Freitag , Oktober 23 2020
Home / Spieler / Kader / Mario Gomez / Fällt Gomez für vier Spiele aus? Wie reagiert Jonker?

Fällt Gomez für vier Spiele aus? Wie reagiert Jonker?

Am Montag wurde Mario Gomez ein zweites Mal untersucht, doch der VfL Wolfsburg schweigt über das Ergebnis. Mario Gomez will sich noch eine dritte Meinung anhören und sich vom Doc der Nationalmannschaft, Müller-Wohlfahrt, untersuchen lassen.

Nach Informationen der Waz soll Mario Gomez nach eigener Einschätzung mindestens 3 Wochen ausfallen. Das würde einen Verlust für die nächsten vier Spiele für den VfL Wolfsburg bedeuten. Nach dem Suttgartspiel am kommenden Wochenende wären das noch die Partien gegen Bremen, bei den Bayern und gegen Mainz.

Wer soll Gomez ersetzen?

    Nach dem Ausfall von Gomez stellen sich zwei Fragen:

  1. Ändern Jonker jetzt erneut das System zurück zu einem Stürmer oder bleibt das Zweisturmsystem?
  2. Welcher Spieler rückt für Gomez in die Startelf und – bezugnehmend auf Punkt 1 – auf welcher Position wird dieser Spieler eingesetzt?

Gegen Hannover ersetzte Nany Dimata den verletzten Gomez 1:1 im Sturm. Behält Trainer Jonker dieses Modell bei?
Welche Chancen ergeben sich jetzt für die Spieler aus der zweiten Reihe wie Ntep, Stefaniak oder Osimhen und Hinds und welche Rolle spielt eigentlich Kuba?

Der VfL Wolfsburg scheint noch auf der Suche nach dem perfekten System und der perfekten Aufstellung zu sein.

Umfrage: Welcher Spieler soll für Gomez ins Team rutschen?

 

Umfrage: Welches System bevorzugt ihr?

 
 

Tagesticker – Dienstag, 12.09.2017

 

Happy birthday! Happy Birthday VfL Wolfsburg Jubiläum Gründung 1945VfL-Gründung vor 72 Jahren

Heute vor 72 Jahren, am 12. September 1945, wurde der VfL Wolfsburg gegründet. Zur Geschichte:

Klick: Zum Artikel
 
 

Glühbirne Wolfsgeheul-minimit Klettverschluss

Ich denke Mario weiß auch, dass es einfacher war in dem Moment eher das Tor zu machen als den Sprunggelenk-Belastungstest.

Klick: Zum Artikel
 
 

78 Kommentare

  1. Ich hab Stefaniak mal auf 100% gepusht ;D
    Kann gar nicht begründen wieso, ich denke ich bin einfach gespannt wie der so spielt. Marvin & Maxi ballern uns dann mit geballter Ossi-Power zum zweiten Sieg!

    Als System ganz klar für 5-2-1-3 gestimmt!
    Im Spiel hat man immer den Eindruck der Gegner hat mindestens einen Mann mehr auf dem Platz – unsere wirken in jeder Situation in Unterzahl. Einfach einen Spieler mehr aufstellen erscheint mir deshalb plausibel!

    Edit:

    HuiBuh war schneller als mein schlechter Witz :p

    9
    • Irgendwie würde ich auch gerne mal Stefaniak sehen. Ein junger, unbekümmerter, aufstrebender Spieler. Ich muss dabei sofort an Leipzig oder Hoffenheim denken. Da laufen nur solche Spieler rum.
      Zudem sah er in der Vorbereitung wie ein richtiger Kämpfer aus, der sich voll reinhängt.

      14
    • Tanqueray, das stimmt. Noch bevor ich deinen Beitrag las, ist es mir aufgefallen :)

      Aber ich muss zugeben, ich habe herzlich gelacht :) :top:

      2
    • Na dann muss ich mich noch ernsthaft zur FormatIon äußern:

      1) eine Formation ist nur eine Formation. Es kommt eher auf die inneren Abläufe einer Mannschaft an. Sie kann dennoch Impulse setzen

      2) Welche Impulse kann das 3-4-1-2 setzen?

      a) Die zentrale offensive Raumbesetzung ist bei diesem System mit drei Mann direkt gegeben. Dieser Impuls hilft uns insofern, als das wir es im 4-2-3-1 nicht variabel zu erzeugen vermögen. Nur der 10er und der Stürmer sind nominell im Zentrum, weder Achter noch Außen fallen hier bei uns durch zentrale Überladungsversuche auf.

      b) Da viele Mannschaften mittlerweile hoch pressen haben wir (theoretisch) mit einer Dreierkette eine bessere Staffelung dieses zu umspielen. Man hat einen Mann mehr und kann sich breiter positionieren als mit nur 2 IV. Theoretisch könnte man das natürlich durch fallen lassen des Sechsers etc. lösen; hier fehlt unseren Spielern aber irgendwie das taktische Timing und Gefühl.

      Aber: Ein Mann mehr hinten entspricht einem Mann weniger vorne – die Staffelung muss mutig und konsequent angepasst werden. Hier besteht noch großes Verbesserungspotenzial bei uns. Beispielsweise sollte die Rolle der AV im Vergleich zum 4-2-3-1 deutlich abgegrenzt werden. Denn stehen sie zu tief sind sie aufgrund der breiten Halbverteidiger redundant – das ist bei uns häufig zu beobachten.

      Auch gilt es die gewonnene ruhige Zirkulation der Dreierkette kombinativ an die vorderen Linien anzubinden. Dafür könnte man Verbindungsspieler installieren (Arnold?) oder mit (riskanten) scharfen Pässen zwischen die Linien agieren. Wir tendieren leider dazu aus der gewonnen ruhigen Zirkulation heraus einfach lang zu bolzen…

      13
    • Nachtrag:

      Man kann eigentlich relativ einfach durch klare Passregeln gewisse Passmuster forcieren und Passmuster die immer wieder zu suboptomalen Spielsituationen führen meiden. Selbst wenn das erstmal noch nicht gut funktioniert, regt es definitiv den Denkprozess bei den Spielern an, überhaupt eine Lösung für das Problem zu suchen – bzw. Das Problem überhaupt erst als ein solches zu identifizieren.

      Zurück zum angerissenen Beispiel der AVs im 5-x-x:
      Eine mögliche Passregel zum Zweck kombinativen Spielaufbaus mittels Kurzpässen könnte heißen:

      -der Halbverteidiger darf den Ballnahen AV nie (nur im Notfall) direkt anspielen.

      -Alternativ: der AV bekommt den Ball so spät wie möglich

      Dies vermeidet frühzeitige Isolation auf einen Flügel (der Gegner wartet i.d.R nur auf diesen Pass um aggressiv auf den AV zu verschieben) und forciert die Mannschaft dazu den Ball zentral zu halten. Grundgedanke ist es, sich so spät wie möglich auf einen Flügel festzulegen. Dies maximiert die eigenen Passoptionen und zwingt den Gegner somit dazu all diese auch abzudecken.

      Auch interessant und eigentlich Basic:

      – Der Spieloffene Spieler bekommt den Ball

      Sollte bei uns aber mal den Denkprozess anregen wer im Mittelfeld überhaupt offen steht und daran anknüpfend, wie wir das verbessern können:

      – Öffnen durch kurzen Antritt (Stichwort „Bewegung“)
      – Aufdrehen (Wer außer Arnold? )
      – Prallen lassen auf sich dynamisch offen anbietenden Mitspieler
      – … ?

      19
    • Danke für deinen taktischen Exkurs Tanqueray. :top:
      Finde meine eigenen Eindrücke da wieder, auch wenn ich es nicht so schön hätte ausdrücken können.

      Stellt sich die Frage in wie weit unsere Verantwortlichen diese Mängel an Basics beobachten und optimieren?

      3
    • Das Problem gegen Hannover war, das Hannover ein „mannorientiertes Gegenpressing“ gespielt hat. Damit hatten vor allem Arnold und Didavi Probleme. Im Grunde ist es dann schon „vorbei“. Damit fällt der gesamte taktische Plan in sich zusammen, denn beide Spieler haben keine spielerischen Lösungen gefunden.

      Positiv waren jedoch William, Origi, Uduokhai und Camacho hervorzuheben. William versuchte immer wieder Laufwege zu machen, um Optionen zu schaffen. Auch im defensiven Umschaltverhalten war er stark. Uduokhai spielte starke Spieleröffnungen zwischen Hannovers Stürmer, Camacho gewann 93% seiner Zweikämpfe und sorgte dafür das viele Angriffe von Hannover „verpufften“. Origi machte sehr geschickte Laufwege zwischen die Linien, auch in die Halbräume und war fast immer anspielbar. Auch er schaffte, ähnlich wie William, Anspiel-Optionen für die Mitspieler. Das Spiel sah aber teilweise schlecht aus, weil Hannover eben unser Zentrum (Arnold, Didavi) neutralisiert hat. Dennoch standen am Ende 17 Torschüsse, die wir erreicht haben. Und das trotz sichtbarer Probleme. Das Spiel war also eine Steigerung zu den bisherigen Auftritten, aber unsere Probleme in der Spieleröffnung, beim Umspielen des Gegenpressings und im offensiven Umschaltverhalten konnten wir natürlich noch nicht lösen. Das erfordert enorm viel Detailarbeit ist mit „spielt mal auf Konter jetzt“ natürlich nicht getan.

      10
  2. Oh, Hinds hat die meisten Stimmen. Eine Überraschung. Aber man muss gestehen, dass er in der Vorbereitung wirklich gute Leistungen gezeigt hat, mehr als seine ganzen teuren Konkurrenten.

    Ich bin auch für Hinds neben Origi.

    8
  3. Hier mal ein schöner Artikel, der eigentlich auch unsere Probleme anreißt. Im Grunde eine sehr schöne Zusammenfassung wie die Spiele gerade so laufen. Der Fokus liegt extrem auf dem Gegenpressing, extrem auf der Defensive. Meistens so, das auf ein Gegenpressing gar kein schnelles Umschalten mehr folgen kann, weil der Gegner ebenfalls ein Gegenpressing betreibt. Gefangen im Gegenpressing quasi! Ein Königreich für einen guten Schnittstellenpass! :D

    http://spielverlagerung.de/2017/09/11/tes-bundesliga-check-zwischen-mentalitaet-und-taktik/

    „Dies hatte viel zu tun mit Jürgen Klopps Leitmotiv: „Gegenpressing ist der beste Spielmacher.“ Da immer weniger Mannschaften in der Bundesliga schnelle Konter fokussieren, ist etwas in Vergessenheit geraten, wie wichtig Gegenpressing sein kann, um diese Konter einzudämmen. Anders formuliert: Gegenpressing ist derart zur Normalität geworden, dass schnelle Konter immer seltener sind.“

    2
    • Die spielverlagerung.de kritisiert ja auch hauptsächlich an der BL, dass sich keiner mehr auf Ballbesitz/ Positionsspiel fokussiert. Die Spiele sehen schon eklig aus wenn keiner den Ball haben will.
      Es entspricht aber irgendwie auch der deutschen Fanseele: „Die kämpfen wenigstens!“. Ein Spanier hat da eine ganz andere Perspektive auf Fußball.

      11
    • Ich hatte ja gehofft, das Spielverlagerung Wolfsburg gegen Hannover mal analysiert, aber leider ist das nicht passiert. Das wäre mal interessant gewesen, was die so meinen.

      7
    • Ich konnte es nicht lassen. Habe den einen Typen für die Bundesliga-Spiele bei Spielverlagerung.de mal per Email angeschrieben und gefragt ob er das Spiel analysieren könnte. Mal schauen, was ich als Antwort bekomme.

      8
  4. Malli wird nicht erwähnt???
    Didavi und Origi Sturm!
    Malli dahinter

    4
  5. Ich oute mich, Dimata und 3-4-1-2.

    Dimata hat mir in Frankfurt gut gefallen. Nach seiner Verletzung gab es urplötzlich keine halbwegs ordentlichen Angriffe. Der Fauxpas gegen Hannover sollte für in ggf. Motivation sein, richtig Gas zu geben!

    Das System würde ich tatsächlich mal beibehalten, weil es sich ganz offensichtlich als für den Kader geeignet erwiesen hat. 1:0 in Frankfurt und ein ordentliches Spiel beim 1:1 gegen 96, warum ändern?
    Alternativ könnte ich mir Mall hinter Origi und Didavi (als hängende Spitze) vorstellen, das stand aber nicht zum Voting ;-)

    10
    • Malli ist aber keine hängende Spitze, daher finde ich schon richtig das Didavi aufgezählt wird und ein Malli nicht. Wobei Kuba und Ntep eher nicht eine Option als MS oder HS sein sollten. Hinds hat es zwar gelernt und Stefaniak hat auch die zentrale ZOM Position gelernt…

      Malli ist für mich ein reiner 10er bei dem der Fokus auf dem Umschaltspiel liegt und er seine Stärken hat (eigentlich), wenn denn die Spieler die Laufwege machen. Zudem eigentlich sehr sehr ballsicher aber eher kein 1 gegen 1 Spieler.

      Ein 3-5-2 kann man auch so spielen… UND nein Didavi und Malli hatten wir SO noch nicht in einer Startelf…

      ——————————–Casteels——————————–
      ———–Tisserand——Camacho———Uduokahi———
      —————————————————————————–
      —William————————————-Itter (Gerhardt)
      —————-Arnold——————Lilavogel—————
      —————————Malli———————————–
      ————-Didavi (Dimata)———–Origi———————–

      Wobei es in Real ob der Qualitäten von Didavi eher so aussehen würde…

      ——————————–Casteels——————————–
      ———–Tisserand——Camacho———Uduokahi———
      —————————————————————————–
      —William————————————-Itter (Gerhardt)
      —————-Arnold——————Lilavogel—————
      —————————Malli———————————–
      ————-Didavi (Dimata)————————————
      ————————————– Origi———————–

      Wobei ich persönlich immer noch zu einem 4-4-2 Raute tendieren würde.

      2
    • Ich weiß nicht genau, an wessen Beitrag der Kommentar angelehnt ist, aber ich habe geschrieben, Didavi als hängende Spitze und Malli dahinter. Weder Malli noch Didavi stehen aber beim Voting zur Debatte.

      Als beide in der letzten Saison gespielt haben, war Mall auf der Zehn und Didavi LV (wenn ich mich richtigt erinnere). War alles andere als erfolgreich.
      Didavi hat beim VfB in seiner besten Saison (13 Tore) häufig hängende oder sogar einzige Spitze gespielt, hat den Abstieg aber auch nicht verhindert.

      1
    • Ups da habe ich mich verlesen, ich hatte das Malli im Zusammenhang mit dem im der Klammer stehenden Passus gelesen. Das Didavi habe ich dabei unterdrückt…

      Mein Fehler.

      1
    • Kein Problem :cool:

      1
    • Ihr habt recht. Malli hätte man noch dazu nehmen können. Ich bin allerdings davon ausgegangen, dass Didavi nach seinem Tor und guten Eindrücken nicht zur Diskussion steht. Dass Malli und Didavi gleichzeitig in der Startelf stehen könnten, kann man diskutieren.

      Didavi ist nicht aufgenommen, weil es um Spieler geht, die nicht in der Startelf standen.

      1
  6. Auf SSNHD redet Israel über den VfL und sagt u. a. der VfL dürfe nicht wieder in die zweite Tabellenhälfte abrutschen. Denn denn dann würde sich wieder die Angst in der Mannschaft etablieren, wie es auch in der letzten Saison war.

    Das ist sicher keine falsche Aussage, aber ich finde das eher unangebracht. Unter Israel wurde kein Mentalcoach geholt, damals hieß es, die Mannschaft hat kein Kopfproblem. Erst seit den Relegationsspielen gibt es einen, der mit der Mannschaft arbeitet.

    Was mich aber noch mehr daran stört, ist die Meinung von Ismael, dass es genauso weiter geht. Dieses Schwarzmalen, die Angst wird alle Spieler lähmen, ohne Gomez sind wir gar nichts und 10 neue Spieler zu integrieren, davon dann auch noch 5, 6, 7 in der Startelf ist wahnsinnig schwer und eigentlich fast unmöglich.

    Auf mich wirkt das so, als wenn der VfL in eine bestimmte Ecke/Schublade gesteckt wird und dort soll er bitte bleiben. Im Voraus wird alles schlecht bewertet, es wird gar keine Chance für einen guten, neuen Weg gesehen, der nach drei Spieltagen aber auch noch nicht sehr tief sein kann.

    Meiner Meinung nach, sollte er sich lieber raushalten, wenn ich jetzt mal böse wäre, würde ich sagen, er sucht auf Kosten des VfL einen neuen Job.

    8
  7. In my opinion, in the near future, in the absence of Mario Gomez, we should play 3-4-2-1 tactics. The two nominal offensive midfielders, Yunus Malli and Daniel Didavi, who have entered this season very well, should be playing the outstretched Divock Origi. Germany may be a key figure this season, if he is not injured, which is something I count on very much. And Yunus gave a good change recently, he revived this match, we can regret a little bit that he entered only for the last 10 minutes. Divock has a huge potential, he played well on Saturday, but I’m sure he can play a lot better, but he just has to get up. Today the 72nd birthday of VfL Wolfsburg. All the Best !!! :vfl:

    2
  8. Kicker meldet mindestens einen Monat – und das sei ambitioniert. Ich denke, man wird große Teile der Hinrunde ohne Gomez planen müssen. Darauf muss man sich jedenfalls einstellen. Dimata, Ntep, Osimhen und Hinds werden als Alternativen genannt. Malli ausdrücklich nicht, was mich nicht verwundert. Jonker und Malli – das passt nicht.

    http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/705989/artikel_gomez_raus-fuer-einen-monat—mindestens.html

    4
    • Geht es um die reine Position des MS/ HS dann ist Malli logischerweise keine Option. Ntep aber mMn auch nicht. Alle anderen genannten aber schon, da sie diese Position gelernt haben.

      Mir fehlt in der Aufzählung ein Didavi, der wie roy0815 korrekt genannt hat schon oft den HS / MS gespielt hat und er da seine Stärken (eigentlich der Abschluss) ausspielen kann. Ein Spielmacher wird ein Didavi mMn nie mehr werden…

      0
    • Denke mal Jonker plant Didavi so ein wie gegen Hannover, in der Mitte hinter den Spitzen. Origi bleibt. Also geht es nur darum, wer Gomez ersetzt. Tippe auf Dimata oder Hinds, wobei ich zu Hinds tendieren würde.

      Casteels – Tisserand, Camacho, Uduokhai – William, Guilavogui, Bazoer, Itter – Didavi – Hinds, Origi

      So würde ich es versuchen. Tisserand für Knoche. William bleibt, Itter kommt für Gerhardt, weil er besser zu den Stuttgarter Außen passt. Bazoer kommt für Arnold um im Zentrum einen neuen Impuls zu setzen. Vorne kommt Hinds als Umschaltspieler für Gomez. Dimata kann gerne ab der 60. Minute für Hinds eingewechselt werden

      Casteels – Tisserand, Camacho, Knoche – Verhaegh, Guilavogui, Arnold, Gerhardt – Didavi – Dimata, Origi
      (so erwarte ich es, wobei ich das nicht begründen kann)

      11
  9. gelöscht, da war ein Anderer schneller.

    0
    • Um mich auch mal wieder zu Wort zu melden…
      In erster Linie finde ich jetzt einen Gomez-Ausfall nicht so dramatisch!
      Menschlich ein Supermann für unseren VfL, aber spielerisch war das bislang in er laufenden Saison einfach zu statisch und zu ausrechenbar!

      Didavi gehört für mich hinter die Spitzen und kann von dort mMn nach sinnvollsten agieren! Ich bin sicherlich kein Mensch der Jemanden nach kurzer Zeit total niedermachen will, aber Malli hat für mich bislang absolut gar nichts gezeigt, im Gegenteil er hat eher einige Male durch Unkonzentriertheiten und Stellungsfehler bzw. falsche Entscheidungen eher wie ein Oberligaspieler agiert.
      Auf mich wirkt er immer so müde und antriebslos und als würde er ewig mit angezogener Handbremse spielen… Erinnern tut er mich zudem oft an ZIANI!

      Ich würde wie folgt in Stuttgart beginnen, und dabei vor allem den Mut nicht verlieren!!!

      Casteels – Knoche, Camacho, Udokhai – William, Arnold, Guilavogui, Gerhardt – Didavi – Dimata, Origi

      In der Abwehr würde ich nach dem (für mich) starken Auftritt gegen Hannover in Stuttgart nicht wechseln! Es sollten sich ja diverse Mannschaftsteile auch mal einspielen! Nach dem starken Auftritt von William würde ich diesen auch nicht rausnehmen!
      Einzig Gerhardt würde ich mal ins Gewissen reden! Da muss mehr kommen!!!

      Mitnehmen und erst einmal auf der Bank Platz nehmen würden bei mir zudem Stefaniak, Hinds und Osimhen – Den Jungs gehört die Zukunft und sie haben unlängst ihre Unbekümmertheit unter Beweis gestellt!
      Ntep sollte erst einmal richtig fit werden und ich meine richtig !!!
      Kuba wäre für mich ein Spieler der nur reinrutschen würde, wenn wirklich alles ausgeschöpft ist… Eine Art Stand-Bye-Profi
      Aber gut das ich nicht der Trainer bin, denn aktuell und das obwohl der vielen Verletzen haben wir einen verdammt großen Kader … Es da allen gerecht zu tun wird extrem schwer…

      Einen Bazoer haben wir nämlich auch noch in der Hinterhand, der scheinbar aktuell überhaupt keinen Walzer spielt…

      Egal wie Jonker aufstellt, egal wer im Schwabenländle das Tor macht… Punkte sind jetzt erst einmal wichtiger als alles andere !!! Punkte Punkte Punkte und da haben wir wahrlich am Samstag zwei verschenkt !!!

      Forza VfL – Wir schaffen das !!!
      :vfl3: :vfl: :vfl3:

      12
  10. Der Mannschaftsrat steht jetzt fest: Gomez, Verhaegh, Camacho, Maxi, Grün und Knoche. Guilavogui gehört noch dazu.

    Konnte man vielleicht auch so erwarten.

    3
    • So erwarten direkt nicht. Ein paar Namen hätte man erraten können (Gomez, Maxi & Guilavogui) den rest hätte ich z.b. nicht erwartet (Grün) oder nicht genommen (Camacho, Verhaegh)

      1
    • Gomez, Camacho und Verhaegh sollen als Kapitän und Vertreter automatisch gesetzt gewesen sein. Die anderen Vier sind am längsten mit dabei und die Entscheidung ist so nachvollziehbar.

      16
  11. Ich glaube Dimata (vergessene Hose) hat für Stuttgart nicht die besten Karten. Jung und Stefaniak waren bei der U23 und haben sich auch eher schwer getan. Beide brauchen noch 2-3 Wochen. Osimhen hat gar nicht gespielt am Wochenende. Tippe Hinds rutscht für Gomez in den Kader und Tisserand für Dimata. Ansonsten wird sich nicht viel ändern am Kader, es sei denn, es gibt noch Ausfälle. Aufgrund der Systemumstellung wird’s auch schwer für Kuba.

    4
  12. Harzer-Woelfe-Fan

    Bänderriss bei Gomez lt. Bild

    1
    • Ich bin auch darüber gestolpert. Ich glaube, die Bild hat sich einfach nur verschrieben.

      In den Shortnews steht Bänderriss in der Überschrift. Aber wenn man den Text liest, dann steht dort auch Bänderanriss, wie bei WAZ und Kicker auch.

      Also 3-4 Wochen Trainingspause, danach 2-3 Wochen Rückkehr. Ich schätze, dass wir Gomez so in 6-7 Wochen auf dem Platz sehen werden.

      2
    • Auch eine Chance für die Mannschaft zu zeigen das der VfL mehr ist als nur Mario Gomez. Ich hoffe die jungen Wilden nutzen ihre Chance :like:

      4
  13. Eine erneute Systemumstellung würde ich kritisch sehen. Lange habe ich überlegt, wie wir uns ohne qualitativ hochwertige „echte“ offensive Außenspieler in der Bundesliga behaupten wollen. Samstag hat mich -zu meiner Überraschung- zumindest etwas besänftigt: Jonker hat m.E. systemseitig das geringste Übel identifiziert. Wir holen unzählige Spieler, die vorrangig im Sturmzentrum zu Hause sind. Origi im Zentrum schien vielversprechend, Gomez wird zurückkommen: Ich bin dann ein Freund davon, dieses System nun zu festigen. Flexibilität in allen Ehren: Ich ziehe vor, dass verschiedene Spieler innerhalb eines fixen Systems wissen, was zu tun ist. Mit diesem Kader in dieser Saison sollte man sich nun festlegen.

    Härtefall wäre Malli, größtes Risiko Gerhardt, der mit der Doppelrolle Flügel offensiv und Fünferkette defensiv überfordert wirkt. Unterm Strich schreit die Kaderstruktur jedoch nach dem System von Samstag – der Auftakt hatte durchaus gelungene Aspekte.

    12
  14. Hier fällt gerade der Name Stefaniak recht häufig. Für mich war es eine unbekannte Größe, so ein bisschen nach dem Motto, kaufen wir erst mal und dann mal gucken.

    Nun habe ich ihn gegen Aue das erste Mal richtig bewusst gesehen und bin durchaus angetan. Der Typ ist schnell und hat in der kurzen Zeit mehr für das Spiel getan, als Ntep über 90 Min. Dazu ist der Typ auch recht griffig und hat dennoch ein extrem feines Füßchen. Ok, war nur Aue und 20 Minuten, aber trotzdem sah das schon recht vielversprechend aus (um die Berufsmäkler gleich wieder abzufangen).

    Ich hoffe wirklich, er bekommt noch seine Chance!

    15
  15. Da ist aber echt viel los in Berlin

    http://www.bild.de/sport/fussball/hertha-bsc/fans-haben-null-bock-auf-europa-53191674.bild.html

    Wäre es Wolfsburg, dann wäre der Shitstorm extrem groß. Naja Berlin ist ja auch sehr klein, es gibt sehr viel interessanteres als die Hertha und außerdem gibt es sehr viel Konkurrenz in der Stadt und im Umland…

    Mal im Ernst, es ist ein echter Witz wie klein das gehalten wird und bei uns wird es an die große Glocke gehangen in den Medien. Erst war es Stuttgart und nun Berlin… Wir müssen uns nicht wirklich verstcken vor denen…

    38
    • 15.000 Tickets ? Da kamen zu uns ins Stadion bei Euro League Spielen mehr Zuschauer.

      23
    • Ihr müsst bedenken, in Berlin wohnen selbstverständlich weniger Leute als in Wolfsburg. :)

      Im Ernst, das ist für die Bundeshauptstadt schon sehr schwach. Eigentlich müsssten alle Hertha-Fans froh sein, für die letzte Saison und für die kommenden Spiele in der Europa League. Meiner Meinung nach wird es Hertha schwer haben so schnell wieder dorthin zu kommen.

      21
    • Wäre Berlin jetzt kleiner würde ich ja sagen, verstehe das dort nicht so viele hingehen wo es ja die

      Eisbären Berlin
      Tennis Borrusia Berlin
      Union Berlin
      Alba
      Füchse

      gibt, doch es sind alles nicht so wirklich Sportarten wo sehr große Arenen Zuschauer klauen würden.

      Lustig ist ja, dass es mit der schlechten Abreisemöglichkeiten begründet wird zu den Uhrzeiten.
      Lustig das es das Zuschauerproblem auch in der Bundesliga bei Berlin gibt und es zuletzt 50% Preisnachlass bei Tickets für Frauen gab.

      Die Hütte war dennoch nicht voll…

      9
    • Eishockey 14.200 Plätze (Mercedes Benz Arena)
      Basketball 14.500 Plätze (Mercedes Benz Arena)
      10.000 Zuschauer (Füchse Homepage – Max Schmeling Halle)
      Union Berlin 22.012 Plätze
      Tebe Berlin 16.000 Plätze

      Die spielen aber auch nicht alle zum gleichen Zeitpunkt…

      3
    • 15.000 verkaufte Tickets sind echt wenig. In Berlin gibt es viele Individualisten. Alles ist möglich, selbst an einem Wochentag gibt es zig Ausstellungen, Konzerte, Partys, Lesungen, Veranstaltungen im Bereich Kabarett + Comedy, Show und Revue usw. Aber wenn nicht noch ein paar tausend Tickets verkauft werden, wäre das echt peinlich.

      Die Verbundenheit zu Hertha gibt es nicht in diesem Umfang, wie sie in Wolfsburg zum VfL gelebt wird. Gerade das gefällt mir so gut am VfL und Wolfsburg. So gut wie jeder kennt die VfL Spieler mit Namen, teilweise sogar persönlich und die meisten leiden mit dem VfL, selbst wenn sie sich selbst nicht mal als richtigen Fußballfan bezeichnen würden. Jeder nimmt Anteil und registriert, was so im Verein los ist. Das ist großartig und ich finde das klasse.

      Schade ist wirklich, dass das so nie von den Medien gesehen wird und man lieber immer mit einer Negativ Schlagzeile über den Vfl/Fans und Wolfsburg berichtet.

      Dabei haben da ja einige Vereine Probleme, das Stadion voll zu bekommen. RB Leibzig soll auch noch viele Karten für die CL haben. Nagelsmann war letzte Saison wohl auch über die Zuschauerzahlen enttäuscht, obwohl sie doch so erfolgreich gespielt haben.

      5
    • In dem Artikel steht doch, dass „erst 15.000 Tickets verkauft sind“ und dass die Hertha-Fans „null Bock“ auf Europa haben (,was übrigens eine Unterstellung ist). Das ist doch schon recht deutlich formuliert und so ähnlich habe ich die BILD-Berichterstattung über den VfL in vergleichbaren Situationen auch in Erinnerung.

      Was müsste denn im Artikel drin stehen bzw. mit welchen Formulierungen müsste gegen Hertha geschossen werden, damit Du damit zufrieden wärst, Jonny?

      2
    • Wenn man das genau betrachtet, ist unser Kartenverkauf gar nicht übel. Wenn wir ausverkauft sind ist
      theoretisch 25 Prozent der Einwohner Wolfsburgs im Stadion. Überträgt Man das jetzt mal auf Berlin müssten
      sie ein Stadion mit mit 900.000 Zuschauern füllen… In dem Zusammenhang sind 15.000 Karten eigentlich
      ne Farce, aber natürlich kein Thema in den Medien…
      Hinzu kommt bei uns, das gleich zwei Bundesligisten im direkten Umfeld vorhanden sind und ein
      allgemein Einwohnerschwache Region. Nannte sich früher mal Zonenrandgebiet. Man vergleiche
      das mal mit den Ruhrpott…

      5
    • Ist halt Berlin. Da ist nur das Stadion voll, wenn Mario Barth kommt.
      Und genau das wird bei uns immer negativ ausgelegt, weil wir ja der Werksverein aus der Werksstadt sind.
      Die Presse schießt sich da halt drauf ein. Vergleicht man die Ist – Zahlen und konfrontiert die Leute dann damit, kommen Sie arg ins Schwimmen oder man hört Aussagen, wie „Ach, ich wusste gar nicht, dass Wolfsburg nur gut 100.000 Einwohner hat etc. etc.
      Ich hatte es ja schon einmal geschrieben, ein gewisser Teil der Presse schreibt eben „anti“ VFL weil es eben Mainstream ist und Zeitungen verkauft. Die Gegensätze zum BTSV und sogar zum SCM werden traditionalisiert und wir sind immer die gekniffenen.
      Da waren dann einige sehr überrascht, wie sich Teile der BTSVer in der Relegation verhalten hat und es war sogar einige Zeit Ruhe im Karton. Dann die VW Diesel-Geschichte. Unsere letzten zwei, drei Saisons-da waren eben genug Angriffspunkte.
      Erst jetzt ändert sich das ein sehr kleines Stück.

      Aber so ist das mit den Windmühlen und so weiter.

      Hauptsache wir halten zusammen und machen keinen größeren Quatsch.

      4
    • Zumal ja Berlin auch ne große Möglichkeit hat Leute zu ziehen die „nur mal Fußball international sehen wollen“ der Großraum Berlin hat Millionen von Einwohnern

      1
    • Die Diskussion im Hertha Forum bei TM.de ist auch ganz lustig.

      Das Spiel findet zu spät statt, 15€ sind zu teuer, warum lässt man die DK-Besitzer nicht umsonst rein usw. (Kurz überflogen und zusammengefasst).

      Eigentlich interessieren mich die Zuschauerzahlen anderer Vereine nicht, aber manchmal kann ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen, wenn man bedenkt, was über uns so alles geschrieben wird.

      9
  16. Ganze ehrlich, die besten Spiele finde ich sind die, wo weit unter 20000 bei uns ins Stadion gehen. Alle Supporten und der harte Kern ist da. Das erzeugt ein richtiges WIR Gefühl. Die Stimmung ist dann aber auch grandios.

    14
    • Da hast du nicht ganz unrecht. Je höher die Zuschauerzahl ist desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit dass es den einen oder anderen Eventie ins Stadion verschlägt. Die ausverkauften Spiele sind meistens eben jene gegen Bremen, Hamburg, Bayern und Dortmund. Alles Vereine mit vielen Umlandfans und einem gewissen Eventfaktor. Das zieht dann auch Leute an die nicht unbedingt dem VfL die Daumen drücken. Dieses Klientel trägt dann auch selten was zur Atmosphäre bei.

      1
    • Lieber Ein Wolf,
      das darfst Du doch nicht so laut sagen, wenn die Presse hier mitliest oder Schlimmer, wenn Lenny das mitbekommt, gibt es gleich wieder ein Sonderwölferadio zum Thema leere Sitzplätze, aber volle Stimmung
      :ironie:

      2
  17. Nach Gomez‘ Ausfall würde ich, wenn wir denn das System beibehalten, eine 3er Spitze aus
    Origi
    Hinds Dimata

    begrüßen. Ich weiß allerdings nicht, wie es um den Fitnesszustand bei Hinds bestellt ist, kann er wieder voll mit trainieren? Im Laufe des Spiels würde ich dann, je nach Leistungsabfall Ntep und JB für die beiden Außen einwechseln.
    Das würde mir zusagen, ich bin gespannt :)

    2
  18. Benaglio heute in Monaco´s Startelf gegen Leipzig.

    6
    • Freue mich, Diego live erleben zu dürfen. Leipzig bebt der CL Preniere entgegen.

      3
    • Keita hat euch heute gefehlt. Ilsanker und Demme im ZM finde ich zu unkreativ, Kampl für Forsberg habe ich auch nicht verstanden. Für mich hat Hasenhüttl heute etwas Lehrgeld gezahlt. Insgesamt aber ein gerechtes Remis.

      0
  19. Mal Offtopic

    gibt es eine kostenlose Möglichkeit bzw. App für ein Smartphone eine IP Adresse auf Polen vorzugaukeln?

    Meine Frau nutzt eine App um Serien anzuschauen aus Polen, jedoch sind diese begrenzt auf das Land. Alle Apps die ich bisher genutzt habe haben dann ein begrenztes Datenvolumen oder die Nutzung von VPN bzw DNS ist für Polen kostenpflichtig. Für USA etc pp kostet es nichts…

    1
    • Tor-Browser?

      0
    • Moin,

      funktioniert der Tor Browser denn so, dass man eine App ansteuern kann?
      Denn es wird nicht im Browser auf dem Smartphone geschaut sondern mit einer App.

      0
    • Moin jonny,

      Tor wird wohl nicht funktionieren, da sich die Orbot-App auf das Routing der Browserdaten beschränkt. Wenn euer Gerät nicht gerade gerootet ist, sodass ihr den Netzwerkverkehr der Streaming-App mittels Proxy-Einstellungen umleiten könnt, sehe ich da keine Chance.

      Ich würde euch „OpenVPN“ vorschlagen. Da könnt ihr selber Konfigurationsdaten zum Zugriff auf freie VPN-Server (z.B. auf http://www.vpngate.net gelistet) eintragen. Ob die Performance für euch zufriedenstellend ist, kann ich aber nicht sagen, würde mich da über eure Erfahrungswerte freuen. :)

      Beste Grüße
      Henry

      1
    • @jonny.pl
      Wenn es einfach sein soll wird wohl kein weg an einem kostenpflichtigen VPN herum führen. (Kostet jetzt aber auch nicht die Welt, so um die 6€ im Monat)

      Wenn Du etwas „Bastelei“ nicht scheust kannst Du mit ’nem Raspberry Pi einen Proxy Server aufsetzen. mit diesem verbindet sich dann das Smartphone bevor es ins Internet geht.
      (ist ’ne coole Sache!)

      https://raspberry.tips/raspberrypi-tutorials/tor-gateway-raspberry-pi-zum-anonymen-surfen-verwenden-anopi/

      0
    • Danke für die Info, werde mal schauen welche Möglichkeiten ich nutzen werde.
      Vor einigen Monat ging es noch mit der alten Version (4 oder 5) von CyberGhost, dort war nen polnischer VPN drin und es gab keinerlei Orobleme…

      0
    • Danke @Henry

      diesen Weg werden wir mal ausprobieren, ich vermute einfach mal das beim Start der App oder zum Zeitpunkt der Serie die geschaut wird eine polnische IP Adresse ebntötigt wird, läuft der Player erst ein mal wird wohl keine Fehlermeldung mehr gezeigt.

      Ich werde heute ein mal schauen ob meine Vermutung richtig ist und werde dann berichten, sollte ich dazu heute kommen.

      Sollte also nur die IP Adresse beim Start der App benötigt werden ist das kein Problem und selbst bei jedem Start des Videos / Serie wäre es egal… So lange nicht dauerhaft eine IP nötig ist und die genannten VPN´s zu schwach sind um ein normales Schauen zu ermöglichen.

      0
  20. In den Pausen beim Trainingskick holte Jonker seine Profis immer wieder an die Seitenlinie, verschob die Magneten an der Tafel. Jonker zeigte den Spielern, wie sie sich zu bewegen haben. Der Holländer ließ Dreier- und Viererkette trainieren. Im Angriff stürmte Origi mit Talent Nany Dimata.

    http://www.bild.de/sport/fussball/andries-jonker/tueftelt-an-der-taktik-tafel-53204642.bild.html :link:

    2
  21. Aus der WAZ-Print zu Itter:

    Der Linksverteidiger hat noch Yannick Gerhardt vor sich. Aber der U-21-Europameister konnte in der noch jungen Saison nicht überzeugen. „Jeder weiß: Wir setzen auf Luca. Aber auch für Yannick gilt, dass er das Vertrauen hat“, sagt Trainer Andries Jonker – und lobt Itters Entwicklung: „Ich finde, dass er sich sehr gut macht. Dass wir ihn zuletzt im Kader hatten, zeigt: Wir trauen ihm die Bundesliga zu.“

    Für mich ja logisch das man Itter die Bundesliga zutraut, sonst hätte man Horn nicht ziehen lassen und Itter in den Profikader berufen. Die Zeilen sagen aber mMn weder etwas über höhere Chancen aus für Itter demnächst zu spielen, allerdings kann man eben auch nicht zwangsweise deuten das Gerhardt immer den Vorzug haben wird. Die Aussage muss Jonker über seine Spieler treffen “ für Yannick gilt, dass er das Vertrauen hat“.

    Ich bin gespannt…

    Wie ich aber bereits schrieb glaube ich das Itter erst bei Verletzung oder Sperre von Gerhardt eine Chance erhalten wird oder die Leistungen noch katatstophaler werden.

    Ich liege aber auch gerne falsch und entschuldige mich für meine Fehleinschätzung oder mein Verfolgungswahn, wenn es denn anders kommt. Alleine der Glaube fehlt mir wie gesagt dran.

    3
    • Ich glaube Jonker kann man nur sehr schwer einschätzen wen er auf den Außenpositionen einsetzt. Wer hätte gedacht dass er gegen Hannover auf William statt Verhaegh setzt? Hätte ich ihm tatsächlich nicht zu getraut.
      Mich würde es nicht wundern wenn er demnächst auf Itter setzt, vorausgesetzt sind natürlich entsprechende Trainingsleistungen.

      1
    • Ich weiß nicht wie es um Verhaegh aussah, war es vor dem Hannover Spiel als er angeschlagen war oder verwechsel ich das und es war doch das Spiel gegen Frankfurt?

      Nach dem Auftritt am Samstag muss William auf jeden Fall wieder spielen.

      1
    • Jonker entscheidet immer von Spiel zu Spiel und je nach Gegner. Genauso wie Verhaegh vorher nicht gesetzt war, so ist William jetzt nicht gesetzt. Viel zu früh alles.

      Itter gegen Bremen oder sogar jetzt gegen Stuttgart halte ich aber weiterhin für möglich. Wir haben nächste Woche auch drei (!) Spiele in 6 Tagen.

      3
    • Ich hoffe wie gesagt das du richtig liegst.

      1
  22. Itter wird seine Einsatzzeiten bekommen und uns alle überraschen. Hoffentlich positiv, aber der Junge ist so gut, das wird schon.

    0
  23. Edit/Admin: Kommentar verschoben.

    1
  24. edit/admin: verschoben.

    0