Donnerstag , Oktober 1 2020
Home / News / Fahrsicherheitstraining: VfL-Spieler geben Gas

Fahrsicherheitstraining: VfL-Spieler geben Gas

caligiuri-gustavo
 
Ich war hocherfreut, als ich vor zwei Wochen die Einladung des VfL Wolfsburg zum Fahrsicherheitstraining des VfL in Ehra-Lessien erhalten habe. Natürlich habe ich sofort zugesagt. Selbst bin ich noch nie auf dem Testgelände gewesen, als Grundwehrdienstleistender bei der Bundeswehr aber bei einem Biwak auf dem direkt angrenzenden Truppenübungsplatz in Ehra schon mal am Zaun durchs Unterholz entlanggerobbt :)

Viele Geschichten hatte ich schon vom Testgelände von einigen Kumpels gehört, die von VW aus dort zu tun hatten. Man könne mit einem Bugatti Veyron dort die 400 km/h ausfahren und bei Tempo 200 in einer Steilkurve sogar die Hände vom Lenkrad nehmen – praktisch der Vorgänger vom selbstfahrenden Auto…
 
testgelaende
 
Um 15 Uhr am Dienstag war es soweit. Pünktlich stand ich vor der Volkswagen Arena und wartete auf den VfL-Shuttle. Mit mir wartete… – niemand! Ups, dachte ich mir, bin ich falsch? Nein, ich stand richtig. Wenig später kam der Shuttle – ein VW-T9 – dann auch. Einziger Fahrgast neben mir: Thomas Hiete vom Kicker. Der hatte gerade seinen neusten Artikel fertig geschrieben und veröffentlicht. Thema: Der VfL in der Findungsphase… Natürlich war dies auch gleich Thema einer interessanten Diskussion während der Fahrt.
 
vfl-golf
 
Am Testgelände angekommen gab es eine kurze Wartezeit, Geheimhaltungspflichtpapiere mussten unterschrieben werden. Dann ging es rauf aufs Gelände. Rechts vor links – gilt bei der ersten Abzweigung nicht. Denn auf dem Weg zum Hauptgebäude kreuzt man gleich eine große „Hauptstraße“, auf der man ungern einem 1000 PS Veyron im Wege stehen möchte. Aber an diesem Tag liefen keine Tests. Der Fokus lag allein auf dem Besuch der VfL-Spieler.
 
hauptgebaeude-ehra-testgelaende
 
Nur zwei interessierte Schreiberlinge? Kaum waren wir am Hauptgebäude angekommen, sah ich schnell, dass dem natürlich nicht so war. Insgesamt waren es wohl so um die 50 – 60 Journalisten, TV-Menschen und Fotografen. Alles sammelte sich auf der großen Terrasse vor dem riesigen Asphaltplatz, auf dem die meisten Tests abgehalten werden sollten.
 
ankunft-testgelaende-ehra
 
Wir mussten nicht lange warten, da kamen auch schon die Profis des VfL Wolfsburg mit dem Mannschaftsbus.

    Es waren fast alle dabei. Es fehlten lediglich die verletzten Spieler:

  • Sebastian Jung,
  • Ismael Azzaoui
  • Daniel Didavi und
  • Josuha Guilavogui

Nach einem ersten Gruppenfoto folgte auch die Frauenmannschaft. Nach einem Gemeinschaftsfoto beider Teams, das aus der Luft aufgenommen wurde, ging es zurück ins Hauptgebäude, wo ein paar Willkommensworte gesprochen wurden und alle Spieler/Spielerinnen in sechs Gruppen eingeteilt wurden. Genau so viele verschieden Stationen auf dem Testgelände gab es. Alle 20 Minuten wechselten die Gruppen – von Station zu Station.
 

 
Es standen erneut Shuttles bereit, die die Journalisten und Fotografen zu den einzelnen Stationen brachten. Alles war straff durchorganisiert. Jeder bekam einen Zettel welche Gruppe zu welcher Zeit an welcher Station übte. So weit so klar. Leider hatten einige Teams nach dem ersten Durchgang selbständig die Stationen getauscht, so dass eine lustige Suche auf dem riesigen Gelände begann: „Ab zur Hasenjagd, da üben gerade Gomez und Draxler.“ Kaum waren wir dort angekommen, sahen wir Lena Goeßling und Alexandra Popp in die roten GTI’s springen. Wenig später waren dann aber u.a. Gomez und Draxler an der Reihe:
 

 

 
gomez-draxler
 
Schnell wurden die Tauschaktionen der Fußballer von den Organisatoren bemerkt und nach Ansagen für die Journalisten auf den Zetteln geändert, so dass es schnell wieder übersichtlich zuging.
 

 
Besonders bei den Geschwindigkeitsübungen waren die Zuschauer auf Abstand: Safty first! Hier duellierten sich die Spieler z.B. beim „Start und Stopp“. Besonders auffällig: Die Jugend war besonders schnell. U.a. Maxi Arnold und Yannik Gerhardt hatten oft die Nase vorn.
 
arnold-seguin
 
Bei anderen Stationen war man mittendrin und hautnah dabei. Während einige Spieler fuhren und andere warteten, gab es Interviews und Fotowünsche wurden erfüllt. Die Spieler waren alle locker, gelöst und gut gelaunt. Man merkte sofort: Das ist ein Männerding. Quietschende Reifen, Verfolgungsjagden und Geschwindigkeitsrausch – da sind wir Männer sofort dabei.
 
draxler
 
Auf Facebook sah ich einige meckern: „Die sollen lieber trainieren.“ Ich sage: Diese Aktion war genau richtig. Es ist wichtig ab und zu mal den Kopf frei zu bekommen. Diese Testfahrten waren nicht nur eine willkommene Abwechslung, sondern fungierten auch bestens als Teambuildingmaßnahme.
 

 

Draxler überschlägt sich


 
Im Hauptgebäude selbst war ebenfalls eine Station aufgebaut. In einem Simulator konnte ein Unfall nachgestellt werden, bei dem der Fahrer mit seinem Fahrzeug auf dem Dach landet. Wie kommt man aus so einem Wagen raus? Dies wurde den Spielern genau erklärt. Horns erste Reaktion: Mir ist total schwindelig.


 
Gegen 19 Uhr waren alle Stationen durchlaufen und Spieler und Journalisten versammelten sich auf der großen Terrasse zum großen Barbecue. Es gab u.a leckeres Rindfleisch aus Australien. Während die meisten Journalisten vor Ort eifrig ihre Texte schrieben und die Fotografen ihre Bilder hochluden, habe ich mich ein zweites Mal angestellt und mir einen Nachschlag geholt. Man gönnt sich ja sonst nichts.
 
rodriguez
 
Was essen eigentlich die Spieler so? Natürlich darf auch ein Fußballer beim leckeren Fleisch zuschlagen. Die Beilagen waren alle sportlergerecht – viel Gemüse und Salate. Fettige Pommes oder überbackene Aufläufe suchte man selbstverständlich vergebens.

Nach dem großen Schlemmen folgten kleine Dankesreden und eine Siegerehrung. Ratet mal, wer den Sonderpreis des Abends – die Hupe – bekommen hat?
 

 

 
Mein Lieblingsgag des Tages kam von Klaus Allofs. 20 Uhr, das Testfahren war lange beendet, es war mittlerweile dunkel geworden. Yannick Gerhardt sollte ausgezeichnet werden, doch er war nicht da. „Wo ist Yannick Gerhardt?“ – Klaus Allofs mit der Lösung: „Der fährt noch…!“ :)


 
Mein Fazit des Tages: Diese Ablenkung kam praktisch genau zur richtigen Zeit. Die Spieler waren mit sehr viel Begeisterung und Eifer bei der Sache. Es wurde viel gelacht und es herrschte eine gelöste, ausgelassene Atmosphäre.

Wollen wir hoffen, dass es einen kleinen Beitrag für den nächsten Sieg leisten kann…
 
 

20 Kommentare

  1. Ich finde solche Fahrsicherheitstrainings super. Nicht nur wegen der Teambuildungsmaßnahme, sondern weil Wir auch sicherlich noch die Ereignisse von Malandas Tod im Kopf haben und auch die dutzenden Nachrichten, von Spielern die Ihren Wagen kaputt gefahren haben.
    Deswegen sollte man als VfL-Fan mMn besseres Fingespitzengefühl haben.

    13
  2. Vielen Dank für den tollen Bericht :topp: und herzlichen Glückwunsch für die Einladung :top:

    Da warst du ja richtig nah dran. Hört sich wirklich gut an.

    Der Draxler strahlt ja richtig :)

    10
  3. Wie ist es zu der Einladung gekommen?
    Hat der VFL dafür nen Bericht im Blog erwartet?
    Hat Dein Bericht etwas länger gedauert weil er bzw die Bilder erst frei geben werden mussten?
    Die Aktion muss man losgelöst von der jetzigen Situation sehen, sie war lange geplant. sinnvoll ist sie allemal, so lernen siebden Umgang mit den schnellen Autos.

    3
    • Jop sehe ich auch so,

      solch Aktionen können eben wirklich helfen den Kopf frei zu bekommen. Ohne es jetzt über kritisch zu meinen, so hätte man eine Ausrede weniger, sowohl von Spieler als auch von Trainerseite, wenn es am Sonntag nicht laufen sollte.

      Ehrlich gesagt gehe ich mit keinen Erwartungen zum Spiel, ich lasse mich überraschen was passiert.

      @Normen, hattest du an der Aktion teilgenommen mit dem VW „Fanreporter“ für dieses Event? Meistens kommt ja dann vom VfL dazu noch mal ein eigenes Video mit demjenigen er dort teilgenommen hat.

      0
    • Frage selbst beantwortet mit dem Fanreporter.

      0
    • @Martin & jonny.pl: Nein, keine Vorgaben, Erwartungen oder Bedingungen seitens des VfL Wolfsburg.

      Auch die Bilder mussten nicht freigegeben werden.
      Beim Fanreporter habe ich ebenfalls nicht mitgemacht.

      Vielleicht als kleine Hintergrund-Info: Ich mache das ja hier nun schon einige Jahre und kenne viele Personen Rund um den VfL. Vor einem Jahr war ich bei dem Gespräch mit Herrn Röttgermann, wo es um die Dauerkartenproblematik ging, ja auch schon eingeladen vom VfL. Ihr erinnert euch.

      Für das Fanbuch hatte ich ebenfalls sehr guten Kontakt zum VfL. Am Ende ist der Wolfsblog als größte VfL-Community (neben tm.de) natürlich auch beim VfL ein Begriff.

      4
    • Danke für die Info.
      Schön das Du/ der Blog zu Veranstaltungen eingeladen werden.
      Gefahr besteht immer ein wenig, dass diese Nähe und die oft eher unkritischen Berichte in Verbindung gebracht werden können.
      Aber denke das Du das schon vernünftig machen wirst.

      6
    • Ich hatte ja nichts zu irgendwelchen Vorgaben geschrieben und ja es ist schon klar, dass den Zeitungen und dem VfL diese Community nicht komplett unbekannt ist.

      So lange deine Beurteilung des VfL nicht an solche Sachen geknüpft ist, ist alles gut. Ich gehe ganz stark davon aus, dass dieses nicht der Fall ist von daher alles gut kein Vorwurf meinerseits.

      Finde die Aktion wie gesagt seitens des VfL/VW vollkommen i. O. bezogen auf das Fahrsicherheitstraining und auch das du mit bist.

      1
  4. Danke für den ausführlichen Bericht, das hört sich nach einer Menge spaß an. Auf den Fotos konnte man viele Spieler strahlen sehen und es scheint eine gute Teambuildingmaßnahme gewesen zu sein. Die Einladung vom VfL. für dich ist auch eine wirklich nette Geste und ganz prima für uns. Danke.

    1
  5. Ich denke auch, dass das den Spielern mal gut tut. Da bietet unser Sponsor ja auch wirklich gute Bedingungen. Werder bei Wiesenhof oder Köln bei Rewe können nicht so spannende Sachen bei ihren Sponsoren erleben. Ich hoffe, dass es einen Effekt geben wird.

    1
    • Wieso? So eine Werksbesichtigung , wo die Spieler viele „chicks“ sehen, müsste für die doch auch ganz interessant sein :lach:

      9
    • Du meinst wohl eher die gequälten, armen Hühner auf viel zu engem Raum und die tausenden getöteten Küken… :rot:

      Was den Sponsor angeht haben wir schon den besten , den man sich so wünschen kann :pokal:

      4
    • Natürlich meine ich das. Vielleicht hat Werder auch eine solche Führung gemacht, das Elend gesehen und deshalb so schlecht gespielt :)

      bis auf das Spiel gegen uns natürlich. …

      0
  6. Weil im Text angesprochen wird, dass viele bei Facebook sich beschwert haben, dass die Spieler lieber trainieren sollen als einen PR-Termin wahrzunehmen:
    Man darf nicht vergessen, dass unser Spiel erst am Sonntag ist. Als der Termin terminiert wurde, war wahrscheinlich genau das ausschlaggebend. Wie es sportlich stehen würde, wusste man da noch nicht.

    Deshalb ist es natürlich rein populistisch zu sagen, die sollen nichts weiter mehr machen als nur zu trainieren.

    Ich hoffe ebenfalls, dass diese schöne Aktion etwas für den Teamgeist gebracht hat und wir am Sonntag ein schönes Spiel sehen werden.

    1
  7. Na wenn die Mannschaft schon auf dem Platz kein Tempo hat dann wenigstens in den Karren des Hauptsponsors :top:
    Da die Stimmung ja jetzt wieder super ist und Mäuse Jule vorneweg geht werden wir gegen Mainz sicher einen eingeschworen Haufen erleben, wo jeder für den anderen rennt und kämpft!

    1
  8. Ich meine, dass ich so ein Auto wie auf Bild 3 am Tag des Dortmund-Spiels in der Stadt gesehen habe, kann das sein?

    Zwar nicht genau dasselbe, aber auch neu, ähnlich lackiert usw.

    1
    • Ja kann sein, steht auch manchmal an Spieltagen vorm Stadion. Ist nicht das gleiche, aber ähnlich. Irgendein PR/Mitarbeiter Fahrzeug.
      Ist letzten auch beim nach Hause weg vom Werk BS an der Hamburger Straße lang gedüst

      0
  9. Andreas, oder meinst du das Auto?

    VfL Golf
     

    0
  10. Hallo,
    toller Bericht! Oben auf Bild 4 seht ihr den grün weißen Golf mit den grünen und weißen Felgen. Achtet mal auf die Kotflügel! Dort ist ein Zeichen drauf, welches euch bekannt vorkommen könnte. Wolfsgeheul!!!
    Leider gab es das Wolfsblog Logo nicht im hochauflösenden Format. Danke an einen eifrigen Wolfsblog Leser aus dem VSC Wob! Dem haben wir das nämlich zu verdanken! der Golf ist übrigens heute in der Nordkurve!

    0