Samstag , August 8 2020
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Die Transferperiode startet

Die Transferperiode startet

Am heutigen Mittwoch, 15. Juli öffnet in Deutschland und einigen anderen europäischen Ländern das Transferfenster.

Aufgrund der – auch durch die Corona-Pandemie beeinflussten – angespannten finanziellen Situation wird es in diesem Sommer beim VfL Wolfsburg keine großen Mega-Transfers geben. Dennoch soll der Kader verbreitert und an der ein oder anderen Position verstärkt werden.

Bis zum Trainingsstart am 25. Juli soll sich beim VfL Wolfsburg allerdings noch nicht so viel tun, wie Sportdirektor Marcel Schäfer jetzt dem Sportbuzzer verriet. Im letzten Jahr hatte der VfL beim Trainingsbeginn im Sommer fast den kompletten Kader beisammen und die Transferaktivitäten waren weitestgehen abgeschlossen. In diesem Jahr wird es etwas länger dauern. Marcel Schäfer dazu: “So schnell werden wir das in diesem Jahr nicht schaffen”, so Schäfer. “Und dass wir das vor einem Jahr hinbekommen hatten, war ja auch schon außergewöhnlich.”

Kaan Ayhan zum VfL Wolfsburg?

Kaan Ayhan ist mit Fortuna Düsseldorf abgestiegen. Es wird mit einem Abschied des Verteidigers gerechnet. Laut der türkischen Zeitung “Milliyet” soll sich Fenerbahçe Istanbul stark um den Kaan Ayhan bemühen.

Wie das Blatt weiter berichtet, soll auch der VfL Wolfsburg an dem 25. jährigen Verteidiger interessiert sein. Bayer Leverkusen soll ebenfalls um die Dienste des türkischen Nationalspielers buhlen.


137 Kommentare

  1. OT…

    Das könnte echt heftig werden. Haben wir da echt zu wenig Geduld gehabt, respektive hätte eine Leihe nicht besser gepasst?

    https://www.transfermarkt.de/osimhen-vor-rekordwechsel-nach-neapel-ndash-vielleicht-bdquo-donnerstag-etwas-verkunden-ldquo-/view/news/365345

    1
    • Im Nachhinein ist mal leider immer schlauer. Die Jungs Dimata und Osimhen durften sich allerdings nicht wirklich beweisen bei uns. Den Vorwurf kann man machen. Wurden positionsfremd eingesetzt usw…

      11
    • Exilniedersachse

      Deshalb endlich U23 weg und ein Farmteam in einer anderen Liga aufbauen.

      Das Einbinden von talentierten Spielern klappt ja unabhängig vom Trainer eher schlecht oder?

      5
    • Ja bis auf Knoche und Arnold konnten sich keine “Eigengewächse” oder zumindest eigene Talente nachhaltig durchsetzen.

      3
    • Das mit Osimhen ist wirklich ärgerlich. Talent war dem schon anzusehen. Aber er war zur falschen Zeit am falschen Ort. Er war fast der Stürmertyp den wir jetzt suchen. Also Osimhen hätte man wohl gerne noch behalten können. Da wurde etwas zu schnell entschieden. Aber naja

      9
    • Ein bisschen von “zur falschen Zeit am falschen Ort”. Hat sich in einer schlecht funktionierenden Mannschaft, auch auf Grund von falscher Positionierung, nicht durchsetzen können. Und dann als mit Labbadia ein neuer Trainer kam, hat er sich verletzt. Finde die 80 Millionen aber zu hoch für ihn. Schade, dass man die Weiterverkaufsbeteiligung schon mit dem Transfer von Charleroi zu Lille ausgeschöpft hat, sonst hätte das nochmal Kohle in die Kassen spülen können. Mal gucken wie er in Italien funktionieren wird.

      5
    • Glückwunsch an Neapel und Lille für den guten Transfer…Victor hat noch eine steinige Karriere vor sich, man muss für die Summe liefern, bin man gespannt wie es weitergeht^^

      2
  2. Gäbe es nicht eh schon ein Überangebot im DM…

    https://www.transfermarkt.de/mahmoud-dahoud/profil/spieler/191422

    TM.de taxiert ihn mit 6.5 Mio Euro… :grübel:

    2
  3. Weiß einer wie es bei uns mit der EL Qualifikation aussieht? Schließlich müssen wir die EL auch fertig spielen

    0
    • Die Quali startet für uns am 17. September. Da ist die jetzige EL-Saison schon abgeschlossen.

      0
    • Da ist nichts dran, nur ein Gerücht wie alle Jahre wieder im TM…Eine Rückkehr wird es nicht geben.

      2
    • Eine Rückkehr?

      1
    • Mit einem Knickauge ist es vermutlich schwer, richtig zu lesen… er dachte bestimmt an Dimata. Oder M’bokani, wer weiß das schon.

      6
  4. Ein Name den ich gerne in Wolfsburg sehen würde, ist Marcus Edwards. Gute Dribblings, schnell und kluge Entscheidungsfindung. Hat eine AK von 15 Millionen. Er und Maina und man hatte in den nächsten Jahren auf der rechten Seite Ruhe. Maina kann ja zusätzlich auch auf der linken Seite spielen.

    0
    • Wir haben keine 15mio

      So wie ich das sehe haben wir maximal 10mio

      Für alles darüber muss wer gehen

      0
  5. Der Transfermarkt ist also geöffnet. Wünsche uns sinnvolle Transfers bei Zu- und Abgängen. :yoda:

    0
  6. Guten Morgen zusammen.

    Vor 10 Tagen hatte ich die ARD angeschrieben bezüglich des abgewürgten Pokalfinales unserer Frauen. Ferner hatte ich gesagt, dass ich hier ein kurzes Feedback geben werde.

    Zur Erinnerung https://www.wolfs-blog.de/grandios-vfl-frauen-holen-zum-6-mal-in-folge-dfb-pokal/#comment-236332
    Das Feedback kann sogar sehr kurz ausfallen: Keine Reaktion der ARD.
    Auch hatte ich den Brief der WAZ zur Verfügung gestellt. Keine Reaktion.

    Ich könnte mich jetzt lange darüber auslassen, dass dieses kleine unwichtige Beispiel ein Abbild ist wie gern mit anderen Meinungen verfahren wird. Auch über das System Öffentlich Rechtlich, dass durch meine Zwangsabgabe finanziert wird und sich nicht veranlasst sieht eine höfliche Anfrage zu beantworten.

    Aber ich mag mir den Tag nicht versauen. Zieht einfach Eure eigenen Schlüsse.

    Allen einen schönen Tag.

    28
    • :topp:

      Die “Reaktion” des ÖRR verwundert auch mich in deinem Fall 0,0. Mehr als abcashen und einseitige Berichterstattung kann man von denen nicht (mehr) erwarten. Leider.

      9
    • Dem kann ich nichts hinzufügen.
      Du hast mich animiert mit den Worten “Sicher ist Ihnen die Beantwortung untergegangen/ Gern stell ich den Text nochmals zur Verfügung” nachzuhaken
      ;)

      7
    • Also falls ich mir mal die Zeit nehme, Fernsehen zu schauen, statt mich über Online-Medien zu informieren, finde ich die diverseste und seriöseste Berichterstattung normalerweise auf den Sendern des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.
      Ich bin ehrlich gesagt sehr froh darüber, dass es diese Art der Sender noch gibt, wenn ich sehe, wie oberflächlich und reißerisch das Programm der privaten Sender aussieht. Meiner Meinung nach sind das gut angelegte Gebühren.

      Es lässt sich natürlich trotzdem trefflichst darüber diskutieren, ob die generellen GEZ-Gebühren in Zeiten, in denen viele Menschen weder Radio noch Fernsehen konsumieren, noch angebracht sind oder angepasst/abgeschafft werden sollte. Aber diese flache, pauschale Kritik in Richtung “einseitiges Zwangsgebühren-Programm”, wie ihr sie hier auch andeutet, halte ich für ziemlich unangebracht und rein populistisch.

      Es ist in der Tat schade, dass auf Alex Mail (noch?) keine Antwort kam. Ich kann mir allerdings auch gut vorstellen, dass täglich hunderte Beschwerdemails eingehen (der Großteil vermutlich weniger angebracht und plumpe Hetze). Die alle durchzugehen und zu beantworten kostet auch Zeit und Arbeitskraft, zumal das sicherlich nicht die selben Menschen sind, die für die Zuteilung der Sendezeit verantwortlich sind. Im besten Fall, erhältst Du eine Standard-Antwort, dass sie sich für deinen Ärger entschuldigen und bei der nächsten Übertragung versuchen werden, es besser zu machen. Und mit viel Glück, landet das Anliegen dann auch noch bei den Menschen, die tatsächlich für die Entscheidungen verantwortlich sind.

      Im Optimalfall sollten solche angebrachten Beschwerden natürlich ankommen und Anklang finden, aber diese heraus zu filtern und aggregieren ist viel Aufwand und funktioniert vermutlich nicht so gut, wie es sollte. Ich denke das ist allerdings bei privaten Sendern nicht anders als bei den Öffentlich-Rechtlichen oder auch bei Zeitungen/Medienverlagen. Deswegen ist das für mich definitiv kein Grund, das “System Öffentlich Rechtlich” zu bashen…

      30
    • Hmmm. Also, dass es sich um eine Zwangsabgabe handelt ist doch eine Tatsache.

      Vor 10 Jahren hätte ich Deinen Beitrag inhaltlich unterschrieben.

      Inzwischen sind mir die öffentlich rechtlichen zu Regierungsnah.

      Beispiele: Immer wenn wenn es eng wird wird die Kanzlerin zu Frau Will eingeladen. Kritische Nachfragen? Fehlanzeige?

      2015. Die Flüchtlingswelle rollt. Zu 80 Prozent kommen junge Kräftige Männer in das Land. Die Tagesschau nimmt wochenlang kleine Kinder mit großen Augen als Symbolfoto.

      Wenn man dann sieht, wie viele Intendanten es mit dicken 6 Stelligen Gehältern gibt. Welche Pensionen gezahlt werden, so darf man sich über Kritik nicht wundern.

      Über die Programmqualität von Filmen etc. habe ich noch nicht gesprochen.

      Zu den Privaten kann ich nichts sagen, da ich das nicht gucke. Vermutlich ist es aber schlimmer. ABER, die muss ich nicht zwangsweise finanzieren.

      Zur Sache. Sollte noch eine Rückmeldung erfolgen verspreche ich Dir diese hier 1 zu 1 einzustellen.

      10
    • Ich wollte mich eigentlich nicht zur Sache äußern, da das nur nach hinten losgehen kann aber:

      Warum die ARD nicht die Damen zeigt, liegt an der Quotenstärke des Herrenfussballs. Es ging also natürlich ums Geld.
      Außerhalb von Wolfsburg wird das maximal die Freunde des Damenfussballs geärgert haben.
      Am Ende des Tages ist also die Kommerzialisierung des Sports ausschlaggebend.
      Ich gehe nicht davon aus, dass es einen frauendismriminierender Hintergrund gab.

      8
    • Jein.
      Ich glaube das Pokalfinale der Frauen haben rd 3 Mio gesehen, dass der Herren 7 Mio. (sehr schlecht gegenüber den Vorjahren)

      Ins Stadion gehen zum FF pro Wochenende keine 10.000.
      Also können das kaum nur ausgemachte Fans des FF sein.
      Aber natürlich hast Du Recht und es ist ein Kniefall vor dem Kapital

      4
    • “2015. Die Flüchtlingswelle rollt. Zu 80 Prozent kommen junge Kräftige Männer in das Land. Die Tagesschau nimmt wochenlang kleine Kinder mit großen Augen als Symbolfoto.”

      Wie kommst Du auf 80%? Wenn Du Dir die Statistiken anschaust, waren 69% der Asylbewerber 2015 männlich. Außerdem waren insgesamt ca. ein Viertel Kinder zwischen 0 und 15 Jahren. 40% waren 18-29 Jahre alt (männlich und weiblich zusammen genommen). Ich weiß nicht, wie da 80% “junge kräftige Männer” bei heraus kommen können und wundere mich auch über Deine polemische Ausdrucksweise, wenn du von jenen Geflüchteten schreibst. Ich kann da auch den Gegenpol bedienen: viel zu viele erschöpfte, traumatisierte Schutzsuchende (und wäre damit vermutlich näher an der Realität als “80% […] junge kräftige Männer”).

      Da ich nicht jede Tagesschau gesehen habe, kann ich zu dem konkreten Vorwurf mit den Kinderbildern nicht viel sagen, kann mich aber gut an Berichte mit bewegten Bildern erinnern, in denen die ganze Bandbreite an Flüchtenden auf der Balkanroute, in Auffanglagern im Libanon oder bei ihrer Ankunft in Deutschland gezeigt wurden. Von daher sehe ich da eher weniger Regierungsnähe sondern viel mehr Faktenlage, die abgebildet wurde.

      “Immer wenn wenn es eng wird wird die Kanzlerin zu Frau Will eingeladen. Kritische Nachfragen? Fehlanzeige?”

      Ich habe auch leider die Kanzlerin bei Frau Will verpasst, frage mich aber, was Du mit “eng werden” und “kritische Nachfragen” genau meinst. Wenn sich das Land in einer zugespitzten Situation befindet, ist es doch klar, dass die Medien versuchen, die Kanzlerin zu interviewen. Falls Du meinst, dass die Kanzlerin dann nicht mit Fragen wie “Was machen wir, um mit 80% jungen, kräftigen Männern aus Syrien klar zu kommen?” konfrontiert wird, dann liegt das vermutlich daran, dass diese Redaktionen seriös arbeitet und die versucht, Fragen zu stellen, die auf Fakten basieren.
      Es kann gut sein, dass das Interview trotzdem zu unkritisch/langweilig war. Aber wenn Du dir Anne Will oder andere Talksendungen und Politik-Formate wie Bericht aus Berlin im Normalfall ansiehst, wirst Du merken, dass wöchentlich Politiker aus allen Parteien eingeladen sind, diskutieren dürfen und oppositionelle Ideen und Meinungen keinesfalls unbeachtet bleiben oder marginalisiert werden.

      Ich teile die Einschätzung, dass die ÖRR zu regierungsnah berichten also nicht. Natürlich sind sie nicht frei von Tendenzen (vor allem einer westlich-zentrierten Weltsicht) und vielleicht hat auch das Interview mit der Kanzlerin bei Anne Will keine interessanten Informationen gebracht, weil nicht nachgehakt wurde. Aber latent regierungsnah oder eindimensional ist meiner Meinung nach ein haltloser Vorwurf für die generelle Berichterstattung. Und das ist auch ein Grund für die Finanzierung durch die Allgemeinheit: Weil die gleiche Vielschichtigkeit und Möglichkeiten zur politischen Bildung/Informationsgewinnung durch die privaten Sender nicht gewährleistet wird, auch wenn der ÖRR es nicht perfekt macht.

      “Wenn man dann sieht, wie viele Intendanten es mit dicken 6 Stelligen Gehältern gibt. Welche Pensionen gezahlt werden, so darf man sich über Kritik nicht wundern.”

      Auch hier kenne ich die Fakten zu den Gehältern nicht, möchte aber nochmal klar stellen, dass Diskussionen darüber, wie das Geld, das wir alle bezahlen müssen, dort ausgegeben wird, auf jeden Fall angebracht sind! Aber dieses flache “ihr seid Abzocker, die unser Geld verbrennen, um uns zu indokrinieren” ist für mich definitiv keine valide Grundlage für eine solche Diskussion, weil sie sich nicht ernsthaft mit den Ideen hinter dem Konstrukt, den tatsächlichen Problemen, den geleisteten Beiträgen, der potentiellen Verzichtbarkeit und dem möglichen Mehrwert des ÖRR auseinandersetzt.

      32
    • Ich respektiere Deine Meinung, teile sie aber nicht. Aber das ist ja das schöne an der Demokratie, dass es unterschiedliche Meinungen geben darf.
      Im Sinne dessen, dass der Fussball hier im Vordergund stehen soll spare ich mir jetzt auf die einzelnen Punkte einzugehen. Wir werden uns gegenseitig nicht überzeugen.

      7
    • Das ÖR-TV ist für mich wirklich ein zweischneidiges Schwert

      Ich gucke 0,0 normales TV seit ca 3 Jahren (so lange habe ich auch Netflix)
      Der Grund ist klar, das meiste Programm ist nicht für meine Zielgruppe (24 , Student) gemacht. Formate wie Der Bergdoktor oder Tatort sind nicht meins. Andere gucken das gerne, vollkommen ok, sind meist aber auch 50+ (Meine Eltern zB)

      Ich selber zahle zwar keine GEZ da ich bei meinen Eltern wohne, aber müsste ich es zahlen fände ich das zu viel, dafür das ich es nicht nutze.

      Was ich aber extrem gut finde sind zB Dokus von NDR WDR mdr etc. – diese gucke ich dann allerdings auf YouTube oder der Mediatheke. Das diese Produktionen Geld kosten ist klar, ich würde auch dafür zahle !

      Die ÖR sollten einen Video On demand Server einrichten, ähnlich zu Netflix. Da kann ich wann ich will und was ich will für 10€ im Monate alles Fokus und Sendungen schauen. Ein Fußballspiel sollen sie für 5€ verkaufen .

      Die GEZ sollte auf 3,4€ reduziert werden fürs Radio.

      Der Vorteil, dann sehen die nämlich was wirklich gestreamt wird. Eine genaue Quotenanalyse ist in Deutschland NICHT möglich, auch wenn das manchmal Suggeriert wird.

      Das die ÖR zu regierungsnah sind , würde ich so nicht sagen, aber sind mir zu undifferenziert, andere Meinung werden schnell moralisch abgeschmettert und die Leute die diese vertreten als dumm, verlebendet oder nicht ernstzunhemen dargestellt

      2
    • Testperson Delta

      @Alex Das ist keine Meinung von dir, sonder eine Mutmaßung. Es kann faktisch belegt werden, dass deine Zahlen falsch sind, sodass man dort ebenfalls argumentieren könnte, das wäre so manipulativ wie die Medien.

      12
    • Natürlich ist das keine Mutmaßung, sondern eine bewusst manipulierende Falschaussage.
      Es sei denn, der Gute stand mit ein paar Kameraden an den Grenzübergängen und hat Strichlisten geführt.
      Es geht doch in erster Linie darum, mit “Flüchtlingswelle” negative Narrative zu bedienen.
      So billig wie durchschaubar.

      14
    • @Alex, ich finde es sehr schade, dass Du von vorn herein davon ausgehst, dass wir uns nicht überzeugen könnten. Ich denke zwar auch, dass es schwer wird, mich davon zu überzeugen, dass der ÖRR eindimensional und zu regierungsnah berichtet. Allerdings nicht, weil das nicht meiner Meinung entspricht, sondern weil ich denke, dass die Faktenlage es mir erlaubt, diese Überzeugung zu gewinnen. Wenn Du mit vernünftigen Argumenten darlegen könntest, warum du von deiner Meinung so fest überzeugt bist, gibt es keinen Grund, warum ich meinen Meinung nicht ändern könnte. Aber die Beispiele, die Du oben genannt hast, sind keine guten Argumente, weil sie nicht nur nicht auf Fakten basieren, sondern sogar teilweise durch diese widerlegt werden können.
      Demnach kann ich deinen Meinung nicht als fundiert akzeptieren, weil sie auf falschen Annahmen zu beruhen scheint. Oder vielleicht Bauchgefühl? Ich kann natürlich trotzdem akzeptieren, dass du diese Meinung hast und sie in den öffentlichen Raum trägst, das ist selbstverständlich. Das heißt aber nicht, dass ich sie nicht angreifen oder hinterfragen kann (oder dies sogar für dringend notwendig erachte, weil ich sie gefährlich finde). Manchmal habe ich das Gefühl, dass Leute denken, die Meinungsfreiheit in der Demokratie würde bedeuten, dass man jede beliebige Meinung vertreten darf, ohne dafür hinterfragt oder kritisiert zu werden. Dabei geht es denke ich genau darum: Seine Meinung in Diskussionen einbringen zu können, um neue Sichtweisen kennen zu lernen, zu diskutieren, abzuwägen und Kompromisse/Übereinkünfte zu finden. Dabei sollte es aber vollkommen normal sein, dass Meinungen sich ändern können, wenn man mit neuen Fakten und Sichtweisen konfrontiert wird, warum hältst du das für so unwahrscheinlich? Ich sehe bisher keinen guten Grund, warum Du an deiner Meinung über den ÖRR festhalten müsstest. Es ist natürlich essentieller Teil der Demokratie, dass es vierschiedene Meinungen gibt, die Welt und unser soziales Zusammenleben sind zu vielschichtig, als dass es anders möglich wäre. Aber Meinungen ohne vernünftige Grundlage sollten sich, denke ich, normalerweise im Laufe der Zeit ändern und werden es generell im politischen Diskurs schwer haben, Einfluss zu nehmen, weil sie im Prozess der Konsensfindung berechtigter Weise nicht viel Gewicht finden werden.

      14
    • @Nik
      Ich finde Drinen letzten Text zu 90 Prozent stark. Denke im wahren Leben könnte ein Austausch interessant sein. Im Netz finde ich es immer schwierig und es ist mir ehrlich gesagt auch etwas anstrengend und zeitintensiv. Nicht zu vergessen, dass wir in einem Fussball Blog sind. ;-)

      3
    • Schürrle ist vertragslos. Ist das evtl einer für uns oder Gehalt/Handgeld zu teuer? Leistungen zu schwach?

      1
    • Ich habe ihn in letzter Zeit nicht wirklich verfolgt, aber ich denke das könnte nach hinten los gehen

      7
    • Man man man , der Schürrle

      13
    • Der Schürrle. :D Nein danke.

      Außerdem kann ich mich dann nicht mehr über meinen Arbeitskollegen (bvb-Fan) lustig machen, weil ich die Verpflichtung von Schürrle für 30 mio – nach seinen Leistungen hier – für einen der größten Fehleinkäufe der gesamten Bundesliga halte. Ich hätte ihn damals höchstpersönlich nach Dortmund gebracht mit Schleifchen drum!

      7
    • Schürrle würde ich mit Kusshand nehmen, der kann ruhig in der 2 Mannschaft bei der Mission Aufstieg helfen.

      7
  7. Neuen Gerüchte zufolge wollen wir sogar nur 3 Mio für Maina zahlen. Hannover soll wohl 6 Mio + Yeboah und May fordern. Ob dies nun stimmt oder nicht sei mal dahingestellt, aber eines scheint klar: Man ist aktuell sehr weit auseinander…

    6
    • Am Anfang hieß es noch Hannover will 10 und wir würden 6 bieten. Jetzt will Hannover 6 und wir bieten 3, das passt irgendwie nicht zusammen. Wenn Kind schon täglich mit der Presse spricht soll er denen auch die richtigen Zahlen geben ;)

      3
    • Was will Hannover noch alles?
      Sollen vielleicht noch Weghorst, Schlager und Arnold mit drauf, wo sie gerade schon dabei sind?

      6 Millionen und 2 vielversprechende Talente? Wie Schmadtke sagte, wir sind nicht im Phantasieland.

      5
  8. Ich halte von der Seite zwar nichts, aber man nimmt sie ja doch stets als Refenz: die Marktwerte auf Transfermarkt.de. Nach dem heutigen Update für die 2. Liga ist Maina zusammen mit Gonzalez (beide 9 Mio.) als der zweitwertvollste Spieler der Liga eingestuft worden. Nur Mangala (11 Mio.) wird noch höher eingestuft. Okay, die Werte sind getrieben durch Fan-Diskussionen. Aber ich glaube wirklich nicht, dass Schmadtke bei 96 ein Angebot über nur 3 Mio. auf den Tisch gelegt hat. Schmadtke zog ja im Kontext seines “Phantasialand-Kommentars” einen Vergleich zu dem anstehenden Anton-Transfer, bei dem 5 Mio. im Raum standen. Maina ist eher höher zu bewerten. Ich denke, dass in beiden Tranaferpossen die Medien nur spekulieren über etwaige Summen.

    7
  9. https://www.transfermarkt.de/pervan-erhielt-schon-2019-neuen-vfl-vertrag-schmadtke-verschweigen-bdquo-nicht-dramatisch-ldquo-/view/news/365535

    Pervan hat bereits letztes Jahr eine Vertragsverlängerung bis 2022 erhalten. Bekannt war bisher nur das der Vertrag bis 2021 lief.

    18
    • Sehr schön , einen besseren 2. Torwart könnte ich mir für uns kaum vorstellen. Hoffentlich kann er noch ein paar Jahre dranhängen.

      19
  10. Wenn schon ehemalige Spieler, dann Ricardo. Dieses Mal allerdings als Innenverteidiger. Hat er damals ja schon unter Hecking aushilfsweise spielen müssen.

    1
    • Kam die Idee nicht von Ismael ? Ich meine er hat damals relativ zügig auf 3er Kette umgestellt und Gustavo und Rodriguez in die Innenverteidigung gestellt.

      5
    • Rodriguez? Der hat doch auch bei uns keine wirklich guten Leistungen mehr gebracht und bei Mailand auch so weitergemacht. Das Gehalt wäre auch wieder zu hoch und ihn als Innenverteidiger aufstellen zu wollen ist ja auch extrem gewagt ob seiner geringen Geschwindigkeit. Daneben hat er auch keinen Wiederverkaufswert.
      Wie kommt man denn auf solche abstrusen Ideen?

      13
    • Malanda hat dazu alles geschrieben. Und keine guten Leistungen? Warst wohl woanders damals.

      1
  11. Hertha und Hoffenheim sollen dran sein. Ablöse wäre wohl vergleichbar gering.

    Rodriguez wäre als LV wohl überflüssig, da würde ich auch eher auf Roussi und Otavio setzen. Aber als IV oder als Alternative in einer möglichen Dreierkette (LIV) wäre er durchaus eine Überlegung wert. Aber ob Schäfer seinen ehemaligen Konkurrenten zurückholt? Es hätte eine besondere Note. Aber warum nicht? Ein guter Fussballer ist er ja.

    Perisic würde ich übrigens auch nehmen. Auch der würde uns noch verstärken. Aber aktuell sehe ich nicht, das dies bei beiden realistisch ist. Wir werden vermutlich auch keine Erfahrung verpflichten, sondern eher Perspektive. Wobei uns etwas Erfahrung und “Abgezocktheit” an der ein oder anderen Stelle durchaus gut tun würde…

    8
  12. Wenn Hoffenheim oder Berlin sich so verstärken könnten und wir Ewigkeiten an einem Maina aus der 2. Liga hängen, würde es mich nicht wundern, wenn wir wieder hinter der TSG landen und Hertha uns überholt.

    Mit Spielern wie Rodriguez und Perisic würde sowas wie Euphorie aufkommen, aber doch nicht mit Maina..wenn sich Schmadtke wieder fragt, wo die Euphorie bleibt, kann er das mit auf das Flipchart schreiben.

    5
    • Rodriguez würde bei mir 0 Euphorie auslösen. Er ist mittlerweile meilenweit von seinen Leistungen entfernt die er von 2014 – 2016 gezeigt hat. Dazu kommen auch noch diverse Verletzungen. Die sehr niedrig gehandelte Ablöse kommt ja nicht von ungefähr.
      Als Alternative für die IV kann man mMn. trotzdem über ihn diskutieren aber eher als Ergänzung denn als echte Verstärkung.
      Perisic würde ich auch zurück nehmen aber nach der ganzen Malanda Geschichte damals wird das nicht passieren. Dazu kommt das sehr hohe Gehalt was er wohl bei Inter / Bayern bezogen hat.

      16
    • Ich sage ja nicht, dass ich diesen oder jenen Weg für richtig halte. Beides kann schiefgehen, oder aufgehen, ist ja klar.

      Aber ich hab den Eindruck, dass die breite Masse sich mehr über einen Transfer vom Kaliber bzw Namen her wie Rodriguez, Perisic, (Dzeko als Beispiel) freuen würden, als über ein Talent während die Konkurrenz eher gestandene Spieler holt.

      Gefühlsmäßig würde ich lieber Spieler verpflichten wollen, die uns wirklich sofort weiterhelfen und nicht noch entwickelt werden müssen, da wir ja bereits einiges an Bundesliga Durchschnitt im Kader haben.

      Was gab es denn bei Perisic für eine Geschichte? Die ist wohl an mir vorbei gegangen.

      2
    • Das ist aber der Weg den wir gehen müssen und der bei uns bisher auch am besten funktioniert hat. Die Spieler die du aufzählst kamen nicht als gestandene Namen und mussten auch erst entwickelt werden.

      13
    • Rodriguez zeigt seit Jahren keine Leistung, ist langsam und hat viele Stellungsfehler, Gott bewahre.
      Perisic ist 31 und wird seinen letzten großen Vertrag untschreiben wollen. Nebenbei würde er auch eine zweistellige Ablöse kosten. Das löst bei mir keine Europhie aus, sondern Unverständnis.

      18
    • Sehe ich ähnlich. Wir setzen ja auch momentan endlich mal auf Geschwindigkeit, da passt RiRo nicht rein. Perisic wird nochmal nen vernünftigen Vertrag kriegen wollen, der passt hier daher nicht rein.

      4
    • Ricardo und langsam :klatsch:

      1
  13. Falsche Stelle

    0
  14. Tisserand ist übrigens unzufrieden und überlegt gerade, was das Beste für ihn ist. Auch ein Wechsel sei möglich.

    Die WAZ spekuliert gar, das bei einem Wechsel von Bruma und Tisserand der VfL dann zwei neue IVs holen würde…das würde dann aber bedeuten, das wieder “viel” Geld für die Abwehr investiert werden muss.

    3
    • Schade, aber verständlich. 2 neue IV wären in dem Fall aber Geldverschwendung. Glasner lässt die doch eh nicht spielen. Dann lieber einen neuen auf ähnlichen Niveau zu Brooks/Pongracic und einen aus der Jugend bzw u23 hochziehen.

      9
    • Also ich bin mir ziemlich sicher das wir einen weiteren IV dazuholen. Das wird denke ich Kaan Ayhan werden. Da bin ich mir recht sicher. Ist aber nur so ein Gefühl. Meines Erachtens hat er auch eine niedrige Ausstiegsklausel die einen Wechsel ermöglichen könnte. Das man auch bei einen Abgang tisserands noch jemanden verpflichtet denke ich nicht. Wäre auch nicht zwingend nötig da immer noch Bruma da wäre und notfalls auch Guilavogui als Innenverteidiger spielen könnte

      5
    • Falls Tisserand gehen sollten, könnte ich mir ebenfalls Kaan Ayhan am besten vorstellen. Er bringt neben seiner Qualität als Verteidiger eine ähnliche Variabilität mit wie Tisserand, was in meinen Augen für eine sinnvolle Kaderzusammenstellung immer wichtig ist. Populistische Argumente “Spieler auf ihren Positionen einzusetzen” finde ich an dieser Stelle immer etwas unverständlich, da es nur um die Option geht, die entsprechenden Spieler auf einer alternativen Position aufstellen zu können. Außerdem wäre Ayhan wie auch Maina wieder mal ein junger deutscher Spieler, was für die Local Player Regelung und eventuell auch die Chemie in der Truppe positiv sein könnten. Solskjaer äußerte sich zumindest vor einiger Zeit in diese Richtung, wobei Frankfurt natürlich ein prominentes Gegenbeispiel darstellt.
      Schlussendlich würde man wohl massig Gehalt sparen können, da Tisserand einen Rebbe-Vertrag unterzeichnen durfte. Wer dem damaligen Zweitligaabsteiger Ingolstadt 10 Millionen überweist, lässt wahrscheinlich auch Tisserand nicht am Hungertuch nagen.

      Die Kritik an Spielern wie Maina und der Wunsch nach Rodriguez und Perisic sind für mich unverständlich. Ich sehe Maina erst einmal als Persperktivspieler von der Bank. Rechtsaußen dürfte der gesuchte Stürmer gesetzt werden. Mit Brekalo, der von links nach innen zieht und einen verkappten Spielmacher gibt, Weghorst als Kante im Zentrum und einem flinken, wuseligen Typen Werner/Rashica mit Abschlussstärke, wäre man vorne extrem stark aufgestellt und hätte noch starke Talente und erfahrene Spieler wie Steffen, Mehmedi oder Ginczek in der Hinterhand.

      Ich muss sagen, bei Schmadtke bin ich ganz entspannt bezüglich der Transferphase. Er hat bei all seinen Stationen bewiesen, dass er sein Kerngeschäft bestens beherrscht.

      13
    • Auf einmal steht da wieder 5 Mio.^^

      Gestern schrieben sie noch was anderes und das eine Entscheidung noch aussteht, weil u.a. Schmadtke auf Ibiza im Urlaub ist und Schäfer das verhandelt.

      Aber immerhin: 5 Mio sind natürlich realistischer als die 10 Mio vom Anfang…

      5
    • Selbst TM.de hat es schon aktualisiert, laut TM 9 mio. MW für Maina.

      1
  15. https://tribuna.com/en/liverpoolfc/news/2020-07-07-one-european-giant-surprisingly-surpasses-liverpool-in-pressing-quality/

    Sehr interessante Statistik über das Pressing europäischer Vereine. Wir sind ganz oben mit dabei. :vfl:

    4
    • Finde ich interessant, würde auch gerne mal die Statistik aus dem Vorjahr sehen. Fand uns da nicht unbedingt schwächer, auch wenn die Spielanlage anders war…

      1
    • hm wäre interessant wie man die statisitk noch erweitern könnte um einen besseren bezug zwischen den daten und “erfolg” zu erreichen. weil so für sich gesehen hat erfolgreiches und hohes pressen ja anscheinend keinen direkte bezug dazu, wie gut man am ende da steht.
      Krass ist z.B. dass wir ja anscheinend fast genau so viel im letzten drittel pressen wie bayern, sie aber im schnitt 20% mehr ballbesitz haben (65%vs 47%)

      0
    • Das zeigt ja nur, wie schnell oder wie gut wir durch Pressing den Ball erobern. Dass wir dann mit dem Ball nicht so gut wie Bayern sind, ist ja nicht von der Hand zu weisen. Während wir auch nicht das gesamte Spiel pressen, tut Bayern dies eben sofort, wenn der Ball verloren geht.

      0
    • Wir stehen eben auch nicht so gut da, weil wir nach Ballgewinn die Chancen schlecht ausspielen. Individuell Qualität ist da ausschlaggebend.

      1
    • Wir spielen auch schneller nach vorne. Die Bayern schieben den Ball gerne auch noch mal hinten rum.

      0
  16. Ich sehe uns hier in ganz schwieriges Gewässer schippern….

    -Wout sagte, er möchte spüren das man hier Titel gewinnen möchte. Dann bleibt er liebend gerne. / Die Kassen sind angeblich leer und man kann nur investieren was man noch verramscht bekommt.

    -Schmadtke äußert bzw beklagt die mangelnde Euphorie. / Der Vertrag von einem soliden Eigengewächs wird (warum auch immer) nicht verlängert.

    Wenn es hart kommt, sind ein 2.Liga Außenspieler mit durchwachsenen Quoten und ein IV eines BL Absteigers unsere diesjährigen Neuzugänge.
    Und dann bekommt Wout ein Angebot aus England…… :weg:

    10
    • Wenn Wout geht, dann werden es auch 1-2 teurere Spieler werden. Nicht für 35 Mio, aber die wird man sicherlich irgendwie reinvestieren.
      Maina für 5 Millionen fände ich in Ordnung, aber wir brauchen da echt einen qualitiv hochwertigeren Spieler.

      5
    • Wenn Wout Titel gewinnen will, dann könnte ein Gewinn der EL-Sieg ein Geldregen sein, klingt zwar unrealistisch aktuell^^ :ironie2:

      1
    • Wenn Wout Titel gewinnen will, dann ist er bei uns genauso falsch wie bei 16 anderen Bundesligisten.

      Dann ist er aber auch bei den meisten PL-Clubs falsch. In Spanien und in Italien sieht es nicht anders aus.

      Die Clubs, bei denen er mit großer Wahrscheinlichkeit Titel gewinnt, sind aber nicht an ihm interessiert, wenn ich das richtig sehe.

      Es wird dann also doch weniger um Titel gehen……

      24
    • Harzer-Wölfe-Fan

      Wie damals De Bruyne, Topspieler können Wolfsburg mögen, bringen aber kein Verständnis dafür auf, dass Topspieler nicht um weitere Topspieler ergänzt werden.
      Auch damals hatten wir die Chance, uns sogar als Deutschlands Nr. 2 zu etablieren.
      Dabei gibt es für VW keinen besseren Werbebotschafter als den VFL. Und das in ganz Europa und als der führende Industriekonzern der Bundesrepublik Deutschland.

      7
    • Wenn ein Traum-Club aus der PL aufgrabt ist Wout weg, ob man gute Spieler holt oder nicht.
      Davon sollte man das nicht abhängig machen.

      Ich sehe Wout maximal noch eine Saison hier, ich lege mich fest, wir holen nächste Saison keinen Titel, weil wir nicht gut genug sind, zumindest nicht innerhalb eines Jahres.

      Diese Aussage von Wout war , sagen wir mal, Ambitioniert

      3
    • Er hat ja auch nicht gesagt, das er hier zwingend Titel gewinnen muss. Er hat gesagt, er muss das Gefühl haben, das der Verein alles dafür tut sich zu verbessern um dies zu erreichen. Sinngemäß. Und auch ein Pokalsieg wäre ja ein Titel…siehe Frankfurt. Und wir 2015.

      4
  17. https://www.kicker.de/779799/artikel/maina_wird_zum_kaugummi_poker

    Yeboah wurde von unserer Seite wohlmöglich gar nicht angeboten im Tausch und er selbst scheint auch kein großes Interesse daran zu haben.

    2
    • Der Name Yeboah hatte mich auch gewundert.
      Vor kurzem gab es ja erst einen Artikel, dass er unbedingt hier bleiben möchte.

      1
    • Ich möchte auch das Yeboah beim VfL bleibt!

      Halte eigentlich sehr viel von ihm und im Grunde (ich kenne den MAINA jetzt nicht sonderlich) erschließt sich mir nicht, warum man einen Maina für viel Geld holen sollte und im Gegenzug einen ähnlichen Typen abgeben sollte!

      8
  18. Kruse ist grad übrigens auf Ibiza. Genau wie ein gewisser Jörg S. …. :vfl:

    9
    • Gute Idee! :top:

      Welcher Spieler ist denn gerade nicht auf Ibiza ? Wenn wir die blöden Beschränkungen aufgrund Corona nicht hätten, wären wir dieses Jahr auch wieder auf Ibiza. Wout residiert übrigens dieses Jahr auch in einer gemütlichen Unterkunft auf Ibiza, in der Nähe von San Antonio. Wir waren im Mai 2019 das letzte mal dort. … traumhafte Sonnenuntergänge & Erholung pur. Wout wird nochmal ein paar sonnige Tage genießen, bevor er in die verregnete Stadt aufbricht (London).

      :like: NICHT! (;

      1
  19. Da die letzte Saison der Regionalliga Nord bekanntlich abgebrochen wurde und es keine Absteiger gab, geht die RL Nord nächste Saison mit 22 Teams an den Start. Das macht einen neuen Spielmodus nötig, welchen der Norddeutsche Fußballverband jetzt konkretisiert hat. Demnach wird die Liga in zwei, nach geografischen Gesichtspunkten geordnete Staffeln geteilt (unsere U23 spielt folglich in der Staffel Süd). Jede Staffel besteht aus 11 Mannschaften. Jede Mannschaft muss gegen jeden Gegner der eigenen Staffel ein Hin- und Rückspiel bestreiten. Das macht 20 Spiele. Nach den 20 Spielen werden die beiden Staffeln vermischt und eine Meisterrunde mit 10 Teams und eine Abstiegsrunde mit 12 Teams gebildet, wo jeweils einmal gegen jedes andere Team gespielt wird. Der Erstplatzierte der Meisterrunde qualifiziert sich dann für das Aufstiegsspiel gegen den Erstplatzierten der RL Bayern.

    https://www.nordfv.de/news/ausschuesse-geben-staffeleinteilungen-bekannt

    4
    • Das könnte echt ein Reiz sein, die 4. Liga verfolgen ;)

      3
    • Für mich klingt es nach einem weiteren Jahr indem wir nicht in die 3. Liga aufsteigen.

      Wenn der vfl jetzt den sparkurs fahren will, dann ist es umso wichtiger die Kluft zwischen 1. und 2. Mannschaft zu schließen. Aktuell ist der Sprung einfach zu hoch… bin da schon etwas neidisch auf die Bayern, die quasi eine Reserve-Mannschaft auf Zweitliga Niveau haben!

      0
    • Ich glaube der Anspruch wird mittfristig auch nicht mehr der Aufstieg sein wird. Thiam und Co. haben ja die Maxime ausgewiesen den individuellen Spieler eher fördern zu wollen als das Kollektiv.

      5
  20. In der Bild ist ein Interview mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden von Mainz der folgende Aussage trifft:

    Höhne: „Das Bundeskartellamt überprüft seit Juli 2018, ob die vielen Ausnahmen und Interpretationen der 50+1-Regelung noch Wettbewerbskonform sind. Neben St. Pauli sind wir einer der wenigen Vereine, die dem Verfahren beigetreten sind. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Kontrollbehörde alles abnicken wird.“

    Kann es echt passieren, dass das Kartellamt die 50+1 Regel verbietet? Oder habe ich da einfach etwas falsch verstanden?

    0
  21. Im Sportbuzzer ist ein Interview mit Pervan…..
    Den könnte ich mir nach der aktiven Karriere weiter beim VfL vorstellen…. Torwarttrainer?

    3
    • Meiner Meinung nach muss ein Torwarttrainer sich das moderne Spiel beherrschen bzw. die Grundgedanken im Kopf haben und bei der Umsetzung helfen.

      Ich würde da nach seiner Karriere eher einen Casteels als einen Pervan sehen.

      2
    • Nur das Casteels schon mal mit einem Wechsel geliebäugelt hatte.
      Ich gehe davon aus, dass wir Casteels Kariereende nicht in WOB erleben.
      Pervan scheint da sehr geerdet und dem Verein zugetan zu sein.
      Und fachlich dazu lernen kann er einer noch….

      15
  22. Laut Kicker Information gibt es bisher weder ein Interessebekunden, noch ein konkretes Angebot für Wout Weghorst.

    Gut, lange ist das Fenster ja noch nicht auf.

    8
    • Weghorst ist ein Spieler, der aufgrund seiner Stärken aber auch Defizite richtig eingebunden sein muss. Und kaum ein größerer Klub wird sein Spiel auf einen Typen wie Weghorst ausrichten. Für die Großen musst Du vielseitiger sein. Ich bin da absolut entspannt. Würde er wirklich irgendwo auf die Bank wechseln wollen, um mal zu spielen, wenn die Brechstange ausgepackt werden muss?! Dafür halte ich ihn zu ehrgeizig.

      11
    • Ich denke Weghorst war tatsächlich nur ehrlich genug auszusprechen, dass er gehen würde, wenn sich etwas außergewöhnliches ergäbe. Lazio wäre eine der wenigen Mannschaften, die ich mir hier vorstellen könnte, sollte Immobile wechseln wollen. Sollte Weghorst ein riesiger Premier League Fan sein, könnte ich ihn mir auch bei einem Mittelklasseverein dort vorstellen, die jedoch niemals international vertreten sein werden. Ich kenne lediglich Aussagen von ihm, dass er gerne für Liverpool spielen würde.
      Als Fan ist man bei solchen Aussagen aber natürlich extren sensibilisiert, da es die klassische Wechselankündigungsphrase ist. Wahrscheinlich wird man sich am Ende zusammensetzen und ihm einen besseren Vertrag anbieten, der seiner Stellung in der Mannschaft gerecht wird. Denn ich sehe ihn als (schwer zu ersetzenden) Teil der neu formierten Achse Casteels-Pongracic-Arnold-Weghorst, die den neuen Weg perfekt verkörpern mit ihrer Mentalität.
      Auch Weghorst wird wissen, dass es für ihn sportlich nicht mehr viel weiter gehen wird. Er ist hier perfekt aufgehoben.

      Eine Menge Konjunktiv. In 3 Monaten sind wir schlauer.

      7
  23. https://romanews.eu/gli-agenti-di-nunez-in-italia-roma-e-napoli-sul-giocatore/

    Wir werden als Interessent an Darwin Nunez genannt, ist ein klassischer Mittelstürmer.
    Daneben wird aber Neapel in den Medien häufig als Interessent genannt und es sind 15 Millionen Euro als Ablöse im Gespräch.

    https://www.transfermarkt.de/darwin-nunez/profil/spieler/546543

    0
    • Sehr interessanter Spieler, trotz seiner Körpergröße relativ schnell, würde gut ins 442 passen, wäre ein Weghorst Ersatz. Denke aber leider nicht, dass wir wirklich interessiert sind.

      0
    • Interessanter Spieler.
      Kann mir aber 15 Mio. als Ablöse kaum vorstellen.

      0
  24. Schürrle beendet seine Karriere!

    2
    • in seinem Interview lässt er auch nochmal tief blicken im Hinblick auf dem Druck den ein Profi so hat.

      3
  25. NordhessenWolf

    Uns soll wohl Mustafi angeboten worden sein, im Zuge Knoches Angang.
    So erzählt man hier in unserem Ort.
    Mustafis Elternhaus ist eine Oftschaft weiter

    4
  26. Wäre auf jeden Fall ein Upgrade zu Brooks, vermutlich aber auch gehaltstechnisch

    0
    • Mustafi ein Upgrade zu Brooks? :weg:
      Anscheinend hast du die vergangenen Spiele von Arsenal nicht gesehen. In der ersten Saisonhälfte hat er es nicht einmal in den Kader geschafft. Außerdem spielt er auf der rechten und nicht auf der linken Seite.

      Und bloß weil er vor 6 Jahren „Weltmeister“ geworden ist (mal davon abgesehen, auch nur weil er sich verletzt hat und deswegen Lahm wieder auf seiner Position spielen konnte), ist er kein Upgrade. Schon damals schon komplett überbewertet gewesen.

      12
    • Stimme da tendenziell den anderen Albert zu.

      England ist ein anderes Pflaster. Inzwischen ist Mustafi auch wieder Stamm und Brooks hat sich ja nun wirklich Benjamin-Button-ähnlich zurück entwickelt und hatte einige Böcke drin.
      Verwunderlich, dass Glasner an ihm festgehalten hat.
      Am Ende wird der Transfer aber eh nix: Dafür musste Brooks erst weg und Mustafi werden wir nicht bekommen aufgrund des Geldes und seines aktuellen Status.

      2
    • Mustafi ist immer noch eine Lachnummer für die Medien in der Premier League. Das hat bald schon Züge wie bei Karius.

      5
    • Menschen wegen Patzern zu diskreditieren und zu Lachnummern zu degradieren ist das Letzte.
      Wer meint auch solche Züge aufspringen zu müssen, soll das mit sich selbst ausmachen.

      19
    • Die Lachnummer ist seit der Rückrunde gesetzt und hat mit starken Leistungen überzeugt. Mustafi wird lediglich verkauft, weil man in der Abwehr komplett überbesetzt ist und zusätzlich noch einen neuen Abwehrchef sucht. Der junge Mann wird sich einen besseren Verein aussuchen können als den VfL Wolfsburg.

      7
    • Auszug aus der football.Londoner:
      Shkodran Mustafi hatte eine Art Wiederbelebung erlebt, nur um zu scheitern, als der Druck im Nord-Londoner Derby anhielt, doch der Deutsche von seiner besten Seite verdient einen Startplatz. Das Gleiche gilt möglicherweise nicht für Sead Kolasinac, dessen ungeschickter Pass Tottenham am Sonntag einen Ausgleich bescherte.

      Ich denke Mustafi würde perfekt einen Brooks ersetzen, Shkodran besitzt zahlreiche Erfahrungen etwa National sowie International. Dementsprechend würde ich @AndyMacht Aussagen unterstützen, da Mustafi eine gute Saison spielt ;-) :vfl: :yoda:

      1
    • Gerade das Spiel gegen Tottenham war ein Paradebeispiel dafür, dass Mustafi nicht mehr als ein Durschnittsverteidiger ist.
      Diese Szene ist nur eine von vielen schlechten Aktionen:

      https://youtu.be/RVn078axkhU?t=2m36s

      Wäre er so gut, würde ihn Arsenal wohl nicht abgeben wollen. Und ganz bestimmt nicht mit der Begründung, man wäre auf der Position überbesetzt.

      Ich bin gespannt bei welchem „besseren“ Verein er am Ende landen wird. ;)

      5
    • Ja katastrophal wie gerade im FA-Cup-HF fast über 90 Min…wird niemals für uns reichen…

      6
    • Ich habe das FA-Cup Spiel gesehen, gutes Spiel von beiden, City hat alles versucht. Jedenfalls weiß ich nicht wieso City so schwach in der Offensive ist oder bei Arsenal die Null steht…Kann jemand dazu was sagen? ;)

      Lachnummer-Profil des Spielers :D
      https://www.transfermarkt.de/shkodran-mustafi/leistungsdaten/spieler/88590

      1
    • @Charly Harper

      Im Sommer stößt der 19jährige Saliba zum Team, der für 30 Millionen Euro verpflichtet wurde und für die Zukunft dieser Defensive steht. Pablo Mari wurde gerade erst für 4 Jahre fest verpflichtet, den Arteta noch aus Manchester kennt und den er schon im Winter unbedingt haben wollte, da er einen starken linken Fuß hat. Und dann ist da noch David Luiz, mit dem man um ein weiteres Jahr verlängert hat und der neben Aubameyang der einzige erfahrene Spieler ab der kommenden Saison im Kader sein soll. Mit Spielern wie Özil oder Mkhitaryan wird nämlich nicht mehr geplant. Und dann gibt es da eben noch Sokratis, Holding und Mustafi, die am Ende hinten runter fallen, da in der vorhandenen Konstellation Saliba/Luiz/Mari noch der eine Leistungsträger fehlt. Luiz ist über seinen Zenit und kann diese Rolle nicht unbedingt ausfüllen und dann reicht die Qualität bei Mustafi eben nicht für die gesuchte Rolle des Abwehrchefs aus. Upamecano ist hier im Gespräch und ich denke, dass der Junge noch mal eine ganz andere Qualität mitbringt, ohne dass man Mustafi dafür in die Kategorie “kann nichts” einordnen müsste.

      3
    • Wüsste nicht warum

      1
    • Für ein weiteres Jahr verleihen gerne, wie bei Brekalo damals^^

      1
    • Transfermarkt hat das Gerücht aufgenommen.
      Konkurrenten sollen Manchester City, Olympique Lyon und OSC Lille sein.
      Mechelen würde ihn ziehen lassen, aber nur wenn er auf Leihe noch din weiteres Jahr dort bleibt.

      Probieren kann man es. William und Mbabu für ein weiteres Jahr halten und Kabore bekommt Spielpraxis. Wenn dann Willaim oder Mbabu wechseln, stünde schon Ersatz bereit.

      5
  27. https://www.lephoceen.fr/infos-om/mercato/mercato-om-newcastle-chaud-sur-bouna-sarr-180135

    Bei Bouna Sarr werden wir auch als Interessent genannt. Aber bei diesen Gerüchten sind das immer eher Nebensätze, in denen wir kurz auftauchen.

    2
    • Nope, da steht, dass Osimhen seine Entscheidung nicht überdenken will, zu Neapel zu wechseln… Obwohl es Angebote gab von ManU und Liverpool.

      7
    • Robin zu Union kann ich mir gut vorstellen. Die suchen ja erfahrene Spieler. Und Union steht auch gerne mal etwas tiefer. Für Knoche mit seinem Stellungsspiel also kein Problem.

      11
    • Ich kann mir nicht vorstellen, dass er bei uns weniger verdienen würde, als bei Union.
      Wahrscheinlich wird es da nur um das mehr an Spielzeit gehen oder aber, es gibt keinen besseren Interessenten, was auch nicht unmöglich ist.

      0
  28. Sein Abschied steht jetzt schon eine Weile fest und anscheinend war bisher nichts wirklich konkretes dabei. Da ist ein Stammplatz bei einem Bundesliga Verein sicherlich nicht verkehrt. Finanziell dürfte es trotzdem weniger sein als wir ihm angeboten haben und genau das wurde ja von beiden Seiten als der entscheidende Punkt genannt warum es keine Einigung gegeben hat. Wenn er jetzt doch bereit ist Abstriche zu machen hätte er ja auch unser Angebot annehmen können.

    2
    • Ich hab es so verstanden, dass Knoche vor allem auch die Wertschätzung gefehlt hat. Man hat lange gebraucht um auf ihn zuzugehen, viel weniger Geld und keine öffentlichen Aussagen, dass man ihn behalten möchte. Er hat einfach nicht das Gefühl gehabt, dass man ihn unbedingt braucht…

      18
    • Genau so habe ich es auch wahrgenommen. Es ging um Wertschätzung – und das sehr dünne Angebot war dann nur der berühmte Tropfen.

      13
    • Wertschätzung wird immer schön breitgetreten in den Medien und klingt so romantisch, letztlich geht’s aber um einen Stammplatz oder zumindest eine gewichtige Rolle im Kader. Und das perspektivisch. Und daran richtet jeder Verein auch aus, was er dem Spieler bereit ist, für Zahlen in den Vertrag zu schreiben. Dass man Knoche gern als Kaderspieler behalten hätte, würde ich nicht in Abrede stellen. Aber eben als Ausputzer von der Bank. Perspektivisch hätte man ihn wohl – trotz meist solider Leistungen – bestenfalls als Nr. 3 oder vermutlich eher Nr. 4 eingeplant. Wohin man das VfL-Spiel entwickeln will, kann man ja gut erahnen, wenn man sich Pongracic’ Anlagen anschaut.

      Bei Union wäre Knoche womöglich Abwehchef, hätte regelmäßige Einsätze und folglich auch Prämien. Und ich kann mir durchaus vorstellen, dass das im Gesamtpaket lukrativer für ihn ist, als bei uns das Gehalt eines Spieler zu bekommen, der als reiner Auswechselspieler eingeplant ist. Da muss man auch mal Schmadtke und Schäfer verstehen. Der Verein wäre schlecht beraten, würde er bei ohnehin angespannten Gehaltsetat sagen: Ach komm, ist der Robin, dem zahlen wir weiter ein Stammspielergehalt, obwohl wir mit Brooks eine weitere Kante haben, die nicht so richtig passt, und wir eigentlich ganz andere Spieler suchen für die Position…

      16
    • Exilniedersachse

      Naja Wertschätzung hin oder her. Wenn das einzige Angebot von Union kommt, dann gibt das schon eine zusätzliche Sicht auf die Dinge.

      Vielleicht hat Robin sich überschätzt und wir ihn aus romantischen Gründen überbewertet.

      Kommt der Wechsel so, wären Schäfer und Schmadtke jedenfalls nicht die Verlierer.

      4
    • Wertschätzung glaube ich eher weniger, ich denke es war die Einsatzzeit die Ihm zu grübeln gebracht hat, den Vertrag nicht zu verlängern. Desweiteren könnte ich mir vorstellen, dass wir Knoche in der Bundesliga wiedersehen werden^^

      0
    • Union spielt sicherlich auch eine andere Art Fußball. Es gibt im oberen Drittel der Tabelle sicherlich kaum Klubs, die die klassische Abwehrkante suchen.

      0
    • Dazu kommt die Nähe zu Wolfsburg. Er hat immer betont, wie verbunden er mit der Wolfsburger Region ist.

      Spielen will er auch und die Art wie die Vertragsverlängerung angeboten wurde, nämlich auf mündlichen Zuruf und der vagen Angabe es gäbe aber deutlich weniger Bezügen, spricht auch eine deutliche Sprache. Also kommen mehrere Punkte zusammen.

      Casteels, Pervan, Weghorst und selbst Steffen wurde in dieser Form sicherlich kein neuer Vertrag angeboten, zurecht weil es einfach ein schlechter Stil ist.

      Union ist ein sehr familiärer Verein und er ist mit seinen Fans sehr verbunden, es gibt dort noch ein gelebtes miteinander. Ich denke, Knoche würde sich dort sehr wohlfühlen und beide Seiten profitieren von einander.

      3
  29. Laut dem Berater von Knoche gibt es keine schnelle Entscheidung. Stand heute in der WAZ.

    0
  30. https://www.sportbuzzer.de/artikel/der-vfl-wolfsburg-vor-dem-trainingsstart-neue-noch-nicht-erwartet/

    Trainingsstart rückt in der Nähe. Fraglich ist noch, ob Zaungäste erlaubt wird, aufgrund der regulären der FIFA.

    0