Freitag , Oktober 30 2020
Home / News / Entscheidung gefallen: Ismael bleibt Trainer beim VfL Wolfsburg

Entscheidung gefallen: Ismael bleibt Trainer beim VfL Wolfsburg

Ismael-fix
 
Die Entscheidung in der Trainersuche beim VfL Wolfsburg ist gefallen: Der bisherige Interimstrainer Valerien Ismael wird zum neuen Chef-Coach befördert.

“Wir haben die Gesamtsituation gemeinsam analysiert und sind zu dem Entschluss gekommen, dass Valerien Ismael der richtige Cheftrainer für den VfL Wolfsburg ist. Die gründliche Prüfung aller Alternativen hat gezeigt, dass dies die beste Lösung für uns darstellt. Diese Entscheidung haben wir aus voller Überzeugung getroffen. Wir haben von Anfang an betont, dass Valerien eine Chance bekommt und diese hat er in unseren Augen hervorragend genutzt – und das nicht nur, weil die Mannschaft am Samstag in Freiburg gewonnen hat, sondern weil er mit seiner Arbeitsweise überzeugt”, so VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs.

Nach dem heutigen Vormittagstraining hatten sich die Verantwortlichen des VfL Wolfsburg zusammen mit Ismael zusammengesetzt und die aktuelle Situation analysiert. Nach kurzer Besprechung war das Ergebnis: Man will mit Ismael als Chef-Trainer weitermachen.

Die Trainersuche ist damit beendet.


 

VfL-Sieg gegen Freiburg sorgt für Erleichterung

Endlich wieder ein Sieg! Lange ist es her, dass die Fans des VfL Wolfsburg sich über ein Spiel der Wölfe so richtig freuen konnten. Der VfL Wolfsburg gewann im dritten Spiel von Coach Ismael völlig verdient gegen den SC Freiburg. Doch es ist nicht allein der Sieg, der allen Beteiligten ein Lächeln auf die Lippen zauberte, sondern die Art und Weise, wie die Wölfe diesen Sieg erzwangen.

Plötzlich war alles da, was man die letzten Woche so leidlich vermisst hatte: Kampf, Einsatz und die Unterstützung für den Nebenmann.

…und wo kam eigentlich auf einmal die Kondition für 90 Minuten her?

Die schönste Szene des Spiels: Nach dem 3:0 rief Torschütze Rodriguez alle seine Mitspieler zusammen und gemeinsam stürmten sie auf Coach Valerien Ismael zu, um zu jubeln und den Trainer zu feiern.

Ein klares Zeichen des Teams: Mit diesem Trainer wollen wir weiter machen!

Am Sonntagvormittag wird es ein Treffen der Verantwortlichen geben, wo über die letzten drei Spiele gesprochen werden soll. Es könnte eine Vorentscheidung geben, wie es beim VfL auf der Trainerbank weitergehen könnte.

Klaus Allofs vor dem Spiel: „Ich kann versichern, es gibt keine Entscheidung für einen anderen Trainer.“

Klaus Allofs nach dem Spiel: „Alles ist offen.“ Und: „Wir werden alle Dinge in die Waagschale werfen. Auch dieser Sieg gehört dazu.“

Und im Kicker: „Valerien und ich sind ganz nahe beieinander. Wir wissen, welchen Weg wir einschlagen wollen oder können. Aber wir werden das im Klub alle gemeinsam bereden und wenn es etwas zu verkünden gibt, werden wir das tun.“

 
 

123 Kommentare

  1. Überzeugender Sieg. Fand auch nicht Seguin als Schwacher, eher war Gustavo manchmal ein bisschen langsam. Arnold klasse, so wie Gerhardt. Nach 70 Minuen war Gomez platt. Ausserdem: wenn gegen Bayer so ewevhselt wäre wie heute hätte VfL einen Punkt mehr auf dem Konto.

    Jetzt sehen wir. Kann gut sein dass die Spieler sich für Ismael entschieden haben aber letzendlich bestimmen andere

    14
    • Was ich bei Seguin richtig gut finde ist, dass er bei Ballannahmen oder Abfangen am Gegenspieler sich sehr oft (erfolgreich) Richtung gegnerischem Tor dreht und den Ball behauptet. Dadurch dass er nicht den ball nach hinten oder quer spielt erarbeitet er sich einen kleinen oder auch mal großen Freiraum nach vorne.
      Leider konnte er diese selten nutzen. Das wäre dann aber der nächste Schritt dran zu arbeiten.
      Diese Ballbehauptungen mit offensiver Ausrichtung könnten ein gutes Mittel sein.
      Zum Vergleich:
      Gustavo ist der Typ abschirmen und sicher nach hinten oder quer spielen.
      Arnold ist der Typ Körper reinstellen und auf ein foulwürdiges Einsteigen des Gegners hoffen oder sich einfach so fallen lassen.

      Mit der Variante wir Seguin sie zum Teil ausübt könnte bei gutem weiterspielen der ein oder andere Treffer rausspringen.

      9
  2. Schöner Kampf vom gesamten Team heute! Weiter so!!!

    Bin irritiert das die Presse etwas schläfrig bezüglich des neuen Trainer ist.
    Der ein oder andere hat nen Kurzurlaub in Wolfsburg in den letzten Tagen gemacht.

    9
    • Hey, da weiß einer mehr. Erzähl doch mal. Wer war hier auf einen Kurzurlaub? Labbadia? :)

      1
    • Coprolalia under Control

      Dann schreib doch mal die Initialen oder damit du bloß nicht zu viel sagen musst, die Anzahl der Buchstaben des Nachnamens oder den 4. Buchstaben des Nachnamens etc.

      So vage musst du ja nicht bleiben, wen willst du damit schützen nur so Andeutungen zu machen?

      0
    • Kann nur definitiv sagen das KA viele, sehr viele Gespräche mit etlichen Trainern geführt hat.
      Gefühlt geht er mit ner Gieskanne spazieren.
      Zu Namen möchte ich nicht viel sagen, kann langsam bei so vielen Namen nicht mehr zwischen Gerücht und Wahrheit unterscheiden.
      Man hört sehr viel. Bin sehr gespannt wer KA den Kopf am Ende retten soll.

      8
    • Coprolalia under Control

      Na das sind dann eigentlich keine Infos. Das kann sich jeder denken und ist auch relativ normal. Das in Minutentakt anfragen reinkamen ist auch belegt. Also nix neues wiedrmal

      11
  3. Es ist schon verrückt, was ein Spiel so ausmachen kann. Eben noch war Ismael der aller letzte Trainer, den man sich so vorstellen kann und jetzt auf einmal sind die meisten dafür, dass er bleibt :)

    Aber es stimmt schon, am wichtigsten ist, dass die Spieler gut mit einem Coach zurecht kommen. Sie hatten Ismael ja schon die letzten Tage gelobt. Dann heute diese starke Szene, wo alle zu ihm laufen.

    Wenn es heißt, dass man einen guten, „großen“ Trainer erst im Sommer bekommen sollte, dann kann man es doch erstmal mit Ismael versuchen. Er spricht gut am Mikrofon, er zeigt Präsenz an der Seitenlinie und er hat auch taktisch etwas verändert. Für heute bin ich erstmal happy :)

    42
  4. Kennt ihr einen schönen Nebeneffekt, wenn die eigenen Mannschaft verdient gewinnt?

    Man kann sich endlich auch mal wieder über Niederlagen von anderen Teams freuen ;)
    So, jetzt schaue ich erstmal den HSV auf ARD ;)

    24
  5. Ich finde es echt faszinierend, wie sich in 90 Minuten die Meinung über Isamel ändert.
    Vor dem Spiel größtenteils Ablehnung und nach dem Spiel der richtige Trainer.

    Ich finde man sollte nicht überragieren und Ihn sofort zum Cheftrainer machen. Man sollte die Entwicklung absehen, denn aktuell stehen 2 (schlechte) Niederlagen & 2 Siege (einer überzeugend)zu buche.

    Mein Vorschlag: Ismael soll bis zur Winterpause weitermachen und dann wird man sehen.

    5
  6. Ob er der Richtige Trainer ist weiß ich nicht. Ehrlich gesagt kann von mir aus auch der Hausmeister als Trainer anfangen, Hauptsache sie zeigen Kampf und Leidenschaft!

    21
  7. Zum Glück ist mir Personal völlig egal!Was man alles lesen musste ist gigantisch… Erst war Boas der Messias, der geht nach China dann ist er auf einmal der Geldgeile assi.Bruno kann sowieso nur Spielerfrauen glücklich machen und Ismael kann sowieso nichts, oder seit heute vielleicht doch? Ohne diese Diskussionen wären aber Blogs wie dieser überflüssig, also weitermachen :knie:

    21
    • Was soll ich noch sagen?
      Sehr schön beschrieben und für mich zeigt es leider auch wie das Niveau in diesem Blog gesunken ist…
      Ich hoffe es bessert sich noch wieder…

      Ich kann nur sagen, Respekt VfL Wolfsburg, dass war heute eine geschlossene Mannschaft die eingeschworen gekämpft hat!
      Weiter so!

      :vfl:

      18
    • Bei der Summe, die Villas-Boas (angeblich) geboten wurde, hätte ich mein Sabbatjahr auch zum Sabbathalbjahr gekürzt. Der Mann hat ja keine Spielerkarriere hingelegt, deshalb ist diese Gelegenheit ein wichtiger Punkt für seine Vorsorge.
      Wenn das Angebot also erst nach der Absage an den VfL kam, habe ich dafür absolutes Verständnis. :)

      1
    • Jeder kann machen was er will, von daher sollte man ihn nicht zu sehr kritisieren für seine Entscheidung.

      Ich persönlich finde es auch unter karrieretechnischen Aspekten sehr fragwürdig.

      Und wegen der ominösen Summe kann ich beim besten Willen kein Verständnis dafür aufbringen.
      Seinen Kontostand kenne ich nicht, aber die Vermutung liegt nahe, dass er eigentlich nicht mehr arbeiten müsste, wenn man vernünftig mit dem Einkommen handhabt/es anlegt, was die letzten Jahre verdient haben dürfte.

      2
  8. Irgendwie möchte ich nicht in der Haut von Allofs stecken. Das ist wieder so eine Entscheidung, wo man wieder nicht alle glücklich machen können wird. Ich kann mir vorstellen, dass man bis gestern noch sicher war, morgen einen neuen Trainer präsentieren zu müssen.
    Doch jetzt nach dem Spiel hätte er bei einem neuen Trainer wieder einige Spieler und Fans gegen sich.

    2
  9. Ich denke ein Hauptgrund des Wandels Richtung pro Ismael ist die lange vermisste positive Emotion unserer Truppe nach dem 3:0. Mir geht es da genauso.

    41
    • Wie wahr! Bei dieser Aktion ging einem vor dem TV richtig das Herz auf. Und das ausgerechnet von Rodriguez, der ja eher introvertiert und ruhig ist. Aber er hatte sich auch schon beim 1:0 richtig mit Gomez gefreut.

      Ich glaube, einige unwillige Spieler, von denen hier immer gesprochen wird, haben diesen emotionalen Zustand vielleicht schon wieder verlassen, weil sie wissen, dass ihre Karriere in Gefahr ist, wenn sie nicht bessere Leistung zeigen. Allerdings hat sich nach Überwindung dieses Gefühls der Ablehnung gegenüber des eigenen Vereins Angst und Selbstzweifel breit gemacht. Diese totale Unsicherheit war zu spüren.

      Der heutige Sieg erschien mir wie eine Befreiung aus diesen Selbstzweifel.

      Vielleicht hat Ismael in der Kabine die richtigen Worte gefunden. Ich drücke die Daumen, dass es jetzt hoffentlich wieder aufwärts geht.

      29
  10. Ich würde mir auch wünschen das Ismael bleibt!
    Sehe ihn eigentlich als soliden Trainer und er hat vieles in die Wege geleitet und versucht und Wer sagt das beim Trainerwechsel alles unmittelbar und sofort laufen muss…

    Mit den Spielen unter Ismael ging es langsam aber stetig bergauf, gegen Leverkusen hat er sich vielleicht noch etwas verzockt…
    So what…

    Die Mannschaft vertraut ihm und heute hat man gesehen, was man auch zweimal bei der U23 gesehen hat, nach Startschwierigkeiten läuft der Motor nun…

    Ob es nun so positiv weitergeht vermag ich nicht zu wissen, aber genauso kann niemand das Gegenteil behaupten bzw. beweisen…

    Ich sage nun mal:

    Pro Ismael
    :vfl:

    17
    • :topp:

      Zumindest bis zum Saisonende sollte man ihm finde ich eine Chance geben. Dann kann man entscheiden und entweder mit ihm oder mit dem neuen Mann dann die nächste Saison vorbereiten.

      Ich finde auch, dass man eine stetige Steigerung sehen konnte.

      Er scheint ja auch in die Idee von Fußball zu passen, die Allofs vorschwebt, weil die U23 soll ja ein ähnliches System Spielen wie die erste Mannschaft. Also bevor man während der Saison alles durcheinander wirft, lieber ein bisschen Geduld walten lassen.

      Pro Ismael

      6
  11. Nicht zu euphorisch werden. So spielen bis Winter und besser müssen wir schaffen. kann gegen Schalke schon wieder anders aussehen. Ich traue der Sache noch nicht so wirklich.

    8
    • Zumindest wurde heute mal ein Scheintoter wieder zum leben erweckt!

      1
    • Das wird auch das Problem von Allofs sein. Verlieren wir das nächste Spiel, kann die Stimmung schon wieder ganz schnell kippen.

      Außerdem wird muss ein Engagement eines neuen Coachs längerfristig vorbereitet werden. Da kann man nicht kurzfristig wegen eines Spiels umplanen. Positiv wie negativ. Das würde auch kein Trainerkandidat mitmachen.

      Wirklich kompliziert.

      3
    • Ich traue der Sache auch noch nicht, sehe es aber so: Wenn die Mannschaft für diesen Trainer durchs Feuer geht, besteht die Hoffnung, dass man ggf. nicht schon am Montag eine halbgare Lösung à la Labbadia präsentieren muss und die Trainersuche bis zur Winterpause aufschieben kann. Was mir Hoffnung macht, ist nicht der 3:0 Sieg, sondern der Jubel nach dem 3:0.

      16
    • Dieser Erfolg und die jetzige Euphorie hing an einem ganz dünnen seidenen Faden.
      Die 2 groben Fehler in der Abwehr am Anfang hätten gegen andere Mannschaften zu Gegentoren geführt. Und dann wäre ich sehr gespannt gewesen.
      Der Erfolg war letztendlich verdient, aber sehr glücklich zustande gekommen. :vfl:

      4
  12. Ich fand die Lösung heute mit Seguin und Gustavo auf der sechs und Arnold davor besser, als mit Julian Draxler in dem Formloch der Vorwochen…

    Sieht man finde ich wieder, dass Talent nicht ausreicht, sondern dass in der BuLi immer 100% gegeben werden müssen (was JD in meinen Augen in den letzten Wochen nicht konnte/wollte).

    17
    • Da stimme ich zu. Draxlers Spiel ist ja auch weitestgehend körperlos, und was man heute gesehen hat, ging genau in die umgekehrte Richtung. Es war auch kein typisches Spiel mit Ballbesitz, stattdessen konnte man gutes Pressing sehen (etwas, was JD in der N11 ja auch nicht macht). Für mich war das ein erfrischendes Bild dieser zuletzt so unsicheren Mannschaft. :vfl:

      7
    • Bei Arnold ist doch sehr auffällig, das er jetzt viel häufiger zum Abschluss kommt! In jedem Spiel hat er nun seine 2-3 gefährlichen Schüsse und das liegt mMn auch an der offensiveren Position. Wenn er zwischen der Abwehr das Spiel aufbauen soll, kann er auch schwer zum Abschluss kommen. Dennoch denke ich, das auch dort noch viel Luft nach oben ist. Diese Schusstechnik von Arnold und dann auch von Didavi muss man noch viel häufiger ins Spiel bringen, dann konzentriert sich nicht alles auf Gomez.

      Im defensiven Mittelfeld hatte Gustavo heute 2-3 Rückpässe die er vermeiden sollte, allerdings gab es auch einige gute Bälle vertikale Bälle von ihm, Licht und Schatten. Jedoch konnte man erkennen, das er bemüht war das Spiel schnell zu machen, das hat natürlich nicht immer geklappt.

      Wichtig ist für mich folgendes: Wir können den Ball vorne jederzeit verlieren, wir können da jederzeit Fehler machen, ABER Querpässe oder Rückpässe vorm Strafraum müssen weitesgehend der Vergangenheit angehören. Wenn dies eintrifft, sind wir schon mal deutlich besser.

      Übrigens ganz witzig: Wer hat denn die Mannschaft Richtung Ismael-Jubel gepusht? Rodriguez und Gustavo – DIE Spieler die eigentlich weg wollten. Das ist aus meiner Sicht schon etwas, was Auswirkungen innerhalb des Teams hat. Die Spieler sind ja nicht dumm und kriegen die Spekulationen/Gerüchte/Unruhen auch mit.

      Zu Ismael: Da bin ich hin und hergerissen. Im Grunde hat er es weder verbockt noch besonders gut gemacht, verbockt hat die ganze Situation für mich eher Allofs – nein auch nicht Hecking – das wird für mich immer deutlicher.

      11
  13. Erstmal finde ich das (vorerst) Ismael die bestmöglichste Lösung als Trainer ist
    Das wird sicherlich auch Allofs so sehen und die Spieler 100% auch
    Zum Spiel:
    Ich fand Riro ausgesprochen stark heute
    Er war in den Zweikämpfen da, sein Stellungsspiel hat gepasst und er war echt wichtig für die Moral
    Gerhardt war ebenfalls stark und immer bereit alles zu geben
    Benaglio hat seine Sache gut gemacht, aber mit Casteels würden wir glaube ich noch mehr Sicherheit drin haben
    Gomez hat seiner Rolle als Torjäger alle Ehre gemacht…TOP
    Der Rest hat auch sehr stark gespielt, obwohl ich finde, dass Gustavo der einzige kleine Schwachpunkt war
    Aber trotzdem Megaspiel im Vergleich zu den letzten Wochen
    Ich freu mich :vfl:

    6
  14. Von einer Verpflichtung Labbadia’s hätte und würde man sich doch genau den Effekt versprechen, den wir heute über 90 Minuten gesehen haben: Kampf, Wille und Leidenschaft. Von daher sehe ich, gerade auch in Anbetracht der momentan gehandelten Namen, keinen Grund, wieso man Ismael nicht auch noch über die Länderspielpause halten sollte. Der Jubel beim 3:0 war doch ein klares Zeichen: Die Mannschaft als Ganzes FIGHTET für den Trainer und genau das ist es, was wir uns hier doch seit langem wünschen, oder? :)

    15
  15. Coprolalia under Control

    Der Jubel war ein klares Zeichen der Mannschaft. Vorher gab es auch klare Zeichen/Aussagen in die Richtung, jedoch ohne Ergebnisse zu liefern. Das war heute ein Anfang. Das gibt Zeit.

    Einzig die Berichte zum Training machen mir hier etwas Sorgen. Aber unter Gerets waren wir die faulste Truppe und Tabellenführer. :lach:

    Alles in allem würde ich resümieren das der Sieg heute verdient war, spielerisch endlich einen kleinen Sprung gemacht und hoffentlich einen großen Gewinn an Mentalität und Rückenwind. Jetzt ist die Pause natürlich etwas schade, gut wäre gewesen jetzt nachlegen zu können.

    Ein Wechsel jetzt zu Bruno könnte sogar eher wieder einen Bruch bringen.

    8
    • Genau das habe ich auch schon gedacht. Die Spieler haben sich quasi genau positioniert.

      Wenn Allofs jetzt morgen einen neuen Trainer präsentiert, dann könnte das zu einer erneuten Abwehrhaltung führen.

      0
  16. Das eine Spiel heute macht VI für mich noch nicht zum Heilsbringer.

    Für ihn spricht, dass es positive Aspekte gab. Und ganz besonders spricht für ihn, dass die Mannschaft ihn offenbar behalten will. Wenn sie ihn behalten wollen, müssen sie liefern. Das sollte jedem Spieler klar sein. Das heißt ja nicht, dass man VI jetzt sofort zum Cheftrainer mit entsprechendem Vertrag machen muss.

    Was mir hingegen Sorgen macht, sind die Berichte vom Training. Aber da bin ich hier ja nicht allein.

    Ein ganz entscheidender Punkt bei der Frage, ob man jetzt einen neuen Trainer holt oder (vorerst) mit VI weitermacht, ist die Lage auf dem Trainermarkt. Wer wäre jetzt verfügbar? Auf welche Konditionen könnte man sich mit dem in Frage kommenden Kandidaten einigen? Wie lange könnte man den hinhalten? Welche Alternativen hat man in -sagen wir mal- 3 Wochen? Welche Möglichkeiten gäbe es zu Beginn der Winterpause (Ein Trainer wäre dann sicherlich einfacher von einem anderen Verein loszueisen als mitten in der Hinrunde, da auch der abgebende Verein einen neuen Trainer benötigt)? Was läßt sich in der nächsten Sommerpause machen?

    Das sind alles Punkte, die eine Rolle spielen. Wir hier können das alles aber nicht beurteilen.

    Auf jeden Fall hat man dank der Berichte über die kontaktierten Trainer den Eindruck, dass Labbadia (der der augenblickliche Favorit zu sein scheint) nicht unbedingt die 1a-Wunschlösung ist, sondern eher das geringste Übel. Ob das die perfekten Vorzeichen sind?

    Ich frage mich inzwischen, ob jemand die Infos über die kontaktierten in Lohn und Brot stehenden Trainer bewußt lanciert, um Labbadia so sehr als ungeliebte Notlösung zu diskreditieren, dass man ihn eigentlich schon nicht mehr verpflichten kann. Daran könnten durchaus KA oder einige Spieler ein Interesse haben. Wie man heute sehen konnte, scheinen die Spieler ja VI zu mögen.

    4
  17. Sehr schön fand ich heute auch das Abklatschen der Spieler mit den Fans. Wann gab es das eigentlich das letzte Mal?

    12
  18. Um Ismaels Training besser beurteilen zu können, muss man wohl etwas abwarten. Wir hatten und haben viele Verletzte, zudem gibt es einige Spieler im Kader die in der Vorbereitung das Grundlagentraining nicht oder nur eingeschränkt absolvieren konnten. Spieler wie Arnold und Gustavo sollen Bestandteil einer wichtigen Achse sein, sind aber sicher nicht in Vollbesitz ihrer Kräfte in die Saison gestartet. Ich halte es auch nicht unbedingt für üblich, dass ein Trainer nach Übernahme einer Mannschaft, die spielerisch so hinterher läuft, schon jetzt ein Zirkeltraining mit Medizinbällen einstreut. Ich denke und hoffe doch, dass Ismael als junger Trainer up to date ist, was zeitgemäße Trainingsmethoden und Trainingssteuerung angeht. Letztlich kann an das erst deutlich später wirklich an Zählbarem messen.

    10
  19. Heute habe ich mich einfach nur gefreut, endlich wieder eine Mannschaft auf dem Platz zu sehen. Diese Mannschaft hat sich reingehauen, hat gekämpft und dagegengehalten, und das über die volle Distanz. Und sie hat auch mal wieder Fußball gespielt, alles zusammen hat in den letzten Spielen leider häufig so gefehlt.

    Meine Erwartungshaltung vor dem Anpfiff war Null, ich habe mit einer Niederlage gerechnet. Umso mehr habe ich mich mehr und mehr in diese Partei gesteigert, als ich gesehen habe, dass die Leistung von der ersten Minute an gestimmt hat. Ich erwarte in unserer Situation keine Wunderdinge und auch kein „gepflegtes“ Spiel, aber eben solche Auftritte wie gegen Freiburg. Und da haben die Jungs heute geliefert, das war über weite Strecken einfach gut. Wir hatten Glück, das muss man eben auch sehen – es war bei weitem nicht perfekt, und wenn es dumm gelaufen wäre, hätte es in der zweiten Minute schon 0:1 gestanden. Die Chance war definitiv gut, und es gab bei einem Konter noch eine für Freiburg. Ich wage die steile Behauptung, dass wir bei einem 1:0 für den SC nach zwei Minuten ein anderes Spiel gesehen hätten. Nach dem ganzen Pech in der letzten Zeit ist mir das aber egal, und die Mannschaft hat eine wirklich solide Leistung gezeigt – so muss es weitergehen!
    Selbst nach dem 2:0 war mir noch mulmig. Ich konnte mich nicht entspannen, mir fehlte echt das Vertrauen, dass die Jungs das Ding diesmal nach Hause bringen. Erst nach der grandiosen Rettungstat von Gerhardt habe ich gedacht: Heute wird es was, das lassen die sich nicht mehr nehmen! Und Didavi hat dann ja gleich gut Alarm gemacht nach seiner Einwechslung, und dann war die Partie zum Glück auch gelaufen.

    Wie ich schon häufiger geschrieben habe, bin ich leider zu weit weg vom Geschehen, gerade beim Training. Deshalb war ich von der Reaktion nach dem 3:0 sehr überrascht, so eine Rudelbildung hatte ich nicht erwartet, sie hat mich aber natürlich trotzdem sehr gefreut! Offenbar hält die Mannschaft zu VI, das hatte ich bis jetzt noch nirgends so mitbekommen. Ob er nun der richtige Trainer für die Zukunft ist, vermag ich einfach nicht zu sagen, es ist eine vertrackte Situation. Dieser eine Sieg ist mir persönlich zu wenig, da ein Fazit zu ziehen. Gegen Darmstadt war es eine Katastrophe, allerdings war man früh in Unterzahl und im Rückstand. Gegen Leverkusen war nur eine Halbzeit gut, über die 90 Minuten hat es nicht gereicht. Heute gab es eine Steigerung in allen Belangen, aber ist das nun in jedem Spiel so? Für KA ist das echt verdammt schwer… VI hat vier Spiele geleitet und davon zwei gewonnen und zwei verloren. Die Mannschaft hat sich scheinbar für ihn ausgesprochen, wenn er jetzt „abgesägt“ wird, könnte die Nummer wieder nach hinten losgehen. Ob der VfL unter ihm aber nun dauerhaft erfolgreich sein kann, vermag wohl niemand zu sagen. Ich möchte nach einem Sieg nicht zu euphorisch werden, KA muss wohl ein wenig auf die Zukunft wetten, fürchte ich.

    Nach dem ganzen Frust der letzten Wochen tut der Sieg heute einfach nur gut! Jetzt muss auch endlich zu Hause gewonnen werden, und damit fangen wir am besten gegen Schalke an :vfl3:

    17
  20. KA hat ja nach der Magathzeit sich auch Zeit gelassen und trotz pro-Köstner-Bewegungen nicht an ihm festgehalten. Denke die Sache wird ähnlich laufen diesmal, aber vielleicht mit dem Ausgang dass man Ismael als fähiger Nachfolger ausmacht, mit einer guten Zukunftsperspektive. Das war ja nicht der Fall mit Köstner.

    Was auch anders ist als damals: die vielen jungen Spieler die sich um einen Platz in der Startaufstellung bewerben. Köstner musste vorerst auf Erfahrung setzen. So was spielt vielleicht auch eine Rolle bei der Trainerwahl.

    3
  21. Pro Ismael Punkte:
    gestern habe ich endlich gesehen, wie unsere Mannschaft seit einem Jahr oder so richtig gekämpft und verdient gewonnen hat. Wir haben mutig nach vorne gespielt und sogar ein Kontertor gemacht haben. Nach dem dritten Tor, wenn alle zum Trainer gelaufen sind und ihn umarmten, das war auch unter Hecking nie zu sehen.
    Contra Ismael Punkte : zu wenig internationalen Erfahrung. In seiner anderen Stationen konnte er auch nicht überzeugen. Zwei Spiele gewonnen und zwei verloren.

    Fazit von mir : mit ihm werden wir die Abstiegszone verlassen, aber landen irgendwo auf dem 10. Platz. Er ist mindestens genauso gut wie Labbadia, aber auch nicht mehr. Ich vermute, dass mit jedem neuen Trainer hätten wir einen positiven Effekt, weil unter Hecking ging gar nicht mehr. Ich hätte dem Ismael eine Chance bis Winterpause gegeben, aber mehr auch nicht. :yoda:

    1
    • Was unterscheidet denn die Ausgangslage von Ismaël zu den Ausgangslagen, die damals die Trainer Dardai (den wir nun angeblich teuer verpflichten wollten), Schmidt, Nagelsmann, Schubert… hatten? Einige davon haben bis heute keine internationale Erfahrung als Vereinstrainer gesammelt. Und für alle ist es die erste Station in Liga 1. Wen das bei Ismaël stört, muss vielleicht wirklich mit Labbadia o.Ä. vorliebnehmen.

      Ismaël ist nüchtern betrachtet in Nürnberg gescheitert. Das war damals sicher nicht das einfachste Umfeld. Was mich positiv stimmt, sind die Interviews mit Ismaël zu dieser Zeit. Das klingt alles sehr selbstreflektiert. In Wolfsburg hat er mit zwei unterschiedlich zusammengewürfelten U23-Mannschaften als Staffelmeister die Relegation erreicht. Ich weiß nicht, ob es angemessen ist, das jeweilige Scheitern in der Relegation so hoch zu hängen. Und ich frage mich, was man in der vierten Liga bei einer U23 für eine „sichtbare Handschrift“ erwarten soll bzw. darf. Ismael sagt heute selbst über seine Zeit in Nürnberg, dass e die spieltaktischen Möglichkeiten überschätzt habe (sinngemäß wiedergeben). In der 2.Liga liegt der Fokus bereit sehr auf der Physis. Das muss man annehmen. Und was soll dann erst für die 4. Liga gelten?! Will sagen: Was Ismael im taktischen und konzeptionellen Bereich wirklich drauf hat, können wir doch kaum seriös erahnen!

      In seinen Interviews kommt er bislang als Realist und Fachmann rüber. Menschlich und als Motivator scheint er zu funktionieren. Und wir haben endlich mal einen Trainer der jungen Garde. Also mehr Zweifel als beim Slomka, Labbadia etc. hätte ich bei dieser Lösung auch nicht. Im Gegenteil: Die Mannschaft spricht sich für diesen Coach aus – das macht eher optimistischer.

      26
    • @Duck of York
      Da sprichst Du mMn einen ganz wichtigen Punkt an.

      Gerade was Taktik- und Konditionstrainer betrifft haben wir noch „Luft nach oben“ – sprich, dort sollte man mal wirklich in 1a Personal investieren.

      7
  22. Wie viele andere, freu ich mich natürlich tierisch über diesen Sieg.
    Endlich das gezeigt für „das diese Stadt steht. Arbeit, Fußball, Leidenschaft“
    Doch ehrlich gesagt habe ich nach den letzten Wochen und Monaten nur einem seinen emotionalen „SCHE*ßE GEIL! 3-0!!!“ Jubel abgekauft und das war Benaglio als auf die Hintertorkamera geschaltet wurde :knie:

    Aber naja, jetzt gegen Schalke nachlegen, und man kann beruhigt wieder lustige HSV Bilder und Videos verschicken :vfl:

    0
  23. Ismael sollte noch ein paar Spiele Zeit bekommen. Heute waren wieder Emotionen auf dem Platz. Die Mannschaft lebt. Man könnte Freude in allen Gesichtern sehen. Die Spieler samt Trainer waren eine Einheit. Und ganz wichtig für uns Fans. Wir müssen das Team im nächsten Heimspiel lautstark unterstützen. Dann ist ein Heimsieg wieder möglich.

    6
  24. Ich habe die Szenen von gestern noch mal in der Wiederholung gesehen und will mal eine Befürchtung äußern: Die Spieler solidarisieren sich mit Ismael. Schön und gut. Bislang gehen wir ja alle davon aus, dass das ein gutes Zeichen ist, weil sie diesen Trainer gerne behalten wollen und ihn offenbar für fähig halten, sie aus der Krise zu führen.

    Was aber, wenn dies nicht der primäre Grund für die Aktion gestern war? Könnte das nicht auch eine Aktion gegen Allofs gewesen sein? Angeblich waren sie ja sauer auf ihn, weil er bei der Fanaktion nicht mit anwesend war und in der Hecking Thematik gingen die Spieler ja auch auf Abstand zum Manager.

    Was also, wenn dies gestern eine Trotzreaktion war, eine kleine Machtdemonstration, und es gar nicht so sehr darum ging, dass Ismael der richtige Trainer ist?

    Spielten die Spieler gestern so viel verbessert, weil die Spieler FÜR Verein und Trainer spielten oder GEGEN Allofs?

    Ausgangspunkt war ja Rodriguez, der hier eigentlich weg wollte. Will er es immer noch? Ich traue dieser ganzen Aktion und der Leistung von gestern noch nicht so recht.

    2
    • Das scheint mir doch sehr weit hergeholt. Die Mannschaft hat gestern ein Zeichen gesetzt FÜR Ismael und auch für die Fans. Ich kann mir nicht vorstellen das es eine Aktion gegen Allofs war. Er ist es ja schließlich auch der Ismael befördern könnte.

      6
    • So viel Kalkül nach dem vorentscheidenden Treffer traue ich den Spielern nicht zu.

      Was bislang mein größter Angriffspunkt an Ismael war, war dessen Stallgeruch als „Allofs-Mann“. Denn wenn der heimische Stall zum Himmel stinkt, kann Stallgeruch auch hinderlich sein. Dass Allofs von der Mannschaft auch kritisch gesehen wird, halte ich jedenfalls für recht wahrscheinlich. Aber diese Bedenken bzgl. Ismaël sind bei mir seit der gestrigen Aktion ad acta gelegt.

      4
  25. Was aus meiner Sicht noch gegen Labbadia und dann daraus resultierend pro Ismael bis Winter zumindest sprechen würde, wäre das Bruno weder in Hamburg noch in Leverkusen besonders auf junge Spieler gesetzt hat. Und wir haben gerade einige vielversprechende junge Leute bei uns im Kader, das sollte man sich tunlichst nicht wieder kaputt machen. In diesem „Vergleich“ würde ich auch Ismael bevorzugen.

    Motivieren kann er, die Mannschaft hat er wohl hinter sich, eine Persönlichkeit aufgrund seiner Karriere ist er auch, aber er muss sich auch taktisch noch weiter verbessern und seine Strategie weiter verfeinern. Ich denke, das weiß er auch. Im Grunde hat er eigentlich an den richtigen Stellschrauben gedreht: situatives Pressing, gute Umschaltmomente defensiv wie offensiv, Laufbereitschaft und Laufwege in die Tiefe haben sich auch verbessert. Und Ismael hat noch einen kleinen Vorteil ggü Bruno zb: Er ist als Trainer noch relativ unbekannt, dh seine Strategie ist erstmal schwer ausrechenbar.

    Aber vielleicht passiert ja noch etwas anderes? Weder Ismael noch Labbadia? VW wird sicher andere Vorstellungen haben, aber das diese vielleicht aktuell (!) nicht realistisch sind hat sich dieser Tage ja gezeigt.

    1
  26. Man könnte nun sagen: Lassen wir Ismael bis zur Winterpause weitermachen und schauen uns so lange weiter auf dem Markt um. Ismael würde das sicher als Chance begreifen und auch ohne Festvertrag weiter alles reinwerfen. Aber: Auch Kandidaten für einen Winterwechsel wollen Planungssicherheit. Sollte man nun einen Trainer an den Haken bekommen, müsste man den Fang auch irgendwann für den Winter einholen. Also die Sache fix machen. Was ist jedoch, wenn Ismael in der Zwischenzeit absolut überzeugt? Plötzlich hat man eine Zwickmühle.

    2
  27. Was spricht denn tatsächlich gegen VI? ME nichts außer Vorurteile hier im Blog. Soll er sich beweisen, denn auch bei
    ihm gelten die Gesetze für Trainer in der Fussballbranche. Ohne die 3 Punkte gestern wäre er ‚weg gewesen‘. Nun hat er den Dreier geholt mit einer Mannschaft, die erkennbar für ihn ‚gebrannt ‚hat. Wunderbar….mehr kann doch ein Trainer nicht für sich und seine Arbeit der Vorwoche in Anspruch nehmen. Und der VfL erstrecht nicht. Er darf gern weitermachen, zumal er die Mannschaft voll hinter sich weiß, wie die Reaktionen der Spieler nach dem 3:0 deutlich machten. Ihn jetzt auszutauschen wäre psychologisches Harakiri zu Lasten des Teams. Ein zartes Pflänzchen muss gegossen und nicht zertrampelt werden. Auswechseln kann bzw muss man ihn bei ständigen Misserfolgen dann ohnehin (noch)…so ist der Fußball halt Und….das weiß er genauso, wie die anderen Beteiligten. Medial stünde dem VfL eine Fahrt in ruhiges Fahrwasser mit einem Trainer Ismael ohnehin besser zu Gesicht….derzeit jedenfalls.

    9
  28. Gerade im Doppelpass: Vom VfL gab es die Info, dass Ismael Trainer bleibt.

    Ob fest oder weiter vorerst wurde nicht genannt.

    4
  29. Im Doppelpass wurde gerade gesagt, dass VI Trainer bleibt.

    2
  30. Diskussion beendet? :fies:

    VfL-Pressesprecherin hat gerade verkündet, dass Ismael bleibt. Wurde zwischendurch im Doppelpass eingeworfen.

    0
  31. Ismael wird Cheftrainer!

    „Wir haben die Gesamtsituation gemeinsam analysiert und sind zu dem Entschluss gekommen, dass Valerien Ismael der richtige Cheftrainer für den VfL Wolfsburg ist. Die gründliche Prüfung aller Alternativen hat gezeigt, dass dies die beste Lösung für uns darstellt. Diese Entscheidung haben wir aus voller Überzeugung getroffen. Wir haben von Anfang an betont, dass Valerien eine Chance bekommt und diese hat er in unseren Augen hervorragend genutzt – und das nicht nur, weil die Mannschaft am Samstag in Freiburg gewonnen hat, sondern weil er mit seiner Arbeitsweise überzeugt“, so VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs.

    http://www.presseportal.de/pm/21573/3475695

    12
  32. QUELLE: TWITTER.COM
    BREAKING Valerien #Ismael bleibt Cheftrainer beim #VfL #Wolfsburg
    11.20 Uhr, via 90plus.

    0
  33. Aha. Mich würde jetzt der Zeitraum interessieren. Bis auf weiteres? Bis Saisonende?

    1
    • In der Pressemitteilung steht drin, dass Ismael noch einen Vertrag bis 2018 besitzt.

      0
    • Ja als u23 hat er den… Man muss die Situation um Winter oder Sommer bewerten. Denke es wird dann eher der Sommer.

      0
    • Bis 2018 geht der Vertrag als Cheftrainer der Profis.

      1
    • Ist es nicht so das sein U23 Vertrag bis 2018 lief und er somit bis auf weiteres Cheftrainer ist. Sprich der u23 Vertrag analog für die Profis gilt?

      0
    • Ich denke nicht das er für U23 Gehalt arbeitet! Sein Vertrag wurde bestimmt geupdatet vielleicht stand aber vorher schon was drin da allofs immer gesagt hat das er ihn für einen Profitrainer hält…

      0
    • Sicherlich wird er aktuell nicht für das U23 Gehalt arbeiten, mir ging es in erster Linie darum, dass er jetzt nicht in Stein gemeißelt über den Sommer hinaus Trainer bleibt.

      Man muss nun schauen wie die Saison verläuft, ob Ismael sich weiterentwickelt zusammen mit der Mannschaft, ob er dazu lernt und man eine klare Handschrift erkennt und er aus Fehlern gelernt hat (Nürnberg).

      Ich hoffe man lässt sich seitens des AR und des Managements alle Optionen offen.

      1
  34. Valerien bleibt Trainer! Gute Entscheidung , jetzt wissen alle, Spieler und wir Fans woran man ist :vfl:

    8
    • Wenn man so die Mannschaft erreicht, dann finde ich diese Entscheidung vollkommen in Ordnung. :top:

      8
    • Ich weiß nicht, woran ich bin. Um die Entscheidung/Situation beurteilen und einordnen zu können, braucht es mehr Details. Fakt ist nur: ZUM JETZIGEN ZEITPUNKT ist Ismael unsere erste Wahl/Entscheidung. Sucht man parallel weiter? Die Alternativen können und werden ja wieder attraktiver werden, insbesondere zur neuen Saison. Zudem kann man dann möglicher Weise auch Trainer abwerben.

      Was hat man ihm gesagt? Bis auf weiteres? Oder eine bestimmte längere Laufzeit?

      3
  35. Ich glaube, es ist die richtige Entscheidung.

    Es ist kein Geheimnis, dass der VfL an anderen Trainern interessiert war/ist. Aber offensichtlich waren die guten Lösungen nicht darstellbar und die darstellbaren Lösungen nicht gut.

    13
  36. Hoffentlich nutzt er seine Chance und nicht wie in Nürnberg….
    Auch ist seine Arbeit in der 2. auch nicht überragend

    4
    • ???

      Zweimal als neuer Trainer der U23 geholt worden, beide Male direkt Meister der RL Nord nicht gut ???

      Okay…

      14
    • Und immer den Aufstieg verpasst

      4
    • Sehe ich auch so Ingo!
      Häufig wurde sich gefragt, warum wir nicht, wie Stuttgart, einen Trainer unterer Mannschaften holen. Ich sehe VI auch als erfolgreich in der U23 an und ich gönne ihm den schritt.
      Aber er muss sich auch ganz klar beweisen. :like:

      0
    • Die Arbeit aus 34 Spieltagen zählt für Dich quasi nicht, weil die Aufstiegsrunde dann nicht erfolgreich war?

      Dich möchte ich nicht als Chef haben.

      3
    • Richtig… Nicht mit der Truppe.

      Ich kann auch das ganze Jahr gut arbeiten. Wenn am Ende das Ziel nicht erreicht wird, interessiert es keinen mehr

      0
  37. Na toll jetzt ist Kauczinski frei und wir haben einen Trainer :yoda: :ironie2: :ironie: :lach:

    4
  38. 1 Schwalbe macht noch keinen Sommer. ….
    Schön das wir gestern endlich mal wieder gewonnen haben, aber ich bin vorsichtig da man erstmal abwarten sollte wie sich die Mannschaft in den nächsten Wochen präsentiert.
    Die Arbeitsweise und Qualität von VI vermag ich nicht zu beurteilen, da ich da zu weit weg bin.
    Ich hoffe das die Mannschaft jetzt die Kurve bekommt, und entsprechende Ergebnisse einfährt, dann macht auch das arbeiten beim VfL wieder mehr Spaß.

    1
  39. Da gibt es einen motivierten Ismael aus den eigenen Reihen, der uns aus der scheiß Situation rausholen will, und einige geben ihm nach 3 Spieltagen keine Chance mehr. Ein Top Trainer kommt zur Zeit sowieso nicht nach Wolfsburg. Und Labbadia ist nicht besser. Gestern hat man gesehen, dass alle wieder wollen. Positiv denken!

    16
  40. Also bei aller Freude und Erleichterung über den Sieg gestern, erscheint es mir hier teilweise doch etwas euphorisch. Praktisch wie bei Niederlagen nur in die Richtung und das wurde kritisiert.
    Ich erhoffe und wünsche mir auch, dass wir einen positiven Trend einleiten können, aber bei Betrachtung der drei Spiele mit einem Sieg halte ich es doch lieber so:

    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.

    Spannend wird es, wenn doch keine große Verbesserung eintritt. War das dann schon die letzte Patrone von KA?

    3
  41. Spiegel Online über die Beförderung von VI zum Cheftrainer:



    Ismaël hat mit Wolfsburg in vier Bundesligaspielen zweimal gewonnen und zweimal Remis gespielt.“

    Die Jungs sind ja mal so richtig gut informiert… :lach:

    13
    • Läuft bei denen!
      Wird unser Punktekonto in der Bundesliga dann nachträglich korrigiert ??? Wäre ja mal was… :knie: :like:

      4
    • Absolut :like: !

      0
    • Oh man :lach:

      Ich wünsche Valerien Ismael auch viel Erfolg! Nächster Gegner ist Schalke 04, eine Mannschaft die sich auch extrem schwer bei eigenem Ballbesitz tut. Ich hoffe, er behält die Grund-Taktik aus dem Freiburg-Spiel bei, dann können wir weiter punkten.

      3
  42. Ich gehöre ja auch zu denen, die gesagt haben, dass Ismael keine Dauerlösung sein kann. Dabei bleibe ich auch, allerdings sehe ich auch dass es im Moment anscheinend keine all zu erfolgsversprechende Alternative gibt. Wenn man sich den HSV anguckt so haben die mit gisdol exakt so viele Punkte und Tore nach fünf Spielen wie mir Labbadia. So was können wir uns auch schenken.
    Gelingt es Ismael die Mannschaft in ruhigeres Fahrwasser zu bringen sind wir wieder auf dem Markt attraktiver. Schafft Ismael Sogar noch mehr als nur ruhiges Fahrwasser wäre das eine tolle Sache. Bleiben wir unten drin können wir die Karte Feuerwehrmann auch noch nächstes Jahr ziehen.
    Dann stellt sich aber wohl die Frage ob Allofs oder wer anders den Feuerwehrmann auswählt.
    Ich bin gespannt wo die Reise hingeht.

    6
  43. Hoffe die Reaktion der Mannschaft nach dem 3:0 war ernst gemeint und ist aus dem Vertrauen in Ismael entstanden.
    Falls die Mannschaft aber jetzt wieder „zufrieden“ wird und denkt das klappt irgendwie mit wenig Einsatz, dann war es die falsche Entscheidung von Allofs. War er die Triebfeder für die Verpflichtung von Ismael, wird bei Misserfolg auch Allofs keinen Kredit mehr beim AR haben.
    Ich hoffe sehr, daß VI wirklich die Mannschaft erreicht und auch ein wenig mehr Trainingszeiten einstreut.
    Holen wir jetzt zügig regelmäßig ein paar Punkte mehr als die Mannschaften hinter uns, könnte endlich wieder ruhig aufgebaut werden.
    Klappt es bis zur Winterpause nicht, sich da unten zu lösen….also unter 17 Punkte……wird auch VI kaum weitere Chancen bekommen. Egal wie lange er Vertrag hat.
    In diesem Fall, wird wohl auch Allofs seine Zeit bei uns zu Ende gehen.
    Ich halte nach wie vor Allofs für den Hauptgrund des Zustandes unserer Mannschaft……falsche Transfers und durch falsche Versprechungen an die Spieler, Vertrauensbruch.

    7
  44. Das war also einer der geheimnisvolle Trainer, mit denen Allofs geredet hat :grins2:

    Also meinen Seegen hat er. Hätten wir hier einen Nagelsmann präsentiert, wäre es auch der falsche gewesen, weil noch ohne Reputation

    4
    • Nagelsmann keine Reputation? Da kennt sich jemand aus. Bayern München wollte ihn haben, um einen zukünftigen Cheftrainer zu haben. Der DFB wollte ihn, um ihn als Bundestrainer aufzubauen. Nagelsmann gilt als Überflieger im Trainergeschäft, ähnlich wie Villas Boas es mal früher war.

      8
    • Ok, nicht verstanden, was ich meinte. Nagelsmann hat noch keinen Namen im Sinne, dass er einen Titel gewonnen hat oder schon bei einem Top Team aktiv war. Und den überheblichen Kommentar kannst Du Dir sparen. Siehe Hinweis von Huibuh

      6
  45. Um nochmal den Bogen zu Allofs zu spannen: Stand heute 11:00 Uhr hat er die richtige Entscheidung gefällt. Der Grund: Alternativenmangel.

    Dieser Alternativenmangel ist aber die Folge langfristigen Versagens in der T-Frage. Tag für Tag von der Wand zur Tapete gedacht, im Sommer auf das falsche Pferd gesetzt (pro Hecking, anti Mannschaft) und die richtigen Zeitpunkte (nach Madrid, nach der Saison) verschlafen. Zu keinem Zeitpunkt gab es einen Plan B, was er nach der Trennung selber zugegeben hat.

    Nun: Diese für Allofs typische Vetternwirtschaft-Lösung hat auch einen großen Vorteil: Es ist in dieser Konstellation ein leichtes für VW, einen Radikalumbruch einzuleiten. Geht dieser Schritt auch noch schief, ist Allofs Geschichte und sein Nachfolger kann seinen „eigenen Trainer“ installieren. Das wäre schwieriger, wenn schon jetzt eine „große Lösung“ gefunden worden wäre. Ob Allofs die Schwächung seiner eigenen Position bedacht hat? Ach nein, Wand und Tapete…

    24
    • Ein unverschämter und arroganter Kommentar.

      Der Fan überblickt natürlich die ganze Situation und ist viel viel schlauer als ein Allofs, dem die Fans noch Nachhilfeunterricht geben können.

      Echt peinlich!

      53
    • Wenn es nach dir ginge, wäre DH immer noch Trainer. Oder vielleicht FM?

      8
    • Nein, ganz sicher nicht. Aber was soll das mit dieser überheblichen Sichtweise, der Manager würde nur von der Wand bis zur Tapete denken?

      Starke Worte für einen Fan, der nicht mal 20% aller Hintergrundinformationen kennt.

      Ich finde, das ist einfach kein guter Stil.

      64
    • Nach Deinen Kriterien, wann man sich äußern darf, müssten Doppelpass und Sky90 abgesetzt werden.

      P.S. Habe BWL mit Schwerpunkt (Unternehmens-) Führung studiert. Allofs hat mal Fußball gespielt. Wenn Du also urteilen möchtest, ob ich „schlau“ genug bin, um mich zu äußern, mach Dich vorher etwas schlau.

      6
    • Es geht um den Ton. Das ist unterste Schublade, was du hier ablässt. Beleidigungen auch gegenüber Verantwortlichen vom Verein sind doch hier übrigens auch untersagt, fällt mir gerade so ein.

      Ich finde das einfach frech und niveaulos von dir.

      125
    • Schön, dass Du das mit den Beleidigungen an der Stelle ansprichst. „Von der Wand zur Tapete denken“ ist eine metaphorische Darstellung der Entscheidungsprozesse und Verfehlungen unseres „Managers“. Zeig mir mal die Forum-Netiquette, wo das unter „Beleidigung“ fällt? Albern!

      9
    • Und andere Meinungen werden einfach weggebissen. Bravourös!
      Sich selbst mal zu hinterfragen, scheint in der BWL-Ausbildung nicht vorzukommen, wundert mich aber auch nicht.

      51
    • Wenn Du mit „wegbeißen“ ein Synonym für „widerlegen“ oder „widersprechen“ meinst: Jep, so ist eine Diskussion, so weit ich weiß, auch definiert.

      Ansonsten nehme ich eine interessante Erkenntnis mit: Es ist arrogant und anmaßend, über den Manager zu urteilen. Eine Informationsdichte von (vermeintlich) 20% sei nicht ausreichend. Anhand von Forumsbeiträgen, die anderen Meinungen widersprechen, einem User die Kompetenz der Selbstkritik abzusprechen, erscheint mir persönlich dann doch deutlich anmaßender. Da ich mich aber nicht zum Forums-Knigge erhebe und lieber über Inhalte statt Formulierungen diskutiere, überlese ich das gerne. :talk:

      9
    • Gut, dann warte ich mal ab, bis etwas mit Inhalt kommt.

      8
    • Exilniedersachse

      Sehe ich ähnlich. VI ist nicht die gute Lösung aus Überzeugung wie es jetzt dargestellt wird sondern das Ergebnis aus Alternativenmangel ( aus vielen Gründen)
      Ich sehe durchaus positive Entwicklungen unter VI aber richtig weiter bringt uns das jetzt nicht.

      Allofs scheint leider wirklich etwas über seinen Zenit zu sein. Er hat insbesondere bei Transfers früher von seinen Verbindungen nach Frankreich profitiert das ist heute nicht mehr ausreichend. Aber auch da ist es so, dass wir keinen besseren finden.
      Insgesamt bleibt uns nur einer Lösung, Ansprüche runterschrauben und auf VW Millionen verzichten.

      2
  46. Ich sehe die Entscheidung für Allofs & Co. als sehr gefährlich an – und unter den derzeit vorliegenden Informationen in der Art (!!!) für falsch.

    Richtig ist, dass die Alternativen derzeit rar gesät sind. Labbadia ist keine Alternative und die Mannschaft hat viel symbolisch getan, damit Ismale bliebt. Ich hoffe, sie hat es wegen seiner Qualitäten gemacht, und nicht um einen schwachen Trainer zu haben, be dem Lotterleben weiter gehen kann.

    Gegen die Entscheidung mit der Vertragsdauer spricht aber einiges, und zeigt Allofs komplettes Denken und Handeln, was jedoch eine Radikalkur zur Folge haben könnte. Letztendlich begibt sich Allofs auf seine wahrscheinlich letzte Karriereetappe. Sollte er Ismael wirklich einen Cheftrainer-Vertrag bis 2018 unterschrieben haben, hat er sein Schicksal mit ihm verknüpft. Entwickelt sich das Ding dieses Jahr nicht positiv, sehe ich große Chancen für einen Komplettrauswurf. Volkswagen bzw. die anderen AR-Mitglieder (da sitzen ja auch noch Mohrs usw. drin) würden handeln.

    Außerdem wird es definitiv so sein, dass wenn der VfL gegen Schalke verliert, man die nächste Trainerdiskussion hat. Das ist beim ehemaigen Interimstrainer immer so. Unruhe kann schnell wieder aufkommen.

    Warum setzt sich Allofs also dieser Gefahr aus? Ich glaube, er sieht sie gar nicht so. Schließlich war er auch imemr von Hecking überzeugt (bis zum Schluss). Und bei Transferversuchen ebenfalls.

    Meiner Meinung nach wollte Allofs nie einen anderen Trainer. In seinen Augen ist Ismael perfekt, sonst hätte er ihn nicht zurückgeholt. Die vielen taktischen Fehler fallen gar nicht auf. Was zählt ist ein relativ schwacher Trainer, der nicht zu stark werden kann und damit Allofs Druck machen könnte. Allofs darf weiter täglich beim Training rumgeistern, auf der Bank bei Spielen sitzen, in der Halbzeit in der Kabine zuhören und mit dem Trainer mehrmals am Tag einen Kaffee trinken. Kurz gesagt: Er kann ihm reinreden.

    Das Argument, der mangelnden Alternative ist nur schwer zu ertragen. Denn wann hat man an Alternativen gedacht? Ich möchte gar nicht soweit zurück gehen, aber doch spätestens in der Phase nach dem diesjährigen Bremen-Spiel hätte eine Sondierungsphase beginnen müssen.
    Und zuvor wurde mit Ismael eben kein Trainer für die U23 verpflichtet, der mehr verspricht.

    Ich bin nur wenig optimistisch, dass Ismael hier nun der neue Thomas Schaaf wird. Dafür ist Ismale taktisch zu schlecht, zu einfältig. Aber ich lasse mich überraschen.

    16
    • Du siehst doch sowieso jede Entscheidung von Trainer oder Manager als gefährlich oder schlecht an nicht wahr?
      Ich weiß nicht ob das nur mir so geht, aber dieses unaufhörliche Rumgeheule geht mir mittlerweile tierisch auf die Nüsse…

      50
    • DANKE! :topp:

      23
    • Für uns hier im Block gilt halt weiterhin mahatma Pech und mal hat man Mahatma…..

      Ich sehe das auch so, Leuten wie dir kann man es nicht recht machen. Kritisch sein ist ja schön und gut, aber alles immer und immer wieder in Frage zu stellen ist eher bedenklich.

      2
    • +++EIL+++ Jesus Christus neuer Trainer des VfL Wolfsburg – Fans trotzdem skeptisch. Gründe:

      – Die Sprachbarriere
      – Zu wenig internationale Erfahrung, weil nur israelische Liga
      – ist zu freundlich zu den Spielern
      – hat noch keinen Titel geholt
      – lässt sich von seinem Berater zu viel reinreden
      – kann nicht mal schwimmen
      – setzt aufs falsche Ernährungskonzept (zu viel Fisch und Brot)
      – fährt kein Auto und ist deshalb nicht Wunschlösung des Aufsichtsrats…

      4
    • +++EIL+++ Gott wird neuer Manager beim VfL Wolfsburg – Fans sind optimistisch – Gründe:

      – Allwissend
      – lange Zusammenarbeit mit Jesus
      – himmlische Erfahrungen
      – ist es gewohnt an der Spitze zu arbeiten
      – kann Tote auferstehen lassen
      – extreme Lebenserfahrung
      – vielseitig
      – bewirkt teilweise Wunder

      4
  47. Ob Ismael nach der Verkündung gegen Mittag auch gleich wieder nach München geflogen ist und den Trainingsstart auf Dienstagnachmittag gelegt hat?

    Ich bin gespannt, ob dazu was in der Presse stehen wird.

    Ich finde es mehr als unglücklich, dass ein Trainer so weit weg von seinem Arbeitsplatz wohnt. Thiam mit Berlin geht ja gerade noch – 1 Stunde mit dem Zug.

    Aber München ist einfach viel zu weit. Ein hundertprozentiger Einsatz sieht auch anders aus.

    21
    • Ein Trainer hat hier am Arbeitsplatz zu leben. Nur so ist man wirklich 100% bei der Sache. Über so eine lange Zeit nur als Pendler nach Wolfsburg zu reisen geht m.M. Echt nicht!
      Dann können wir ja wieder Verhältnisse wie beim Engländer einführen.
      P.S. Das ein Trainer aus der 4.Liga sich solch eine Lebensweise leisten kann ist echt der Hammer.

      1
  48. Bin auch sehr skeptisch angesichts der Entscheidung, VI den Job nicht nur interimsweise machen zu lassen.

    Eine bessere Alternative, die sich in der aktuellen Situation den VfL angetan hätte, fällt mir aber auch nicht ein.

    Warum es aber ein Vertrag bis 2018 sein muss, erschließt sich mir nicht.
    Mir kommt es insgesamt so vor, als wäre die Aktion in der Euphorie zur Feier des Tages im Mannschaftsbus auf der Rückfahrt durchgezogen worden.

    Meiner Meinung nach hätten wir nach den 3 Punkten in erster Linie noch etwas Zeit gehabt. Ist ja nicht gerade so, dass sich VI wochenlang mit überzeugenden Darbietungen geradezu aufgedrängt hat, wie es bei Schubert in MG der Fall gewesen ist.

    Hinzu kommt noch die Länderspielpause, die sicher einiges der Euphorie auch wieder verpuffen lässt und man bei einem Rückschlag gegen Schalke ganz schnell wieder verunsichert ist.

    4
  49. Also ich vestehe es nicht so, dass Ismael bis 2018 definitiv Trainer sein wird und auch über die Saison hinaus.

    Es klingt so, er hatte einen Vertrag bis 2018 und er ist nun Cheftrainer. Nicht mehr und nicht weniger.

    8
    • So verstehe ich das auch.

      Letztendlich wurde aus meiner Sicht nur die offizielle Trainersuche beendet, das VI erstmal weitermachen soll.

      1
    • Genau so verstehe ich das auch. Im übrigen ist 2018 jetzt auch kein super langer Vertrag. Das sind gerade mal 1 1/2 Spielzeiten – ein bisschen mehr.

      Für mich lässt das genau den Spielraum, den Allofs braucht, um Ismael im Sommer wieder in die 2. Mannschaft zu schicken, falls es nicht zufriedenstellend gelaufen sein sollte. Auf der anderen Seite entsteht so nicht der Eindruck, dass er nur ein Interimstrainer bis Saisonende sein soll. Denn dann wäre er ein sehr schwacher Trainer gewesen.

      So ist es der beste Mittelweg aus meiner Sicht.

      9
    • Ich denke man wird vielleicht noch mal im Winter versuchen gewisse Sachen abzukaspern, noch mal bei Favre oder anderen anfragen (egal wie aussichtslos es erscheint)…

      Gleiches Spiel gilt dann für den Sommer…

      1
  50. Ich habe irgendwie keine richtige Meinung zu der Entscheidung. Weder ist für mich der Weltuntergang beschlossene Sache noch bin ich euphorisch. Ich weiß einfach nicht so recht, was ich von VI halten soll.

    Die (eher nicht vorhandene) Trainingsdichte und -intensität macht mich mißtrauisch. Andererseits weiß ich nicht, was so alles abseits des Trainingsplatzes passiert ist.

    Wie gut oder schlecht er bei der U23 war, kann ich nicht beurteilen, da ich dazu dort einfach nicht genug dran bin.

    Positiv fand ich beim letzten Heimspiel, dass er durchaus versucht hat, aktiv von der Seitenlinie zu coachen und durchaus dem Nachwuchs eine Chance gibt, s. Hansen statt Wollscheid. Brekalo war dann vielleicht nicht die beste Idee, aber das weiß man immer erst später.

    Wenn er völlig KA hörig wäre (wie von einigen anscheinend vermutet), dann hätte er an sich Wollscheid bringen müssen. Hansen vorzuziehen war an sich eine Ohrfeige für die Transferpolitik von KA im Sommer.

    Ich warte jetzt einfach mal ab, wie sich alles weiter entwickelt und hoffe, dass es gut geht.

    Eins ist VI bestimmt klar: Wenn er das bei uns versemmelt, dürfte er nach dem Nürnberg-Zwischenspiel so schnell keine Chance mehr auf der großen Fußball-Bühne bekommen. Er muss jetzt also liefern! In der Situation kann er nicht einfach machen, was KA will, sondern muss die aus seiner Sicht richtigen Entscheidungen treffen.

    Und da die Spieler anscheinend weiter mit ihm zusammenarbeiten wollen, sind das nicht die schlechtesten Voraussetzungen. Das Alibi „Trainer“ haben die Spieler jedenfalls nicht mehr.

    7
  51. Was ist nur mit euch allen los ???

    Also ich finde die Wahl die getroffen wurde genau richtig!
    Ismael ist ein junger und kommunikativer Trainer, genau das was wir aktuell brauchen! Er erreicht scheinbar die Mannschaft und diese hat es mittlerweile verstanden wieder als eine solche aufzutreten!
    Sinnbild für mich war der Jubel nach dem 3-0 von Rodriguez!
    Wenn es jetzt weiter bergauf geht wäre das doch super !!!

    Beim HSV scheitern die Trainer reihenweise, weil angeblich auch viele teure und falsche Spieler verpflichtet wurden, die nicht zusammen passen – Nun, das wurde unlängst doch auch Allofs hier beim VfL vorgeworfen!
    Mal schauen was ein Ismael daraus macht, immerhin hat er auch zweimal als Trainer der U23 mit einem jeweils fast neuen zusammen gewürfeltem Kader die Meisterschaft der RL Nord geholt und dies immer auf Anhieb!
    Darauf schreiben einige: Aber aufgestiegen ist er nicht!

    Richtig!
    Und?
    Was ist an Favre so toll?
    Wieviele Titel hat er schon geholt, in Berlin oder in Gladbach ???

    Nachdem die Spieler träge durch unsere Arena liefen haben viele Magath-Methoden gefordert: Holt die Medizinbälle wieder raus – Ismael tat dies !!!

    Hier im Blog sind letzter Zeit scheinbar nur Fans unterwegs, denen man es nicht recht machen kann, die in jeder Suppe das Haar finden würden!!!

    Gebt dem neuen Chefcoach doch nun erst einmal Zeit in Ruhe zu arbeiten und etwas zu erreichen !!!
    Die Saison ist theoretisch bereits verkorkst und ich prognostiziere: Mit dem Abstieg werden wir wohl nichts zu tun haben.
    Hamburg und Ingolstadt sind aktuell alles andere als bundesligareif…

    Ich freue mich aktuell jedenfalls! Ich breche nicht in Jubel und Euphorie aus oder rede gleich von der CL – Nein!
    Ich freue mich für die Mannschaft, die scheinbar ISMAEL vertraut.
    Ich freue mich für Klaus Allofs, der vielleicht mit dieser Entscheidung wieder in die richtige Richtung fährt.
    Ich freue mich für uns Fans, die endlich wieder eine Einheit auf dem Platz bestaunen konnte und endlich wieder einen Sieg feiern konnte!

    Nun heisst es nur nicht ausruhen und auf dem Erfolg aufbauen, aber ich tue es der Mannschaft gleich:
    Auch ich vertraue Valerien Ismael!!!

    Viele bringen Nürnberg als Beispiel… Und?
    Magath hatte in seiner zweiten Amtszeit auch nur ein kurzes Intermezzo beim VfL und hat einen großen Scherbenhaufen hinterlassen!!!
    Ist Magath nun ein schlechter Trainer?

    Okay, ich kann mir vorstellen wie nun einige Antworten aussehen werden, also lassen wir das besser!!!

    Ich finde die Entscheidung gut und glaube es war zum Zeitpunkt die Beste! Alles andere werden wir sehen, aber man darf hier auch nicht vergessen, dass einige Mannschaftsteile extrem dünn besetzt sind und da traut sich gerade ein Ismael etwas zu, denn er kennt die jungen Wilden aus der U23 sehr gut…
    So etwas wie mit Hansen wollen wir doch alle sehen, oder ???
    Weiter so…

    Forza VfL
    :vfl:

    35
    • Ich glaube, dass viele der Dauernörgler sich einfach gerne „reden“ hören und vielleicht auch Begeisterungsfähigkeit nicht gerade zu Ihren Stärken zählen. Ich mag Menschen nicht, bei denen immer alles schlecht ist, solche Typen könnten jedenfalls bei keiner Mannschaft die Begeisterung neu entfachen.

      10
  52. Abwarten und Tee trinken. Was im Sommer passiert, wissen wir nicht oder Winter. Wenn wieder eine Negativserie kommt, war es das. Ismael hat ein riesen Druck. Solange wir unten rauskommen ist es erst mal Ok. Vielleicht führt er uns noch nach Europa. Möglich ist alles im Fußball. Wisst ihr noch unsere schlechten Spiele mit KDB bis zum BS Spiel damals? danach ging die Post ab. Er muss die Mannschaft entwickeln und es müssen Fortschritte zu erkennen sein. Wenn er das alles schafft, warum nicht? Ich wäre zufrieden.

    1
  53. Also seitdem die Spassucher, Joans und Diegos hier gegangen sind, ist das Niveau so dermassen gesunken, dass es kaum noch Spaß macht hier zu lesen. Ich bin auch ein Spaß Sucher. Macht ihr jetzt ne eigene whatsappgruppe ?
    Im übrigen finde ich die Entscheidung pro Ismael unerträglich. Die Mannschaft hat gerade aus dem Bauch heraus(Angst um ihre Frauen?) Fussball ohne Anleitung gespielt und gezeigt, was in ihnen stecken könnte. Eine taktisch trainierte Vorgabe
    kann das Spiel nicht gewesen sein bei 1 1/2 Tagen frei letzte Woche.
    Die Leidenszeit wird noch etwas dauern.

    6
    • Davon weiß ich ja garnichts. Warum sind die gegangen?

      1
    • Das Niveau der Diskussion anprangern und dann selbst diesen Unfug mit Labbadia und den Spielerfrauen anführen. Ganz großer Sport!

      :rad:

      26
  54. Es folgt: Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit konkreten Beispielen über Klaus Allofs, die Wand und dessen Tapete. Betrachtungshorizont: Sommer 2015 bis heute.

    Beispiel 1: Unsere Innenverteidigung

    Bestand sie im Pokalfinale 2015 noch aus Klose und Naldo mit Knoche als Backup, haben wir neben Bruma nun eine derartige Baustelle, dass ein Linksverteidiger dort erste Wahl ist. Wie konnte es dazu kommen? Timm Klose äußerte schon länger intern seinen Wechselwunsch, ehe er im Winter 2015/2016 die Freigabe erhielt. Trotz langer Ankündigung hatte KA keine Alternative vorbereitet. Wackel-Dante neben Naldo also. Als sich zweiterer verletzte, hieß die Defensiv-Festung Dante/Knoche. Diese hat -leider- zum Verfehlen des internationalen Geschäfts beigetragen. Knoche wurde plötzlich wieder stark geredet, war jedoch zuvor die Nummer 4 und zu Beginn dementsprechend verunsichert.
    2016 dann der Wechsel von Naldo. Klaus Allofs war auf seine eigene Vertragsklausel nicht vorbereitet bzw. ist von dieser überrumpelt worden. Er glaubte, alle Zeit der Welt zu haben, sich mit Naldo zu einigen – verpennt! Um due Alternative wurde sich dann bis zum Transferende bemüht – heraus kam der heutige Tribünengast Wollscheid. Managementfehler!

    Beispiel 2: Transferaktivitäten 2015/16

    Eine derartige Ignoranz gegenüber Spielweise und Anforderungen des Systems Hecking bleibt einzigartig.

    – Kruses Position aus Gladbach gab es in unserem Spiel nie
    – Schürrle als schneller Flügelstürmer im Ballbesitz-Fußball und Querpassfestival. Phasenweise Stoßstürmer :klatsch:
    – Die Krönung: Die beiden sollten dann, zusammen mit Draxler, de Bruyne kompensieren. Ich taufte ihn damals comunio-Klaus

    Beispiel 3: Stürmersuche

    Schwierig, weil ich hier in den Einzelfallentscheidungen nicht involviert war. Ob Allofs bei Lukaku z.B. am Ende zu „knauserig“ war oder er schlichtweg die Premier League vorgezogen hat, weiß ich nicht. Es ist allerdings äußerst suboptimal, den eigenen Stürmern von Transferperiode zu Transferperiode zu verstehen zu geben, dass man ihnen qualitativ nicht vertraut. Am Ende war man dann wieder auf sie angewiesen. Deshalb hatte ich für Dost auch immer mehr Verständnis als die Mehrheit.

    Beispiel 4: Die Krönung: Trainer

    Dazu habe ich mich ja oben schon geäußert. Hier hat uns Allofs diverser Chancen beraubt. Klare Tendenzen missachtet, aufs falsche Pferd gesetzt etc. Schlichtweg gepennt oder Skrupel gehabt wegen einer Männerfreundschaft.

    Fazit: In puncto Weitsichtigkeit und „Aktion statt Reaktion“ weist Allofs akute Defizite auf. Ich maße mir deshalb ganz bewusst deutliche Kritik an.

    Wand Tapete

    9
    • Es hat hier niemand kritisiert, DASS Du Kritik angebracht hast, sondern WIE. Das ist doch ganz deutlich so von Steffi formuliert worden…
      Inhaltlich ist Deine Kritik ja durchaus nachvollziehbar, einiges sehe ich ähnlich. Ist halt nur schade, wenn der Stil den Inhalt runterreißt…

      16
    • So sehr ich mich auch bemühe: Ich erkenne das Problem am Stil einfach nicht. Ich bin deutlich, wertend, arbeite mit Metaphern („von der Wand zur Tapete“). Beleidigungen kann ich auch bei nochmaligem Lesen nicht erkennen.

      Jeder hat das Recht, diesen Stil als unangemessen zu erachten. Ich erachte Eure Reaktion als verweichlicht und als Verlust von Diskussions- und Streitkultur. Reibung erzeugt Wärme! :kopfball: Manchmal muss man Differenzen akzeptieren. In dem Sinne…eine schöne Länderspielpause!

      5
  55. Coprolalia under Control

    Edt

    0