Freitag , Oktober 23 2020
Home / Konkurrenz / 1.FC Köln / Die 1. Halbzeit gegen Köln
Köln gegen VfL Wolfsburg

Die 1. Halbzeit gegen Köln

Köln gegen VfL WolfsburgMan braucht nicht unzufrieden mit der 1. Halbzeit sein.
Der VfL mit der prognostizierten Taktik: Erst einmal abwarten, hinten sicher und kompakt stehen und die Räume eng machen.
Dabei fällt auf, dass der VfL den Biss zeigt, den er in der letzten Saison so oft vermissen ließ. Die Spieler gehen früh in die Zweikämpfe, gewinnen im Mittelfeld viele Bälle und lassen den 1. FC Köln so gut wie nicht vor das Tor von Benaglio kommen.

Negativ zu bewerten ist noch die spielerische Komponente. Sobald man selber den Ball hat ist der Spielaufbau noch nicht das wahre. Es gibt etliche Fehlpässe. Nur hinten rum läuft der Ball gefällig und sicher.

Nach vorne ist der VfL dann aber wieder durchschlagskräftiger als der 1. FC Köln. Sobald mal ein Ball durchkommt wird es gefährlich. So ergeben sich 2, 3 gute Chancen. Aus einer fällt schließlich das Tor. Helmes fällt ein durchgewuselter Ball von Mandzukic vor die Füße. Helmes überlegt nicht lang und zieht sofort mit rechts ab. Der Ball zappelt im Netz, und Helmes Jubel fällt aus Respekt vor seinem alten Verein verständlicherweise verhalten aus.

Ein wenig später gibt es noch eine riesen Chance für Russ nach einer Ecke. Nur knapp verfehlt der Ball das Tor, und rutscht auch noch Salihamidzic durch die Beine, der einschussbereit vor dem Tor stand.

Nach einer halben Stunde wird das Kölner Publikum unruhig. Keine zwingende gute Torchance gab es bisher für den 1. FC Köln, während der VfL sicher steht und immer wieder Nadelstiche setzt.

Doch nach 30 Minuten wendet sich ein wenig das Blatt. Der VfL zieht sich erst einmal wieder zurück und der 1. FC Köln kommt, und hat nun auch die ersten Chancen vor dem Tor.
Benaglio sieht wieder einmal in einigen Szenen nicht gut aus, wo er wie angewurzelt auf der Linie kleben bleibt, wo so manch andere Torwart schon herausgeeilt wäre.

Kurz vor der Halbzeit gibt es die gefährlichste Szene für Köln, wo Benaglio dann aber wieder zur Stelle ist.

Dann ertönt der Halbzeitpfiff.

Insgesamt kein schlechtes Spiel vom VfL Wolfsburg. Sicher abwartend und nach vorne hin gefällig und teilweise gefährlich spielend.
Das Zusammenspiel muss allerdings noch eindeutig besser werden. Aber das konnte man wohl, nach dem Pokalaus, der Systemumstellung und nicht zu vergessen 5 neuen Spielern in der Startelf nicht anders erwarten. Die Eingespieltheit kommt mit der Zeit.
Gegen Ende war ein Ausgleich für die Kölner zwar greifbar, aber dennoch geht die Führung für den VfL eindeutig in Ordnung.

2 Kommentare

  1. hoffentlich fangen wir uns nicht selbst noch ein Tor ein!!!

    0
  2. Hauptsache wir haben gewonnen und Schäfer hat es geschafft aus einer Ecke direkt ein Tor zu machen (egal ob Kapitän oder nicht).

    0