Dienstag , Dezember 6 2022
Home / News / Die Konkurrenz punktet: VfL Wolfsburg zum Siegen verdammt
Maxence Lacroix und Wout Weghorst vom VfL Wolfsburg. Foto: Imago.

Die Konkurrenz punktet: VfL Wolfsburg zum Siegen verdammt

Am Sonntagabend beschließt der VfL Wolfsburg beim VfL Bochum den ersten Bundesliga-Spieltag der Rückrunde. Die Wölfe stehen dabei gleich mächtig unter Druck. Ein Sieg ist Pflicht.

Sieben der neun Ligapartien sind gespielt. Viele Konkurrenten des VfL Wolfsburg im Tabellenkeller haben gepunktet. Gewinner im Tabellenkeller ist dabei Borussia Mönchengladbach, die am Freitag den Tabellenführer Bayern München schlagen konnten und so in der Tabelle vorbei an den Wölfen zogen. Aber auch Stuttgart, Bielefeld und Fürth konnten punkte einsammeln und näher an den VfL heranrücken. Lediglich der FC Augsburg blieb ohne Punktgewinn.

Der Druck steigt

Die Lage für den VfL Wolfsburg wird immer bedrohlicher. Lediglich zwei Punkte trennen den VfL vom Relegationsplatz und nur drei Punkte sind es bis zum ersten Abstiegsplatz, bei einem schlechteren Torverhältnis. Das Motto für den ersten Spieltag kann VfL deshalb nur heißen: Gewinnen um jeden Preis. Der Druck auf den Wölfen und seinen Trainer Florian Kohfeldt ist dabei bereits enorm groß. Auf ihren Schultern lastet einen Pleitenserie von wettbewerbsübergreifend 7 Pleiten in Folge. Vor diesem Spieltag war der VfL das einzige Team, welches aus den letzten Bundesligaspielen 0 Punkte geholt hatte. Ein absolut bitterer Wert.

Gegen den VfL Boch heißt es deshalb: Die Wende muss eingeleitet werden und das Punktesammeln muss endlich wieder beginnen, sonst könnte sich der VfL schon sehr bald auf einem Abstiegsplatz wiederfinden.

29 Kommentare

  1. Ich kopiere die letzte Diskussion zum Spiel und Kohfeldt nochmal hier her…

    2
  2. Kohfeldt kann man mMn noch nicht fair bewerten.. Als er damals vorgestellt worden ist, war meine Stimmung auch nicht sonderlich toll…

    Dennoch muss man immer noch fair bleiben…

    6
    • Morgen nach Abpfiff, kann man ihn dann "fair" bewerten. Er hat sich mit seinen Aussagen ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt, dementsprechend werden die Erwartungen hoch sein.

      2
    • Was soll er auch sagen?

      Er versucht halt auch irgendwie Euphorie zu entfachen

      1
    • Naja ständig zu erwähnen, dass er viel "WIR" spürt und im Januar sehen wir ein anderen VfL löst jetzt nicht unbedingt Euphorie aus. Im Gegenteil, er gab der Mannschaft ein Alibi und nach 7 Niederlagen am Stück, glaubt ihm das eh keiner mehr.

      6
    • Sehe auch nicht wirklich wie solche Aussagen Euphorie entfachen. Die Skepsis überwiegt nach den letzten Wochen eindeutig.

      Mit solchen Aussagen schafft er sich selbst nur eine Fallhöhe. Er muss jetzt liefern. Zudem gilt das Alibi der wenigen Trainingszeit nun nicht mehr. 9-10 Tagen waren jetzt auch nicht viel aber viel mehr wird er auch nicht mehr haben. Jetzt ist wieder Bundesliga Rhythmus.

      4
    • Ich bin gespannt auf morgen. Viel Hoffnung habe ich aber nicht. Fernab von der Personalie Kohfeldt sind 9 Tage Vorbereitung nicht nennenswert. Da kannst du nicht mal konditionelle Grundlagen schaffen.

      Ein geglückter Trainerwechsel zeichnet sich eigentlich dadurch aus, dass sich kurzfristig kleine Verbesserungen einstellen und sukzessive eine positive Entwicklung einsetzt. Wie das bei uns war, hat jeder gesehen: Ein kurzes Hoch durch den Trainereffekt und dann wurde es Woche für Woche schlechter. Ich glaube, dass beim VfL noch im Januar die Feuerwehr anrückt, lasse mich aber liebend gern eines Besseren belehren.

      12
  3. Wir müssen es positiv sehen. Mit einem Sieg können wir gleich wieder einen Satz nach oben machen. Wir überholen Bochum und auch Gladbach und wenn Hertha nicht gewinnt auch die Berliner.

    Das Testspiel gegen Paderborn war ja in der 1. HZ gar nicht mal so schlecht. Da haben wir flott nach vorne gespielt. Ich hoffe, dass das auch morgen gelingt. Nur müssen wir dann in der Abwehr besser stehen als im Testspiel.

    Wenn wir die ersten beiden Spiele gewinnen, dann kann auch ganz schnell Selbstvertrauen zurückkommen. Ich tippe auf einen 2:1-Sieg für uns.

    11
    • Ich bleibe auch positiv. Auch schon vor Weihnachten war nicht jedes Spiel grottenschlecht von uns. Es gab Partien, wo wir teilweise gut gespielt haben. Nicht jede Partie hätten wir verlieren müssen. Ich hoffe, dass die Spieler jetzt alle noch mal ein paar Prozent mehr in die Waagschale werfen und mehr laufen und kämpfen, dann sollten wir Bochum auch schlagen.

      11
  4. MATCHDAY Freunde!!

    Heute startet die Wende!

    Lasst uns positiv bleiben, alles andere bringt ja nix

    Auf gehts!! :vfl3:

    12
  5. Auf gehts Freunde.

    Ich freue mich auf das Spiel heute abend und hoffe auf eine Trendwende. Auch wenn es die Zeichen dafür nicht wirklich gibt bin ich erstaunlich optimistisch für heute abend.

    Bei aller berechtigten Kritik zn der Mannschaft hat uns in den letzten Spielen auch etwas dss Spielglück gefehlt. Vielleicht kommt das ja auch mal wieder zurück.

    Ich erwzrte heute aufjeden Fall eine engagierte Leistung mit hõherer Intensität und Laufbereitschaft als in der Hinrunde.

    Mein Tipp für heute abend 2:0 für uns. Tore Weghorst und Ridle.

    Nur der VfL!!!

    :vfl: :vfl: :vfl:

    5
  6. Ich freue mich tatsächlich auf heute. Ich konnte definitiv im Testspiel Fortschritte erkennen. Ja, die Defensive war unterirdisch, aber Pressung und Offensive sah viel besser aus und das in nur eine Woche Training. Geht in die richtige Richtung.

    3
  7. „Die Konkurrenz punktet“ :talk: :weg:

    Bielefeld, Stuttgart, Fürth (jeweils nur 1 Punkt) sind alles andere als unsere Konkurrenten. Aber ja, schwelgt euch weiter im Gedanken des Abstiegskampfes.

    Gladbachs und Leipzigs Sieg ist allerdings schlecht für uns. Die sind unser Maßstab, nicht die Unterklassigen.

    0
    • Das hat nichts mit Schwelgen im Abstiegskampf zutun, Abstiegskampf ist Realität, ob es dir gefällt oder nicht. Von Gladbach und Leipzig sind wir Lichtjahre entfernt.

      Tabellenplatz 14, 2 Punkte vor dem Relegationsplatz, 3 Punkte vor einem direkten Abstiegsplat.
      Dazu die Rekordniederlagenserie, keine Kondition, ständig JEDES Spiel individuelle Aussetzer, die zu häufigen Gegentoren führen und damit letztendlich zu Punktverlusten.

      Die Mannschaft ist auf dem Papier vielleicht stark besetzt, mental und körperlich jedoch ein Trümmerfeld.
      Die Herren halten sich zu gut für den Abstiegskampf, verlieren jedoch jedes Spiel.
      Ich würde sogar soweit gehen und sagen wir sind selbst gegen Bochum, Bielefeld und Fürth klarer Außenseiter. Diese Vereine haben vielleicht den "schlechteren" Kader, aber die Ergebnisse, die erzielt werden sind halbwegs im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Während bei uns da mal wieder Lichtjahre zwischen liegen.

      Ich gehe von einem 2:1 für Bochum aus.

      7
    • Wird ein enges Spiel.
      Wenn wir in Rückstand geraten, gehe ich davon aus, dass wir verlieren.
      Wenn wir in Führung gehen sollten, halte ich vieles für möglich.
      Entweder man verkrampft oder man spielt es locker runter.

      Wir werden sehen.

      Prognosen finde ich bei diesem Spiel wirklich schwierig

      1
    • Schwelgen tut hier niemand. Ich würde auch behaupten, dass das Wort eher positiv belegt ist.

      Aber nur rein von den Fakten wäre es fatal, die Realität zu verkennen. Die Serie von Niederlagen gepaart mit teilweise unterirdischen Leistungen und ganz simpel der Tabellenplatz lassen keine anderen Schlüsse zu. Auch, wenn es der Kader oder der Anspruch nicht vermuten lassen. Aber da haben sich schon ganz andere Mannschaften verschätzt.
      Und die Augen zuhalten und alles zu leugnen macht die Sache auch nicht besser.

      2
  8. Ich erwarte heute zumindest einen deutlich sichtbaren Unterschied was unser eigenes Spiel angeht… Engagement, Wille und Laufbereitschaft…etc. etc.
    Es könnte in der kurzen Trainingszeit ja viel gearbeitet werden, sagen zumindest fast alle von offizieller Seite…
    Also erwarte ich heute das unerwartete…einen Auswärtssieg …
    :keks:

    3
  9. Alle Spiele waren gestern eng und umkämpft. Ausnahme war nur Leipzig-Mainz, aufgrund der roten Karte der Mainzer. Ansonsten hat man viele unterschiedliche Halbzeiten gesehen. Die Hoffenheimer scheinen Intensität und Technik gerade gut zu kombinieren. Hier sollte man aber nicht vergessen, da die eben letztes Jahr ihre Probleme mit Verletzungen und Corona hatten. Da sprach man davon, das sie unter Sebastian Hoeneß taktisch schlecht agieren – und nun? Der Wind kann sich auch mal drehen! Leverkusen scheint ein kleines Kopf-Problem zu haben. Union spielt diszipliniert, manche sagen unansehnlich, aber es ist goldrichtig für diesen Kader, den sie nunmal haben. Bielefeld kämpft und rennt unglaublich. Trotzdem reicht es qualitativ meist nicht. Frankfurt frisst mehr und mehr die Spielidee von Oli, gleichwohl muss man sagen, das Frankfurt schon etwas anders spielt als wir unter Oli, ganz klar, sind ja auch andere Spielertypen bei der Eintracht, aber auch Dortmund hat gestern nach 0:2 eine überraschende Reaktion gezeigt, trotzdem traue ich Ihnen nicht zu die Bayern zu gefährden. Bei Leipzig gegen Mainz möchte ich gerne mal sehen, was passiert, wenn Mainz keine rote Karte kassiert.

    Realistisch betrachtet erwartet uns heute ein enges Match. Die positiven Dinge aus dem Paderborn-Spiel mitnehmen und die negativen Dinge minimieren – das wird die Aufgabe sein! Ich bin selbst sehr gespannt, wie wir das lösen. Der Spielverlauf wird heute denke ich schon nicht ganz unwichtig sein, ich hoffe einfach, das wir uns heute in guten Phasen belohnen werden…

    7
    • Ich erwarte einfach mal gar nix mehr! Das schont die Nerven und beeinflussen kann man es ja sowieso nicht!
      Viel schlechter als die hergeschenkte Hinrunde kann man sich kaum präsentieren, von daher kann man nur positiv überrascht werden!
      Der VfL hat so ziemlich alle Ausreden verbraucht (von mangelnden Zuschauersupport über Trainerwechsel, Wechselfehler bis hin zu mangelnden Trainingseinheiten des neuen Trainers einer einst funktionierenden Mannschaft, welche sogar noch verstärkt wurde).
      Eigentlich bleibt nur noch eins: Abliefern !!!
      In diesem Sinne: „Gut Kick“ und schönen Sonntag allen Wölfen

      12
  10. Ich finde es persönlich immer sehr schwierig, wenn durch Verantwortliche und/oder Medien im Vorfeld zu einem Spiel schon soviel erzählt und geredet wird.
    Klar ist es richtig eine Euphorie zu entfachen, zumindest dieses zu versuchen statt den Kopf in den Sand zu stecken, aber beim Kohfeld fehlt mir schlussendlich die Glaubwürdigkeit!
    Der hat zuletzt in Wolfsburg und auch schon zu Bremer Zeiten alles so gekünstelt positiv dargestellt und im Anschluss ist das Kind regelmäßig in den Brunnen gefallen!

    Wir wollen Leistung sehen, wir wollen das die Mannschaft sich aufopfert!!!
    Da kann man ruhig mal kleine Brötchen backen im Vorfeld und dann die Antwort auf dem Platz bringen!

    Ich bin gespannt wie es heute laufen wird! Die Hoffnung sollte zuletzt sterben und das tut sie in der Regel auch bei mir, einzig fehlt mir derzeit der Glaube an etwas Positives, zumal man sich auch absolut nicht verstärkt hat sondern im Gegenteil, durch COVID und andere Verletzungen sich eher geschwächt hat, was das Personal angeht.

    Ich tippe auf einen heissen Tanz und ein 2-2
    Lasse mich aber auch gerne eines Besseren belehren!

    4
    • Es gibt nunmal eine Pressekonferenz vor dem Spiel und da ist klar das Kohfeldt Stellung beziehen muss. Das er versucht einen Stimmungsumschwung herbeizuführen ist seine Aufgabe als Trainer in so einer Situation. Ich finde daran jetzt nichts verwerflich, man stelle sich vor er würde genauso vor dem Spiel aufgeben wie es einige hier tun. Ich nehme an er ist wirklich der Überzeugung das man die Situation nun ins positive drehen wird.
      Ich halte generell wenig davon schon vor dem Spiel ein Urteil zu fällen. Nun lasst uns erstmal das Spiel abwarten , hinterher ist genug Zeit sich über all diese Themen auszulassen.

      11
    • Heißer Tanz… impliziert für mich zwei leidenschaftlich agierende Mannschaften. Das allein wäre mit Blick auf unsere Mannschaft schon ein gewaltiger Fortschritt. Aber genau da liegt meine größte Befürchtung: Nicht, dass nach dem ersten Nagativerlebnis (Gegentor?) direkt wieder in den Modus geschaltet wird, das Spiel ohne echte Gegenwehr über sich "ergehen" zu lassen wie in Main, gegen Stuttgart und Köln und in München. Das hat bei mir für Fassungslosigkeit gesorgt! Nicht der schlechte Fußball, sondern die fehlende Leidenschaft und Gegenwehr. Das habe ich nicht nur an schlechten Laufwerten festgemacht, sondern auch an mieser Körpersprache und fehlender Kommunikation. Kein Motzen, Aufbauen, Pushen…

      5
  11. Es heißt aus Polen übrigens das Kaminski in den nächsten Stunden einen 5 Jahresvertrag bei uns unterschreiben wird. Die Ablöse soll bei etwa 10 Millionen Euro liegen.

    3
  12. Hoffe man sieht heute eine deutliche Steigerung im Vergleich zur Hinrunde, grade mit dem Blick auf den Gegner der uns nun wirklich in allen Belangen objektiv unterlegen ist( außer dem Willen) und bin mal sehr gespannt ob Kohfeldt da nicht viel zu viel versprochen hat.

    2
  13. Köln führt 2:0 gegen Hertha. Das ist gut für uns. Nach diesem Spieltag könnte es schon etwas freundlicher aussehen . Jetzt müssen wir nur unsere Pflicht erfüllen.

    1
  14. Unter dem neuen Artikel geht es weiter. Vielen Dank

    0