Donnerstag , Oktober 29 2020
Home / News / Dienstags-Training: Start in die neue Woche
Training

Dienstags-Training: Start in die neue Woche

TrainingDienstag Nachmittag. Der Regen peitscht vom Himmel, und ein kühles Lüftchen weht ums Stadion. Kein schöner Tag, um in die neue Trainingswoche zu starten. Dennoch bleibt Felix Magath und seinen Schützlingen nichts weiter übrig.
Die wenigen Trainingszuschauer, die sich am Trainingsgelände eingefunden haben suchen schützend Unterstand nahe der Arena und dessen großem Überdach.
 

    Anwesende:

  • 28 Spieler, darunter 3 Torhüter.
  • Kein Reha- oder Aufbauspieler
  • Zurück im Training: Schindzielorz, Polter und Hitzlsperger
  • Auch Lakic ist von seiner Grippe genesen und war zurück im Training

Begonnen wurde das Training mit einer längeren Laufeinheit. Im flotten Tempo drehte das Team 30 Minuten lang Runden um das Trainingsgelände.
Abreißen lassen mussten nur die Torhüter Lenz und Benaglio.

Auffällig: Ganz vorne in erster Reihe direkt neben Schäfer: Sebastian Schindzielorz. Gleich dahinter, der sonst eher laufschwache Russ, der sich anscheinend zeigen wollte und sich offenbar im Läuferischen verbessert hat.
Auch Hleb hatte keine Probleme das Tempo mitzugehen.

Nach dem Laufen ging es gleich zu einem Trainingsspielchen auf verkleinertem Platz (Tore standen auf der 16er Torlinie).
5 Spieler waren überzählig und absolvierten ein belangloses Sondertraining mit Litti – ähnlich wie beim Abschlusstraining.

    Die Aussortierten:

  1. Hasebe – der wegen seiner roten Karte erst einmal keine Rolle spielen wird
  2. Hleb – Nicht ganz wie erwartet befand sich auch Hleb unter den Aussortierten
  3. Kyrgiakos – Von Magath öffentlich kalt gestellt und mit eigenen Wechselabsichten. Soto wird sehr wahrscheinlich im Winter wechseln
  4. Klich – Auch Klich scheint derzeit keine Chance zu haben ins Team zu rutschen
  5. Cale – Wohl der überflüssigste Kauf im Sommer. Seine Einsatzchance geht gegen Null

Auffällig: Polak zurück im Training. Dies muss rein gar nichts bedeuten. Im Spiel 11 gegen 11 fehlte ein Mittelfeldspieler und Polak wurde deshalb gebraucht.

Polak könnte ebenso gut den Ausfall von Hasebe kompensieren helfen.

Eine andere These: Magath steht kurz vor der Verpflichtung von zwei Tschechen. Bleibt Polak beim VfL, um den beiden Tschechen den Einstieg zu erleichtern? In der Vergangenheit legte Magath auf solche Länderkonstellationen in einem Team immer sehr viel Wert.

Während der erst 15 Minuten holte sich Magath Hasebe heran und unterhielt sich mit ihm lange und intensiv.
Ob es hierbei um seine rote Karte und die Sperre ging, oder ob vielleicht Hasebes Rat in Sachen Mike Havenaar gefragt war bleibt offen.

3 Kommentare

  1. Meine These zu Polak ist: Magath braucht ihn vielleicht wieder, da Hasebe gesperrt ist und diese Position eine von Polaks Top-Positionen.

    0
    • Gute These. Ich glaube du könntest Recht haben. Mit Schindzielorz hat er sich heute eine weiter Option zugeholt, um am Ende der Woche wählen zu können. Das Hauptaugenmerk wird auf Erfahrung liegen und weniger auf jüngere Experimente. Ich ergänze das mal.

      0
  2. Havenaar, wenn er wirklich kommen sollte ist das nicht das verkehrteste. Er wird ja schon wieder als Nichtsnutz abgestempelt. Ich erinnere an Kagawa, kam der nicht aus der 2. japanischen Liga? Havenaar als holländischer Japaner, der sowohl holländisch (quasi deutsch), englisch und japanisch spricht, kann einem möglichen weiteren japanischen Zugang den Weg erleichtern. Ich denke da den immer mal wieder im Gespräch befindlichen Keisuke Honda. Hondas Saison endet auch diesem Winter, wäre ein idealer Zugang, und zusammen mit Litti eine nette Japan-Connection.

    0