Sonntag , Oktober 25 2020
Home / Transfermarkt / Abgänge / Der Transfertag: Ochs und Pekarik verlassen den VfL

Der Transfertag: Ochs und Pekarik verlassen den VfL

Die Spekulationen waren groß. Teure Spieler, wie etwas Etxebarria wurden beim VfL heiß gehandelt. Auch Alternativen für den Sturm, wie etwa der Franzose Aubameyang, wurden bis zum letzten Transfertag gehandelt. Gekommen ist niemand.

Felix Magath sagte vor nicht allzu langer Zeit einmal, dass er ungern Geld ausgeben würde. Er kauft einen Spieler nur, wenn er absolut von dem Preis/Leistungsverhältnis überzeugt sei.
Dieses Verhältnis war offenbar bei Etxebarria nicht gegeben. Am Ende wollten die Spanier den VfL sogar auf 20 Millionen hochhandeln. Dies wäre die festgeschriebene Ablösesumme für den Spieler gewesen. Darunter war nichts zu machen.

Andere Spieler hatten zuvor dem VfL abgesagt. An eine B-Lösung wollte sich Felix Magath dieses mal nicht heranwagen.

Und so konnte der VfL am letzten Transfertag keinen Neuzugang mehr für sich verzeichnen. Eine theoretische Chance besteht allerdings immer noch. Alle Spieler, die um 12 Uhr auf der Liste standen, konnten noch zum VfL gewechselt sein. Es ist also theoretisch denkbar, dass hier später noch etwas vermeldet wird. Bislang zeichnet sich allerdings kein Neuzugang ab.


 
Doch auf der Abgabenseite tat sich ein wenig was.

Patrick Ochs:
Patrick Ochs wechselt auf Leihbasis für ein Jahr zu 1899 Hoffenheim. Der ehemalige Frankfurter trainierte zuletzt in der 2. Mannschaft des VfL und versucht seit seiner Operation wieder Anschluss zu finden.
 
 
 

Peter Pekarik:
Den Verein ebenfalls verlassen wird Peter Pekarik. Er wechselt zum Zweitligisten Hertha BSC. Pekarik hatte mehrere Wochen frei bekommen, um sich nach einem neuen Klub umzusehen. Sein primäres Ziel war seine Heimat Slowakei. Doch hier wurde der 25 Jährige offenbar nicht fündig.
 
 
Ashkan Dejagah:
Noch nicht ganz geklärt ist die Personalie Ashkan Dejagah. Der Wechsel nach England galt schon als perfekt. Doch nun gibt es Meldungen aus England, wo spekuliert wird, dass der Wechsel noch geplatz sei auf Grund Dejagash jüngster Verletzung. Bestätigt ist dies allerdings noch nicht. Allerdings genau so wenig wie sein angeblicher Wechsel.
Hier muss man noch die kommenden Stunden abwarten was die Vereine bekanntgeben.


 
Obwohl in Deutschland das Transferfenster geschlossen ist, und keine Spieler innerhalb der Liga und von anderen Ligen nach Deutschland mehr wechseln können (es sei denn sie sind vereinslos), ist es dennoch möglich auch in den kommenden Tagen noch Spieler abzugeben.
In einigen Ländern ist das Transferfenster noch ein wenig länger geöffnet. Spieler aus Deutschland können noch in diese Länder wechseln, z.B. in die Türkei oder nach Frankreich.

Besonders Spieler wie Kjaer oder Kahlenberg wurden in diesen Ländern häufiger mal gehandelt. Es ist deshalb nicht ganz auszuschließen, dass noch der ein oder andere Abgang in den nächsten Tagen dazukommt.
 
 

61 Kommentare

  1. Glaubt ihr wirklich, dass die Engländer Dejagah noch absagen? Das wäre in der Tat nicht sehr nett, wie es Schalentier beschrieben hat. So groß ist seine Verletzung nun auch wieder nicht. Er wird damit kaum merklich ausfallen.
    Ich denke schon, dass der Wechsel gleich fix gemeldet wird, und dass wie hier schon spekuliert wurde, noch dieser Schweizer als Ersatz kommt. Der Wechsel nach Frankfurt war ja wohl eine Ente, wenn ich das richtig verstanden habe?

    0
  2. Ich wünsche unseren Abgängen alles erdenklich Gute und viel Erfolg !!!
    Gleichermaßen erhoffe ich mir einen Verbleib von Kahlenberg, denn immernoch bin ich der Meinung, dass er eine gute ‚6‘ spielen kann und sichere Pässe spielen kann, zudem hat er Erfahrung und die nötige Ruhe am Ball, ähnlich Polak.
    Diese Zwei können wärend der Saison nochmal wichtig werden, sofern sie denn eine reale Chance unter FM erhalten.

    Mir ist ein wenig unwohl bei dem Gedanken, dass für die Offensive, nach Dejagah’s Abgang (wenn es denn so kommt)keine Neuverpflichtung mehr verzeichnet wurde, aber ich denke auch, dass es nun an der Zeit ist, dass unser Arnold, Jönsson oder auch Lakic nun zeigen können/dürfen und ggf. müssen, was sie drauf haben…
    Nicht zu vergessen ein Orozco, bei dem ich mir jedoch keine großen Gedanken mache, er ist schon gut dabei…

    Nun heisst es volle Konzentration auf das erste Heimspiel, leider habe ich Nachtschicht und kann nicht im Stadion zugegen sein, aber ich wünsche mir hier DREI Punkte !!!

    Einen schönen Abend…

    0
  3. Wusste gar nicht, dass Franzosen beim Afrika Cup mitspielen dürfen.

    0
    • In Frankreich geboren und mit einem französischen Pass. Aber auch mit einem Pass von Gabun. Er entschied sich für die Nationalmannschaft von Gabun, weshalb er beim Afrika Cup spielen durfte.

      0
  4. Doppelte Staatsbürgerschaften sind doch nichts ungewöhnliches.

    0
  5. In England gibt’s bereits TV-Bilder von Dejagah im Fulham-Trainingsanzug. In diesem Fulham-Forum wurde es gepostet…

    http://www.persianfootball.com/forums/showthread.php?103972-Dejagah-injured-Possible-move-to-Fulham&p=1956513

    0
    • Ich war ja bis zuletzt noch skeptisch, weil nichts offizielles verkündet wurde. Aber gut. Damit geschehen.
      Fulham hat grundsätzlich schon eine starke Offensivabteilung, wenn man sich den Kader einmal anschaut. Damit könnten sie eine gute Rolle spielen in der Saison.

      0
  6. Theoretisch könnte zwar in den nächsten Tagen noch etwas passieren, wenn Spieler in eine Liga wechseln, deren Transferfenster etwas länger geöffnet ist. Damit zu rechnen ist jedoch eher nicht. Folglich gehe ich davon aus, dass bis hierhin alles geklärt ist.

    Bei TM.de wird wieder fleißig genörgelt, dass Magath nicht gut ausgemistet hätte. Denen sei gesagt: Es ist nicht Aufgabe von Magath oder dem VfL Wolfsburg, für seine Ladenhüter neue Klubs zu finden. Darum müssen sich die Spieler selbst bzw. deren Berater kümmern! Und es liegt eben auch an den Spielern selbst, ob sie einer Vertragsauflösung zustimmen. Was da wieder für eine Kritik konstruiert wird, ist nicht nachvollziehbar. Fehler wurden gemacht, als man sich entschieden hat, diverse Spieler zu holen und mit entsprechenden Verträgen auszustatten. Aber wollen wir das wirklich Woche für Woche neu aufrollen?!

    0
    • Natürlich. Es wird doch immer nach dem einfachsten Weg gesucht, um seine Klischees und Theorien zu bedienen und auf einfachste Art und Weise zu „untermauern“. ;-)

      0
    • Ich finde, wir sollten täglich alle Fehler von Felix Magath seit 2007 ausführlich auflisten und diskutieren. Quasi als Morgengebet….

      0
  7. Im Übrigen: Wir haben jetzt offiziell 35 Spieler im Kader – das ist zu viel und darüber braucht man nicht diskutieren. Aber was bedeutet das für den Trainingsbetrieb? Madlung, Russ, Cale und Schulze spielen für den Profikader (zumindest vorerst) keine Rolle und trainieren beim VfL II oder separat. Pannewitz, Klich und Arnold trainieren bis auf Weiteres auch bei der Reserve, haben jedoch die Möglichkeit, sich für den Profikader zu empfehlen. Jedenfalls sind wir so schon nur noch bei 30 Spielern. Pilar und Helmes fallen zudem langfristig aus. Bleiben 28 Spieler! Und das ist tatsächlich genau die Zahl, die Magath vor einigen Monaten genannt hat. Damals hatte er gerade genau so viele Spieler im Training und sagte, da auch wieder hinkommen zu wollen.

    Ich will nicht behaupten, dass wir optimale Zustände hier hätten, was unsere Kadergröße anbelangt. Aber wir haben sicher auch keine abnormalen Zustände im Vergleich zu anderen Bundesligisten.

    0
  8. Im mal etwas mehr ins Detail zu gehen:

    Kritisiert wird, dass viele Abgänge nur nur Leihen realisiert wurden. Hallo? Das ist doch mit dem Vorjahr gar nicht vergleichbar, als man Diego, Kjaer, Kyrgiakos, Tuncay, Kahlenberg etc. nur als Notlösung verliehen hat! Nun haben wir stolze 8 Leihspieler bei anderen Klubs geparkt! Und nur bei Ochs ist es wieder eine Notlösung, die anderen sieben Spieler haben Entwicklungspotenzial. Und zu behaupten, dass Magath mit diesen Spielern endgültig nicht mehr planen würde, entspringt doch einer Mutmaßung. Wir wissen es nicht! Magath hat doch noch nie bewusst so viele, junge und „unfertige“ Spieler eingekauft und zeitgleich immer wieder betont, langfristig arbeiten zu wollen. Bei einigen Spielern wurden die Verträge sogar erst verlängert und dann die Spieler verliehen. Fällt das niemanden auf?

    Nächster Punkt: Wir haben jetzt 35 Spieler im Kader. Das ist nicht optimal. Und viele verweisen schon jetzt auf die Leih-Rückkehrer in einem Jahr. Es kommen jedoch „nur“ fünf Spieler zurück, da einige auch mehrjährig verliehen wurden. Bis dahin laufen zudem sechs Verträge aus (darunter einer eines Torwarts)! Ohne Zukäufe bleiben wir also bei einer Zahl von 35 Spielern. Und das ist erstmal weniger als noch vor einigen Wochen. Die Kaderverkleinerung nach den Zugängen im ersten Teil der Transferperiode hat also tatsächlich bereits begonnen. Dass das nicht auf Knopfdruck funktioniert, muss klar sein: Nicht der Verein sucht die Abnehmer für seine Ladenhüter, sondern die Spieler müssen selbst wechseln wollen und einen neuen Klub finden.

    Ich warte nun bis zum Winter: Sollten wir in dieser Transferperiode wieder kräftig einkaufen, ohne zeitgleich mindestens genau so viele Spieler abzugeben, werden ich sicherlich mit dem Finger kritisch auf die Kadergröße zeigen. Bis dahin ruht das Thema jedoch für mich.

    Dass wir in der Breite nun deutlich besser aufgestellt sind als im Vorjahr, der Kader einen weitgehend homogenen Eindruck macht und wir allein bezogen auf die Ablösesummen sogar eine ausgeglichene Bilanz haben, wird hoffentlich ein Großteil der Anhänger genauso sehen. Natürlich darf man nicht vergessen, dass wir jetzt auch wieder die Gehälter von z.B. Diego und Kjaer trägen müssen. Dafür haben wir tatsächlich viel Qualität hinzu- oder zurückgewonnen. Ich würde sogar so weit gehen und nicht einmal Kahlenberg als Diego-Backup abschreiben, da er sich in Frankreich wieder auf dem aufsteigenen Ast befand. Und Lakic wird wohl kaum ein Seuchenjahr wie das letzte ein zweites Mal in Folge erleben. Wäre ihm zu gönnen.

    N0atürlich kann man die Abgänge von Mandzukic und Dejagah bedauern, doch letztlich haben sich bei denen auch Klubs gemeldet, zu denen man gerne wechselt. Und nur weil sie irgendwann mal gesagt haben, sich eine Verlängerung beim VfL vorstellen zu können, bedeutet das nicht, dass wir sie 100%ig sicher hätten halten können, ohne uns die Konditionen diktieren zu lassen. Nach dem, was man hört, wollten beide am Ende mehr Geld, als ihnen der VfL geboten hat. Für fundierte Kritik an diesen Entscheidungen wissen wir zu wenig.

    Zum Thema Mannschaftsgefüge: Mandzukic und Dejagah waren im letzten Jahr aus sportlicher Sicht Führungsspieler. Aber als Persönlichkeiten kann man sie auch kritisch sehen. Nicht wenige Fans betiteln Mandzukic gar als „Stinkstiefel“, der zunächst erstmal für sich selbst spielt. Und seine Körpersprache auf dem Platz war sicherlich nicht nur Magath ein Dorn im Auge. Dejagah war sicherlich immer ein angenehmer Zeitgenosse, hat sich aber auch nicht als Führungspersönlichkeit hervorgetan. Das ist keine Kritik, sondern eine Feststellung. Dagegen haben wir nun mit Naldo, Pogatez, Olic und Diego echte Führungspersönlichkeiten oder zumindest Spieler, die sich im Miteinander hervortun, dazugewonnen. Das sehe ich auch mit Blick auf Lenz‘ Karriereende sehr positiv.

    Und so nebenbei: Trotz Mammutkader sind mit Knoche und Arnold zwei Eigengewächse gefühlt so nah an Bundesligaminuten, wie schon lange nicht mehr. Bei Knoche hat man momentan das Gefühl, als würde er anders als z.B. Joker Polter bald zu erweiterten Stamm zählen.

    Bleibt noch abschließend doe vielleicht wichtigste Feststellung: Obwohl ich mir bei einigen Spielern schwer vorstellen kann, welche Rolle sie letztlich im Konzept spielen werden (z.B. Träsch, Helmes nach seiner Genesung…), scheint doch endlich mal die klare Vorstellung eines Systems zu existieren, das sich auch am vorhandenen Spielermaterial orientiert. Allein der Versuch, einen spielstarken zentralen Mittelfeldspieler für eine Position hinter Diego zu bekommen, macht mich froh! Bis vor einem halben Jahr hätte ich noch erwartet, dass Magath nach dem nächsten Josué oder Peer Kluge fahndet. Ist das vielleicht schon Jonkers Einfluss? Dazu haben wir uns einen Stürmer gegönnt, der auf ein funktionierendes System angewiesen ist (mit Lakic haben wir eigentlich sogar zwei solcher Stürmer im Kader mit der Chance, Einsätze zu bekommen). Ist für grundsätzlich auch ein gutes Zeichen. Genauso der Umstand, dass Panikkäufe ausblieben. Und dass man sich von einem Mann, der zwar gut ist, jedoch nicht mehr in die spieltaktischen Vorstellungen passen, konsequent getrennt hat (Jiracek). Also ich sehe diese Entwicklung nach nur einem halben Jahr zwar kritisch, doch mit Blick auf das Gesamtbild – und das entscheidet! – durchaus positiv.

    0
    • Großes Lob von mir! Ich finde, Du hast unsere derzeitige Lage sehr gut zusammengefasst. Dieses ständige Genörgel kann ich auch nicht mehr lesen. Ich hoffe, dass die Mannschaft am Sonntag gegen Hannover gut spielt und nicht verliert. Denn dann kann man beruhigt in die Länderspielpause gehen. Sonnst werden das wieder zwei Wochen, in denen ohne Ende auf die Mannschaft und Magath (grundlos) eingeprügelt wird…

      0
    • Dem stimme ich absolut in allen Belangen zu.

      Eine Ergänzung noch:
      Wechselwillige Spieler werden auch durch die Berater ausgebremst. Die verdienen doch prozentual am Gehalt mit, erhalten das Geld Monat für Monat direkt vom Verein. So werden sie sich bei zu erwartenden höheren Einbußen nicht unbedingt für eine Veränderung d.A. aufreißen.

      0
    • Volle Zustimmung (aber das weißt du ja von mir bereits) und eine kleine Ergänzung:
      So sehr ich mir Etxebarria gewünscht habe bin ich doch froh, dass wir nicht die geforderten 20 Mio. gegeben habe sondern bei 15 Mio. unsererseits Schluss war.
      Das ist gut! Wir zahlen nicht jeden Preis, sondern es muss schon irgendwie „passen“.

      0
  9. Ich finde es gut das Magath nicht irgendwelche Spieler verpflichtet hat, sondern Spieler mit Qualität wollte die zum System passen und weil er diese am Ende nicht bekommen hat, nicht irgendwelchen Schrott gekauft hat.

    Somit könnte man davon ausgehen das wir im nächsten Sommer mehr Geld für ordentliche Spieler zur Verfügung haben.
    Hoffentlich schaffen wir es in die EL oder CL und kommen dann an ordentliche Talente ran, die uns langfristig nach oben bringen.
    Vielleicht kauft man im Winter nochmal den einen oder anderen, da zu diesem Zeitpunkt bei guter Platzierung und ausscheiden von Teams aus dem internationalen Geschäft, die Chancen höher sind diese zu verpflichten.

    Im Großen und Ganzen haben wir in dieser Saison mit 35 Spielern laut TM den größten Kader und mit einem Altersdurchschnitt von 25,7 Jahren den zweit ältesten.
    Gut ein paar Jugendspieler sind noch ausgeliehen, aber man sieht eigentlich mal wieder das man die älteren Durschnittsspieler nicht so einfach verkauft bekommt, weil die keiner haben will.

    Wenn man sich den Durschnittlichen Marktwert pro Spieler anschaut sieht man, dass wir sogar hinter dem VFB,HSV sind. Von höheren Zielen als die EL-Quali braucht man Öffentlich nicht zu reden derzeit, was aber nicht bedeutet das es nicht möglich ist.

    0
    • Beim HSV wird ja auch momentan ein 25-Mio.-schwerer van der Vaart geführt… – in meinen Augen hoffnungslos überbewertet. Ich empfinde da jüngeren und in meinen Augen auch besseren Diego als wertvoller. Sei’s drum. Die TM.de-Marktwerte sind nichts als Quark.

      Ansonsten sehe ich das alles auch. Eventuell lassen sich auch schon im Winter einige VfLer abstoßen, wenn deren Verträge eh in einem halben Jahr auslaufen und sich Interessenten melden. So oder so laufen nach der Saison immerhin die Verträge von Josué, Polak, Kahlenberg, Madlung, Kyrgiakos und Hasebe aus… – das sind allesamt aktuelle oder ehemalige Nationalspieler sowie einige unserer Meisterspieler! Die spielen hier eben nicht für ’nen Appel und ’nen Ei wie z.B. Hasani, Thoelke oder so. Streichen wir diese Leute von der Gehaltsliste, gibt auch die Gehaltsstruktur wieder einige namhafte Neuverpflichtungen her! Ich denke folglich auch, dass spätestens in einem Jahr einige möglich ist. Insbesondere, wenn wir dann vielleicht sogar international spielen sollte. ;-) :-D

      0
    • Dass ein Verein, der 10 Spieler mehr als ein anderer im Kader hat, einen geringeren durchschnittlichen Marktwert pro Spieler hat, scheint mir logisch. Die 10 am seltensten eingesetzten Spieler werden ja einen sehr niedriegen Marktwert haben, der den Durchschnitt nach unten zieht. Da sollte man eher auf die erste Elf schauen…

      0
  10. @Schalentier: Wir haben 11 und nicht 8 Spieler verliehen. Ochs als Notlösung, Polter, Koo, Sio, Sissoko, Gogia, Bildirici (alle ein Jahr), Scheidhauer, Thoelke, Ben Khalifa (alle 2 Jahre), Cigerci (ein Jahr, mit Kaufoption in Höhe von 5 Millionen Euro)

    0
    • Stimmt. Bei der Anzahl habe ich jetzt nur die Abgänge dieser Transferperiode berücksichtigt. Tatsächlich kehren nicht fünf, sondern 7 Spieler zurück (wenn für Cigerci die Option nicht gezogen wird). Sei’s drum. Trotzdem deckt sich das weitgehend mit den auslaufenden Verträgen anderer Spieler. Und eine Leihe als Notlösung liegt nur bei Ochs vor. Im Übrigen wurde noch nicht einmal bekanntgeben, dass Bildrici bei uns Profi geworden ist. Den zählt keiner mit. Obwohl ich davon ausgehe, dass er einen solchen Vertrag hat. Er und einige andere, allen voran Schindzielorz. Spieler wie Scheidhauer( bei uns nicht einmal für die 4. Liga gut genug), Bildrici, Gogia… machen entweder einen Entwicklungssprung oder eben nicht. Entwickeln sie sich gut, kommen sie für uns vielleicht tatsächlich infrage. Oder sie haben nach der Leihe zumindest einen Transferwert, den man generieren kann. Man gewinnt so oder so. Entwickeln sie sich nicht positiv… – who cares? Die Chance andernorts auf Spielpraxis in einer möglichst hochklassigen Liga war bestimmt größer als bei uns. Bei so jungen Spielern kann man eigentlich nur gewinnen. Negativbeispiel ist für mich Pekarik: Trotz solider Leistungen in der Türkei, war er so weit raus aus dem Fokus, dass man ihn jetzt doch ablösefrei hat gehen lassen. Aber auch Kayserispor war letztlich wohl ein bessere Schaufenster als unsere Reserve in der 4. Liga. Wirklich Sorge, dass wir in einem Jahr wieder einen ungewollten Spieler an der Backe haben, habe ich nur bei Ochs. Aber es besteht schließlich auch die Chance, dass er in Hoffenheim überzeugt… – bei manchen Beiträgen in Foren muss man je glatt abnehmen, Ochs wechsle zu 1899 und habe keine Beine.

      0
  11. Hat euch Magath allen Geld geboten, dass ihr ständig in Lobeshymnen ausbrecht, und das bei dem „Misserfolg“ (Zitat von Magath) der letzten Saison? Ich sehe fast alle Punkte anders.

    Du sagst, unsere Leihspieler seien nur geparkt. Auch das ist nur eine Mutmaßung. Keiner weiß, ob auch nur ein Spieler bei uns wieder eingebaut wird. Wenn wir ins internationale Geschäft kommen sollten, wird Magath so argumentieren, dass er dafür erfahrene Spieler braucht. Ein Koo, Sio, Sissoko usw werden ihm nicht genügen. Magath wollte nur schnell einen Mantel des Schweigens darüber decken und redet was von „Erfahrungen und Spielpraxis sammeln“. Die hätten die Spieler auch bei uns sammeln können.

    Jetzt zu deinem ausgewogenen, besseren Kader. Sind die Spieler die hier geblieben sind wirklich besser als die, die abgegeben wurden? Geblieben sind z.b Pannewitz, Medojevic, Träsch fürs ZM. Schäfer wird dort erst noch angelernt. Hätte uns ein Koo nicht genau auf dieser Position gut getan? Wäre er nicht sogar der gesuchte Achter, den wir gerade so händeringend suchen?

    Das gleiche auf anderen Positionen. Wäre ein Sissoko oder ein Sio auf den Außen nicht höher einzuschätzen als ein Jönsson, den Magath am liebsten verliehen hätte? Oder ein Arnold, der noch meilenweit vom Kader entfernt ist?
    Ich sehe es so, dass gute Spieler gegangen sind, und schlechtere geblieben sind. Unsere Ersatzbank finde ich erschreckend schwach.
    Arnold, den du dicht an der ersten Elf siehst, hat wochenlang in der ersten nicht mittrainiert.

    Dann der Abgang von Dejagah. Auch hier wird mir zu sehr nach Magaths Mund geredet. Angeblich wollte man Dejagah und vorher auch Mandzukic keine Steine in den Weg legen. Das ist doch Quatsch. Andere Vereine kämpfen um ihre guten Spieler. Asche und Mandzukic waren Stammspieler, und zwar zwei unserer besten. Die lässt man nicht einfach so gehen. Da verhandelt man, versucht sie zu halten, und gibt ihnen im Notfall mehr Geld. Das ist das normalste von der Welt. Leistung muss bezahlt werden.

    Magath kann Spieler nicht ab, die vor ihm beim Verein waren. Punkt!

    Und noch zu Dejagah: Bei den Abgängen von Sio und Sissoko wusste man noch nicht, dass sich Helmes und Pilar verletzen würden, ok. Aber spätestens danach gebe ich keinen Außenbahnspieler mehr ab, es sei denn ich habe eine GLEICHWERTIGE oder BESSERE Alternative in der Hinterhand.
    Mit diesem Abgang haben wir uns unnötig geschwächt.

    Dann wiederholst du den Punkt mit den Abgängen. Die Spieler sollen sich Vereine suchen, nicht der VfL. Gehts noch? Der Verein holt die Spieler und plant den Kader. Auch die Vertragslänge wird vom Verein festgelegt. Da kann man doch nicht hergehen und die Schuld auf die Spieler schieben, die nicht gehen wollen. Man holt einfach neue Spieler, setzt diese den alten vor die Nase und sagt dann, wir konnten leider nichts machen. Die alten Spieler wollten einfach nicht gehen. Sowas überlegt man sich vorher. Natürlich ist Magath für die Kadergröße zuständig und auch verantwortlich. Niemand sonst.

    Du kritisierst den Stinkstiefel Mandzukic. Hallo? Ich sage, lasst uns doch mal den Stinkstiefel Magath kritisieren. Ist er nicht für die Teamharmonie verantwortlich? Muss er nicht Stimmung in die Truppe bringen? Mit seinem Rumgeschnauze und ewiger schlechten Laune steht er einigen Entwicklungen und besonders der guten Stimmung im Team im Weg.
    Mandzukics arrogante Art ist genau das, was die lahmen Bayern händeringend gesucht hatten. Im kleinen Wolfsburg wollen wir immer großen Fußball sehen mit großen Stars, aber wenn wir mal solche Spieler haben, sind diese gleich zu arrogant und sollen schnell weg.
    Lachhaft!

    Dann noch ein Wort zu den „Kaderleichen“. Mir werden die Spieler einfach viel zu abfällig behandelt und betitelt. Wo ist denn der Versuch die Spieler, die man hat einzubinden und ihnen mal Vertrauen zu schenken? Einen Spieler kaufen, und ihn nach nur 6 Monaten wieder abzugeben ist ein Armutszeugnis und ein Offenbarungseid. Der Trainer zeigt damit aller Welt, dass er sich schlicht verkauft hat. Oder aber noch besser, er schafft es nicht diese Spieler einzubauen, zu trainieren oder besser zu machen.

    Und was soll das mit den Führungspersönlichkeiten? Das ist nicht das Hauptkriterium, wonach ein Spieler bemessen wird. Meistens hat man in einem Team ein, zwei vielleicht mal drei Führungspersönlichkeiten. Das hast du doch neulich selbst mal geschrieben. Dejagah und Mandzukic mussten das nicht sein. Wenn man Führungspersönlichkeiten will, dann hätte man auch neue kaufen können, was man dann ja auch getan hat. Das wäre doch eine prima Ergänzung gewesen. Der Ersatz von Dejagah und Mandzukic, nämlich Dost und Vieirinha sind auch keine Führungspersönlichkeiten. Tolle Verbesserung.

    Auch das mit dem System sehe ich anders. Bis vor einer Woche hat doch niemand gewusst, was für ein System wir spielen wollen. Obwohl groß angekündigt war, dass man sich Anfang August auf alles festlegen wollte, wurde in jedem Testspiel etwas anderes ausprobiert. Magath hält sich eher die Systemfrage offen, anstatt sich festzulegen. Mit Pilar und Helmes würden wir vor der großen Frage stehen, spielen wir mit zwei Stürmern oder mit einem? Raute oder 4-2-3-1? Auch das 4-4-2 wurde in den Testspielen häufig gespielt. Eindeutig ist unser Kader an einem System nicht ausgerichtet.

    Einer der Punkte, die mich am meisten stören ist, dass im Kader immer noch sehr viele Spieler sind, die Magath eigentlich gar nicht mehr will. Und damit meine ich nicht die Spieler, die man so schön in die 2. abschieben kann, sondern Spieler aus dem von dir runtergerechneten 28 Mann Kader. Dort finden wir Kjaer, Kyriakos, Klich (übrigens trainiert er seit einiger Zeit bei der ersten und nicht wie du sagtest bei der zweiten), Jönsson, Kahlenberg, Hasebe, Polak und auch Medojevic, Oro und Hasani sollten verliehen werden.
    Was ist das für ein Zeichen an die Mannschaft und an den einzelnen Spieler?
    Sie wissen, dass sie unerwünscht sind. Sie wissen, dass eigentlich neue Spieler für ihre Position kommen sollten und sie nur der Notnagel sind. Wo soll da die Motivation herkommen? Zieh diese Spieler von deinen 28 ab und wir sind nur noch bei 18. 18 Spieler von fast 40, die Magath in den Kram passen. Der Rest wird wie „Mist“ behandelt (von ausmisten). Unter anderem auch von sogenannten VfL Fans.
    Warum gibt es hier eigentlich keinen Kotz Smily?

    Damit nicht der Eindruck entsteht, dass ich alles Scheiße finde. Mir gefallen die letzten Neueinkäufe wie Naldo und Fagner auch. Und auch mit Olic und Pogatetz kann ich gut leben.

    Doch Magaths Ankündigung wir hätten in der letzten Saison eine Basis geschaffen war ja wohl ein schlechter Scherz. Bli, Bla, Blub.
    Wenn man sich die prognostizierte Stammelf vom morgigen Spieltag anschaut, dann sind da genau zwei Spieler aus der alten Saison. Benaglio und Schäfer, und Schäfer auf einer neuen Position, auf der er sich noch beweisen muss, und fast durch einen Millionenkauf ausgetauscht worden wäre. Zwei halbe neue kann man auch noch dazu rechnen, Rodriguez und Vieirinah, der allerdings so gut wie noch nie gespielt hat.
    Die Spieler, die Magath in der letzten Saison den Arsch gerettet haben und Leistungsträger waren, hat er verkauft. Von den Neuen aus dem Winter, die alles besser machen sollten, wurden auch gleich erstmal wieder vier abgegeben und zwei Spielen keine Rolle.

    Alles immer nur Gerede. Wir machen nach wie vor einen Umbruch nach dem anderen. 20 Spieler weg, 10 neue dazu. Du kündigst es ja selber an. Das gleiche wird im Winter fortgesetzt und im nächsten Sommer, wenn viele Verträge auslaufen noch mal.

    Wie kann man das alles schön reden? Unbegreiflich!

    0
    • Ich kann deine Meinung verstehen, aber es bringt nichts Magath zu kritisieren. Klar hat er in seinem zweiten Anlauf in Wolfsburg viele Fehler gemacht, aber ehrlich gesagt bin ich trotzdem von ihm überzeugt das er es schafft uns wieder nach oben zu führen.

      Die Kaderzusammenstellung für diese Saison liegt in seinem Verantwortungsbereich und jetzt muss man abwarten was dabei herauskommt. Von daher abwarten und wenn es wieder nix wird kann man lieber nach der Saison mit ihn abrechnen.

      0
    • Was ist denn der Mißerfolg?

      Platz acht am letzten Spieltag?
      Wobei es mir vorkam, als ob Magath eigentlich froh über das Nochnichterreichen der EL war, wie auch beim verlorenen Pokalspiel.

      Endlich eine Mannschaft, die Geschlossenheit zeigt?
      Das war wohl der härteste Teil der letzten Saison, aus dem Egoistenmillionärstum eine willensstarke Mannschaft zu formen und nebenbei in der Liga nicht durchzusacken, wie Hoffe, der HSV, Hertha und Köln. Hier hat Magath zweifelsohne richtig gepunktet. Gerne schaue ich mir an, ob Kjaer und Co nicht doch merken, daß sie Magath völlig falsch eingeschätzt haben und von ihm profitieren können. Das ist eine Gratwanderung, denn solche Spieler können die eingekehrte Ruhe auch kippen.

      Ein immer noch zu großer Kader?
      Ja, was denn? Geh mal als Bockwurstverkäufer auf ein verregnetes Sommerfest. Danach versuch die alten aufgewärmten Dinger verlustfrei loszuschlagen. Zum Glück kannst Du da der Tafel spenden und das Ganze über die Steuer vielleicht halbwegs verlustfrei zu lösen. Solches gibt es für Hängemattenfußballer leider noch nicht.

      Also, es ist zwar noch lange nicht alles Gold, aber der VFL ist für mich auf dem richtigen Weg. Ab jetzt wird es von Halbjahr zu Halbjahr einfacher, den Kader weiterzuentwickeln. Auch mit dem Führungspersonal bin ich zufrieden, Litti, Jonker, die VW´s mit Magath: Das paßt schon.

      Und VW wird schon ein Auge auf Magath haben: Eine Aktionärsversammlung mit hohen Verlusten bei der Tochter VFL Wolfsburg GmbH macht sich nicht so gut.
      Morgen die Punkte in Wolfsburg halten und alles wird gut……

      0
    • Ach ja, allen kann man es sowieso nicht recht machen… Seufz.
      Was aber auf jeden Fall stimmt, ist dass der Kader zu gross ist und dass es zuviel Fluktuation gibt. Aber damit muessen wir wohl bei Magath leben, und solange es nach oben geht, soll’s mir recht sein.

      0
    • Der Satz mit dem Misserfolg stammt nicht von mir, sondern von Magath selbst. Das Interview steht in dem neuen Saisonheft der Waz. Musst du mal lesen.
      Dort erfährt man auch, dass Magath nicht froh über das Nichterreichen der EL ist, sondern es als seinen ganz persönlichen Misserfolg ansieht.

      Den Platz acht kann man deshalb als Misserfolg werten. Wir haben 50 Millionen verbraten und das Ziel Europa verpasst.
      Am Ende sind wir nicht knapp an Europa gescheitert, sondern nur mit Glück nicht weiter unten reingerutscht. Ohne die Auferstehung von Helmes und die guten Leistungen von Dejagah und Mandzukic wären wir weiter hinten gelandet.

      Du sprichst von einer Mannschaft, die Geschlossenheit zeigt. Wie soll das gehen, wenn in der neuen Saison eine fast neue Startelf auf dem Platz steht als letzte Saison? Im besten Fall wurde in diesem Sommer gut eingekauft. Ein Prozess, der im letzten Sommer begonnen wurde, ist dies aber auf keinen Fall.

      Was ich zu den alten überzähligen Spielern gesagt habe, wurde offenbar falsch verstanden. Viele „aufgewärmte Bockwürste“ haben wir doch nur, weil sie von Magath erstmal kalt gestellt worden. Hier schaffen wir uns einige der Probleme selber, indem wir Spieler aus dem Fokus rücken. Lässt man Ochs im Kader, setzt ihn auf die Bank und bringt ihn ab und an mal die lezten zehn Minuten, dann wirst du ihn auch besser los, als wenn es heißt, der trainiert nur noch in der zweiten Mannschaft des VfL in der vierten Liga. Das ist nun mal so. Magath riskiert dadurch ganz bewusst das Sinken des Marktwertes und den schlechteren Verkauf. Deshalb darf man ihn da nicht verteidigen. Ihr sucht die Schuld bei den Spielern. Ich glaube, dass sogar Magath eingestehen würde, dass er einen großen Teil dazu beiträgt.

      Von Halbjahr zu Halbjahr den Kader weiterentwickeln. So würde ich es nennen, wenn Hannover oder Nürnberg versuchen nach oben zu kommen. Oder aber den langen Weg von Dortmund. Wenn ein Verein in einem Jahr 70 Millionen ausgibt und das haben wir, dann will man mit aller Macht versuchen einige Entwicklungsschritte zu überspringen.
      Dies ist leider nicht gelungen. Dass es dabei natürlich auch in kleinen Schritten nach vorne geht, sehe ich auch. Aber es wäre ja gerade zu lachhaft, wenn bei 70 Millionen nicht wenigstens ein bisschen was hängen bleiben würde. Das kann man aber nicht als großen Erfolg verkaufen.

      Dass VW ein Auge auf Magath hat, glaube ich auch. Einige Entscheidungen passierten auf Druck von VW.

      Nochmal: Ich glaube und hoffe auch, dass es nun langsam bergauf geht. Was mich nur stört sind die vielen Schönredner, die so tun, als würde alles nach Plan laufen, und dass man für einige Fehlentwicklungen nichts konnte.

      Die letzte Saison war ein Misserfolg. Da schließe ich mich Magath an. Dafür gehört er kritisiert.
      Nun ist die Transferperiode zu Ende und man kann wieder bei Null starten.
      Ich hoffe auch auf einen schönen Sieg morgen, und dass wir in diesem Jahr unter die ersten vier kommen. Ansonsten werde ich weiter meckern :)

      0
    • @Magaths.Haus: na da ist ja das von mir weiter oben angesprochene Morgengebet. Das jetzt bitte jeden Tag…..

      0
  12. Koo und Konsorten hier und da… Erfahrungen und Praxis sammeln hätten sie auch bei uns gekonnt? In einem Kader, der fast 40 Spieler umfasst. In einem Kader, in dem nach Magaths Wahrnehmung (deine, meine, unsere… interssiert da gar nicht) Spieler enthalten sind, die er für stärker befindet? Was spricht denn dafür, dass viele Spieler nicht nur „geparkt“ sind? Das Alter der Spieler? Nein. Eine Kaufoption für deren neue Klubs? Nein, die gibt’s nur in beachtlicher Höhe bei Cigerci. Dass bei einigen sogar zuvor die Verträge verlängert wurden? Nein, das spricht eher dafür, als wolle man die Transferrechte an den Spielern halten, weil man ihnen eine gute Entwicklung zutraut. Genauso wie die Aussagen Magaths in den Pressemeldungen. Ist es nicht auch schlicht ein Faktum, dass Verträge von älteren und schwer vermittelbaren Spielern im nächsten Jahr auslaufen? Ob die Spieler wieder eingebunden werden, ist noch nicht absehbar. Aber die Vorzeichen sprechen eher dafür als dagegen, dass sie bei guten Leistungen im nächsten Jahr wieder bei uns eine Chance bekommen. Wer etwas anders behauptet, lässt sich wohl eher von seiner persönlichen Meinung über Magath leiten. Man kann ja durchaus sagen, dass man nicht erwartet, dass diese Spieler bei uns wieder eine Chance bekommen. Man man kann nicht behaupten, dass die Vorzeichen bei uns nicht dafür sprechen würden.

    Hätte uns ein Koo im defensiven Mittelfeld gut getan? Nö, hätte er nicht. Oder hat er bei jemals in Bezug auf seine Defensivarbeit überzeugt. Nein, hat er nicht. Genauso Jiracek. Und was soll der Vergleich mit Schäfer? Eine Mannschaft muss funktionieren! Und Schäfer ist bei uns mehr oder weniger der verlängerte Arm des Trainers, eine Führungspersönlichkeit innerhalb der Mannschaft, mehrsprachig und taktisch diszipliniert. Den wollen wir doch nicht für Koo aus der Mannschaft nehmen, oder? Wir spielen doch nicht FIFA 13…

    Kritik an den Ausleihen von Sio und Sissoko? Als die abgegeben wurden, war noch nicht klar, dass Pilar und Helmes lange ausfallen. Was soll der Vergleich mit Jönsson? Angebracht ist ein Vergleich mit Olic, Vierinha und Pilar! Das sind die Spieler, die sie verdrängen hätten müssen. Nicht Jönsson. Und auch Orozco haben doch so gut wie alle Beobachter zuletzt stärker gesehen als die beiden Ivorer. Außerdem haben wir nunmal einen viel zu großen Kader. Im Normalfall kommen vielleicht 16 bis 18 Spieler regelmäßig zu Einsätzen. Und zumindest Sio stand in der Hierarchie einfach weit hinten, weil er bei seiner Chance auf den Außen miserabel gespielt hat. Für Jönsson, Hasani und Co. gab’s zudem keine seriösen Anfragen. Für die beiden schon. Das muss man doch mal verstehen und akzeptieren. Letztlich beurteilst du unsere Ersatzbank als schwach, Magath sieht das aber anders. Weil er die Spieler anders bewertet. Und im Normalfall hätten wir Spieler wie Pilar und Vierinha auf der Bank, wenn sich Helmes und eben Pilar nicht verletzt hätten. Das soll im Vergleich zu Sio (O Gott, für mich der überbewerteste VfLer überhaupt) und Sissoko schwach sein? Das siehst du vielleicht so…

    Du kritisierst mich, dass ich betone, dass sich die Spieler neue Vereine suchen müssten? Und erklärst mir, der Verein habe diese Spieler gekauft und müsse nun dafür gerade stehen? Und betonst, dass der Verein weiter Spieler kauft? Schön. Damit kannst du dir jegliche Kritik an der Qualität des vorhandenen Spielermaterials sparen. Denn entweder siehst du die Notwendigkeit, Spieler zu kaufen, oder eben nicht. Wer nörgeln will, dreht sein Fähnchen halt, wie es ihm gerade in den Sinn passt. Aber es geht auch gar nicht um eine „Schuldfrage“, wie du diese Angelegenheit offenbar deutest. Das ist absurd und geht völlig am Kern der Sache vorbei. Natürlich trägt der Klub (bzw. seine Manager) die Schuld! Es wurden zu viele Spieler geholt, die sich nicht durchgesetzt hat. Fehleinschätzungen in großer Zahl. Auch und insbesondere von Magath. Ich halte ihn auch für einen mäßigen Manager. Aber diese Feststellung ändert nichts daran, dass der VfL nun nicht mehr großartig beeinflussen kann, ob Ladenhüter neue Klubs finden. Der Fehler lag darin, sich so viele Ladenhüter ans Bein zu binden.

    Was soll überhaupt die Aussage, wie hätten bessere Spieler abgegeben und schlechtere Spieler behalten? Das ist doch nur so, wenn man zwei bestimmte Spieler herauspickt und miteinander vergleicht. Dann kann ich das Spiel auch umdrehen: Wir haben Mandzukic, der sich vorher bei uns tief ins Mittelfeld fallen ließ und die spielbestimmende Figur war, abgegeben. Wir haben aber auch Diego hinzugewonnen! Haben wir uns wirklich verschlechtert? Genauso neu dabei sind Naldo, Pogatez, Fagner, Olic, Pilar, Kjaer… Zudem ist jetzt auch Vierinha gesund. Der hat im Übrigen nicht wie Dejagah ein gutes Jahr in seiner Karriere hingelegt, sondern war über Jahre einer der absoluten Stars in Griechenland. Alle halbwegs tauglichen Spieler sollten wir auch nicht halten, wenn unser Kader ohnehin schon viel zu groß ist…

    Leistung muss bezahlt werden? Mit Dejagah verlängern? Also wie jetzt: Wir zahlen stets zu viel und werden deshalb Ladenhüter nicht los, sollen aber einem Spieler, der 3,5 Jahre wie eine Gurke gespielt hat, nach einem guten Jahr so viel Kohle in den Rachen schütten, dass wir einen ambitionierten PL-Klub wie Fulham ausstechen? Überleg bitte mal, was du da forderst! Und Mandzukic wurde von Bayern gekauft. Die Ablöse entsprach auch kein Dumpingpreis.

    Einen Spieler nach sechs Monaten wieder abzugeben, ist für dich ein Armutszeugnis? Ja, für mich auch! Aber aus einem anderen Blickwinkeln. Schlimm ist nicht generell die Trennung, denn die ist für alle Parteien die beste Lösung. Schlimm ist, dass man einkauft, ein Jahr kein funktionierendes System findet und einen Spieler offenbar bei seiner Verpflichtung auch falsch bewertet hat. Nur würde ich deshalb nicht unsinniger Weise versuchen, einen Spieler irgendwie einzubinden, wenn er nicht mehr in mein Konzept passt. Der Verkauf ist nicht das Problem. Der war clever. Dass man jedoch nach einem halben Jahr feststellt, keine Verwendung mehr für einen grundsätzlich guten Spieler zu haben, ist bedenklich. Das sage ich doch auch. Dennoch bewerte ich den Verkauf als richtig.

    Unser Kader ist im Übrigen sehr wohl auf ein System ausgerichtet. Mit Diego ein 10er, der weit vorne spielt. Dahinter überwiegend defensiv ausgerichtete Sechser. Offensiv ausgerichtete Außenverteidiger. Dazu Flügelspieler, die oft nach innen ziehen und Stärken im Abschluss haben. Der Spieler, an dem du festmachst, dass unser Kader „eindeutig nicht an einem System ausgerichtet ist“, ist doch Helmes. Und der wurde vor seiner Verletzung in der Tat rechts im 4-2-3-1 ausprobiert. Bei unserer Philosophie soll er aber dabei auch nicht den Flügel halten und flanken (dafür rückt schließlich Fagner auf), sondern nach innen ziehen. Dann steht er letztlich wieder dort, wo er hingehört: vorm Kasten! Auf der anderen Seite spielt Olic die selbe Rolle. Konnte man sehr gut im Pokalspiel gegen einen unterklassigen Gegner nachvollziehen, wenn man auf die Lauifwege geachtet hat. Unser Kader ist durchaus sehr homogen zusammengestellt. Was mich in der Tat positiv überrascht, da ich diesbezüglich Magath schon für ziemlich blind halte…

    Wer im Übrigen verliehen werden sollte und wer nicht, wissen wir nicht. Die Medien spekulieren letztlich auch nur, nie im Leben gibt Magath über solche Dinge konkrete Auskunft, wenn nichts schon fast spruchreif ist. Wieso behauptest du also, Hasani (der für seine Trainingsleistung gelobt wurde), Medojevic (dem Magath nach der Saison Chancen auf einen festen Platz im Kader eingeräumt hat) und Jönsson hätten verliehen werden sollen? Das ist zwar denkbar, doch letztlich Spekulation. Ansonsten stimmt es natürlich, dass Magath viel Firlefanz erzählt, wenn der Tag lang ist, und Spieler urplötzlich doch wieder im Abseits stehen. Aber er drückt sich in der Regel diplomatisch aus. Was die Medien daraus machen, sollte klar sein. Und die Hobby-Jammerer und -Nörgler unter den Fans legen dann wieder los, Magath habe dies und das behauptet, angekündigt, gesagt… – da muss man teilweise ein Leseverständnis vermuten, das auf einen Teelöffel passt.

    Ein Beispiel: Orozco weiß, dass er „unerwünscht“ ist? Dass er verliehen werden sollte, ist nicht bestätigt. Stattdessen erklärt er in seiner Heimat, dass man in Wolfsburg nun auf Magaths Initiative bewusst mit ihm an seinem Defensivverhalten arbeite. Mmmh, da wird ein unerwünschter Spieler aber ganz schön gezielt gefördert. Er ist zwar nach meiner Einschätzung momentan weit weg von der ersten Mannschaft, doch sehe ich nicht, dass er „unerwünscht“ ist. Wie kann man sowas behaupten? Nur weil er von Hoeneß geholt wurde? Ach ja, ich vergaß: „Magath kann Spieler nicht ab, die vor ihm beim Verein waren. Punkt!“ Sorry, aber so einfach erkläre ich mir die Welt nicht. Ist für mich auch keine Diskussionsgrundlage.

    Zur Teamharmonie: Ohne Worte. Nur so viel: Nein, nicht der Trainer allein ist für sie verantwortlich. Der Trainer kann nicht dafür sorgen, dass jeder jeden lieb hat und sich vollkommen in den Dienst der Mannschaft stellt. Er kann nur zusammen mit dem Manager genau bei der Personalauswahl hingucken und hier und da mal eine Maßnahme zum Teambuilding durchführen. Und natürlich seinerseits auf eine faire Gleichbehandlung achten. Wobei man mit unterschiedlichen Charakteren auch hin und wieder unterschiedlich umgehen muss (siehe Diego). Jedenfalls ist es wichtig, Führungspersönlichkeiten in der Mannschaft zu haben. Schäfer war ein Beispiel.

    Im Übrigen habe ich nicht behauptet, dass wir Dejagah und Mandzukic bewusst durch Führungspersönlichkeiten ersetzt hätten. Ich habe solche Neuzugänge aufgezählt, um zu verdeutlichen, dass man die Struktur der Mannschaft verändert hat. Und zwar in meinen Augen ganz sicher in eine positive Richtung! Dejagah und Mandzukic habe auch ich als „Führungsspieler“ bezeichnet, jedoch allein aufgrund ihrer Leistung im letzten Jahr. Wieso, weshalb, warum (Kohle, Wünsche der Spieler, vielleicht ist Mandzukic tatsächlich auch Quertreiber im Team… – wer weiß das schon?) interessiert doch letztlich nicht. Solche Entwicklungen sind normal. Und mit beiden (!!!) wurde zeitweise auch über eine Vertragsverlängerung gesprochen. Beide (!!!) Parteien konnten sich jeweils nicht einigen. Wieso bekommt aber nur eine Seite die volle Breitseite an Kritik ab? Zumal es recht gut aussieht, dass wir die Abgänge kompensieren können. Weil eben schon jetzt mehr Rädchen ineinander greifen als während der gesamten letzten Saison.

    Magaths Erklärung, man habe im letzten Jahr eine Basis geschaffen, sehe ich auch kritisch. Eine Basis ja, allerdings eine verdammt mickrige Basis, da viele Neuzugänge eben gar nicht bei uns funktioniert haben. Im Gegenteil! Sein Ziel war vielleicht klar, aber die Umsetzung kacke. Aber was erwartest du? Er hat die Saison öffentlich als „Misserfolg“ bewertet. Wow, so ein Statement hätte ich nicht erwartet. Soll er sich in seiner Position nun auch noch hinstellen und erklären, ein „schlechter Manager“ zu sein bzw. schon immer gewesen zu sein? Dann kann er auch kündigen und sich auf dem Marktplatz anketten lassen.

    Im Übrigen mache ich einen Umbruch nicht an der Zahl der Neuzugänge fest. Ich achte eher auf die Struktur der Mannschaft. Wenn man fast alle älteren Spieler abstößt und vornehmlich auf die Jugend setzt, ist das ein Umbruch. Wenn man alle Wortführer innerhalb einer Mannschaft austauscht, ist das ein Umbruch. Wenn man die wichtigsten Leistungsträger austauscht, ist das ein Umbruch. Und ein Umbruch dauert in der Regel auch mehrere Jahre. Im letzten Winter kamen viele neue Spieler, allein das war für mich kein Umbruch. Eigentlich dauert der Umbruch immer noch an. Im nächsten Sommer rechne ich mit einem wichtigen Abgang (Josué) und punktuellen Verstärkungen. Vielleicht passiert mehr, wenn Diego dann wieder auf seinen wechsel drängen sollte oder ein Senkrechtstarter weggekauft wird. Aber das ist nicht immer vorhersehbar. Und gehört zum Geschäft dazu.

    Unterm Strich finde ich bei dir keinen Punkt, den ich einfach so stehen lassen könnte. Ich respektiere absolut andere Meinungen, aber eine nachvollziehbare Begründung deiner Kritik an dem, was ich zuvor geschrieben habe, sehe ich nicht. Vielleicht weil wir manche Dinge einfach anders bewerten. Aber ich denke schon, dass sich viele Dinge nicht wegdiskutieren lassen…

    0
  13. Nachtrag: Dass wir die Marktwerte unserer Ladenhüter zum Teil selbst vernichten, habe ich genauso auch schon angemerkt. Ich sehe da auch ein hausgemachtes Problem. Aber dein Einwand „Lässt man Ochs im Kader…“ ist doch eher theoretischer Natur. Es gibt nur 18 Kaderplätze an den Spieltagen. Ist Ochs dabei, sitzt halt der nächste Spieler wieder draußen. Dann vielleicht Sio, Koo oder Orozco – und das Geschrei ist letztlich genauso groß. Da kann man doch letztlich nur danach gehen, die Spieler zu nominieren, die er für das Spiel als am hilfreichsten bewertet. Was soll er anderes tun? Und dass ein normaler Trainingsbetrieb mit 40 Spieler nicht funktioniert, sollte klar sein. Der Fehler liegt doch bei den vielen schlechten Einkäufen und ihren guten Verträgen. Ich habe nie behauptet, Magath wäre der Über-Manager, weil ihm mal ein Glücksgriff mit Dzkeo und Grafite gelungen ist. Im Gegenteil: Manchmal scheint die Sonne auch auf einen Hundear… Aber ich halte Magath als Gesamtpaket aus Trainer, Manager und Persönlichkeit (die ich auch kritisch sehe) für einen Macher! Dies bedeutet nicht, dass ich ihn zum Kaffee einladen würde.

    0
    • ja alle hätten Erfahrungen sammeln können, dann hätte man schön kritisieren können das ständig durchgewechselt wird und sich nix einspielen kann.
      Als Koo ging sind alle davon ausgegangen das Diego auch gehen würde. Hat nicht geklappt, daher muss man das jetzt so hinnehmen. Manchmal klappen die Planungen nicht so wie man es will.

      Aber es ist bezeichnend das man andere Meinungen sich nur so erklären kann, in dem man glaubt die anderen würden dafür bezahlt werden… ich bekomme Ausschlag wenn ich so einen erbrochenen Schwachsinn lesen muss.

      0
    • der kommentar drüber sollte woanders stehen.

      0
    • Mein Gott, das war doch nur so flapsig dahin gesagt. Denkst du, dass ich ernsthaft glaube, dass ihr dafür Geld bekommt?

      Ihr seid es doch, die andere Meinungen nicht akzeptieren, und immer von Transferdoof sprechen, und die User dort herabwürdigen.

      Und dann sprichst du auch noch vom erbrochenen Schwachsinn. Ganz schön nivauelos.
      Da fällt einem dann gar nichts mehr zu ein.

      Zu Schaltentiers langem Beitrag äußere ich mich später noch.

      0
    • Monatelang liest man immer die selben aus meiner Sicht einseitigen und ignoranten Thesen, da geht einem irgendwann die Hutschnur hoch.

      Weißt Du ich bin ein Mensch der versucht bei jedem nachzuvollziehen warum dies oder jenes gemacht wird und ich meine ich kann immer die möglichen Gedankengänge dahinter nachvollziehen. Das trifft auf private, politische und gesellschaftliche Dinge zu. Ich habe sogar die Beweggründe von Armin Veh, Dieter Hoeness und co nachvollziehen können und kann auch die von Magath nachvollziehen. Manchmal (das trifft auf alle zu) nicht sofort, aber eben nach Überlegungen dann schon. Ich habe den Eindruck das es aber viele gar nicht erst versuchen nachzuvollziehen und lieber gleich alles zerpflücken.

      Im offiziellen Forum: Waren es nicht die gleichen User die in Untergangsstimmung verfallen sind als es damals hieß das Mirko Slomka trainer werden könnte? Plötzlich würden sie den lieber haben. Das ist in meinen Augen Fähnchen nach dem Wind hängen.

      Klar ist das alle Fehler gemacht haben, alle Fehler liegen, Fehleinschätzungen zu Grunde. Der aus meiner Sicht größte Fehler Magaths war, zu glauben er könne auch ohne Eichkorn eine Saison durchziehen und braucht ihn oder einen Vertreter nicht. Diesen Fehler hat er aus meiner Sicht mit Jonker behoben. Ich bin gespannt wann Andries Jonker aber unterstellt wird alles nur so zu machen wie der große Magier es möchte. Das habe ich schon oft über Hollerbach lesen und hören müssen. Hier wird davon ausgegangen das Magath einfach keine Ahnung hat und die anderen ihm einfach Blind und ohne eigenen Gedanken folgen. Solche Mutmaßungen sind dermaßen daneben, das ich einfach nicht an mir halten kann. Das wirkt teilweise wie die Angriffe der Republikaner gegen die Demokaraten, populistische Parolen die an die Naivität der Menschen gerichtet ist. Das bringt mich echt zum kochen.

      0
    • Da hat beim Raultransfer und bei Papadopoulos aber auch die Sonne auf den A… geschienen…

      0
    • @Magaths.Haus: Also wenn du dich durch Begriffe wie „Transferdoof“ herabgewürdigt siehst, kann ich dir zumindest versichern, dass dies nicht meiner Absicht entspricht. Ich halte jedoch vom mittlerweile eigenen Springer-Forum genauso wenig wie von deren Zeitungen. Und die Diskussionskultur dort findet ich grauenhaft. Da wird weniger diskutiert als Grabenkämpfe aufgetragen. Jeder hat eine Meinung, begründet wird sie in den wenigsten Fällen. Zumindest nicht fachlich auf den Fußball bezogen. Kraftausdrücke, Verschwörungstheorien, Satzzeichen-Rudelbildung, Schwarzweißmalerei… – da habe ich keinen Bock drauf. Und das ganze System mit Diskussion eines Marktwerts durch absolute Laien (zu denen ich mich freilich auch zähle) und die pure Arroganz dort zu glauben, durch Medienberichte irgendwie voll im Bilde zu sein, was bei den Vereinen hinter den Kulissen abgeht… – Wahnsinn! Und hey, von wem kenne ich das sonst noch? Richtig, der BILD-Zeitung! Die macht bei Bedarf auch aus einer Mücke einen Elefanten. Bei Transfermarkt.de wird von den Usern das Blatt übrigens auch überwiegend BLÖD-Zeitung getauft wird. Welch Schizophrenie…

      …aber es gibt sicherlich auch viele angenehmer und intelligente User, die sich dort betätigen. Persönlich will ich da niemanden angreifen. Und als Informationsmedium will ich die Plattform auch gar nicht missen. Herabwürdigen eigentlich die vielen User, die BLÖD-Zeitung schreiben, sämtliche BILD-Leser? Also ich lese ich regelmäßig den Mist unter bild.de und fühle mich nicht persönlich angegriffen. Sollte sich jemand von „Transferdoof“ persönlich angegriffen sehen, sage ich nun einfach mal: „Sorry, war nicht persönlich gemeint. Und wird es sicherlich auch beim nächsten Mal nicht sein.“ ;-)

      0
    • Nachtrag: Wäre eigentlich schön, wenn die VfL-Anhänger bei Transfermarkt.de, die wirklich über Fußball diskutieren wollen, mal das offizielle Forum bevölkern würden. Dann wäre da endlich mal wieder etwas los. Aber Halt, man hat ja das Forum erneuert. Ein Grund zum Boykott! Auf die Barrikaden, ändern wir gleich noch das Logo mit und fordern Stadion-Amnestie für Kriminelle. Diego raus! Und holen wir Dejagah in einem 25-Mio.-Paket zurück, egal was der Spieler dazu sagt… – wir sind das Volk! Oder zumindest ein kleiner Teil davon, dessen Meinung – und keine andere! – gefälligst Gehör finden muss. Schon den neuen Protestbrief der „Supporters“ gegen Diego gelesen? Boing! Ich lese aus gutem Grund schon länger nur noch Artikel, die sich auf rasensportliche Dinge konzentrieren.

      0
  14. Obwohl in beiden Aussagen auch viel Wahres steckt, ist es ist wohl nicht die Aufgabe, von beiden Beiträgen auf den rationalen Kern zu schließen. Die Suppe von gestern ist leider schon gegessen oder heute kalt. Ich denke aber auch, dass man mehr Fairnis und Respekt im Umgang miteinander benötigt. Die Personalien Diego und Kjaer wurden vorerst gut gelöst und sind nunmehr hoffentlich auch durch FM nach dem Schema „learning by doing“ richtig eingeordnet und nicht nur zeitbegrenzt vom AR so vorgegeben. Ich hoffe, mir beiden Spielern kann man auf der o.g. Grundlage auch nach 2014 weitermachen.
    Ich würde gerne wissen, wie es bei anderen Personalien weitergehen könnte. Die Profis unter Euch sagen mir mal bitte, wie das bei Extebarria und Fabián ist. Wann laufen deren Verträge aus und besteht eine Hoffnung, die Spieler doch noch nach Wob zu holen? An diesen Lösungen sollte man – wie bei Diego und Kjaer – weiterbasteln.

    0
    • Ich würde beide nicht abschreiben, wenn der Preis stimmt.

      0
    • Ich denke keiner von beiden wird nochmal eine Anfrage vom VFL erhalten. Die Spieler hatten diese Saison die Möglichkeit nach WOB zu kommen und in Zukunft werden sich jüngere bessere Alternativen ergebeben. Das Thema ist durch denke ich, was auch richtig so ist!

      0
    • Das ist keine Frage an Profis, sondern an Hellseher ;-) Das haengt einerseits von der Entwicklung der Spieler ab (wenn Benat eine Bombensaison spielt, werden sich sicherlich grosse Vereine um ihn bemuehen), andererseits von der Perspektive in Wolfsburg (spielt der VfL in der naechsten Saison international? CL oder EL?). Was Fabian angeht, so glaube ich mich daran zu erinnern, dass in einem Artikel etwas davon stand, dass er noch laut Verein ein halbes Jahr in Mexiko bleiben solle…

      0
  15. Schalentier, ist der „Protest-Brief“ online zu sehen? Würde mir den Schmarrn gerne mal durchlesen. Auch, wenn ich mich danach nur wieder aufrege.

    0
    • Naja, „Brief“ ist vielleicht der falsche Begriff…
      http://www.supporters-wolfsburg.de/redaktioneller-bereich/

      0
    • finde den leider auch nicht….wäre über einen link sehr „glücklich“

      0
    • ganz ehrlich… wenn unsere sogenannten supporters anfangen bei diego zu buhen ignoriere ich deren support. wenn sie schon unzufrieden sind, dann sollen sie nicht buhen, sondern einfach die klappe halten, wenn diego´s name gennannt wird.

      frage mich auch gerade, was sie machen, wenn diego ein tor bzw evtl. DAS entscheidene tor schießt…ärgern die sich dann? pfeiffen und buhen diego aus?

      eins ist eigentlich klar…wenn einige pfeiffen/buhen werden einige andere(wahrscheinlich sogar mehr) diego weiter und noch mehr anfeuern…

      falls sie buhen boykottiere ich deren support, auch wenn es wahrscheinlich keiner merken wird…

      0
    • Andreas, wenn sich einige ähnlich verhalten, könnte es irgendwann vielleicht doch zu merken sein.

      0
    • Diese „Supporter“ können zu hause bleiben.
      Die sind unfehlbar, einige prügeln sich in der Innenstadt und nennen das aktiv für den Verein etwas machen. Einige Pöbeln rum , provozieren , kloppen sich und fahren glücklich nach Hause. Das was damals passiert ist, ist passiert, dafür hat es eine Geldstrafe und eine , nenn ich mal Vereinsinterne Sperre von 1 Jahr gegeben. Ich finde es äußerst fragwürdig, was diese „Supporter“ so für ansichten haben. Wir haben in der Kurva ca. 10.000 Fans, davon pfeifen ca. 100, dass muss man einfach ignorieren. Weil was machen die, wenn Diego ( was ich glaube ) eine überragende Saison spielen, uns vielleicht in ein Fernduell am letzten Spieltag mit Bayern führt, und dann aus dem nichts das alles entscheidene Tor schießt, der VfL wäre Meister , wollen die dann nicht jubeln weil es Diego war? Diego ist ein absoluter Gewinn für die Mannschaft, was man Samstag gegen den VfB sah, welcher Spieler käme auf die Idee, in der 90. Minute, den Freistoß ao schnell auszuführen, dass daraus am Ende das Siegtor entsteht!?

      0
  16. Jiracek hat gerade den Bremern das 2:0 geschenkt….

    0
    • Aus dem HSV-TM-Forum:
      Jiracek (schon vor dem ersten Elfmeter vorgeführt) setzt den Knockout mit seinem katastrophalen Ballverlust- vielleicht hätte er doch runter gemusst- er stand doch in einigen Szenen etwas neben sich…

      Kommt mir aus einigen VFL-Spielen bekannt vor: Licht und Schatten.
      Insofern ist Magath nichts vorzuwerfen.

      0
    • Jiracek hat seine Stärken in der Vorwärtsrichtung mit Ball am Fuß. Und Badelj ist auch eher ein offensiv ausgerichteter Spieler, wenn ich nicht irre. Dazu spielt bald van der Vaart vor den beiden. Das alles verspricht viel Offensivpower im Mittelfeld, wenn man den Gegner einschnüren kann. Aber passt das auch defensiv? Ich habe Zweifel, ob die die richtige Balance finden.

      0
  17. Habs mir gerade mal angetan, also den Text…
    Ich frage mich nur eins:
    Ist der Autor und die ‚Fans‘ die hinter ihm stehen perfekt?
    Hat er im Leben IMMER alles richtig gemacht?
    Als Kind immer auf die Eltern gehört, als Schüler immer auf die Lehrer und als Azubi immer auf seinen Chef?

    JEDER macht im Leben mal einen Fehler, der eine einen großen, der andere einen kleineren…
    WER maßt sich an über die ‚Schuldigen‘ zu urteilen? Ohne ein Gericht, im ethischen und menschlichen?
    Diese ‚Fans‘ die Aktionen fahren gegen Diego und/oder andere sollten sich einmal hinterfragen ob Sie im Sinne des Vereins handeln oder aus ihrer subjektiven Meinung…
    Die Diego-Story ist kalter Kaffee, er selber verhält sich doch ’scheinbar‘ professionell und scheint seine ‚2‘ Chance hier zu nutzen…
    Weder sind wir damals abgestiegen, noch sind Menschen zu Schaden gekommen…
    Was soll also dieses ’nachtreten‘ ?!
    In meinen Augen sind dies Leute, die zum einen neidisch auf das sind, was sie selber niemals erreichen werden und zum anderen Leute, die dem Verein schaden wollen und eben KEINE VfL-Fans wie wir!
    Ihr solltet euch schämen, mit euerm Ar*** Zuhause bleiben und lieber FiFa13 spielen, da könnt ihr den bösen und egoistischen Diego dann vom Feld jagen…

    Jetzt ist Zusammenhalt gefragt, die Mannschaft und den VfL unterstützen und mithelfen, dass wir einen super Saisonstart hinlegen…

    Ich habe fertig…

    0
  18. Hat jetzt nichts direkt mit dem Text zu tun, doch besonders befremdlich finde ich immer jene Anhänger, die Diego nun als „Söldner“ beschimpfen. Meist sind das genau die Leute, die auch 20-Mio.-Einkäufe fordern. Jedenfalls stellt sich doch zunächst die Frage: Was ist ein „Söldner“? Im übertragenen Sinne auf den Fußball gemünzt wohl jemand, dem Geld das Wichtigste ist. Und was hat Diego gemacht? Erst ist aus der Mannschaftssitzung abgehauen. Unsere Medien berichten immer wieder über Diegos Super-Vertrag in Wolfsburg. Wahrscheinlich der beste Vertrag seiner Karriere. Zum Verständnis: Diegos „Flucht“ war damals – aus juristischer Sicht gesehen – nichts andere, als ein Vertragsbruch. Der hat seinen Super-Vertrag in diesem Moment schlicht gefährdet. Nur hat er daran wohl kaum gedacht, sondern hat in erster Linie von Emotionen getrieben gehandelt. Würde er wirklich nur auf das liebe Geld achten, hätte er anders reagieren müssen. Der Titel „Söldner“ passt in diesem Fall schlicht nicht. Wohl aber, dass er sich nicht beherrschen konnte. Und persönliche Eitelkeiten über den Klub gestellt hat. Das ist ja auch schlimm genug. Und ich kann auch irgendwie nachvollziehen, wenn das machen Anhänger dazu gereicht, Diegos Verbannung zu fordern. Anderseits: Wer hat aus persönlicher Eitelkeit nicht schon mal Wesentliches aus den Augen verloren?!

    0
    • Laut Wikepedia :
      Ein Söldner ist ein gegen Bezahlung (Sold) angeworbener, zumeist zeitlich befristet dienender und durch Vertrag gebundener Soldat.

      Sprich:
      Ein ARBEITER , der GELD für seine ARBEIT nimmt ist ein Söldner , da er einen ARBEITSVERTRAG hat.

      Damit wäre dann JEDER MENSCH , der einen ARBEITSVERTRAG hat ein Söldner.

      0
    • Ach, das weiß ich doch. Ich habe den Begriff ja auch in Anführungszeichen gesetzt, da er ja oft von Fußballfans oft genug zur Schmähung herangezogen wird.

      0
    • Die Geldgeilheit ist einem ja auch nur persönlich gegönnt. Allen anderen ist diese Eigenschaft verboten. ;-)

      0
  19. Ob ein solcher Artikel in der Derby-Woche nötig ist, mögen die Supporters bzw. der Supporter, der ihn verfasst hat, selbst entscheiden.

    Größere Aufregung ist er jedenfalls nicht wert und war wohl auch gar nicht bezweckt.
    Die Reaktion sollte deshalb auch nicht übertrieben sein.
    Einzig interessant ist es gegen Hannover einen gelungenen Heimauftakt hinzulegen und dies wird nach meiner Überzeugung auch gelingen. Ich jedenfalls werde alle unsere Spieler lautstark anfeuern. Bei einem Erfolg werden die allzu häufig nur rückwärts gerichteten Diskussionen hoffentlich endlich ein Ende finden. Ich kann seitenlange Elaborate über irgendwelchen Käse, der sich zum Beispiel in der Saison 2009 oder noch früher abgepielt haben soll, nämlich nicht mehr lesen. Deshalb Blick nach vorne: Bis morgen beim Sieg gegen 96. Auf geht´s Wölfe!

    0