Dienstag , Januar 31 2023
Home / Transfermarkt / Gerüchte / Schmadtke bestätigt: Nicolas Cozza wechselt zum VfL Wolfsburg
Kurz vor einem Wechsel zum VfL Wolfsburg: Nicolas Cozza vom HSC Montpellier. (Photo by LIONEL BONAVENTURE/AFP via Getty Images)

Schmadtke bestätigt: Nicolas Cozza wechselt zum VfL Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg verstärkt sich im Winter mit dem französischen Linksverteidiger Nicolas Cozza. Das hatten am Dienstagvormittag bereits verschiedene Medien berichtet. Jetzt hat es auch VfL-Boss Jörg Schmadtke bestätigt.

Dass Nicolas Cozza zum VfL Wolfsburg wechseln würde, war schon länger klar. Nur der Zeitpunkt war noch offen. Der Vertrag von Nicolas Cozza bei seinem alten Arbeitergeber HSC Montpellier wäre im kommenden Sommer ausgelaufen. Hätten sich die beiden Vereine nicht geeinigt, wäre Cozza nach der Saison zum VfL Wolfsburg gewechselt. Doch so lange müssen die Wölfe nicht mehr warten.

Medizincheck und Vertragsunterschrift

Der VfL Wolfsburg und HSC Montpellier einigten sich auf einen Wechsel von Nicolas Cozza in dieser Wintertransferperiode. Medien berichten von einer Ablöse von weniger als 1 Million Euro. Cozza unterschreibt in Wolfsburg einen Vertrag bis 2027. Der 24-Jährige hat sich am Dienstag auf den Weg nach Wolfsburg gemacht, wo nach dem Medizincheck der Vertrag unterschrieben werden soll. In Wolfsburg ersetzt Nicolas Cozza den bereits gewechselten Jerome Roussillon.

Jörg Schmadtke bestätigt: “Wir haben uns geeinigt”

Jetzt hat auch VfL-Boss Jörg Schmadtke den Wechsel bestätigt: “Wir haben uns geeinigt”, sagte Schmadtke dem kicker, “der Transfer steht vor dem Abschluss.” Der VfL hatte nach dem Abgang von Roussillon dringenden Handlungsbedarf auf der Linksverteidigerposition, wie das Spiel am heutigen Dienstag in Berlin zeigt. Paulo Otavio fällt nach seiner fünften gelben Karte aus. Weil Niko Kovac keinen weiteren Linksverteidiger zur Verfügung hat, muss der Trainer die Viererkette umstellen. In Zukunft, wenn Cozza mit an Bord ist, ist dies nicht mehr nötig.

30 Kommentare

  1. Willkommen Nicolas Cozza!
    Er absolviert heute seinen Medizincheck und unterschreibt bis 2027, wir zahlen etwas unter einer Millionen :vfl:

    8
    • Korrekt, so berichteten es diverse Medien seit heute Morgen.

      1
    • Wenn Cozza gegen Bremen dann im Kader sein kann, dann gehe ich davon aus, das man Josh heute zum letzten mal sehen wird und ihm die Freigabe erteilt für Stuttgart. Ohne Cozza hätte man Josh glaube ich nicht ziehen lassen, so mein Gefühl.

      4
    • Ich gehe eher davon aus, dass man noch jemanden holt für Guilavogui. Einen Vorgriff auf den Sommer(z. B. Jashari)

      0
    • Ich kann mir nicht vorstellen, dass man einen Ersatz für Guilavogui verpflichtet. Man hat immer noch die Absicht, den Kader zu verschlanken. Guilavogui kam ja zuletzt eh vorwiegend in der IV zum Einsatz, da hat man mit Cozza nun einen flexiblen Spieler. Im Mittelfeld hat man mit Svanberg und Franjic ja erst kürzlich teuer eingekauft, beide sind nicht mal Stammspieler. Da würde es mich wundern, wenn man noch einen weiteren Mittelfeldspieler verpflichtet. Damit würde man Ambros auch noch einen Spieler vor die Nase setzen.

      20
    • Es gab die ganze Zeit Gerüchte, dass wir uns noch nach einem weiteren zentralen Mittelfeldspieler umsehen und deshalb halte ich es nicht für abwegig.

      0
    • SpanischerWasserhund

      An einen Guilavogui Ersatz glaube ich auch nicht.
      Arnold, Gerhardt und F. Nmecha spielen momentan. Dahinter warten Svanberg und Franjic. Auch Vranckx kommt zurück. Das ist genug Material.

      0
    • Guilavogui hat diese Saison einen Einsatz als Innenverteidiger absolviert und der war gegen Köln.

      0
    • @Stucke23 Klar, aber das ist auch schon eine Weile her. In den Testspielen hat Kovac Guilavogui nur als IV gebracht.

      1
    • Schön das man sich noch einigen konnte , damit ist der Kader für die Rückrunde für mich komplett. Guilavogui könnte man nun auch abgeben wenn man sich mit Stuttgart einigt. Darüber hinaus bleibt für mich noch einer aus Waldschmidt/Philipp der uns verlassen könnte.
      Brekalo zähle ich schon gar nicht mehr dazu, wenn er bleibt wird er sehr geringe Chancen auf Einsätze haben.

      1
  2. Puh, da bin ich erleichtert. Man sieht, wie schnell es eng werden kann, wenn man im Kader keine zwei Spieler für eine Position hat. Willkommen in Wolfsburg :)

    4
  3. Schmadtke bestätigt, dass Cozza noch diesen Winter kommt ☺️

    2
  4. werde ich den Kollegen dann schon heute in Berlin auf dem rasen sehen können? ;)

    0
    • Dafür ist die Not nicht groß genug. Er absolviert heute seinen Medizincheck und wird dann sicherlich erstmal ganz in Ruhe in Wolfsburg ankommen. Es würde mich ehrlich gesagt nicht überraschen, wenn er auch am nächsten Spieltag noch nicht im Kader steht.

      Das bringt mich zu einem anderen Thema: Findet ihr die Kaderbegrenzung auch so überholt? Das IFAB lässt mittlerweile theoretisch 15 Spieler auf der Bank zu, in der Bundesliga sind es nur 9. Letztendlich ist es für Spieler doch einfach beschissen, sich die ganze Woche im Training den Arsch aufzureißen und dann mitgeteilt zu bekommen, dass sie das Spiel vorm Fernseher / von der Tribüne aus verfolgen müssen. Einen wirklichen nutzen sehe ich in der Regel auch nicht.

      Klar ist es für reiche Teams immer ein Wettbewerbsvorteil, mehr Spieler mitnehmen zu können, als für kleinere Teams. Der Kader von Bayern verfügt schließlich über wesentlich mehr Breite, als der von Bochum. Aber der Punkt, an dem dieser Vorteil ins Gewicht fällt, ist bei 9 Spielern doch eh schon lange erreicht. Ob nun 9 oder 15 würde in dieser Hinsicht praktisch keinen Unterschied machen.

      5
    • Ich denke, da teilen sich die Spieler in 2 Lager, die ich annähernd gleich hoch einschätzen würde.

      Nummer 1: die Spieler, die unbedingt spielen wollen. zusätzlich die Möglichkeit, bei der Mannschaft zu sein.

      Nummer 2: der Spieler möchte gerne auf der Tribüne sitzen / zuhause bleiben. Das werden natürlich die wenigsten aussprechen, ist aber selbstverständlich, wenn man selten zum Zug kommt, obwohl man ein gewisses Standing hat. Unzufriedene Spieler reihen sich hier auch ein. (hier ein Wink auf deine Aussage bzgl. des Arschaufreißens: das dürfte eher die Ausnahme als die Regel sein)

      Unterm Strich finde ich es so richtig, wie es aktuell gehandhabt wird. So wissen die Spieler, woran sie sind und die Trainer sind stärker gefordert. Zusätzlich fördert es (oder sollte es zumindest) das Arschaufreißen im Training.

      1
    • Keine ernstgemeinte Frage, oder? :) Ohne wenigstens ein Training mit der Mannschaft wird er nicht zum Einsatz kommen. Aber du scherzt bestimmt nur :)

      0
    • Naja, wenn ich Trainer wäre, ist doch klar, man hat seine S11 gefunden und 3-5 Spieler die man gerne mit im Kader hat die top sind sind aber eben nur 11 Spielen können. Zunächst.
      die anderen 3,4 Spieler auf der Bank (dann eben 9) sind Spieler wie 2ter TW, 3ter IV etc. Also die eh nicht eingesetzt werden, es sei denn es passiert was völlig verrücktes.

      Die Spieler die danach kommen, hätten auch, wenn sie auf der Bank sitzen würden ja auch nicht höhere Einsatz wahscheinlikeiten als bisher.
      Denke ich.

      0
    • Aus Spieler Sicht fände ich es auch besser auf der Tribüne zu sitzen, wenn klar ist das ich im Grunde eh nicht rein komme. Als auf der Bank zu sitzen als 14tes Rad am Wagen.

      Das frustriert mehr, ständig das Gefühl zu haben, "ich könnte ja noch rein kommen" aber em ende doch nur enttäuscht zu werden.

      Dann sollte ein kaderplatz lieber auch das Signal beinhalten, "du hast ne echte Chance auch zu spielen"

      2
  5. Die Dortmunder, die derzeit ja einen direkten Konkurrenten um die europäischen Plätze darstellen, blasen wohl nochmal zum Angriff auf dem Transfermarkt. Man hat sich mit Real Valladolid auf einen Transfer von Iván Fresneda geeinigt. Der ist mit 18 bereits Stamm-RV in LaLiga und hat neulich für großes Aufsehen gesorgt, als er Real Angreifer Vinicius Junior über 90 Minuten vollständig aus der Partie genommen hat. Ich habe das Spiel gesehen und bin mir sicher, dass er trotz seines jungen Alters von 18 Jahren das Potenzial zu Soforthilfe für Dortmund hätte. Der Junge hat mich erschreckend an Philipp Lahm erinnert, nur das er mit 18 schon über eine wesentlich kräftigere Statur verfügt, als Lahm das jemals getan hat. Der einzige Haken für Dortmund: Auch mit Arsenal hat sich Valladolid geeinigt, der Ball liegt nun beim Spieler.

    Außerdem will Dortmund für über 10 Millionen den 16(!!!)-jährigen Julien Duranville vom RSC Anderlecht verpflichten. Schon eine absurde Summe für einen so jungen Spieler, der auf 6 Pro League Einsätze kommt und seit Oktober verletzt ausfällt. Aber wie man Dortmund kennt, ist das wahrscheinlich der nächste, der den BVB in ein paar Jahren für 80 Millionen in Richtung PL verlässt.

    Insgesamt wären das über 25 Millionen, die Dortmund, kurz vor Ende der Transferperiode, nochmal für zwei Spieler mit einem Durchschnittsalter von 17 Jahren ausgibt.

    2
    • Das ist das Dortmunder Modell und damit sind sie ja auch recht erfolgreich. Sportlich erfolgreich und extrem erfolgreich Finanziell.

      Dortmunds schwäche ist auch die defensive!
      Für ne richtig Gute Saison ist aber die defensive das wichtigste. (PS: Da sind wir nach Bayern Platz 2 )

      1
    • Dortmund hat bekanntermaßen hinter Bayern die höchsten Kaderkosten. Die müssen jedes Jahr in die Champions League kommen, damit das nötige Geld reinkommt. Durch die letzten beiden Corona-Jahre haben sie schon ordentlich geblutet. Da muss nur mal in einem Jahr nicht die Champions League erreicht werden und gleichzeitig kein Top-Verkauf realisiert werden, schon kommt Dortmund in Bedrängnis.

      Ich glaube, dass in Dortmund gerade viel Unruhe herrscht. "Nur" Tabellensechster und wir lauern ja auch noch im Nacken. Würde mich freuen, wenn es bei denen in diesem Jahr nichts mit der CL wird ;)

      8
  6. In der WAZ steht, dass ein Wechsel zu Florenz unter anderem an den Forderungen der Berater gescheitert ist.

    2 Mio verlangen die wohl…

    2
    • Gemeint ist hier Brekalo.

      Den werden wir wohl vor Vertragsende nicht los… Was für eine Fußballgeschichte, die da den Bach runtergegangen ist…

      8
  7. Mit 500.000 Euro, da kann man ja sagen,

    Cozz(t)a fast gar nichts…

    Okay der war flach! :vfl:

    19
  8. Das mit Josh Guilavogui sehe ich etwas anders.
    Er ist seit fast 9 Jahren hier und war immer ein Musterprofi. Leistung hat er auch immer abgerufen.
    Er ist leider ein Opfer des System-Wechsel geworden. Im defensiven Mittelfeld macht ihm keiner was vor.
    Gerade jetzt wäre er als Integrationsfigur für Gozza wichtig.
    Ausserdem hat sich Josh immer zu 100% mit dem VfL und Wolfsburg identifiziert.

    Ich würde mir wünschen, das man ihm einen 1 bis 2 Jahres Vertrag mit reduzierten Bezügen und Verlängerungsoption bei Leistung anbietet. Im Anschluß noch einen Vertrag im Trainerteam oder Staff oder Jugensarbeit…….das wäre sicher mehr Gehalt, was er bei Stuttgart bekommen würde.

    So einen Spieler muss man über das Kariereende im Verein halte.

    Bei Naldo wurde das leider schon mal versäumt. Wir brauchen dringend alte Gesichter im Klub. Wie bei Schäfer.
    :vfl: :like:

    21
  9. Das muss er aber auch wollen, ich glaube er ist noch so ehrgeizig das er noch 1 – 2 Jahre auf gutem Niveau Stammspieler sein möchte.

    4
  10. Ich habe eben bei SkySport Austria auf Instagram einen Beitrag gesehen.
    Demnach ist Wimmer europaweit auf Platz 2, was das kreieren von Großchancen pro Spiel angeht.
    Vor ihm sind nur noch
    KdB auf 1 mit 1,15 kreierten Großchancen pro Spiel. Wimmer selbst hat demnach für 1,05 Großchancen und Messi auf Platz 3 für 1,02 Großchancen pro Spiel gesorgt.
    https://www.instagram.com/p/CnzSzqys1LH/?igshid=YmMyMTA2M2Y=

    4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

:vfl: :yoda: :topp: :top: :talk: :like: :knie: :keks: :ninja: more »