Samstag , Oktober 31 2020
Home / Konkurrenz / Hannover 96 / Der VfL Wolfsburg schlägt Hannover 96 mit 4:1
Felix Magath

Der VfL Wolfsburg schlägt Hannover 96 mit 4:1

Felix MagathNach einer gefühlten Ewigkeit konnte der VfL Wolfsburg mal wieder einen deutlichen Sieg einfahren.
Mit 4:1 gewann das Team von Felix Magath gegen den Lokalrivalen aus Hannover hoch verdient.

Die Fans sind erleichtert, die Stimmung ist gut und Felix Magath kann eine Woche ruhiger arbeiten.

Vor dem Spiel gab es eine kuriose Szene: Alle 19 Spieler machten sich auf dem Platz warm. Auch Orozco, der später noch gestrichen wurde wärmte sich auf.
Eine schöne Szene, die den Mannschaftsgeist weiter stärken könnte.

Auch bei der Aufstellung gab es Neuerungen:
Felix Magath hatte wieder einmal sein System umgestellt. Der VfL Wolfsburg begann in einem 4-3-3.
Christian Träsch rückte dabei auf die Rechtsverteidigerposition und Makoto Hasebe dafür ins Mittelfeld.

Ein Tausch, der beiden Akteuren sichtlich zu Gute kam. Träsch machte eines seiner besten Spieler, ackerte und lief die Linie rauf und runter.
Auch Hasebe konnte durch seine Übersicht und seine guten Pässe im Mittelfeld viel mehr Wirkung erzielen.

Ein Tausch, der für die Zukunft beibehalten werden sollte.

Das Dreier-Mittelfeld stand sehr sicher. Josué eroberte viele Bälle und hatte wie in guten alten Zeiten stets seinen Fuß dazwischen.
Brazzo dankte mit zwei Toren dem Trainer, dass dieser trotz vieler Kritik weiter an ihm festhielt.

Mit Koo hatte Brazzo einen richtigen Partner auf seiner Seite, der viel für ihn mitlief und Räume schaffte. Brazzo profitierte von dieser Arbeit und machte ebenfalls sein bestes Spiel für den VfL.

Ein wenig Glück gehört in der Bundesliga gelegentlich auch dazu, um einen hohen Sieg einzufahren.
Dieses Glück hatten die Wölfe in der ersten Halbzeit.
Zum einen wurde unberechtigt auf Abseits entschieden, als ein Hannoveraner schon frei durch war, zum anderen wurde ein Handspiel von Josué im 16er übersehen.

Nichtsdestotrotz war die Führung zur Halbzeitpause hochverdient, weil der VfL Wolfsburg in vielen Belangen überlegen war, und die beste Saisonleistung zeigte.
.


.
In der zweiten Halbzeit konnten die Wölfe ein weiteres mal von einer strittigen Entscheidung profitieren. Der Hannoveraner Ya Konan sah nach einer vermeintlichen Tätlichkeit die rote Karte.
Eine klare rote Karte sieht anders aus.
Weder ist die reine Absicht zu erkennen, noch war der Ballwurf besonders hart oder schlimm.

Sei es drum. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt mit dieser Entscheidung praktisch gelaufen.

Zu erwähnen ist noch die sehr gute Leistung von Chris. Er stabilisierte nicht nur die Abwehr, sondern bereitete ein Tor vor und schoss selbst noch eines.
Für mich heute einer der besten Spieler auf dem Platz.

Besonders muss man auch Alexander Madlung loben, der nie aufsteckt, nie meckert, so gut wie nie verletzt ist, dennoch stets viel Kritik einstecken muss. Ein Tor hatte man dem Turm in der Abwehr mal wieder gegönnt, und so kam es dann auch.

Einen Freistoß hämmerte Madlung mit gefühlten 200 km/h ins Tor. Der Ball flog wie ein Strich – unhaltbar!

Felix Magath war am Ende gnädig und dezimierte sein eigenes Team ebenfalls, so dass am Ende wieder 10 gegen 10 spielten ;)

Glückwunsch ans Team. Dies war eine ansprechende Leistung.

Zu hoffen bleibt, dass nun endlich auch mal die richtigen Schlüsse aus so einer Partie gezogen werden und nicht beim nächsten Spiel wieder alles „unnötig“ umgestellt wird.

  • Mit Träsch haben wir einen sehr guten Rechtsverteiger

  • Hasebe gehört ins Mittelfeld. Er blühte förmlich auf.
  • Das Pärchen Josué und Träsch ist im Mittelfeld keine Ideallösung und gehört aufgelöst
  • Chris sollte in der Abwehr zunächst einmal gesetzt sein. Madlung sollte bis auf weiters sein Partner sein.
  • Benaglio mit einer ebenfalls sehr guten Partie. In der Form gibts an ihm keine Zweifel

.

13 Kommentare

  1. Coprolalia under Control

    Warum dezimierte Magath sein Team freiwillig?

    0
  2. „Das war die beste Begegnung in der Bundesliga. Wir standen so kompakt wie noch nie. Wir haben eine Formation gefunden, auf der wir bauen können“, sagte Magath.

    Quelle: http://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/vfl-wolfsburg/article13725286/Schachspieler-Magath-setzt-Slomka-taktisch-matt.html
    ——————————————

    Magath hat Erfahrung genug um zu wissen was er heute richtig gemacht hat – der Fuchs!
    Wilde Systemwechsel wird es wahrscheinlich zunächst nicht mehr geben.

    0
  3. Fand die Szene von Ya Konan ziemlich eindeutig. Klare Absicht… niemand ist zu dumm einen Ball vom 16er bis zur Eckpfahne zu werfen.

    Rot war es sicherlich nicht… aber wayne.. war nur Hannover und unglückliche Schiri entscheidungen hatten wir auch schon genug.

    0
  4. Magath macht das schon…egal wie, einen besseren gibt es für uns wölfe nicht…das geht an ALLE die immer an Herr Magath kritiesiert haben

    grüße von NRW WÖLFE

    0
  5. „Felix Magath war am Ende gnädig und dezimierte sein eigenes Team ebenfalls, so dass am Ende wieder 10 gegen 10 spielten “ <- ??????

    0
  6. Ich fand Dejagah ist noch zu erwähnen, das System ist genau das richtige für ihn, er hat viele Räume geschaffen und war an zwei Toren beteildigt. Auch unsere IV stand gut, scheinbar ist jetzt Thoelke auch vor Russ in der Hackordnung, was mich für ihn sehr freut.

    0
  7. 10 – 10: Nur eine kleine Randkritik mit einem Augenzwinkern. Dazu folgt gleich noch ein erklärender Artikel.

    0
  8. Ich denke mal das es sich um die Einwechslung von Hleb handelt, mit der Bemerkung 10 gegen 10! Zumindest hatte ich im Spiel diesen Eindruck!

    0
  9. Klar war Hleb gemeint..
    Viel wichtiger: Träsch endlich da, wo er stark ist. Gut, dass er nicht auf seiner Wunschposition beharrt, sondern verantwortlich handelt.
    Das war für mich das wichtigste an diesem Spiel.
    Immer noch ein Riesenproblem: Schäfer!

    0
  10. Träsch hat nur die Möglichkeit mit zur EM zu fahren, wenn er sich auch im Verein auf der RV etabliert und vor allem Leistung zeigt, denn dort und in der IV haben wir unsere einzigen vakanten Positionen in der NM.

    0
  11. Den Schlussfolgerungen bzw Forderungen kann ich mich zu hundert Prozent anschließen.
    Seltsam ist, dass Magath nach der Partie sagte, dass er Löw dankbar für den Tipp sei, dass man Träsch als RV einsetzen sollte.
    Davon reden wir Fans doch schon seit dem Sommer, oder sagen wir mal seit den ersten 4 Spielen, wo man gesehen hat, dass das mit Träsch und Josué zusammen im Mittelfeld nicht funktioniert.

    Wieso hat Magath das nicht gesehen?

    Zumal noch dazu kommt, dass die Alternative auf RV nämlich Hasebe ebenfalls auf einer ungewohnten Position spielte und dort zwar ganz passabel nach vorne spielte, aber als Verteidiger ganz schöne Böcke drin hatte, im Mittelfeld hingegen tolle Spiele auch in der Nati gezeigt hatte.

    Da braucht man dann doch nur 2 + 2 zusammenzählen und diese beiden Spieler tauschen.

    Versteh ich irgendwie nicht.

    0
  12. @frankenwolf:
    Ich habe da vielleicht eine Erklärung.
    Kann es vielleicht sein, dass Magath stets seine Raute im Hinterkopf hat/hatte?

    Dort braucht Magath nur einen Sechser. Die Zeit von Josué ist begrenzt. Früher oder später wird die Zeit des Abschieds gekommen sein.
    In diesem Fall könnte Träsch sein Nachfolger werden, oder zumindest von Magath als dessen eingeplant gewesen sein.
    Deshalb hat er vielleicht lange an ihm im Mittelfeld als Sechser festgehalten.

    In diesem Fall hätte ich Ochs als RV angesehen. Warum dieser dann aber im Mittelfeld zum Einsatz kommt, und Felix Magath hinten rechts durch die Abgänge von Pekarik und Riether quasi eine eigene Baustelle geschaffen hat ist mir auch ein Rätsel.

    Am Ende ist es wohl so, dass Magath nun mal gerne alle Spieler auf vielen Position durchtestet. Wenn das Ergebnis dabei dann ist, dass Träsch ab sofort RV ist und Hasebe im Mittelfeld spielt, dann hat das ewige Wechseln immerhin Ergebnisse gebracht.

    Ob man darauf dann allerdings auch früher hätte kommen können, darüber kann man streiten :)

    0
  13. Mir hat auch gefallen, daß Brazzo nach Schluß zu Thoelke ging. Überhaupt hatte die Mannschaft eine positive Ausstrahlung. Jetzt darauf aufbauen!

    0