Home / Konkurrenz / BVB / “Eines VfL Wolfsburg nicht würdig” – Schäfer fassungslos über 1:6-Debakel in Dortmund
Der VfL Wolfsburg trifft auf Borussia Dortmund. (Photo by LEON KUEGELER/POOL/AFP via Getty Images)

“Eines VfL Wolfsburg nicht würdig” – Schäfer fassungslos über 1:6-Debakel in Dortmund

Der VfL Wolfsburg geht in Dortmund unter. Mit 1:6 verliert der VfL Wolfsburg beim BVB nach einer desolaten Leistung.

Fünf muntere Minuten – mehr war für den VfL Wolfsburg in Dortmund nicht drin. Begonnen hatten die Wölfe energisch und erspielten sich nach 3 Minuten eine hundertporzentige Torchance, die Lukas Nmecha jedoch nicht im Tor unterbringen konnte. Danach wurde Dortmund von Minute zu Minute besser. Fünf Tore in Halbzeit eins – der BVB war wie in einem Rausch und bescherte den Wölfen den höchsten Halbzeitrückstand in seiner Erstliga-Zugehörigkeit.

Sportdirektor Marcel Schäfer nach dem Spiel vor den Sky-Mikrofonen: “Alles was nach dem 1:0 für Dortmund passierte, das war eine unterirdische Leistung. Das muss man ganz klar so sagen. Da müssen wir auch ehrlich zu uns selbst sein. So können wir nicht auftreten.” Auf die Frage, was in der Halbzeitpause besprochen wurde, antwortete Schäfer: “…dass man gerade in so einer Situation zeigen muss, dass man eine Mannschaft ist.” Laut Schäer hätte man zeigen müssen, dass man dagegen halten könne.

Schäfer: “Das ist mehr als bedenklich!”

Wie kann so etwas in drei Wochen zweimal passieren? Schäfer: “Ich glaube, wir können noch das ein oder andere Spiel mehr dazunehmen. Die ganze Saison ist für uns total nicht zufriedenstellend. Wir hinken unseren Ansprüchen ganz klar hinterher. Wir sind mit einer ganz anderen Zielsetzung in die Saison gegangen. Trotzalledem: Wenn man dann in so einer Situation steckt, dann muss man diese Situation eben annehmen und das haben wir in den letzten Spielen eben nicht geschafft und das ist mehr als bedenklich.”

“Eines VfL Wolfsburg nicht würdig!”

Waren sich einige Spieler nach dem Sieg in der letzten Woche vielleicht schon zu sicher nichts mehr mit dem Abstieg zu tun zu haben? Schäfer: “Abgesehen davon”, in Dortmund sei bestes Fußballwetter, nach der Corona-Pandemie endlich mal wieder vor 80.000 Fans spielen, “das haben wir über 2 Jahren nicht gehabt. Und dass wir dann so einen Auftritt abliefern, dass ist eines VfL Wolfsburg nicht würdig!

Rumms! Der Sportdirektor des VfL Wolfsbur mit deutlichen Worten. Parallel hatte Hertha BSC gegen den FC Augsburg gewonnen. Der VfL muss wieder nach hinten schauen, um an den letzten Spieltagen nicht doch noch überholt zu werden. Ein Sieg in den nächsten drei Spielen ist mindestens noch Pflicht für den VfL Wolfsburg.

170 Kommentare

  1. Die Spieler müssen sich vor den Fans erklären. Sieht schon bedenklich aus.

    2
    • Was sah denn da bedenklich aus. Bedenklich wird es erst, wenn solche Witzfiguren wie in Berlin die Trikots fordern.

      9
    • Am 30. Spieltag… lächerlich.

      1
    • Viele bekannte Gesichter. Aber den harten Kern u.a. Heise und co. sah man jetzt nicht.

      5
    • Was habt ihr dort gesehen/ mit bekommen?

      Kann das einer bisschen schildern bitte?

      3
    • Miteinander sprechen ist selten bedenklich.
      Sollte die Mannschaft auch mal probieren oder eher Trainer mit der Mannschaft.

      2
    • Bedenklich finde ich u.a., dass dort ein Fan so aufgebracht war, dass er die Brüstung runtergeflogen ist.

      12
  2. Schluss, aus, vorbei. Das waren die schlechtesten 45 Minuten, die ich jemals vom VfL gesehen habe. Vielleicht ist das auch "recency bias".

    Auf jeden Fall waren es die schlechtesten 45 Minuten, die ich seit verdammt langer Zeit vom VfL gesehen habe. Das war erbärmlich. Ich hab das Spiel danach nur noch mit einem Auge verfolgt, City vs. Liverpool im FA Cup ist dann doch deutlich spannender.

    9
    • Wenn man Schäfer nach der Partie gehört hat, sollte klar sein, dass man nicht nur die Totalausfälle in Augsburg oder heute im Blick hat. Die ganze Saison ist ein Debakel. Und genau so wird auch die Analyse aussehen. Die werden sich nicht wegen der einen oder anderen guten Partie beruhigen lassen, sondern alles auf den Prüfstand stellen. Auch das Trainergespann.

      19
    • Da hast du Recht Schalentier.
      Auch sich selbst sollte da nicht ausgenommen werden.

      2
    • "Schluss, aus, vorbei. Das waren die schlechtesten 45 Minuten, die ich jemals vom VfL gesehen habe."

      Echt? na dann scheinst du noch nicht lang beim VfL zu zugucken – oder dein Gedächtnis spielt Dir einen Streich

      1
  3. Hab Schäfer selten so bedient gesehen. Der war nach dem Interview bei Sky sehr geladen…

    17
    • Endlich mal sowas wie klartext und er ist mal nicht beim reden eingeschlafen. Würde ich mir öfter wünschen

      15
  4. Ich versuch’s mal vergleichsweise ohne die Emotionen.
    Wir haben das Spiel innerhalb von 4 Min. verloren, dafür habe ich keine Erklärung außer Koens rabenschwarzen Tag und das Glück des 17jährigen Rothe.
    Bis dahin und als das Team sich in der Halbzeit wieder sammeln konnte, ein durchaus vernünftiger Auftritt. ( Bin kein Kohfeld Klon)
    Ich glaube auch, dass nach diesem Auftritt wir am Freitag sehr konzentriert gegen Mainz spielen werden, das würde dann reichen und die Niederlage war sowieso eingeplant.
    Also : ich fand nicht alles schlecht, aber ich bin oft jemand , der eher das gute sucht.

    7
    • Sehe ich ähnlich, genau wie nach Augsburg wird auch gegen Mainz ein anderes auftreten kommen und es wird ein knapper Sieg und somit der endgültige Klassenerhalt

      0
    • Mag richtig sein.
      Aber ist das wirklich unser Anspruch ?
      Und viel wichtiger: Gegen den BVB kann man verlieren, aber nicht so, definitiv nicht so (!)

      21
    • Ich denke für diese Saison ist das leider unser Anspruch.

      3
    • Ich stimme dir aber beim zweiten Teil absolut zu: So darf man unter keinen Umständen passieren. Die Mannschaft muss aus diesem Spiel die richtigen Schlüsse ziehen und in den kommenden Spielen überzeugen. In allen. Dann kann man sich so ein Spiel wie heute erlauben. Sonst gehört jeder einzelne Spieler oder Trainer auf den Prüfstand.

      2
    • *verlieren

      0
    • Markus Umland Vfl

      Leider ist es seit Jahren so das wir keine Mannschaft haben,
      die zwei bis drei Saisons wo es mal gut lief sind zu wenig.
      Wir sollten uns Leipzig als Vorbild nehmen , da funktioniert es seit Jahren sehr gut und sie haben eine Konstanz drin.
      Hier sieht man Führung und eine gutes Management.
      Genauso ist es auch mit unseren Zuschauern und was dafür getan wird, in jungen Jahren Fans an den Verein zu binden.
      Da gibt es viel Nachholbedarf.
      Nur ein bisschen Werbung ist keine Strategie Gefühle, Leidenschaft und Wir-Gefühl zu erzeugen.
      Hier müssen an mehreren Stellschrauben im Verein gearbeitet werden.
      Gerne melden ich helfe gern.

      10
  5. Wieder mal ein Totalschaden, ähnlich dem "Ausrutscher" in Augsburg. Bin mal gespannt auf die Erklärungen von Kohfeldt, der ja eine super Trainingswoche attestiert hat. Diese Aussagen muss man ihm jetzt um die Ohren hauen. Am liebsten würde ich ihn vom Hof jagen , allerdings wird niemand sich die restlichen Spiele auf die Bank setzen wollen.
    Jetzt heißt es beten für die 3 Punkte gegen Mainz.

    16
  6. Schreibt gerne hier weiter…

    Und denkt bitte immer an das Niveau, trotz allen Frustes. Lasst uns hier nicht gegenseitig noch angehen. ich glaube, wir sind alle frustriert genug.

    Ihr macht mir dadürch die Arbeit auch leichter. Besten Dank :top:

    22
  7. Kohfeld raus!!!. Etwas anderes wäre unverständlich.

    Ware live heute dabei im Stadion. So etwas habe ich noch nie erlebt. Da muss man ganz klar sagen: Der Trainer erreicht die Mannschaft nicht mehr.

    24
    • Kannst du uns noch mehr Eindrücken aus dem Stadion schildern? Vor allem die Reaktion der Fans?

      2
  8. Gab es eigentlich kohfeldt raus rufe?

    1
  9. Harzer-Wölfe-Fan

    Der Bornauw ist der größte Fehlkauf aller Zeiten. Da jagt man den Knoche vom Hof und holt dafür so eine Graupe.

    22
  10. Hallo Herr Schäfer… Die ganze Saison ist unwürdig und der Trainer, so symphatisch er auch ist, ist es auch. Nichts ist unter ihm besser geworden. Also die Frage… Warum hier mehr Zeit geben als MvB? Für Konstanz? Ja die sehen wir…

    Aber sorry… Das kommt davon, wenn man als CL-Teilnehmer erst einen Trainer holt, der 1,5 Jahre keinen Job hatte und als Nachfolger einen Trainer, der 2 mal abgestiegen ist.

    Ist halt typisch Wolfsburg, dass man komplett versagt, nach einer guten Saison. Glasner hin oder her…

    Naja bestimmt holt der FC Barcelona einen von Beiden…

    22
    • Viel klarer kann man doch kaum sein. Was soll er sagen? "Ich bin ein Totalversager und meine Spieler überbezahlte Söldner, die den Verein ausnehmen und generell verabscheuungswürdige Menschen sind."?

      3
    • Mein Kommentar sollte eigentlich einen Thread weiter unten stehen.

      0
    • Dann wäre er zumindest ehrlich und ich würde es ihm sogar hoch anrechnen.

      0
  11. Kohfeldt: Wir haben in der ersten Hälfte in allen Belangen, die ein Fußballspiel erfordert, eine desolate Leistung gebracht und sind dann auch zurecht mit 0:5 in die Halbzeit gegangen. In der zweiten Hälfte haben wir es dann zumindest geschafft, das Geschehen einigermaßen ausgeglichen zu gestalten – gegen einen Gegner, der dann glücklicherweise für uns das Tempo des ersten Durchgangs nicht mehr so hochgehalten hat. Das war ein ganz schlechter Auftritt von uns. Ich sage nach wie vor, dass diese extremen Wellentäler bei uns auf Dauer enden müssen. Doch jetzt müssen wir uns darauf konzentrieren, noch die beiden Siege zu holen, die wir brauchen, um in der Liga zu bleiben. Deshalb fangen wir ab morgen an, uns auf Mainz zu konzentrieren.

    5
    • Sorry!
      Lächerlich.
      Ich möchte Lösungen und keine Fortführung des bisher desolaten Saisonverlaufes.

      14
    • Lächerlich sind eher die Erwartungen bzgl. irgendwelcher Aussagen in PKs. Was soll er anderes sagen? Kein Trainer wird nach dem Spiel einen Maßnahmenkatalog ausbreiten.

      12
    • Nach so einer Leistung habe ich schon klare Worte erwartet.
      Sehr klare Worte

      7
    • Das sind doch klare Worte. Ich hätte nicht mit so klaren Worten gerechnet. Diese Worte sind ein Eingeständnis völligen Versagens und letztendlich auch der eigenen Hilflosigkeit.

      Hätte ich ihm nicht zugetraut.

      7
  12. War schön Pressekonferenz ?
    Gibt es schon Erklärungen ?

    0
    • Ja, auf Youtube vom BVB. Die Kernaussage steht oben bei "Der Wolf". Tatsächlich kein Schöngerede, sondern klare Kritik.

      9
  13. Es waren überraschend viele Wolfsburger heute in Dortmund. Würfe ca. 2000 schätzen. Die Stimmung hielt sich aber in Grenzen. Naja bei so einem Ergebnis auch keine Überraschung. Die Ultras scheinen sich neu formiert haben im Zuge von Corona. Kannte da keinen mehr vom sehen. Sie haben sich aber mit zwei Megaphonen ins Zeug gelegt. Also diesbezüglich alle gut.
    Die Mannschaftsleistung war aber wie schon geschildert völlig desolat und komplett emotionslos.
    Unerklärlich…da muss es einen großen Umbruch geben.
    Warum so ein Brooks noch eingesetzt wird, verstehe ich auch nicht. Und hierfür ist der Trainer verantwortlich….!

    15
  14. Gladbach will uns heute wohl Konkurrenz machen in Sachen Gegentore.

    1
    • Ich freue mich schon auf unser Spiel in Köln.

      1
    • Köln spielt extrem beeindruckend, die verkörpern das komplette Gegenteil von unserer Mannschaft.

      12
    • Was ein Trainer aus Durchschnittskickern rausholen kann….

      5
    • Dem Baumgart wurde hier im Blog auch schon mehrfach vorgeworfen, das er nichts taugt. Begründung war damals, das er mit Paderborn abgestiegen ist und nur ein Proll ist, der nur Aussagen raushaut. Weiß ich noch ganz genau. Und nun? Sieht nicht so aus oder?

      6
    • Prinzipiell sage ich auch, dass vom Trainer sehr viel abhängig ist. Aber ich glaube die Art von Baumgart hätte im beschaulichen Wolfsburg nicht so gut gepasst wie es das in Köln tut.

      7
  15. SpanischerWasserhund

    "Bis zu Spielbeginn war alles in Ordnung"
    – Florian Kohfeldt nach einer 1:6 Niederlage gegen Dortmund

    8
    • Bei Schlager kommt bestimmt auch noch was. Der musste auch raus. Bei Lukas Nmecha auch mal abwarten. Im worst case fallen alle drei mindestens teilweise aus.

      1
    • Laut Artikel sieht es bei Schlager aber ganz gut aus.

      6
    • So blöd es sich anhört, aber eventuell muss Kohfeldt nun auf Viererkette umsteigen. Das hat er in HZ zwei heute auch gemacht. Und es sah danach besser aus, obgleich Dortmund drei Gänge runtergeschaltet hat.

      6
    • Casteels – Mbabu, Bornauw, Brooks, Rouss – Arnold – Schlager, Baku – Kruse – Wind, L. Nmecha

      (Unter der Prämisse, das Schlager und L. Nmecha fit bleiben – was ich hoffe. Ansonsten: Bialek und Vranckx rein.)

      5
    • Hört sich sehr blöd an! Ich hoffe Kohfeldt muss hier gar nichts mehr, außer seine Sachen packen.

      39
    • Da kannst Du lange drauf warten…

      4
    • Ja Stucke ich hoffe du wirst erhört. Nach Schäfers aussagen habe ich da ein bissel Hoffnung .

      4
    • Naja, ich warte ja eh schon viel zu lange.

      9
    • Es gibt massig Gründe. Den Punkteschnitt, die generelle Leistung, das Offensivspiel, das Defensivspiel, die fehlende Entwicklung, der scheinbar fehlende Draht zum Team…es gab und gibt deutlich weniger Gründe, um einen Trainer zu beurlauben.

      10
    • @Wobstar ich möchte dir deine Hoffnung ungern nehmen, aber es wird rein gar nichts passieren. Kohfeldt sitzt weiterhin "fest" im Sattel, da unsere beiden Kasper(Schäfer und Schmadtke) sich diesen Fehler nicht eingestehen wollen. Letztendlich reiten beide sich aber dadurch immer mehr in die Sch****. Man hätte im Winter bereits Konsequenzen (Trainer) ziehen müssen.

      14
    • Ich sehe aber auch wneog gründe die gegen einen trainerwechsel sprechen.

      Die Mannschaft gibt nicht die letzten koerner fuer kohfeld. Dann waere ein bournow anders in die Duelle bei den Standards gegangen. Fucjt euch mal die Relegations Spiele mit koeln an.

      Zudem braucht man warscheinlich nur noch einen oder drei Punkte oder keine ndierlage im direkten gegen Stuttgart. Das wuerde auch ein interimsteisner hinkriegen bzw wir sollte es kohfeld eher schaffen?

      Wenn man eh nicht mit kohfeld in die neue Saison will dann lieber jetzt. Alleine auch wieder seine pk mit den Wellen. Er betreut die Mannschaft lange genug. Hat schlager nmecha etc.

      Und er hat die Startelf nicht veraendert und dennoch 6 gegentore und wieder kann er es nsich nicht erklären…

      3
  16. Bis Saisonende wird sich wohl auf dem Trainerposten nichts tun. Können wir eh nicht beeinflussen.
    Leider bleibt meine vor Wochen getätigte Aussage bestehen: Es geht nur um den Verbleib in Liga Eins…alles andere kann sich hinten anstellen.
    Das es dann so unfassbar desolat werden würde habe ich mir nicht vorstellen können.

    9
    • Hoffen wir auf drei Punkte gegen Mainz. Dann ist ein Abstieg nur noch sehr theoretisch möglich.

      2
    • @Knipser Drei Punkte? Da glaube ich (leider) nicht dran. Ein Remis wäre m.E. schon als Erfolg zu bewerten. Danach hilft wohl nur noch hoffen und mit ein wenig Fußballglück noch irgendwo ein Punkt für Platz 15. relegation? Gott bewahre uns davor!!!

      3
    • Ich bin auch sehr gefrustet. Aber ein Sieg ist natuerlich moeglich. Aber auch ich schätze die Chance gering ein. Vor allem wenn mbabu im der dreierkette verteidigt. Da tut man weder ihm noch dem Verein einen Gefallen mit. Bitte 4er Kette mit mabbau und Baku als Doppel. Basics und dann mit guten spielverlauf und vlt schiri glueck kann ein Spiel auch mal anders ausgehen. Und vor allem effizient. Auch nmecha trotz der zwei Tore hat in den letzten beiden Spielen einige liegen lassen…

      0
    • Ich habe nicht geschrieben, dass ich an drei Punkte glaube. Ich habe jedoch auch nicht geschrieben, dass ich nicht daran glaube. Ich habe geschrieben, dass ich darauf hoffe. Und das tue ich tatsächlich.

      5
    • Wobber von was träumst du ? Der Super Trainer hält doch 100 pro an seiner so erfolgreichen 5er Kette fest !

      7
  17. "Man kann vielleicht sagen, dass man ein bisschen satt war von der vorherigen Saison, dass man vielleicht ein, zwei Prozentpunkte weniger gemacht hat." Baku in dieser Woche. Ahja für einen Leistungssportler in Vollzeit (Mannschaft) reicht also eine gute Saison und man ist satt. Dieses satt sein und Wohlfühloase hört man nicht zum ersten mal.

    12
  18. Kohfeldt sieht wohl seine Felle davonschwimmen , kein freier Tag bis zum Mainz Spiel und komplett Geheimtraining. Solche Maßnahmen fallen ihm aber reichlich spät ein. Eventuell hätte er auch diese Woche schon anders gestalten sollen , die Laufleistung war abermals ein komplettes Desaster mit unter 100 Kilometer.

    17
    • Wo steht denn, dass es keinen freien Tag gibt?

      0
    • Da wir bereits Freitag spielen, ist es nicht gerade unüblich, wenn es in dieser Woche keinen trainingsfreien Tag gibt. Und Geheimtraining dient vielleicht eher dem Schutz der Mannschaft. Ich würde solche Maßnahmen nicht wirklich noch hängen…

      …unter 100 Km ist mal ne Ansage.

      9
    • Wie habe ich diese 100 Kilometer Laufleistung nochmal einzuordnen?

      0
    • Auf Platz 1 der durchschnittlichen Laufleistung auf die ganze Saison gesehen liegt Bielefeld mit knapp 120 Kilometer pro Spiel.
      Auf dem letzten Platz liegt der VfL Wolfsburg mit durchschnittlichen 110 Kilometer pro Spiel.

      In dieser Partie gegen Dortmund waren es nicht mal 100 Kilometer.

      Ein Armutszeugnis. Die Spieler folgen ihrem Trainer nicht mehr, wie es der Kicker schreibt. Und das nicht erst seit ein paar Wochen, sondern eigentlich schon von Anfang an nicht.
      Der Trainer passt einfach nicht. Er ist zu jung, er redet zu viel, er spricht dabei nicht die Sprache der Spieler und er hat keine natürliche Autorität. Er muss weg.

      45
    • Er kann seine Maßnahmen sonst wohin…..

      0
    • Gründe wurden genannt.
      Die Maßnahmen sind bloßer Selbstschutz und an Hilflosigkeit nicht zu überbieten.
      Was mich absolut erschreckt sind die nicht Mal 100 km im Spiel…das schreit nach Konsequenzen sondergleichen.
      Aber nun heißt es für uns alle: Frust schlucken und mit voller Kraft den Abstieg verhindern.
      Gott Sei Dank starte ich heute in den Urlaub. So hab ich 14 Tage Zeit den Blutdruck zu senken und mit großer Hoffnung haben wir den Ligaerhalt klar gemacht.
      Dann heißt es für mich: Es muss aufgeräumt werden bei unserem VFL…jeder Zentimeter gehört da auf den Prüfstand.

      9
  19. Bis gestern war ich eigentlich der Meinung, dass Kohfeldt relativ sicher auf seinem Stuhl saß. Glaube, es ist Zeit, diesen Urteil zu revidieren. Das heisst aber nicht, dass Kohfeldt unbedingt gehen muss, aber die Konstellation Mannschaft-Trainer funktioniert nicht. Komischerweise hatte man aber auch solche Spiele wie gegen Augsburg und Dortmund in Labbadias ersten Monate. Weiss nicht ob Kohfeldt fähig sei, die Sache zu biegen, bei einer erneuten Erstligazugehörigkeit. Spannnende Wochen fangen an.

    4
  20. Wenn Schmatke sowieso Anfang des nächsten Jahres geht könnte man Labbadia auch einfach wieder zurückholen. Der Fußball war zwar nicht immer schön anzusehen, aber den Kampf und die Leidenschaft der Mannschaft unter ihm fand ich bemerkenswert.

    Vielleicht ist ein Rückschritt in diesem Fall ein Fortschritt.

    9
    • Aber auch nur vielleicht. Die Mannschaft ist inzwischen eine völlig andere. Bei Hertha hat Labbadia auch nicht richtig funktioniert, ich weiß nicht ob es eine so gute Lösung wäre. Aber schlechter als derzeit bei diesem Kader geht es nun wirklich nicht.

      3
    • Wer bitte hat denn bei der Hertha zuletzt schon funktioniert?

      2
  21. Vlt versucht auch kuhfeld seinen Job zu retten, mit dem streichen des freien Tages. Das hat er bisher nie gemacht. Nun hat er heute Training und kann nicht so leicht gefeiert werden.

    0
    • Unsinn, feuern kannst du einen Trainer immer, dann leitet einfach jemand anderes das Training…

      5
  22. Habe gerade noch einmal die Zusammenfassung gesehen….

    Meine Güte ist das peinlich und hilflos.
    Es scheint, als ob sie das Spiel bzw die Gegentore einfach über sich ergehen lassen.
    Das sie die Dortmunder beim Laufen nicht noch gestützt haben, ist auch alles….
    Naja dann hätten sie ja selbst mehr laufen müssen.

    5
  23. Wir müssen eines der Spieler Mainz, Stuttgart oder Köln gewinnen, sonst wird es echt schwer.

    Realistisch sehe ich aktuell einen Sieg gegen Mainz oder Stuttgart, allerdings nicht mit diesem Imitat von Trainer.

    Mich würde eine Entlassung von Kohfeldt vor dem Spiel gegen Mainz wundern, sehe es aber eigentlich als einziges Mittel an, um uns vor der Relegation zu retten…

    Mich wunder auch, dass Schäfer der Verein scheiß egal zu sein scheint, hätte da jetzt eine andere Vorstellung gehabt. Was aber Schmadtke und Schäfer machen ist vereinsschädigend…

    Ich kann aktuell gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.

    14
    • SpanischerWasserhund

      Stuttgart spielt noch genau wie wir gegen Bayern.
      Wenn wir also gegen Stuttgart nicht verlieren, können die uns jedenfalls punktemäßig nicht überholen, auch wenn wir sonst alles verlieren und Stuttgart gewinnt.
      Bei einem Unentschieden gegen den VfB brauchen wir noch einen weiteren Punkt um sicher drin zu bleiben.

      0
    • Schäfer ist doch die Vereinslegende. Ich freue mich schon ihn als GF Sport zu sehen mit noch mehr Macht und Verantwortung. Für mich ist er und Schmadtke verbrannt. Was diese Saison zerstört wurde, macht die gesamte Arbeit zunichte. Einfach unfassbar.

      3
    • Ne dann nicht. Wenn wir aber verlieren waeren wir punktgleich eventuell und haben eine schlechtere Differenz. Wir sollten also mindestens noch einen Punkt holen entweder gegen Mainz oder gegen koeln oder eben gegen den VfB.

      0
    • Zumindest könnte ein Trainerwechsel den einen nötigen Sieg bringen…. Trainereffekt usw

      Meiner Meinung nach darf man mit Kohlfeldt nicht weitermachen.
      Die Frage ist nun, ob man wirklich gewillt ist, mit ihm weiterzumachen oder aber ob man Angst hat, durch ein vorzeitiges Verkünden, dass man eben nicht weitermachen wird, noch weiter unten reinzurutschen….

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass die ernsthaft mit Kohlfeldt weitermachen wollen…

      4
    • Zustimmung. Die Mannschaft braucht einen neuen Effekt. Aber schmadtke und frontzek gestern im vip bereich haben ja nach dem Anpfiff lachen koennen….

      Glaube die denken echt wir holen zwei siege haha

      3
    • Wenn man mit ihm weitermacht, obwohl man nicht weitermachen möchte, gefährdet zumindest Schäfer seine Anstellung als GF Sport. So würde ich es zumindest sehen, im Sport ist es oft so bzw. in der Gesellschaft, dass ein Bild bleibt, welches man zuletzt abgegeben hat.

      Bei Schmadtke würde Stand jetzt ein Kohfeldt und ein fast Abstieg oder ein Abstieg stehen und wenn man mit Kohfeldt weitermacht, würde mMn das Bild nicht besser sein im Winter…

      Bei Schäfer würde Stand jetzt gleiches gelten. Sollte man mit Kohfeldt weitermachen, obwohl man nicht mit ihm plant, dann wäre es fatal in vielerlei Hinsicht.

      Man setzt dann mMn ein falsches Zeichen an die Spieler, wenn man eigentlich nicht mehr mit Kohfeldt plant. Je nach Trainerentscheidung könnte der ein oder andere wechselwillige Spieler dann doch beim Verein bleiben, weil er von Trainer Xyz überzeugt ist.

      Ich hatte zuletzt ja gelesen, dass man nach dem Bielefeldspiel die Zweifel ausgeräumt haben könnte, dass die Mannschaft gegen den Trainer spielt bzw. ein nicht unerheblicher Teil den Trainer nicht toll findet…

      Ich hatte da schon gesagt, dass ich das so nicht sehen würde, weil das alles Sportler sind und die eigentlich gewinnen wollen.

      Für mich waren Bielefeld und Fürth zur jeweiligen Zeit dir schwächsten ma nächsten der Liga, ohne wirklich große individuelle Klasse.

      Wir haben diese Spiele nur wegen eben dieser Qualität und teilweise mit dem nötigen Glück gewonnen.

      Gegen Mainz, Stuttgart und Köln wird das alles nicht so einfach… Mit diesem Trainer wird das sehr eng.

      Machen wir dann Bremen reloaded? Zur Relegation holen wir dann?

      3
  24. Hallo in die Runde.

    Nachdem ich gestern in einem Block nur mit Dortmundern saß, muss ich sagen, dass ich mich noch nie so geschämt und gedemütigt gefühlt habe. Die haben sich nicht einmal mehr über uns „Radkappen“ aufgeregt, sondern uns einfach ausgelacht, was wir für ein (ich zitiere) „armseliger Misthaufen“ sind.
    Habe sogar mehrere Biere ausgegeben bekommen, um das Leid zu ertragen… aus Mitleid… von Fremden.

    0 Laufleistung
    0 Taktik
    0 Entschlossenheit
    0 Wille
    Eine komplette 0, von Trainer und Mannschaft.

    ABER..
    Auch wenn die Mannschaft es nicht verdient hat sie gegen Mainz zu unterstützen, hierbei geht es um unsere Stadt und unseren Verein. Ich habe keine Lust auf eine Stufe mit Magdeburg oder Braunschweig gesetzt zu werden in der kommenden Saison, sollten die Beiden aufsteigen.
    Also nochmal für Wolfsburg alles reinhauen, nicht für vereinzelte Spieler.

    25
    • Das sowieso. Aber vlt sollte die aktive szene mal einen kohfeld wird bei einer Niederlage gegen Mainz fordern. Denn sonst steigt unser Verein ab. Die glauben immer noch an einen 6 Punkte Vorsprung, der ja nur 3 ist bei einem Spiel gegen Bayern. Zudem noch direkt gegen Stuttgart. Ich sehe den Vorsprung nicht. Dennoch müssen wir es versuchen mit Unterstützung zu schaffen.

      3
  25. Frohe Ostern, liebe Fußball-Freunde :)

    Meine Gedanken zur aktuellen Krise:

    Die Sache ist total zerfahren. Es wurden viele Fehler gemacht. Einfache Lösungen gibt es aus meiner Sicht aktuell nicht.
    Angefangen von der Fehlentscheidung van Bommel zu holen. Ich glaube, dass gleich zu Beginn der Saison dieser Fehler die Weichen für diese Misere gestellt hat und er im Nachhinein nicht mehr so einfach zu korrigieren ist. Da wäre z.B. die fehlende Kondition, die womöglich auch bei dieser schlechten Laufleistung mit reinspielt. Das allein auf mangelnden Willen zu schieben, wäre glaube ich falsch.

    Dann ist für mich ein weiterer schwerer Fehler dieses "wir wollen die Mannschaft weiterentwicklen", um dann irgendwie alles anders zu machen, als in der erfolgreichen Vorsaison. "Weiterentwickeln" – das hört sich immer toll an, suggeriert aber irgendwie, dass man eine Mannschaft hat, die – entwickelt man sie in Ruhe weiter – nach Platz 4 dann im folgenden Jahr auch Vizemeister oder gar Meister werden könnte.
    Ich sage: Schuster bleib bei deinen Leisten. Wir hatten einen Weg gefunden Erfolg zu haben. Den hätten wir nicht großartig verlassen dürfen. Zumal die Spieler alle geblieben sind. Bei neuen Spielern ist das etwas anderes…
    Van Bommel ändert aber das System und die Spielweise und scheitert. Die Spieler gaben offen zu, dass ihnen das nicht liegt – schlimmer noch: Sie deuteten an, diese neue Spielweise nicht spielen zu wollen.
    Van Bommel änderte die Spielweise wieder, aber es war schon zu spät.

    Mit Kohfeldt kommt ein neuer Trainer und was macht er? Er lässt den gleichen Mist spielen wie van Bommel. Ich weiß, dass es hier viele User gibt, die in langen Beiträgen ausführlich erklärt haben, dass ein Profi immer alle Systeme spielen können muss, und ich habe diese Beiträge auch alle aufmerksam gelesen. Aber ich habe eine komplett andere Meinung.

    Die besagte 3er/5er Abwehrkette ist eben nicht so einfach zu spielen wie eine 4er Awehrkette, aus dem einfachen Grund, weil man sie im Spiel ständig hin und herverschieben muss. Das können aus meiner Sicht große Mannschaften mit hoher Qualität, aber nicht unsere verunsicherten Spieler in einer Krise. Fußballerisches Vermögen ist hier das eine, aber noch viel wichtiger finde ich in diesem Zusammenhang die psychologische Komponente. Da machst du 3 Kreuze, weil der alte Trainer mit seinem System, welches du nicht magst, endlich weg ist. Und was passiert? Der neue spielt den gleichen Quatsch wieder. Ich glaube, da hat Kohfeldt viele Spieler verloren. Innerlich blocken da einige.

    Nebenbei: Die beste Abwehr der Liga (neben Leipzig) einfach mal so umzustellen – ohne Not, das war schon der größte Quatsch, den ich mir im Fußball so vorstellen kann. Und alles immer nur unter dem Motto: Ich bin der neue, ich mache jetzt alles anders, denn ich weiß es besser. So etwas hätte der Verein verhindern müssen.

    Ich glaube ohnehin, dass wir mit diesen ständigen Wechseln von Spielsystemen aufhören müssen. Der VfL Wolfsburg soll für eine Spielweise stehen. Danach holt man sich die Trainer und die Spieler. Das hat einen bedeutenden Vorteil: Wenn es mal nicht so läuft und man muss sich vom Trainer trennen, dann muss man bei einem neuen Trainer nicht immer gleich die halbe Mannschaft austauschen. Das hatten wir in der Vergangenheit einfach zu oft. Immer fehlen einem Spielertypen für das System, was man gerade spielen will. Das ist doch verrückt.

    Ein weiterer Punkt, warum es nicht läuft: Die Einstellung der Spieler.
    Baku hat es ja selbst deutlich gesagt: Einige Spieler scheinen nach dem Erfolg des letzten Jahres 1-2 Prozentpunkte weniger zu geben. Und das sieht man auch deutlich auf dem Platz. Wie kann das sein? Sieht man sowas bei Bayern? Wenn man es mal sieht, dann wird dort sofort dazwischen gehauen und es werden Maßnahmen ergriffen, die dann auch wirken. Bei uns wirken diese Maßnahmen leider nie.

    Das führt mich zu dem Punkt: Werden die Spieler einfach nur schlecht geführt oder liegt es an unserem Verein, dass gewisse Dinge immer und immer wieder passieren. Sprich: Hängematten-Einstellung usw.
    Ist das etwas, was man durch bessere Spielerauswahl oder durch Eingreifen der Führungsebene besser lösen könnte, oder liegt es an unserem Verein im Allgemeinen und an Dingen, die man womöglich nicht so einfach lösen kann. Darüber haben wir in alle den Jahren auch immer mal wieder diskutiert. Sind wir verdammt dazu solche Situation unabwendbar heraufzubeschwören, weil wir zum einen den Spielern zu viel Geld geben und zum anderen zu klein und unbedeutend sind, dass die Spieler den Respekt oder nötigen Biss aufbringen, alles für unseren Verein zu tun. Häufig wirkt es nach Außen wie ein Selbstbedienungsladen.
    Ob man das ändern kann oder nicht, dazu habe ich noch keine abschließende Meinung.

    Einmal denke ich: Mit diesem vielen Geld, mit VW im Rücken und mit dem richtigen Manager und einem sehr guten Trainer muss hier doch Großes möglich sein. Auf der anderen Seite, nach all den Jahren der vielen Wellenbewegungen, den Aufs und Abs verzweifle ich manchmal und denke: Dauerhafter Erfolg scheint bei unserem Verein einfach nicht drin zu sein. Dazu vielleicht an andere Stelle mal mehr. Wie gesagt, ich bin da eher ratlos, als dass ich da eine feste Meinung zu hätte.

    Oder haben wir einfach nur die falschen Spieler gekauft? Daran kann ich irgendwie nicht so recht glauben. Zum einen laufen hier noch fast alle Spieler, die das letzte Jahr Erfolg hatten, noch rum. Zum anderen haben wir so viel Geld für neue Spieler im Sommer und im Winter ausgegeben, wie kein anderer Verein. Da muss einfach sehr viel mehr drin sein.

    Es ist aus meiner Sicht weniger die Qualität als vielmehr der Kopf, der nicht mitspielt. Aber warum?
    Zu satt? Zu sehr schon mit den Gedanken bei anderen Vereinen? Eine zu schlechte Führung? Ich weiß es nicht…

    Zum Abschluss dann noch der Trainer:
    Ich glaube, Florian Kohfeldt ist der falsche Trainer. Er scheint das Team nicht mehr zu erreichen. Zu viel Theorie, aber zu wenig Führungsstärke. Das wird ja immer wieder in den Medien spekuliert. Er scheint ein guter Theoretiker zu sein. Vielleicht wäre er der perfekte Co-Trainer. Aber er ist nicht der starke Mann, den unsere verwöhnten "Stars" jetzt brauchen.
    Was also tun? Sofort trennen oder im Sommer? Auch hier habe ich keine richtige Meinung dazu. Ich hoffe, dass unsere Führungsebene bessere Einblicke hat, auch in die Gedankenwelt der Spieler. Was sagen die Spieler: Können sie noch mit ihm oder ist da einfach nichts mehr zu machen? Das kann man von Außen schlecht sagen.

    Ich glaube, wir müssen da jetzt bis zum Saisonende durch. In der letzten Woche lief es ja ganz gut. Mit allen Mitteln muss jetzt der Kampfeswille aktiviert werden und man muss auch Spieler aufstellen, die hier noch länger spielen und sich nach oben arbeiten wollen. Bei diesen ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass sie alles geben werden.

    Fazit:
    Meine Meinung zu Krisen im Fußball war über die Jahre immer die gleiche. Es liegt immer an mehreren Dingen. Und so wird es auch in der aktuellen Krise an mehreren Dingen liegen. Der falsche Trainer, einige Spieler, die sich nicht mehr motivieren können, weil sie gehen oder weg wollen. Andere Spieler, die (vielleicht auch unbewusst) sich zurücklehnen: Gerade den neuen Vertrag unterschrieben und dann erstmal 1-2 Prozent weniger geben. Vielleicht der ein oder andere Fehlkauf noch dabei, ein zerstörtes Mannschaftsklima und schon ist die Krise da…

    51
    • Danke, Hui Buh!

      Wenn man nur ein Spielsystem 10 Jahre durchzieht (als Extrembeispiel – 10 Jahre Umschaltfussball im 4231), dann kann man die Uhr danach stellen, das irgendwann Kritik kommt nach dem Motto "da fehlt doch der Plan B". Bereits Glasner wurde das oft vorgeworfen. Mit dem Ergebnis, das auch hier im Blog sehr viele Leute nach eben jener Weiterentwicklung gerufen haben.

      Man muss sich hier also entscheiden, was man möchte.

      a) Plan A mit maximal leichten Modifikationen – das bedeutet: Immer das Gleiche tun und das möglichst perfektionieren
      b) taktische Variabilität – die im Übrigen nicht nur Top-Teams mitbringen, sondern auch Vereine wie Freiburg u.a. – das bedeutet, sich an Gegebenheiten und Gegner anpassen

      Zum Thema "Erklärungen": Ist eigentlich super simpel. Jeder betrachtet andere Dinge als richtig oder falsch. Und da liegt schon das Problem. Das van Bommel Glasner nicht kopieren kann oder den Stil nicht weiterführt war eigentlich von Beginn an klar. Da hätte gemäß Plan A ein Umschalttrainer herhalten müssen. Oder aber ein Trainer, der alle Stile gut vermitteln kann. Und die bekommt man nur sehr schwer.

      Letztlich gehe ich aber ansonsten in vielen Punkten mit. Was mich bei uns immer stört ist ohnehin, das die Situation bei uns dann immer extrem schnell extrem zerfahren ist – warum ist das so? Wiederholt sich ständig in der Vereinsgeschichte.

      8
    • Danke Normen. Du sprichst mir in allen Punkten aus der Seele.

      Und wahrscheinlich der großen Mehrheit der Fans.

      Für mich ist der große Kernaspekt: Spielsystem / Spielphilosophie. Das 442 war 12 Jahre unser Kernsystem, danach kam die Abwandlung zum 4231. Für weitere 10 Jahre.

      Der VfL hat also seit mehr als 20 Jahren Viererkette gespielt und den Kader in der Defensive so ausgerichtet. Das Ergebnis war nun sogar die beste Verteidigung der Liga. Dafür standen wir: Unbequemer Fußball, starke Konter, Zweikampfhärte.

      Und alle drei Aspekte gepaart mit der Systemthematik haben diese Saison gänzlich gefehlt.

      Wenn dann noch die Einstellung nicht so richtig da ist, sehen wir nun das Ergebnis.

      20
    • Toller Beitrag! Ich würde, nachdem die Beobachtungen und Fragezeichen von uns Fans alle benannt sind, gerne den Blick auf die jetzt anstehenden Managemententscheidungen schwenken.

      Es muss ja -mal wieder- zunächst die Grundsatzentscheidung gefällt werden, ob ein Kaderumbruch notwendig ist. Davon würde ich aber dieses mal mehr denn je abraten! Unser Kader ist ein merkwürdiger „Zwitter“. Es entsteht einerseits der Eindruck, einige seien bei uns bereits „satt“, andererseits passt der absolute Großteil noch in die Philosophie, die da verkürzt heißt „Ausbildungsverein“.
      Mir fällt ad hoc eigentlich nur ein Spieler ein, der beim VfL nicht mehr viel gewinnen kann: Xaver Schlager.

      Lacroix konnte seine Reife für einen Spitzenclub nicht untermauern, Nmecha ist auf einen Stammplatz angewiesen, Baku siehe Lacroix. Hinzu kommen die Folgen von Corona: Schnäppchen sind diese Spieler auch nicht mehr.

      Jetzt kommt eine Portion Bauchgefühl: Ich möchte diesen Kader nicht unnötig ausmisten. Ich traue diesen Spielern, auch im Kollektiv, sehr viel zu. Baku, Lacroix, Nmecha, Schlager…sorry, aber das sind für uns einfach hoch veranlagte, geile Spieler.

      Wenn für mich also der Kaderumbruch keine Option ist, lande ich automatisch bei einem Anforderungsprofil für die sportliche Leitung, um die Wolfsburger Lethargie zu bekämpfen und jeden Hauch Verkrustung Tag für Tag abzukratzen. Gleichzeitig sollte die Philosophie des Trainers zum Kader passen. Ja, so rum!!! Da stimme ich huibuh explizit zu: Der Trainer hat einer erfolgreichen DNA zu folgen, nicht umgekehrt! Und: Einen Trainer, der sagt, er sei variabel, immer mit Vorsicht genießen! Jeder Trainer hat eine bevorzugte Philosophie. In der Regel kann er diese auch am besten vermitteln.
      Daher hoffe ich auf Stringenz:
      1. Welche Persönlichkeit braucht der Kader?
      2. Welche bevorzugte Spielidee ist für den Kader optimal?
      3. Erstellung Kandidatenliste

      Akribie, eine gewisse „Ekligkeit“ ggü. Spielern, gepaart mit einer Portion Eitelkeit. Klare Idee, wie gespielt werden soll. Viererkette, Kruse falsche 9 hinter einer Sturmspitze. Kurzum: Favre! :like:

      Nunja…ich freue mich gewisser Maßen auf Freitag. Bin motiviert, diese Saison schnell zu den Akten legen zu können. Daher irgendwie 3 Punkte holen und dann hoffentlich die richtigen Schlüsse für die nächste Saison ziehen.

      4
    • "Mit diesem vielen Geld, mit VW im Rücken und mit dem richtigen Manager und einem sehr guten Trainer muss hier doch Großes möglich sein."

      Ist es ja auch – aber halt immer nur kurz.
      Meiner Meinung nach liegt ein Großteil des Problems daran das wir nicht bereit sind Probleme auch mal durchzustehen. Da ist dann ganz schnell der Trainer weg oder der Manager oder beides, oder es wird die halbe Mannschaft ausgetauscht…. man steht aber nie eine Krise durch.

      3
    • Eine Sache, die ich letztes Jahr bereits angesprochen hatte, gehört für mich auch noch dazu:

      Gestaltung von Zugängen

      Während man in den Vorjahren Spieler wie Lacroix und Baku holte, die aus positiven Leistungen von kleineren Vereinen zu uns kamen setzte man dieses Jahr auf satte Spieler, für denen der VfL kein Aufstieg ist.
      Das sieht man mMn dieses Jahr auch wieder mit Vranckx, der als einziger Neuzugang zu überzeugen wusste. Leider wurde viel zu lange an Guilavogui gehalten.

      Gleichermaßen sehe ich das auch bei der Trainerwahl. Glasner kam als kleine große Überraschung von Linz aus Österreich.
      Jetzt wählte man einen lange arbeitslosen mit wenig Erfahrung. Um dann auf einen Letzt-Jahres-Absteiger zu setzen.

      Man hat komplett die Richtung gedreht auf die man eigentlich setzen wollte.

      Zur neuen Saison kommt mit Kaminski wieder einer, der darein passt und bei Wimmer bin ich zwiespältig. Potential ist da, er kommt aber auch aus einem Jahr voller Abstiegskampf (und evt sogar dem Abstieg am Ende).
      (Mal unabhängig davon, dass die mMn nicht auf ihren besten Postionen spielen würden im KohfeldtSystem)

      3
    • Und wo ich gerade Kohfeldt System ansprach:
      Wie kann man an einem System so lange und nach so viel Misserfolg festhalten in dem augenscheinlich viele Spieler nicht ihre beste Position bekleiden können?

      Bestes und verständnislosestest Beispiel ist für mich Kruse, der auf einer Doppel-Halbaußen-HängedeSpitze spielt.. Eigentlich muss man ihn zentral stellen und ihn alle Freiheiten geben. Dabei egal ob er flankiert wird oder ein/zwei Spitzen vor sich hat.

      2
    • „(Mal unabhängig davon, dass die mMn nicht auf ihren besten Postionen spielen würden im KohfeldtSystem)“

      Ja, das ärgert mich ganz besonders. Ich sehe bei Wimmer schon das Anforderungsprofil wie einst bei Lacroix/Baku erfüllt, aber der Transfer lässt die oben dargestellte Stringenz vermissen.

      Ich verstehe, dass man zuschlagen muss, wenn der Spieler verfügbar ist. Der Markt lässt es häufig nicht zu, erstmal Personalie A zu definieren, bevor man B verpflichtet.

      Aber der Fehler passierte halt zuvor: Mit MvB drehe ich vieles auf links, dann funktioniert es nicht und jetzt schwebt man im luftleeren Raum während die Kaderplanung eingeleitet werden muss. So ein unstrukturierter Mist macht mich immer wütend und geht glasklar auf die Kappe von MS und JS.

      1
    • @ El_Zurdo: Quatsch! Kruse wird nicht falsch aufgestellt, er trifft zuletzt schlichtweg zu häufig falsche Entscheidungen, auf die ein Trainer keinen Einfluss hat! :ironie2:

      1
    • Kannst du bitte die Kopie davon an die VfL Wolfsburg Geschäftsstelle senden? @huibuh

      2
  26. Ich gehe davon aus, dass wir mit Kohfeldt die Saison beenden werden.

    Wenn man jetzt noch den Trainer wechseln möchte, muss man erstmal einen Trainer finden, dem man es zutraut, es besser zu machen und der bereit ist, den Job zu übernehmen.

    Sucht man jemanden nur für die restliche Saison? Wer wäre dazu bereit? Würde der es schaffen, unsere Spieler dazu zu bringen, ihre Arbeit, für die sie fürstlich entlohnt werden, endlich angemessen zu erledigen? Oder nehmen die ihn nicht für voll, da er ja eh im Sommer wieder weg ist?

    Findet sich jemand, mit dem man auch in die nächste Saison gehen will und der bereit ist, sich die verfahrene Situation bei uns anzutun?

    Ich finde ja, dass uns die Abschaffung der 2. Mannschaft jetzt so richtig auf die Füße fällt. Dadurch haben wir keinen Köstner (als Beispiel gemeint) mehr, den man hochziehen könnte. Stattdessen haben wir nur Junioren – Trainer. Wir hätten allenfalls noch einen sehr jungen Co – Trainer, der eher Teil des Problems ist und dem Schmadtke rein gar nichts zutraut, wie wir ja schon eindrucksvoll bewundern durften.

    Erst hat man den Fehler gemacht, Kohfeldt überhaupt zu verpflichten und dann hat man es verpasst, sich rechtzeitig von ihm zu trennen. Das wird man wohl diese Saison nicht mehr repariert bekommen. Während ich das schreibe habe ich immer noch einen klitzekleinen Funken Resthoffnung, dass uns der Osterhase Favre oder so ins Nest legt.

    8
  27. Mir geistert immer wieder der Name Favre durch den Kopf. Allerdings, ich habe weder eine Antwort, ob jetzt oder zur neuen Saison, noch auf die Frage kann der eine spezielle Character mit dem anderen. (Favre vs. Schmadtke).
    Prinzipiell kann Favre sicher was verändern, aber irgendwie auch nie nachhaltig.
    Das einzige, was mir bekannt ist er ist frei und hat Bock.

    1
  28. Dieses auf und ab (zuletzt mehr ab) unser Herren Profis macht mich mürbe und ich habe darauf echt kein Bock mehr.

    Gegen Bayern sollten wir aus Protest alle Tickets an Bayern Fans geben.
    Können sie wenigstens den Titel schön bei uns feiern.

    Warum dort hin gehen und sich wieder ne Arsch Reise abholen?

    Gestern kam auf YouTube das Video zum Pokalsieg der Mädels- Nahbar, emotional, leidenschaftlich und sympathisch

    Mich ärgert es echt, das ich am 30. im Urlaub bin

    Ich hoffe da kommen mehr Zuschauer als bei den Männern in der CL – sieht sogar recht gut danach aus.

    Heute um 12:30 ist das Halbfinale im Pokal!

    Ich fahre , wenn ws hoffentlich reicht, nach Köln zum Finale.

    Die machen einfach mehr Spaß, trotz vieler Abgänge (Engen Harder Rolfö…)
    Immernoch ne gute Truppe

    Ich merke wie ich mehr und mehr zum Frauen Fußball getrieben werde.

    Das liegt nicht nur an der Leistung der Männer, sondern auch weil das „Drumherum „ ihrnedwie cooler ist

    11
  29. Desaströs Leistungen zum Fremdschämen
    Tordifferenz -17
    Punkteschnitt pro Spiel 1,00
    Schlechteste Laufleistung der Liga

    Was muss denn noch alles passieren? Hatte wirklich gehofft heute aufzuwachen und die Überschrift „Kohfeldt entlassen“ zu lesen…

    21
    • Abstieg wird leider nur von unserer Konkurrenz entscheiden. Und Stuttgart und hertha haben gepunktet.

      Wie dir richtig sagst sind wir ansonsten was laufleistung etc angeht hinter denen.

      2
    • Wir haben ja schon gelernt diese Saison:

      Alles ist die Schuld von MvB. Da konnte der Flori leider nichts mehr dran ändern die letzten Monate. :ironie2:

      8
  30. Meinetwegen kannst du auch den Busfahrer die letzten 4 Spiele an die Seitenlinie stellen. Viel schlechter als FloKo kann er das auch nicht machen.

    Normal muss man sich heute noch trennen. So darf es niemals weitergehen.

    11
    • Schmadtke und Schäfer wollen denke ich einzig allein, dass die Mannschaft lernt, sich selbst aus dieser Lage zu befreien. Egal wer an der Seitenlinie steht, die Mannschaft muss von sich aus ein Mindestmaß an Leistung bringen. Sie soll nicht für den Trainer spielen, sondern für den Verein. Das muss in die Köpfe der Spieler rein.

      11
    • Darauf zu hoffen, dass die Spieler es selbst schaffen ist mMn sehr optimistisch. Wir brauchen nun jemanden der Führungsstärke zeigt und das nötige an Disziplin in die Spieler implementiert.

      Funkel könnte sowas…

      3
    • Irgendwann muss dieser Prozess aber stattfinden. Es nützt ja nichts, immer wenn es nicht läuft den Trainer zu wechseln. Außer natürlich für den kurzfristigen Erfolg.

      3
    • Im Augenblick geht es doch nur um den kurzfristigen Erfolg, sprich Klassenerhalt.

      Vor dem letzten Spieltag brauchen wir den Trainer dann auch nicht mehr zu wechseln. Dann wäre es hilfreicher, in die Bayernkabine eine große Auswahl gut gekühlter alkoholischer Getränke zu stellen, damit die mit der Meisterfeier schon vor dem Spiel anfangen.

      6
    • Wenn 3 Leute in der Startelf für Kohfeldt sind und seine Idee weiter versucheb umzusetzen und 5 Leute dagegen sind und ihren eignen Stiefel versuchen zu fahren… könnte es aussehen wie gestern..

      Als Mannschaft muss man sich dazu überzeugen den selben Weg für ein, zwei Spiele zu gehen. Sei es das was Kohfeldt mehr oder weniger will oder man scheißt auf ihn und versucht in der Mannschaft irgendwie was auf die Beine zu stellen.

      Hauptsache ist, dass alle die spielen dann auch voll mit ziehen. Sonst funktioniert es nicht.

      5
    • Immer ruhig Blut – auf dem Spielfeld stehen immer noch die Spieler. Ein Trainer ist kein Schachspieler der in der richtigen Minuten seine Spieler positioniert. auch ist er kein Puppenspieler.. Auf dem Spielfeld agieren die Spieler und niemand sonst.

      2
    • Korrekt Stan, der Trainer kann die Spieler nicht steuern.
      Ihnen aber im täglichen Training Automatismen und Entscheidungshilfen geben. Um es vereinfacht zu sagen, kann man den Spielern auch durch tägliches Training beibringen, in welchen Teilen des Feldes man wie und wann angreift, um dem Gegner das Spiel schwerer zu machen. Gerade gegen individuell nicht so starke und technisch schwächere Mannschaften hast du dann einen enormen Vorteil. Eine Mannschaft wie Bayern wird sich aus solchen Situationen eher befreien.

      Ja ich gebe dir recht, am Ende stehen die Spieler auf dem Feld. Ja die Spieler sind keine Puppen, ja die Spieler kommen individuelle Fehler machen und du als Trainer hast du da keinen Einfluss drauf. Durch Automatismen, durch lernen von immer wieder dem gleichen und durch wiederholen der plumpen Basics, hast du zumindest eine gefestigte Mannschaft.

      Den Eindruck habe ich aktuell 0.

      Durch ewiges switchen von Systemen bringst du am Ende auch eine nicht gefertigte und verunsicherte Mannschaft noch mehr dazu, auseinanderuudriften.

      Meiner Meinung nach sieht man aktuell wunderbar, dass die Mannschaft zum großen Teil absolut 0 von Kohfeldt hält…

      4
  31. Ich möchte die Diskussion gar nicht anfangen, inwieweit Frauenfußball interessant ist.

    Man muss aber festhalten, dass beide Spaten des VfL sehr unterschiedlich arbeiten. Kellermann gelingt es seit jetzt mehr als zehn Jahren, den VfL nicht nur zur Weltspitze gebracht zu haben, sondern ihn auch dort etabliert zu haben.

    Und das trotz Trainerwechsel und jährlicher Abgänge von Leistungsträgern.

    Aber da wird eine Strategie sehr konsequent durchgezogen und eine Philosophie verfolgt. Bei der Männersparte hatten wir in diesen zehn Jahren

    – Veh mit Konter zu Ballbesitz
    – McLaren als Experiment
    – Magath mit Rolle rückwärts plus Chaos
    – Allofs mit Hecking und einer Sicherheitstaktik plus KdB
    – Chaos mit Experimenten und Greenhörnern
    – Bruno mit Konter
    – Glasner mit Pressing
    – MvB mit Ballbesitz
    – Kohfeldt mit irgendetwas.

    Das sind NEUN Strategiewechsel in zwölf Jahren. Neun!

    Und dann wundern sich Verantwortliche und Fans, dass wir weiterhin ein schlechtes Image plus Fanverlust haben?

    Es wurde schon oft die Idee hier genannt: Vielleicht wäre Kellermann ein guter Manager oder Trainer bei uns. So weit will ich nicht gehen. Aber den Herren würde Kontinuität und eine klare Philosophie gut tun. Die bis 2035 mal Bestand hat. Der Kader ist eindeutig auf Defensive mit Kontern ausgelegt. Was sollte also gespielt werden?

    20
  32. Sitze mit einem Grinsen im Gesicht vor dem Fernseher und frage mich, wie wir es schaffen, einen Kellermann für die Männer zu finden.

    0
  33. Wimmer gerade im Laufduell schneller als Upamecano! :geil:

    4
  34. Als erstes brauchen wir wieder Burger. Das hat doch geholfen.
    Dann kann ich es einfach nicht fassen das wir an dem Trainer festhalten…
    Dennoch kann man sagen und mit Tabellenrechner sich selber mal rechnen, ein direkter Abstieg ist kaum noch möglich.
    Auch die Relegation ist selbst ohne Punkt in den letzten 4 Spielen schwer zu erreichen.

    Das wird dann auf nächste Saison verschoben.
    Traurig… keine Ahnung wie das besser werden soll.
    Da müssen wir auf Transfers von Absteigern hoffen, das es dann besser läuft.
    Erinnert an die Abwärtspirale in der wir Abwehrspieler vo. Frankfurt und Nürnberg geholt haben… die sollten unsere Abwehr stabilisieren.

    1
    • Relegation selbst ohne Punkte kaum noch möglich ??????

      0
    • Wie okkst du darauf? Direktes Duell gegen VfB verlieren sind es 3. Stuutagrt muss dann doch nur noch ein Spiel gewonnen. Koeln ist am letzten Spieltag durch und wir spielen in koeln. Also ich sehe direkten abstieg als sehr unwahrscheinlich. Aber wenn wir keinen Punkt holen gehen wir in die Relegation außer wir haben ein besseres Torverhältnis als Stuttgart oder Stuttgart gewinnt gegen uns nicht.

      Was hast du denn bei Stuttgart gerechnet? Wenn die gegen uns gewinnen (müssen sie ja wenn du sagst wir holen keinen Punkt) fehlt denen doch nur ein dreier. Z. B. gegen Hertha.
      Schon waeren sie vor uns. Hertha spielt noch gegen biele etc. Also 16 sehe ich bei keinem Punkt als sehr realistisch.

      0
    • Ich glaube aber, dass wir einen holen oder eben gegen Stuttgart nicht verlieren. 0 Punkte waere echt schwach. Ich hoffe einfach. In Stuttgart wird aber sehr schwer.

      0
    • @Moussa: Hertha spielt noch gegen Stuttgart… Bielefeld gegen Hertha…
      Da nehmen sich unsere Konkurrenten gegenseitig die Punkte weg.
      Stuttgart noch gegen Bayern und Hertha gegen Dortmund… Und Augsburg ist
      auch noch in der Verlosung. Die müssen noch gegen Leipzig.
      Es müsste schon einiges zusammenkommen. Nein, wir sind noch rechnerisch noch nicht durch, aber bedingt durch das Restprogramm müsste, wie gesagt, einiges zusammenkommen. Das schreibe ich schon länger und das ganz ohne Tabellenrechner…

      3
    • Ne tut mir leid. Holen wir keinen Punkt sehe ich unter Betrachtung aller Spiele uns auf 16. Das gute ist wir werden es sehen und hoffentlich vorher noch Punkte holen.

      3
    • Franky, Tipp mal gefuühlslos die restlichen Spiele und achte darauf, wie viele Punkte der VfL noch braucht. Ich komme auf drei Punkte. Zwei reichen nicht

      3
    • Ich sag mal so wenn wir gegen Stuttgart mindestens ein remis holen kann einer reichen. Der gegen Stuttgart. Wenn wir verlieren brauchen wir mindestens einen + differenz oder eben 2.

      Aber es darf nichts unvorhergesehens passieren. Bielefeld spielt letztes spiel gegen rb. Union hat letzte Saison auch am letzten Spieltag gegen die Platz 7 save gemacht. Und dortmund am letzten Spieltag gegen Hertha kennen wir ja von BVB vs hoffe als wir auf 7 kamen.

      1
    • Im Gegensatz zu Fürth und Bielefeld sind Mainz, Stuttgart und Köln Mannschaften, die eben nicht desolat auftreten.

      Ich rechne uns mit diesem Pseudotrainer 0 Punkte aus.

      3
    • @jonny: Echt? Du hast mich mit deiner Aussage jetzt total überrascht. Sowas in der Art habe ich von
      dir ja noch gar nicht gehört!… :top:

      5
    • Ich beteilige mich bei den "Prophezeiungen" mit folgender Spekulation: Holen wir aus den nächsten zwei Spielen wenigstens zwei Punkte, dann stehen wir am Ende über dem Stich. Wenn nicht, dann nicht. :schweigen:

      0
    • Knipser das wuerde bedeuten, dass wir im direkten Duell mit Stuttgart min. einen Punkt holen.

      Dann hätten wir 35 und die 27

      Wir spielen beide noch 1 gegen Bayern bei 3 Rest. Dann wuerde es auf die tordifferenz ankommen. Holen wir mindestens 2 wie du sagst also einen gegen Mainz und einne gegen Stuttgart sollte es reichen, da gebe ich dir recht.

      0
    • Wir haben 34 Punkte. Plus zwei dazu sind 36 Punkte; nicht 35 Punkte. Genauso könnte Suttgart dann 32 Punkte haben, falls sie zuvor in Berlin gewinnen. Aber wie schon geschrieben: Das ist eine Spekulation.

      0
    • Nein ich habe geschrieben, dass wen wir nur einen holen es auch reichen wuerde bzw auf die tordifferenz ankommt. Du schrienst 2 wuerden erst reichen. Das musst du dann auch erklären. Das macht keinen Sinn.

      2 reichen bei schlechterer tordifferenz. Einer im direkten Duell reicht bei besserer tordifferenz.

      Das ist auch keine Spekulation sondern Fakt, wenn wir und der VfB gegen Bayern verlieren, da es neben dem direkten dann nur noch 2 Spiele und 6 Punkte zu vergeben gibt.

      Die Tabelle ist ja keine Spekulation die ist Fakt.

      0
    • Wie die Tabelle in vier Spieltagen aussieht ist natürlich eine Spekulation. Nichts anderes tun wir hier, denn ibei den genannten Szenarien rechnet keiner damit, dass der VfB gegen den FCB punktet. Jedoch waren das schon immer besondere Spiele

      Wie dem auch sei, wir müssen um so etwas keine Diskussion aufmachen. :keks:

      0
    • Naja man kann schon damit rechnen, daß beide gegen Bayern verlieren. Dann gibt es einen direkten Vergleich. Da wir 6 Punkte Vorsprung haben bietet sich da eine Spekulation an. Das sind dann schon eher Szenarien. Natuerlich kann es passieren, dass der VfB oder wir gegen Bayern was holen. Wenn allerdings nicht wuerde entweder ein punkt bei besserer tordifferenz gegen den VfB oder 2 Punkte bei schekchteter different reichen, da ja 2 Spiele bleiben und der VfB 6 Vorsprung hat. Du musst ja irgendwie auf 2 gekommen sein. Aber gut belassen wir es dabei. 2 waeren ja auch besser, da habe ich dir zugestimmt. Dann ist man sicher, wenn eben beide gegen Bayern verlieren und man einen der 2 gegen den VfB holt :) schoenen abend

      0
    • Am Ende kommt es einzig und allein auf unsere Leistung an. Spielen wir weiterhin so wie gegen Dortmund holen wir keinen Punkt mehr und gehen mit Sicherheit in die Relegation. Es muss der volle Fokus auf Mainz gelegt werden , das letzte verbliebende Heimspiel gegen einen machbaren Gegner. Ich hoffe wirklich allen Beteiligten ist dieser Umstand Bewusst, denn das wir in der aktuellen Phase in Köln oder Stuttgart gewinnen halte ich für äußerst unwahrscheinlich.

      2
    • Ist glaube ich allen bewusst. Hoffentlich auch den Spielern. Obwohl ich bei aller Kritik auch ijn Stuttgart ein remis als moeglich sehe. Klar sind die gut spielerisch. Aber die sind jetzt jciht BVB. In koeln sehe ich es schwieriger.

      1
  35. @Wobber sehe ich genauso, wir sind noch lange nicht durch.
    Ich weiß nicht woher die Leute diese Optimismus her holen.

    2
    • Ja und gegenseitig hat mit Platz 16 nichts zu tun. Dennoch kann man auf 16 kommen. Wir haben ja auch noch Bayern und in koeln. Wir sollten gegen Mainz einne Punkt holen dann sehe ich die Chance auch deutlich geringer. Aber VfB hat halt auch jetzt ein Torverhältnis auf Augenhöhe und der vroredner ging ja davon aus das Stuttgart das direkte Duell gewinnt. Daher brauchen wir auch dann einen Punkt.

      0
  36. Hertha verteilt freitickets, um das Stadion voll zu bekommen. Sollten wir das auch machen?

    0
    • Bei uns würde es den Shitstorm des Jahrhunderts geben.

      15
    • Ja, aber ist mir ehrlich gesagt egal. Wenn das hilft gegen Mainz zu gewinnen oder wenigstens einen Punkt zu holen.

      Gibt es eigentlich einen sambazug nach Köln oder Stuttgart. Der Verein sollte jetzt am Ende mehr auf die Fans zu gehen. Zur neuen Saison muss das sowieso gemacht werden.
      Ich alleine kenne einige, die vor Corona Dauerkarten hatten und jetzt jciht mehr ins Stadion gehen. Klar sind wenige, aber man sollte da trotzdem bisschen werben.

      3
    • Ja, es gibt einen Sambazug nach Köln.

      5
    • Es gibt doch bereits wieder Freikarten. :keks:

      0
    • Echt wo freikarten?

      Gibt es schon Karten fuer den sambazug?

      0
    • Über die Fanclubs läuft schon die Anmeldung für den Sambazug. Wie das extern funktioniert weiß ich nicht.

      Aber ich war mal so frei und habe für dich Google bemüht… Und siehe da:

      https://www.vfl-wolfsburg.de/newsdetails/news-detail/detail/news/fanszene-aktuell-6

      Dort im Text steht: nähere Infos kommende Woche. Gar nicht schwer :top:
      Bitte sehr. :kopfball:

      6
    • Auswärts würde ich aktuell nur mit neuem Trainer mitfahren, ansonsten ist es mir zu viel verschwendete Zeit und Geld. Da verbringe ich lieber zu Hause vor der Glotze und habe dann mehr Zeit für meine Kinder.

      6
    • Ich frag mich nur immer was mit den Spielen in Gladbach, in frankfurt, in Freiburg (gutes Spiel) ist.

      In Augsburg war ich auch gefrustet. Aber bis auf Dortmund war es ja ok.

      Außerdem geht es bei allem Verständnis um unseren Verein. Jeder kann helfen. Kohfeld geht irgendwann. Der Verein muss aber in der Liga bleiben.

      Support ist jetzt wichtig. Verein > Kohfeld!!!

      5
    • Familie > Verein > Kohfeldt…

      1
    • Absolut verständlich. Ich habe das halt auf dein "mit neuem Trainer bezogen".

      Die Mannschaft braucht unsere unterstueutzung bei kohfeld noch mehr.

      Aber Familie geht natuerlich vor. Das ist bei jedem so, zumindest sollte es das.

      1
  37. Wo bleibt denn bitte die Meldung "VfL Wolfsburg entbindet Florian Kohfeldt von seinen Aufgaben!".

    Wird langsam Zeit. Oder wollte man bis Morgen warten um ihm nicht den Ostersonntag zu versauen? Also mir hat er schon meinen Ostersamstag versaut. Laufleistung gegen den BVB unter 100 km und wieder knapp 5 km weniger als der Gegner. Das zeigt doch ganz klar das die Mannschaft ihm nicht mehr folgt.

    Wenn er am Freitag noch auf der Bank sitzen sollte werde ich (hoffentlich zusammen mit der Nordkurve) lautstark Kohfeldt raus fordern und anschließend die Mannschaft unterstützen.

    Nur der Vfl!

    11
    • Ich glaube da kommt eher im Sommer "Der VfL Wolfsburg bindet Florian Kohfeldt an seine Aufgaben" Vertag verlängert bis 2035. :ironie:

      1
    • Sollte nicht spätestens morgen die Meldung kommen, dass er freigestellt worden ist, dann gehen wir mit ihm am Freitag ins Spiel.

      Wir wird da Angst und Bange.
      Andererseits hat die Mannschaft, auch wenn es nur Fürth und Bielefeld waren, immer dann Siege eingefahren wo man dachte, nun wäre es das letzte Spiel für Kohfeldt…

      Ich habe die Befürchtung, dass man Kohfeldt bis zum Ende der Saison halten möchte, wieso auch immer. Will man nicht 3 Trainer in einer Saison haben? Ich weiß es nicht.

      Sollte schon eine Entscheidung gefallen sein und man würde in der neuen Saison mit einem anderen Trainer loslegen, kann ich nicht so ganz verstehen, wieso man mit Flo weitermacht.

      Zu erklären wäre es, dass der neue Trainer dann ggf. noch an einen Verein gebunden ist. Denn wäre es ein aktuell nicht angestellter Trainer, könnte dieser theoretisch sofort loslegen und schon jetzt die Mannschaft seinen Input geben.

      Möglich das zwar ein solcher Trainer erst ab Sommer losgehen wollen würde oder er erst wissen möchte, in welcher Liga es weitergeht. Allerdings sollte ein Trainer von sich selbst so überzeugt sein, dass er das hinbekommt.

      Wahlweise könnte man auch einen Feuerwehrmann installieren, denn dieser dürfte die nötigen Pünktchen noch holen können…

      7
    • Also ganz ehrlich. Ich mag den auch nicht. Aber im Endeffekt kann man ihn bis zum Ende behalten, wenn es Eintritt wie du sagst und er das 3te Endspiel auch gewinnt. Mir ist egal wie.

      Das der entlassen wird glaube ich niemals. Die Wahrscheinlichkeit ist bei kleiner 1.

      4
    • Und zum Thema neuer Trainer. Was soll der denn in der aktuellen Situation trainieren. Er kann doch mit so einer verunsichert en Mannschaft kaum eine Handschrift entwickeln…dann Leiber Feuerwehrmann.

      L-G-K

      3
    • Nordsachsen wolf

      Bei diesem Management nicht auszuschließen, dass wir mit ihm in die nächste Saison gehen. 1. oder 2. Liga…
      Da ist so ein pseudo-erotisches Verhältnis zwischen den dreien, so etwas magisches von-einander-angezogen-sein. Und Kohfeld hat ja noch ein Jährchen Vertrag…

      4
    • Natürlich bleibt Kohfeldt. Er bringt diese Saison zu Ende. Vermute sogar, er macht nächste Saison auch weiter. Beim VfL ist alles möglich.

      1
  38. 2009 – Platz 1 – CL / 2011(+2) – Platz 15 (= +14)
    2015 – Platz 2 – CL / 2017(+2) – Platz 16 (= +14)
    2021 – Platz 4 – CL / 2023(+2) – Platz ?? (= +14?)

    Für unser Schicksal könnte Floko also durchaus der Richtige sein. :P

    2
  39. In 2022… aber das zweite Jahr nach unserer CL-Qualifikation ist 2023; also nächstes Jahr.

    0
    • Mit Flo ganz bestimmt.
      Ich hoffe ja auf 3 Punkte am Freitag.

      Hoffe nur, dass FloKo am Ende der Saison fliegt.

      7
    • Was nach der Saison wird, werden wir sehen. Momentan wechseln sich solide bis halbwegs gute und unterirdische an Leistungsverweigerung grenzende Leistungen ab. Würde man nun Kohfeldts Aus am Saisonende verkünden, fiele womöglich das letzte bisschen Spannung auch noch weg und wir torkeln ohne Ausreißer nach oben dem Saisonende entgegen. Kurzfristig wird da nichts passieren. Vielleicht dann, wenn der Klassenerhalt nahezu sicher ist…

      5
    • Wenn der Klassenerhalt (nahezu) sicher ist, muss man Kohfeldt auch nicht mehr vor die Tür setzen. Dann muss man ja keinen neuen Impuls durch einen neuen Trainer setzen, um irgendwie die Liga zu halten. Das würde vielmehr nach Nachtreten aussehen.

      Ich hoffe inzwischen nur noch, dass er nach der Saison freigestellt wird und wir nicht mit ihm in die nächste Saison gehen.

      4