Samstag , Oktober 24 2020
Home / News / Der VfL Wolfsburg – ein Scherbenhaufen

Der VfL Wolfsburg – ein Scherbenhaufen

Arena-Nacht
 
Noch zwei quälend lange Wochen, dann ist endlich Winterpause. Der ganze Verein, die Spieler, Verantwortliche aber auch wir Fans sehnen die Zeit herbei, in der der freie Fall vorerst gestoppt wird und durchgeatmet werden kann.

Es wird die Zeit sein, in der der VfL Wolfsburg handeln muss und sich alle Verantwortlichen mit der Frage beschäftigen: Wie soll es in der Rückrunde weitergehen?

Wie will man die Kurve bekommen, um nicht abzusteigen?

Dabei ist aktuell immer noch nicht ganz klar, was eigentlich die Ursache für dieses Schlamassel ist. Die Fans diskutieren gleich auf allen Ebenen: Spieler, Trainer, Manager, Strategie.

Umfrage:

Was denkt ihr, welches ist die Hauptursache für diese Krise?


 

Medien spekulieren über einen Allofs-Nachfolger

Die Bild titelt heute: Jetzt wackelt auch Manager Klaus Allofs! Und wirft dabei zwei Kandidaten in den Ring, die angeblich in Wolfsburg „gehandelt“ werden – von wem bleibt dabei unklar…

Jens Todt und Horst Heldt…


 

Marcel Schäfer verdreht sich das Knie

Das Spiel gegen Bayern München forderte einen weiteren Verletzten. Marcel Schäfer verdrehte sich das Knie und musste ausgewechselt werden. Weitere Untersuchung in Wolfsburg werden zeigen, wie lange Schäfer ausfallen wird.


 

Ajax-Mittelfeldspieler Riechedly Bazoer zum VfL Wolfsburg?

Es gibt neue Infos zum möglichen Transfer vom niederländischen Mittelfeldspieler. Bitte diskutiert über diese Thema unter dem Gerüchte-Artikel.
 
 

170 Kommentare

  1. Ich bleibe dabei: Wir gehen mit 10 Punkten als Tabellenletzter in die Winterpause.

    Und ich sehe derzeit kein Abstiegsendspiel in Hamburg für uns. Bis zu diesem Spiel sind wir schon abgestiegen, wenn sich nicht sofort ganz massiv etwas bei uns ändert.

    Aber leider ist der AR offenbar zu sehr damit beschäftigt, den eigenen Hintern bei VW zu retten, so dass nicht mehr die nötige Zeit für den Vfl bleibt. Anders ist es nicht zu erklären, dass KA immer weiter wurschteln und uns immer weiter in die Misere bringen darf. Oder wäre man bei VW insgeheim ganz dankbar, wenn wir absteigen?????

    “Scherbenhaufen” ist eine Untertreibung für das, was der Vfl derzeit darstellt. Das ist das Ergebnis von konsequent desaströsen (Nicht-)Entscheidungen seit spätestens Frühjahr 2016. Das Drama hat aber eigentlich seinen Lauf genommen, als ein JD einen KdB ersetzen sollte. Jeder Manager, der seine Hausaufgaben macht, hätte gewußt, dass er charakterlich hierzu nicht auch nur ansatzweise in der Lage ist.

    Für mich ist es der blanke Hohn, dass der verantwortliche Entscheidungsträger (KA) noch Transfers für den Winter abwickeln darf!

    Wenn man noch ansatzweise eine Chance auf Rettung haben will, dann müssen sofort KA und VI freigestellt werden und erfahrene Leute, die ihre Fähigkeiten schon unter Beweis gestellt haben, verpflichtet werden.

    Ich gehe dabei nicht davon aus, dass wir damit 6 Punkte bis Weihnachten holen. Ich rechne weiterhin mit 2 Niederlagen. Aber neuer Trainer und Manager brauchen die Zeit, um zumindest einen kleinen Eindruck von den einzelnen Spielern und der Mannschaft als solcher zu bekommen und dann im Winter handeln zu können.

    Es wird uns nicht weiterbringen, wenn neue Leute erst am 2.1.17 hier aufschlagen, wenn alle Spieler im Urlaub sind. In unserer Situation brauchen die dringend einen Eindruck vom Verhalten der einzelnen Spieler und der Mannschaft als solcher unter Wettkampfbedingungen.

    Und wenn am Montag hier Horst Held und Bruno Labadia aufschlagen sollten, wäre es mir inzwischen auch recht.

    Wenn nicht sofort radikal die Reißleine gezogen wird, werden wir absteigen und vermutlich mit BS und H die Liga tauschen. Und das würde ich den Verantwortlichen nie in meinem ganzen Leben verzeihen!

    Andererseits war man sich hier im Blog schon häufiger einig, dass die Reißleine gezogen werden muss (z.B. in der Länderspielpause). Passiert ist immer nichts (bis auf VI als Trainer). Warum sollte der AR gerade jetzt handeln, nachdem man die erwartete Niederlage bei Bayern kassiert hat? Die werden es weiter aussitzen und der Zug wird weiter völlig ungebremst in Richtung Liga 2 fahren, dabei so viel Fahrt und Schwung aufnehmen, dass kein Bremsklotz dieser Welt (d.h. kein Manager und kein Trainer) ihn noch aufhalten kann.

    Bin bedient und habe fertig. Habe derzeit auch keine Lust, mir bei Kälte am Samstagabend das nächste Drama live im Stadion anzutun. Warum soll ich da frieren, um mir das trostlose und unmotivierte Alibigetrabe unserer Spieler anzuschauen? Der zu erwartende Jubel der Gäste wärmt weder meinen Körper noch mein Herz. Aber wahrscheinlich fehlen mir einfach die fachlichen Fähigkeiten, um zu erkennen, dass es sich nur um eine Ergebniskrise handelt.

    26
    • Ich lese aus deinen Worten, dass du einen Abstieg gern verhindern würdest. Das steht aber im Widerspruch zu deiner Aussage „keine Lust mir das Samstag im Stadion anzutun“. Wenn man davon ausgeht, dass es bei einem Heimspiel auch auf die Unterstützung der Heimfans ankommt, wäre es doch kontraproduktiv, wenn wir jetzt alle zuhause bleiben, oder?! Wenn wir uns abwenden, sinken unsere ohnehin schlechten Chancen noch weiter, obwohl ich den Frust verstehen kann…

      44
    • Wahre Worte Lenny!

      0
    • Klar hört sich das kontraproduktiv an, ich selbst gehe z. B. ins Stadion (sollte es die aktuelle persönliche Situation nicht zulassen, wäre ich aber sicherlich alles andere als böse).

      Ich kann aber einige verstehen, die zu Hause bleiben wollen würden um sich den Mist nicht anzuschauen und du Zeit sinnvoller nutzen, z. B. mit ihren Kindern etwas unternehmen. Für mich ist Familie immer noch das höchste Gut…

      Meine Finger könnten dennoch in der Situation gedrückt sein, ich kann meine Dauerkarte an jemand anderen gegeben haben und mal ehrlich, wir haben bisher oft genug alles gegeben und nichts ist unten passiert. Als ob man die Mannschaft positiv beeinflussen könnte und zum Sieg schreien kann.

      Ich glaube da nur bedingt dran, kann aber versichern, dass ich im Stadion immer ordentlich mitmache… ;)

      11
    • Keine Sorge! Ich werde am Samstag kommen (wenn ich nicht krank im Bett liege oder ähnliches passiert). Ich habe schon urlaubsbedingt das Spiel gegen Hertha verpasst.

      Trotzdem habe ich derzeit keinerlei Lust dazu, mir dieses Abendspiel anzutun. Das ist derzeit halt meine Gefühlswelt. Trotzdem werde ich dann hoffen, bangen und anfeuern.

      2
    • Sorry Lenny aber da muss ich dir widersprechen.

      Es juckt den gemeinen BuLi Spieler nullkomma nichts ob wir Fans auf der Tribüne jubeln, fluchen, feiern oder Alle meine Entchen singen.
      Die sind da in einem „Tunnel“ wo sie von der Außenwelt nichts oder nur wenig mitbekommen.

      Die Spieler des VfL juckt es momentan noch weniger, da sie Gedanklich überall sind nur nicht auf dem Platz oder beim Spielgeschehen.

      Das hat auch nichts mit Erfolgsfan zu tun sondern mit Angebot und Nachfrage. Was momentan angeboten wird entspricht einfach nicht der Nachfrage.

      Ich wäre auch für einen kompletten Boykott – Außenwirkung hin oder her.

      5
    • @ago: Ui, du machst es mir aber leicht mit der Gegenargumentation. Dein Name, wenn auch abgewandelt, bedeutet ja so viel wie „sich mit was rumquälen“. Das merkt man irgendwie auch. Wenn es dir so viel Schmerzen bereitet, den VfL zu unterstützen, dann steht es dir natürlich frei, fern zu bleiben. Die Befürwortung eines generellen Boykotts finde ich nicht nur merkwürdig, sondern in der jetzigen Situation sogar fahrlässig. Kurioserweise entspricht es genau dem, was du abstreitest zu sein: Ein Erfolgsfan. Es läuft nicht so wie ich es erwarte, also bleib nicht nur ich weg, sondern am besten auch alle anderen. Deine betriebswirtschaftliche Wortwahl von Angebot und Nachfrage unterstützt den Eindruck noch. Ich zahle Summe x und erwarte von den Millionären Leistung y, sonst suche ich mir meinen Freizeitspaß woanders. Das hat für mich nichts mit Herzblut oder Vereinsliebe zu tun. Ach ja: und dass die Situation und das Verhalten der Fans in einem Stadion keinen Einfluss auf die Profis hat, widerspricht übrigens allen sportpsychologischen Erkenntnissen sowie den Aussagen von aktiven und ehemaligen Akteuren…

      13
    • Hallo Wobbs dein Artikel hier hat alle aus meinen Freundeskreis angesprochen. Einer meiner Freunde hatte hier auch viel geschrieben bis zu dem Tag als er vor etlichen Wochen von einem Krebsgeschwuer beim VfL geschrieben hat. Man hat ihn (Wolfgang) hier gesperrt obwohl er recht hatte. Das Ergebnis sehen wir heute. Wir sehen ein VfL der von einzelnen Personen in diese Kriese gebracht wurde. Icch wuenschte mir bis zum Dienstag folgendes:
      1. KA sofort entlassen.
      2. VI sofort von allen Aufgaben beim VfL entbinden.
      3. Folgende Spieler mitteilen das sie nicht mehr gebraucht werden und sich ein anderen Verein suchen sollten. Kommt das nicht zu stande spielen sie dann in der 2. Mannschaft.
      Aus meiner Sicht handelt es sich dabei
      JD,Vieirinia, Gustel, Wollscheid, Cali, Rici,
      Neue verpflichtung von 2 IV, 1 LV, 1 RV, 1 je schnellen RA und LA, 1 Stuemer.

      1
    • Also ein Nachfolger von Allofs muss eigentlich noch vorm Frankfurt-Spiel bereitstehen und sich einarbeiten und um alles kennenzulernen. Am besten gleichzeitig mit einem neuen Trainer (VI macht das Spiel gegen Frankfurt noch und dann der fließende Übergang).

      Kann jemand was zu Jens Todt arbeit sagen?

      1
    • Ich verstehe absolut nicht,
      warum nicht SOFORT Pablo Thiam das Ruder übernehmen darf und er in die Möglichkeit des neuen Managers einbezogen wird!

      Pablo strahlt die nötige Ruhe aus, war aktiv beim VfL und ist seit Jahren Manager der U23, macht dort einen super Job!

      Wäre mMn mehr als dran befördert zu werden, hätte die nötige Kenntnis, verfügt über gute Kontakte und kennt den Verein sicher In und Auswendig!

      Aber naja, ich bin wohl zu weit weg…
      Mache mir nur ernsthafte, große Sorgen um meinen VfL… :grübel:

      6
    • Das mag so rüberkommen. Thiam wird jedoch bald gehen dürfen. Gründe gibt es. Die nötigen Qualitäten besitzt er nicht.

      2
    • Ingoal, wir haben keine Zeit für Experimente. Der nächste Manager und Trainer müssen sitzen. Sonst geht’s ab in Liga 2…

      Oder aber es gibt ein Relegationsspiel gegen die blau gelben… Beides brauche ich nicht.

      21
    • Wir haben bei den vielen Problemen in der Mannschaft und im Klub nur noch die Möglichkeit, Experimente einzugehen. Und zu beten.

      4
    • @Jonny.pl Thiam wäre kein Experiment, glaube mir!
      Ich bin der Meinung er wäre genau der Richtige!

      Immerhin ist er Jahre im Geschäft und ein sehr solider Geschäftsmann, bringt die nötige Ruhe mit!
      Als Diplomatensohn wäre er auch menschlich sicherlich genau der Richtige, keiner der sich um alles unbedingt selbst in den Vordergrund spielen will…

      Wer sagt uns denn das Todt oder Heldt die ‚Richtigen‘ wären ?!

      Nichts für ungut, wir wünschen uns halt alle das es schnellstens wieder bergauf geht!!!

      Einen schönen 3. Advent wünsche ich euch, trotz allem…

      5
    • Aber auch bei den Experimenten gibt es welche die mit mehr Risiko behaftet sind als andere…

      Es gilt jetzt alles abzuwägen und das Risiko zu minimieren… Da wäre mir ein Heldt lieber als ein Thiam…

      1
    • Ingoal, genau so wenig wie man sich auf deine Einschätzung verlassen kann, kann man sich auf meine Einschätzung verlassen…

      Für mich wäre Thiam ein größeres Experiment als es andere Manager wären. Ich persönlich hätte ja lieber einen Sammer als Manager. Wäre aber mehr Wunsch als Realität…

      Wie ich schrieb, es gilt das Risiko zu minimieren. Mir wäre da wohler mit Heldt oder Sammer.

      1
    • Ein Manager schießt keine Tore, erklärt keine Taktik… Bei Allofs geht es wohl eher um atmosphärische Störungen, die mit seiner Person zusammenhängen. Der Name des Neuen interessiert da eher nicht. Wichtiger ist doch, wer Trainer sein wird. Perspektivisch sollte der neue Manager für Aufbruchstimmung stehen, aber das ist eher für Sommer relevant. Und bei einem Wechsel im Winter aus der Position hätte der neue Manager noch ein halbes Jahr, um sich intern zu profilieren.

      4
    • Stimmt schon, doch ein Manager sollte eben auch bestimmte Kontakte haben und ein gewisses Standing. Ich habe da so meine Zweifel an Thiam. Natürlich können diese Zweifel unbegründet sein…

      Ich habe aber den Eindruck, dass einige diese Position unterschätzen im Fußball. Was bei einem schlechten Management oder bei schlechten Entscheidungen passiert, dass sehen wir ja jetzt…

      Wie gesagt hier wäre mir die „Sicherheitsvariante“ lieber.

      Mal schauen was passiert, ich glaube bei einem sind wir uns aber einig, es muss was passieren und das SOFORT.

      6
    • Heldt ist für mich genau das, was zu dem bisherigen Kurs passt. Das Zusammenkaufen einer Star-Truppe, wie wir es seit 17 Jahren mal mehr mal weniger erfolgreich versuchen. Heldts Ex-Klub hat immer CL gespielt und auf dem Transfermarkt große Summen bewegt. Aber was will der VfL? Sollte man künftig andere Wege bestreiten wollen, wäre ein Thiam mit U23-Erfahrung oder ein Todt, der den nächsten Schritt gehen will, vielleicht geeigneter. Aufgrund iherer Erfahrungen und insbesondere aufgrund ihrer Bereitschaft, den neuen Weg mitzugehen. Neuer Weg: Nachhaltiger Aufbau um junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs, kreative Transfers entwicklungsfähiger Jungstars, Auswahl potenzieller Schlüsselspieler nach charakterlicher Eignung, weniger Einkaufen nach Namen, eine gesunde Erwartungshaltung einfordern, an allen Enden und Ecken für eine gestiegene Identifikation sorgen… das alles könnte ja wie in Leipzig auch einem recht hohen wirtschaftlichem Niveau passieren. Man gibt seine vielen Millionen halt anders aus. Das kennt Heldt doch garnicht.

      2
    • Gegen punktuelles kaufen von Stars spricht doch nichts dagegen, die gesunde Mischung macht es. Die Erfolge auf Schalke sprechen eigentlich eher für Heldt.

      Heldt entließ auch Trappatoni und installierte Veh, es kam die Zeit der jungen Wilden.

      Zudem lesen sich die Platzierungen unter ihm als Manager nicht schlecht… 9 1 6 3 6… Eine Konstanz die wir uns wünschen.

      Ich persönlich würde wie gesagt jemand ganz anderen sehen wollen, sehe das aber mit Heldt ein wenig anders…

      2
    • Dagegen spricht nichts? Ach, was hätte manmit den ca. 75 Mio., die manin Draxler, Schürrle und Kruse gesteckt hat, alles anfangen können, wenn man weniger auf Namen geachtet hätte, vernünftig scouten würde und ein Konzept hätte. Die Platzierungen von Schalke unter Heldt machen ihn sicherlich nicht zum geeigneten Kandidaten, Schalke hat trotz angeblichem Sparkurs immer groß investiert. Die Bedingungen dort sind andere. Die Frage ist doch: Was will VW? Will man sich komplett neu ausrichten und mehr an Leipzig jnd Hoffenheim orientieren? Oder auch Leverkusen, das aufgrund regelmäßiger CL-Einnahmen längst andere Möglichkeiten hat? Oder reden wir weiter von Manchester United, kaufen DfB-Kicker und Ex-Bayern und hoffen, dass mal wieder din de Bruyne oder Dzeko zufällig beim VfL landet?

      2
    • Thiam eine Lösung? Das wäre praktisch wie auf der Trainerbank Ismael!
      Sorry, aber was Thiam mitunter in der Jugend abzieht mit Spielern, geht gar nicht. Woanders werden lang verletzte Spieler bspw. geschützt und unterstützt, Herr Thiam sucht hier ohne Mitwissen der Spieler aber Clubs, die den Spieler aufnehmen würden. Von der restlichen Kompetenz mal abgesehen. GUTE Arbeit… Ich weiß nicht, ob es GUTE Arbeit ist, wenn man dem Nachwuchs ältere Spieler in einer Mannschaft vor die Nase setzt, gerade wo sich unsere Jugend in der Zwoten dann für die erste Mannschaft empfehlen soll.

      Letztendlich befürworte ich mittlerweile auch Slomka und Heldt als gute Kombination! Das muss allerdings noch VOR Weihnachten passieren! Ismael, und das war von vornerein abzusehen, ist einfach kein vernünftiger Trainer! Mit der Zwoten reißt er nichts, mit Nürnberg hat er nichts gerissen und auch jetzt bei den Profis absolut keine Glanzleistung. Das hätte man auch mit Hecking erreicht.

      Dass die Spieler in Freiburg zu ihm rannten, werte ich nachfolgend eher als Signal, dass die Spieler „zufrieden“ sind mit der geringen Umstellung zu vorher. Großartig geändert hat sich nichts. Fragte man einen ehemaligen Spieler von Ismael nach dessen Konzept usw. bekam man eigentlich ein wortloses Schulterzucken als Antwort.

      Zur Umfrage… Da find ich keinen Punkt, mit dem ich komplett konform gehe. Daher enthalte ich mich einfach mal

      4
  2. Ich bin maßlos bedient. Klar kann man in München verlieren. Aber so?! Die Spieler sind so verunsichert, dass Sie allein den Weg vom Platz runter nicht mehr gefunden haben. Es dürfte nun auch der Letzte verstanden haben, was nötig ist. Ich habe Kellermann man ins Spiel gebracht, rate Ihm aber dringend ab und unseren Lichtblick mit den Damen weiter zu Coachen. Wir brauchen nun den größten Umbruch, den es geben kann. Trainerteam, Manager, Mannschaft neu auf und umstellen. Sofort. Abstieg verhindern, egal wie. Uns Fans eingebunden, indem wir jetzt mal Flagge zeigen und uns die Seelen aus dem Hals brüllen am Samstag, um jeden zu zeigen: Das ist unser Verein und es geht um viel mehr als Nur den Fußball ⚽… Slomka, Heldt, Wagner, Todt. Bitte übernehmen. Leidenschaft, Arbeit und wir sind dabei

    14
    • Ach komm, selbst 2009 haben wir in München 3:0 verloren und die eine oder andere „zu 6 Klatsche“ war auch schon drin.

      Für meinen Geschmack haben wir ein Tor zu viel bekommen, aber sei’s drum.

      Wichtig sind nicht die Spiele gegen die Bayern oder gegen BvB – du musst die Spiele gegen Darm- und Ingolstadt, den HSV, Augsburg und Konsorten gewinnen, also Mannschaften gegen die man eigentlich eine Chance haben müsste.

      4
  3. Für mich ist ganz klar einige faule Äpfel haben den ganzen Korb verschimmeln lassen… Das Mannschaftsgefüge ist leider nicht so das diese Spieler gemaßregelt worden sind! In einer funktionierenden Mannschaft wären Arschtritte verteilt worden oder beim vorgesetzten Maßnahmen eingefordert worden! 2 Spiele heißt es deshalb Augen zu und auf Punkte hoffen… Dann gibt es neues Personal und dann müssen wir weiterhoffen das man bei allen Entscheidungen nicht ins Klo greift. Eine andere Chance haben wir nicht! Ich gehe übrigens immer gerne ins Stadion.

    13
  4. Ich verleugne seit Wochen, dass ich Fan dieser Mannschaft bin. Wenn mich jemand fragt, stehe ich auf Rhythmische Sportgymnastik und schaue lieber meiner Tochter dabei zu. Von Fussball habe ich keine Ahnung. Es ist nur noch peinlich.
    Mir will nicht in den Kopf, wie der AR eines so großen weltweit bekannten Unternehmens hier nur zuschaut und nicht längst reagiert. Der Ruf des Konzerns ist massiv beschädigt, soll es die Fußballmannschaft jetzt auch treffen? Gleich und gleich gesellt sich gern?
    Ist den Herrschaften nicht klar, dass zweite Liga vor allem eins bedeutet: Finanzielle Einbußen in Millionenhöhe? Das kann denen doch nicht egal sein, aber genau diesen Eindruck habe ich.
    Lullt KA die Herrschaften Woche für Woche aufs neue mit Durchhalteparolen voll?
    Es ist einfach nur traurig, diese Lethargie sehen zu müssen, die Spieler müssen diese Unfähigkeit ausbaden, wirken derart verunsichert und alles andere als fit und ausgebildet in ihrem Spiel.
    Ich glaube gar nicht mal, dass man das Team als solches in großen Teilen austauschen müsste. Den Spielern fehlt ein Leader. Einer, der vorne weg geht, der seine Mitspieler anfeuert, der alles gibt, der ein Vorbild ist. KdB war so einer. Dem sind die anderen 10 blind gefolgt und wo standen wir zum Schluß?
    Leider sehe ich auf dem Platz aktuell keinen, der das könnte. Der sich auch mal unbeliebt macht, in dem er einen Kameraden auch mal zusammenfaltet, ihn dabei auch anfeuert, es nächstes Mal besser zu machen.
    Wir brauchen eine Rampensau. So einen wie Wayne Rooney zum Beispiel.
    Und ja, trotzdem gehören Teile der Leitung ausgetauscht.

    3
  5. Ich kann mich da nur anschließen. Es muss sofort gehandelt werden, es ist kaum noch zu ertragen. Ismael ist nicht der richtige Trainer.

    Kurz nach dem Gisdol in Hamburg angefangen hat, hat er öffentlich bekannt gegeben, dass er für das Team einen Sportpsychologen geholt hat. Der HSV hat die nächsten Spiele auch nicht gewonnen und es wurde auch schon wieder nach einem neuen Trainer gesucht. Gisdol machte weiter und jetzt ist für alle zu sehen, dass es mit dem HSV aufwärts geht.

    Ich weiss nicht, wie oft und lange der HSV trainiert. Aber ich denke, Gisdol hat Maßnahmen ergriffen, die eine Verbesserung bringen. Und das fehlt bei uns komplett.

    Wenn ich sooft höre, wir haben ein Kopfproblem, sind unsicher. Dann muss das zwingend sofort angegangen werden. Aber nicht mit abwarten und Zeit geben, nicht mit kurzen Trainingszeiten. Professionell und nicht demokratisch über Maßnahmen noch abstimmen. Der Trainer gibt den Takt vor.

    Ich habe gestern von Allofs gehört, dass es kommende Woche Gespräche mit dem AR über den Trainer geben wird, ob und wie weiter gemacht wird. Ein Satz war interessant, so wie bei Hecking auch. Also ich verstehe das so, dass Ismael weg ist. Ich hoffe so, dass es so kommt und der neue Trainer wirklich Maßnahmen ergreift, die helfen. Das Grauen muss ein Ende haben.

    4
  6. Wenn ich von „faule Äpfel“ spreche, meine ich damit keinesfalls Charakterschweine. Spieler wie Kuba, Gomez und Gustavo sind allesamt Vollprofi, die sicherlich nicht absichtlich schlecht spielen, sondern eine absolut gute Berufsauffassung haben. Aber reicht das aus, um sich mit jeder Faser seines Körpers in den Abstiegskampf zu werfen und sich auch bei Rückständen weiter aufzuopfern? Ich denke nicht…

    2
    • Kuba wäre für mich noch ein Kämpfertyp, aber scheint aktuell eher über seinen Zenit hinaus zu sein…

      Gustavo und auch Gomez (bei aller Liebe) sind für mich eher Typen die in einer funktionierenden schönspielenden Mannschaft funktionieren, nicht aber im Abstiegskampf oder wenn es darum geht zu fighten…

      Leider…

      7
    • Beide fighten doch im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Die Möglichkeiten sind aber auch von der Psyche abhängig und eben stark begrenzt, wenn Du trotz guter Berufsauffassung eigentlich mit dem „Projekt VfL“ abgeschlossen hast. Kuba ist ein halbes Jahr hier, der kann noch gar nicht so emotional am VfL hängen wie an seinem langjährigen Ex-Klub Dortmund. Mal ein anderes Beispiel: Schäfer wird es einen Furz interessieren, ob er sich im letzten Vertragsjahr befindet, der wird auch im letzten Spiel mit dem Herzen dabei sein. Ähnlich wie Fritz in Bremen, die Underdogs in Darmstadt, auch der HSV hat einige solcher Typen… Wer soll es bei uns richten? Arnold, Knoche und Seguin sind sicherlich emotional, aber scheinen mir mit der Situation überfordert.

      Herz kannst du kaum im Winter einkaufen oder sollen wir Ballwanz und Präger reaktivieren? Eigentlich sind Transfers wie die Verpflichtung von Bazoer der richtige Weg. Und das ist traurig. Denn: Bazoer gilt genauso als fragwürdiger Charakter wie Draxler, der einen Zwischenschritt einlegen will bzw. aufgrund seines Karriereknicks muss. Dennoch macht es für mich Sinn, auf die jugendliche Unbekümmertheit solcher Spieler zuetzen. Nur: Starten wir schlecht in die Rückrunde, ist es nicht unwahrscheinlich, dass wir den nächsten hoch veranlagten Spieler in der Mannschaft haben, der nur mitschwimmt und unsere Hoffnungen enttäuscht. Man kann nur hoffen, dass irgendeine Maßnahme im Winter zündet. Trainer- und Managerwechsel gehören für mich mittlerweile dazu. Ein Patentrezept ist das aber nicht.

      9
  7. Was haltet ihr eigentlich von den Aussagen von Mirko Slomka gestern bei Sky ?

    4
    • Genau dass gleiche wollte ich eben auch fragen …

      Ich glaube , dass die Äußerungen von MS zu offensiv sind um wirklich ein Kandidat zu sein.

      Wenn er sich aber dadurch ins Gespräch gebracht haben sollte , wäre er hinter Wagner und vor Matthäus aber meine Nr. 2 von zumindest leidlich realistischen Trainern .

      2
    • Ich im Normalfall kein Problem mit Leuten die ihre Meinung öffentlich vertreten und wenn sie dabei nicht ganz auf dem Holzweg sind, dann ist das um so besser.

      Allerdings gibt es auch Negativbeispield wie Dost, dort waren die Aussagen der er teilweise getroffen hat und sein Verhalten einfach nur komisch (um es nett zu sagen).

      Generell halte ich Slomka für einen passablen Trainer, ihm würde ich es auch zutrauen uns erst mal unten raus zu holen. Allerdings darf hier nicht nur auf dem Trainerposition etwas passieren, es muss auch etwas beim Managerposten passieren.

      16
  8. Bei mir war es gestern soweit. Es war mein aller erstes VfL Spiel auf das ich freiwillig verzichtet habe und es nicht im Stadion / TV / Radio verfolgt habe. Ich habe insgesamt 3 mal die Kicker – App aufgerufen, allerdings hauptsächlich aus Interesse an den anderen Ergebnissen. Unsere Situation ist beängstigend. Ich verfolge den VfL seit 1997 und nie habe ich es in dieser Zeit schlimmer erlebt als jetzt.

    Zum Spiel von gestern kann und will ich daher nichts sagen. Ich bin mir nur einem Punkt sicher. Allofs und Ismael müssen beide weg. Und zwar dringend. Diese beiden führen den Verein unmittelbar in die zweite Liga. Wir dürfen nicht tatenlos zusehen und uns am Ende beschweren wir hätten nichts davon gewusst. Ich möchte daher beim nächsten Heimspiel entsprechende Banner sehen, sodass der AR gezwungen wird endlich zu handeln.

    28
    • Finde ich sehr gut!
      Dieses bedienunglose Unterstützen klingt immer toll, heißt aber nichts anderes wie:
      Egal wie schei.. ihr spielt, wir sind so blöd und klatschen weiter.
      KA weiß das sein Ende beschlossen ist, für ihn geht es nur noch darum sich nach außen gut zu verkaufen.
      DH hätte bereits im Sommer gehen müssen! KA vermutlich auch!

      23
    • @Martin Es heisst eben nicht das weiter geklatscht wird egal wie scheiße es läuft. Wer im Stadion gewesen ist bei den letzten Spielen hat gemerkt das die Mannschaft unterstützt worden ist aber man eben auch seinen Unmut geäußert hat.
      Ein eventueller Stimmungsboykott in der jetzigen Situation wäre nicht zielführend da es niemandem hilft. Den Fans nicht und die Mannschaft wäre dann auch noch verunsicherter.

      Ich kann in der jetzigen Situation jeden verstehen der sich am Wochenende was anderes vornimmt. Ich hoffe dass es trotzdem noch genug gibt die die Mannschaft konstruktiv unterstützen aber eben nicht alles beklatschen sondern ihre Meinung über das Spiel äußern. Aber bitte nach dem Spiel. Eigene Spieler während sie am Ball sind auspfeiffen bringt erstmal nichts und trägt nicht dazu bei eine Verbesserung der Situation herbeizuführen.

      4
    • Mir geht es nicht um einen Boykott!!!
      Mir geht es darum das man dem AR z.B. Mit Bannern zeigt was die Fans von der Arbeit der Verantwortlichen halten.
      In einem der letzten Interviews spricht KA mehrmals von Zuschauern, das Wort Fans nimmt er in fast 10 Minuten kein einziges Mal in den Mund. Da weiß man was er von uns Fans denkt.
      Bin seit 30 Jahren dabei! Der Verein hat schon so manche heikle Situation erlebet und gemeistert. Hab nur das Gefühl das das nun auch das Glück aufgebraucht ist.

      3
    • Ich kann „Fans“ nicht verstehen, die eine DK haben und nicht hingehen. Enger zusammenrücken und eine Einheit bilden. Die Anzahl der Zuschauer im letzten Heimspiel war ein Witz.

      6
    • Also wenn die Anzahl der Fans und die Stimmung bei den nächsten Heimspielen unsere grösste Sorge ist…dann muss in der Woche zuvor echt viel passiert sein oder der drohende Abstieg ist einigen doch egal.

      4
    • Exilniedersachse

      Vielleicht kannst du mir helfen. Mit was soll ich mich beim derzeitigen VfL identifizieren? Nur ins Stadion gehen weil es zufällig der Bundesligist ist, der am dichtesten am Wohnort oder Geburtsort oder sowas liegt?
      Der Verein hat auch ein Identitätsproblem! Ich verstehe sowohl Fans als auch Spieler in ihrer jeweiligen Krise.
      In der derzeitigen Situation hat der VfL keinerlei Daseinsberechtigung in der Bundesliga. Sowas braucht niemand.

      4
    • Waren die 25.000 die angezeigt wurden nicht ein Fehler?
      Gefühlt waren mehr da…
      Ich sehe es eher so ,das trotzdem der Ergebnisse und Frustration immer noch zwischen 26.000 und 30.000 da sind. Wenn man bedenkt, das in der CL teilweise unter 20.000 da waren.
      Ist mein Standpunkt. Also über fehlenden Zuspruch oder treuer (rein zahlenmäßig) können wir uns glaube nicht beschweren…

      3
    • Dann mach mal selbst. Falls du hingehst…

      0
    • Zahlen sind relativ.
      Vergleicht unsere Zahlen mal mit dem EL-Spiel von Mainz und es sollte für die mehr oder weniger ein Highlight sein, dass sie international spielen.

      Unsere Zahlen sind da gar nicht so schlecht.

      Ich war übrigens die letzten beiden Heimspiele nicht da, da ich arbeiten musste…

      0
  9. Es gibt gute Gründe hinzugehen, und gute Gründe nicht hinzugehen.

    Bei mir ist es zum Beispiel so, dass ich momentan sowohl privat als auch beruflich Probleme habe.
    Dazu kommt, dass bei jedem Heimspiel pro Tag 2 Stunden Fahrt mit dem Auto und Spritgeld oder 4 Stunden Zugfahrt dazukommen. Da hat man nicht unbedingt die nötige Lust sich noch zusätzlich von diesem Haufen quälen zulassen.

    Aber leider haben manche hier ein ausgeprägtes Schubladendenken und es kommt wieder die „Erfolgsfan“- oder „Ihr seid keine Fans“-Keule. Oder einem wird weil man einmal aus Frust geschrieben hat, man kündigt die DK, dass unter jedem neuen Beitrag unter die Nase gerieben, dass man das dann auch bitte tun solle.

    7
  10. Ich meine “Fans“ die nicht wegen dem derzeitigen VFL hingehen. Private Gründe kann es immer geben und ist auch I.O. Aber nicht hingehen, weil der Verein schlecht Spielt, schlecht geführt und wahrscheinlich absteigt zeigt für mich nur eine Möglichkeit: Läuft es gut, gehen die Leute hin. Läuft es schlecht, bleiben sie Zuhause. ERFOLGSFANS!.

    Es steht 50:50 das wir absteigen und ich werde trotzdem hingehen. Wir können nur abwarten und hoffen, dass richtige Entscheidungen gefällt werden.

    16
  11. Wir müssen dahin gehen wo es wehtut < ins Stadion! :knie:

    45
    • Der war echt gut :lach:

      8
    • Ja man HaHa ;)

      1
    • Ins Stadion gehen und fighten. Das, was wir von der Mannschaft erwarten.

      Sollte es wieder eine Niederlage geben, die durch Unfähigkeit der sportlichen entstanden ist oder die Mannschaft blutleer auftritt, wird hoffentlich ein Schulterschluss auf den Rängen die nötige Reaktion zeigen

      1
  12. Nochmal kurz zu Slomka: Er wurde bei Sky zu 20 verschiedenen Themen gefragt, hat unter anderem Gisdol gelobt und Ismael kritisiert und ja natürlich hat er sich auch ein bißchen in Stellung gebracht, aber will man ihm das jetzt ernsthaft Übel nehmen. Da war nichts unter der Gürtellinie.

    Interessant war übrigens auch der Ansatz bei Draxler. Ich lese raus, Draxler würde bei Slomka wichtig sein und sei es nur um sich für einen neuen Verein zu empfehlen und seinen Marktwert zu steigern und damit letztendlich auch für den Klub einen Mehrwert schaffen – sportlich und wirtschaftlich. Natürlich erscheint dieser Ansatz im ersten Moment nahezu unmöglich, aber Schuster hat es zb in Darmstadt auch geschafft Leute zu motivieren um sich anzubieten. Parallel müsste dann der neue Manager das tun, was hier viele fordern: Junge, hungrige Spieler herholen, die zum VfL wollen und hier nicht nur des Geldes wegen herkommen. Aber der Trainer muss erstmal mit der Mannschaft arbeiten und die Leute wieder aus Kurs bringen, aus meiner Sicht wäre dieser Motivationspunkt „weiterempfehlen“ ganz entscheidend.

    Aber so wie ich das sehe, reagiert der AR wohl nicht und lässt unser Schicksal weiter in Allofs Händen. Man könnte fast meinen, VW nimmt den drohenden Abstieg billigend in Kauf…

    4
    • Wenn man Allofs Aussagen von gestern zugrunde legt, ist leider davon auszugehen, dass sich auch in der nächsten Woche nichts tut. Es sei denn, er wird von VW gechasst, aber das kann ich mir nicht vorstellen. Allofs traue ich zu, dass er mit Ismael in die Rückrunde geht.

      5
    • Man kann die Situation um Draxler & Schuster mit Darmstadt schwer verlgeichen.
      Draxler hat einfach keinen bock auf den VfL und da können noch tausende neue Trainer & Manager kommmen. Bei Darmstadt war es so, dass die Leute gesucht haben, die aussortiert wurden und ihre Kritiker und alte Vereinen das Maul stopfen wollten, also kurz gesagt eine kämpfende Truppe.

      1
  13. Didavi fällt für den Rest der Hinrunde aus und bei Schäfer wird ein Innenbandriss vermutet.
    Quelle: SSNHD

    1
    • Hier wäre die Chance nun z. B. Horn aufzustellen und einen der Itter Zwillinge hochziehen…

      Laufen wird es so wohl eher nicht.
      Für Didavi könnte man Möbius bringen und ich traue zumindest Conde zu eine Rolle in Zukunft zu spielen.

      Wir werden aber wahrscheinlich anfangen gegen Frankfurt mit Caliguiri, Arnold, Gerhard, Horn, Bruma, Knoche, Guilavogui, Benaglio, Gomez, Kuba, Maroyal…?

      3
    • Habe gehört, die Itter-Zwillinge wollen den VfL verlassen? Wäre sehr schade

      2
    • Und woher kommen diese ominösen Insider Infos, wenn ich fragen darf.

      1
    • Keine Insider-Info.
      Habe mal recherchiert. Mindestens der eine wird lt WAZ von RB umworben

      0
    • Achso, ja Gian-Luca Itter ist wohl besonders gefragt, da RB glaub ich nur ein Linksverteidiger im Team hat. Ich hoffe aber trotzdem das er sein Vertrag hier verlängert. Horn und Itter als Linksverteidiger das hätte doch was.

      2
    • Ich gehe stark davon aus, dass Didavi in absehbarer Zeit den Dominguez macht. Das wird nichts mehr.

      6
    • Beiden eine gute Besserung!

      Wir brauchen jetzt wirklich einen Backup für Arnold oder wir ändern das System erneut in dem die Position wegfällt.

      Wenn man die Itter-Zwillinge hochzieht, hat man dann natürlich noch ein besseres Argument zur verlängerung.
      Aber auch die Itter-Zwillinge sollten sich den Werdegang von Palacios-Martinez genau angucken.

      2
    • Das Interview von Gian-Luca Itter macht mir da ein wenig Hoffnung :

      Ob er sich geehrt fühle, dass sich solche Clubs für eine Verpflichtung interessieren? „Das ist mir egal, weil ich für den VfL Wolfsburg spiele und ich mich hier sehr wohl fühle, es passt alles“, sagte Gian-Luca Itter

      18
    • Das klingt schon gut.

      1
    • Beide Itters haben nachdem die Gerüchte eines Wechsels im Raum stand kurz drauf ein Bild gepostet mit Bezug zu Wolfsburg („young wolf“) („Hungrig wie ein Wolf“)
      Vorige Bilder waren nicht so untertitelt mit Bezug auf Wolfsburg.

      Muss nichts heißen kanns aber… genauso kann man das postiv wie negativ deuten.

      8
    • Didavi wird wohl bald Sportinvalide…..tolle Verpflichtung von Allofs.

      1
  14. Artikel der Bild ueber Allofs, Sanz und Dieselgate:
    http://www.bild.de/sport/fussball/vfl-wolfsburg/haelt-trump-allofs-im-amt-49266256.bild.html

    „Der Manager wird aber heute ab 18 Uhr bei der VfL-Weihnachtsfeier dabei sein. Durchaus denkbar, dass er vorher abseits von „Diesel-Gate“ und seinen Folgen beim VfL eine Entscheidung trifft.“ Wie Bild da zu der Ueberschrift „Hält Trump Allofs im Amt?“ kommt, ist mir aber nicht klar.

    0
    • Die implizieren einfach, dass der AR momentan andere Sorgen hat als den VFL und keine Entscheidung gegen Allofs fällen werden. Da geht es um VW und die milliarden Strafe die ab Sofort Trump und seine Regierung entscheiden. Der Deal von vorher ist hinfällig.

      0
  15. Die negativen Nachrichten reißen einfach nicht ab! Gerade solche News das Didavi einfach nicht auf die Beine kommt und jetzt auch noch Schäfer als „moralische Stütze“ wegbricht sorgen noch für weitere Unsicherheit!

    Es hilft nichts! Der Cut muss jetzt endlich her sonst gehen wir runter! Verdammt nochmal…

    5
  16. Zunächst einmal Dank für diesen Blog und, dass ich mich hier auch kundtun darf und mittlerweile auch wahr genommen werde. Habe bisher immer mit den Jungs aus meiner Fahrgemeinschaft zum Stadion und meinem Schwiegerpapa ausgetauscht und mein Start war hier leider nicht sehr glorreich. Meine Dk habe ich auch erst im dritten Jahr. Abgehakt. Was ich jedoch nicht abhaken kann ist die aktuelle Situation. Gerade las ich von KA, dass Dinge verändert werden sollen und in der Winterpause die Zeit dafür ist. Sorry, dazu fällt mir nix mehr ein, denn nach Frankfurt und Gladbach sind wir Letzter. Ich wiederhole: Letzter!!! KA hat sich mMn somit selbst demontiert! Alles geht den Bach runter. Herr Sanz tourt durch die USA und bekommt zu hören, dass der Dieselgate Vergleich erst von Mister Trump genehmigt werden muss. Und die 14 Milliarden nicht ausreichend seien. Der hat also völlig andere Dinge im Kopf als sich um unseren VFL zu kümmern! Also sind wir Opfer des großen Ganzen. Daher darf KA weitermachen, da niemand ihn stoppen wird, wobei spätestens morgen ein neuer Trainer kommen müsste, der gleichzeitig nen Manager mitbringt und Zeit bekommt! Potenzial ist doch da: Die Itters, Oshimen, conde, Horn, Gerhardt, bazoer, falls er kommt und Leute wie träsch und Arnold die führen können. Draxler,Calli und so weiter einfach verkaufen. Und dafür sorgen, dass jeder kapiert, dass hier Arbeit und Leidenschaft zu herrschen haben. Mir ist es mittlerweile auch egal wer kommt, Hauptsache er greift durch. Und setzt auch durch, dass zb die Itters spielen. Kellermann und Heldt sind da meine eigenen Favoriten, auch der Thiam ist kein schlechter. Mit Marcel als Praktikant, mhmm. Aber eines ist klar. Es muss etwas passieren. Wenn nicht, brüllen wir am Samstag gemeinsam für unseren VFL….

    3
  17. Wolf vom Bodensee

    Habe mich mit Kommentaren bis jetzt zurück gehalten, da ich unter der Situtation auch sehr leide und dadurch keine unüberlegten Sachen schreiben wollte. Bin jetzt soweit die Situtation sachlich und realistisch zu beurteilen:

    – Grundsätzlich halte ich nichts von den allgemeinen Stammtisch Parolen wie ,,Trainer bzw. Manager raus´´

    – Jeder der den Fußball schon länger verfolgt weiß das man mal in eine Positiv-, oder Negativdynamik (wie wir zur Zeit)geriet, es nicht so schnell und so leicht aufhalten kann. Es existiert meines Wissens auf unseren Planeten keinen Fachmann der zu uns kommen kann und auf einen Knofpdruck alles besser wird.

    – Die bisherige Arbeit von Klaus Allofs seit Beginn seiner Tätigkeit war nicht so schlecht. ( Bis auf diese Saison)Ihr fragt Euch warum?
    Die Erfolge brauche ich jetzt nicht aufzählen, aber wenn mann sich die Transfers vor der Saison mit Gomez, Kuba, Bruma, Majoral, Gerhard, Didavi hat sich auf dem Papier sehr gut gezeigt. Dazu unsere altbewehrtes Stamm mit u.A mit Rodriguez, Draxler, Virienha, Cali, Träsch, Benaglio, Gustavo, Lilavogel, etc.. Dazu Talente wie Arnold, Knoche, Horn, Möbius, Seguin, Brekalo, etc.

    Wie gesagt auf dem Papier vor der Saison: Transfers und Kader zusammenstellung wie aus dem Lehrbuch. Andere Vereine hätten vor dem ersten Spieltag mit so einem Kader ihre Finger abgeschleckt.

    Danach ist man schlauer.

    Spieler die Ihre Leistung noch gar nicht abgerufen haben: (meine Einschätzung)
    -Draxler, Gomez, Kuba, Gustavo, Rodriguez, Cali, Virinha, Didavi

    Talente die sich gar nicht weiter entwickelt haben:(Meine Einschätzung)
    -Arnold, Knoche, Brekalo

    Spieler die nicht auffallen und Ihre Pflicht erledigen:
    -Seguin, Träsch, Casteeles, Schäfer

    Die einzigen Lichtblicke:
    Gerhard, Majoral, Benaglio

    Wie gesagt man rechnet in einer Saison das wenigstens die hälfte der Mannschaft ihr normales Nivaeu hält, das wenigstens zwei bis drei Spieler über sich hinaus wachsen und ein oder zwei junge Talente sich aufdrängen. Dies ist alles nicht so eingetroffen wie im normalen Fall, was DH/KA auch nicht so damit gerechnet haben. Das einzige womit ich nicht einverstanden bin, ist das mit dem neuen Trainer.
    VI wird bestimmt mal guter Trainer, aber für unsere Situation ist er noch nicht so weit, ihm fehlt einfach die Erfahrung als Trainer und das wichtigste: die Erfahrung im Abstiegskamp und im Aufbau einer Mannschaft. Hier muss einer kommen mit der Erfahrung in den hier genannten Punkten.
    Jetzt muss KA richtige Entscheidung liefern, das weiß er auch und ich bin davon überzeugt das er dies auch machen wird.

    Folgende Spieler haben uns in den letzten 18 Monaten velasssen: De Bruyne, Perisic, Klose, Kruse, Schürrle, Bas Dost
    Eigentlich nicht zu kompensieren

    Jetzt kommen wir zu dem Punkt Klaus Allofs:

    – Einen Manager schmeißt man nicht einfach raus!!
    Die Auswirkungen für den Verein wären verheerend und nicht mit einer Trainerentlassung zu vergleichen.

    – Er kann die Entwicklung nicht kurzfristig beeinflussen wie mancher immer nach jedem Spieltag fordert

    – Er hat erst jetzt im Winter die Möglichkeiten die Weichen für die Rückrunde zu stellen. (Trainer/Transfers)

    – Als Alternative schlägt man Jens Todd vor. Wollt Ihr mich verarschen? (keine weiteren Kommentare)

    – Horst Heldt ist ein guter, kann aber auch jetzt nichts anderes wie KA machen. Wäre eine gute Möglichkeit für die evtl. Zeit danach.

    – KA führt im Hintergrund intensive Gespräche mit Trainern und Spielern, die evtl. im Winter zu uns kommen. Ich möchte nicht Großkotzig oder wie ein Besserwisser klingen,deshalb vermeide ich diese Angaben, habe zwei Bekannte die hier im Süden als Spielervermittler arbeiten. (Heute mache ich eine Ausnahme)(Ist heute z.Teil auch in den Medien zu lesen)

    – Seit KA da ist, hat sich die Sichtweise der Anderen auf VFL Wolfsburg zu positiven geändert. Dies kann ich weit weg von Wolfsburg sehr gut beurteilen, da ich der einzige VFL Fan weit und breit bin.
    Er tritt seriös auf und alle respektieren ihn als einen sehr guten Manager. Er ist nicht auf den Mund gefallen und bietet jeden bei seinen Auftritten paroli.
    Kurz und knapp: Er vertritt den VFL sehr gut.

    In meinen Augen hat KA zu hoch gepokert. Der Umbruch mit dem Austausch von so vielen Spielern und Abgängen von solchen Karätern war zu viel. Keine andere Mannschaft hat so einen Umbruch durchlebt wie wir. Hätte es funktionert, wäre er jezt der King.

    Ich bitte alle Fans die Sache nicht schlimmer zu machen mit irgendwelche Standard Forderungen. Wenn es einfach wäre mit rausschmeißen, dann könnten wir den Job auch machen.

    Ich bin gespannt was sich in der Winterpause tut, ich bin mir sicher das sich einiges ändern wird.

    Grün Weiße Grüße vom Bodensee

    30
    • Klasse Kommentar. Die meisten Punkte sehe ich ganz genau so.

      Klaus Allofs wirft man jetzt vor, er habe ein paar Fehlentscheidungen in Sachen Transfers getätigt. Ich frage mich, welcher Manager die nicht hat.
      Mal holen die Manager Spieler, die einschlagen, mal floppen Spieler. Das geht auch Bayern München so.

      Jetzt so zu tun, als wäre ein Horst Heldt oder Todt der neue Heilbringer ist für mich blanker Zweckoptimismus.

      Auch ein Heldt wird gute Spieler verpflichten und Flopps einkaufen. Viele suggerieren mit ihren Vorderungen nach Rausschmiss, dass es einen Manager gäbe, die nur Spieler holt, die einschlagen. Das ist doch völlig unrealistisch.

      Außerdem sagt es Wolf vom Bodensee richtig, ein neuer Manager würde eher mittel- bis langfristig wirken aber auch nicht sofort.

      Ich sehe unsere Probleme nach wie vor bei einigen Spielern.

      Lupo hat es aus meiner Sicht sehr treffend formuliert: Einige Störenfriede haben den ganzen Kader negativ beeindflusst. („Faules Obst steckt den ganzen Korb an“)

      Wir haben kein Team auf dem Platz, wo der eine für den anderen kämpft. Da kämpfen einige ja nicht mal mehr für sich selbst.

      Mein Rezept wäre:
      Man muss versuchen die Störenfriede im Winter auszumustern und zwar lieber einer zu viel als zu wenig. Selbst Spieler wie Vieirinha, der zwar aktiv nicht gegen irgendwen schießt, aber vom Kopf her doch auch schon wieder in Griechenland ist, würde ich abgeben. Dazu alle Spieler, deren Verträge auslaufen (Knoche, Caligiuri), die Spieler, die unbedingt weg wollen (Draxler, Gustavo, Rodriguez) und Spieler, die einfach zu alt und satt sind (Gomez, Kuba, Schäfer und Benaglio) wieder auf die Bank setzen.

      Dazu müssen Spieler mit Qualität her, die noch nicht im Kopf verdorben sind wie jetzt Osimhen oder der junge Spieler von Amsterdam.

      Mein Gerüst sähe zur Zeit so aus:

      —–Mayoral/Osimhen——–
      ??——-Arnold——-??
      —–Guilavogui-Gerhardt—-
      Horn–??—-Bruma—–Träsch
      ——–Casteels———-

      Dazu fördert man weiter Spieler wie Möbius, Seguin und Hansen.

      Und 3-4 neue, qualitativ gute Spieler kaufen, für das Geld, was durch Draxler, Gustavo usw reinkommt.

      Und einen neuen Trainer würde ich auch holen. Neuer Kader mit neuem Coach und einem bestehenden Grundgerüst und hungrigen, hochtalentierten Spielern, die noch Ziele haben und ihre Karriere voranbringen wollen. Was will ein Gomez oder Kuba noch erreichen? Das ist der falsche Weg.

      8
    • Ich finde auch, dass Benaglio satt ist. Besonders deutlich wurde das in Ingolstadt. :ironie2:

      8
    • Mal ein schöner Gegenentwurf zu dem „alles Sch****“ und „alle raus“, was man hier sonst zuletzt überwiegend liest. Dazu vetrete ich ja noch den Ansatz, daß man es bei anderen Vereinen auch leichter hat, das gewünschte Personal (seien es Spieler oder Trainer) von einer Zusammenarbeit zu überzeugen.

      Widersprechen möchte ich jedoch bei der Einschätzung einiger Spieler, wie Arnold, Casteels oder Seguin.

      Von den Alternativen für den Managerposten halte ich nicht viel, ebensowenig von den Trainern, die gehandelt werden. Ismael hat aber auch nicht überzeugt.

      Ansonsten weiß ich momentan selbst nicht so genau, was ich denken soll. Dazu ist die Lage aktuell einfach zu hoffnungslos, um noch positive Punkte herausarbeiten zu können.

      2
    • Sorry, @Wolf vom Bodensee und Allofs.Klaus, ich bin zwar offen fuer Argumente, die fuer Allofs sprechen, aber in zwei Punkten kann ich Eure Formulierungen nicht teilen:

      „Er tritt seriös auf und alle respektieren ihn als einen sehr guten Manager. Er ist nicht auf den Mund gefallen und bietet jeden bei seinen Auftritten paroli.
      Kurz und knapp: Er vertritt den VFL sehr gut.“
      Mehrere User und auch die Medien schreiben, dass Allofs ratlos und mutlos wirkt, dass er zu zoegerlich ist, dass er bei seinen Interviews wenig souveraen ist – und das ist auch mein Eindruck. Habt Ihr wirklich den Eindruck, dass Allofs derzeit den VfL sehr gut vertritt?

      „Klaus Allofs wirft man jetzt vor, er habe ein paar Fehlentscheidungen in Sachen Transfers getätigt. Ich frage mich, welcher Manager die nicht hat.“
      Das Problem ist meiner Meinung nach nicht, dass es Fehlentscheidungen gab (nicht nur ein paar, aber das tut nicht viel zur Sache), sondern dass diese Fehlentscheidungen dazu gefuehrt haben, dass der VfL um den Klassenerhalt bangen muss (obwohl Allofs ihn fuer den Kampf um die CL-Plaetze geruestet sah). Und es gab auch viele Entscheidungen, die nicht getroffen wurden: Draxler wurde in meinen Augen eher als Ersatz fuer Perisic verpflichtet – auf einen Leader als Nachfolger von De Bruyne wartet man seitdem; obwohl immer wieder die MS-Position als Sorgenkind identifiziert wurde, kam nie ein Stuermer „aus dem oberen Regal“ (sondern jemand wie Bruno Henrique, der inzwischen von einem Nachwuchsstuermer auf die Tribuene verdraengt wurde); obwohl man nach dem Abgang von Klose im Winter in der IV Handlungsbedarf gesehen hat, kamen als Ersatz nach dem Abgang von Dante und Naldo nur Bruma und Wollscheid.
      Ich finde, das sind ganz schoen viele Punkte, die dazu fuehren, dass die Qualitaet des Kaders abgenommen hat. Und da Allofs schon im Sommer Spieler mit einer „ungesunden“ Einstellung aussortieren wollte und dies scheinbar nicht geschafft hat, habe ich kein Vertrauen darin, dass er dies im Winter schaffen wird. Wer weiss welche Spieler dann doch lieber ihren Vertrag beim VfL erfuellen wollen, weil aufgrund ihrer derzeitigen Leistung kein Verein bereit ist, ihnen mehr zu zahlen? Aber das ist natuerlich ein Problem, mit dem auch ein neuer Manager zu kaempfen haette.

      8
    • Wopp, deine Begründungen können aber nicht erklären, warum eine Mannschaft, die fast ausschließlich aus Spielern besteht, die jenseits der 10 Millionen Euro kosten, viel viel schlechter spielen als Teams, wo gefühlt jeder Spieler weniger als 1 Millionen gekostet hat.

      Es ist einfach die falsche Strategie, die von VW jahrelang vorgegeben wurde (mit Superstars dauerhaft in der CL spielen), die dazu führte, dass eine riesen großes Ungleichgewicht im Team herrscht.

      Es ist der Kopf, weniger die Qualität, die ich auch kritisch sehe. Aber die immer noch ausreichen müsste, um locker im Mittelfeld zu spielen. Diese Krise ist ein Mentalitätsproblem.

      Der von Allofs eingeschlagene weg mit deutschen Nationalspielern an die Spitze zu kommen, war so schlecht nicht. Wir alle haben diesen Weg am Anfang mit unterstützt und es ebenso gesehen. Manchmal muss man Dinge einfach ausprobieren, um zu sehen, ob sie funktionieren. Es hat nicht funktioniert. Jetzt muss man konsequent handeln und die gleichen Fehler nicht noch einmal machen.

      Wenn ich das richtig überblicke würden die meisten Kritiker hier die gleichen Fehler alle wiederholen. Es würde kurze Zeit wohl wieder bergauf gehen, und danach wieder im Chaos enden.

      Wenn wir jetzt den Manager rausschmeißen und Horst Heldt holen, dann denkt der das gleiche wie Magath, Hoeneß und Allofs vor ihm: Mit viel VW-Geld und großen Stars kommen wir ganz groß raus. Wir hätten einen ewigen Kreislauf. Dieser muss endlich durchbrochen werden. Und das geht nur mit einem Manager, der alle Phasen einmal durchgemacht hat und am Ende schlauer geworden ist. Wenn es jetzt einen Strategiewechsel gibt, dann heißt das für mich, dass wir offenbar schlauer geworden sind.

      Diesen Erkenntnisgewinn rauszuschmeißen wäre leichtsinnig und fahrlässig.

      5
    • @Allofs.Klaus:
      „Dieser muss endlich durchbrochen werden. Und das geht nur mit einem Manager, der alle Phasen einmal durchgemacht hat und am Ende schlauer geworden ist.“ – Das ginge vor allem besser mit einem AR mit mehr sportlicher Kompetenz, wie schon von manchen hier aufgezeigt.

      3
  18. Trumpf hält ka im Amt, weil er den Dieselgate Vergleich zustimmen muss und sagte 14 Milliarden sind zu wenig, daher muss Sanz neue Verhandlungen eingehen. Somit keine zeit für uns und den VFL. Somit gehen wir in die zweite Liga.naja im schlimmsten Fall

    2
  19. Wolf vom Bodensee. Ich danke dir. Muss sagen, als ich eben deinen Kommentar las, erschrak ich ein wenig selbst vor mir mit meiner Meinung ka raus. Trotzdem bleibe ich dabei. Nur VI auszutauschen ist zu kurz gegriffen. Habe auch viel im Hintergrund mitbekommen, dass der ein oder andere Spieler im Winter kommen soll. Aber bitte mit unter einem Trainer, der hier ne Philosophie mit Ruhe und so weiter etablieren kann. Ich sagte es ja schon. Potential ist da!!!

    4
  20. Leverkusen hat auf die vielen Muskelverletzungen reagiert und hat den Athletikcoach entlassen.

    3
  21. Falls Gladbach heute verliert, soll Hecking wahrscheinlich Nachfolger von Schubert werden.

    4
  22. Wir sind uns einig, dass Potenzial da ist, es nur von den richtigen Personen genutzt werden müsste. Ich wage mal ne Aufstellung zur Diskussion zu stellen:
    Diego
    Itter-bruma-??-Itters
    Gerhardt-träsch
    Arnold- bazoer
    Majoral
    Gomez

    0
    • Da sind sich aber nicht alle einig drüber.

      Ich halte es für These, die im Fußball einfach nicht stimmt. Ein Spieler spielt nur dann gut, wenn von außen Leute (Manager, Trainer) auf ihn positiv einwirken. Klar, dass muss noch dazu kommen, aber in erster Linie liegt es an einem Spieler selbst.

      Und bei uns sind einfach viele mit dem Kopf nicht bei der Sache. Der Fan wünscht sich dann abwechselnd Bestrafungen, Konsequenzen oder Motivation und Wachrütteln.

      Ich behaupte, dass das bei einigen einfach nichts bringt und genau es wie Schalentier sagt. Es muss ja nicht immer böser Wille dahinter stecken. Vielleicht sagen sie sich ja selbst auch: Wir wollen das heute schaffen. Aber die innerliche Überzeugung ist dann einfach nicht da auch an die Schmerzgrenze zu gehen. Da kann dich kein Trainer oder Manager hinführen, sondern nur jeder Spieler sich selbst.

      Und wenn das nicht mehr gegeben ist, dann ist es Zeit sich von diesen Spielern zu trennen. Andere hätte man gar nicht erst holen dürfen. Leider steckt man nicht immer in den Köpfen der Spieler drin.

      3
  23. Etwas weiter oben las ich den Begriff „Erfolgsfans“, der sich ja scheinbar auf diejenigen bezieht, die nur hingehen, wenn der Verein erfolgreich ist. Wenn ich das als Grundlage nehme, müsste seit Wochen ein Geisterspiel nach dem anderen stattfinden oder vor einem kaum nennbaren Wert von Fans.
    Ich sehe das etwas differenzierter. Nehme wir mal den Fanprotest vor kurzem, als man die Mannschaft direkt am Stadionausgang abgefangen hat. Quasi in Geiselhaft, in Gespräche gezwungen. Ehrlich gesagt habe ich den Sinn schon damals nicht verstanden. Was sollte das denn bewirken?
    Das Team ist seither noch unsicherer, wenn man sich die Spiele mal genauer ansieht. Körpersprache noch defensiver. Als wenn die Spieler während der 90min nur in der Arschkimme schwitzen vor Angst. Arnold stand völlig verängstigt vor den Fans. Hat man ihm damit einen Gefallen getan? Dem gesamten Team?
    Mich erinnert das an Hannover, wo es vor nicht allzu langer Zeit mal direkt vor dem Stadion knallte. Sind die dadurch besser geworden?
    Ich fänd es ehrlicher, wenn wir dem Team das geben, was es aus dem Führungsstab scheinbar nicht gibt: Selbstvertrauen. Bin mir sicher, dann kommen einige aus ihrer Formkrise wieder heraus, wenn sie wissen, wir stehen hinter ihnen, auch wenn es mal nicht so gut läuft. Wir sollten ein Zeichen setzen, aber eben ein anderes als den Protest am Stadionausgang.
    Ein Transparent quer über die Kurve: Wir stehen auch in schlechten Zeiten zu euch – abr dafür müsst ihr endlich kämpfen. Ihr könnt gewinnen!
    DAS ist für mich Unterstützung.

    20
    • Das ginge in Richtung „Bremer Weg“ – die Unterstützung der Fans zum Ende der letzten Saison war dort recht außergewöhnlich. Und, wie Du es forderst: Positiv.

      2
    • Transparente gab es schon genug. “Wir stehen hinter euch“ und noch andere. Da sind wir schon lange durch und meilenweit davon entfernt, dass es noch etwas bringt.

      2
    • Wolf vom Bodensee

      vflmark,Du sprichst mir von der Seele.
      Ich bitte auch alle Fans das nächste Mal im Stadion die Mannschaft 100% zu unterstützen, egal was passiert. Alles andere macht es nur schlimmer, wir haben keine andere Wahl, man kann nicht auf einen drauf dreschen wenn er schon unten liegt.Unterstützen und aufbauen. Wenn die Spieler die Unterstützung spüren, können sie paar Prozent mehr drauf hauen.
      Hier im Süden kam das Auspfeiffen vom Draxler gar nicht gut an. Die haben gemeint: Jetzt hocken die schon in der Scheiße und pfeiffen ihren eigenen Spieler aus, damit er gar nichts auf die Reihe bekommt….

      2
  24. @Ein_wolf
    „Wir stehen hinter euch“ finde ich zu wenig. Es sollte der Mannschaft deutlich gesagt werden, dass sie gewinnen können wenn sie an sich glauben. Wir Fans sind nur Beiwerk. Wir stehen nicht auf dem Rasen. Die Spieler haben null Selbstbewusstsein.
    Gestern wirkte das eher wie „jeder VfL´er begleitet einen Münchner seiner Wahl über den Rasen damit er sich nicht so allein fühlt“. Selten sowas schlimmes gesehen. Ohne es zu wissen, behaupte ich jetzt mal, es kommt null aus dem Führungspersonal in die Richtung. Sportpsychologe, ja.. bin ich ein großer Freund von. Und eben wir Fans. Die Spieler müssen wieder dran glauben, dass sie es können, denn das vorhandene Material ist durchaus in der Lage dazu.

    0
  25. Bei Transfermarkt stand das die itter Zwillinge einen Langzeit Vertrag anstreben das das auch die Familie will

    3
  26. Wenn man zu dem Ergebnis kommt, dass wir einige faule Äpfel im Kader haben, die die anderen anstecken, und die Spieler keine Mannschaft bilden, keiner für den anderen kämpft, dann frage ich mich, wieso man gleichzeitig KA aus der Verantwortung nimmt.

    Schon vor der letzten Saison wurden faule Äpfel (Bendtner!) nicht entfernt, sondern durften viel zu lange ihr Unwesen völlig ohne Konsequenzen weiter treiben. Der wurde viel zu spät vor die Tür gesetzt.

    Der Manager holt die Spieler. Es ist also Aufgabe von KA, die Spieler auf ihre charakterliche Eignung zu überprüfen. Wenn wir einige faule Äpfel haben, dann sind da wohl auch einige Fehler passiert.

    Mir ist klar, dass man bei einem Spieler nicht alles vorhersehen kann. Aber dann muss ich handeln, wenn es in die falsche Richtung läuft. In erster Linie ist der Trainer gefragt, wenn ein Spieler sich als fauler Apfel entpuppt.

    Aber hat ein DH gehandelt? Antwort: Nein! Ich sage nur Bendtner. Also wäre es Aufgabe von KA gewesen, Hecking in die Pflicht zu nehmen. Ist aber nicht passiert. Und das ist ein Fehler, den man KA auf jeden Fall ankreiden muss.

    Oder merken Trainer und Manager nicht mal, wer bei uns die faulen Äpfel sind?

    Da ich unter Berücksichtigung des Verlaufs der letzten Saison ausschließe, dass die faulen Äpfel allesamt im Sommer geholt wurden, frage ich mich, warum diese faulen Äpfel nicht im Sommer aussortiert wurden? Einem solchen Spieler muss ich klar machen, dass er beim Vfl keine Zukunft mehr hat und ihn dann zur Not auch unter Wert verkaufen, wenn sich kein vernünftiger Interessent findet. Dass ist allemal billiger als wenn eine ganze Saison flöten geht, da es in der Mannschaft nicht stimmt.

    Fehleinschätzungen bei der Verpflichtung eines Spielers können passieren, keine Frage. Aber dann muss ich handeln, wenn ein Spieler insbesondere charakterlich nicht die Anforderungen erfüllt.

    Und genau das ist nicht passiert und passiert nicht. Und das ist das Fatale und ein ganz großer Fehler des KA. Ich halte KA allerdings nicht für entscheidungsfreudig. Solange es bei Werder gut lief, war das kein Problem. Aber wenn es Probleme im Verein gibt, ist das ein ganz großes Problem. Genau deswegen wurde ein DH nämlich viel zu spät freigestellt und genau deswegen wurde nicht bei faulen Äpfeln durchgegriffen und genau deswegen passiert auch jetzt nichts.

    Und das führt uns geradewegs in Liga 2!

    Das ist auch der Grund, warum ich die sofortige Verpflichtung eines anderen erfahrenen Managers für so wichtig halte. KA sitzt die Situation nicht mal aus, sondern ist schlicht und einfach nicht in der Lage, Entscheidungen zu fällen, erst recht unangenehme Entscheidungen.

    Und er meidet offenbar auch streitige inhaltliche Auseinandersetzungen mit anderen auf Augenhöhe.

    Da ist es natürlich angenehmer, einen Petralito Verhandlungen führen zu lassen (Von kickback will ich jetzt nicht sprechen. Auch dieser Verdacht schwebt ja im Hintergrund.) Und es ist angenehmer, einen VI als Cheftrainer zu installieren. Da musste man an wenigsten entscheiden und hat den Trainer mit dem geringsten eigenen standing, also einen Trainer, der perspektivisch am wenigsten „aufsässig“ wird.

    11
    • Bin ganz Deiner Meinung. Die zu spaete Entscheidung, sich von Hecking zu trennen, habe ich in meinem eben geschriebenen Post ueber Allofs glatt vergessen…

      1
    • Ich glaube, es liegt daran, dass Manager und Verantwortliche immer noch nicht komplett verstanden bzw richtig analysiert haben. Genauso wenig wie sehr viele Fans übrigens.

      Dieser einfache Mechanismus: Du zeigst schlechte Leistung im Training, du moserst nur rum, du willst weg, also setze ich dich auf die Bank funktioniert bei Bayern München und bei Freiburg aber nicht beim VfL Wolfsburg.

      Bayern München hat genug gleichwertige Stars als Ersatz. Da ist der Verein der Star. Die Spieler müssen kuschen, sonst sind sie weg vom Fenster. Da ordnet man sich eher mal unter.

      Bei Freiburg, Augsburg, Mainz ect. kann man ähnlich konsequent handeln, weil die meisten Spieler noch keinen Namen haben, noch was erreichen wollen und sich ebenfalls unterordnen.

      Bei uns wird sich aber ein Star niemals unserem kleinen Verein unterordnen. Alle Sprüche von Draxler, Kruse, Schürrle, Gomez usw deuten eindeutig darauf hin. Beim VfL auf der Bank zu sitzen ist unter ihrer Würde. Überhaupt wechseln sie nur zu uns, wenn man ihnen einen Haufen an „Schmerzensgeld“ zahlt.

      Also sind den Verantwortlichen ein wenig die Hände gebunden. Mehr als vorsichtig appellieren ist nicht drin. Das zeigen doch alle Maßnahmen der letzten Monate.

      Die Lösung ist nicht, dass Trainer und Manager etwas anderes machen müssen, weil sie es nicht können, sondern dass diese Spieler beim VfL einfach nicht funktionieren und nie funktionieren werden. Unser Verein ist zu klein für große Stars.

      Das ist keine Behauptung, das sagen die Spieler zwischen den Zeilen doch selbst. Nehmt Schürrle, der sagte: Ich spiele bei der besten Nationalmannschaft der Welt Stamm und beim VfL soll ich auf die Bank? Das verstehe ich nicht.

      Oder Gomez, der sagt: Wenn wir nicht die EL schaffen, dann müssen wir uns nach einem Jahr zusammensetzen. Heißt, er will dann wieder weg.

      Das ist alles Gift für ein Mannschaftsklima, wo sich die jungen wie Arnold und Gerhardt usw den Arsch aufreißen und die Stars um sie herum faul rumtraben und nichts für den Teamgeist tun und nur an Flucht denken.

      Das ist doch alles so offensichtlich, dass ich mich jeden Tag aufs neue wundere, dass es euch nicht auffällt.

      15
    • Punktlandung von Allofs.Klaus. :)
      Mich wundert das teilweise auch. Und im Gegenzug stehen dann permanent Trainer und Manager im Fokus. Eine logische Begründung habe ich hierfür leider immer noch nicht gelesen…

      7
    • @Wolf_01: „Eine logische Begründung habe ich hierfür leider immer noch nicht gelesen… “ – Das schreibst Du schon zum x-ten Mal, aber es gibt mindestens ein halbes Dutzend User hier, die durchaus logische Argumente gebracht haben. Und auch Allofs.Klaus liefert im Grunde ein Argument:
      „Ich glaube, es liegt daran, dass Manager und Verantwortliche immer noch nicht komplett verstanden bzw richtig analysiert haben.“ Da kann man durchaus sagen, wenn der Manager nach 4 Jahren immer noch nicht komplett verstanden hat, ist es an der Zeit jemanden zu holen, der hoffentlich besser analysiert.

      6
    • Der Niedersachse

      @Wolf_01:
      Das liegt wohl eher daran, dass du jegliche Begründung nicht sehen willst. Es wurden hier eine Menge Gründe genannt, warum Klaus Allofs und Trainer die Hauptschuld an der Misere des VfL tragen.

      7
    • Falsch Wopp. Ich wollte damit sagen, dass es genau das braucht, dass man einmal Aufstieg, Fall und die Bewältigung der Krise mitgemacht haben muss.

      Mittlerweile sollte es Allofs verstanden haben. Der Meinung bin ich auch. Dementsprechend muss im Winter gehandelt werden.

      Wolfsburg neigt im allgemeinen auch durch VW vorgelebt zum Größenwahn. Da wird es auch für Allofs schwer sein VW von einem anderen Weg zu überzeugen.

      Nur ein Manager, der Wolfsburg durchschaut hat, kann uns dauerhaft vor Fehlern bewahren. Ich hoffe, dass Allofs das kann. Alle neuen Manager werden alle Fehler von vorne machen.

      Davon abgesehen bin ich übrigens nicht der Meinung, dass wir jetzt sparen sollten oder nur auf die eigene Jugend setzen sollten. Dann wären wir nicht besser als Freiburg oder Mainz.

      Nein, wir sollten das viele Geld nehmen und in die Talente aus dem oberen Regal investieren wie wir es nach jeder Krise machen: Dzeko, Mandzukic usw. Das ist unsere Kragenweite und wenn wir Erfolg haben, CL spielen usw. nicht versuchen den nächsten Schritt zu gehen. Es gibt in Wolfsburg keinen nächsten Schritt. Alle Spieler, die sich dann zu Stars entwickelt haben und sich zu Höherem berufen fühlen, wie letztes Jahr de Bruyne, die muss man unbedingt ziehen lassen und dann muss man wieder von vorne anfangen. Dann gibt es zwar auch eine Wellenbewegung, aber sie fällt nicht so stark aus, als wenn man die Stars gegen ihren willen hält und erneut den Kader versaut.

      9
    • @Der Niedersachse: Die Begründungen sind leider aus meiner Sicht alle falsch.

      3
    • Der Niedersachse

      @Klaus.Allofs:
      In diesem Fall ist jede weitere Diskussion hinfällig bzw. nicht möglich.

      9
    • Mich interessiert eigentlich wie sich Allofs.Klaus nennt, wenn Klaus Allofs die Woche fliegt…?

      Was ich mich frage, wie können Begründungen falsch sein? Begründungen sind doch die Darlegung der Ansichten bzw. der eigenen Meinung.

      6
    • Ihr wolltet Argumente. Ich habe jetzt in vielen Beiträgen jede Menge Argumente gebracht und eure zu entkräften versucht. Von euch kommt leider kein Gegenargument zu meinen Thesen. Schade.

      6
    • Allofs.Klaus.

      Ich bin da aktuell bewusst nicht drauf eingegangen, weil die Wahrscheinlichkeit einer Entlassung von Allofs in der kommenden Woche sehr hoch ist.

      So läuft Wolfsburg nun ein mal, die Mühlen mahlen hier zwar langsamer aber wenn man sich nur mal Allofs nach dem Spiel angeschaut hat, die Berichte der Woche anschaut, dann sieht alles danach aus, dass die kommende Woche Herr Allofs fliegen wird.

      Die Parallelen zu der Entlassung von Magath sind einfach zu groß.

      Zudem habe ich aktuell keine Lust mit dir zu diskutieren, weil du ja einem User schon eine falsche Begrüßung vorwirfst.

      Du wirst Mahatma vor seine Meinung als Fakten zu verkaufen, du selbst aber bist da kein Stück besser. Begrüßungen sind falsch, weil sie nicht zu deiner These oder Meinung passen.

      Noch mal mein Angebot, ich zerlegen dich argumentativ gerne bei einem Bier am Stadion. Doch dazu bist dazu sicherlich zu feige.

      4
    • Vielleicht nehme ich mir später aber die Zeit doch auf deine Posts einzugehen…

      0
    • jonny.pl

      Das stimmt eben nicht. Begründungen sind nicht immer richtig. Wenn ich behaupte eine Nase kann fliegen, mit dem Hinweis darauf, dass sie Flügel hat, so ist dies zwar eine Begründung, logisch betrachtet aber einfach nicht korrekt. Von daher kann man dann eben schon sagen, dass diese Begründung falsch ist.

      @ Wopp und Niedersachse:

      Ich habe gerade nochmal in den älteren Beiträgen nachgesehen und keine Argumentation gefunden. Eventuell habe ich sie auch einfach überlesen. Da ich nicht 25 Mal am Tag hier reinsehe/reinsehen kann, wäre es sehr nett wenn ihr hier die Punkte nochmal aufführt. Ich werde mir dann auch die Zeit nehmen alle Begründungen zu widerlegen.

      3
    • Mein lieber Allofs.Klaus,

      mit Deinem Post sagst Du aber, dass KA die falsche Personalpolitik betreibt, indem er Spieler verpflichtet, die nicht zum Vfl passen.

      Und diese falsche Personalpolitik hat er auch im Sommer nicht korrigiert. Stattdessen musste ein Draxler gegen seinen Willen bleiben und es wurde ein Gomez verpflichtet.

      Aber ein KA macht aus Deiner Sicht ja alles richtig…….

      1
    • Nein wobbs. Man muss hier differenzieren. Eine falsche Personalpolitik zu betreiben ist etwas komplett anderes als eine Fehlentscheidung zu treffen, die möglicherweise damals sogar mehrheitlich als richtig angesehen wurde.

      Es kann doch nicht sein, dass man Allofs entlassen will, weil Draxler nicht (mehr) funktioniert, weil er keinen Bock mehr auf den VfL hat. Sicher hätte man es kommen sehen können, aber es ist ja im Umkehrschluss auch keine Lösung einen Spieler jedes Mal abgeben zu müssen, wenn er keinen Bock mehr auf den VfL hat. Wo würden wir denn da hinkommen?

      Weißte was ich meine?

      1
  27. Danke Du Wolf vom Bodensee. Guter Beitrag.

    Ich halte auch nix davon den Manager jetzt auszutauschen. Langfristig gesehen hat KA gute Arbeit abgeliefert und er liefert ein sympathischeres Gesicht dazu. Ich erinnere mich mit Grausen an Magath oder Hoeneß etc.

    Die oftmals kleinkarierte und zu emotionale (Kopfab-) Kritik hier im Forum finde ich albern und schädlich für die Stimmung. Da gebe ich Lenny recht, der das ja auch immer wieder äußert. KA macht zumindest medial (ausgenommen das Bayernspiel – Oh mein Gott wie kaputt er aussah) einen guten Job.

    Was man nun sehen und sagen kann ist, dass Hecking schon Ende der letzten Saison verbraucht war und seine Demission kam zu spät. Ismael scheint mir die Mannschaft nur bedingt zu erreichen. Ich wünsche mir einen starken Trainer für die zweite Saisonhälfte und mehr Ruhe und Vertrauen bei den Fans und Anhängern. So unsympathisch wie Draxler agiert, es nutzt uns nichts ihn anzugehen.

    Und noch mal diese Kopfab-Stimmung hier im Forum finde ich grässlich. Wir erleben gerade den Tiefpunkt. Ab jetzt kann es doch nur noch bergauf gehen.

    7
    • Wenn es denn der Tiefpunkt wäre, wäre sicherlich vieles okay.

      Aber für mich könnte der abstieg nach 20 Jahren 1. Liga der absolute Tiefpunkt werden…und das heute am 3.Advent 2016 mit einer gewissen Realität!

      Und davor graut es hier vielen Fans. Wir wollen alle keinen Abstieg unseres VfL’s und viele einschließlich mir sehen eben keine Besserung in Sichtweise, sprich dass der Tiefpunkt eben noch nicht erreicht ist.

      Deshalb muss was getan werden und es kann so nicht weiter gehen!

      2
    • „Und noch mal diese Kopfab-Stimmung hier im Forum finde ich grässlich.“
      Ich kann Deinen Eindruck nicht teilen. Es gibt viele User, gerade auf dieser Seite, die auch nichts davon halten, den Manager auszutauschen. Es gibt auch sehr viele, die einfach ratlos sind und zugegeben, dass sie auch keine Loesung wissen.

      4
    • Allofs kann auch gerne bleiben wenn er einen Trainer installiert der seine Arbeit macht, einen Plan und eine Idee hat und der Allofs sagt, worauf er bei Spielern achten soll, damit sie ins System passen.

      Meine Befürchtung ist allerdings, dass er sich nur Trainer holt, bei denen er Mitspracherecht hat – dauernd beim Training – das ist eigentlich nicht sein Arbeitsumfeld.

      Allofs hat, seid de Bruyne und Perisic weg sind, fast nur „systemunpassende“ Spieler verpflichtet – Spieler wie Brekalo oder damals schon Azzaoui und Ascues kamen als internationale Toptalente, wurden als nächste Messi und Boateng gesehen, haben aber eine Einsatzchance bei ca. 0,01% um das Mal überspitzt zu formulieren.

      Die Verpflichtung solcher Talente sind wahrscheinlich so zu stande gekommen, dass Hecking und Allofs am Sonntag Abend am Esstisch saßen und Hecking für sich erfahrene Bulispieler will, Allofs aber die Talente holen will. Und da Allofs an der vermeintlich längeren Leine sitzt… (Nicht zu erst nehmen bitte)

      Daraus resultiert: „Er muss sich noch an den deutschen Fußball gewöhnen“ (persönliche Anmerkung: nur durch Training – das reicht ja – Spielpraxis wird überschätzt)

      Allofs muss sich und seine persönlichen Interessen stark zurückschrauben – er fungiert hier ein wenig zu sehr wie Magath – überall Mitspracherecht haben wollen.

      Die Manager anderer Fußballbundesligisten sehe ich fast nie im Fernsehen oder sich zu jedem Spiel äußern. Zum Teil hab ich nicht mal ne Ahnung wie die überhaupt heißen bei so manch einem Verein. Die machen ihre Arbeit im Hintergrund und unterstützen den Trainer indem, was er braucht.

      Ich denke mal jeder weiß wöchentlich wie Allofs zu den aktuellen Ereignissen in Wolfsburg steht – aber wer kann mir sagen was ein Mainzer Manager (war das nicht Schröder) oder der Rosen von Hoffenheim (den ich gerade auch nur weiß, weil er heute morgen im Doppelpass war) die letzten Wochen so von sich gegeben hat.
      Das kann man bei vielen Mannschaften so sehen. Heidel auf Schalke kennt auch jeder, weil es dieses Wechseltheater gab – aber jede Woche nach den Schalkespielen höre ich ihn nicht.

      Das ist halt dieses Einmischen von Allofs; jede Situation und jedes Spiel muss er öffentlich kommentieren, muss sein Senf dazu geben, und so ausführliche Erklärung die an der Frage vorbei erzählen kommen auch nur von ihm.

      Jetzt kann jeder dieses „Einmischen“ finden wie er will. Manche finden das gut – ich nicht.

      Ich wünsche mir ruhige und abgesprochene Arbeit im Hintergrund und einen Trainer der sein Spiel vor- und nachbereitet und dies medial kund tut.

      4
  28. Nun melde ich mich auch zum ersten Mal an dieser Stelle. Seit Dezember 2015 (!!) geht es bergab. Die Ausnahmen in den nahezu ausschließlich schlechten bis teilweise desolaten Leistungen waren Auftritte in der CL, angetrieben höchst wahrscheinlich darin nicht dem Verein zu Ruhm zu verhelfen sondern seine eigene Person in den Vordergrund zu spielen um möglichst schnell die Seiten wechseln zu können. Dies ist ein Punkt: die Mentalität der Spieler.

    Zum Sportlichen kann ich selbst als Schlechter Amateur Fußballer a.D. Nur so viel sagen: Es fehlt ein Kopf, ein Leader für diese Mannschaft. Würde man heute in München auf die Straße gehen und fragen welcher Spieler einem als erstes im Zusammenhang mit dem VfL einfallen würde, wäre es wahrscheinlich Draxler. Es fehlt an Spielwitz, es mangelt an Ideen und Tempo sucht man auf dem gesamten Spielfeld vergebens. Die Defensive ist nahezu komplette 90 Minuten auf sich gestellt und ohne Unterstützung der Offensiv Abteilung. Die Verteidigung beginnt mit einem gesunden beherztem Pressing und nicht mit halbgarem Anlaufen. Der für mich 2. Grund: Die Kaderzusammenstellung und Umsetzung des verfügbaren Spielermaterials. Dies können sich neben Ismael den die wenigste Schuld trifft, vor allem Hecking und Allofs auf die Fahne schreiben.

    Es bleibt dabei: Wir haben 2 Optionen: 1. Wir spielen die Saison mit den handelnden Personen zu Ende, müssten aber einen Abstieg in Kauf nehmen. Oder wir tauschen nahezu komplett im Winter, diese Option würde im Falle eines Abstieges jedoch in meinen Augen im Sommer mehr Sinn ergeben – gerne auch in Liga 2. :-(

    3
  29. Der Schiedsrichter pfeift gerade Gladbach zum Sieg. So ein Glück bräuchten wir auch mal…

    7
    • Schlechter Spieltag fuer den VfL: Bremen und Gladbach vergroessern ihren Vorsprung; Hamburg, Ingolstadt holen auf. 4 Siege fuer die letzten sechs Teams, und der naechstbessere Tabellenplatz ist doppelt so weit entfernt wie der letzte Platz. Unglaublich :down:

      3
    • Es kann ohnehin nur darum gehen, den aktuellen Platz 15 zu halten. Noch haben wir es selbst in der Hand.

      2
    • Ich habe mir gerade das Restprogramm der anderen Mannschaften im Tabellenkeller angesehen. Auch wenn der VfL gegen Frankfurt noch einen Punkt holt (ich Optimist ;) ) – ich gehe davon aus, dass der HSV und Ingolstadt, die eine positive Dynamik haben, noch 2 bzw. 4 Punkte holen koennen und damit 12 bzw. 13 Punkte haben werden. Dann stuende der VfL auf dem vorletzten Platz, denn Darmstadt wird wohl nicht mehr als einen Punkt holen.

      0
  30. Ja, jetzt haben mich die Argumente überzeugt: Allofs ist der beste Manager, den wir haben können, Ismael ( seine Wahl) dementsprechend der beste Trainer (außer Hecking, aber den musste Allofs ja wegen VW entlassen) und alles wird gut.
    In der 3. Liga.

    18
    • Sehr konstruktiv…

      12
    • Der Niedersachse

      @Klaus.Allofs:
      Das ist genauso konstruktiv wie alle Argumente, die dir nicht passen, als „falsch“ anzusehen. :keks:

      17
    • Bravo Diego. Ich beglückwünsche dich zu diesem phänomenalen Beitrag. Sehr konstruktiv wie immer.

      Bist wohl schlecht gelaunt, weil deine ach so tollen Leipziger verloren haben und du auch noch Geld verloren hast?

      Was ist denn eigentlich mit Burke dem nächsten Weltfußballer? :)

      12
    • @ Der Niedersachse,

      also sorry, aber das kann einfach nicht dein ernst sein oder?

      Wenn man mal etwas hochscrollt kann man mehrere längere Beiträge von Allofs.Klaus lesen, in denen sicherlich jede Menge mühe steckt und er argumentativ andere Thesen widerlegt. Das ist doch völlig in Ordnung. Wenn er mit seinen Argumentation zu anderen Schlüssen kommt ist das doch in Ordnung. Ich denke eventuell, dass es eher umgekehrt sein könnte. Weil dir seine Ansichten nicht passen und du sie auch nicht widerlegen kannst, kommst du jetzt mit populistischen Einzeilern um die Ecke. Oder was meinst du?

      7
    • Der Niedersachse

      @Wolf_01:
      Ich habe nirgendswo „populistische[n] Einzeler[n]“ geschrieben.
      Ganz im Gegenteil, ich kann sehr wohl auch gegenteilige Meinungen akzeptieren.
      Als allerdings Allofs.Klaus schrieb, dass er andere Argumente als „falsch“ betrachtet, ist die einzig logische Schlussfolgerung daraus, dass diesbezüglich keine Diskussion mehr möglich ist. Das ist eine reine Feststellung.

      3
  31. Vllt bekommen wir dann ja bald ein Stadtderby gegen Lupo – echte Konkurrenz in Wobtown. Das wäre doch was feines.^^

    2
  32. OT: Bruchhagen löst Beiersdorfer beim HSV ab.
    http://www.bild.de/sport/fussball/heribert-bruchhagen/bruchhagen-neuer-hsv-chef-49270778.bild.html

    Man mag über ihn ja denken, was man möchte. Aber er in Zusammenarbeit mit Gisdol macht es für uns, in Bezug auf den HSV als unmittelbaren Konkurrenten, nicht wirklich einfacher. Ich hoffe ja nur, dass meine Einschätzung des HSV als „unmittelbarer Konkurrent“ am Ende positiv bleibt. Nicht dass die Rothosen nun auf Nimmerwiedersehen vorbei eilen.
    Mann, wer hätte mir das im August 2016 mal gesagt, dass ich diesen Vorbehalt anbringen muss :heul: :(

    1
    • Ist Bruchhagen etwa besser einzuschätzen als Beiersdorfer?!

      3
    • In meinen Augen nicht der richtige Mann für den HSV, da mache ich mir eigentlich keine großen Sorgen.

      2
    • @Wolf-01: da deine Einschätzung des handelnden Personals in der Bundesliga ja bisher immer ein Treffer war (Allofs Topp, weil wir seit 12 Monaten wie ein Absteiger spielen), muss der HSV sich ja jetzt richtig Sorgen machen.

      9
    • Glückwunsch Diego. Deine Beiträge werden immer besser und konstruktiver :top:

      Gut, dass Hecking jetzt endlich weg ist und alles gut wird oder? Darauf hast du ja schon lange hingearbeitet. Schön dass du mit deinen 63 Jahren noch erleben darfst, dass die Umsetzung deiner Theorie von Erfolg gekrönt ist. Oh achso, stimmt ja gar nicht.

      Mal ganz ehrlich. Sogar Paul der Krake hat mehr fußballerische Fachkompetenz als du oder? :)

      Warst du eigentlich in deinem langjährigen Dasein als Fußballexperte schon mal richtig gelegen Diego?

      Deine größte Erkenntnis die du ja bis jetzt zu Stande gebracht hast, ist die, dass wir momentan keinen guten Fußball spielen oder?

      Immerhin etwas. :)

      12
    • @Wolf_01

      Hatte eigentlich gedacht, dass wir hier vernünftig miteinander umgehen. Aber das ist ehrlich gesagt unter aller S.., dass du hier persönlich andere User angreifst und dies in einer Art und Weise, die ggü. dem Betreffenden verletzend ist.

      Prima, dass wir jetzt bereits soweit sind. Man kann durchaus in der Sache streiten und andere Auffassungen vertreten, aber niemals verletzend ggü. anderen sein.

      12
    • Lieber Wolf,

      peinlicher Auftritt, vor allem weil du so absolut keine Ahnung von Diego hast.

      17
    • Wohingegen das monatelange Verunglimpfen von Führungspersonen des VfL einwandfrei ist?

      Wer groß austeilt, muss auch einstecken können. So einfach ist das.

      Gerade du jonny.pl solltest in der Hinsicht jetzt nicht den Moralapostel spielen. Bist du selber doch schon oft genug übers Ziel hinausgeschossen, würde ich mal behaupten.

      7
    • Kannst mir ja gerne aufzeigen wann ich jemanden mal persönlich angegangen bin und beleidigend wurde.

      Ich möchte mich da natürlich nicht komplett rausnehmen aus der Sache, kann gut sein das es schon mal vorgekommen ist.

      Ich warte auf Beispiele…

      0
    • Ach ich denke du wirst die Beispiele selbst am besten kennen jonny.pl.

      Die persönliche Ebene finde ich im Endeffekt auch nicht in Ordnung, aber Diego ist da ja so eine Ausnahme. Sachliche Diskussionen sind ja sowieso nicht möglich. Les dir halt mal seine Beiträge durch. Sind doch eh nur populistische Gebarden.
      Ich bin nicht blöde. Heutzutage funktioniert sowas (siehe neuer Präsendent Trump in den USA). Offensichtlich erreicht man hiermit genügend Leute. Was ich von solchen Leuten halte, werde ich hier jetzt aber nicht mehr ausführen. Aber zwischen den Zeilen soll man ja auch lesen können ;)

      4
    • Ich kann verstehen was du meinst und könnte es auch nachvollziehen, wenn man aber Diego kennt und länger als nur paar Tage verfolgt, der weiß seine angeblichen „trumpschen“ Posts zu deuten… Diego in einen Topf mit solch Leuten zu werfen, uiuiui da traust du dich schon etwas…

      Zu deiner Äußerung mit den „ich sollte es selbst am besten wissen“, wenn mir jemand etwas vorwirft, hätte ich das dann schon gerne belegt bzw. begründet…

      0
    • Ich werde dich das nächste mal dran erinnern Jonny.pl ;)

      Ich habe Trump auch nicht mit Diego vergleichen wollen. Es geht mir hier nur um seine Art zu, sagen wir mal, „Argumentieren“. Bewusst oder unbewusst verbreitet er hier nur schlechte Stimmung, was sich dementsprechend negativ auf Fans und den Verein auswirkt. Mir geht es hierbei auch schon überhaupt nicht mehr darum, wie er zu manchen Dingen steht, sondern rein um die Art.

      Das er es möglicherweise nur gut meint, mag alles sein (wobei ich zugegebenermaßen teilweise schon arge Zweifel habe. Mir kommt das irgendwie mehr wie Selbstdarstellung rüber). Aber man sollte sich hier auch mal überlegen, wie man manche Dinge schreibt. Eine sachliche Diskussion sieht sicherlich anders aus. Das ist alles eben völlig losgelöst vom Inhalt seiner Beiträge. Seine Meinung kann ja jeder haben. Jedoch propagandaartig und fast unbegründete seine persönliche Meinung ein ums andere Mal kundzutun finde ich aber absolut daneben. Vor allem wenn es immer nur einem Ziel dient. Nämlich dem irgendwelchen Personen zu schaden.

      4
    • Ich kann deinen Unmut verstehen, Diego hat es aber schon in verschiedenen Arten probiert. Ergebnis war aber immer gleichbleibend.

      Ihm wurde, wie Mahatma auch unter anderem Ketzerei unterstellt. Sachlich argumentiert bzw. ihm sachlich entgegengewirkt hat da kaum einer. Denn Durchhalteparolen zählen zumnindest für mich nicht als „sachliche Argumenatition“…

      Wie dem auch sei, ich bin gespannt wer nun nach Allofs kommt und wer der neue Trainer wird. Denn eines sollte klar sein, man kann die Uhr danach stellen, wann Ismael entlassen wird.

      0
  33. Ich denke ja. Kannst durchaus anderer Meinung sein. Dass er uns und andere sog. Nichttraditionsvereine nicht mag, hat nichts damit zu tun, dass er ein solider Geschäftsmann ist, der im Hintergrund seine Fäden spinnt. Das müssen wohl auch die Spieler meinen. Siehe Russ, Hasebe oder Medo. Ich denke, wenn er nicht gewesen wäre, hätte Russ keine Chance mehr bei der Eintracht gehabt.
    Er mag anecken, dass gehört aber zum Fußball und zum Geschäft.

    P.S.: Sorry für den vergessenen Antwort-Button

    2
  34. Habe gerade auf Sky gehört, dass Ismael mindestens bis zur Winterpause bleibt. Schade.

    1
    • Wie lange will man noch warten. Mittlerweile ist es mir egal, ob wir absteigen oder nicht. Ich kann es nicht beeinflussen was in Wolfsburg passiert und die die es können, gehen fahrlässig damit um.

      4
    • Naja, geht das fröhliche Punkte verschenken halt noch etwas weiter. Sind ja noch 51 Punkte in der Rückrunde zu vergeben und grundsätzlich ist die Qualität ja da. Schließlich haben wir nur eine Ergebniskrise, einen Top-Manager und einen mindestens genauso guten Trainer. Warum also puren Aktionismus betreiben? :ironie:

      Ich kann gar nicht so viel essen wie ich rückwärts zurück befördern könnte.

      2
    • Verstehe ich nicht: er hat doch gerade erst einen Cheftrainervertrag bis 2018 bekommen, was für neue Erkenntnisse gibt es denn, die dazu führen könnten, die fällige fette Abfindung zu bezahlen?
      Da hat Allofs – der beste Manager, den wir je hatten – gerade einen fetten Vertrag für Ismael unterschrieben und ein paar lächerliche Niederlagen später soll er schon wieder weg?
      Ich bin für Kontinuität.
      Scherbenhaufen ist doch was feines. Seit 12 Monaten sehen wir nun diese konstante Leistung der Mannschaft. Da sollten wir noch mal 24 Monate ( bis Ende 2018) draufsatteln. Und vor einem Relegationsspiel gegen H96 oder Eintracht Braunschweig brauchen wir uns nicht zu fürchten: wir steuern konstant und kontinuierlich auf den 17. oder 18. Platz zu.

      14
    • Leute denkt doch Mal nach. Ein neuer Trainer kann JETZT auf die schnelle auch nichts ändern.
      Wenn also jetzt ein neuer kommt und die nächsten Spiele bis zu Winterpause alle verliert bzw „nicht genug“ Punkte holt dann ist auch der schon „verbrannt“.
      Ein bisschen klug muss mann solche Zeitpunkte schon wählen.

      2
  35. In der ZDF-Sportreportage war der VfL heute Hauptthema beim „Nachspiel“. Falls es wen interessiert, hier der Link:
    https://www.zdf.de/sport/zdf-sportreportage/zdf-sportreportage-vom-11-dezember-2016-100.html
    Los geht es ab Minute 7:25…

    6
    • Damit haben wir auch die Bestätigung. Allofs und Ismael dürfen hier weiter machen. Ist Ismael überhaupt anwesend oder weilt er in wieder bis Mitte der Woche in München?

      1
    • Diesem Verein ist nicht mehr zu helfen.

      10
    • Da hilft normalerweise nur noch der entsprechende Gesang im Stadion, aber solange bei vielen noch das Prinzip Hoffnung und die Illusion aus vergangenen Tagen besteht, wird das natürlich nichts.

      Kishido, dem Verein ist echt nicht mehr zu helfen. Es ist einfach unfassbar mit welcher Blindheit hier gearbeitet wird. Wir haben fast schon einen HSV-Zustand.

      Aus dem „Scherbenhaufen“ im Titel kann bald etwas anderes gemacht werden. Ich glaube ich mache es bald wie Gast….

      2
    • Hä? Inwiefern eine Bestätigung? Kann keine Zeile finden, in der den Verantwortlichen explizit der Rücken gestärkt wird?!

      9
    • Naja man muss auch mal zwischen den Zeilen lesen. Wenn man so zu den Verantwortlichen spricht dann wirft man sie nicht einen Tag später raus.

      2
    • Ich kann da auch nur draus lesen, der Verein muss zusammenrücken, die Position von VW wird noch mal klar gemacht…

      Kein Wort zu Jobgarantien.

      10
    • @Stucke

      Wie kommst du auf deine Aussage?

      0
    • Sanz hat schöne und treffende Worte gefunden. Sie sollen für mich, ein Appell an alle sein, jetzt noch enger zusammen zu stehen, alle an einem Strang ziehen. Mir gefällt seine Ansprache. Aber ich kann nicht erkennen, dass Allofs und Ismael dauerhaft weiter machen dürfen. Eher dass die finanzielle Unterstützung auch langfristig weiter geht.

      7
  36. Bis zur Winterpause abwarten, mal sehen was passiert. So wird es sicher nicht bleiben, wenn wir keine Punkte holen. Oder denkt ihr der AR ist total blind und sieht die Tabelle und Schlagzeilen nicht? Das sie nicht von anderen Managern oder Kollegen in der Branche angesprochen werden? Ihr müsst euch mal in deren Lage versetzen. IrgendWann kommt der Punkt. Er muss nur kommen.

    0
  37. Sohoooo. Habe mir mal die Ruhe genommen und viel gelesen und im privaten Umfeld diskutiert und die WF abgewartet. Ist ja kein Geheimnis, wie ich zu der aktuellen Situation stehe. Bin also weniger überrascht, dass Herr Sanz dort war, überraschend waren doch seine richtig guten Aussagen. Da war nix von irgendwelchen Garantien für handelnde Personen dabei. Nur von der Unterstützung seitens VW. Die wohl doch nicht ganz so weit weg sind, wie ich mehrfach hier kundtat. Also mein großes Sorry dafür. Nun also Todt, Sammer und Heldt, der aber wohl beim HSV landen wird.
    Sehe die Notwendigkeit aber auch den Trainerposten neu zu besetzen. Und gebt den bitte Zeit. Das Rad werden Sie nicht neu erfinden. Jedoch bin ich froh, dass es wohl Veränderung gibt.
    Bazoer ist auch im Anflug. Also…lässt uns hoffen, denn das Potenzial ist da.
    Jeder hat nun die Möglichkeit um sich zu beweisen, und wenn Todt und Slomka hier Morgen auftauchen. Hey, so what… Made my Day. Das Spiel gewinnt man nur, wenn man es auch spielt… Der Winter naht und wir hoffen mal das Beste…

    3
  38. Sooo Wolf_01. Wie versprochen können wir ja mal über die einzelnen Transferperioden sinnieren und bitte nicht anhand irgendwelcher Wiederverkaufswerte. Wir sollten in erster Linie an Spielern interessiert sein, die uns sportlich weiterbringen und eben solche nicht als reine Spekulationsobjekte betrachten. Wenn ich mich nicht komplett irre, hast du in einem Post mal gesagt, dass die Transfers von Allofs eigentlich allesamt gut waren. Wichtig ist, dass ich nur die Einkäufe bewerte. Dass er unseren Kader gut verdünnt hat, steht außer Frage!

    Transfers 12/13 und 13/14 zusammengefasst
    – Perisic
    – de Bruyne
    – Gustavo
    – Klose
    – Caliguiri
    – Malanda
    – Grün

    Das war ohne Frage eine Tranferperiode mit richtig guten Einkäufen.
    Klose, Caliguiri und Grün sind für mich allerdings Kategorie „Kaderbreite verbessert“.

    Transfers 14/15

    – Schürrle
    – Guilavogui (Leihe mit Option)
    – Jung
    – Casteels
    – Zhang
    – Bendtner
    – Hunt

    Wirklich gute Transfers sind für mich Casteels und Guilavogui. Jung bewerte ich auf Grund seiner vielen Verletzungen bis dato nicht.

    Zhang, Hunt und Bendtner sind schon einmal Flops und haben uns sportlich überhaupt nicht weiter gebracht. Einzig Hunt in der Breite, wenn man wohlwollend ist.
    Schürrle wurde verpflichtet, weil er verfügbar war. Prinzipiell wurde er aber an unserer Spielanlage vorbei eingekauft und konnte seine Stärken dementsprechend nicht wirklich auf den Rasen bringen.

    Transfers 15/16

    – Draxler
    – Kruse
    – Dante
    – Henrique
    – Ascues
    – Francisco Rodriguez
    – Azzaoui

    Das Unheil nimmt seinen Lauf. Henrique, Ascues, F. Rodriguez und Azzaoui haben uns bis dato sportlich nicht ansatzweise weiter gebracht. Kruse zumindest etwas neben den Schlagzeilen und anderen Dingen, die die Öffentlichkeit ansehen konnte/durfte/musste.
    Dante ist für mich auch kein Top-Einkauf. Eher Kategorie „Breite verbessert“.
    Draxler? Brauche ich nichts zu sagen oder?

    Die Bewertung der letzten Transferperiode nehme ich noch nicht vor. Wollscheid greife ich als einzigen heraus, weil Flop.

    Wie bewertest Du eigentlich die mehrjährige Mission „Stürmer für den VfL?“ Bist du mit Bendtner zufrieden
    gewesen oder mit den Alternativen, die wir inzwischen haben bzw. hatten?

    Wie bewertest du unsere Stärke in der Verteidigung? War es richtig Naldo gehen zu lassen und dafür einen Wollscheid als Notkauf zu holen? Wenn Rodriguez umfunktioniert werden muss, spricht das nicht unbedingt für eine gute Kaderbreite.

    Dann hast du das DFB-Pokalfinale angesprochen. Von der ersten Elf (6 Magath-Einkäufe, 5 Allofs) sind sage und schreibe noch 6 Spieler (2 von Allofs) da. Aber das nur mal als Ausflug am Rande.

    6