleich stabilisiert, statt sie durch Ausverkauf in die PL zu schwächen.

      Vorteil VW: KdB noch ein Jahr ein Zuschauermagnet für den VfL (besonders international gesehen) und somit VW und im nächsten Jahr immer noch in gewisser Weise im „Zugriffsbereich“ des Konzerns.

      Da gäbe es noch einige Aspekte mehr, die aus meiner Sicht für einen Transfer zu den Bayern sprächen aber die habe ich auch schon an anderer Stelle beschrieben und wer mal etwas intensiver darüber nachdenkt, wird die auch sehen.

      Für mich wären die o.g. Gründe schon ausreichend, um einen Transfer innerhalb der Liga statt in die PL zu begrüßen.

      0
    • @Zaungast
      Genau mein Reden…

      Vollste Zustimmung

      0
    • Nehmt es mir bitte nicht übel: Der VfL hat vor KA/DH jahrelang gegen den Abstieg gespielt, hat kein Großstadtpotenzial mit einem immer voll werdenden 70.000 Zuschauer-Stadion und will jetzt die Bayern „angreifen“?
      Für mich ist das als Zielstellung nicht real, obwohl das schon mal klappen kann: Der Anspruch sollte sein, dauerhaft um die CL mitzuspielen und dort auch gut zu bestehen. Für das Ehrendiplom als erfolgloser Bayer-Jäger kann man sich nichts kaufen, für die CL-Mio. schon.

      Welche Lösungen sind nun möglich?

      Erstbeste Lösung:

      De Bruyne bleibt für ein Top-Gehalt und erfüllt ohne Wenn und Aber seinen Vertrag bis 2019. Das wird, denke ich, kaum sein, weil er wohl eine ganz besondere Erwartungshaltung an seine sportliche und finanzielle Zukunft hat.

      Zweitbeste Lösung:

      De Bruyne wird für 50 Mio. an die Bayern verkauft und von denen noch für 1 Jahr kostenlos oder für kleines Geld an den VfL ausgeliehen. In den Deal wird Mario Götze eingebunden, der spätestens im Winter 2015/16 kommt und ohne Ausstiegsklausel einen wohldotierten langfristigen Vertrag als Mittelfeldchef beim VfL unterschreibt. Ich halte es für sehr wahrscheinlich (99,9 %), dass ab Sommer 2016 der für schnelles Spiel bekannte Klopp für Guardiola zu den Bayern kommt und de Bruyne unbedingt haben will.

      Drittbeste Lösung:

      Man. City bekommt de Bruyne sofort für einen 75 Mio. Sack voll Geld, der sofort in andere Spieler reinvestiert wird. Das ist für mich die schlechteste Lösung, weil auch die anderen Vereine wissen, wie viel in dem Sack ist und davon auch ein paar zusätzliche Mio. abhaben wollen.

      Mir ist es mittlerweile tasächlich egal, wie es kommt, Hauptsache dieser Rummel hat ein Ende und der VfL spielt wieder besser.

      Perisic würde ich unter keinen Umständen abgeben.

      0
    • @Gast1: So ähnlich sehe ich das auch, Geld alleine würde jetzt so ziemlich wenig bringen, dafür ist das restliche Transferfenster zu kurz und ohne Vorbereitungszeit würde es jeder „Ersatz“ schwer haben. Ich denke vor 2016 wäre ein physischer Abgang gleich der Kompensation sehr schwer auszugleichen.

      Die ganze Debatte ist einfach eintweder viel zu spät gestartet oder wurde viel zu lang gezogen…

      Bezüglich „Bayern angreifen“ – Da sind schon so einige Clubs gescheitert, die auf Biegen und Brechen ganz nach oben wollten oder nur auf Pump – egal ob finanziell oder physisch – versucht haben groß anzugreifen. Ich stimme dir da zu, dass wir versuchen sollten uns primär auf die CL-Plätze und das Festsetzen im Spitzenfeld fokussieren sollten. Ohne eine klar gefestigte Basis in Verein, Kader und Infrastruktur (was rein logistisch wohl nur über VW ginge, auch abgesehen von Prestige und Strahlkraft haben wir einfach nicht das Umland) kann der FCB einfach alles mitgehen was wir bieten und uns ausbluten lassen wenn wir wirklich auf Konkurrenzkampf drängen würden. Wenn wir solide arbeiten und regelmäßig in den hohen Sechzigern aufwärts punkten, dann könnte man in Normalsterblichen Bayern-Jahren auch mal den einen oder anderen Titel holen, aber Punkte in den Achtzigern (die letzten Jahre ging es eher Richtung Neunziger) sind einfach rein strukturell für keinen anderen Verein im Schnitt drin. Nach den Dortmunder Höhenjahren hat der FCB einfach viel zu stark seine Infrastrukturvorteile ausgenutzt und sich abgesetzt.

      0
    • Danke für die ausführlichen Antworten.
      So kann ich die Pro-Bayern-Abteilung nun besser verstehen. Bringt mich persönlich allerdings kein Stück in die Richtung.

      Wieso muss es denn unbedingt ein Bayernspieler sein, der mit verrechnet wird? Denke mit den Einnahmen, die kommen, gibts diverse andere Szenarien.

      Und KDB 2015/16 behalten, und nächstes Jahr ziehen lassen, kann man theoretisch auch mit jedem x-beliebigen Verein. Spricht nicht wirklich dafür, ihn direkt nach Bayern zugeben und ein Jahr zuleihen/2016 zu verkaufen.
      Im Gegenteil, dass mag sich vielleicht diese Saison verlockend anhören mit den 50Mio + Spieler + „Leihe“, aber kommt dann wie ein Bumerang zurück. Wenn er mal angenommen, dorthin wechselt, durchstartet, und im worst Case uns im direkten Duell abschiesst.

      Ihn nach Bayern ziehen zulassen, wäre auch ein großes psychologisches Handycap. (Nach Dortmund wäre man der nächste Verein, der den besten Spieler nach München verliert)
      Dann würde es quasi (mal wieder) heissen:
      Wenn wir wollen kaufen wir Euch auf (Nur dass es diesmal nicht von Fans kommt).
      Das wäre weder im Interesse des VfL, noch der Liga. Bisher ist dies nicht eingetreten, und man sollte versuchen diesen Status zuhalten. :yoda:

      0
    • @Zaungast:
      „Man kann einen Garten nicht düngen, indem man durch den Zaun pfurzt.“

      Jetzt aber Spaß bei Seite!

      Finde deine Darlegung über die Vorteile für einen Transfer zu den Bayern extrem gelungen :top:

      Besonders heraus zu stellen, dass es auf absehbare Zeit nicht möglich sein wird die Bayern von der Spitze zu verdrängen, sondern das Ziel sein muss sich erst einmal als zweite Kraft in Deutschland zu etablieren und als ein international ernst zumnehmender Club!

      0
    • Desweiteren denke ich, dass es sich auf Dauer bezahlt machen würde, wenn man den Bayern auf dieser Ebene Paroli bietet.

      Dadurch könnte man sich von Dortmund, Gladbach, Schalke etc. absetzen. Man ist nicht auf Augenhöhe mit Bayern, aber signalisiert potenziellen Spielern: Wir arbeiten dran, ranzukommen. Bevor wir wen zu Bayern ziehen lassen, holen wir uns selbst wen, der uns von der Konkurrenz weiterbringt. Siehe Kruse. Das sind alles so Spielchen, die sich sehr stark auswirken können.
      Siehe Dortmund. Die greifen jetzt neu an mit Tuchtel, waren aber durch die 2 an Bayern verlorenen Spieler erstmal auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Und das nicht nur ein paar Wochen. Und so, dass es nicht nur nicht mehr mit dem Kampf ganz oben nichts wurde, sondern eben grade auch, dass sie uns,LEV und Gladbach nicht mehr einholen konnten.

      Ich fand es auch gut von Völler, dass er Vidal damals nur in das Ausland abgeben wollte.
      Wir hängen international eh stark zurück, sowohl was Gelder als auch Interesse angeht, da brauchen wir eine starke, etwas ausgeglichenere Liga.
      Dazu zählt auch, den Bayern unbequem werden, nicht vor Ihnen zu kuschen und zuzuarbeiten.
      Sonst kann man Ihnen wirklich bald zum 15.Spieltag die Schale überreichen.

      0
    • Goslarer,
      stell dir vor Fall X träte ein und wir bekämen Götze jetzt! Dazu ein Schürrle, der explodiert und ein zufriedener KdB, der hier nochmal alles gibt und dann zu Bayern wechselt.
      Glaubst du nicht, das wäre eine großartige Kombination und auch ein gewisses Risiko für den FCB?

      Die wissen ganz genau, ginge Kevin jetzt für 70+x Mios auf die Insel, bekämen sie ihn nächstes Jahr oder später (falls er dort nicht einbricht sondern sich dort entfalltet wie hier) nie wieder oder nie wieder „soooo günstig“.
      Und natürlich wären wir als Nr.2 eine ständige Konkurrenz zu ihnen. Einmal schwächeln und wir sitzen ihnen gefährlich im Nacken.
      Nur eben im Bewusstsein, sie nicht als ständige Nr.1 abzulösen. Noch nicht ;-)
      Und Götze hätte wechseln dürfen, wenn er gewollt hätte.
      Der ist nicht unverkäuflich wie Müller.
      Sie hätte auch einen fetten Gehaltsempfänger weniger für 1 Jahr.
      Das wäre mit Dortmund nicht vergleichbar. Die haben im Gegenzug nix bekommen.

      Die würden schon ganz schön bluten müssen, wenn sie Kevin holen.

      0
    • In meinen Augen wäre so das Problem nur aufgeschoben und man würde die Bayern unnötig stärker machen und die „Möglichkeiten“ für einen Ausrutscher wären so noch geringer.

      Es geht nicht darum, dass man ernsthaft Dauerkandidat auf die Meisterschaft zu sein sondern dann da zu sein (wie 2009), wenn Bayern strauchelt!

      So würde man nicht nur uns schwächen, sondern die Bayern stärken und so den Abstand zwischen gesamter Liga und den Bayern vergrößern.

      Man würde sich wieder ein mal (wie Dortmund) vor den Bayern bücken (okay Lewa wollte dorthin und er wäre so oder so hingegangen nach Vertragsende)… Ich selbst wäre absolut kein Freund von solch einem Szenario.

      Zudem kommt ein neuer Spielmacher sofort zusätzlich zu de Bruyne oder halt im Winter, wird dieser sicherlich nicht weniger Einsatzzeiten haben als aktuell (Götze 60 Minuten~)… hier würde er dann auf 45 kommen …

      Ich bin absolut kein Fan von dem Szenario, kann es mir aber absolut nicht so vorstellen, denn Kalle hat sich da zu extrem positioniert …

      0
    • Wo hat Dortmund sich denn gebückt?

      Götze hatte eine AK und Lewandowski IST nach seinem Vertragsende zu den Bayern gegangen, wenn ich mich nicht komplett irre.

      0
    • Ich bin der Meinung es gab ein Jahr vor Vertragsende ein Angebot von Manchester und Lewandowski war nicht abgeneigt. Mit dem ablösefreien Wechsel hast du recht, schrieb ich ja.

      Das mit der AK war mir jetzt nicht so bewusst…

      Vielleicht war Dortmund auch das falsche Beispiel.

      0
  8. Denke jetzt dass City für de Bruyne eingeplant sei. Vermutlich kommt auch etwas mehr als 70 Millionen raus für VfL. Ob man diese Summe sinvoll reinvestieren kann direkt ist aber etwas zweifelhaft. Vermutlich setzt man dann auf einen Spieler mit Entwicklungspotential, das heisst noch ein Versuch a la de Bruyne.

    Würde mich auch nicht überraschen wenn Perisic gleichzeitig bei Inter unterschreibt. Ein bisschen mehr als 20 Millionen wäre auch hier ein gutes Geschäft und die an Perisics gedachte Gehaltserhöhung in einen hungrigen Spieler zu investieren vielleicht sinnvoll.

    0
  9. Ssc Neapel, geht es hier nicht um Inter?

    Es wird übrigens bei BL Latest geschrieben, dass de Bruyne vorzeitig das Training verlassen hat nach einer Einheit im Kraftraum. Ist doch aber normal, es gibt doch meist nur auslaufen?

    0
    • Ja geht es, sorry. Siehe oben.

      0
    • Das stimmt. Direkt nach einem Spieltag laufen die Spieler, die 90 Minuten auf dem Platz standen nur aus, oder sie bleiben ganz im VfL-Center im Kraftraum. Wie will man erfahren, wer da früher geht? Direkt dabei ist der Massage und Physioraum. Wer leicht angeschlagen ist , geht auch schon mal früher zur Massage usw.

      Ohne nähere Informationen bedeutet diese Nachricht wohl wenig,zumal diese twitter Seite auch irgendwo abgeschrieben hat. Weiß man woher?

      0
    • Übrigens, bl-latest behauptet gar nicht, dass er früher gegangen ist. Alles normal.

      0
    • Ja die ganzen Postings vor und danach von Sky Jurek und was sonst so von BL Latest kommt, hat für mich aber den Eindruck hinterlassen.

      0
  10. Was ist ist eigentlich von diesem Quincy Promes zu halten, der die letzten Tage ins Spiel gebracht wurde? Ich könnte mir vorstellen das er im Falle eines Perisic Wechsels als Alternative zählen dürfte.

    0
  11. Dem Handeln und auch den Worten der letzten Tage kann man schon entnehmen, dass Kevin sich mit Man City einig ist und dieser auch wechseln würde. Das wurde ja auch vom Berater mehr oder weniger bestätigt. Insofern stellt sich gar nicht mehr die Frage, was Kevin will.

    Es liegt wohl tatsächlich nur an der Ablösesumme. Man City meint, uns über den Tisch ziehen zu können und baut auch etwas auf den Berater, dass der Druck auf Kevin macht. Das funktioniert aber nicht, weil Kevin sich in Wolfsburg wohl fühlt und scheinbar nicht 100% hinter seinem Entschluss steht.
    Dazu kommt, dass Allofs scheinbar (hoffe ich) aus den Verhandlungen mit Chelsea um Schürrle gelernt hat. Wir haben keine Eile, Kevin zu verkaufen und können auf der Summe beharren. Siehe Chelsea im Winter 2015. Zum Schluss waren wir gewungen, diese Summe zu bezahlen.

    Allofs nutzt diese Hängepartie, um Kevin noch umzustimmen. Und dieser wird immer unruhiger, da er sich unsicher ist. Es scheint ja schon so zu sein, dass die Familie ihm eher zu Wolfsburg rät, der Barater es aber kaum mehr abwarten kann, sein Konto zu füllen.

    Allofs wirkte eben im Doppelpass zwar schmallippig, aber sehr gelassen. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass er darauf baut, dass Man City kein anständiges Angebot unterbreitet.

    Jedenfalls wird heute gar nichts passieren. Allofs ist in Trier und wird Kevin betimmt nicht am Telefon „Goodbye“ sagen. Außerdem hat City heute ein Auswärtsspiel. Von deren Seite passiert auch eher wenig.

    Man kann also in Ruhe das Wetter genießen. :like:

    0
  12. Kostic spielt sehr stark, sollte Kevin gehen wäre er mein wunschersatz

    0
  13. @Zaungast
    Doch, ich würde mich beklagen, sollte ein Mario Götze als Ersatz herkommen. Ich halte diesen Spieler für massiv überbewertet und vor allem auch noch sensibler, als KdB es schon zu sein scheint. Man kann diese beiden Spielertypen auch nicht miteinander vergleichen. Unser gesamtes Spiel ist auf Kevin ausgerichtet, was Fluch und Segen zugleich ist. Nimmt der Gegner KdB aus dem Spiel, dümpelt der Rest, das war gegen Frankfurt bestens zu beobachten und gestern abend schon wieder. Er ist Dreh- und Angelpunkt der gesamten Offensive.

    Hat jegliche Freiheiten, ist überall zu finden, der Rest der Mannschaft muss die Laufwege dann auf ihn abstimmen. Klar, meist mit Erfolg gekrönt. Aber, ersetze dieses System und vor allem die physische Stärke von KdB mal auf Mario Götze, da bleibt nichts. Völlig anderer Spieler, der eher von Abstaubern lebt und weniger selbst etwas herausspielt, limitiert eben.

    In der BuLi fällt mir ad hoc kein Spieler ein, der KdB ersetzen könnte oder die Mannschaft halbwegs verstärkt, damit nicht alles zusammenfällt, was man sich jetzt mühsam aufgebaut hat. Ich vertraue auf die Verantwortlichen, die sicherlich selbst wissen, wieviel an ihm hängt, aber langsam langweilt das Thema massiv und es stört vor allem das Spiel, finde ich.

    0
    • Götze soll ja kein 1:1 Ersatz für KdB sein.
      Und selbstverständlich muss man ein System umstellen, das auf KdB zugeschnitten ist wenn KdB nicht mehr dabei ist.
      Das ist eine Aufgabe, die auf mehr als einen Spieler übertragen werden muss.
      Für mich bleibt Götze weiterhin ein überragender Spieler, dessen Potenzial derzeit beim FCB einfach nicht ausgeschöpft wird und das sich bei uns wieder entfalten kann.
      Die eigentliche Frage bleibt die, ob Götze das ebenfalls so sieht und sich bei uns eine Zukunft vorstellen könnte.

      0
    • find ich ganz prima, das Interview…

      0
    • Exilniedersachse

      In dem Interview gefällt mir eigentlich nur KA. Jeder weiß mit welcher Antwort man zu rechnen hat und die einzige berechtigte Frage nach einem klaren ja, erläutert er auch sachlich und nachvollziehbar.

      Wichtig ist: er hat nicht gesagt, wir haben die Qualität im Kader um die Verantwortung zu verteilen.
      Mein Persönliches Horrorszenario mit Hunt oder Arnold ist also etwas unrealistischer geworden.

      0
  14. @KdB-Gerücht: Für mich wäre das das einzige(!) Angebot, bei welchem wir über eine Annahme nachdenken dürften.

    Die Saison hat bereits begonnen und auch wenn wir zeitnah einen Nachfolger präsentieren könnten, wäre dieser ohne Vorbereitung und große Teile der unsrigen wären nutzlos gewesen, da unser Spiel weitläufig auf einen Spieler wie KdB zugeschnitten ist. Dadurch würden wir Wochen unter unserer eigentlichen Qualität spielen müssen, bis sich entweder die “Ersatzspieler” eingegliedert hätten oder sich unser Angriffsspiel neu gegliedert hätte. Man darf auch nicht vergessen, dass ohne Vorbereitung KdB eine halbe Saison brauchte bis er von einem gutem Spieler zu der Rakete von letztem Jahr wurde, ein Schürrle noch immer darauf wartet durchzustarten und Gustavo nach gutem Einstand sich im Alltagsgeschäft auch stark umstellen musste; Geld alleine wird KdB nicht sofort ersetzen können! Für mich war Anfang August die natürliche Deadline nach der ich Angebote jeglicher Art vor einem (physischem) Abgang 2016 kategorisch abgelehnt hätte. Seltsamerweise wurde auch fast genauso die längste Zeit kommuniziert bevor quasi aus dem nichts die Kehrtwende kam – Zu eindeutige Wechselwünsche, zu gute Angebote oder Druck von oben?

    Bei dem Bayern-Angebot hätte man diese Gewissheit und könnte diese Saison wie geplant durchziehen, länger als 2016 hätten wir ihn wahrscheinlich ohnehin nicht ohne mindestens 20% aller VW-Aktien als Prämienzahlung glücklich halten können ;)
    Ein weiterer Bonus wäre, dass man für dieses Jahr eine weitere Verstärkung ohne FPP-Gefahren verflichten könnten, welche in ein voll funktionsfähiges, ‘komplettes’ Team eingegliedert werden könnte.

    Zu den Spielern welche in Frage kämen oder zu denenes bereits Gerüchte gab:

    ##Rode:
    An den offensiven ZM Thiago (wenn fit) und Vidal wird er nicht vorbeikommen können, dafür sind diese einfach zu gut und verschieden zu ihm. In der Defensive stehen im Moment die Altstars Alonso und Lahm vor ihm, wobei meines Erachtens Alonso seine letzte größere Saison spielen dürfte (seine Schwächen werden immer offensichtlicher) und Lahm sowohl RV-Backup darstellt, als auch dort öfter Stamm spielen dürfte. Solange beide fit sind, würde er bei Bayern dieses Jahr mit dem jüngerem Neuzugang Kimmich um den Platz zwischen Bank und Tribüne konkurrieren, wobei bei einer Gesundung von Martinez wahrscheinlich beide sehr hart kämpfen müssten. Gerade bei seinen Leistungen vom letztem Jahr, seinem Alter und der aktuellen Aussicht, wäre ein Wechsel durchaus angebracht, insbesondere da Bayern Alonso/Lahm wahrscheinlich mittelfristig wieder hochwertig ersetzen dürfte.

    ##Höjbjerg: Wäre mE ein klassischer Allofs-Transfer, jung, talentiert und könnte sich das Jahr mit KdB zusammen zu einem Nachfolger entwickeln, ähnlich wie mit Özil damals in Bremen. Könnte im Mittelfeld darüber hinaus so einige Positionen bedecken und neben einem LG in offensiveren Situationen auch gut einen Achter geben. Könnte theoretisch ein nicht ganz so geheimer Geheimtipp sein, zumindest Leverkusen scheint schonmal ähnlich zu denken.

    ##Götze:
    Glaube ich weniger dran, zumindest nicht bei dem kolportierten zusätzlichem Geldbetrag. Auch wenn Götze unter Pep eher außen vor steht, ist er noch immer ein Topspieler, für den es auf dem freiem Markt Summen in ähnlichen Höhen zu KdB geben könnte. Zusätzlich dazu denke ich nicht, dass die Bayern-Bosse ihn ohne Weiteres abgeben würden, dafür war ihr Werben zu intensiv und ein Wechsel Götze-KdB wäre Pep-Arschkriecherei hoch zehn. Zuletzt verdient Götze schlichtweg zu viel – Zwischen zehn und zwölf Millionen sollen es aktuell sein und mit viel weniger (8-10 wenn wir Glück haben und er ähnlich wie LG/KdB ‘nur spielen’ möchte) würden es sein, womit er noch immer unangefochten Topverdiener wäre. Ebenfalls würde bei ihm mit Sicherheit das gleiche Spiel anfangen, gerade wenn die Insel rufen sollte – Wir werden nicht ewig offensiv solche Spieler locken können, daher sollten wir nicht zu sehr in die Spitze gehen und über unseren Normalpreisen kaufen und bezahlen.

    ##Dante: International erfahrene IV sind immer wieder bei uns im Gespräch und Dante wird keine große Zukunft mehr bei Bayern haben – Boateng ist gesetzt, Benatia ist einfach stärker und wenn (leider muss man fast schon ‘falls’ sagen) die Langzeitverletzten Badstuber und Martinez wiederkommen wäre er komplett außen vor. Dafür spräche auch, dass Pep lieber Rafinha als ihn brachte, als Benatia verletzt runter musste. Gegen ihn spräche jedoch, dass Bayern Stand jetzt ohne ihn sonst nur Kirchhoff als IV für die Bank hätte und Pep auch des Öfteren mit Dreierketten experimentiert (wobei hierfür auch Alaba einrücken könnte). Mit einem eventuellem Benatia-Ausfall könnte Bayern ihn wahrscheinlich vor der Winter-Pause gar nicht abgeben. Ebenfalls ist er nun auch schon fortgeschrittenen Alters und mittelfristig mit ihm UND Naldo zwei IV zu ersetzen dürfte für uns schwer werden, nicht zu sprechen davon dass auch er nicht gerade der flinkeste Verteidiger ist. Daher denke ich, dass Dante eher nicht in Betracht kommen dürfte, gerade da wir von der Anzahl von Profispielern in der IV bereits mehr als ausreichend besetzt sind (4+Lopez+Jugend) und wenn überhaupt hier nur noch ein absoluter Topmann in Frage käme.

    Mit dem zusätzlichem Geld könnte man außerdem noch immer entweder einen Nachfolger (Spieler != Götze), potentiellen Nachfolger (Spieler != Höjbjerg), DM (Spieler != Rode) oder IV (Spieler != Dante) verpflichten und sich so dieses Jahr endgültig oben fest ansiedeln um so nächste Saison erneut mit CL-Aussicht einkaufen gehen zu können. Wunschspieler wurden ja schon zu Genüge verbreitet, wobei die komplette Absenz von wirklichen Gerüchten doch sehr verwunderlich ist – Sofern Allofs keinen Pakt mit dem Teufel geschlossen hat und im Austausch zu Verschwiegenheiten seiner Verhandlungen beim HSV alles nach außen dringt (noch immer wtf @Rucksack), dürfte es schwer werden inerhalb einer Woche wirkliche Topspieler zu uns zu locken.

    Bis vor kurzem war Draxler mMn der einzige Name, der von der Presse gehandelt wurde und bei den Summen die Schalke fordert wäre dies verrückt, Draxler ist weit davon entfernt ein beinahe garantierter Erfolg zu werden, insbesondere da er erst kürzlich längere Zeit ausfiel und schon so einige Schwächephasen hatte. Zu Götze habe ich weiter oben schon was geschrieben, ich kann mir das rein Gehaltstechnisch nicht vorstellen, da er entweder herbe Verluste hinnehmen müsste oder knapp doppelt so viel wie der Nächstverdienende dürfte. Dies ist mMn entwicklungstechnisch nicht wirklich vertretbar; der Erfolg ist unklar und selbst wenn er wieder zu seiner Dortmund-Form käme wüde man sich durch Gehalt und Abschreibungen stark einschränken, nicht zu sprechen davon, dass mit einem formstarken Götze nächstes Jahr das gleiche Spiel wieder losginge. Zu Anderson hingegen kann ich so gar nichts sagen…

    Kurzum: Das Angebot ist zu gut um wahr zu sein und dadurch wahrscheinlich tatsächlich nicht wahr :(
    ________

    (c&p *hust*)

    0
    • Sehr gut aufgeschlüsselt.
      Es wäre schön gewesen, wenn du das vorm Einfügen noch mal in besser lesbare Abschnitte gegliedert hättest.
      Leider verliert man beim Lesen oftmals die Zeile.
      :top:

      0
    • Liest du über die Mobilversion? Leider werden da (zumindest bei mir) keine Leerzeilen angezeigt – auf dem Desktop sehe ich die Absätze wie sie seien sollten.

      @Normen: Hast du etwas herumeditiert oder habe ich versehentlich herausgefunden wie man die Fettschrift aktiviert? Falls ja ist der Absatz über Götze (unter Höjbjerg) noch nicht formatiert ;)
      Wenn ich auch schon mal Fragen stelle, hat man ein unbeschränktes Editierrecht wenn man sich registriert?

      0
    • Das war mein Werk :)

      Nein, ich glaube auch als Registrierter kann man nicht formatieren. Ich muss mal schauen, wie ich das zukünftig umsetzen könnte.

      0
  15. @Zaungast
    Ich bin, nach wie vor, von Götze nicht angetan und denke eher, der schadet unserem Spiel. Wie man gestern wieder deutlich sehen konnte, ist er in seinen Möglichkeiten limitiert und lebt von kurzen Momenten, in denen er dann einfach hinhält. Es reicht nicht mal für einen Stammplatz bei den Bayern, dort steht er eher in der dritten/vierten Reihe. Das kann nicht unser Anspruch sein, wenn wir ernsthaft angreifen wollen.

    Wir brauchen einen Spieler, der ähnlich wie KdB, ein Allrounder sein kann. Der nach hinten mit arbeitet, der das Mittelfeld füttert und nach vorne zieht. Sorry, aber das alles kann Götze nicht, das wäre nur Namedropping. SOLLTE KdB gehen, kann ich nur hoffen, dass die Veranwortlichen irgendjemand ähnlichen beobachtet haben.

    Rode käme da auch nicht zwingend in Frage, der ist zu zentral im Mittelfeld tätig, hat wenig Zug nach vorne, das war schon in Frankfurt so.

    0
  16. Hab mir jetzt nochmal das Doppelpass-Video reingezogen, was ja die Medien z. Zt. wieder als möglichen Beweis für ihre Berichterstattung heranziehen.

    Wir wollen Kevin auch für zwei Jahre überzeugen, gleichzeitig ist es Beweis für die Seriösität des VfL, dass man nichts preisgibt.

    Okay, Wiedergabe nur inhaltlich und nicht wörtlich, aber dennoch. Damit bleibt doch die ganze Unruhe weiter in der Elf, es sei denn, sie wissen alle Bescheid.

    Wenn er denn bleiben sollte, dann würde ich mir wünschen, dass alle ihn auch beim nächsten Spiel unterstützen. Egal, wie oder die Mannschaft spielt!

    0
  17. Ich sehe Götze sehr positiv für unser Spiel, da er seine Stärken auf engen Raum hat. KDB braucht Freiraum und den bekommt er diese Saison nicht mehr so, weil unsere Gegner defensiver stehen. Was ja in den ersten beiden Partien zu sehen war. Ich denke ein Götze in Form könnte sogar besser funktionieren, als KDB.

    0
    • Ich glaube ehrlich gesagt nucht daran dass götze zu uns kommt, dazu gibt es keine seriöse Quelle. Und Ehrlich gesagt gefällt mir der Spieler vom Charakter her nicht, der Wechsel zu Bayern war zu dem Zeitpunkt für ihn selber völlig unsinnig, und für den Verein natürlich noch problematischer. Außerdem weißt man nicht, in wie fern Götze bei uns kostant spielen würde, denn da hat er in den letzten Jahren sowohl bei Bayern als auch in N11 enttäuscht.

      0
    • Götze braucht Spielpraxis, dann wird er auch zu alter Stärke wie in Dortmund zurück finden!

      0
    • Aber wer sind wir, wenn selbst Deutsche Nationalspieler wie Götze oder Draxler plötzlich als zu schlecht für den VfL Wolfsburg empfinden?

      Wer sind wir, dass wir plötzlich 50, 60 oder 70 Millionen Euro für einen Transfer als zu wenig empfinden?

      Liegt das vielleicht an den zahlreichen Managerspielen?

      Erinnert sich niemand mehr an den Winter als de Bruyne zu uns kam? Halb Wolfsburg und ganz Deutschland hat den Kopf geschüttelt. Wie kann man als VfL für einen Spieler 22 Millionen Euro ausgeben. Das war vor 1 1/2 Jahren unfassbar viel Geld. Für die meisten war es zu viel Geld.

      Jetzt kommt es bei einigen vor, als wären 50 Millionen Peanuts.

      Wer sind denn die richtigen Spieler für den VfL? Messi und Ronaldo und alles darunter taugt nichts?

      Götze ist allein vom Standing her in Deutschland deutlich über einem de Bruyne anzusehen. Auch sportlich ist das ein Topstar. Die Leistung beim BVB war überragend.

      0
  18. Wenn es Stimmt mit den Bayern, dann wäre es schon sehr Gentleman Like. Sie überlassen ihn uns noch 1 Jahr, damit wir in Ruhe planen können. Desweiteren 50mille und einen Spieler, es wäre wirklich super. Denke aber nicht, dass es so kommt.

    0
  19. Warum nicht? VW ist wohl Sponsor bei den Bayern und WK ist im Aufsichtsrat. Bayern wird nicht gegen die eigenen Interessen handeln, aber wenn man einen superschnellen und torgefährlichen Mittelfelddenker dem möglichen neuen Trainer Klopp offerieren könnte – wenn es denn so kommt – ist das nichts? Auch Pep hätte wohl nichts dagegen, wenn er mehr Optionen im Angriff hätte.

    0
  20. Gladbach hat ja mal einen wirklich guten Saisonstart….was wir so machen ist wirklich Jammern auf hohem Niveau…
    Ja, ich weiß, Dortmund mit Tuchel ist ja jetzt ganz toll….was mich auf die Idee bringt, dass RolexKalle anstatt Klopp nächste Saison vielleicht Tuchel holen wird. Schwächt Dortmund und TT ist vielleicht besser als Klopp….

    0
    • TT als Trainer und Kloppo mit seinem
      aggressivem Gesichtsausdruck wird der Motivationstrainer

      0
    • Exilniedersachse

      Also ich bin beeindruckt und erschrocken! Der BVB ist schnell wieder zurück und spielt einen absoluten Tempofussball. Wieviel Bewegung da in welchem Tempo stattfindet ist beeindruckend.

      Ist halt immer eine Frage des Timings. er war auf dem Markt, bei Kloppo lief es nicht… und dann holt man einen tollen Trainer in eine Mannschaft mit irre vielen Topspielern.(Nach dem FCB wohl der zweitbeste Kader)

      Herr Tuchel hätte uns langfristig immens geholfen aber da war das Timing halt schlecht.

      0
    • Die Frage Tuchel in Wolfsburg? Diese Frage hat sich in der Realität nie gestellt!!!
      Also, was soll der Quatsch?

      0
    • Exilniedersachse

      Anstatt irgendwas als Quatsch zu bezeichnen sollte man es erstmal lesen und verstehen.
      Da war das timing halt schlecht da unter anderem wir zu diesem Zeitpunkt einen Trainer hatten und es keinen Grund zur Trainer Diskussion gab. Damals habe ich überlegt ob Trainer nicht eine Position ist, die da sie ja direkten Einfluss auf den Erfolg hat, wie die jedes Spielers zu handhaben sein könnte. Sprich wenn man irgendwo gut besetzt ist mit der Chance sich zu verbessern kann man es versuchen.

      Dass die Bild uns nie als potenziellen Arbeitgeber ins Spiel gebracht hat bedeutet nicht, dass es nicht möglich gewesen wäre. Es gab für und wider wie bei jeder anderen Sache auch und wir haben darüber gesprochen.
      Da die Probleme im Offensivspiel aber so sind wie sie zum Zeitpunkt der damaligen Diskussion waren und da TT so schnell solche Ergebnisse erzielt führten mich zu dem traurigen Rückblick.
      Aber du hast es ja bereits als Quatsch bewertet also wird es wohl so sein!!!

      0
    • Exilniedersachse

      Eines sei noch erwähnt: DH mag ein seriöser Trainer sein, der auch Qualitäten hat. Aber ein enormes Werbepotenzial bringt er nicht mit.

      Da werden schon Leute bei VW sitzen und sich über einen in Deutschland sehr bekannten Trainer mit guten Sympathiewerten in einem Opel Spot ârgern.

      0
  21. Im artikel wird folgendes genannt:

    Spekulation:

    Eine weitere Internetquelle hatte das Gerücht gestreut, dass der VfL gerne dem Angebot von Manchester City zustimmen würde und für einen Verkauf 80 Millionen verlangt. Mit zwei Spielern als Alternative soll es bereits Einigkeit geben, sollte es zu einem De Bruyne Abgang kommen: Mario Götze für 35 Millionen vom FC Bayern und den Brasilianer Felipe Anderson für knapp 33 Millionen von Lazio Rom.

    Um welche Qualle handelt es sich? Finde dazu nix :(
    Alos mit dem dargestelletn Szenario wäre ich gar nicht so unzufrieden…dann bleibt sogar noch Geld über um einen neuen IV zu holen, wenn die 80 Mio. stimmen….

    0
    • War jemand bei Transfermarkt im VfL Wolfsburg Forum.

      0
    • hmm..also je mehr ich darüber nachdenke finde ich dieses Szenario immer besser :elvis:

      Götze & Anderson + einen IV Dragovic + evtl. Hojberg (Leihe+KO) dann baue ich KA hier ein Denkmal..

      :huldigen:

      0
    • Jap! Kevin verkaufen und bis zum 31.8. dafür 3-4 Neue dazu holen. Bei comunio funktioniert’s schließlich auch!

      0
    • Das das unrealistisch ist, ist mir durchaus bewusst..aber träumen darf man ja wohl noch oder?! :)

      0
    • Exilniedersachse

      Also sitzen irgendwo 3-4 Topspieler auf gepackten Koffern und warten auf einen Anruf aus Wolfsburg? Die guten will außer uns ja auch keiner haben deshalb warten die und sagen nichts und keiner bekommt was mit.

      0
  22. Robin Dutt, der als Sportdirektor in der betroffenen Branche sicherlich eine verlässlichere Quelle ist, als so manches Schmierblatt, hat sich beim Doppelpass wie folgt geäußert:

    „Wir müssen uns davon entfernen, dass Kevin De Bruyne irgendetwas selbst entscheidet. Da ist eine Horde von Menschen um ihn herum, der weiß gar nicht mehr, was er entscheidet.“

    Ein sicherlich nicht völlig unseriöser Hinweis auf das, was Kevin gerade widerfährt.

    Schaden aktuell: 2 Punkte

    0
  23. Ich denke wenn Draxler seine 100%ige Leistung abruft, dann ist er KDB mindestens ebenbürtig. Ich würde mir Draxler wünschen. Auf Schalke spielt er unter seinen Möglichkeiten.

    0
  24. Zu Dortmund: habe 60 Minuten gesehen und es war beeindruckend wie schnell und schnörkellos man spielte. Allerdings ist es ja auch eine Top-Mannschaft, auf fast jede Position erstklassig besetzt. Ich denke etwas war ganz falsch letztes Jahr, in den Beziehungen zwischen Trainer und Mannschaft, und dazu viele Verletzungen.

    Allerdings: auch bei Mainz war Tuchel ein Starter, dann ging allmählich die Puste aus. Bei Dortmund ist das Risiko sicherling geringer, die Truppe deutlich breiter aufgestellt.

    Vergleiche mit VfL sind schwierig. Wie gesagt: BVB zahlt ja sehr gut um die Spieler halten zu können, hat eine lange eingespielte Mannschaft und wurde bis jetzt nicht richtig defensiv gefordert. Aber sicher: Rang zwei nach Bayern ist für mich das realistische Ziel der Dortmunder.

    0
    • Ich denke, die Gegner werden, wie die „Experten“ hier sehr schnell Tuchels Spielweise analysieren und dann wird die schwarz gelbe Supertruppe ganz schnell enzaubert sein.
      Gladbach ganz schwach gestartet und wer ist denn Ingolstadt?
      Aber Zauberer Tuchel viel besungen, ohne je echte Erfolge erreicht zu haben :knie:

      0
    • „Echte Erfolge“ sind mit Mainz, ähnlich wie in Aachen,Hannover oder Nürnberg , offenbar schwerer zu erreichen, als mit manch anderen Clubs …. :psst:

      0
    • 5. Platz der erreichten Punkte in der Bundesliga über die Dauer seiner Amtszeit….. in Mainz.

      Titel nein, echte Erfolge ja!

      0
    • Exilniedersachse

      Auch wenn sie entzaubert werden und nicht immer gewinnen, kriegen die Fans tollen mitreißenden Fußball zu sehen.

      @kurpfalz: das lustigsten lustige ist ja, wir haben 2 neue auf dem Platz einer davon ist der Torwart. Und es wirkt als hätten sich einige letzten Sonntag das erste mal gesehen.

      Wir haben kaum neue, wir hatten keine internationale Quali, wir hatten bisher keine bedeutenden Abgänge. Eigentlich müssten wir zu den Mannschaften zählen die am weitesten sind.

      0
  25. Also ein dail mit den Bayern da sag ich danke nein. wir verspielen dann alles was hier in der letzten zeit an vertrauen aufgebaut wurde. Wie blind müssen doch einige sein die glauben das wäre gut da so mit den Bayern und dem Götze. KDB wollte den vfl verlassen und das nicht erst in den letzten vier Wochen. Nein das will er schon länger. Jetzt soll keiner sagen die zeit ist zu kurz und deshalb den verkauf machen mit den Bayern. Man merkt ihr nicht was die vorhaben in Bayern. PG geht und klpp kommt da muß KDB her und Bayern gibt spieler ab die in Zukunft nicht gebraucht werden. auf soch eine scheiße sollten wir nicht reinfallen. Ich bin dafür ohne wenn und aber sofort den KDB weg nach England mit den Unruhestifter. Mit dem Geld holen wir Spieler die zu uns passen. eben Plan B und den hat KA. Denkt mal nach . Damals als Diego verkauft wurde sagten 80 % jetzt geht der vfl unter weil alles auf Diego zugeschnitten war. Und was tratt ein. Ein aufblühender VfL.KDB weg nach Englang und das gleich nach 24.00 ab am montag rein in den flieger und die 70 oder 80 Mill. her.

    0
    • Exilniedersachse

      Diego wurde verkauft weil:
      1. man mit anderen Spielern was aufbauen wollte
      2. er zentral spielte und diese Position durch einen jüngeren und geradlinigeren Spieler besetzt werden sollte
      3. man Angst vor Unruhen im Team hatte
      4. er viel Gehalt bezogen hat

      1. langfristig ist scheinbar auslegungssache
      2.der junge Mann spielt jetzt auch ständig auf dem Flügel (OK zieht in die Mitte lt Statistik…da steht ja auch das Tor)
      3. im Winter sorgt ein deutlich schlechterer Spieler für Unruhe
      4. es beziehen Spieler Gehalt, die kaum oder nicht spielen

      Im nachhinein richtige Entscheidung falsch begründet.

      Zum Thema Unruhestifter: von Klose und Hunt habe ich mehr Unruhe über die Presse vernommen als von KdB der sich immer sachlich äußert. Er sieht den VfL als Sprungbrett, auch weil es ihm damals so verkauft wurde und man ihn wohl auch nur so überzeugen konnte.

      0
    • Was will Jürgen Klopp auch mit Götze und Lewandowski davor, diese Kombi kann ja nicht gut gehen :p ;)

      0
  26. An die Bayerngeschichte glaube ich nicht. Rummenigge hatte es dementiert. Laut kicker bleibt Götze in München. Aus welchem Grund sollten wir ihn also nach München abgeben, zumal die Münchner sehr viel weniger bieten sollen als man city.

    Mag sein,dass die Berater de Bruyne auch beim FC Bayern angeboten haben. Aber mehr nicht.

    0
  27. 1 Woche noch… Dann ist es endlich zu Ende.

    0
  28. KDB bleibt 1 Jahr noch hier und ist dann in Bayern. Oder?

    0