Freitag , Oktober 30 2020
Home / Spieler / Kader / Maximilian Arnold / Der VfL zurück auf dem richtigen Weg

Der VfL zurück auf dem richtigen Weg

Es war ein toller Fußballabend. Der VfL Wolfsburg konnte in einer unterhaltsamen Partie hochverdient gegen den Gast aus Bremen gewinnen und rutscht in der Tabelle vorerst auf Platz 5.
Bei herrlichem Wetter bot sich den Zuschauern ein schönes Flutlichtspiel.

Mit diesem Sieg findet der VfL Wolfsburg zurück auf den Weg, den er seit Saisonbeginn beschritten hatte.
Viel zu schnell war in den letzten 2 Wochen in Vergessenheit geraten, dass man neben der Heimstärke zu Beginn auch auswärts eine couragierte, gute Leistung gezeigt hatte. So gut, dass beispielsweise noch 30 Minuten nach Abpfiff die Mannschaft trotz Niederlage in Unterzahl gegen Hannover 96 frenetisch gefeiert wurde.
Sogar gegen den haushohen Favoriten Bayern München zeigte man eine gute Leistung und hätte durch eine andere Schiedsrichterbewertung in der ein oder anderen Szene sogar etwas zählbares aus München mitnehmen können – ein Umstand, den viele der Mannschaft vorher nicht zugetraut hätten.

Gegen Braunschweig gab es diesen starken „Ausrutscher“ nach unten. In der schlechtesten Saisonleistung hatte man durch die Besonderheit des Spiels von jetzt auf gleich viel Vertrauen und Zuspruch verloren, den es im Anschluss galt zurückzuerobern.
Die ersten zwei Schritte hierzu sind getan. Der VfL Wolfsburg konnte durch die letzten 2 Siege die Bilanz von Sieg und Niederlage zumindest ausgleichen.

Zu diesem Zeitpunkt in der Saison ist dies ein Ergebnis, das absolut im Fahrplan liegt.
Warum?

 
Wenn wir alle davon ausgehen, dass der VfL Wolfsburg am liebsten schon dieser Saison wieder ins internationale Geschäft möchte und dies intern auch so geplant sein könnte, dann gehen wir im schlechtesten Minimalfall von Platz 6 aus.
Es ist dann in einer Umstrukturierungs- und Aufbauphase nur normal bis logisch, dass man sich diesem Ziel eher von unten annähert anstatt von oben. Wenn man nun vor der Saison gesagt hätte, dass man um Platz 6 zu erreichen

  • im 1. Saisonviertel im Mittelfeld versucht den Grundstein zu legen und Kontinuität in die Sache bekommen will,
  • im weiteren Verlauf der Hinrunde sich in der 1. Tabellenhälfte stabilisiert,
  • um dann durch weitere personelle Veränderungen in der Winterpause und gesteigerte Leistungen durch ein weiteres Einspielen und Zusammenwachsen der Mannschaft in der Rückrunde versucht Platz 5 oder 6 zu erreichen,

dann hätten wohl sehr viele diesem Fahrplan zugestimmt.

Ein Blick auf die aktuelle Situation zeigt, dass wir uns offenbar genau auf diesem Weg befinden.

 
Seit Saisonbeginn hat sich der VfL eine Sicherheit erkämpft und erarbeitet, die regelmäßig zu mehr Ballbesitz führt. Ein Umstand, der alleine für sich noch keinen Sieg bedeutet, der aber eines deutlich macht: Der VfL hat sich spielerisch so verbessert, dass es gelingt, den Ball durch gutes und sicheres Passspiel im Mittelfeld in den eigenen Reihen zu halten.
Auch auf das Pressing und die Balleroberung lässt dieser hohe Ballbesitz Rückschlüsse zu. Abgesehen von Gegnern, deren Plan es ist sich hinten reinzustellen, gelingt es gegen andere Gegner durch gezieltes, frühes Stören schnell den Ball zu erobern.

Dies war quasi der erste Schritt in der Saison, der gut umgesetzt werden konnte. Die Ballsicherheit der Spieler hat ebenfalls stetig zugenommen. Hatte man früher lediglich einen Spieler (Diego), der schwer bis gar nicht vom Ball zu trennen war, sind es mittlerweile viele Spieler, auf die diese Beschreibung passt (Rodriguez, Träsch, Vieirinha, Gustavo, …)

Die Abwehr hat sich ebenfalls enorm verbessert. Mit Rodriguez und Träsch hatte man bis zum Ausfall von Träsch mit das stärkste Außenverteidiger Duo der Liga. Auch Naldo und Knoche leisten in der Innenverteidigung einen guten Job.

Die Mängel:
Was zu Saisonbeginn allerdings schlecht bis gar nicht funktionierte war das Offensivspiel. Die Laufwege wirkten nicht einstudiert, der Passgeber Diego im Mittelfeld alleine überfordert und der Abschluss mangelhaft. Seit Wochen hat sich Dieter Hecking gezielt diese Schwachstelle herausgesucht und arbeitet seither daran, die Fehler abzustellen. In der Länderspielpause vor 3 Wochen gab es z.B. eine Woche lang, jeden Tag die immer gleiche Offensivübung (Wolfs-Blog berichtete).
Es vergeht keine Trainingseinheit, in der nicht entweder eine Offensivübung für alle, oder zumindest ein gezieltes Einzeltraining nach dem offiziellen Training für Offensivspieler wie Olic, Perisic oder Kutschke abgehalten wird.
Das Trainerteam ist an diesem Problem seit Wochen dran. Gestern nun trug es endlich auch mal für jedermann gut zu sehen Früchte.
Doch auch hier gilt: Es gibt noch viel zu verbessern und die Chancenauswertung ist noch alles andere als optimal.
Dennoch ist man auch hier auf dem richtigen Weg.

Die Jugendarbeit:
Der VfL hat endlich einen richtigen Shootingstar, der auch von der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Maxi Arnold wird in den Spielberichten stets positiv erwähnt, er ist nach den Spielen ein gefragter Interviewpartner und die großen Zeitung, die über den Nachwuchs in Deutschland berichten kommen ebenfalls nicht an Maxi Arnold vorbei. Hier baut sich beim VfL langsam aber stetig ein viel positiveres Bild auf. Die gute Jugendarbeit zeigt seine ersten Auswirkungen auf den Profikader. Mit Robin Knoche gibt es einen Spieler, der den Durchbruch bereits vor Wochen geschafft hat und Stammspieler geworden ist. Maxi Arnold ist auf einem guten Weg dahin, und schon stehen die nächsten Jugendspieler auf der Matte und klopfen im Training an. Sehr erfreulich: Willi Evseev macht sein erstes Spiel für den VfL und bereitet gleich ein Tor vor.

Auch hier: Es ist der richtige Weg beschritten.

Niemand behauptet übrigens, dass all die angefangenen Wege schon am Ende sind. Man kann sich immer darüber streiten, ob man auf seinem Weg schon weiter hätte sein müssen. Wichtig scheint nach all der negativen Zeit in Wolfsburg in den vergangenen Jahren aber, dass man sich überhaupt auf diesem Weg in die richtige Richtung befindet. Ob weiter vorne oder noch etwas weiter hinten ist dabei eigentlich unerheblich und nur ein unwesentlicher Punkt, der eigentlich zu keiner großen Panikmache reichen sollte. Selbst bei einer Niederlage in der nächsten Woche nicht.

 
Mein Fazit: Der VfL hat gestern richtig Spaß gemacht! Da kann man ganz entspannt und mit einem Grinsen sich den Doppelpass zur Gemüte führen ;)
 
 
Eine kleine Bitte: Über das Fanverhalten aus dem gestrigen Spiel bitte gerne weiterhin unter dem Artikel davor diskutieren und nicht unter diesem Bericht, danke!
 
 


 

 
Vielen Dank fürs Liken! :topp:
Neu: Teile diese Nachricht mit Freunden & unterstütze so den Wolfs-Blog!
 

 
 

124 Kommentare

  1. Sehr guter Beitrag.Ich sehe das genauso.Der VfL ist auf dem Weg…Die Erwartungen(meine eingeschlossen)sind manchmal einfach viel zu hoch.Klar denkt jeder an die Gelder die diese Mannschaft kostet,doch es braucht auch etwas Geduld für Erfolge.
    Ich wünsche mir in der Winterpause Verstärkungen für den Sturm und hoffe das sich die Stimmung unter den Fans wieder beruhigt.
    Auch ich war sauer über die Niederlage gegen Braunschweig.Jetzt sehe ich das so,ES WAR EINE NIEDERLAGE UND NICHT MEHR!Braunschweig interressiert mich genauso wenig wie Schalke,HSV und andere……

    Viel Glück VfL auf dem weiteren Weg…… :topp:

    0
  2. Denke auch dass es Zeit wäre die Braunschweig-Niederlage in den Hintergrund zu schieben. Punktemässig hat man nachgeholt, und auch spielerisch, trotz den vielen Verletzungen. Die lobenden Wörter gestern von Fjötoft etc zeigt auch, dass manche Krik gegen Olic und Perisic in den Foren nicht unbedingt immer gerechtfertigt ist. VfL wird sicherlich nicht alle Spiele gewinnen und weiterhin wird es schwierig sein, gegen sehr tiefstehenden Gegnern sich durchzusetzen. Aber jetzt scheint Arnold angekommen zu sein, vielleicht auch Perisic, und wenn dann auch Koo wieder fit ist, ja dann hat man ein sehr gutes Mittelfeld. Darüber sollte man sich freuen und ich hoffe auch, dass die Winterpause eine Sturmüberraschung bringen wird, so dass die Spiele gegen Braunschweig, Mainz, Hertha etc nicht wieder zu quasi-Handballspiele werden, wo man verzweifelt an ein Tor warten muss.

    0
    • Exilniedersachse

      Das mit dem Stürmer ist eine interressante Geschichte. Ich bin und werde kein Fan von Olics Spielweise. Seine Hintermänner haben sich aber gestern seine Spielweise zunutze gemacht. Es hat irgendwie gepasst. Mal das nächste Spiel abwarten und gucken. Das Spiel von Gestern wäre nicht ideal für z.B. Dost gewesen.

      Wenn man diese Leistung aber stabilisiert und weiter Punktet und zur Winterpasue evtl. soagr unter den Top 6 steht hat Allofs nochmal ne Chance da nachzubessern. Dann hat er es einfacher als im Sommer.

      0
  3. Exilniedersachse

    Super Artikel und gut zusammengefasst.

    Gestern hat man im Prinzip den 3. Fortschritt unter DH gesehen.
    -1.Pressing
    -2.Passsicherheit
    -3.Offensive Qualität mit raugespielten Chancen

    Der 3. Punkt wurde von vielen Leuten lange gefordert und es ist gut, dass es funktioniert. Wochen lang hieß es man solle nicht so kritisch sein und man könne nicht zuviel erwarten. Plötzlich geht es. Und zwar nur durch eine Sache:

    Fehleranalyse und Umdenken. Hecking hat ofensichtlich an sich gearbeitet und ein besseres System für die Mannschaft gefunden. Es sind also sowohl Mannschaft als auch Trainer gereift.

    Der nächste Schritt wäre, dass Bellbesitzspiel mit der offensiven Spielweise zu kombinieren. Das ist auch eine Frage des Selbstvertrauens. Die Spieler trauen sich inzwischen auch mal nicht den Alibipass zu spielen.Insbesondere die Tore 2 und 3 waren da Beispielhaft. Auch die 100%ige von Olic.

    MAn wird nach guten Szenen schnell emotional aufgeregt und nach Toren besonders. Wenn Hecking die Minuten, als die Mannschaft durchgehangen hat aufarbeitet geht es voran. Die Nervosität wird im nächsten Spiel bestimmt auch weniger werden.

    0
    • Was du zum Punkt Selbstvertrauen sagst, passt aktuell wohl sehr gut auf Ivan Perisic.
      In den ersten Spielen der Saison hat Perisic unheimlich „träge“ gespielt und bei jeder Ballberührung zunächst den sichereren Rückpass gewählt.
      Ein Zeichen von mangelnder Qualität? Nicht unbedingt. Es könnte genauso sein, wie du es gerade im anderen Zusammenhang mit dem Selbstvertrauen sagst.

      Mir ist z.B. gestern aufgefallen, dass er in der 1. HZ wieder Mängel aufwies, sich dann aber von Minute zu Minute mehr ins Spiel reingearbeitet hat und immer sicherer wurde. In der 2. HZ habe ich ein paar sehr schöne Ballbehandlungen von Perisic gesehen. Er wurde mutiger. Am Ball ist er sicher, nur er traute sich in der Vergangenheit viel zu wenig zu.

      Hier habe ich große Hoffnung, dass sich Perisic noch steigern kann und wird. Das Potential ist aus meiner Sicht eindeutig da. Vielleicht gibt ihm das Tor von gestern weiter Auftrieb. Wenn er erstmal richtig in Wolfsburg angekommen ist, Vertrauen genießt und merkt, dass er auch wichtig für das Team sein kann, dann wird er dem VfL noch helfen können.

      0
    • Exilniedersachse

      Ja ihm sind gestern einige Dinger abgerutscht. Es war ein gutes Spiel für einige Problemkinder. Bei Defensiven Gegner sind sie teilweise noch überfordert. Bremen gestern war ein guter Gegner um sich Selbstvertrauen zu holen.
      Es schien so als würde es Perisic auch extrem gut tun die Positionen wechseln zu können.

      Viele unserer Spieler kamen mit dem starren System nicht so klar.

      P.S. Du schreibt über Träsch-RiRo als gutes AV Duo.Ich muss sagen, dass mir Ochs wirklich gut gefällt. Wenn man mal bedenkt wielange er nicht richtig gespielt hat und wie er jetzt spielt, tut er der Mannschaftr wohl gut. Er ist ein anderer Typ als Träsch aber ich finde er past besser rein.

      0
    • yesssss !

      0
    • Meine volle Zustimmung, sowohl was deinen Beitrag angeht als auch den sehr schönen Bericht:-)

      :top: :vfl:

      0
    • Perisic, Arnold und Diego haben das gestern schon echt gut gemacht. Durch das Tauschen der Positionen zieht man die jeweiligen Gegenspieler mit und es entstehen Lücken, die sehr schwer zu verteidigen sind. Das hat mir schon sehr gut gefallen.
      Auch die Wechsel von Hecking haben heute gut gepasst.

      Grundsätzlich hat die Mannschaft wirklich gekämpft, auch wenn noch kleinere Unsicherheiten, insbesondere im Abschluss, erkennbar waren. Dies gilt es jetzt in den nächsten Spielen abzuschalten.
      Mit der Einstellung kann es sehr gerne weitergehen. Hier muss man insbesondere auch Diego loben, der selbst in der 89 Minute noch in die Bälle reingegrätscht ist.

      Es sollte nur mit den Verletzungen so nicht weitergehen. Das nimmt momentan echt Überhand.

      Lasst uns hoffen, dass wir auch weiterhin so auftreten.

      0
    • Das Tor wird Perisic hoffentlich mehr Mut geben und ihn in der Entwicklung beim VfL unterstützen.

      Was ich sehr interessant fand, er hat in der 87. mehrmals Hecking signalisiert, dass er raus will, weil er nicht mehr kann. Dann kam Evseev für Arnold und Hecking hat Perisic zugerufen, dass er noch mal alles geben soll.
      Wie wir alle wissen hat er sich mit einem Tor für seine Anstrengung belohnt.

      0
  4. Ich muss jetzt noch Grinsen, wen ich mir Maxi Arnolds Schüsse ansehe. Er als Jugendspieler, macht den „großen Spielern“ vor, dass man aus der zweiten Reihe schießen muss. Da können sich mal alle eine Scheibe abschneiden!:)

    0
  5. Exilniedersachse

    Weiß jemand was mit Medo ist? Er wurde ja gestern verletzt ausgewechselt. Und was ist mit Caligiuri?Habe ich was überlesen?

    0
    • Sah nach nem Muskelfaseriss aus, hab aber noch nichts dazu gelesen. Cali saß 90 Minuten auf der Bank, da Perisic und Diego gestern ihre Sache ja wirklich gut gemacht haben. Das erste Spiel, in dem man mal mit beiden Außen zufrieden sein konnte, sonst hat ja nur Vieirinha für Highlights sorgen können.

      0
    • Er hat sich an den Oberschenkel gefasst. Da er noch auftreten konnte es aber nicht einmal versucht wurde weiter zu spielen, mutmaße ich dass es in Richtung Oberschenkelzerrung geht. Wenn es ganz doof läuft Muskelfaserriss das glaube ich aber nicht, passte einfach nicht zu den Bildern von der Aktion.

      0
    • Exilniedersachse

      Na hoffen wir mal dass Medo die Vorbereitung auf das nächste Spiel mitmachen kann.

      Ja bei Caligiuri wundert mich, dass er als extrem guter Konterspieler nicht gebracht wurde. War er vielleicht nicht richtig fit?

      0
    • Nach Medos Verletzung hat sich Caligiuri neben Polak warmgelaufen (Perisic/Arnold in die Defensive?).

      Mit Polak im Spiel gab es dann sehr viele Wechsel von Perisic in den Sturm (alleine oder mit Olic), was eher weniger Caligiuris Spiel entsprechen dürfte und allgemein war die Offensivreihe sehr effektiv zusammen, gerade im Zusammenspiel miteinander.

      Dass Evseev reinkam wurde ja massenhaft gefordert oder angeregt (und ist das viel beschworene notwendige Zeichen), Kutschke hingegen ist nunmal faktisch Stürmer Nummer zwei, hängt sich voll rein und braucht allgemein ein paar Einsätze um sich entweder mehr an die Bundesliga zu gewöhnen oder sich für akzeptable Alternativen zu empfehlen.

      Caligiuri wird wohl noch zu größeren Einsätzen kommen, gerade wenn es wirklich nötig sein wird Druck von der Bank aus auszuüben. Dass er sich früh bei positionsfremder Verletzung warmlaufen durfte, ist schonmal ein gutes Zeichen.

      0
    • Hecking hat gesagt, dass er Evseev gebracht hat, als Belohnung für die „überragende Arbeit“ bei der U23. Auch meinte er, dass er hätte Caliguiri bringen können. Ein Zeichen an unsere Jugend!

      Was das frühe Warmlaufen angeht, denke ich, dass Hecking mit dem Gedanken gespielt hat Perisic neben Gustavo zu ziehen und dann hätten wir einen neuen Außenspieler benötigt.

      0
  6. Sehr guter Artikel, stimme dem absolut zu. Wichtig war gestern auch dieser Wechsel Perisic für Schäfer, damit haben wir unsere Offensive wieder in Gang gebracht..neben der Hereinnahme von Arnold ab dem Augsburg-Spiel der zweite gute Tausch. Würde mir jetzt noch wünschen, dass Evseev im Training neben Gustavo getestet wird, da er mMn der gesuchte 8er mit gutem Auge sein kann.

    0
    • Exilniedersachse

      Er sah sehr schmächtig aus. Und von seinem Zweikampfverhalten konnte man sich in 3 min keinen Eindruck machen. Was sagen die Experten und Trainingskibitze. Wie steht der Junge körperlich da und wie ist seine Zweikampfstärke?

      Ich finde Evseev ist eigentlich einer für Arnolds Position und die kann nunmal immer nur einer spielen.

      0
  7. Sehr schön geschriebener Bericht.

    Ich bin auch der Meinung, man sollte dieses ständige Überbewerten des Braunschweig-Spiels endlich beenden. Dann war es eben eine Nachbarschaftshilfe… na und?

    Maxi ist eine tolle Bereicherung. Wunderschön, wie er gnadenlos den Torabschluss sucht.

    Es war außerdem ein schönes Spiel, um Perisic zu stärken. Das Tör gönne ich ihm von Herzen.

    Ochs empfinde ich noch oftmals als ‚Gedankenlangsam‘, wenn es ums Passen geht. Meist ist der Gegner dann schon so dicht, dass er den Pass unter Bedrängnis spielen muss. Dieses Spiel ging es aber schon besser als letztes Mal.

    Ich bin mal neugierig auf die Rückrunde, ob Malanda gleich Stammspieler neben Gustavo wird und wie weit er der Mannschaft weiterhelfen wird.

    0
  8. Mal etwas OT: Auf der VFL Seite sucht man den Spieler des Spieltages über ein Voting. Das hab ich gerade im FB gelesen und bin über den Link auf die Seite. Dort hab ich mich für unseren Maxi entschieden und nach dem Voting erhält man ein Zwischenergebnis. Da hab ich dann nicht schlecht gestaunt das Maxi mit 100% der Stimmen zum Spieler des Spieltages gewählt wurde und dachte schon ok aber da waren ja auch andere und das ist ja nun auch nicht gerecht. Hab mich schon fast geärgert nicht einen anderen genommen zu haben bis ich gemerkt hab das ich der erste war der gevotet hat…. Scheiß Mathematik … ;-)

    0
  9. Gab es heute eigentlich einen Bericht im Doppelpass? Ich habe die ersten 25 Minuten verpasst…

    0
    • Nein, gab es nicht. Schade.
      Ich habe gerade die Zusammenfassung der PK unseres Spiels auf bild.de gesehen.
      Die Fragen sind alle weggeschnitten, aber aus der Antwort von Hecking kann man herauslesen, dass ein fragender Journalist offenbar der Meinung war, dass Diego kein gutes Spiel gemacht hätte.

      Aus meiner Sicht, war Diego einer der Besten. Ihn auf die Außenlinie zu ziehen funktioniert einfach perfekt. So ergeben sich automatisch viel mehr Räume für das Zentrum, weil Diego jeden Gegner praktisch mit nach Außen zieht. Er ist unheimlich präsent und ballsicher.

      Ich hoffe wirklich, dass wir mit ihm verlängern.

      0
    • Ich finde es übrigens traurig, dass wir anscheinend der einzige Buli Verein sind, der den Fans die Abschluss-PK nicht anbietet.
      Ich werde mich mal „beschweren“ gehen :vfl:

      0
  10. Es war eben gestern einfach so, dass jeder seine Leistung gebracht hat. Ich könnte jetzt keinen Spieler nennen der gestern extrem abfiel. Einziges Manko war unsere Chancenverwertung in der 1. Halbzeit. Da hätten wir den Sack schon zumachen müssen. Am Ende steht natürlich ein souveräner und absolut verdienter Sieg. Allerdings muss man auch dazu sagen, dass Bremen gestern wirklich ein ganz schwaches Spiel gezeigt hat. Deswegen verfalle ich jetzt auch nicht in Lobtiraden. Gegen Frankfurt gehts nun um die Wurst. Ein Sieg dort und man ist auf dem besten Weg nach Europa. Ich halte Frankfurt immernoch für einen der härtesten Konkurrenten um die Plätze 5-6. Aber jetzt sind wir erstmal zufrieden mit 2 Siegen in Folge. Das war sehr wichtig! :vfl:

    0
  11. Sehr guter Beitrag! Ich habe mir gestern und heute erst mal alle Kommentare durchgelesen und möchte nun heute meine Meinung kundtun!

    Wie jeden Samstag war ich voller Vorfreude auf das Spiel und auch die für uns günstigen Ergebnisse am Nachmittag steigerten meine Vorfreude. Ich hatte aber die Befürchtung dass wir uns die Chance wieder einmal entgehen lassen einen weiteren Schritt in die richtige Richtung zu machen. Ich wurde eines besseren belehrt!

    Das Spiel der Mannnschaft gefiel mir ausgesprochen gut, eine bombensichere Abwehr (die 60 Sekunden in denen Bremen gefährlich wurde mal ausgenommen), aber 90 Minuten keine Torchance zulassen ist nun beinahe nicht möglich.
    Die IV mit Knoche und Naldo harmonierte ausgesprochen gut, beide gewannen beinahe jedes Kopfballduell.
    Rodriguez überzeugt mich restlos, extrem präsent in jedem Zweikampf, tolles Stellungsspiel!
    Von Ochs war ich schon in Augsburg sehr überrascht, dass er ohne wirkliche Spielpraxis über eine lange Zeit relativ trocken seinen Part herunterspielte. Gestern war er für mich noch einmal stärker, er strahlt sehr viel Ruhe am Ball aus und auch die tolle Vorlage für Perisic gilt es hervorzuheben. Ganz ehrlich ich wüsste jetzt nicht wenn ich lieber in der Startelf sehe, wenn Träsch zurückkommt. Für Fagner, der ja im Winter zurückkommt, sehe ich aktuell überhaupt kein Licht, höchstens man sieht in als Option (Backup) im offensiven rechten Mittelfeld.

    Gustavo bärenstark und auch Medojevic überzeugte mich bis zu seiner Verletzung. Musste mich schon sehr ärgern, da mir die Doppel Sechs in den ersten 30 Minuten sehr gut gefiel. Polak bot aber eine sehr ansprechende Leistung, man erkennt zwar dass er vom Tempo nicht mehr so mithalten kann er dies aber durch seine Routine und Cleverness gut ausgleichen kann.

    Die offensive Dreierreihe und auch Olic gefielen mir ausgesprochen gut, wie es schon in vielen Beiträgen angesprochen wurde. In Augsburg gefiel mir Arnold bis auf sein Tor eigentlich überhaupt nicht, gestern zeigte er eine tolle Leistung, im Zweikampfverhalten stellte er sich sehr clever an und konnte in vielen 1-1 Situationen nur durch ein Foul gestoppt werden.
    Gestern zeigte Olic wahrscheinlich seine stärkste Leistung – tolle Spielaktionen, tolle Laufleistung (maßgeblich verantwortlich dafür dass Bremen keinen geordneten Spielaufbau zustande brachte). Aktuell sehe ich ihn als Stürmer Nummer 1, weil weder Kutschke noch Dost für mich ins System passen.

    Alles in allem hätte ich mir nicht gedacht dass die Mannschaft nach der Niederlage gegen Braunschweig zwei Siege schaffen wird – ich bin sehr überrascht. Außerdem erkennt man schön langsam die Handschrift von Hecking, obwohl man anmerken muss es war nur ein Spiel dass wirklich überzeugend war (außerdem war Bremen richtig schwach, was aber die Leistung nicht schmälern soll, denn man kann meist nur so gut spielen wie es der Gegner zulässt). Jetzt gilt es diesen Weg weiterzugehen und auch aus Frankfurt etwas zählbares mitzunehmen dann kann man sich einmal in der ersten Tabellenhälfte etablieren. Ich traue unserer Mannschaft auch zu Hause gegen Dortmund einen Sieg zu.

    Zu Hecking: Ich habe ihn noch nie kritisiert und fand auch vielerlei Kritiken völlig überzogen, im Gegenteil mir hat eigentlich in dieser Saison jedes Spiel Spaß gemacht zuzugucken (ausgenommen das Braunschweig Spiel), da wir eigentlich in jedem Spiel sehr dominant aufgetreten sind und oftmals nur durch unglückliche Umstände (Rote Karten in den Auswärtspartien) verloren haben.

    0
  12. Ich will jetzt nicht wieder zu früh von einer guten Saison sprechen und Hecking schlecht reden aber ich glaube das die defensive Haltung auf dem Transfermarkt uns gut tut. Die Mannschaft ist schon einige Zeit zusammen und ich glaube das uns das enorm hilft! Das Kritik nach dem BS Spiel hat hoffentlich dafür gesorgt das die Spieler zeigen wollen das sie nicht die Scheiß Millionäre sind für die sie gehalten werden. Polak hat das mal in einem Interview angerissen. Also zeigt es mir Wölfe!

    0
  13. Maxi Arnold übrigens in der Elf des Tages der BILD-Zeitung :topp:

    0
  14. Sieht leider so aus als würde die Zweite heute eine Niederlage einstecken müssen… 73.Minute: Wolfsburg II 0:1 Cloppenburg

    0
  15. Guckt jemand gerade das Spiel Freiburg – HSV?

    Oliver Baumann scheint auf einen hohen Sieg des HSV gewettet zu haben.
    Völlig zu Unrecht gehypter, bestenfalls mittelmäßiger Torhüter!

    Wir können froh sein, mit Benaglio seit Jahren einen Klassemann zwischen den Pfosten zu haben!

    0
    • Was ein Schwachsinn…

      Das ist ein junger überdurchschnittlicher Torhüter, der Freiburg viele Punkte festgehalten hat.
      Auch so jemand darf mal ein paar schwache spiele bestreiten. Beim Torwart sind die Fehler nunmal am schlimmsten.

      ach nee, hab ich ja vergessen…
      Es sind alles Maschinen, die dürfen nicht menschlich sein und Fehler machen, ansonsten sind die spieler gleich schlecht, überbezahlt und völlig zu Unrecht jahrelang gelobt worden.
      :keks:

      0
    • Jeder Torwart hat mal Aussetzer, es waren glaube ich 105 Spiele und nur 4 hat er bis dahin verschuldet (Gegentore).

      Willst du mir sagen Neuer ist auch nur Mittelmaß?

      Hand auf das Herz, Menschen sind keine Maschinen.

      0
    • Absolute Zustimmung, Jonny und Smoke.

      @ ak…

      Ja, wir haben einen Klassemann zwischen den Pfosten, der sich aber in der Vergangenheit auch des Öfteren grobe Schnitzer erlaubt hat. Benaglio hatte sogar mal eine Phase (Rückrunde 2010/11), da war gefühlt jeder Schuss ein Treffer und in den einschlägigen Fanforen wurde nach Tim Wiese geschrien.

      0
  16. Wäre die Partie enger gewesen hätte er Evseev nicht gebracht. Trotzdem ein schönes Zeichen, denn er hätte Caligiuri auch bringen können.

    0
  17. oder klose…

    wäre zwar nicht positionsgebunden bei einer auswechselung arnolds.
    er hätte allerdings auch gustavo wegen seiner gelben karte runternehmen können…
    von daher möglichkeiten gab es genug.
    nicht zu vergessen schäfer.

    0
  18. Der Luiz bei NDR. Sympathischer Auftritt wie ich fand :)

    0
    • ja war symphatisch.
      Aber die art des Sprechens fand ich sehr kurios ich mußte mir echt des öfteren das grinsen verkneifen.
      Soll nicht negativ sein empfand es nur etwas komisch.

      0
    • Ach Grudorfer, der spricht ein wenig so, wie du schreibst.

      0
    • Wenn du es sagst Spaßsucher…

      Solange er nicht so ist wie du bist, ist das mir egal.

      0
  19. Der Einsatz und der Wille aller Spieler hat mir gefallen. endlich lief es vorne auch mal gut.Ja was war es nun VfL zu stark oder Bremen zu schwach. in beiden liegt die Wahrheit

    0
    • WiSo?? Das ist doch keine Frage…. Seid den letzen zwei Jahren wird doch eh bei jedem Sieg der Wölfe dem Gegner ein Aussetzer diagnostiziert. Hab zumindest seid einer Ewigkeit nicht mehr gehört das wir verdient gewonnen haben weil wir die bessere Manschaft waren. Die anderen waren nur immer gerade sehr schlecht… Der Schiri war Schuld und überhaupt waren die Tore alle Abseits. :ironie:

      0
  20. Der Willi Evseev hat nur noch einen Vertrag bis zum 30.06.2104. Da könnte der gute KA auch schon mal proaktiv rangehen. Zumindest sollte der für die 2te verlängert werden…

    0
    • Ist er nicht im Sommer erst verpflichtet wurden? Ich sehe da bei anderen etablierten Profis dringenderen Handlungsbedarf (Schäfer, Diego, Olic, usw.). Man muss auch bedenken, dass wenn Veirinha, Koo und Malanda (wieder) ins Team stoßen, haben wir ein sehr breit aufgestelltes Mittelfeld. Schon jetzt hatte sich Medo über zu wenig Einsatzzeit beklagt und einem Wechsel im Winter nicht ausgeschlossen.
      Wenn De Bruyne jetzt auch noch ein Thema wird, müssen/werden uns noch ein/zwei Mittelfeldspieler verlassen.

      0
    • @ElbWolf,

      da bin ich beruhigt, dass er noch 90,5 Jahre hat ;)

      0
  21. Was mir an dem Spiel besonders gefallen hat, war das die Olic Position von anderen Spielern besetzt wurden, wenn er auf die Flügel ausgewichen ist.
    So ist dann auch das 1:0 gefallen. In letzter Zeit gab es niemanden, der in die Lücke gegangen ist. Denke auch, das es Arnold besser macht als Diego, der mir übrigens auf dem Flügel richtig gut gefällt.

    Perisic hat auch Klasse gespielt. Was so alles geht, wenn man Selbstvertauen hat (obwohl er zwei Buden machen kann in Halbzeit 1). Ist immer anspielbar gewesen und hat nicht sturr an der Außenlinie geklebt.

    Auch das Wechselspiel in Halbzeit zwei war gut zu sehen. Perisic ist auf rechts, Arnold auf links und Diego auf die 10er Position gewechselt. Wenn die Positionen viel öfter im Spiel rotieren würden, wären wir noch gefährlicher im Spiel nach vorne.

    Was mir außerdem noch sehr gut gefallen hat war, das Arnold neben Olic vorne mit drauf gegangen ist, um den Gegner zu unkontrollierten Abspielen zu zwingen. Auch so, hat er ziemlich vorgerückt gespielt und mehr die 9 1/2 als 10 gespielt.

    Einzig die Chancenauswertung in Hälfte eins hat nciht gestimmt, ansonsten war es eine super Mannschaftsleistung.

    Ach ja, Gustavo hat mal wieder etwas verunsichert in einigen Zweikämpfen gewirkt, was aber nicht verwunderlich ist, wenn man unberechtigt eine gelbe Karte bekommt nach dem ersten Foul. Schade das er durch so etwas immer gehemmt spielt.

    0
    • Ich lesen hier bisweilen von einer gelben Karte gegen Gustavo nach dem ersten Foul. Das ist mMn so nicht richtig. Es gab die gelbe Karte nach empfundenem Foul durch den Schiri. Gustavo hat BEIDE Füße auf dem Boden, um den Gegner vorbei zu lassen. In unserer neuen Kultur des „Einfädelns und Einhakens“ nimmt der Gegner die Gelegenheit zu einer formvollendeten Schwalbe an. Derartige Begegnungen in Zweikämpfen sind im Fußball unvermeidlich, dennoch stellen sie kein Foul dar.
      Der moderne Fußball mit seinem Tempo und seinem Kombinationsspiel auf engem Raum, ganz nah am Gegner, führt immer öfter zu solchen Situationen, wo Berührungen unvermeidlich sind, jedoch weder gewollt noch fahrlässig der Gegner unfair attackiert wird. Da wünschte ich mir, dass Schiris mehr die Ursache betrachten, als zwanghaft zu pfeifen, wenn ein Spieler hinfällt; also ein wenig mehr „England“ in der Regelauslegung.

      0
    • Exilniedersachse

      Also ich fand in Echtzeit sah es wie ein Foul aus. Dann war es ein taktisches Foul. Der Fehler passiert vorher bei der Ballannahme. Als das vermeitliche Foul geschah, war es fasz die logische Folge.

      0
    • Ich gebe euch Recht, dass der Fehler die Ballannahme war. Jedoch kann ich mich erinnern, dass Gustavo bereits beide Arme nach oben nimmt und versucht zurück zuziehen, bevor der Spieler ihn überhaupt kreuzt. Da dann von einem taktischen Foul mit gelber Karte zu handeln, empfinde ich daher als zu hart, besonders wenn man im gleichen Spiel andere Fouls betrachtet, die mit keiner Karte geahndet wurden.

      0
    • @Rubin,
      du hast das völlig richtig erinnert.
      Arme aus dem Weg nach oben, beide Füße nebeneinander auf dem Boden.

      0
    • Ist ja nicht das erst mal, dass Gustavo ne Witz gelbe Karte bekommen hat.

      0
    • @Spaßsucher…

      etwas weiter oben durfte ich lesen, dass du dich mal wieder über grammatikalische Fähigkeiten anderer User zu äussern beliebtest.

      Nun frage ich mich, woher dein Gruseldeutsch stammt.

      Zitat: „Du hast das völlig richtig erinnert“

      Da klappen sich mir die Fußnägel hoch und auch die Nackenhaare wollen sich nicht wieder in die angestammte Form legen.

      Falls du dich nicht mehr erinnerst, was ein reflexibles Verb ist und dass „erinnern“ ein solches darstellt, schlage ich – wie oftmals – Google als Instrument zur weiterführenden Hilfe in vielen Lebenslagen vor.

      Und nein, ich bin kein Lehrer.

      Ich hoffe, ich habe dich geholfen. :elvis:

      0
    • @ Zaungast
      meine Anmerkung zum Grudorfer bezog sich auf dessen Anmerkung zum Gebrauch der deutschen Sprache durch einen Brasilianer.
      Und, wenn du auf Details solchen Wert legst:
      Nach kurzem Vokal = ss
      nach langem Vokal und Diphtong = ß
      Folglich: äußern.

      0
    • Mir ist nicht entgangen, warum du meintest, dich dort einmischen zu müssen.
      Allerdings sollte doch ein gebildeter Mensch in der Lage sein, zu differenzieren.
      Und zwar zwischen einem böswilligen Kommentar zu einem ausländischen Mitbürger und einer freundlich flappsigen Bemerkung.
      Ich schrieb ja, dass es mir mal wieder aufgefallen ist…d.h., dass ich im Laufe der Zeit zu der Überzeugung gekommen bin, dass du gerne mal aus dem Hinterhalt heraus gegen vermeintlich Schwächere schießt um dein eigenes Ego aufzupolieren.
      Alleine dein oftmals inflationärer Gebrauch von Fremdworten in einem Fußballforum untermauert meine Meinung dazu.
      Ich finde das manchmal schreiend komisch und manchmal überkommt mich die Fremdscham, wie du hier versuchst, den Bildungsbürger heraus zu stellen und dich vor Anderen zu produzieren.

      Naja, es gibt ja noch ein paar Leutz hier, mit ähnlich egomanischen Zügen.

      Die Rechtschreibregel bezüglich „ss“ und „ß“ sind mir bekannt, aber ich freue mich immer wieder, wenn mich jemand daran erinnert, dass ich etwas gegen meine Bequemlichkeit tun muss und mich nicht der Fingerakrobatik verweigern darf, den Weg zur „ß-Taste“ zu suchen.

      Dafür meinen Dank.

      :keks:

      0
    • @Zaungast (+Spaßsucher)

      Als Norddeutscher benutze ich „erinnern“ ab und an auch wie der Spaßsucher. Laut Duden ist das auch nicht falsch (guckst Du hier: http://www.duden.de/rechtschreibung/erinnern), aber „veraltend! :P

      0
    • @Pan…von falscher Grammatik war ja keine Rede.
      Gebräuchlich ist aber die Form mit Reflexivpronomen.
      Es sei denn wir wären in einem Mundartforum zur Erhaltung veralteter norddeutscher Umgangssprache.

      Normalerweise würde ich mich über so einen Kappes auch nicht äussern (äussern mit „ss“ was nicht falsch ist, wäre ich Schweizer) wenn da nicht wieder mal der Drang vom Spaßsucher gewesen wäre, andere User nach eigenem Gutdünken zu maßregeln.

      Allerdings möchte ich diese Thematik auch nicht mehr ausweiten, da es sonst zu sehr in’s OT abdriftet.

      Ich habe nur meine Meinug dazu geäußert und nun ist die Sache für mich auch damit erledigt.

      0
    • Verehrter Beckmesser Zaungast,

      irgendwie widersprüchlich erscheint in der Tat deine Forderung, in einem Fußballforum die User nicht mit Fremdworten zu geißeln und dafür selbst eine Redewendung kämperisch als falsch zu geißeln, weil du Probleme mit deiner Pediküre hast…
      Aber wenn du deine Fußnagelprobleme thematisieren möchtest, warum nicht? Nur, was hat das mit der deutschen Sprache zu tun?
      Der Gebrauch des Verbs „erinnern“ ist laut Duden in der von mir verwendeten Satzstellung absolut richtig.

      Zitat aus dem DUDEN:
      Grammatik
      schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
      – sich [an etwas] erinnern: sie konnte sich nicht erinnern, uns gesehen zu haben; ich erinnere mich an das Ereignis, in gehobener Ausdrucksweise des Ereignisses; erinnerst du dich daran, gehoben dessen?
      – jemanden an etwas erinnern: ich musste sie an ihr Versprechen erinnern
      – etwas erinnern: ich erinnere das, diesen Vorfall nicht (besonders norddeutsch)
      (Zitatende)
      Aber nun eine weitere (norddeutsche) Erkenntnis für dich:
      “Wer gegen den Wind pisst, bekommt selbst nasse Hosen.”

      0
    • Boah… Ihr seid schwierig..

      PS: wer Fehler findet darf sie behalten!!!

      0
    • Ach Spaßmacher,
      zeig mir bitte die Stelle, an der ich deine „Redewendung“ als falsch, und das sogar noch kämpferisch, gegeißelt habe.

      Aber da du hier wohl den Titel des Liebhabers der norddeutschen Mundart für dich reklamieren möchtest, nur um deine verquaste gramatikalische „Redewendung“ zu rechtfertigen, gebe ich dir gerne mal einen Fisch zur Stärkung.
      Der ist ja unter Norddeutschen recht beliebt.

      In diesem Fall ist es ein Zwiebelfisch:

      http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-ich-erinnere-das-nicht-a-297352.html

      Guten Appetit.

      p.s.: Das gerade DU jemanden als Beckmesser bezeichnest, entbehrt keinesfalls eines unfreiwilligen Humors deinerseits. :haha:

      Wie sagt der Ruhrpöttler so schön: „Ich hab jetzt Spass inne Backen.“

      0
  22. Moin,

    die Entwicklungen sind ja durchaus positiv zu sehen, hoffen wit das in Frankfurt nachgelegt wird.

    0
  23. Ein paar Worte und einige Fakten zu Ivan Perisic, der hier schon sehr oft als Fehleinkauf bezeichnet wurde:
    Perisic bringt nahezu alles mit, was ein Bundesligaspieler haben muss:
    Er ist athletisch und groß.
    Er ist beidfüßig und schussstark.
    Er hat eine gute Sprungkraft und Körperbeherrschung.
    Er ist ziemlich schnell mit über 33km/h im Sprint, kann somit gut in Schnittstellen angespielt werden.
    (Er ist allerdings kein Götze oder Ribéry für Dribblings auf dem Bierdeckel!)

    Wie wir gegen Bremen sehen konnten, kann er in einem (von mir seit Jahren geforderten) variablen System mit wechselnden Mittelfeldpositionen seine Stärken sehr gut einbringen. Und wenn das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten (wieder) da ist, wird er auch noch öfter und mit größerer Effektivität seine Schusskraft einsetzen können.
    Ivan Perisic ist kein schlechter Fußballer, kein Fehleinkauf, sondern ein sehr befähigter Bundesligaspieler, der im Spiel seine Position finden muss, um seine Stärken umsetzen zu können.

    0
    • Er muss jedoch noch an seinem Antritt arbeiten, da scheint er mir meist noch unterlegen zu sein.

      0
    • Perisic hat am Samstag zweifellos ein gutes Spiel gemacht. Und dass er ein guter und im OM variabel einsetzbarer Fußballer ist, hat er auch gezeigt. Nicht zu Unrecht hat man seine Spielweise und seine Spielübersicht manchmal mit der Ballacks verglichen. Seine „Schwächen“, wenn man das so sagen kann, liegen wohl auch weniger im fußballerischen als im mentalen und persönlichen Bereich. In Dortmund hat man sich von ihm versprochen, dass er sich nach seiner Zeit bei Brügge und der etwas behäbigeren Spieleweise in der belgischen Liga in das viel schnellere und laufintensivere Spiel bei Dortmund hineinarbeitet. Das hat er trotz seiner fußballerischen Qualitäten, die er auch dort bewiesen hat, nicht überzeugend geschafft. Und es ist kein Geheimnis, dass Klopp mit seiner Laufbereitschaft und seiner manchmal phlegmatisch wirkenden Körpersprache nicht einverstanden war. Klopps Rüge, als er Perisic nach dessen Beschwerde über die geringen Einsatzzeiten bei Dortmund öffentlich abwatschte und ihm zu härterer Arbeit riet, ist mir noch in Erinnerung. Ebenso auch dass Perisic schon 2009 bei einem einwöchigen Probetraining bei der Hertha Favre nicht überzeugen konnte, dass er zu dem von ihm favorisierten Hochgeschwindigkeitsfußball passt.
      Nun ist Perisic ein paar Jahre älter und ein paar Erfahrungen reicher und weiß, dass Talent und Veranlagung allein nicht reichen, um Stammspieler in einer Mannschaft zu werden – auch nicht in Wolfsburg. Wenn er aber die Einsatzbereitschaft und Spielfreude wie am Samstag dauerhaft zeigt, kann er sicherlich eine ganz wichtige Rolle im Offensivspiel des VfL übernehmen. Dem VfL und ihm selbst ist es zu wünschen.

      0
    • @Joan: super Beitrag :top: klasse Beitrag!

      0
  24. @Spaßsucher:

    Foul ist leider, wenn der Schiri pfeift (3€ ins Phrasenschwein). Klar ist, das man es pfeifen kann/muss, weil der Bremer geschickt kreuzt und Gustavo in dadurch foult.
    Warum er dann aber dafür eine gelbe Karte sieht, weiß nur der Schiri alleine. Die Auslegung des fouls ist völlig unangebracht.

    In der zweiten Halbzeit bekommt Makiadi keine gelbe Karte, nachdem er Arnold „absichtlich“ per Trikot ziehen umreißt. Da läßt er Gande vor Recht ergehen.
    Solche Szenen regen einen auf, weil keine Klare Linie (oft leider gegen uns) gepfiffen wird.

    Das Problem ist halt auch, das Gustavo sich darauf einstellen muss, keinen Bayern-Bonus mehr zu besitzen.

    0
  25. offtopic:

    kein Wiederholungsspiel zwischen Leverkusen und Hoffenheim!

    Für mich falsche Entscheidung!

    0
    • Die richtige Entscheidung wäre:
      Torlinienkamera oder „Chip im Ball“ und zwar sofort!

      0
    • Für mich nicht verständlich, mal schauen ob Hoffenheim weitere Schritte einleitet.

      Geht das denn?

      0
    • Habe ich fast so erwartet! Finde es zwar aus Hoffenheimer Sicht extrem ärgerlich, hätte aber ein Wiederholungsspiel auch nicht befürwortet, da die Leverkusener bis zum Phantomtor hochverdient geführt haben! Rudi Völlers Idee von 22 Minuten beim Stand von 0-1 wäre die beste und fairste Variante gewesen. War aber klar, dass daraus nix wird.
      Wäre das ganze aber den Bayern passiert, ist jedem bewusst was die Folge gewesen wären – Wiederholungsspiel!

      0
    • Sehr interessanter kleiner Artikel dazu
      http://www.ubbo-voss-sr-lehrarbeit.de/fussballregeln-nachgedacht/schiedsrichter-tatsachenentscheidungen-nachgedacht8.html
      Die Kernsätze:
      „Festgestellte Tatsachenentscheidungen der Schiedsrichter sind unanfechtbar.”

      Würde jedes Spiel wiederholt, in dem der Spielleiter unkorrekte Entscheidungen getroffen hat, wären wir noch bei den Begegnungen des letzten Jahrtausends …

      Wie der Presse zu entnehmen war, hätte das von den Hanseaten (Rostock nach einem Spiel gegen Hannover 96 / der Verfasser) angerufene Sportgericht der Gerechtigkeit gerne zum Siege verholfen und das Spiel neu angesetzt, wenn nicht der Weltfußballverband dem DFB wieder mit dem Ausschluss seiner Mannschaften vom internationalen Spielverkehr gedroht hätte.

      Ein wenig tröstlich mag es sein, wenn man die falschen Entscheidungen der Schiris in Relation zu den Fehlleistungen der Spieler setzt: Beim Bezirksligaspiel FC Norden – Großefehn notierte ich in der 1. Spielhälfte 2 Fehler des Schiedsrichters, während die Spieler der Heimmannschaft sich 16 Fehlpässe leisteten, sich 10x auf unnötige Zweikämpfe einließen und den Ball dabei verloren und schließlich dem Gegner durch 2 katastrophale Deckungsfehler große Torchancen eröffneten.

      0
    • Naja sagen wir es mal so, es stand nicht verdient 1:0, denn Hoffenheim hatte zuvor ein Tor erzielt aus einer Abseitsposition die keine war :).

      0
  26. @Admin, wäre sehr dankbar, wenn ich mal ne Antwort bekomme auf die Email (kleiner Tipp), Email hat therock@freenet.de drin …

    Muss hier ja nicht breit getreten werden, aber anders als auf dem Weg hier, scheint wohl nicht möglich zu sein …

    0
  27. Eine etwas andere Jugend-Strategie:
    In der letzten Woche hat Hannover 96 die erst 17-jährigen Tim Dierßen, Valmir Sulejmani und Onur Capin in die U23 hochgezogen.
    Die beiden Erstgenannten haben auch gegen Werders U23 gespielt.
    Die Frage ist, ob 96 dieses tut, weil sie mit ihrer U19 eh keine Meisterschaftschance haben oder ob sie (ähnlich wie Bayern mit Greene) ihre Talente im Wettbewerb mit stärkeren Gegnern in der U23 besser gefördert sehen.
    Wo werden Spieler besser gefördert? Welchen Wert haben U19 Meisterschaften im Verhältnis zu Forderung der Talente durch starke Gegner?
    Von wo ist der Sprung in den Bundesligakader leichter?

    0
    • Die Schwierigkeit ist ja die Phase von 18 bis 20 in der junge Spieler versuchen müssen körperlich und geistig vom „Kinderkicken“ ins bezahlte Fußballgeschäft zu wechseln.

      Ich denke zudem, dass die U23 genau dafür da sein soll. Spieler eines Vereins in die nächste Stufe zu hieven.

      Daher befürworte ich solche Maßnahmen, da die Spieler häufiger gegen „echte“ Männer spielen.

      Das Problem in deutschen BuLI-Vereinen wurde aber schon häufiger genannt. Ich las darüber mal in einem Sonderartikel an dessen Quelle ich mich leider nicht mehr erinnere:

      Die U23 wird heutzutage nur noch als Ort für die Spieler gesehen, die es in der 1. nicht schaffen würden.

      Es werden heutzutage die Spieler sofort aus dem Jugendbereich abgezogen, weil man denkt, dass man so dieses Talente halten kann (er bekommt einsatzzeiten, etc… gleiches Problem wurde ja auch mal zum Thema brandt besprochen).

      Jedoch ist das behutsamerer Verfahren: einen Spieler erstmal 2 Jahre in der U23 spielen zu lassen, so wie das ja mit Willi auch passiert istt.

      So bekommt der Spieler zudem das System des vereins besser in seine Spielweise.

      Das ist nämlci der große Clou: U23 und die 1.Mannschaft spielen die „gleiche“ Art Fußball.

      Die Entscheidung einen Spieler statt für die U19 lieber in der U23 antreten zu lassen ist zweierlei:

      Die bekannten/Freunde aus der U17 sind weg–> neue Umstellung, möglicherweise demotiviert

      Das Training und die Spiele sind anspruchsvoller–>
      möglicherweise bessere Entwicklung

      0
    • Für mich ist die Frage, die du aufwirfst, fast eine fußballphilosophische. Und es gibt ja bekanntermaßen unterschiedliche Philosophien – auch im Fußball. Sehe ich eher den einzelnen Spieler, seine individuelle fußballerisch-sportliche Entwicklung, dann mag es sinnvoll erscheinen, diesen möglichst früh mit immer höheren Anforderungen zu konfrontieren, sprich U 23, Profis. Sieht man Fußball primär als Mannschaftssport und als Zusammenspiel von sozialen Persönlichkeiten, dann scheint es sinnvoller, die Gruppenerfahrung in einer leistungs- und altershomogenen Mannschaft zu ermöglichen. Die individuelle fußballerische Ausbildung läuft ja ohnehin parallel. Verantwortung, Mannschaftsdienlichkeit, Führungsqualitäten lernt ein 17-/18-Jähriger nicht in der U 23 oder bei den Profis, wo er sich zunächst hinten anstellen muss. Das lernt er aber fast ganz selbstverständlich unter fast Gleichaltrigen in der U 19, wo solche Fähigkeiten von den anderen als ganz normal erwartet und auch anerkannt werden. Dass man junge Talente, wenn sie zu früh bei den Profis mitspielen, „verheizt“ werden, liegt m.E. gar nicht so sehr an den körperlichen Anforderungen, sondern an den Entwicklungsblockaden, die eintreten können, wenn Jugendliche als Profisportler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung überfordert werden. Das klassische Beispiel ist für mich hier Sebastian Deisler, dessen Zusammenbruch zwar erst bei den Bayern 2006/7 offensichtlich wurde, der aber schon in Gladbach 10 Jahre vorher begonnen hat. Wir bekommen zwar immer irgendwann mit, welches Talent mal oben halbwegs unbeschadet ankommt. Aber die vielen, die auf der Strecke bleiben, weil sie dem Druck nicht standhalten, werden schnell vergessen.

      0
    • Tja eine spannende Frage. Generell würde ich sagen, man sollte große Talente so früh es geht an den Profibetrieb heranführen sprich U23.
      Es gibt aber auch genauso Spieler, die zwar ein wahnsinniges Talent haben, aber aus verschiedenen Gründen einfach noch nicht so weit sind um bereits nahe am Profibereich sprich U23 zu spielen (spreche hier von 16-18 Jährigen). Gründe könnten zum Beispiel sein dass ein junger Spielere noch körperliche Defizite hat oder auch charakterlich noch nicht stark genug ist um mit Spielern zusammenzuspielen, die um einige Jährchen älter sind.

      Der Trainer hat hier die Hauptaufgabe – was ist der nächstbessere Schritt zur Entwicklung eines großen Talents. Man spricht ja des öfteren vom Verheizen eines Spielers und auch in Nachwuchsmannschaften kann ein zu großer Sprung zu einem Karriererückschritt führen – also ich sehe diese Fragestellung sehr gespalten.

      0
  28. ich möchte hier mal was ganz anderes zur Diskussion unter den Fans stellen. Ich war heute erschrocken als ich gelesen habe das sich Fangruppen im Stadion nach dem Spiel gegen Bremen in die wolle bekommen haben. Grund die einen haben den Spielern verziehen zur Leistung gegen Braunschweig und die anderen nicht. Prima sage ich da. Was sind das denn für Menschen die nicht Verzeihen können? Seid ihr Übermenschen die keine Fehler machen. Habt ihr in eurem Leben noch nie Fehler gemacht. Wenn ihr da zur Antwort gebt – ja noch nie- dann seit ihr die größten Lügner in Wolfsburg. So aufrichtig wie die Spieler sich entschuldigt haben da erwarte ich auch Achtung vor. Ja und dann noch etwas.
    Entweder stehe ich zu meinen Heimatverein in jeglicher Art und Weise das bei Höhen und Tiefen. Oder ich bin kein offener ehrlicher Fan. Hi ihr die da nicht verzeihen können warum geht ihr dann ins Stadion. Wollt ihr nur provozieren oder was. Ein aufrichtiger Fan steht hinter seiner Mannschaft. Ich war immer Stolz als heute 70. jähriger auf unsere Nordkurve die immer in den vergangenen Jahren zu unseren spieler gehalten haben und geschlossen unsere Spieler gepuscht haben. Das hat uns im Stadion stolz gemacht. Stolz gemacht auf unsere Nordkurve. Bitte leibne Fans gebt uns ‚Älten diesen stolz zurück.

    0
    • Mit den Wölfen heulen oder mit dir untergehn. Immer nur du VfL!

      So schauts aus! :vfl:

      Es ist ja völlig okay nach der Leistung gegen Braunschweig absolut enttäuscht zu sein und seinem Frust auch bis zu einem gewissen Grad freien Lauf zu lassen. Das ist menschlich. Allerdings gehört es dann auch dazu vergeben zu können. Die Mannschaft hat sich gegen Augsburg mit viel Kampf den Sieg verdient und dann zu Hause (übrigens ebenso in einem Derby im weitesten Sinne) ein Offensivfeuerwerk abgezündet. Das sollte man dann doch auch irgendwo als Wiedergutmachung anerkennen. Die Spieler haben ein wichtiges Spiel verloren. Das tut weh. Aber so ist der Fußball nun manchmal eben. Von sowas geht die Welt nicht unter. Zu meinem Verein stehe ich sowieso und wenn die Mannschaft Charakter zeigt, was sie in meinen Augen in den letzten beiden Spielen getan hat, dann bin ich absolut zufrieden mit den Jungs und kann zu 100% hinter unseren Spielern stehen.

      0
    • s.o.:
      Eine kleine Bitte: Über das Fanverhalten aus dem gestrigen Spiel bitte gerne weiterhin unter dem Artikel davor diskutieren und nicht unter diesem Bericht, danke!

      0
    • Nach dem Spiel am 05.10., „dem Tag der Schande“, gab es erstmal nichts mehr auf das man hätte Stolz sein können, jedenfalls in Bezug auf die Leistung des Teams.
      Die Spieler haben uns Fans, ob Ultra, Kutte oder sonst was, trotz phänomenalen Aufwands, der zur Unterstützung getrieben wurde, ob während des Abschlusstrainings, durch die Super-Choreo vor dem Spiel oder auch die Unterstützung während des Spiels, voll hängen lassen.
      Nicht einen Bruchteil der außergewöhnlichen Fanleistung konnten oder wollten die Spieler den Fans an jenem Tag zurückzahlen. Es sollte ein ganz großer Fußballtag werden, aber es wurde ein „Tag der Schande“!
      Dass nicht jeder, der diese emotionale Achterbahnfahrt erlebt hat, der einen Anteil an der Unterstützung und Vorbereitung hatte, der über den normalen Aufwand hinausgeht, nach einem relativ glücklich gewonnenem Spiel in Augsburg und einer guten Leistung gegen schwache Bremer bereit ist, diese Minderleistung der Fußballprofis zu vergessen, Schwamm drüber zu sagen und alles zu vergeben und zu vergessen, kann ich durchaus verstehen. In dieser Hinsicht sind Menschen, was diese Fähigkeit angeht, nämlich absolut verschieden.
      Außerdem tut es den Fußballprofis durchaus gut, wenn sie erleben, dass eine enttäuschende Leistung ihrerseits in einem so wichtigen Spiel Auswirkungen auf andere hat, die länger anhalten, als bis zum übernächsten Mannschaftstraining!

      Allerdings ist es wirklich ein absolutes No-Go, wenn die unterschiedlichen Auffasungen darüber, ab wann man sich wieder mit der Mannschaft versöhnen kann,zu einer Spaltung der gerade wiedergewonnen Einheit der Nordkurve führen.
      Wenn wir als Fans gemeinsam den Erfolg der Mannschaft, die für den Verein unseres Herzens spielt, wollen, dann müssen wir weiterhin eine Einheit zur Unterstützung dieser Mannschaft bilden! Sich gegenseitig zu bespucken oder untereinander zu prügeln wird nicht zu dieser Einheit beitragen!

      Genauso werden dauerhafte Beleidigungen der Profis nicht dazu beitragen, dass eine Einheit zwischen ihnen und uns entsteht.
      Insofern fand ich den eingeschlagenen Weg mit den Spruchbändern die Kritik an der Leistung der Spieler am 05.10. zum Ausdruck zu bringen, als einen guten Weg.
      Wer auf Grund der Schande vom 05.10. für sich beschlossen hat auch weiterhin nicht mit der Manschaft zu feiern, bitteschön.
      Wenn wir allerdings wollen, dass der Weg unseres VfL ein erfolgreicher wird, dann wird das nur zu erreichen sein, wenn alle Fans gemeinsam mit der Mannschaft an der Erreichung dieses Ziels arbeiten!

      0
    • Ich glaube die Spruchbänder sind das eine, was ich nicht verstehe ist, dass diese Kerle während des Spieles ganz ganz gut mit dabei waren auch Stimmung zu machen und dann nach dem Abpfiff auf ein mal so abgehen.

      Das hat etwas von Schitzo …

      Man darf es nun aber auch nicht so hinstellen, als ob es die breite Masse bei den Ultras war, es waren, so habe ich das gesehen, die ersten 2-3 Reihen und hat auch bei den Leuten in Block 5 zu etwas verdutzten Gesichtern geführt.

      0
    • @Jonny: Die Stimmung haben sie gemacht um sich als Fans zu feiern, nicht unbedingt für die Mannschaft. Es wurde ein Flyer verteilt, auf dem stand es drauf, dass für die Kurve Stimmung gemacht werden soll.

      0
  29. Ach solche Fans meinen, sie -die Ultras- sind das wichtigste im Verein!
    Ego-Trip!

    0
    • Sie tragen positiv zur Stimmung bei, das stimmt schon, ohne sie würde es wohl auch keine Choreos geben auch das stimmt …

      Die wichtigsten sind die deswegen noch lange nicht, denn die breite Masse sind wir „Kutten“ wie sie uns bezeichnen, ziehen wir nicht mit, sehen die genau so dumm aus wie wir.

      0
    • Ohne sie, gäbe es andere.

      0
  30. Bei der WAZ von heute wir mir übel:

    Thema Europa: Ist der VfL schon gut genug?
    Der VfL hat die Ergebnis-Achterbahn verlassen! Nach dem Auf und Ab zu Saisonbeginn katapultierte die erste Mini-Serie von zwei Siegen in Folge die Wolfsburger auf einen Europapokal-Platz. Doch ist die Mannschaft schon gut genug, um das zu halten?

    Ergebnisachterbahn verlassen?! Wirklich? Vor den zwei Siegen hat man zwei mal verloren. Könnte also immer noch eine Achterbahn sein, nur halt mit höheren Bergen und tieferen Tälern. Im Moment hat die Liga ein breites Mittelfeld, da geht es schnell mal nach unten (wie bei uns nach den zwei Niederlagen gegen München und Braunschweig) bzw. nach oben (wie bei uns nach den beiden Siegen gegen Augsburg und Bremen). Ich finde den Tenor dieses Artikels hier im WolfsBlog („zurück auf dem richtigen Weg“) deutlich besser, als den in der WAZ. Ich hoffe „der Weg“ geht so weiter, auch wenn das nicht zwingend heissen muss, dass die von der WAZ angesprochene Ergebnisachterbahn verlassen wird. Denn die nächsten beiden Spiele in Frankfurt und zu Hause gegen Dortmund werden schwer.

    0
    • Ja sie werden schwer, Problem ist halt, die WAZ will viele Klicks und Umsatzzahlen in der Verkaufversion.

      Der Blog hier zielt in erster Linie nicht auf so eine breite Masse ab, da wird die Überschrift schon passender gewählt. Wie oft denke ich mir bei waz oder anderen Zeitungen, Überschrift und Inhalt passen nicht überein :)…

      0
    • Danke für den link. Und da steht eigentlich – im Gegensatz zur Head – klar und deutlich, dass Allofs genau hinter solchen Kalibern (Kagawa, De Brunye) her ist. Wie wahrscheinlich ein Erfolg ist, haben wir ja bei Gustavo gesehen….

      0
    • Ganz genau, passt zu dem was jonny oben drüber geschrieben hat: die Überschriften werden so reißerisch wie möglich gewählt. Ich verstehe Allofs so, dass es utopisch ist Transfers vom Kaliber de Brunye oder Kagawa grundsätzlich vorauszusetzen. Wenn es möglich ist wird alles dafür getan, dazu gehört aber auch ein bisschen Glück und eine günstige Konstellation wie z.B. bei Gustavo.

      0
    • Gibt bei tm.de auch User die Dzeko in den Raum werfen und dafür gleich erst ein mal Hohn und Spott entgegen bekommen, dabei wird der Name Dzeko nur so dargelegt, dass es heißt, wenn eine Chance besteht und er unglücklich ist, kann man es versuchen.

      Es wird nicht als sehr sehr wahrscheinlich oder realistisch gesehen, sondern wurde auf Grund von Aussagen von Dzeko als Möglichkeit dargestellt, dass man vorfühlen könnte.

      0
    • Passt ganz gut zur Diskusion wie ich finde:

      In der Printausgabe der AZ Seite 37 wird auf eine Aussage Schäfers zu Dzeko Bezug genommen.

      „Marcel Schäfer wünscht sich eine Rückkehr von Edin Dzeko zum VfL. Wolfsburgs ehemaliger Superstürmer (jetzt Manchester City) und Schäfer sind bestens befreundet. „Ich würde ihn getn hier wieder begrüßen. Doch das ist – wie wir alle wissen – eher unwahrscheinlich. Dzeko ist der beste Stürmer, mit dem ich je gekickt habe“, so Schäfer in einem Interview der Online-Ausgabe des Magazins „11 Freunde“.

      Nicht nur Fans träumen offensichtlich von einer Rückkehr Dzekos!

      http://www.11freunde.de/interview/marcel-schaefer-ueber-tradition-werksklubs-und-den-neuen-vfl?page=1

      0
  31. Off: Mal zum Thema Hannover gegen Hoffenheim.

    Hannover erlaubt sich ja in den letzten Tagen eine Verschwörung seitens der Schiris auszumachen.

    (http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/594148/artikel_slomka-und-dufner-schaeumen-wegen-stieler.html)

    Interessanterweise wird nirgends darüber gesprochen, dass sie im ersten Spiel gegn uns auch „bevorteilt“ wurden. ;)

    Und nun habe ich gesehen, dass die strittigen Szenen auf der Seite: wahretabelle.de, als richtig entschieden bewertet wurden.

    Da kriege ich einen echten Lachanfall: 96 regt sich mächtig darüber auf, dass sie ungerechterweise 2 Platzverweise bekommen haben ( *Räusper* Arnold, Klose). –> Und dann stimmt das nicht mal ;)

    http://www.wahretabelle.de/news/stieler-ganz-stark-keine-korrekturen-in-hannover/5715

    0
    • Dazu habe ich heute einen Artikel in der haz, sowie in der CZ gelesen, dass Martin Kind nicht erfreut über diese aussagen war und es Gespräche dazu gegeben hat.
      Seitens des Vereins wird kräftig zurück gerudert und dufner sowie slomka mussten zum Rapport antreten.

      Ich denke das waren aus der Emotion heraus getätigte aussagen, die keine frage, nicht sportlich fair waren.
      durch eine offizielle Entschuldigung sollte man das aber auch nicht überbewerten, denn jeder sollte sich mal hinterfragen, wie er handelt, wenn er sich benachteiligt fühlt…
      Menschlich kann ich es teilweise nachvollziehen…

      0
  32. Aus block 5 gab es ja auch gegenwind gegen die 2-3Reihen aus dem oberrang…

    @Lorenz
    Wieso wirfst du den Spielern vor, dass sie gegen Braunschweig nicht gewinnen wollten? Finde ich sehr gewagt. Damit unterstellst du ihnen ja quasi, dass sie mit Absicht verloren haben…
    Ich sehe das nicht so. Bis zum Gegentor hat man das in meinen Augen mehr als gemerkt. Danach waren sie gelähmt…wie 95% der Nordkurve

    0
    • @Andreas:
      Ich zitier mich mal selbst:
      „Nicht einen Bruchteil der außergewöhnlichen Fanleistung konnten oder wollten die Spieler den Fans an jenem Tag zurückzahlen.“

      Ich gebe hier in diesem Satz zwei verschiedene Ansichten zu diesem Thema wieder. Einige meinen die Spieler wollten nicht, andere sie konnten nicht.

      0
    • @Andreas: Wo hast Du eigentlich am 05.10.in der Nordkurve gestanden?

      0
  33. Laut spanischen Medien, wird neben Ter Stegen auch Benaglio als Nachfolger von Victor Valdez gehandelt (Quelle Ligainsider.de).

    0
  34. Reisende soll man nicht aufhalten.

    0
    • Wie kannst du über einen verdienten Spieler so emotionslos(dass muss ich dir einfach mal unterstellen) solch eine Aussage tätigen? Entschuldige, aber ich denke, Begnalio hat sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt, hat sich immer hervorragend verhalten und deine Aussage verstehe ich so, als würdest du ihm „keine Träne nachweinen“.

      0
    • Wie sollen sich die Spieler mit dem VFL identifizieren, wenn sich „Fans“ so über einen Spieler äußern, der, wie Marcel Schäfer, einer der wenigen Identifikationsfiguren ist!?
      Für mich nicht ganz verständlich…

      Ich würde es schade finden, wenn Benaglio uns verlässt, da er für mich sehr sympathisch wirkt, immer alles gibt und mit dem Verein einiges durchgemacht hat.

      Gebe dem ganzen allerdings nur 5 %

      0
    • In der Aufregung hab ich auch glatt den Namen erstmal falsch geschrieben :klatsch:

      0
    • Ich denke jeder weiß, wer gemeint ist ;)
      Gibt weitaus schlimmeres!

      0
    • Naja jeder hat ja eine andere Meinung zu Spielern, oder zu Funktionären.
      Und das ist ja auch gut so.

      Wenn er weg möchte bitte soll er doch gehen. Man kann ja keinen festbinden. Und bei Barca spielen ist doch sicher für 99% aller Fußballer ein Traum warum jemanden die Chance verbauen ?

      0
  35. @Normen: Meine Nachricht bekommen?

    0
  36. @Lorenz

    Wie immer block 5….

    Meiner Meinung nach ist es nach dem 0:1 deutlich leiser geworden als zuvor, auch wenn es teilweise lauter war als sonst.

    Durch das Tor der Braunschweiger hat es einfach einen Knick gegeben.

    0
  37. Maxi auch bei bundesliga.de zum Tor des Monats nominiert. Er liegt gerade mit knappen 30% auf Platz 2! Stimmt bitte fleißig ab und sichert die gut Position und vielleicht greifen wir ja nochmal Nuri Sahins Tor auf Platz 1 an!

    http://www.bundesliga.de/de/tordesspieltags/2013/spieltag10.php

    0