Montag , September 28 2020
Home / News / Der VfL verliert weiter! Welche Schlüsse lassen sich ziehen?

Der VfL verliert weiter! Welche Schlüsse lassen sich ziehen?

Valerie Ismael
 
Der Trainerwechsel beim VfL Wolfsburg hat nichts gebracht – jedenfalls nicht kurzfristig. Die Wölfe verlieren auch mit neuem Interimstrainer Valerie Ismael 1:3 in Darmstadt.

Es gibt Trainerwechsel, nach denen die Mannschaft wie befreit aufspielt und gleich mit einer starken Leistung den Knoten lösen kann. Nach der Magath-Beurlaubung konnte man zuletzt diesen Effekt beim VfL sehr schön sehen.

Nachdem sich der VfL Anfang der Woche von Dieter Hecking getrennt hat, ist dieser Effekt noch nicht zu spüren. Es gab gegen Darmstadt ein paar positive Ansätze. Die Spieler ließen sich nach dem Rückstand und dem Platzverweis nicht komplett hängen, sondern wollten das Spiel drehen – das konnte man sehen. Doch die spielerischen Mittel fehlten den Wölfen.

In dieser Krise scheint klar: Hier muss hart gearbeitet werden – sowohl im spieltaktischen aber auch im konditionellen Bereich – und das wird wahrscheinlich einige Zeit brauchen.

 
Eure Analyse:
Wie habt ihr das Spiel gegen Darmstadt gesehen? Wo seht ihr die Probleme?
 

 

Die Trainersucher: Mancini ein Kandidat?


 
Der VfL Wolfsburg steht vor seinem ersten wichtigen Spiel nach der Ära Dieter Hecking. Parallel läuft die Suche nach einem neuen Chef-Coach auf Hochtouren. Valerie Ismael führt das Team zur Zeit als Interimstrainer. Zwar hatte Klaus Allofs dem Franzosen in Aussicht gestellt, dass bei Erfolg sein Engagement auch länger laufen könnte, doch bislang wird davon ausgegangen, dass der VfL weiter nach einer großen Lösung sucht.

Klaus Allofs befand sich die letzten Tage auf Sondierungsreise. Die PK zum Darmstadtspiel musste deswegen um einen Tag nach hinten verschoben werden.

Der Portugiese Villas Boas soll auf der Liste ganz oben stehen, aber auch ein weiterer Kandidat. In den vergangenen Tagen brachten Medien auch den Italiener Roberto Mancini ins Gespräch. Mancini wurde im Sommer bei Inter Mailand entlassen und ist derzeit auf Jobsuche.

Aber auch Trainer, die derzeit noch unter Vertrag stehen, könnten für Klaus Allofs interessant sein. Würde sich hier ein Kandidat herauskristallisieren, so könnte Ismael durch Erfolge mehr Zeit verschaffen, um bei einem Kandidaten, der aktuell noch unter Vertrag steht, Zeit zu verschaffen.

Worauf legt der VfL Wolfsburg bei der Trainersuche den Fokus?
Wie geht’s weiter bei der Trainersuche?
 
 

 

67 Kommentare

  1. Ich verschiebe mal alle Kommentare ab 19 Uhr hier rüber…

    0
  2. Es muss jetzt ein ganz starker Trainer her, so schnell es irgendwie geht…. Sonst gibt sich der VfL und vor allem Allofs der Lächerlichkeit preis. So ein Spiel und einen solchen Kommentar zum verlorenen Spiel bringt die Fans zurecht auf die Palme… wenn Schalke morgen zuhaus gewinnt…auweia, wie stehen wir nach alledem da???

    10
  3. Russ from England

    What a fucking joke,Allofs get out!!!!

    5
  4. Wie gesagt: Mich überrascht diese Entwicklung null. Es schreien genau die nun hier rum, die vor Monaten gegen einen gepöbelt haben. Dabei war sie absehbar.

    Gehen wir mal durch:
    a) Trainerentlassung war zu spät
    b) Team überschätzt und unausgewogen.
    c) Spielerische Qualität nahezu nicht vorhanden. Wie auch, nach drei jahren Rumpelfußball.
    d) Den Trainer der Zweiten befördert, welcher schon mehrfach gezeigt hat, dass er es nicht kann.
    e) einen zögerlichen Manager an der Spitze.

    Insgesamt erinnert dieser status quo stark an die Situation nach Stevie Wonder und Dieter Hoeneß.

    These: Sollte Allofs weiter auf Zeit mit Ismael spielen oder Kandidaten wie Breitenreiter (ist es nicht, aber nur ein Beispiel) im Auge haben, wird die Luft ganz dünn werden. Winterkorn ist zwar weg (zu Allofs` Glück), aber das bedeutet nicht, dass die Geduld endlos ist.

    16
  5. Ich bin sogar mit diesem heutigen Endergebnis sehr zufrieden. Denn so kann Allofs erst gar nicht auf die Idee kommen, eventuell mit Ismael die Zeit bis zur Winterpause zu überbrücken und damit mal wieder Zeit zu vergeuden.

    Allofs ist nun unter Zugzwang geraten, er muss kommende Woche jemanden präsentieren. Und das wird spannend werden, denn es könnte sein eigener Sargnagel sein.

    By the way: Sehe gerade Kölns Ausgleichtreffer bei der Hertha. Sie haben zwar verloren, aber so einen Treffer haben wir gefühlt zuletzt in der Champions Leaque erzielt. Traurig, dass Köln spielerisch viel weiter ist.

    14
    • „Allofs ist nun unter Zugzwang geraten, er muss kommende Woche jemanden präsentieren.“

      Sei dir da mal nicht so sicher, Gregor. Allofs hat heute noch gesagt, dass man Ismael nicht auf der Grundlage von einem Spiel beurteilen werde. Würde man es nach dem zweiten tun? Bei jedem anderen Manager würde ich sagen: Das ist Taktik! Nicht so bei Allofs. Das hat mich gerade die jüngere Vergangenheit gelehrt. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass Allofs nächste Woche einen neuen Coach präsentiert, wenn wir im Pokal weiterkämen. Das würde Allofs als „Schritt in die richtige Richtung“ werten und dann hätte Ismael mindestens noch die nächsten beiden Partien sicher. Anders könnte es sich natürlich darstellen, wenn Heidenheim uns abschießt. Dann wird er Ismael wohl kaum halten können, allerdings ist auch die Frage, woher man so schnell einen neuen Trainer bekommt, der auch im Sinne des Eigners ist. Ich stelle mir das ehrlich gesagt nicht so leicht vor. Die „großen“ Namen, die derzeit kursieren, setzen auch einen „großen“ Ruf aufs Spiel. Die Rahmenbedingungen könnten ab Donnerstag lauten: Abstiegskampf in der niedersächsischen Fußballprovinz – und das war’s. Beim besten Willen, aber wer tut sich das denn an, wenn er nicht muss? Wenn AVB unbedingt in die Bundesliga möchte, kann er auch warten, bis Weinzierl oder Roger Schmidt geflogen sind und könnte sogar noch international ran. Ich habe wirklich Angst, dass Allofs neben den letzten drei Transferperioden und der T-Frage zur neuen Saison, auch die nächste richtungsweisende Entscheidung verbockt und an Ismael festhält, bis es zu spät ist – wofür auch immer.

      14
    • Leverkusen wird Schmidt so schnell nicht entlassen, da bin ich mir relativ sicher… Bei Weinzerln sieht das dann doch wieder anders aus…

      Beides wären dann aber wieder Trainer die dann hier ein Thema werden könnten. Die Feage ist ob ein AVB auf dem Holz geschnitzt ist einen kriselnden Verein wieder ins „ruhige“ Wasser zu schiffen.

      1
    • Die Frage ist auch, ob ein Trainer darauf wartet, dass der Job bei Leverkusen oder Schalke frei wird.

      Bei Leverkusen habe ich auch Zweifel, ob der Job so schnell frei wird.

      Anders ist es bei Schalke. Das kann schneller gehen. Aber ist der Job bei diesem traditionell unruhigen Verein mit Grabenkämpfen allerorts wirklich so viel interessanter als der Job bei uns, dass man uns für einen möglichen Job bei Schalke absagt? Da habe ich Zweifel.

      0
  6. Blödsinn, was soll Klaus Allofs denn sagen!?
    Alles scheiße, alles Mist und Ismael hat’s auch nicht drauf?!
    Er musste doch was positives sagen um mut zu machen.
    Ich habe von ismael auch keine wunderdinge erwartet, weil es einfach unmöglich ist. Das Selbstvertrauen fehlt komplett und dazu noch diese dusseligen Fehler. Diese sind aber wahrscheinlich ein Resultat des fehlenden Selbstvertrauens.

    Was soll Allofs machen auf den Rasen springen und wie früher die Bälle reinknallen ? Warum hier teilweise heftig gegen allofs gefahren wird verstehe ich nicht. Unzufrieden bin ich auch und Mann kann sicher auch Kritik äußern, aber die Arbeit von Allofs, in Wolfsburg ist alles andere als Schlecht.
    Man kann auch keinen Spieler absprechen heute nicht gekämpft zu haben. Es ist einfach schwierig zur Zeit in Wolfsburg. Jetzt muss in RUHE ein vernünftiger Trainer verpflichtet werden und dann muss der Verein erst mal wieder in ein ruhigeres fahrwasser kommen.

    20
    • Allofs trägt die komplette Verantwortung für die Entwicklung und diese Situation. Er wird sich rechtfertigen müssen. Da interessieren Erfolge von vor 1,5 Jahren nicht.

      19
  7. Ein wirklich unschönes Spiel heute. Unfassbar, wie verunsichert das Team ist, das waren ja haarsträubende individuelle Fehler! Allen voran Bruma, der die Partie schon nach 24 Minuten zerstört hat. Was danach kam, war die logische Konsequenz einer Unterzahl gegen einen gut organisierten und kampfbereiten Gegner.

    Schaut so aus, als hätte die Truppe nicht gegen Hecking gespielt, sondern dass sie es momentan wirklich nicht besser kann. Das ist ernüchternd. Offenbar bedarf es einer längeren Phase, um die Truppe wieder in andere Bahnen zu lenken.

    Ismael wird nicht lange bleiben, mal sehen ob ein “fester” neuer Trainer die Weichen anders stellen kann. Ich hoffe doch sehr… dennoch glaube ich nicht, dass der VfL in ernsthafte Abstiegsgefahr gerät, dafür ist der Kader meiner Meinung nach doch zu gut.

    Sieht so aus, als müssten wir mal wieder eine Zeit lang kleinere Brötchen backen. Jedenfalls plane ich erstmal kein Haushaltsbudget für internationale Fahrten mehr ein ;-)

    Wie auch immer, auf Schatten folgt irgendwann wieder Licht… NUR DER VFL!

    16
  8. Nach dem heutigen Kick bin ich zugegeben etwas desillusioniert, möchte jedoch trotzdem um etwas Fairness mit Blick auf Ismael bitten. Persönlich hatte ich zwar vor dem Spieler weniger große Erwartungen auf eine Besserung, doch aber zumindest die leise Hoffnung. Oftmals geht einem scheidenden Trainer und einer Mannschaft in der Krise bei den vielen Fehlern zusätzlich das Fortune ab. Nach einem Trainerwechsel passieren dann oftmals die verrücktesten Sachen. Darauf hatte ich auch etwas gehofft. Aber mal ehrlich: Wunderdinge in Bezug auf unsere Spielanlage konnte man nach vier Tagen ohne Hecking kaum erwarten.

    Wenn ich nun lese, dieses Spiel sei “ein Beleg dafür, dass Ismael nicht der richtige Trainer” sein kann, halte ich das für absurd. Zunächst: Nein, ich halte Ismael auch nicht für den richtigen Coach. Bauchgefühl. Aber dieses eine Spiel ist ein Beleg für garnix!

    Zur Erklärung: Ich kann mich gut erinnern, dass mir vor einigen Monaten ein Schrecken in die Glieder gefahren ist. Grund war ein Interview eines Spielers des siegreichen Gegners nach der Partie. Frage des Journalisten sinngemäß: “Hätten sie gedacht, dass es gegen Wolfsburg so einfach wird?” Sinngemäße Antwort: “Wir waren gute eingestellt und wussten ganz genau, wie Wolfsburg spielen würde – daher war es recht einfach.” Diese Aussage war ein unbeschreibliches Armutszeugnis für unseren Ex-Coach Hecking! Wir beklagen immer wieder das fehlende Tempo in unserem Spiel. Grund dafür ist doch in erster Linie das komplett einfallslose und eindimensionale Lauf- und Positionsspiel unserer Mannschaft. Die Mannschaft hat garkeine Idee davon, welche Wege sie nehmen könnte, um einen gut organisierten Gegner vor Probleme zu stellen. Der Gegner hat es wahnsinnig einfach, die entsprechenden Räume zuzustellen und zuzulaufen. Da kann man nicht schnell spielen. Letzlich ist man deshalb auf Einzelaktionen eines De B… äh… z.B. eines Draxlers angewiesen, die dann Räume öffnen. Und an diesen Defiziten und festgefahrenen Strukturen ändert KEIN Trainer der Welt etwas nach knapp 1,5 Jahren innerhalb von 4 Tagen!!! Kein Ismael, kein Villas Boas, kein Pep…

    Welche Möglichkeiten hatte Ismael denn? Er konnte doch nur auf der Vorarbeit seines Vorgängers aufbauen und zwei, drei neue Ideen einbringen. Die offensichtlichste Idee betraf sicherlich die Aufstellung von Rodriguez als Innenverteidiger, um den Spielaufbau zu verbessern. Dass man mit wenigen Kniffen nicht prompt eine auf ihre Defensive spezialisierte Mannschaft wie Darmstadt überrennt, sollte jedem klar sein, der bei gesundem Menschenverstand ist. Persönlich hatte ich die Hoffnung, dass man vielleicht mit der ersten Chance trifft, unsere Individualisten ihr Selbstvertrauen zurückgewinnen und wir so nachlegen und am Ende den Befreiungsschlag landen. Stattdessen kam Darmstadt wie die Jungfrau zum Kinde zum plötzlichen 1:0 und wir spielten knapp 70 Minuten in Unterzahl. Dafür konnte Ismael nichts. Und seine Ideen waren damit sicherlich zu einem erheblichen Teil über den Haufen geworfen.

    Dabei kann man sogar durchaus Positives finden. Die Mannschaft hat sogar beim Stand von 1:3 – trotz fehlender spielerischer Mittel – noch Willen gezeigt. Das war für mich in Bremen und in der zweiten Halbzeit gegen Leipzig nicht so. Und ein Julian Draxler war für mich über 70 Minuten der beste Wolfsburger Feldspieler, der es immer wieder versucht hat. Leider auch ohne Fortune. Gomez hat getroffen. Aber ein gerupfter Vogel gewinnt nicht am nächsten Tag die Volgelschau, nur weil sich der Besitzer geändert hat.

    30
  9. Ein etwas weiterer Blick voraus: Ich wünsche mir natürlich auch einen echten Konzepttrainer, der einen modernen Fußball spielen lässt und dabei auf modernen bzw. zeitgemäße Methoden setzt. Uns sollte nur klar sein, dass schon die veranlagtesten Trainer gescheitert sind, wenn zeitgleich die Ergebnisse ausbleiben, während sie versuchen neue Ideen zu implementieren. Wir stehen morgen vielleicht auf dem Relegationsplatz. Die Mannschaft benötige nun zunächst einen Psychologen und vielleicht das nötigen Quäntchen Glück. Da birgt es auch ein zusätzliches Risiko, einen Trainer zu holen, der eine Sprachbarriere mitbringt. Generell ist nicht jeder Coach gleichermaßen als Krisenmanager bzw. “Feuerwehrmann” geeignet. Manche Trainer sind sich auch selbst bewusst, welche Risiken es für sie persönlich bedeutet, eine Mannschaft in entsprechender Schieflage zu übernehmen. Ich könnte schon wieder ausflippen, wenn ich daran denke, welche Chance wir nach der letzten Saison verpasst haben. Sei’s drum. Je länger Allofs Trainersuche dauert und die Misserfolge andauern, desto schwieriger wird es unter Umständen, einen Top-Trainer zu finden, der hier Grundsätzliches ändert…

    11
  10. https://pbs.twimg.com/media/CvYX3DJWEAEKY4f.jpg

    Dieser Schluss vllt. ? Tschö mit Ö

    3
  11. Nach der Entlassung Heckings ist es jetzt wichtig unseren Stars und Nationalspielern schnellstmöglich einen neuen Sündenbock voranzutreiben.

    Bitte keine Kritik an den Spielern, sowas könnte ihr Wohlfühlen beeinträchtigen und am Ende wollen sie noch weg aus Wolfsburg oder gehen sogar gegen die größten Abstiegskandidaten unter.

    Hier meine Vorschläge:

    1. Klaus Allofs
    2. Valerien Ismael
    3. Schiedsrichter
    4. Wölfi
    5. Ralf Kellermann
    6. Busfahrer

    28
  12. LEV, FR, S04, IN und B sind die nächsten Gegner bis Anfang Dezember. Mir wird mittlerweile Himmelangst und das nicht nur bei einem Schnitt von derzeit 0,5 Toren pro Spiel….

    2
    • Wenn kein neuer Trainer mit wirklich neuen Impulsen kommt (ich mache VI keinen Vorwurf, in der kurzen Zeit – aber er ist eigentlich auch Herrn Hecking sehr ähnlich), dann kann es wirklich düster werden.

      Bei tm.de analysierte das schon ein User sehr gut ich zitiere mal

      „Ohjeh, war das arm. Dass nach vorne wieder einmal keine Spielidee erkennbar war, kann man Ismael wohl noch nicht ankreiden nach einer Woche. Da war noch wunderbar Heckings Handschrift erkennbar. Wofür Ismael aber definitiv etwas kann, ist zum einen die mutlose und zum Teil völlig beliebig wirkende(n) Aufstellung/Auswechslungen (Gomez im Sturm, RiRo in der IV, Gerhardt als LA, Draxler auf der 10 – so viele Schüsse hält selbst der beste Ofen nicht aus) und die Grundordnung im Spiel.
      Wieso steht unsere Abwehrreihe mal wieder so hoch, wenn selbst einem Unbeteiligten mittlerweile hätte auffallen müssen, dass wir damit offensiv keine Durchschlagskraft hinzu gewinnen, dafür aber extrem konteranfällig werden? So entstanden dann auch im Prinzip alle drei Gegentore mittel- oder unmittelbar genau daraus. Immer wieder wurde die gesamte Abwehr mit einfachsten Mitteln, zumeist schlicht einem Pass in die Schnittstelle, ausgehebelt. Dazu bedurfte es nicht einmal übermäßig schnellen Stürmern.“

      5
  13. Es bleibt spannend. Danke VFL, es wird nie langweilig mit dir. :vfl:

    0
  14. Ich weiß nur eins: Allofs sollte sich beeilen bei seiner Trainerwahl. Mit Schalke und Leverkusen könnten sich je nach Ausgang der nächsten 1-2 Spiele 2 Konkurrenten auf dem Markt ergeben. Und dort würden wir definitiv den Kürzeren ziehen. Also, wenn es irgendwie möglich sein sollte einen AVB zu engangieren, dann JETZT!

    Sollte Allofs einen Trainer vom Format Breitenreiter einstellen und es ist kurzfristig keine Besserung in Sicht, dann kann auch Herr Allofs bald seine Koffer packen, da bin ich mir sicher. :rot:

    4
  15. Die Probleme sind vielschichtig. Das was die Partie gezeigt hat, dass Hecking nicht allein schuld war.

    Einige „Stars“ sind komplett außer Form. Fast alle haben kein bis kaum Selbstvertrauen mehr in sich. Konditionelle Probleme. Nur wenige Spieler kämpfen wirklich bis zum Schluss. Ein Interimstrainer, der den leichten Weg geht, anstatt den unbequemen und seine Jugendspieler anstatt der „Stars“ einsetzt.

    Ich würde folgendes probieren:

    Einen Therapeut holen, um die Spieler psyschich wieder auf hinzukriegen.
    Die freien Tage werden gestrichen, bis ordentliche Ergebnisse eingefahren werden.
    Extra-Training für alle Spieler. Dies wechselt sich immer ab. Ein Teil macht Kondition, der andere Torschuss, ein anderer Standards.
    Deutlich den Wechselwilligenspielern zu verstehen geben, dass Sie mit der Leistung bis zum Karriere Ende in WOB bleiben.
    Eine Art der Zusammenführung von Spielern und Fans, damit Sie sehen, was Leidenschaft heißt.
    Ein komplett abgeschottetes Trainingslager (keine Medien, keine Verwandschaft) mit Spielen gegen maximal Regionalliga-Teams, damit die Spieler Sebstvertrauen kriegen.
    Ein neues Spielsystem implementieren mit neuer Taktik.

    RiRo, Wolle & Cali auf die Tribüne. Wolles Leihvertrag auflösen, wenn Er nicht besser wird.

    12
    • Vielschichtig? Komisch, das wollte in den letzten Wochen aber niemand hören. (Geht nicht gegen dich, eher gegen andere…)

      Alles liegt an Hecking, hieß es. Sobald Hecking weg ist, spielt die Mannschaft wie befreit auf, hieß es.

      Und jetzt? Wo ist eigentlich Diego1953?

      Ich habe am Ende auch eingesehen, dass nach 3 Jahren sich der Trainer wohl abgenutzt hat und die Spieler einfach nicht mehr auf ihn hören.

      Jetzt kommen wir zur bitteren Erkenntnis, dass diese Spieler wohl auf niemanden hören. Zu satt und unmotiviert. Kein Wunder, die Hälfte von ihnen wollte im Sommer weg. Das wird sich nicht geändert haben.

      Solche Spieler kann man nicht motivieren. Natürlich betrifft das nicht alle. Aber wenn das Team einmal versaut ist, dann zieht das die Moral aller Spieler mit runter. Man hätte zwingend Leute wie Rodriguez, Draxler, Gustavo, Caligiuri und Vieirinha abgeben müssen. Und einen Gomez hätte man nie im Leben holen dürfen. Ein Spieler, der schon bei seiner Verpflichtung bekannt gibt, dass er hier eigentlich nur für die Galerie spielt und nur hier bleiben will, wenn wir oben in der Tabelle mitspielen, ist jetzt im Abstiegskampf völlig fehl am Platz.

      25
    • Der AR kann nichts andern sie haben alles verschlafen und jetzt sitzen sie mit im Boot und sind nicht in der Lage endlich mal beim VfL die Grundlage zu schaffen für eine zukunftsweisende Struktur. KA ist dafür nicht die Person der für Veränderungen steht. Ausser KdB waren die meisten Spieler die er geholt hat ohne jegliche Einfassung für die Mannschaft. Vieles wahllos. Ich möchte sagen sie passten nicht in eine Struktur oder Spiele ach ja die gab es ja auch nicht. Neuer Trainer wer denn? Ich befürchte es wird wieder einer der sich KA unterordnen. Na dann gute Nacht. Ich wünsche uns allen kein Abstieg.

      3
  16. Ich verstehe die Kritik an Allofs Aussagen nach dem Spiel nicht so ganz.

    Was konnte man denn vom neuen Trainer erwarten? Wenn wir ein völlig anderes Gesicht gezeigt und Darmstadt überrannt hätten, dann hätte man das fast ausschließlich auf den Effekt des scheidenden, ungeliebten Trainers schieben können.

    Niemand wäre in diesem Fall auf die Idee gekommen, dass Ismael in 4 Tagen in nur 4 Einheiten das Rad neu erfunden hätte.

    Und genau das gilt aus meiner Sicht jetzt auch im negativen Fall. Nach so kurzer Zeit kann ein neuer Trainer unmöglich irgendwas ändern. Die Effekte des Knotenlösers durch den Trainerrausschmuss haben nicht gewirkt. Jetzt muss Ismael auf dem Platz viele neue Dinge einstudieren. Das dauert.

    Unglücklich in so einer Situation ist immer, dass alle Spieler wissen, dass schon in einer Woche wieder ein anderer Trainer mit anderen, neuen Ideen, da sein könnte.

    Deswegen hoffe ich, dass der neue Trainer möglichst schnell kommt. Nicht, weil ich Ismael nichts zutraue, sondern weil er einfach viel zu wenig Zeit haben wird.

    8
    • Lumpi wer hat denn an dieser jetzigen Situation Schuld? DH alleine? Die Spieler vielleicht? Nein an der Missbrauch hat KA Schuld. Das War seine Einkaufspolitik. Draxler, Wollscheid, Hund, Schürle, Gomez und andere noch. Ich sehe seine Arbeit als nicht gut an sondern total fehlgeleitet. Seine Schönrederei ist nicht angebracht. Fatal finde ich wenn Ismael heute sagt alles war mit KA zur Aufstellung abgesprochen. Das ist es was ich meine hier muss ein Trainer her mit einen Arsch in der Hose und wo KA nicht reinreden kann. Der auch festlegt welcher Spieler geholt wird und nicht KA.
      Haben Flasche voll.

      6
    • Das Problem ist leider, dass Mittwoch schon das Spiel gegen Heidenheim ist und in diesem Spiel sehe ich uns nicht mehr als wirklichen Favorit.

      In dieser Woche kann man auch nicht viel verändern und wenn man Pech hat, folgt der nächste Dämpfer für das Selbstvertrauen.

      Meiner Meinung nach hätte man den Trainer unmittelbar vor der Länderspielpause wechseln sollen.
      So ist das aufgrund des Spielplans einfach ungünstig und ein Fehler gewesen.
      Auch wenn ich von Ismael als Trainer nicht wirklich überzeugt bin, aber eigentlich ist er aktuell die ärmste Sau(entschuldigt die Formulierung, aber es dürfte klar sein, was ich meine).

      2
  17. Der Idealfall wäre gewesen, wenn wir jetzt zwei Siege geholt hätten, auch wenn es nur mit Hängen und Würgen passiert wäre und der neue Trainer dann etwas ruhiger hätte anfangen können. Jetzt sieht es so aus, als wenn der neue Trainer mitten im Abstiegskampf übernimmt. Das ist mehr als ungünstig für uns. Ganz zu schweigen, dass es in so einer Situation bestimmt etwas schwerer sein dürfte, einen Trainer zu bekommen, als wenn es jetzt schon wieder ein wenig aufwärts gehen würde.

    Ich sehe irgendwie schwarz. :ninja:

    0
  18. Jetzt weiss man wohl, dass die Spieler nicht nur gegen Hecking gespielt haben. Für mich spielen die auch gegen die Realität. Nach dem 1-1 müsste man wohl dicht machen und einen Punkt akzeptieren, was sicherlich möglich war. Aber so sorglos wie gegen Dortmund noch ein mal, so wurde es.

    Könnte Hecking was dafür damals oder Ismael jetzt? Könnte Allofs bei den Verpflichtungen sowas im Voraus verhindern. Leider kaum glaubwürdig. Eine Dynamik ist in diesem Kader entstanden, , die scheinbar kaum zu bewältigen ist, mindestens in einer kurzen Perspektive.

    Denke andere Lösungen gegen Leverkusen probiert werden, aber welche? Nach Magath hat Diego die Führungsrolle ausgefüllt, Draxler hat kaum dieses Format. Gustavo ist ein Schatten vom Spieler vor einem Jahr oder zwei. Solche Gegebenheiten macht die Aufgabe schwer.

    Der neue Trainer wird sicherlich spätestens am Mittwoch in Wolfsburg sein und Ismael nach dem Pokalspiel ablösen. Jetzt eilt es nämlich. Bald wird ein Name präsentiert, aber welcher? Bin gespannt auf die nächsten Tage.

    15
  19. Also ich bin immer noch stinksauer und auch ich denke man muss die Mannschaft wieder mehr in den Mittelpunkt bei der Frage nach den Verantwortlichen rücken. Einen Rodriguez möchte ich nicjt mehr sehen. Das ist peinlich was der spielt bei dem was er eigentlich kann. Konsequent jetzt auf die Jugend setzen.

    Zudem würde ich es begrüßen wenn von den Ultras da jetzt nochmal ein Zeichen in Richtung der Mannschaft gesetzt wird. Ich denke daran vielleicht im nächsten Heimspiel den Support für die ersten 15 Minuten auszusetzen. Es wird Zeit dass die Mannschaft in Vorleistung geht.

    9
  20. Hier wird immer wieder so getan, als wolle Allofs um jeden Preis nun Ismael als neuen Coach durchdrücken. Und jeder positive Ansatz könnte dazu führen, dass Ismael weitere Spieler zur bewährung bekommt. Als wäre Allofs irgendeine Böse macht, die im Schatten versucht, ihre Imperium aufzubauen. Zu viel Star Wars geguckt? Der Mann ist Geschäftsführer Sport und hat ein ganz, ganz, ganz persönliches Interesse daran, dass es beim VfL wieder läuft. Dass er Ismael nun starkredet, ihn vielleicht auch so grundsätzlich wertschätzt – das mag ja so sein. Aber Allofs wird auch selbst die beste Lösung für den Klub finden wollen. Daran habe ich nun keine Zweifel. Ob man nun überzeugt ist von Ismael oder nicht, das ist zumindest ein Trainer. Wir hatten hier auch scon mal Littbarski als Interimslösung. Und Köstner ließ damals Kick & Rush spielen bei 7 Spielern hinter dem Ball und lange Schläge nach vorne. Das hatte sogar zeitweise funktioniert. Hecking ist nun erstmal weg, welche Möglichkeiten bleiben uns denn zur Überbrückung…?

    5
  21. Schlagt mich, aber ich bin der Meinung, dass sie zumindest ab der 2 Hz. wollten, aber nicht konnten. Warum, wieso, weiß ich nicht. Psychisch, keine vernünftigen spielerischen Vorgaben, es stimmt in der Mannschaft nicht, alles denkbar. Gekämpft haben sie in der zweiten Halbzeit. Das sah man doch deutlich. Warum es ab der ersten Sekunde nicht so war, kann ich nicht sagen. Vielleicht hat der Trainer in der HZ. irgendwie mehr die Mannschaft erreicht, als vorher. Dennoch war es spielerisch nichts. Denn Ismael forderte vor dem Spiel:

    – mehr Leidenschaft (Ja, aber erst ab 2 Hz.)
    – Mehr Zug zum Tor (Fette Chancen und schön rausgespielte Spielzüge gab es nicht zu sehen.)
    – two touch football gab es nicht, oder sehr selten zu sehen. Ismael wollte es zwar sehen, aber die Bälle mit ein oder zwei Kontakte gab es eher hinten in der Abwehr. Quer hin und her. Schnelle Pässe nach vorne? nope, oder nicht genau genug gespielt. Mitspieler wurden nicht gesehen, die sich schön freigelaufen hatten. Schäfer hat sich einige Male gut gelöst, aber Draxler hat ihn nicht gesehen.

    der erhoffte Impuls, eine Befreiung gab es nicht wirklich. Sah nicht wie eine Befreiung aus. Ismael hatte nicht viel Zeit. Abwarten was Mittwoch passiert. Wenn dort alles in die Hose geht, dann geht es wohl weiter abwärts.

    Vielleicht konditionell zulegen und an die Spieltaktik arbeiten. Einen Mentaltrainer an Bord holen. Langsam klar werden, wer für den VFL kämpfen will, oder nicht. Winter aussortieren.

    1
    • Meister Yoda: „Tu es oder tu es nicht, es gibt kein versuchen!“

      Luke kann das Schiff nicht aus dem Sumpf holen. Yoda holt es mit Hilfe der Macht heraus.

      Danach sagt Luke: „Das glaube ich einfach nicht.“

      Yoda: „Darum versagst du.“

      5
    • Coprolalia under Control

      Ja man ist einfach zu schnell in alte Muster zurück gefallen, ab und zu hat man gemerkt das es etwas anders sein sollte, dann der Rückschlag mit der Karte und dem Gegentor.

      Was macht man wenn man so in eine Drucksituation ist? Man macht das was man vorher am besten kann bzw. Das was einem vorher als Automatismus quasi antrainiert wurde. Da bringt es nix nach einer Woche Training draufzuhauen.

      Ich bin mir ziemlich sicher, dass man ohne die rote Karte und vielleicht mit einer glücklichen Führung im Rücken der spielerische Wechsel leichter gefallen wäre.

      War aber klar das jetzt das ganz große Fass aufgemacht wird.

      1
  22. Das Spiel lief leider so ab, wie ich es erwartet hatte. Ich wäre äußerst verwundert gewesen, hätte es heute wesentliche Veränderungen gegeben. Dieser gähnend langsame Spielaufbau und das im Zweifel generell nach hinten laufende Ballbesitzspiel kamen mir nach fünf Minuten schon soo bekannt vor.

    Für mich als Laien sieht es so aus, als wolle man die Spieler etwas machen lassen, wozu sie nicht in der Lage sind. Kader und Spielweise scheinen nicht aufeinander abgestimmt, die Spielweise ist den Möglichkeiten des existierenden Kaders nicht angepasst. Nach vorne – und dann? Warum rücken die Verteidiger so weit vor, wenn sie nicht schnell genug sind, um Gegner mit Ball einzuholen?

    Ein Interimstrainer scheint mir bei der verfahrenen Lage auch nicht geeignet, da etwas zu ändern, er verwaltet nur das Elend. Der müsste schon sehr verwegen sein, um in seiner Situation einen Umbruch oder Reset zu wagen.

    Die Schlussfolgerung im Text oben teile ich: „Hier muss hart gearbeitet werden – sowohl im spieltaktischen aber auch im konditionellen Bereich – und das wird wahrscheinlich einige Zeit brauchen.“ Neben Zeit braucht es vor allem jemanden, der eine Idee mitbringt, wie anders gespielt werden kann, der die Spieler mitnimmt auf einen erkennbar anderen Weg, am besten durch vorangegangene Erfolge „bestätigt“.

    1
  23. @Allofs.Klaus
    Das hört sich richtig an und ist auch meine Meinung. Aber Herr Allofs hat doch nun schon seit Jahren völlig umsonst versucht, in das obere Regal zu greifen. Es war leider nicht alles Gold, was so geglänzt und er dann stolz angeschleppt hat. Da hieß es: „Schnell zugreifen!“ Und da hat natürlich ein hochbezahlter Top-Manager nicht die Zeit, sich in irgendwelchen zu spät gelieferten Strategie- und Personalplänen bzw. Stellenbeschreibungen zu belesen. Dass bei all den Super-Transfers ein paar Blindgänger darunter waren, kann man Allofs nun wirklich nicht verübeln.

    Dass letztendlich Trainer Hecking wie vorher schon Magath und Köstner auch keinen richtigen Plan hatte, muss an der Luft in WOB oder am Kanal liegen. Immerhin war de Bryune ein Glücksgriff und mit seinem unbändigen Einsatz und Willen in der Lage, einige Unzulänglichkeiten zu überdecken und eine grün-weiße Kurzzeiteuphorie auszulösen.

    Wie geht es nun weiter? In die Sachkenntnis von Allofs und seinen Glücksstern habe ich nur noch begrenztes Vertrauen. Alles wird von dem neuen Trainer abhängen. Die jungen Perspektivspieler kommen, wie gehabt, weiter kaum zum Einsatz. Weshalb hat man sie überhaupt geholt? Und ich könnte fast wetten, dass die Personalien Son und Depay sich auch wieder als reine Marketing-Gags erweisen, wie so viele vor ihm.

    Wenn ich hier nicht selten von Chaotenklubs in Hannover, Bremen und Hamburg gelesen habe, dann stellte sich mir immer die Frage nach der Ursache dieser Arroganz. In Leipzig werden ohne große Worte kleine, feine Brötchen gebacken, und die werden durch wachsendes Vertrauen in das Management, den Trainer und die eigene Leistung von Woche zu Woche ein bisschen größer. Das macht der Rangnick wahrlich nicht schlecht. Und ich weiß noch, wie man RB in den Traditionsklubs – aber auch in WOB – lange Zeit verteufelt hat. Lang ist es her, dass der VfL in Leipzig im Pokal verdient 2:0 gewonnen hat. Ich war im Stadion und habe mich für WOB gefreut. Jetzt bin ich aber nicht mehr der Hoffnung, dass es in Heidenheim ähnlich ausgeht.

    Der gute Klaus kommt nicht wieder in die Spur, die Ereignisse werden ihn vor sich hertreiben und in den Strudel reißen. Und es fällt mir wirklich schwer zu glauben, dass der AR die Sache irgendwie wieder in den Griff bekommt.

    4
    • Ein paar Blindgänger? Für mich sind das leider viel zu viele Blindgänger, die ohne Sinn und Verstand eingekauft wurden. So nach dem Motto: Oh, der ist gerade zu bekommen? Kaufen!
      Bestes Beispiel ist doch Schürrle. Er wurde gekauft ohne eine konkrete Vorstellung, wie er in das System eingebaut werden kann.

      0
  24. Ich habe das Spiel heute in Darmstadt vor Ort besucht und bin immer noch der Meinung das die Trainerfrage keine ist und mit Dieter Hecking voreilig das schwächste Glied als Lösung genommen wurde. Eher sollte man in der Mannschaft suchen und vielleicht einige Herren mal aus dem Kader nehmen und Zeit zum nachdenken geben.
    Und, by the way: Flanken üben. Das war heute grauenvoll!

    14
  25. Natürlich war das heute wieder absoluter Mist was wir uns da zusammen gekickt haben, das braucht man auch nicht schönreden á la „Ansätze waren da“. Jedoch bin ich nicht der Meinung, dass man mit Allofs jetzt die nächste Sau durchs Dorf treiben sollte. Natürlich ist jeder jetzt aufgewühlt, aber nüchtern betrachtet hat Allofs da ja keinen Blödsinn zusammengekauft. Kein Mensch kann mir erzählen, dass hier momentan auch nur irgendein Spieler in Normalform spielt und dafür kann Klaus Allofs nichts. Unsere Spielidee ist einfach schlecht, wir brauchen einfache Tore mit nem Pass durch die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr und einem einfachen Abschluss. Ich habe das Gefühl, dass wir momentan nur ein Tor schiessen können, wenn alle Zufälle dieser Welt zusammenkommen. Dieses Problem muss in meinen Augen ein Trainer beheben, indem er die Spielidee weg von diesem unsinnigen Flankenspiel bringt. Welcher Trainer das jetzt genau kann, dass ist wiederum Allofs Aufgabe zu entscheiden und daran muss er sich auch messen lassen dann.

    11
    • Tim ließ mal weiter oben möchte mich hier nicht wieder holen. Nur ein KA und dann erst DH haben Schuld ja die Hauptschuld hat KA er allein. Betrachte das mal sachlich was er da geholt hat.

      1
    • Wenn ich das sachlich betrachte, sind Spieler wie Draxler, Schürrle oder Gomez, welche du namentlich erwähnst absolut kein Mist. Nur spielt natürlich keiner unserer Spieler wie gesagt in Normalform. Unsinnig waren mMn lediglich die Transfers von Bendtner, Zhang und Wollscheid (sofern denn schon bewertbar). Kein Mensch kann doch ahnen, das ein Andre Schürrle hier überhaupt nicht zurecht kommt. Auch nach Spielern wie bspw. Gerhardt hätten sich andere Vereine die Finger geleckt. Ich bleibe dabei, dass die Spieler absolut das Potential haben, in der Bundesliga unter den Top 6 mitzuspielen, nur aus diversen Gründen können sie diese Potential nicht abrufen.

      5
    • Tim es sind nicht nur die 3 die du azfzählst. Ich zähle dazu
      1. Draxler
      2. Gomez
      3. Dante
      4.Rica Bruder und zu der Liga gehören noch andere.
      Entscheidend ist aber auch noch ob diese Typen in die Mannschaft passen. Überleg malselber aus dieser Sicht.

      1
  26. Übrigens hat die Fanszene für Morgen, 10:00 Uhr zum Trainingsbesuch aufgerufen! Wer also Zeit hat und der Mannschaft mal die Meinung sagen will, kann gerne hingehen.

    Aber da wahrscheinlich morgen eh Trainingsfrei ist, was sich die Mannschaft ja verdient hat, wird wohl diese Aktion auch ins leere laufen!

    1
  27. OT: Nachdem ich aus Darmstadt wieder da bin muss ich sagen dass dieses Stadion wirklich cool ist. Auch wenn es kein Dach hat und wir deshalb völlig durchnässt wurden, hat dieser Oldschoolplatz echt was.

    Ich bin natürlich sehr froh dass man in der heimischen Arena ein Dach über dem Kopf hat und nicht überall das Gras aus den Betonstufen guckt aber zur Abwechslung ist es auch mal ganz nett ein Stadion zu besuchen welches eben keine Multifunktionsarena ist.

    Das Stadion und eine zur Trommel umfunktionierte Mülltonne waren meine großen Highlights auch wenn die Mannschaft und allen voran das Ergebnis einmal mehr enttäuschten!

    3
  28. Unsere Fanszene. Mir fällt nichts mehr dazu ein. Unkoordinierter, planloser haufen. Sorry, aber ist so.

    4
  29. Als Magath hier vorm Ende stand, hatte jeder irgendwie damit gerechnet, dass die Mannschaft nach dessen Entlassung frei aufspielen würde. Jeder wusste, dass Magath ein psychotischer Schleifer war. Nun sieht die Situation anders aus. Die Mannschaft scheint verkorkst und man hat keine Idee, wie der Umschwung gelingen soll. Trainer hat man schon getauscht, doch kein nennenswerte Effekt…

    1
    • Vlt. sollte man nun doch den Rat von Zwetschge annehmen, dass es ein größeren Umbruch gebraucht hätte.

      0
  30. Hier ist der Aufruf zum Treffen morgen, eventuell kann die Mannschaft durch Rückendeckung mehr Selbstvertrauen gewinnen. Wichtige Passage:
    „[…]Es gilt die Truppe weiterhin positiv zu unterstützen um möglichst bald die Trendwende zu schaffen.
    Wir werden motivierend auftreten, jedoch den Spielern unmissverständlich klar machen, wofür wir stehen und was wir erwarten!“

    Quelle: https://m.facebook.com/events/1807131076220034?acontext=%7B%22ref%22%3A%223%22%2C%22action_history%22%3A%22null%22%7D&aref=3

    1
    • Ich bezweifle, dass überhaupt irgendeine Aktion (Positive wie negative Aktion) irgendetwas bringen wird.

      1
  31. Zum „Trainerwechsel“:
    Wir haben keinen Trainerwechsel.
    Ismael ist der einzige Interimstrainer, der namentlich als „bitte nicht“ bezeichnet wurde.
    Genau deshalb ist es unumgänglich SOFORT einen neuen Trainer zu benennen.
    Es gibt keinen Grund, jetzt noch abzuwarten, zu analysieren (die Trainerfrage) oder Ähnliches.
    All dies zeichnete sich (spätestens) seit der letzten Rückrunde ab.
    Warum muss es denn noch schlimmer kommen?

    4
    • Naja von Ismael bin ich auch nicht begeistert, aber es ist schon relativ klar, dass er nur eine Interimslösung sein wird.

      ich habe es schon weiter oben geschrieben:
      „Das Problem ist leider, dass Mittwoch schon das Spiel gegen Heidenheim ist und in diesem Spiel sehe ich uns nicht mehr als wirklichen Favorit.

      In dieser Woche kann man auch nicht viel verändern und wenn man Pech hat, folgt der nächste Dämpfer für das Selbstvertrauen.

      Meiner Meinung nach hätte man den Trainer unmittelbar vor der Länderspielpause wechseln sollen.
      So ist das aufgrund des Spielplans einfach ungünstig und ein Fehler gewesen.
      Auch wenn ich von Ismael als Trainer nicht wirklich überzeugt bin, aber eigentlich ist er aktuell die ärmste Sau(entschuldigt die Formulierung, aber es dürfte klar sein, was ich meine).“

      Klar gehen uns die Punkte flöten, aber ich glaube nicht daran, dass ein anderer Trainer in dieser Woche bzw. in der nächsten soviel verändern könnte.
      Man hat eindeutig die beiden „richtigen“ Wechselpunkte verpasst und nun hat man das Schlamassel.
      Ein viel ungünstigerer Moment für einen Trainerwechsel, als nach dem Spiel gegen Leipzig, gibt es eigentlich nicht.

      5
  32. Die Zeitpunkt kann man wirklich bezweifeln. Allerdings gab es auch Argumente für ein Abwarten. Viele hier erkennen ja tieferliegende Probleme, als nur eine Mannschaft, die den Trainer loshaben will. Nach Magaths Entlassung 2012 fing man zwar ein Paar Siege ein, aber dann wurde wieder die damalige Probleme deutlich.

    Im Nachinein ist es vielleicht so, dass die VW-Krise etwas der Mythos von VfL zerstörte und die Hochdotierten an die Zukunft zweifelten. Die Rede von bis 8-9 Spieler, die den Verein verlassen wollten war ja im Sommer zu hören. Dann in so einer Sitation eine Mannschaft zusammen zu halten ist sicherlich schwierig.

    Jetzt auch Allofs wegzujagen wäre sicherlich verfehlt. Ein Spiel ging verloren nach der Trainerentlasssung und die Umstände war ja etwas besonderes, mit der roten Karte. Also doch ein bisschen Ruhe bewahren. Ein Trainer wird verpflichtet, der da seine Zeit haben muss um Ordnung in der Mannschaft reinzukriegen.

    Vermute dass Leute wie Slomka relativ gut informiert über VfL sind. Sicherlich hat ein solcher Trainer im Stand-by die Chance gewittert, vielleicht ist es auch bei Breitenreiter so gewesen. Aber ich glaube, Allofs wird durch die Entlassung zu diesem Zeitpunkt entweder Leute wie Villas-Boas zu überzeugen ansetzen oder versuchen einen Wunschtrainer aus einem Vertrag auszukaufen. Hier gibt es ja nicht nur deutsche Trainer sondern Holländer-Belgier, die relativ leicht auf deutsch kommunizieren können, auch solche wie z.B Sagnol in Frankreich, die BL-Erfahrung vorweisen können. Also etliche Möglichkeiten.

    12
  33. Diese Forderung ist ausgelutscht, trifft aber perfekt den Kern des Problems beim VfL: Weg mit allen satten Stars und den Spielern die wechseln wollten. Der Umbruch wurde im Sommer nur halbherzig angegangen.
    Mit Seguin und Horn hat man ganz offensichtlich zwei aus der Jugend, die es packen können. Dann sollte man denen auch nicht 3 Konkurrenten vor die Nase stellen.
    Ich möchte jetzt nicht Jugend pur fordern. Aber die beiden sollten es besser machen als die Draxlers und Rodriguez‘ dieser Welt mit ihrem fehlenden Teamgeist. Solche Spieler können eine Mannschaft aufwerten. Aber wenn der halbe Kader aus Möchtegernstars besteht, dann kann keine Einheit entstehen und keiner der Spieler fühlt sich verantwortlich. Immerhin sind die mit einem Bein bereits in Turin, London oder Madrid.

    Langsam fällt auch Allofs bei mir in Ungnade. Diese Kaderkonstellation ließ von Anfang an böses erwarten, auch wenn es von den Namen her ein guter Kader zu sein scheint.
    Dieses ständige Schlingern in Interviews bei unerwarteten und erwartbaren Fragen akzeptiere ich bei Politikern, aber nicht bei Managern aus der Wirtschaft.

    3
  34. Ich würde jetzt bezogen auf unseren Kader auch nicht so Schwarzmalen, wie das hier dargestellt wird. Was erwarten wir denn? Wie soll sich nach einer so langen Zeit des Stillstands in der Aufstellung und Einstellung der Mannschaft durch den Trainerstab, den Schaltentier so schön dokumentiert hat, so schnell eine Änderung ergeben?

    Ich pflichte dem Kommentar von Schalentier

    Wenn ich nun lese, dieses Spiel sei “ein Beleg dafür, dass Ismael nicht der richtige Trainer” sein kann, halte ich das für absurd. Zunächst: Nein, ich halte Ismael auch nicht für den richtigen Coach. Bauchgefühl. Aber dieses eine Spiel ist ein Beleg für garnix!

    Zur Erklärung: Ich kann mich gut erinnern, dass mir vor einigen Monaten ein Schrecken in die Glieder gefahren ist. Grund war ein Interview eines Spielers des siegreichen Gegners nach der Partie. Frage des Journalisten sinngemäß: “Hätten sie gedacht, dass es gegen Wolfsburg so einfach wird?” Sinngemäße Antwort: “Wir waren gute eingestellt und wussten ganz genau, wie Wolfsburg spielen würde – daher war es recht einfach.” Diese Aussage war ein unbeschreibliches Armutszeugnis für unseren Ex-Coach Hecking! Wir beklagen immer wieder das fehlende Tempo in unserem Spiel. Grund dafür ist doch in erster Linie das komplett einfallslose und eindimensionale Lauf- und Positionsspiel unserer Mannschaft. Die Mannschaft hat garkeine Idee davon, welche Wege sie nehmen könnte, um einen gut organisierten Gegner vor Probleme zu stellen. Der Gegner hat es wahnsinnig einfach, die entsprechenden Räume zuzustellen und zuzulaufen. Da kann man nicht schnell spielen. Letzlich ist man deshalb auf Einzelaktionen eines De B… äh… z.B. eines Draxlers angewiesen, die dann Räume öffnen. Und an diesen Defiziten und festgefahrenen Strukturen ändert KEIN Trainer der Welt etwas nach knapp 1,5 Jahren innerhalb von 4 Tagen!!! Kein Ismael, kein Villas Boas, kein Pep…

    absolut bei.

    Ich kann mich auch noch an diese Aussage erinnern, sie hat sich in meinem Gedächtnis festgebrannt und genau das repräsentiert, was ich selbst auf dem Platz immer wieder gesehen habe! Hecking hat immer den gleichen Stiefel herunterspielen lassen in den letzten 10-12 Monaten und sehr wenig Kreatives an unsere Mannschaft weitervermittelt – doch lassen wir das, zum Glück ist das jetzt Vergangenheit. Kombiniert mit der Erkenntnis der fehlenden Kondition ergibt das momentan einfach genau die Gemengelage die zu einem solchen Spiel führt. Hier kann kein Trainer Wunderdinge innerhalb weniger Tage vollbringen.

    Es stellt sich natürlich die Frage, warum ein so erfahrener Fuchs wie Allofs diese Situation komplett anders eingeschätzt hat, als wir Laiendarsteller im Fußballbusinees…

    Ich hoffe auf Besserung in den nächsten 2-3 Spielen und habe weder nächste Woche im DFB-Pokal noch am Wochenende im Heimspiel gegen Leverkusen eine entsprechende Erwartungshaltung – wir müssen der Mannschaft die Zeit geben, sich wieder zu finden. Allerdings glaube ich auch nicht 100% daran, dass diese Findungsphase durch Ismael vorangebracht werden kann/wird. Ich habe immer noch kein Bild von ihm, glaube aber schon, dass er in Nürnberg, ebenso wie das ein Hecking praktiziert hat, lediglich seine eigene Vorstellung vom Fußball praktiziert hat und nicht in der Lage war, sich den vorhandenen Spielern anzupassen.

    5
  35. Coprolalia under Control

    OT:
    Unser Dante gehört aktuell zu den bestbewerteten Verteidigern der Ligue 1.
    Bei uns gab es ja immer wieder Böcke, die denen von Knoche und Bruma in nix nachstehen.
    Da sieht man mal wie es ist, wenn das Team aufeinander abgestimmt ist um aus allen die optimale Leistung herauszuholen.

    5
  36. Was passiert mit Ismael, wenn er scheitert bzw. ein neuer Trainer ihn ablöst?
    Ist er dann „verbrannt“, geht er wieder zur U23 oder wird er Co-Trainer des Neuen?
    Für mich würde nur der Co-Trainer Sinn machen; zurück zur U23 kann ich mir nicht mehr vorstellen.

    0
  37. Aloha,
    nach 24 Stunden Beruhigung über den Grottenkick gegen Darmstadt gestern hier mal mein Senf ind kurzen Stichworten, den vieles davon wurde mereits von anderen hier gesagt bzw. geschrieben:

    – m.M.n. ist Ismael nicht der Trainer der Zukunft und das mache ich nicht am letzten Spiel fest. Aber außer RiRo in die IV und Gerhardt LA spielen zu lassen gab es quasi keine Veränderungen in der Aufstellung und im Spielverhalten. Das Team spielt zu zehnt und die letzte Auswechslung in der 84. Minute? Was spricht gegen frische Beine in der 70.Minute? Hat mich bei DH schon genervt wie Sau.
    – die „Mannschaft“ hat leider keine Reaktion auf den Trainerwechsel gezeigt. Klar könnte man sagen: haben sie alles seit der Vorbereitung oder gar länger so geübt aber am Ende könnten sie ja immer noch sagen: „so, jetzt zeigen wir mal, was in uns steckt“
    – Leidenschaft? Bis zum Platzverweis von Bruma Fehlanzeige. Danach besser aber immer noch nur so lala.
    – Immer schön hinten rum spielen, keine Vorstöße. Wenn mal überhaupt ein hoher Ball irgendwo ausm Halbfeld vor den gegnerischen 16er, hat in der Vergangenheit ja auch viel gebracht. Nicht.
    – Träsch und Schäfer immer engagiert, aber Flanken finden keinen Abnehmer. Generell bietet sich einfach selten jemand an, um den Ball abzunehmen => Fußball ist halt auch ein Laufspiel, gell??
    – Zuspiele larifari und lustlos, man man man

    Ehrlich: ich saß vorm Fernseher und konnte nur sarkastisch sein, sonst hätte ich wahrscheinlich ausschalten müssen. Ich verstehe, dass die Spieler evtl. verunsichert sind wegen der derzeitigen Situation aber Spaß am Fußball sehe ich leider keinen, vom „Bock aufs Gewinnen“ ganz zu schweigen.

    Fürs Pokalspiel würde ich erstmal kein Geld auf die Wölfe setzen und wenn Bayer wieder in die Spur findet, beruhigt mich die Aussicht aufs nächste Heimspiel auch nicht…

    1
    • Vielleicht mal positiv denken! Vielleicht finden wir in die Spur und Bayer ist deshalb mulmig hier her zu kommen. :schweigen:

      2
    • @Lupo: Glaub mir, ich versuche IMMER positiv zu denken aber langsam wird es eng. Wir sind auf dem Relegationsplatz und das nicht am Anfang der Saison, denn knapp 1/4 der Saison ist bereits rum. Es muss sich etwas ändern, sonst ist irgendwann Schluss mit lustig. Ich will nicht schwärzer malen als notwendig aber unsere Offensivgefahr ist ein Witz. Vier Tore in acht Spielen??

      Ich fang einfach mal damit an, meine derzeitge Wunschaufstellung zu posten. Alle sind herzlich eingeladen, sie zu zerpflücken:

      Gomez – Mayoral
      Draxler – Arnold – Kuba
      Gustavo
      Schäfer/RiRo – Knoche – Ascues – Träsch
      Casteels

      0
  38. So jetzt möchte ich auch mal meinen Senf dazu geben:

    Erstmal Danke an Dieter Hecking für einige Jahre tollen Fussball.

    So nun zum Spiel. Wir haben das Spiel NICHT verloren, weil wir 3 individuelle Fehler gemacht haben, sondern weil wir aktuell nicht in der Lage sind Fehler, die in der Abweh passieren können vorne auszugleichen. Ich lag völlig entspannt auf meinem neuen Sitzsack und habe mir das Spiel angeschaut. Das ist falsch. Ich müsste bei jeder Torszene aufspringen und mich über vergebene Chancen ärgern und jubeln, wenn ein Tor fällt. Aber gegen Darmstadt war dem nicht so, wie auch in vielen Spielen zuvor.

    Das Ismael daran nicht gleich etwas ändern kann ist mir klar, aber das erst nach der roten Karte ansatzweise eine bessere Einstellung gezeigt wurde ist mir unerklärlich.

    Zum Positiven:

    Julian Draxler : ist endlich mal mit nach hinten gelaufen und hat dann aktiv am geschehen teilgenommen. Ist insgesamt wieder mehr gelaufen

    Marcel Schäfer: zeigt Einsatz und seine Flanken kamen auch an, auch wenn das anders behauptet wird. Ich erinnere an eine Szene, als Draxler (glaube ich) im Strafraum frei zum Schuss kam

    Christian Träsch: Ist einer der wenigen, der immer läuft. Ja seine Flanken kamen selten an, aber momentan will ich Einsatz sehen.

    Was mich wundert: Warum wird immer versucht über die aussen etwas zu erreichen? Wir haben meiner Meinung nach unsere stärksten Spieler (Draxler, Gustavo, Arnold, Gomez) in der Mitte. Warum wird dann immer versucht von Aussen zu kommen, Flanken in den Innenraum zu schlagen, in dem sich dann Gomez und wer noch????? Keiner befindet? Das ist mir schon häufiger aufgefallen, wir spielen NIE Konter, es sind immer nur 1-2 Spieler weit vorne. Gefährlich wirds nur durch Überzahlspiel, aber das schaffen wir vorne nicht. Ist mir schon gegen Leipzig aufgefallen. Das was unter Magath im Meisterjahr so hervorragend funktionierte, die Aussenverteidiger überlaufen die Mittelfeldspieler und flanken von der Aussenlinie und in der Mitte sind MEHRERE Abnehmer (Dzeko,Grafite,Misimovic) das haben wir heutzutage nicht mehr. Wenn wir schon nur mit einem Stürmer spielen, dann muss der auch unterstützt werden. Und wir haben die SPieler dafür (Arnold, Draxler, Gustavo).

    Ich kenne Ismael als Trainer nicht so gut, aber die Motivation, die ich sehen wollte in diesem Spiel ist ihm nicht gelungen.

    Ich hoffe mal, das Allofs das auch sieht und sich nach einem anderen Trainer umschaut, der wieder offensiver Spielen lässt.

    Ich habe momentan das Gefühl die Spieler denken sich:
    „Wenn ich vorne bin, fehle ich hinten“.

    Ich möchte wieder, dass sie denken:
    „Wenn ich nicht mit nach vorne laufe fehle ich vorne“.

    Nochmal: Wir haben kein Abwehrproblem, wir haben nur 11 Gegentore kassiert, das ist wenig, wenn man sich die Tabelle mal genauer anschaut.
    Wir haben ein Offensiv-Problem. Und das mit den Offensivkräften.
    Und das wurde auch unter Ismael nicht abgestellt.

    4